1884 / 62 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Stettin, 10. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen rubig, loco 165—181 . DE April-Mai 180,00, pr. September-Oktober 187,50, Roggen rubig, loco 135,00 bis 142,00, pr. April-Mai 142,50, pr. September-Okt. 147.00. Rübö! still, pr. April-Mai 63.09, pr. September-Oktober 59 50, Spiritus flau, loco 47,20, pr. März 47,20, pr. April-Mai 47.90, per Juni-Juli 49,19. Petroleum loco 8,50.

Posen, 109, März. (W. T. B)

Spiritus loco ohne Fass 46,70, pr. März 46,70. pr. April-Mai 47.40, pr. Juni 48,30, pr. Juli 48,90, Gekündigt 10 000 Liter. Still.

EBresIau, 11. März, (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 9% per März 46,80, do. pr. April-Mai 47,50, do. pr. Angust-September 49.80. Weizen pr. März 186. Roggen pr. März 147.90, do. pr. April-Mai 147,00, do. Mai-Jnni 149,90. Rüböl loco März 63,50, do. pr. April- Mai 6250, do. pr. September-Oktober 60,00. Zink: Fest. Wetter: Schön.

Cöln, 10. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 18,50, fremder 19,00, pr. März 17,80, pr. Mai 18,15, pr. Juli 18.35. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. März 13,95. pr. Mai 1435, pr. Juli 14,60. E loco 14,00. Rüböl loco 35,09, per Mai 33,20, pr. Oktober

Bremen, 10. März (V. T. B}

Petroleum (Schlnssbericht) besser. Standard white loco 7,60 bez., pr. April 7,65 Br., pr. Mai 7,75 Br., pr. Juni 7,85 Br., pr. August-Dezember 8.20 bez.

Hamburg, 10. März (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. April-Mai 175,00 Br.. 174,00 Gd., pr. Mai-Juni 177.00 Br., 176,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. April-Mai 133,06 Br., 132,00 Gd, pr. Mai - Juni 133,00 Br., 132,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl 8till, loco 64,00, pr. Mai 6450. Spiritue rubig, pr. März 381 Br., pr. April-Mai 39 Br., pr. Mai-Juni 39 Br., pr. August-Sept. 414 Br, Kaffee matt, beschränkter Umsatz. Petroleum fest, Standard white loco 7,85 Br.. 7.75 Gd., pr. März 7,70 G., per August-Dez. 8,35 Gd. —_— Wetter: Schön,

Wien, 10. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr, Frühjabr 9,98 G., 10,03 Br., pr. Mai-Juni 10,12 Gd, 10,17 Br. Roggen pr. Frühjabr 8.20 Gd, 8,25 Br., pr. Mai-Juni 8,35 Gd., 840 Br. Mais pr Mai-Juni 6,95 Gd, 7,09 Br. Hafer pr. Frühjabr 7,59 Gd., 7,55 Be Dv. Mai-Juni 7,60 Gd., 7,65 Br,

Pest, 10, März. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest. pr. Früb- Jae 90a Ga, 900 Br pr. Herbet 1012 Qa : 1014 Hafer pr. Frühjahr 6,91 Gd., 6.93 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,54 Gd,, I Br, Kohlraps pr. August-September 144 à 143, Wetter: Schön,

Amsterdäam, 10. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schiussbericht.) Weizen auf Termine unverändert, pr. März 250, Roggen loco fan, auf Termine un- verändert, pr. März 159, pr, Mai 162, pr. Oktober 168. Rüböl loco 398, per Mai 373, pr. Herbst 352,

Amsterdæm, 10. März, (W. T, B,

Bancazinn 532.

Anmtwerpeu, 10. März. (F. T. B)

Petreileummarkt. (Schlussbericht.} Raffinirtes, Type weiss loco 193 bez. u. Br., pr. April 19ÿ Br, pr. Mai 195 Pr D September-Dezember 21 Br, Ruhig.

Antwerpen, 10. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht). Weizen unverändert, Boggen still, Hafer behauptet. Gerate fest.

London, 10, März. (W. T. B)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen. Wetter: Yer- änderlich. Havannazucker Nr. 12, 195. Nominell.

Londoku, 10. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen ruhig, stetig,

Zufuhren sehr gering, angekommene Ladungen ruhig, Mehl fan,

Theater.

Belle-Alliance-Theater, Mittwoh: Gast-

Hafer }—# sh. niedriger als vergangene Woche, andere Artikel stetig.

Glasgow, 10. März. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbres warrants 42 sh, 64 d. bis 42 sh. 10 d.

Liverpogo!l, 10. März. (W. T. B)

Baumwolle, (Schlussbericht.) Umsatz 100090 B., davon für Spekulation und Export 1009 B. Träge. Middl. amerikanische Mai-Juni-Lieferung 531/32, Juni-Juli-Lieferung 61/4 d. Weitere Meldung : Oomra fair 4% d,

Paris, 10. März (W. T. B.)

Robzucker 88° rubig, loco 45.50 à 45,75. Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. März 53,30, pr. April 53,60, pr. März-Juni 53,75, pr. Mai-August 54,50,

Paris, 10. März. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. März 23,00, pr. April 2330, vr. Mai-Juni 24,00 pr. Mai-August 24,59, Mebl 9 Marques rubig, pr. März 48,90, pr. April 49,40, pr. Mai- Juni 50 50, pr. Mai-August 51,25. Rüböl ruhig, pr. März 74,75, pr. April 75,00, pr. Mai-Angust 75,25, pr. September-Dezember —. Spiritus rubig, pr. März 42,25, pr. April 43,00, pr. Mai-August 44,75, pr. September-Dezember 45,50.

New-York, 10. März. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 102, do. in New- Orleans 107/16. Raff. Petroleum 70?/g Abel Test in New-York 83 Gd,, do, in Philadelphia 83 Gd, rohes Petrolenm in New-York 72, do, Pipe line Certificates 1 D, C. Mebl 3 D. 65 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 74 C.,, do. pr. März 1 D. In C 00: pr. April F D S1 C do pr. Mai 1 D. 114 C Mals (New} D. 613 C. Zucker (Fair refining Muscovades) 5È. Kaffee (fair Rio-) 125. Schmalz (Wilcox) 9,85, do. Fairhanks 9,87, do, Rohe & Brothers 9,75. Speck-10. Getreidefracht 11.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner SechIachtviehmarkt des städtischen Central-Vieh- hofss vom 10. März 1884. Auftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht).

Rinder. Auftrieb 3264 Stück. (Durchschnittspr, für 100 kg). I. Qualilät 112—120 Æ, IL Qualität 92—100 M, IIL, Qualität 80— 86 M, IV. Qualität 72—78 M.

Schweine. Auftrieb 8819 Stück. (Durchechnittspreis für 100 kg.) Mecklenburg. 88—90 6, Bakony 92—94 ., Landschweine ; a. gute 82—86 MÆ, b. geringere 76—80 A6, Serben M

Kälber. Auftrieb 1412 Stück. (Durchsechnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,88—1,08 Æ, II. Qualität 0,56—0.80 A

Schafe, Auftrieb 12 840 Stück. (Durchschnittepr, für 1 kg.) T. Qualität 0,86—0 94 4, II. Qualität 0.60—0,80 M

EBerlin, 10. März. (Bericht über Proviszionen von Gekr, Ganse). Butter: Anch der vorwöchentliche Geschäftsyerlauf zeigte in keiner Weise eine Veränderung. Zufuhren von allen feinen und feinsten Qualitäten fanden gute Abnahme, doch waren bessere Preise als bisher absolut nicht zu erzielen, überhaupt haben sich die Konjunkturgedanken wieder abgeschwächt. Notirnun- gen (hier erzielte Preise): Feine nund feinste Mecklen- burger, Ostpreussische, und Prignitzer Butter I. Quali- täten 123—128 Æ, II. Qualitäten 110—116 M, feine Amts- und Pächter - Butter 110-— 118 M, Pommersche 90 93 M; Preussische 85—90 M, Litthauer 85—95 M, Netz- brücher/ Niederunger 86—90 4, Bayerische Sennbutter 103— 108 é. Bayerische Landbutter 78—85 6, Hessieche, Thüringer 95— 100 M, Schlesische 85—100 6, Böhm., Mährische 80——90 Mb, Galizische 75 A, Bayerische Schme!zbutter, garantirt rein, 105 M. Margarinbutter 60—66 #, je nach Qualität, Schmalz: Die Tendenz bleibt für den Artikel ausserordentlich fest und die Preisbewegung ist eine anhaltend langsam steigende, Der Platzkonsnm lässt indessen hier immer noch zu wünschen übrig. Notirungen: Choice-Steam 90-—943 M, Wilcox 54 M, Schäfer 54 Æ, Fairbank, Macfarlane 534—53 M, franco ver-

_8teuert 17 %/) Tara, Hamburger Stadschmalz in 1/1 Centner-

TERY: 23A

Königliche Schauspiele, Mittwoh: Opern- | spiel der Mitglieder des Wallner - Theaters, G eihe)

in 3 Abtheilungen, frei bearbeitet von Bretner. Anfang 7 Uhr.

Musik von Mozart. In Scene gesetzt vom Direktor | Donnerstag: Nur Amerikanisch!

von Stranß. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus: 71. Vorstellung. Was ihr wollt ! Lustspiel in 4 Akten nach Shakespeare,

Donnerstag: Opernhaus. 68. Vorstellung. Die | Nich. Genée. Jungfrau von Orleans. Romantische Tragödie

musik von G. A. Schneider. Musik zum Meonologe

Walhalla-Operetten-Theater. Mittwog:

naw Swlegels Uebersezung und mit Benußung der | Zum 126. Male: Nanon. Operette in 3 Akten, 9

Bühnen-Bearbeitung von W. Occhelhäuser. Anfang | frei nab einem Lustspiele der Herren Theaulon und | [12108] p ranutmahung. 7 Uhr. d Artois von F. Zell und Rich, Genée, Musik von | Dur Urtheil des unterzeichneten Gerichts vom 4. März cr. ist das über die auf Urbszen Bl. Nr. 23 Abth. 111. Nr. 2 eingetragene

in 5 Akten von Swiller. Ouvertüre und Zwischen- Central-Theater. Alte Jakobîtr, 39. Di- as N 46 Vote e N Süthnergrundftück Urbszen

v. Rozynski (Halle a. S.)

(Nittergut Krosigk). Hrn. M

7. Vor Zum 5, Male: Amerikanish! Schwank in | Sestorben: Hr. Telegraphen - Inspektor haus. 67. Vorftellung. Belmonte und Constanze, | ist? Male: Nur Amerikanish! Sthwank in | * Glogau (Queblinburgz phen - In oder : Die Entführung aus dem Serail. Oper 4 Akten von A. Karl u. Friß Brentano. (Novität.) Steuerinivektor R ots Hauptmann und

(Gardelegen). Hr. Postmeister a. D

Gebinden 55 &# Pflaumenmus:

sches 25 M

Oels - Gnesener Eisenbahn. Im Februar cr. 112 347 A (—

R —————

EFisenbahn-Einnahmen.

4818 AMÆ), geit 1. Jan. cr. 23788 M

27. März. 29. 9, 8, April,

GeneralversammiiEgzen.

Credit-Bank von Donimirski, Kalkstein, Lyskowskj & Co. in Thorn. Ord. Gen.-Vers. zu Thorn. Berliner Produkten- & Handels-Bank. Vers. zn Berlin.

Halberstadt-Blankenburger Eisonbabn-Gesellsohaft,

Ausserord. Gen.-Vers. zu Braunschweig.

S

Württembergische Bank -Anstalt vormals Pflaum

& Co. in Stuttgart. Ord. Gen.-Vers. zu Stuttgart,

Wetterbericht vom 11. März 1384,

Stationen. Î

Mullaghmore | Aberdeen .. Christiangund Kopenhagen , Stockholm Haparanda , St. Petersbg.

Cork, Queens-|

O. 4 O Heldt, S e | Hamburg . .| Swinemünde | Neufabrwass. Memel . Münster . . .| Karisruhe . . |

' | =

Wiesbaden . München Chemnitz .. E Wien . Breslan

Tel

8 Dhr Morgens.

DArueler aur

9 Gr. n. d. Moerec- s | rae F zspiegs! redus. fi Wind, | Wetter |

Willimstar. é 739 [8SSO 7 bedeckt | 746 |SSW 1 wolkenlos |

SSO 6 wolkenlos | [8S0 6 bedeckt | [030 4 bedeckt | S 2 Schnee

0 1 wolkenlos |

S 7 wolkig NW 2 bedeckt 1) | ONO 4 Regen | WNW 2 bedeckt?) i 2 Nebel 3 bedeckt | 2 wolkig?) | 4 bedeckt 5 Regen 2 bedeckt | still bedeckt 4) | 2 heiter | 1 bedeckt, 2 |wolkigs) 2 ‘wolkenlos | 4 wolkig | still Nebel

E

O D i i S i ck C A |

|

1

O L O

1) Seegang mässig. 2) Nachts Regen. ) Etwas dunstig. ‘) Nachm. und Nachts Regen. ®) Nachts Regen.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet : 1) Nerdeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten,

Skala für die Windstärke: 1= leiser Zung, 2 = leicht,

3 = schwach,

4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = 8teif,

8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Unter dem Einflusse des hohen Luftdruckes im Nordosten und des Depressionsgebietes im Westen wehen über Ceutraleuropa schwache meist südliche bis östliche Winde, Eine Theildepression, von mässiger Luftbewegung umgeben, liegt überm Kanal. Das Wetter ist über Deutschland trübe, im Westen regnerisch und allenthalben wärmer. Die Temperatur liegt ausser in den nord- deutschen Küstengebieten über der normalen, in West- und Centraldeutschland bis zu 6 Grad. Die strenge Kälte im nord- westlichen Russland dauert fort. Nachdem über den britischen Inseln seit gestern viel Regen gefallen ist, ist daselbst jetzt wieder heiteres, vielfach wolkenloses Wetter eingetreten,

(ajor Glubrecht

v. Alvensleben . Gustav

Louis

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

dem Bauergute

ertragene Poft der

und Marsche des vierten Aktes von B. A. Weber, | rection H. Wilken, Mittwoh: Zum 84, Male: | Geschwister Elisabeth und August Sakariat von zue

Anfang 6F Uhr.

nach dem Schauspiel gleichen Namens von Kind, be- Kreußer. Anfang 7 Uhr.

Hof-Musikdirektors Herrn

Donnerstag: Der Richter von Zalamea. Schumann. Trauermars{ch von Franz Scbubert, [12162]

Ls instrumentirt von Franz Liszt. Finale aus der Sinfonie Nr. 7 G-dur von Jos. Haydn. Sieg-

Mein Herzensfritz, Posse mit Gesang in _3 Akten | sammen 37 Thaler 14 Sgr. 6 M = 112 45 A Schauspielhaus. 72. Vorstellung. Das Naht- | v W,. Mannstädt und "e". Musik von Steffens. | gefertigte Dokument, gebildet aus einer Ausfertigung lager von Granada, Oper in 2 Abtheilungen, Gefangsterte von Görs. der Shuld- und Verpfändungsurkunde vom 18. Junt 6 E L R Rd Ie E E dem Pfandgrund-

arbeitet vom Fretherrn v, Braun. ik OnCcerL-Haus, Concert des Kgl. Pg R 16, Sflobec 1884 far R NVUONNCOVermert Musik von / Bilge, vom 15. Oktober 1884 für kraftlos erklärt worden.

Mitiwo, Abends 7 Uhr: Sinfonie-Concert, | Stallupoenen, den 4. März 1884. Deutsches Theater. Mittwow: Uriel Acosta, | 1. Theil. Ouverture z. Op. „Genofeva“ von Robert L D

Die zu Kaldenkirhen wohnerde Elisabeth Bon-

Wallner-Theater. Mittwoch: Zum 5. Male: O A von Richard Wagner. 2. Theil. Sin- aher, Ehefrau des Gerbers Hermann Daniels,

O diese Mädchen. Schwank in 4 Akten von Julius

onie Nr. I. B-dur von Robert Scumann. a. In- | lagt gegen ihren genannten Ehemann auf Güter-

Rosen. troduction und Allegro, b. Larghetto, c. Molto Nenpang und ladet den Beklagten zur mündlichen

Victoria-Theater, Mittwoch: Z. 143, M.: | a. Valse lente, b Excelsior. Großes Ausstattungs - Ballet von | Ballet „Sylvia“

vivace, d. Allegro animato e grazioso. 3, Sheil. 2 r : Ouverture zu „Egmont“ von L. v. Beethoven. kammer des Königlichen Landgerichts zu Cleve . Pizzicato aus der Musik zu dem auf den 22, April 1884, Vormittags 10 Uhr,

von Léo Délibes. Ungarische | Mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

andlung des Rechtsstreits vor die T, Civil-

Manzotti. Text von Oscar Blumenthal, Deko- | Rhapsodie in D von Franz Liszt. richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

ration von F. Lütkemeyer. Ausgeführt von 450 | _ Rauthen ist nur in den Nebensälen, 2. Rang und

Personen. Tunnel gestattet. Neues Friedrich-Wilhelmstädt, Theater,

a E 9 Freitag: Wagner-Abend. [12165]

Mittwoch: Zum 49, Male: Die Afrikarei e Operette in 3 Akten von Franz v, Ee N

a, S als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Bekanntmachung.

: Die durch Beschluß der Strafkammer des Kai- Familien-Nachrichten. serlichen Gataeite En vom §0. August

Donnerstag : Die Asrikareise. Verlobt: Frl. Susanne v. Dechend mit Hrn, | 1881 angeordnete, in der ersten Beilage zu Nummer

E Premier-Lieutenant v. Kathen Margarete Ros

(Berlin). s Frl, 208 des o Reichs - Anzeigers“ vom Jahr 1881 ver- enow mit Hrn. Regierungs-Affsessor | öffentlihte Beschlagnahme des Vermögens des durch

. n l 7 ; Residenz - Theater. Direktion Emil Neu- Dr. Dieren (Stettin). Frl. Anna v. Uslar mit | Urtheil des hiesigen Landgerichts vom 12. November mann. Mittwoch: Die relegirten Studenten, | Hrn. Premier-Lieutenant Friß Freiherrn v. d. | 1881 wegen Verleßung der Wehrpflicht bestraften

Lustsptel in 4 Akten von N. Benedir.

SETD Bodenhausen mit Hrn. Karl Freiherrn von und | {luß der nämlihen Strafkammer

zu Mansbacþ (Arnstein). Frl, Valli von Pöp- | 1884 aufgehoben worden, was in

Borch (Schwerin). Frl. Cecilie Freiin von | Marimilian Schott von Straßburg ist durch Be- vom 22. Februar Gemäßheit des

9 5 , Kroil’s Theater, Mittwoch: Vorletztes pinghausen mit Hrn. Seconde-Lieutenant Hoeppner | §. 326 d. St. P. O. bekannt gemacht wird,

Concert der Frau Amalie Joachim unter Mit- (Stettin). wirkung der Violin-Virtuosin Frl.Marianne Cißler u. | Verehelicht: des Pianisten Herrn Carl Pohlig.

Linden 3 und an der Kasse des Éta

Hr. Dr. med. George Bock mit

l. Lotti ln—Ani ns | Billets à 3 und 2 4, Entrée à 1.4, sind vorher Ge e (Hameln—Anincey in Illinois) Popp

zu haben im Invalidendank, Markgrafenstr. 51a, | Ulcici (Cöln) . Amtsrichter Li bei den Herren Bach, Unter den Linden 46; El, Hrn. Amtsrichter Lindemann

Lindenberg, Leipzigerstr. 50a, C. Peine, Unter den A. Braune (Altenburg). Gine Tochter: Hrn. | [12126] blissements. Hauptmann und Compagniechef v. Voigt (Cöln). | Nußzt- und Brennholz-Verkauf. Am Dienstag,

Sohn: Hrn. Forstmeister

Hrn. Stiftspfarrer Dr. phil.

Straßburg i. E., den 3. März 1884. Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt;

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c,

Anfang 7# Uhr. Hrn. Regierungs-Affessor Dr, H, Neubaur | den 18, März cr,, von 10 Uhr ab, sollen im

Deutsche Seewarte.

Pinnow'schen Saale hierselbst folgende Nutz- und Brennhölzer öffentlich meistbietend verkauft werden : Belauf Bornemannspfuhl. Nußholz: Jaa; 106 6 Cichen mit 6,0 fm. 3 Kahnknien mit 0,59 fm, 3 Kiefern Nutenden mit 2,80 fm. Jag. 110 4 Eichen mit 5,40 fm, 7 Buchen mit 1,86 fm. an 185 9 Kiesern Stangen 1, Jag. 171 1 Birke mit 0,58 fm, 30 Kiefern Nugenden mit 13,0 fm, ( Slangen L mit 069 fm. Jag 11 VT 6 99 Kiefern Nutenden mit 31,51 fm, 13 Stangen I. mit 1,17 fm. Jag. 76e. 7 Buchen mit 2,93 fm, Jag. 105 1 Kiefern Nutenden mit 3,83 fm Jaa, 101 4 Birken mit 2,0 fm. Brennholz: In den Jagen 106, 110, 135, 171 und Totalität. Eichen 53 Klo- ben, 17 Knüppel, 48 Stockholz, 7 Reiser L, 10 Reiser II1., Kiefern 570, 75 Knüppel, 270 Stock- holz, 46 Reiser T, Buben 210 Kloben, 268 Knüppel, 5 Stockholz, 270 Reiser I., 192 Reiser III1. Birken 12 Kloben, 3 Knüppel Erlen, 1 Kloben, 13 Reiser I., Rüstern 1 Kloben. Belauf Schoenholz. Rutholz : Jag. 111 1 Buche mit 1,0 fm. Jag, 34 225 Kiefern Stangen II1, 45 Stang. 1V. Cl. Jag 94 8 Birken Stangen I, Brennholz: Jag. 19 Kiefern 482 »m Stodholz, 284 Reiser L. Od L Buchen 36 Knüppel, 17 Reiser I., 50 Reiser II. Jag. 34 Kiefern 43 Knüppel, 16 Reiser I. Jag. 54 Birken 33 Knüppel, Kiefern 520 Knuppen, 104 Reiser I. Aspen, 1 Knüppel. Jagen 55 ca. 800 Kiefer Spaltknüppel und 100 rm Reiser I. Cl. Belauf Melchow. Nuzholz : Jag. 66 ca. 500 Stück Kief. Bauholz mit 400 fm. Jag. 41 95 Stück Kiefern Bauholz mit 65,74 tm. Jag. 12 %5 Kiefern Stangen III., 1600 Stangen V. und 6250 VI. Claffe. Jag. 22 310 Stangen 111. und 900 Stangen VI. Classe. Brennholz: Jag. 59 und 60 Kiefer 230 Stocholz, Eichen 29 Stockholz, Jagen 66 Kiefern 420 Stockholz, 380 Reiser TIT, Classe. Jagen 94 Eichen 24 Stockholz, Buchen 100 Reiser II1. Jagen 41 Kiefern 92 Kloben, 61 Knüp- peln, 611 Stockholz, 9 Reiser I. und 719 rm Reiser IIL, Classe. Jagen 12 324 Kiefern Reiser I. Jagen 22 Kiefern 14 Kloben, 41 Knüppel, 485 Reiser 11. Classe. Von 10—11 Uhr wird das Nußholz, von da Kloben, Knüppel und Reiser I. in größeren Loosen, nachher kleinere Loose ¡für den Lokalbedarf ausgeboten werden, Eberswalde, den 7. März 1884, Der Königliche Forstmeister, Rummebaum.

[12259]

Norddeutsche Grund-Credit-Bank,

Hypotheken-Versicherungs-Actien-Gesellschaft, Die am 1, April d. Js. fälligen Coupons unserer 5 %/ Hypotheken-Antheil-Scheine werden bereits vom 15, März cr. ab an unserer Kasse in Berlin, Behrenstraße Nr. 7 a., eingelöst. Berlin, den 8, März 1884. Die Direktiou.

schlesisches 22 M, türki

Ord. Gen.-

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

P Das Abonnement beträgt 4 A 50 ch4 ü für das Vierteljahr.

| Insertionspreis für den Raum ciner Druzeile 30 Di

Berlin, Mittwoch,

Ale Post-Anstalten nehmen Bestellung an; ' für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expe- | dition: 8W. Wilhelmstraße Nr. 32.

den 12, März, Abends. fti f,

R

Auf den von Sr. Majestät dem König genehmigten

betreffend dasHöferecht in derProvinzHannover.

verordnen, unter Zustimmung der beiden Häufer des Land: tages Unserer Monarchie, für die Provinz Hannover, was

folgt :

1880 (Gesez:Samml. S. 87): wird aufgehoben. und beigedrucktem Königlichen Jnsiegel.

von Puttkamer. Maybach. Lucius. Friedberg.

Graf von Haßtfseldt. Bronsart von Schellendorff.

¿1 dem mit Rußland am 4. Februar/23, Januar 1879 geschlossenen Abkommen wegen des unmittel- baren Geschäftsverkehrs zwischen den Justizbehör- den der preußischen Grenzprovinzen und des Ge -

Se. Majestät der Kaiser aller Reußen, von dem Wunsche E den Le baflèverkebr zwischen den Gerichten der Grenz-

inzen des ) irgeriht des Gini@tbezieta Warschau in den zu ihrer Zuständigkeit gehörigen Sachen zu erleichtern und zu regeln, haben über- einstimmend beschlossen, zu diesem Zwecke eine zusäßliche Ueber- einkunft zu dem am 23. Januar /4. Februar 1879 zu St. Petersburg unterzeihneten Abkommen zu treffen und zu diesem Behbuse zu Jhren Bevollmächtigten ernannt:

C E Ee

I ES E Bi R S

E E

Königreich Preußen. GelCB,

Vom 20. Februar 1884, L Wix Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Einziaer Paragraph. L Die Bestimmung im 8. 1 des Gesehes vom 24. Februar

Landtags !ähige Rittergüter sind nicht eintragungsfähig“

p

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift

g Berlin, den 20. Februar 1884. S “K ilhelm.

von Boetticher. von Goßler. von Scholz.

Zusäglice Ueberein

richtsbezirks Warschau. Vom 929./17. August 1883.

(Uebersezung.) Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen,

Königreihs Preußen und dem Militärgerichte

Se. Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen: : e Allerhöchhstihren General-Adjutanten und General-Lieute- nant Hans Lothar von Shweiniß, ZJhren außerordentlichen und bevollmähtigten Botschafter

bei Sr. Majestät dem Kaiser aller Reußen,

errn Nikolaus von Giers, Allerhöhhstihren Wirk-

lichen Geheimen Rath und Staatssekretär, Minister

der auswärtigen E E A N

welche, nachdem sie sih ihre in guter und gehöriger ¿5orm be-

E Vollmachten mitgetheilt, über folgende Artikel über- ingekommen sind: .

N | Avtilel 1.

ie Corpsgerichte, und zwar das Corpsgericht des 4 R des 1, Armee-Corps zu Königsberg, des IT. Armee-Corps zu Stettin, des 111, Armee-Corps zu Berlin, des V. Armee-Corps zu Posen und des VI. Armee-Corps zu Breslau, einerseits, und das Militärgericht des Gerichts- bezirks Warschau andererseits, wie auch die bei denselben die staatsanwaltschastlichen Geschäfte versehenden Beamten werden in Zukunst die zu ihrer Zuständigkeit gehörenden R A wohl unter si als auch mit den auf Grund des E des Abkommens vom 23. Januar/4. Februar 1879 zu dem unmittelbaren Geschäftsverkehr befugten beiderseitigen Gerich- ten und Staatsanwälten im Wege des unmittelbaren Ge-

\chäftsverkehrs erledigen. aa areitil g.

ieser Geschäftsverkehr wird in allen Punkten den Ar-

titen g n ams 7 des oben erwähnten Abkommens ge- mäß geführt und eaen O rtikel 3. :

Alle Schreiben undSSendungen, welche von einer der deiberseitigen: auf Grund des Abkommens vom 23. Januar/ 4. Februar 1879 oder dieser zusäßlichen Uebereinkunft zum

Ar S E anziee jestä aiseri óni Di ‘stehende Uebereinkunft joll ratisizir L x : Majestät der Kaiserin und Königin | Die pvorjleye

L l dun Natibor zum Mitgliede des | die Ratifikationsurkunden, sobald als thunlich, Kapitels der zweiten E nes Aen event, aa der Frau S -Minister Gräfin von Arnim- , Dle)e i A vou e ae aa: ihren Wunsch wegen andauernder Gemäßheit der durch die Landesgeseßge Krankheit entbunden worden ist, Allergnädigst ernannt worden.

und es sollen in St. Peter s-

burg ausgetauscht werden.

Dieselbe tritt mit dem dreißigsten Tage nach ihrer in

bung der Hohen vertrag-

\{ließenden Theile vorgeschriebenen Formen erfolgten Ver-

tlihung in Krast. : Dieselbe bleibt so lange in

dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtig- ten dieselbe unterzeihnet und mit dem Abdrucke ihrer Wappen

schehen zu St. Petersburg,

A Kraft als das Abkommen, dessen Zusaß sie Y Zu Urkund

Jn doppelter Ausfertigung ge

7: f 1883. a V ORLAS E P (L. 8) von Schwein18.

(L. §.,) Giers,

de Uebereinkunft ist ratifizirt worden und die y “Ratifikations-Urkunden hat stattgefunden. Uebereinkunft in der Nummer 5 des russi- /29. Januar 1884 veröffentlicht

Vorstehen Auswechselung der Nussischerfeits ist die schen Gesegblattes vom 17.

Evangelischer Ober-Kirchenrath.

nderbeck berufene seitherige Super- aldensleben, Pfarrer Delze in tendenten der Diözese Anderbeck,

Der zum Pfarrer in A intendent der LOE Neuh

illersleben, ist zum Superin M eunasbentt Magdeburg, bestéllt worden.

Die Nummer 8 der Geseß-Sammlung, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unier

irthen unter den vorerwähnten Vorausseßungen von mir EEE werden, Rindvieh auf ihre im diesseitigen Gebiete be- legenen Grundstücke zum Weidegang aufzutreiben.

Dié Erlaubniß zum Weidegang, deren Ausnußung die

Mee fas D Z “pes tspolizeibehörden auf das Schärfste zu überwachen haben, S in E Fällen nur widerruflih ertheilt und vei Ver- dacht oder Entdeckung des Mißbrauhs vorbehaltlih der Anzeige zur gerichtlichen Bestrafung

sofort zurückgezogen. - Zur Ermöglichung einer genauen Kontrole der Zdentität

ist sämmtlihes Vieh, welches in der vorangegebenen Weise A die Grenze hin- und zurückgeführt werden soll, ani Kosten der Besißer mit einem die Gemeinde bezeihnenden Brandzeihen zu versehen und bei den diesseitigen Ortspolizeibehörden unter Angabe eines genauen E lements anzumelden. Diese haben darüber ein _ e zeihniß anzulegen , welches auch den Grengzelentn en mitzutheilen und von welchem den betreffenden E besigern auf Verlangen ein Auszug zu ertheilen ist; un L ist sovann fortgeseßt darüber zu wachen, daß Seitens der diesseitigen Landwirthe nur solche Stücke Vieh wieder ein- getrieben werden, welche in dem gedachten Verzeichnisse auf- geführt sind, und daß umgekehrt Seitens Fey Uer dtczen Landwirthe die cingetriebenen und zum Verzeichnisse angeme - deten Thiere auch sämmtlih nah Ablauf der Weidezeit wieder

ausgeführt werden.

Jede Berührung des Viehes inländischer Besißer mit dem

der niederländishen Landwirthe ist zu vermeiden.

Die bezüglichen Gesuche sind an die zuständige inländische

izeibehör! i i igst dur

rtspolizeibehörde zu richten, welche dieselben \{leunigst ‘d

ta N Landrathsamt mir behufs Ertheilung der Ge- nehmigung vorzulegen hat.

ünster, den 28. Februar 1884. _ L as Der Regierungs-Vize-Präsident. J. -V.: Klaebisch.

treffend das Höfereht in der Pro- Vom 20. Februar 1884, und unter die zusäßlihe Uebereinkunft

Nr. 8977 das Gesetz, be vinz P Nr. 89 land am 4. Februar/23. Fanuar 1879 ge wegen des 12 A A s örden der preußischen Grenzprovinz bezirks Î Vom 29./17. August 1883. Berlin, den 12. März 1884. : s i Königliches Geseß-Sammlungs-Anit. Didben.

zu dem mit Ruß- [{chlossenen Abkommen en den Justiz-

äftsverkehrs zwisch l n 9 us des Gerichts-

bezirks Warschau.

SekbanntmacmuUn s. Hr. Karl Skibbe, Gneisenaustraße Nr. 100 hierselb wohn-

haft, ist als Nußholzmesser für Berlin bestellt und vereidigt worden.

Beeliit, ven0 U Königliches Polizei-Präsidium.

In Vertretung:

Friedheim.,

BVekanntmaGUuUngen L auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878,

f es 8. 12 des Reichsgeseßes gegen die ge- Ta rliben T der Sozialdemokratie vom d hierdurch zur öffentlihen Kenntniß L. Baullière et H. Messager hre 1884 erschienene nicht periodische

Revolution. 4 von Friedrich Stael- seßes durch den Unterzeich-

meingefährlichen ] 1. Ottober 18/8 WIL gebracht, daß die

Paris 1m 75a : ri ‘Die Frau und die Ehe und Famili berg, nah §. 11 des gedachten Ge neten verboten worden ist.

n Va Le Der Königliche Polizei-Präsident. Jn Vertretung : Friedheim.

im Verlage von

streifen auf

Berlin, de

BokanntmacuU 1, S Beschränkungen der Ein-

4 f ote und betreffend Verbo eihsgrenze.

fuhr über die K Bekanntmachung, : :

betreffend den Grenzweideverkehr mit Rindvieh, des Herrn Ministers für Landwirth- Forsten bestimme ih hierdurch im An-

ahung vom 16. Oftober 1883 O g Stück 41 des Amtsblatts tünster, Seite 193), betreffend Rindvieh aus Niederland für die Dauer der Gültigkeit dieser leßt bezeichneten Bekanntmachung,

n an die Niederlande angrenzenden sigen Landwirthen, welche nicht on mir at G ihre L des vorerwähnten Einfuhrverdois 1m E eigenthümlih oder pachtweise be- nze belegenen Aecker, Weiden und

Mit Genehmigung Domänen und

[usse an meine } Nr 15 377 I. P, (Extrabeilage der Königlichen Regierung zu das Verbot der Einfuhr von

was folgt: : Denjenigen in den a diesseitigen Gemeinden ansäs zugleih Viehhändler sind, kann v bereits vor : niederländishen Gebiet sessenen, nahe der Gre mit einer dem Umfange triebenen Landwirthschaft ents beweiden und dieses Rindvi

einzuführen. Ebenso kann

rechenden Anzahl Rindvieh zu hes st in das Jnland wieder

eh demnächst | s J den in den niederländischen an das

unmittelbaren Geschäftsverkehr befugten Behörden ausgehen, werden frei gemacht.

diesseitige Gebiet anstoßenden Gemeinden ansässigen Land-

Personalveränderuugen.

Königlich Preußische Armee. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

I ive Heere. Berlin, 4 Minz, ch Carlowrtb, E n Comp. Chef vom Gren. Regt. Nr. 109, dem Regt., unter Beförder. zum überzähl. Major, aggregirt. G De Hauptm. und Comp. Chef vom Inf, Regt. Nr. 111, in das 6 Regt. Nr. 109 verseßt. Teß mar, Pr. Lt. vom Inf. Regk, Nr. 111, zum Hauptm und Comp. Chef, Dillinger, Sec. Lt. von dem. Negt., zum Pr. Lt., befördert. v. Chrismar, Hauptm. à la g

des Gren. Regts. Nr. 109 und Platzmajor in Karlsruhe, a: Charakter als Major verlichen. Kellner, Pr. Lt. à la anite G íInfanterie-Regiments Nr. E n p bei der Kriegsschule in Potsdam, zum Hauptmann beförderk. Getal-Majer gy der Armee, von _ der Stellung ey Chef des Stabes der 4. Armee - Inspektion entbunden.

6. März. Mischke,

v. Winterfeld, Oberst und Flügel-Adjut., Chef des Generalstabes

des XV. Armee-Corps, unter Entbind. von dieser Stellung, bei dem

i in fei Verhältniß

eneralstabe ausgeschieden und, unter Belass. in seinem Ver Se eeligel-Avjut- Mis p os des Nane und Königs, zum Chef s Stabes der 4. Armee-Insp. ernannk. : Y Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 4. März. v. Stamford, Oberst-Lt. von der Armee, in A seines Abs edogeiuGer mit Pens. und der Unif. des Drag. Regts. Nr. 5 zur Disp. gesteUt. : . 5 E I Sanalanbteitanlé, Berlin, 6. März. ata Pr. Lt. a. D., zuleßt Sec. Lt. von der Landw. Inf. gdes 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 23, die Erlaubniß zum Tragen der Landw. Armee- Unif. ertheilt.

Königlih Bayerische Armee.

S nnungen, Beförderungen und Verseßungen, Im lite Ste Durch Verfügung des Kriegs. Minilecumn 8. März. Falkner v. Sonnenburg, Sec. Lt. A Wer Bats., als AufsiHtsoffiz. zur Kriegsschule vom 1. April d. I.

irt. é c Ä E er abeuilnauntia: Im aktiven Heere. 3 März.

j 2 Mahrnehm. der Ri . Brandt, Gen. Major, beauftragt uns l Gesbäfte des Gouverneurs der Feltuns Ingolftadi, in G S seines Abschiedsgesuche3, unter Verleih. des Charakters a fi - Ll. mit dem Prädikat S L Pa u Dres behnis R ar, Knapp, Séec. L dée e S} 18, D Srbtigies vine ia der erbctene Abschied bewilligt. Schneider,

ten . Lt, des 2. Feld-Art. Regts., zu den Res. Offizn. des genann

T eadpeitbeils E 6. März. Trau, Pr. Lt. Ma E beim Landw. Bez. Landshut, der erbetene Abschied m Ne n mit der Erlaubniß zum Tragen der Unif. des 1. Inf. Regts. bewilligt.