1856 / 241 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

27 LED-LDRD 2 R

f nr Cr E E M

80Br. ¿854er Loose —.

1962

_— Nach Mittheilungen aus Kalifornien waren aus den Häfen der Grafschaften Monterey und Santa Cruz in den“ ersten sechs Monaten dieses Jahres auf Dampfschiffen nah New- ork für 19,796,724 Dollars Gold ausgeführt worden, nach London für 3,815,427 Dollars, nah Panama für 119,074 Dollars, zusammen 23,731,225 Dollars; auf Segel- \chiffen nach China, Peru, Manila, Kalkutta, den Sandwichs - Juseln, Australien, Costa Rica und anderen Punkten des Stillen Meeres für 496,321 Dollars; im Ganzen also für 24,227,546 Dollars Goldz außer- dem. 11,158 Flaschen Queckfilber zu 45 Dollars Werth, macht 472,110 Doll., und andere Produkte im Werth von 1,448,856 Doll. Der Gesammt- werth aller Ausfuhr von dort belief sich dana im ersten Semester dieses Jahres auf 96,148,512 Dollars. Jn den Hafen von Monterey liefen in diesem Zeitraum 28 Schiffe, sämmtlich amerikanische, von 7844 Tonnen Gebalt ein, in den Hafen von Santa Cruz 24 von 3000 Tonnen Gehalt.

n leßterem Hafen luden die Schiffe Holz, Kalk, Getreide und Mehl. Vie Mehl - Ausfuhr der beiden Grafschaften hat in den 6 Monaten 50,000 Fässer, zu 220 Pfund, betragen ; der Preis dieses inländischen Mebls is jeßt dort niedriger, als der des Mehls aus den Ländern, welche früber Kalifornien mit diesem Artikel versorgten, nämlich 8 bis 84 Dollars für den Sack zu 200 Pfund. Der Handel war im Allge- meinen in der leßten Zeit wenig belebt und die Preise wenig vortbeil- haft daselbst, weil die dortigen Märkte mit Waaren aller Länder über-

füllt find. (Pr. C.)

Landwirthschaft.

_— Die Berichte aus den weinbauenden Gegenden Frankreichs stellen fast übereinstimmend eine nicht ganz ungünstige Wein-Ernte in Aussicht. Man hofft, daß dieselbe den Ertrag des Vorjahres jeden- falls übersteigen wird. (Pr. C.)

Gewerbes und Handels-Nachrichten.

Ueber das Patentwesen in verschiedenen europäischen und außereuropäishen Staaten finden wir in dem „Practical- Mechanic's Journal“ folgende Notiz: Ju fünfundfunfzig Staaten wird neuen Erfindungen ein geseßlicher Schuß gewährt, in einigen unter der Ferm von Patenten”, in anderen unter der Form der Pribvilegirung.

ie Länder, in welchen Patente ertheilt werden, sind foigende: Eng- land , Niederland und die niederländischen Kolonieen, Belgien, Däne- mark, Spanien, Portugal, Frankreich, Sardinien, Lucca, Modena, Parma, Tosfana, der Kirchenstaat, beide Sicilien, Griechenland, Rußland nebst Polen, die Vereinigten Staaten, desgleichen Oesterreih, Preußen, Baiern, Sachsen, Hannover, Württemberg, Baden, Holstein und Lauenburg und Waldeck. Privilegien, die ihre Wirkung nach einem Erfindungs - Patent gleihkommen, ertheilen Schweden und Norwegen, Chili, das Gouvernement der Jonischen Inseln, ferner Kurhessen, Große herzogthum Hessen, Braunschweig, Mecklenburg-Schwerin, Nassau, Sachsen- Weimar, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Alienburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Mecklenburg- Streliß, Oldenburg , Anhalt - Dessau - Côthen, Anhalt-Bern- burg, Shwarzburg-Sondershausen, Schwarzburg-Rudolstadt, Reuß älterer und Nee Linie, Schaumburg-Lippe, Lippe, Hessen-Homburzg, Lübedck, Frankfurt, Bremen und Hamburg. Jn zwei großen Kolonialgebieten, in britisch Australien und britisch Judien, hat man neuerdings gleich- falls angefangen, Erfindungen einen geseßlihen Schuß zu gewähren. In der Schweiz werden keine Patente ertheilt, doch dürfen die Schweizer fih Patente von anderen Staaten ertheilen lassen. (Pr. C)

Genua, 6. Oktober. Der für die am 20. d. M. beginnenden transatlantishen Fahrten bestimmte Vampfer „Genova“ von 2000 Ton- nen ist von Portsmouth hier eingetroffen.

Ferrara, 5. Oktober. Die am 27, v. M. begonnene gewöhnliche jährliche Konferenz der Kommisfion für die wechselseitige Po - Schifffahrt wurde am 1. d. M. geschlossen. : j

Warschau, 8. Oktober. Die Regierungs - Kommission macht be- kannt, daß die Hauptkasse des Königreichs zur Zinszahlung von der ersten Serie der Kassenbillets à 100 Silberrubel für den Zeitraum vom 1. No- vember 1855 bis 1. November 1856 ermächtigt worden ist. Die Zah- lungen beginnen den 25. Oktober täglich von 10 Uhr Morgens bis 1- Uhr Mittags mit Ausnahme der Sonn- und Feiertage. (H. B. H.)

-— Mr. More, von der M; s Newfoundland- und London- Telegraph-Company, hat vor einigen Tagen ein sebr wichtiges Experiment gemacht , indem er durch Verbindung von zehn unterirdischen Gutta- Conduktoren einen Draht von 2000 Meilen Länge herstellte und mit dem besten Erfolg darauf von einem Ende der Strecke zum andern telegra- phirte. Die Entfernung von Newfoundland nah Jrland beträgt grade 2000 Meilen. Dex Versuch nahm eine ganze Nacht in Anspruch, und außer Mr. Morse waren Dr. Whitebouse und Mr. Bright dabei be-

shäftigt.

Marktpreltrne Berlin der 11, Oktober. Zu Lanie: Weizen 4 Rthlc. 1 Sgr. 3 Pf., auch 3 “thlr. 28 Sgr. 9 Pf. Roggen 2 Rthlr. 13 Sge. 9 Pf, auch 2 Kthlr. 3 Sgc. 9 Pf, Grosse Gerste 2 Rihlr. 5 Sgr., auch 2 Rthir, Kleine Gerste 2 Kthlr., auch 1 Rthlr. 26 Sgr. 3 Pf. Haser 1 Rthh 10 Sgr., auch 1 Riblr. 2 Sgr. 6 Pf. E bsen 2 Rihir. 20 Sgr.

Leipzig, 10. Oktober. Leipzig -Hreederer 290 G, Libhanu- Zi ager Litt. A. 61 Br.; Litt. B. —. Mazdeturg - Lap-ger 345 G. Berlin - Auhaltizce —. Berün - St-itiner —. öln - «deer —. Thäriogische 128 G. Friedrich - Wilhe.mns - Sordiahn —. Aloua- Kieler 129 G. %

Anbalt - Desszauer Landesbauk - ctien Litt. A. n. #, 137 G,; Liti. C. 1234 G. Braunschweigische Bank-Actien alte 1505 Br., do. von 1856 —. Weimarische Bank-Actien Litt. A. u, É. 1305 G. Wiener Banknoten 96% G. Oesterreichische Sproz. Metalliques

1854er National - Anleihe 805 G. PreussÌi- sche Prämien-Anleihe —. ,

Graf Essex, Hr. Hendrichs. 0 Sir Walter Raleigh, Staatssecretaire, Hr. Reger, Hr. v. Lavallade,

Graf von Derby, Cuff,

ZzUanmtiarg, 10. Oktober, Narmutiags ch Uher 44 Min. 3pro. Spanier 25%, 1proz. Spanier 225. Geschäst sehr schwach. Ds:

Getreidemarkt. Weizen und Roggen fest, aber sehr geschäh; los. Oel loco 332, %, pro Mai 295. Kaffee ruhig Zink stille, n

f. ondon iang :2 Mk 147 Sh. aot., 12 Mi. 155 Sh. bez. Londor kurz 13 Mk. 1% Sh. not., 13 Mk. 25 Sh. be-. Amsterdam 36 30" Wien 804. Disconto 8 pCt. N

Frankfurt a. YM., 10. Oktober, Nact:itt. 2 Uhr 26 Minuten Geringer Umsatz bei theilweise höhcren, theilweise matteren Coursen.

Schluss Course Neueste preussache Anaihe 1135. Preuanisci @ Kassenscheine 1045 Cöln-Mindener Eisenbahn Actien —. Friedrict. VVilbelns - Nordbabn —. Ludwigzhaten - Bexbach 136. Franksurt- Hanau —. Berlinec *“* echsel 1047 Br. Hamburger We: he 8g1 Londoner Wechse! £467 Pariser Wechsel 925. &msterdame-r Weckt. sel —. Wiener Wechso! 1124. Frankiurter Bark - Aatkeii- L 3pros Spanier 37. fproz Spanier 237. Kurhessische Loose 392 Badiache Louse 485. proz Metalliques T63. 4zproz Metalliques 67. iS5ter Lnoose 1005 Oesterretchisches ationa! - Anlehen 781 OVeserzei hische Bank - Antheile 1206. d

Wilen, 11. Oktober, Nachmittags 12 Uhr 45 Minut. (VVolsts Tel Bur.) Fonds begehrt bei beschränktem Geschäft

Silberanleihe 90 Sproz. Metaliy 82. f¿proz. Metalligues 70%, Bank - Acuien 10641 Nordbahn 266 1854er Loose 1053. Natiouaii Anieb-a 834. Bank-Int.-Scheine 284 Wend: 10, 18 Augsburg —, Famburg 78. Paris 1234. Gold 9. Silber 68.

anme erdan, 10. Oktober Nachruitags # Ubr. (Wolis Te, Bur! Zicmlich lebhaft.

Schiuss-Course Suroz Gsterreichische Yational- Anlethe 75 |& 3pror, Metailigues Litt B 834. Sproz. Metalliques 733%. ?25proz Metalliques 384. proz. Spanier 23. 3proz Spanier 37%. 9proz. Russen Stieglitz 93%. pra. Ruszen Stieglitz de 1855 945. Mexikaner 20,

| Hoiländische Integrale 62%

Getreidemarkt. Weizen und Roggen flau und stille. Raps pro Herbst 854. Rüböl pro Herbst 495.

¿”aris . 10. Oktober, Nachmittags 3 Uhr. (Woltb's Tel. Bur.) Consols von Mittags 12 Uhr waren 924 eingetroften. Die S3proz. er- öffnete zu 66, 95, wich auf 66, 70 und schloss sehr fest zur Notiz, Consols von Mittags 1 Uhr waren ebenfalls 925 gemeldet.

Schluss-Course: 3proz. Rente 67, 10. 4f#proz. Rente 90, 80. 3proz, Spanier 38% 41proz. Spanier —. Silber-Anleihe 855.

London, 10. Oktober, Mittags 1 Uhr. (Woltt's Tel. Bur.) Consobk 925.

Nachnuttags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Silber 62 d. pr. Unze,

Consols 92. L1proz. Spanier 24 Mexikaner 21%. Sardinier 0, 5proz. Russen 107. 4iproz. Kussen 965.

Hamburg 3 Monat 13 Mk. 8 Sh. Wien 10 Fl. 41 Kr.

Getreidemarkt. In Weizen wenig Geschäft zu unveränderten Preisen. Gerste etwas theurer, in Haser langsamer Verkauf.

Liverpool, 10. Oktober, Mittags i2 Uhr. (WoltfPs ‘lel, Br Baurnwolle: 12,000 Ballen Umsatz. Preise 5 höher als am vergangenen Freitag.

Königliche Schauspiele. Sonntag, 12. Oktober, Jm Opernhause. (171ste Vorstellung.) Die Familien Capuleti und Montecchi, Oper in 4 Abtheilungen, aus dem Italienischen überseßt von J. C. Grünbaum, Musik von

| Bellini. (Fräul. Rosa Mandl, vom Hoftheater zu Stuttgart:

Giulietta, als Gastrolle.) Mittel-Preise.

Im Schauspielhause. (188ste Abonnements-Vorstellung) : Der Zeitgeist, Possenspiel in 4 Abtheil,, von E. Raupah. Vorher: Mein Glücksstern, Lustspiel in 1 Aft, von Scribe, deuts von Schlivian. Kleine Preise.

Montag, 13. Oktober. Jm Opernhause. (172ste Vorstellung): Die weiße Dame, Oper in 3 Abtheilungen, nach dem Französischen des Scribe. Musik von Boieldieu. Mittel-Preise. :

Jm Schauspielhause. (189ste Abonnements-Vorstellung): Narziß, Trauerspiel in 5 Akten, von A. E. Brachvogel. Kleine Preise

Dienstag, 14. Oktober. Jm Opernhause. (173ste Vorstellung): Satanella, fantastishes Ballet in 3 Akten und 4 Bildern , vom Königlichen Balletmeister P. Taglioni. Musik von Pugni und Hertel. Anfang 7 Uhr. (Lette Vorstellung dieses Ballets vor dem Urlaube des Frl. M. Taglioni und des Herrn E. Müller.)

Im Schauspielhause. (190ste Abonnements-Vorstellung): Zum ersten Male: Graf Essex, Trauerspiel in 5 Akten, von H, Laube,

| Jn Scene geseht vom Regisseur Düringer.

Bescbung: Elisabeth, Königin von England, Frau Crelinger Lord Burleigh, Lord Nottingham,

Hr. Berndal. Graf Southampton, Hr. Commeny. Lady Notting- ham, Gräfin Rutland, Hofdamen der Königin, Frau Hoppe, gr, Fuhr. Sir James Ralph, Hr. Grua. Charles North, Hr. Thomas. Secretair, Jonathan, Haushofmeiste, Robsay, Diener bei Essex, Hr. Hiltl, Hr. Döring, Hr. Oro Mary, Zofe der Gráfín Rutland, Frl. Donath. Ein Pag? 4 Königin. Ein Diener der Königin. Ein Offizier des Tow i Cavaliere, Thürsteher, Stabträger des Parlaments, Soldaten, S Schließer, Der Sherif, Der Henker, Bürger von London. L Stück spielt in London 1601 im Februar. ‘ant Mon- Der Billetverkauf zu den Dienstags-Vorstellungen beginn tag, den 13. Oktober.

1963

Deffentlicher Anzeiger.

86 : (1 briefs-Erledigungs -Erfkflärung.

Der am 20. September c. gegen den Schleifer - und Siebmacher - Lehrling August zhilipp aus Landsberg a. d. W. erlassene Steckbrief ist durch freiwillige Gestellung des Verfolgten erledigt.

Friedeberg N.-M., den 7. Oktober 1856. Königlicher Staats - Anwalt. Hauschteck.

1772] Edictal-Citation.

Dex Kandidat der Theologie Gustav Freden- hagen zu Dambeck im Mecklenburgischen ist an- geklagt, in einem Schreiben de dato Dambeck den 28. Mai 1856 die Zollbeamten zu Gr. War- now beleidigt zu haben und es ist wider ihn durh den Beschluß des Königlichen Kammer- Gerichtes voin 6. August d. J. die Untersuchung nah §§. 102 und 152 des Strafgeseßbuches wegen Beleidigung bon Veamten in Bezug auf

ihren Beruf, eröffnet worden. Es wird daher |

derselbe zum mündlichen Verfahren auf den 21. November d. J. Vormittags 11 Uhr, in unserem Sißungszimmer Nr. 1. auf dem Rathhause zu Perleberg mit der Auflage, zur festgeseßten Stunde zu er- scheinen und die zu seiner Vertheidigung die- nenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder uns solche so zeitig vor dem Termine an- zuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeige- shafft werden können, unter der Verwarnung

vorgeladen, daß im Falle seines Ausbleibens | mit der Untersuchung und Entscheidung in con-

tumaciam verfahren werden wird. Perleberg, den 6. September 1856. Königl. Kreisgericht. I. Abtheilung. Baath.

O BVoetanntmasGung.

Auf der Oder am sogenannten Ochsenwerder

bei Frankfurt a. O. sind, als herrenlos ange-

{{wemmt, aufgefangen worden:

1) am 19. Juni d. J. ein Holzblock fihten Bauholz

2) am 20. Juni d. J. 32 Stü an einander befestigte Blôcke Bauhöôlzer.

Alle diejenigen, welche Ansprüche an diese

33 Stück BVauhölzer zu haben glauben, werden

aufgefordert, diese spätestens in dem

am 19, November 1856, Vormittags

11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Junkerstraße Nr. 1,

bor dem Kreisgerichts-Rath Menzel anstehenden

Termine bei Verlust ihres Nechts geltend zu machen, Frankfurt a. O., den 8. September 1896. Königl, Kreisgericht. Erste Abtheilung.

M Bekanntmach umn.g.

Die in der Nähe der Stadt Züllichau bele- genen Vorker Güter, welche aus den Vorwer- ken. Bork, Oderthal Crummendorf, Birk und Riegel im Gesammtflächeninhalte von circa 4850 Morgen bestehen und zur Zeit für unsere Rehnung administrirt werden, sollen vom 1. Juli 1857 ab auf 18 Jahre im Wege der Submission verpachtet werden. Jndem wir dies schon jeßt zur öffentlichen Kenntniß brin- gen und uns in Betreff der Verpachtungs- Bedingungen und der einzuleitenden Submission einé weitere Bekanntmachung vorbehalten, be- merken wir, daß Pachtlustige fi wegen der etwaigen Besichtigung der gedachten Güter an

den Rittergutsbesizer Herrn Finck auf Buckow

bei Züllichau zu wenden baben, der auf Ver- langen die Güte haben wird, über die Verhält- nisse derselben nähere Auskunft zu ertheilen. vebtere kann auch bei uns eingezogen werden. Verlin, den 7. Oftober 1856. éneral - Direction der Scehandlüngs - Sozietät. Camphausen. Günther.

[164] Holz - Lieferung.

as soll der Verbrauch von circa 200 Klaftern Weite, K iobenholz für die biesigen Königlichen i eater binnen bier und dem 1. Oktober 1857 1 den Mindestfordernden auf dem Wege der ubmission in Entreprise gegeben werden, und

ollen Lieferungslustige unter den bei dem

Hauspolizei Jns en Harke i ig- ; -Jnspektor Herrn Harke im König- lichen Schauspielhause ausgelegten, der Lieferung

zum Grunde liegenden Bedingungen, ihre ber-

fiegelten Offerten bis zum 18ten d. Mts, Vormittags 12Uhxr, im Königlichen Theater- Büreau, Charlottenstraße Nr. 55, einreichen. Berlin, den 9. Oktober 1856. General - Jntendantur der Königlichen Schauspiele.

[1964] Konkurs-Eröffnung. Königl. Stadt- und Kreisgericht zu Magdeburg. Erste Abtheilung, den 6. Oktober 1856. Ueber das Vermögen der Kaufleute Heinrich Theodor Gustav Reinhardt und Albert Ferdi-

nand Wilhelm Schüße, Jnhaber der Handlung |

Johann Stephan Reinhardt u. Comp. hier, ift der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinftellung auf den 4. Okto - ber 1856 festgestellt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Carl Nammelberg hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 21. Oktober d. J., Vormittags

1 U, vor dem Kommissar Stadt- und Kreisgerichts- Rath Nelz an Gerichtsstelle Domplaß Nr. 9 anberaumten Termine ibre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Ver- walters oder die Bestellung eines andern einst- weiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas vers{bulden, wird aufgegeben, nichts an densel- ben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände bis zum 30sten Oktober d. J. einschließlich dem Gerichte oder dein Verivalter der Masse Anzeige zu machen, und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Nechte, ebendabin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners baben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandstücken nux Anzeige zu machen.

Die Unterlassung der hier erforderten An- zeigen zieht die im §. 147 der Konfkurs- Ordnung vom 8. Mai 1859 angedeuteten Nach- theile nach si.

——

[1988] Vollmond. Steinkohlen -Bergbau- Gesellschaft in Bochum.

Wir ersuchen die Herren Actionaire nach Maßgabe des §. 31 der Statuten die Zweite Rate von Zehn Prozent (oder 20 Thlr. pro Actie) bis zum 25. Oktober «., entweder an cines der nachfolgenden Banklbäuser:

Herren Wilh. von Born in Dortmund,

Ad. Schmedding u. Söhne in Münster,

Cassel Kirchberg u. Co. in Cöln,

F. D. von RNecklinghausen in Cóln,

S. Bleichröder in Berlin,

Anhalt - Dessauishe Landes- bank in Dessau,

oder an die Kasse der Gesellschaft zu Händen

unserer Mitunterzeichneten Philipp Würz=

burger oder Eduard Kühne hierselbst unter Beifügung der Interims - Quittung über die schon geleisteten Beträge franco einzuzahlen, Bochum, den 6. Oktober 1856. Der Verwaltungsrath. Ernst Schmedding, Firma: Ad. Schmedding u. Söbne in Münster. Dr Cassel in Cöln, : Bruno Bartb, Kaufmann in Erfurt. Steph. Ad. Naut, Kaufmann in Cöln. Ph. Würzburger, Kaufmann in Bochum. Eduard Kühne, Fabrikant in Bochum.

[1985] s i Bergbau-GesellschaftColonia

j i |

j

in Bochum.

Mit Bezugnahme auf unsere Benachrichtigung vom beutigen Tage und auf Grund des §. ch( d. der Statuten ersuhen wir unsere Herren

j | | ] | |

| j

i j

Actionaire, die erfte Rate von 10 20 Rtblr. pro Actie bis zum 15. Reat o E A rae N zu Berlin, em Banquier Joh. Wichelhaus P.S in Elberfeld, As Mohn oder bei unserer Gesellschafts - Kasse zu Händen des Herrn W. Mayert hierselb einzuzahlen. Bochum, den 5. Oktober 1856. Der Vorstand. M. Greve, C. Korte, W. Hünnebedck, M. Schmidt, W. Mayert.

[1989] f Bergbau-Gesellschaft ver. Westphalia.

Die Hexrn Actionaire unserer Gesellschaft werden biermit ersucht, die Zten 10 pCt. ihrer Betheiligung an den Reserve-Actien bis zum

| 15. November c. an die bekannten Bankhäuser zu entrichten und von denselben die von uns ausgestellten Jnterims- Quittungen entgegen zu nehmen. Dortmund, den 10. Oktober 1856. Der Vorstand.

[1369] Edictal - Citation.

Zu dem Vermögen des flüchtig gewordenen ehemaligen Bürgermeister und Advokat Carl Gottfried Krebs allhier is von uns der Kon- kurs eröffnet worden.

Alle bekannte und unbekannte Gläubiger desselben werden daher hiermit geladen, in dem auf

den 4. Dezember 1856 anberaumten Liquidationstermin an hiesiger Gerichtsstelle zu erscheinen, ihre Forderungen, bei Vermeidung des Ausschlusses von der jehi- gen Masse und Verlust der Wiedereinseßung in den vorigen Stand, gehörig anzumelden und zu bescheinigen, mit dem bestellten Konkursvertreter, so wie der Priorität halber unter einander rechtlich zu verfahren, zu beschließen und

den 17; Janual 1094 der Bekanntmachung eines Präklufivbescheids, welcher hinsichtlic der Nichterscheinenden Mit- tags 12 Ubr für publizirt erachtet werden wird, sich zu versehen, bierauf aber

den 30. Januar 1857, welcher als Verhörs - Termin bestimmt worden, anderweit an Gerichtsstelle Vormittags 10 Uhr persönlich oder durch gehörig legitimirte Beboll- mächtigte zu erscheinen, die Güte zu pflegen und wo möglich sich zu vergleichen, indem die- jenigen, welche außenbleiben oder über Annabme der Vergleichs - Vorschläge sfi nicht oder nicht bestimmt erklären, als den Beschlüssen der Mehr- zahl der erschienenen Gläubiger beistimmend an- geschen werden sollen, im Fall aber ein Ver- gleich niht zu Stande kommen sollte,

den 14. Februar 1857 der Jurotufation der Acten, behufs der Ver- sendung nach rehtlichem Erkenntnisse und

den 30. März 1857

der Bekanntmachung eines Locations - Urtels, welches bezüglih der Außenbleibenden Mittags 12 Uhr für publizirt angesehen werden wird, gewärtig zu sein.

Auswärtige Gläubiger haben zur Annahme fünftiger Ladungen Bevollmächtigte in der Nähe zu bestellen. Q

Königstein, den 19. Juni 1856. _

Das Königliche Gericht daselbst. Hofmann, Justitiar.

ermin

[19875 Bekan ndmach wng! #4 Für Feuerschäden und Verwaltungskosten sind von den Mitgliedern der unterzeichneten Vank auf das Halbjahr vom 1. April dis 30, Septem- ber d. J. von 100 Thaler Versicherungsfumme in der ersten Klasse 20 Pfennige, in der zweiten das Doppelte und so fort aufzubringen. Leipzig, den 10. Oftober 1856. i Die Direction dex Brandversicherungs-Bank für Deutschland. Franz Brunner. Karl Klein. August ‘Ortelli.