1884 / 73 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[14612] Uebersicht der Provinzial-Actien-Bau? des Großherzogthums Poseu ; am 23. März 1884,

Activa: Metallbestand M 594,950, Reichs- fassenshcine Æ 1835. Noten anderer Banken & 10,000. Wechsel A 4,466,210. Lombardforde- rungen # 932,800. Sonstige Activa 4 459,515,

Passiva: Grundbfapital Æ 3,000,000. Reserve- fonds e 750,000. Umlaufende Noten 4 1,597,600, Sonstige tägli fällige Verbindlichkeiten M4 107,845, An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- keiten Æ 732,790. Sonstige Passiva 4 215,670,

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechse!

t. 257,505, Die Direction.

[14610]

Leipziger Kassenverein. Geschäfts-Uebersiht vom 23. März 1884,

Activa. P M 1008032 30 Bestand an Reichskafsenscheinen . , 12,925,

» Noten anderer Banken 902,400. Sonstige Kafsenbestände . . 58,669. Bestand an Wechseln S 3,932,492. 90

4 « Lombardforderungen . 1,385,607. 10

Ï - Effekten . h —_—

» e sonstigen Activen . 938498, 15

. Passiva. Das Grundkapital . H 3,000,000. E, 210615. Der Betragder umlaufenden Noten 2,598,500. Die sonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten S O STeDtIOIN «e 1,612,575. b. Che>-Depositen f 206,286. Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . 538,739, Die sonstigen Ani na a2 @ 71,908. Weiter begebene im Inlande Zahlbare Wechsel : 6. 125,364, 10, Die Direction des Leipziger Kassenvereins,

[14658]

Status der Chemnißer Stadtbank

in Chemniß am 23. März 1884. Activa. Cassa

etallbestand 4 243,224. 61, Reichskafsen-

Ie 4 N00, —. Noten anderer

Dante, , y 93,600, —. Sonstige Kassen-

ne 28211: 04 S (20: 60,

Eee o eiw 8/605454, 37. Lombardforderungen . . ., 79,540. —. G T0 _— Sonstige Activen . . 695,320, 81. P assiva.

Wrnnotaptial c; 46 010000. —, MICIETUEIDNOS wte p 127500, —. Betrag der umlaufenden Noten „, 481,800, —, Sonstige täglih fällige Ver-

130,810. 05,

bindlichkeiten. . . . . An cine Kündigungsfrist ge- bundeneVerbindlichkeiten „, 3,646,300. —, Sonstige Passiven . .….:. 44,175.78, Weiter begebene und zum Incafso gesandte, im

L4G) Uebersicht

der

Hannoversechen Bank vom 23. März 1884, Activa. E Reichskassenscheine , s Noten anderer Banken . E Lombardforderungen . Effecten . Sonstige Activa

Grundecapital

Reservefonds , .

R E

Sonstige täglich fällige Verbind- E A

An Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . E

Sonstige Passiva .

Event. Verbindlichkeiten ans wei- ter begebenen im Inlande zahl- S O a

Die Direction.

Braunschweigische Bank. Stand vom 23. März 1884,

[14683] Activa. Metallbestand —. . « «#4 Reichskassenscheine. . , . , Noten anderer Banken . Wechsel-Bestand . . Lombard-Forderungen Effecten-Bestand . 8Sonstige Áctiva

1,930,070. 30.420 296,600. 20,598,226. 826,710. 511,672, 6,748,826.

12,000,000. 1,151,472 4,278,600.

10,749,398.

933,319 1,129,735

Passíva.

o e L

1,413,144,

748,839 12 000. 231.000. 12.896,694. 2,434,830.

5 7.259 2830. Passiva. Grundka... . « #& 10.500.000 Reservefonds E E 389,870. UmMIaufende NoteR 2417000: Sonstige täglich fällige Ver-

bindlichkeiten t 8,900,230. An eine Kündigungsfrist ge-

bundene Verbindlichkeiten . 880,600. Sonstige Passiva , 470,167. Eventuelle Verbindlichkeiten

aus weiter begebenen, im In-

lande zahlbaren Wechselin . &# 399,423,

Braunschweig, 23, März 1884.

Die Direktion.

Bewig. Stübel

Verschiedene Bekanntmachungen.

[14647] Berlinische Feuer-Versicherungs-

Anstalt, gegründet 1812. In der heute abgehaltenen oräentlichen General- Versammlnung der Aktionärs der Anstalt ist der Herr Kommerzien-Rath Ebart, dessen Wahl- periode abgelaufen war, aufs Neue zum Mitgliede der Direktion erwählt worden. Ferner sind die Herren Rudolph George und Ferdinand Schönemann, welche als Stellvertreter der Ausschuss-Mitglieder fungiren und deren Wahlzeit ebenfalls abgelaufen war, durch Wieder- wahl in ihren Aemtern bestätigt worden. Berlin, 19, März 1884,

Direktion der Berlinischen Feuer- Versicherungs - Anstalt.

Otto Brendel. Fr. Gelpcke. H. Zwicker.

Inlande zahlbare Wechsel A 209,294. —.

L, F. Meisnitzer.

[14660]

Activa. M [S

An Cassa-Conto P Per e Piat R HSeschäftsantheile ter Genossen Effecten-Conto | | MReservefonds-Conto D

| Bestand ultimo 1882

Kassenbestand 289 687 92} Cffectenbestand im Cours- | werthe von42 667 509. 10 Zu angenommen zum Nenn- | werte von... N Cambio-Conto Wechselbestand . . 164 301/53 Hypotheken-Conto | Anlage in Hypotheken . 132 927 303 —|| Grundstü>s-Conto | Bestand des Vorjahres | Pf M260 980 Zugang A 447 300=708280 na< Abschrei- Und von, 29.600 Mobilien-Conto | Di Bestand des Bor- 1A 60000 nah Abschrei- Bd on. 8300 De

36 682 022/45

Der vorstehende Reingewinn findet wie folgt Verwendung:

als 87 9/9 Dividende

« 2/109/00 Gewinnantheil der Hypothekens{uldner E - Antheil für den Reservefonds (außer obigen 4 14 975, 25) I

« Tantièmen

Den am Schlusse des Jahres 1882 vorhandenen 1356 itgli hinzu; es {ieden dagegen 75 aus und bestanden a ultimo E Ges E

175 Rittergutsbesitzern,

191 Gutsbesi 176 Bauergu

511 städtischen Grundbesigern,

340 Kaufleut

zusammen 1393 Mitgliedern.

Stettin, den 31. Dezember 1883. Der Vor von BorekKe.

National-Hypotheken-Credit-Gesellshaft eingetragene Genossenschaft zu Stettin. Bilanz ultimo 1883.

2 618 750|—| Hrira MEIEDGCIOUDS: .0RTO | Hypotheken-Depôt-Couto Kautionen für noch nit regulirungs- Ube O, Amortisations-Conto angesammelte Amortisationsbeiträge

Coupon-Conto noch nicht präsentirte Coupons

noch nit präsentirte Dividendenscheine Conto-Corrent-Conto | diverse; Creditoren und für verlooste, aber | no< nicht präsentirte Pfandbriefe

Einla A, Reingewinn pro 1883

abzüglih der dem Re-

servefond zugefallenen und oben aufgeführten ,

Uhsadel.

Passíva. M S

1 001 700|—

1 . M 285 270. 38

gang im Jahre 1883 „14975. 25 | 30024563 |

tand . e O O0

577 597/19

317 686 andbriefs-Conuto A O r M 0908900 R G0 à 4% «_y 9298500 131 373100. |

547 963 77

vidende-Conto | 9 321/30

c L S2 1I4H6Y positen- u, Sparkassen-Couto | : 0 461 131/46

M 136 110, 48

14975. 25 | 12113523

36 682 022 45

M T7825, 18 429, 12415. 88 «v 12465. 35

zusammen M 121 135. 23

bern, tsbesitzern,

en, Rentiers 2c.

stand: Thym.

[14553] : ; mittags 10 Uhr, im Bureau der unterzei nugue Teetingung der Tcerung Von Mae Pera tund Fr. Die Bic E tü>den (Stufen, wellen, odefsten, Kämpfer- | daselbst, Zeichnungen im Kriegs\cul- steinen, Rinnen, De>platten) zum Bau des Kriegs- | Einsicht aus. G M Ens, zie LEU E Uma gge erle ost Ä Bran Rae auf Glogan, den 21. März 1884.

/ 118,39 M, im Wege öffentliber Submission, | Königliche Garuison- . wird Termin Montag, den 7. April cr., Vor- | ai S E

bonvertirung

der 4".° „Prioritäts-Obligationen er Werra-Eisenbahn-Gesellschasl,

Durch landesherrlihes Privileg 4. 4. Meiningen, 29. Februar 1884 ift die Werra-Eisenbal L 2A y L, L. L Ell, 49 L , 9 ayne- Gefsellshaft ermächtigt „worden, zur Tilgung ihrer no< in Umlauf befindliben unverloosten 43 9% Prioritäts-Dbligationen im Betrage von s 9216 600.—, welche die Werra-Eisenbahn-Gesellschaft zur OETI Ens per 1. April 1885 kündigen wird, eine 4 °/% Prioritäts-Anleihe im gleichen Nominalbetrage auzzugeben. 7 Die Anleihe wird in folgenden Abschnitten ausgefertigt : 2363 Stück La. A. zu je 1500 Á = M 3 544 500.— E «B O T S „O O e O Den Stücken werden halbjährli L Sid wt Ie Deter dbr Wen Stucken wcrden halbjährlihe, am 1. Juli und 31. Dezember zahlbare Coup e erster am 1. RUlE g 0. verfällt, beigegeben. ; R O E Von der Anleihe wird alljährlih, und zwar zuerst am 31. Dezember 1890, mindestens £ 9/5 ihres Betrages nebst der durch die fortschreitende Tilgung ersparten Zinsensumme nach erfolgter Ausloosung al pari abgetragen. Die Ausloofung findet alljährlich vor Ende September statt Der Werra-Cisenbahn- Gefellschaft bleibt vorbehalten, jedo< ni<t vor dem Jahre 1890, die Tilgung durch stärkere Auéloosung zu beschleunigen, sowie die Anleihe ganz oder theilweise zu kündigen. ; Die Zahlung der Zinsen und ausgeloosten Obligationen erfolgt : bei der Sauptfa}se der Werra - Eisenbahn - Gesellschaft in i : Meiningen, ¡bei vem Bankhause Mendelssohn & Co. in Verlín ; tell Leipzig, Frankfurt a. M. und an den sonst von der Direktion jeweilig bekannt zu machenden ) en. Nah $. 12 der auf den Obligationen abgedru>kten Anlehnsbedingungen haben die Fnhaber dieser Prioritäts-Obligationen für Kapital und Zinsen vor etwaigen späteren Prioritäts-Anleihen, mit MuesbiuE von künftigen Erweiterungen des gegenwärtigen Bahnnetes, ein unbedingtes Vorrecht.

Wir haben die vorstehend bezeichneten O

Mk. 9,216,600 4°, Prioritäts-Obliga- lionen der Werra-Eisenbahu-Gesellschaft

übernommen und bieten dieselben den Inhabern der 47 %/igen unter enden#{Bedi f v A 5 olgenden#{Bedingun Umtausch an: folge ft gungen zum

1) Die Anmeldung zum Umtausch hat in der Zeit

vom, April bis einschließlich 30. April a, e,

bei den nabenaunten Stellen zu erfolgen : in Berlin bei dem unterzeichneten Bankhaufe,

in Leipzig bei dem Vankhause Becker & Co.,

in Leipzig bei der Leipziger Disconto-Gesellschaft,

in Frankfurt a. M. bei der Mitteldeutscheu Creditbank, Filiale

: Frankfurt a. M.,

in Frankfurt a. M. bei der Filiale der Vank für Handel und Judustrie, /

in Meiniugen bei der Mitteldeutscheu Creditbauk,

in Coburg bei der Coburg-Gothaischen Credit-Gesellschaft,

2) Die zum Umtausch bestimmten Obligationen sind mit Couvons ver 1 i 18 folgenden nebst Talons einzureichen und werden dagegen, soweit thunlich Zug s E E in gleihem Nominalwerth und gleichen Appoints mit Coupons per 1. Juli 1884 und folgenden nebst Talons verabfolgt. Außerdem erhalten die Inhaber ver 45 %igen Obligationen alei- zeitig bei Einreichung derselben eine baare Zahlung von 4% des Nominalbetrages Fehlende C ane T s e Ei; pl B zu vergüten. en igationen, weiche zum Umtausch eingereiht werden, ist ein doppeltes, mit Namens- unterschrift und Wohnungsangabe des Einlieferers versehenes, arithmetis< oOUneI E Mim e S beizufügen. Formulare zu diesen Verzeichnissen können bei jeder der vorbenannten Stellen in Empfang

genommen werden. n G C@.

Berlin, den 25. März 1884. mendelss@l L Einladung zum Abonnement. ei dem Beginn des neuen Quartals laden wi A) i Ä Zoitung ergclenf n : e ir zum Abonnement auf die Darmstädäter Die „Darmstädter Zeitung" erscheint tägli<h in einer doppelten Ausgabe (Sonnt Montags einmal) und ift in der Lage, allen Ansprüchen an Vollständickit Nellaltotelt u M R der Nachrichten zu genügen. Sie wird fo frühzeitig expedirt, daß das erste Blatt noh an demselben Tage, an dem es ausgegeben wird, in die Hände unserer Leser im Großherzogthum gelangt. Die „Darmstädter Zeitung“ wird wie bisher den hessischen Angelegenheiten, beziehungswei]e den Nachrichten aus dem Großherzogthum in jeder Hinsicht ausgedehnte Beachtung widmen. In entsprechend hervor- ragender Weise „wird die „Darmstädter Zeitung“ die Angelegenheiten des Deutschen Reichs behandeln und in dieser Hinsicht, sowie in Betreff der politischen Nachrichten aus der Reichshauptstadt insbesondere au<h durch Originalcorrespondenzen ibre Leser unterrihtet halten. Ueber die Verhandlungen des deutschen Reichstags wird regelmäßig auf das rascheste und genaueste referirt; die Verhandlungen der preußischen und anderer deutscher constitutioneller Körperschaften finden eingehende Berü>sichtigung. Die äußere Politik und die inneren Verhältnisse der auferdeutshen maßgebenden Großstaaten werden u. a. au< dur Originalcorrespondenzen aus den Hauptstädten zur Darstellung kommen. sien ane L Fe a E Den sveiaiaen O mit besonderer Raschheit, erforder- ? dur Extraausgaben, mitgetheilt. Die Resultate der Frankfur ó demselben 00e L Tine Saline i aae i i I as ; e „Darmstädter Zeitung“ bringt als Feuilleton Original-Romane und Novell Auffä wissenschaftlichen, belletristis{en und sonstigen Inhalts, über Geschichte, Literatur, Kunslie Theater t Res I Die interessanten Mittheilungen der Großh. Centralstelle für Landesstatistik, sowie das Bien ma ZMOEneNe Zugangs-Verzeichniß der Großh. Hofbibliothek werden kostenfrei als Sgegeben. , Die „Darnmstädter Zeitung“ kostet in Darmstadt vierteljährlib 3 6 25 mit Bri 4 M, bei den Postanstalten incl. des Post-Aufs{lags 3 4 75 -$ pro B lertetiabe ene Bestellt E des Allgemeinen Anzeigers bemerken wir, daß si< derselbe zufolge der fehr starken Auflage, der Verbreitung der „Darmstädter Zeitung“ in allen Gemeinden des Großherzog- thums und des Umstands, daß fie als Organ für die Bekanntmachungen aller öffentlihen Behörden dient, Vorau weise für Veröffentlichungen eignet, welche man zur Kenntniß des ganzen Landes zu bringen wünscht. Die Einrüc>kungs-Gebühren betragen für den Raum der fünfspaltigen Petitzeile 15 S, für Kocal-Anzeigen 12 S, und finden Inserate sowohl in dem ersten wie in dem zweiten Blatte Beförderung. Darmstadt, im März 1884. :

[14646]

[13628]

Die Expedition der Darmstädter Zeitung.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 73.

Dritte Beilage

Berlin, Dienstag, den 25. März

1884,

5 l'ausera e für den Deutswen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- regiftec nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutshen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32. e

. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. . Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen a. dergl. 3, Verkäufe, Verpachtungen, Snbmissionen ete. . Verloosung, Amortisation, Zinszahlung S u. s. w. ven öfentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. 7

. Tndustrielle Etablissements, Fabriken und Gresshandel.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

. Titerarische Anzeigen.

8, Theater-Anzeigen. | In der Börsen-}

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Viofse, Haajristein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Annoncen - Bureaux. S

. Familien-Nachrichten,f beilage. Æ

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. 489 Aufgebot. i e, unterzeichneten Amtsgerichte if behufs der Todeserklärung der nachgenannten Verschollenen : 1) des am 16. März 1826 in Reinholdshain ge- borenen Sattlers Johann Gottlieb Flehmig, wel- cher im Jahre 1849 na< Nordamerika ausgewandert ist und zwar seine Ankunft dort briefli<h gemeldet, seitdem aber keine weitere Nachricht von sich ge-

n hat, ; gens v am 30. September 1841 in Glauchau ge-

bornen Stlofsergesellen Friedrih Oskar Gast, wel- cer im Mai 1859 na< Nordameriïa ausgewandert ist, si< im Jahre 1860 in St. Louis in Missouri aufgehalten, seitdem aber keine Nachricht von ih gegeben hat, auf Antrag:

zu 1) der Mutter des Verschollenen, Frau Jo- hanne, Christiane, verw. Flehmig, in Reinholds-

N, 2) der Mutter und des Bruders des Ver- \hollenen, nämlih der Frau Friederi>e Wilhelmine, vecw. Negistrator Gast, in Glauchau und Ricbard Julius Gasts in Zwi>kau, fowie des Abwesenheits- vormunds des verschollenen 2c. Gast, das Aufgebots- verfahren zu eröffnen bes{lofsen worden. Es werden daher die genannten Verschollenen, beziehentlih deren etwaige Abkömmlinge, gen oder Erben hiermit aufgefordert, spätestens in dem

M auf den 22. Dezember 1884,

Vormittags 10 Uhr, : anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche und Nechte beim hiesigen Amtsgericht anzumelden, widrt- genfalls, wenn die Anmeldung unterbleibt, die Ber- \{ollenen für todt erklärt und deren Vermögen an deren Erben beziehentli<h deren Rechtsnachfolger ver- abfolgt werden wird. :

Glauan, am Mag, Königlich Sächsisches Amtsgericht daselbft. Strauß.

[14492] Aufgebot. :

Seitens der nachstehenden Berechtigten: _

1) des Schuhmachers Gustav Heinrih Franz Ulrih zu Schlawin,

9) der Secfahrerwittwe Charlotte Tramm, geb. Raddatz, zu Rügenwalde,

3) der “Schmiedfrau Sophie Stolpmann, geb. Bewersdorf, zu Damshagen und des Eigen- ihümers FriedriÞ Bewersdorff zu: Neu- Pahlow, : :

4) des Büdner3 und Tischlers Ferdinand Noßke zu Crolow Strand,

5) des Büdners Ernst Friedrih Groth zu Dams- bagen und :

6) der Bauerwittwe Charlotte Schulz, geb. Riehn, zu Crolow

ist der Antrag gestellt worden, die nachstehend be- zeichneten Personen, nämlich : i

(zu 1) den Seefahrer Friedrih August Ulrich, geb. am 16. März 1845, Sohn der Büdner und Schmiedemeister Wilhelm Ferdinand und Dorothea Wilhelmine, geb. Petri-Ulrich’ schen Cheleute zu Schlawin ;

(zu 2) den Seefahrer Franz August Raddat, geb. am 1. Mai 1838, Sohn der Büdner Gottfried und Dorothea, geb, Neubüser - Raddag’|chen Eheleute zu Crolow ;

(zu 3) den Seefahrer Martin Hermann Bewers8- dorff, geb. am 4. Februar 1829, Sohn der Büdner Hans und Anna, aeb. Be>kmann-Be- werédorff’ {en Eheleute zu Doersenthin ;

(zu 4) den Seefahrer Carl Hermann Raddaß, geb. am 25. Juli 1849, Sohn der Büdner Sohann Ludwig und Charlotte, geb. Roeske- Raddaß’schen Eheleute zu Crolow ;

(zu 5) den Seefahrer Friedrih Wilhelm Groth, gcb. am 16. Oktober 1841, Sohn der Büdner Ernst Friedri® und Sophie, geb. Dettbarn-Groth’schen Eheleute zu Damshagen, früher zu Pirbstow,

(zu 6) den Bauersohn Johann Carl Sulz, geb. am 19 Mai 1844, Sohn der Bauer Joachim und Charlotte, geb. Riehn-Schulz’schen Cheleute zu Crolorw, , :

deren zeitiger Aufenthaltsort unbekannt ift, für todt zu erklären.

Demgemäß werden die vorbezeichneten se<83 Per- sonen, sowie deren Erben und Erbnehmer hierdurch aufgefordert, sich \Pätestens in dem auf

Freitag, den 283. Januar 1885, \ Vormittags 10 Uhr, in unserem Sitzungszimmer Nr. 1 anberaumten Termine mündlich oder \criftlih bei uns zu melden, widrigenfalls auf ferneren Antrag der Berechtigten das Urtheil auf Todeserklärung der angeblich Ver- schollenen ergehen wird,

Rügenwalde, den 12. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

[14503] Aufgebot.

Nachdem behuf Eintragung in das Grundbuch:

1) der Drechslermeister Theodor Heyde>ke hieselbst rüd>sichtlih des A>kerstü>ks zu 1 Morgen 50 Ru- then am Waldhofe, im Westen an Quensel, im Süden an der Trift, im Norden an Borrmann, im Osten an der alten Harzstraße, in hiesiger Feldmark belegen,

2) die Ehefrau des Brauers Andreas Hase, Doro- thec, geb. Wolf, hieselbst rücksihtli& des A>kers zu 1 Morgen 45 Ruthen vor dem Tännchen,

Feldmark belegen, jedo< ohne das Stü> unter

dem Wege, und 3) die Wittwe des Müllers Wilhelm Kühne, Jo-

hanne, geb. Müller, hieselbst, rücksichtlich des zu dem A>erstü>ke ad 2 gehörigen, unter dem

Wege belegenen Theiles und der dazu gehörigen

Lehde zu 26 Ruthen, das Aufgebot beantragt, au< glaubhaft gemacht haben, daß ihnen das Eigenthum an den betreffenden Grundstü>en zustehe, werden alle Diejenigen, welche ein Recht an solchen Grundstücken zu haben vermeinen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens 4E itag, den 9, Mai d. Js 1144 ag, en . a . ‘4

Morgens 10 Uhr,

vor unterzeichnetem Gericht anberaumten Aufgebots- termine anzumelden, unter dem Rechtsnachtheile, daß nach Ablauf der Frist die Besißer als Eigenthümer in dem Grundbuche werden eingetragen werden, und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recht gegen einen Dritten, welcher im redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuches die Es erworben hat, nicht mehr geltend machen ann.

Hasselfelde, den 18. März 1884.

Herzogliches Amtsgericht. (Unterschrift). [14495] Aufgebot.

Der Gutsbesißer P. Meyer auf Bansow hat das Aufgebot des Hypothbekensbeines über ein zum Hypothekenbucbe des Gutes Bansow Fol, 3 E. ein- getragenes Capital von 1000 Rthlr. Cour. beantragt. Diejenigen, welhe gegen die Toderklärung dieses Hypothekensheins Widersprubsrehte zu haben glauben, werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 29, Mai 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre RNecbte anzumelden und ‘erweislih zu machen, widrigenfalls die Kraftloterklärung des Hypothekenscheins erfolgen wird.

Kra>ow, den 20. März 1884.

Großherzogl. Me>klenburg-Schwerins<hes Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Schmiegelow, G.-Actuar.

[14504] Aufgebot.

Der A>erbürger Friedrich Werth zu Schwerte hat das Aufgebot der ihm angeblich gestohlenen Polize der Lebensversicherungs - Aktien - Gesellshaft „Ger- mania“ zu Stettin Nr. 244773 ‘vom 4. April 1874, inhalts deren die „Germania“ sich verpflichtet hat, na< dem Tode des Antragstellers 1000 Thaler zu zahlen, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 29, Dezember 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 19. März 1884,

Königliches Amtsgericht.

[14488] Aufgebot. |

Der Leonhard Baus zu Eltville hat das Aufgebot des vormals Rafsauischen Prämienscheins Nr. 47312 zu 25 Fl., E

und der A. Eggers zu Münster i. W. das Auf- gebot des vormals Nass. Prämienscheins Nr. 41811 zu 25 Fl. beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 27. März 1885, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wiesbaden, den 17. März 1884.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung VT.

(14512) Aufgebot.

Durch das heute ergangene Auss\{lußurtel sind die Hypothekenurkunden, welche Über die im Grund- bude von Annarode 1. Bandes 5. Blatte unter Nr. 2—4 der 3 Abtheilung eingetragenen und auf die Blätter 97 und 106 des 3. Bandes übertragenen Darlehne von je 150 & des Anspänners Johann Georg Meye_ mit den Schuldverschreibungen vom 8. Ui 1807, 19, Sanuar und 18 Juli 1808 gebildet sind, für kraftlos erklärt.

Mansfeld, den 18. März 1884,

Das Königliche Amtsgericht. Glasewald.

N Aufgebot.

Es haben das Aufgebot folgender angeblih ver-

loren gegangener Urkunden : 5

1) die Erben des am 22, November 1870 zu Lö-

beriy verstorbenen Müllermeisters Gottlieb Stranß

des Über eine Forderung desselben von

256 Thlr. 27 Sgr. 22/5 Pf. = 770,72 M,

eingetragen auf den jeßt Carl Wagner'*schen

Grundstü>en im Grundbuche von Edderißz

Bd. 111. Bl. 32 und in dem von Baas-

dorf Bd. II. Bl. 18, mitspre<henden, vom

vormaligen Herzogl. Kreisgerihte Cöthen

ausgefertigten Strauß - Strauß’shen Kauf-

Kontrakts-Duplikats vom 2./2, September 1854,

2) die Erben des am 5. Dezember 1880 in Cöthen

verstorbenen Bäckermeisters David Troste, a. der vom vormaligen Herzoglichen Kreisgerichte

verschreibung des Maurergesellen Gottfried Fritsche hier vom 14./16. Juli 1862 über eine Forderung des Erblassers von 1000 Thlr. = 3000 M,

. der vom vormaligen Herzoglichen Kreisgerichte Cöthen ausgefertigten Schuld- und Pfand- verschreibung des genannten 2c. Fritsche vom 12/14. Januar 1863 über eine For- derung des Erblassers von 200 Thlr. = 600 M,

. des vom vormaligen Herzogl. Kreisgericht Cöthen ausgefertigten Fritshc-Breitschuh'- \chen Kauf-Kontraktsduplikats vom 14./16.Sep- tember 1863 über eine früher außergericht- liche Forderung des Erblassers von 300 Thlr. ==-900 M,

zu a.—ec. eingetragen auf das in den Grundakten 1. 1777 geführte jeßt Harkenthal’s&e Wohnhaus hierselbst, 3) der Arbeiter Christian Andreas Elze in

Biendorf der vom vormaligen Herzoglichen Justizamte Nienburg als Dokument über 34 Thlr. 8 ggr. = 103 M, jeßt no< über 17 Thlr. 5 Gr. = 51,50 M, Elze’shes Erbtheil, ein- getragen im Grundbuche von Wohls3dorf Bd. I. Bl. 65, gefertigten beglaubigten Ab- chrift der Erbauseinanderseßungsverhandlung vom 12, Oktober 1842,

beantragt. Die Inhaber der gedachten Urkunden werden hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf Sonnabend, 4. Oktober 1884, Vormittags 9 Uhr, im Herzoglichen Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 15, anberaumten Aufgebotstermine zu erscheinen, ihre Rechte anzumelden und die betr. Urkunden vorzu- legen, widrigenfalls auf der Antragsteller Antrag die Kraftloserklärung der Urkunden ausgesprochen wird. Urkundlich unter Gerichtssiegel und Unterschrift. Cöthen, den 8. März 1884.

Herzoglich Anhaltishes Amtsgericht I].

(L. S) Holzmann. i iLagemann.

[14500] Aufgebot.

Die na<hstehenden Grundstükseigenthümer haben behufs Löschung der unten bezeichneten angeblich ge- tilgten ¡Hypotheposten deren Aufgebot beantragt, nämlich:

f A Der Barbierherr Friedrih Schaeffer zu Hett-

tedt: 10 Thaler 1 Silbergroshen ausgeklagte For- derung der P. Gollmeyer’schen Erben auf Grund der Agnitoria vom 26. Januar 1841 und des Gesuchs vom 12. Oktober ej. a., eingetragen in Folge Verfügung vom 19. Oktober 1841 in Abtheilung 111. Nr. 6 des Grundbuchs von Hettstedt Band III. Blatt 457.

B. Der Kaufmann Albert Heyroth zu Hettstedt: 300 Thaler Cour. Darlehn, nebst 47 pro Cent Zinsen und Kosten für den Herrn Pastor Carl Ferdinand Hasse in Quedlinburg, auf Grund der Urkunde vom 10, Juni 1853, eingetragen zufolge Verfügung vom 20. ejd. m. et a. in Abtheilung II1. Nr. 6 des Grundbuchs von Hettstedt Band VIl. Blatt 205.

Die der Person nach unbekannten Inhaber dieser Hypothekenposten, sowie deren Erben, Cessio- narien oder die sons in ihre Rechte getreten sind, werden aufgefordert , ihre Rechte spätestens in dem auf

den 21. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsrichter Schettler anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen auf die Posten ausgeschlossen und die Posten selbst werden gelöscht werden.

Hettstedt, den 4. März 1884. ;

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II.

[14502] Oeffentlihe Ladung.

Der Auszüger Franz Frydek in Zellin hat den Antrag auf Aufgebot folgender, in der Gemarkung Zellin belegenen, aus der Gärtnerstelle Nr. 28 Zel- line erworbenen Parzellen :

1) des A>ers am Debok Kartenblatt 1 Ab- schnitt 330/56 von 15 a 50 qm, 1

2) des A>ers am Dorfe Kartenblatt 1 Abschnitt 345/95 von 54 a 50 qm,

3) der Hofraumparzellen am Dorfe Kartenblatt 1 Abschnitt 96 und 346/98 von 2 a 30 qm und 4 a 50 qm nebst den darauf ftehenden Gebäuden i

zum Zwe>ke seiner Eintragung im Grundbuche als Eigenthümer beantragt. i

Alle Diejenigen, welche auf diese Parzellen Eigen- thums8ansprüche erheben, werden aufgefordert, die- selben spätestens in dem in dem Terminszimmer Nr. 3 unseres Gerichtsgebäudes anstehenden Ter- mine, am

31, Mai 1884, Vormittags 10 a anzumelden und zu bescheinigen, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen und die Ein- tragung des Antragstellers als Eigenthümer erfol- gen würde. L

Neustadt O./S., den 18. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

im Osten an Heydenreich, im Süden und Nor- den an Anger, im Westen an Rieche, in hiesiger

Cöthen ausgefertigten Schuld- und Pfand-

[14505] Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Gemeindevorsteher Kirchner von Wendershausen die Eintragung des auf den Namen der Gemeinde Wendershausen katastirten, in der Ge- markung von Wendershausen belegenen Gründeigen- thums, als:

Pl. Nr. 105 im Dorf, Wiese 1 a 02qm 7 i S Hofraum , 37 , L 106b. 7 Wiese ,5, Z 107 U Wiese E unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrobenen Eigenthumsbesißes in das Grund- bub von Wendershausen auf den Namen der Ge- meinde Wendershausen beantragt hat, fo werden alle diejenigen Personen, welche Rechte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche bis zum Termine,

Montag, den 19. Mai d. J.,

Vormittags 9 Uhr,

bei der unterzeihneten Behörde anzumelden, widrigenfalls nah Ablauf dieser Frist der bisherige Besitzer als Eigenthümer in dem Grundbuch eingetragen werden wird und der die ihm obliegende Anmeldung unterlassende Berechtigte nicht nur seine Ansprüche gegen jeden Dritten, wel- <er im redlihen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs das oben erwähnte Grundvermögen er- wirbt, nicht mehr geltend machen kann, fondern au ein Vorzugsrecht gegenüber Denjenigen, deren Rechte in Folge der innerhalb der oben geseßten Frift er- folgten Anmeldung eingetragen sind, verliert.

Wird veröffentlicht.

Hilders, am 12. März 1884.

Gerichts\chreiberei Königlihen Amtsgerichts. <mitt. [14493]

Die Eintragung ins Grundbu<h haben unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununter- brochenen Eigenthumsbesitzes beantragt :

A. Folgende, in Obermelsungen wohnhafte Per- fonen bezüglich der beigenannten, auf ihren oder ihrer Gutsübergeber Namen katastrirten, in der Gemar- kung von Obermelsungen belegenen Grundstücke:

1) A>ermann Conrad Hühne bezüglich des Stücks

Blatt 4 Nr. 12, die Hute, A>ter, 1 a 60 qm,

2) A>ermann Georg Semmler und dessen Chefrau Anna Elisabeth, geb. Mayfarth, bezüglich des Stücks alt B. 228 4 Aer 3 Nth., jeßt Theil s Ktbl. 3 Nr. 156 am Rödefeld, A>er, 8 a

qm.

3) Schmied Justus Lengemann bezügli des Stücks Blatt 4 Nr. 8, die Hute, Aer, 1 a 84 qm.

4) Iohann Justus Kothe und Ehefrau Anna Katharina, geb. Hast, bezüglib des Stücks Blatt 4 Nr. 9, die Hute, 1 a 62 qm,

5) Ackermann Jujtus Reuter und Ehefrau Dorothea, geb. Weißbrod, bezügliÞh des Stücks Blatt 4 Nr. 10, die Hute, Ader, 1 a 88 qu,

6) A>ermann Johann Conrad Alter und Ehefrau Anna Gertrud, geb. Clobes, bezüglih des us Blatt 4 Nr. 11, die Hute, Ader, 1 a

4 qm,

7) A>erman Arnold Griesel, bezüglih des Stüd>s Blatt 4 Nr. 14, die Hute, A>ter, 1 a 61 qm,

8) Schneider Andreas Herwig bezüglich des Stücks E 9 Nr. 61, Kesselwiesen, Wiese, 12 a

qm,

9) die Wittwe des Georg Hartung, Anna Katharina, geb, Siemon, bezügli des Stücks - Blatt 10 Nr. 81, Ziegengrube, Aer, 7 a 81 qm,

B, der Rittergutsbesißer Karl Franz Theodor Heydenrei<h von Malsfeld, bezüglih des auf seinen Namen katastrirten Grundstücks der Gemarkung Obermelsungen

48 a 68 qm,

Bl. 11 Nr. 8 der Ernstberg \ 1 1,4 46a 6 qm

S Aer 48 a68 qm,

C. die Freiherren Riedesel zu Cisenbah bezüglich der auf ihren Namen fkatastrirten Grundstü>ke der Gemarkung Obermelsungen,

Bl, 11 Nr: 28 4a: (qm: und. Nr: 29 (a 35 qm am Hilgershäuserwege, Aer,

D, der A>kermann Georg Friedri<h Hüner von Wagenfurth bezügli des auf seinen Namen kfatastrirten Grundstü>s der Gemarkung Wagen- furth B. 68 im Biegen, Garten, 92 qm, .

F. die Wittwe des Johann Adam Haarbusch, Elisabeth, geb. Wolf, von Lobenhausen, und die Kinder des Johann Adam Haarbus als: 1) Eli- sabeth, 2) Pete Christine, 3) Johann Adam, 4) Anna Elisabeth, 5) Heinri, 6) Barbara Eli- sabeth, 7) Anna Elisabeth, sämmtlih zu Loben- hausen, bezügli<h der in der Gemarkung Loben- hausen belegenen Grundstü>e :

B. 148. 12 a 61 qm

B. 162 11 8 24 9m | bas Beuerholz,

* 179 4 A>er,

B12; 11a 548 |

B. 184. 24 a 18 qm i : fatastrirt auf den Namen des Justus Haarbush und dessen Ehefrau Katharina, geb. Schomburg, von Lobenhausen.

Alle diejenigen Personen, welche Rehte an den vorbenannten Grundstü>en zu haben vermeinen, werden aufgefordert, solche spätestens im Aufgebots- termine am 28, Juni 1884, Vormittags 11 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde anzumelden bei Meidung der im $. 32 ff. des Geseßes vom 29, Mai 1873 vorgesehenen Rechtsnactheile.

Melsungen, den 21. März 1884,

Königliches Amtsgericht. v. Linsingen.

G G I Ds 6 Ves rie i M B R Eh it

alias rode Par fin: h R E fet Weise 21