1856 / 244 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

[1966] Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgericht zu Cottbus. Erste Abtheilung.

Den 7. Oktober 1856, Mittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen des Fabrikbefißers August Runadorff zu Peitz ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs-Einftellung

auf den festge as September 1856 estgejeßt worden. z

Be einstweiligen Verwalter der ‘Masse ist der Kaufmann Adolf Lu>ner zu Peiß bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert , in dem :

N Ia 18. Oktober d. J.,, Vormittags

11 Uhr, i , in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 28 vor dem Kommissar Kreisgerichts-Rath Koerbin anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vor- shläge über die Beibehaltung dieses Verwal- ters oder die Bestellung eines andern einst- weiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besitz oder Gewahrsam haben, oder welche an ihn etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, viel- mehr von dem Besiy der Gegenstände Ebis zum 3. November d. J. einschließli dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse An- zeige zumachen und Alles, mitVorbehalt ihrer etwa- nigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzu- liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfandstü>en nur Anzeige zu machen.

Zuglei werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<tshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vors- ret bis zum 3. November d. J. einschließlich bei uns \{riftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten For- derungen, #2 wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals auf den 1. Dezember d. J., Vormittags

9 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Termins - Zimmer Nr. 28, vorg dem gedachten Kommissar zu er- scheinen. :

Wer seine Anmeldung schriftli< einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen. Mas

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekannischaft fehlt, werden die Rechts-Anwälte Behm, Hagen und Kobligk hier zu Sacdwaltern vorgeschlagen.

[1920] Konkurs-Eröffnung. Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Aschersleben, den 27. September 1856, Nachmittags 5 Uhr.

Uebex das Vermögen des Königlichen Kreis- ger g ne Ferdinand Thilo zu Aschersleben st der gemeine Konkurs eröffnet,

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Rechtsanwalt Hadlich hier bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufge- fordert, in dem auf den10. Oktober 1856, Vormittags

12 Uhr, in unserem Gerichtslokal, vor dem Kommissar anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vor- {läge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche bon dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder wel<he ihm etwas verschuldèn , wird aufgegeben, nichts an denselben zu ferabfolgen oder zu zahlen , viel- mehr von dem Befiy der Gegenstände bis zum31. Oktober 1856 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu machen und Alles mit Vorbehalt threr

1986

etwaigen Rechte ebendahin zur Konkursmasse ab- uliefern. Pfandinhaber und andere mit den- elben gleichberechtigte Gläubiger des Gemeins- <uldners haben von den in ihrem Befiß ber findlichen Pfandstü>en nur Anzeige zu machen.

Zugleih werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits re<htshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vor- recht bis zum

31. Oktober 1856 eins<hließli< bei uns shriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb - der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, so wie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs-Personals aufden11.November1856, Vormittags 11 Ubr,

in unserem Gerichtslokal vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher ni<ht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiefigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rehtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechtsanwalte Frize und Die>mann zu Sach- waltern vorgeschlagen.

“Königlich Niederschlesisch- Márkische Eisenbahn.

Die Stamm- Actien der Niederschlesisch - Mär- fishen Eisenbahn Nr. 12,017. 17,621. 17,623. 43,793 und 43,876 a 100 Thlr. nebst Zins- Coupons vom 1. Januar 1857 sind als gestoh- len angemeldet.

Jn Gemäßheit des vierten Nachtrages zum Statut der ehemaligen Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft vom 19, Dezember 1848 (Gesey - Sammlung pro 1849, Seite 135) und des Geseßes vom 31. März 1852 (Geseyz-Samms- lung pro 1852, Seite 89) werden die zeitigen Jnhaber der bezeichneten Papiere hierdurch auf- gefordert, solche an uns einzulicfern oder etwaige Rechte auf dieselben bei uns geltend zu machen, widrigenfalls deren gerichtlihe Mortification beantragt werden wird, die nah dem Statut- Nachtrage vom 19. Dezember 1848 erfolgt, wenn die gegenwärtige Aufforderung d"eimal in Zwischenräumen von 3 zu 3 Monaten vec- öffentlicht und die Einlieferung oder Geltend- machung etwaiger Rechte nicht spätestens binnen drei Monaten nach der leßten Veröffentlichung geschehen ift.

Berlin, den 9, Oftober 1856.

Fönigliche Direction der Niederschlesisch- Märkischen Eisenbahn.

[1975] Bekanntmachung.

Königliche Ostbahn.

E 7

Die- Lieferung von 32,400,000 preuß. Pfun- den Coaks für die Königliche Ostbahn, wovon

10,200,000 Pfund auf das Ufer des Bahn- hofes zu Danzig,

13,800,000 Pfun© auf das Ufer der Brahe am Coaks\s{huppen des Bahn- hofes zu Bromberg,

3,000,000 Pfund auf das Ufer am Hafen- strange des Bahnhofes zu Elbing

und 5,400,000 Pfund auf das Ufer des Bahns hofes zu Königsberg, in der Zeit vom 1. Mai bis ult. Oftober 1857 franco abzuliefern sind, soll in 6 Loosen im Wege dexr öffentlichen Submission verdungen werden. Hierzu ist ein Termin auf Freitag, den 7. November d. Jo Vormittags 10 Uhr,

in unserem Geschäfts-Lokale (auf dem Pala E ( z Bahnhofe ieferungsl{uftige werden aufgefordert ; Offerten verfiegelt und mit der Anscht; iste E e 4a Lieferung on Coaks r die ba 1857“ N versehen, bis zur angeseßten Termins - Stund an die unterzeichnete Direction portofrei einzu. senden. Die Eröffnung der eingegangenen Of ferten wird im Termine in Gegenwart der etwg persönlich erscheinenden Submittenten erfolgen Die Lieferungs - Bedingungen liegen in unse, rem Central - Büreau zur Einsicht offen und werden - auf portofreie Anträge mitgetheilt, Bromberg, den 6. Oktober 1856. Königliche Direction der Ostbahn.

[2013] Bekanntmachung.

Se Ñ e [ - Königliche Ostbahn.

Es soll die Anfertigung und Lieferung von zwei Eisenbahn - Post - Wagen mit Bremsen für den Berlin-Danziger Cisenbahn-Post-Cours im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden.

Unternehmer wollen ihre Offerten portofrei versiegelt und mit der Aufschrift: i

„Submission auf die Liefern von zwei Eisenbahn - Postwagen" versehen, bis zu dem auf Montag den 3. November d. J. Vormittags 11 Uhr, anstehenden Termine an die unterzeichnete Direction einsenden.

Die Oeffnung der eingehenden Offerten er- folgt am Terminstage zur bezeichneten Stunde im Geschäftslokale der unterzeichneten Direction (auf dem Bahnhofe hierselbst) in Gegenwart der etwa persönlich erscheinenden Submittenten,

Die Lieferungsbedingungen und Zeichnungen liegen in unserem Central-Büreau zur Einsicht offen und werden vom 16. d. M. ab auf por- tofreie Anträge mitgetheilt.

Bromberg, am 10. Oktober 1856.

Königliche Direction der Ostbahn.

Köln-Mindener Eisenbahn.

A D S Unter Bezugnahme auf die $$. 4, 5 und 6 des Allerböchsten Privilegiums wegen Emission 4prozentiger Prioritäts-Obligationen zum Bau der Köln - Gießener Eisenbahn nebst Zweigbahn von Betzdorf nah Siegen und der festen Nhein- brú>e bei Köln vem 26. Juli 1855 werden die Inhaber sol<er Obligationen bierdur bena- rihtigt, daß die Ausloosung der im Monak April k. J. zur Amortisation gelangenden Obli- gationen, nämli 4 Stü> a 1000 Thlr. O, 200 a 00 am Donnerstag, den 30. d, Mts., Vor- mittags 9 Uhr, in unserem Geschäftslokale (Köln, Frankenplaß Nr. 6) stattfinden wird. Köln, den 14. Oktober 1856. Die Direction.

[1814]

p T 2

Magdeburg Cöthen - Halle- Leipziger Eisenbahn.

Bekanntmachunß: r es Die Befizer von Stamm - Actien unserer if, sellschaft seßen wir hiermit dabon in gen m daß uns nunmehr zum Zwe>e des B W Zweigbahn von Schönebe> nad StaßfE inm:

Emittirung von 12,000 Stü> neue

Actien a 100 Thlr. Allerhöchst gestattet worden

huben die Befißer von je zwei alten Stamm-

Actien das Recht, je eine neue zum Pari-Course

zu erwerben. / i

Demgemäß fordern wir die Besißer von Stamm- Actien auf, dieselben ohne Dividenden- heine in der Zeit vom 10. bis 31. Oftober d. J. bei unserer Haupt-Kasse zur Abstempelung cinzureichen und zugleich die erste Einzahlung mit 20 Prozent des Nominalbetrages in preußi- chem Gelde zu leisten, wonächs ihnen eine Jn- terims - Quittung ausgehändigt werden wird. Oen Actien sind nah der laufenden Nummer eordnete und mit Namen und Wohnort des Eigenthümers unterschriebene Defignationen bei- ufügen. Außerdem steht einem jeden frei, statt

M RNatenzahlung glei<h den vollen Rominal- |

Betrag einzuzahlen. Alle geleisteten Zahlungen werden vom 1. November c. an bis zu dem 31, Dezember desjenigen Jahres, in dem die Eröffnung der ganzen Linie von Schönebe> na< Staßfurth stattfindet, mit 5 Prozent ver- zinset, von da ab nehmen die sodann auszu- fertigenden Actien an der Dividende Theil.

Wer bis zum 31. Oktober c. weder Naten-, no< Vollzahlung unter gleichzeitiger Einreichung der bezüglihen Actien geleistet hat, ist seines Rechtes zur Vetheiligung verlustig, und wird über die solchergestalt niht abgehobenen Actien für Rehnung der Gesellschaft bestmöglichst ver- fügt werden.

Magdeburg, den 15. September 1856.

Direktorium der Magdeburg-Cöthen-Halle-Leip- ziger Eisenbahn-Gesellschaft.

[2014]

Commandit - Gesellschaft A.

Alsberg zu Münster der Zeche

„vereinigter Präsident bei Bochum.

U DeV auf ben 158. November c... Vors mittags 10 Uhr, hierselbst in dem Lokale der Restauration von Stienen anbexaumten außerordentlihen General-Versammlung werden die Mitglieder der obengedachten Gesellschaft hierdur< ergebenst eingeladen, um über folgende Gegenstände zu berathen und zu beschließen :

1) Bericht des Verwaltungsraths über die __ Geschäftslage;

2) Vebergang in eine Actien-Gesellschaft;

d) Feststellung der Statuten für dieselbe und Beschluß über die dadurch bedingten oder dabei vorzunehmenden Abänderungen des Gesellschafts-Vertrages.

Die Erscheinenden haben sich spätestens in

den beiden leßten Tagen vor der Versamm-

lung dur< Vorzeigung der Jnterims-Quittun-

Nach dem betreffenden Statuts - Nachtrage

1987

gen oder ciner glaubhaften Bescheinigung über

den Besiy derselben in dem Büreau der Gesell-

schaft (bei dem Geranten A. Alsberg, Königs- straße Nr. 249 u. 250) zu legitimiren, wogegen thnen die Eintrittskarte behändigt wird. Die Vertretung ni<t anwesender Gesellschafter ist nur durch andere Gesellschafter statthaft , die durch \{riftlihe Vollmacht legitimirt sein müs- sen, do<h fônnen durh einen und denselben Bevollmächtigten, ausshließli< seiner eigenen, nur noch 10 Stimmen vertreten werden.

Den vorläufigen Bericht des Geranten über die Geschäftslage fönnen die Mitglieder der Gesellschaft bei demselben, so wie bei den Her- ren Anhalt und Wagner und bei der Disconto- Gesellschaft zu Berlin einsehen.

Münster, am 12. Oktober 1856.

Der Verwaltungsrath. Jonas.

1866 7 A Phoenix , : : Actien - Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb : zu Cöln. Wir beehren uns, die Herren Actionaire der

Gesellschaft hiermit gemäß Art. 28 der Statuten

einzuladen, der am 27. Oktober d. J., Vor - mittags 10 Uhr, am Sitze der Gesellschaft zu Côln stattfindenden

ordentlichen General - Versammlung beizuwohnen.

Gemäß Art. 31 der Statuten müssen die Actien wenigstens 14 Tage vor der Versamm- lung gegen Empfangscheine, welche als Legiti-

mation beim Eintritte in die General-Versamm-

lung vorzuzeigen find, in Côln am Siye der Gesellschaft oder bei den nachstehenden Bank- häusern hinterlegt werden : In Edin ver den Herren S-O phen beim qun: u, Co. und dem A. Schaaffhaufen- \hen Bankverein, Aachen bei Herrn Wintgens- Oeder, Elberfeld bei den Herren von der Heydt, Kersten u. Söhne, Berlin bei Herrn S. Bleichröder, Paris bei den Herren Ed. Blount u. Co,, Lüttich bei den Herren V. Terwangne u, Co. , Côln, den 1. Oktober 1856.

Die Direction.

[1932] Hoerder Bergwerks- und HUlten - Verein.

Die General-Versammlung vom 22, Septem- ber V N O von 30 COember D ar

Je

beschlossen, daß 2500 weitere Actien unserer Ge-

sellschaft im Betrage von 200 Thlr. jede emittirt, und daß bei dieser Emission den Jnhabern der bis jeßt ausgegebenen Actien das Vorzugsreht eingeräumt werden soll, binnen einer präklufibi-

schen Frift von vier Wochen auf je vier alte Actien eine neue Actie al pari zu übernehmen.

Die Bedingungen der Emission sind f wie Mit gung ssion sind festgeftellt

1) Jeder in den Negistern der Gesellschaft eins

getragene Juhaber von Actien unseres Vereins bat das Vorzugsrecht, binnen einer präfklusivishen Frist vou vier Wochen auf je vier alte Actien eine neue Actie zu zeih- nen. Um dieses Vorzugsrecht auszuüben, sind die Actien-Dokumente mit dem betrefs- fenden Verpflichtungsschein an unsere Kasse oder an den A. Schaaffhausenshen Bank- Verein behufs Abstempelung einzusenden. Bei der Zeichnung find sofort fünfzig Prozent bom Nominalbetrage der gezeih- neten Actien nebst Zinsen zu 5 pCt, vom 1. Juli dieses Jahres ab einzuzahlen, der Nest sammt Zinsen zu 5 pCt. vom 1. Juli dieses Jahres ab ist zahlbar vier Wochen nach desfallsiger Aufforderung des Vere waltung8rathes unter dem im $. 9 der Statuten des Vereins bezeihneten Präs judiz, jedoch ist es jedem Zeichner freige- stellt, auch sofort den vollen Nominalbe- trag der Zeichnung sammt Zinsen vom 1. Juli dieses Jahres ab einzuzahlen. Bei der Raten- oder Vollzahlung können Dividende - Coupons des Vereins für das Geschäftsjahr 1855— 56 zu dem von der General-Versammlung festgestellten Betrage bon 26 Thlr. pr. Coupon in Zahlung ge- geben werden. Veber die Theilzahlung von fünfzig Prozent werden glei<h bei der Zahlung Jnterims- quittungen ausgegeben, wel<he nah be- wirkter Vollzahlung gegen die Actien-Do- kfumente der Gesellschaft umgetauscht werden. 4) Die neu zu emittirenden Actien nehmen vom 1. Juli d. J, b an der Bivende mit den übrigen Actien glei<hmäßig Theil.

Auf Grund des Beschlusseët der General-Ver- sammlung und unter Hinweisung auf vorstehende Emissions-Bedingungen, fordern wir die Actios naire unseres Vereins hierdur< auf, längstens bis zum 31. Oktober dieses Jahres sih darüber zu erklären, ob sie von dem ibnen vorbehal- tenen Vorzugsreht Gebrauh machen wollen und eventuell gleizeitig fünfzig Prozent vom Nominalbetrag der ihnen zufallenden Actien an unsere Kasse oder bei dem A. Schaaffhausen’schen Bankverein in Köln einzuzahlen. :

Diejenigen Jnhaber von alten Actien, welche

! von der Befugniß der Betheiligung an der

neuen Emission bis zum 31. Oktober dieses Jahres in der vorbezeichneten Weise nicht Ge- brau machen, werden in dieser Beziehung für präkludirt erklärt. Hoerde, den 1. Oktober 1856. Der Verwaltungsrath.