1884 / 58 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dn iti

Ca Bt E S Ä 40A tz: ite 2%

411482]

Holzverkauf. Aus der Königlichen Oberförsterei Groß-Scbönebeck sollen aus der Totalität der Forst- beläufe Hirschberg, Proete, Tremmersee, Klein Dölle und Loßin ca. 200 Stck. Kief-, Bau- und Scneide- bôölzer am 17. März cr. von Vormittags 9x Uhr ab im Gasthofe bei Wreh hierselbst unter den gewöhnliden Verkaufébedingungen versteigert werden. Groß - Schönebeck, den 6. März 1884. Der Oberförster. Witte.

[11525]

Termins-Verlegung der Oberförsterei Himmel- pfort. Der bereits auf den 14. d. M. verlegte aroße Bau- und Brennholzverkauf der Oberförsterei Himmelpfort kann wegen des an diesem Taze gleichzeitig in der Oberförsterei Zechlin stattfindenden Termines auch am genannten Tage nicht stattfinden und wird deshalb abermals auf Dienstag, den 18. d. M., V. M. 9 Uhr, im Mezingschen Lokale zu Ravensbrück verlegt. Himmelpfort, 6. März 1884. Der Oberförster.

[11474] Bekanntmachung.

Das fiskalisbe Grundstüuck Königgräterstraße Nr. 121 foll vom 1. April cr. ab anderweitig auf unbestimmte Zeit verpachtet werden und sind die näheren Bedingungen im Baubureau, Königgrätßer- traße Nr. 129, werktägliÞ von 9—3 Uhr, einzu- sehen.

Die \{riftliben, gehörig versiegelten und mit der Aufscrift: „Offerte auf Pachtung des fiskalischen Grundftück8s Königgrätzerstraße Nr. 121“ versehenen Angebote find bis

Dounerstag, den 13. März cr.,

Vormittags 11 Uhr, im Baubureau, an den unterzeiwneten Baubeamten, abzugeben, woselbst dann in Gegenwart der etwa erschienenen MReflektanten die Eröffnung der Offerten stattfindet. Die Bedingungen sind als Zeichen der Anerkennung vor Eröffnung der Offerten zn unter- \cbreiben.

Berlin, den 5. März 1884.

Der Königliche Landbau-Juspektor: Klutmann.

[11212]

Gijenbahn-Direktionsbezirk Berlin. Submissionen auf Lieferung a. von 23 300 Stück eichenen und 28 000 Stück kiefernen Bahnschwellen sowie 3800 lfd. m cichenen Weichenschwellen, und b. von 585 t Kleineisenzeug am Donnerstag, den 13. März cr., uud zwar ad sa. um 11 Uhr Vormittags und ada b. um 1 Uhr Nachmittags in unserem Ge- scbâftélokal hierselbst Köthenerstr. 8/9. Offerten müssen bis zu diesen Terminen frankirt, versiegelt, und mit den in den Offerten-Formularen bezeichneten Aufschriften eingereiht sein. Bedingungen können bei uns eingesehen oder gegen portofreie Einsendung von 70 H für Holzshwellen und 1 4 60 „,Z für Kleineisenzeug bezogen werden. Materialienu- Bureau.

[9725]

Eisenbahn - Direktionsbezirk Magdeburg.

Königliches Eiscubahn- Betriebsamt Halber- stadt, Submission. Die Lieferung von 550 Mille

vollen Hintermauerungs-, 200 Mille porösen oder Lochsteinen und 100 Mille Klinkersteinen zu verscbie- denen Bauten innerhalb des diesseitigen Amtshbezirks soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden, und ist hierzu ein Termin auf Mittwoch, den 19. März er., Vormittags 11 Uhr, in un- serem Verwaltungëgebäude, Magdeburgerstraße 11a., anberaumt. Bedingungen liegen daselbst zur Ein- sicht aus und können auch gegen Franko-Cinsendung des Betrages von 75 &Z von unserem Bureau- Vorsteher hierselb bezogen werden. Offerten sind mit der Aufschrift: „Offerte auf Lieferung von Ziegelsteinen“ bis zu dem oben genannten Termine portofrei an uns einzusenden. Halberstadt, im Februar 1884, Königl. EisenbahnBetriebsamt.

[11475] Eiseulieferung.

Die Lieferung von 3675 kg diversen Schmiede- und Walzeisens 2c. foll am 19, d. Mts., Morgens 1 Uhr, vergeben werden. Die Bedingungen können im Bureau der Unterzeichneten eingesehen oder gegen frankirte Einsendung von 75 „5 für Kopialien von derselben bezogen werden.

Osterwald, im März 1884.

Königliche Berginspektion.

[11175] Bekanntmachung. Die Lieferung von 10 000 kg gußeisernen geraden Muffenröhren mit 125 mm lihter Weite für die Königliche Saline Dürrenberg joll im Submissionswege vergeben werden. Offerten find [hriftlich, versiegelt und mit der Aufschrift „MNöhrenlieferung“ versehen, bis zu dem auf Mitt- woch, den 19. März 1884, Vormittags 117 Uhr, im hiesigen Salzamtsgebäude anberaum- ten Termin portofrei einzureichen. Die Submissions- «bedingungen liegen in hiesiger Registratur zur Ein- nit aus, können auch gegen Einsendung von 40 -Z abschriftliÞ bezogen werden. Dürrenberg a. Saale,

[11472] Eisenbahn- Direktionsbezirk Erfurt, Submission.

Die auf den Bahnhöfen Eilenburg, Dobrilugk, Finsterwalde und Cottbus des diesseitigen Amts- bezirks lagernden, für Eisenbahnzwecke niht mehr brauchbaren Eisenschienen, sollen in Submission ver- kauft werden, wozu Termin auf Freitag, den 4. April c., Mittags 12 Uhr, im biesigen Ver- waltungëgebäude Frankestraße 1, Zimmer 4 anberaumt ift.

Die Verkaufsbedingungen liegen in unserem Be- triebsbureau aus, können von demselben auch gegen 50 S Kopialien bezogen werden. .

Offerten sind verschlossen und frankirt mit der Aufschrift: „Offerte auf Ankauf von Altmaterialien“ bis zum obigen Termin einzureichen.

Halle a. S., den 3. März 1884.

Königliches Eisenbahun-Betriebs8amt,

[11476] Der Bedarf der Braunkohlengrube bei Langen- bogen, Bahnhof Teutscbenthal, und der Saline Artern an Scchbmiermatcrialien im Betrage von ppr. 1600 bis 1700 kg foll für das Jahr 1884/5 im Wege der Submission vergeben werden. Termin steht im Bureau des Unterzeichneten am Montag, den 24. März cr., Vormittags 11 Uhr. Liefe- rungsbedingungen liegen daselbs und in der König- lien Bergfaktorei zu Bahnhof Teutschenthal zur Einsicht aus und können gegen frankirte Einsendung von 50 4 für Kopialien und Porto bei dem Unter- zeichneten abschrifilib bezogen werden.

Artern, den 5. März 1884. Königliches Salzamt.

[11366] Bekanutmachung. Für den Neubau des Sool- badehauses hierselbst follen nachstehende Arbeiten

inkl. Materialiteferung Montag, den 24. März cr., Vormittags 1i Uhr, auf dem Baubureau im Kurgarten einzeln im Wege der Submission ver- dungen werden. I. Klempnerarbeiten mit ca. 1300 qm Zinkeindeckung und der dazu gehörigen Rinnen, Attiker 2c. 11. ca. 570 qm Daceindeckung mit \chablonirtem Schiefer. II1. ca. 3300 kg \{chmiede- eiserne Anker und ca. 270 kg Shraubenbolzen. Schriftliche Offerten mit desbezügliher Aufscrift sind versiegelt und vpartofrei bis zum genannten Ter- mine einzusenden. Dieselben werden in Gegenwart der erschienenen Submittenten eröffnet werden. Be- dingungen, Kostenberechnungen 2c. sind vom 10. cr ab gegen vorherige Eindung ad 1! von 2 M, ad 2 und 3 von je 1 46 zu beziehen. Bad Oeynhausen,

den 4, März 1884, Königliche Bade - Ver- waltung. [10931]

Die Ausführung eines Beamtenwohnhauses und zweier Wärterwohnungen mit Neben- gebäuden im Bercich der Il. Bau-Abtheilung der Neubaustrecke Erfurt - Grimmenthal - Ritschenhausen, CEisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg, soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden,

Offerten, mit entsprechender Aufschrift versehen und gehörig vers{lo\sen, sind bis zum 12. März cr., Vormittags 11 Uhr, an den Unterzeichneten fran- kirt einzureichen, woselb alsdann die Eröffnung derselben in Gegenwart etwa erschienener Submit- tenten erfolgen wird. Die Submissionsbedingungen 2c. nebst Zeichnun- gen liegen während der Dienststunden zur Einsicht auf dem Bureau (Hänels Fabrik) aus, au können die ersteren gegen Franko-Einsendung von 3 46 von dort bezogen werden. Suhl, den 1. März 1884.

Der Eisenbahn: Bau-Juspektor : Richard.

[10751]

, Eisenbahn-Direktious-Bezirk Elberfeld. Die in den diesseitigen Werkstätten zu Witten, Elberfeld, Langenberg, Arnsberg und Siegen in dem Zeitraum vom 1. April 1884 bis ult. März 1885 sich er- gebenden Materialien-Abfälle, sowie die Neben- produkte der Wittener Steinkohlen-Gasanstalt, als: Cisendrehspähne, Cisengußschrott,Schmiedeeisenschrott, Radreifen, alte Radgestelle, Kupfer-, Messing- und Stahlschrott, Abfälle von Zink, Leder, Gummi, Plüsch, Wagentuch, Hammerschlag, Schweißofen- \{chladcken, Delrückstände, sowie Gaskokes, Gastheer, Ammoniakwasser u. a. m. sollen im Wege der Lici- tation verkaust werden. Offerten hierauf sind ver- \{lossen, frankirt und mit der Aufschrift „Offerte auf Ankauf alter Materialien 2c.“ versehen bis Montag, den 17. März 1884, an unser ma- schinentechnisches Bureau hier einzureichen, wo- selbst deren Ecöffnung Vormittags 11 Uhr in Gegenwart der erschienenen Interessenten erfolgen wird, Die Verkaufs - Bedingungen nebsst Mafsen- Verzeichniß sind bei dem Kanzlei-Vorsteher Peltz hierselbst einzusehen, können au gegen Zahlung von 25 H pro Exemplar von dem Genannten bezogen werden. Elberfeld, den 28. Februar 1884. König-

den 4, März 1884. Königliches Salzamt. 16222] S T.

La Commission Impériale d’Amortissement porte à la connaissance du publie, qu? à l’occa-

síion de l’échéance des coupons, émis en 1874 pour les dix années

20 Mars

T Avril 1884 aux billets 5 % de lemprunt anglo-hollandais de 1864, de nouvelles feuilles de

coupons avec talons à ces billets pour les dix années suivantes à partir du

: : 0 Mars jusqu’au

COMMISSION IMPÉRIALE D’'AMORTISSEMENT.

PÉTERSBOURG.

1 Avril 1894 seront délivrées en échange des talons des anciennes feuilles de Coupons par les maisons de banque Hope & Cie. à Amsterdam et Baring frères & Cie. à Londres.

lie Eisenbahn-Direktion.

8

ar =dU "1 Avril 1874 jusqu’aa

19 Septembre

1 Octobrs 1884

[6223

La Commission Impériale d’Amortissement porte à la connaissance dn public qn’ à l’oeca-

son de l’échéance des coupons, émis en 1874 pcur

1 Avril 1884 aux billets innominaux du 5 emprunt 5 °/4 de nouvelles feuilles de COUPOn8 aAYec talons pour les dix années suivantes contenant 20 coupons ponur toucher les intérêts à partir du I Avril 1884 jüsqu’au 1 Avril 1894 geront délivrées à la Commissíon Impériale à’Amortisz3ement en échange des talons dis anciennes feuilles de coupons.

COMMISSION IMPÉRIALE D'AMORTISSEMENT.

ST, PÉTERSBOURSG.

les dix années à partir du 1 Avril 1874 jusqu’au

[10758]

händigung des Dividendenscheines Nr. 11 fofort

in Empfana genommen werden. Magdeburg, den 29. Februar 1884.

A. Mar cks.

Magdeburger Bau- und Credit-Bank.

Durch Beschluß des Aufsichtsraths ist die Dividende 8!|; Prozent oder 29 Mark pro Actie festgeseßt worden und kann dieselbe gege Aus-

in Magdeburg an unserer Gesellschaftskasse, in Berlin bei Herru S. Bleichröder und in Hamburg bei Herren L, Behrens & Söhne,

Magdeburger Bau- und Credit-Bank.

Der Vorstand.

A. Favreau.

Verschiedene Bekanntmachungen. [11617]

Deutshe Bau-Gesellschafi.

__Auf Grund des §. 26 der Statuten werden die Herren Actionaire der Deutshen Bau-Gesellschaft zu der am Dienstag, den 8. April d. J., Nachmittags 3 Uhr, im Sihßungssaale der Deutschen Bauk hier, Mauerstr. Nr. 30, stattfindenden ordentlihen General-Bersammluug hiermit cingeladen. Zur Theilnahme berechtigt sind gemäß S. 25 der Statuten nur die Besißer von wenigstens fünfzig auf den Namen oder fünfundzwanzig auf den Juhaber lautenden Actien. Diejenigen Herren Actionaire, welche ihr Stimm- recht auszuüben beabsichtigen, haben ihre Actien spätestens scchs Tage nach dieser Bekannt- machung, also bis zum 13. ds. M. eiu- schließlich, bei der Deutschen Bauk hier,

Behrenstr. Nr. 10,

zu deponiren. Die Actien sind mit einem zwei- fachen, aritßmetisch geordneten und von dem Depo- nenten eigenhändig unterschriebenen Verzeichniß ein- zureihen. Das Duplikat dieses Verzeichnisses wird quittirt unter Beifügung einer Legitimationskarte zurückgegeben.

Tagesordnung.

Jahresbericht der Direction und des Auf- sihtsrathes, Veshluß über die Ertheilung der Decharge und Verwendung des Ueberschusses aus dem Betriebsjahr 1883.

Festseßung des Geldbetrages der Präsenz- marken gemäß S. 21 der Statuten.

Wahl von zwei Mitgliedern des Aufsihts- rathes gemäß §8. 15 der Statuten.

Der gedruckte Jahresbericht der Direction wird vom 3, April ab in unserem Geschäftslokale, Mohrenstr. 43/44, ausgegeben werden. Berlin, den 7. März 1884.

: Die Direction. S. Hensel. F. A. W. Strauch. S. Hi

[11177] Bekanntmachung. Auf Grund eines Beschlusses des Aus\{ufses vom 29. Februar d. I. findet die i X VLI. ordentliche Generalversammlung des Magdeburger Vereins für Dan:t:\kesselbetrieb am Sonnabend, den 29. März d. Js., Vormittags 11 Uhr, | im Central-Hotel in Magdeburg ftatt. Die Tagesordnung wird durch besondere Circulare den Mitgliedern bekannt gemacht. Magdeburg, den 4, März 1884.

Magdeburger Verein für Dampf- fesselbetrieb.

Das Directorium.

_——

[11621] Vaterländische Hagel-Versiherungs- Gesellschaft in Elberfeld.

Zur ordentlichen General-Versammlung der Gesellscbaft auf Sonnabend, deu 29. März 1884 Nachmittags 4 Uhr, in ihrem Geschäftslocale, werden die verehrlihen Actionaire bierdur ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: Nechnungslage pro 1883 und

Eraänzungswahlen.

Elberfeld, den 5. März 1884,

Die Directiou.

Breslauer Disconto-Bank (10934 Friedenthal & Co.

Der unterzeichnete Aufsichtsrath beehrt #ch dic Herren Kommanditisten zur vierzehnten ordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 5. April cr., Nachmittags 4 Uhr, im kleinen Saal der neuen Börse hierselbft, ergebenst cinzuladen.

Tagesordnung : 1) die im §. 37 des Statuts bezeichneten Gegen- “anbe: 2) Beschlußfassung über Vertheilung des Rein- gewinnes nach §8. 47 der Statuten.

Die Legitimation zur Stimmberectigung in der Generalversammlung kann nur in der, in den SS. 40—42 des Statuts vorgeschriebenen Weise ge- führt werden. _ Die Aktien sind im Geschäftslokale der Gesell: chaft, Junkernstraße 2 hierselbst, spätestens vier- zehn Tage vor der Versammlung zu deponiren, und wird die Hinterlegung der Depotscheine der Reichs: bank-Hauptstellen als genügender Beweis des Aktien- besites angesehen.

Breslau, den 1. März 1884.

Der Aufsichtsrath.

Siegmund Leonhard. Leop. Schoeller

[11619] Wallescher Bank-Verein Von Knlisch, Kaemps & Co. Status ultimo Februar 1884, A T Kassenbestand mit Einschluss des Giro-Guthabens bei der Reichsbank A

Lombard-Conto E Wechsel-Bestände Effekten ¡ Sorten & Coupons A e Debitoren in lánfender Rechnung . Diverse Debitoren s A N Ae K Depositen mit Einschluss des Check-

F »

N Wali Don S Leba [9079] heit des 8. 46 des Statuts auf

Generalversammlung eingeladen.

1) Nach §. 48 des Statuts: a,

Generalversammlung

Statuts.

bührenden Stimmenzahl können bei Niederlegung der bei der Direktion in Empfang genommen werden,

Berlin, den 20. Februar 1884.

verkehrs » 2.449.832 E 480,638 Creditoren in laufender Béchiung. , 207,8 Diverse Creditoren E » 2080497 Reserve- & Delcredere-Fonds ü 804,692

Preußische Boden-Credit-Actien-Vauk.

Die Herren Aktionäre der Preußischen Boden-Credit-Actien-Bank werden hierdurch in Gemäß:

: / S Montag, den 24. März c., Vormittags 10 Uhr, im kleinen Saale des „Englischen Hauses“, Mohrenstr. 49 hierselbst, zu der fünfzehnten ordentlichen

Die Vorlagen für diese Generalversammlung sind :

der Geschäftsbericht der Direktion pro 1883; b. Bericht der Prüfungs-Kommission, bestehend aus den von der vierzehnten ordentlichen 1eral nah §. 30 des Statuts zu Revisoren gewählten Herren Aktionären und Erledigung der etwa von dieser gezogenen Monita ; c. die nach §, 30 des Statuts von dem Curatorium festgesetzte Jahresbilanz; d. die Feststellung der den Aktionären pro 1883 zu zahlenden Dividende ; e. Ertheilung der Decharge für die Direktion auf Grund des ad b. erwähnten Revisions-- berihts und des Antrags des Curatoriums nach §8. 39 Alin. 4 des Statuts; f. Wabl von 6 Mitgliedern des Curatoriums, von welchen nah 8, 40 des Statuts mindestens eins Domizil in Berlin haben muß. 2) Wahl von drei Revisoren zur Prüfung der Vilanz pro 1884 nah §. 30 Alin. 1 des

\ Die Legitimation der Herren Aktionäre zum Erscheinen und zur Stimmenabgabe in der Ggeneral- os A E Bu A a 8. A des Statuts dur Deposition der Aktien oder der Altten-Vepositenscheine der Reichsbank bei der Direktion zum Nachweise des Besites bis zum 21, März c. einscließlich zu führen. Die Eintrittskarten | Lf 5

Aktien oder Aktien-Depositensheine der Reichsbank

,_ Den Geschäftsbericht der Direktion und die Jahresbilanz pro 1883 wird die Direktion vom: 16. März c. ab an die Herren Aktionäre auf Verlangen verabfolgen,

mit Angabe der den Herren Aktionären ge-

Der Präsident des Curatoriums G, Siemens.

[7363] dur ergebenst eingeladen. Die Einlaß- und Stimmkarten können von

1) Bericht des Aufsichtsrathes über die Resultate des verflossenen Jahres ins

„zu ertheilen. Köln, den 9. Februar 1884.

Kölnische Privat-Bauk. Die achtundzwanzigste ordentlihe Generalversammluug findet am j S Sonnabend, den 15. März 1884, Bormittags 11 Uhr, im Bankgebäude, Agrippastraße Nr. 12, hierselbst, statt und sind zu derselben die Herren Aktionäre hier--

den gemäß §. 36 des Statuts hierzu berechtigten

Aktionären vom 12. März cr. ab in Empfang genommen werden.

Tagesordnung:

age e Geschäftes im Allgemeinen und über die

esondere.

2) Wahl von s\echs Aufsihtsrathsmitgliedern an Stelle der nach dem Turnus ausschbeidenden Herren: Chr. Noß, Jac. Bel, Arthur Camphausen, u f

; erstatt, Geh. Kommerzienrath Mevissen.

3) Wahl von drei Kommissarien, welhe den Auftrag erhalten, die Bilanz mit den Büchern und Skfripturen der Gesellschaft zu vergleichen und, rechtfindend, der Direktion Decharge

Geh. Justizrath Forst, Friedri

Die Direktion.

für das Geshäftsjahr 1883 auf

A 24

N

E E 13 R S E A B C Pa? K ain

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen

Berlin, Freitag, den 7. März

¿ D,

Staats-Anzeiger. 1884.

—-—- G E T ip gi F raa? ex Anzeiger. f S Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. +* Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und

Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Haz=dels-

register nimmt an: die Königliche Expedition Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen.

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

Grosshandel. Verschiedeue Bekanntmachungen.

M

„Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vagler, G. L. Daube & Lo., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. W

L 2. u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 4, Verloosuug, Amortisation , Zinszahlung K u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

Literarische Ánzeigen.

Theater-Ánzeigen. ] In der Börsen-

Annoncen - Bureaux.

W-M

Familien-Nachrichten. / beilage, Æ

Steebriefe und Untersuchungs - Sachen

519 tas 1 iftdetes, Gegen die unten bes{riebene unver- cbelichte Näherin Anna Pauline Pschipsh, am 97. September 1857 zu Stennewiß bei Lübbenau geboren, welchbe flüchtig ist, resp. sich verborgen hält, ift die Untersuhung8haft wegen sc@weren Diebstabls in den Aften I. II11D. 46. 83 verhängt. Es wird ersuct, dieselbe zu verhaften und in das Unter- sucungsgefängniß zu Berlin NW,, Alt-Moabit Nr. 11/12 abzuliefern. Berlin, den 1. März 1884. Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgerichte E. Beschreibung: Alter 26 Jahre, Größe 1 m 64—bb cm, Statur \chlank, Haare blond (Ponny), Stirn niedrig, Augenbrauen blond, Augen blau, Nase ge-

wöhnlid, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn s\pißz, Gesicht länglid, Gesidtsfarbe blaß,

Sprache deuts. Besondere Kennzeichen: die beiden oberen Schneidezähne stechen hervor. [11522] E H Stebrief. Gegen den unten beschriebenen Bucbbins der und Cigarrenhän dler Carl Mamin, am 3, Mai 1836 in Warschau geboren, welcher fi verborgen hält, ift die Untersuhungshaft wegen Beihülfe zum Be- truge und Hehlerei in actis J. ITd. 78. 83 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersucbungsgefängniß zu Berlin. Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 29 Februar 1884, Köntg- lide Staatsanwaltschaft am Landgericht L Be- \{reibung: Alter: geb. 3 /5. 1836, Größe 1,64 m, Statur \{chmädtig, Haare grau, svärlih, Stirn freî, Bart : ausgescbnitiener Vollbart, Augenbrauen grau, Augen grau, Nase grade, stark, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn spih, Gesicht länglih, Ge- cbtsfarbe gesund, Spracbe deuts, jüdischer Dialekt. Besondere Kennzeichen: jüdisber Typus.

520 E N Seetbries: Gegen den unten beschriebenen S6wläcterlehrling Heinri Heß, am 13. oder 14. März 1867 zu Karlsruhe, Großherzogthum Baden, geboren, evangelis, welcher sich verborgen hält, is die Untersuhungshaft in actis J. I[B. 98. 84 wegen wiederholten Di-cbstabls, verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersucbungs8gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12, abzuliefern. Berlin, den 3. März 1884. Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I. Beschreibung: Alter 16 Jahre, Größe 1 m 56 ew, Statur kräftig, Haare hellblond, Stirn hochgewölbt, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase gewöhnlich, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht länglich, oval, Gesichtëfarbe gesund, Sprache deutsch. Besondere Kennzeichen sehlen.

[11518]

Stectbriefk. Gegen den unten beschriebenen Bucbhalter Albert Cohn, geb. am 17. August 1853 zu Krotoschin, welcher flüchtig ist, ist die Unter- suhungshaft wegen Urkundenfälshung und Unter- \clagung in den Akten I. Ie. 136/84 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 5. März 1884. König- liche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I. i Bes- {chreibung : Alter 30 Jahre, Größe 1m 75—80 cm, Statur \{lank, Haare s{chwarz, Stirn frei, Bart \{chwarzen Vollbart, Augenbrauen s{chwarz, Nase stark gebogen, Mund gewöhnlich, Zähne gut, Kinn be- wacsen, Gesicht länglich, Gesichtsfarbe blaß, Sprache

deutsch. Besondere Kennzeichen: trägt goldene Brille. [11516] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Arbeiter Johann Friedrich Wilhelm Sydow aus Heegermühle, ge- boren am 7. Mai 1861 in Werbellin, welcher flüchtig ift, ift die Untersuchung8haft wegen s{chwerer Körperverletzung verhängt. :

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichts-Gefängniß zu Eberswalde abzu? liefern.

Eberswalde, den 5. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

Beschreibung: Alter 23 Jahre, Größe 1,63 m, Statur s{wäclich, Haare dunkelblond, Bart fehlt, Augen grau, Nase pi, Mund gewöhnlih, Gesicht länglich und hager, Gesichtsfarbe bleib, Sprache deutsch{, Kleidung Rock, Hose und Weste von dunklem Stoff, Bukskin, mit Gründer- (Calabreser) Hut. Besondere Kennzeichen fehlen.

[11521] :

Stecbricfs-Erledigung. Der gegen den Kol- porteur Otto Karl Theodor Lorenz wegen Unter- |chlagung und Urkundenfäls{ung unter dem 29. Ja- uuar 1884 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen, Berlin, den 1. März 1884. Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

[11280]

Offene StrafvollstreCungs- Requisition, Von nachbenannten Personen: 1) Carl Reinhold Lü, geboren zu Groß-Rehne am 11. Dezember 1860, 2) Wilhelm Richard Hugo Beyer, geboren zu Landsberg o. W. am 29. August 1861, 3) Friedrich Wilbelm Hinze, geboren zu Bürgerbruch arn 13, April 1861, 4) Gustav Maximilian Ludwig Carl Passow, geboren zu Landsberg a. W. am 28, Januar 1861, 5) Richard Julius Chrgott Ritter, geboren zu Landsberg a. W. am 3, Januar 1861, 6) Richard Adolf Paul Seggedi, geboren am 24. Mai 1861

zu Landéberg a. W., 7) Friedrib Ernft Barthel, geboren zu Bcyersdorf am 6. April 1861, 8) JIo- hann Albert Otto Müller. geboren zu Neu-Gennin am 16. September 1861, 9) Carl Friedrich Gustav Marquardt, geboren zu Ober-Gennin am 20, Sep- tember 1861, 10) Franz Eduard Neumaun, geboren zu Vieß am 4. August 1861, 11) Carl Friedri Wilhelm Beier, geboren zu Wepritz am 12. März 1862, 12) Franz Robert Emil Carl, geboren zu Landsberg a. W. am 1. September 1862, 13) Gustav Friedrib Hermann Weber, geboren zu Landsberg a. W. am 5, August 1862, 14) Robert Gustav Behrendt, geboren zu Alexandersdorf am 28. Mai 1862, 15) Knecht Franz Ludwig Roeseler, geboren zu Sammenthin am 12. August 1854, 16) Knecht Franz Ludwig Schulz, geboren zu Sammen- thin am 14. November 1854, 17) Christian Fried- rih Schwan, geboren zu Scönfeld am 29. Novem- ber 1854, 18) Carl Julius Ferdinand Ebert, ge- boren zu Sellnow am 18. Juli 1854, 19) Carl August Boening, geboren zu Wiesenwerder am 9. September 1854, 20) Friedrih Wilhelm Beer, aeboren zu Granow am 9. September 1855, 21) Friedrich Wilhelm Draeger, geboren zu Plagow am 26. Oktober 1855, 22) Franz Ludwig Mielke, geboren zu Sammenthin am 31. Januar 1855, 23) Franz Julius Ortmann, geboren zu Schlagenthin am 23. Mai 1855, 24) Carl Heinrih Franz Radke, geboren zu Sckwachenwalde am 10. Januar 185d, 95) Otto Friedrich Herunann Höhn, geboren zu Cártow am 3. Januar 1856, 26) August Hermann Beyer, geboren zu Plagow am 22, Februar 1856, 27) Angust Ferdinand Müller, geboren „zu S{lagenthin am 26. Dezember 1856, 28)

Ferdinand Julius Hermann _ Ebert, geboren zu Selnow am 13. S@eptentbèer 1800

29) Franz Hermann Guftav Hühnerfuß, „geboren zu Zaegensdorf am 3. Februar 1858, 30) Friedri Wilhelm Hermann Gemmrich, geboren zu Arné- walde am 14. Juni 1857, 31) Franz Hermann Prochnow, geboren zu Arnêwalde am 14, Januar 1857, 32) Ferdinand Gottfried Völker, geboren zu Sophienhof am 23. Februar 1857, 33) Julius Ferdinand Kieselbah, geboren zu Cürtow am 4. Juli 1857, 34) Friedrih Ferdinand Böniug, geboren zu Sammenthiu am 14. November 1857, 35) Carl Friedri Ortmann, geboren zu S{lagen- thín am 28 Dezember 1857, 36) Gerhard Albert Otto Baumhammer, geboren zu Zaegensdorf am

geboren zu Cürtow am 15. März 1857, 38) Ludwig Hermann Zoch, geboren zu Plagow_ am 6. Oktober 1858, 39) Carl August Hermann Klauß, geboren zu Sellnow am 17. März 1858, 40) Hermann August Buro, geboren zu Arnswalde am 13. April 1859, 41) Abrahazn Moses Michaelis Ehrlich, ge- boren zu Arnswalde am 1. Dezember 1859, 42) JIo- hann Ludwig Finder, geboren zu Arnswalde am 6. Februar 1859, 43) Friedrih Wilhelm Lenz, ge- boren zu Arnéwalde am 26. Dezember 1859, 44) Gustav Julius Roland, geboren zu Arnéwalde am 98. Februar 1859, 45) Salli Lilienthal, geboren zu Arnswalde am 15. Oktober 1859, 46) August Hermann Friedrith, geboren zu Cränzin am 6. Dk- tober 1859, 47) Carl Friedrich Splittgerber, ge- boren zu Cürtow am 14. Januar 1859, 48) Franz Wilbelm Hellmuth Straube, geboren zu Cürtow am 6. April 1859, 49) Carl Friedrich Wilhelm Rehberg, geboren zu Granow am 2, Januar 1859, 50) Paul Christian Friedri Köller, geboren zu Marienwalde am 3. Januar 1859, 51) August Julius Ferdinand Pri, geboren zu Marienwalde am 8, Dezember 1859, 52) Hermann Julius JZöd, geboren zu Plagow am 10. November 1859, 53) Carl Wilhelm Kersten, geboren zu Sammenthin am 15. Juli 1859, 54) August Wilhelm Roeseler, geboren zu Sammenthin am 30. August 1859, 59) Franz Ludwig Rohlof}, geboren zu Sammenthin am 24. September 1859, 56) Gustav Rudolf Trau- gott Schulz, geboren zu Schönfeld am 30. April 1859, 57) Johann Julius Friedrih Nehring, geboren zu Stolzenfelde am 7. Juli 1859, 58) Hermann Eduard Nienaß, geboren zu Stolzen- felde am 7. Februar 1859, 59) Carl August Fried- rich Borchert, geboren zu Wardin am 9, April 1859, 60) August Hermann Griese, geboren zu Wardin am 2. Dezember 1859, 61) Carl August Grafunder, geboren zu Wardin am 7. Mai 1859, 62) Hermann Heinrich Hahn, geboren zu Wardin am 27, September 1859, 63) Wilhelm Friedri E6bling, geboren zu Zaegensdorf am 16. Septembe 1859, 64) Carl Hermann Hühnerfuß, geboren zu Zaegensdorf am 14. Februar 1859, 65) August Fer- dinand Huth, geboren zu Arnswalde am 21. Junt 1860, 66) Wilhelm Friedrih Ferdinand Retlaff, geboren zu Arnswalde am 4. Mai 1860, 67) Wil- helm Friedri Draeger, geboren zu Marienhof am 30. November 1860, 68) Richard Hermann Mar- quard, geboren zu Cranzin am 30 November 1860, 69) Christian Friedrih Wilhelm Stanke, geboren zu Marienhof am 3. Juni 1860, 70) Albert Anton Korth, geboren zugCürtow am 12, August 1860, 71) Ernst Wilhelm Tabbert, geboren zu Granow am 22, Jult 1860, 72) Carl Hermann Zillmer, geboren zu Granow am 29. August 1860, 73) Carl Ludwig Lange, geboren zu Kölzig am 8. Januar 1860, 74) Cari FriedriÞ Wilbelm Roll, geboren zu Kölzig am 30. Juni 1860, 75) Wilhelm Eduard Ernst Stelzig, geboren zu Radun am 27. Mai 1860, 76) Fricdrich Wilbelm Thom, geboren zu Rietzig am 5. April 1860, 77) Carl August Mielke, geboren zu Sammenthin am 30. Mai 1860, 78)

Fohann Wilhelm Shwahn, geboren zu Schönfeld am 6. Mai 1860, 79) Carl August Lothert, ge-

24. Dezember 1857, 37) Julius Eduard Mohns,

Cunibert Mar Pahl, geboren zu S{wachenwalde am 30 Juni 1860, 81) Johann Friedri Stoll- fuß, geboren zu Schwachenwalde am 11, September 1260, 82) August Theodor Bütow, geboren zu Zühlsdorf am 26. März 1860, 83) Friedrich Wil- helm Mielke, geboren zu Zühlsdorf am 27. August 1869, 84) August Schroeder, geboren zu Klcinsilber am 2. Dezember 1847, 85) Georg Friedri Oesterreich, geboren zu Brücckgut am 2. Ja- nuar 1847, 86) Carl Wilhelm Fenucr, ge- boren zu Brückgut am A1. Dezember 1848, 87) Gottfried Erdmann Kurzbein, geboren zu Friedenau am 19 März 1851, 88) August Wilhelm Drews, geboren zu Berkenbrügge am 10. August 1854, 89) Julius Hermann Schmidt, geboren zu Berkenbrügge am 15. März 1854, 90) Carl Fricd- rich Wilhelm Draeger, geboren zu Bernsee am 25. August 1854, 91) Carl Julius Muske, geboren zu Crampe am 15. April 1854, 92) Carl Ludwig Rudolf Zamzow, geboren zu Hocbzeit am 31. Juli 1854, 93) Carl Friedrih August Fabusch, geboren zu Lenzenbruch am 2. Januar 1854, 94) Friedrich Wilhelm Lenz, geboren zu Neustüdniz am 22 Ja- nuar 1854, 95) August Bahr, geboren zu Fürstenau am 16. Juni 1855, 96) Albert Wilbelm Eduard Güßlaff, geboren zu Mienken am 13. Januar 1855, 97) Carl August Ferdinand Schwandt, geboren zu Mienfen am 14. Juni 1855, 98) Carl Wilhelm Timm, geboren zu Berkenbrügge am 7. September 1856, 99) Herrmann August Quast, geboren zu Neucörtnig am 17. Mai 1856, 100) Carl Wilhelm

Jabusch, geboren zu Lenzenbrub am 30. August 1856, 101) Johann Friedrih Wilbelm Schmidt,

aeboren zu Zatten am 21. Dezember 1856, 102) Carl Hermann Zimmermann, geboren zu Bernsee am 10. September 1857, 103) Christian Friedrich Wil- helm Albreckht, geboren zu Liebenow am 4. Februar 1857, 104) Carl August Hein, geboren zu Mienken am 15. November 1857, 105) Hermann Friedrich Scheel, geboren zu Silberberg am 18. Mai 1857, 106) August Ferdinand Peetz, geboren zur Fürstenau am 8. März 1858, 107) Friedrich Julius Albrecht, geboren zu Berkenbrügge am 27. April 1859, 108) Carl Julius Ebert, geboren zu Berkenbrügge am 3. Februar 1859, 109) Ferdinand August Hermann Schmidt, geboren zu Berkenbrügge am 10. April ¡859, 110) Robert Richard Muske, geboren zu Crampe am 5. April 1859, 111) Carl August Freitag, geboren zu Fürstenau am 29. November 1859, 112) Sohann Friedri Hermann Sthliep, ge- boren zu Klein-Silber am 10. Mai 1859, 113) Ernst Ludwig Kühn, geboren zu Liebenow am 31. Januar 1859, 114) Friedri Wilhelm Schwandt, geboren ¿u Mienken am 23. März 1859, 115) Hermann Franz Höhn, geboren zu Neuwedell am 4. Oktober 18959, 116) Emil Ferdinand Gustav Krause, geboren zu Neuwedell am 28. Dezember 1859, 117) Christian Friedrih Hermann Marthen, geboren zu Grüne- berg am 9. September 1559, 118) Carl Julius Zietz, geboren zu Reeß am 11. März 1859, 119) Hermann Roberth Haß, geboren zu Regenthin am 22. November 1859, 120) Johann Friedrih Her- mann Schroeder, geboren zu Regenthin am 2d. Juni 1859, 121) Hermann Julius Manthei, ge- boren zu Springe am 13. November 1859, 122 Hermann Emil Welk, geboren zu Horst bei Berken- brügge am 20. April 1860, 123) Jarl August Leo» pold Gehring, geboren zu Bernsee am 29. Ve- zember 1860, 124) Ernst Friedrich Nennemann, geboren zu Bucholz am 12. Oktober 1860, 129) Carl Heinrich Krause, geboren zu Großgut am 2d. November 1860, 126) Carl Friedrich Wilhelm La- dach, geboren zu Friedenau am 7. Februar 1860, 127) Franz Hermann Wieland, geboren zu Frie- denau am 10. Dezember 1860, 128) Friedrich Fer- dinand Beier, geboren zu Kleinsilber am 11. August 1860, 129) Johann Friedrich Draheim, geboren zu Liebenow am 14. Junt 1860, 130) August Hermann Hühnerfuß, geboren zu Liebenfelde am 13, August 1860, 131) Carl August Kopplin, geboren zu Mien- fen am 17. August 1860, 132) Carl August Scham- bach, geboren zu Mienken am 15. Dezember 1860, 133) Carl Julius Hermann Schwandt, geboren zu Mienken am 26. Juni 1860, 134) Otto Emil Graebex, geboren zu Neuwedell am 13. September 1860, 135) Wilhelm Gustav Hugo Pippenburg, geboren zu Neuwedell am 14, September 1860, 136) Ferdinand Rudolf Hartwig, geboren zu Groß- aut am 8. Februar 1860, 137) Ferdinand Wilhelm Schwandt, geboren zu Großgut am 5. Juni 1860, 138) August Christian Friedrih Hemp, geboren zu Heidekavel am 9. September 1860, 139) Gottfried Wilhelm August Klücmann, geboren zu Heidekavel am 1. Oktober 1860, 140) Friedri Wilbelm Zimmermann, geboren zu Roestenberg am 4. Mai 1860, 141) Johann Gottlieb Oelke, geboren zu Steinberg am 8. September 1860, 142) Carl Friedrich Wilhclm Butke, geboren zu Zatten am 15. Februar 1860, soll eine Geldstrafe von je 180 M eingezogen oder an jedem derselben eine Gefängnißstrafe von 30 Tagen wegen Verleßung der Wehrpflicht vollstrcckt werden. Ihr gegen- wärtiger Aufenthalt ist unbekannt. Es wird ersuct, die Geldstrafe von 180 von jedem der oben auf- geführten Personen nöthigenfalls durch Zwangs8voll- streckung zur Staatskasse einzuziehen, im Urver- mögensfalle aber die substituirte Gefängnißstrafe von je 30 Tagen an denselben zu vollstrecken und die vorgedachten Personen zu diesem Zweck an die nächste Gerichtébehörde, welche hierher zu den Akten M1 60/83 Nachricht geben wolle, abzuliefern.

boren zu Sculzendorf am 14. Januar 1869, 80)

Landsberg a./W., den 21. Februar 1884, Der Erste Staatsanwalt.

1 Subhastatiouen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. LAABED) Aufgebot. Auf Antrag des Bernhard Schmidt von Semd als Bevollmächtigten: i 1) des Konrad Müller zu Freeburg, Staat

Illinois (Nord-Amerika), L 2) der Johann Schmidt Wittwe, Elisabetha, geb. Müller, dafelbît,

3) des George Zacheis ] zu Nashville

4) des Konrad Zacbeis E 5) des Wendel Zacheis Grafschaft 6) des George Dietrich Washington,

Zacheis Staat Jllinois 7) des Bernhard Zacheis J (Nord-Amerika) werden die Nachbezeichneten aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine Dienstag, den 13. Mai 1884, Bormittags 9 Uhr, e folgende Handlungen vor der unterzeichneten Gericht8-

stelle zu vollziehen : ;

a, Der verschollene Johann Georg Müller, geb. am 29. März 1813 zu Semd, Kreis Dieburg (Hefsen), Sohn des + Iohs MüUer und setner ver- storbenen Ehefrau Anna Margaretha, geb. Maus, daselbst, si zu melden, bei Meidung der Todes9- erklärung ; E -

b. L zum eventuellen Nachlasse des Joh. Gg. Müller als nähere oder gleih nahe Verwandte vor oder neben den Antragstellern (dem unter 1 ge- nannten Bruder und den unter 2 bis 7 genannten Geschwisterkindern desselben) berufene Erben: thre Erbrechte unter Erklärung über Antretung oder Aus\chlagung der Erbschaft anzumelden bei Mei- dung anzunehmenden Verzichts auf ihre Erbrechte und der Ueberlassung des seither kuratorisch verwal- teten Vermögens dcs Joh. Gg. Müller an die An- tragsteller, bezw. deren Bevollmächtigten.

Grof;-Umstadt, den 3. März 1884.

Großherzogliches Amtsgericht. D: Bat Beer. Paul, Gerichtsschreiber. [11398] Aufgebot. /

Unter dem Titel des Ackermanns Eduard Stoeber von Ahrenberg stehen im Grundbu{ von Ahrenberg Band I. Art. 2 u. 5 Abth. TI1. Nr. 1a. für dîe Gebrüder E. & F. Gebhardt zu Wanfried 40 Thlr. Ansatßzsumme aus Vertrag vom 7./24. Oktober 1864 auf den von Eduard Stoeber nah dem angegebenen Vertrage erworbenen Immobilien eingetragen.

Der Besitzer der belasteten Immobilien hat, da die Berechtigten unbekannt sind und er löshungs- fähige Quittung nicht beschaffen kann, das Aufgebot des Pfandrechts beantragt. j

Es wird Aufgebotstermin auf

den 20. Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, anberaumt, in welchem spätestens die Berechtigten ihre Ansprüche auf obige Post anzumelden und zu begründen haben, widrigenfalls fie mit denselben ausgeschlossen und die Pot an den bezeichneten Stellen gelösht werden würde. _ Allendorf, den 11. Februar 1834. Königliches Amtsgericht. gez. Spangenberg. Veröffentlicht: ; Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts : Maibaum. [11405] Bekanntmaähung. Aufgebot. Z

Am 2. März 1877 starb zu Lobsens der Bäcker- geselle Emil Carl Reichert, welher am 10. Januar 1846 zu Schwerin a./W. geboren war. Seine Eltern waren die Bürger und Vorwerksbesißer Julius Alexander und Emilie Concordia, geb. Schoenwald-Reichert’schen Eheleute, welwhe Beide vor ihm verstorben find. 4 :

Die Erben des Reichert sind unbekannt. Auf Antrag des Nacblaßpflegers, des Nechtsanwalts Toelle in Schneidemühl, werden alle Diejenigen, welhe an den Nachlaß des Reichert Ansprücbe erheben, aufgefordert, spätestens ihre Rechte in dem auf den 20. September 1884, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, widrigen- falls dem sih meldenden und legitimirenden Erben, in Ermangelung dessen aber dem Fiskus der Nacblaß wird verabfolgt und der sich später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesitzes anzuerkennen \chuldig, weder Nechnungslegung noch Ersaß der Nutzungen fondern nur Herausgabe des Vorhan- denen wird fordern dürfen. j

Lobsens, den 26. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[11406] Aufgebot.

Auf den Antrag des Handshuhmahers Theodor thes in Breslau wird dessen Vater, der Tischler- gesele und Musikus Johann Florian Werner, wel{%cr im Jahre 1861 von Breslau nah Rußland gegangen und Ne A ist, aufgefordert, nh spät 8 im Aufgebotstermine k 1D, Sazentder 1884, Vormittags 11 Uhe,

bei dem unterzeihneten Gerichte, in dessen Geschäft3gebände am Schweidniherstadt- graben Nr. 2/3 Zimmer Nr. 21 im ten Stocwerke : zut uva widrigenfalls scine Todeserklärung er- folgen wird. slau, den 19. Februar 1894. n | Königliches Amtsgericht.