1884 / 76 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

n. 1 22,00—20,00. Roggenmeh] No. 0 21.75—19.75. No. 0 n. 1 London, 26. März. (W. T. B) 19,50—17,50 per 100 Kilogramm brutto incl, Sack. Feine Marken

tiber Notiz bez. Stettin, 26. März. (W. T. B.)

Sviritus matt, loco 45,10. pr. März 4520. 45,60, per Juni-Jali 47,00. Petrolenm loco 8,15, Posen, 26, März. (W. T. B)

pr. April-Maiïi | billiger, übrige Artikel stetig.

An der Küste angeboten 3 Weizenladungen. Wetter: Kalt. Havannazucker Nr.

London, 26. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen unverändert, loco 1685,00—180,00, Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufuhren seit pr. April-Mai 176,50, pr. Septbr.-Okt. 182,50, Roggen unverändert, | letztem Montag: Weizen 15 430, Gerste 2390, Hafer 47 030 Qrts. lccs 135,00—141,00, pr. April-Mai 136,50, pr. Sept.-Oktoter 142,00. Weizen geschäftslos, angekommene Weizenladungen in Folge Rübö! ruhig, pr. April!-Mai 57,70, pr. September-Oktober 57.20. | kalter Witterung stetig, Mebl flau, Hafer rubig, Mais } sh.

12, 185. Nominell

Thuringia, Versioherungs- Ord. Gen -Vers. zu Erfurt. Central-Bank des Russischen Boden- Gen.-Vers. zu St. Petersburg.

Liverpool, 26. März (W. T. B) Stationan.| 3aumwoi:e, (Schlussbericht.) Umsatz 12000 B. davon für |

Spiritus loco ohne Fass 45,60, pr. März 45,60, pr. April-Mai | Spekulation und Export 2000 B. Amerikanische unverändert, | Mullagbhmore |

45,90, pr. Juni 46,89, pr. Juli 47,30. Sich befestigend.

BresIau, 27. März. (W. T. B.)

Surats anziehend. Middl. amerikanische März-April- Lieferung Aberdeen 56/64, April - Mai - Lieferung 6, e n

E é rae 25/, ° D j Mai-Juni-Lieferung 65/64, Juni- Chrigstiansgnund!|

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 % per März Juli-Lieferung 69/64 «September-Oktober-Lieferung 61/5, d, Weitere Kopenhagen

20, do. pr. April-Mai 46,00, do. pr. Augnst-September 48.10, | Meldung: Amerikaner 1/16 d billiger, Oomra good fair át do. Steakhal e, b Weizen pr. März 186. Roggen pr. März 145,00, do. pr. April-Mai good 5, Bengal good 41/16 d. as 145,00, do. pr Mai-Juni 146,50. Rüböl loco März —,—, do. pr. April- Glasgow, 26. März. (W. T. B) St. Petersbg. |

Mai 58 00, do. pr. September-Oktober 58,50. Wetter: Regen. Cöln, 26. März. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco

biesiger 14,50, pr. März 13,80, pr. Mai 14.05,

Hafer loco 14,25. Rüböl loco 32,50, per Mai 30.90, pr. Oktober

29.70. Bremen, 26 März (W. T. B)

loco 7,45 à 7,50, pr. April 7.50, pr. Mai 7,60,

pr. August-Dezember 8,10. Alles bezahlt, Fiamnbursg, 26. März {W, L. B.

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine rubig, pr. April-Mai 170,00 Br., 169,00 Gd.

rubig, pr. April-Mai 128,00 Br, 127,00 Gd.

Zink: Fest. Roheisen. Mixed numbres warrants 42 sh. 43 d. y L | Leith, 26. März. (W. T, B.) Cork, Quoens-) : Getreidemarkt. Mehl und Weizen angeboten, Preise 18,50, fremder | niedriger bei geringem Geschäft. 19,00, pr. März 17,60, pr, Mai 17,90, pr. Juli 18,10. Rozgen toco Paris, 26. März (W. T. B.) pr. Juli 14.20. Rohzucker 889 träge, loco 44,25 à 4450. Weisser Zucker weichend, Nr, 3 pr. 100 Kilogr. pr. März-Juni —,—, pr. Mai August 52,00.

Paris, 26. März (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht) fest, aber rubig. Standard white Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. März 22,80, pr. ; pr. Jani 7,70, | April 22,80, pr. Mai-Juni 23,25, pr. Mai-August 23,60. Mehl | Paris 9 Marques ruhig, pr. März 48,40,

49,75, pr. Mai-August 50.25.

Rüböl behauptet, pr. März 70,75, | Karlsrnhe 2,25, pr. Septbr.-Dezember 74 00. pr. Mai-Juni | Spiritus rubig, pr. März 41,75, pr. April 41,75, pr. Mai-August | München 171.u0 Br., 170,00 Gd. Roggen loco unverändert anf Termine 43,25, pr. September-Dezember 45,90. s Chemnitz . pr. Mai- Juni New-TVork, 26 März N. T B.) Berlin . 128,00 Br., 127,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl Waarenbericht, Baumwoile in New-York 113/16, do. in New- | Wien . still, loco 59,50, pr. Mai 59,50, Spiritus unverändert, pr, März | Orleans 11, Raff. Petroleum 70 :

E Er ppe Apl-Mai 38 Br, pr. MalJani 38 Be. pr. | do, in Philadelphia 83 Gd, robes Petroleum in New-York 00 lle dlz August-Sept. 405 Br. Kaffee flau, weichend, Umsatz 25C0 Sack. | Pine line Certificates D, 998 C. Mehl 3 D. 35 C. Rother | Nizza . A Petroleum geschäftslos, Standard white ijoco 7,65 Br. 7.60 Gd, | Winterweizen loco 1 D 45 Q.

pr. April 70,75, pr. Mai-August 7

’/o Abel Test in New-York 84 Gd. | Breslan .

Haparanda , |

E n.1 Helder. . j R pr. März 51,50, pr. Aprit 51,60, E | Nenfahrwass, Memel

pr. April 48,80, pr. Mai-Jnni | Münster .

Wiesbaden .

do. pr. März nominell, do. |} Triest . ..

pr. März 7,95 Gd., per August-Dezember 8,25 Gd. Wetter: | pr. April 1 D. 25 O, do: pr Mai 1 D.41C - Mais G 2

Zewölkt. Wien, 26. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,75 Gd., 9,80 Br., pr. | Brothers 9,65. Speck 103. Getreidefracht 12, Regen,

r

ai-Juni 7,45 Gd, 7,50 Br. Pest, 26. März. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco reseryvirt, Jahr 940 Gd, 941 Br, pr. Herbest 999 Gd. 10/00 Be, Altenburg-Zeitz. Januar cr. Hafer pr. Frühjahr 6,92 Gd, 6,94 Br. Mais pr. Mai-Jnni §,53 Gd., Gaschwitz-Meuselwitz. Januar cr. 33 988 M. (— 1444 M). 6,54 Br. Kohlraps per August-September 14 à 14%, Wetter:

Bewölkt. Arsterdam, 26. März. (W. T. B)

Mai-Juni 9,85 Gd, 9,90 Br. Roggen pr. Frübjabr 8.30 Gd., 8.99 Br., pr. Mai-Juni 8,42 Gd, 847 Br. Mais D:

6,92 Gd, 6,97 Br. Hafer pr. Frühjahr 7,37 Gd, 7,42 Br. pY. M

pr Mai-Juni

5 010 427 4 (— 159 612 A).

Eisenbahn-Einnahmen.

pr. Früh- Zittau-Reichenberg. Januar cr, 49 475 A (+ 3802 M6).

tr Oer Aer E A Eer.

pagnie. Ord. Gen.-Vers. zn Hannover.

1) Nordeuropa.

| Baromater auf 0 Gr. n. d. Meseres-

O E Bad

r, 4 : J = schwach, 4 = mässig, 5 = rech, 6 == atark. 09 431 M. (+ 3996 M). 8 =- stürmisck, 9 = Sturm, 10 == starker Sturm, 11

e ————

Wetterbericht vom 27. März 1884,

8 Uhr Morgens,

5 [bedeckt 3 [bedeckt 1 heiter 4 bedeckt 2 halb bed. 2 halb bed. | X [wolkenlos | 3 bedeckt 3 |Dunst 1) wolkig bedeckt bedeckt bedeckt?) | bedeckt3) Schneet) | wolkig | Daunst, ¡NO 2 bedeckt ¡NO 4 bedeckt 761 | still Tunst 763 N 1 Nebel | 763 |ONO 3 bedeckt *) 761 |W 2 bedeckt 761 N 1 Regent)

bi D S D O O E en

| |

|

0 U D R O A O U C M

760 0 2 wolkig 762 | still ¡wolkenlos

O

D O9 C Zucker (Fair refining Muscovades) 57/16. Kaffee (fair l) Seegang leicht. ?) Grobe See. 3) Nachts Regen. 4) Nachts Rio-) 10, Schmaiz (Wilcox) 9,80, do. Fairbanks 9,62, do. Rohe & | feiner Schnee,

®) Nachmittags Regen und Schnee. 6) Nackhts

Anmerkung: Die Stationen sind in 4 Gruppen geordnet: 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenasen, 3) Mitte! e Wige europa fsüdlich dieser Zone, 4) Südeuropa. Innerhalb jeder Gruppe Königlioh sächsische Staats - Eisenbahnen, Januar cr. } ist die Richtung von West naeh Oet eingehalten. E Skala für die Windstärke: 1 = leisger Zug, 2 = leicht,

7 = steif, = heftiger

Sturm, 12 = Orkan.

; 3 Uebersicht der Witternng.

. April. Continental Caoutchouc- und Guttaporoha-Com- Während das barometrische Maximum sich westwärts nach der nördlichen Nordsee verlegt hat, ist die Luftaruckvertheilung

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen auf Termine S Breslauer AEtien-Gesellschafi für Bisenbahn-Wagen- j viel gleichmässiger geworden. Bei schwacher, vorwiegend nörd-

niedriger, pr. November 247. Roggen loço fest, auf Ter- bau, Ord. Gen.-Vers, zu Breslan

licher bis östlicher Luftströmung ist das Wetter über Central-

mine geschäftslos, pr, März 158, pr. Mai 159, pr. Oktober 163, E Boergisoh-Märkisohe Bank in Elberfeld, Ord. Gen.- europa meist trübe nund ziemlich kühl. Nur im nordöstlichen

Rüböl loco 383, per Mai 354, pr. Herbst 341. Antwerpen, 26, März. (W. T. B.)

P otreleaeummarki. (Schlussbericht.) Raffiniries, Tyne weis 8 |

loco 19 DES U M Al 104 Br. PV: u. Br.. v: September-Dezember 204 Br. Ruhig.

L U A ZEE

S VEaLEL

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- haus. 82. Vorftellung. Der Barbier von Sevilla. Komische Oper in 2 Abtheilungen. Musik von Rossini. (Rosine: Frl. Leisinger, als theatralischer Versuch, Hr. Nothmühl, Hr. Salomon, Hr. Frie, Hr. Sdmidt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 87. Vorstellung. Durch's Ohr. Lustspiel in 3 Akten von W. Jordan. Zum Schluß: Kleine Mißverständnisse. Schwank in 1 Akt nach dem Englischen von Alcxander Bergen. Anfang fy « Ubr.

Sonnabend: Opernhaus. 83, Vorstellung. Don Juan. Oper in 2 Abtheilungen mit Tanz von Mozart. (Frl. Lehmann, Fr. v. Voggenhuber, Frl. Driese, Hr. Oberhauser, Hr. Fricke, Hr. Ernst, Hr. Salomon, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 88, Vorstellung, Viel Lärmen um Nichts. Witspiel in 5 Akten von Shakespeare,

r

überseßt von L, Tieck. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Freitag: Romeo und Julia.

Sonnabend: Gastspiel des Herrn Franz Shön- feld, vom Hof- und National-Theater in Mannheim. Er muß aufs Land. (Ferdinand v. Drang: Hr. Sönfeld.) Vorher: Der zerbrochene Krug.

Sonntag: Der Richter von Zalamea.

Walliuer-Theater, Freitag: Letzte Auf- führung. Mein ueuer Hut. Eiue rasche Hand. Wippchens Liebesleid, Am Hothzeitsmorgen, Die kleine Schlange.

Victoria-Theater, Freitag: Kleine Preise, Z. 159 M.: Excelsior. Großes Ausftattungs-Ballet von Manzotti. Text von Oscar Vlumenthal, Deko- ration von F. Lütkemeyer. Ausçeführt von 450 Personen.

Neues Friedrich-Wilhelmstädt, Theater,

Freitag: Zum 55. Male: Die Afrikareise. Operette in 3 Akten von Franz von Suppé.

Sonnabend: Zum 5, M. mit neuer Ausstattung : Hoffmanus Erzählungen. Phantastische Oper in A Go und 5 A IE mit Benußung von E. T.

- HDossmanns Novellen von Iul. Barbier. von Jaques Offenbach. A

Donnerstags, Sonnabends, Sonntags, Dienstags : Hoffmauns Erzählungen.

Residenz - Theater, Direktion Emil Neu- mann. Freitag: Zum 6. Male: Epidemisch. Schwank in 4 Akten von J. B. v. Streiter, as

Belle-Alliance-Theater. Freitag: Gast- spiel der Mitglieder des Wallner- Theaters. Berlin, wie es weint und lacht. Volksstück mit Gesang in 3 Akten (11 Bildern) von O, F. Berg und D, Kalisch. Musik von A. Conradi. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: O, diese Mädcheu! Schwank in 4 Akten von Julius Rosen.

_——_——

Vers. zu Eiberfeld,

Deutschland lieg

Mar Lot Ve2 2B Oesterreichische Länderbank. Ord Gen.-Vers, zu beobachtet.

E Wien.

P I A I F EL

Walhalla-Operetten-Theater. Freitag:

Zum 142. Male: Nanonu. Operette in 3 Akten, frei nach einem Lustspiele der Herren Theaulon und d'Artois von F. Zell und Ric. Genée, Musik von Rich. Genée.

Sonnabend: Dieselbß Vorstellung.

Ceutral-Theater. Alte Jakobstr. 30. Di- rektion H. Wilken. Freitag: Zum 100, Male: Mein Herzensfriß, Posse mit Gesang in 3 Aftten von W,. Mannstädt und *,*. Musik von Steffens. Gesangsterte von Görs,

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Concert-Haus, Concert des Kgl. 12 Hof-Musikdirektors Hercn R

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. dergl.

149865 Z T T 40 9%] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwanasvollstrekung joll das im Grundbuche von den Nieder-Schönhausener Var- ¿ellen Band 8 Nr. 313 auf den Namen des Kausmanns Friedrich Langmeier eingetragene, in der Chorinerstraße Nr. 13 und an der Zionskirchstraße Nr. 21 bierselbst belegene Grundstü

am 29, Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an Gerichtsstelle Jüdenstraße Nr. 58, 1 Treppe, Zimmer Nr. 12, versteigert werden.

Das Grundstück ist mit 9159 M4 Nußtzungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auszug aus der Steuer- tolle, beglaubigte Abschrift des Grundbucbblatts, etwaige Abshäßungen und andere das Grundstück betreffende Nachweisungen, fowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerichts\chreiberei, Jüdenstraße 58, 2 Treppen, Zimmer 29a, ein- gesehen werden.

Alle Realberectigten werden aufgefordert, die nit von selbft auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Betrag aus dem Grund- buche zur DEU der Eintragung des Versteigerungs- vermerks nicht hervorging, insbesondere derartige Forderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden Hebungen oder Kosten, spätestens im Versteigerungs- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berüsihtigt werden und kei Verthei- [ung des Kaufgeldes gegen die berüsichtigten An- sprüche im Range zurücktreten.

Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundstücks beanspruchen, werden aufgefordert, vor Schluß des Versteigerungstermins die Einstellung des Verfahrens herbeizuführen, widrigenfalls nach erfolgtem Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspruch an die Stelle des Grundstücks tritt.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 29, Mai 1884. Nachmittags 124 Uhr, an Gerichtsstelle, Jüdenstraße 58, 1 Treppe,

Zimmer Nr. 12, verkündet werden.

Berlin, den 17. März 1884,

Königliches Amtsgericht I, Abtheilung 53.

[15000] Aufgebot.

Auf den Antrag der Wittwe Heinrich Lammers hiersclbst wird deren Sohn aus erster Ebe derselben mit dem verstorbenen Sattler Hansmann hierselbft, der Sattler Joseph Hans8mann aus Steinheim, welcher im Anfange der 1860er Jahre von bier nah Amerika ausgewandert ist, seitdem aber von sib nichts hat hôren lassen, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine den 5. Februar 1885, Vormittags 10 Uhr, bei dem unter- zcichneten Gerichte zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird.

Steinheim, 21. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

[14995] Amt3geriht Hamburg.

Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr. May und von Johann Heinrich Harms, als Testamenlsvoll- streer von Johann Martin Daniel Weiden- höffer, vertreten dur die Nebtsanwälte Dres. May und Mittelstrass, wird ein Aufgebot dahin erlaffen :

daß Alle, welhe an den Nachlaß des am 28. Februar 1884 hieselbst verstorbenen Johann Martin Daniel Weidenhböffer Erb- und fonftige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von dem genannten Erblaffer am 8. Dezember 1879 errihteten, am 6. März 1884 hiefelb{t publizirten Testaments, inébecsondere den den Antragstellern als Testa- mentêsvollstreckern ertheilten Befugnissen wider- \prechen wollen, hiemit aufgefordert werden, folhe An- und Widersprüche spätestens in dem

auf Sonnabend, den 24, Mai 1884,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstr. 10, Zimmer Nr. 1 E anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zusftellungsbevollmächtig- ten bei Strafe des Aus\{lufses.

Hamburg, den 21. März 1884. Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung : Brügmann, Gerichtsschreiber, D. des Gerichts\ekretärs.

[14996] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag des Nechtsanwalts Dr. Eduard Hergy als Testamentsvollstrecker der CGheleute Johann Heinrich Friedrih Bunge und Bertha Bunge, geb, Dohrmann, vertreten durch den Rechtéanwalt Dr. D. Herß, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

daß Alle, welche an den Naclaß des am 2d. Fe- bruar 1884 hierselb verstorbenen Johann Heinrih Friedrih Bunge Erb- oder sonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Bestimmungen des von den 0ge- nannten Cheleuten am 22. März 1876 er- richteten, mit Additament vom 13, Januar 1880 versehenen, am 6. März 1884 hieselbst publicirten wechselseitigen Teftaments, wie auch der Bestellung des Antragstellers zum Testa- mentêvollstrecker und den demselben als folhem ertheilten Befugnissen, insbesondere der Ums« \hreibungsbefugniß desselben, widerspreczen

wollen, hiemit aufgefordert werden, solche An- l

B L C A O E I E My

: i t die Temperatur noch etwas über der normalen, y Deutsoher Lloyd, Transport-Versicherungs-Aktien- | Im ostdentschen Binnenlande, sowie in Centraldentschland. ist viel Gesoellsohaît in Berlin, Ord Gen.-Vers. zn Berlin. | Regen oder Schnee gefallen. In Haparanda wurde Nordlicht

Dentsche Seewarte.

und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf Freitag, den 30, Mai 1884, 10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermine tm unterzeihneten Amtsgerichte, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige unter Bestellung eines hiesigen Zustellungsbevoll- mächtigten bei Strafe des Aus\chlu}es. Hamburg, den 22. März 1884. Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung L. Zur Beglaubigung: Brügmann, Gerits\chreiber, t des Gerichts - Sekretärs.

[14959]

Submission. Eine Partie Verblendsteine für

den Ausbau der Haltestelle Zoologischer Garten der Berliner Stadteisenbahn, und zwar: 90 Mille gelber Verblendsteine, 5 Mille rother Verblendsteine ein- {ließlich der Form- und Keilsteine, \oll im Wege ‘öffentlider Submission verdungen werden. Offerten sind verfiegelt, portofrei und mit bezüglicher Auf- rift sowie Unterschrift versehen, bis zum Sonn- abend, den 5. April cr. an unser Bau-Bureau auf der Haltestelle Lehrter Bahnhof einzureichen. Die Lieferungsbedingungen nebst Skizzen der Form- steine liegen ebendaselbst an Wochentagen zwischen 9 und 1 Ußr Vormittags zur Einsicht aus -und Eönnen Abschriften dersclben gegen Erstattung der Kopialien, fowie auch die Offerten-Formulare von dort bezogen werden. Berlin, den 22, März 1884. Königliches Gei NNOBAN (Stadt- uud Ning- an).

ZBochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[15089] Wochen-Uebersichr EL

d Bayerischen Notenbank

vom 23. Müärz 1884,

Die an eine Kiladigungsfcist gebun-

Activa. M.

Mea 32,216,000 Bestand an MNeichskassens{heinen . . 55,000

» Noten anderer Banken . 2,270,000 é Wn N 45,440,000 « Lombard-Forderungen . 2,723,000 ¿« G 125,000 v TNNden Uen ¿ \ 857,000

Passîva.

D Oa i 7,500,000 WeL Mee. Der Betrag der U aufenden Noten 62,428,000 Die sonstigen, täglich

893,000

älligen Ver- bindlihkeiten . . 10,519,000

denen Verbindlichkeiten . . 30,000

Die n a. 2,316,000 Verbindlihkei‘cen aus weiter begebenen, im Inlande

zahlbaren Wechseln Km 1,241,850,66. Müp chen, den 26. März 1884. Bayerische Notenbank, Die Direktion.

Geseilsohaft in Erfurt, Credits. Or,

Deutscher Reichs

E |Tewperarur E E i Wind. | Wetter. [in 9 Celasins Millimater. | |99C.e=409R

und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 ch& für das Vierteljahr.

serlionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. | E nir m

ck23 1

l

| Alle Post-Anstalten ‘nehmen Bestellung an; / für Berlin außer den Post-Auftalteu auch die Expe-

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32.

M 76. Berlin, Freitag,

den 28. März, Abends. A,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Major Amann im 1. Thüringischen Jnfanterie- Regiment Nr. 31 den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse mit Schwertern am Ringe; dem Postdirektor Roesner zu Grünberg i. Schl. den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse’; dem Feldmesser Paul Lessenich zu Düren den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Kanzleidiener und im Statistishen Bureau zu Pingel, das Kreuz der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu verleihen.

Hausweister

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personcn die Erlaubniß zur An- legung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich sächsischen Albrehts-ODrdens:

ODbex- Zollinspektor, Steuer -Rath Schmorl

des Komthurkreuzes erster Klasse des Herzogli sachsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem General - Jnspektor des Thüringischen Zoll- und

Handelsvereins, Geheimen Ober-Finanz-Rath Grolig zu

der Commandeur-Jnsignien zweiter Klasse des Herzoglih anhaltishen Haus-Ordens Albrechts Des DULEN: dem Geheimen Ober-Finanz-Rath von Pommer- Esche, vortragenden Rath im Finanz-Ministerium ; sowie des Malteser-Ordens:

dem Seconde-Lieutenant Grafen von Wiesentheid vom Garde-Kürassier-Regiment.

Schönborn -

Deutsches Reich. BelanntmaGuna.

Aenderung in der Geldbestellung.

Vom 1, April ab bis Ende September d. J, wird hier- selbst die vierte wochentäglihe Geldbestellung, welhe um 5 Uhr Nachmittags beginnt, wieder eingerichtet.

Gleichzeitig wird die dritte Geldbestellung von 31/4 Uhr auf 2 Uhr Nachmittags verlegt,

Berlin C., den 26. März 1884.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath. Schifsmann.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : gs - Assessor Karl Wilhelm Albert

Loempcke in Wehlau zum Landrath zu ernennen.

___ Auf den Bericht vom 6. März d. Js. dur genehmigen, daß der Zins deren Aufnahme der Kreis Grü

will Jch hier- fuß derjenigen Anleihe, zu berg, im Regierungsbezirke durch das Privilegium vom 23. August 1869 (Ges. ) ermächtigt worden ist, gemäß dem Kreistags- s gedachten Kreises vom 22, Dezember v. Js, von

beshlusse de Alle sonstigen Be-

fünf auf vier Prozent herabgeseßt werde. en des vorbezeihneten Privilegiums, insbesondere rist, bleiben unberührt.

chtlich der Tilgungsf Von LO, 2e 1872

Erlaß ist nach Vorschrist des Gesetzes (Ges. S. S. 357) zu veröffentlichen. Berlin, den 12. März 1884. Wilhelm, von Puttkamer.

An den Minister des Jnnern und den Finanz: Minister.

von Scholz.

Auf den Beriht vom 17. März d. J. will ch genehmigen, daß der Zinsfuß derjenigen An Betrage von 300000 /4 und 400 nahme die Stadtgemeinde Dür 21. November 1870 (Ges. S S. S. 272) ermächtigt worden ist,

000 M, zu deren Auf- en durch die Privilegien vom . S. 656) und vom 3. März 1879 von vier und ein halb herabgeseßt werde, mit der Maßgabe, daß gungsquoten, soweit dies zur Festhaltung chriebenen Endtermine erfor daß ferner die noch nit getilgten An- ern derselben für den zu kündigen sind, daß die Anleihescheine dem

auf vier Prozent die planmäßigen Ti der für die Amorti derlich ift, zu erhöhen, leihesheine den Jnhab

sation vorges

fall rechtzeitig ürgermeister-

amte der Stadt Düren nicht bis zu einem von demselben fest- zuseßenden Termine zur Abstempelung auf vier Prozent ein- gereicht werden und daß bezüglih der Auszahlung der auëge- loosten Anleihescheine und der Zinsen (8. 9 der Privilegien) fortan neben der städtishen Gemeindekasse auch die Dürener Volksbank als Zahlstelle etablirt werde.

Berlin, den 24. März 1884. Wilhelm.

von Puttkamer. von Sol z. An die Minister des Jnnern und der Finanzen.

Staats-Ministerium. Bei dem „Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen

Staats - Anzeiger“ ist der bisherige Hülfsarbeiter Eduard Wehenkel zum Expedienten ernannt worden,

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste.

BetanutmG ung. Lehrplan

der akademischen Lehranstalten für die bildenden Künste für das Sommersemester 1884.

A. Unterricht in den Königlichen akademischen Meister-Ateliers.

1) Für Malerei : Professor A. von Werner, Profes or . Gude. |

9 2) Für Bildhauerei: Professor Reinhold Begas.

3) Für Kupferstich: mit der Leitung kommissarish beautf- tragt: Kupfersteher H. Meyer. Í :

Die Aspiranten haben sich behufs ihrer Aufnahme inner- halb der ersten vierzehn Tage eines jeden Quartals bei dem Meister zu melden, dem sie sich anzuschließen wünschen.

B, Unterricht in der Königlichen akademischen Hochschule für die bildenden Künste.

Direktor: A. von Werner.

I, Kursus (obligatorisch).

1) Vorbereitungsklasse: Aue nah Gypsabgüssen und nach der Natur (Köpfe): Professor Thumann, Maler Hancke und Maler Brausewetter. S

2) Proportionslehre und Anatomie des menshlichen Körpers: Maler Skarbina und Maler Böse.

3) Perspektive, Projektion und Stattenkonstruktion : Professor Streckfuß und Maler Herwarth. ,

4) Ornamentlehre und dekorative Architektur: Architekt Kuhn und Maler Marschalk, : i

5) Vorträge über Kunstgeschichte und klassische Di ch- tungen : Professor Dr, Dobbert.

11, Ur) Us.

1) Zeichnen nah der Antike und dem lebenden Modelle (Akt und Halbakt): Professor Kn ille und Maler Ehren - T.

2) Modelliren nach der Antike und dem lebenden Modelle : Professor A. Wolff. /

3) Malklasse Il, Malen nach der Natur (Köpfe und Halbakt): Professor Hildebrand und Maler Dammeier.

4) P nah dem lebenden Modelle (Aft): Professor Michael.

5) Modelliren nach dem lebenden Modelle (Akt): Pro- fessor Schaper. / :

6) Studien nach Gewandfiguren und Uebungen in der Komposition : Professor Dr. Pfannschmidt. E

7) Zeihnen von landschastlihen Studien: Professor Bellermann. :

8) Zeichnen und Malen von Thieren: Professor P.

Meyerheim. T, QRurfus.

1) Atelierunterriht der Professoren: Schrader, Michael, Hildebrand, Knille, Thumann, Schaper, A. Wolff. 2) Atelier für Landschaftsmalerei: Professor E. Bracht. 3) Atelier für Holzschnitt (mit besonderer Berüksichtigung des Messerschnitts): Professor Vogel. : 4) Unterricht im Radiren und Kupferstechen : Kupferstecher Hans Meyer. Der Unterricht des Sommersemesters beginnt Montag, den 21. April d. J s. Neu-Eintretende haben sich am Sonnabend, den 19. April cr., von 1—4 Uhr Nachmittags, im Sekretariate der akademischen Hoch- lee: für die bildenden Künste, Unter den Linden r. 38, zu melden und cinen selbstgeshriebenen Lebenslauf, ein poli- geilihes Führungsattest, die vorgeschriebenen Schulzeugnisse, jowie die \chriftlihe Erlaubniß des Vaters oder Vormundes zum Besuche der Anstalt gleichzeitig ebenda einzureichen.

Programme, sowie Näheres über die Aufnahme 2c. eben- daselbst, Berlin, den 27. März 1884. Der Senat, Sektion für die bildenden Künste. C. Becker.

Ministerium des Jnnern.

Dem Landrath Loempdcke is das Landrathsamt im Kreise Wehlau übertragen worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Dem Thierarzt Hei nrih Franz Brause zu Pr. Eylau ist die von ihm bisher kommissarish verwaltete Kreis- Thierarztstelle des Kreises Pr. Eylau definitiv verliehen worden,

Aus den in Folge meiner Cirkularverfügung vom 10. Juli pr. (IIT 6841) erstatteten Berichten der Königlichen Regierungen und der Königlichen Finanz-Direktion zu Hannover hat sich ergeben, daß die für die Staaisforstverwaltung mehr oder minder wichtigen Nachrichten über den Ausgang der dur amtlihe Anzeigen der Oberförster anhängig gewordenen Strafsachen, insbesondere der Diebstähle an eingeshlagenem Holze, seither niht immer zu erlangen waren. L

Nach Vereinbarung mit dem Herrn Justiz-Minister ermähtige ih die Königlihe Regierung (Finanz-Direktion) daher, soweit nah Jhrem Ermessen ein Bedürfniß hierzu vor- liegt, die Oberförster des dortigen Bezirks dahin, mit An- weisung zu versehen, daß sie fortan den zuständigen Beamten der Staatsanwaltschaft vierteljährlich Listen einreichen , in welchen die gedahten Strafsachen aufgeführt sind und eine besondere Spalte für die von der Staatsanwaltschaft zu ertheilende Auskunft enthalten ist.

Der Herr Justiz-Minister wird die Staatsanwaltschaften anweisen, daß sie in dieser Spalte vermerken, wie erkannt ist, dabei auch zugleih den Tag des rechtsfkräftig gewordenen Urtheils oder Strafbefehls angeben und die so ausgefüllte Liste alsdann dem betreffenden Oberförster zurüsenden.

Zur Vermeidung unnöthiger oder vorzeitiger Anfragen hat die Königliche Regierung (Finanz-Direktion) anzuordnen, daß aus den aufzustellenden Listen alle diejenigen Sachen fort- zulassen sind, von deren Ausgang die Oberförster bereits anderweit, wenn auch in anderer amtliGer Eigenschaft (z. B. als Amtsvorsteher) Kenntniß erlangt haben, und daß ferner die einzelnen Sachen erst dann in die qu. Listen aufzunehmen sind, wenn seit der Einreichung der Anzeige ein Zeitraum von mindestens drei Monaten verflossen ist. i

Die gegenwärtige Verfügung findet niht Anwendung auf diejenigen Strafsachen, welhe Zuwiderhandlungen gegen das Forstdiebstahlsgeseß vom 15. April 1878 betreffen.

Berlin, den 14. März 1884.

Der Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten. Lucius. An sämmtliche Königlihe Regierungen (exkl. Gumbinnen unv Sigmaringen) und an die Königliche Finanz-Direktion zu Hannover.

Abschrift hiervon wird der Königlihen Regierung auf den Bericht vom 21. Juni pr. (1l P 1216), welcher hier- durh seine Erledigung findet, zur Kenntnißnahme und weiteren Veranlassung zugefertigt. E

Der Minister für MREE E Domänen und Forsten. ucius.

M inisterium der öffentlihen Arbeiten.

Der Kreis-Bauinspektor Borchers zu Gr. Glogau ist in gleiher Amtseigenschaft nah Sagan verseßt worden.

Der bisher bei der Königlichen Elbstrom-Bauverwaltung in Magdeburg als tehnisher Hülfsarbeiter angestellte Wasser- bau-Fnspektor Karl Krebs is in die Wasserbau-Beamten- stelle zu Lauenburg a. d. Elbe verseßt worden.

Angekommen: Se. Excellenz der kommandirende Ge- neral des XIV. Armee-Corps, General-Adjutant Sr. Majestät des Kaisers und Königs, General der Jnfanterie von Obernißt, von Karlsruhe ;

Se. Excellenz der kommandirende Generak des IT. Armee- Sorns, General der Jnfanterie von Dannenberg, von

tettin.

Jn der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 13 der

Zeichenregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

E S DRG

L bsta na:

MÄBAI I t rig S 0G E C e Ati E

1D: Cts Ti Mr Er Ties

i,

SEX Bats