1884 / 62 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[11757]

Eisenbahn-Direktiousbezirk Berlin, Neuban- stre>e Jayni>-Ue>ermünde. Die Lieferung von rot. 420 lfd. m Perronkantensteinen aus Granit oder Sandstein für die Bahnhöfe der Eisenbahn Jayni>k-Ue>ermünde soll im Submissionêwege ver- geben werden. Franco-Offerten mit der Aufschrift : „Lieferung von Perronkantensteinen“ sind bis zum Dienstag, den 18. März cr., Vorm. 11 Ühr, in unserm Baubureau, Lindenstraße 17 I. hier, ein- zureichen, woselbst deren Eröffnung in Gegenwart etwa erschienener Submittenten dann stattfinden wird. Bedingungen und Offertenformular liegen dort während der Bureaustunden zur Einsicht aus, auch können dieselben gegen frankirte Einsendung von 80 -$ von dem Bureau-Vorsteher Hin hier- selbst, Lindenstraße Nr. 19 T., bezogen werden. Stettin, den 6. März 1884, Königliches Eisen- bahn-Betricb3-Amt Stettin-Stralsund.

Verloosung, Amortisation,

Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

Papieren. [12198]

Oberschlesische Eisenbaha. Die Einlösung der am 1. April d. Js. fälligen, jowie der früher fällig gewesenen, aber no< nit verfallenen Zinscoupons zu den Prioritäts-Obligationen Litt. E. und F. der Oberschlefischen und IT., 1L. und III. Emission der Stargard-Posener Eisenbahn findet statt in den Vormittagéstunden von 9 bis 12 Uhr mit Aus- nabme der Sonn- und Festtage 1) vom 20. März d. J. ab tägli<h in Breslau bei unferer Coupon- Talse, 2) vou 1. bis 30, April d. J, a. in Stettin bei dem Bankhause Wm. Stblutow, b. in Berlin bei der Diéconto-Gesellschaft, bei der Bank für Handel und Industrie und bei S. Bleicb- roeder, c. in Gr. Glogau bei der Commandite des Sclesischen Bankvereins, d. in Dresden bei der Filiale der Leipziger Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt, e. in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, f. in Maadeburg bei dem Magde- burger Bankverein, Klin>ksie>, Schwanert & Comp., g. in Hannover bei der Hannovershen Bank, h. in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, i. in Cöln bei dem A. Schaaffhausenschen Bankverein, k. in «rantfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, 1. in Darmstadt bei der Bank für Handel und Industrie und m. in Stuttgart bei der Württembergischen Bankanstalt, vormals Pflaum & Comp. Die Zinécoupons sind mit einem vom Präsentanten oder Besitzer unterschriebenen, nach Kategorien der Obligationen geordneten, die Stük- zahl und den Geldbetrag angebenden Verzeichnisse zu versehen. Scriftwesel und Geldsendungen finden unsererseits niht stait. Breslau, den 7. März 1884. Königliche Eisenbahn-Direktiou.

[12408]

Bergisch - Märkische Eisenbahn - Gesellschaft. (Hessishe Nordbahn.) Die Zahlung der T 1. April d, J. fälligen Zinsen von den 4 %% igen Prioritäts-Obligationen 1. Emission der Hessischen (früheren Kurfürst Friedri-Wilhelms) Nordbahn wird von dem genannten Tage ab an folgenden Stellen stattfinden: in Elberfeld bei der König- lihen Cisenbahn- Hauptkasse, bei den Herren von der Heydt-Kersten & Söhne und bei der Bergis{<-Märkischen Bank, in Düsseldorf bei der Königlichen Eisenbahn- Betriebskasse (Bergish-Märkish) und bei der Bergish-Märkishen Bank, in Cöln bei dem A. Schaaffhausen’\<en Bankverein, bei den Herren Deichmann & Co. und bei den Herren Sal. Oppenheim jun. & Comyv., in Aachen bei der Aachener Disconto -Gesell- \<aft, in Crefeld bei dem Herrn von Be>e- aths Heilmann, in Bonn bei dem Herrn Jonas Cahn, in Frankfurt a. M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne, bei den Herren von Erlanger & Söhne und bei der Filiale der Bank für Handel und Fn- dustrie, in Leipzig bei dem Herrn H. C. Plaut, in Magdeburg bei dem Herrn F. A. Neubauer, in Berlin bei der Direktion der Disconto- Gesellschaft, bei der Berliner Handels- Gesellschaft, bei dem Herrn S. Bleich- roeder, bet der Bank für Handel und Fn- dustrie und bei der Deutschen Bank, in Bres- lau bei dem Swlesishen Bankverein, in Hamburg bei den Herren Haller, Söhne & Comv. und in Hagen, Essen, Cassel und Altena bei den K öniglihen Etisenbahn-Betriebs- Kassen (Bergisch - Märkisch) daselbs. Die Cou- pons sind mit einem von dem Präsentanten unter- s<riebenen Verzeichnisse einzuliefern, welches die Stückzahl der Coupons und den Betrag im Einzel- nen und im Ganzen enthalten muß. Formulare zu solchen Verzeichnissen werden von den Einlösestellen unentgeltli< verabreibt. Zugleich bringen wir hier- mit zur öffentlichen Kenntniß, daß die Ausloosung der an 1, Oktober d J. zur Rückzahlung zu brin- genden Prioritäts-Obligationen der oben bezeichneten Emission am 8. April d. J., Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäftslokale hierselbst stattfinden wird. Elberfeld, den 7, März 1884. Königliche Eisenbahn-Direktion.

A Preußische Boden-Credit-Actien-Bank.

Die am 1. April 1884 fälligen Coupons von unferen

_ 4°/6igen und 5% igen unkündbaren Hypotheken- Briefen

werden 4 Baiti n as cr. ab n Berlin an unserer Kasse, Hinter der K i Kirche 2, eingelöft. Ft Os Berlin, im März 1884, Die Direktion.

[12431] Preußische Hypotheken - Actien - Bank.

Die am 1. April 1884 fälligen dbrief- ane mee ges A igt a. t U un]}erer Kasse, Behrenstraße 47, eingelöst.

Berlin, im März 1884, E

Die Haupt-Direktion,

fWochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[12392] ADERR I er

Bayerischen Notenbank

vom 7. März 1884,

Activa. ea S Bestand an Reichskafsenscheinen Noten anderer Banken . E Lombard-Forderungen Cffekten ; E sonstigen Aktiven .

P assîva.

Das Grundkapital Der Reservefonds . S Der Betrag der umlaufenden Noten Die sonstigen, tägli fälligen Ver- S Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten é 30,000 Die sonstigen Pasfiva u 3,487,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande ¡ahlbaren Wechseln . . .. H 1,223,584 86. München, den 10, März 1884. Bayerische Notenbank,

Die Direktion.

A 33,390,000 61,000 3,548,000 42,661,000 2,722,000 136,000 1,263,009

7,500,000 768,000 60,832,000

11,164,000

FIremer EBOrnia, 12391

Ucbersicht vom 7. März 1884, : Activa : Me é 1,557,798, Maa tansGeite. . .._> 2,505. Noten anderer Banken . . , 174,900. GSesammt-Kassenbestand. . A 1,735,203, Giro-Conto b. d. Reichsbank , 100,931. Wechsel «e SOOBOTEE Lombardforderungen . . . » 3,826,594

Debitoren N 52,801, : Immobilien & Mobilien 300,000, Passiva : Grundkapital «4. 16,607,000. E s 850,234, M . AVOEO Sonstige, täglich fällige Ver- bindlichkeiten . . 5 486,169, 13,714,040, 34 51,788, 98

o. Ae E

S O = A

An Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten Creditoren A Verbindlichkeiten aus weiter egebenen, nah dem 7. Mäcz fälligen Wechseln .

Der Director:

Ad. Renken.

144,628,

Dreier, Proc.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[12462]

Berlin-Neuendorfer A ctien- Spinnerei,

Die diesjährige ordentliche Generalver-

Sammlung unserer Gesellschaft findet

Sonnabend, 5. April €.,

Vorm. 107 Uhr, im Courszimmer der nenen Börse (Eingang Neue Friedrichstrasse 51, 1 Ter.) statt. Tages6rdnung.

1) Bericht des Aufsichtsrathes und Vorstandes nnter Vorlegung der Bilanz pro 1883,

2) Antrag dreier Herren Actionaire auf Ein- führung unserer Actien an die Börse durch die Organe der Gesellschaft.

3) Neuwahl von zwei statutenmässig ausschei- denden Aufsicbtsrathmitgliedern,

Zur Theilnahme berechtigen (S. 25 der Sta- tuten) mindestens 5 Actien je 5 geben Cine Stimme und sind die Actien in der Zeit vom 22. bis 29. März e. mit Nummerverzeich- niss, entweder bei der Berliner Wandels- Gesellschaft, Französische Strasse Nr. 42, oder in unserem Comtoir, EBurgstr. 25, l Tr., gegen Quittung zu de- poniren, welche zugleich als Eintrittskarte dient, Berlin, 12. März 1884,

Der Vorstand. Ed. Schoppe. E. Langmann.

[12413]

Privatbauk zu Gotha.

Die diesjährige regelmäßige neunundzwauzigste Generalversammlung der Aktionäre e P bank zu Gotha wird auf

Montag, den 21. April 1884,

O a ee @ ieselbe findet im Saale der Kaufmänuischen

Zununungshalle zu Gotha statt und H im

11 Uhr Vormittags eröffnet werden.

Die laut Artikel 51 des nach den Beschlüssen der

Generalversammlungen vom 15. November 1875

und 12. April 1882 abgeänderten Statuts zur Theil-

nahme berechtigten Aktionäre können von 9 bis

103 Uhr Vormittags des genannten Tages oder Tags

vorher Vormittags von 10 bis 12 Uhr, gegen Vor-

zeigung ihrer Aktien und der über deren Einschrei- bung vor dem 31. März 1884 ihnen ertheilten

Rekognition ihre Eintrittskarten im Geschäftslokale

der Direktion in Empfang nehmen.

In dieser Generalversammlung kommen

handlung und Beschlußfassung:

1) Der Geschäftsberiht der Direktion über das

2) Begulahr "Da a

eriht des Verwaltungsrathes über Prüfun

der Rechnungen und Bilanz s 1883, S

3) Anerkennung des Abschlusses pro 1883.

4) Antrag des Verwaltungsrathes auf Ermächtigung der Direktion zur Einlösung der bis zum Tage E Sue R E präklu-

en Thalernoten der Privathan ;

Goa den 1E S Bledurk i

rektion der Privatbank zu Gotha. Sc<war z. G. Schapit. Y

zur Ver-

A

In Gemäßheit des $. 31 des Statuis laden wir biermit die Herren Actionäre der PreußischenLebens- Versicherungs-Actien-Gesellschaft zur ahtzehn- ten ordentlichen Generalversammluug auf

Mittwoch, den 16. April 1884, ._ Nathmittags 1 Uhr, in das Büreau der Preußishen Hypotheken-Ver- sicherungs-Actien-Gesellshaft hierselbst, Friedrich- straße 101, ein. : Tagesordnung: 1) Bericht des Aufsichtsrathes und des Vor- standes, 2) Bericht der Revisions-Fommission. 3) Beschlußfassung über die von dem Aufsichts- rathe vorgeschlagene Dividenden-Vertheilung. 4) Ertheilung der Decharge an den Aufsichts- rath und den Vorstand. 5) Lane von 2 Mitgliedern des Aufsichts- raths.

6) Wahl der Revisions-Kommission pro 1884.

7) Antrag auf Abänderung der S8. 26 u. 27 des Statuts.

Eintrittskarten und Stimmzettel können vom 11. April cr. ab, in dem Büreau der Gesellschaft, Voßstraße Nr. 27, V. M. 9 N. M. 3 Uhr, in Empfang genommen werden.

Berlin, den 10. März 1884.

Preußishe Lebens-Versicherungs- Actien-Gesellschaft.

Heyl. Neumann,

[12389] : : : l Gladbacher Spinnerei und Weberei.

__ Generalversammlung.

Die diesjäbrige ordentliche - Generalversammlung

der Actionaire wird na< Art. 34 des Statuts am Dienstag, den 8. April d. J,, Nachmittags 47 Uhr,

im Hotel Herfs hier stattfinden.

Wir ersuchen die laut Art. 30 und 31 des Sta- tuts legitimirten Herren Actionaire ihre Eintritts- karten und Stimmzettel am Montag, den 7., und Dienstag Vormittag,

N dent 8. April d. J., auf unserm Bureau in Empfang zu nchmen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Verwaltungsrathes über die Lage des Geschäftes im Allgemcinen und über die Resultate des verflossenen Jahres insbesondere.

2) Ersaßroahl für drei na< dem Turnus aus- \cheidende Mitglieder des Verwaltungsrathes.

3) Wahl von drei Kommissarien zur Nevision und A OuuUng der Bilanz der Gesellschaft pro

M'’Gladbach, 10, März 1884.

Der Verwaltungsrath,

[12393] Sehlesiíische Boden - Credit - Actien - Bank, Status am 29. Februar 1884, Activa. Kassen- und Wechsel-Bestände Æ 2816 823. Effecten nach 8. 40 des Statuts , 424 281. Unkündbare Hypotheken-Dar-

e S 43 366 376, 2 Kündbare Hypetheken-Darlehne 1 673 726, Darlehne an Communen nund

Corporationen 240 125,

1114 545, 260 000.

Lombard-Darlehne E Grundstück Herrenstr. Nr. 26 in Breslan a Sonstiger Grundbesîtz . 399 079, Guthaben bei Banken und E e O00 Varichiedene Activa... 283 182, M. 51 658 988. Passiva. Actien-Capital-Conto M. T 500 000, Unkündbare Pfandbriese im A O Unerhobene Valuta gelooster E Einzulösende Coupons und Dae FHypothekendarlehnszinsen und Verwaltungseinnahmen . . ,y Verschiedene Passiva

340 540,

11? 761. 89.

ü 998 056. 03,

Á. 51 658 988, 77

Breslan, den 8. März 1884, : Die Direction.

[12308] Königliche Kunstschule zu Berlin, Klosterstrasse 7d, Das Sommer - Semester beginnt am 7. ADTÍI und schliesst mit dem 30. Juli 1884 Die Unterrichtskarten werden ausgegeben : : an die bisherigen Schüler am 27, 28; 29, Würz; an neu eintretende Schüler am 3., 4. und 5. April, von 9 bis 2 Uhr, im Bureau der Anstalt. Nähere Anskunft ebenda. Die Direction. Ernst Ewald, Profesgor. Ausstellung des Colossal-Gemäldes

von Munkacsy «Clhristus ver Pilatnus‘“

im Verein Berliner Künstler, Komman- dantenstr. 77/79 (Industriegebäude). Täglich obne Unterbrechung geöffnet von 10 Uhr Morgens bis 8 Uhr Abends. Entrée 50 9.

[11876]

Letzter Tag Sonntag, 16, März.

[12311]

So.

Maschinen- Son Bau-Conto . E NeueArbeiterwolhnungen-Conto d O Mobilien- und Fuhrwerk-Conto Cafsa-Conto C Wechsel-Conto .

63 Debitoren . L Feuerversicerungs-Conto: vorauébezahlte Versiche-

rungs-Prämien

Unkoften-Conto:

vorräthige Materialien Waaren-Conto:

vorräthige Baumwolle und

Garn

Vilanz pro t. | S und Utensilien- | Sor 891 /724[73 34,213/89 16,462/42 92,140 09 735/42 3,091 76 311,459 64

5,990 /55

25,063 12

677,591 761

3,130,279/53

Capital-Conto . A Prioritäts-Obligationen-Conto Ersatz- und Abnugungs-Conto: S Abschreibung pro 1883 Capital-Reservefonds : R S Zuweisung pro 1883 , Erneuerungsfonds-Conto 15 Creditoren . Löhnungs: Conto : rückständige Löhne . Kranken- und Unterstützungs- C Sparcasse E Dividende u.Tantième pro 1883 Gewinn- und Verlust-Conto : Vortrag auf neue Rechnung

Actien-Gesellschaft für Spinnerei und Weberei an der hohen Mark bei Oberursel: Bl, Dezember B.

Haben...

t. 4 1,285,714 29 325,714 29

|

. | 934,822 48 | :| 76/841|—| 1,011,663 48 22,000 | 10,000 —| 32,000

52,692 41 272/661 79

| | 7,800 _— | 10,055 84-

35,461 64 91,112 40

a 3

5,403/39 3,130,279 53

[12409] Activa.

S 75 798 96 938/27 931 089/25 467 072|—

176 072/82 67 650/50] 78 358 /24/

95 000|—|| 75 083|—|| 86 069 | | |

An Bankguthaben . Cafsa-Gonto Effecten-Conto , Bc Grundstü>k-Gebäude-Conto : a. Depot Sudenburg-M, . V NERTaI C. s U 2 Gonto für Concessionserwerb. In8gemein , N Pferde-Conto . Wagen-Conto . Geschirr-Conto . Utensilien-Conto . . Bekleidungs-Conto . Fouragebestände i Materialienbestände . Debitores 2E

500

1 000 500

9 285 12 545/65 « |___2660/47 1 368 723/64 Magdeburg, den 31. December 1883.

Louis Schieß.

Richard Matthaei.

Die von der pro 1883 kann vom 1. April c.

eines Verzeichnisses bei den gegen Einlieferung

in Empfang genommen werden. Magdeburg, den 1, März 1884,

Louis

Bilanz am 314. December 1883.

Der Vorfiyende des S <

P assîva.

E 1 200 000/— 32 393/75 6775 500|—

6 751/29 122 303/60

Per Actiencapital-Conto . MNeserve-Fonds-Conto Gratifications-Conto C e U Tantième-Conto des Aufsichts- i Gewinn- und Verlust-Conto .

1 368 723 64

Magdeburger Straßen-Eisenbahn-Gefsellschaft.

W. Klitzing.

Die Richtigkeit und Uebereinstimmung mit den Büchern bescheinigt : Die Nevisions-Commission des Aufsichtsraths.

Gustav Werned>e.

Magdeburger Strafßen-Eisenbahn-Gefellschaft.

heutigen Generalversammlung auf 10%/4 = 50

| ÁÆ pro Actie festgeseßte Dividende des Dividendenscheines Nr. 6 me Beifügung

Herren C. S{lesinger-Trier & Co., Berlin, « Ziegler & Koch, hier

Aufsichtsraths. lteß.

718 730. 80.

zum Deutschen Reich

M G2.

Zweite Beilage

s-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoh, den 12. März

S4,

E N N s &Fnsera e für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submisgionen ete.

4. Verloosung, Amortisation , Zinszahlung

u, 8. w. von öffentlichen Papieren.

w Deffeutlicher Anzeiger. T nehmen an: die Annoncen-Erxrpeditionen des

„Juvalidendauk“, Rudolf Mosse, Haaseuftein & Bagler, G. L. Daube & Co., E. Séhlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Groesshandel, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. 7. Läterarische Anzeigen. In der Börsen-]

Annoncen - Bureaux. E

8, Theater-Anzeigen. E | beilage. Æ

Steebriefe und Untersuchungs - Sachen.

12187 y Stedbrief. Gegen den unten beschriebenen Släcbtermeister Heinri Graff, am 5. August 1860 in Bindow, Kreis Crossen, geboren, welcher sich verborgen hält, ist die Unterjuchungshaft wegen wiederholten Betruges in den Aften wider Graff 83 G. 820. 84 J. IIa. 73. 84 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Unter- sucungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 8, März 1884. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgerichte T. Beschrei- bung: Alter 23 Jahre, Größe 1,65 m, Statur \{wäch- li, Haare dunkelblond, Stirn rund, Bart, schwachen, dunkelblonden Schnurrbart, Augenbrauen dunkel- blond, Augen braun, Nase spiß, Mund gewöhnli, Zähne vollständig, Kinn spiß, Gesicht länglich, Gee sihtsfarbe blaß, Sprache deutsch, schlesischen Dialekt. Kleidung: dunkler Stoffanzug, dunkle Stoffmüye, halbschästige Lederstiefel. [12381] _ S Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Bäker- gesellen Franz Kern, am 28. November 1862 in Leobschüß geboren, Kleine Andreasftr. 7 b. Friedrich zuletzt wohnhaft, welcher sih verborgen hält, ist die Untersuhungshaft wegen Diebstahls in actis Jro. 91. 84, verhängt. Es wird ersucht , denselben zu verhaften und in das Untersuchung8gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. Berlin, den 5. März 1884, Königliche Staatsanwaltschaft am Landgericht I. Beschreibung; Alter 28 Jahre, 11. 1862. Größe 1,64 m, Statur {wächli<, Haare dunkelblond, Stirn frei, Bart Anflug von blonden Scnurrbart, Augenbrauen dunkelblond, Nase spiß, Mund gewöhnli<, Kinn oval, Gesicht rund, Ge- sihtsfarbe blaß, Sprache deutsch. [12380] : Steäbrief. Gegen den unten beschriebenen frühe- ren Commis, späteren Reporter Siegmund Loewen- stein, am 22. Dezember 1854 in Cisleben geboren, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Erpressung in den Akten T. 111]. A. 103. 84 verhängt. Gs wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin NW., Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 3. März 1884. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I. Beschreibung: Alter . 29 Jahre, Größe 154 cem, Statur kräftig, Haare braun, Stirn sehr gewölbt, Bart Schnurrkart, braun, Augenbrauen braun, Augen blau, Nase gewöhnli<h, Mund gewöhnlich, Zähne vollständig, Kinn oval, Gesicht lang, oval, Gesichtsfarbe gesund, Sprache deutsch.

12378 | Eieäbriet, Gegen den unten beschriebenen Handelsmann und Zimmergesellen Johann Friedri Wilhelm Dickow, geboren am 2. August 1850 zu Lichtenberg, Kreis Niederbarnim, welcher flüchtig ift, ist die Untersuhungshaft wegen Unterschlagung în den Allen J Lo 601 24 verhüngte (Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungsgefängniß zu Berlin, Alt-Moabit Nr. 11/12, abzuliefern. Berlin, den 1. März 1884. Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht T. Bes \{reibung: Alter 33 Jahre, Größe 1 m 76—80 cm, Statur etwas \{lank, Haare dunkelblond, Stirn gewöhnli, Bart dunkler Vollbart, Augenbrauen blond, Augen grau, Nase gewöhnli<h, Mund ge- wöhnlich, Zähne vollständig, Gesicht länglich, Ge- sichtsfarbe gesund, Sprache deutsch, Kleidung tiägt abweseld kleinen runden Hut, au< dunkle Schirm- müßge, duntles Stoffjaquet, graue englisch lederne Hoje, langschäftige Lederstiefeln.

12189]

; Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Bätergesellen Eduard Lubnau, geboren zu Bauthen bei Freistadt, Regierungsbezir® Marienwerder, welcher sich verborgen hält, ift die Untersuhungshaft wegen Unterschlagung in den Akten c./a. Lubnau I11I. J, 355/84 verhängt. Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Untersuchungs8gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 6, März 1884. Der Untersuchungsricter bei dem Königlichen Landgericht T1. Beschreibung: Alter ca. 25 Jahre, Größe 1,65 m, Statur kräftig Haare blond, Stirn frei, Gesicht länglich, Gesichts- farbe blaß, Sprache deutsh. Kleidung dunkelblauer Ro>, graue Hose, graue Mütze und Stiefeln mit Gummizug.

112379] :

Ste>brief. Gegen den unten beschriebenen Lehr- ling Jakob Liebermann, geboren am 16. Februar 1863 zu Furth, zuleßt zu Berlin, Wadze>|traße 4 wohnhaft, welcher sih verborgen hält, ist die Unter- suchungshaft wegen Unterschlagung in den Akten J. III, A, 109. 84 verhängt. Es wird ersucht, den- selben zu verhasten und in das Untersuchungs- Gefängniß zu Berlin NW., Alt-Moabit 11/12, ab- zuliefern. Berlin, den 6. März 1884. Königliche Staatsanwaltshast beim Landgeriht I. Be- \hreibung: Alter 21 Jahre, Größe 1 m 50 cm, Statur unterseßzt, Haare {hwarz, Stirn hoch, Augenbrauen \{<warz, Augen s{hwarz, Nase gebogen, Mund groß, Zähne vollzählig, Kinn gewöhnlich, Gesichtsfarbe gelblih, Sprache deuts<. Kleidung: \{<warzer Anzug, dunkler Sommerüberzieher, kleiner

[12186]

Ste>briefs-Erneuerung. Der in den Unter- \u<hungsaften U. R. I. 1132, 80, J II d. 733. 80 hinter den Kaufmann (Agenten, Kellner) Adolf Ernst Waldemar Krause, wegen wiederholter Unter- \{lagung, wiederholten Betruges und wiederbolten Diebstahls unterm 17. Dezember 1880 vom Unter- suchungsrichter des hiesigen Königlichen Landgeribts L: erlassene und unterm 9, November 1882 diesseits erneuerte Stc>brief wird hiermit nochmals erneuert. Berlin, den 4. März 1884. Königl. Staatsanwalt- schaft am Landgericht I.

12382]

l Ste>briefs-Erneuerung. Der unterm 10. Fe- bruar 1883 hinter den Stenographen Hans Hugo Heufelder, geboren am 21, Januar 1848 zu Berlin, in den Acten 88 D. 1136. 82 wegen Betruges er- lassene Steckbrief wird hiermit erneuert. Berlin, den 7. März 1884. Königliches Amtsgericht L. Ab- theilung 88. Erdmann.

12188]

[ Steckbriefs-Erledigung, Der gegen den Kauf- mann Julius Max Lewy, wegen Betruges von dem früheren Königlichen Stadtgericht hierfelbsft, Ab- theilung für Untersuchungssachen, Deputation II, für Vergehen, unter dem 31. Mai 1878 in den Akten Li 68,77, 10 ebt L. (1E 1877 rep lassene Steckbrief wird zurü>kgenommen, Berlin, den 25, Februar 1884. Staatsanwaltschaft bei dem Königlichen Landgericht I.

[12191] Ste>brief3-Erledigung. i Der unterm 18. Oktober 1883 hinter den Bä>er- gesellen Reinhold S<hulz von dem Untersuchungs- rihter bei dem Königl. Landgericht T. in Berlin er- lassene Ste>brief (Nr. 248 de 1883) ift erledigt. Altona, 8. März 1884. Der Erste Staats-Anwalt. [12185] Zurücgenommen _ A wird der am 26. Oktober 1882 erlassene Steckbrief gegen Valentin Günzer von Stürzenhard nach er- folgter Einliefernng desselben. Mergentheim, den 8. März 1834. Königliches Aints8gericht. Amtsrichter Wolf, Untersuchungsrichter.

12190]

l Offene Nequisition. Der Diener Michael Scrzèsny, geboren am 27. August 1856 in Groß Gabli>k, Kreis Loetzen in Ost-Preußen, ist bur Er- kenntniß des Königkichen Schöffengerichts hierselbst vom 10, Mai 1883, wegen Körperverleßzung zu Fünfzig Mark, eventuell Fünf Tagen Gefängniß, re<tsfräftig verurtheilt. Der Aufenthalt des 2c. Scrzèsny ift hier nicht bekannt; es wird deshalb um Strafvollstre>ung und um Nachricht zn den Akten, Privatklagesache Holstein c./a. Scrzèsny 100 B. 127 de 83 erju<t. Berlin, den 7. März 1884. Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 100.

12383

l Die ® ofene Requisition, betreffend Strafvoll- stre>ung gegen den Konditor - Gehülfen Gustav Quelmey, vom 26. Februar cr., in Nr. 51 diejes Blattes, wird hiermit zurü>gezogen. Berlin, den 10. März 1884. Königliches Amtsgericht L., Ab- theilurig 100.

[8605] Oeffentliche Ladung.

Die na<stehend genannten Personen

1) der Bäckergeselle Hermann Bernhard Eduard Schröder, am 19. Dezember 1859 zu Wängerin, Kreis Regenwalde, geboren, leßter gewöhnlicher Ausfe- enthaltsort Lippehne, Kreis Soldin, 2) der Tis{ler Wilhelm Albert Friedri Ringer, am 7. Dezember 1859 zu Soldin, Kreis Soldin, geboren, leßter ge- wöhnlicher Aufenthaltsort Gellen, Kreis Königsberg N./M,, 3) dec Carl Frit Julius Hoffmann, am 11, September 1860 zu Berlinchen, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltéort ebendort, 4) der Gustav Wilhelm Julius Schimousky, am 5. Februar 1861 zu Avdamsdorf, Kreis Soldin, ge- boren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 5) der Franz Gustav Adolf Henselin, am 4. März 1861 zu Berlinchen, Kreis Soldin, geboren, letzter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 6) der Albert Theodor Otto Utig, am 28. Februar 1861 zu Berlinchen, Kreis Soldin geboren, leßter gewöhn- licher Aufenthaltsort ebendort, 7) der Reinhold Carl Sulius Linde, am 13. Januar 1861 zu Soldin, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 8) der Theodor Emil Willer, au< Wellert genannt, am 25. September 1861 zu Soldin, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 9) der Friedri Wilhelm August Siepert, am 22. Januar 1861 zu Zerni>ow, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort eben- dort, 10) der Carl Friedrih Wilhelm Schulze, am 1. September 1863 zu Wu>kensee, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Carziger Rahmhütte, Kreis Soldin, 11) der Kne<t Ecnst Ferdinand Julius Tessendorf, am 5. Oktober 1861 zu Hohengrape, Kreis Soldin, geboren, leßter ge- wöhnliher Aufenthaltsort Kl, Lindenbush, Kreis Soldin, 12) der Kne<ht David Feske, am 11, Ok- tober 1862 zu Mandclkow, Kreis Soldin, geboren, letzter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 13) der Friedrih Wilhelm Ferdinand Wasewißz, am 29, März 1862 zu Zerni>kow, Kreis Soldin, ge-

9, Familien-Nachrichten.f felde, Kreis Königsberg N./M., 14) der Car! Julius S<huhkneht, am 30. Juli 1863 zu Stadt Bernstein, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhn- lier Aufenthaltsort Amt Bernstein, Kreis Soldin, 15) der Johann Friedrih Pfefferkorn, am 26. Fe- bruar 1863 zu Carzig, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Späning, Kreis Soldin, 16) der Carl Friedri< Wilhelm Milow, am 26. Februar 1863 zu Rostin, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnliher Aufenthaltsort Soldin, Kreis Soldin, 17) der August Friedrich Wilhelm Wolf- gramm, am 8. Juni 1863 zu Glasow, Kreis Sol- din, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 18) der Hermann Otto Robert Noo>, am 14. Juli 1863 zu Grüneberg, Kreis Soldin, ge- boren, leßter gewöhnlider Aufenthaltsort ebendort, 19) der Paul Hermann Beer, am 18. Juli 1863 zu Herrndorf, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhn- licher Aufenthaltsort Schönfließ N./M., Kreis Köô- nigsberg N./M., 20) der Heinrih Julius Fenner, am 13. Juni 1863 zu Klein-Laßkow, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicer Aufenthaltsort ebendort, 21) der August Wilhelm Ludwig Weruer, am 19. Fe- bruar 1863 zu Pigerwiß, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicr Aufenthaltsort Mellentin, Kreis Soldin, 22) der Carl Friedrih Wilhelm Rehbein, am 30. August 1863 zu Trampe, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Berlinchen, Kreis Soldin, 23) der Carl Friedri Wilhelm Liesfe, am 28. April 1863 zu Woltersdorf, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort ebendort, 24) der August Friedrih Wilhelm Hoeft, am 28. April 1863 zu Derzow, Kreis Soldin, ge- boren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort cbendort, 95) der Schmied August Hermann Knuitter, am 2. August 1862 zu Staffelde, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhnliher Aufenthaltsort _Stennewiß, Kreis Landéberg a. W., 26) der Kupfershmied Ernst Nobert Emil Bodin, am 12. Dezember 1862 zu Berlinchen, Kreis Soldin, geboren, leßter gewöhn- licher Aufenthaltsort Woldenberg, Kreis Friedeberg N./M., 27) der Korbmacher Gustav Adolf Adam, am 6, Juni 1860 zu Filehne, Kreis Czarnikau, ge- boren, letzter gewöhnlicher Aufenthaltsort Driesen, Kreis Friedeberg N./M., A

werden beschuldigt, als Wehrpflichtige in Absicht, s< dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben, oder nah errei{tem militärpflihtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten Ver- gehen gegen $. 140 Nr. 1 des Str.-G.-B.

Dieselben werden auf

den 27. Juni 1884, Mittags 12 Uhr,

vor die Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Landsberg a. W. zur Hauptverhandlung geladen.

Bei unents{huldigtem Ausbleiben werden die- selben auf Grund der na $. 472 der Strafprozeß- ordnung von den Civil-Vorsißenden der Köntg- lichen Krecis-Ersaz-Kommissionen zu Labes, be- ziehungêweise Soldin und Czarnikau über die der Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen aus- gestellten Erklärungen verurtheilt werden.

Landsberg a. W., den 14. Februar 1884.

Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[112267] Swwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre@ung soll das im Grundbuche von der Königstadt Band 32, 1893 F., auf den Namen des Schlächtermeisters Hermann Heinrih Schwartz eingetragene, hierselbst in der großen Frankfurterstraße Nr. 97 belegene Grundftüd>

am 9. Mai 1884, Vormittags 94 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsftelle in der Jüdenstraße Nr. 58, 1 Tr., Saal Nr. 11, versteigert werden. h

Das Grundstück ist mit 7859 4 Nußunags8werth zur Gekäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbublatts, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstü> betreffende Nahweisungen, sowie befondere Kauf- bedingungen können in der Gerichts\{reiberei, Ab- theilung 51, in der Jüdenstr. Nr. 58, 2 Tr., Zim- mer 29, eingesehen werden. E

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von felbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungê- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige par derungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebun- gen oder Kosten, spätestens im Versteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten an- zumelden und, falls der betreibende Gläubiger wider- spricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigen- falls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berü>sichtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berücksichtigten Ansprüche im Range zurü>treten. j Z

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundftüks beanspruchen, werden aufaefordert, vor S{luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nah erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anfpru< an die Stelle des Grundstü>ks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 9, Mai 1884, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsftelle, in der Jüdenstraße Nr. 58, 1 Tr., Saal Nr. 11, verkündet werden.

Berlin, den 21. Februar 1884.

in Dee

runder \{warzer Filzhut, Stiefel.

boren, leßter gewöhnlicher Aufenthaltsort Stolzen-

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 51.

[12268] Biwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollftre>ung foll das im Grundbuche von der Hasenhaide und den Weinbergen Band 14 Nr. 595 auf den Namen der verwittweten Frau Johanne Christiane Jonas, geborne Re>nagel, eingetragene, in der Zofsenerstraße hierselbst belegene Grundstü

am 21. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte an Gericht8- stelle Jüdenstraße 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, versteigert werden.

Das Grundstü> ist mit 3,57 F Reinertrag und einer Fläche von 0,608 Hektar zur Grundfteuer, mit 10270 4 Nutungswerth zur Gebäudesteuer veranlogt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbucbblatts, etwaige Abschäßzungen und andere das Grundstü> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerichts\chreiberei, Jüdenstraße 58, 2 Treppen, Zimmer 29a., eingesehen werden. :

Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht von selb auf den Ersteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandenfein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Verstei- gerungsvermerks nicht hervorging, insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- fehrenden Hebuzgen oder Kosten, spätestens im Ver- fteigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüdsichtigten Ansprüche im Mange zurütreter. 4 Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt. 4

Das Urtheil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 24. Juni 1884, Vormittags 94 Uhr, an Gerichtsstelle, Jüdensiraße 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, verkündet werden.

Berlin, den 4. März 1884. :

Königliches Amtsgericht L., Abtheilung 53.

18586] Hiwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung follen die im Grundbuhe von Brüssow Band Ill. Nr. 14 und Band VII, Nr. 41 auf den Namen des Gutsbesißers Rudolph Carl Friedri Müggenburg eingetragenea zu Brüssow belegenen Grundstücke

am 14. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an Gerichtsstelle versteigert werden. j

Die Grundstücke sind mit 180372/100 Thlr. Reinertrag und einer Fläche von 272,8929 ka zur Grundsteuer, mit 655 (6 Nuúützungswerth zur Gebäudesteuer veran- lagt. Auszug aus der Steuerrolle, beglaubigte Ab- {rift des Grundbuchblatts, etwaige Abschäßungen und andere die Grundstü>e betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Ge- rihts\chreiberei eingesehen werden /

Alle Realberc(tigten we: den aufgefordert , die nicht von selbst auf den Grsteher übergehenden An- sprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerks nit hervorging , insbesondere der- artige Forderungen von Kapital, Zinsen, wieder- fehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Ver- steigerungstermin vor der Aufforderung zur Abgabe von Geboten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widersvriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berüd>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berü>sitigten Ansprüche im Range zurü>treten. 7

Diejenigen, welche das Eigenthum der Grundstücke beanspruchen, werden aufgefordert, vor Swluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuscblags wird am 18. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtéstelle verkündet werden.

Brüfssow, den 26. Januar 1884.

Königliches Amts3gericht. Dr. Glu d.

[12266] S

In Sacen der Chefrau des Pastors F. Bogler,

geborene Schliephake, zu Seinstedt, Klägerin, acn

den vormaligen Kothsassen, jeßigen Anbauer

mann Lüer aus Kissenbrü>, jet in Peine,

V wegen Forvernna,

ird Zwangsversteigerung der dem Bellagten Zbacigen i No. ass. 26 in Kissenbrü> belegenen Anbauerstelle nebst Zubehör, namentlich einem Areale von 1 Morgen (25,2 a), anderweit Termin auf

Mittwoch, den 16. April 1884, Nachmittags 3 Uhr, i :

in der Ohlhoffshen Gastwirthscaft zu Kifsenbrü>k anberaumt. März 1884.

büttel, 6. x E Herzoglies Amtsgericht. Rhamm.

Here Be-