1856 / 168 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1384

entwaffnet worden. si< vereinigt hatten, um auf legale Weise die Cortes zusammen zu

berufen, wurden dur< Truppen auseinandergesprengt. Der Auf- enthalt Espartero?s ist no< immer unbekannt ; wahrscheinli befin det er si< in Saragossa oder in Logrono. Man behauptet , in Saragossa sei die Jnsurrection siegreich; die Garnison sei auf Seite des Volkes übergetreten. Aus Barcelona ist keine Nachricht eingelaufen. Man versichert , au< Catalonien sei im Aufstande.

(Tel, Dep.) Türkei. Auf der englischen Admiralität ist folgende Depesche

des Admirals Grey aus Konstantinopel vom 14. Juni ein-

etrossen:

v M „Banshee“ ist mit Admiral Fremantle an Bord angekommen. Alles, was zur Armee gehört, hatte sih eingeschifft, und sämmtliche Schiffe, mit Ausnahme des „Leander“ und des „Gladiator“, hatten die Krim am Sonnabend verlassen.“

Eine telegraphische Nachricht aus Bu <ar es, 9. Juli, meldet : „Heute hat eine Proclamation des Fürsten Stirbey allgemein überras<ht. Der Fürst hat si< na< Bistrißza zurü>gezogen und alle Regierungs-Gewalten einem Provisorium übergeben. Hier if Alles ruhig. Das Hotel, wel<hes den suzerainen Kommissar auf- nehmen soll, ist bereits hergerichtet.“

Alexandrien, 9. Juli, Die feierliGe Verlesung zweier Fermane des Sultans hat stattgehabt; der eine drü>t den Dank an die ágyptishen Truppen für die Unterstüßung in der Krim aus und enthält die Verleihung eines Ehrensäbels nebst Decoration an den Vicekönigz der andere verfügt die Ernennung

des jungen Prinzen zum Pascha.

Asien. Bombay, 10. Juni. Gerüchte zirkuliren über abermalige Aufstände der Santals. Alle öffentlihen Bauten , die mehr als 1000 Pfd. St. kosten, sind wegen Erschöpfung der Re= gierungskassen eingestellt worden.

Wien, 417. Juli. (Wolffs Tel, Bur.) Hier ein=- getroffene Nachrichten aus Bukarest vom 15ten d. melden, daß der Hospodar der Moldau, Fürst Ghika, die Regierung nieder=- gelegt habe, und daß derselbe zum Kaimakam für die Walachei er- nannt worden sei, woselbst er die Regierung sofort übernehmen folle. Als Kaimakam für die Moldau is der Bojar Theodor Bals< ernannt worden.

Paris, Donnerstag, 17. Juli. (Wolfs Tel. Bur.) Der heutige „Moniteur“ meldet, daß der russische Domainen = Minister Kisseleff zum Botschafter in Paris ernannt sei.

Statistishe Mittheilungen.

Ueber den Zustand der Provinzial-Sparkassen-Anstalt des Markgrafthums Ober-Lausiß in Görliß im Jahre 1855 geben folgende, amtlihen Berichten entnommene Angaben Aufschluß. Die Begründung der Sparkassen- Anstalt erfolgte am 1. Oktober 1830. Außer der Hauptkasse in Görliß bestehen zur Zeit no< 10 Nebenkassen in Görliß, Hoyerswerda, Lauban, Marklissa, Muskau, Reichenbach, Rothen- burg, Ruhland, Schönberg und Meffersdorf. Das Minimum der Ein- lage beträgt 10 Sgr. und das Maximum 40 Rthlr. Die Kasse ge- währt den Sparern einen Zinsgenuß von 3 pCt. und erhielt für die ausgeliehenen Kapitalien im vorigen Jahre durchschnittli<h 3,89 pCt. an Zinsen. Am Schlusse des Jahres 1854 war ein Bestand von 737,865 Nthlr. 3 Sgr. 4 Pf. vorhanden. Während des Jahres 1855 is ein Zu- wachs entstanden: a) dur< neue Einlagen 235,000 Rtblr. 27 Sgr. 6 Pf.; b) dur< Zuschreibung von Zinsen 18,847 Nthlr. 25 Sgr. Jm Jahre 1859 betrugen die Ausgaben der Sparkasse für zurü>genommene Einlagen 201,262 Riblr. 28 Sgr. 6 Pf. und es verblieb am Schlusse des Jahres 1855 ein Einlagebestand von 790,450 Rthlr., 27 Sgr. 4 Pf. Die Bil- dung eines Separatfonds ist noch nicht erforderlich gewesen ; der Reserve- fonds beträgt 50,603 Rthlr. 2 Sgr. Die Zahl der im Umlauf befind- lihen Sparkassen - Quittungsbücher betrug a) bis zur Einlage von 20 Rthlr. inkl. = 5405, b) über 20 Rthlr. bis 50 Rthlr. inkl. = 2786; e e Riblr, atl, 2 T D (we a 1987; da) über 100 Rthlr. i r nil, => q e) über -Rthlr. = 970, in Summa 12,816. (Pr. C.) i j M

Landwirths<haft.

Aus Stralsund wird uns geschrieben, daß au< im Bereiche des dortigen Regierungs - Bezirks die Aussichten auf eine 4A segnete Getreide-Ernte überall vorhanden find, Troß der we<-

Vierzig in Madrid anwesende Deputirte, die

selnden und theilweise. rauhen Witterung haben die Saaten fi<h vor treffli< entwi>elt. Einige Hagelshauer haben auf einzelnen Stellen nirgends aber in großem Umfange Schaden angerichtet. Der Klee- und Graswuchs ist in Folge der langen Frühjahrskälte nicht überall ergiebig ausgefallen. Auf Rügen is der Klee am besten gediehen; dagegen hat er im Gréifswalder Kreise in Folge des Mäusefraßes gelitten. Die Kartoffeln zeigen eine kräftige Entwi>kelung; Spuren der Krankheit find bis E nur auf sehr vereinzelten Punften wahrgenommen worden,

(Pr.

Gewerbe- und Handels-Nachrichten.

(Die Eintheilung des preußishen Staats für den Bergbau.) 11. Der Schlesishe Haupt-Bergdistrikt. Dieser umfaßte bis ganz vor Kurzem die Provinz Schlefien mit Ausnahme dex bei dem brandenburgish-preußischen Haupt-Bergdistrikt bereits aufgeführ- ten Theile des Regierungs-Bezirks Liegniß, endlich die ebenfalls {on bezeichneten Theile des Regierungs-Bezirks Posen. ept sind diesem Haupt-Bergdistrikt jedo<h auch die Regierungs-Bezirke Liegniß und Posen ganz überwiesen. Es gehört ihm also nun die gesammte Provinz Schle- sien und von der Provinz Posen der ganze Negierungs-Bezirk Posen zu, Diese Vereinfachung is erst in den leßten Jahren bewirkt und der Privat- Braunkohlen-Bergbau in der Ober-Lausig, z. B. erst dur< Ministerial-Erlaß vom 20. Dezember 1854 unter die Aufsicht des vom Schlesischen Ober- Bergamt ressortirenden Bergamts zu Waldenburg gestellt worden. Das Distrikts-Ober-Bergamt zu Breslau ist hon im vorigen Jahr- hundert errichtet, in diesem Zahrhundert eine Zeitlang nah Brieg ver- legt, später jedo<h nah Breslau zurü>gebraht worden. Es ressortiren von demselben, außer den zur Verwaltung der für Rechnung des Staates betriebenen, in diesem Haupt - Bergdistrikt besonders bestellten Hütten- Aemtern (zu Königshütte, Gleiwißerhütte, Rybni>erhütte, Malapane und Creußburg-Bodländerhütte), zwei Bergämter, das Niederschlesische zu Waldenburg und dasOberschlesische zu Tarnowiß. Früher gab es in Schlefien 4 Bergämter , ein Jauersches zu Kupferberg , ein Schweidnipßisches zu Waldenburg, ein Münsterberg-Glaßisches zu Reichen- stein und das Oberschlefishe zu Tarnowiy. Die drei ersten dieser Berg - Aemter sind später in Waldenburg zusammengelegt ; dieses leytere aber wieder in ein Glogauer, Kupferberger, Waldenburger und Reichensteiner Nevier abgetheilt worden. Zum Bergamt Waldenburg gehôren jeßt die Regierungsbezirke Breslau und Liegniß ganz und Theile der Regierungsbezirke Oppeln und Posen, von Oppeln die Kreise Neiße, Grottkau , Falkenberg und Neustadt, von Posen aber sämmtliche Kreise, mit Ausnahme der drei Kreise Adelnau, Schildberg und Pleschen, so zwar, daß dem vorgenannten Kupferberger Revier der \{lesishe Theil der Oberlausiß, dem Glogauer Nebier dagegen die Gruben in dem bvorbemerk- ten größeren Theil des Regierungsbezirks Posen überwiesen sind. Das Bergamt zu Tarnowiß umfaßt den größeren Theil des Regierungsbezirks Oppeln und bon dem Regierungsbezirk Posen die Kreise Adelnau, Schild- berg und Pleschen. Unter Leitung desselben stehen an Staatswerken : die Friedrihs-Bleierzgrube und die Blei- und Silberhütte bei Tarnowiß, die Steinkohlengruben König und Königin Louise, und der sogenannte Haupt- {<lüsselerbstollen.

11]. Der niedersächsish-thüringishe Haupt-Bergdistrikt umfaßt die ganze Provinz Sachsen. Er hatte vor dem Anfall der säch sisch- thüringishen Landestheile die Benennung „niedersächsisher Bergdistrikt “. Das Ober-Bergamt des Distrikts wax damals zu Rothenburg, einem Dorf im Saalkreise; nah den Kriegsjahren ist es nah Halle verlegt worden, woselbst es seitdem verblieber ist. Von dem Ober-Bergamt für Sachsen und Thüringen zu Halle ressortiren, außer den zu Verwaltung von Staats - Salinen ‘niedergeseßten besonderen Aemtern und Verwal- tungen zu Schönebe>, Dürrenberg, Staßfurth, Halle, Artern und Kösen, das Mansfeld-Thüringishe Bergamt zu Eisleben, unter dessen Leitung zugleich die Steinkohlenförderungen des Staates zu Wettin und Lobejün stehen und das Magdeburgsche Bergamt zu Halberstadt, dem zugleih die Verwaltung des Steinsalz - Berg- werks zu Staßfurth und dreier Braunkohlengruben, welche für Rech- nung des Staats betrieben werden, überwiesen wordén ist. Das Berg- amt zu Eisleben hat außerdem die Ober - Aufsicht über den Privat- bergbau in den Regierungs -Bezirken Merseburg und Erfurt; das Berg- amt zu Halberstadt übt dieselbe Aufsicht im ganzen Regierungs - Bezirke Magdeburg.

Der Postporto- Tarif für Berlin, welcher alle für die Benußung der Posten in Berlin und der nächsten Umgegend wichtigen Notizen zusammenstellt, ist so eben von der hiesigen De>erschen Geheimen Ober-Hofbuchdru>erei in einer neuen, nach dem Reglement vom 27. Mai 1856 berichtigten Ausgabe veröffentliht worden. Das Heftchen , dessen Preis nur 25 Sgr. beträgt , giebt, nah den allgemeinen Bestimmungen aber das Briefporto, das Paket - Porto, Geld- und Werthsendun- gen, wie über baar eingezahlte Beträge und Postvorschüsse, eine vollständige Porto - Taxe für Briefe, Pakete und Gelder von Berlin nach allen preußischen Poststationen. Hieran schließen si Porto-Anga-

ben für Briefe von Berlin nach den Staaten des deutsch-österreichishen

Postvereins und nach anderen fremden Staaten. Dann folgen Notizen über die Annahme der Postsendungen, Bestellung der Stadtbriefe, Wei- tersendung der Korrespondenzen u. st. w. nach außerhalb, Bestellung der Korrespondenzen u. \. w. von außerhalb, Bestellung von Pä>ereien über 16 Loth (Factage), Landbrief - Bestellung, Ausgabe der Postsendungen, Stadtpostporto und Bestellgeld, Post- Freimarken und S und endlich no< mehrere für- das korrespondirende Publ fum sehr beah- tenswerthe Versendungsangaben. (Pr. C.)

1385

Marktpreise.

Berlin, den 17. Jali.

Weizen 4 Rihlr. 12 Sgr. 6 Pf, auch 4 Rihlr. 11

3 Pf. Roggen 3 Rihlr. 12 Sgr. 6 Pf., auch 3 Rthlr. 10 Sgr. N Grosse Gérats 2 Rihlr. 20 Sgr. Hater 4 Rthlr. 25 Sgr. Zau Wasser: VVeizen 4 Rihlr. 23 Sgr. 9 Pf., auch 3 Rihlr.

, 20 Sgr., auch 3 Rthlr. 7 Sgr. 6 Pf. Grosse

E pst q auch 2 Rihlr. 15 Sgr. Hafer 1 Rthlr. 24 Sgr.

3 Pf, auch 1 Rthlr. 417 Sgr. 6 Pf. Erbseo 3 Rihlr. 12 Sgr. 6 Pf., «uch 3 Rthlr. 2 Sgr. 6 Pf.

Mittwoch, den 46. Juli.

Das Schock Strob 11 Rthlr., auck 10 Rthlr.

hlr. , geringere Sorte auch 25 Sgr _ G i 0 rb x der Scheffel 1 Rihlr. 15 Sgr., auch 25 Sgr., metzen-

weis 3 Sgr., auch 1 Sgr. 9 Pf.

Zu Lande:

Der Centner Heu

Die Markt - Preise des Kartotfel- Spiritus, per 10,800 pro Cent nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am Juli 441 u. 405 Rthlr.

» 41 Kthlr.

» 41 u. 40% RthIr. » wador cac n 40’; RthIr.

» ohne Geschält ass 383 u. 39 Rihlr.

ohne Fafss.

Berlin, den 17. Juli 4856.

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin

Leipzig - Dresdener 288 Br. Löbau- Zu-

Berlin - Anhaltische —. Thäringische 4245 Br. Anhalt-Dessauer

Leipzigs, 17. Juli, tauer 682 Br. Magdeburg - Leipziger 345 G. Berlin - Stettiner —. Cöln - Mindener —. Friedrich- Wilhelms-Nordbaha —. Altona-Kieler —. Landesbank - Actien Litt. A. u. R. 445 Br. ; Litt. C. 128 Br. Braun- schweigische Bank-Actien alte 144 Br., do. von 1856 1427 Br Weima- rizcke Bunk-Actien Litt. A. u, B. 139% G, VWiéner Banknoten 1005 G. Oesterreichische Sproz. Metalliques 854 Br. 1854er Loose —. 4854 er

National-Anleihe 86% Br. Preuss. Prämien-Anleihe —.

Hamburg. 17. Juli, Ya:hmittags 2 Ubr 39 Minuten. Schluss-Course: Preussische 4{proz. Staats - Anleihe 100. Preus-

sische 34proz. Prämien-Anleihe 114 G. Oezterreichische 4proz. Loose 104 Br. 3proz. Spanier 34%. 4proz. Spanier 21%. Stieglitz de 1855 —. Berlin - Hamburger 104 G. Cöln - Minden 456. Meck'en- burger 58. Magdeburg-V ittenberge 47 Br. Berln-Hamburger 1ste Priorität 1400. Göln-Minden 3te Priorität 89 G. Fest. Stieglitz 95.

“Getreidemarki: Weizen loco matt, ab auswärts fest. Roggen loco und ab auswärts fest, aber- obne Umsatz. Oel loco 325, pro Herbst 314 Gld. Zink, Kaffee still,

Frankfart a. ÆM., 17. Juli, Nachmittags 2 Ubr 33 Min. Spanische Fonds flau und niedriger; im Allgemeinen matter bei leb- haftem Geschäft.

Schluss - Course: Kassenscheine 1042.

Neueste preussische Anleihe 1125. Preussische Cöln-Mindener Eisenbahn-Actien —. Friedrich- Wilhelms - Nordbahn —. Ludwigshafen - Bexbach 149. Frankfurt- Hanau —. Berliner Wechsel 41045. Hamburger Wechsel 88%. Lon‘oner Wechsel 1485. Pariszer Wechsel 937. Amsterdamer Wechsel —. Wiener Wechsel 1163. Frankfurter Bank- Antheile —. 3proz. Spanier 36%. {1proz. Spanier 23%. Kurhessische Loose 395 Ba- dische Loose 475. Sproz. Metalliques 82. 4¿proz. Metalliques 72. 1854er Loose 10224. Oesterreichisches National-Antehen 834. Oesterreich. Bank - Antheile 41288.

Wien, 18. Juli, Nachmittags 12 Uhr 45 Minuten. Te]. Bur.) Bessere Stimmung.

Silberanleihe 89. Sproz. Metalliq. 847. 4Aiproz. Metalliques 73. Bank - Actien 1100. Nordbahn 2847, 1854er Loose 105%. National- Anlehen 85%. Bank-Int.-Scheine 357. London 10, 04. Augsburg —-. Hamburg 75%. Paris 1193. Gold 7. Silber 3.

Amsterdam, 17. Juli, Nachm. 4 Ubr. (Wolffs Tel. Bur.) In spanischen Effekten viel Umsatz.

Scbluss - Course: Sprozx. österreichisches National - Anlehen 80%. 5proz. Metalliques Litt. B. 867. S9Sproz. Metalliques 78% 2f#proz. Metalliques 401-. proz. Spanier 233. 3proz. Spanier 371%. Sproz. Russen Stieglitz 944. S5proz. Russen Stieglitz de 1855 955. Mexikaner 225. Londoner Wechsel, kurz 11, 825. Wiener Wechsel 345. Ham- burger Wechsel, kurz 354. Petersburger Wechsel 1, 83, Holländische Integrale 6453.

(Woltt’s

London, 17. Juli, Nachmittags 3 Uhr. (WolfPs Tel. Bur.) Consols 957. proz. Spanier 234. Mexikaner 23. Sardinier 927.

5proz. Russen 1115. 45proz. Bussen 98, Liverpool, 17. Juli, Mittags 12 Uhr. (W olff’s Tel. Bur.)

Baumwolle: 5000 Ballen Umsatz. Preise gegen gestern unverändert.

Paris, 17. Juli, Nachmittags 3 Uhr. (VVolít’s Tel. Bur.) Bel geringem Geschäft und Unschlüssigkeit der Spekulanten eröffnete die 3proz. zu 71, 30, wich auf 74, 410, und schloss unbelebt und ziemlich träge zur Notiz. Gonsols von Mittags 12 Uhr und von Mittags 41 Uhr waren gleichlautend 96 eingetroffen.

Schluss - Course: 3proz. Rente71, 15. 4iproz. Rente 94, 1proz. Spanier 224. Silberanleihe 88.

ZProze

Spanier —.

Oeffentlicher Anzeiger.

[1405] Bekanntmachung, betreffend die Verpachtung des Domainen- Vorwerks Redebas im Kreise Franzburg.

Das Königliche Domainen-Vorwerk Nedebas im Kreise Franzburg, 24 Meilen von der Kreis- stadt, 35 Meilen von Stralsund und 14 Meilen bon Barth entfernt, mit einem Areale von 2303 Morgen 54 (J Ruthen, worunter 2006 Morgen 2 CIRuthen Aer und 153 Morgen 139 C]Ruthea Wiesen, soll von Ostern 1857 bis zu Johannis 875 im Wege des öffentlichen Aufgebots ans- derweit verpachtet werden. Das dem Aufgebote zum Grunde zu legende Pachtgelder-Minimum beträgt 6400 Thlr. einschließlih 4 in Golde. Die zu bestellende Pacht - Caution is auf den Betrag der einjährigen Pacht bestimmt und das zur Uebernahme der Pacht erforderliche Ver- môgen auf Höhe von 39,000 Thlr. nachzuweisen. Zu dem auf den

29, September, Vormittags 11 Uhx, im Lokale der unterzeichneten Regierung anbe-

auf Verlangen Bedingungen

[954]

raumten Bietungs - Termine laden wir Pacht- Bewerber mit dem Bemerken eîn, daß die Vers pachtungs-Bedingungen, L l tion und die Karten nebst Flur - Register, mit Ausschluß der Sonn- und Festrage, täglih wäh- rend der Dienststunden in unserer Registratur eingesehen werden können, wir auch bereit find, Abschriften der Verpachtungs- und der Licitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen.

Stralsund, den 15. Juli 1856. Königliche Regierung. Otto.

Litee, Au (000 T0,

Die Nummern: 141. 178. 260. 331. 599. 818. 833. 1029, 1084. 1121. 1430. 1794. 1902. 4964, 2013. 2421; 2430. 2430. 2001. 2111 9846. 2901. 3416. 3707. 4192. 4387. 4405. 4453. 4582. 4659. 4774. 5086. 5347. 5582. 5715. 5944. 6065. 6079. 6138. 6462.

Littr. B. zu 500 Zhlr.

Nummern: 333. 346. 357. 95d. 1098+

1126. 1254. 1834. 1851. 1997. 2051. 2127- 9497. 2204. 2286. 2311. 2716, 2856. 2949

Litt. C. zu 100 Thlr.

Nummern: 131. 265. 297. 594. 666. 1024. 1191. 1271. 1366. 1544. 1588. 1591. 1610. 1674. 1974. 2200. 2208. 2211. 2224. 2429.

9661. 2940. 3217. 3507. 3772. 3812.

die Regeln der Licita-

Bekanntmachung. 2576. i 69. 4714. 4781. i d olge unserer Bekanntmachung 3821. 3853. 3902. 4083, 4369. M ‘10. d. M. aut fattgefundenen Ab 4829. 5002. 5054. 5106. 5397. 5421. 5426. Verloosung von Rentenbriefen find folgende J : Apoints Gézngen worden : 6390, 6412. 6434. 6533.

5442. 5A6T. 5635. 5647. 5885. 6059, 6117.