1856 / 271 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

E E Ma E R E

Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgeriht zu Memel. Erste Abtheilung, Memel, den 5. November 1856, Vormitt. 12 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Adam Friedrich Bluhm zu Memel i| der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- Einstellung auf den

7. Oktober 1856 festgeseßt worden. :

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ift der Rechtsanwalt Wohlgebohren bestellt. Die Gläubiger des Gemeinshuldners werden aufge- fordert, in dem auf f

den 21. November 1856, Vormittags

11 uhr, bor dem Kommissar, Herrn Assessor Petrenz, im Audienzzimmer des unterzeichneten Kreisgerichts anberaumten Termine, ihre Erklärungen und Vor- {läge über die Beibehaltung diescs Verwalters oder die Bestellung eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welhe von dem Gemeinschuldner ettvas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Befiz oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, viel- mehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 5. Dezember 1856 einschließliÞh dem Ge- richt oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Nechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Befiß befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits recht8hängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 15. Dezember 1856 ein- {ließlich, bei uns schriftlich oder zu Proto- foll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen , innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen , so wie nah Befin- den zur Bestellung des definitiven Berwaltungs- personals auf den 6. Januar 1857, Vormittags

10 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn Assessor Petrenz, im Audienzzimmer zu erscheinen. Nach Abhal- tung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford verfahren werden.

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur An- meldung bis zum 15. Februar 18957 ein- shließlich festgeseßt, und zur Prüfung aller innerhalb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin

auf den 14. März 1857, Vormittags

10 Uhr, vor dem genannten Kommissar anberaumt; zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen in- nerhalb einer der Fristen anmelden werden.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ibrer Anlagen bei- zufügen,

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Anitsbezirke seinen Wohnfiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am biesigen Oxie wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts- Anwalte Justizrätbe Bock, Toobe und Holßen- dorff zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Memel, den 5. November 1856.

Königl. Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[2180]

Konkurs-Eröffnung. Kreisgericht zu Memel. 1. Abtheilung. Memel , den 7. November 1856.

Nachmittags 2 Uhr.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Joachim Joel Fenchel zu Memel ift der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der s auf den 24. Ofkfkober 18956 festgeseßt worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Justizrath Bock bestellt. Die Gläubiger dis Gemeinschuldners werden aufgefordert, in em auf den 25. November cr,, Vormittags 10 Ubr,

L Königl.

2198 vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Peterenz im Audienz - Zimmer des unterzeich- neten Kreisgerichts anberauinten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehal- tung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben. Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besi oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, biel- mebr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 15. Dezember 1856 einschließli dem Ge- richt oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwas nigen Nechte, ebendabin zur KFonkurémasse ab- zuliefern. Pfandinhaber und andere mit den- selben gleichberechtigte Gläubiger des Gemein- chuldners haben von den in ihrem Besiy be- findlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs - Gläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre An- sprüche, dieselben mögen bereits rehtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vor- rechte bis zum 7. Dezember 4856 ven [Gli eptichckch bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, innerhalb derx gedachten Frist angemeldeten For- derungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven VerwaltungSpersonals auf den, 2. 1Janar C80 T, Vurmittags 0 U vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Peterenz im Audienz-Zimmer zu exscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeigne- tenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden. i Zugleich ist noch eine zweite Frist zux An- meldung bis ' zUm Lo, hebruarx 1959 einschnetck festgeseßt, und zur Prüfung allèr innerhalb der- selben nach Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin auf ben 1 A A Po unitiags 40 U vor dem genannten Kommissar anberaumt; zum Erscheinen in diesem Termine werden die Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen in- nerhalb einer der Fristen anmelden werden, Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen. i Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten be- stellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts- Anwalte, Justizräthe Toobe und Holßendorff und Rechts-Anwalt Wohl - gebo hren zu Sachwaltern vorgeschlagen. Memel, den 7. November 1856. Königl, Kreisgericht. Erste Abtheilung.

Konfurs-Eröffuung. Königliches Kreisgericht zu Memel. Erste Abtbeilung.

Memel, den 8. Novbr. 1856, Nachmitt, 25 Ubr.

Uebex das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm August Nosendaum zu Memel ist der kaufmän- nische Konkurs eröffuet und der Tag der Zah- lungseinstellung auf. den 3. November 1856 fest- geseht worden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Justizrath Holßendorff bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf

den 25, Nobenurber c., Vormiitags

O U,

vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Petrenz im Adienz- Zimmer des unterzeichneten Kreisgerichts anberaumten Termine ibre Erfklä- rungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welhe von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände bis zum 15, Dezember 1856 einschließlih dem

[2218]

Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anz zu machen und Alles, mit Vorbehalt ibrer waigen Nechte, ebendahin zur Konkurg “a abzuliefern. masse Pfandinhaber und andere mit denselben gls berechtigte Gläubiger des Gemeinschulde L baben von den in ihrem Befiße befindlig e Pfandstücken nur Anzeige zu machen. den Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs-Gläubiger de wollen, hierdurch aufgefordert, ibre Ansprü H dieselben mögen bereits rechtshängig sein u nicht}, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum ‘15. Dezember 1856 einschließli (/ uns schriftli) oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Fete rungen, so wie - nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf § ben 9 A Na T0 Vormittags 10 Uhr, h vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Petrenz im Audienz- Zimmer zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird geeignetenfalls mit der Verhandlung über den Afford verfahren werden, | Zugleich ist noch eine zweite Frist zur An- meldung bis zum 15. Februar 1857 ein \chließlih festgeseßt, und zur Prüfung aller in- nerbalb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin auf den 10; März 1807 Vormittags 10 Ubr, vor dem genannten Kommissar anberaumt; zum Erscheinen in diesem Termin werden die (Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen in- nerbalb einer der Fristen anmelden werden. Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen. Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß bat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es bier an Bekanntschaft fehlt, werden die Nechts- Anwälte JZustizräthe Bock, Toobe und Nechts- Anwalt Wohigebohren zu Sa@waltern borge- schlagen. Memel, den 8. Königl, Kreisgericht.

Novemberx 1856. Erste Abtbeilung.

2201.

Jn dem Konkurse über das Vermögen der Kaufleute Heinrich Theodor Gustav Neinhardt und Albert Ferdinand Wilhelm Schüße, Jn- haber der Handlung Johann Stephan Nein- haxdt u. Comp. bier, so wie über das Privat- vermögen des Kaufmanns Heinrich Theodor Gustav Neinhardt hier und des Kaufmanns Albert Ferdinand Wilbelm Schüße in der Su- denburg, werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wolley, bierdurch aufgefordert, ihre Ansprücde, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dm dafür verlangten Vorrecht, bió zum 6. Dezember d. J. einschließlich bei uns scbriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner halb der gedachten Frist angemeldeten Forderun- gen, so wie nah Befinden zur Vestellung des definitiven Verwaltungs-Personals

anf-den ch9 Dezember d, Ja Vor! mittags 10 Uhr, E vor dem Kommissar, Stadt- und Kreisgericht? Nath Nelz, an Gerichtsstelle, Domplay Nr. V zu erscheinen. i

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, haf eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beis zufügen. D E

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unser Amtsbezirke seinen Wobnsip hat, muß 70 der Anmeldung seiner Forderung einen an hic: sigen Orte wohnhaften oder zur Prax! bes berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten stellen und zu den Akten anzeigen. Denjentgen- welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, L die Nechts-Anwälte Justizräthe Rethner, Es Dürre und Rechts-Anwalt Jungwirth zu B08 waltern vorgeschlagen. Is

Magdeburg, den 10. November 1856,

Königliches Stadt- und Kreisgericht. Erste Abtheilung.

s bei uns

[2147] Bekanntmachung, Es wird beabsichtigt, die Kaserne und Ställe ¡lhelmsstraße Nr. 3 mit Grund und Boden zu verkaufen. E

Die Bedingungen, unter denen Preis-Gebote abgegeben werden können, find in dem Dienst- lofale der 3ten Garnison-Verwaltungs-Jnspec- ti , Lindenstraße Nr. 4, ausgelegt, woselbst guch der Zutritt zu dem gedachten Grundsiücke behufs der Besichtigung nachgesucht werden kann, und wo versiegelte Preisgebote bis Don- nerstag den 20sten d. M, Vormittags 11 Uhr, in den gewöhnlichen Dienststunden er sónlich) abzugeben sind.

Berlin, den 3. November 1856.

Königliche Garnison-Verwaltung.

[2174]

Königlich Niederschlesisch-

nicht entsprechende Offerten fann keine Rücksicht genominen werden.

T E A +- / . Márkische Eisenbahn.

Es soll die Lieferung des zum zweiten Geleise wischen Berlin und Frankfurt a. d. O. erfor- derlichen kleinen Eisenzeuges, bestehend in

4750 Ctr: Laschen,

9350, Unterlag9plattén, 0 , Uen,

1100 Laschenbolzen,

850 Schwellenbolzen, 400 Gegenbleche und 750 Hafennägeln,

im Wege der Submission vergeben werden

Termin hierzu ift auf

Sonaband, den 29, November d. J, Vorm taas 1 U, in unserem Geschäfts-Lokale auf hiesigem Bahn- hofe anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift : „Submission zux Uebernahme der Lieferung von fleinem Eisenzeuge“ eingereiht sein müssen.

Die Submissions - Bedingungen und Modelle liegen in den Wochentagen Vormittags îm vor- bezeichneten Lokale zur Ansicht aus und können daselbst auch Abschriften dieser Bedingungen gegen Erstattung der Kopialien in Empfang genommen werden.

Berlin, den 3, November 1356

Königliche Direction der Niederschlesisch- Märkischen Eisenbabn

2204] i “8 f Kreuz-Cüstrin- Frankfurter Eisenbahn.

Die Ausführung des eisern Oder- und Warthe - Brücken bei Cüstrin foll in nachstehenden drei Loosen : i Loos T 22 Gitter a 51 Fuß Länge für die Vorfluths-Brüke,

15 Gitter a 87 Fuß Länge für die Odex- und Warthe-Brücken, Os M2 Gitter a. (2 AU) fue die

Länge, / Festungs- 8 Gitter a 51 Fuß ( graben- ; Länge ) Brücken im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden, y Die Submissions - Bedingungen, Zeichnungen und Berechnungen liegen in unserem Central- Büreau zu Frankfurt a/O. zur Einsicht aus und können erstere auf Verlangen gegen Er- stattung der Copialien bezogen werden. Die Submissions-Offerten sind portofrei und dversiegelt mit der Aufschrift : ] „Submission zur Ausführung des eisernen Neberbaues der Gitterbrücken über die Uber D Wartbe". 18 zu dem auf Y dev 4, Dejember -crz Mittags 12 Uhx,

L008 U,

anberaumten Termine an uns einzusenden. ZUr gedachten Stunde wird die Eröffnung der ein- gegangenen Offerten in Gegenwart der ‘etwa’ persönlich erschienenen Submittenten stattfinden. Auf später eingehende odex den Bedingungen

2199

Frankfurt a. /O., am 12, November 1856.

s Königliche Kommission

für den Bau der Kreuz - Cüstrin - Frankfurter Eisenbahn.

Kreuz-Cüstrin - Frankfurter Eisenbahn.

Die Anlieferung Oberbau erforder- lien kleinen Eisenzeuges, bestehend in: 8865,04 Centnern Seitenlaschen, 1631,96 ,; Laschenbolzen, 4015,26 Unterlagsplaiten, 390,84 Unterbleche, (10/21 Oberbleche, 1239,09 Schwellenbolzen und 2719,96 3 Haccktennägel soll im Wege der öffentlichen Submission bers geben werden.

Die Sukmissions - Bedingungen und Keich- nungen liegen in unserem Central - Büreau zu Frankfurt a. d. O, zur Einficht aus, und kann auf Verlangen Abschrift der Bedingungen gegen Erstattung der Kopialien mitgetheilt werden.

Die Submissions-Offerten sind versiegelt und postfrei mit der Aufschrift :

„Submission zur Lieferung des kleinen Eisens

zeuges“,

idw dim auf ben 28sten.d, M,

Miiltags 12 Ubr,

anberaumten Termine an uns einzureichen, wo dieselben in Gegenwart der etwa persönlich er- schienenen Submittenten erössuet werden. Offer- ten, welche später eingehen oder den Bedingun-

gen uicht entsprechen, bleiben unberücksichtigt.

“Rranftfirt a, b O, hen 13. November 1890. E Königliche Kommission

für den Bau der Kreuz - Cüstrin- Franifuxrter

(Lijenvabn.

Saarbrücken-Trier-Luxem- burger Eisenbahn.

A [2062]

Die Lieferung von : Millienen Pfund breitbasiger Schienen für die Saarbrücken-Trier- Luxemburger Eisenbabn soil un Wege der öffent- lichen Submission verdungen werden,

Unterzebmungslustige ersuchen wir, ibre Offer- ten mit der Aufschrift:

„Submission zur Lieferung von Schienen für die Saarbrücen - Trier - Luxemburger Eifcnbahn“ bis zum Submissions-Termimn am Sonnabend den 22. November d. J., Vormittags 11 Uhr, versiegelt und postfrei au uns emngzureichen, wo dieselben in Gegenwart der persönlich er- schienenen Submittenten eröffnet werden sollen. Später eingehende Offerten bleiben unberüd- sichtigt.

Die Lieferungs-Bedinguugen liegen täglich 1n den gewöhnlichen Geschäftsstunden in unserm Central-Büreau für den Neubau der Saar- brücken-Trier-Luxemburger Eifenbahn ofen, auch werden Exemplare derselben auf portofreie Ve- suche mitgetheilt.

Saarbrücken, den 18. Oktober 1556.

Königl. Direction der Saarbrücker Eisenbahn.

4 Y

5 k.

ALET

Magdeburger Ackien

haft für Mineralöl- und Paraffin-Fabricatton.

Laut Konferenz - Beschluß soll die 4te Ein- zahlung auf die Actien obiger Gesellschaft mit 20 p Ct. unter Anrechnung der Zinsen auf die

früheren Einzahlungen geleistet werden. Wir fordern deshalb die Jubaber

Actien - Gesell-

dieter

Actien auf, diese Rate unter Abzug von 8 Sgr. Zinfen mit 39Thlr. 22Sgr. pro Actie bis läânasens

den 30, November 1856 entweder in unserm Büreau, gr. Klosterstraße 10b, oder bei Herrn H. F. Lehmann in Halle einzuzahlen und gegen Rückgabe der alten Quit- tung eine neue in Empfang zu nehmen.

Magdeburg, den 31. Oktober 1856. Der Verwaltungérath.

[211

] Föln -Müsener Bergwerks-

Actien - Verein.

: General-Versammlung. i

Die erste General - Versammlung der Actio- naire des „Köln - Müsener Bergwerks - Actien- Vereins“ wird Y Diensiag, dén 18. November D 4, Bor- mittags 11 Uhx lm. qroßen Saale des

Nathhauses hierselb fi, stattfinden.

Unter Hinweisung auf die §§. 28 bis infl. 34 unseres Gesellschafts-Statuts laden wir die dazu berechtigten Actionaire cin, an dieser Ge- neral-Versammlung Theil zu nehmen, mit bem Bemerken, daß die Eintrittskarten am Mon- tag, den 2. Nov eler c, Do eitiags von 9 bis 12 Uhr und Nachmittags von 3 bis 6 Uhx, auf ein Attest des A. Schaaf f- hausen’schen Bankvereins hier oder der Herren Gebrüder Klein in Dahlbruch bei Siegen, über die erfolgte Hinterlegung dex Actien-Fnterims- Quittungen, Trankgasse Nr. 21 in Empfang ge- nommen werden können.

Köln, den 28, Oktober 1856.

Der Vertvaltungsrath.

M A T Md O E E A E S Ez

A N C M [2216] Thüringische Bank. n Gemäßheit der vom Verwaltungsérathe ertbeilten Ermächtigung fordern wir die Inhaber von Juterims-Actier. der Thüringis {hen Bank unter Hinweisung auf §. 5 der

Statuten hierdurch auf die \echSte (Ein- zahlung ven j

Ul [Ainsen à 4 pl S 15 Ct L

mt

0 Prozent unter Abzug von o. Dezetliver

nzehn Thaler preuß. Cour nzeyhn Lhaler preuy. C our.

Vi +4 pro Actie

in dem Zeitraume vom 1. bis 15. a, C, M Cte. Außer an hiesiger Bankkasse kann solcbe

in Arnstadt bei unserem Filiale,

in Berlin bér Herren Meißner U. Comp. u. 6r\. H. C. Plaut,

in Breskau bei Herrn Heymann Oppenheiun,

m Dra beni Le Derr Josef IVal- lerstein,

in ExFunt Stürdcke,

in Srantiurt à. M. bei Herrn D, M. Schwarzschild,

Herrn D B. Op-

Ne1

V Láember

Herrn Adolph

in Hamburg bei penheimer ». §æren Leopold Jacobi u Eon in Leipzig bci Herrn I), (Q, Plaut,

. S

Herren (C dner

L

in Magdeburg bet

U, (d omb. und

in Nordhauseu be U. rente unter Cinreicbung cines in duplo auêgeferngten Nummer-Verzeichnifses dex Actien koftenfn wirkt werden. : Sondershausen, den 11, November C e C4 L ù 5 Die Direction.

StO0 E,

Î L Herren B ac

D IC

J A P KZKebend