1856 / 218 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

ordentlicher Gerichtsftelle, Terminszimmer Nr. 9, subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hy- pothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fich mit ibrem Anspruch bei dem Gerichte zu melden.

Urkundlich unter Siegel und Unterschrift aus- gefertigt.

Marienwerder, den 8, September 1856.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

[1123] Í Subhastation der Hoepner*’schen Grundstücke. ; Die den Gastwirth Anton Hoepner'schen Ebeleuten bierselbst zugehörigen Grundstücke sollen im Termin : den 18 Dezember 1856, in nothwendiger Subhastation an hiesiger Ge- richtsstelle verkauft werden. Dieselben bestehen: a) aus dem Wohnhause Altstadt Braunsberg Nr. 180, 181 (Deutsches Haus genannt) abgeschäßt auf 8,811 Tblr. 8 Sgr. 2 Pf. nevst dem dazu- gehörigen 16. und 33. Mor- gen in der 2ten Kaulung, abge- {äßt auf... und dem 20. und 21. Holz- morgen in der 3. Kaulung, ab- geschäßt auf... und dem 9b. und 57. Holz- morgen in der Z. Kaulung, ab- geschäßt auf ) dem Hause Alt- stadt Nr. 182, abgeschäßt auf nebst dem 24. Wiesenmorgen in der 3. Kau- lung, abge- schäßt auf und dem 85. und 86. Holz- inorgen in der 2 Kautung, abgeshäßt auf c) dem Heuschup- pen Köslin Nr. 4, abgeschäßt auf d) dem Garten Köslin Nr. 4, e) demn Antheil an den Schloß- ländereien Nr. 9a, 120 E O E Lc e Summa... 12,471 Thlr. 15 Sgr.- 1 Pf. Taxe und Hypothekenschein können im Büreau 111. cingesehen werden. Besondere Bedingungen sind nicht gestellt. Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuh nicht ersichtlihen Real- forderung ihre Befriedigung aus den Kauf- geldern suchen, haben ihre Ansprüche bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden. Braunsberg, den 28. Mai 1856, Königl. Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1740] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Berlin, I, Civil- Abtheilung. Den 8. September 1856, Vormittags 115 Uhr. Ueber das Vermögen des Weinhändlers Hans Hermann Leopold Mürich zu Berlin, früher an der Schleuse Nr. 14, jeßt Müllerstr. Nr. 53

wohnhaft, ist der kaufmännische Konkurs ere |

dffnet und der Tag der Zablungs - Einstellung

auf den 18. August 1856 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Eichborn hierselbst, Linksstraße Nr. 29, bestellt. Die Gläubiger des Gemein- shuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 18. September d. J., Vor-

n LGB S 1413 Ubr, in unserem Gerichtélokal, Terminszimmer Nr. 17 vor dem Kommissar Kreisgerichtsrath Kloß an-

! schläge über

1786

beraumten Termine ihre Erklärungen und Vor- die Beibehaltung - dieses Verwal- ters oder die Bestellung eines andern einst- weiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besi oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, viel- mehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum

29. September d. J. einschließlich

dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu machen und Alles, mitVorbehalt ihrer etwa- nigen Rechte, ebendahin zur Konkurámasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu macben.

Zuglei werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtsbängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vor- ret

bis zum 14. Oktober d. J. einschließlich bei uns schriftlih oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For- derungén, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungépersouals auf den 7.„Noveimber d. J. Bormittags

11 Uv, in unserem Gerichtslokal, Termins - Zimmer Nr. 17 vor dem Kommissar Kreisgerichts - Rath Kloy zu erscheinen.

Wer scine Anmeldung s{riftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen. /

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wobnbaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft feblt, werden die Rechts - Anwälte Wilberg, Oesterreich, Kurs, Lewald, Geppert U, und Schüße zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[1781]

Aufforderung der Erbschafts-Gläubi-

ger und Legatare.

Ueber den Nachlaß des verstorbenen Kaufmanns Heinrih Hermann Moser zu Frankfurt a. O. ist das erbschaftliheLiquidations-Ver- fahren eröffnet worden. Es werden daber die sämmtlichen Erbschaftsgläubiger und Lega- tare aufgefordert, ihre Ansprüche an den Nach- laß, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht,

bis um! 17. Qltbbex v». J. einscließlih bei uns schriftlich oder zu Protokoll

| anzumelden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat zuglei cine Abschrift derselben und ihrer An- lagen beizufügen.

Die Erbschaftsgläubiger und Legatare, welche

| ihre Forderungen nicht innerhalb der bestimm-

ten Frist anmelden, werden mit ihren Ansprüchen an den Nachlaß dergestalt ausgeschlossen werden, daß sie sich wegen ihrer Befriedigung nur an dasjenige halten föônnen, was nach vollständiger Berichtigung aller rechtzeitig angemeldeten For- derungen von der Nachlaßmasse, mit Aus\{chluß aller seit dem Ableben des Erblassers gezogenen Nuzungen, übrig bleibt.

Die Abfassung des Präklufions-Erkenntnisses findet nah Verhandlung der Sache in der

auf den 20. November cr., BVor-

mittags 12 Uhr,

| in unserem Audienzimmer, Junkerstraße Nr. 1 | hierselbst anberaumten öffentlichen Sigung statt.

Frankfurt a. O., den 3. September 1856. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung

| [1782]

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Simon Lilienthal in Thorn werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen , hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 13. Okt o- ber cr. D bei uns schriftlich oder zu Protoko anzumelden und demnäh st

| feblt, werden die Rechts - Antvalte Henning | Kroll, Oloff und Simmel zu Sachwaltern vor-

| [1780]

Aachen-DÛ

| wie f

zur Prüfung der sämmtlichen, inn gedachten Frist angemeldeten Sort dr wie nach Befinden zur Bestellung des definiti so Dmg Ae pas : lben auf den . November c., Vormi

10 Uhr, rmittaggz vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Asse} Lilienhain im Verhandlungszimmer des Gerid is gebäudes zu erscheinen. Ÿts:

Nach Abhaltung dieses Termins wird geei netenfalls mit der Verhandlung über den Aff d verfahren werden. das

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hgt eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wobnsiß bat, muß bei dex Anmeldung seiuer Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zy den Akten anzeigen. Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, teil erx dazu

| nicht vorgeladen worden, nit anfechten,

Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft

gesclagen. Thorn, den 9. September 1856. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung,

Bekanntmachung der Konkurs-Eröffnung und des offenen Arrestes. Königl. Kreisgericht zu Striegau. 1, Abtheilung,

| Den 12. September 1856, Nachmittags 4 Uhr.

Ueber das Vermögen des früheren Nitter-

gutsbesißers Karl Kunde zu Nieder - Stanowiß | ist der gemeine Konkurs eröffnet worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse i

| der Polizei - Anwalt und frühere Bürgermeister

Scheider bestellt.

shuldners werden aufgefordert, in dem auf den 26, September 1856, Nachmittags

Die Gläubiger des wGemein-

3 WhbhX,

, vor dem Kommissar, Herr Kreis-Gerichts-Rath | Steinbeck, im Terminszimmer Nr. 3 anberaum- | ten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge 1 über die Beibehaltung dieses Verwalters oder | die Bestellung eines andern einstweiligen Ver- walters abzugeben.

,

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etivas an Geld, Papieren oder anderen Sachen 1n

| Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm | etwas verschulden , wird aufgegeben, nichts an | denselben zu verabfolgen oder zu zablen, viel mehr von dem Besize der Gegenstände

bis zum, 1, Dfttober 18909

eins{ließlih, dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vor- " bebalt ibrer etwanigen Rechte ebendabin zur Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich:

| berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben " von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstücken | nur Anzeige zu machen.

| [1775]

l c

Eisenbahn. - Vom 15. d. M ab fahren unsere Schnellzüge olgt: L Zug VII. Abfahrt aus Aachen 3,10 Nahm tags, aus Gladbach 4,42, aus Neuß 5,2, Ankunft in Düsseldor! (Ober fassel) 5,11, Abfahrt aus Crefeld 912 Ankunft in Nuÿrort 6,0 uhr B Abfahrt aus Nuhrort ,0 Morgen aus Crefeld 7,54, aus Due ( Oberkassel) 7,42, aus Neuß 4 aus Gladbach 8,30, Ankunft in Aache1 Morgens 10,12. g t, Auf den Haltestellen Kohlscheidt, Baal, L nenbroih, ga und E e üge von obigem Tage ab m / N 9 Das Nähere ergibt de N den Stationen ausgchängte vollständige ¿Fahrplan eine den 10. September 1856. Königliche Direction, vab der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

gebracht :

, geseßt,

F787 Ruhrort - Krefeld - Kreis Gladbacher Eisenbahn.

triebs - Einnahme pro August 1856 26,035 Tblr. L 1855 23,461

_ „Mithin pro August 1856 mehr ……..….... 2,974 Thlr. Das Plus bis ult. Juli betrug 30574 , Ergiebt" eine Mehr-Einnahme bis ult. August 1856 von... 33,127 Thlx.

Aachen, den 13. September 1856.

Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

Aachen - Düsseldorfer Eisenbahn.

Betriebs-Einnahme pro August 1856 j 1855 aaa

"H n

41,534 Thlr. 40430: .

6,896 Tblr. 21,210 Thlr. 20,477 Thlr.

En Mithin pro August 1856 weniger Das Plus bis ult. Juli betrug * Ergiebt eine Mehr-Einnahme bis ult. August 1856 bon Aachen, den 13, September 1856. Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nuhrorter Eisenbahn.

Empfang genommen, auch die Anstalt nach vor- heriger Meldung auf dem Nheiner Bahnhofe in Augenschein genommen werden.

[1786] a O s Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß

1) daß der Artikel Holz (Nug», Brenn-, Bau- und Tischlerbolz) in die besondere Abthei- sung sub No. 2 der Klasse I. C. des Bin- nen - Tarifes für die Aachen - Düsseldorf- Nuhrorter Eisenbahn vom 1. Juli 1854 | verseßt ist, mithin {hon in Quantitäten | von 5 Ctr. ab zu dem ermäßigten Saße obiger Klasse transportirt wird.

) daß ein Nückfracht - Tarif von den Statio- nen; Nuhrort, Homberg, Uerdingen, Düssel- dorf und Neuß nach und von Aachen zu Z des gewöhnlichen Satzes für die Tarif- flassen 1. B. und T C. in ganzen Wagen- [ladungen bon 100 Ctr. ab, jedoch mit der Beschränkung eingerichtet worden, daß die Anwendung desselben von dem Vorhanden- sein leer zurückgehender Wagen na Be- finden der Bahnverwaltüung abhängig ist.

Vorstehende Bestimmungen treten mit dem

lôten d, Mts, in Kraft.

Aachen, den 10, September 1856.

Königliche Direction der Aachen-Düsseldorf-Nubhrorter Eisenbahn.

{rift: „Offerte zum Ankauf der Rheiner Jin- prägnir- Anstalt“ portofrei bis zum 10. Oft o-

ben, um welche Zeit die Eröffnung derselben in Gegenwart der etwa erscheinenden Bieter erfol- gen wird. Münster, den 10. September 1856, Königliche Direction der Westphälischen Eisenbahn.

[1787]

Die Herren Actionaire der Bergisch - Märki- schen Eisenbahn - Gesellschaft werden mit Bezug auf die §§. 5, 65, 66, 71, 72 des Gesellschafts- Statuts hiermit :

zu einer außerordentlichen General - Ver- sammlung auf den 18. Oktober d. J, Vormittags 10 Uhr, im Geschäfts- Lokale der Königlichen Eisenbahn Direction hierselbst eingeladen,

um darüber zu berathen und zu beschließen, ob eine Verschmelzung der

Die Gebote werden versiegelt unter der Auf-

ber c., Mittags 11 Uhr, bei uns eingege- ;

Bergisch-Märkische Eisenbahn. |

Í

Düsselderf- |

Elberfelder Eisenbahn mit der Bergisch- | Märkischen in der Art, daß die Actionaire |

der ersteren s ein Aequivalent, erhalten, wogegen das Aftiv- und Passiv- Vermögen der Düssel- dorf-Elberfelder Eisenbahn-Gesellschaft auf die Bergisch - Märkische Geselischaft über- gehe, staltfinden, auh zum Zwecke dieser Fusion der Königlichen Eisenbahn-Direction und der Gesellschafts-Deputation die Voll- macht ertheilt werden solle, den bierauf bezüglichen Vertrag zu vollziehen, bezie- hungéweise den bereits vorhandenen Ver- trag nach ihrem Ermessen abzuändern. Elberfeld * den 11. September 1856. Der Vorsißende der Deputation der Actionaire der Bergisch- Märkischen Eisenbahn - Gesellschaft. gez. Daniel von der Heydt.

V , r

Verkauf einer Schwellen- Jmprägnir-Anstalt.

Die im Sommer v. J. erbaute Schwellen- Jmprägnir - Anstalt bei Nheine, am Ufer der hiffbaren Ems und an der Nheine-Osnabrücker Eisenbahn liegend, mit dazu gehöriger Hochdruck- Dampfmaschine ven 10 Pferdekraft, soll im Wege des Meistgebots verkauft werden.

Gebote können sowobl auf die vollständige Mnbrägnir - Anstalt inkl, Dampfmaschine, als indes auf die Dampfmaschine oder Sali Jmprägnir - Vorrichtung ohne Dampf- a ine allein abgegeben werden. Der Appa- u JZmprägniren mit Zinkchloridlösung Gie ist nach den Negeln und S teht rungen der Technik erbaut. Derselbe be- ek, zwei dampfdihten Jmprägnirkesseln, aitspres er 132 Eisenbabnschwellen faßt, zwei e fräftigen Luft - und zwei Druck- fun N sämmtlichen dazu erforderlichen Nohr- weit n, so wie au 18 Stü eisernen Schwellen- fe Derselbe ist vollständig betriebsfähig

rst seit einigen Monaten außer Gebrauch

[1794]

GTÉ E k A

, Lea ami Köln-Mindener Eisenbahn.

Zinsenzahlung. Die Einlôsung. der am 1. Oktober d. J. er-

Zu dem Verkaufsobje * G ;

] fóobjefte gehören nur die rei-

welche sBinentbeile; wogegen dic Gebäude, in WUfgestellt Dampfmaschine und der Apparat bleiben- sind, vom Verkaufe ausgeschlossen Aa Ut Verkauf zu Grunde gelegten Bedin- erfaufsób; es Verzeichniß sämmtlicher dem

Vie die ; Pee zugebdrigen Theile, fönnen ebenso lungs-Vi, gungen des Apparats im Abthei- des Bahn cklreau zu Münster und im Büreau Verden p ofsvorstehers zu Nheine eingesehen / resp. gegen Erstattung der Kosten , in

serer Gesellschaft erfolgt:

| in Berlin bei dem Herrn S, Bleichrdder vom 41. bis 15 Oftober d. J. in den gewöhnlichen Geschäftsstunden und

fallenden Zins-Coupons der Áprozentigen Prio- | ritäts - Obligationen 111. und IV. Emission un-

in Köln bei unserer Hauptkasse (Frankenplaß) Vormittags. Die Jühaber mehrerer Coupons werden er-

für bro Wie Uen nf Bergisch - Märkische Actien beziehungsweise |

| Statuts

i j | ; j | ¡ ¡

sucht, den Zahlstellen cin nach den Nummern geordnetes Verzeichniß derselben vorzulegen. Köln, den 12. September 1856.

Die Direction.

[1758] : „Tarnowigzer Actien - Gesell- schaft für Bergbau und Eisen-

hüttenbetrieh“.

Auf Grund des Artikel 8 der Statuten for- dern wir die Herren Actionaire hiermit auf, die zweite Einzahlung mit zehn Prozent für

jede Actie binnen bier Wochen qn die

Kasseder Gesellschaft hierselbst unter

Beifügung der Quittungébogen zu leisten. Wer innerbalb der festgeseßten Zeit nit zahlt , hat die im Artikel 8 der Statuten bestimmten Folgen sih beizumessen. : : Die auf den Quittungsbogen etwa befind- lichen Cesfionen müssen nach Artikel 6 der Sta- tuten nicht nur von dem Cedenten, sondern auch von dem Cessionar unterschrieben sein. / Tarnowiß, den 23. August 1856. Der Verwaltungsrath. b. Gilgenhbeimb, in Vertretung des Vorsißenden,

[1790] E Sieg-Nheinischer Bergwerks- und Húütten-Actien-Verein.,

Nach Y. 13 des unterm 9, August Allerhöchst genebmigten Statuts, bilden die Herren August Camphausen in Köln, Nuß. HeU}ser in Coln. «. W. Kontgs in DUben, J. J. Langen in Gol, Wm. Meurer in Köln, Wm. von Necklinghausen in Köln, P. Schmidt in Braunschweig, Friedr. Sölling in Köln, Vict. Wendelstadt in Köln, den Verwaltungsrath des Sieg - Nheinischen Bergwerks- und Hütten-Actien-Vereins. Der- selbe wählte in seiner beutigen Sißung den Herrn J. J. Langen zum Präsidenten, z F. W. Königs zum Vice-Präsidenten und ernannte den Herrn Emil Langen zum General-Direktor. Köln, den 10. September 1856. Der Verwaltungsratb.

[1789] Harpener Bergbau - Gesellschaft.

Die Herren Actionaire werden hierdurch auf- gefordert, die 4te Nate von 10 Prozent oder 20 Thlr. pro Actie bis zum 20. Oktober a. c, bei unserer Gesellschafts-Kasse oder den befann- ten Bankhäusern einzuzahlen.

Dortmund, 12. September 1856.

Der Verwaltungs-Rath.

[1791] M Bergbau-Actien-Gesellschaft Tremonia.

Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft ersuchen wir in Gemäßheit des §. 6 unseres

die fünfte Nate ad 15 pCt. oder 30 Thaler pro Actie bis zum 15. Oltober c, die sehéte Nate ad 10 pCt. oder 20 Thaler pro Actie | bis zum 1. Januar k. J. bei einem der folgens * den Bankbäuser : Herrn W. von Born in Dortmund, J D. von Neccklinghausen in Côln, A. Paderstein in Berlin

"n

einzuzahlen. Dortmund, den 12. September 1856. Der Verwaltungsrath. Dr. Gammacher. W, Neuftein. J. H. Sonnenschein. W. von Born, ; W. Schulz.