1856 / 205 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E

A

1688

eróffnet werden wird. Meldungen na< dem 27. k, Mis, fönnen nicht berücksichtigt werden. Berlin, den 23. August 1856. / Königliche Tehnishe Bau-Deputation.

Zustiz-Seinisterium.

Der Notar Lehmann zu Moers is vom 1. September d. ab in den Friedensgerihts-Bezirk Burtscheid im Landgerichts-Bezirk Aachen mit Anweisung seines Wohnsißes in Cornelymünster ver- sehßtz und :

Der Notariats - Kandidat Johann JIgnatius Nicolaus Hubert zu Neuerburg zum Notar für den Friedensgerihts-Bezirk M oers, im Landgerichts-Bezirke Cleve, mit Anweisung seines Wohn- sißes in Moers, ernannt worden.

Minifterium der geiftlihen, Unterrichts - und Medizinal-Angelegenheiten.

Der praktische Arzt, Wundarzt und Geburtshelfer Dr. Carus ist zum Kreis-Physikus des Kreises Lebus mit Einschluß der Stadt Frankfurt ernannt ; und

Der Gesang- und Musiklehrer Wilhelm Ko the als solcher am fatholischen Schullehrer - Seminar in Braunsberg angestellt worden.

E E E T OT

Finanz - Winijsteriumn.

Belanutm.a Un g.

Am 45, Oktober d Z.,+ Vormittags um 10 Uhr, werden im großen Konferenz - Saale des Seehandlungs - Gebäudes, unter Zuziehung von zwei Notarien und zwei vereideten Protokoll= führern, planmäßig 108 Serien, enthaltend die Nummern der am 415. Januar 1857 zur Ablösung kommenden 10,800 Seechandlungs- Prämienscheine, gezogen und demnächst dur<h vier verschiedene hiesige dffentlihe Blätter bekannt gemacht werden, wovon wir das betheiligte Publikum hiermit in Kenntniß seßen.

Berlin, den 22. August 1856.

General - Direction der Seehandlungs-Societät. Nemmert. Guenther.

Preußische Bank.

Der Bank-Direktor Weber zu Magdeburg ist auf sein An- suchen in den Ruhestand verseßt und der Bank-Direktor Priem zum ersten Vorstands-Beamten, der Vank-Buchhalter de la Croix zum zweiten Vorstands-Beamten des Bank-Comtoirs zu Magdeburg ernannt worden.

Angekommen: Der Präsident des Landes-Oekonomie-Kolle- giums, Dr. von Bed>edorff, von Grünhof.

Abgereist: Der Wirkliche Geheime Ober-Regierungs-Rath Costenoble, na< Helgoland.

Der Geheime Kabinets - Rath, Jllaire nah der Provinz Pommern.

Verlin, 30, August. Se, Majestät der König haben Aller- gnädigst geruht: Dem Flügel - Adjutanten, Hauptmann Prinzen Kraft zu Hohenlohe-Ingelfingen, die Erlaubniß zur An- legung des von des Kaisers von Oesterreich Majestät ihm verlie- henen Ordens der eisernen Krone dritter Klassez so wie dem ordent- lihen Professor an der Universität zu Berlin, Dr, Dove, zur An- legung des von des Kaisers der Franzosen Majestät ihm verliehenen Ritter-Kreuzes des Ordens der Ehrenlegion zu ertheilen,

Personal - Veränderungen in der Armee.

Dffiziere, Portepee-Fähnriche 2c.

Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen.

Den 14. August.

v. Bequignolles, Gen, Major u. Commandeur der 9. fig Brigade, zum Commandeur derx 12. Divifion ernänit. . Jnfanterie

Den 16. August. v. Kusserow II, Sec. Lt. vom 18,, ins 25. Jnf. Regt. verseyt v. Wangenheim, Bar. v. Vietinghoff, genannt Scheel, Pr. gts vom 19. Juf. Negt., zu Hauptleuten, v. Schorlemmer, pan der Leeden, Seconde - Lieutenants von demselben Regiment, zu Premier: Lieutenants, Thiel, Borchardt, P. Fähnrs. von demselben Negt, zu Sec. Lts. befördert. Scheffler, Hauptm. vom-19. Jnf. Negt., bon dem Kommando als Adjutant bei dem Gouvernement der Bundesfestung Mainz entbunden. Kurth, Hauptm. vom 40. Juf. Negt., als Adjutant bei dem Gouvernement der Bundesfestung Mainz kommandirt. Matern P. Fähnr. vom 25. Jnf. Regt., zum Sec, Lt., b, Donat, Herf, Pr, Lts. vom 29. Jnf. Negt , zu Hauptleuten, v. Knobloch, Hüffner, Se. Lts. von denis. Negt.,, zu Pr. Lts.,, v. Re>ow, P. Fähnr. vom 34, Inf, Regt., zum Sec. Lt., des Barres, Pr. Lt. à la suite des 35. Juf. Negts und fommandirt als Abtheilungë-Vorsteher beim Kadettenhause in Kulm zum Hauptm, à la suite, b. Glisczynsfi, v. Cederstolpe, Pr, Lis! vom 39. Juf. Regt., zu Hauptleuten, v. d. Hardt, Herrmann, Ee Lts. von demselben Regt.,, zu Prem. Lts. befördert. v. Axleben, gen, Magnus, Hauptm, vom 36. Jnf. Regt., unter Beförderung zum Méjor zum Commandeur des 3. Bats. 29. Landwehr-Negts. ernannt. Freiherr v. d. Horst, Oberst a. D., zuleßt Oberst-Lieut. im 30, Jufanterie - Regt, v. Heydebrand u. d. Lasa, Major a. D., zuleßt Hauptm. im 19, Juf, Regt., beiden Aussicht auf Anstellung in der Gendarmerie ertheilt. * : Den 19, August. Nausche, P. Fähnr. vom 26. Juf. Negt., zum Sec. Lt, Funk Pr. Lt. vom 27. Jnf. Regt., zum Hauptm, Schramm k., Sec. Lieut, von dems. Negt., zum Pr. Lt.,, Lanz, P. Fähnr. von dems. Negt. zum Sec. Lt., v. H agen I, Pr. Lt. vom 31, Jnf. Negt., zum Hauptmann v. Sagen Il, Sec, Lt. von dems: Negt., zum Pr. Lt, Fun>, Pr, À, bom 15. Jnf. Negt, unter Entbindung von dem Kommando als Adjutant der 6. Jufanterie-Brigade, zum Hauptm,, v. Kaweczyns ki Ul, Se, Lt. von dems. Negt.,, zum Pr. Lt, b. Schôler, P. Fähnr. von dens, Regt, zum Sée, Lk, v, DUi g.al9t1, Pyr. Lt, bom 16. Funf. Negt, i Hauptm,, v. Forstner, v. Nheden, Sec. Lts. von dems. Regt., zu Pr, Lis. Desordert, 0, Legat, Ste, Ll, pom 39, nf, Négl,,. ¡um Ui September c. von dem Kommando als Erzieher bei dem Kadettenhause zu Bensberg entbunden. Hoffmeister, Sec, Lt. vom 15., Herz, See, Lt. vom 22, Kdôpke, Sec, Lt. vom 37. Inf. Negt., zum 1. September o, als Erzieher beim Kadetten-Corps, vorläufig bis 1. Mai 1858, und zwar: erstere beide bei dem Kadettenhause zu Bensberg, leßterer bei dem sa- dettenhause zu Potsdam, kommandirt. v, Schöning, Nittm. vom ?, Hus. Regt., als persönlicher Adjutant bei des Prinzen Friedri Carl von Preußen Königl. Hoheit kommandirt. E O O S 5) E Den. 19, August Kurella, Sec. Lt. bom 2. Aufgeb. des 1. Bats. 23. Negts, zun Pr. Lt, Otte, Grun, Urban, Mauve, Vice- Feldw. vom 1. Vat, 23. RNegts., Or. v. Saurma-Jelts<, Gr. v. Arco, Gr. v. Schaff- got\c<, Gr. v. Oppersdorff, Vice-Wachtm. von dems. Bat., diese vier bei der Kav, Woel fel, Negehly, BVice-Feldw. vom 3, Vat. 28. Negts., zu Sec. Lts. des 1, Aufgeb. befördert. v. Kosciels ki, Sec, Lt, von der Kavall. 2. Aufgeb. des 2, Bats. 23. Negts., ins 1. Bat. desselben Negts. cinrangirt. v. Win >ler, Major u. Commandeur des 3. Vats, 29. Negts., ins 34. Jnf. Negt. verseßt. Winkelmann, P. Fähnr. bom 12 Vat, 49. Negts. früber im 7. Fäger:Bataillon, Brandt, |BUY Magen, Biteeszeldw. vom 1, Bat, 25, Negts, Pauly; Kolle, Müller, Pelmann, Huben, Vice-Feldw. vom 1. Bat. 28. Regts, v. Nosenberg, Vice-Feldw. vom 2. Bat. 28. Negts., Willmeroth, Vice-Feldw. vom 3, Bat. 28. Negts., sämmtlich zu Sec. Lts. des 1. Aufgeb. befördert. v. Niesewand, Sec. Lt. von der Kavall. 1. Aufgeb. des 2, Vats, 48. Regts, als Sec, Lt. im 7: Hus. Negt. angestellt; u, G Lt. vom Train 1. Aufgeb. des 1, Bats. 20. Negts., Beesen, Sec. Lt, vom 2. Aufgeb, des 2. Bats. 28,, ins 1. Bat. 28. Regts. einrangirk. Den 19, A Ugust, Elsner, Biee - Wachtm. vom 1. Vat, 27. Negts, PiepsG, P, Fähnr. vom 2. Bat. 27. Negts., früher im Gatde-Artill. Regt., beide zu Sec. Lts. bei der Kav. 1. Aufgeb., Kirchhoff, Besser, Vice-Feldw, vom 1. Bataillon 31. Regiments, Schnelle, Vice-Feldwebel vom isten Bataillon 32. Negiments, zu Seconde - Lts, des 1, Aufgebots beförder!. b¿ Fansiein, Sec. Li, vom 2. Aufgeb. des 3, Bats, Il si L Bal, 31. Regts., Härting, Sec. Lt. von der Kav. 1. Aufgeb. des 3. Bals, 4, ins 1. Bat, 32: Negts. einrangirt; Severin, Arnds, LUts be>, Buchholz, Padberg, Bessert-Nettelbe>, Frhr. v. Heer mann-Zuydw y>, Vice-Feldw. vom 1. Bat. 13 Regts., Habermann, Vice-Feldw. vom 3. Bat. 13. Negts., Schroeder gen. v. Schir)- Vice-iFeldw. vom 2. Bat. 16. Negts., Pescatore, Vice-Feldw. bow d. Vat. 16. Negts. , Nambeau, Vice-Feldw. vom 1. Bat. 17. Reg sämmtlich zu Sec. Lts. des 1. Aufgeb. befördert. Rudolph, Pr. Ul, V 2 Uge, Des 2 Wals..20.,.in8..4, Bat. 15. Negts, S<dômanke Seca Lt, vom 1. Aufgeb" dis 2 Bus, 2, ins 1,_Bát. 116 N cinrangirt.

Ab sc(iedsbewilligungen 2c. : Den 16, August. L Kroll, Oberst-Lieut. vom 11. Jnf. Negt., als Oberst mil per i des 5. Jnf. Negts. und Pension, v. Blomberg, Major vom (9, U Regt., mit der Regts. Unif. und Pension, Frhr. v. Schele, Major M 22. Jnf. Negt., als Oberst-Lieut, v. Windheim, Prem. Lk, bon aile Regt., als Hauptmann, beiden mit der Negts.-Unif., Aussicht auf N versorgung und Pension, v. Oerßen, Sec. Lt. vom 6. Hus. N h Premier - Lieutenant mit Auésicht auf Civilversorgung und E v, Krieger 1, Premier-Lieutenant vom 8. Kür. Negt., als ik mit der Regts.-Uniform und Pension, sämmtlichen der Abschied Rain Puttkammer, Maj. vom 34. Jnf. Negt., mit der Armee-Unif. U. Plage zur Disposition gestellt. Schott, Sec. Lt. vom 25. Juf. E ‘Port. schieden. Gebel, Port. Fähnr. vom 29. Jnf. Negt., Dziobel-

1689

30. Inf. Regt., Witte, Port. Fähnr. vom 37. Jnf. Regt., uer al v. u entlassen. v. Vrixen, Major à la suite des 13. alle Regts, behufs definitiven Uebertritts in den Fürstlih reußischen nf. airdienst, der Abschied bewilligt. Mill Den 19. August. Wern e>e, Sec. Lt. vom 31. Juf. Negt., mit Penfion der Ab- ¿ed bewilligt. b. Hedemann, Sec, Lt. von dems. Regt., ausgeschie- schie v Hohenhausen, Port. Fähnr. von demselben Regt., zur Re- pe entlassen. v. Dalwigk, Hauptm. vom 15. Juf. Negt., als Major set der Reats.-Uniform , Aussicht auf Civilversorgung und Pension, m andenstein, Sec. Lt. vom dems. Regt., Kleinberg, Sec. Lt. . Inf. Regt, beiden mit Pension, der Abschied bewilligt. Frhr. b Friesen, Sec. e E Man O v, Schelver, N r. vom 13, Jnf.-Regt., zur Reserve entlassen. port. Fâhn Bei Ltr Landw e 01. Den 16. August.

Westermeier, Sec. Lt. vom Ldw. Bat. 38. Inf. Negts, Lüßeler, pr, Lt. bon der Kav. 2. Aufgeb. des 2, Bats. 25. Negts., diesem als sitim. mit seiner bisher. Unif., Kirsch, Sec. Lt. vom 1. Aufgeb. desselb. Bats., der Abschied bewilligt.

i Den 19. Augu st.

Becher, Sec. Lt. von der Artill. 2. Aufgeb. des 2. Bats. 26. Regts., simon, Sec. Lt. vom 2. Aufgeb. des 1, Bats. 31, Regts, diesem als Vr, Lt, mit seiner bisher. Unif., Lutter oth, Sec. Lt. vom 2. Aufgeb. des 2. Vats. 31. Regts, als- Pr. Lt, mil seiner bisher. Unif., Engel- hart, Sec. Lt, vom 2. Aufgeb. desselb. Bats., der Abschied bewilligt.

Militair-Beamte. Durch Verfügung des Kriegs- Ministeriums. Den 19. August.

Chrzaszcz, Sekretariats - Applikant bei der Militair-Jntend. des y. Armee-Corps, zum Sekretariats-Assistenten ernannt.

Ourch Verfügung des Militair-Justiz-Departements: Den 19, August.

Gehrmann, Garnison - Auditeur in Posen, Behufs seines Ueber- kitts in die Civil-Verwaltung, die nachgesuchte Entlassung aus seinem Amte als Auditeur ertheilt.

——— —————

Ni=tamtliches.

Preußen. Stettin, 29, August, Se, Mäjestät Der König und Jhre Majestät die Königin, in Begleitung Ihrer Föniglihen Hoheiten des Prinzen von Preußen, der Prinzen Carl, Friedri Carl und Albrecht, so wie des Prinzen Carl von Baiern, trafen heute Abend 7% Uhr auf der Durchreise na< Stargard mittelst eines Extrazuges vou Berlin hier ein. Auf dem Perron des Bahn- hofes wurden Jhre Majestäten von den offiziell befohlenen Spißen und Mitgliedern der Königlichen und städtischen Behörden ehr= fur<têvoll empfangen. Se, Majestät nahmen von dem komman- direnden General den Rapport über das bei Stargard zusammen- gezogene Armee-Corps entgegen. Kurz nah 85 Uhr seßte si< der

Zug wieder in Bewegung, geführt von der Lokomotive „Preußen.“

(Nd, Ztg.)

Ñeuß. Gera, 27, August, Die hiesige Zeitung berichtet : Sr, Durlaucht dem regierenden Fürsten ist dur< den wirklichen legationsrath Freiherrn von Bursian das Großkreuz des kgl. belgischen Leopold-Ordens überreiht worden.

Württemberg. Stuttgart, 28, August. Das Besin- den Sr, Königlichen Hoheit des Kronprinzen war in den leßten zwei Tagen dem natürlichen Verlauf der Krankheit entsprechend: d A hat beinahe ganz aufgehört ; die Nächte ziemli<h ruhig.

„Sl, U.)

Vaiern. Die „Augsb. Allg. Ztg.“ vom 28. August enthält an der Spiße des Blattes folgende Bekanntmachung: „Für die neuen Beweise so großer Liebe, die ih gelegentlih des 70sten Jahrestages meiner Geburt von Gemeinden und anderen Corpo- rationen, so wie von Einzelnen, aus dem Königreiche empfing, drüde ih hiermit meinen tiefgefühlten Dank aus. So viel Liebe verdiene ih nit.

Ludwigshböhe, 27. August 1856. Ludwig.“

Schweiz. Bern, 27, August. Die Großherzogl. badische Gesandtschaft zu Bern hat dem Bundesrath angezeigt, daß die üher bestandenen Vorschriften bezüglich der Dur<hfuhr von Waffen und Munition na< der Schweiz aufgehoben sind. Künftig können die Bundes- und Kantonalbehörden die Bezüge über Baden machen, ‘hne eine fernere Transit - Ermächtigung einzuholen; die früher vorgeschriebenen Formalitäten bestehen nur no< für Privatsendun- n, Die Herzogin von Orleans wohnte gestern um 10 Uhr @ der fatholishen Kirche in Züri einer Trauermesse bei, die zur ïnnerung an den Todestag des Königs der Franzosen Louis hilipp gelesen wurde, (Fr. P. Z)

Niederlande. Amsterdam, 28, August. Der König ist lern Nachmittags über Arnheim nah dem Loo zurü>gereist, Der on des metallenen Kreuzes hielt gestern Nachmittags im Park ? Festessen, dem der Prinz Heinrich und die Minister beiwohnten. Di Großbritannien und Irland. London, 27. August, “ie fällige Cap - Post, welche über das Schicksal der deutschen Le-

9on, theilweise wenigstens, entscheiden wird, ist, wie die „Köln. Z.“

berichtet, angekommen, Sie reiht nit weiter, als bis zum 31sten Mai. Mit der „Devastation““, die sie überbringt, kamen Major Grant und Capitain Hofmann zurü>, die hinausgeschi>t worden waren, um si<h mit dem Cap=-Gouverneur, Sir George Grey, über die beabsichtigte deutshe Militair - Kolonie in Einvernehmen zu seßen und sein Gutachten über gewisse Detailfragen einzuholen. Das Resultat ihrer Sendung is noch niht bekannt; aber daß die Cap = Regierung auf den Plan des englishen Ministeriums eingeht und ihn für zwe>mäßig hält, beweist eine Botschaft, die Sir Geoxge Grey dem Cap-Parlament zukommen ließ und deren Haupt=- stellen hier überseßt, am besten die Absichten der Regierung in E auf die etwa auswanderungslustigen Legionaire ersehen assen :

Die Negierung heißt es in dieser Botschaft hat die Gele- genheit, die sich nah wiederhergestelltem Frieden bei der Neduktion der britisch-deutschen Legion bietet, um dieser Kolonie vielversprechende Elemente eines militairishen Colonisations - Systems zu sichern, in Erwägung ge- zogen. Es würden sih etwa 8000 (!) annehmbare Unteroffiziere und Gemeine melden, und es ist wahrscheinli, daß eine bedeutende Anzahl Offiziere fih ibnen anschließen werde. Die größere Anzahl der Mann- haft würde Weiber und Familie mitbringen (!), und wofern es wün- shenswerth wäre, würden au<h Andere, bisher Unverheirathete, in den Ehestand treten, wenn sich ihnen die Aussicht einer bestimmten Versorgung bietet. Die deutsche Legion würde vollständig militairis<h organisirt, mit der Enfield-Büchse bewaffnet und mit ihrer Feld-Equipage am Kap anfkom- men und je nach den politishen und anderen Anforderungen Wohnpläße erhalten. Es würden Anordnungen getroffen werden, ihnen so ras< wie thunlih bleibende Wohnpläße anzuweisen, und Jhre Majestät “ist bereit, zur zeitweiligen Verwendung beim Bau von Dörfern eine Abthei- lung von Jngenieur-Ofsizieren und Handwerkern, wofern ihre Hülfe er- fordert wird, mitzuschi>en. Jnzwischen behalten Offiziere und Gemeine ihre Zelte. Es ist beantragt, die Geldenishädigung, zu der Offiziere und Gemeine nach Ablauf ihrer Dienstzeit berechtigt sind, in einen fixen Sold von'6 Pence täglih während dreier Jahre umzulegen, was ibnen zu Statten kommen soll, bis ihre Ländereien angebaut sind; und würde ihnen Jhrer Majestät Negierung überdies während des ersten Jahres Rationen in natura oder eine diesen entsprehende Geldsumme bewilligen. Es wird nothwendig sein, für die Leute und deren Familien in jedem Dorfe eine Kirche, ein Blo>baus und eine Schule zu errichten, ferner eine Orte vrhörde aus der Mitte der Offiziere oder anderweitig zu gründen. Es werden die Mittel angewiesen werden, die militairischen Uebungen der Auswanderer im Gange zu erhalten, in jedem Falle während der Zeit, daß sie von der Negierung Sold erhalten. Jhrer Majestät Negierung hegt die Hoffnung, daß eine so werthvolle Zugabe zu der Bevölkervng und zu den Vertheidigungskräften der Kolonie eine zeitweilige Unterstüßung und Aufmunterung von der Lokalgesezgebung (dem Kolonial - Parlament) er- halten wird; und in der Erwartung, diese Hoffnung erfüllt zu sehen, wird hiermit der geseßgebende Nath vom Gouverneur eingeladen, alle zur Ausführung dieses Planes etwa erforderlichen Maßregeln zu unter- stüßen. Und in dieser Erwartung schlägt er der Assembly (Unterhaus) vor, daß sie ihn ermächtige, für besagte Niederlassung, wie nöthig, eine Summe von nicht über 40,000 Pfd. St. in Schuldverschreibungen auf die Nevenuen der Kolonie aufzunehmen,

Das Parlament hat die Botschaft günstig aufgenommen und in seiner Adresse auf dieselbe der Königin einstimmig seinen Dank für die in Aussicht gestellte deutshe Kolonie ausgesprochen. Somit ist das Gutachten der Cap-Regierung und des dortigen Parlaments ein günstiges. Es ist noch die Bekanntmachung der weiteren Einzel= Bedingungen zu erwarten und vor Allem zu sehen, wie viele von der Legion sich zur Auswanderung anschi>en wollen. Möglich auch, daß sih der eine oder andere von den vielen paßlosen Jtalienern anschließen will, die jeßt aus Malta herüberkommen, Es sind deren an 700 unterwegs.

28. August, Die Königin, Prinz Albert und ¿die Prinzeß Royal kamen gestern Nachmittag in der Hauptstadt an, nachdem sie früher, auf der Fahrt von Portsmouth hierher einen Abstecher nah Richmond gemacht hatten, um die Herzogin von Glocester, die daselbst krank ist, zu besu<hen. Kurz na< der An- kunft Jhrer Majestät im Bu>kingham-Palace hatten der neue russi- {he Gesandte, Graf Creptowitsch und der Gesandte von Guate- mala, Senor de Francisco Martin ihre ersten Audienzen zur Ueber- reichung ihrer Kreditive, der spanische Gesandte, Mr. Gonzalez, seine Abschieds-Audienz. Sie wurden sämmtlih von Lord Claren-=

don vorgestellt. Heute früh um 8 Uhr ist die Königin na Bal-

moral abgereist und um % auf 1 Uhr in York angekommen. Franfkrei<. Paris, 28. August, Nah dem „Monitcur“ gehört auh Setif zu den Städten, wo am 21sten und 22sten

"in Algerien das Erdbeben verspürt wurde. Zu Philippeville

stürzte der am 21sten stark ershütterte Glo>fenthurm der Kirhe bei dem zweiten Erdstoße am folgenden Tage ein. Die Kirche selbst is ganz voll Risse. Viele Häuser sind unbewohnbar z das Civil - und das Militair - Spital wurden geräumt, Niemand ist umgekommen. Nach einem Berichte des Kommandanten der „Reine Hortense“’ an den Marine - Minister traf der Prinz Napoleon, als er am 12. August zu Reikiavik anlegte, dort die hollándishe Dampf - Corvette „Merapi“, gn Deren Bord sich der Prinz von Oranien befand. Die am 21. August, wie \<on gemeldet, von Lerwi> (Shetland) abgesegelte Expedition traf am 23sten zu Bergen (Norwegen) ein, von wo sie am 25sten ihre