1856 / 265 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2150

Ministerium des Junern.

Erlaß vom 1. Juli 1856 betreffend die Zustän- digkeit zur Ausstellung von Leihen-Pässen im Gebiet der österreichischen Militair-Grenze.

Verfügung vom 14. Juni 1856. (Staats-Anzeiger Nr. 177. S. 1457.)

it Bezug auf meinen Erlaß vom 14. v, M., die Verabredung mit S Us E Anerkennung der gegenseitigen Leichenpsse als Transport-Legitimationen auf den beiderseitigen Staatsgebieten betreffend, benahrihtige i< die Königliche Regierung , daß nah einer dem Herrn Minister der auswärtigen Angelegenheiten von der hiesigen Kaiserlich österreichischen Gesandtschaft gemachten Mit-= theilung in dem Gebiete der östreichishen Militair-Grenze als kom- petente Behörden zur Ausstellung von Leichenpässen die beiden Kaiserlich Königlichen Landes-General-Kommandos in Agram und

Temesvar nachiräglih bestimmt worden sind. Berlin, den 1. Juli 1856.

Der Minister des Innern, von Westphalen.

An sämmtliche Königliche Regierungen und an das Königliche Polizei-Präsidium hierselbst.

Cirfular-Erlaß vom 12, August 1856 betreffend den Transport von Leichen dur die Königlich Preußischen und die Königlich Baierschen Staaten. S. 1055.) S. 1055.) S. 1670.) S. 1457.)

Verfügung vom 20. März 1854 (Staats-Anzeiger Nr. 137 Desgl. vom 3. Mai 1854 (Staats - Anzeiger Nr. 131 Desgl. vom 10. Juli 1854 (Staats - Anzeiger Nr. 221 Desgl. vom 14. Juni 1856 (Staats - Anzeiger Nr. I

Jn gleicher Weise wie zwischen der diesseitigen und den Re- gierungen von Sachsen, Hannover, Braunschweig, Kurhessen, Lauen- burg, Anhalt-Dessau und Oesterreich, ist nunmehr au zwischen der Königlich Baierischen Regierung und dem preußishen Gouverne- ment ein Abkommen dahin getroffen worden, daß die von den kom- petenten Behörden des einen Staates ausgestellten Leichenpässe für ausrei<hend erachtet werden, um den Transport von Leichen auch im Gebiet des andern Staats zu gestatten, und sind demgemäß die

Königlich Baierischen Kreis-Regierungen bereits mit der bezüglichen

Weisung versehen worden.

Die Königliche Regierung see ich hiervon mit Bezug auf die | Versügungen vom 12. Oktober und 5. November 1849, so wie vom 20. Márz, 3. Mai, 10. Juli 1854 und 14, Juni d, I. zur Nach- |

achtung in Kenntniß. Berlin, den 12, August 1856.

Der Minister des Jnnern. Im Austrage: Sulzer. An sämmtliche Königliche Regierungen und an das Polizei-Präsidium hierselbst,

Cirkular -Erlaß vom 15. August 1856 betref- fend den Transport von Leichen aus den Königlich \ähsis<en Staaten nach dem Auslande.

Jm Anschlusse an den Erlaß vom 5, November 1849 wird der Königlichen Regierung anliegend Abschrift einer von dem Königlich \ächsishen Ministerium des Jnnern unterm 14, Juli cr. erlassenen Verordnung, die Leichenpässe betreffend, (a.) zur Kenntnißnahme mitgetheilt.

Berlin, den 15, August 1856.

Der Minister des Junnern. Im Auftrage: Sulzer. __ An die Königlichen Regierungen der Pro= vinzen Brandenburg, Schlesien, Pom- mern, Sachsen, Westfalen und Rhein= land, und an das Königliche Polizei- Prásidium hierselbst.

| gierungen von Sachsen, Hannover, | Lauenburg, Anhalt-Dessau, Oesterreih und : | au< zwischen der Herzoglich Anhalt-Bernburgischen Regierung und

dahin getroffen F

as

1) Der Transport einer Leiche von dem Sterbe - Orte nah ein Orte des Auslandes ist nur unter der Vorausseßung statthaft, daß n selben , bei gehöriger Beobachtung der nachstehenden Vorschrift e Nr. 2, medizinalpolizeilihe Bedenken nicht entgegenstehen. Darüber 4 dies der Fall sei, hat der betreffende Bezirkéarzt zu kognosziren, und daher ins künftige jedem Gesuche um Ausstellung eines Leichen-Passeg : Zeugniß des genannten Medizinal-Beamten darüber beizufügen , dg Transport der betreffenden Leiche an und für fih unbedenklich fal]

2) Wird der Transport gestattet, so darf derselbe nächst Beobach. tung der sonstigen, in dem unter Nr. 3 gedachten Falle etwa no<h anzu: ordnenden besondern Vorsichtémaßregeln nur in doppelten, durch Ver. pihung gut verschlossenen Särgen ,

gangen werde, i d mit den Bezirksärzten Obsicht zu führen.

Z) Der Transport von Leichen solcher Personen, welche ay J ste>enden Krankheiten verstorben sind, na< dem Auslande ist, insoweit |

nicht medizinalpolizeiliche Bedenken denselben unter allen Umständen fin bieten, wobei dem Gutachten des betreffenden Vezirksarztes nachzugehen if ausnahmsweise nur unter der Vorausseßung statthaft, daß die Regierungen der von der Transport-Route betroffenen Staaten, nachdem dieselben von der Krankheit, an welcher der Tod erfolgt ist, ausdrü>lich in Kenntniß geseßt worden, den Durchtransport der Leiche dur ihr Staatsgebiet ausdrü>li< genehmigt haben, und daß demnächst diejenigen Vorsichtsmaß: regeln auf das Genaueste befolgt werden, welche diesfalls von dem betreffen:

den Bezirksarzte werden für nöthig erachtet oder beziebentlih von einer |

oder der anderen ausländischen Negierung verlangt werden. Die Anus- stellung des Leichenpasses ist in sol<hen Fällen bei dem unterzeichneten

Ministerium nachzusuchen und wird seitens desselben nur dann erfolgen, |

wenn die Genehmigung der betreffenden ausländischen Negierungen in

glaubhafter Form beigebracht wird, und aus dem betreffenden Dokumente |

zugleich hervorgeht, daß die Erstern von der Natur der leßten Krankheit des Verstorbenen vorher gehörig in Kenntniß geseßt worden seien. Wegen der Obsicht über die gehörige Befolgung der vorgedachten besonderen Vorsichtsmaßregeln gilt das bereits unter Nr. 2 Gesagte.

4) Jedem Leichen-Transporte is eine zuverlässige Person als Ve- |

gleiter beizugeben, welche für ihre Person mit gültigen Reiselegitimationen verschen sein muß. L S Hiernach haben sich Alle, die es augeht, gebührend zu achten, Dresden, den 14. Juli 1856.

Ministerium des Jnnern.

o

Für den Minister: Koblschütter.

Cirkular - Erlaß vom 30. August 1856 be- treffend den Transport von Leichen aus den Her- zogli<h Anhalt-Bernburgischen Staaten.

Verfügungen vom 20. März und 3. Mai 1854. (Staats - Anzeiger

Nr. 137. S. 1059.) a Verfügung vom 10. Juli 1854. (Staats-Anzeiger Nr. 221. S. 1670.) Verfügung vom 14. Juni 1856. (Staats-Anzeiger No. 1{/, S. 120) Verfügung vom 12. August 1856. (Siehe vorstehend.)

I he l | is esseitigen und den Re- Jn gleicher Weise, wie zwischen den diesseitigen un }

Braunschweig , Kurhessen, Baiern ist nunmehr

dem preußischen Gouvernement ein Abkommen dahl worden, daß die von den fompetenten Behörden des einen ausgestellten Leichen-Pässe für ausreichend Transvort von Leichen au<h im Gebiete des anderen Staates zu gestatten.

Staais

Von dem Herzoglich Anhalt-Bernburgischen Staats-Ministerium | ist demzufolge der Herzoglichen Regierung, Abtheilung des Innern |

und der Polizei, für dringende Fälle auch den Kreisämtern Ballen-

stedt, Bernburg und Coswig die übertragen worden.

Die Königliche Regierung seße ih hieroon mit Bezug wn |

Verfügungen vom 12. Oktober und 5, November 1849, vom Márz, 3, Mai und 10. Juli 1854, so wie vom 14, Juni und 12, August d. J. zur Nachachtung in Kenntniß.

Berlin, den 30. August 1856.

Der Minister des Jnnern. Im Austrage: Sulzer. An die Königlichen Regierungen und an das Polizei-Präsidium zu Berlin,

von welchen der innere von barten Holze sein muß, erfolgen. Darüber, daß dieser Vorschrift genau nage, haben die betreffenden Orts - Polizeibehörden im Verein |

erachtet werden, um den *

Ausstellung von Leichen-Pässen i

2151

Finanz - Ministerium.

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der Áten Klasse 114ter éniglicher Klassen-Lotterie fiel 1 Hauptgewinn von 40,000 f auf Nr, 84,993. 1 Gewinn von 5000 Rthlr. auf Kt 13, 1 Gewinn von 2000 Rthlr, auf Nr. 5949. fir. 16 Gewinne zu 1000 Rthlr. fielen auf Nr. 327. 1487. 196. 14,185, 12,908. 13,950. 15,237, 15,622. 16,311. 18,135. 480, 19,628. 19,764, 24,736. 27,260. 28,328, 29,209. 30,502. 39, 31,662. 35,423. 36,740. 40,699. 43,179, 50,375. 50,852. 21353. 53,540, 53,699. 54,588. 60,566. 62,080. 64,754. 65,274, 200. 68,157. 69,102. 75,086. 76,787. 77,212. 80,239. 84,888. 37820, 90,885, 94,796 und 94,971,

"26 Gewinne zu 500 Rthlr. auf Nr. 3942. 4607. 9615. 61, 11,702. 12,869. 13,322. 14,708. 14,919. 15,590. 16,922. 12997. 23,854. 28,823. 29,293. 40,612. 41,726. 44,426. 48,915. 19163. 52,202. 56,641. 58452. 59,966. 65,481. 66,331. 67,544. T7661. 77,296. 81,723. 81,773. 82,229. 86,659. 88,855, 89,163.

d 94,963 1d e Gewinne zu 200 Rthlr, auf Nr. 1517. 2410, 2540. 171, 5109, 9606. 15,743. 16,215, 18,714, 19,401. 19,882, 20,946, 12568. 22,584. 23,245, 23,464, 24,335. 25,306. 26,337. 26,541. 7565, 28,646. 30,52B. 31,563. 32,915. 33,813, 34,752, 35,618. 6987. 37,027. 39,308, 39,835. 40,219. 41,106. 42,245. 45,044, 16710, 47,569. 48,982. 55,098. 55,447. 55,785. 58,123. 58,839. :9469, 59,698. 61,656. 61,694. 62,652. 64,225. 65,275. 67,112. 0472. 72,773. 75,211. 76,000. 76,125, 76,156. 77,928, 78,365. 18998. 79,834, 80,250. 80,433, 80,791. 81,194. 81,337, 82,146, 92338. 84,291. 85,276. 85,482. 87,792. 88,428, 89,458. 93,179 uind 93,323.

Berlin, den 8. November 1856.

Königlihe General-Lotterie-Direction.

znädigst geruht : Dem General-Stabs-Arzt der Armee und Leibarzt,

Geheimen Obex - Medizinalrath Dr. Grimm, die Erlaubniß zur | conde-Lieutenants bef Anlegung des von der Königin von Spanien Majestät ihm ver- | e-Lieutenants befördert, sichenen Commandeur - Kreuzes erster Klasse des Ordens Jsabella |

der Katholischen, und dem Hofmaler, Professor W. Hensel zu |

Verlin, zur Anlegung des von des Königs von Griechenland Majestät ihm verliehenen goldenen Ritter - Kreuzes des Erlöser= Ordens; so wie dem Hofstaats - Secretair des Prinzen Friedrich

Vilhelm von Preußen Königliche Hoheit, Rath, zur Anlegung verliehenen | | mandant von Koblenz und Ehrenbreitstein, zum Commdr. des 5. | b, Rosenberg, Oberst-Lieutenant und Direktor des Kadettenbauses zu | Potsdam, unter Beförderung zum Obersten, zum Commandeur des | Kadetten-Corps, Gr. v. Oriolsa, Oberst und Commandeur des 7. Hus. | Negts. , zum Commandeur der 5. Kavall. - Brigade, ernannt. | Eugen v, Würitemberg Hoheit, Oberst und Commandeur des 8. Hus. Regts, unter Stellung à la suite dieses Regiments, mit der Füh- | rung der 11. Kavall, - Brigade beauftragt. v. | vom 4. Drag. Neg., zum Commandeur des 7. Hus. Regts., v. d. Lan>en, | Major vom 9. Ulan. Negt. zum Commandeur des 8. Hus. Negts., | v. Goetze, Major vom 6. Ulan. Regt., zum Commandeur des 3. Ulan. : | Regts. ernannt.

Messerschmidt v. Arnim, Oberst und Commandeur des Garde- |

des von des Kaisers von Rußland Majestät St, Annen-Ordens dritter Klasse zu ertheilen.

ihm

Personal - Veränderungen in der Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Den 22, Oktober.

êlr-Regts,, zum Commandeur der 6. Kavall. - Brigade ernannt. v. d.

êEhulenburg, Major vom Regt. Garde du Corps, in das Garde- |

fr, Regt. verseht und mit dessen Führung beauftragt; v. Stülpnagel,

Major à la suite des Negts. Garde du Corps, unter Entbindung von |

dm Verhältniß als persönlicher Adjut. des Prinzen Albrecht von Preußen

bet e, entbunden.

Bec, Q

nnandiri, b. Haeften, Gefreiter vom 5. Ulan. Negt., unter Verseßung ten Ulan. Regt., zum Port. Fäbnr. befördert.

b, Vi Den 23. O ktober. (i d < er, Hauptm. aggr. ‘dem d, Juf. Negt. und kommandirt ist, h eitung beim Kriegs-Ministerium, in das Kriegs-Ministerium b, Karczews ki, Pr. Lt. vom 4. Jnf. Regt., unter Entbin-

du , ¡ 0 bon dem Kommando als Adjut. der 1. Jnf. Brig. und Aggregi-

09 beim 1, Inf. Nec order! i i

i ge 1, Znf. Regt , zum Hauptm. befördert und zur Dienstleistung

Hf q, egé-Ministerium fommandirt. v. Massow I, Pr Lt. vom dten egt, als Adjut. zur 1. Juf. Brigade kommandirt.

Lied Den 27, Oktober. mie F émann, Major und Vorstand des Artill.-Depots zu Berlin, Sührung a la suite des 4. Artill, Regts., zum Commandeur des

C C S, | bom 9. Artill. Regt, Grottke, Kalide, Siegert, Rü>ert, Otto

Berlin, 8. November. Se. Majestät der König haben Aller=- |

| Oberst und Kommdr. des 5,

Trains vom IV. Armee-Corps ernannt. de Nerée, Hauptm. u. Artill. Offizier vom Plag in Küstrin, zum überzäbl. L Sn Ben- nin, Hauptm. vom 4. Artill. Negt., zum Vorftande des Artill.-Depots zu Berlin ernannt. b. Schroetter, Sec. Lk. à la sue des Garde- Artill. Regts., v. Bödnninghausen, Sec. Lt. à la suite des 7. Artill. Regts., von der komb. Festungs- Artill.-Abtheilung resp. in das Garde- und 7. Artill. Regt., bv. Sydow, Séc. Lt. vom Garde - Artill. Regt., Gossler, Sec. Lieut. vom 3. Artill. Negiment, Schreiber, Sec. Lieut. bom 7. Artillerie - Regiment, unter Führung à la suite der resp. Regimenter, zur fowbinirten Festungs - Artillerie - Abtheilung, rhr. v. Sto >mar, außeretatsm. Sec. Lt. vom 8. Artill. Regt. in das Garde - Artill. - Regt. verseßt. Köhler, Hauptm. vom 6. Artill. Regt., als Adjut. zur 3. Artill. Juspect. kommandirt. v. Loeb eell, Hauptm. à la suite des 6. Artill. Negts. u. Mitgtkied der Artillerie-Prüfungs-Koött- misfion, zum Mitgliede der Prüfungs-Kommission für Artillerie - Premier- Lieutenants ernannt.

i Die außeretatsmäßigen Seconde - Lieutenants;

Witte, bv. d. Knesebe>, Munther, Kunowski 1., v. d. Hude bom Garde- Artill. Regt., Siehr, Puppel, Weyl, Hellwig, Graß Weber bom 1. Artill. Regt., Zielke, Uhl, Berendt, Preussen- dorff vom 2. Artill, Negt., Jlgner, Früstedt, Knobbe, Müller IV, v. Lüttichau vom 3. Artill. Negt, Mente, Reichardt, Fiedler, Bergau, Küper, Ströhmer, Kanz bom 4, Artill. Negt., Raabs ki, Matschke, Kehl vom 5. Artill. Negt, Fiedler, Richter, Thomas b. Schramm vom 6. Artill. Negt., v. Hahn, NRochlig, Hüger, Dieterihs, Schindler, Zimmermann vom 7. Artill. Regt., Kleine, Mattner, Schott, Claasen, Fischer, Krause vom 8. Artillerie - Regiment, sämmtli zu Artillerie - Offizieren ernannt. Die Portepeefähnriche : Rummel, Blume vom Garde - Artill. Regt., Rausch, Braut, Ulrich, Hildebrand, Gerhards vom 1. Artill. Regt., Groß, unter Verseßung vom 2. zum 6. Artill. Regt., v. De- wiß, unter Versezung vom 2. zum Garde- Artill. Regt., Kreßmann, unter Versegung vom 2. zum 6. Artill. Negt., E>ardt, Glagau, von Podewils, unter Versezung vom 2. zum 7. Artill. Regt.,, Ebert, Schmitt, Voß, Krause, Apel vom 3. Artill. Negt., Mann, Lilly, Wienrich, Thberemin, Hübler vom 4. Artill. Negt., Loesed>e, Heinike, Stern, Dittmar

vom 6. Artill. Regt. Riesen, Heini>e, Stoy, Pi>ert, Kuphal, Wernekin> vom 7, Artill. Regt.,, Mattner, Heyn, Pietsch, Holßhey bom 8. Artill. Negt., sämmtli< zu außeretatsmäßigen Se-

ads : Den 30. Oktober.

Steigmann, Lishnewski, Obermeister von der Handw.-Kompagn. resp. des ò. u. 1. Artill. Regts., zu Zeuglieutenants und Rechnungs- führern bei den Artillerie-Werkstätten befördert. Bar. v. Koschkull,

be y Juf. Negts., unter Beförderung zum Gen. Major, zum Kommdr. der 14. Jnf. Brig, v. Schlegell, Oberst und Kommdr. des Kadetten-Corps, unter Beförderung zum Gen. Major, zum Commandeur der 24. Juf. Brig.,. v. Frobel, Oberft und Zter Kom- Inf. Negts,

Herzog

Wostrowsky, Major

Den 1. November.

Gaede, Major und Escadrons-Chef im 4. Drag. Negt., zum etats- mäßigen Stabs-Offizier im Negiment befördert. v. Schön, Major und Escadrons-Chef im 2. Drag. Negt., als etatsmäßiger Stabs-Offizier ins 6. Ulan. Regt., v. Stangen, Major und Escadrons - Chef im 1.

I an, ) er rinzel (Leib-) Hus. Regt , als etatsmäßiger Stabs - Offizier ins 5. Ulan. Negt. “migliche Hoheit, als etatsmäßiger Stabsoffizier in das Regt. einrangirt; | , i Notberg, charak. Port. Fähnr. vom 38. Jnf. Regt., zum 5. Jäger- | t, verseßt; v. Thadden, Sec, Lt. vom 6. Inf. Regt, von dem Koms- | mando als Erzieher bei dem Kadettenhause in Wahlstatt zum 1. Novems- | B ] v. Wissmann, Sec. Lieut. vom 22, Jnf. Regt., | det ols<wing 11, Sec. Lt. vom 34. Jnf. Negt,, als Erzieher bei dem | Weltenhause zu Berlin, John 11., Sec. Lieut. vom 10. Juf. Negt., als e bei dem Kadettenhause zu Wahlstatt, Stier, Sec. Lieut. vom | Juf, Negt, als Erzicher bei dem Kadettenhause zu Kulm, v. Schüß, B, eh bom 99. Jnf. Regt., als Erzieher bei dem Kadettenhause zu | berg, säammtlih vom 1. Nov. c. ab bis vorläufig zum 1. Mai 1858 |

verseßt.

Be der Land

E Den: 21 D be r. -

Claessen, Vice - Feldw. vom 2. Bat. 25, Landw. Negts., zum Sec. Lt, bei der Artillerie 1. Aufgeb. befördert.

Ab scied8bewilligungen 2c. : i „DE Qo DEY,

_Gr. Clairon d'Haussonbille, Gen, Maj. und Commandeur d. 9. Kavall. Brig., mit Pension, Meyer, Oberst-Lieut, u. Commandeur

Den 22.

| d. 3, Ulanen - Regts., als Oberst mit der Regts. - Uniform und Pension, | in den Ruhestand verseßt. Schüß, Oberjäger und Sec. Lt. vom reiten- den Feldjäger-Corps, Benda, Schmidt, v. Alvensleben, Feldjäger

mit dem Charakter als Sec. Lieut. vom reitenden Feldjäger-Corps aus-

geschieden. De 2 OTIOber.

Zimmermann, Oberst- Lieut. à la suite des 5. Artill. Rgts. und Command. des Trains vom V. Armee - Corps, mit der Uniform des 3. Artill. Regts. und Pension. Brewing, Hauptm. vom 2. Artill. Regt. als Maj. mit der Regts.-Uniform, Ausf. auf Civilversorgung und Pen- sion. Brämer, Sec. Lt. à la suite des 3. Artill. Negts. und von der fomb. Festungs-Artill.-Abtheil, der Abschied bewilligt. Bausc, Sec. Lt. bom 7. Artill. Negt. , ausgeschieden. Jlling, Port.-Fäbnr.vom 6. Artill. Regt., zur Reserve entlassen.