1856 / 235 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

von dem Besitze der Gegenstände bis zum 22sten

Oktober c. einshließlih der Königl. Gerichts-

Kommission zu Christburg oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besize befindlichen Pfandstücken uns Anzeige zu machen.

Vorlesungen für Phar- [1899] maceuten.

Laut Rescript des Königlichen Ministeriums der geistlichen , Unterrichts- und Medizinal- Angelegenheiten vom 22. September 1851 Ist für Breslau die Errichtung einer delegirten Examinations - Kommission tür Pharmaceuten beschlossen und der Unterzeichnete für Jetzt zum Direktor dieser Kommission und des phar- maceutischen Studiums an hiesìger Königlicher Universität ernannt worden In Folge dieser Verfügung werden die Kandidaten der Phar- macie, welche hierselbst studiren wollen, auít- gefordert, sìch bei dem Anfange des bevor- stehenden Semesters (den 15. Oktober) unter

Beibringung ihrer Zeugnisse z1m Empfange der zu ihrem Studium er‘orderlichen Anwet- sungen zu melden. Breslau, den 25. September 1856. Der Königliche Geheime Medizinal-Rath P¡of. Dr. Goeppert.

[1880] Bekanntmachung. 9

Nach denselben Grundsäßen wie für den Wien- Berliner Frachtverkehr haben wir auch für die Güter aus und nach Ungarn für die Strecke zwischen Gänserndorf und Berlin folgende ge- meinschaftliche Frachtsäße:

a) für Normalfracht 1155 Kr. oder 384 Sgr, |

b) für ermäßiz: Fraht 1055. Kr. *) oder 35. Sgr::2: Pf.

pro Zoll-Centner vereinbart, welche vom 1. Ok-

tober c. ab in Kraft treten werden.

Jn Bezug auf die Klasfification der Güter gelten dabei dieselben Bestimmungen , wie sie rücksihtlich des Wien-Berliner Verkehrs in un- serer Kundmachung vom 1. Aprik c. enthal- “ten sind.

Wien, Berlin, September 1856. j

Direction der a. p. Kaiser Ferdinands-

Nordbahn. Z

Königliche Direction der Niederschlesis{-

Märkischen Eisenbahn. Direktorium der Oberschlesischen Eisenbahn. Direktorium der Wilhelmsbahn.

*) und nicht 105 Kr., wie in Nr. 229, dieses Vlattes irrthümlich angegeben ist.

Breslau und Ratibor, im

[1936]

T C

Bekanntmachung.

9 Berlin-Stettiner Eisenbahn.

Die Allerhöchste Konzession zum Bau der Eisenbahn von Stargard nach Côslin mit einer Zweigbahn nach Colberg is unserer Gesellschaft zwar unter dem 18. August c, jedoch mit der Maßgabe ertheilt worden,

daß die allgemein festgestellten Bedingun- gen in Betreff der Benuzung der Eisen- bahnen für militairishe Zwecke ( Geseh- Sammlung für 1843 Seite 373) auf die Eisenbahn von Stargard nah Côslin und Colberg Anwendung finden sollen und daß die Genehmigung und resp. Abänderung des Fahrplanes, imgleichen die Genehmi- ung des Bahngeld- und des Frachttarifes ur die neue Eisenbahn, mit der aus dem L 16 des Vertrages vom 28. Februar 1856 ih ergebenden Beschränkung, dem Herrn Handelsminister vorbehalten bleibt.

Diese Maßgabe stimmt mit den Bedingungen nicht völlig im Einklange, unter welchen die General-Versammlung unserer Actionaire am 28. Februar d. J. fih zu dem Bau der gedach- ten Eisenbahn entschlossen hat. us haben daher zur Beschlußnahme dar-

er:

ob der Bau einer Eisenbahn von Stargard

1918

nah Cöélin nebst Zweigbahn nah Colberg, als eines integrirenden Theils des Berlin- Stettiner-Eisenbahn-Unternehmens §. 6 der Statuten unter den Bedingungen der Allerhöchsten Konzessions-Urkunde vom 18. August a. c. auszuführen, - i eine außerordentliche General - Versammlting auf den 5. November c., Vormit- tags 10 Ubr, im hiesigen Börsen- Gebäude anberaumt und laden zu derselben hierdurh unter Bezugnahme auf §. 11 des Nachtrag- Statuts und die betreffenden Paragraphen der Statuten vom 12. Oktober 1840, namentlich die §§. 58 und 59, mit dem Bemerken ein, daß, da obiger Veshluß eine Aenderung der Statuten in sich schließt, derselbe zu seiner Gültigkeit einer Majorität von 5 der auf der General - Versammlung anwesenden und durch fie vertretenen Actionaire bedarf.

Die Präsentation der Actien behufs der Legitimation der zur Versammlung Erschei- nenden, und der Feststellung ihres Stimm- Nechts, so wie zur Entgegennahme der Ein- tritts- und Stimm-Karten geschieht

in Verlin am 30, Oktober c, VoLr- mittags von 9—12 Uhr und Na ch- mittags von 3—5 Uhr in unserem dor- tigen Bahnhofsgebäude,

außerdem an den beiden, dem Versammlungs. Termine borausgehenden Tagen in dem-Büreay des Direktoriums unserer Gesellschaft in dem Empfangs-Gebäude hierselb. Es wer- den dabei die Actien, auf welche Eintritts- und Stimmkarten ertheilt sind, mit einem die Jahres- zahl „1856“ enthaltendem Stempel versehen, und fann auf so gestempelte Actien bei ihrer etwagi- gen abermaligen Production für diese General- Versammlung ein ferneres Stimmrecht nicht ey- theilt werden.

Für spät Zureisende wird die Prüfung der Legitimation und die Ertheilung der Eintritts- und Stimmkarten ausnahmsweise noch am Vex- sammlungstage in der Zeit von 7—9 Uhr Mor- g2ns so weit dieselbe dazu ausreicht in unse- rem biefigen Direktorial-Büreau erfolgen. Spä- ter und am Versammlungs8orte ist dies dur{- aus unthunlich. :

Die Tages-Ordnung und der Bericht für diese außerordentlihe General - Versammlung können in den leßten 8 Tagen vor der General-VBersamm- lung in dem Büreau des Direktoriums unserer Gesellschaft hierselbst entgegen genommen werden,

Stettin, den 30, September 1856.

Der Verwaltungs-Nath der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft. Schillow. Wegener. Wellmann.

[1933]

Rhein- Vahe- Eisenbahn.

Nachdem durch die Allerhöchste Konzessions- und Bestätigungs- Urkunde vom ten dieses Monats die Rhein-Nahe-Eisenbahn-Gesell- schaft die landesherrlihe Genehmigung erhalten hat, wird bierdur auf Grund der Bestimmung im §. 55 des Gesellshafts-Statutes die

H A E

In derselben wird :

General-Versammlung der Actionaire berufen, welche auf 2 Donnerstag, den 6. November d. J. Vormittags 10 Uhr,

im hiesigen Casino-Gebäude anberaumt ist.

1) das bisherige geschäftsführende Comité Bericht über seine Geschäftsführung erstatten und

seine Functionen niederlegen;

glaubigenden Vollmacht.

auswärtige Actionaire

J, D. Herrstatt,

ermächtigt worden. Stimmrecht nicht ausgeübt werden.

legitimiren.

Karten können in den Tagen vom

Kreuznach, den 29. September 1856.

V.

gung, im Falle der Bevollmächtigung außerdem

Stimmberechtigt sind in der General-Versammlung nah §. 30 des Statutes nur die Besizer von fünf und mehr JInterimsscheinen (Actien) und kann für diejenigen Jnterimsscheine, | Jemand über die Zahl von fünfhundert hinaus besißt oder vertritt, oder besizt und vertritt, ein Eine Vertretung kann nur durch stimmberechtigte stattfinden, jedoch können sich Handlungshäuser durch ihre Procuraträger, Gemeinden un lihe Justitute dur ihre Vertreter, Minderjährige durch ihre Vormünder, Ehemänner vertreten l sen, wenn diese Vertreter auch nicht Actionaire sind. g tigte muß si durch Vorlegung einer shriftlihen und beglaubigten Vollmacht seines Machtgeber

2) der fünftige aus sieben Mitgliedern bestehende Gesellshafts-Ausshuß gewählt werden. Nach §. 25 des Statutes können nur diejenigen Besißer vou Actien an der General-Versamm- lung Theil nehmen, welche ihren Besiß in den Büchern der Gesellschaft haben eintragen [assen,

was spätestens aht Tage vor der General - Versammlung

stattgefunden haben muß. Die Einschreibung erfolgt auf schriftliche Anmeldung bei dem geshäfts- führenden Comité, entweder gegen Vorzeigung der ausgegebenen Interims - Scheine (Actien) oder eines als genügend erscheinenden Scheines über den Besiß derselben.

Spätestens einen Tag vor der General - Versammlung

müssen die Besißer von Jaterimsscheinen oder deren Bevollmächtigte sich nach §. 26 des Statutes bei dem geshäftsführenden Comité darüber ausweisen, daß der Besiß noch immer so besteht, wie er in den Büchern der Gesellschaft eingetragen i|. Dieser Ausweis geschieht bei dem Comiké

7

entweder durch Vorzeigung der Jnterims- Scheine (Actien), oder durh eine genügende Bescheini-

durch Einreichung oder Vorzeigung der zu be-

Zur=*Ertheilung einer Bescheinigung über den Besiß der Jnterims - Scheine (Actien) find für

in Frankfurt a. M. die Bankhäuser der Gebrüder von Bethmann, Johann Goll & Söhne uz Grunelius & Comp. in Köln der Abraham Schaaffhausen's{e Bankverein und das Bankhaus

in Berlin das Bankhaus der (Gebrüder Schickler

elché

Actionaire d ôffent- Ehefrauen durch idre

Jeder Bevollmäch-

Für die Theilnahme an der General - Versammlung werden besondere Eintrittskarten auege geben, auf welchen die Zahl der statutenmäßig zustehenden Stimmen vermerkt ist.

Diese Eintrittê-

3, bis 5. November d. J., Vormittags von 10—12 und Nachmittags von Z—5 Uhr,

auf dem Büreau des geshäftsführenden Comité's gegen Vorzeigung des Ausweises A M Besiß der Jnterimsscheine (Actien) entweder von den Besißern selbst oder durch {riftli 169 mirte Be in Empfang genommen werden.

Der Vorsitzende des geshäftsführenden Comité's der Rhein-Nahe-Eisenbah n-Gesellschaft. Jagow.

1934 i [E an das ganze Grund - Kapital der

Dampfmühlen - Actien -Gesell-

haft in Wikten gazeichnet ist, wer- den die Actionaire der Gesellschaft zu einer ersten außerordentlichen General - Versamm- [ung auf

den 3. Novewber c., Morgens 10 uhr, im Voß’schen Gasthofe in Witten einberufen, in welher Beschluß in Betreff der Uebernahme der Haarmann'shen Dampfmühle in Witten gefaßt, und die 3 Nechnungs - Nebvi- soren für das laufende Geschäftsjahr gewählt

werden sollen.

Die Herren Actionaire werden zugleich er- sucht, die erste Einzahlung von 10 pCt. auf jede Actie bis zum 1. November c. bei den Herren A, u. J. Haarmann in Witten, Wilhelm von Born in Dortmund, von der Heydt, Kersten et Söhne in Elberfeld oder J. D. Herstatt in Cöln zu leisten.

Mitten, den 28. September 1856.

Der Verwaltungsrath.

[1793] S A -Rheinischer Bergwerk8- und Hütten - Actien-Verein. Erfte Einzahlung von zehn Prozent.

Mit Bezug auf §. 7 des Statuts werden die Actionaire unseres Vereins hierdurch aufgefor- dert, die erste Einzahlung von

„zehn Prozent oder zwanzig Thaler

Pr T

bis zum 20. Oktober dieses Jahves zu leisten. T

Zur Annabme derselben sind bevollmächtigt :

der A. Schaaffhausen'sche

Bank-Verein a D C hausen, in Côln, A D von Nedck naa en, / S. Bleichröder in Berlin, Heymann U. Jüdel, E A Schmidt, die Herren L. A. Hahn in Frankfurt a. M. und H. Oyens u. Söhne in Amster- dam, Weiche. bis. zu. der, wm 4. No vember 6.4 ab bei den genannten Stellen stattfindenden AusS- gabe der statutgemäßen Jnterims-Quittungen die erfolgten Einzahlungen bescheinigen werden.

Côln, den 13, September 1856.

Der Verwaltungsrath. Langen.

r

in Braunschweig,

" i

mrn a I A E R

[1932] Hoerder Bergwerks- und HuUtten - Verein.

Die General-Versammlung vom 22. Septem- ber v. J. resp. vom 30. September d. J. hat beschlossen, daß 2500 weitere Actien unserer Ge- sellschaft im Betrage von 200 Thlr. jede emittirt, und daß bei dieser Emission den Junbabern der bis leßt ausgegebenen Actien das Vorzugsrecht éingeräumt werden soll, binnen einer präfklusibi- hen Frist bon vier Wochen auf je vier alte Actien eine neue Actie al pari zu übernehmen. E lie Un der Emission sind festgestellt

olgt:

1) Jeder in den Registern der Gesellschaft ein- getragene Juhaber von Actien unseres Vereins bat das Vorzugsrecht, binnen einer präklusivischen Frist vou vier Wochen auf 1€ vier alte Actien eine neue Actie zu zeich- nen, Um dieses Vorzugsrecht auszuüben, sind die Actien-Dokumente mit dem betref- fenden Verpflichtungsschein an unsere Kasse oder an den A. Schaaffhausenschen Bank- Verein behufs Abstempelung einzusenden. Bei der Zeichnung sind sofort fünfzig Prozent vom Nominalbetrage der gezeih- neten Actien nebst Zinsen zu 5 pEt. bom 1, Juli dieses Jahres ab einzuzahlen, der Nest sammt Zinsen zu 5 pCt. vom 1. Juli dieses Jahres ab ist zahlbar bier Wochen

1919

- waltungsrathes unter dem im §. 9 der Statuten des Vereins bezeichneten Präs judiz, jedoch ist es jedem Zeichner freige- stellt, auch sofort den vollen Nominalbe- trag der Zeichnung sammt Zinsen vom 1. Juli dieses Jahres ab einzuzahlen. Bei der Naten- oder Vollzahlung können Dividende - Coupons des Vereins für das Geschäftsjahr 1855— 56 zu dem bon der ere 26 B Muni festgestellten Betrage

r, pr. Coupon in - geen Da : B Aal leder die Theilzahlung von fünfzig Prozent werden gleich bei der ie E quittungen ausgegeben, welche nach be- wirkter Vollzablung gegen die Actien-Do-

__ kumente der Gesellschast umgetauscht werden,

4) Die neu zu emittirenden Actien nehmen vom 1. Juli d. J. ab an der Dividende mit den übrigen Actien gleichmäßig Theik.

Auf Grund des Beschlusses der General- Ver- sammlung und unter Hinweisung auf vorstehende Emissions-Bedingungen, fordern wir die Actio- naîre unseres Vereins hierdurch auf , längstens bis zum 31. Oktober dieses Jahres si darüber zu erklären, ob sie von dem ihnen vorbehal- tenen Vorzugsreht Gebrauch machen wollen und eventuell gleichzeitig fünfzig Prozent vom Nominalbetrag der ihnen zufallenden Actien an unsere Kasse oder bei dem A. Schaaffhausen'schen Bankverein in Köln einzuzahlen.

Diejenigen Jnhaber von alten Actien, welche von der Befugniß der Betheiligung an der neuen Emission bis zum 31. Oktober dieses Jahres in der vorbezeichneten Weise niht Ge- brauch machen, werden in dieser Beziehung für präkludirt erklärt.

Hoerde, den 1. Oktober 1856.

Der Verwaltungsrath.

L Rehmsdorfer Mineral - Oel-

und Paraffin-Fabrik.

Nachdem die unter obiger provisorischer Firma gebildete Actien-Gesellschaft nit der endstehen- den Aenderung ihrer Benennung die allerhöchste Bestätigung der Statuten erhalten hat, fordern wir die Actionaire derselben in Hinweis auf die §§. 6 und 7 des revidirten Statuts auf:

die dritte Einzahlung von 10 pCt.

und zwar unter Anrewnuug von 4 pCt, Zin-

JeU, Mil. 18 Thlr. 26 Sgr. pro Actie

bis längstens den 20, Okto- ber 1856,

in unserm Geschäftslokale, gr. Klosterstraße 10b,

hier, oder bei Herrn S. F. Lehmann

In Halle unter Nück@gabe ihrer früheren Quittungen zu bewirken, wogegen ihnen eine neue auf 60 Thir. Einzahlung pro Actie lau- tende Quittung zugefertigt werden wird.

Ein Exemplar gedachter Statuten nebst einem Bericht über den Fortgang des Unternehmens wird Jedem der Actionaire ehestens separat zu- gesandt werden.

Magdeburg, den 20. September 1856. Magdeburger Actien - Gesellschaft für Mineral- Oel- und Parafsin-Fabrication.

Der Verwaltungsrath, Marx, Vorfizender.

——_—_———

[1913]

Magdeburger Actien - Gesell- schaft für Mineralöl - und

Paraffin - Fabrication.

Die Actionaire obengenannter Gesellschaft

werden hierdurch eingeladen, sich

Dienstag, den 4. November c., Nach- - mittags 3 Uhr,

im Börsenhause zu einer außerordentlihen Ge-

neral-Versammlung einzufinden.

In derselben kommen zum Vortrag und resp.

¡ 1) Bericht über den - E nebmens Fortgang des Unter Wahl bon 5 Mitgliedern des Verwaltungs- rathes, na §. 19 der Statuten ; E 3) wtf une CORRNNEEN zur s eborstebenden Jahresr F. 27 ebendaselbst. End 98 Wer an dieser General-Versammlung theil- nebmen will, hat gegen Präsentation der in Händen habenden Junterims-Quittung vom 1sten November ab bis spätestens eine Stunde vor der für die Eröffnung festgeseßten Zeit eine mit dem Namen des Theilnehmers bezeichnete Legis timationsfarte, auf der die demselben zustehende Zabl der Stimmen angegeben is, in unserem Geschäftslokale, gr. Klosterstraße 10b., in Em- pfang zu- nehmen.

Magdeburg, den 23. September 1856.

Der Verwaltungsrath. Max.

[1866] g Phoenix,

j Actien - Gesellschaft

für Bergbau und Hüttenbetrieb

i zu Cöln.

Wir beehren uns, die Herren Actionaire der Gesellschaft biermit gemäß Art. 28 der Statuten O e V1 27. Oktober d. J., Vors mittag Ubr, am Size der Gesellscha zu Côln stattfindenden / E

__ o0rdentlihen General - Versammlung beizuwohnen.

Gemäß Art. 31 der Statuten müssen die Actien wenigstens 14 Tage bor der Versamm- lung gegen Empfangscheine, welche als Legiti- mation beim Eintritte in die General-Versamm- lung vorzuzeigen find, in Cöln am Sizge der Gesellschaft oder bei den nachstehenden Bank- häusern hinterlegt werden:

Jn Cöln bei den Herren S. Oppenbeimjun. u, Co. und dem A. Saaffhanfen- schen Vankverein,

Aachen bei Herrn Wintgens - Oeder, Elberfeld bei den Herren von der Heydt, Kersten u. Söhne, Berlin bei Herrn S. Bleichröder, Paris bei den Herren Ed. Blount u. Co, Lüttich C den Herren V. Terwangne Le o. Cöln, den 1. Oktober 1856. Die Direction.

(10931) Monats-Uebersicht der Bank des Berliner Kassen-Vereins.

A tva. Geprägtes Geld und Barren Kassen-Anweisungen , Noten und Giro-Anweisungen der preußischen Haupt-Bank. 1,434,345 Wechsel-Bestände 1,054,544 Lombard-Bestände 1,053,350 Staatspapiere, verschiedene Forderungen und Activa... 10,066 PgueSrr8r bus 1) Banknoten im Umlauf... 2) Guthaben von Jhnstituten und Privatpersonen mit Einschluß des Giro-Verkehrs 2,323,197 Berlin, den 30. September 1856. Die Dtrectton. Neuburger. Rieß. Th. Leo.

[19301 Monats-Uebersicht

der

Kölnischen Privat - Bank.

A CE L Va Thlr. 266,400 1,324,300 137,700 2,000

713,000

786,442 Thlr.

923,650

Baarbestand Wechselbestände Lombardbestände... y Verschiedene Forderungen

a8 S1V a Banknoten in Umlauf... Thlr. Köln, 30, September 1856.

Der Verwaltungsrath. Der Direktor. A. Oppenheim. Smidt.

nah desfallsiger Aufforderung des Ver-

Beschluß: