1856 / 297 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

[1373] Nothwendiger Verkauf. Königliches Kreisgeriht zu Jno- wraclaw.

Das Vorwerk Gustafowo Kruschwiß belegene, ausWohnhaus, Wirthschafts- gebäuden, 213 Morgen Adckerland, 2 Morgen Garten und 1 Morgen Wasser bestehende, den Ge S Vötticher'’shen Eheleuten gehörige

rundstück, abgeshäßt auf 11,595 Thlr. 10 Sgr. zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedin- e in der Negistratur einzusehenden Taxe, 0

am 30. Januar 1857, Vormittags

12 Ubr,

an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden.

Diejenigen Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersichtlichen Realforderung aus den Kaufgeldern Besfrie- digung suchen, haben sich mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden.

Die dem Aufenthalte nah unbekannten Gläu- biger Franz und Marianna geborene Wis- niewska Linowiecki'schen Eheleute resp. Erben,

der dem Aufenthalte nah unbekannte Vormund |

Sadowski, Waldwart Vincent Nusczkowski, die Michalina unverehelihte Sadowska werden hierzu dffentlih vorgeladen. : Jnowraclaw, den 28. Juni 1896. Königl. Kreisgericht, T. Abtheilung.

[2206] Rothwendiger Verkauf.

10 belegene, Vol. I1. No. 175 fol. 177 des Hy- pothekenbuchs verzeichnete, zum Nachlaß der verwittweten Amtsräthin Karbe, Caroline Ju- liane Sophie geb. v. Kamcke, gehörige Grund- süd, abgeshäßt auf 5203 Thlr., soll in dem

am 27. Mai 1857, Vormittags 11 Uhr, |

vor dem Kreisgerichtsrath Moers an hiesiger Gerichtsstelle, Junkerstraße Nr. 1, anberaumten Termine öffentlih an den Meistbietenden ver- kauft werden.

Taxe und Hypothekenschein können in unserer

Kredit- Registratur eingesehen werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem KHh- |

pothekenbuche nicht ersichtlihen Realforderung

aus den Kaufgeldern Befricdigung suchen, haben j ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte

anzumelden. Sämmtliche unbekannte Realprätendenten wer-

den aufgefordert,- ibren Anspruch spätestens in diesem Termine bei Vermeidung der Präklufion anzumelden. „Die eingetragene Gläubigerin, verwittwete Kaufmann Wilhelmi geb. Eberli modo deren Erben werden hierdurch öffentlich vorgeladen.“ Frankfurt a. d. O, den 3. November 1856. Königl. Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2450] ; In der Buchhändler Kaxl David’schen Kon- kfurssache habe ih auf den Antrag des Gemein- \{chuldners den auf den 19, Dezember cr. anbe- raumten Termin zur Verhandlung über einen Akkocd aufgehoben, und zu demselben Zwecke einen anderweitigen auf den 9. Januar 1857, Vormittags 11 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 17, angeseßt. Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle fest-

gestellten oder vorläufig zugelassenen Forderun-

gen der Konkursgläubiger, so weit für dieselben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in Anspruch genommen wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen.

Berlin, den 13. Dezember 1856.

Königliches Kreisgericht.

Der Kommissar des Konkurses. Klo.

[2454] Bekanntmachung.

Der über das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Oelgarth zu Ziesar eingeleitete kauf- männische Konkurs im abgekürzten Verfahren ist durh Afffford beendigt worden.

Genthin, den 12. Dezember 1856.

Königliches Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Konkurs-Eröffnung. Königliches Kreisgeriht zu Memel. Erste Abtheilung.

[2400]

Memel, den 3. Dezbr. 1856, Nachmitt. 2 Uhr. |! Ueber das Vermögen des Kaufmanns J. O.

beider Stadt |

Das zu Frankfurt a. d. O. Lindenstraße Nr.

2410 Hinyke zu Memel i der kaufmännische Kon- furs eröffnet und der Tag der Zahlungs-Ein- stellung auf den 1. Dezember 1856 festgeseßt worden. : Zum einstweiligen Verwalter der Masse if der Nechtsanwalt Wohlgebohren bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 22. Dezember c., 10 Uhr,

Vormittags

bor dem- Kommissar Herrn Gerichts - Assessor

Petrenz im Audienz-Zimmer des unterzeichneten Kreisgerichts anberaumten Termine ihre Erklä- rungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ibm etwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehx von dem Besiß der Gegenstände bis zum 15, Januar 1857 einschließlih dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer et- wanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzuliefern.

Pfandinhaber und andere mit denselben gleich- berechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandstücken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werben alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkurs-Gläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ibre Ansprüche, dieselben mögen bereits rehtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht , bis zum 5 Januar 4857" einshließlich bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten N angemeldeten Forde- rungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungspersonals auf

den 0. Februar lut, Vormitiags O U vor dem Kommissar Herrn Gerichts - Assessor Petrenz im Audienz- Zimmer zu erscheinen. Nach Abhaltung dieses Termins wird gecignetenfalls mit der Verhandlung über den Akkord verfahren werden.

Zugleich ist noch eine zweite Frist zur An- meldung bis zum 3. März 1857 ein- schließlich festgeseßt, und zur Prüfung aller in- nerhalb derselben nah Ablauf der ersten Frist angemeldeten Forderungen Termin auf

den 2, April fut., Vormittags

10 Uhr, vor dem genannten Kommissar anberaumt; zum Erscheinen in diesem Termin werden die Gläu- biger aufgefordert, welche ihre Forderungen in- nerhalb einer der Fristen anmelden werden,

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen bei- zufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns be- rechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen, Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechts- Anwälte Justizräthe Bock, Toobe und Holßen- dorff zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Memel, den 3. Dezember 1356.

Königl. Kreisgeriht. Erste Abtbeilung.

(2462) 21. : D e Königlich Niederschlesisch- Märkische Eisenbahn.

Es ist hôheren Orts nachgegeben worden, daß

[2432]

auch mit den Schnellzügen Equipagen befördert werden können, insoweit nah unserm Ermessen die fihere und planmäßige Beförderung der Schnellzüge nicht gefährdet wird. Wir bringen dies mit dem Bemerken zur Kenntniß, daß für diese Beförderungen 1 Thlr. 5 Sgr. an Fracht pro Equipage und Meile erhoben wird, die Anmeldung 24 Stunden und die Einlieferung mindestens 1 Stunde vor Abgang der Schne[l[- züge stattfinden muß.

Berlin, den 11. Dezember 1856.

Königliche Direction der Niederschlesisch-

Märkischen Eisenbahn. :

[2393]

L et 45 S Königlich Niederschlesisch- Markische Eisenbahn.

Es soll die Lieferung des pro 1857 zur Vahnunterhaltung erforderlichen kleinen Eisen-

zeugs, und zwar:

2550 Ctr. Laschen von Walzeisen,

200 Us do, 650 Schraubenbolzen, 675 Schwellenbolzen, 200 QOegenvIeae 600 Hafennägel, im Wege der Submission vergeben werden. Termin hierzu ist auf MOAtag, Len 0 Tontar N, Vor ma O

| in unserm Geschäftslokale auf hiesigem Bahn-

hofe anberaumt , bis zu welchem die Offerten frankirt und versiegelt mit der Aufschrift: „Submission zur Uebernahme der Lieferung des kleinen Eisenzeugs pro 1857“ eingereicht sein müssen.

Die Submissions-Bedingungen, Modelle und Zeichnungen liegen in den Wochentagen Vor- mittags im vorbezeichneten Lokale zur Einsicht aus und können daselbst auch Abschriften dieser Bedingungen, o wie Kopieen der Zeichnungen gegen Erstattung der Kopialien in Empfang genommen werden.

Berlin, den 6. Dezember 1856.

Königliche Direction der Niederschlesisch-

Märkischen Eisenbahn.

A e Ae

Zen aht Ung, E Die Einlbsung' der am 2. Januar k. J. fälli-

gen balbjährigen Zinscoupons der Actien und

Prioritäts-Obligationen 1. und 11. Emission un- serer Gesellschaft erfolgt: in Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder in den gewöhnlichen Geschäftsstunden voi 2 08 n San N, in Do am 2, 0 u 4, Januar k. J, im Vüreau des Bahnhof-Jnspektors dajelbst, Vormittags von 9 bis 12 Uhx, in Köln bei unserer Hauptkasse (Franken- plaß) Vormittags.

Die Jnhaber mehrerer Coupons werden er- sucht, den Zahlstellen éin nah den Nummern derselben geordnetes Verzeichniß vorzulegen.

Köln, den 12. Dezember 1856.

Die Direction.

U : Laud S Auf Jmploriren Dris. juris Heinrih Theodor Behn für Senator J. D. Eschenburg, Senator

G. H. Nölting, C. H. Müller und Johs. Hasse als Direktoren, so wie Friedrich Levenhagen und Heinr. Georg Reddelien als Revisoren der Privat-Disconto- und Darlehn-Kasse zu Lübe, ferner Joh. Siegm. Mann jun., Johs. Hasse, Joach. Wilh. Christ, Nothe und Joh. Math. Leop. Siemssen als Direktoren der Lübecker Privatbank, befindet sih bierselbst ein öffentlihes Proklama angeschla-

gen, wodurch alle Diejenigen, welche an die hier im J Ändliche Privat - Diskonto- und Darlehn-Kasse aus irgend einem Nechts-

1855 in Liquidation be

abre 1820 errichtete und seit dem 31. Dezember

grunde Forderungen und Ansprüche zu haben vermeinen, namentlich aber die Inhaber von folgen- den, auf die dieserhalb von den Direktoren der Privat-Diskontokasse und der Lübecker Privatbank gemeinschaftlich unter dem 15. August d. J. ergangene öffentlihe Aufforderung zum Umtausch gegen Noten der Lübecker Privatbank, resp. zur Einlösung nit eingelieferten Scheine der Pribak-

Diskonto- und Darlehnkasse, als:

"n I"

1344 ,„

"

bom

I"

"

" " N) t

b. 5108 5360 5447 DATT DOD2 5702 5802 5896 5909 5983 6022 6081 6089 6123 6149 6321 6á4b4 6527 6588 6658 6789 6969 7167 Od Tá04 Tá18 TAAN TÁÁ8 T472 Tad Tá8á4 7550 7592

7665 7678 7802 7901 7923 7984 7989 8070 8115 8165 8199 8326 8369 8397 8633

8706 8784 8908

9093

9127

1. Der Privat - Diskonto - Kasse. Ct. Mk. 200

T T E 6. Oktober , 7 V 4824 er Ä E E O s

t

241i

100 900 200 400 Ct, Mk. 1400

2. Der Privat-Diskonto- und Darlehn-Kasse. a, ältere.

9, August 1831 21. 54802

a E 1B t op eet div, ile Fe c ; 19. Ap r S A EAL U : 1. Februar 1841

15. Januar 1842 20, Mai

4, Un

néuére.

vom Z. November 1843 41 Dezember

r

# " „F "i 4 t e r" 74 1 1 M 10. Januar 1849 [24 ZEE T M A L 6. Juni 1846 t " d

1

t

n. T0

1

I"

r”

I” [4 "” 4 "I

1

Ct. Mk. 500

900 100 200 100 300 100 100

D000

100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 200 200 200 200 200 200 ZUU 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 100 200 200 200 200 200 200 500 500

500 : —— ‘Ct. Mf. 8200

Ct. Mk. 11,500

aufgefordert und schuldig erkannt werden, spätestens bis zum 6. März des Jahres 1857, Erstere ihre Forderungen und Ansprüche bei dem implorantischen Anwalte Dr. Heinrich Theodor Behn gegen Empfang eines Anmeldescheins, im Falle des Widerspruchs aber im hiesigen Niedergerichte gebührend anzumelden, Leßtere die in ihren Händen befindlichen Disconto-Kassenscheine im Büreau der Lübecker Privatbank zum Umtausch gegen Noten der Leßteren oder zur Entgegennahme der AZablung einzureichen, unter dem Rechtsnachtheile, daß widrigenfalls die Betreffenden mit ihren vermeintlichen Forderungen und Ansprüchen präkludirt und zum ewigen Stillschweigen verwiesen, die nicht eingelieferten Disconto-Kassenscheine aber für erloschen und ungültig erklärt und die dafür beim Niedergerichte hinterlegten Beträge an die Privat-Disconto- und Darlehnskasse zur Verthei- lung untex deren Actionaire zurückgeliefert werden sollen. : Lübeck, im Niedergerichte, den 6. Dezember 1856.

in {idem

Böse, Dr.

a

5 A E _Bekanntmachuunusg- L : über das Erscheinen der stenogravhischen Berichte des Herrenhauses und des Hauses der Abgeordneten.

Ct. ¡Mk. 1900 |

[2456]

Sclesischer Bank - Verein. Dritte Einzahlung von Zehn Prozent.

R 4 ; Jn Gemäßheit des §. 14 unsers Gesellshafts-

Vertrages, fordern wir hierdurch die L pi

nene E E grgen auf, die dritte tnzahßlung von Zehn Prozent in d

vom 15. bis 20. Zan 418 Me E

DIEr in unserm Comtoir oder bei der Direction der Disconto-Ges- sellschaft in Berlin,

n ee O E U JEDO M von 9 bis 12 Ubr, unter Beifügung zweier gleichlauten Ver- zeichnisse, zu leisten. O a vf

Die Ausdehnung, welche unser Geschäft nach allen Richtungen hin R L die aal stüßung, die wir in unsern Bestrebungen im Publikum bereitwillig gefunden und die mannig- facen neuen Banquier - Verbindungen mit dem ZJn- und Auslande, welche mit dem neuen Jahre beginnen werden, machen uns zur Pflicht, im wahren' Junteresse unserer Mitbethei- ligten obige Einzahlung auszuschreiben. Die per ultimo November angefertigte Bilanz giebt ein überaus befriedigendes Resultat (circa 8 pCt. Netto); wir würden dieselbe schon beut der Oeffentlichkeit übergeben, wenn wir nicht beabsichtigten, den Jahres-Rechnungs- Abschluß und zwar noch vor obigem Termin zu publi- ziren, und werden wir gleichzeitig die- jenige Abschlags- Dividende bekannt machen, welche unter Genehmigung des Ver- waltungSrathes, von obiger Einzablung in Abzug gebracht werden wird.

Breslau, den 14. Dezember 1856. Scblesisher Bank-Verein.

Hoverden. Lehfeldt, Fromber%

[2453]

Bergbau-Actien-Gesellschaft

„Gld Auf“ in Mülheim a, d: Ruhr.

_Nacdem das Statut unserer Gesellschaft 13. Oktober c. die Allerhöchste Bestäti e halten hat, bringen wir Hiermit zur Anzeige, daß in der am 15. Februar c. bereits stattge- fundenen konstituirenden General-Versammlung die Herren:

Clemens Aug. Kubfus

Ernst Nedelmann

Wilh. Becker

Marius Swalmius van der Linden

in Nußbrort, Daniel Morian in Neumühle,

zu Vorstandsmitgliedern gewählt worden sind. Mülheim a. d. Ruhr, den 12, Dezember 1856. Der Vorstand.

( hierselbft,

Bergbau-Actien-Gesellschaft „QlÛUE Auf n Mülheim (0 9 Mir.

Die Herren Actionaire fordern wir hierdurch auf, die zweite Einzahlung von Thaler FKloanzig: Pr: Atkie franco, entweder an unsere Gesellschaftskasse hierselbst oder bei den Herren von der Heh dt, Kersten u. Söhne in Elberfeld bis zum Msten Januar k. J. leisten zu wollen , und werden wir demnächst die Jnterimsquittung einsenden. Mülbeim a. d. Ruhr, den 12. Dezember 1856. Der Vorftand.

Dis Velle Don 10, Degen L800 Ino ausgege

2 Bogen dev. 1l— 0. SlBUng 0

3 : des Herrenhauses der 1— 9, Sigung des Hauses der Abgeordneten

+ zusammen 5 Bogen.