1856 / 185 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1529

bwger 1015. Cöln - Mindener 156. Mecklenburger 957.

Wittenberge 47 nominell. Berlin-Hamburger 1ste Priorität

Mindener 3te Priorität 895 G. Geschäst fortwährend nur Russen 96 G. Disconto 65, 7 pCt

1528 zweiten Kommandanten ernannt.“ Gestern sind die Herausgeber | 272,293 Pfd. zu 239,296 Pfd. St. im Jahre 1853. An Seiden-Ttist ink

der Journale „Estella“ und „Regeneracion“ in Freiheit gesebt Garn famen 507,150 Pfd. zum Werth von 240,685 Pfd. St. zu wordenz jene der anderen Journale werden folgen. Einige sind | fubr gegen 483,153 Pfd. zu 280,596 Pfd. St. im Jahre 1854 le

London, 6. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolfs Tel. Bur.)

Consols 954. 1prosz. Spanier 245. Mexikaner 23. Sardinier 5proz. Russen 1115. 4i¿proz. Russen 982.

Getreidemarkt. Von englischem Weizen wurde nur wenig zu

seit 15 Monaten im Gefängniß. Nach Jahre 1853. Bande der Hierros , welche, 14 Mann stark, in den baskischen Ber- gen umherzog, der Behörde gestellt und unterworfen.

Türkei. Nach einem der „Pr, C.“ {reiben aus Galaß vom 25, Juli, hieß es dort,

u ¿e | 377,907 Pfd. zu 211,216 Pfd. St. im der „Epoca“’ hat si die " der Gesammtwerth der britischen Seiden - Ausfuhr im Jahre 1855

malige Hospodar der Moldau, Fürst Gregor Alexander Ghika,

sich nach der Schweiz zurückzuziehen beabsichtige, wo derselbe vor

Kurzem cin Gut angekauft hat.

| sehr bezeichnend bleibt.

Wie der „Pr. C.“‘ aus Ja st\y von Ende Juli's geschrieben wird, | hatte der Kaimakam der Moldau nunmehr von den Departements, |

welche dur die seitens sung erledigt waren, | des Jnnern mit dem Groß - Logotheten Theodor Balsch , seinem Oheim z das tin Katardjiu ;

der früheren Minister eingereihte Entlas= die folgenden neu beseßt: das Ministerium |

Justizministerium mit dem Groß - Logotheten Konstan- das Finanzministerium mit dem Groß-Vornik Charles

Rosetti, und das Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten mit

dem Groß - Vornik Alexander Stkourdza. die Ministerien des Kultus und der öffentlichen Arbeiten.

Rußland und Polen. Nachrichten aus Warschau vom

Noch zu beseßen waren | F (onial - Waaren - Geschäft

" wenig verändert. | war

4. August zufolge, war am 3ten dort der Namenstag der Kaiserin |

von Rußland, Marie Alexandrowna, in allen Kirchen durch Fest-

gottesdienst gefeiert worden.

und Civilpersonen. zienki eine glänzende Soiree, Gásten eingeladen war.

zu welcher eine große Zahl von

Statistishe Mittheilungen.

\{ließlich der vorübergehend Abwesenden) 2,039,075, um 51,032 (2,56 Prozent) mehr als bei der Zählung von 1852.

hältnisse im Jahre 1855 ergiebt, zeigte das genanntke Zahr für den Seidenhandel und die Seiden-Jndustrie günstig. Es wurden 6,618,862 Pfd. roher Seide eingeführt, gegen 7,535,407 Pfd. im Jahre 1854 und 6,480 124" Pfo. im Fahre 1890. An gesponnener Seide gingen 929,876 Pfd. ein,

im Jahre 1854 und 828,493 Pfd. im Jahre 1853. An Seidenmanufakten

wurden aus Europa importirt: 238,191 Pfd. Seiden- oder Sammetstoffe,

gegen respektive 244,877 und 247,249 Pfd., dann 193,625 Pfdb. Seiden- und Sammetbänder gegen 234,181 und 198,138 în den jahren; ferner 9848 Pfd. Gaze und Kreppsi 6737 Pfd. gegen resp. 8750 und 6906 Pfd. ; | grund 27,244 Pfd. gegen resp. 20,920 und 10/005 D

gegen 144,116 und 196,409 Pfd. in den beiden Vorjahren. Ausfuhr von roher Seide stellte sih im Jahre So Uf 2 180/004 Pfd. gegen 1,096,303 Pfd. im Jahre 1854 und 433,872 Pfd, im Jahre 1853. An gesponnener Seide wurden exportirt 102,263 Zahre 1855 gegen resp. 524,817 und 202/7009. P Von englischen europäischen Seidenmanufakten kamen 5297 Pfd. Seiden- oder

Sammetstoffe zur Ausfuhr, gegen 9438 und 17,373 Pfd. in den beiden | dann 6362 Pfd. Seiden- und Eammetbänder gegen O 17,786 und 11,685 Pfd.; ferner 215 Pfd, Gaze oder Kreppsteffe gegen |

485 und 769 Vfd.: endli 198 Pfd. Gaze oder Kreppbänder gegen 436 | : Mee P! a E E le do, cvondi 856 4062 Bo

| Wiener Banknoten 1005 G. | Br. 1854er Laose

| Prämien-Anleihe —.

Vorjahren;

und 478 Pfd. in den Jahren 1854 und 1853. Von indischen Seiden- manufakten wurden 367,123 Tücher gegen 139,740 Stück im Vorjahr aus- geführt. Die Ausfuhr britisher Scidenmanufakte umfaßte 434,589 Pfd. Stoffe, Taschentücher und Bänder zum Werth von 500,414 Pfd. St. gegen 548,305 Pfd. zum Werth von 635,931 Pfd. St. im Jahre 1854 und 717,865 Pfd. zu 900,191 Pfd. St. im Jahre 1853.

12,537 Dugend Paar zu 20,119 Pfd. St. im Jahre 1854 und 16,959 Duzend Paar zu 23,605 Pfd. St. im Jahre 1853. Der Werth anderer exportirter Seidenmanufakte belief sich auf 349,404 Pfd, St. gegen

320,173 im Jahre 1854 und 312,714 im Jahre 1853, so daß an reinen |

Seidenwaaren im Jahre 1855 überhaupt ausging für 858,778 Pfd. St. gegen 976,223 Pfd. St., im Jahr vorher, und 1,236,497 Pf. St. im Jahr 1853. Von Artikeln aus Seide mit anderen Stoffen gemischt wurden 393,423 Pfd, Zeuge, Taschentücher und Bänder zum Werth von 176,727 Pfd. St. exportirt, gegen 452,074 Pfd, zu 209,698 Pfd. St. im Jahre 1854, und 659,025 Pfd. zu 310,361 Pfd, St. im Jahre 1853, Ferner 1285 Dußend Paar Strümpfe zu 1053 Pf. St. gegen resp. 3414 Dußend Paar zu 4210 Pfd. St. und 15,777 Dußgend Paar zu 10,379 Pfd. St. Andere Artikel gingen aus zum Werth von 47,076 Pfd. St. gegen resp. 6433 Pfd. St. und 36,412 Pfd. St. Von ge- sponnener Seide wurden 237,654 Pfd. zum Werth von 209,937 Pfd, St.

exportirt, gegen 205,186 Pfd. zu 185,220 Pfd. St. im Jahre 1854, und

gegen 1,021,832 Pfd, \

beiden Vor- ; toffe gegen 6556 und 7004 | Pfd. in den Jahren 1854 und 1853; ferner Bänber mit Seide gemischt | Sammetstoffe auf Seiden- | Bänder von | Sammet oder Plüsch 134,443 Pfd. und Plüsch zu Hüten 145,802 Pfd. | Die |

Pfd. im | nicht |

| taner Litt. A, 68 G.; Litt. B. 9) G.

[D An Strümpfen wurden | 5632 Dugzend Paar zum Werth von 8960 Pfd. St. exportirt, gegen |

t / l- | Beziehungen anderer Kolonial - Waaren fast gar T 11 Der Fürst Statthalter einpfing im davon noch bedeutende Vorräthe dort vorhanden sind. Schloß die Glückwünsche der Geistlichkeit, der angesehenen Militair-

Abends gab Fürst Gortschakoff im Palast La-

1,534,256 Pfd. St., im Zahre 1854 auf 1,692,380 Pfd. St, Zahre 1853 auf 2,044,161 Pfd. St. vorliegenden Privat-

daß der ehe- 1854 und 2,185,554 Pfd. im Jahre 1855 gestiegen, wogegen die Aus,

Demnach belief sih

und fal i Die Ausfuhr von roher S4 war bon 433,872 Vfd. im Jahre 1853 auf 1,096,308 Bo er gen

fuhr britisher Seiden-Manufakte fiel von 2,044,161 Pfd. St. im Jah 1853 auf 1,692,330 Pfd. St. im Jahre 1854 und auf 1,534,256 Psd St. im Jahre 1855 eine Erscheinung, die in mehrfacher Beziehung

(Pr. C.) E

Gewerbe- und Handels-Nachrichten.

Nach Handels - Berichten aus Danzig hat fich im dortigen während des leßten Quartals Der einzige Artikel, der bedeutenden Absatz fand Neis. Hiervon wurden sehr große Quantitäten, namentli ordinaire Sorten, sowohl für den Lokalverbrauch, wie landein- ivärts, abgeseßt. Von Seiten des Königreihs Polen fanden neue nicht statt, weil n 0 ; : Der Absag von Steinkohlen und Koaks nach der Provinz und nach Polen blieb im Verhältniß zu früheren Jahren ein sehr beschränkter. Auch im Eisen- handel wurden wenig Geschäfte gemacht. Für neues Eisenfabrikat aus dortigen Hammerwerken sind die Preise um etiva 73 Silbergroschen pro

| Centner heruntergegangen, was der Konkurrenz zugeschrieben wird, welche | das jekt in Danzig lagernde fabrizirte Eisen aus den NRheinlanden dem | Absaßg des aus altem Eisen verfertigten Neufabrikats der Danziger Ham- | mertwoerke bereitet. /

r C) —- Der Han delsverkehr von Elbing hat sih im legten Quar-

| tal, so wie in den früheren Monaten des laufenden Jahres, auf die | Versorgung der Stadt Elbing und ihrer Umgegend beschränkt, wozu die L 2 : | rechtzeitig herangezoge ; j 46 S I ufi: _— Die jüngste Volkszählung im Königreich Sachsen ergab eine htzeitig herangezogenen Zufuhren aus Dänemark, Schweden und Ruß Bevölkerung von (ausschließlih der vorübergehend Anwesenden, aber ein-

land sih als ausreichend erwiesen. Die mit Elbing in Geschäftsverbin- dung stehenden kleinen Städte der Provinz haben in leßter Zeit ebenfalls

ihren Bedarf an Getreide von dort bezogen, und es konnte die Nachfrage | vollständig befriedigt werden, indem man außer den gewöhnlichen Getreide- Wie der-Nachweis über die britishen Handels-Vers- | G8 10 j

ch ch ° | tungen bon ostindischem Neis zum Kauf anbot und dadurch den Ver-

sich nicht besonders brauch dieser Cerealien erzielte.

arten auch amerifanishen Mais, ägyptishe Bohnen und die billigen Gat-

(Pr. C.)

Nom, 30. Juli. Einer anonymen Gesellschaft ist das zehnjährige ausschließliche Privilegium zur Errichtung einer Dampfschifffahrislinie im Kirchenstaate ertheilt worden.

Kopenhagen, 6. August. Acht hiesige Häuser, nämlich die Fir- inen Suhr, Adler, Ryan, Broberg, Hannover, Melchior, Le Maire und Holm, fordern zur Errichtung einer Privatbank am hiesigen Plaße auf, Das Kapital soll aus 6 Millionen Thalern RN.- M. bestehen, wovon die gedachten Häuser 5 Million übernehmen.

F C e 6. August. Leipzie - Dres ener 287% G. Labau d ; Magdebnrg - Lo#pziger 31 Br. Berlin - Anhalti:che —. Berlin- Stettiner 1534 Br, Göln-YNindener Thöringische 129% Br., 1297 G. Friedrich - Wilke!ms - ÎNordbain Aliona-iKieler —. - Dessaner Landesbank - Actien Litt. A. u. 8. ¿431 G. ; Litt. C. 128 Br. Braunschweigische Bank-Aticn alte {485 Br. W eimarische Bank-Actien Litt. A. u. B. 41345 G. Oesterreichi:che Sproz. Metalligues 845 185ler National - Anleibe 85% G, Preussische

A y A nhait

Steitin, 7. August, 11 Ubr 52 Minuten Vornuttags. {Tel Dep- d. Staats-Anzeigers.) Weizen ohne Geschäft. Roggen Juli-Anmeldun- gen S0!/,, neuer pommerscher 60—64, russìischer 53—54, August i pee 985 bez., August-Secptember 98 bez. u, Br., Septiember-Oktober 57 Br, 56 G., Oktober-November 955 bez, Frühjahr 525 bez., 93 Br. Spiritus 10% ohne, 104 mit Fass, August 10%, August-September 145, Septem- ber-Oktober 115;—&, Oktober-Naovember 124, Frühjahr 13 bez. Röbôl 17%, September-Oktober 17%, Oktober-November 174 Br.

flamburg; 6. August, Nachmitiags 2 ODhr 38 Minuten Schluss-Course: Preussische 4{proz. Staats-Anleihe 100. Prenssische 34proz, Prämien - Anleibe 4111 G. Oesterreichische Aproz. Loose 1 Br. 3proz. Spanier 374. 4proz, Spanier 23%. Stieglitz de 1855

Getreidemarkt. ehr flau;

458 verkauft.

Frankfart a. M, 6. August, Nachmittags 2 Uhr 35 Fin. ¿che höher, 950-Fl.-Loose von 1854 sehr begehrt, 5proz. National- Bhein-Nahe-Bahn niedriger bei lebhastem Geschäft.

Spani Anleil Schuss Kassenscheine 4045. i Wilhelms - Nordbahn 62. : mau —- Berliner VWechael 1045. Londoner Wechsel 1185. Pariser Wect sl —. Wiener Wechsel 116%. proz. Spanier 4%,

9proz Spanier 39%. j / A8 _003e 48%. Sproz. BMetailiqnes 8342. dische 2 q 4

e beliebt.

_ G uUrSe iy

Baok-Aniheile 1279.

Wien, 7.

Bankactien 4095. Nordbahn 2875. |

leheo 89%. Bank - Interims - Scheine 393.

754. Paris 41195. Gold 7. Silber 38%.

AmeterdaAam, 6. August, Nachm.

_ A 5 Bm,

Schlaf) - Gourse: 2Droë. §sterraichischeas proz. Metalliques Litt. B. 85!

Russen Stiegli-z 955.

kaner 22%, Holländische Integrale 64.

Getreidemarkt. Weizen unverändert,

Weizen sehr flau, ohne alle Kaufslust. Petersburger vergebens zu 140 angeboten, neuer Roggen zu Oel sulle, loco 32% Br., pro Oktober 315.

Neneste preuss!izcbe Anleihe 1435. Cöln Mindener Eisenbahn-Actien —. Ludwigshafen - Bexbach 1418. Hamburger Wechsel 89% Br. Wechsel Prankfurter Bank-A ntheile —. Kurhessische Loose 39. 4¿proz. Metalliques TE5. (ler Loase 4103Z. Oesterreichisches Sational-Antehen 383%. O esterreick.

931.

August, Nachmittags 12 Uhr 45 Minuten. Tel, Bur.) Börse fest, National-Anleihe begehrt. Silber-Anleihe 89, Sproz. Metalligues 84. Atpraoz. Metalliques 73% 1854er Loose 106%. London 10, 925

4 Uhr. National - Anlehen 80, Sproz. Metalliques 78% “proz. 3proz. Spanier 391. 5proz. Russen Stieglitz de 1899 965.

Roggen 4 FI. niedriger, tlle, Baps, pro Herbst 864. Rüböl pro Herbst 481.

Roggen

Kaslee fest.

3proz. begann mit

Prenz-sisct Prieârich-

Frankfurt- - Spanier 39%.

Ámsterdamer

Montagspreisen verkaust. fanden fast gar keine Geschäfte statt.

Liverpool, 6. August, Mittags 12 Uhr. Baumwolle: 10,009 Ballen Unsatz. Preise gegen gestern unveränderte

S aris, 6. August, Nachmittags 3 Uhr. 70, 99, schloss belebt und fest zur Notiz. von Mittags 1 Uhr waren gleichlautend 95% eingetroffen.

Schluss - Course: 3proz. Rente 70, 69. 1proz. Spanier —.

In fremdem W eizen und Frühjahrs-Getreide

(Wolffs Tel. Bur.}

(VVolft’s Tel. Bur.) Die stieg auf 70, 65, wich bis 70, 50 und Consols von Mittags 12 Uhr und

Atproz. Rente 94, 3proz. Silber- Anleihe 875.

Ba-

Satanella.

A A { YY Oi S

lie Hertel. National- #n- Hamburg

(Wolffs Tel. Bur.) | Der Feensee. Musik von Auber. Mittel-Preise.

m IProz

Vex1-

den 9. August.

Freitag, 8. August. Fantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern, vom Königlichen Balletmeister P. Taglioni. Anfang 7 Uhr. Im Schauspielhause. Sonnabend, 9. August, sind die Königl, Theater geschlossen. Sonntag, 10, August. Große Oper in 5 Abtheilungen, von Scribe und Melesville, aus dem Französischen überseßt von J. C. Grünbaum. Ballets von Hoguet.

Königlize Schauspiele.

Im Opernhause. (127ste Vorstellung):

Musik von Pugni und Mittel-Preise.

Keine Vorstellung.

Im Opernhause, (128ste Vorstellung.)

Der Billet-Verkauf zu dieser Vorstellung beginnt Sonnabend,

Im Schauspielhause: Keine Vorstellung.

Heffentlicher Anzeiger.

M Be famnmnu tam au n l “Durch denTod des Kreis-Wundarzts Teichert in Striegau ist die Kreis - Wundarzt - Stelle in Striegau vakant geworden. Qualifizirte Aerzte werden daher aufgefordert , fih unter Ein- reichung ibrer Approbationen und sonstiger Führungs - Atteste binnen 6 Wochen bei uns zu melden.

Breélau, den 1. August 1856.

Königliche Negierung. Abtheilung des Fnnern.

(1405) Bekanntmachung, betreffend die Verpachtung des Domainen- Vorwerks Nedebas im Kreise Franzburg.

_Das Königliche Domainen-Vorwerk Nedebas im Kreise Franzburg, 24 Meilen bon der Kreib- stadt, 37 Meilen von Stralsund und 1% Meilen bon Barth entfernt, mit einem Areale von 2303 Morgen 54 CJNuthen, worunter 2006 Morgen ¿(Ruthen Aer und 153 Morgen 139 Q] Nuthen Wiesen, soll von Ostern 1857 bis zu Johannis M im Wege des öffentlichen Aufgebots an- erweit verpachtet werden. Das dem Aufgebote h runs zu legende Pachtgelder-Minimum geedgt 6400 Tblr. einschließlich 4 in Golde. Vei zu bestellende Pacht - Caution ist auf den etrag der einjährigen Pacht bestimmt uud das n Uebernahme der Pacht erforderliche Ver- gen auf Hôhe von 39,000 Thlr. nachzuweisen. Zu dem auf den in September, Vormittags 11 Uhr, 4 okale der unterzeichneten Regierung anbe- n Bietungs - Termine laden wir Pacht- N mit dem Bemerken ein, daß die Ver- ias ungs-Bedingungen, die Negeln der Licita- und die Karten nebst Flur - Register, mit

Ausschluß der Sonn- und Festtage, täglich wäh- rend der Dienststunden in unserer Negistratur eingesehen werden können, wir auch bereit sind, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungs- Bedingungen und der Licitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien zu ertheilen. Stralsund, den 15, Juli 1856. Königliche Negierung. Di

[1081] Nothwendiger Verkauf. Folgende zur Konkursmasse des Einsassen und

Hafenbüdners Aron Peters gehörige Grund-

stüde :

1) Mierauerwalde Nr. 6 des Hypothekenbuchs, bestehend aus: 1) einem [sehr geräumigen worin eine Hafenbude, 2) cinem Backthause, worin sich außer den Näumlichkeiten zum Betriebe der Bäckerei getrennt davon zwei Wohnstuben, Küche, Hausflux und Vodenraum befinden, 3) einer Scheune mit zwei Tennen und Abseiten, 4) einem Stall, 5) einem Speicher, 6) einem Waschhause, sämmtlich in sehr gutem baulichen Zu- stande und dicht an der Linau belegen, 7) 14 Morgen 286 (JNuthen kullmisch Land inkl. der Hof: und Baustellen, abgeschäßt auf 7681 Thlr., einschließlich der Gebäude.

2) Neuteicherwalde Nr. 4, bestehend aus einer super fhicie besessenen Kathe und Scheune in schr gutem Zustande, abgeschäßt auf 455 Thlr. 19 Sgr. 6 Pf.

Wohnhause,

sollen jedes Grundstück besonders -— im Wege der Licitation am: 145. Zánuar 189 /; 14 Ubr gerichtlich verkauft werden.

Der Termin steht in dem Grundftücke zu Mierauerwalde an.

Taxe, Hypothekenschein und Bedingungen find in unserm 11. Büreau und bei dem Justizrath Hevelke hierselb einzusehen. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuch nicht er- sihtlichen Nealforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bet dem unterzeichneten Gerichte anzumelden.

Tiegenhoff, den 1. Juni 1856.

göónigl. Kreisgerichts-Deputation.

Bormittags

[1088]

Das hierselbst in der Poststraße belegene, der Wittwe und den Erben des Gastwirth Seeck ge- hôrige Grundstück Knieberg, Nr. 46 der Hypo- thefenbezeichnung, bestehend aus zwei Wohn- häusern nebst Ställen, Hofraum und 2 Morgen fulm. Garten, abgeschäßt zufolge der nebst Hhpo- thekenshein in unserm Büreau IV. einzusehen- den Taxe j

der Garten auf 1098 Thlr. 26 Sgr. 8 Pf.,

die Gebäude auf 6513 Thlr. 9 Sgr. soll im Termin: j den 19, Dezember, Vormittags 11 und

Nachmittags 4 Uhr, vor Herrn Kreisrichter Wendisch, im Zimmer Nr. 1, shuldenhalber öffentlich meistbietend bver- kauft werden. Alle unbekannten Realpräten- denten werden aufgefordert, sich spätestens im Termin zur Vermeidung der Präklufion zu melden. Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Real-