1884 / 53 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ira aÎe D u 0a Areal Nd Lrt 4

f N e tel

2 abi bd

bin Zeu aiarci N n

S n U Ea Ava

22ND

vom 1. Januar 1884 an gere<net, niby abgehobe- nen antheiligen Liquidation2quoten werden mit der Meßgabe bei der Hinterlegungéstelle hierselbst ein- gezablt werden, daß die Avszahlung nur gegen Rük- gabe der Aftien oder auf Grund eines die Aktien für traftlos erklärenden rebtskfräftigen Aus\{hluß- urtheils erfolgen darf. Magdeburg, den 19. No- vember 1883. Für die Berlin-Potsdam-Magde- burger Eisenbahngesellschaft in Liquidation: Die Königliche Eisenbahun-Dircktion, S<mkdt.

Verschiedene Bekanntmachungen.

__ [8928] _ ----Bekanntmahung.— ————

In dem hiesigen Magistrats-Collegium ist die Stelle eines besoldeten Stadtraths, sür welche die Qualifikation zum höheren Justiz- oder Verwaltungs- dient erforderli ist, zu beseßen. Das Gehalt ist auf 5100 M festgeseßt. Qualificirte Bewerber werden ersucbt, ihre Meldungen bis zum 15. März d. Js. bei dem unterzeichneten Stadtverordneten-Vorsteher einzureichen.

Danzig, den 19. Februar 1884.

Der Stadtverordneten-Vorsteher : Steffens.

{19497] Ausweis

der Oldenburgischen Landesbank

per 29, Februar 1884. Activa,

D 1 f 133014. 62 Wechsel A «-EBSDIO, 11. Effekten e Os LOUOOAN T, Diskontirte verlooste Effekten , 1700. —, Konto-Korrent-Saldo . » 95995675. —. Lombard-Darlebhen . _ TOORSTD: 20. i S 30000. —. Nicht eingeforderte 60 pCt. des

Aktienkapitals e 7 LSOOOOD, Diverse . Í L 69644. 71.

M 24349011. 21. : Fair

Aktienkapital #Æ6. 3000009, —. Depositen :

Regierungsgelder

und Guthaben

öffentl, Kassen /6. 5028088, 24.

Einlagen von

Privaten . Sw 0191004 18,

Einlagen auf

CHeCR oto , , 322420, 43,

A 20541512, 85, 2100. —,

Aufgerufene, noch nicht zur Etin-

lösung gelangte Banknoten . , Reservefands , r 308509, 59. U L 496888. 77.

H 24349011. 21. Oldenburgische Landesbank. Brofft. Harbers. Wiesenbach. [10493]

Wir zeigen hiermit an, daß wir dur< Vertrag vom 27. Februar c. für unsere in Holzhausen über Aar, Amts Wehen, geschlossenen Che die Güter- gemeinschaft ausgeschlossen haben,

Wiesbaden, den 27. Februar 1884.

Friedrih Schuck, Christiane Schu, geb. Litzius.

[1] C. Brandauer & Co. Birmingham,

Fabrikanten der beliebten BRundspitzfedern

T P Æ i

und vieler anderen vorzüglichen Sorten, empfehlen zu bequemer Auswahl der geeigneten Feder ibre Fiustersortimente zu 50 Pfg., welche entweder 2 Dutzend Bundspitzfedern oder 3 Dtzd. andere Federn bester Qualität enthalten, Durch jede Papierbandlung., Fabriks-Niederlage bei S. Loewenhaïz, 171 Friedrichstrasse, Berlin,

E Breslauer Straßen-Eisenbahn-Gesellschaft.

Siebente ordentliche Generalversammlung,

Die Herren Actionaire der Breslauer Straßen- CEisenbahn-Gesellshaft werden bierdur< zu der am Mittwoch, deu 12. März 1884, Nachmittags 4 Uhr, im fleinen Saale der neuen Börse zu Breslau abzuhaltenden siebenten ordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Gegenstände der Tagesordnung sind:

1) Geschäftsbericht über das Geschäftsjahr 1883 und Beschlußfassung über Ertheilung der Decharge und Verwendung des Reingewinns.

2) Ergänzung des Aufsichtsraths gemäß 8. 16 des Statuts der GeseUschaft.

Diejenigen Herren Actionaire, welche an dieser Geueralversammlung Theil nehmen wollen, werden ersu<t, gemäß $. 25 des Statuts, spätestens 2 Tage vor derselben, also bis zum Montag, den 10, März, Nachmittag 6 Uhr, ihre Actien entweder:

bei der Gesellscyaftskafie, Kaiser

Wilhelmstraße Nr. 98, bei dem Shhlesischen Bankverein, Albrechtstraße Nr. 35/36,

bei den Herren C, S{hlesinger, Trier & Co. in Berlin, gegen Auéhändigung des Depositionssheins und der Einlaßkarte zur Generalversammlung zu hinterlegen. Breslau, den 1. März 1884. Der Aufsichtsrath der Breslauer Strafßeun-Eiseubahn-Gesellschaft. Fromberg, Geheimer Kommerzien-Rath.

in Breslau,

oder

[10561] Die Herren Aktionäre unferer Gesellshaft bechren wir uns zu der am 25. März 1884, Nachmittags 23 Uhr, tattfindenden Generalversammlung unserer Gesell- schaft nad dem

ergebenst einzuladen. Die Devonirung der Aktien hat in d:r na< S. 29 der Statuten vorgesehenen Weise bei unserer Gesellschaft in Karlsruhe oder an der Effektenkasse der Vereinsbank zu Berlin zu er- folgen. i Tagesordnung: 1) Vorlage des Recbenschaftsbericts des Vor- standes; 2) Vorlage des Prüfungsberihts des Aufsichts- raths; 3) Antrag des Aufsidtsraths auf Aenderung der S8. 7, 25, 26, 33, 38 der Statuten. Karlsruhe, den 26. Februar 1884. E E der Vereinigten Karlsruher, Mühlburger und Durlacher Pferde- und Dampfbahn Gesellschaft.

Deutshé Nationalbank in Bremen.

Zwölfte ordentli&e Generalversammlung Sonnabend, den 5. April 1884, | Vormittags 11 Uhr, in Bremen im Locale der Bank. [10494] __ Tagesorduung: 1) Geshäftsberiht und Rechnungsabs{luß pro 1883 nebst Bericht des Aufsichtsraths. 2) Statutenmäßige Wahlen.

Die Herren Actionaire, wele an dieser General- versammlung Theil zu nehmen beabsichtigen, haben

{bre --Artien,- verfeben-- mit - etnem-- Nummer Ber--}- --

zeichniß in zweifaher Ausfertigung, spätestens am 22. März a. c.,

entweder in Bremen an unserer Casse oder in R bei dor Direction der Diêconto-Gesell- a zu hinterlegen und gleihzeitig ihre Legitimations- farten zur Generalversammiung in Empfang zu nebmen.

Die Rückgabe der deponirten Actien erfolgt nah abgehaltener Generalversammlung.

Der Jahresberibt kann vom 29. März an bei SRRGERANEEER Stellen in Empfancg genommen werden.

Bremen, den 1. März 1884.

L Der Vorstand: Q Vorsitzender.

Der Revisor: H. Wallach.

Hotel Germania in Karlsruhe

National Vieh-Versicherun

F. Then. Pr. F. Renner. C. Koch.

Der Verwaltungsrath: C. W. OGesterhaad.

G. Hünersdorf.

[10483] D o Commerz- und Disconto-Bank in Hamburg, Bilanz-Conto T 2 - Z 00 9 r für das vierzehnte Geschäftsjahr, abgeschlossen per 31. Dezember 1883. Activa. . S L FPassiva. E M M E M G 8 Per Reich3bankhauptstelle Saldo uns . | 1,754,301/92¡An Cavital-Conuto. n 30,000,000| E rve | | ‘228/20367| , Reserve-Fouds. . 3/000,000|— y Hiesige Wechsel . | 1 2,781,312/89} , Delcredere-Fonds ‘607,910 23 « Auswärtige Wechsel | R 5,016,096 59 a. in fremder Valuta . | 4,878,342 85 | | , Auswärtige Creditoren S b. in Reichsmark. . |_1,864,803 66) 5 743 146/51 Loro-Conten 1 2/853,317/39 | Effecten : « 26s Nostro-Conten . . |_ 1,159 476/56] s 519 79395 a. Actien, Staat2papiere, Prioritäts-Dbliga- | Oa H o 961/052 67 x gus S SOAS A NTIN R 10,663,328 79 | Verzinsliche Depositen . 9,752,985/57 . Actien der London and Hangseatic Bank, | Mee E 8,464 206 17 lim. . . |_3,270,265 20/13 933 593/99| « Rüdkzinsen auf hiesige Wesel... .| 1101637] " “| « Gou | T 4313/56 - biverse WeWsel in deutscher - Vorschüsse auf Depôts | | 5,793,413/29 Wabeung . « » + «+ + «] 11,1955 Auswärtige Debitoren . . | | E vi ca E E 24,590/70 Loro-Conteu mit Unterpfand . 13,044,731 63 vf Cs Taae 3,923/87 | L ohne s Ï . | 2,113,280 69 31. Vecbr. a. ec. aufsgelaufene | Nostro-Conten. : 3,314,761 70. Deposit-Zinfen E 7080140 Hiesige Debitoren : E ma d: Courtagen und Provision (no< zu zahlen) 41,016 15 gegen Unterpfand 1,865,335 39 « Boie O U 7,684 96 1548 * | 434911133 |_| Dividende pro 1883 = 6? % ge ett Y ———— 2/2090 046/72 100,000 An a M i 2,000,000 "F v a G | 100/—| , Noch nit erhobene Dividenden . 10,878 30 ; Dem ‘Reserve Fonds gehöreude Effecten i ES 998 681/35 j Senne a 15 89469 é î i | | 2,998,681/25| - j 5 89: «„ Conto pro Dubiosa, Æ#. 240,077, 79 | | s Gl Gs i ias angenommen für . e 1/— | | | | 155,819,388/79 ————=z =x : y 99,949,008 (9 ] 55,849,388 79 Der Er MA R u Commerz- und V g: Mit ban Een der Bank idt r pri gefunden: U , 5m 0. , 5 L, S. Cramer Präsident. Vice-Präsident. die laut $. 24 e c B »â \ E dié Ul 8, der Statuten der Bank erwählten Revisoren. üller. : Wellge. Hamburg, den 31. Dezember 1883. Hamburg, den 23. Januar 1884. [10452] / , < 4 L e u : L L. Gewiun und Verlust-Conto sür das Ne<hnungsjahr vom 1. Januar 1883 bis 31. December 1883. = G ———————————————— E A Einnahme. M. | A Ab. A | Ausgabe. A M e s 1) Gewinn-Uebertrag aus dem Vorjahr | 1285094 1) Nüekversiberungétprämi F 2) Q Me ENEEI : i 2090/94) | l CEPLOUE + « VAC | E 2) Referve-Uebertrag aus dem Borjahr: j | 2) Eingegangene. a, n. n. verd. Präm. (Präm-Ref) | 14702/25 a. für n. n, verd. Präm. (Pr.-Ref.) . L 1894619 | 3) Entschädigungen cins{<l. der Regulirungskoften: | b. e festgest., a. n. n. abgeh. Entshäd. (Schäd.- 5 | a, fürregulirteSchäden. Hierv.105,/6 Reg.-Kosten 5801585 : : tes). E 1676/— 20622/19|| b. für festgestellte, a. n. n. abgeh. Entsch. ref. 555 8570.85 3) Präm.-Einn. für 1000899 4 Vers.-Summe: | 4) Vorausbezahlte, no< nicht verd. Zins. . vacat S s a. Präm. (Vorpräm.): für direkt ges{l. Vers. 32710/90 D U Heere e 2579 82 b. Nahschußprämien : für direkt ges{l. Vers. 6095401 93664/91|| Dazu Zinseinnahme O 110 19 4) Nebenleistungen der Versicherten : E N | S600 01 a. Verfallenes 19/0, wurden dur< Rückvergütung Ab: Abschreibungen und Vexlus 603 37 A E n Vorjahr 2,70 4 mehr rü>vergütet, | 6) Abschreibungen E G e vacat —- I als eingenommen S |— | Sh ventar amen S 16 ; Add a b, Gie . vacat N _ A n S 6 S A ths E O O Len vat —_ E d: F e E N d. anderweit (Gewinn an Stan S E 1) Nacbträgliche Stornos (Mit- | E E abz: obige 2,70 , 56/30 glieder) 0041S 5) Erlös aus verwerthetem Vieh E 6485 /55|| 2) Nathträgliche (Neservefonds) 837 zós 6) Zinsen, abzüglih der verausgabten Zinsen 110/19 3) Nit beizutreibende Beiträge 268 34 - 7) Gventueller Kursgewinn auf Werthpapiere u. |. w. | 4) Nit beizutreibende Beiträge E | l : vacat = lz (Neservefonds) 14,00 519: | 8) Sonftice Einnahmen: | 5 ——— 25122 6991 92 1) Beiträge zu den Reservefonds: | î) Verwaltungskoften : a. Provision der Agenten 287563 | n R laut J. A A n Statuts 2063/57 N O O : : |____28346/01 . Erlös aus verkauftem Inventar : 516/25 9579/82 jo den Giajlen belastet. . : 31221 64 2) früher abgeschriebene Beträge, die noch nach- E Dazu Gewinn an Stallschildern ; 56/30 31277 94 Aale (ta naen D aS 955/20|| 8) Sonstige Ausgaben: a. Inserate... , ,| 939557 T6655) b. die bei Aufgabe der 1/12 Rechnung nit in | _*) 1. u. 2, nahträgl. Stornos (Mitglied.) vertheil. sid auf d. einz. Rehnungs-|| Ausgabe gestellte Verwaltungöreserve . . 7714201 1011047 jahre, w.f. A. d. Zeit v. Einführ. d. neuen Civ. Proz. Ordn. 1099,14 46, von | 9. Gewinn (für sp. Verl. a, d, Außenständen ref.) 8 13064 03 da bis Ende 1880 18,75 M, aus 1881 209,62 4, aus 1882 3138,79 46, aus|| : ras p Ma R „nit beizutreib. Beiträge (Agenten aus 1881| M, aus l M | T0 97 M, . : | : 136625 10 Ly. Bilanz für das Nehnungsjahr vom 1. Fanuar 1883 bis 31, December 1883. G N j E S | _ Activa, É M M S Passiva, A # & L N Sg lnes. vacat | N 5 Mdonns A. vacat E nige © ngen : | || 2) Reserve-Ueberlräge auf das näbste Iahr: | L a. Rückstände der Versicherten . 15118 | a. für tod) nicht e O U 1470225 | ) b. Ausstände bei Agenten . E 7882 39 | b. für festgest., a. n. n, abgeh Entschäd E S Gn y e Bankinstit. weg. niedergel. Gelder |____1194 24195 07 3) Hypotheken und Grundschulden p. p : e E Ce 15257 25 enve! A 5902/97 | 4) Sonstige Passiva: Cautionen der B A 4) U O Spolgeren und Grunds\<h. vacat || 9) E \ Bestand am 1. Se ; 1979/12 it - n 5000—| 15000|—| ierzu sind getreten gemäß F. Statuts 9 6 T N der Grundstücke vacat L _| : E S S ventar: | || Dav. sind gemäß $. 16 des Stat zu Ab a. Möbel und Hausrath | Anschaffungswert | | i f F : Ave A b. Sonstiges Inventar | 1829108 c h S | B ep G verwendet R tb. E ab: Abschreibung |____650—| 5200/—|| 6) Spezial-Neferven . E ———— l 9970/78 A D | 0s r O O 4 25 vaca | S b. Sonstige Verwend. des Gew. . . vacat L s e | 50298 04| 8) Gewinn-Uebertra ächste I is 306403 : | | g auf das nächste Jahr c : *) 1. Aus d. Zt. v. Einf. d. n. Civ, Proz.{ Ordn. 3203,26 6 2. Vou Okt. R 1879 bis Gnde 1880 54,38 6 8. Aus 1881 6,10 4 4. Aus 1882 606,52 4. 5, Aus 1883 Geg. Rev. gestund. 5160,45 #, außerdem 6087,97 M. O) L Aus d. Zt. v. Einf. d. n. G. P. O. 3332,27 4 2. Vom Oktober 1879 b. Ende 1880 401,55 46 83. Aus 1881 26,91 4 4. Aus 1882 154,26 4. 5. Aus 1883 3967,40 M 60298 04 |

gas-Gesellschaft.

Die Direction : Ge. Thon,

Der Rendaut: Kleimenhagen.

2 F S 4 Ep

J / Ÿ

ail i

É E E R U D L R U G iei ia n

Laa

2 L AR

Q DeDe

Zweite Beilage A zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaats-Auzeiger.

Berlin, Sonnabend, den i. März

f 4.

F | Fnsera e für den Deutschen Reichs- und Königl. j Preuß, Staats-Änzeiger und das Centrakl-Handels- - t-rextíter animmt--an: vie Foniglihe- Expedition des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich

Urenßishen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

i Steckbriefe und URtersuchungs- Sachen. - ---

2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete,

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

Subhastationen, Unfgebote, Vor- ladungen 1. dergl.

[10310] Hiwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von d:.c Königstadt Band 15 Nr. 1073 auf den Namen des Bäckermeisters Paul Wilhelm Stephan Nobiling eingetragene, in der Alexander- straße Nr. 60, hierselbst belegene Grundstück

am 10. Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an Gerichts- telle Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, versteigert werden.

Das Grundstü> is mit 5439 Æ Nußtungswerth zur Gebäudesteuer veranlogi. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuh- blatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grund- stü> betreffende Na weisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichtsschreiberei, Füdenstraße 58, 2 Treppen, Zimmer 29 a., einge- sehen werden,

Alle Nealberecbtigten werden aufgefordert, die nit von selbst auf den Erstcher übergehenden An- sprüche, deren Vorhaadensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Verstei- gerungêvermerks nit hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wider- fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüdsihtigt werden und bei Bertheilung des Kaufgeld-s gegen die berüdsichtigten Ansprüche im Range zurücktreten.

Diejenigen, weile das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 13, Mai 1884, Vormittags 9? Uhr, an Gerichts\telle, Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, verkündet werden.

Berlin, den 20. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht L, Abtheilung 53.

[10309]

In Sachen der Herzoglichen Leihhaus-Administra-

tion hieselbst, Klägerin, wider den Maurermeister Wilhelm Braun in Cöln a. R., Corneliuéstraße 15, Beklagten, wegen Zinsen und Kapitalakttrags,

wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nahme des dem Beklagten gehörigen Wohnhauses Nr. 506 hieselbst sammt area zu 24 Ruthen zum Zwecke der Zwangsverfteigerung dur Beschluß vom 29. Februar c. versügt, au<h die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbucbe am nämlichen Tage er- folgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf

den 26, Junt 1884,

Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichein Amtsgerichte Hol„minden angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- briefe zu überreihen haben.

Holzminden, den 22. Februar 1884, Herzogliches Amtsgericht. Ebmeinen.

[10308]

Fn Sachen der Ehefrau des Bauraths Krahe, Dorette, geb. Rudolphi, hieselbst, Klägerin, wider den Knochenhauer Gustav Ohlendorf hier, Beklag- ten, wegen Zinsen, wird, na<hdem auf Antrag der Klägerin die Beschlagnahme der dem Beklagten ge- hörigen, an der Ecternstraße Nr. 688 und 689 be- legenen Häuser und Höfe sammt Zubehör zum Zwette der Zwangsversteigerung dur<h Beschluß vom 18. Fe- bruar 1854 d. Is. verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 20. Februar d. Is. erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung

auf den 6. Juni 1884, Morgens 11 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte, Zimmer Nr. 42, an- gesetzt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypo- thekenbriefe zu überreichen haben, Braunschweig, den 23. Februar 1884, Herzogliches Amtsgericht. Y. v. Münchhausen.

LIOSLN) Aufgebot.

Von der verehelihten Jende, Amalie Auguste Florentine, geb. Jugel, zu Berlin ist der Antrag gestellt worden, ihren am 2. Mai 1837 zu Shoen- brunn als Sohn des Gärtners und Müllers Franz SFende und dessen Ehefrau, Johanna, geb Klopsh eborenen, angebli<h seix dem Jahre 1869 ver- ollen Ehemann, den Arbeitsmann Johann Karl August Jende, für todt zu erklären. Der p. JIende und die von ihm etwa zurückgelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden in Folge dessen auf- gefordert, sih vor oder in dem am 30. Dezember 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeribte Jüdenstraße 58 Saal 21 anstehenden Termine persönlich oder scrift- lih zu melden, widrigenfalls der p. Jende für todt erklärt werden wird.

Berlin, den 20. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 54.

[10367]

L u, s. w. von öfentlichen Papieren.

“Aufgebot.

Die am 27. Juni 1883 verstorbene Sophie Ellen-

berger von Groß-Umstadt hat dur Testament vom 31. Dezember 1877 den Jacob Ellenberger I. da- selbst zum Erben ihres Nachlasses eingeseßt. Jacob

Ellenberger I. seßte, nahdem er die Erbschaft an- getreten, dur< Testament vom 14. resp. 17. Oktober 1883 zum Erben seines Nachlasses den Jacob ECllen-

berger II. in Groß-Umstadt ein und verstarb am

18, Oktober 1883. Zu den geseßlichen Erben der Sophie Ellenberger

und des Jacob Ellenberger I. gehören

1) Sophie Schaare,

2) Charlotte Schaare,

3) Martin Schaare,

4) Johannes Ellenberger, \ämmtlih in Groß-Umstadt geboren und dermalen in Amerika an unbefannten Orten abwesend. Auf Antrag des Jacob Ellenk erger 11. gcht an dieselben die Aufforderung, Einrvendungen gegen die oben ge- nannten Testamente in dem hierzu auf

Freitag, den 25. April 1884, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Termin vorzubiingen, gegenfalls die beiden Testamente dem Willen der Erblasser gemäß vollstre>t werden sollen. Groß-Umstadt, den 26. Februar 1884. Großherzoglich hessi\hes Amtsgericht Groß: Umstadi. (Unters{zrift )

[10314] Aufgebot.

Auf den Antrag des Lehrers Ludwig Künne, welcher als Intestaterbe den Nachlaß seines Bruders, des am 27. Februzr 1882 zu Friedrichshagen ver- storbenen Pastors Johann Friedri Carl Gustav Künne, mit seinem Bruder, dem Landmann Franz Künne in Urbach in Anspru nimmt, werden, nach- dem die anderen Geschwister der Erbprätendenten, nämli< Carl und Emil Künne in Highland, U. S, und Eteuard Künne in Mineral Point, U S., sowie die Brudertochter Mathilde Gleyre, geb. Künne, in Highland dur< Gerichtëbesbluß vom 28, Januar d. J. nah Nr. 3 des $. 3 der Erbenlegitimations- ordnung von der Ertheilung des Erbenzeugnisses ausgeschlossen sind, hierdur< alle Diejenigen, welche an den Nachlaß des gen. Pastors Künne ein näheres oder gleih nohes Erbrecht, wie der Ludwig und Franz Künne, zu haben vermeinen, aufgeboten, ihr Erbrecht spätestent in dem auf

Sonnabend, den 3. Mai 1884, Vormittags 1i Uhr, anberaumten Termine anzumelden und darzuthun, unter dem MNechtsnachtheile. eines auf Antrag im Termine ergebeaden Aussc{lußurt1heils dabin, daß der Antragsteller und der Franz Künne oder die sich fon Meldenden und Legitimirenden, für die rechten Erben angenommen, ihne als solcen der Naclaß überlassen und das Erbenzeugniß ausgestellt werden soll, daß ferner die sib nach der Präklusion melden- den näheren oder glei<h naben Erben alle Hand- lungen und Dispositionen Desjenigen, welcher in die Erbscvaft getreten, anzuerkennen und zu übernehmen \culdiz sein sollen. Grevesmühlen, den 23. Februar 1884. Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Sandberg, A. Ger. Aktuar.

[10316] Aufgebot.

Im Wege des Generalaufgebotes werden die un- fannten Rechtsnachfolger :

a, des am 7. September 1879 zu Wilhelmsdorf verstorbenen Häuslerauszüglers Gottlieb Kraufe,

b. der am 18. Dezember 1879 zu Schoenfeld ver- storbenen unverehelidten Anna Rosina Baensch,

c. der am 30. November 1882 zu Goldberg ver- storbenen Inwohnerwittwe Johanne Beier

auf den Antrag: zu a. des Häuslers Gottlieb Teichler in Wil-

helmsdorf, Carl S<{hweps zu

zu b. des Stellenbesiters Schoenfeld,

zu c. des Zeugschmieds Friy Staude zu Goldberg als bestellter Na&laßpfleger aufgefordert, ihre An- sprüche an den Nachlaß der gedachten Personen, welcher zu a. 26,25 Æ, zu b. 10,19 Æ, zu c. 41,55 beträgt, spätestens im Aufgebotstermine, den 18. Dezember 1884, Vormittag - 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Geschäftszimmer Nr. 13, anzumelden, widrigenfalls die gedachten Ver- lassenschaften dem landesherrlichen Fiskus werden zuge!prochen werden.

Goldberg i. Schles, den 18. Februar 1884.

Königlich«s Amtsgericht.

O Aufgebot.

Im Grundbuche der den Korbmacher Wilhelm Sternberg'’shen Eheleuten gehörigen im Grundbuche von Noerenberg Band 1 Blatt 36 verzeichneten Grundstücke steht in Abtheilung IIT unter Nr. 3 ein Darlehn von 60 Thlr. nebst 5 9/o Zinsen aus der Obligation vom 29, Oktober 1817 eingetragen, welches die Wittwe Greif aus der David Wilhelm Schroeder'\hen Vormundschaftsmasse geliehen er- halten hat. Das Dokument über diese Post ist am 20. April 1826 der vcrehelihten Vorbauer, Marie Clisabeth, geb. Fehlhaber, Erbin des Wilhelm Schroeder, ausgehändigt. Die ganze Poft ist an- geblih getilgt und soll im Grundbuche gelöst werden.

Auf Antrag der Grundftükseigenthümer werden dedhalb die Hypothekengläubigerin, verehelichte Vor-

1 Oeffentlicher

5

Anzeig

wt I o Di

Ter Ier att alls T4 11:

u

| Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

De ABOUSITLELS UADLIESCILEIILIA, Fabr 2d | „Znvalidendauf“, Rudolf Wiofse - Haaseuftein Greashandel | & Vogler, G. L. Dâaübé & Cô., E. Sélöotté,

. Verschiedene Bekanntmachungen. ! Büttner & Winter, sowte alle übrigen größeren

6 je Literarische Ánzeigen.

Anunonucen - Bureaux. U

Theater-Anzeigen, | In der Börsen-! Familien-Nachrichten? beilage. &

3

bauer, Marie Elisabeth, geb. Feblhaber, oder deren Rechtênachfolger, sowie der Inhaber der Hypotheken- urkunde aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf die Poft spätestens im Aufg-bottëtermine

am 25. Juni d. Js., Vormittags 10 Uhr,

bei dem unterzeicbneien Gerichte anzumelden refp. die Hypothekenurkunde vorzulegen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf die Post werden aus-

ges&lossen und die Hypothekenurkunde wird für kraftlos erklärt werden. Noerenberg, den 21. Februar 1884. Königliches Amtsgericht.

[10312] Aufgebot.

Der Drecbsklermeister Hermann Braß zu Gelsen- firhen hat das Aufgebot der auf seinen Namen lautenden Polize Nr. 52 3684 der deutschen Lebecns- Pensions- und Renten-Versicerungs-Geselishaft auf Gegenseitigkeit zu Poisdam über 1500 M, ausge- fertiat na<h Tabelle 1 A. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 19, September 1884, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seinz Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Gelsenkirchen, den 29. Januar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[10319] Aufgebot.

Auf Antrag dcs Abwesenheitsvormundes, Kauf- manns H Beer von Cüstrin, wird der ehemalige Privatschreiber Johann Julius August Oito Dowe aus Cüstrin, welcher im April 1873 na Verbüßung einer zweimonatlichen Haft aus Leec abgereist und seitdem verschollen is nebst seinen etwaigen unbe- fannten Erben und Erbnebmern aufgefordert, {i spätestens in dem vor dem hiesigen Gerichte, Zimmer Me 9,

am 5. Dezember 1884, Vormittag3 10 Uhr, anstehendem Aufgebotstermine s<riftli< oder per- \önlich zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Cüstrin, den 16. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[38665] Aufgebot.

Der Berghauer Joseph Tschertner zu Waldenburg hat das Aufacbot seiner Schwester, der unverehe- lichten Theresia Tscbertner, geboren den 30. Januar 1847, zu Alt-Waltersdorf, Kreis Habelschwerdt, Tochter des Häuslers Joseph Tschertner und seiner Ehefrau Theresia, geb. Rupprich, von da, welche seit dem 6. Februar 1869 aus ihrem damaligen Wohn- orte Wolmsdorf, desselben Kreises, verschollen ift, Behufs Todeserklärung beantragt, weshalb die Ver- \collene aufgefordert wird, sih spätestens in dem auf den

12. Juli 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzei<neten Gerichte, im Termins-Zimmer Nr 11]. anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Habelschwerdt, den 23. Auguft 1883.

Königliches Amtsgericht.

[1033] Bekanntmachung.

Das Verfahren betreffend das Aufgebot der Nacb- laßg! äubiger und Vermächtnißnehmer des zu Callies am 30. Septewber 1883 verstorbenen Schuhmacher- meisters Carl Friedri< Quast ist beendet.

Callies, den 21. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht. Ken 1B

[10330] Bekanntmachung. N

Das Hypotheken-Zweigdokument über diejenigen 300 Thaler, wel<e von den auf dem Grundstücke Wasserga}se Nr. 30 zu Berlin (Band 21 Nr. 1282 des amtsgerichtlihen Grundbuchs von der Louisen- stadt) in der IIT Abtheilung des Grundbuchblattes unter Nr. 22/23 haftenden 8000 Thalern zur gerit- lichen Verhandlung vom 16. September 1847 an den Kaufmann Johann Gottlob Wilhelm Schulze abgetreten sind, ist dur< Urtheil des Königlichen Amtsgerichts I. hierselbst vom heutigen Tage für kraftlos erklärt worden.

Berlin, den 23. Februar 1884.

Trzebiatowski, i Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts T. Abtheilung 54.

10320

[ In i Subhastation Apenbrink sind alle unbe- kannten Berecbtigten an den auf die Post der Mi- norennen Heuerling Thomas zu Lenzinghausen ent- fallenen 357 58 &$ mit ihren Ansprüchen aus- ge\scblossen.

Herford, den 22. Februar 1884, Königliches Amtsgericht.

[103%] Bekanntmachung. Dur Aué\{lußurtheil des unterzeibneten Ge- rihts vom 6. Februar cr. ist: S 1) das Hypotheken-Dokument über ursprünglich 530 Thaler 24 Sgr. 2 Pf. mütterliche Erb- gelder und Ausstattungen von 5 Geschwistern Thamm, noch gültig über 424 Thaler 19 Sgr. 4 Pf, und Ausstattungen der 4 Geschwister Valentin, Gertrudis, August und Florentine Thamm, eingetragen bei Eschenau Nr. 1, Abth. 111. Nr. 6 für kraftlos erklärt, und sind

2) die Inhaber der Poft von 106 Tblr. 4 Sgr. 10 Pf. müiterlihe Erbgelder und Auëftattung es August Thamm, eingetragen Abth. III. Nr. 6 dées Grundbu{s von Eschenau Nr. 1 (übertragen nad Eschenau Nr. 47 und Nr. 77) mit ihren Ansprüchen auf die Post ausge- \{lofsen.

Guttstadt, den 24. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[10327] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Eigenthümers Wilhelm Barsch in Reichenwalde, vertreten dur< den Privat- Sekretär Hübke in Reppen hat das Königliche Amtsgericht in Reppen am 26. Februar 1884 für Recht erkannt :

Das Hypothekendokument vom 14. Juli 1855 über die im Grundbuche von NReichenwalde Vor- werk Band VIII. Nr. 31 pag. 181 in Abthei- lung TII. unter Nr. 2? eingetragene Poft :

40 Tklr. Restkaufgeld der Wittwe Franke, gebo- renen Thomas, in jährliwßen Abscblagszahlungen von 5 Thlr. pränumerando zahlbar, aus dem gerichtlichen Kaufvertrage vom 14. Juli 1855, eingetragen ex decreto vom 14. Suli 1855,

wird für Traftlos erklärt.

Von Rechts

Wegen.

102: [1031] Bekanntmachung.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Warmbrunn in Neisse erkennt das Köziglice Amtsgericht zu Neisse durch den Amtsrichter Gentz

für Recht :

Alle unbekannten Interessenten werden mit ihren Ansprüchen an diejenige, in dem Verfahren, betreffend die Zwangsversteigerung des Grundstüks Nr. ‘5 Friedrichstadt - Neisse gebildete Spezialmasse von 61,00 4, welche mit der Hebung des Artheils des Sohnes zweiter Ehe des verstorbenen Häusler Jo- \seph Herrmann an der Post Abtheilung II[. Nr. 19 gebildet worden ist, hiermit ausgeschlossen.

Neisse, den 14. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[10324] Ausschlußurtheil. Jm Namen des Königs!

Auf den A: trag des Rechtsanwalts Justiz-Rath Weber als Pfleger der Gott!licb, Daniel, Gottlieb, SFoharn und Iohann Gardlo’ schen Spezialmafsen von rep. 70 M, 15 M, 140,75 M, 140,75 Æ und 46,44 M, erkennt das Amtsgericht zu Sensburg, daß die unbckannten Berecbtigten mit ihrea Ansprüchen an die bei Vertheilung der Kaufgelder des im Wege der Zwangsvollstre>ung verkausten, dem Albert Köller gehörigen Grundstücks Lindendorf Bl. 26 für die auf demselben Abth. 111. Nr. 1—5 haftenden Posten:

Nr. 1 und 2 2 K 25 Thlr. Elternerbtheile der Geschwister Gottlieb und Danicl Gardlo aus dem Bertraane vom 13. Juli 1838,

Nr. 3 und 4 2 X 46 Thlr. 3 Sgr. 43 Pf. Muttererbtheile des Gottlieb und des Johann Gardlo aus dem Erbrezesse vom 23. Februar und 26. April 1849,

Nr. 5 15 Thlr. Darlchn nebst 6 °/% Zinsen aus der Schuldurkunde vom 309. September 1863 für SFohann Gardlo in Lindendorf,

angelegten Spezialmassen in Höhe von resp. 75 4,

75 M, 140,75 M, 140,75 M und 46,44 M auszuscbließen.

Sensburg, den 18 Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[10332] Bekanntmachung.

Der Hypothekenbrief über die auf dem Frei- \chulzengut Czarnikau Hammer Nr. 1 Abtheilung IIT. Nr. 3 eingettagenen 5000 Thaler elteriicbe Ab- findung der minderjährigen Geschwister Wendel Auguste Ottilie und Sophie für Ottilie mit 1000 Thlr. für jede der beiden übrigen mit = 2000 Thlr. zahlbar, welcher jedo< jeßt nur no< in Höhe der für Ottilie eingetragenen 1000 Thlr. gültig ist, wird für fraftlos erklärt.

Czarnikau, den 23. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

Ausschlußurtheil.

[10323] Grundbesißzers Carl

Auf den Antrag des

he ee aus Jnulzen erkennt das Königliche

mtsgeribt zu Senöburg, daß: die Hypothekenurkunde über 50 Thlr. Darlehn nebst 69/09 Zinsen eingetragen für den Bürger- meister August Pawelczi> zu Nikolaiken auf Snulzen Bl. 8 Abth. 111. Nr. 4 aus der Sculd- verschreibung vom 2. Januar 1863 für kraftlos zu erklären.

Sensburg, den 11, Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[10321]

Dur Aus\{luß-Urtheil von heute ist die Obli- gation vom 10. Juli 1878 nebst Hypothekenbriefen vom 9. August und 6. September 1878, woraus für die Kreissparkasse zu Herford im Grundbu von Hausberge Vol 5 Fol. 270 und Vol. 4 Fol. 218 auf der Besitzung der Wittwe Büsching, geb. Bake, zu Hausberge ein Darlehn von 6000 H nebst 5 %/o Zinsen eingetragen ift, für kraftlos erklärt.

Minden, den 26. Februar 1884,

Königliches Amtsgericht.