1856 / 182 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1502

Oeffentlicher Nuzeiger.

[1517] Sted>brief. Oer unten näher bezeichnete Kellner

denburg fortgewiesen, aber dort nicht ange-

kommen, auch ift sein gegenwärtiger Aufenthalt nicht zu ermitteln gewesen. Ein Feder, welcher von |

enntniß hat, wird aufgefordert, davon unverzüglich der nächsten Ge- | rihts- oder Polizei-Behörde Anzeige zu machen.

dem Aufenthalte des Liebheit

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair- Behörden des Jn - benst ersuht, auf denselben zu : im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ibm fi< vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Transports an die Gefängniß-Expedition abzuliefern.

Es wird die ungesäumte Erstattung der da-

dur< entftandenen baaren Auslagen und den

verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche

Nechtswillfährigkeit verfichert. Berlin, den 28. Juli 1856. Königliches Stadtgericht, Abtheilung für Untersuchungssachen. I1I. Deputation für Vergeben. Signalement des Liebheit. : Derselbe ift 25 Jahr alt, evangelischer Reli- gion, zu Brandenburg geboren, 5 Fuß 4 Zoll groß, hat blonde struppige Haare, blaugraue Augen , blonde Augenbrauen , shmales Kinn, ovale bagere Gefichtsbildung, gelbli<h blafse, leiht geröthete Gefichtsfarbe, gewöhnliche Nase, fleinen Mund, blonde Daunen im Entstehen,

vorn vollständige Zähne; ist shlanker breitshul-

triger Gestalt, spricht die deutshe Sprache, und hat keine besondere Kennzeichen. Bekleidung fann nit angegeben werden.

[1522] GteCbriet f. Dex unten näher bezeichnete Dienftknecht Jo - hann Eduard Ludwig Glienec>e, auch

Beume genannt, von bier, ist des Diebstahls und der Unterschlagung dringend verdächtig und |

hat fih von bier entfernt, ohne daß sein gegen- wärtiger Aufenthalt zu ermitteln gewesen ist. Ein Jeder, welcher von dem Aufenthalte des Gliene>e Kenntniß hat, wird aufgefordert, dabon unverzüglich der nächsten Gerichts - oder Polizei-Behörde Anzeige zu machen. Gleichzeitig werden alle Civil- und Militair- Behörden des Jn- und Auslandes diensterge- benst ersucht, auf denselben zu vigiliren, ihn

im Betretungsfalle zu verhaften und mitttelft

Transports an das biesige Gefängniß abzu- liefern. Es wird die ivnfefülinte Erstattung der dadurch entstandenen baaren Auslagen und den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Nechtswillfährigkeit zugesichert.

Charlottenburg, den 2. August 1856. Königliche Kreisgerichts-Kommission. Signalement des Gliened>e.

Derselbe is 21 Jahre alt, am 1. April 1835 geboren, 5 Fuß 3 Zoll groß, hat blonde Haare, blaue Augen, graublaue Augenbrauen, spißzes

Kinn, freie Stirn, Nase und Mund gewöhnlich,

keinen Bart, gesunde Gesichtsfarbe, ovale Ge- fichtsbildung, s{<lanke Gestalt und feine beson- dere Kennzeichen.

Seine Bekleidung kann nicht angegeben werden. |

Edictal-Citation. Hypothekenbu<h der Herrschaft

414 [1 Gm

eingetragen :

„Eine Protestation pro conservando jure et |

„loco für den Königlichen Preußischen Ritt- |

„meifter außer Diensten und Königlich Baierschen

„Kammerherrn Heinrih Freiherr von Drechsel

„zu Nürnberg wegen 500 Tblr. Conventions- „Geld rü>ständiger Leibrente, welche auf die „Requifition der Civil-Deputation des König- „lichen Ober-Landesgerichts zu Breslau vom 26, Auguft 1835 in der Schuld- und Arrest- „sache des vorgenannten Kammerherrn Heinrich „Freiberrn von Drechsel wider die Johanne „Wilhelmine Gottliebe verehelihte Gräfin „v. Reichenbah geborne Gräfin von Breßler, : „auf den Antheil der Verklagten an dem Gute vAlt-Fean s zufolge Dekrets vom 15ten Sep- „tember 1835 eingetragen worden ist.“

Diese Post soll getilgt sein, und if deren Aufgebot beantragt.

ohann | Heinrich Friedrich Liebheit aus Branden- | burg ift der wiederholten Unterschlagung ver- | dâchtig und von hier nach seiner Heimath Bran-

und Auslandes diensterge- vigiliren, ihn |

biesige |

| [1519]

Alt- Kemniß, Reibniz und Hindorf (Kirschberger ! Kreises) steht «ub Rubrica IlII. Nr. 31. wörtli<h |

Es werden daher die ibrer Person und dem !

Aufenthalt nach unbekannten Erben, Cessionarien oder sonstige Rechtsnachfolger des Freiherrn Heinrich von Drechsel hierdur< vorgeladen, fih vor oder spätestens in dem

am 3. November 1856, Vormittags

T UDT, vor dem Königlichen Kreisgerichtsrath Herrn Richter anberaumten Termine mit ihren An- sprüchen an die fragliche Poft zu melden, gegen- theilig die Ausbleibenden mit diesen Ansprüchen präfludirt werden und die Löschung im Hypothekenbuch erfolgt. Hirschberg, den 14. Juli 1856.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[1475]

Jn dem Konkurse über das Vermögen der Kaufleute Gebrüder Johann Eduard und Theo- dor Lebrecht Kaestner zu Memel if zur Ver- handlung und Beschlußfafsung über einen Aford Termin : : auf den 13. August 1856, Vormittags

10 Uh vor dem unterzeichneten Kommissar im Audienz- zimmer des unterzeichneten Gerichts anberaumt worden. Die Betheiligten werden biervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesegt, daß alle fest- gestellten oder vorläufig zugelassenen Forderun- gen der Konkursgläubiger, fo weit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hhypothekenrecht, ; fandreht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Tbeilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord bere<tigen. Memel, den 19. Juli 1856. Königl. Kreisgericht.

Der Kommissar des Konkurses. Nauschexr, Kreisrichter.

Konkurs-Eröffnung.

Königliches Kreisgericht zu Thorn.

Erste Abtheilung, den 31. Juli 1856, Vor-

mittags 9 Ubr.

Ueber das Vermögen des Tabuletfkrämers Fabian Kalischer in Thorn ift der kaufmännische

| Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs8-

einstelung auf den 28. Juli c. festgesetzt. Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Kaufmann Guftav Prowe in Thorn bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem aUuf den 1. September c, Vormittags G UDY, in dem Verhandlung8zimmer des Gerichtsgebäus- des vor dem gerichtlichen Kommissar, Herrn Gerichts - Assessor Blöbaum anberaumten Ter- mine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen Verwalters abzugeben. Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiß oder Gewahrsam haben, oder welche

| ibm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts | an denselben zu verabfolgen oder zu zablen, |

vielmehr von dem Besiß der Gegeustände bis zum.234, August d. J. eins<ließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ibrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfand - Jnhaber und andere mit denselben gleihbere{<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ibrem Befiß befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

[1520]

Jn dem Konkurseüber das Vermögen desTabulet- främers Fabian Kalischer zu Thorn werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Kon- furs-Gläubiger machen wollen, bierdur< aufgefor- dert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtsbängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht, bis zum 8. September d. J. einshließlih bei uns schriftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen, innerbalb der gedachten ¿Frist angemeldeten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Ver- waltungspersonals

auf den 3. Oktober d. J., Vormit-

tags 10 Uhr,

bor dem Kommissar Herrn Gerichts » Assessor Bloebaum im Verhandlungszimmer des Gerichts- gebäudes zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhand- lung über den Afford verfahren werden.

Wer seine Anmeldung s\<riftli<

einrei<t, !

| |

hat eine Abschrift derselben und ihrer Anla dis 4 js Nen eder ubiger, wel<her nit in

Amtsbezirke seinen Wobnfiß hat, muß pm Anmeldung seiner Forderung einen am biesi a Orte wobnhaften oder zur Praxis bei au berechtigten Bevollmächtigten bestellen und den Akten anzeigen. zu

Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß ausg dem Grunde, weil er dazu nicht vorgeladen worden, nicht anfechten. |

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechts - Anwälte Henning Kroll, Oloff und Simmel bier zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Tborn, den 31. Juli 1856.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtbeilung.

[1521] Aufforderung der Konkurs-Gläubiger

In dem Konkurse über das Vermögen deg Leinwandbändlers und Webers Friedri Wi: belm Knoespel zu EKunzendorff, werden alle Die. jenigen, wel<he an die Masse Ansprüche als Konfurs- Gläubiger machen wollen, hierdurg aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nit, mit den dafür verlangten Vorrecht bis

zum 29. August d. J. eins{ließli<, bei uns schriftlich oder zu Protofoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerbalb der gedachten Frist ange- meldeten Forderungen, so wie na< Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs Personals,

ben 23. Stptember c, Vprmtttägs

10 Ubr, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Lemke im Terminszimmer Nr. 1. auf dem Königlichen Schlosse hier zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung scbriftlich einreicht, bat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirk seinen Wobnsiß bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biefigen Orte wobnbaften oder zux Praxis bei uns be: rechtigten auswäriigen Bevollmächtigten be- ftellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts - Anwälte Wenzel, Mattern und Unverricht bierselb| zu Sachwal- tern vorgeschlagen.

Sora den 29. „Juli 1890.

Königl. Kreisgericht, Erfte Abtbeilung.

[1383] Bekanntmachung.

Die zu den biefigen Straßen - Pflasterungs: Arbeiten crforderlihen Kopfsteine und re<t- e>ig behauenen Pflaftersteine für die Jahre 1857, 1858 und 1859, deren Bedarf auf resp. 300 Schacbtrutben für die erste Sorte und 450 Quadratruthen für die zweite Sorte für das Jabr anzunebmen ift, sollen im Wege der Sub mission geliefert werden.

Zu diesem Bebufe find die Bedingungen 11 unserer Registratur zur Einficht ausgelegt, und wir sehen, gemäß derselben , der !'Einreihung der Submissionen bis zum 27sten k. Mts. ent- gegen.

Von den Lieferungs-Bedingungen werden Ab- schriften auf portofrei eingebende Anträge gegen Erstattung der gewöbnlihen Kopialien über sandt werden.

Berlin, den 8. Juli 1856.

Königliche Ministerial - Vau - Kommisfion.

[1523]

Bergisch-Märkische Eisenbahn.

Bei der in Gemäßbeit der Fg. 4 und 8 der Allerböchsten Privilegien vom- 2, Oktober 1848, 28. Juli 1849 und 11, März 1850 am 26, dieses Monats stattgefundenen Ausloosung dek pro 1856 zu amortifirenden 119 Stü> Prior? täts-Obligationen Ister und 136 Stü> Ilter Senf wurden die folgenden Nummern gezogen:

a) 4, SCL1e;

43, 54. «118.040, .104, R 1008. 1432. 1511. 1584. 1663. 1686. 1959. 2132. 2329. 2336. 2612. 2666. 2684, 2841. 2843. 3063. 3091. 3194. 3252. Se: 0001, 3000, S008, O021, J005,

1269, 2084, 2763. 3270. 3716.

4126, 4738. 5118. 5876. 6722

4059. 4546. 5026. 5798. 6684. 6958. 7526. 8236.

4054. 4542. 4980. 5760. 6510. 6928. 7483. 7614. 7819. 8027. 8061. 6 217. 8386. 8406. 8435. 8465. 8495. 855 8686. 8771. 8827. 9002. 9204. 9336. 9378. 9626. 9663. 9759. 9833. 9975. 9984. 10,026. 10,211. 10,343. 10,379. 10,517. 10,520. 10,912. f b) Il. Serie. : 37. 44. 107. 169. 371. 395. 764. 961. 1022. 1079. 1152. 1155. 1169. 11/76. 1409. 1413. 1533. 1711. - 1796. 1836. 944 2098. 2215. 2914. 2TT5. 2917. 3913. 3282. 3379. 3472. 3731. 3759. 2922. 3985. 3990. 4034. 4064. 4130. 4150. 4497. 4540. 4673. 4711. 4717. 1816. 4927. 4979. 4994. 5214. 9217. 5959. 5550, 5640. 5662. 5699. 969. :896. 5907. 6000. 6025. 6239. 6250. 6386. 6545. 6623. 6967. 6970. 7011. 106.1205. 1209) 1090-0 2 7653. 7688. T7759. TT63. 71876. 7988. 8006, 8050. S076. 8391. 85T8. 3980. 324 8754. 8914. 9178. 9348. 9357. 9445. 9667. 0815. 9839. 9844. 9997. 10,017. 10,126. 10,294. 10,609. 10,682. 10,841. 10,873. 10,932. 10 968. 11,007, 11,024. 11,171. 11,183. 14,301. 11473. 11,729. 11,826. 12,006. 12,221. 12,439. 12442. 12,610. 12,720, 12,729. 12,739. Die Erhebung der Kapitalbeträge zum Nenn- werthe der Obligationen erfolgt gegen Abliefe- rung der leyteren nebft den nah dem 2. Ja- nuar 1857 fällig werdenden Zins - Coupons vom 2. Januar k. J. ab bei unserer Haupt- Kasse und den Herren von der Ht Kersten & Sôbne bierselbst, jo wie bei den Herr:n H. F. Fetshow & Sobn in Berlin. Der Vetrag der fehlenden Zins-Coupons wird von dem Kapitalbetrage in Abzug gebracht Elberfeld, den 30. Juli 1856. Kônigliche Eisenbahn - Direction

3867.

4432. 4927. 5999. 6265. 6904. 7243.

3820. 4407. 4779. 5527. 6127. 6811. 7221.

3759. 4222. 4763. 5432. 6063. 6808. 7133. 7672.

3745. 4144. ATA1. 5154. 5958. 6798.

0180. 7527.

1017. 1344. 1890. 3070. 3860. 4413. 4192. D231. 5799. 6301. d 193 . 7603. S005. 8624.

1524] i e Bergisch-Märkische Eisenbahn. Gemäß $. 10. der Allerböchsten Privilegien vom 2. Öftober 1848, 28. Juli 1849 und {1. März 1850 machen wir hiermit bekannt, daß

¿) von den am 25. Juli 1854 ausgeloosten } fexner !

Prioritäts - Obligationen 1. Serie 8 Stüd,

b) von den am 31. Juli 1855 ausgeloosten

Prioritäts-Obligationen I. Serie 69 Stü | und 11. Serie 63 Stü> zur Einlôsung ge- }

fommen und | in Gegenwart cines protofollirenden Notars mit den dazu gebörigen Zinscoupons worden find. j Zugleich bemerken wir, daß von den sub a bezeicneten Obligationen nachfolgende Nummern: 3. 131. 209. 302. 1839. 1981. 2049. 2663. 3588: --37T4:--3810:"-3847:--3834 380 41129 4333 4295 4457, 4582. 2908. 5567. 6097. 6273. 6472. 6969. 6976. 7399. S USON O: und von den sub b. bezeichneten Obligatiouen die Nummern : n I 02 2 8OT7. Lia. L 1760 2896. 3921 3694, 43693. 4394. 4749. 5214. 9999. T1946: 7316. 7889. 8583. 9426, 9606. 10,679 der Ï. Serie und ines, 245. 558. 732. 41048::41202: 4260, -1324. 1735. 2575. 3238. 3368. 3658. 3862. 4076. 4193, 4318. 4504. 4529. 4846. 5163. 9168. 9380. 5429. 5498. : 6986. 7186. 7394. T468. 7879. 3238. 8330. 8340. 8355. 8372. 8834. 9108. 9323. 9391. 9376. 9458. 9526. 9875. 10,158. 10,189. 10,186. 10,440. 10,656. 10,996. 11,033. 14/2570 14/169. /44/233. 11,247: 11,410, 12,187; ‘12243. - 12,261. 12,292. 12,468. 12,636. 12,749. 13,000 der 11. Serie no< nicht zur Einlösung präsentirt sind. Nach $. 10 der vorbemerkten Privilegien f0r- dern wir die Jnhaber dieser Obligationen zur Präsentation derselben auf. Elberfeld, den 30. Juli 1856, Königliche Eisenbahn-Direction,

759. 761. 369, 1758. 3520. 3728.

3609. 4386. 2209. 7564.

6979.

8238. | S. |

1503

Düfseldorf-Elberfelder Eisenbahn. Außerordentliche Geueral-Versammlung. a E E beehre i< mi< zu einer außerordentlichen Generals- nnabend, den 4. October d. J., Vormittags 11 Uhr, : hierselbst,

im Gasthofe zum „Prinzen von Preußen“

ergebenst einzuladen, in wel<er über die Verschmelzung der Düsseldorf-Elberfelder Eisenbahn-Ge- sells<aft mit der Bergish-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft und über den deshalb abgeschlossenen " und der General-Versammlung vorzulegenden Vertrag beschlossen twerden soll.

Der Vereinigung unseres Unternehmens mit der Bergish-Märkiscben Eisenbahn - Gesellschaft

| Liegen folgende bauptsächlide Bedingungen zum Grunde:

|

Het

verbrannt i

3886|

25601 |

9668.

5516 5592. 6514. 6636. |

i [1518]

1) die Düsseldorf - Elberfelder Eisenbahn - Gesellschaft vereinigt fich mit der Bergisch - Märkischen

Eisenbabn-Gesellchaft in der Weise, daß leßtere Aftiva und Passiva der Düsseldorf - Elber- felder Eisenbahn-Gesellschaft übernimmt, und die Stamm- Actionaire der leßtern als Stamm- Actionaire in die Bergish-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft eintreten mit gleihen Rechten und Pflichten der ältern Actionaire; O

2) für je drei Actien der Düsseldorf - Elberfelder Eisenbahn - Gesellschaft giebt die Bergisch- Märkische Eisenbahn-Gesellschaft fünf Actien ihrer Bahn mit Antheil an der Dividende bom 1. Fanuar 1857;

a

3) die am Schlusse des laufenden Jahres im Betriebs - Fond vorbandenen Uebershüsse werden nah Abzug einer Summe von 36,000 Thlr. für den Reserve - und Erneuerungs - Fond und 4500 Thlr. Materialienbestand unter die bisherigen Actionaire der Düsseldorf - Elberfelder Eisenbahn-Gesellschaft als Dividende pro 1856 vertbeilt. : C Zur Ausübung des Stimmrechts is na dem vierten Statut-Nachtrage erforderlich, daß min-

destens 6 Wochen vor der General - Versammlung, also längstens bis zum 22, August c. Abends

6 Ubr, der Besißer seine Actien bei der Direction dur Vorzeigung derselben oder ein genügen-

des Besitz- Zeugniß anmeldet und den fortdauernden Besiß in gleicher Weise an den beiden leßten

Tagen vor der General-Versammlung nacweiset. i L aer A

Noch besonders wird bemerkt, daß nach $. 34 des Statuts im vorliegenden Falle jede Actie eine Stimme hat. Es wird ersucht, den anzumeldenden

Düsseldorf, den 1. August 1856. A s L 5 Der Vrásident des Verwaltungsraths. NWortmann.

bei den Herren L Simon Wwe. u. Söhne in Kö- nigSberg i. Pr. Jultr Bet) - rôder u: Co. M Berlin,

(des Vormittags von 9 bis 12 Uhr ), so wie für Königsberger Einwohner in unjerem provisorischen Comtoir, Rneiphofshe Langgasse Nr. 9d, i : ' und find in den bezeichneten Comptoiren die Betbeiligungsscheine, so wie gedru>te Exemplare des Gesellschaftsvertrages kostenfrei in Empfang zu nehmM: E Königsberg i. Pr., den 1. August 1850, Die Geschäfts-Jnhaber Albert Andersh. Moriß Simon.

Actien ein Verzeichniß in duplo beizufügen.

[1516]

( % F Éd Monats-Uebersicht der Bank des Berliner A F V , D Kassen-Vereins. A C1 A Geprägtes Geld und Barren Kassen-Anweisungen, Noten und Giro-Anweisungen der preußischen Haupt-Bank Wechsel-Bestände . L Lombard-Bestände...…...-- Staatspapiere, verschiedene Forderungen und Activa P A S8 V

Bauknoten im Umlauf

Guthaben von Jnstituten

und Privatpersonen mit j

Einschluß des Giro-Verkehrs 3,265,418 Berlin, den 31. Juli 1856.

e Dec,

s sohn. Bex end.

701,983 Thlr.

[1526] f f Unter Bezugnahme auf unsere Aufforderung writer 4 | vom 24. Juli c machen wir die Theilnehmer E E | unserer Gesellschaft darauf aufmerksam, daß die | durch jene eingeforderten Ratenzahlungen nur | insoweit angenommen werden, als die betreffen- | den Zeichuer der Actien der bis zur erfolgten landesherrlihen Bestätigung der Actien - Ge- sellschaft bestehenden A ctien - Commandit» Gesellschaft beigetreten sind, oder ausdrüdlich beitreten werden, wozu jeder der Betheiligten nähere Einladung erhalten wird. Hörde, den 2. August 1856. at Der Verwaltungsrath der Gesellschaft Vorwärts und Neubörde für Bergbau und Hüttenbetrieb.

e Mende . LEN,

Einladung zur Betheiligung bei der Preußischen Handels- GesellschaftinKönigsbergi.Pr.

Die Gründer der durch notariellen Akt am 19. ZUl Hr Zie ¿in Königsberg i. Pr. gebildeten „Preußischen Handels - Gesellschaft“ haben ein Grundkapital von fünf Millionen Thaler Über- nommen und beschlossen, hiervon eine Million der Betheiligung des größeren Publikums zu überlassen.

Judem wir somit zur gedachten Beschlusses |chreiten,

Freitag, den 8. August dis

| | ¡ | zur Anmeldung, wobei 10 pCt. Caution in | | 1

—-

| 1 | | | |

E d Ao 1 bon Vormit Am 23. Auguft d. J. sollen L - I U Uhr al t meinem Geschäftszimmer verschiedene Antheile der Mansfeldschen Kupfer- \<hicfer bauenden Gewerkschaft in einzelnen Neunzigtheilen unter den im Termine bekannt zu inachenden Bedingungen meistbietend ver- kauft werden, wozu ih Kauflustige cinlade. Der Zuschlag erfolgt sofort nah beendigtem ermine, V hen, den 25. Juli 1896. Der Rechts - Anwalk, Schuster.

| T

zur Ausfübrung des oben- bestimmen wir

baarem Gelde oder courshabenden Papieren irt werden müssen.

E e L von einer Million dur

die eingereiWten Anmeldungen überschritten wer-

den, so haben sih die betreffenden Betheiliger

einer gleichmäßigen Repartition zu unterwerfen. i An dem vorgenannten Tage werden die An- ¿ meldungen angenommen