1856 / 249 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2020

Nichtamtliches.

Frankfurt a. M., 19, Oktober, Die Urwahlen für die gesepgebende Versammlung sind vorüber, Es haben im Ganzen 3416 Bürger abgestimmtz in den beiden ersten Abtheilungen siegte die Partei der Gothaner, in der dritten die Demokrateñ mit ent- \hiedener Mehrheit. Wie die „Kass. Ztg.“ aus zuverlässiger Quelle erfährt, haben die Conservativen beschlossen, sich bis auf weiteres jeder Betheiligung an den Staats-Angelegenheiten zu enthalten,

Württemberg. Stuttgart, 18. Oktober. Gestern Mit- tag ist Ihre Majestät die Kaiserin Mutter von Rußland mit der Königin, dem Kronprinzen und der Kronprinzessin nah Kirchheim abgereist , und wird von da die Weiterreise nah Nizza antreten, indem sie sich nah Friedrichshafen begiebt, bis wohin der Kronprinz und die Kronprinzessin sie begleiten und wo im König- lichen Schlosse die Gemächer fürs erste Nachtlager der Kaiserin bereit gehalten sind. Sicherem Vernehmen nah wird gegenwärtig eine Vorlage sür die Stände vorbereitet , welche für die meisten Beam=- ten eine Besoldungserhöhung zum Gegenstande hat. E

Frankreich. Paris, 19, Oktober. Für die Familien der gestorbenen Militairs und Seeleute der Orient-- Armee sind im Ganzen 1,523,944 Fr. eingegangen, die bereits bis auf 154,122 Fr. unter 14,676 berechtigte Parteien vertheilt worden sind, Der Rest wird glei{hzeitig mit dem Ertrage der Ausstellungs -= Lotterie zur Vertheilung gelangen. Als gewiß gilt, daß Serrano nicht auf seinem hiesigen Posten bleiben werde , für den man bereits den Herzog von Rivas oder Gonzales Bravo bezeichnet. Vom Zuchtpolizeigeriht wurde gestern ein Winkel - Agent wegen Aeuße- rungen an der Börse, die beleidigend für den Kaiser und geeignet waren, auf die Course ungünstig einzuwirken und die öffentliche Ruhe zu gefährden, zu 3 Monaten Gefängniß und 100 Fr. Geld- strafe verurtheilt, —. Die Yacht „Reine Hortense“‘, die auf ihrer Nordfahrt ziemli gelitten hat, wird jeßt zu Cherbourg ausgebes= sert. Sie erhält ein neues Deck und neue Kessel. Eine mit Kriegsmunition beladene Goëlette ist dieser Tage an der Mündung des Adour gescheitetz sie hatte u. A, 2 Millionen Patronen an Bord. Schif} und Ladung gingen zu Grundez die Mannschaft wurde gerettet, Aus Marseille wird von heute telegraphirt : „Keine Kornzufuhrenz die Preise bleiben fest. Nichts Neues von Toulen bezüglich des Geschwaders. Aus Algier vom 15, Oktober wird die Rükehr des Marschalls Randon gemeldet. Bei der Verabschiedung vom Heere hatte er eine Proclamation an dasselbe gerichtet, worin er die zwanzigmal siegreichen Truppen beglücckwünscht und hinzufügt, daß nächstes Frühjahr die vollständige Eroberung Kabyliens erfolgen werde.“

Spanien. Eine Depesche aus Madrid vom 18, Oktober lautet : „Die Madrider Zeitung veröffentliht mehrere Ernennun- gen hoher Finanzbeamten und General-Capitaine der Provinzen. Herr Livera i} zum Direktor der Infanterie, Herr Zarcodel Valle zum Direktor des Geniewesens, Herr Rocha zum Jnspector der Carabiniers, Herr Meer zum Präsidenten des obersten Kriegs- und Marinegerihts ernannt.“‘

Türkei, Die „Presse d'Orient“' versichert, die Rückkehr des französischen Geschwaders werde in kürzester Zeit erfolgen z am 8ten Oktober \{chloß die französische Gesandtschaft bereits Lieferungs-Ver- träge für das Geshwader ab. Um die Münzregulirung einführen zu können, hat der Sultan die Bank ersucht, eine Anleihe von 125 Mill. Fr. zu negozliren.

Rußland und Polen. St, Petersburg, 14, Ofkto- her. Der Minister des Innern hat ein Cirkular an die Gou- vernements-Adelsmarschälle gerichtet, in welchem er ihnen mittheilt, daß er den Ausdru ihrer Dankbarkeit für den huldvollen Empfang von Seiten des Kaisers und des Kaiserlichen Hauses, ein Empfang, der den ganzen russischen Adel hoh ehre und beglücke, dem Mo- nar@hen hinterbracht und von demselben auch die gewünschte Er= laubniß erwirkt habe, die von den Marschällen zusammengestellten bei dieser Gelegenheit gemachten Aeußerungen des Kaisers dem ge- sammten Adel kund zu thun. Der Kaiser habe die Zusammen- stellung unter Thränen gelesen.

Heute findet, bei dem fostbarsten Herbstwetter von der Welt der feierliche Einzug des Kaisers vom Eisenbahnhofe der Zarskoja- Ss\ela - Eisenbahnhofe her längs des Newski - Prospekt nah dn Winterpalais statt, Die Behörden sind heute geschlossen und der Drang des \chaulustigen Publikums gewaltig. Man spricht mit

Bestimmtheit davon, daß sich hier in St. Petersburg eine Gesell=

haft für die Erbauung von wohlfeiïlen Wohnungen für die ärmere Klasse bildet. Die Wohnungen sind in den leßten Zahren außerordentlich im Preise gestiegen eine Gesellschaft dieser Art wird die Hausbesißber zwingen, ihre Miethen nietriger zu stellen. Auch von Gründung einer Gesellschaft, welhe Peters- burg und selbs| ganz Rußland mit wohlfeiler und / guter Manns- kfleidung versorgen soll, ist stark die Rede, Der Kaiser hat sich veranlaßt gesehen, das sogenannte Jnspektorski-Departement, d. h. die Behörde, welche sämmtliche den Civildienst betreffende Ange= legenheiten kontrolirt, durch neue Arbeitskräfte zu verstärken, da

sich die Geschäfte dort ungemein gehäuft haben. Soeben

\heint eine Verordnung, laut welcher die altfränkischen Hellebarde, welche die Polizei - Soldaten vor ihren Schildhäusern (Budke führten, abgeshaff}t und durch Seitengewehre erseßt werden L Der General - Lieutenant Tutschkoff ist zum Chef der Reserven de, Jnfanterie der Armee ernannt. (Kön. Hart. Ztg.) N

Nachrichten aus Warschau vom_ 17. Oktober zufolge, y der Geheimerath Tymow ski, Minister-Staatssecretair des Rönia, reichs Polen und Mitglied des Reichsrathes , nebst den Beamten des Staats=Secretaria?d, welche ihn nah Moskau zur Kaiserkrönun, begleitet hatten, von dort nun auch wieder nach Warschau zurü gekehrt, Von ebendaselbst war ferner der außerordentliche Gesandt, des Papstes, Fürst Chig i, in Warschau eingetroffen. Der Prin n von Nassau hatte seine Rückreise nah Deutschland ört gejebt. : Schweden und Norwegen. Stockholm, 15, Oktober Der König hat den hon in der vorigen Reichstagsdiät als Land- marschall fungirendeu Landeshauptmann im Ostgothland - Lehn Grafen H. L. H. Hamilton, wiederum zum“ Landmarschall, den Erzbischof Dr. Reuterdahl zum Sprecher des Priesterstandes und den Bischof von Strengnäs, Dr. Th. Aunerstedt, zum Bicesprecher desselben ernannt.

Der Justiz-Bürgermeister von Norrköping , Lagergren, wäh- rend der leßten Reichstags - Session Sprecher des Bürgerstandes ist gestern, vom Schlage getroffen, plöplih verschieden, als er eben dem Justiz - Minister in dessen Wohnung einen Besuch ab- statten wollte.

Dánemark. Kopenhagen, 19, Oktober, Abends, Die officielle „Departements-Tidende““ brachte gestern Abeud die (gestern in d. Bl. erwähnte) neue Minislerliste. Der Kriegsminister Lundbye ist vom interimistishen zum definitiven Minister befördert worden,

#8

Jn Verfolg unseres Berichtes über die Lehrmethode, welche in der „Preußischen Hand - Fibel für Christenkinder“ vom Pastor Dr. Hubert für den Elementar-Ünterricht dargeboten is, machen wir noch darauf aufmerksam, daß die Deckershe Geheime Ober- Hof- Büchdruckerei von dem ersten der 45 großen Plakatbogen, welche die Holzshnitte dieser Hand - Fibel in vergrößertem Maßstabe wiedergeben, auch einén besondern Abzug auf cinesishem Papier gedruckt und auf groß Antiquarium-Velinpapier aufgezogen veranstaltet hat. Dieses vortrefflich ausgeführte Blatt enthält die Brustbilder Jhrer Majestäten des Königs und der Königin, welche, in Medaillenform gefaßt und dur \symbolishe Verzierungen mit einander verbunden, in kräftiger Plastik aus ihren Nahmen hervortreten. Die Zeichnungen der beiden Portraits des erhabenen Königspaares ist von L, Burger, der Holzschnitt von A. Müller. Der Preis des Blattes ist auf einen halben Thaler angeseßt. Ein Exemplar davon befindet sich seit einigen Tagen au auf der Kunst: Ausstellung im königlichen Alademiegebäude und bietet dort Gelegenheit zu allgemeiner Würdigung. (Pr. C.)

Statistiswe Mittheilungen.

Jm Regierungs - Bezirke Magdeburg sind in dem Zeitraume vom 1. August 1855 bis ultimo Juli d. J. 4852 entgeldliche und 284 C E in Summa 5136 Jagd scheine ausgefertigt worden. (Pr. É.

Jm Regierungs-Bezirk Münster sind in der Zeit bom 1, August 1855 bis ultimo Juli d. J. 3067 entgeltlihe und 44 unentgeltliche, in Summe 3111 Jagd scheine ausgefertigt worden. (Pr. C.)

E

Gewerbe- und Handels-Nachrichten,

Cöln, 16. Oktober. Am 20. September d. J. wurde in der Eisen- bahn-Wagen-Werkstatt zu Dortmund bei der Nevision ein Querbruh an einer Wagenachse sichtbar. Bei näherer Untersuchung ergab sich, daß in dem Schenkel der Achse ein Stück eingeflickt war, welches wahrscheinli in Folge schlechter Arbeit resp. unganzen Materials von einem Fabrik- Arbeiter der Hütte geshehen. Der Schenkel wurde mit cinem _Zuschlag- Hammer abgeschlagen und es zeigte sih eine zur Hälfte krystallinische Bruchfläche. Die Achse war eine Patent-Bündel-Achse , wurde im F“ bruar 1848 bon den Fabrikanten F. Michaelis u. Comp. geliefer! und hatte seit Januar 1849 überhaupt 10,332 Meilen, seit der leßten Re- vision indeß 2045 Meilen durchlaufen.

Fiarktpreise. Berlin, den 20. Oktober. s Zu Lande: Roggen 2 Rihlr. 10 Sgr., auch 2 Rihlr. 9 1 Gie "Gras 2 MihIN S Ses, G06, aucl: $ Riblr: 27 Sor 0 Kleine Gerste 1 Bli 28 Sgr. 9 Pf, auch 1 Rthlr, 26 Ser: 9 E Maler 4 Riblr, 8 Sgr 9 Pf., auch 1 Btblr. 5 Sgr. Erbsen 2 Rihlr, 10 Sgr. Zu VWaaser: VVeizen 4 Rihlr 7 Sgr. 6 Pf., anch 2 Rthie. 27 Ser: 6 Pf. Roggen 2 Riblr. 10 Sgr. , auch 2 Rthlr. 2 Sgr. 6 Pf A Gerste 2 Rthlr. 3 Sgr. 9 Pf, auck 1 Rihlr. 28 Sgr. 9 P, N 1 Rihlr, 7 Sgr. 6 Pf, auch 4 Rihlr. 2 Sgr. 6 Pf. Erbseo 2 Rhe 17 Sgr. 6 Pf., auch 2 Rihlr. 5 Sgr. Sonnabend, den 18. Oktober. ú E Schock Stroh 7 Rihlr., auch 6 ane 40 Sgr. eu thlr. 4 Sgr., geringere Sorte auch 28 Sgr- ; ; Kartoiseln, des e 27 Sgr 6 Pf. auch 22 Sgr. 6 Pf, metzen weis 1 Sgr. 9 Ps, auch 4 Sgr, 3 Pf.

Dar Gentner

664, 1854er Loose 992.

2021.

90. Oktober. Leipzig - Dresdener 2905 G. Löbau- r Tir A. 595 G.; Litt. B. —. Magdeburg - Leipziger 345 Br. ZUa® (nhaltische —. Berlin - Stettiner —. Cöln - Mindener —. Berlin “he 128% Br. Friedrich - Wilhelms - Nordbahn —. Altona- Thürmg® Anhalt-Dessauer Landesbank - Actien Litt. A. u. B. 1373 Kiel C. 1234 G. Braunschweigische Bank - Acúüen alte 1504 Br., 6. Di s —. Weimarische Bank - Actien Litt, A. u. B 1294 G. Gde Baoknoten 965 G. Oesterreichische S5proz. Metalliques 79 Br. igóte r Loose —. 1854er National-Anleihe 80 G. Preussische Prämien-

leihe —- M U Jionstantinopel, 7, Oktober. Wechsel - Cours: Lon-

3 Monat 126; Marseille 201. Geldcours etwas theurer.

Leipzis »

don

Hambur&;s 20. Oktober, Nachmit!ags 2 Uhr 35 Min. 3proz.

Spanier 343, proz. Spanier 22. Das Geschäst ohne Erheblichkeit.

e nto 7% pCt. : L : Duc treidemarkt. Weizen loco stille, ab Auswärts und pr. Früh-

‘hr gleichfalls, aber fest. Roggen loco unverändert, ab Königsberg pr. Frühjabr 85 angeboten. Oel loco 332, pro Mai 295. Kafsee und Zink

ile rankfart a. NL., 20. Oktober, Nachmitt. 2 Uhr 40 Minuten. 7, National-Anleihe etwas höher, sonst unverändert. Schluss - Course: Nenueste preu: sìsche Anleihe 1122. Cöôla-Mindener Eisenbahn-Actien —. Friedrich- Wilhelms - Nordbaba —. Ludwigshafen - Bexbach 135%, Frankfurt- Hanau —- Berliner Wechsel 1044 Br. Hamburger Wechsel 882. Londoner Wechsel 447% Pariser Wechsel 93. Amsterdamer Wecb- e —. Wiener Wechsel 1127. Frankfurter Bank - Antheile —. Jpros. Spanier 37%. 41proz. Spanier 235. Kurhessische Loose 385 Badixche Loose 475. Sproz. Metalliques 755. 4zproz. Metalliques Oezsterreichisches Mationa! - Anleben 7783. Oesterreic hische Bank - Antheile 1183.

Wien, 20. Oktober, Nachmittags 12 Uhr 45 Minut. (VVolft's Tel. Bur.) Börse leblos, dch ziemlich fest.

Silberanleihe 20. Sproz. Metalliq. 813. £4{proz. Metalliques 705. Bank - Actien 1062. Nordbahn 263%. 1854er Loose 106. Nationai- Anlehen 83. Bank-Int.-Scheine 270. London 410, 21. Augsburg —. Bamburg 784. Paris 1235. Gold 9%. Silber 87.

A4msterdam, 20. Oktober, Nachm. 4 Ubr. (Woltfs Te). Bur.) Börse flau.

Schluss-Course : Sproz. österreichische National-Anleihe 745. 95proz, Metalliques Litt. B. 827. Sproz. Metalliques 725. 2¿proz. Metalliques 37%, Aproz. Spanier 23%. S3proz. Spanier 375, dDproz. Russen Steglitz 924. Sproz. Russen Stieglitz de 4855 94. Mexikaner 205. Wiener Wechsel, kurz 32%, Hamburger Wechsel, kurz 35%. Hol- lindische Integrale 61.

Getreidemarkt. VVeizen und Roggen flau und stille. Herbst 854—86. Rüböl pro Herbst 49%.

London, 20. Oktober, Mittags 1 Uhr. (Woltf's Tel. Bur.) Consols 927.

Nachmitt. 3 Uhr. Spanier 233. Mexikaner 215. proz. Russen 955,

Getreidemarkt. Englischer Weizen 41 bis 2 Schillinge niedri- ger, fremder unverändert bei geringem Geschäft. Gerste und Hafer flau, Das VVetter ist schön,

ópro

Preuss1sche Kassenschein2 41045

Raps pro

(Wolffs Tel. Bur.) Consols 92. #1proz- Sardinier 88. Sproz. Bussen 106.

Oeffentlicher

[2046] ist ein Termin auf den 19. Januar 1857,

Vormittags 9 Uhr, in dem Eizungssaale unseres Geschäftsgebäudes, FriedrichsstraßeNr.38, Der Eduard Suhr wird zu diesem Termine mit der Aufforderung borge-

Der Einsassensohn und Schiffer August Tapper aus Adlich Dembowiy ist des Verlassens des Königlichen Landes ohne Erlaubniß, um si dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres zu entziehen, angeklagt. Zur Verhandlung und Entscheidung der Sache ist ein Termin den 26, Februar 1857, Vormittags

8 Uhr, bor der I. Abtheilung des unterzeichneten Kreis- gerihts anberaumt und dazu der Schulze Streh- lau zu Adlih Dembowiß als Belastungszeuge horgeladen.

Der August Tapper wird hiermit aufgefor- Jm F dert, in diesem Termin zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu bringen oder so zeitig anzu- L0e, daß deren Herbeischaffung noch erfolgen ann, Jm Falle des Ausbleibens wird gegen hn in contumaciam verhandelt werden.

Culm, den 2, Oktober 1856.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

anberaumt worden.

laden,

[2047]

A Proklama. is egen den Kosmorama-Besißzer Eduard Subr dd Danzig , dessen gegenwärtiger Aufenthalts- ih unbekannt ist, ist auf den Antrag der könig- uu, Staats-Anwaltschaft hierselbst die Unter- Bildes wegen Ausstellung eines unzüchtigen i e an einem, dem Publikum zugänglichen e, eingeleitet worden. münd Verantwortung des 2c. Suhr und zum hen dffentlihen Verfahren in der Sache

15 Sgr., soll

zur festgeseßten Siunde zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden Be- weismittel , über ganz bestimmt anzufüh- rende Thatsachen mit zur Stelle zu bringen, oder solche dem Gerichte so zeitig vor dem Termin anzuzeigen , daß sie noch zu dem- selben herbeigeschafft werden fönnen. alle des Ausbleibens des 2c. Suhr wird mit der Untersuchung und Entscheidung in con- tumaciam verfahren werden. Als Belastungszeuge ist der Polizei-Jnspektor Nose hierselbst vorgeladen worden. Posen, den 23. September 1856. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung für Strafsachen.

Nothwendiger Verkauf.

Das zur Rechtsanwalt Matthiasschen Konkurs - masse gehörige, hierselbst in der Hundegasse Nr. 100 des Hypothekenbuchs, Nr. 120 der Servis- Anlage, belegene Grundstück, abgeschäßt laut der nebst Hypotheken-Schein im Büreau V, ecinzu- sehenden gerichtlihen Taxe

am 13. Mai 1857, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. Gläubiger, welhe wegen einer aus dem

Der fällige Dampfer „Canada“ ist aus Washington ein

Liverpool, 20. Oktober, Mittags 12 Uhr, e mge 0A Bur.) Baumwolle: 20,000 Ballen Umsatz. Pyeise bei sehr belebtem Geschäft 5 höher als am vergangenen Freitag.

__ Paris, 20. Oktober, Nachmittags 3 Ubr. - (VVol's Tel. Bur.) Die heutige „Moniteur‘‘-Note übte nur geringen Einfluss auf die Börse aus; die Course waren jedoch mehrfachen Schwankungen unterworfen. Die 3proz. begann zu 67, 10, wich auf 66, 80, hob sich wieder auf 67, 05, fiel abermals auf 66, 80 und schloss in fester Haltung zur Notiz. Con- sols von Mittags 12 Uhr waren 922, von Mittags 1 Uhr 927 gemeldet.

Schluss- Course: 3proz. Rente 67, 00. 43proz. Rente 91. 3pror. Spanier 38%. 41proz. Spanier —. Silber-Anleihe 87.

: Königliche Schauspiele.

Mittwoch, 22, Oktober, Jm Opernhause. (178ste Vorstel= lung:) Tannhäuser und der Sängerkrieg auf der Wartburg. Große romantische Oper in 3 Akten, von Richard Wagner. Ballets vom Königl, Balletmeister P. Taglioni, Mittel-Preise.

Im Schauspielhause : Keine Vorstellung.

Auf Allerhöchsten Befehl in Potsdam : Der Zeitgeist, Possen- spiel in 4 Abtheilungen, von E. Raupa. Vorher: Versuche, Musikalishe Proberollen in 1 Akt, von L, S(hneider.

Villets zu dieser Vorstellung sind in der Kastellans-Wohnung im Schauspielhause zu Potsdam zu folgenden Preisen zu haben: D A E E L Sgr. Parquet und

arquet - Loge gr. Zweiter Rang - Loge 10 Sgr. Parterr 10 Sgr. Amphitheater 5 Sgr. A Es s

Donnerstag, 23, Oktober. Im Opernhause. Zweite Gast- Vorstellung der Signora Ristori und ihrer Gesellschaft. In italienischer Sprache, Maria Stuarda. Trauerspiel in 5 Akten, nah Schiller, von Andrea Moaffei. Mittel=Preise.

Die freien Entréen sind ohne Ausnahme nit gültig.

Die Meldungen um Billets zu dieser Vorstellung sind nach der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Dieselben sind indeß so zahlreich, daß Signora Ristori zu einer Wiederholung der Maria Stuarda veranlaßt worden ist und sollen dann die nicht berüdsih= tigten notirt werden.

Der Villet-Verkauf zu den Vorstellungen der Signora Ristori findet im Vorflur zum Konzertsaal des Königlichen Schauspiel- hauses, Eingang von der Taubenstraße, statt.

Den Jnhabern permanent reservirter Billets werden auch zu den Vorstellungen der Signora Risto ri dieselben reservirt bleiben, jedoch nur bis Tages vor der Vorstellung Mittags 1 Uhr und zwar ohne Änrechnung auf die deutshen Vorstellungen. __ Textbücher, deutsch-italienisch für 15 Sgr., französisch=italienish für E Sgr., sind beim Portier des Königlichen Opernhauses zu haben.

Im Schauspielhause. (198ste Abonnements - Vorstellung) : Graf Essex, Trauerspiel in 5 Akten, von H. Laube. s

Die erste Sinfonie -Soireée der Königlichen Kapelle findet Donnerstag, den 23, Oktober, im Concert-Saale des Königlichen

_ Schauspielhauses statt.

Anzeiger.

7:77 -E'IPp Log L E

Hypothekenbuche nicht erfichtlihen Realforde- rung Befriedigung aus den Kaufgeldern suchen, haben fich mit ihrem Anspruche bei dem unter- zeichneten Gerichte zu melden.

Alle unbekannten Neal-Prätendenten werden aufgefordert, fich bei Vermeidung der Präclusion spätestens in diesem Termine zu melden.

Danzig, den 11. Oktober 1856.

Königliches Stadt- und Kreisgericht. T. Abtheilung.

[2048] BPLoctansg

Alle diejenigen, welche an die Pagina 54, Ru- brica Ill. sub Nr. 13-'im Hypothekenbuche des Grundftücks Petershagen innerhalb Thores Nr. 35 für den penfionirten See-Pachofs-Wagemeister Thaddeas Büchle ex decreto vom 10. August 1821 eingetragene Darlehnsforderung bon Ein- hundert und Funfzig Thalern und an das darüber ausgestellte Jnstrument, bestehend aus der nota- riellen Schuld- und Pfandverschreibung der ur- sprünglihen Schuldner: des Musfikus Simon Pistohn und seiner Ehefrau Therese gebornen Lewinska vom 23. Zuni 1821 und einem’ in vim recognitionis ertheilten Hypotheken-Scheine über das oben gedachte Grundstück vom 10. August 1851, als Eigenthümer, Cesfionarien, Pfand- oder sonstige Briefs?Jnhaber Ansprüche zu haben glauben, werden zu dem

am 14. Februar 1857, um 11 Uhr

Vormittags,

an ordentlicher Gerichtsstelle anberaumten Ter- mine unter der Verwdärnung vorgeladen, daß

auf 6656 Thlr.