1856 / 271 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

194

s «o ftec- N eer eeere Und späterhin die Zinsen der bor- benannten Kreis-Obligation für das Halbjahr vom ....- eoaaeaa reo bis mit (in Buchstaben) Thaler Silbergroschen

bei der Kreis-Kommunal-Kasse zu Greifenberg. i

Greifenberg, den ten «..-- : j

Die ständische Kreis - Kommisfion für den Chausseebau im Greifenberger Kreise.

Dieser Zins - Coupon ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nit innerhalb vier Jahren nach der' Fälligkeit vom Schluß des betreffen- den Halbjahres an gerechnet, erhoben ‘wird.

Meinen —————

Provinz Pommern, Negierungs - Bezirk Stettin. S Lon

zur Kreis - Obligation des Greifenberger Kreises. Der Inhaber dieses Talons empfängt gegen dessen Nükgabe zu der Obligation des Greifenberger Kreises

Littr. N

Zinsen, die . | der Kreis-Kommunalkasse zu Greifenberg.

Greifenberg, den ten E Die ständische Kreis - Kommission für den Chausseebau ün Greifenberger Kreise.

über A PLOAENT

Allerh öchster Erlaß vom 23. QHftober. 15806. Pts treffend die Verleihung Der fiskalischen Vorrechte für den Bau und die Unterhaltung einer Chauj}]jee von der neuen Mühle bei Worbis über Gernrode, Niederorschel, Rüdigershagen, Hüpstedt, Eigen- rode und Dachrieden bis zur Heiligenstadt -Mühl- hausener Staatöstraße oberhalb Ammern.

Nachdem Ih turch Meinen

rieden bis zur Heiligenstadt - Mühlhausener Siaatsfstraße oberhalb Ammern genehmigt hatke, l propriationsreht für die zu der Chaussee ]tücke, ingleichen das Recht zur Entnahme der Bau - und Unterhaltungs - Materialien

zur Auwendung kommen jollen.

-

Bestimmungen über vie Befreiungen, so wie der sonstigen, die Er=

bebung betreffenden zusäßlichen Vorschriften verleihen. Auch sollen | ; | der Gesandtschaft zu Brüssel, die Erlaubniß zur Anlegung des von

die dem Chausseegeld-Tarife vom 29, Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee-Polizei-Vergehen auf die gedachte Straße zur Anwendung kommen.

Der gegenwärtige Erlaß is durch die Geseß-Sammlung zur |

öffentlichen Kenntniß zu bringen. Sanssouci, den 23, Oktober 1856,

Friedrich Wiihelnn. Lon der Oe9b1, von Bode via gh.

An den Minister für Handel, Gemerbe und döffentlihe Arbeiten und den Finanz=-Miuister.

Wxinitserium für Sanöel, ewerbe unò vffeuntlice Arveitzn.

Dem Bergamts - Assessor Wilhelm Focke zu Essen is der Charakter als Bergmeister ertheilt; und 7 0ER Königliche Wasserbaumeister Schaeffer zu Stendal ist zum Königlichen Bau-Jnspektor ernannt und demselben die Wasser=- bau-Jnspektorstelle zu Magdeburg verliehen worden.

General = Verfügung vom 10, November 1856 betreffend den Schluß der Seepost-Verbindung zwischen Dänemark und Norwegen,

Pen ering vom 15. März 1856 (Staats-Anzeiger Nr. 75,

Die Seepost-Verbintung zwischen Dänemark und Norwegen

wird in diesem Jahre dergestalt geschlossen, daß die leßte Fahrt |

‘“.te Serie Zins-Coupons für die Jahre 18. bis 18. bei |

Erlaß vom heutigen Tage den | am Sonntag, den 16ten d, M,, geschlossen.

Bau einer Chaussee von ver neuen Mühle bei Worbis über Gern- | steller werden ersucht, die ausgestellten Kunstwerke von Montag, e D! N | : | Do 47 tat alo ce 4 9 a! M rode, Niederorschel, Rüdigershagen, Hüpstedt, Eigenrode und Dach- | den 17ten d. M. an baldigst abholen zu lassen, indem die Räume

bestimme I hierdurch, daß das Ex- | - erforderlichen Grund- | Chaussee- | nach Maßgabe der für die Staats-Chausseen bestehenden Vorschriften auf diese Siraße | Zugleich will Jh den betheiligten - Gemeinden gegen Uebernahme der künftigen chausseemäßigen Unterhal- | tung der Straße, das Recht zur Erhebung des Chausseegeldes nach | den Bestimmungen des für die Staats-Chausseen jedesmal gelten- | den Chausseegeld-Tarifs, einsch{ließlich der in demselben enthaltenen

oon Kiel über Nyborg nach Christiania am Sonnabend den 99 November, und von Kopenhagen über Gothenburg nah Chrißi sten am Mittwoch den 3. Dezember stattsindet. \ania Die Post-Anstalten werden hiervon mit Bezug auf die G ral - Verfügung vom 15. März d. J. (Post-Amtsblatt Ny a Kenntniß gesebt. “A Berlin, den 10. November 1856, General =- Post - Amt, Schmüdckert.

Bekanntmachung vom 14, November 1856 dey Schluß der Post-Dampfschifs-Verbindung zwishey Stettin und Kopenhagen betreffend,

Die Post-Dampfschiff=Verbindung zwischen Stettin und Koven- hagen wird in diesem Jahre dergestalt geschlossen werden, daß die leßte Fahrt von Kopenhagen nah Stettin am Dienstag den (Stay d, M., und von Stettin nach Kopenhagen am Freitag den As d, M. stattfindet, : A

Berlin, den 14, November 1856.

General-Post-Amt.

U: Cbar Das Oil S ori Blo ee p

Ministerin: der geiftlickizen, Unterri tä: 41 A Be a Un S Q F F 3 b 2 ck „a Ln 2% F D. WBeredvizinol- Mngele4g2uL?iten.

ÆNfademinnie der Kunste. Dan t co

Die Kunst-Ausstellung im Königlichen Akademie-Gebäude wird

Die Herren Aus-

anderweitig müssen beuußt werden. Berlin, den 13. November 1856. Königliche Afademie der Künste. Professor Herbig, Dr. E. H. Toelken, Vice-Direktor. Geheimer Regierungs - Rath 1, Secretair der Ukademie.

Angekommen: Se. Excellenz der General - Lieutenant und Commandeur der 5. Division, von Wu s}\ow, von Frankfurt a. D,

——_—_——————————————————————————— p iieibm ap E D D tpr R E D E a. E

Berlin, 15, November. Se, Majestät der Kömg haben Aller-

gnädigst geruht: Dem Legations-Secretair von Magnus bei

des Königs von Württemberg Majestät ihm verliehenen Rilter-

| Kreuzes bes Ordens der Württembergischen Krone zu ertheilen.

/

Personal - Veränderungen in der Armee.

Dffiziere, Portepee-Fähnriche 2c.

Ernennungen, Besdrderungen und Bersegungen

Den 1. November. : Mertens, Hauptm. 1. Klasse von der 1. Jug.-Jnsp. u. Plag-Jng. von Spandau, zum überzäbligen Major mit Verseßung zum Stabe des Jngen.-Corps, Braun, Hauptm. 2. Klasse von der 1. Jng.-Znsp, un Hauptm. 1. Klasse, Thomann, Hauptm. 3. Klasse von der 2, Jngen. JInsp., zum Hauptm. 2. Klasse, b. Uthmann, Pr. Lt. bon der 1, Jng Jnsp., zum Hauptm. 3. Klasse, Adler, Sec. Lt. von derselben Jnsp,, zul Pr. Lt, Thelemann, Köhler, Port Fähnrs. resp. von der l. und 9. Pion.-Abth., zu außeretatsm. Sec. Lts. resp. bei der 3. und 2. Jngen JInsp., Kuß bach, Unteroffiz. von der 7. Pion.-Abth., zum Port, ¡ähn

befördert; v. Forell, Hauptm. von der 3. Jng -Jnsp., unter Verschung

zur 2. Jng.-Insp.,, zum Plaß-Jng. von Wittenberg, Röhmer, Hauptm, von der 3, Jngen.-Insp. und“ Command. der 2, Reserbe-Pion.-Comp, zum Command, der 7. Pion.-Abth.; v. Tiedemann, Hauptm. bon det 3, In; en -Insp. und Command. der 2. Comp. 8. Pion.-Abth,, zum L mand. der 2. Neserbe-Pionier - Comp ; Thomann, Hauptin. bon det 6 Ing.-Insp., unter Verseßung zur 3. Jug.-Jnsp., zum Command, del = Comp. 8. Pion.-Abth. ernannt. Kauffmann, Sec, Lk. bon der 3, zut

1. Jng.-Jnsp. verseßt. Den 4. November. ; zum Pl.

y. Drygalóski, Sec. Lt. von der 7 Gendarm.-Brigade, | (au Lt, befördert. Gr. Finck v. Finckenstcin, Nittm. vom 2. Garde Negt., von dem Kommando als Adjutant der 2. Garde-Kab.-Brigabt M bunden. v. Wedell, Sec. Lt. vom Garde-Drag. Negt, als E von der 7. Kavall. Brigade, zur 2, Garde-Kavall.-Brigade überge. mt Prinz Alexander v. Croy, Sec, Lt. vom 8. Hus. Regk. als R zur 7. Kavall. Brigade kommandirt. Frhr. b. Teichmann-Log n v. Gumpert, Port. Fähnrs. vom 6. Jnfant. Regk., zU Stc. O Kreckwiß, Gefreiter bon demselb. Negt, zum Port. Fähnr, ? Pr ut, mann, Hauptm. vom 7. Juf. Regt., zum Major, b. No mg d

L jy ¡ Neal, ) von dems, Regt., zum Hauptm., b. Necker, Sec, Lk. bon dems. M8

2195

nsfki, P. Fähnr. von dems. Regt., z. Sec. Lt., v. Ziegler

t. Lt A ausen, Rie vom 18. Juf. Regt., v. Meyer, Kürassier u Kdr. Negt., zu P. Fähnrs., v. Zawadzfki, v. Massow, Port. ; vom 4. Drag. Regt., b. Usedom, Port. Fähnr. vom 2. Hus.

u Sec. Lts. befördert. y. Prittwiß, Major vom 10. Jufant. Regle ls Commandeur zum 5. kombinirten Reserve-Bat. kommandirt. P ernhagen, Unteroff. vom 27. Jnfant. Regt.,, zum P. Fähnr. infeld, Sec. Lt. vom 31. Juf. Regt, zum Pr. Lt., Kühne, von Sl eben, Gr. v. Keller, P. Fähnrs. von dems. Negt., v. Blan - B rg P. Fähnr. vom 32. Jnf., Regt., zu Sec. Lts., Poersch, fen ff von dems. Regt., zum P. Fähnr., v. Heister, P. Fähnr. vom ' Schmidt v. Altenstadt, P. Fähnr. vom 10. Hus. Negt., befördert. v. Gerlach, Port. Unteroff. vom Kadetten- u L ls Sec. Lt. im 1. Garde-Regt. zu Fuß, Depner, Freibr. von Corp f, Port. Unteroff. vom Kadetten-Corps, als Sec. Lts. im 9. Jnf. Be Freibr. v. Ly ncker, Nernst 11, Selle, P. Unteroff. vom Ka- N Corps, als außeretatsmäßige Sec. Lts. resp. im Garde-, 2. und 1. t Negt, angestellt. Messerschmidt v. Arnim, Oberst u. Comdr. Ar 6. Kabull.-Brigade , die Genehmigung zum Tragen der Uniferm des d de-Küt, Negts., unter Führung à ‘a suite desselben, ertheilt. Me her, ei q, D., bisher Oberst-Lieut. und Commandeur des 3. Ulan. Negts. (faiser von Rußland) die Aussicht auf Anstellung in der Gendarmerie

ertheilt.

Der La nov Chr. Den 4. November.

Ribbentropp, Hauptm. a. D., zuleßt im 1, Bat. 18. Negts., inter Veilegung des Charakters als Major, zum Führer des 2. Aufgeb, dieses Bataillons ernannt Wilde, Secc. Lt. vom 1. Aufgeb. 1. Bat. 19, Regls., zum Pr. Lt. befördert. Beling, Sec. Lt. vom 1. Aufgeb. j Vat. 7. Negts, ins 3. Bat. desselben Negts., Groß, Sec. Lt. vom ) Aufgeb. 3. Vat. 6., ins 2. Bat. 18. Regts. einrangirt. Ulrich, ¿,c, L. vom 2. Aufgeb. 1. Bat. 26. Negts,, Wahnschaffe, Neuges- bauer, Sec. Lts. als. L y, Wulffen, Vice-Feldw. vom 1. Bat. 2. Negts., zum Sec. Lt. 1sten Aufgeb, M üller, Sec. Lt. von der Kav. 2. Aufgeb. 2, Bats, 31. Regts, am Pr, Lt. befördert. Zimmermann, See. Lt. bom 1. Aufgeb. 1. Bat, %6, ins 1, Bat. 27. Negts., Kricheldorf, Sec. bon der Artill. 1sten Aufgeb. 1. Bat. 16, Ms L Bar. 31, Regts., Henke, Sec. Lt. vom lsten Aufgeb. 1. Bat. 29., ins 3. Bat. 32. Negts. einrangirt.

Abschiedsbewilligungen 2c. Den 1. November.

Mannkopff, Oberst-Lieut. vom Kadetten-Corps, als Oberst mit

der Uniform des Kadetten-Corps in den Nuhestand verseyt. Müller,

Bel

enberg, mit Pension , j : | i Jnspection, als Hauptm, mit der Armee-Uniform, der bedingten Anstel- lung im Civil und Pension, W nit Pension der Abschied bewilligt. Den 4. November. b, Oppell, Sec. Lt, vom 4. Jäger-Bat., ausgeschieden. | Bet Lan mh: Den 4. November. Müller, Hauptm. vom 2. Aufg. 1. Bat. 6. Regts., v. Koschem-

Barth, Prem. Lt. vom 2. Aufg. 1. Bat. 26. Negts,, allen dreien mit ibrer bisberigen Uniform der Abschied bewilligt. Militair-Beamte-. Den 1. November. Volkmann, Proviant-Amts-Applifant in Breslau, zum Proviant- Amts-Assistenten ernannt.

Vekannimachung vom 14, November 1850 be-

treffend den Schluß des Provinzial-Landtages

der Mark Brandenburg und des Markgrafthums Niederlausfsiß.

(ober c, einberufene Provinzial-Landtag der Mark Brandenburg und

des Markgrafthums Niederlausiß seine Berathungen beendet hat, it derselbe von dem unterzeichneten Königlichen Kommissarius heute in | in Downing=-Street statt,

vorshriftêmäßiger Weise geschlossen worden. Berlin, den 14, November 1850.

Der Ober-Präsident der Provinz Brandenburg, Staats - Minister. Flottwell.

Nichtamtliches. Preußen. Potsdam, 14, November. Seine Majestät

‘eiteten nah der Tafel mit dem Minister-Präsidenten,

__— Der Rentner Werle in Barmen hat das Mandat als Abgeordneter für deu vierten Kölner Wahlbezirk, be- lehend aus den Kreisen Gummersbach, Waldbroel und Wipper- fürth, niedergelegt. (Pr. C.)

D Koblenz, -13, November, Gestern trafen der Kaiserlich tsterreihishe General von Steininger, Festungs-Kommandant der edes-Festung Mainz , sodann von dem jüngeren daselbst einge- en Oesterreichischen Jufanterie - Regimente von Degenfeld der

b 2, Aufgeb. 3. Bats. 2b. Regts., Pr Le 4 fh i 2 8 L, U a Zeitung“ veröffeutlicht nach dem LII. Stück des Reichsgeseßblattes

Winklen;, See: Li bon der: 2. Jng. Zus, | | Sipung der Repräsentanten-Kammer ward die Prüfung der Man=- | date geschlossen und darauf zur Konstituirung der Bureaux ge- | {chritten, | Präsidenten gewählt worden,

Oberst Reicheßer, ein Major und zwei Hauptleute hierselbst cin M S Ns E Dad e R on Dr A als Militair-Gouverneur von Mainz, ihre dienstliche machen. (Köln. Z.) / R A O

Oldenburg, 13, November, Als eine weitere Vorlage für den demnächst zusammentretenden Landtag, der wesentlih die Reform der Justizpslege zum Gegenstande seiner Thätigkeit haben wird, ist vor einigen Tagen der Entwurf einer ncuen Straf-= Prozeß-Ordnung der Oeffentlichkeit übergeben worden, Da unsere gegenwärtige Straf - Prozeß - Ordnung auf die Unter= suchungemaxime, das schriftlihe Verfahren und die Aburtheilung durch rechtsgelehrte Richter nah positiven Beweisregeln gebaut ist, nah den maßgebenden Vorschriften des Staatsgrundgeseyes aber in allen diesen Hauptpunkten künftig das Gegentheil: 4lnklageprozeß , Mündlichkeit , Oeffentlichkeit und Schwurgerichte, eintreten soll, so konnte niht an das Bestehende angeknüpft, viel- mehr mußte die Ausarbeitung einer völlig neuen Strafprozeß- Ordnung nothwendig werden. Es ist dabei im Wesentlichen der desfallsige preußishe Entwurf zur Grundlage genommen, was au schon deshalb sich empfahl, weil die Ausarbeitung eines neuen Strafgeseßbuchs ebenfalls unter Zugrundelegung der preußischen Legislation vom Jahre 1851 vorgenommen werden soll. (Wes. Z.) S Frankfurt, 14. November. Auf der Rückkehr von Stuttgart ist gestern Jhre Majestät die Königin der Nicderlande hier eingetroffen, Ihre Majestät empfing am Abend den Königlich nie= derländischen und ten Königlich württembergischen Gesandten, Heute Vormittag hat Allerh öchstdieselbe die Reise nach Weimar und Berlin fortgeseßt. (Fr. P. Z,)

Desterreich. Wien, 14. November. Die heutige „Wiener

den zwischen Desterreih und Sardinien vom 19. Juni d. J. ge- \{lojsenen Staatsvertrag in Betreff des Anschlusses der lombar=- dischen und sardinischen Eisenbahnen, worüber die beiderseitigen Ratificationen am 24. Juli d. J. in Wien ausgewechselt wurden.

Niederlande. Amsterdam, 13, November, Die Zweite

Kanal hat heute alle vorliegende Geseß-Entwürfe vorgenommen, | Das

aus den Kolonieen

Ministerium hat mitgetheilt, daß Die Armee soll für

28,939,949 Fl. in die Staatskassen fließen.

ßaubtmann von -der 2. Jng.-Jnspection und Plaß-ZJngenieur von Wit- 1857 1603 Offiziere, 19,119 Unteroffiziere und Soldaten und i Frhr. v. Eb cc-fstbin, Pr. Lic von: dév L Jg 3884 Pferde stark sein,

4 | Das Budget teträgt 11,586,082 Fl. (Düss, Ztg.) Belgien.

D115 Hoe i L aen

Herr Delehaye ist mit 50 von 95 Stimmen zum } | Herr Delfosse erhielt 43 Stimmen. Herr de Nayer (rechtes Centrum, ministeriell) ist zum erten, Herr

ahr, Sec. Lieut. vom 2. Aufg. 2. Bat, 7. Negts., als Prem. Lieut, | Orts (äußerste Linke) zum zweiten Vice-Präsidenien ernannt wor-

den, (Köln. Ztg.)

Grof:britaunieit und Jrland. London, 13. November,

| Se. Königliche Hoheit Vrinz Friedrich Wilhelm vonPreußen

war gestern mit dem Prinzen Albert nach der Hauptstadt gekommen. Der Prinz von Wales hatte das, bei Windsor gelegene, Kolle-

| gium von Eton besucht, um einer Vorlesung über Experimental- | Chemie beizuwohnen.

Der „Globe“ s{reibt: „Das Bündniß zwischen dem Kaiser

| Napoleon und Jhrer Majestät is eben so innig und herzlich, wie | nur zu irgend einer Stunde seit seinem Bestehen.

es war nie unterbrochen oder irgendwie ges{chwächt. | wir fortwährend behauptet, und zwar zu einer Zeit, wo, so viel | wir wissen, alle unsere Kolleginnen in der Presse das Gegentheil Nachdem der durch vie Allerhöchste Kabinets-Ordre vom 3. Dk= | hauptung als zweifelhaft erscheinen lassen konnte.

Ja, noch mehr, Dasselbe haben

versicherten, und wo selbst der Gang der Ereignisse unsere Be- Daß wir Recht hatten, wird jeßt durch Alles, was man erfährt, bestätigt,“

-

Heute Nachmittags fand der 3te Ministerrath dieser Woche Z )

Am vorigen Mittwoch starb zu Wollaton Hall in Notting-

hamshire, Lord Middleton, ein Abfömmling der alten normänni- schen Familie Willoughby, im Alter von 87 Jahren.

Ju Spithead ist eine ueue Art Dampffregatten, von deren

Tas

| Ausrüstung man si viel verspriht, aus den Werften von Pem- " broke angefommen. | Maschine i deck lauter lange 68-Pfünder, jeder von 95 Centner | nur Vollkugeln zu schießen, und auf dem Oberdeck vier der aller-

der König empfingen Vormittags verschiedene Vorträge und ar- | \chwersten 32-Pfünder, nebst einem Pivot-Geschüß,

Sie führt den Namen „Diadem““, soll eine von 800 Pferdekraft erhalten, führt auf ihrem Haupt- Schwere, um

Frankreich. Paris, 13, November, Der „Moniteur“ berihtet (wie telegraphisch in Nr. 269 d, Bl, bereits gemeldet wurde) unterm gestrigen Datumt „Se. Excellenz der Graf Kisseleff hat die Ehre gehabt, heute vom Kaiser in öffentlicher Audienz empfangen zu werden und demselben die Schreiben zuzustellen, die ihn bei Sr, Majestät als außerordentlihen und bevollmätigten Botschafter Sr. Majestät des Kaisers aller Reussen beglaubigen. Der Kaiser war von den Großbeamten der Krone und den dienst- habenden Offizieren scines Hauses umgeben, Der Minister des