1884 / 69 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ctr. Loco mit Fass —, ohne Fass 58,8 M, per diesen Monat —, per März-April —, per Apri!-Mai und per Mai-Juni 59,4 bez., per Juni-Juli —, per September Oktober 57,2—57,4 bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco M, Lieternng

Petroleum. (Rafônirtes Standard white) per 100 kg mit Fass in Posten v. 100 Ctr Termine still. Gekündigt Ctr, Loco —, per diesen Monat 23,6 bez., per März-April —, per April- Mai —, per Mai-Jnri —, per Sept.-Oktober —.

Spiritus per 100 Liter, a 100//6 =10 000 %/,. Termine ‘ester. Gekündigt Liter. Loco mit Fass —, per dieseu Monat nnd per März-April 46,9 bez., per April-Mai 47—47,2 bez., per Mai- Juni 47,3—47.5 bez., per Juni-Juli 48 —48,3 bez., per Juli-Angust 48.8—49,1 bez., per Angvst-Septbr. 49,4—49,6 bez., per Sept.- Oktober —.

Spiritus per 109 Liter à 100% = 10 000 °%/ loco ohne Fags 46.5 bez.

Weizenmeb] No. 00 26,50—24,50 No. 0 24.50—23,00, No. 0 n. 1 22,00—20,00. Roggenmehl No 0 22.25 —20,25. No. 0 a. 1 20,00—17.75 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken tiber Notiz bez.

Königsberg, 18, März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen matter. 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zoligewicht 125,00, pr. Frühjahr 130.00, pr. Mai - Juni 131,25. Gerste unverändert, Hafer still, loco inländischer 128,00, pr. Frühjahr 126,00. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfa. Zollgew. 151,00 Spiritus pr. 100 Liter 100 °% loco 47,25, pr. Frübjahr 47,50. pr. Angust 51,00, Prachtwetter.

(V T. B)

Danzig, 18. März Getreidemarkt. Weizen loco unverändert. Umsatz 199

Rozgeu matt, loco

Tonnen. Bunt und helltarbig 162—166, hellbunt 170—178, hoch-*

bunt nnd glaszig 180—185, pr. April-Mai Transit 170,75. pr. Mai - Juni Transit 172,50, Roggen loco rubig, inländischer pr. 120 Pfd, 124,09, polnischer oder rassischer Transit —, pr. April - Mai Transit 130,00, pr. Mai-Juni Transit 131,00, Kleine Gerste loco 125,00. Grosse Gerste loco 118,00, Hafer loco —,—, Erbsen loco 128,00, Spiritns Pr. 10 000 Liter % loco 46,75.

Stettin, 18. März. (W T. B.)

Getreidemarkt. Weizen matt, loco 165,00—181,00, ver April-Mai 177,50, pr. Sept.-Okt. 184,50. Roggen rubig, loco 135,00—141,00, pr. April-Mai 140.00, pr. September-Oktober 145,00. Rüböl still, pr. April-Mai 5950, pr. September-Oktober 57 50. Spiritus flau, loco 45,80, pr. März 4600, pr. April-Mai 46 20, per Juni-Juli 47,46. Petroleum loco 8,45,

Posen, 18. März. (W. T. B.)

Spiritus loco ohne Fass 45,49. pr. März 45,40. pr April-Mai 45.90, pr. Juni 46,89, pr. Juli 47,30. Gekündigt 10 000 Liter. Flau.

BresIau, 19. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. Spiritus pr, 100 Liter 100 % per März 45,80, do. pr. April-Mai 46,60, do. pr. Angust-September 48.80, Weizen pr. März 186. Roggen pr. März 147,00, do. pr. April-Mai 147,50, do. pr Mai-Juni 149,00. Rüböl loco März 61,00, do. pr. April- Mai 6000, do. pr. September-Oktober 58,50. Zink: Hohen- lohemarke 1420 t ez, Wetter: Veränderlich.

Cöln, 18. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 18,50, fremder 19,00, pr. März 17,70, pr. Mai 18.20, pr. Juli 18.50. Roggen loco biegiger 14,50, pr. März 13,99, pr. Mai 14.30, pr. Juli 14.50. Hafer loco 14,00. Rüböl loco 33,50, per Mai 31,40, pr. Oktober 29 (0.

Bremen, 18 März {V T B)

Petroleum (Schlussbericht) besser. Standard white loco 7,50, pr. April 7,50, pr. Mai 7,60, pr. Juni 7,70, pr, August-De- zember 8,10. Alles bezablt.

Hamburg, 18 März (F. T. B}

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert auf Termine rubig, pr. April-Mai 172,00 Br. 171,00 G4d., pr Mai-Juni B O Br 172/00 Gd. rubig. pr April-Mai 131,00 Br., 130.00 Gd, Dr, 131,00 Br., 130,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert, still, locn §1,50, pr. Mai 62.(0

Rüböl

Königliche Schauspiele, Donnerstag: Opern-

haus. 75, Vorstellung. Der Wildschüs, oder: Die Stimme der Natur. Komische Oper in 3 Akten, frei nach Koßebue. Musik von A. Lorßing. (Fr. Lammert, Frl. Lhmann, Frl. Driese, Hr. Bet, Hr. Ernst, Hr. Krolop ) Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. 79. Vorstellung. Die Braut von Messina, oder: Die feindlihen Brüder. Trauerspiel in 4 Akten von Schiller. Die zur Handlung gehörige Musik von B. A. Weber. In Scene geseßt vom Direktor Deet. Anfang 7 Uhr. Freitag: Opernhaus, Keine Vorstellung. Siebente Sinfonie-Soirée der Königliben Kapelle. Schauspielhaus. 80. Vorstellung. Die Jour- nalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7 Uhr.

Rich. Genée.

Roggen loco unverändert, auf Termine | Mai - Juni |

Spiritus flau, pr. März 3734 ür., | ne. April-Mai 374 Br., pr. Mai-Juni 374 Br., pr. August Sept. | 404 Br. Kaffee rubig, geringer Umsatz. Petroleum _behauptet,

Waikhalla-Operetten-Theater. Donnerstag: Zum 134. Male: Nanon.

srei nach einem Lustspiele der Herren Theaulon und d Artois von F. Zell und Rich. Genée, Musik von

| | | | | | | |

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Central-Theater. Alte Sakobftr. 30. Di- rektion H, Wilken. Mein Herzensfriz. Posse mit Gesang in 3 Akten von W. Mannstädt und *,*. Gesangastexte von Gsrs.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Concert-Haus, Concert des Kol. D4Tag Hof-Musikdirektors Herrn b Se,

| 9 Marques

Standard white ioco 7,70 Br. 7.60 Gd., pr. März 7,50 G., per August-Dezbr. 8,25 Gd. Wetter: Prachtyvol].

Wien, 18. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,75 Gd., 9,80 Br., pr. Mai-Juni 9,95 Gd., 10,00 Br. RBoggen pr. Frühjabr 8.25 Gd,, 8,30 Br., pr. Mai-Juni 8,45 Gd., 8,50 Br. Mais pr Mai-Jnuni 6,93 Gd., 6,98 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,43 Gd., 7,48 Br, pr. Kai-Juni 7,55 Gd, 7,60 Br.

Pest, 18. März. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco lustlos, pr. Früh- jar 2.40 G4 947 Be: pr. Herbst 1005 Gd. 10,07 Br. Hafer pr. Frühjahr 6,94 Gd., 6.96 Br. Mais vr. Mai-Jnni 6.56 Gd, 6,58 Br. Kohlraps pr. Angnst-September 147 à 143, Wetter : Schön.

Amsterdam, 18 März. (W. T B),)

Getreidemarkt. Weizen pr. N_.vember 252, März 158, pr. Oktober 166.

Amsterdaun; 18. März. (W. T. B.)

Bancazinn 52.

Antwerpen, 18. März. (W. T. B}

Petro!eummartkt. iSchlussbericht.) Raffinirtes, Tyne weiss loco 19 bes. u. Br., or April 19 Br., pr. Mai 19 Br. De, September-Dezember 20} bez., 204 Br. Rubig.

Antwerpen, 18. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericbt), Waizen fan. Roggen rubig. Hafer unverändert. Gerste still.

London, 18. März. (W. T. B)

An der Küste angeboten 1 Weizenladung. Prachtyoll. Havannazucker Nr. 12, 19, Nominell,

Liverpeol, 18. März (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen tuhig, unverändert. billiger, Mehl matt. Wetter: Schön.

Liverpool, 18 März (W. L. 8)

Raumwonl:e. (Schlussberickt.) TVmeatz 10 000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unverändert. Middl. ameri- Kkanische Mai-Juni-Lieferung 61/16 Juni-Juli-Lieferung 69/4, Juli- August-Lieferung 613/64, August-September-Lieferung 6} d.

Manchester, 18, März. (W. T. B.)

12r Water Armitage 63, 12r Water Taylor 7, 20r Water Micholls 8}, 30r Water Clayton 93, 32r Mock Townhead 97, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 11, 32r Warpcops Lees 83, 36r Warpcops Qual. Rowland 92. 40r Double Weston 104 60r Double courante Qualität 14, Printers 16/16 34/50 82 pfd. 84 Stramm.

Glasgow, 18. März. (W. T, B)

Roheisen. Mixed numbres warrants 42 sh. 7 d. bis 423 sh.

Hall, 18. März (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen fest, unverändert. Pracht- wetter,

Paris, 18, März (W. T. B.)

Robzucker 889% behauptet, loco 45 00 à 45 Steigend, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. März 52,7 pr. März-Juni 53,10, pr. Mai-August 53,60.

Paris, 18, März. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr, März 22.80, pr. April 23 00, pr. Mai-Juni 23,60 pr. Mai-August 24,10. Mehl ruhig, pr. März 48,90, pr. April 49,30, pr. Mai ¿uni 50,25, pr. Mai-August 5075. Rüböl rubig, pr. März 72,50, pr. April 72,75, pr. Mai-August 73,00, pr. Septbr.-Dezember 0100. Spiritus steigend, pr März 42,25. pr. April 42,75, pr. Mai-Anugust 44,50, pr. September-Dezember 44,50.

St. Petersburg, 18. März. (W. T B.)

Produktenmarkt. Talg loco 70,(0, per August 67,50. Weizen loco 12,50. Roggen loco 9,00. afer loco 460, Hauf loco —,—, Leingaat (9 Pud) loco 15,75, Thauwetter.

New-York, 19. März. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 111/16, do. iu New- Orleans 103. Raff. Petroleum 70/9 Abel Test in New-York 83 Gd, do. in Philadelphia 8? Gd,, rohes Petroleum in New-York T3, do. Pipe line Certificates D. 997 C, Mebl 3 D. 65 C. Rother Winterweizen loco 1 D, 7 C, do. pr. März 1 D. G C do, Pr Ap D S C. do pr Mal 1D S C Mais (New} D. 613 C, Zucker (Fair refining Unscovades) 55, Kaffee (fair Rio-) 114. Schmalz (Wilcox) 10,10. do. Fairbanks 9,90, do. Rohe & Brothers 9,90. Speck 10 Getreidefracht 11,

Roggen pr.

Wetter:

Mais 1 d.

25, Weisser Zncker 0, pYy, April 03,00.

Operette in 3 Akten,

Sigel farbe blaß.

onnerstag: Zum 92, Male: : Donnerftag: Zun Male [13601]

Mußk von Steffens. Steckbrief wird zurückgenommen.

15. März 1884, suchungsrichter.

Deutsches Theater, Donnerstag: Romeo und Julia.

Freitag: Der Probepfeil.

Wallner-Theater. Donnerstag: Mein neuer Hut. Eine rashe Hand. Wippchens Liebes- leid. Am Hochzeitsmorgen, Die kleine Schlange.

Stuttgart). Verehelicht:

Victoria-Theater, Donnerstag: 3. 151, M.: N, Excelsior, Großes Ausftattungs - Ballet von Manzotti, Text von Oscar Blumenthal, Deko- ration von F. Lütkemeyer. Ausgeführt von 450 Personen. Kleine Preise.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

furt a. M.).

Max von Ha

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Käthchen Hüttenhein mit Hrn. Re- gierungs-Baumeister Carl Merten (Hilchenbach). Frl. Marie Gräfin Dillen-Spiering mit Hrn, Kammerjunker und Legationssekretär Alfred von Bülow (Schloß Däßtingen

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Pastor J. Bauch (Cladow bei Crivitz). mann Freiherr von Vietinghof (Berlin), Hrn. Rittmeister und Escadronhef Stumm (Frank- | Aufenthaltsorts des 2c. Förster ersucht.

Königliches Amts-

Hr. Hauptmann im Generalstabe genow

[13626]

Gotha, den 17. März 1884.

Jacobs.

in Württemberg— [13627]

mit Frl. Marie Treutler

burg a. S,, 3. März 1884.

Gestorben: Hr. Bürgermeister a. D. und JIustiz- | gericht. Rath Merkel (Einbeck).

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Amtsgerihts-Gefängniß dahier abzuliefern. Tübingen, den 17. März 1884. Der Uatersuchungsrichter bei dem K. Landgerichte :

Beschreibung. Alter 31 Jahre, Größe etwas über mittelgroß, Statur \{chlank, Haare {warz, Gesicht länglich, Bart dunkles Schnurrbärtchen, Gesichts-

Steckbriefs-Erledigung. Der aegen den Maurer Johann Friedrich Wilhelm August Beckroth wegea Diebstahls unter dem 27. Februar 1884 erlassene i Potsdam, den Königliches Landgericht,

Der unterm 10./3. 1880 wider den Golporteur und früheren Redacteur Carl August Schulze aus Treuenbrietzen erlassene Steckbrief hat sich erledigt.

Der Staatsanwalt.

Der Geschirrführer August Förster aus Wethqu, dessen jetziger Aufenthaltsort unbekannt, ist dur i: ) ö Urtheil des Köaiglihen Schöffengerichts hierselbst | wandert und hat seit 32 Jahren keine Nachricht von vom 31. Januar 1884 zu einer Geldstrafe von 2 M, Hrn. Hauptmann Her- | im Unvermögensfalle 1 Tage Haft verurtheilt worden. Behufs Strafvollstreckung wird um Mittheilung des

GeneralversammIincgen. Hanseatisohe Fener - Versicherungs - Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zn Hamburg. Rheinische Credit-Bank in Mannheim. Ord. Gen.- Vers. zu Mannheim. Pommersohe Provinzial-Zuokersiederei in Stettin, Ord. Gen -Vers. zn Stettin. Cölnisohe Unfall-Versioherungs-Aktien-Gesellsohaft. Ord, Gen.-Vers. zu Cöln. Magdeburger Lebens - Versioherungs - Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Magdebarg. EFisenbahn-Einnahmen. Pfälzisehe Eisenbahn, Im Februar e 1100841 Æ (+ 37717 M), seit 1. Jan, 2173963 A (+ 80 664 M)

Wetterbericht vom 19. März 1834. 8 Uhr Morgens,

| Baroms6ter anf

¡0 Gr. n. à. Meeres-

'spiegel reduo. ix Hillimeter.

Mullaghmore | 7588 |88W

Aberdeen . .| 734 |W

Christiansund; 744 80

Kopenhagen | 759 |W

Stockbolm , | 754 8

Haparanda , 755 ¡8

St. Petersbg. 762 N

Cork, Queens-!

E.) 761 Bret 766 Belder. , | 764 Hamburg . ‘| 764 Swinemünde 762 Neufahrwass. 762 Memel. . - 762

| | j

¡Temperatur

Stationen. Wind. | Wetter. |in ? CeJsinr

bedeckt heiter wolkig wolkig Regen wolkig bedeckt

| b fs D O5 I UN | t jl ja 00 D I O0

[bedeckt | bedeckt 1) | [wolkig | wolkig bedeckt | bedeckt | Nebel | heiter | wolkenlos | bedeckt [wolkenlos |wolkenl. 2) halb bed.

D

|

Paris, ¿ 767 Münster. . , 766 |W Karlsruhe . . 767 |SW Wiesbaden . 767 |W München .. 769 [W Chemnitz . .| 766 W B 764 |W Wia N

Breslan . „| 764 N. bedeckt |

m e g bedeckt | N A 769 | still [wolkenlos | 768 | still wolkenlos |

N! i 0 OO

wolkig?) | (halb bed, | wolkenlos |

|

Do D O O R D R i DO DO A D Aa i D C

U I DOIIII

1) Seegang leicht. ?) Nachts Thau Dungst. 3) Thau.

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet, 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen. 3) Mittel- europa südlich dieser Zone, 4) Südenuropa, Innerhalb jeder Gruppe ist die Richtung von West nach Ost eingehalten.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leicht, J = schwach, 4 = mässig, 5 = frisch, 6 = stark, 7 = ateifs, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Uebersicht der Witterung.

Eine Depression liegt an der mittleren rorwegischen Küste, unter deren Einflusse. am Skagerrack starke bis stürmische west- liche und südwestliche, im nördlichen Deut-:chland leichte west- liche Winde bei meist trüber Witterung wehen. Ueber der Süd- hälfte Centraleuropas dauert das ruhige und heitere Wetter unverändert sort. Die Temperatur ist über Britannien und Frank- reich allenthalben etwas gesunken, dagegen über Deutschland, insbesondere aber über Vesterreich-Ungarn, gestiegen, in Wien ist es um 11, in Pest um 12 Grad wärmer, als yor 24 Stunden, Ausser über Britannien und in der Umgebung des Skagerracks sind nennens werthe Niederschläge nicht gefallen.

Deutsche Seewarte.

von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansvrücbe, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Oebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und falls der betreibende Gläubi- ger widerspriht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berücksihtigt werden und bei Verthei- lung des Kaufgeldes gegen die berücksihtigten An- [prüde im Range zurücktreten.

Diejenigen, welhe das Eigenthum des Grund- tüdckds beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls na erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 9. Juni 1884, Mittags 12 Uhr, an Gerichtsstelle, in der Jüdenstraße 58, I. Treppe, Saal Nr. 11, verkündet werden.

Berlin, den 6. März 1884.

Königliches Amtsgericht I., Abtheilung 51.

[13553] Aufforderung. N, 4147. Georg Göppert, Metger von Nam- meróweier, ist vor 35 Jahren na Amerika ausge-

Unter-

sich gegeben. Auf Antrag seines Sohnes Bernhard Göppert wird Georg Göppert von Rammersweier aufge-

fordert

: binnen Jahresfrist

seinen derzeitigen Aufenthaltsort anher anzugeben, anfonst er für vershollen erklärt und seine muth-

Naum-

Neues Friedrich-Wilhelmstädt. Theater, Donnerstag: Zum 278. Male: Der Bettelstudent. | Operette in 3 Akten von Zell und Genée. Musik | [13599] von Milloeker. Steckbrief.

Freitag: Die Afffrikareise.

E E Glaß geboren,

T: Die

Residenz - Theater. Direktion Emil Neu- Via

mann. Donnerstag: Die relegirten Studenteu, Lustspiel in 4 Akten von Roderich Benedir.

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Gast- spiel der Mitglicder des Wallner - Theaters, Zum 13, Male: Nur Amerikanisch! Schwank in 5 Ae von A. Karl und Friß Brentano. Anfang

L

[13602]

Stebriefe und Untersuchungs - Sachen.

wohnhaft gewesen, Untersuchungshasft Akten J. II. a, 171. 81 verhängt.

selbe zu verhaften und in Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Berlin, den 14. März 1884, anwaltschaft bei dem LandgeriHt I.

Gegen den HSeinzel, am 10. April 1835 zu Stolzenau, Kreis

[13635] Kaufmann Robert

in Berlin und Nürnberg welcher sich verborgen kfält, wegen Arresthruchs Heinzel Es wird ersucht, den- das Untersuchungs-

gegen

Saal Nr. 11, versteigert werden.

Königliche Staats-

zur Gebäudesteuer veranlagt.

Stebrief. sttück betreffende Nachweisungen,

eingesehen werden.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Zwangsversteigerung. Aeg egerie C 2e C. L Gs Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das im C Aa Grundbuche von Alt-Schöneberg Band 1 Nr. 9 auf den Namen des Kaufmanns Emil Hirsch eingetragene, hierselbst in der Kurfürstenstraße Nr. 37 belegene und Genossen Grundstüf am 9. Juni 1884, Vormittags N Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht an | wird deu Aktionären der Gesellschaft bekannt ge-

Geribtéstelle in der Jüdenstraße Nr. 58, I. Tr., | macht:

Das Grundstück ist mit 6710 M Nugtungswerth u Auszug aus der agegen Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuch- blatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grund- | 4 j sowie besondere es E arie Lari NeA s Abit, 31 Sn nnei in der Gerichtsschreiberei, L, , Karibruhe, welcher sich verborgen hält, ift die Unter- | . 91, Jüdenstraße 58, 2 Tre en, Zimmer 29, Freitag: Nur Amerikanisch! suhungshaft wegen Fälschung von Privaturkunden 8 S

in gewinnsüchtiger Absicht verhängt. Alle Realberechtigten werden aufgefordert, die nicht

maßlihen Erben in fürsorglichen Besiß seines Ver- mögens eingewiesen würden. Offenburg, den 12. März 1884.

[13606]

Mit Bezug auf den Beschluß der Generalver- sammlung vom 17. März d. F. und zufolge der SS. 14 bis 18 des Statuts vom 20. Mat 1845

daß vom 15 Mai d. J. ab die für das Jahr 1883 auf ¿ Prozent festgestellte Dividende Einlieferung des Dividendenscheins Serie IV Nr. 8 von der Gesellschaftskasse er- boben werden kann und daß die statutenmäßige Verfallzeit mit dem 15. Mai 1888 eintritt. Wriezen, den 18. März 1884. Das Comite der Wriezen-Freienwalder Chaussee- Gesellschaft.

|59C,== 49R,

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 G 50 4 y für das Vierteljahr.

" Inserlionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 A. F)

¿ G9.

Deutsches Reich.

Berlin, den 19. März 1884.

Se. Majestät der Kaiser haben heute um 1 Uhr Nachmittags in Allerhöhstihrem Palais den seitherigen Kaiserlih russishen außerordentlihen und bevollmächtigten Botschafter am hiesigen Allerhöchsten Hofe, Herrn Sabou roff, in feierliher Audienz zu empfangen und aus dessen Händen ein Schreiben Sr. Majestät des Kaisers Aller Reußen ent- gegenzunehmen geruht, wodurch derselbe von diesem Posten abberufen wird. : i

Unmittelbar nach beendigter Audienz, bei welcher als Vertreter des Auswärtigen Amtes der Staatssekretär, Staats-Minister Graf von Hatfeldt zugegen war, wurde dem Botschafter die Ehre des Empfanges bei Fhrer Ma- jestät der Kaiserin zu Theil.

Wet, betreffend dieStimmzettel für öffentlihe Wahlen. Vom 12, März 1884.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. : i verordnen im Namen des Reichs, nah erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt: Stimmzettel, welhe im Wege der Vervielfältigung her- gestellt sind und nur die Bezeihnung der zu wählenden Per- jonen enthalten, gelten niht als Druckschriften im Sinne der Reichs- und der Lar epgesehe, i Urkundlich unter Unserer leigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen nsiegel. h Gegeben Berlin, den 12, März 1884. (L, S.) Wilhelm. von Boetticher.

BeranntmaGuna

Auf die für das Jahr 1883 festgeseßte Dividende der Reichsbankantheile im Betrage von 6,25 Proz. wird die Rest- zahlung mit

52,50 6

für den Dividendenschein Nr. 9 vom 20. d. Mts. ab bei der Reichs- bankhauptkasse zu Berlin, bei den Reichsbankhauptstellen zu Bremen, Breslau, Cöln, Danzig, Dortmund, Frankfurt a. M., E Hannover, Königsberg i. Pr., Leipzig, Magde- burg, annheim, München, osen, Stettin, Straß- burg i. Els. und Stuttgart, bei den Reichsbanfstellen zu Aachen, Augsburg, Bielefeld, Braunschweig, Bromberg, Cassel, Chemnig, Coblenz, Cottbus, Crefeld, Dresden, Düssel- dorf, Elberfeld, Elbing, Emden, Erfurt, Essen, Flens- burg, Frankfurt a. Oder, Gera, Gleiwiß, Glogau, Görliß, Graudenz, Halle a. S., Karlsruhe, Kiel, Landsberg a. W,, Liegniß, Lübeck, Mainz, Memel, Metz, Minden, Mül- L i. Els, Münster, Nordhaujen, Nürnberg, Osnabrüd, iegen, Stralsund, Stolp, Thorn Tilsit, bei den Reichs- bankf-Kommanditen zu Cöslin und S§nsterburg, sowie bei den E E in Bohum, Duisburg und Wiesbaden erfolgen. Berlin, den 11. März 1884. Der Reichskanzler. In Vertretung : von Boetticher.

BerbannltmaGuna,

Seepostverbindung mit Norwegen. Die zur Vermittelung des Postverkehrs dienenden unmittelbaren

Dampfschiffverbindungen mit norwegischen Häfen ge- stalten sih während der diesjährigen Schiffahrtszeit bis auf Weiteres,

wie folgt: A. In der Nichtung nah Norwegen vom 3. April ab:

1) Auf der Linie Frederikshavn-Christianss\and.

Aus Frederikshavn Dienstag, Donnerstag und Sonnabend, nach Ankunft der am Tage vorher um 5 Uhr 55 Min. Nachm. von Ham- burg abgegangenen Post, welche in Frederikshavn planmäßig um 12 Uhr 30 Min. Nachm. eintrifft, :

in Christians\sand Mittwoch, Freitag und Sonntag früh. : der Linie frritag 12 Ubr Abends - in Ehristianssand

4

2) Auf Aus Hamburg reitag 12 Uhr Abends, in Christians\sand Sonntag Abends, in Drontheim am übernädsten Dienstag. 9 Auf der Linie Hamburg- Christiania. Aus Hamburg Sonntag früh, in Christiania Dienstag Vor-

B. In der Richtung von Norw'egen vom 2. April ab : i 1) Auf der Linie Christianssand-Frederikshavn, : Aus Christiansfand Sonntag, Mittwoch und Freitag Abends, in Frederik8havn Montag, Donnerstag und Sonnabend gegen Mittag, zum Anschluß an den in Hamburg am folgenden Tage um 10 Uhr 45 Minuten Vormittags eintreffenden Zug. 2) Auf der Linie Drontheim-C ristiansfand-Hamburg. Aus Drontheim Sonnabend früh, aus Christians\and Donnerstag 12 Uhr Abends, in Hamburg am nächsten Sonnabend.

mittags.

Berlin, Donnerstag,

PAS y

Alle Poft-Austalten nehmen Bestellung an;

| / ReR \ für Berlin außer den Post-Anstalteu auch die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstraße Nr. 32.

i iy s | A 2 f „Ÿ - Is ——

den 20. März,

3) Auf der Linie Chrisftiania-Hamburg. Aus Christiania Sonnabend 3 Uhr Nachmittags, in Hamburg Montag Nachmittags. Berlin W., ‘den 19. März 1884. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. In Vertretung. Sasse.

Die Nummer 8 des Reichs-Geseßblatts, welhe von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter : ; l Nr. 1532 das Geseh, betreffend die Slimmzettel für öffentlihe Wahlen. Vom 12. März 1884. Berlin, den 20. März 1884. Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Didden.

Königreich Preußen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Landrath a. D. von Wilamowiß-Möllendorff auf Markowit, Kreises Jnowrazlaw, die Kammerherrnwürde zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Expedienten bei dem „Deutschen Reichs- und König- lih Preußishen Staats-Anzeiger“ Theodor Kessel bei

seinem Uebertritt in den Ruheständ den Titel als Kanzlei-

[r tas R 5 O fte _ E Í

Gei A: H

Rath zu verleihen.

Berlin, den 20. März 1884.

Jhre Königlichen Hoheiten ver Großherzog, die Großherzogin und der Erbgroßherzog von Sachsen, sowie

Ire, Hoheit die Prinzessin Elisabeth von

achsen

sind gestern Abend, j Jhre Königlichen Hoheiten der Erbgroßherzog und die Erbgroßherzogin von Oldenburg heute früh und / : Jhre Hoheiten der Herzog und die Herzogin von Anhalt - heute Mittag hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse abgestiegen.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

BelanntmaGUna.

Jn der Königlichen Bergakademie zu Berlin werden im kommenden Sommersemester folgende Vorlesungen und Uebungen gehalten werden :

Bergbaukunde 4 Stunden wöchentlih, Geh. Bergrath Hauchecorne. Metallhüttenkunde 6 Stunden wöchentlih, Pro- fessor Kerl. Allg. Probirkunst 6 Stunden wöchentlich, Der- selbe. Löthrohrprobirkunst 2 Stunden wöchentlich, Derselbe. Eisenhüttenkunde 4 Stunden wöchentlih, Geh. Bergrath Dr. Wedding. Eisenprobirkunst 3 Stunden wöchentlich, Derselbe. Aufbereitungskunde, 11. Theil, 3 Stunden wöchentlih, Berg- rath Haßlacher. Bergrecht 2 Stunden wöchentlih, Derselbe. Mechanik 6 Stunden wöchentlih, Professor Hörmann. Maschinenlehre 7 Stunden wöentlih, Derselbe. Metallur-

ishe Technologie 2 Stunden wöchentlich, Derselbe. Mark- beide: und Meßkunst 3 Stunden wöchentlih, Dozent Schneider. Praktishe Uebungen in der Markscheide- und Meßkunst 3 Stunden w.hentlih, Derselbe, Baukonstruktions- lehre 3 Stunden wöchentlich, Baurath, Professor Schwatlo. Unterricht im Zeihnen und Konstruiren 4 Stunden wöchent- lih, Jngenieur Brelow. Darstellende Geometrie 4 Stunden wöchentlih, Derselbe. Mineralogie mit praftishen Uebungen 5 Stunden wöchentlich, Professor Dr. Weiß. Jntegralrehnung 6 Stunden wöchentlih, Professor Dr. Bertram. Analytische Geometrie des Raumes 4 Stunden wöchentlich, Derselbe. Repetitorien über Mineral-Analyse 4 Stunden wöchentlich, Professor Dr, Finkener. Uebungen im Laboratorium für Mineral-Analyse, a. quantitative und qualitative 36 Stunden Dersolhg v Derselbe, b. qualitative 4 Stunden wöchentlich, erselbe.

Die Vorlesungen beginnen am 28. April d. J.

Berlin, den 15. März 1884. :

Der Direktor der Königlihen Bergakademie. Hauchecorne.

63, Plenarsißung des Hauses der Abgeordneten am Freitag, den 21. März#6884, Vormittags 11 Uhr. Tagesordnung:

Berathung des Vertrages zwischen der Königlich preu- bischen und der Großherzoglich hessishen Regierung über die Korrektion der Rheinstromstrecke zwischen Bingen und Mainz.

1554.

E R H ————

Abends.

Berathung der Rechnungen der Kasse der Ober-Rechnungs- kammer für das Jahr vom 1. April 1882/83, Berathung des fünfunddreißigstèn Berichts der Staats\s{hulden-Kommission über die Verwaltung des Staatsschuldenwesens im Rehnungs- jahre vom 1. April 1882/83. Berathung der Uebersicht über die Verwaltung der fiskalishen Bergwerke, Hütten und Salinen im preußischen Staate während des Etatsjahres 1882/83. Berathung des Berichts über die Bauausführun- gen und Beschaffungen der Eisenbahnverwaltung während des Zeitraums vom 1. Oktober 1882. bis dahin 1883. Be- rathung der Denkschrift über die Ausführung des Gesetzes vom 21. Januar 1883, - betreffend die Bewilligung von Staatsmitteln . zur Beseitigung der im Stromgebiete des Rheines dur die Hochwasser herbeigeführten Verheerungen. Mündlicher Bericht der Kommission für die Wahlprüfungen.

Nichlamiliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 20. März. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute Vocmittag die Vorträge des Kriegs-Ministers und des Chefs des Militärkabinets entgegen.

Nachmittags 2 Uhr begaben Sich Se, Majestät nach deur Swhlosse, um daselbst Se. Königliche Hoheit den Prinzen Friedrich Carl zu Höchstseinem Geburtstage zu beglückwünschen.

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten

\ der Kronprinz und die a R sin fuhren gestern

Vormittag 11 Uhr nach dem Bahnhof Friedrichstraße zum Empfange Jhrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin von Baden. i

Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz nahm um 12 Uhr militärische Meldungen entgegen und empfing hierauf den Staats-Minister Dr. Falk. / i

Um 1 Uhr statteten die Großherzoglich badischen Herr- schaften den Kronprinzlichen Herrschaften Höhstihren Besuch ab.

Abends gaben die Kronprinzlihen Herrschaften eine Abendgesellschaft, zu welcher 250 Einladungen ergangen waren.

Der Bundesrath, die vereinigten Aus\{chü}e desselben für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr sowie der Ausschuß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute Sizungen.

Jn der heutigen (9.) Sigung des Reichstages, welcher der Reichskanzler Fürst von Bismarck, der Vize-Prä- sident des preußischen Staats-Ministeriums, Staats-Minister von Puttkamer, sowie der Staats-Minister von Boetticher und mehrere andere Bevollmächtigte zum Bundesrath nebst Kommissarien desselben beiwohnten, theilte der Präsident dem Hause mit, daß an Vorlagen ein Geseßzentwurf, betreffend die Prisengerichtsbarkeit, und eine Denk-\rift , betreffend Ausführung der Münzgeseßgebung, eingegangen seien.

Das Haus trat hierauf in die Tagesordnung ein, deren erster Gegenstand die Berathung des mündlichen Berichts der Wahlprüfungskommission, betreffend die Wahl des Abgeord- neten von Leveßow im 3, Wahlkreise des Regierungsbezirks Frankfurt war. j :

Namens der Kommission beantragte der Berichterstatter Abg. Dr. Dohrn :

Der L wolle beschließen: i

die Wahl des Abg. von Leveßow im dritten Wahlkreise des Re- gierungsbezirks Frankfurt für gültig zu erklärer. /

Das Haus trat diesem Antrage ohne Debatte bei,

Es folgte die erste Berathung des Entwurfs eines Ge- seßes, betr. die Darlegung über die von der Königlich preußi- hen und der Hamburgischen Regierung auf Grund des Ge- seßes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozial- demokratie getroffenen Anordnungen.

Der Abg. Hasenclever führte aus, daß nur dur Aus- nahmegeseß die Sozialdemokratie veranlaßt werde, ihre Kon- gresse, die jegt als ein Beweis für die Nothwendigkeit der Verlängerung des Sozialistengeseßes angeführt würden, im Auslande abzuhalten. Hebe man jeßt das Ausnahmegeseß wieder auf, so würde man diese Kongresse wieder in Deutschland abhalten, und die Polizei ersuchen , die Kongreßverhandlungen zu über- wachen. Er stehe auf nationalem Boden, und nur die Polizei dränge seine Partei dazu, international zu werden. Man habe als etwas Besonderes hingestellt, daß eine Adresse von ausländischen Sozialisten auf dem Kopenhagener Kongreß q Verlesung gelangt, und mit Dank erwidert sei. Seine Partei habe nicht die Gewohnheit, freundlich ge- haltene Adressen ohn& Weiteres zurückzuweisen. Man sage, das Ausnahmegesep solle sh nur gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie rihten. Troßdem seien selbst Vorbereitungen E

Reichstagswahl als ein Grund für die Verlängerung R rocabaneite hingestellt worden. Also auch Besicabumagun.

beer E A

ar B S E

n ha Fp

Pi ci R La R E Sri; ie ce SIERER r. 6 E E Lig its