1856 / 224 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

R; rie B O I E r E A N: T I R M: EANR A E E E G

zu ermitteln gewesen ist, auf Treunung der Ehe, wegen böslicher Verlassung und Ehebruchs, Klage erhoben.

4 wird daher die Pauline Roß aufgefordert, in demam \

5. Januar k. J., Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Gerichts » Assessor Bloebaum in unserm großen Verhörzimmer anberaumten Klage- Beantwortungs-Termin entweder persönlich oder durch einen legitimirten Bevollmächtigten zu er- scheinen und die Ehescheidungsklage zu beant- worten , widrigenfalls die derselben zu Grunde gelegten Thatsachen für bestritten erachtet, und Beweis erhoben werden wird. y

Thorn, den 15. September 1856.

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung.

[1832] Bekanntmachung. Jn dem Konkurse über das Vermögen des

Kaufmanns Simon Lilienthal, ift der Kaufmann Gustav Prowe in Thorn zum einstweiligen Ver- walter bestellt worden. Thorn, den 18, September 1856. Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1830]

Aufforderung der Konkursgläubiger, wenn zwei Anmeldungsfristen festge- \segt werden.

In dem Konkurse über das Vermögen des früheren Rittergutsbesizers Karl Kunde zu Nieder- Stauowiy werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rehtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht, biszum 21. October 1856 einschließlich bei uns s{<riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderun- gen, so wie na<h Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals

auf den 12. November 1856, Nach-

mittags 3 Uhr, vor dem Kommissar des Konkurses, Herrn Kreisgerichts-Rath Steinbed>, im Termins- Zimmer Nr. 1, zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung s{riftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserm Amtsbezirke seinen Wobnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hie- figen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berehtigten auswärtigen Bevollmächtigten be- stellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts - Anwälte Melzer und Lange zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Striegau, den 16. September 1856.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[1831] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Memel. Erste Abtheilung. den 18, September 1856, Vormittags 12 Uhr.

Ueber das Vermögen des Gasthofbesigers Carl da zu Memél ist der gemeine Konkurs er-

net.

Zum instweiligen Verwalter der Masse ist der Justizrath Toobe bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem

auf den 30. September 1856, Vor-

mittags 11 Uhr, bor dem Kommissar Kreisrichter Fischer im Audienzzimmer anberaumten Termine ihre Er- klärungen und Vorschläge über die Beibehal- tung dieses Verwalters oder die Bestellung as anderen cinstweiligen Verwalters abzus- geben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas vershulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, viel- mehr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 1. Hs 1856, eins

eßli dem. Gerichte oder dem Diltvalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkurs- masse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit demselben gleichbere<tigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem

1834

Besitze befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Memel, den 18. September 1856. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

1782 ; : S dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Simon Lilienthal in Thorn werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 13. Okt o- ber cer. einschließli<h bei uns schriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals

auf den 10. November c., WVormittags

10 Uhr,

vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Lilienhain im Verhandlungszimmer des Gerichts- gebäudes zu erscheinen.

Nach Abhaltung dieses Termins wird geeig- netenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Wer dies unterläßt, kann einen Beschluß aus dem Grunde, weil er dazu niht vorgeladen worden, nicht anfechten.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die- Nechts - Anwalte Henning, Kroll, Oloff und Simmel zu Sachwaltern vor- geschlagen. -

Thorn, den 9. September 1856.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

[1838] dg Die Lieferung des Bedarfs der hiesigen

Artillerie - Werkstatt an: Nußholz, Leder, |

Hanf, Leinöl, Zwillich und Leinwand pro 1857, soll auf dem Wege der öffentlichen Submission an den Mindestfordernden verdun- gen werden. Hierzu haben wir einen Sub- missions-Termin auf Donnerstag den 23. Oktober 1856, Vormittags 10 Udr, in unserem Geschäftslokale Dorotheenstraße Nr. 59 anberaumt und fordern die Unterneh- mer auf, die nähern Bedingungen daselbst eiu- zusehen und ihre Gebote schriftli< und ver- siegelt, mit der Aufschrift „Submission “, bis zu gedachtem Termine an uns einzureichen. Mündliches Abgebot findet nicht statt. Berlin, den 23. September 1896. Königliche Direction der Artillerie - Werkstatt.

[1788]

Verkauf einer Schwellen- Jmprägnir-Anstalt.

Die im Sommer v. J. erbaute Schwellen- Jmpyrägnir - Anstalt bei Nheine, am Ufer der \{<iffbaren Ems und an der Nheine-Osnabrü>er Eisenbahn liegend, mit dazu gehöriger Hochdru>- Dampfmaschine von 10 Pferdekraft , soll im Wege des Meistgebots verkauft werden.

Gebote können sowohl auf die vollständige Jmprägnir - Anstalt inkl. Dampfmaschine, als auch insbesondere auf dic Dampfmaschine oder auf die Jmprägnir - Vorrichtung ohne Dampf- maschine allein abgegeben werden. Der Appa-

rat, zum Jmprägniren mit Zinkchloridlösung ?

,

eingerichtet, ist nach den Regeln und den jüngsten Erfahrungen der Technik erbaut. Derselbs be-

| steht aus zwei dampfdihten Jmprägnirkesseln, ¡ deren jedex 132 Eisenbahnschwellen faßt, zwei

entsprechend kräftigen Luft - und zwei Dru>- pumpen, sämmtlichen dazu erforderlihen Rohr- leitungen, so wie auch 18 Stü eisernen Shwellen- wagen. Derselbe ist vollständig betriebsfähig ae seit einigen Monaten außer Gebrauch geseßt.

Zu dem Vexkaufsobjekte gehören nur die rxs; nen Maschinentheile ; ode die Gebäuts E C E, und der Apparat aufgestellt sind, vom Verkaufe au bleiben. | geschlossen

Die dem Verkauf zu Grunde gelegten Bedin- gungen mit einem Verzeichuiß sämmtlicher dem Verkaufsobjekt zugehörigen Theile, können ebenso wie die Zeichnungen des Apparats im Abthei- lungs-Bau-Büreau zu Münster und im Bürcay des Bahnhofsvorstehers zu Nheine eingesehen werden, resp. gegen Erstattung der Kosten , in Empfang genommen, auch die Anstalt nah bot- heriger Meldung auf dem Rheiner Bahnhofe in Augenschein genommen werden.

Die Gebote werden versiegelt unter der Auf- schrift: „Offerte zum Ankauf der Nheiner Jm prägnir-Anstalt“ portofrei bis zum 10. Ofto- ber c., Mittags 11 Uhr, bei uns eingege- ben, um welche Zeit die Eröffnung derselben in Gegenwart der etwa erscheinenden Bieter erfol- gen wird.

Münster, den 10. September 1856.

Königliche Direction der Westphälischen Eisenbahn.

isseldorf - Elberfelder n Eisenbahn.

Die Ausgabe neuer Zins- F, Coupons zu unseren Z5prozen- {tigen Prioritäts - Obligationen, d 2 ÆSbom 1. Juli 1856 bis 1. Zuli C 1802, erfolat von beute ab: 1) in unserem hiesigen Geschäftslokal in den gewöhnlichen Bürcaustunden ; 2) bei den Herren Mendelssohn u. Comp. in Berlin, bei diesen gegen Vergütung von 24 Sgr. pro Obligation. Jn beiden Fällen sind doppelte Nummern-

[1834] l

| Verzeichnisse beizugeben und die Obligationen : zur Abstempelung vorzuzeigen.

Düsseldorf, den 18. September 1856. Die Direction.

[1009] Beton emand.

Die Jnhaber der unter den Nummern 18,004 bis 37,003 emittirten Prioritäts - Obligationen der Magdeburg - Cöthen - Halle - Leipziger Eisen- bahn - Gesellschaft werden hiermit ersucht, ihre Obligationen, Behufs der Beifügung der zwei- ten Serie Zins-Coupons, in der Zeit vom 1sten bis 31. Oktober c. mit zwei gleichlautenden, vom Präsentanten eigenhändig vollzogenen De- fignationen, auf welchen die Nummern der Obli- gationen nach Neihenfolge anzugeben sind, und von welchen die eine auf einem ganzen Bogen geschrieben sein muß, bei unserer Haupt - Kasse einzuliefern und sie 8 Tage nach der Einliefe- rung in den Vormittagsstunden von s bis 12 Uhr daselbst wieder in Empfang zu nehmen.

Magdeburg, den 18. September 1856.

Direktorium der Magdeburg-Côthen-Halle-Leipziger Eisen- bahn-Gesellschaft.

| [1826] Rheinische Eisenbahn.

Im Monat August 1856 wurden eingenom- men : für 63,374 Personen: 82,796 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf, für 568,617 Ctr. Güter: 38,770 Zölr, 9 Sgr. Summa 121,566 Thlr. 10 Sgr. 6 Pf Im Monat August 1855 wurden eingenommen. für 66,769 Personen: 80,413 Thlr. 26 Sgk«

| für 590,360 Ctr. Güter: 41,025 Thlr. 12 er

1 Pf. Summa 121,439 Tblr. 8 Sgr. 18 Mitbin im August 1856 mebr: 127 Thlr. 2 Sgr. 5 Pf. Jun den ersten 8 Monaten des Jahres 1856 wurden eingenommen: für 342,660 Personen: 342,686 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf., für 5,463,281 Centner Güter: 366,554 Thlr. 10 Sgr. 5 Pf. Summa 709,240 Thir. 12 Sgr. 11 P! Jn den ersten 8 Monaten des Jahres 16 dagegen : für 351,864 Personen: 318,471 L 1 Pf., für 47,560,041 Centner Güter: 308,240 Thlr. 25 Sgr. 1 Pf. Summa 626,711 Thlr. 25 Sgr. 2 Pf. Mithin pro 1856 mehr: 82,528 Thlr. 17 Sgr. 9 Pf. Cöln, den 15. September 1856. Die Direction der Rheinischen Eisenbahn-Gesellschaft.

1835

[1840] [4825]

Breslau-Schweidniß - Freiburger Eisenbahn.

Nachdem nunmehr die Allerhöchste Genehmigung zum Bau der Eisenbahn von Reichenba na Frankenstein ertheilt worden ist, laden wir die Herren Actionaire der Bahn zur Betbeiligung an den neu zu emittirenden 1,700,000 Thaler Stamm-Actien im Sinne des Beschlusses der Gene-

ral - Versammlung vom 9. Juni 1856 und des Allerhöchst bestätigten Statuten - Nachtrags hier- |

nit ein, 2 Nach dem General - Versammlungs - Beschlusse vom 9. Juni 1856 ad 4 sind die Besigeë der

älteren Stamm - Actien berechtigt, auf je zw ei dieser älteren eine neue Stamm- Actie z 200 Tblr. zu übernehmen. Die Herren Actionaire , welche sih in dieser Weise an der neuen Actien - Emisfion ili wollen, werdên deshalb hiermit aufgefordert : I “E dies unter gleichzeitiger Einzahlung der ersten Nate von

„Zwanzig Prozent“ (also 40 Thaler pr. Actie) ia dex Zeit bom „1, V4S L106 D TIOD L D. N, mit Auónahme der Sonn- und Festtage täglich von 9 bis 12 Ubr Vormitt

1) bei unserer Hauptkasse hierselbst, i |

2) bei den Herren M. Oppeuheim's Söhne zu Berlin, Burgstraße Nr. 27, zu erfklä- ren, und zu diesem Zwe> gleichzeitig ihre Actien mit einem, dieselben genau in fortlaufender Rummerfolge aufführenden, von den Präsentanten unterschriebenen doppelten Verzeichnisse borzulegen.

Die Actien werden demnächst abgestempelt und mit einem Exemplar des gedachten Ver- ane auf welchem über die geleistete erste Einzahlung quittirt wird, den Präsentanten zu- rücgegeven. As

Gegen Wiedereinreichung des quittirten Verzeichnisses werden den Präsentanten sodann 14 Tage später die auf ihren Namen gestellten Actien-Jnterimsscheine ausgchändigt.

Die geleistete. Einzahlung wird vom 1. Oktober d. F. ab mit 4 Prozent perzinst.

Eini weitere Einzahlung außer dieser exsten Rate von 20 Prozent soll im Laufe des Jahres 1856 nicht eingefordert werden.

Vollzahlungen werden, wenn fie offerirt werden sollten, ebenfalls angenommen und auf den Actien - Juterimsscheinen vermerkt. Für diese Vollzahlungen können die vom 1. Oktober d, J. ab zu berehnenden Rinsenaan: 2. Janu an 1597 an den vorgedachten Orten erx- hoben, auch gleichzeitig gegen Rückgabe der Jnterimsscheine die Actien selbst nebst den Coupons zur Erhebung der weiteren Zinsen nah Maßgabe der Bestimmungen im $. 3 des siebenten Sta- tuten-Nachtrags in Empfang genommen werden.

Diejenigen Herren Actionaire, welche bis zum Schlusse des oben angeführten erften Einzah- lungs - Termins ihre Actien nicht präsentirt und die erste, Einzahlung nicht geleistet haben sollten, verden als präfludirt erachtet und über die nicht gezeihueten neuen Actien wird anderweitig zum Besten der Gesellschaft disponirt werden.

Breskau, den 18. September 1856.

O-e-r---V-0-10-a [-t-u-n-g-89-1-a-L-0) der Breslau-Scbweidniz-Freiburger Eisenbahn-Gesellschaft.

1841] [ in Halle unter Nütgabe ihrer früheren

Disconto-Gesellschaft IN Quittungen zu bewirken, wogegen ihnen eine

, neue auf 60 Thlr. Einzahlung pro Actie lau-

Beyxlin. tende Quittung zugefertigt werden wird. f

“N 2 - Ge : Ein Exemplar gedachter Statuten nebst einem

L Ee ues O E Bericht über den Fortgang des Unternebmens

Ses Prozent fostgesegt. j wird Jedem der Actionaire ehestens separat zu- Berlin, den 22. Seytember 185 6.

gesandt werden. Direction der Disconto-

Magdeburg, den 20. September 1856.

i | - Magdeburger Actien - Gesellschaft für Mineral- Gesellschaft.

[1789] Harpener

Oel- und Paraffin-Fabrication. Bergbau - Gesellschaft.

Der Verwaltungsrath. Max, Vorsitzender. Die Herren Actionaire werden hierdurch auf- gefordert, die 4te Nate von 10 Prozent oder 20 Thlr. pro - Actie bis zum 20, Oktober a. c. bei unserer Gesellschafts-Kasse oder den bekann- ten Bankhäusern einzuzahlen. Dortmund, 12. September 1856. Der Verwaltungs-Nath.

[1827] Dortmunder Bergbau - und Hütten - Gesellschaft.

Die Herren Actionaire werden hierdurch er- sucht, auf die Actien dex 1, Emission weitere

20 pCt. oder 20 Thaler pro Actie an die bekannten Bankhäuser, namentlich : A. Schaaffh ausen’ schen Bank-Verein in Cöln, Disconto - Gesellschaft in Berlin, Spir und Magdeburg, S. Abel jr. u. Comp. in Stettin, oder an die Gesellschafts-Kasse hier- selb| bis zum i 20. Oktober d. J. unter Einsendung der Jnterims-Quittungsbogen

zu Leisten. Dortmund, den 15, September 1856.

Der Verwaltungsrath,

[1828] F Í Rehmsdorfèr Mineral - Oel- und Paraffin-Fabrik.

Nachdem die unter obiger provisorischer Firma gebildete Actien-Gesellschaft mit der end\tehen- den Aenderung ihrer Benennung die allerbdchste Bestätigung dex Statuten erbalten hat, fordern wir die Actionaire derselben in Hinweis auf die Fg. 6 und 7 des revidirten Statuts auf:

die dritte Einzahlung von 10 pCt.

und zwar unter Anrecwnuug von 4 pCt. Zin- sen, mit:

18 Thlr. 26 Sgr. pro Acklie bis längstens den 20. Ofto- ber 1856,

in unserm Geschäftslokale, gr. Klosterstraße 10b,

hier, oder bei Herrn H. V: Lehmann

Richter in

Î 1

Dortmund - Hoerder-

| Eisenhütten-Gesellschaft

n Dortmund.

In Folge der uns in der gestrigen General- Versammlung ertheilten Befugniss ersuchen wir hiermit die Herren Actionaire unserer Gese!l-

| schaft, die erste Ratenzahlung von 15 pCt. auf

die gezeichneten Actien bis zum

20. Oktober a. c.

nach 1hrer VVahl bei den Herren Volkmar & Bendix in Berlin, Spir & Richter in Magdeburg, B. Schlachter in Saarbrück, Gbr. Molenaar in Crefeld, oder bei unserer Gesellschasts - Kasse hitcr zu leisten. Obigen Bankhäusern haben wir die Befugniss eingcränmt, die Quittungen in unserm Namen rechtsgültig zu unterzeichnen.

Dortmund, den 10. September 1856. Der Verwaltungsrath.

A. Kromayer. Louis Brügmann. Dr. Kipp. Ed. Josephson. Ed. Theisen, Dr, Ruhfus. F. G. von der Becke. J. Baevenroth. Gust. Hackländer.

[1824] Bekanntmachung. Am Mittwoch, den 8. Oktober c., Morgens 10 Uhr, sollen im Lokale dês Königlichen Nentamts in Neuzelle aus dem diesjährigen Einschlage in der Oberförsterei Siehdihum folgende Brenne- hôlzer, als: 1 S Untexfoefte FEnsetGe m Jagen ZI0 = 9. Nlftr. Eichen-Sweit, I 1 5 desgl, M 1 desgl, 2 99 i desgl, Dl 10% , U, 2 Im Unterforste Call e ara Jagen 75 = 65% Klftr. Kiefern-Scheit, 199 = 1, Con e z „_- Kiefern-Scheit, U = S, desgl. 3 Jm Untere NU rio: 2 Klftr. Eichen-Scheit, 9 Nüstern-Scheit, 67 desgl. Af 1, 13 Buchen-Scheit, 30 desgl. Ast I, 22D Erlen-Scheit, 265 7 degal A L unter den gewöhnlichen Bedingungen bei freier Konkurrenz öffentlich versteigert werden. Kauflustige werden hierdur< mit dem Be- merken eingeladen, daß die betreffenden Herren Förster angewiesen sind, die zum Verkauf gestellten Hölzer 8 Tage vor dem Termine auf Verlangen örtlich vorzuzeigen, und daß das

r

F

"I

spezielle Verzeichniß derselben in derselben Zeit

in der Registratur des Unterzeichneten eingesehen werden kann. Forsth. Siehdichum, den 16. September 1856. Der Oberförster Wadzed>.

[1533] “Bekanntmachung. / Dex neue Kursus auf dexr Königl. Provin- zial - Gewerbeschule zu Halberstadt, welche bors

zugéweise fir Bauhandwerker, Ma- \chinenbauer, Chemiker und au

für Landwirthe bestimmt ist, beginnt am 2. Oktober d. J., Tags vorher findet die Aufnabme-Prüfung ftait. Nach der neuen Verordnung bom 24. Junt 1856 —- den Betrieb der Bauhandwerke be- treffend (Staats - Anzeiger Nr. 186) sind diejenigen Schüler, welche beim Abgange von der Anstalt das Zeugniß der Reife erhalten haben, von der mündlichen Mei=- ster-Prüfung der Zimmerleute, - Maurer, Steinmetze, Schiefer- und Ziegelde>er, Mühlen- bauer und Brunnenbauerx entbunden; und be- {ränkt si<h die Prüfung derselben in den ge- nannten Handwerken auf die Anfertigung bon Zeichnungen nebst Kostenanschlag und Ausfühs rung eines Meisterbaues. Halberstadt, am 11. August 1856. Der Gewerbeschul-Direktor Crampe.j