1856 / 258 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

Königliche Schauspiele. Im Schauspielhause. Auf Allerhöchsten Befehl :

Sonnabend, 1. November.

Abonnements - Vorstellung).

Trauerspiel in 5 Akten , von A. E. Brachvogel.

Jm Opernhause. Keine Vorstellung.

Sonntag, 2. November.

Im Opernhause,

2102 | stellung). (207te | Narziß. | von R. Wagner. Kleine Preise. |

Auf Allerhöchsten Befehl: Tannhäuser und der S6 krieg auf der a a m

allets vom Königl. Balletmeister P, T i Tm Schauspielhause. q0lloni, Heinrich der Vierte.

Große romantishe Oper in 3 Alle

(208te Abonnements - Vorstelluna\, (Erster Theil.) Schauspiel in S U:

(183ste Vor- lungen, von Shakespeare, nah A, W. Shlegel's Uebersepung

Oeffentlicher Nuzetiger.

Steckbries._

Der Dienstknecht Andreas Sodan, aus Nackel bei Weißenberg im Königreich Sachsen gebürtig, is aus dem Gefängniß zu Wittichenau entsprungen. Derselbe soll wegen vorsäplicher und rechtswidriger Beschädigung fremder Sachen zur Untersuchung gezogen werden und treibt ih unzweifelhaft vagabondirend umher.

Es wird deshalb ersucht, auf denselben zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle zu verhaften und mir davon schleunigst Nachricht zu geben.

Sodan ist 23 Jahre alt, 5 Fuß 3 Zol groß, hat s{chwarzbraunes Haar, dunkelbraune Augen- brauen, braune Augen, freie Stirn, schwachen Bart, vollständige Zähne, ovales Kinn, läng- liches Gesicht, gesunde Gesichtsfarbe und spricht im sächsischen Dialekt. Bekleidet war derselbe mit einem s{chwarzen Tuchrocke mit Sammet- fragen und Hornkuöpfen, shwarzbraunen Zeug- hosen , schwarzer Tuchmüße, grüner Zeugweste mit braunen Streifen, s{warzwollenem Shbatwol und blaubaumwollener Unterjacke.

Spremberg, den 29. Oktober 1896.

Königl. Staats-Anwalt.

[2122] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen die unverehelichte Anroniîe Müller und die unverehelihte Eleonore Petrick aus Treba unterm 7. d. M, erlassene Steckbrief ist durch deren Ergreifung in Görliß erledigt.

Spremberg, den 29. Oktober 1896.

Königl. Staats Anwalt.

[1502] Nothwendiger Verkauf. Königl. Kreisgericht Berlin. Erste (Civil-) Abth. den 18. Juli 1856.

Das dem Königlichen Rechnungsrath a. D.

riedrih Adolph Schneider gehörige, auf Alt-

chöôneberger Feldmark, Potsdamerstr. Nr. 120 belegene, im Hypothekenbuche ‘bon Alt-Schöne- berg Vol. Il Nr. 99 fol. 33 verzeichnete Grundstück, abgeschäßt auf 39,530 Thlr. 10 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenscheine in unserem V. Büreau einzusehenden Taxe, soll

am 21. Februar 1857, Vormittags

11 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle, Nx. 25, subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hhpo- thekenbuhe nicht ersichtlihen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ibren Anspruch beim Subhastationsgericht an- zumelden.

[2120] Nothwendiger Verkauf beim Königl. Preuß. Kreis-Gerichte zu Halle a. d. S, 1. Abtheilung.

Das zur Konkursmasse des Kaufinanns Ott o Geisel gehörige, im Hypothekenbuche bon Halle Band 24. Nr. 870 eingetragene Grund- stück: ein Haus in der großen Klausstraße nebst Hof, Seiten- und Hintergebäuden, nach der nebst Hypothekenscheinen und Bedingungen, in der Registratur (eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 13) einzusehenden Taxe, abgeschäßt auf 5152 Thlr.

15 Sgr., soll y am 9. Mai 1857, Vormittags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle hierselb, eine Treppe hoh, Zimmer Nr. 6 vor dem Deputir- ten, Herrn Kreis-Gerichts-Nath Stecher meist- bietend verkauft werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hh- pothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben a ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden.

[1641] Proklama.

Die verehelichte Polenz, August Mathilde, ge- borne Byoenicke, hat gegen ihren Ehemann, Sattlergesellen Karl Ferdinand Polenz, auf Tren- nung der Ebe geklagt , weil derselbe sie böslich verlassen hat und sein Aufenthalt seit 24. März 1854 unbekannt ist. Zur Beantwortung der Klage if auf

[2119]

Zimmerstraße

den dritten Dezember 1856, Vor- mittags clf Uhr,

vor dem Herrn Kreisgerichtsrath Menzel an Ge- rihtsstelle, Junkerstraße Nr. 1 hierselbst , Ter- min angeseßt und wird hierzu der Sattlergesell Polenz öffentlich unter der Warnung vorgela- den, daß bei seinem Ausbleiben in contumaciam gegen ihn verfahren und, was Rechtens ist , er- fannt werden wird.

Frankfurt a. O., den 16. Juli 1856.

Königl. Kreisgericht, Erste Abtheilung.

[2117] Bekanntmachung.

Da in Folge unserer Bekanntmachung bom 16. September d. J. wegen Uebernahme der Lieferung des Bedarfs an Roggen, Hafer und Stroh für die Militair - Magazine in Küstrin, Franffurt a. d. O., Landsberg a. d. W., Fürsten- walde, Beeskow, Spandau, Rathenow, Branden- burg, Nauen und Schwedt pro 1857 feine an- nehmbaren Offerten eingegangen sind, so wer- den Produzenten und andere Lieferungs-Unter- nehmer hiermit anderweitig aufgefordert, ihre etwaigen Anerbietungen bis 12. November d. J. \chriftlih an uns einzureichen.

Die Lieferungs - Bedingungen können 1n un- serem Büreau hier und bei den Königlichen Proviant - Aemtern in Küstrin und Rathenow und bei der Königlichen NReserve-Magazin-Nen- dantur in Landsberg a. d. W. eingesehen werden.

Berlin, den 29. Oktober 1856.

Königliche Jntendantur des -3. Armee-Corps.

[2077] Minerva. Die Besiper der Jnterims - Actien - Bescheini- gungen : Nr. 4146 bis 4150 à 1000 Thlr. A 400 à LOVO 4100, 4100 à LOOO 7, . O Io a J werden mit Bezug auf die $y. 6, 7 u. 8 der Gesellschafts-Statuten aufgefordert, die rückstän- dig gebliebene ôte, Gte, Tte, 8te und 9te Ein- zahlung mit zusammen 50 pCt. des Nenniverthes nebst Verzugszinsen bei einem der Banquiers der Gesellschaft zu leisten und die Original-Actien da- gegen in Empfang zu nehmen, widrigenfalls nah $. 7 des Statuts verfahren werden muß. Breslau, den 24. Oktober 1856. General-Direction der Schlesischen Hütten-, Forst- und Bergbau- Gesellschaft Sinerva.

[2087]

Sächsisch - Thüringische Actien - Gesellschaft für Braunkohlen - Verwer-

thung zu Halle a. d. S.

Vierte Einzahlung.

Mit Hinweis auf $. 34 des Gesellschafts Statuts werden die Herren Actionaire ersucht“ die vierte Einzahlung von zehn Prozent (20 Thaler Preußish Courant pro Actie) bi s zum 1. Dezember d. J. zu leisten.

Für die bis zum 1. September d. J. ge- leisteten Einzahlungen sind 75 Silbergroschen Zinsen auf jede 20 Thaler in Abzug zu bringen, Die Gelder sind die Direction un- serer Gesellschaft hierselbst (Franken- straße Nr. 7) unter Beifügung der Quittungs- Bogen zu zahlen, respektive kostenfrei einzu- senden.

Auch diesmal wieder können Mehr- respek- tive Vol - Zahlungen erstere jedoch nur in Raten von 10 zu 10 Prozent gemacht werden. Denjenigen, welche bereits voll ein- gezahlt haben, oder jegt einzahlen, werden ge- gen Rüdckgabe der Quittungs- Bogen auf Ver- langen die Actien - Dokumente ausgehändigt.

Halle, den 28, Oktober 1856.

Der Verwaltungsrath.

i

T ———

V uu : Oelsmyer Bergbau- Gesellschaft.

Nachdem nunmehr die zur Begründung de Gesellschaft erforderlihe Zabl Actien gezeichnet ist, laden wir biermit die Betheiligten. zur erften konstituirenden General-Versammlung auf

Montag den 17. November c., früh

10 Ubr, im Hotel de Prusse in Leipzig ergebenst ein

Zeichnuugen zu diesem vorzüglichen Stein- foblenbau-Unternehmen , welches bvoraussihtlih schon in wenigen Jahren eine hohe Nente ge: währen dürfte, werden insoweit solche noch zu begeben bleiben bis zum 10, November angenommen bei i

den Herren TheodorUthemann u. Lange

in Berlin, Spir u. Nichter in Magdeburg SCarib V „Dep furtd h Dresden, | Louis Meister in Leipzig, N „1 Cu L Tho stin, Awidau, und bei den unterzeichneten Comité - Mitglicdern. Magdeburg, den 20. Oktober 1856. Das Comité. H. Brandt. Fr. Curig. Fr. Hab erhauff,

C.C.Günther. E, Musmann.

A4 3 Köln -Müsener Bergwerks- Actien - Verein.

General-Versammlung.

Die erste General - Versammlung der Actio- naire des „Köln - Müsener Bergwerks - Actien- Vereins“ wird Oiilldg, Don 18, November d V Bol mitra s 11 Or 1m Pen Saule des

Nathhauses hier selb fl, stattfinden.

Unter Hinweisung auf die $$. 28 bis infl, 34 unseres Gesellschafts-Statuts laden wir die dazu berechtigten Actionaire ein, an dieser Ve- neral-Versammlung Theil zu nehmen, mit dem Bemerken , daß die Eintrittskarten am Mon- täg. den M. Nov embor e, BErmiitagy von 9 bis 12 Uhr und Nachmittags von 3 bis 6 Uhr, auf ein Attest des A. Schaaff hausen’schen Bankvereins hier oder der Herren Gebrüder Klein in Dablbruch bei Siegen, über die erfolgte Hinterlegung der Actien-Jnterims- Quittungen, Trankgasse Nr. 21 in Empfang ge nommen twerden können.

Köln, den 28, Oftober 1856.

Der Verwaltungsrath.

[2115 E e Sieg - Rheinischer Bergwerks- und Hütten-Actien-Verein.

Zweite Einzahlung von zehn Prozent.

Mit Bezug auf $. 7 des Statuts werden die Actionaire hierdurch aufgefordert, die zweite Einzablung von zehn Prozent oder zwanzig Thalern

per Ae bis zum 30. November dieses Jahre®, nah ibrer Wabl bei den Bankhäusern :

A. Schaaffhausen'scher Bank-

verein

A. u. L, Camphausen (

J. D. von Recklinghausen

S. Bleichröder in Berlin,

eymann u, Jüdel ; ei eiffer u. ¿N ( in Braunschw /

L. A. Hahn in Frankfurt am Main,

H. Oyeñs u, Söhne in Amsterdam, v unter Vorlegung der in ihren Händen befin lichen Jnterims-Quittungen, zu leisten.

Köln, den 28. Oktober 1856.

Der Verwaltungsrath.

in Kôln,

(2121) Bekanntmachung. Das Amt eines Bürgermeisters in hiesiger Stadt, welches durch die Pensionirung des jeigen Bürgermeisters erledigt wird, soll zum April k. J- beseßt werden. Das jährliche Gehalt betrágt 1000 Thlr. Qualifizirte Be- werber werden ersucht, ihre desfallsigen Ge- cue unter Beifügung der Qualifications-Zeug- nisse his spätestens den 1. Dezember cr. an unsern Vorsteher, Zimmermeister A. Peip, posi- (al ciusenden T güstrin, den 30. Oktober 1856. Die Stadtverordneten.

E [2027] Edictal-Citation.

Bei dem Waisengerichte der Kaiserlichen Stadt Riga befinden sich für nahbenannte Personen seit einer Neihe von Jahren Deposita, zu deren Empfangnahme die Eigener sich in dem ganzen Jitverlauf nicht gemeldet und über deren Leben “nd Aufenthalt bis hinzu keine Auskünfte haben erlangt werden können, nämlich zum Besten: 1) Des Johann Jacob und des

Friedri ch Gebrüder Paros- M T, e Tanger Denn 17 Jahren von hier abwesend, cirea (Sohn der Hedwig Paros- lawsky, geb. Tschauke.) Des ohann Jacob By ning; seit länger denn 22 Jah» ren von hier abwesend, circa (Sohn des Knochenhauerge- sellen Johann Benjamin Brüning und der Katha- rina Margaretha Gründel.) O8 Nein Wirbigey; angeblich seit 1832 im Militair- dienf circa (Sohn des Shubmachers Ca- simir Wirbigky und der Anna Nißkewiß.) Dex Wassilissa Larionowa Da E Q DIeten Jahren von hier abwesend, circa (Tochter des Hanfbinders La- rion Alexandrow Sawerin.) Des Schuhmachergesellen Chri - stian Träger, seit länger als 15 Jahren von bier abwesend, circa

6) Des Neinhold Georg Holm, seit vielen Jahren von hier ab- wesend E Nea

7) Des Wilhelm Andreas und des Jacob Gebrüder For bes, seit vielen Jahren von hier ab- O QU0A

(Sohn des Handlungs-Com- mis William Forbes und der Helena Dorothea Stan- fiewiß.)

8)-Des- Peter Friedri ch Braunschweig; seit vielen Jahren von hier abwesend, circa

(Bruder der weiland Raths- herrin Dorothea Ruff, geb. Braunschweig.)

9) Des Johann Gottlieb und der Katharina Geschwister Hackel; seit vielen Jahren von hier abwesend, circa

(Kinder des Kaufmanns Jo- hann Ludwig Hackel.)

10) Des. Johann Heinrich Malchow; seit vielen Jahren von dier abwesend, circa

Sohn des Schneidermeisters Johann Joachim Malchow und der Anna Margaretha verwittwet gewesenen Hiepe,

geb. Klinckmann.)

Es werden demnach von diesem Waisengerichte die genannten Personen, im Falie ihres Ablebens aber deren etwaige Descendenten oder ander-

weitige nächste Blutsverwandte, hiermit und Kraft |

eses von Gerichtswegen aufgefordert und an- wiesen, in dazu anberaumter Frist von Acht-

thn Monaten a dato, mithin spätestens den

t März 1858 entweder in Person oder durch dehôrig legitimirte Bevollmächtigte mpfangnabme besagter Deposita oder Geltend-

machung ihrer RNRechtsansprüche an selbige, bei

diesem Waisengeri i / ‘forder- ; engerihte mit den rechtserforder- hen Nacdweisen und Dokumenten sih zu mel-

resp. zur |

D 2105 den und sodann den Austrag Nechtens abzu- warten; unter der ausdrücklichen Verwarnung, daß widrigenfalls obLenannte Personen für todt erklärt, deren etwanige Verwandte aber für präfludirt erachtet und nicht weiter gehört wer- den sollen; worauf sodann über die sih als vacant ergebenden BVermögeunsbestände weiter ergehen wird, was Nechtens. Niîiga Rathhaus, den 17. September 1856. Nr. 9560. N: E. Krôger, imp. Civ. Big. Zud. pupill. Secr. | 2028] Edictal-Citation. Bei dem Waisengerichte der Kaiserlichen Stadt Riga befinden sich für nahbenannte Personen seit einer Reihe von Jahren deposita, zu deren Empfangnahme die Eigner sich in dem ganzen Zeitverlauf nicht gemeldet und über deren Leben und Aufenthalt bis hinzu keine Auskünfte haben erlangt werden können, nämlich zum Besten: 1) der Lotte Kaspar's Tochter, seit bielen Jahren von hier abwesend, circa SR. 5 (Tochter des zum Gute Kayen- hoff verzeichneten Bedienten Kaspar und dexr Anna). Lieutenants Karl Ket- ermann, fet: langer denn 7 Jahren von hier abwesend, circa (Sohn des Christoph Burchard Kettermann.) Der Dorothea Regina Rut- Pa Ge e O Uno Oer Wilhelmine Constantle Amalie Hentsch, seit länger denn 17 Jahren von hier abwe- send circa (Töchter der Negina Hentsch, geb. Sabel.) der Anna Dorothea Kôh- ler, seit länger denn 20 Jah- ren von hier abwesend .…. circa (Tochter des Schuhmacher- meisters Ernst Köhler und der Charlotte Schneidig.) der Helena Dorothea Ro- manowsky, angeblich verehbe- lichten Naiwitschew, seit län- ger denn 17 Jahren von hier abwesend, circa (Tochter des Arbeitsmanns NRomanowsky und Luise Salpeter.) Des Schneidergesellen Carl Heinri Bein. set. ne ger denn 25 Jahren von hier M S R (Sohn des weiland Cafimir Beinert und der Mariane Nowißky.) Des Carl Gutav, Joachim Jacob und Johann Chri- stian, Gebrüder Grupner, seit vielen Jahren bier abwesend, circa (Söhne des Schneidermeisters Jacob Graupner und der Anna gKatharina Abra- hamson.)

Des

ï 1

8) Des Ernst Johann Eckardt, seit länger als 15 Jahren von hier abwesend circa

(Sohn des Goldarbeiters Ernst Otto Ecktardt und der Elisabeth Manéky.)

9) des Schneidergesellen Johann Heinrich Thomsen, seit bie- len Jahren von hier abwesend,

circa

(Sohn des Schneidermeisters

Johann Peter Thomsen und der Maria Henriette Ahrens.)

Es werden demnach bon diesem Waisen gerichte die genannten Personen, im Falle ihres Ab- lebens aber deren etwanige Descendentecn oder anderweitige nächste Blutsbverwandte, biermit und Kraft dieses von Gerichts wegen auf- gefordert und angewiesen, in dazu anbe- raumter peremtorischer Frist von Achtzehn Mo- naten a dato, mitbin spâtestens den 1. Mari 1858 entweder in Person oder durch gehörig legiti- mirte Bevollmächtigte resp. zur Empfangnahme besagter Deposita odex Geltendmachung ihrer Rechtsansprüche an selbige , bei diesem Waisen- gericht mit den rechtserforderlichen Nachweisen und Dokumenten sich zu melden und sodann den Austrag Nechtens abzuwarten , unter der ausdrücklichen Verwarnung, daß widrigenfalls obbenannte Personen für todt erklärt, deren et- wanige Verwandte aber für präkludirt erachtet und nicht weiter gehört werden sollen; worauf sodann über die sich als vakant ergebenden Ver- mögens »- Bestände weiter ergehen wird, iwas Nechtens.

Riga Nathhaus, den 17. September 1856.

Nr. 9561. M O Oa er, Imp. Civ. Big. Jud. pupill. Secr.

[2103] Bekanntmachung, die Einziehung und den Um- tausch der Scheine der Privat- Disconto- und Darlehn-K'asse betreffend.

In Gemäßheit des $. 8 der den Grund- geseßen der Lübecker Privat-Bank angehängten Nebergangsbestimmungen werden die Jnhaber von Scheinen der Privat-Disconto- und Dar- lebn-Kasse hierdurch aufgefordert, diese Scheine innerhalb drei Monaten,

spätestens bis zum 15. No-

vember 1856 im Vüreau der Lübecker Privat-Bank zum Um- taush gegen Noten der Lübeckder Privat - Bank oder zur Entgegennahme der Zahlung einzu- reichen.

Lübeck, den 15. August 1856.

Die D O R E der Privat - Disconto- und Darlebn - Kasse in

Liquidation und der Lübecker Privat-Bank,

[ 1900]

zeichneten Gesellschaft biermit ersucht: Die áte Rate à 10 pCt.

Die 5te Nate à 10 pCt. nach Abzug von 8 Sgr, Zinsen mit Thl

Norddeutsche Fluß-Dampsfschifffahrts- Gesellschaft in Harburg.

Ju Gemäßheit der $$. 5, 6, 7, 9 des Statuts werden die

geebrten Actionaire der unter-

nach Abzug von 15 Sgr. Zinsen mi Thlr: 19, 19. SYL.

bis zum 1. Novbr. a. c G19 22 S1 1. DECD l, a. C,

bis zum l, a. 20 Sgr.

ie Gte Nate à 10 S Sap. insen mit Thlr..19. Q Die 6te Rate à 10 pCt. nah Abzug von 10 Sgr. Z \ A GLIaSE

für jede Actie bei einer der nachstehenden Firmen ko ]stenfrei einzuzablen, jo derjenigen Firma, bei welcher die

Bescheinigung von de Interims-Actien vollziehen zu lassen.

vis zum 1. Januar je die Empfangs-

Einzablung geschieht, auf den betreffenden

In Berlin bei Herren Conrad u. Klemme,

* Mien bei Herrn Konsul H. F. A. Nogge, Breslau bei Herren F. Molinari u. Söhne, Dresden bei Herren Lüder u. Tischer, Hannover bei Herrn Banquier Adolph Meber, Halle a. d. S. bei Herrn C. d Jacob, Leipzig bei Herren Frege U. L0-. ; aba M Gèrfin Zus werdt u. Beuchel, Harburg dci der Gesellshafts-Kasse.

Harburg, den 1. Okiober 1856.

Norddeutsche Fluß-Dampsfschifffabrts-Gesellschast.

Der Verwaltungsrath.