1884 / 53 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[10322]

Durch Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 21. Februar d. I. is das Dokument vom 13. und 21. Mai 1859 über die auf dem Grundftü> Bd. I. Nr. 15 des Grundbu{s von Golzig Abtheilung Il. Nr. 4 eingetragenen 800 Thlr. für kraftlos erklärt worden.

Luau, den 23. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung II.

[10368] __ Befkanutmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des unterzeichneten Amts- gerichts vom 22. d. M. sind:

1) der Grundschuldbrief vom 27. Juli 1875 über

“diejentgen 500 Thäler Grundschuld nebst 5% |

Zinsen, welhe auf dem im Grundbuche von Zehdeni> Band 11. Blatt Nr. 158 verzeichneten Budenhause Abtbeilung II1. Nr. 8 eingetragen und unter Vorbehalt des Zinsgenusses für die verwittwete Kaufmann Hückstaedt, Caroline, geb. Sens, zu Alt-Streliß, jeßt Zehdeni>, am 3. August 1875 auf die verehelihte Uhrmacher Neitsh, Alwine, geb. Hükstaedt, zu Zehdeni>

im Grundbuche überschrieben worden sind ;

2) die am 3. August 1875 aus einer beglaubigten Abschrift des gedahten Grundschuldbriefes ge- bildete , über den vorerwähnten Zinegenuß lau- tende Zweigurkunde

für Traftlos erklärt.

Zehdeni>, den 22. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II.

[10328] Jm Namen des Königs! y

Auf den Antrag des Bauergutsbesißzers Ernst August Kretshmann in Hildesheim und der verehe- lihten Schmiedemeister Theodore Otto, geb. Rentsch, in Sandow, im Beistande ihres Ebemannes Karl Otto , vertreten dur< den Kreisgerichtsfekretär Gerlach in Neppen , hat das Königliche Amtsgericht M Reppen am 26. Februar 1884 für Recht er- annt :

Die Hypothekenurkunde vom 11. Juni 1849 (be- stehend aus dem gerichtlichen Kaufvertrage vom 11./16. Juni 1849 mit annektirtem Hypothekenschein über die im Grundbuche von Sandow Pol. I. Fol. 64 und Fol, 193 Nr. 63 verzeichneten Grundstü>e) über die daselbst eingetragenen Posten:

1) Abtheilung II. Nr. 6 Ausgedinge der Wittwe Rentsch, welhe am 5. Februar 1874 verstor- ben ift,

2) Abtheilung IILT. Nr. 13,

a. 400 Thaler für die verwittwete Lehrer Beelitz, Karoline Wilhelmine, geb. Rentsch, dur Cession vom 13, Januar 1874 auf den Bauer Ernst August Krets<hmann in Hildesheim Übergegangen,

. 400 Thaler für Theodore Rent, verehelichte Schmied Karl Otto in Sandow,

« 400 Thaler für Wilhelm Friedrih Rentsch, dur< Verfügung vom 1. April 1858 im Grundbuche gelöst,

. 400 Thaler für Richard Robert Rents\ch, worüber derselbe am 6. Juli 1874 löschungs- fähige Quittung ertheilt hat,

wird für kraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen.

[10342] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen. betreffend die Zwangsversteigerung des der Chefrau des Bauunternehmers Christian Alten, Minna, geb. Tuve, z. Z. in unbekanntem Aufenthalt abwesend, Schuldnerin, gehörigen, Bd. 17 Art. 987 Grundbuchs von Hanau verzeichneten, hier belegenen Grundeigenthums, 8. 8. 201/108 Brandversicherung Nr. 12 c. der Haingasse, jeßt Nr. 14 Türkische Gärten K. 23. 1883 haben die nachstehend aufgeführten Gläubiger die dabei bemerkten For- derungen geltend gemacht : :

1) die Königliche Steuerkasse T. Gebäudesteuer für Oktober 1883 und weiter monatli 1,80 U, Braus- steuer pro 1884 25 M,

2) der hiesige Stadtrath Gebäudesteuerumlage für Monat April 1883 und weiter monatlich 1 M 332/12 S,

3) der Sparkassenre<ner Adam Krafft zu Wein- beim 1500 M. und 5 9/6 Zinsen seit 1. Januar 1883 nebst Kosten in ungefährem Betrage von 200 4 Post Abtheilung 111. Nr. 4

4) die Firma Oppenheim & Rappolt zu Ham- burg, vertreten dur< den Rechtsanwalt v. Star> hier, 545,14 M nebst 6 % Zinsen seit 6. Januar 1883 von 466,10 4, ein der Gläubigerin zwangs- weise Überwiesener Theil der Abtheilung IIL. Nr. 5 für Emich Graf zu Leiningen-Westerburg eingetra- genen 10000 M,

mit dem Antrage, die Forderungen im vorliegen- den Verfahren zuzulassen. Es ist deshalb Termin

auf

den 25. April d. J., Vormittags 10 Uhr, vor das Königlihe Amtsgericht 1V. hier Ban- gert 2 anberaumt, zu wel<hem die Sculdnerin mit der Aufforderung geladen wird, spätestens in dem Termine si< zu ertlären, bei Meidung der Aus- \<ließung bezw. der Zulassung der Forderungen im vorliegenden Verfahren.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht.

Hanau, den 27, Februar 1884,

Gun her, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[10305]

Bekanntmachung. Der Rechtsanwalt Justizrath Jaquet in Gumbinnen ist in der Rechtsanwaltsliste des unterzeichneten Gerichts Heute gelösht worden. JZusterburg, den 23. Februar 1884, Königliches Landgericht.

[10306] Bekanntmachung. i In die Liste der Rechtsanwälte bei dem Königl. Amtsgericht zu Tuchel ist der Rechtsanstalt Viola eingetragen worden. Tuchel, den 10, Februar 1884. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

A Verpachtung. Das im Kreise Jerichow 11. des Regierungs-Bezirks

Magdeburg belegene Rittergut Tucheim des

Herrn Rittergutsbesißers Brandt von Lindau auf Schmerwihß soll mit den dazu gehörigen Vor-

werken Wülpen, Lüttgentuheim und Koenigsrode und in einem Gesammtareal von

etwa 21 Morgen oder 5,35 ha an Gârten, 1700 Morgen oder 434,48 ha an Ae>ern und 1250 Mor- gen oder 319,15 ha an Wiesen auf den Zeitraum

vom 1, Fuli 1884 bis ultimo Funi 1902, also auf achtzehn Jahre, im Wege des öffentlihen Meistgebots verpachtet werden.

Zur Uebernahme der Pactung ift der Nadweis eines disponiblen Vermögens von 150 000 Æ erforderlich, wel<er spätestens aht Täge vor dem Bietungs- termine auf glaubbafte Weise zu führen ift. S Zu dem auf Montag, den 24; März d. Is., Vormittags 11 Uhr, im Central-

Hotel (A. Bode) zu Magdeburg anberaumten Bietungstermine werden Pachtbewerber mit dem Bemerken eingeladen, daß die Verpachtungs- und Licitationsbedingungen bei mir eingesehen, sowie von mir gegen Erstattung der Schreibgebühren bezogen werden können, und daß der Inspector Hannemann zu Tucheim auf Verlangen die Pachtobjekte vor- zeigen wird. Die die letzteren nahweisenden Karten und das Vermessungéregister über dieselben liegen bei diesem zur Einsicht auf.

Belzig, den 13. Februar 1884. Der Justiz-Rath Graß

[10298]

Nuy- und n puv gr tre fette gee der Königl. Oberförsterei Liebenwalde (am Finow- Kanal, ca, 35 km von Berlin). Am Dienstag, den 11. März d. J., von Morgens 10 Uhr, ab, follen im Lange’shen Gasthaus zu Lieben- walde, (19 km vom Bahnhof Oranienburg, Ber- liner Nordbahn) unter den alsdann bekannt zu machenden Bedingungen ca. 100 cichen, 11 buchen, 800 birken, 500 elfen, 1100 fiefern Nußtstämme, Und ca, 139 rxm ei. 19 rm bu., 660 rm birf. 300 rm els., 150 rm fief. Kloben, zumeist in größeren Loosen, versteigert werden, und zwar aus: 1) Belauf Gottshe, Schlag Jagen 21b.: 4 eih., 10 bub., 130 birk., 19 els., 280 fkief. (I. —V. Tarcl.) Stämme, Jag. 6b.: eine Quantität birk., el. u. kief. Nutz- stämme, Jag. 55b.: 163 kief. Stämme (IV. u. V. Tarcl.), Totalität, 4 kief. Stämme, (Jag. 54, 95, 96), 120 rm birf. Kloben, 87 rm birk,, 96 rm elf. Knüppel ; 2) Bel. Rehmate, Sl. Jag. 9: 2 ci<h., 09 bit, 2c cls, Sag, 82a: 8320 bir S Stämme, Total.: 40 rm birk, Klob. 3) Bel. Bernöwe, Schl. Jag. 86b: 13 kief. Stämme I. Taxcl., Jagen 151 b. : -90 {wache eich., 6 D, 6 fief., (I. u. IIT. Taxcl.) Stämme, 10 rm ei. Pfahlholz, 4) Bel. Zerpenshleuse, Sw[, S 2a: 1 1442 ter Q T Tarcl.) Stämme, Jag. 200a.: 82 birk., 231 els. Stämme, 115 birf., 100 elf. Stangen; Total,: 50 rm elf. Knüp. 5) Bel. Rehhorst, Schl. Jag. 162a.: 323 fief. (IV, u. V. Tarcl.) Stämme, Jagen 189 a.: 1 Parthie birk. u. starker els. Nubstämme, Jag. 186: 11 birk, 24 fief., Jag. 203: 75 birk,, 50 fief. L v. IV. Taxcl.) Stämme. 6) Bel, Lenzenbude, Sl. Jag. 107, 136 ab. u. 165 ab.: 1 ei., 65 bitt, 23 elf, 49 kief. (IV. u. V. Iarcl.) Stämme, 5 rm ei. Nußkloben, 4 rm els. Nußrollen, 135 rm eih., 19 rm bu., 520 rm birk,, 300 rm elf, 150 rm kief. Klob., 130 rm birk., 30 rm kief. Knüp,, Sl. Zas, 139 u. 140: 1 el, 22 birf, 80 els. Stämme, 26 rm elf. Nußrollen. Außerdem kommen in kleineren Loofen aus der Totalität aller Beläufe, Kloben und Knüppel versch. Holzarten und aus den Schlägen die noch unverkauften Stubben u. Neiser zum An- gebot. Rehhorst bei Liebenwalde, den 27. Februar 1884, Der Königl, Oberförster.

[10364]

Bekanntmachung. Es sollen den 13. März cr., von Vormittags 9 Uhr ab, im Zedlerschen Gast- hause hierselbst, Scbutbezirk Drahendorf Jagen 70 167 Stück, Schußbezirk Alt-Golm Jagen 16 608 Stück, Schußbezirk Neubrü> Jagen 147 130 Stü>k Kiefern-Bauhölzer geringerer Qualität in größeren und kleineren Loosen im Wege des Meistgebotes verkauft werden. Neubrü>, Spree, pen 28. Februar 1884, Der Oberförster Krum- aar.

[9535]

Bekanutmachung. Am Mittwoch, den 5. März 1884, Vormittags 10 Uhr, soll in un- serer Garnisonbä>erei, Alexanderstr. 11a., eine Quantität Roggenkleie, Fußmehl und Heusamen 2c. gegen gleih baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft werden. Berlin, den 23. Februar 1884, Königliches Proviant-Amt.

[10260]

Eisenbahn - Direktionsbezirk Berlin. Sub- mission auf Lieferung von 3686 t Stahlschienen am Dienstag. den 11. März cr., Vormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftslokal hierselb Köthenerstr. 8/9 —, Offerten müssen bis zu diesem Termine frankirt, versiegelt und mit der im Offerten- Formular bezeichneten Aufschrift eingereiht sein. Bedingungen können bei uns eingesehen oder gegen portofreie Einsendung von 1 46 bezogen werden. Berlin, den 27. Februar 1884. Materialicn- Bureau.

[6790] Bekanntmachung.

Die in den Beständen der diesseitigen Fabrik vor- handenen alten Materialien und zwar, altes Guß- und Schmiedeeisen, Stahl und kohlenstoffarmer Guß- stahl, Zinkble<, Spritblei und altes Leder 2c. sollen im Wege der öffentlihen Submission an den Meist- bietenden verkauft werden und ist hierzu ein Ter- min auf Ÿ

Montag, den 10. März 1884, x Vormittags 10 Uhr, im Büreau der unterzeichneten Direktion anberaumt worden.

Kauflustige wollen den Bedingungen entsprechende Offerten bis zu dem bezeichneten Tage franko hier- her einrei(en.

Die Bedinguagen liegen im diesseitigen Büreau während der Dienststunden zur Einsichtnahme aus, Éöônnen jedo au gegen Erstattung der Koptialien abschriftlich bezogen werden.

Im Anscbluß hieran gelangen im Wege der öffentliden Auktion mehrere alte Scraubstö>ke und Ambose 2c. zum Verkauf.

Spandau, den 5. Februar 1884.

Königliche Direktion der Gewehrfabrik. [10253] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs an Jrden-, Fayence-, und Glas-Geschirrstü>en pro 1884/85 für die Garnifonverwaltungen im Bereiche des 3. Armee- Corps und zwar circa: 140 Nacbtgaescbirre und 160 Waschbe>en von Favence, 1400 Trinkgläser, 360 Wasserflascben, 2924 Waschbe>en, irdene, 1355 Efß- „nâpfe pon Steingut, 4230-Eßnäpse von--Fapence,-34 Spülnäpfe und 59 Portionshenkeltöpfe von Steingut, 43 Speisenäpfe, große, und 43 dgl., kleine, von Fayence, 418 Teller, tiefe, 418 Teller, flahe, 3840 Glas- cylinder, 536 Glasschirme, 19 Salznäpf{en und 2491 Wasserkrüge von Steingut nah Probestücken soll im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden.

Die Bedingungen und Probestücke sind in unserm Geschäftslokal, Stresow-Kaserne Nr. 2, einzusehen und Offerten bis zum

Dienstag, den 11. März cr., Vormittags 11 Uhr, daselbst einzureichen.

Spandau, den 27. Februar 1884.

Königliche Garnisonverwaltung.

[9636] Submission.

Es foll im Wege der öffentlihen Submission am Sonnabend, den 15. März cr.,, Vormittazs 10 Uhr, im diesseitigen Bureau in Kaserne A. auf dem Petersberge die fkontraktliche Lieferung der im Etatsjahre 1884/85 bei nacstehenden Behörden er- forderlih werdenden

„Bureaumaterialien“ au den Mindestfordernden vergeben werden :

1) bei der Königlichen Gewehr- und Munitions- fabrik bier, :

2) bei den Königlichen Artillerie-Depots zu Cöln, Coblenz, Mainz. Magdeburg, Wesel, Torgau, Wittenberg, Cassel, Darmstadt, Münster, Min- den und Erfurt.

Offerten, postmäßig vershlofsen

Aufschrift : „Submission auf die Licferung von Bureau- materialien“ verschen, sind bis zum Beginn des Termins hierher einzureichen.

Die Lieferungsbedingungen sind im diesseitigen Bureau ausgelegt und können gegen 75 -Z Kopialien abschriftlich bezogen werden.

Erfurt, den 23. Februar 1884.

Königliches Artillerie-Depot.

und mit der

[10349] Bekanntmachung.

Die Lieferung von 15 000 Centner Maschtnen- kohlen für die Königliche Hafenbau-Verwaltung zu Memel für das Etatsjahr 1884/85 soll im Wege der öffentlihen Sub1uission vergeben werden. Ein Termin hierzu ift auf

Freitag, den 21. März 1884,

Mittags 12 Uhr, im Bureau des Unterzeichneten angeseßt worden. Die Submissionsbedingungen liegen in genanntem Bureau während der Dienststunden zur Einsicht aus, können au gegen Einsendung von 1,5 4 Kopialien abschriftli< von hier bezogen werden. Die Aus- wahl unter den 3 Mindestfordernden bleibt vor- behalten.

Memel, den 27. Februar 1884.

Der Hafen-Bauinspektor. Dempwoslff. {10148]

Zur Verdingung der Lieferung von s{<miedceisernen Trägern nebst den dazu gehörigen Schrauben und Verankerungen und zwar:

33 900 kg für das La G Kriegs\culs-

4852,72 kg für den Pferdestallf “t7blissements

(veranschlagt auf 9688,18 6) im Wege öffentlicher Submission wird Termin Montag, den 10. März cr.,

Vormittags 10 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Verwaltung, woselb\t auch die Bedingungen zur Einsicht ausliegen, an- beraumt. Glogau, den 27. Februar 1884.

Königliche Garnison-Verwaltung. [9703] Eisenbahn - Direktionsbezirk Berlin. Die Ausführung der Erd- 2c. und Maurer-Arbeiten ein- {ließli Material-Lieferung zur Herstellung des Planums der Eisenbahn Liegniß-Goldberg von Kilom. 1,48 bis Kilom. 21,57 (70 000 cbm oden) soll, da auf keine der im Submissionstermin am 22. d. Mts. abgegebenen Offerten der Zuschlag er- theilt werden konnte, no<mals im Ganzen oder in einzelne (4) Loose getheilt nab Erd- und Maurer- arbeiten getrennt im Submissionswege verdungen werden. Hierzu ift Termin für die Erdarbeiten auf Donnerstag, den 6. März 1884, Vormittags 10 Uhr, für die Maurerarbeiten auf Donnerstag, den 6. März 1884, Vormittags 11 Uhr, im hiesigen Abtheilungs-Büreau anberaumt, woselbst auch die Bedingungen 2c. zur Einsicht ausliegen und die vorgeschriebenen Formulare zu den Submissions- offerten, denen die Bedingungen angeheftet sind, gegen Erstattung der Kosten von 0,75 46 pro Loos bezogen werden können. Die einzureichenden ver- \{lossenen Offerten müssen mit der Aufschrift : „Offerte auf Arbeiten Liegnitz-Goldberg“ versehen sein. Liegniß, den 25. Februar 1884. Der Abtheiluugs-Baumeister: Schüler.

[10251] Submission. Für die Werft sollen metallene Charniere, kupferne Gaten, Handgriffe, eiserne und messingne Haken, Klinkringe, Krampen, Riegel, Schäkel, Schlösser, Splinte, Vorreiber 2. be- chaft werden. Geschlossene Offerten mit der Auf- \hrist: „Submission auf Charniere® sind zu dem am 10. März 1884, Mittags 12 Uhr, im diesseitigen Bureau anstehenden Termine einzureichen. Bedingungen liegen in der Registratur der unterzeich- neten Behörde aus und sind für 4 1,00 zu bezichen, auch bei dem allgemeinen Submissions-Anzeiger in Stuttgart einzusehen. Kiel, den 25. Februar 1884.

Kaiserliche Werft. Verwaltungs-Abtheilung.

[9844]

Für die Bahnlinie Allenstein-Kobbelbude und zwar für die Bahnhöfe Mehlsa>x, Wormditt und Kobbelbude sollen drei Stü> Lokomotiv-Drebscheiben von 12,5 m Grubendur{mefsser nebst neun Kreuzungs- stü>en verdungen werden. Submissionstermin im unterzeihreten Bureau (Bahnhofstraße 33) am 12. März cr., Vormittags 11 Uhr, bis zu welchem Offerten, bezeichnet: „Offerte auf Lieferung von 3 Drehscheiben“ einzureihen sind. Die Bedingungen und Zeichnungen liegen im genannten Bureau aus und sind nebst Offerten-Formular von demselben auf frankirte Anträge gegen Einsendung

“von einer--Mart- zu- erhalten. Bromberg, den ——-

22. Februar 1884. Maschiuente<hnisches Bureau,

Verloosung, Amortisation, Zinszablung u. \. w. von öffentlichen Pavieren.

[42703]

Von den auf Grund des Allerbö&\ten Privilegii vom 27. Februar 1882 ausgefertigten Anleihe- scheine der Stadt Trebbin sind nah Vorschrift des Tilgungs8planes zur Einzichung im Jahre 1884 ausgeloost worden :

Ne, 39, Nr. 89, Ne. 125, Nr. 133 Ne. 168. Nr. 158.

Die Inhaber werden aufgefordert, dic ausgeloosten Stadtanleihescheine nebst den no< nit fällig ge- wordenen Zinsscheinen und dea hierzu gehörigen Zins\chein-Anweisungen vom î. April 1884 ab bei der Kämmereikasse hierselb einzureihen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Mit dem 1. April 1884 hört die Verzinsung der ausgeloosten Anleihescbeine auf.

Für fehlende Zinsscheine wird deren Werthbetrag vom Kapital abgezogen.

Trebbin, den 1. Oktober 1883.

Der Magistrat. Schottmüller.

972] Bekanntmahung.

In der heute stattgehabten Verloosung der Obli- gationen des Nieder-Oderbruths wurden folgende Nummern gezogen :

Litt. A, Nr. 128 über 1000 Mark,

Litt. B. Nr. 74120 und 140 über je 500 Mark,

Litt. C. Nr. 59 70 102 104 116 174 184 und 197 über je 390 Mark,

Litt. D. Nr. 49 à 200 Mark.

Diese Obligationen werden auf Grund des Aller- höcbsten Privilegiums vom 4, Dezember 1876 den Inhabern gekündigt.

Die Rückzahlung erfolgt vom 1. April 1884 ab bei der Nieder-Oderbruchs-Deichkasse zu Wriezen.

Der Betrag etwa fehlender Coupons wird bei der Zahlung des Kapitals in Abzug gebracht.

Wriezen, den 28. August 1883.

Der Deichhauptmann. von No fsenstiel,

[6404]

Bei der heutigen Axëloosung von Kreisobliga- tionen Ix. Emission des Bütowrer Kreises sind die folgenden Nummern gezogen worden :

Litt. D, Nr. 32 über 500 M Litt, D, Nr. 33 über 500 M LTitt E. Nr. 33 über 400 M

Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzahlung der Va- luta nebst den Zinsen bis Ultimo Juni 1884 gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen und der Zins coupons am 1, Juli 1884 und den folgenden Tagen durch die Kreis-Kommunalkasse hierselbst er- folgen wird.

Bütow, den 31. Januar 1884.

Der Kreisausschuß des Kreises Bütow.

5139 8% Bekfanntmaqhung.

Vei der am 5. D&zember cr. stattgehabten Aus- loosung der in Gemäßheit des Allerhöchsten Pri- vilegti vom 20. April 1881 ausgefertigten 4°/6 An- leihescheine des Kreises Oschersleben sind fol- gende Stücke ausgeloost worden :

Buchstabe A. Ne, 12 52 68 165 à 1000 M Buchstabe B. Nr. 339 557 596 658 776 813 931 1055 1068

1208 à 500 M Buchstabe ©. Nr. 1573 1605 1666 1700 1759 1791 à 200 M.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf- gefordert, dieselben mit den zugehörigen Zinsscheinen und Anweisungen am 1. Juli 1884 bei der hiesigen Kreis-Kommunal-Kasse einzureichen und das Kapital dafür in Empfang zu nehmen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Stücke hört mit Ende Juni 1884 auf und der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital abgezogen.

Die Cinlösung der vorstehend näher bezeichneten ausgeloosten Stücke kann bewirkt werden :

in Oschersleben bei der Kreis-Kommunal-Kasse, in Berlin bei den Herren Securius, Würz & Co,, in Aschersleben bei den Herren Gerson, Walther & Co.

Restirende Anleihescheine aus früheren Ver- loosungen : vacat.

Oschersleben, den 7. Dezember 1883.

Der Kreis-Ausschuß des Kreises Oschersleben. von Gerlach, Landrath.

[43084]

4 °/9 Anleihe der Stadt Hanau von 1880.

IIL. Zichung am 1. Oktober 1883. am 30, März 1884,

Litt, A. Nr. 422 à 1000

Litt. B. Nr. 128 207 284 323 à 500 M

Litt. C, Nr. 23 251 295 350 383 400 415 552

982 594 631 726 à 200 A Hanau, am 2. Oktober 1885, Der Oberbürgermeister :

Auszahlung

Rau <.

Sia ci. n D At Sid

[40913] Bekanntmachung.

Bei der am 28. April 1883 erfolgten Ausloosung der im Jahre 1883 zu amortisirenden Kreisauleihe- scheine des Kreises Johaunisburg ist das Loos auf nachstehend bezeichnete Stüde gefallen:

I. Emission vom 1. April 1856, “S

Litt. A. Nr. 2 über 3000 Æ, Litt. B. Nr. 25 über 1500 Æ, Litt. C. Nr. 75, 141, 148 über je 300 M, Litt. D. Nr. 8 über 150 Æ, Litt. E. Nr. 44 über 75 M

T7. Emisfion vom 22. September 1864.

1M B Me 1 11 18, 36 bex je 1300 M

-—- Litt:-G--Rr--85, 75; 81;--130,-146--169.-178- 192

198, 266, 289, 291 über je 300 Æ, Litt. D. Nr. 8, 97, 112, 127, 128, 134, 1£0, 189 úber je 150 Æ, Iátt. E. Nr. 4,16. 47 über ie 75 4

ITI. Emission vom 1. Oktober 1869. -

Litt. B. Nr. 3 über 1500 Æ, Litt. C. Nr. 26, 139 über je 300 M. Ï

Die Inhaber dieser Anleibescheine werden auf- gefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen Zins- \<cinen späterer Fälligkeitstermine bis zum 31. März 1884 entweder an die Kreiskfommunal- kasse hierselbst oder an die Bankhäuser Moreau Heymann in Berlin W., Unter den Linden Nr. 62/63, und S. A. Samter Nachfolger in Königsberg in Pr. einzusenden, wonä<st ihnen der Nennwerth der Anleihescheine abzüglih des Werthes etwa fehlender Zinsscheine ausgezahlt bezw. übersandt wird. Für die ausgeloosten Anleihescheine werden vom 1. April 1884 Zinsen nicht weiter gezahlt.

Von den bereits früher ausgeloosten und gekün- digten Kreisanleihesceinen sind bisher nit eingelöst :

I, Emission Litt. B. Nr. 4, 8 über je 1500 Æ, Litt. C. Nr. 68, 102 über je 300 4,

IT. Emission Litt. A. Nr. 13 über 3000 M, B. Nr. 14, 31 über je 1500 4, C. Nr. 244 über 200 S, D, Nr. 106 über 150 4, V, Nx. 14, 25. 66 über je 75 M.

III. Emission Litt. B. Nr. 17 über 1500 M.

Die Inhaber dieser Kreisanleihescheine werden aufgefordert, dieselben nunmehr \<{<leunigst bei der Kreiskommunalkasse hierselbst oder bei den oben ge- nannten Bankhäusern zur Einlösung einzuliefern.

Johannisburg, den 17. September 1883.

Der Kreisaus\chuß.

Aufkündigung nachstehender Obligationen des Plescheuer Kreises. Bei der am 20. d. Mts. stattgehabten Aus- loofung der am 1. Oktober cr. zu amortisirenden Kreis-Obligationen sind folgende Nummern gezogen

worden : Liíitt. E.

Mer, 10 11 35 92 122 198 194 125 141 142 143 144 165 168 211 219 225 238 245 253 328 396 400 425 426 579 601 602 603 615 628 669 686 687 695 758 779 788 800 872 873 876 902 913 919 952 961 962 963 1002 1016 1017 1018 1019 1022 1034 1050 1051 1056 1080 1117 1230 1231. 1232 1233 1252 1256 1261 1266 1284 1292 1297 1321 1336 1382 1471 1499 1503 1519 1524 1537 1558 1572 1609 1648 1651 1659 1708 1752 1763 1784 1785 1799 1800 1804 1849 1865 1871 1875 1898 1899 1900 1907 1921 1930 1936 1980 2065 2096 2125 2126 2127 2128 2129 2130 2153 2161 2164 2168 2190 2191 2192 2194 2231 2241 2253 2275 2290 2296 2297 2341 2359 2361.

Diese Obligationen nebst den dazu gehörigen, no< nibt fälligen Zinscoupons und Talons find am 1. April 1884 auf der Kreis-Kommunalkasse hier- selbst gegen Bezahlung des Nennwerthes zurü- zuliefern.

Pleschen, den 21. September 1883.

Die Finanz-Kommission des Pleschener Kreises. Gregorovius. von Zyw<linski. Dr. von Mukulowski. von Czapski. Gabler.

[50334]

Bekanntmachung. Bei der in Folge unserer Bekanntmachung vom 24, v. Mts. heute geschehenen öffentlihen Verloosung von Rentenbriefen der Provinz Brandenburg sind folgende Apoints ge- zogen worden: Litt. A. zu 1000 Thlr. = 3000 M 117 Stück und zwar die Nummern: 138 390 659 029 1020 1052 1194 1460 1562 2186 9959 2204 2490 2002 28 2199 S073 3176 04009 9000 S860 3926 4086 4144 447 440 0019 O91 0180 D350 DLE T4 G42 6498 6893 6935 6970 7036 7256 7414 7474 7535 7682 7758 8155 8224 8370 8536 8545 8689 8806 9217 9281 9528 9553 9578 9615 9773 9798 10321 10365 107383 10893 10964 11118 11147 11500 11618 11796 11884 11906 12243 12257 12425 12535 12606 12847 13078. 13289 13317 13331 13489 13539 13558 13580 138129 13879 13907 13926 14127 14174 14277 14296 14690 14771 14813 14852 15175 15212 15464 15500 15647 15820 15876 16074 16075 16116 16567 16640 16740 16942 17498 17696 17724 17849 18014 18072. Litt. B. zu 509 Thlr. = 1500 A 40 Stü> und zwar die Nummern: 219 444 574 735 740 1073 1520 1676 2324 2585 2612 2774 2854 2863 3089 3097 3148 3335 3383 3514 3572 4072 4487 4900 4951 4966 5092 5139 5231 5234 5241 5271 5487 5964 5930 6056 6981 6137 6247 6427. Litt. C. zu 100 Thlr. = 390 G 148 Stü> und zwar die Num- ment 20909 9390 (69. (d 1020 ag D847 2685 3097 3231 4033 4439 4500 4818 4854 9040 5199 5272 5437 5678 5786 6431 7676 7885 T7937 8337 8411 8526 8562 8649 8698 8114 8729 8743 8936 8938 8971 9084 9254 9538 9846 9892 10120 10199 10202 10297 10354 10496 10774 10790 10894 10909 10928 10993 11067 11522 11525 11691 11696 11792 11876 12108 12134 12464 12894 13168 13725 13952 14408 14559 14567 14715 14970 15519 10008 104 10 I1IGOST 16287 16081 17138 17286 17412 17588 17611 17720 17804 18044 18055 19129 19393 19398 19520 19594 19704 19/01 19954 20000 20083 920091 9202651 20294 20392 20396 20432 20472 20582 920619 20763 20810 20881 21304 21307 21378 21404 21458 21459 21520 21557 21625 21662 21720 21723 21726 21734 21778 21782 91820 21830 21909 21955 21961 21999 22019 22037 22046 22063 22145 22187 22323 22328 22423 922435 22481 22559 22643 22646 22694, Litt. D. zu 25 Thlr. = 75 4 105 Stü> und zwar die Num- mern: 283 548 889 900 990 1410 1422 1471 1522 1577 .1581 1787 1851 2054 2078 2193: 2206

140912]

29004 2594 2646 2894 3460

3997 4058 !

4121 4563 4733 4796 4964 5190 5323 5459 5552 5572 6017 6270 6645 6783 6374 6982 7222 7223 T469 T7578 7670 7846 7901 7995 8084 372 8407 8458 8535 8586 8738 8840 9056 9170 9295 9422 9573 9706 10140 109380 11408 11501 11898 12038 12236 12435 12652 12709 12756 12933 13065 132422 13311 14047 14050 14206 14370 14652 14795 14856 15007 15184 15189 15850 15852 16171 168198 16281 16317 16365 16620 16627 16728 16755 16790 17246 17516 17699 17964 18243 18642. Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden aufgefordert, dieselben in coursfäbigem Zustande mit den dazu gehörigen Coupons Ser. V. Nr. 4 bis 16 nebst Talons bei der hiesigen Rentenbank- Kasse, Klosterstraße Nr. 76, vom 1. April k. Fs. ab an den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr einzuliefern, um hiergegen und gegen Quittung den Nenn- werth der Rentenbriefe in Empfang zu nehmen. Zom 1, April 7, So, ab hört die Veritns- sung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, dicse selbst verjähren mit dem Schlusse des Jahres 1894 zum Vortheil der Rentenbank. Die Eirlieferurg aut- gelooster Rentenbriefe an die Rentenbankkasse kann au<h durh die Post portofrei, und mit dem An- trage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleichem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes geschieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfän- gers und zwar bei Summen bis zu 400 dur Postanweisung. Sofern es si< um Summen über 409 M handelt, ift cinem sol<hen Antrage cine ordnung8mäßige Quittung beizufügen. Berlin, den 15. November 1883. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Brandenburg.

[49624]

Bekanntmachuug. Bei der heute nah Maß- gabe der $8. 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 wegen Errichtung der Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertre- tung und eines Notars stattgehabten 65. Verloosung von Pommerschen Rentenbriefen find die in nach- folgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern ge- zogen worden. Sie werden den Besitzern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rü>gabe der ausgeloosten Renten- briefe im coursfähigen Zustande mit den dazu ge- hörigen Zinêcoupons Serie V. Nr. 4/16 nebst Ta- lons vom 19. März 1884 ab in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassenlokale, Louisenstraße Nr. 13, in Ewpfang zu nehmen. Vom 1. April 1884 ab hört die fernere Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen ist gestattet, die zu reali- sirenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschrifts- mäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einzu- senden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Uebrigens werden die Nummern aller gekündigten no< rü>ständigen Rentenbriefe dur<h die Seitens der Expedition des „Deutschen Reichs- und Königli< Preußischen Staats-Anzeigers“ herausgegebene „Allgemeine Ver- loosungs- Tabelle“ sowohl im Mai als au im No- vember jeden Jahres veröffentlicht und ist das be- treffende Stück dieser Tabelle bei der gedachten Expedition zum Preise von 25 Pfennigen zu beziehen. 1) Rentenbriefe der Provinz Pommern. Ver- loosung am 12. November 1883. Auszahlung vom 19, März 1884 ab bei der Königlichen Renten- bank-Kasse zu Stettin. Litt. A. zu 3000 A Nr. 28 263 781 1009 1387 1560 1774 2004 2224 2744 2771 3665 3764 4207 4298 4577 4580 4638 4752 4871 5133 5137 5254 5347 5429 5685 5862 5987 6219 6347 6361 6530 6591 6636 7231 7351 7385 7388 7399 7408 7470 7506 7570 7725 8005 8027 8087 8252 8407 8458 8501 9045 9267 9317 9387 9609 9619 9659 9664, Litt. B. zu 1500 M Nr. 366 375 539 1051 1237 1359 1420 1459 1546 1569 1613 1913 1942 1983 2033 2202 2375 2382 2525, Litt, C. zu 300 A Nr. 224 303 367 1424 1677 1772 2001 2040 2083 2093 2381 2843 2904 2978 3102 3507 3662 3664 3753 4730 4736 5064 5186 5363 5660 5690 5848 5971 6549 6647 6650 6732 6742 7069 7124 7515 7564 7658 8027 8057 8125 8285 8475 8802 8826 8853 8974 8980 9104 9136 9283 9676 9868 10006 10042 10060 10090 10129 10272 10450 10483 10726 10799 10884 10933 11266 11303 11316 11359 11537 11558 11595 11986 12023 12028 12096 12243 12302 12492 12545 12657 12707 12708 12802 12921 13159 13552 13771 13906 13924, Litt. D. zu 75 M Nr. 61 315 362 1286 1303 1339 1652 1696 1860 2175 2303 2995 3022 3097 3775 3880 3886 4003 4167 4217 4381 4386 4511 4596 4749 4761 4771 4800 5029 5112 5249 5280 5954 6210 6640 6844 7242 7308 7601 7602 7653 7701 7895 7956 8050 8074 8111 8347 8358 8634 8658 8672 8761 9135 9241 9320 9349 9595 9628 9634 9723 9763 9960 10071 10093 10183 10404 10405 10875 10936 11015 11061 11095, Litt. E. zu 30 A Nr. 5260 bis 5268, Stettin, den 12. November 1883. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinzen Pommern und Schleswig-Holstein. Triest.

[50586]

Bekanntmachung. Bei der heute na< Mafß- gabe der S8. 39, 41 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Errichtung der Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzialver- tretung und eines Notars stattgehabten siebenzehnten öffentliben Verloosung von Schleswig- Holstein- schen Rentenbriefen sind die in nachfolgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern gezogen worden. Sie werden den Besitzern mit der Aufforderung ge- kündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Nü>- gabe der auêgeloosten Rentenbriefe im coursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen Zinscoupons Serie 11. Nr. 5/16 nebst Talons vom 19, März 1884 ab in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kassenlokale, Louisenstraße Nr. 13, in Empfang zu nehmen. Vom 1. April 1884 ab hört die fernere Verzinsung dieser Rentenbriefe auf. Inhabern von ausgeloosten und gekündigten Rentenbriefen ist gestattet, die zu realisirenden Rentenbriefe unter Beifügung einer vorschrifts- mäßigen Quittung durh die Post an unsere Kasse einzusenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleihem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers erfolgen wird. Uebrigens werden die Nummern aller gekündigten no<h rü>- ständigen Rentenbriefe dur<h die Seitens der Expedition des Deutschen Reichs- und Königlichen Preußischen Staats-Anzeigers herausgegebene all-

gemeine Verloosungs-Tabelle sowohl im Mai als au< im November jeden Jahres veröffentlibt, und ist das betreffende Stück dieser Tabelle von der gedahten Expedition zum Preise von 25 4 ju beziehen. 1) Rentenbriefe der Provinz Schles- wig-Holstein, Verloosung am 16. November 1883. Auszahlung vom 19. März 1884 ab bei der Königliben Rentenbank-Kasse zu Stettin. Litt. A. zu 3000 A Nr. 275 360 575 1557 1689 2209 2299 3034 3058 3430 3944 3962 4053 4058 4089 4796 4914 5098 5166 5414 5432 5500 5559 5882 9978 6232 6486 6671 6772 6897 7438 7606 7642

778687785 73944 7960 8250. 8735-8829 -8836 9990-

9382 10348 10393. Litt. B. zu 1500 A4 Nr. 50 80 553. Litt. C. zu 300 A Nr. 280 332 396 680 785 985 1093 1409 1587 1654 1884 2014 2263 2667 3420. Litt. D. zu 75 M Nr. 211 1028 1140 1149 1230 1643 1824 2240 2440 2516 2526 2630 2761 2877 3375 3479 4086 4212 4273 4497 4531 4594 4678 4684. Litt. E. zu 30 A Nr. 3401 bis inkl. 3522. Stettin, den 1s. November 1883. Königliche Direktion der Rentenbauk für die Provinzen Pommern und Schleswig-Holstein. Trie s.

[48828]

Aufkündigung von Rentenbriefen der Provinz Posen. In der heute öffentlich bewirkten Ausloo- jung der zum 1. April 1884 zu tilgenden Renten- riefe der Provinz Posen, sind die in dem nach- stehenden Verzeichnisse aufgeführten Littern und Nummern gezogen worden, welche den Besißern unter Hinweisung auf die Vorschriften des Renten- bank-Geseßes vom 2. März 1850, 8$. 41 u. zum 1. April 1884 mit der Aufforderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rück- gabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zustande, mit den dazu gehörigen, niht mehr zahlbaren Zins- Koupons Ser. V. Nr. 4 bis 16 und Talons, von dem gedachten Kündigungstage an, auf unserer Kasse in Empfang zu nehmen. Die gekündigten Renten- briefe können unserer Kasse au mit der Post, aber frankirt und unter Beifügung einer nah folgendem Formulare: „. . . Mark buchstäblich : Mark Oa ur d .. zum 1 18 . . gekündigten Poseuer Rentenbrief . Litt Nr habe ih aus der Königlichen Rentenbank-Kasse in Posen erhalten, worüber diese Quittung. (Ort, Datum und Unterschrift.)“ ausgestellten Quittung eingesendet und die Uebersendung der Valuta kann auf gleichem

Wege, jedo< nur auf Gefahr und Kosten des Em- pfängers beantragt werden. Au< machen wir darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten resp. no< rückständigen Rentenbriefe, dur< die Seitens der Redaktion des „Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ herausgegebene allgemeine Ver- loosungé-Tabelle sowohl im Mai als au im No- vember jeden Jahres veröffentliht werden und daß das betreffende Stü>k dieser Tabelle bei der ge- dachten Redaktion zum Preise von 25 4 Z bezogen werden fann. Posen, am 8. November 1883. Königliche Direktion der Rentenbank für die

Provinz- Posen. - Verzeihhniß der am 8. No

vember 1883 ausgeloosten und am 1. April 1884 fälligen Posener Rentenbriefe. Ltt. A. 1000 Thlr. (3000 A) 89 Stü> Nr. 92 276 344 381 406 515 562 643 657 660 744 755 873 950 1058 1165 1280 1300 1314 1527 1685 1732 1767 1970 2003 2731 3013 3037 3175 3212 3249 3417 3983 4062 4076 4174 4175 4264 4424 4538 4851 4879 4916 4967 5010 5043 5173 5243 5297 5392 5431 5582 5600 5675 5799 6027 6133 6258 6605 6623 6644 6690 6714 6738 6746 6841 6950 6963 6984 6991 7130 7401 7474 7641 7750 7872 8030 8049 8227 8298 8401 8417 8505 8906 8964 9099 9344 9912 9988. Litt. B. zu 500 Thlr. (1500 A) 28 Stück Nr. 11 122 163 226 469 694 739 798 800 803 825 932 938 946 1103 1589 1605 1622 1661 1812 1903 1909 1999 2074 2305 2463 3012 3425. Litt. C. zu 100 Thlr. (300 4) 93 Stü Nr. 62 135 189 197 246 291 317 372 516 559 814 1118 1160 1226 1278 1298 1302 1390 1406 1420 1433 1479 1498 1577 1646 1944 1986 2070 2119 2133 2152 2194 2240 2302 2337 2350 2431 2499 2591 2743 2885 3919 3024 3049 3117 3119 3217 3290 3338 3445 3456 3520 3630 3655 3671 3690 3724 3740 3800 3999 4018 4095 4181 4266 4308 4318 4503 4704 4794 5219 5300 5684 5777 5900 5972 6153 6314 6359 6451 6578 6587 6631 6753 7139 7280 7407 7527 7594 7825 8026 8233 9990 12832, Litt. D. zu 25 Thlr. (75 M) 76 Stück Nr. 167 176 499 869 975 986 1037 1091 1104 1151 1286 1319 1509 1631 1690 1816 1997 2148 2200 2239 2300 2586 2668 2674 2692 2729 2939 2980 3019 3020 3030 3139 3197 3382 3391 3430 3569 3715 3738 3833 3872 3975 4095 4130 4155 4357 4367 4602 4697 4707 4875 4933 5044 5232 5351 5401 5499 5512 5638 5738 5739 5806 9814 5830 5851 5855 5894 6721 6903 6906 7964 8412 8520 8732 8899 9379.

[10348]

Braunschweig - Hannoversche Hypothekenbank.

In Gemäßheit der Ämortisationsbedingungen sind am 14. d. Mts. unter Leitung eines öffent- lihen Notars von den von uns emittirten 43 procentigen Pfandkri-f-Anleiben die nachstehend verzeih- neten Pfandbriefe zum 1. Juli d. J. dur< das Loos zur Amortisation bestimmt, und zwar:

Serie 1. vom 1. Juli 1872, Litt. A. zu 3000 Æ Nr. 38 105 117 120 138 145. Litt. B. zu 1500 Æ Nr. 11 21 35 42 113 121 133 165 192 196 292 303 370 394 435 437

453 456 471 488 491 517 533 563 576,

Litt. C. zu 300 A Nr. 20 53 85 86 90 138 184 197 226 232 234 286 293 388 392 458 999 961 575 577 611 619 640 652 669 670 685 693 714 732 759 774 791 805 828 839 866 881 887

917 920 939 962

1001 009 033 048 058 067 068 086 158 174 201 203 217 259 282 286 296 323

399 383 415 418 421 481 522 523 527 573 576 592 597 608 609 630 633 659 743 751 768 770 830

842

849 853 864 886 897 905 912 928 961 983 2005 027 056 103 189 261 278 281 352 374 429

436 447 505 566 595 630 632 679 697 730 734 822 869 873 907 950 956 3046 081 119 170 186

287 290 305 306 329 340 365 368 415 443 449 460

469 491 495 504 505 524 558 580 605 630 652

707 712 732 739 800 868 879 913 927 951 953 971 996 4008 011 014 029 049 064 066 123 160 178 203 218 230 245 262 288 324 380 399 417 434 478 521 540 546 556 582 641 657 661 675 676 681 739 750 758 768 789 811 812 828 893 906 947 954 #022 019 033 034 043 054 075 084 104 115 179 196 219 240 245 287 292 329 367 374 455 475 487. Serie 4. vom 1. Juli 1873.

Litt, A. zu 3000 6 Nr. 25 32 38 50 54 84 202 353 368 403 456 482 529 533 544 574 625 650 710 766 800 842 869 887 914 972 993 1108 113 116 182.

Litt. B. zu 1500 A Nr. 1227 233 250 270 294 312 352 373 465 482 509 527 535 595 636 750 755 793 879 885 929 944 968 997 2031 143 199 270 345 376 382 420 445 602 Ac CO 780

789 799 800 825 836 850 855 900 930 968.

Litt. C. zu 300 Æ Nr. 3019 034 049 055 084 202 213 235 259 290 297 329 339 343 370

436 443 450 472 506 526 539 558 582 589 684 749 754 790 798 798 841 851 858 863 925 938 977 996 4049 209 243 263 299 305 351 356 366 388 421 517 568 578 635 698 788 859 882 980 5017 041 066 121 185 189 258 282 294 340 352 430 457 496 555 556 562 575 679 781 879 GO00G 043 108 113 158 188 222 274 299 339 346 367 374 451 494 511 572 596 640 653 707 748 820 843 978 7022 035 095 119 164 177 192 230 258 273 357 375 447 454 484 488 516 675 721 724 830 883 897 932 988 8004 010 120 122 192 249 270 274 289 296 323 361 419 479 480 546 566 726 807 837 946 999 9053 061 144 177 204 226 256 305 307 337 347 404 526 592 608 619 661 672 688 713 721 739 757 760 789 939 996 10099 222 321 354 426

956 978 821 698 498 402 381 454

476 484 500 573 578 632 644 667 670 730 837 883 899 948 963 11040 065 228 249 260 261 324 396 398 497 507 535 608 696 700 719 736 756 772 798 805 824 905 934 939 948 9929,

Serie 6. vom 1. J

uli 1874,

Litt, A, zu 3000 \ Nr. 27 45 102 164 173 181 192 261 354 397, Litt. B. zu 1500 e Nr. 419 449 457 533 545 558 619 729 771 791 794 795 818 866 900 928 949 975 1010 033 054 114 198 204 216 322 325 330 409 418 421 444 500 561 608 748 749

800 931 940 941 953 956.

Litt. C. zu 300 Nr. 2018 051 060 184 185 285 366 408 435 490 521 523 583 615 6537 646 651 664 698 702 712 745 747 775 802 858 903 931 950 965 3618 124 135 200 402 418 452 901 513 537 579 634 696 761 774 818 828 859 866 873 900 922 941 957 4164 218 223 250 343 391 427 452 472 478 488 524 540 560 567 586 684 771 794 839 975 #000 002 033 069 110 133 163 186 244 270 272 283 287 317 352 382 424 479 490 504 692 696 730 759 900 929 931 6042 071 094 134 165 211 232 303 333 375 390 395 454 459 525 590 669 685 704 736 773 777 797 908 931 948 952 7018 104 145 149 178 239 242 244 262 301 350 389 426 432 476 570 615 635 637 647 673 700 739 749 758 781 792 817 826 830 841 902 915 927 943 948 80083 034 062 114 126 172 317 343 426 510 528 548 611 624 656 658 764 775 792 798 858 919 921 989 984 987 9021 044 187 207 227 300 364 388 409 434 440 453 454 486 500 534 545 588 656 657 685

858 899 933. Serie 7, vom

Litt, A. zu 5000 «A Nr. 7 46 49 69 19

L Zuli 1875,

Litt. B. zu 1000 Nr. 259 268 387 401 430 549 588 643 739 762 782 867 868 930 932 1013 021 075 078 085 097 172 183 194 208 223 234 271 305 333 339 360 366 429 430 443 460 912 554 560 572 584 585 586 606 648 655 687 703 725 727 730 767 781 809 853 861 883 886 950 2015 018 071 128 140 143 144 159 162 199 219 255 258 278 308 407 416 446 500 517 566 573 991 606 623 692 716 720 756 762 773 817 819 830 844 851 856 878 943 968 975 982 3039 046 114 136 152 168 230 255 297 350 366 374 423 438 455 463 465 480 676 681 706 741 805 866

873 877 996 4125 566 689 694, i

Litt. C. zu 5C0 Æ Nr. 4755 782 824 856 921 948 953 955 #0082 013 053 077 113 132

145

184 238 260 272 276 331 332 355 358 359 361 390 581 590 639 714 770 776 778 781 809 902

920 979 982 GIIS 149 228 240 266 305 319 389 425 432 491 523 526 552 588 648 732 738 763 776 778 781 784 795 820 843 861 880 909 7051 129 166 199 283 310 319 378 382 385 392 476 513 609 642 665 795 820 859 935 936 985 8013 088 147 219 221 235 245 253 305 316 343 347

362

381 417 427 499 555 565 571 593 605 622 636 670 752 798 824 840 842 905 90282 036 056

073 099 117 163 246 257 262 269 309 338 339 356 431 433 457 467 584 612 617 653 674 676 689. Litt. D, zu 200 é Nr. 9243 768 800 802 826 839 841 883 870 882 900 936 937 962 976 977 992 10015 032 051 120 150 154 179 207 247 320 321 341 446 461 490 492 595 546 574 592

997 151

12007 034 049 097 169 209 218 231 237 239 256 301 410 425 432 449 461 528 679 761 773 831 877 968 13026 035 037 079 103 119 129 193 253 297 343 351 390 391 441 513 528 535

606 640 667 696 697 712 737 755 760 762 794 862 876 881 992 11066 071 077 098 107 130 155 171 215 303 436 457 490 491 494 552 603 606 610 630 650 669 692721 746 776 848 947

802 729

748 773 792 800 823 869 912 14015 032 057 959 081 082 128 147 204 251 273 307 321 336 337

393 456 484 577 589,

Die Rückzahlung dieser Pfandbriefe erfolgt gegen Einlieferung der Obligationen nebst dazu

gehörenden Talons und der nicht fälligen Coupons vom 1. JU d J.

ab an unseren Kassen zu Braun-

shweig und Hannover und bei den sonstigen bekannten Zahlstellen.

Vom 1. Juli d. J. ab werden diese Pfandbriefe nicht mehr verzinst.

Braunschweig, den 20. Februar 1884.

Braunfchweig- Hannoversche Hypothekenbank.

Benfey.

von Seclendorff.