1856 / 153 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

: 1263 aazi $. 6. __] Siegels Verschlusse verschen sein. Der Absender ist bei Rü>empfang un“ n ; H 47 ; Die Sendungen unterliegen R bestellbarer Tenn verbunden, das Porto s die A Mus* Nr. 4463. den Nachtrag zu dem Statut des Wittenberger Deich- Y Se Rer E Haa g, 29. Juni, Se, Kaiserliche Hoheit 1) dém Porto vom Absendungsorte in Preußen 2c. bis Hamburg, reis: lagen ($. 6) und das Porto für die Rücsendung zu tragen. Verbandes vom 7. October 4850, Vom 28. Mai | der rzherzog re<t von Oesterreich stattete“ gestérn, von Arn- von Hamburg bis zum Be immungsorte in Preußen 2æ., wie die Ueber das Verfahren, welches jur Ausführung dieser Uebereinkunft 18564 unter heim kommend, Sr. Majestät dem Könige im Loo einen Besuch ab: Sendungen nach resp. von Hamburg selbst ; L y zu beobaten ist, wird si< das Königlich preußische Ober-Post-Amt in 4464. bas Gesew betreffend. die Abschätung von Landgütern Er wird’ heute in Scheveningen* erwartet, wo er das Setbad ge- 2) der Fracht zwischen Hamburg und New-York nah dem anliegenden | Hamburg mit der Paketfahrt-Actien-Gesellschaft einigeu. / Behufe der Pslichttheilsbere nung in der Provinz | brauchen will. Wie verlautet, wird“ die ordentliche Sesskon' der ri! (a.) ; i Gegenwärtige Uebereinkunft, die unter Vorbehalt der Genehmigung zum Behu Vom 4. Juni 1856z unter Generalstaaten für 1855 bis 1856 im Laufe der nähsten Woche 3) der Fracht zwischen New - York und dem amerikanischen Abgangs- | des Königlich preußischen General-Post-Amts abgeschlossen und zweifah West. nd die erleihterte Umwandlung alt- | wahrscheinli< am Donne: stage, ges{klossèn werden. Die „Harlem- resp. Bestimmung oxte. l gleihlautend ausgefertigt worden ist, tritt mit dem 1. Juni dieses Jahres 4465. das Geseß, betreffen e Lel 9 _| \<e Courant“ brinat eine Art Prograinm des“ i T Ar Fe R den etwaigen Profuxa-, Zoll- und Bestellungs- | in Kraft. S vorpommersher und hinterpommers{her ehne in Fa- Belgien. B Tel 09 grainm des neuen Ministeriuns, Gebühren, so wie den eiyaiges Kosten für Erneuerung der Emballage, So geschehen Hamburg, den 19. Mai 1856. i milien-Fideikommisse. Vom 10. Juni 1856; unter eig At Mr \\el, 29. Juni, Se, Majestät der König. werben die Sendungeu keinen Kosten irgend welcher Art unterliegen. Königlih Preußisches Die Direction der Hamburg - Amerikanischen 4466. die Bekanntmachung, betreffend die unterm 9, Juni traf gestern Abend zu Ostende ein, wo er“ die zwei am Bahnhöfe g. T ; ; Ober-Post-Amt. Paketfahrt-Actien-Gesellschaft. 1856 erfolgte Allerhöchste Bestätigung der Statuten aufge|tellten Linien-Bataillone besichtigte. Die Sendungen können entweder unfrankirt oder bis Hamburg oder (Unterschrift.) (Unterschriften.) einer Actien-Gesellschaft unter dem Namen: „Magde=- | _ Großbritannien und Jrland. London, 28, Juni. New-York frankirt abgesandt werden. Es wird jedo möglichst dahin burger Bergwerks-Actien-Gesellshaft“, mit dem Do- | Heute, als am 19ten Jahrestage der Krönung Ihrer Majestät, gewirkt werden, daß die Zulässigkeit der Frankirung bis zum Bestim- i mizil zu Magdeburg. Vom 16. Juni 41856z und láuteten die Glo>én von den Thürmen der hauptstädtishen Kirchen,

mungsorte ausgedehnt werde. : L Ar f | 113 p Al j | ‘Es soll Ms ásfig sein, auf Sendungen gegenseitig Auslagen zu | für die Beförderung von Päereien und Geldsendungen nah - den Ver- unter und um 8 Uhr wärd die Königliche Flagge auf dem Tower, dem

Sendu Ur, : | l | 6 i ie m 41. J General - Post - Amte, Somerset House, der Admiralität und dem * 0 wie den Aufgebern Vorschüsse bis zum Betrage von 50 Nthlrn. einigten Staaten von Nordamerika mit den zwischen Hamburg und New- die Bekanntmachung, betreffend die unterm 11, Jun1 Z te, i Í

L Ms Courant zu ften, N : ; ° Vork coursirenden Paket- und Dampfschiffen der SambiräsAmerifaßiischen 1856 erfolgte Allerhöchste Bestätigung der Statuten Hospital zu Greenwich aufgehißt. i t i

In legterem Falle wird am Abgangösorte die im Tarife aufgeführte Paketfahrt- Actien-Gesellschaft. einer Actien - Gesellschast unter dem Namen: „Rhei- Wie der „Examiner“ erzählt, ertheilte die Königin, als. sie Prokura-Gebühr, am Bestimmungsorte aber nichts angesegt. Dergleichen Ag [03] Bemerkungen nische Bergbau - und Hüttenwesen-Actien-Gesellschaft“/, qn S E E zwischen ihrem Cerenbvnienmeister und GorsSüse solln, dee es any augeiat erden Wede aas Die Sendungen tunen wnscantict ah N mit vem Domiil zu Duisburg, Vom 19. Juni 1836, P "hatte der Zurlieszevirsene sh, als man thm diese hulbvoll gen vom Empfänger gegen Entri vg : e , j ag : S ge x dr E unfran irt oder Berlin, den 30. Juni 1856. a er Zurü>gew esene sich, als man ihm diese huldvolle sonstigen Kosten angenommen worden sind, nfragen hieruber werden | bis Ne v-Yor fran irt abgesandt werden. Debits-Comtoir der Geseß- Sammiung. Auffordèrung- überbringen“ wollte, bereits“ mit Herrn Dallas eût= prompt erledigt und kostenfrei he Die Frankatur von Hamburg ab bis New- fernt. Der „Glöbe“ seinerseits {reibt : „Dur@h Vermittelung

. 8. | Vork beträgt: j , D Die Porto- 2», Auslagen un Vergütungen werden gegenseitig in I. Vei der Beförderung mit Lord Clarendon's ward Jemand mit der Anzeige hinuntergesandt,

: nig gestellt, und monatlih in Preuß. Courant, Segel sci : daß, da der amerikanis<he Herr si im Palaste befinde, Jhre Pülefens im Vau des falerben, Monats deri ierben Ga Sis 18 LVsd, gogen Zustiz-Vèinisterium. m e aiE ce SURE Vf Be GaBE Q Vin t . 9, über O « : - Ss L L i b j : r A - Vers- G D S 2 au De Uebergabe der Sendungen Hilden her Prien el O T N S O L Pg Die Bersepung, ves Rechtsanwalts und. Notars” Menzel u | den Enticheis abzuwarten s c M L anem Amte in Hamburg stattfinden. Zu diesem Zwe>e wird die Gesellschaft V 10 24120 Ÿ ; Hirschberg an das Kreisgericht zu Schweidniß, ist auf seinen An- Frankrei. Paris, 29. Juni. Der „Moniteur“ zeigt wöchentlih zweimal regelmäßig die nah den Vereinigten Staaten be- | O A 3 trag zurückgenommen worden. | vie gestern Morgens von St. Cloud aus erfolgte Abreise dés stimmten Sendungen in dem gedachten Amte in Empfang nehmen, das | ¿ :30 797749400; „füx jedes. Pfd.1 | Prinz - Regénten von Baden an, der über Straßburg nach Karls= gegen die aus Amerika eingehenden, jenem Amte zuzuführenden Sendun- 100 2c. 2c. für jedes Pfd. mehr L ruhe zurü>kehrt, Zwei Hofwagen brachten den Prinzen und

sein Gefolge nah dem Bahnhofez ein Adjutant und ein | Kammerherr des Kaisers geben ihm das Geleite bis zur

gen an dasselbe so bald als thunlich abliefern lassen. Die Kosten der wobei für die ersten 100 Pfund nach vor-

Uebernahme und Ablieferung, so wie die Kosten des Transports von stehenden Sägen 10 Rthlr. in Berechnung Minifterium der geistlichen, Unterrichts - und

fommen. vi L ité : f 11, Bei der Beförderung mit Medizinal-Angelegenheiten. Grenze, Wie der „Moniteur“ berichtet, empfing“ gestern der

Dampfschiffen: j i E

| ist das Doppelte der tau Säge zu Dem ordentlihen Lehrer am Gymnasium zu Görliß, Carl | trug, in der großen Galeriè des Palastes von St. Cloud die | zahlen. Adolph Jehris<, ist das Prädikat „Oberlehrer““ beigelegt z Präsidenten und Mitgliedér der Ausschüsse, die sih in dén zwölf | |

resp. bis zu dem Ober-Post-Amte übernimmt die Gesellschaft. Die Sen- dungen, Frachtbriefe und Declarationen werden einzeln gegen Quittung übergeben. Die unbeanstandete Uebernahme hat zugleih mit Vor- behalt der Führung des Gegenbeweises die Garantie - Verpflichtung

zur. Folge. Folg $. 40.

Eine Garantie-Leistung wird für jeßt nux für die Beförderung vom Na T e bis zuni N L a E | E von diesem Hafen bis zum deutschen estimmungsorte von Seite der von: d bis 15 Sgr : S ohn hs i Uh o ; y | A ia beiden fontrahirenden Theile übernommen. Sollte indeß bei der Weiter-| über 15 Sgr. fen halben zu halben Tha- L Die des Dr. Heinrih Bögekamp zum ordentlichen Lehrer | des zwölften Bezirkes begleitete die Zustellung, der I beförderung einer in Deutschland aufgegebenen Sendung in- Amerika ein | lern: nen Unterschied an dex Louisenstädtischen Realschule zu Berlinz so wie | listen ‘mit einer furzen Anréde, worin er erwähnte, daß méhr als Verlust entstehen, so wird die Gesellschaft bemüht sein, dem Absender a4) 1bi& 10-Nithlbi…… 1204 P. 757. ; ob die Beförde- Die des Lehrers Dr. Herrmann Gustav Hoefig und 600,000 Unterzeichner ihr Scherflein zu dieser im Gesammtbetrage wo möglich zum Ersaße des Schadens zu verhelfen. : | b) über 10 Rthlr., außer den Sägen rung mit Segel- If Der P ew. Rudolph Le Ndrian zu ordéit- auf 100,000 Fr, si< belaufenden Kollekte beigetragen hätten, der | / 411 i D O Ö schiffen ber nit des Schulamts- G WMER!, V Gérli 7 bnitat aa * | die Kaiserin (wie bereits früher mitgetheilt) eine so wohlthätige Dem Absender is es freigestellt, dur< Declarirung des Werthes ; “] Dampfschiffen er- lihen Lehrern am Gymnasium zu ® rliß geneymig : Bestimmung zum Besten der unter den Schuß ihres Soh-

selbst die Grenzen zu beinessen, innerhalb welcher er für den Verlust folgt. E |nes gestellten Waisenkinder angewiesen habe. —“ Der geseß-

oder dis PeschäBlgung des von ihm abgesandten Gegenstandes Garäntie Allgemeine Bedingungen. R i n gebende Körper hat gestern das Tro>enlegungs - Gesep näch

geleistet haben will. Die. Declaration des Werths wird nur dann, wenn Die Assekuranz gegen Seegefahr (nicht aber Dp ; ; L. ; j : : dieselbe auf dem Frachtbriefe und auf der Sendung selbst ausgedrüt in obigen Portosäßen init A de O ris Bm des Abgereist: Der Ober -= Präsident der Provinz Pommern, mehrtägigen Erörterungen mit 160 gegen 56 Stimmen genehmigt.

: “Daa i j I fd f L d verfaßte Kommissionsbericht über das ist, als maßgebend für. die Garantie angesehen, wonach im Falle des Pakets pro Pfd. nicht 1 Riblr. preuß. Cour. ü igt ; bei ei Freiherr Senfft von Pilsach, na< Stettin, Der von Herrn Legran l Verlustes oder der Beschädigung einer Sendung, deren Werth deklarirt deklarirten Werthe sind 15 N A R TONE O erte | Pensions ober Dotationsgeses, dessen Verwerfung VAMID! R war, die Entschädigung na< Maßgabe des deklarirten Werthes ge- | Summe neben dem Frachtporto zu zahlen, und zwar au, wenn die i bd idt dd a ai inl i S [E UOEN beantragt wird, ist leßt veröffentliht worden und leistet wird. See-Assekuranz nicht ausdrü>lich verlangt ist. l / fh | macht, als der erste Aït entschiedener Opposition, der vón einer : g. 12. 4 : _ Sendungen, auf welche Postvorshuß-Beträge èingezogen werden sollen Berlin, 1. Juli, Seine Majestät der König haben Aller- | Kommission des geseygebenden Körpers - ausgegangen ist, zien Hat. der. Absender den Werth. in obengedachter Art nicht deklarirt, | dürsen- nicht frankirt sein. : j ¿ gnädigst geruht : dem General-Adjutanten, General-Lieutenant von | liches Aufsehen. Die Handelskammer zu Roubaix soll so, hat er nur Anspruch auf eine Garautie bis zum Maximum von Der Absender muß si verpflichten, solche Sendungen, welche nicht Gerlach, die Erlaubniß zur Anlegung des von des Königs von | aus Anlaß des Zollgeseß - Entwurfs, der befanntli< in der 10 Sgr. für das Pfund oder für den Theil eines Pfundes. Die Ersay- | bestellbar find, wieder zurü>zunehmen und Hin- und Retour - Porto zu Württemberg Majestät ihm verliehenen Großkreuzes des Friedricths=- | Kammer, wie“ unter dèm Händelsstande und“ den Fabrikanten“ | | | | | |

Kaiser, von der Kaiserin begleitet, die ihren Sohn auf dêm Armé

111, Füx Post-Vorschüsse sind an Die L z 6 Bezirk Paris und in den Bezirk St. Denis und : ie Berufung des Kandidaten des höheren Schulamts Dr. ezirken von Pa und in den Bezirken von Stk. Denis und Ani Ne LLUAN zu. en trie n; i Ferdinand Albert Martin Schuly iu ordentlichen Lehrer | Sceaux für die am 16, März aus Anlaß der Geburt des Thron-

L E Bei Erhebung der am Friedrihs-Gymnasium zu Berlinz erben eröffnete Subscription gebildet hatten, Der Bürgermeister

oder Entshädigungsleistung G Due an den Absender. | vergüten. Ordensz so wie dem Flügel - Adjutanten, Obersten Grafen zu | zahlreiche Gegner hat, Abgeordnete an den Handelsniinistér abge-

T ( : y L 45, | Für Gegenstände, welche dur< ihr Volumen oder Verpa>ung ein T Z inbh6 i li om=- i i i) Ä abrifarbeiter des Die Garxantie-Verpflichtung bleibt ausgeschlossen : unverhältnißmäßig großen Raum einnehmen, namentlich: MSRR N Münster -Meinhöfel zur Aue ana des ihm verlichenen K Ls e fig A0 A M or A

1) für Verluste und Beschädigungen, welche dur< Krieg oder höhere Bäume, Sträucher und Pflanzen, künstlihe Blumen, Damenpuß, Hüte thur-Kreuzes zweiter Klasse dieses y ; i i t

Baal (mag Segtsht nf grehnet Bd) herbeigeführt don B Se Stege Ld Bere L etettneno e | fußers entset sren Vas deesehten winden, und dis, {00 das

i ) ; ; ha rden, Papparbeiten, Rohr-, Schilf -, Bast - und Stroh : j ; L tale

2) C 8 Beschädigungen nicht vor oder bei Aushändigung an den nicht in gepreßter Verpa>ung, Sen ie Nichtamtliche s. Gesey angenommen würde, die Fabrikanten den Lohn: ihrer nee Gmpanger festgestellt worden find, sondern die Empfangnahme un- | find, so bald das Gewicht der Sendung 30 Pfund übersteigt, die ' auf die Hälfte und die Zahl“ der wöchentlichen Arbeitstäge auf vier

3 SLAUNInD e ene t. worden ist; A Portosäße doppelt zu erheben. Preußen. Aachen, 30. Juni. Gestern Nachmittag traf, von | heräbseben müßten. / :

) wenn die Emballage, die Sendung 2c, äußerlih feine Spuren der Hamburg, den 19. Mai 1856. England - kommend, Se, Königliche Hoheit Prinz Friedrich Spanien. Aus Madrid {reibt man unteim 24. Juni

Verlegung oder Durchnässung zeigen, und wenn außerdem das Ge- | Königlich preußisches Ober- Die Direction der Zamburg-Amerikani i i i ür di off der V l ist noch kein wicht am Bestimmungsorte no< mit dem am Abgangsort t, „Amt. l: E E E anischen Wilhelm von Preußen hier ein und nahm sein Absteigequartler | „Für die Veröffentlihung der erfassung i telten übereinstimmen befunden worden ift; S 4 (Witciscbrift; ilde be Veh lew A im Präsidialgebäude. Jn Höchstseinem Gefolge befand si< Se. Excel= Zeitpunkt festgestellt z in keinem Falle erfolgt sie vor der Vertagung

: nil : | ; : ; i j : fi i i der 4) wenn der Anspruch auf Entschädigung nicht innerhalb der nächsten lenz der General - Lieutenant Roth von Schre>kenstein. (Aach. Z.) | der Cortes, vielleicht aber findet sie, was bei der Stimmung i enu Monate nach der AyilDserung Vas Lens geltend aide A Oldenburg, 29, Juni. Das ada A Lie t a S N os Pa Sia E r

Mr, den Landtagsabschied für den jüng|t ge|czlo|jenen außeror ent- ves je eicht erklärli re, dieje :

d, 414. : iner 5 L i laagung der Bauten der Puerta del Sol’

bat R Blu Verwaltung ünd die Natetfagt - Aeltere Srtell- T ie Ft e Gesey - Sammlung, welches heute aus- O Landtag: ded: Geaptarnagune. Be P e R a E 3 G ‘Redietuti etwa go yiilionen O 2 nd Beschädi egeben wird, enthà wg i : v ; A b E s haben ‘den Ent-

Grandsüen gegensltig van da ab, wo dee eine Thell- de, Sendungen | Mr, 460. das Privilegium wegen Auöfertigung auf den Inhaber hält Ter Abs d die Erfläcung der Staatoreglorung über Bie wirr guf genehmigt, der die Regierung ermádtigt, die Konzession vér SAbüabi ag Ben e t eronben ban, n, Ma Ge falle / lautender Kreis-Obligationen des Ahauser Kreises im derung ‘der buudesmilitairischen Anforderungen hingewirkt und | Eisenbahn von Madrid na Jrun dem spanischen Credit Mon gengu untersucht und pünktlich, erledigt werden. C von 100,000 Rthlr. Vom 12. Mai 1856; überhaupt eine Venmindiungi der Militairlast angestrebt iden rad Pes R ne arde S e deur erdoden) Vis! ales |

A A TG ss A Ag i / möge, verheißt die Staatsregierung, soweit , es mit den Bundes=- onen‘’ Realen’ aufgebracht E

«Sendungen, deren Annahme, berweigert, oder deren Adressat nicht zu » 4461. das Géseß, betreffend die Einführung eines allgemeinen / pflichten e sei, wie bisher im Auge zu behalten, und die | 16sten Bodenzinse und Gülten 408’ Millíoien Reälen.* “rif R ermitteln ist, sind so bald wie: mögli, nah- dem Abgangsorte zurü>zu- Landesgewichts. Vom 17. Mai 1856;z unter ferner beantragte rashe Erledigung der Eisenbahnfrage si< ange- Jn: der Cortes - Sipung vom 25. Jüñi äußerte T lid ten, Der Grund. der Rü>sendung muß auf dem Frachtbrief ausge- » 4462. den Allerhöchsten Erlaß vom 19. Mai 1856, betreffend legen sein zu lassen: (Wes, Zkg.) halte es“ für geziemend, daß unter dèn obwaltenden Us. soll D Die Sendungen dürfen, wenn fie zurü>genommen werden die Errichtung einer Handelskammer für den Kreis Baden. Karlsruhe, 29,-Júni. ‘Se. Königliche Höheit || wo ähnliche ‘Unruhen, wie zu-Välladólid, auth. auf anderén Puypkten ollen, 'ni<ht eröffnet, müssen dielmehr mit dem ursprünglichen unverleßten Bochum ; unter , der Regent is gestern Abend hier wieder eingetroffen. (Karlsr. Z-) auszubrehen, drohten, die Cortes ihre Sißüngen nicht“ aússeßeû

rdens- zu ertheilen,

e t E N i tra ma f

S HOL S E R: M E 7:7

E E E eer

ta E T ntt a

E 2 E A E

R C