1884 / 55 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zti E B08 A tas

F G mi M D Q d T Lo T O a omBii 0 cugaies P08: E S tre acta ame weibl: 4 2

eingesehen oder gegen Erstattung dec Kopialgebühren von unserer Registratur in Abschrift bezogen werden. geg irchen, Regierungsbezirk Trier, den 1. März

Königliche Berg-Znuspektion VI1L.

[10750]

Eisenbahn-Direktionsbezirk Berlin. Neubau- fire>e Jaßni>-Ue>termünde. Die Lieferung und Auf- stellung eiserner Ueberbauten der Brücken über die Uecker bei Torgelowsund über die Randow bei Eggefin, zusammen ca. 55 000 kg {wer exkl. Contregewicbte, joll im Submissionswege vergeben werden. Die Be- dingungen, Offertenformulare, Berechnunaen und Konftruktions8zeihnungen liegen in unserm Bau- bureau hierselb, Lindenstraße 171. während der Dienststunden, sowie im Bureau des Berliner Bau- markts zur Einsicht aus, au sind dieselben gegen vorherige frankirte Einsendung von 17 Æ vom Bureau-Vorsteher Hint hierselbft, Lindenstraße 19, zu erlangen. Franko-Offerten mit der äußeren Auf- {rift : „Submission auf Lieferung eiserner Brü>ken- Konstruktionen“ sind bis zum Submissionstermine am Freitag, den 14. März cr., Vorm. 11 Uhr, in unserem Baubureau, Lindenstraße Nr. 17 I. hier einzureichen, woselbst dann die Eröffnung in Gegen- wart etwa erschienener Submittenten stattfindet. Stettin, 29. Februar 1884. Königl. Eisenbahn- Betriebsamt Stettin-Stralsund.

[10751]

Eisenbahn-Direktions-Bezirk Elberfeld. Die in den diesseitigen Werkstätten zu Witten, Elberfeld, Langenberg, Arnsberg und Siegen in dem Zeitraum vom 1. April 1884 bis ult. März 1885 sich er- gebenden Materialien-Abfälle, sowie die Neben- produkte der Wittener Steinkohlen-Gasanstalt, als: Eisendrehspäne, Eisengußschrott, Schmiedeeisenschrott, Radreifen, alte Radgeftelle, Kupfer-, Messing- und Stahlschrott, Abfälle von Zink, Leder, Gummi, Plüs<, Wagentu<h, Hammershlag, Schweißofen- s<la>en, Oelrückstände, sowie Gaskokes, Gastheer, Ammoniakwasser u. a. m. sollen im Wege der Lici- tation verkauft werden. Offerten hierauf sind ver- \{lo}sen, frankirt und mit der Aufs{(rift „Offerte auf Ankauf alter Materialien 2c.“ versehen bis Montag, den 17. März 1884, an unser ma- shinente<hnishes Bureau hier einzureichen, wo- selbst deren Eröffnung Vormittags 11 Uhr in Gegenwart der erschienenen Interessenten erfolgen wird. Die Verkaufs - Bedingungen nebs Masffen- Verzeichniß find bei dem Kanzlei-Vorsteher Pelz hierselb einzusehen, können auch gegen Zahlung von 25 - pro Exemplar von dem Genannten bezogen werden. Elberfeld, den 28. Februar 1884. König- lihe Eisenbahn-Direktion.

[9843] Submissions-Termin Drettag, 14. März c., Morgens 9 Uhr, zum erding der Lieferung von 1200 Stüct Piassavabesen und 100 Haarbesen nach Probe, im Bureau der unterzeichneten Verwal- tung, woselb maßgebende Bedingungen ausliegen, weiche auch abscbriftlih gegen 1,60 (4 Kopialien be- zogen werden können. Coblenz, den 25. Februar 1884. Kgl. Garnison-Verwaltung.

[10932]

Die Arbeiten und Lieferungen zur Erbauung eines Betriebsmaterialien-Gebäudes 2c. auf Bahnhof Brom- berg fsollen verdungen werden. Termin am 15. März cr., Vormittags 11 Uhr, bis zu welchem Öfferten, versiegelt und bezeichnet: „Offerte zur Erbauung eines? Betriebsmaterialien-Gebäudes auf Bahnhof Bromberg“ franko an das Königliche Eisenbahn - Betriebsamt, Elisabethmarkt Nr. 1, Zimmer 15, einzureichen sind, Die Zuschlags- erthcilung an einen der drei Mindestfordernden bleibt

vorbehalten. Die Bedingungen Und Zeichnungen liegen in der Expedition dieses Blattes, sowie im Bureau des Betriebsamts aus; erstere sind auch von der Eisenbahn-Stationskafse Bromberg gegen portofreie Requisition und 50 4 Kopialien zu er- halten. Bromberg. den 28 Februar 1884, König- liches Eisenbahn-Betriebsamt.

[10931]

Die Ausführung eines Beamtenwohnhauses und zweier Wärterwohnungen mit Neben- ebäuden im Bereich der II1. Bau-Abtheilung der eubaustre>e Erfurt - Grimmenthal - Ritschenhausen, Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg, soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden.

Offerten, mit entsprechender Aufs<bkift versehen und gehörig vers{lossen, sind bis zum 12. März cr., Vormittags 11 Uhr, an den Unterzeichneten fran- kfirt einzureichen, woselbft alsdann die Eröffnung derselben in Gegenwart etwa erschienener Submit- tenten erfolgen wird.

Die Submissionsbedingungen 2c. nebft Zeichnun- gen liegen während der Dienststunden zur Einsicht auf dem Bureau (Hänels Fabrik) aus, au< können die ersteren gegen Franko-Cinsendung von 3 #4 von dort bezogen werden.

Suhl, den 1. März 1884.

Der Eisenbahn: Bau-Juspektor : Richard.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[10760] Bekanntmahung.

Bei der heute stattgehabten Ausloosung von Obli- gationen behuf Amortisation der zur Erbauung eines Gaswerks negociirten Anleihe sind die Nummern

16, 54, 56, 57, 112, 178, 197, 241, 267, 306, 308, 328, 467, 506, 514, 525 gezogen worden.

Die Einlösung dieser mit den vorgenannten Num- mern bezeichneten Obligationen erfolgt gegen Rük- gabe derselben mit den no ni<ht fälligen Coupons und den Talons am 1. Mai d. Js. auf der Kämmerei. Mit diesem Tage hört der Zinslauf auf.

Dabei wird bemerkt, daß von der Auéloosung:

am 1. März 1879 die Obligation Nr. 397,

¿1 +1881; Vbligattonen. Ip 6,427,

¿L 1082 Dbldatton N 2/4.

«L 18909 WOUIgationen: L209: 013, bislang zur Rückzahlung nicht präsentirt worden

sind. Leer, den 1. März 1884. Der Magistrat. Pustau.

Pommersche Hypothen-Actien-Bank,

Bei der heutigen Ausloosung unserer 5 9/- unkünd- baren Hypotheken-Briefe dritter Emission, wurden laut notariellem Protokoll folgende Nummern gozogen :

Litt. A à 3000 A No. 850 bis 897, 899, 1350 bis 1399, 1450 bis 1500.

20 B. à 1500 J No. 3000 bis 3065, 3067 bis Litt, D. à 300 6 No. 13000 bis 13999,

Vorstehende Hypotheken-Briefe werden am 1. September cr. mit Zinsen bis dahin an unserer hiesigen Kasse zum Nennwerthe eingelögt.

Am 1. September 1884 hört die Ver- zinsung auf.

Bis zum 29, März cr,. können obige Hypotheken- Briefe auch bei uns in 49/0 unkündbare, al pari ausloosbare Hypotheken-Briefe gegen eine Zinsvergütung von Drei Procent um getanscht werden.

CoesIin. den 29, Febrnar 1884,

[10775]

Die Wauptdirektion.

[9543]

Magdeburger Rückversicherungs-

A ctien-Gesellschaft.

Die Dividende für das Rechnungsjahr 1883 is auf 8% oder 4 24,00 pro Actie festgeseßt

woi1 den. cr. anberaumten General-Versammlung statt. Magdeburg, den 22, Februüar 1884.

Die Auszahlung derselben findet nah $8. 42 des Statuts unmittelbar nah der auf den 27, März

Magdeburger Rückversicherungs-Actien-Gesellschaft.

Für den Verwaltungsrath: Rob. Tschmarke.

Der Direktor Miethke.

[10776] Braunschweig - Hannoversche Hypothekenbank.

Dem $. 10 des Gesellschafts-Statuts entsprecend, sind in Gegenwart eines öffentlichen Notars die nachstehend verzeichneten, früher ausgeloosten und von uns eingelösten Pfandbriefe vernichtet worden :

Serie 1.

D A L990:

Litt. B. Nr. 512 594.

Litt. C. Nr. 858 1216 917 2296 766 3922 4031 174 339 346 377 422 #0083 027 156 182

284. Serie 2.

Litt. A. Nr. 36 125 191 199 204 280 337 338 350 384 392.

Litt. B. Nr. 423 441 464 595 611 628 670 720 737 753 775 796 832 908 931 950.

Litt. C. Nr. 1002 013 023 033 057 071 215 285 506 518 533 653 672 722 826 907 922 2007 092 167 169 222 273 333 340 345 362 447 458 464 488 549 554 567 607 610 646 697 740 834 840 896 899 904 920 932 980 3018 077 105 148 207 210 228 232 237 419 423 450 509 645 861 913 946 966.

Serie 3.

Litt. A. Nr. 6 39 40 56 209 239 263 338 374.

Litt. B. Nr $11 517 518 550 637 694 705 716 744 792 805 825 872 898 922 935 965 982.

Litt. C. Nr. 1024 052 094 103 114 127 - 173 193 197 227 294 352 439 519 520 560 577 612 668 697 734 787 792 846 865 886 924 2073 227 240 430 439 516 543 561 582 638 725 798 867 884 938 939 3048 094 123 145 163 181 196 210 227 257 290 315 471 498 546 588 614 632 658 829 851 869 879 950 979.

Serie 4.

Litt. B. Nr. 1292 911 2034 997.

Litt. C. Nr. 3030 4176 5398 6285 8276 327 765 867 932 9134 809 889 10445 558 11086 119 594 660 837,

Serie 5.

Nr. 8 32 40 73 76 80 140 215 293 314 368 405 471 491 551 559 569 647 661 691 717 719 733 820 822 836 840 885 886 909 933 937 943 987 993 1059 062 094 097 138 165 217 265 317 318 385 399 531 573 584 669 681 694 731 771 851 853 858 864 894 895 966 986 2008 019 078 088 124 144 366 372 398 420 509 549 600 601 605 645 660 747 812 816 841 910 930 958 965 966 3048 092 119 220 246 396 451 539 592 620 641 707 720 825 866 890 900 4008 128 501 549 555 685 709 756 766 798 933 5052 085 110 131 177 205 211 263 274 301 310 353 404 407 415 467 488 584 614 634 696 738 742 830 950 963 996 6004 098 165 459 484 489 490 530 566 608 616 654 745 754 768 777 829 840 854 874 890 988 7026 100 234 241 296 315 323 405 431 436 450 487 527 593 631 641 645 648 667 696 731 737 T75 817 838 842 972 8024 052 193 195 232 284 298 408 487 646 659 785 885 897 933 90083 043 060 069 081 087 111 132 174 197 204 218 223 243 244 256 304 386 457 462 473 480 496 502 554 584 605 627 646 793 842 864 869 890 909 935 938 939.

Serie 6.

Litt. B. Nr. 626 807 964 1453.

Litt. C. Nr. 2119 32833 732 841 4100 761 6804 868: 7292 383 8471 570 626 706 9025 257 447 785.

Serie 7.

Litt, B. Nr. 1953 2480.

Litt. C, Nr. 5207 644 6015 544 747 17627.

Litt. D. Nr. 9902 922 10316 850 12554.

Serie 8.

Litt. A. Nr. 4 111 180 183 195,

Litt. B. Nr. 205 224 363 388 392 394 484 501 505 507 538 564 607 637 682 709 734 741 T45 765 783 844 856 906 1150 216 229 267 320 353 415 427 430 502 505 608 689 692 795 838 889

2002 “p 096 171 259 265 274 373 396 476 535 626 657.

Litt. C. Nr. 2708 738 769 808 884 951 990 3004 043 059 064 131 174 303 313 387 451 515 594 598 643 675 707 871 901 986 4007 165 186 231 292 343 377 495 552 583 623 624 650 688 730 735 991 #50182 085 101 117 125 172 245 249 337 352 390 409 468.

Litt. D. Nr. 5741 785 808 834 931 994 997 998 6002 011 058 129 175 232 262 343 381 385 447 521 534 638 690 764 770 897 945 7054 057 062 066 114 206 213 301 331 467 474 588 593 596 621 652 743 763 784 838 876 958 972 SOG1 147 295 359 376 392 412 679 701 926 952 9000 270 278 318 332 418 595 605 610 781 863 933 984 987 995 10026 067 069 087 094 138 179 190 243 248 275 336 528 532

627 631. Serie 9.

Litt. B. Nr. 546 1839 2832.

Litt. C. Nr. 5839 7433.

Litt. D. Nr. 11369 619 12701 848 859 873 877 904 914 918 935 946 948 13024 050 065 072 078 226 245 253.

Serie 10.

Litt. B. Nr. 2007 3469,

Litt. C. Nr. 5838 6272 9440.

Litt, D. Nr. 9732 10171 14131,

Serie 11.

Litt., A. Nr. 20.

Braunschweig, den 15. Februar 1884. Braunschweig - Hannoversche Hypothekenbank.

Benfey. von Se>endorff.

IVochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[10959] Stand der Badischen Bank

am 29. Februar 1884,

Activa. Metallbestand . o. | 4453 612/03 Reichskassenscheine E 8 630 Noten anderer Banken s 117 700|— Wechselbestand . . y 117 869 216/88 Lombard-Forderungen , ._ | 868 890|— Effecten . N A 50 248 68 Sonstige Activa . . n |_1619 515/12 # 124 987 812 71

P assiva. Grundecapital . 6. | 9 000 000/— Reservefonds ¿g 1 1480 009/15 Umlaufende Noten .. . « „a 113 187 300— Täglich fällige Verbindlichkeiten , 508 630 97

An RKRündigungsfrisß gebundene |

Verbindlichkeiten. « «s 27 300|— SOUAUDe PARSIVA «9 184572 59 é. 124 987 812 71

Die zum Incass0 gegebenen, noch nicht fälligen deutschen Wechsel betragen A. 1 892 228. T7,

Braunschweigische Bank.

Stand vom 29. Februar 14,

[11017] Activa. Metallbestand , x G 719.856. 95 Reichskassenscheine , L 13 975, —, Noten anderer Banken , Ä 58.300, —, Wechsel-Bestand . _ A0080 200 (Ol Lombard-Forderungen A2 000/020, Effecten-Bestand á _——_, Sonstige Activa L O O F asgiva. Grundkapital , „e . 0. 10,500,000, —, Reservefonds i 389,870, 40, Umlanfende Noten E 2.786.300, —, Sonstige täglich fäliige Ver- bindlichkeiten U SOI. O97 90, An eine Kündignngsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten L 816,250. —, Sonstige Passiva . 62,91. 80; Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im In- lande zahlbaren Wechseln . # 731,110. 95

Branunschweig, 29, Februar 1884 Die Direktion. Bewig. - Stübel.

Verschiedene Bekanntmachungen. [10954]

Braunschweigishe Credit-Anstalt.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am

Freitag, den 21. März d. J., Vormittags 11 Uhr, im Saale des „Al1stadt-Rathhauses“ hierselbst ab- zuhaltenden 182. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung.

1) Vorlage des Geschä'tsberichtes und Genehmi- gung der Jahr:sre<hnung, der Bilanz und der Decharge-E: theilung.

2) Bericht über die vom Aufsichtsrathe fest- gesetzte Dividende.

3) Ergänzungswahlen für den Aufsichtsrath.

4) Antrag auf eine Abänderung im $. 24 des

_Gesellschafts\tatutes.

Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt in unserem Effekten-Bureau am Dienstag, 18.,, und Mittwoch, 19. März, gegen Borzeigung der Aktien oder gegen Nachweis der Déponirung derselben bei einer der folgenden Stellen:

Herzoglih Braunschweigische Leihhaus-

anstalten und Braunschweigische Bank.

Ferner: Reichsbank, S. Bleichröder und

Deutsche Bank in Berlin. Zucfshwerdt &

Beucthel in Magdeburg. Eduard Frege & Co.

in Hamburg.

Der gedru>kte Geschäfté bericht wird vom 12. März an ausgegeben.

Braunschweig, 1. März 1884,

Der Aufsichtsrath der Braunschweigischen Credit-Anstalt,

Braunschweig - Hannoversche [1101] Hypothekenbank.

Die Herren Actionaire der Braunschweig-Han- T Hypothekenbank laden wir hierdur< zu der zwölften ordentlihen General - Versammlung

auf Donnerstag, den 27. März d. J., Nachmittags 1 Uhr, im Bankgebäude zu Braunschweig, Egydienmarkt Nr. 12, ganz ergebenft ein. Gegenstände der Tagesordnung sind:

1) Erledigung der Geschäfte des $. 18 Nr. 8 des Statuts.

2) Neuwahl von 4 Mitgliedern des Auffichtsraths an Stelle der nah $. 13 Abs, 2 des Statuts ausscheidenden Mitglieder.

3) Wahl von 3 Revisoren für das Jahr 1884 (S. 18 Nr. 7 des Statuts).

Wir ersuchen die u Actionaire, die Legiti- mation für die bevorstehende General-Versammlung in der im $. 17 Abs. 5 des Statuts vorgesehenen Weise spätestens am 19. März d. J. bei unseren Directionen zu Braunshweig und Hannover sich zu beschaffen und daselbst den Geschäftsbericht pro 1883 in Empfang nehmen zu wollen.

Braunschweig und Hannover, 3. März 1884. Braunschweig - Hannoversche L Fr M YI M

Benfey. Aug. Basse. von Setten dorff.

[10936] Bekanntmachung.

Luisen-Stiftung 1776—1876.

Am 10. März d. J., Abends 7 Uhr, findet im Hause der Kur- und Neumärkischen Haupt-

die diesjährige General Versammlung statt. Tagesordnung:

1) Neuwahl der Mitglieder des Curatoriums.

2) Feststellung des Stiftungs-Etats pro 1884.

3) Dechargirung der vom Kassirer aufgestellten, von den Rechnungs-Revisoren geprüften Rech- nung pro 1883.

4) Entgegennahme des Geschäftsberichtes pro 1883.

5) Wahl zweier Rechnungs -Revisoren pro 1884 aus der Zahl der Mitglieder.

6) Berathung über Aenderung der Statuten.

Um reht zahlreihe Betheiligung der geehrten

Mitglieder wird ganz ergebenst ersucht.

Berlin, den 3. März 1884.

Das Curatorium der Luisen-Stiftung 1776—1876. von Baumbach, Vorsitzender.

[10783] Am Donnerstag, den 20. März d.Js., i Mittags 2 Uhr, findet eine außerordentliche Generalversamm-

lung der Casino-Gesellschaft, Pariser Play

Nr 0, Nat

__ Tagesordnung:

1) Bericht über den in Aussiht genommenen

Telephon-An\<{luß.

2) Nadtrags- Etat Bebufs Umbau der Kegelbahn.

3) Bewilligung einer Gratifikation resy. Pension an auss\cbeidende Offizianten. Berlin, den 29. Februar 1884, Die Direktion.

[10953] Navensberger Spinnerei.

Wir beehren uns, die Aktionäre unserer Gesell- schaft unter Hinweis auf die Artikel 29—37 unserer Statuten zu der am : 2. April a. e., Mittags 1 Uhr, in dem Saale der Handelskammer hier stattfindenden regelmäßigen Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Mit Bezug auf Artikel 29 der Statuten ersuchen wir diejenigen Aktionäre, welche si<h an der Gene- ralversammlung betheiligen wollen, bis zum 830. März cr. die von ibnen zu vertretenden Aktien in dem Bureau der Gesellschaft zu deponiren oder auf eine der Direktion genügende Weise die am dritten Orte erfolgte Niederlegung nacbzuweisen und dabei ein unterschriebenes Verzeichniß der Nummern der von ihnen zu vertretenden Aktien in einem doppelten Exemplare zu überreichen.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts pro 1883.

2) Wahl von 5 nah $. 13 der Statuten aus- scheidenden Verwaltungsrath8mitgliedern.

3) Wahl von 3 Rechnungsrevisoren. Bielefeld, 3. März 1884. Der Verwaltungsrath, Herm. Delius,

[10937] Meeklenburgische Bank in Schwerin i. M. Status per ultimo Februar 1884.

Activa : Cassenbestand und Bankguthaben A 531 072,31

Wechsel .. O 2E (e900 Darlehen gegen Unterpfand und reportirte Effecten... . , y 349523850 Rigene Effecten. n 412:706,65 Nicht eingeforderte 60%/) des À ctien- Capitals . L L OUO O Dee e C 6 ofe s 6 AOPASOOI M. 8 017 287,62 Passiva : Actien-Capital .. .., . A. 000 000,— Guthaben Grossherzoglicher, com- munaler und anderer öffent- licher Kassen M 931 000. —, Einlagen , Spar- bücher u. Gut- haben von Privaten - n 1713940. 38. 2644 940,38 Reservefonds . 6 é 3 906,40 De e C Gg, OUSOARUOL

M 8017 287,62

Wilh. Götte.

Ritterschafts-Direction, Wilhelms-Plat 6, 1 Treppe,

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M DDe

Dritte Beilage

Berlin, Dienstag, den 4. März

M Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Hazndel8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr, 32. A

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen etc. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung 1) u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger.

1884,

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel,

Verschiedene Bekanntmachungen.

Läiterarische Anzeigen.

Theater-Ánzeigen. 1

Familien-Nachrichten. /

In der Börsen- beilage. ÆŒ

D

Subhaftationen, Aufgebote, Bor- ladungen u. dergl.

Sachen i 1) des Landwirths Friedri< Nicolaus Wrede in Lorstedt, n 92) des Kaufmanns L, Dammholz in Geeste- münde, Gläubiger beide vertreten dur< den Rechtsanwalt Mangold in Geestemünde gegen : i den Kaufmann Joh. Nic. Gerken in Geesten- dorf, Schuldner L soll der dem Schuldner gehörige Grundbesiß be- legen zu Geestendorf und fkatastermäßig verzeichnet Grundsteuermutterrolle Artikel 775 1) Kartenblatt 8, Parz. 550/455, Helmer Moor, Weide groß 65 a 81 qm, _ : 2) Kartenblatt 10, Parz. 167/4, im Dorfe, Garten groß 5 a 35 qm, 3) Kartenblatt 19, Parz. 168/4 2c., Hofraum, groß 1 a 44 qm nebst dem auf der leßtgenannten Parzelle belegenen Wohnhause mit Anbau an der Georgstraße, Ge- bâäudesteuerrolle 98, zwangsweise in dem dazu auf Freitag, den 25. April 1884,

10 Uhr Morgens, : allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden. i

Kausfliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- re<tlihe, fideiklommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- bere<htigungen zu haben vermeinen, werden aufge- fordert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstü>s verloren gehe.

Geestemünde, den 26. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht T. Bacmeister.

{10803] Aufgebot.

Der Lieutenant Engelhardt zu Thorn hat das Aufgehot des ihm von dem Comptoir der Reiché- hauptbank für Werthpapiere unterm 3. Februar 1883 ertheilten Depotscheines Nr. 222917 über 18700 4 4°"/9 Preußishe Konsols beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, \pä- testens in dem auf den 25, November 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstraße 58, Saal 21, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Berlin, den 21, Februar 1884.

Königliches Amtsgericht T., Abtheilung 54.

[10797] __ Aufgebot. ,

Die Sparkasse des Schlawer Kreises hat das Aufgebot eines von dem Kaufmann Wilhelm Moll zu Schlawe auf die Wittwe Blasendorff daselbst ge- zogenen, von dieser acceptirten, an die Ordre des Seilermeisters Ludwig Lübke daselbst gestellten und von diesem der Kreissparkasse zu Schlawe indossirten nach drei Monaten zahlbaren Wechsels über 3000 M vom 21. November 1881, welcher seit dem 21. August 1882 vershwunden sein foll, beantragt. Der In- e L Wechsels wird aufgefordert, spätestens in em au den 25, September 1884, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des Wechsels erfolgen wird.

Schlawe, den 26. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

10500] Bersania-Anzeigs nebst Edictalladung. In

[10798] Aufgebot.

Auf Antrag des Buchhalters Christian Ludwig Voigt in Flensburg als Verwalters der Konkurs- maße der Firma H. Lion daselbst und des Klempner- meisters Fritz Pohl daselbst, werden alle Diejenigen, welche an das von dem Ersteren an den Leßteren verkaufte Hausgewese Nr. 7, Norderstraße, dingliche nicht vprotokollirte Ansprüche zu haben vermeinen, hiedur< aufgefordert, dieselben bei Vermeidung des Ausschlusses spätestens bis zu dem hiedur< auf

Donnerstag, den 8. Mai d. J., Vormittags 11 Uhr, angeseßten Aufgebotstermine hieselbst anzumelden.

Flensburg, den 28. Februar 1884,

Königliches Amtsgericht. 2. Abtheilung. Brinkmann.

[10787] Aufgebot. Â

Auf desfälligen Antrag der Vormünder werden nachbenannte unbekannt abwesende Personen, welche das 79. Lebensjahr überschritten haben:

1) Der am 29, September 1789 zu Raßtbek ge- borene, angebli zu Anfang dieses Jahrhunderts nah Seeland und von dort na< Brasilien aus- gewanderte Dienstknecht Friedrih Korn, ehelicher Sohn des wail. } Hufners Friedri<h Korn und dessen gleichfalls verstorbenen Ehefrau Catharina Maria, geb. Bornhof in Raßtzbek für welchen hierselb ein Vermögen von ca. 45 # ver- waltet wird,

2) die am 6. Juni 1775 zu Rethwischdorf ge- borene Dorothea Elisabeth Zeisig, uneheliche

Tochter der wail. Anna Elisabeth Zeisig in MWolkenwehe, für welche hierselbst ein Vermögen von ca. 32 A verwaltet wird, resp. deren unbekannte Erben ‘hicrdur< aufgefordert, sih spätestens in dem auf: Mittwoch, den 18, Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, l angeseßten Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Amtsgericht re<tsbehörig zu melden, mit der An- drohung, daß die obengenannten Personen, soweit sie fich nit melden für todt erklärt und es mit ihrem im Lande vorhandenen Vermögen der Verordnung vom 9. November 1798 gemäß wird verhalten werden. Reinfeld, den 21. Februar 1884, Königliches Amtsgericht. [10795] Aufgebot. Behufs Todeserklärung des am 18. Oktober 1828 zu Geisa geborenen / Franz Ioseph Adam Grauel aus Geisa ist das Aufgebotsverfahren beantragt und von dem unterzeihneten Amtsgericht eingeleitet worden. Der vorgenannte Franz Joseph Adam Grauel wird daher geladen: Dienstag, den 6, Mai 1884, Vormittags 11 Uhr, : vor dem unterzeichneten Großherzogl. Amtsgericht persönlih oder dur< einen gerichtli< legitimirten Bevollmächtigten, oder sonst auf unzweifelhafte Weise schriftlih si< zu melden, um über sein Ver- mögen selbs zu verfügen, widrigenfalls er in dem hiermit auf Montag, den 9. Juni 1884, Vormittags 11 Uhr, behufs Verkündung des Urtheils anberaumten Termin für todt erklärt und sein Nachlaß, nach ein- getretener Rechtskraft des Urtheils, ohne Kaution an seine Vertrags-, Testaments- oder Intestaterben ausgeantwortet werden ‘wird. | Zugleich werden alle Diejenigen, welche ein Grb- re<t auf den Nachlaß des Verschollenen zu haben vermeinen, aufgefordert, in dem auf den 6. Mai 1884 anberaumten Anmeldungstermine fi gehörig zu legitimiren und ihre Erbansprüche geltend zu machen, widrigenfalls der Nachlaß in Gemäßheit des re<tskräftigen Urtheils an Diejenigen, welche ihr Erbrecht oder sonst einen re<tli< begründeten An- spruch angemeldet und bescheinigt 7,aben , ‘aus8geants- wortet werden wird. Geisa, den 20. Februar 1884. Großherzogl. S. Atntsgericht. de E U Beglaubigt: Simon, Gerichtsschreiber.

[10788] Ausgebot.

Von dem unterzeichneten Königlichen Amtsgericht ist auf gestellten Antrag j

des Grundstü>sbesißers Karl August Wenzel in Nemt, behufs Löschung der für August Wilhelm

öhne in Nemt auf Folium 31 des Grund- und D Mo thetenbus für Nemt in Rubr. III. unter Nr. 1/1 a. und b. eingeträgenen 27 Thlr. Gr. 10x Pf. C. M. oder 27 Thlr. 14 Ngr. 6$ Pf. im 14 Thalerfuße unbezahltes Kaufgeld sammt Zinsen zU 4 v. O. sowie Erziehung und Ausstattung ;

der Ernestine Marie, verehel. Gatsc, in Kühren und Auguste Laura, verehel. Kluge, in Streuben, behufs Todeserklärung ihres am 20. September 1841 in Kühren geborenen Bruders, des Müllergesellen Wilhelm Eduard Gaißscþ, welcher zuleßt unter dem 28. August 1863 aus Joinville geschrieben, seitdem aber verschollen ift, i 2

das Aufgebotsverfahren zu eröffnen beschlossen worden. L i

Es werden daher alle Diejenigen, welhe an die unter I. gedahten Hypotheken Ansprüche und Rechte zu haben vermeinen, sowie der unter IT. Genannte bezw. dessen Erben hiermit aufgefordert , spätestens in dem

zu L auf den 7. Juli 1884, Boemtttaga 29 Uhr, au 11 auf den 6. Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu erscheinen und ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls

zu I. die Betheiligten ihrer Ansprüche und Rechte für verlustig geachtet und die gedahten Hypotheken in dem betreffenden Grund- und Hypothekenbuche wer- den gelöscht, S zu II.

der Verschollene für todt erklärt und sein Ver- mögen an die sih legitimirenden Erben bezw. deren Rechtsnachfolger wird ausgeantwortet werden. Wurzen, am 29. Februar 1884. Königliches Amtsgericht. Reinid>e.

[10802]

Aufgebot. Auf Antrag des Hohen Präsidiums des Königlichen Oberlandesgerichts zu Breslau wird die von dem früheren Gerichtsvollzieher Stiller mit den Schulverschreibungen der 4Fprozentigen konfoli- dirten Staatsanleihe de 1876 Litt. L. Nr. 32724 über 300 M und der 4prozentigen konsolidirten Staatsanleihe de 1880 Läitt. E. Nr. 111232 über 309 M beftellte Dienstkaution sowie der angebli verlorne Kautionsempfangsschein über das erstere Werthpapier vom 3. Juni 1880 Nr. 1355 hiermit

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haaseustein & Vogler, G. L. Danke & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux. i

aufgeboten. Alle, welche Ansprüche oder Rechte an Flärt und sein Vermögen seinen nächsten bekannten

diese Dienstkaution oder gedachten Kaution8empfang* schein erheben wollen, werden aufgefordert, dieselben spätestens im Aufgebotstermine, den 8, Mai 1884, Bormittags 10 Uhr, bei unterzeichnetem Gerichte anzumelden, widrigenfalls die genannte Kaution dem Hinterleger, früheren Gerichtsvollzieher Stiller, aus- geantwortet werden wird und der genannte Kautions- empfangschein für kraftlos erklärt wird. Wansen, den 27. Februar 1884. Königliches Amtsgericht.

[10789] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Valentin Westphal von Windeken, als Miterbe des verstorbenen Philipp David Reul von da die Eintragung des auf den Namen des genannten Reul katastrirten, in der Gemarkung von Winde>Fen belegenen Grundeigenthums, als :

B. 269. Garten im Arnsburger a 89 qm, D. 280. 7 die Ziegelhüttsgärten 37 ,

K, 222, 5 im Füllchen I O.

M. 33. Wiesehinter dem heiligen Wald 2 28 ,

R. 315. A>er der Rindsriemen M4

W. 199, am Läusbügel L 00

unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesißes in das Grund- buch von Winde>ken beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welhe Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens im Termine am 18, April 1884, Vormittags 9 Uhr,

bei der unterzei{hneten Behörde anzumelden, bei Meidung der in 88. 32 ff. Ges. v. 29,/5. 73 ange- drohten Nachtheile.

Winde>en bei Hanau a. M,,

am 22, Februar 1884. Königliches Amtsgericht.

gez. Dr. Hartmann. Wird veröffentlicht : Bartel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [10790] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Herz Levi zu Winde>en als gerihts- bekannter Generalbevollmächtigter der Erben des verstorbenen Jacob Levi die Eintragung des auf den Namen von Jacob Levi katastrirten, in der Ge- markung von Winde>ken belegenen Grundeigen- thums, als:

C. 233 a. Garten der Hain 2 a 39 qm unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitßzes in das Grund- bu< von Winde>ken beantragt hat, fo werden alle diejenigen Personen, welche Re<te an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, folche spätestens im Termiue am

18, April 1884, Vormittags 9 Uhr, bei der unterzeihneten Behörde anzumelden, bei Meidung der in 88. 32 ff. Geseß vom 29. Mai 1873 angedrohten Nachtheile. 4

Winde>eu bei Hanau a. M., am 22. Fe-

bruar 1884. . Königliches Amtsgericht. gez. Dr. Hartmann. Wird veröffentlicht : Bartel, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[10791] Oeffentliche Ladnug. _ Nachdem der Peter Schäfer Il. von Höchst a. d.N. als Miterbe des verstorbenen Johann Conrad Schäfer, die Eintragung des auf den Namen von Johann Conrad Schäfer katastrirten, in der Ge- markung von Eichen belegenen Grundeigenthums, als: N. 45. 3 Are 98 Qu.-M. Aer auf der EÉspen-

weide,

N 006 (V Z « am gräßigen Weg unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grund- bu< von Eichen beantragt hat, so werden alle diejenigen Personen, welhe Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, folche spätestens im Termin am

17, April 1884, Vormittags 9 Uhr, bei der unterzeihneten Behörde anzumelden, bei Meidung der in $. 32 flgde. des Geseßes vom 29. Mai 1873 angedrohten Rehtsna@(htheile.

Winde>en bei Hanau a. M.,

am 22, Februar 1884.

Königliches Amtsgericht. gez. Dr. Hartmann. [10799]

Oeffentliche Lavung. In dem Oberlehrer Regentke’shen Vertheilungsverfahren steht zur Ge- nehmigung des Theilungsplanes Termin auf den 8. April l. J., Bormittags 11 Uhr, an, zu welchem der Kaufmann K. Kugler, dessen Aufent- haltsort unbekannt ift, hiermit öffentli geladen

wird. Oftrowo, den 29. Februar 1884. Holz- E Gerichtsschreiber des Königlihen Amts8- gerî<18. i

[10800] Anfgebot eines Verschollenen.

Auf Antrag des Halbmeiers Heinrih Vollers zu Lokkum wird der Heinrich Friedrich Wilhelm Blo>k aus Bro>eloh, Kirchspiel Husum, Amt Nienburg (Weser), geboren am 27. November 1812, angeblich im Juli 1838 na< Amerika ausgewandert, hierdur< aufgefordert, in dem auf

Dounerstag, den 8. Oktober 1885, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine an hiesiger Gerichts\telle fich einzufinden oder über si< glaubhafte Nachricht cin- gehen zu lassen, widrigenfalls derselbe für todt er-

Erben überwiesen werden foll.

Zugleih werden alle Diejenigen, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, zuw deren Mittheilung und für den Fall der dem- nächstigen Todeserklärung etwaige Erb- und Nach- folgeberehtigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung, daß bei der Ueberweisung des Ver- mögens des Verschollenen auf sie keine Rücksicht genommen werden foll, hierdur< aufgefordert.

Nienburg, den 19. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht. K. Schneider. [10891] :

Auf Antrag des Weißbinders Johann Daniel Griesel zu Niedermöllrih, werden der verschollene, am 8. Mörz 1811 als Sohn des Schmieds und Forstlaufers Adam Griesel geborne Hans Kurt Griesel aus Niedermöllrih, oder dessen etwa vor- handene Leibeserben aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 10. Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, an hi:37er Gerichtsftelle anberaumten Aufgebotstermin entweder persönlich oder dur einen Bevollmächtigten zu melden, widrigenfalls der ge- nannte Hans Kurt Griesel für todt erklärt und wegen Verabfolgung seines Vermögens an die prä- fumtiven Rechtsnachfolger das Weitere verfügt wer- ver labe den 28. Februar 1884

Fels8berg, den 28. Februar é

Königliches Amtsgericht. Knoch.

10793] Fndagations-Proclam. Erste Bekanntmachung. ; Alle und Jede, welche an die von den legitimirten geseßlichen Erben nur bedingt unter der Re<htswohl- that des Gesetzes und Inventars angetretene und der gerihtlihen Regulirung unterzogene Nachlaßmasse des am 24. November 1883 zu Gödersdorf verstorbe- nen Rentiers Hans Vöge, Sohn des weil. Hufners und Bauervogts Peter Vöge in Ratjendorf, aus irgend cinem Sauber Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, werden hierdur< aufgefordert und befehligt, ole, bei Vermeidung des Ausschlusses von der Masse und des Verlustes der Ansprüche und ite binnen 12 Wochen vom Tage der etzten Bekanntmachung dieses Prvclams an gerechnet, bei dem unterzeichneten Gericht ordnungsmäßig an- zumelden. Schönberg i. H., den 23. Februar 1884. Königliches Amtsgericht.

Loe >.

10796] : l Die Wittwe Wilhelmine Louise Goerbißz und Genossen zu Bergholz als Benefizialerben haben das Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Vermächtniß- nehmer des zu Bergholz wohnhaft gewesenen, am 1, Mai 1883 verstorbenen Büdners Michael Wolff beantragt. : O

Sämmtliche Na(laßgläubiger und Vermähtniß- nehmer des Verstorbenen werden demna<h aufge- fordert, spätestens in dem auf

den 25. April 1884, Vormittags 10 Uhr, an Gerichts\ftelle anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls fie dieselben gegen die Benefizialerben nur no<h insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausf{luß aller feit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Gläubiger niht ers<ôpft wird. Das Nachlaßverzeichniß kann in der Gerichtsschreiberei von 10 bis 12 Uhr Vor- mittags eingesehen werden.

Brüfssow, den 18. Februar 1884,

Königliches Amtsgericht. Dr. Gluef.

[10794] Bekanntmachung.

Ernst Albin Möller aus Meuselba<, welcher vor mehreren Jahren na< Amerika ausgewandert ift, und dessen gegenwärtiger Aufenthaltsort na< An- gabe seiner Verwandten unbekannt is, wird auf-

gefordert, bis zum 17. April d. Js.

zur Abgabe einer Erklärung in einer Grundstü>s- zus<reibungssahe vor dem unterzeichneten Gerichte in Person oder dur< einen Bevollmächtigten zu erscheinen, widrigenfalls demselben ein Abwesenheits- vormund bestellt werden wird.

Oberweißbach, den 27. Februar 1884.

Fürstliches Amtsgericht. Wißmann.

[10807] Das auf Antrag des Herrn Professor Dr. Wolde- mar Frege zu Abtnaundorf als Verwalter der dasigen Ortsarmenkasse behufs Kraftloserklärung der ihm verloren gegangenen Pfandbriefe des Erblän- dischen rittersGaftlihen Creditvereins im Königreiche Sawbsen Ser. I. Litt. C. Nr. 1498 zu 33 °% über 95 Thlr. = 75 Æ, Ser. VII. Litt. C. Nr. 3933 und 4214 zu 4 % à 25 Thlr. = 75 4, Ser. VII. Litt. C. Nr. 2251 zu 49% über 25 Thlr. = 75 eingeleitete Aufgebotsverfahren vergl. die Be- kanntmachung vom 3. Dezember 1881 wird nah erfolgter Rü>knahme des Aufgebotsantrags hiermit wieder eingestellt. Leipzig, am 28. Februar 1884. Das Königliche Amtsgericht, Abtheilung Ik. Steinberger.