1884 / 78 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

stüßungen beschränken. Der Ortsverein Pos : j 5 I LVTELRLEI, s len, Zur Entwi>elung der Hausi i S t E, f : | )rov tpreußen ebenfalls an Mittel ! A Luf ahres 2 betrug derselbe | vereine vom Rothen K drüd>li f auszudehnen, fördert insbesondere die Ferientolonkera A e eln Es ist, und | 353,384 „4 75 S, und beläuft sich Schluss s s Ï U av ruElis e S uSzu , zwar in hervorragender Weise nur j : Zl [t 1% am Schlusse von | {were Nothstände ga E j L L Zu Sorquitten auf | 1883 auf 441,054 A 66 4. Armen-- und Krankenvflege = g fasser et | Ins erate für den Deutschen Reichs- und Königl. | F c c Î c nzeige 4 M nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

für Kinder. Der Zweigverein Ostrowo unterstü t | diese bie ti ;

gleizeitig die evangelisde und katholische ariügt in Dein U in B Fedusteprodukte der „Unter den Jahresausgaben des Hauptvereins für | daß sie aber keineswegs ber fen if in 5

pflege, wie die jüdische Krankenkasse. In Gnesen | an anderen Stellen L E Gun: s Eptens 1883 im Betrage von 86,033 ( befindet si eine | munale oder p-ovinzielle D T E, sur fom- Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- 7 i

hat die _Stadt der Krankenpflegerin des Vereins, burg. Spinu- und Wedemateciet en e nger- | Summe von. . . , e. E. A e L Rentex Ne elten einzutreten, egister nimmt an: die Königliche Erpedition | 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabriken und

qus gen Sal! gt Dienftunfähigkeit, eine Freistelle in | eine lokale Verwerthung der E ewe direfler Zuwendungen an die Zweig- ris<hen Frauenvereins Le Des Bab “des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlih | 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen Grosshandel. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Séhlotte,

# ( - 2 5 De : O enw eret j Ï D L ) î : 3 2 ;; P e. 4 ilhelm-Augusta-Stiftung zugesibert. Beson- | wird. are E außerdem a Do 9.602 90 lung zugegangen, wel<e die Wichtigkeit ad Besti e Preußishen Staats-Anzeigers: 3 GRRE vie icli Snubmissionen etc - E D. ans En fowie aue S E UZ » « | mung hervorhebt, daß die statutarischen Beitrags- Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. “| In der Börsen- anonen U 9. Familien-Nachrichten. / beilage.

ders bemerkenswerth ist die rührige Thättgket 3 t 5 O Ja 0 S F o E. @ G # o g ge Thätigkeit des Wir riten unsere Wanderung nun nah den- | an Bewilligungen für außerhalb quoten der Zweigverei di ? PEITENE. A Mae Hauptvercine möglichst 7 3 u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Vereins in Znin, der erft im April v. F ute | tent : E , j - d. gegrune | jenigen deuts<en Staaten , deren Vereine se- L pt a 1A x s det wurde. . l rem Hauptvereine angesblossen haben R unse- | der Zweigvereine stehende, jedo ausnahmslos erfolgen. Der Zertral-Ausf 1 M In der Prov Lo 4 j i Ti L - Und begegnen | von diesen für ihre moblthätigen oigen. Der Zentcal-Aus\<uß weist R y Ofty rovinz Posen, wie in West- und | bier vorwiegend erfreulihen Erscheinungen. Zwe>e mit benußte Anstalt, ferner darauf hin, wie nothwendig es sei, daß ti, [1 GCTRPE S D mw T. ———— P en P R I R E E A Se p TaRan , haben viele kleine Vereine für die L So ist Oldenburg mit einem wohlausgestatteten Ünterstüßungs8vereine t f S en, Unterstüßungen, welche die Vereine gewähren, stete x Subhastationen, Aufgebote, Vor- den 4. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr. Verkäufe, Verpachtungen, [57081] Bekanntmachung Beirôge augebradt, welche fie He de eee e | m der Veieeetoben, Le Peidem n Verbindung | dah vom Hauptverio dem Ver uxd die eigenen Organe den Bevitftigee u ladungen u: dergl. arn E de cie Se ilies mi Ms Submissionen 2e. Bei der am 15, d, Mis, flattgefandenen dritten irfnif e Tur die eigenen Be- | uf den Dehorden rege Thätigkeit für die Vereins- insnetze E i L ellt würden, ni<t dur< Vermittel U E uszug der Klage bekannt gemacht. 15485] S J. D. C8, alige] n Dr! dürfnisse verwandten. aufgaben berrsht. Aehalic f i einneBe ni<t weniger als . . 56,892 20 ishen-J è ung fremder [15250] i [ Ausloosung der na< dem Allerhö&ften Prioilegium i ; A * steht es in den Herzog- j 7s n 20 » | Zwischen-Instanzen. Das Ansehen d ; ano i Œœ 5 Hildebrandt, : 8 of e llerhö4f ebe N e 2 OVins SSlofien war von einer | Vijgen Anbalt, Brannsbweig, “Satben-sloburg- | demselten Zahre an tetuteemöen Brennen, i | erfordere, bas oie nbi, blos belfen, sondere M gard Wellen en le Gecitosasel" ur varg | Gerichtsschreiber des Kalferlibei Amtögeritts, | mBenlttars 11 Uge "afen "ie Lee e | Set ne H autgegebenen Perleberger ers@wemmung heimgesu<ht und wurden von dem | F°19a. V ürstenthumer Lippe-Detmold und | bei der Kasse des r N as die Helfenden erscheinen und anerfk É ‘ru> in den Mecklenburgishen Anzeigen bekannt E E Gasthofe hierselbst aus dem dieéjährigen Einschlage F : Provinzialverbande für die Not leidenden, wie für | Lippe-Schaumburg haben jedes cinen Land 8verei inai L Es Hauptvereins nur 13,665 A 13 S | werden. Die Eisenacher Beschlü rrannt i Abdruck in den Mecklenburgischen HSEIPEN L 1110458] Stuttgart. Santa rv E 9 Nr. 67 à 1000 M, leine A, eia, EAN m verwands, E u A u EE Be Organ LeNN Elilivereinen. Leribts enthält die e Tbeil Ie raResAze S DeEns (PMIENO gf R fen iese 5 geit A E ee Zwa ger eigens Der P Es BULeYERS. Stuttaart E ae v e T E, n e Res R 511 à 200 A ein Bild außerordentlicher Regsamkeit. Fast alle | gr°be Anstalten für Krankenpflege ausgezeichnet. | B Hi letner Sigenschaft als Ortsverein für | würden, so mötten sie wieder in Erinner erfüllt in der Q A E: eregenen Tpoynzaus® | vertreten dur Rechtsanwalt Kapp daselbst, klagt R eider é Nel Ge S | 59h | 9ezogen worden. E sind mit Reservefonds versehen, welbe bei Lu N Hamburg ift insbesondere im B L T erlin hat der Hauptverein für Kinder- und bringen sei ; a mit Zubehör Termine: : s : | gegen den früheren Bankier Karl Ludwig Single auft werden: Belauf Cichheide Swlag Jagen * Die ausgelosten Stadtobligationen werden den i G E er etnzelnen pi ; i m Besitz eines Vereins- | Armenpflege folgend nd Tf igen, lein, - zum Verkaufe na< zuvoriger endlicher Reguli- | 99 E vudwig Eichen Nutenden ca. 125 Stück von 0,15 bis 1,00 fm. | {hab iermi Gs i wie z. B. Breslau, Kosel, Ratibor, Gleiwitz Pleß, hospitals, wel<es mit einem Asyl für Kranken- D N gende Spenden bewilligt : Wir erkennen die Berechtigung dieses V 1) zum De e EOLY g von Stuttgart, zur Zeit mit unbekanntem Aufent- | F Rel: T1 Riese rub 4065 Mete Uaca 190 ée Inhabern hiermit zum 1. Juli 1884 mit der Auf- Tarnowiß, ret bedeutend find. Der Provinzial- | Wflegerinnen verbunden ist; sowie einer Poliklinik, | Arme 13 Derliner Frauenverein für vershämte | an und empfehlen die geg 9p eles Berlangens rung der Verkaufsbedingungen am balt abwejend, aus einem auf die Firma C. L. | gu89o!s 11. Klasse rund 4 und 5 Meter lang 123 rw. | forderung gekündigt, den Kapitalbetrag derselben â o «6. Detleniae | 2 ; j t 00 M, dem Verei vei is Aae Le fenaue Beobachtung de Donnerstag, deu 19, Juni 1884 1d, e 8 ». L. | Kiefern Bauholz 20 Stü>k. Eichen Kloben 177 rm Rückgabe der Obligationen sowi : fonds beläuft auf 8 6 rienta, | D Berufss<western sind [Unik | Arme 13 , dem Berein zur Speisung armer | Eisenacher B in dies s 9 DEE G 9, / , Single & Cie. gezogenen und von dieser acceptirten f L f n (4 7m, | gegen Rückgabe der Obligationen sowie der dazu ge- der Nmeigoerciae auf 200,000 obne den faxtición Augteit, Das Vermögen des Verein A Tinen Srotentetcis ite E “inte Suauen- Vereinen E L 2) zum E Es Wesel, d. d. 19. September 1874, über 875 Fl., E a U, R P E Tae Uw ost und aon Von / nstalten beträgt 240,000 M. Pankow 3 e, dem Clisabethstift in Unter den Kranke i: é i : ; beziehw. auf Grund der Verweisung im Gant des : e O E f Z . ZUU ao det der Kammeret-Kasse hier in ( ; ankow 800 #, der Kindervflegea DiOnakA Le n Krankenpflegerinnen-Jyn- Donnerstag, den 10. Juli 1884, 5, S A ER: © | 4 rm, Kloben 5 rm, Rundknüppel 8 rm. Schlag | Emvfang zu nebmen. pslegeanstalt Zionshülfe | situten, von denen die meisten durch die Zentra[- Vormittags 11 Uhr, ros und der genannten Firma, mit dem An Jagen 93b. Birken Nutenden 19 Stü, Stangen | Vom q M un. hört die Verzinsung der aus- \ I. Klasse 33 Stück. Außerdem in sämmtlichen Be- | gelosten Obligationen auf und es wird der Werth

Besiß. Das s{lesisde Rothe Kreuz zeibnet si dur Am reisten ausgestattet mit Vereinen ist wohl | in Schöneberg 200 46 dem Verein zur Unt S @ S

é E er- | organe des Rothen Kreuzes unterstüßt werden, ist M 3) zur Anmeldung dinglicher Rechte ari das Grund- den Beklagten dur< ein gegen Sierheits- Tia A A a C S A i usen: Slcen-, Dirlen-, Ktesern-S na® | der ni<t mit eingelieferten Coupons von dem Begehr. Die Aufmaßregister können vom 30. d. M. | zahlenden Kapital S dere Mee m

Betreibung der Hausindustrie aus. Es f in Deutschland das Fürst i | stü , __ Paus e s. G8 NnNnd zahl- | L ürstenthum Walde>. Bei stüßung von Wöcbneri nA e reie Industrieshulen vorhanden. Die Betheili einem Gebiete von nur 20 Q ; 1 A Lcnertnnen 300 1, für Kinderpflege | eine besondere Vereint ; # : ; : E f

e J E: S qun net L 1 uadratmeilen mit L Ì e besondere Vereinigung im Werke. e Da " Fes : 10 Dur T z an der Zentralverkaufsftelle in Berlin hat sich bisher 55,000 Einwohnern zählt es nicht weniger als 120 Etn op E eutschen Seeküsten | selbe sich auf technische Zwe>e zur Nervollgg e e M v Rue My nan A leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklärendes aber fast nur auf Gleiwiß und Hausdorf erstrec>t. | + Kreis- und 21 Ortsvereine, wele Hand in Hand | stattung S ift am Plögensee eine Aus- | der Einrichtungen und Hebung der L ift ge Es e i 1884 Urtheil zur Bezahlung von 900 K kostenfällig | h ‘i Geschäftszi des Unterzeichnet inge-

Zu den lohnendsten Industriezweigen s<eint die mit den fürstlihen und den Gemeindebehörden für in dext Seite 6 Detien, zur Nur skrophulöser Kinder | Institute bescränkt. erscheint sie erspri gd » Denn E T0 ube E zu verurtheilen, S wirder, au find A Tettellcbea, Sitten PELLERENS, 9e 20. ZUIUREE, A, Knopfhäkelei iu gehören, welche an Ausdehnung ge- ias Armen- und Krankenpflege vorzüglih Sorge Die ‘odiien S Ta L M E versprehend. Allein die Hineinziebung E n S&zffengeriGteläale Ves bie Amtsgerichts- V6 Reb s Men zux mp Get S Belaufsbeamten as ‘die Böher auf Ver- Bes innt und in Ratibor im Jahre 1883 an Verdienst | tragen. y : n D 9 Lauprlvereins | serer Zweigvereine in diese Verbi E | E i E E L es Rechtsstreits vor die erste Civilkammer de i b ; L ————— 93: E X ; x i versammelten \sih wie 9 e in dieje Verbindung, um j s statt. u diesem Termine wird auch der | @s ¿r : E langen an Ort und Stelle vorzuzeigen. Groß- S Mone zablrei< sind di ; welden wir unsere Mente Same mit B den von der Send le "Ritter O Ra “O „Organlämus des | Schuldner zum Zwecke der Grflärung über die ange- V 26, Juri ‘1884 M p den 20, Mars 1906 ‘Der MRUIa Is | LLSOOG) Bekanntinahung : A „nd die DBereine, He F eyen, gehören | bewilligten Näume d beschäfti A A eo zu viiden, Tonnte leiht zu Störu ldeten Forderungen unter dem Nachtheile des Zu- ' : L Oberförster. Sachse q welbe Krankenanstalten, Waisenhäuser , Ki dem Provinzialverbande 5 Zweigvereine an; N “laumen und beschäftigten si< mit An- | in dem letzteren führe T egen metdeten Bors déi s 2 Bormittags 9 Uhr E L ; ; N Krante ; a , Kinder- alverva! cigvereine an » tig G A A em leßteren führen und 0 16M : j : A ags I , A In der heutigen, in Gegenwart des Königlichen bewahranstalten , Stationen für Diakonissen a Straßburger führt die Geschäfte für dea Merband, Ea Y is eau Leibwäsche und Ver- | nicht. : n E N A E aaen vom 5. Juni | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- [15176 Notars, Herrn Rechtsanwalt Jonas bierselbft ftatte graue Schwestern, Volksküchen u. f. w. unterhalten. s Ut die „größte Mitgliederzahl (344) und einen | Arbeiten mit verwandt E bei diesen | Wie bereits crwähnt, hat die ständige Kom- an auf ‘der Geri&tsschreiberei und bei dem zum | ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ; _—>_>: Die Lieferung von 350 lfd. | gefundenen zweiten Ausloosung der in Gemäßheit t Ls mea s Va an die Behörden an, de Me, O, Edi m nimmt Met | gegen 4000 Stü> betragenden Sn N des preußischen Rothen Kreuzes die Re- Sequester bestellten Kawerarius Herrn Th. Wiggers a2 S s s wird dieser | F S Meter Bord- u. 350 C.-Meter | des Allerhöchsten E Os E 9. E e a H E er Unterftüßung derselben au DU( ele ein. Setne Kinder- und Armen- | ein r fnr 9 R, en tam | vision des Nachweises must E tese eler auft eri voraänai uSzug der Kiage vetannI gema! A ¿ Pflastersteinen foll i ene | emittirten, auf Inhaber lautenden Anleihescheine für are Anstalten. Mehrere derselben baben A pflege ist wohl organifirt und das mit ihm verbun- E il für Arméenanstalten in Berlin zur Verbandmittel und Sr : O E be "Grunbftts wit den 24. März 1884. ; l e Sf) D alier Si der Stadt Wandsbek zum Betrage von den Mustersammlungen von Verband- und Lazareth- | dene Diakoniffenstift „Mathildenhaus“ mit Grund- Hergeftellt wurde ferner eine [k por Kurzem eingeleitet. Das darf jedo kein Grund W Zubehör gestatten wird. aa, O A, ; L 214 vergeben werden. Versiegelte | 1,450,000 find folgende Nummern gezogen gegenständen besondere Kriegsreservefonds. Auch die Os und Forporattangre@ten ausgestattet. Nach | von Muslersammlungen für Verband, ne Anzahl | fein, in der Beschaffung von Mustersammlungen E Elernieia den 25. März 1884 Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts. E #4 Offerten mit der Aufschrift : | worden: Xer Ç Z , e ° É en »y 5 . , Á ç S E E L i l xe - Un ( N N , - k A 2 E 7 R 7 , f s E “I s d C S A G deéga f EEIE L f t « g e burcbacin a iff vielfach Sas A Îd in H des Verbands- gegenstände, welche an etwa 25 Bvetavrtei ei Ee a Een Vereinen 10 erfreulihen Fortgang Großherzogli< Mecklenburg-Schwerinsches [15471] „Offerte auf Bord- und Pflastersteine“ sind uns bis 169 178 a A. Berichte mat einen bs V erfreniiken f ei a Aiveiivetrine acutibat ¡üngster Zeit einige neue eei E zum Selbstkostenpreise oder geschenk- Rae E e S ausdrüdlid F Ae, ‘Auszug aus einer Gütertrennungsflage g agg D E Ae Tr N EROS 48 Stüd à 2000 M = 6000 M i : Od 5 l ‘v , geoildel. eise überlasse R c, vill, Revision wird die vo B Beglaubigung A : E E r, portofrei einzureihen, an welchem Tage UON 6 =S v Die Provinz Westpreußen bietet ein an- Ein BVli>k über die Alpen na< Nizza zeigt find auf E Bone Mustersammlungen hand anzufectigenden Verband- und A av i Der E aa Die Ehefrau Louise Klein, geb. Brumme, zu die EröFnuna des ngétatiamnen Offerten in Bltan- Litt. B. deres Bild. Man begegnet {on seltener dem Nach- uns endlich unseren dort vor wenigen Jahren ge- | den Niede lande i ub 8 E errei, nach | stände nit erheblih berühren, so daß le A P . E a Ga i Göln bat unter Bestellung des unterzeichneten Rehts- | wart der ersbienenen Submittenten erfolgen wird. . 338 488 744 768 TT7 878, weis von Reservefonds und die Einnahmen der Ver- nten Zweigverein im ersprießlichen Gedeihen, sandt worden logar nah Japan vcr- Hauptvorstande verabfolgten Mustersammlungen vas S anwalts Dr, Dünger zu ihrem Anwalte dur die | Hie Submissionsbedingungen liegen in unserem Stück à 1000 M = 6000 M cine sind vorwiegend klein. Ausnahmen bilden die | L, hat eine internationale Mädcenherberge ge- In der Wohlthätigkeitéspflege zu Berli wie vor für die Vervielfältigung werden diene E In Sachen, a am 21. Januar 1884 zugestellte Klagescrifk gegen | Bureau in den Dienststunden zur Einsicht aus; auch Litt, C. großen Städte mit ihren wohlgeordneten Woh- gründet und eine Kapitalsammlung zur Stiftung | wir wiederum Ane AE eitépflege zu Berlin sind | können. Die etwaigen Veränderungen follen selbst: A betreffend die Zwangsversteigerung der im Grund- | ihren Chemann den früheren Kaufmann, jeßt ge- können dieselben von uns gegen Erstattung Ger Nr. 965 1005 1101 1112 1332 1353 thâtigkeitsans L A H q | etnes deutschen Krankenhauses an der Rivî S on, gea Q CITIDE Worden von dem preußts<Gen | verständlid rettet seren Norot L A / buche für Neuenkir<hen Band I. Blatt 26 auf den | \{<häftslofen Friedr. Klein zu Cöln, Landsbergerstraße t 14 F, Es ; 6 Stüd à 5 | 3 000 g stalten: wie Elbing, Danzig, Dirschau Ne Ó Riviera an- | Frauen- und Jungfrauen-Ver Q T | ) re<tzeitig unseren Vereinen mi getheilt y ; ; - ; i Copialien von 50 4 bezogen werden. Dessau, den Stück 00 : und elige andere. Elbing bat füx A aa s gelegt. N seinem leßten Bericht wirft er die Frage | zur Ünterftütin g rauen Berein und von dem Verein | werden. ¡gele ; Namen des Heuermanns Joseph Landwehr einge- | Nr. 27 wohnend, zum Kgl. Landgerichte zu Cöln 12. März 1884 Königlich Preußisches Eiseu- zusammen T5 000 Æ pflegerinnen einen Pensionsfonds gestiftet, und in auf, ob nit die Holz-Mosaik-Tischlerei in Deutsch- | ibnen wie den tus Handwerker, Wir fagen Aus den Jahresberihten ist ersictli, daf d 2 tragenen Wiese in den Linterner Wiesen Karten- | Klage erhoben und geht für die Klägerin der An- AAgn-Betriebsamt déveit Autzabluns vent È Sani b, A: a0 Sa Neustadt erhä ; mi 0 HAH Av E land als Hausindustrie füc Frauen ide S EN U Deren Uno [Ur gleibe See vev- | etne ebe Den R, S a R E 0 Ne 8 blatt 6 Parzelle 27 zur Größe von 37 a 63 am | trag dahin, „daß es dem Kgl. Landgericht gefallen s —— E 20 : 1 E Os : hâlt das mit Korporationsreht versehene | ¿1e ; | und Mädchen | bündeten Vereinen unseren ber; i deukende Zahl von Vereinen den „Fraue i 5 \ ; i E ; fetzli täglib von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmit- Augusta Krankenhaus von der Stadt und pee cinzuführen sei? N e un ee ilicven Dane, i verband“, unser Vereinéorgan, n i<t hält “und bs E wird der Joseph Landwehr zu dem auf den 16. Mai | wolle die zwischen den Parteien bestehende geseßliche [15198] tags von der hiesigen Stadtkasse und den Herren Kreisaus\<uß Beiträge. Die Verbindung mit den Gee Wali O Königin gégründeten Stiflumg Free ai serin und j halb nit nur in Unkunde über manche Vorgänge y d, J. angeseßten Versteigerungstermin Hiermit ge- | ehelihe Gütergemeinschaft T, aufgelöst zu S Eisenbahn-Direktionsbezirk Erfurt. Neubau- | Ed. Frege & Co. in Hamburg gegen Rückgabe der Vemeinde- und den Staatsbehörden ist fast überall er Dalerländische Frauenverein in seiner Ge- | gemeinschaftlichen Eigenthum aller de entrosl , dem | in unserem Vereinsleben bleibt, sondern aud von Wi laden. : 5 an deren Stelle völlige Gütertrennung nit allen | sire>e Eichicht - Probstzella - Bayrische Landes- | Anleihescheine inkl. der Zinsscheine Nr. 7 bis 20 der eingeleitet und die königlichen Landräthe Uta A A fammtheit hat im vergangenen Jahre wiederum an vereine, sind die Jahreszi ANEr eutschen Frauen- | einzelnen unserer amtlicen Mittheilungen kei t Fürstenau, 26. März 1884. geseßlichen Folgen auszusprecen, die Parteien behufs grenze. Zur Verdingung von 7000 Hectolitern | ersten Ausgabe, sowie der Anweisung baar erfol- an vielen Orten die Vereine in ihren Bemühungen Ausdehnung gewonnen. Die Zahl der Vereine ist | mäßig zum viert L E ne 1220 K statuten- | Kenntniß erhält. Wir wiederholen angele tlidh A Königliches Amtsgericht. Auseinanderseßung vor den hiesigen Kgl. Notar | ngelös<hten bydraulishen Kalkes it Termin zur gen wird. Arbeit und T en de von 092 auf 548, diejenige der itgli c E Eee QUT Vertheilung gelangt. | die Bitte, dies » ea S R Hoogklimmer. von Ley zu verweisen und den Beklagten in die | «2.4: A Lte E : De S ; T :

1 Material für die Bedürftigen aufzu- 56 495 e n otelentg Mitglieder von Der Rechnungsabs\<l iber : e Ville, diesen Uebelstand zu beseitigen. Wir f ; C N offentlihen Submission auf Mittwoch, den Die Verzinsung der am heutigen Tage gezogenen treiben. Jn den meisten Vereinen aber sind cs nur L r n 61,552 gestiegen. : i : mögen des Bi 8E D Men möten damit unseren Vereinen nit blos das s O A Eder O H E 9, April cr., Mittags 127 Uhr, im Bureau des | Nummern hört mit ult. September d. J. auf. ** tleine, unzureihende Mittel, welche häufiger Noth | belief le Ginnahmen der Zweigvereine für 1883 | 1883 ist gedru>t in Ihren Händen. Jch b ezember | Halten der Zeitung empfohlen haben, fondern au [15449] Jm Namen des Königs ! “s n 90. $ rz 1884, V ritt ‘9 Uhr vor der M emel tet tung-Saumelters augesenl, | Aus der vgriahrigei Berlaoiang 1509 tiliigs Der E E Provinzialverband für West- bestände E einscließli< der O E namens des Vorstandes auf Grund diefer Vorla S e eaoUns A Mittheilungen aus dem i MWrkündet am 20 März 1884 e Ea Piefiren Fal E Die Bedingungen und Formulare für die Sub- | dig eli Nr. 375 = 1000 Æ, deren Einlösung E DEN n anzig ins Leben getreten und hat | 9s o S/WAL M | die Decharge ; falls kein Widersy i 5 i erei der Beretnsinteressen. Letzteres möchten wir L Poforend Seriht8\Gretber Q G U S ——_" | mission find von da gegen Einsendung einer Mark | hiemittelst in Erinnerung gebracht wird.

A Zusammenfassung der Vereinskräfte energisch in I Ausgaben i L oren wir auf e at dl Le „als eine Aufgabe der Provinzial- und . Auf ven Uleag v0 Mei ben Carr Aende und A f ven 20, Mai ‘1884. Vormitt “i portofrei zu beziehen, und die Offerten vor der | Wandsbek, den 17. März 1884, ngriff genommen. fo daß am Jahres\{luß ein Bestand v. 1,206,572 4 | versammlung s<{licßen. . . Fh ko ati eneral- Bezirksverbände vetractet wissen, denen si mannig- E sciner Ehefrau Auguste, geborne Lucht, zu Lottin E auf E Ae B / Dormittag® | Terminsstunde bedingungsgemäß dort einzureichen. Der Magistrat. Iu dey Provinz/Oftpreußen gebt voi Ks, verblieb. i j Mermit : v lonstatire dieselbe | fach Gelegenheit zu Wahrnehmungen bietet, wie : értennt Das Königliche Amtsgeribt zu Ratzebuhr q i a Mas uges bescheinigt Eichicht (Thüringen), den 27. März 1884. Der Davids. mgbberg ein gleihes Bestreben aus und hoffentlich eGnet man hierzu den Vermögens- Ihr Hauptvorstand ist seit der letzten Ge; wir denn aub hoffen, daß die künftigen Jahres- h dur< den Amtsrichter Hirsdbach für Recht: Cöl i 90 März 1884. E Abtheilungs-Baumeister, Kuhlmann. S E gelingt es, den Provinzialverein zu Stande zu bringen. bestand des Hauptvereins mit 441054 | versammlung zu zehn Sizungen vereinigt e My Pee Dravingiale und Bezirksverbände uns ein 4 das Hypothekendokument über die auf dem E ahe Vebtéanüali : E 12815 Dm Bereiche desselben befindet si der seit Jahren | „ergiebt si für den Gesammtverein an welchen fi unfere auswärtigen Mitglieder häufig | ei aue ?mmeneres Vild der provinziellen Ver- z Kossäthenhof der Antragsteller Band I. S. 133 O (14459] i S Bekanntmachung. sehr thätige Bezirkösverein Gumbinnen. Me Summe von... , 1,647,627 4 | betheiligten. Die wichtigsten Verhandlungen be: | Ä E werden. : N 2 Lou A eung U E 2 qur Veröffentlicht: Eisenbahn - Direktionsbezirk Magdeburg. | 5j der am 27. Dezember 1883 stattgefundenen B Längst son hat sih in der ganzen Provinz das | Hierzu tritt der ungefähre Werth der | trafen die Vereinsorgavisation, welche im erfreuliche I E Vovorsiehenden intexrnatto- den Schäfer Gottlieb Schulz zu Trabehn ein- | Breuer, Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts Königliches Eisenbahn-Betriebsamt Halber- Ausloosung der na dem Allerhöchsten Privilegium Destreben geltend gemadt, durch ‘Zusammenfasse Grundstücke, Anstalten und Einrich- Fortgang begriffen ift. Besonders wünsheng een | nalen Konferenz in Genf werden die Aufgaben getragene Post von 309 Thalern, bestehend aus | T C —.————— |fladt, Submission. Die Maurer, Asphalt-, n 25. April 1870 tisirenden Kreis E n S zuf u sen i E E s. E en ah. S bis i P e und der Wirkungskreis der Frauenvereine vielfach in der Nusfertignng der Schuldurkunde vom 5479 Staaker-, Zimmer-, Tischler-, Schlofser-, Glaser- obli ti A 8 L O y Kreises sind f e L Hülfe zu steigern. Aber dieser Weg: if obne Erfola —— T S bald zum Abschluß käme aa in Sue Erörterung Tommen, denn die hohe Bedeutung ihrer 28. September 1858, der Ingrossationstnoe von R Uribeil ver 17 Cirifanier des QantaltGan [UT Anstreicherarbeiten zum Neubau eines Magazin- Sei G T R bapis vit MERNES. O 1IERRs betreten worden. Mit den zahlreichen Kreis- | so daß si zu Visa 1988 s S s l M, | erfolgreichen Vereinsthätigkeit das a S se etner } Letflungen für das Rothe Kreuz ist immer mehr zur demselben Tage und einem Auszuge aus dem E d N Düsseldorf our a Mir 1884 Gebäudes auf Bahnhof Halberstadt sollen im Wege “Tir Q L Nr. 5 6 16 17 129 140 141 vereinen kam keine Vermehrung der Kräfte. Die | Vaterländischen Frauenvereins in Tue Cat der Kräfte in größeren Bezirken D lau A Gi gelangt. Auch befinden sie si in den Hypothekenbuche von Lottin A. Band I. S. 133, ist Wilen der Eheleuten Johann Richard Stam- der öffentlichen Submisfion vergeben werden und ilt E s x Wede in den Kolonnen der hundert Berichte, die | heit auf nahezu drei Millionen Mark beläuft ane nothwendig erseint. in Gei N Staaten in fortschreitender 4 E e A N men, Bäcker, und Anna Christine, geb. Thomassen, Bs C Tâtt D'à 150 Nr, 41986 j Ur VoUrung der tm Often sib neu bildond E 0E x e [Ur denselben &laubiger Äbtheilung ¿ M 9 | atis : Geschäft, Beide zu Crefe A s 1 G C E nere unge i à 75 Nv. 9 1833 67 95 18 3 ( sten sich neu bildenden In dem vorläufigen Programm der Genfer j letztere ohne Geschäft, Beide zu Crefeld wohnhaft, gebäude, Magdeburgerstraße 11, anberaumt. Zeich- H s K J O E LOE

E E R ba B B A G G G ; A R - (o

Nomo a K E s v l N ; Bemerkungen Über herrs{hendes Elend und über die | was cinen Zuwachs von etwa 240,000 . bede Ohnmacht, zu helfen, welche häufig wiederkehren, be- Die FJahresbe ichte e L f DeDeutek Provinzialverbände stehen uns nic N; L E eingetragene Post von 100 Thalern, bestehend | st¿ Ghtertre Se. 98 L Ae a E 2E nug Wwiedevtehren, bee ee DUYTreLveriMle weilen überdies na, daß | 2 a, eve Legen uns n<t so hohe Mittel | Konferenz {teht S I E A L E A E L E Die Oulerltennung Ml Lo vont 291 Sanuar C A er E en nur zu deutlich, d uSreidMente ÖBTE e i; O : / 2 Gebote wie totontas 1 2 E Î (LENT N EPITG elle bie Tags ? : 7 Schuld O Ua 63 E G ¡ungen und Bedingungen liegen daselbst zur Cin- ; Ss ; t adt feblen ius j 28 n ausretWende Dülfésquellen eine erfreuliche YBermehrung der Anstalten und Fin- öu QLLDte, „le dtejentgen, welche für die Nhbein- der besten Diaais ti - S LC Ie (Frage na A aus der Schuldurkunde vom 7, Januar 15863, 1884 an ausgefyrochen worden H IENYE ¿ R H u e bE ‘Ei f d A Die gegenwärtigen SFnhbaber dieser Obligationen \ i 91 G eNNI T orn Ft + Ao / ; Á S . L L LELT J 22 Voto YY . 4 h ¿2s 4 7 n 1 o » 2 5 F 01 oft > 44 L E arn mnn > 4 Cr 71! G2 r . S G 128 E " ) N 4 O0 C ) d) 1 P N acac E I ( N D »e S - D E S w blen eas das Bewußtsein davon manche Hand | ribtungen bei den Zweigvereinen eingetreten if, | Provinz, Hessen-Nassau und die Reichslande aus den, Traun A A EE OWelgereme und - der Ingrossationsnote vom 9. Januar 1863 und | Düsseldorf, den 28. März 1884, sicht aus und können auc gegen franco Cinsendung des | erden aufgefordert, dieselben nebst den dazu ge- R A He Insbesondere gilt dies von de-n Muster]/ammlungen FNhein-Uebers&wemmuüungasfonds zur Verwendung U A Go n Urleden und Uber die Mittel, sie einem Auszuge aus dem Hypothekenbuche von Schulz Datrages von E A M. 50 Jur Une und hörigen Coupons und den Talon gegen Empfang- 2 r be a ak : (R e O t Ae 7 T A S Ls i I ( amn o 7 E, L A L i ag D D CAuSzudbretten die Frtedenäth&ttafot : L (24 00 Ra L A E+HT 6 n, E E C E , I ifchler- e. Nrbette: 1 OWte 6. Tur dte Y ‘et 2 i dit a e i T Es Flimatisd E even in Gegenden, welche de Berbandmittel. Ebenso sind die Anerbietungen men lind. Wir hoffen ledob, daß die als “n aanz P evensthätigteit, e Lottin A. Band I. S. 133 werden füc iraftlos | com Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts A é S As Le Has E * | nahme des Capitalbetrag-s am 1. Juli 1884 bei L Gn As V4 y L L Z L L Hrn t a h L us V V _ L ganze Hete vot! r e006 ddt B Bl L L L M ETLLY E T EEA art e! Dn nere 2 reau-260rteber Ye4nac L M ae , G er Nett E L „„jonst_ s<wer bedrängt sind, | der Vereine zu eventuellen Kriegsleistunaen i Grundkapital von uns bewilligten Summen von den | bereitende Ibäti Fett e von Fragen betrifft die vor- | erklart. l G S orste C der Auf der Kreis-Kommunal-Kasse hiec cinzuliefern. Für a e ngevaujer, Waitsenanstalten, Asyle, Siecven- | Steigen begriffen. 5 [¿Ærovinzialsländen, wie dies mit einer ‘einzigen | Fran e Mgteir [ur den Krieg, an wel<er die S 15477] Beschluß werden. Dfferken sind mik enlsprehender Auf- | die fehlenden Zinscoupons wird deren Betrag vom häuser sind vorwiegend die D Dar I BltbG e E Be S R U 5 E - | Ausnahme (W Gle L, H E einzigen | Frauen ebenfalls großen Antheil haben n allen [ E A C A Os fe e ; S chrift versehen bis zu dem oben genannten Termine N [CHLENLER YNSCL Pons tw Cre ag Die Generation dera ala der Wohllhatigkeit. | Ver Hauptverein hat nah dem Rechnungs- | ation rue Toellsuten7; eSher in allen alten Pro- | diefen Aub V O a E [15459] Oeffentlicze Zusicllung. Auf den Bert<ht des Landgerichisraths Caëspers vortofrei an Uns einzusenden Halberstadt, im Kapital einbehalten_ L Z Peri E on n aus der Hungertyphus- | abschlusse für 1883 eine Fahreseinnahme von vinzen gesehen, in wohlwollender Weise werden fahrungen hinweisen | Leut|{land auf praitische Ér- Der Kaufmann B. J. Brady in NRitebüttel, | und auf Antrag der Kaiserlichen Staatsanwaltschaft a G f ta lies Ei R E 26s Von den zum 1. Juli 1873 resp. 1374, 1881 und S D( 1 at orto “E 6 E Tant or Nor v 4 [9 ¡U GCn n e nnen a Li Li I Ne IA t VRBCLLHulici, G 7 O s O V A S E Car. M 34 - o S a C É R Fe , oi 0 , Mittwen und Waite, eee A dur die : r F 173,003 46. 19 E erpen. ; Die S i G & | als Bevollmächtigter von Arnceld Moses Kalisky | wird das im Deutschen Rethe befindliche Ver- O E Königliches Eisenbahn-Betrie 1883 gekündigten Obligationen find bisher die 2 IWvet 1 D AY 4 N pPY T 4 o ou H A 5 rnotso C. S Éd L - Die rf E r A i L ULCVII n (F Tor onventt R my SICUU U Le V Li LL alo L d m | f i D 1E R O E t L : ves H S S Rd c 4 ° Familienväter Ps A weitpreußischen | auf A „n diejer Summe ist 1nd A0 «usnadsen In der Kranken- | 24, August 1864 ift srl fi. e Ca LAL Lou in Bradford (England), vertreten dur< MRechts- | mögen des ohne Erlaubniß aus seiner Heimath ent- E Appoints Litt. B, à 1500 4. Nr. 2, Litt. C. à 300 M N TENDa c et too A 17 ly oyY 1 "p (E ( L rmenpfleae O CUI Li1 QUODTUCTLTOO r Qaac8or N O: D z R E ¿ R 1 s ç r. O zu 5 4 Q F 190 9 992 9962 955 s 4E È big 1871 Fles R as p Sclaten Lon 18709 O uE “Der Sammlungen B A eas, e UTUC V VON DeL QagcSord- anwalt Fehring lagt gegen Levy oseph Zilher | witchenen Rekruten August Met, (Bart ELT, geboren | [15412] Nr. 20 95 120 198 ZUO. 220 200. Ltt. D: A 100 Æ D 8 ei Meifort 5 Ht 104 cen c w 8 M C aa Ai cE. E unter hingeben de! vorn A L I u e) e A4 Pi Av a3! A - C r M, E Ne 48 G R L L R Lc O42 E j o O6 7 QR < ú Z _— G K GOC oft- A westpreufiis<e 5 RABCSO A ge E Tun} für (1s Nheingebiet l egrisfen, weld> en B Le D O De nien Leistungen, zu lösen Es Dte8 in 5 n Borve h ndlu A E 5 | Den 10D. August 15603 zu Cpfig, rets Schlettstadt, I Eisenbahn Direktionsbezirk Erfurt NL 40 00 60 64 09, L GL, V; a (D Nr 9 29 Me D e CUNDIPENT-Hegtimenter ! n (D, VTENEN dUrwweg der Grkeichterung von | Einverst indntß mit vem: bat andlungen îm vollen enthalts, aus einem in dem Grundstücke des bes | bis zur Höhe von 3000 6. mit Beschlag belegt. ‘Suvmission f E L 50 143 und 155 no< ni<ht zur Einlösung prajenttrT L C 7 E SE G 4 VC4il U DV2n M raitomtiéá ao: . R R p A: 2 C R a E d I E Q S V . Eis Y s i e N D 1TomiIIè ge Tlagtt\chèn (Srblafers, belegen tin NitebÜitel in der | Colmar, den 14. März 1884. Q, Qt.e L S é h) L Ii Qua, O. Uschèn CGroöla}sers, belegen tn RitebÜitel in dei Lieferun V 96 c »f n Brücker A E D t s E e Q C GUETCEUNDT VON:- Ca. 20. C0 CIDENIEIE LUCLETTS Q 18 N ars 1884 ( alt C A S Lauban, den 18. März N O Namens des Kreis-Aus\<uff}es.

wir auf Grund des Beschlusses der

M ren R F 3 | E „Uf Srund 9 Del&&lu}jes der At Ls S „Wenn nun auc diejenigen Ziveigse und Kreis- vorjährigen Generalversammlung in acleBlichen Obliegenbeiten r G meinden E t x y

veretne überaus zahlrei find welche aus Mg; ge den Hauptfonds O T : Kreise S) Der (C1) welches n auf Beranlafsung CŒK yoy E G N 4 A Se S A C L e |

; , e Us Mangel | N &aupironds ubernommen haben. N E E N ordersteinstraße unter Nr. 174, R. Fol. 961, à 49/6 | Kalseruices Landaerti<bt, Straftammer.

nf 5Ver8, Bfarrt 18 l 2 RES 4 S 2 N h F Tar | Fiefernen Brü>kenbohlen in verschiedenen Längen Der Königliche Laudrath tlihen Sub- S i :

V! C N an Mitteln keine durcbareifendo Qi lot u C E Ot T EN ; n Mitteln keine durcgreifende Hülfe leisten können, | E8 ift dies, wie bei früheren ¿l 4 | und Stärken soll im Wege der öffentl

uy

aus Drtygtmittol> q G c Si ib

aus Priv atmitte N, | nung Der On ferenz ausges <loff en worde! N s A E 1 T A T L Lo / s in ntBedbuttel, modo dessen Erben, unbekannten Auf-

und der Provinz t i N, C x A : s P A 15 S LC n tone | B att + dow Ea! L D 1 S6 wegen der versönli erle E Majestät der Katjertn und Königin längst eingehend S a E L A C L Heroen Betheiligung | mit dieser Frage bes<ftigt und elen Revisións- d Oolnjen versicherten Hypothekposten von 1000 .Z R 2A 04D il dem Antrage auf Berurtheiluna S A Termin auf

) Sr v , | misston vergeben werden, wozu ei

fo fehlt es doch In - S formt fo G ion Nl er ; i ne | von Bereins8mttaliodorn aft 4 Y L l 5 _doh y Jon an VPpferwilligkeit und | Uen anlässe! „mir dem stillen BVor- E N o (glied rn, oft in vollfommenere Weite, | entwurf aufgestellt H N 4 ee namentli aub in der Frauenwelt des | behalt geschehen, daß der ursyrüng- 118 die VDrgane der Behörden. Nichts \<otyt arl | Ae) ausgelteul hat. Nach der Auffassung des S Lor Db b O a O - ] Sr o , ee ( ' Der Ur\Þrür r » {i 1 3 251 ty 5 4 V , | s nf 4 A) K « ArL ßen Grundbesitzes nit Q. E R O S S tg näber zu liege Min O I7/El 00 f HenTtraltomités ist die Initiative ur Nevision S E ziagten zu VAhlung von Ld M. D) A : i : Li t, - : l Hl Vereine, welche. aroße Stro è Luitglieder der | (UVe Zwe> der Sammlungen, und N O E VIE An erilUBung Unserer Ver- | Genfer Conbontioa aa N e E LLENTION Dl ; Zinjen sür ‘e, von Vistern 1874 bis Ostern Auf den Deriht des Landgericbtsraths Caspers | Dienst n 15. Avril Mittags 12 Uh i { wcLeine, welche grote WŒîtrecken umfassen sind leider | die Quelle, aus wei cher fe herrühr eine aus « L t S1 S tnfre UNVENTTO Den daran betheiligten ¡tegterungen 1 Q : G i R G A E O Na! 4 O i E l 1 haiferlic Staatsanw 1ts<aft | Dienstag, den 15. April G Mittags 18 x D | [19224] Bekanntmachun 11 aon A T Wi i , di c L gr 490 di (1) t vLLUILE , t M1 RREZA IO(( Roftet tn 1 rläufise ollftrecth ISANWalllMaTt | : $8 Q Sd D N s A 4 y j - i ost zu wentg zahlreih. Als hervorragend d 1r< ihre | ten, bei fünftigen Verwendungen {1 <OILr 1! O NEN L QUf VOLUUNge SOreCaye | E m hiesigen Verwaltung8gebäude, Frantkestr, Nr. 1, | (j. * 1gteit wäh î tio G 1 E 6A T « S8 S S s # NAC 20 M »3 a Ao > 4 N AHMnoOHOot oran 5 LYItigleit erwähnen wir die Kreisvereine Mohrungen, | erster Linie werden in Betra E lam, day wi u Unseren TZontpallgreh 3 Bei der beute vorgenommenen Verloosung der fh L A LDDHIU ge Í 4% Lu VCLUCN T1! OCILacDIÎ ges L L CLC Benlralfonds 0: ! und Wünsch "1 pntin ESTEA E C x È E E A A E Bis Tes norm N os Wit A l il id 7 dd LAT A N11 L E «U LACN CNTIi „Ci mtiï welden unsere ers è A E Amt T R At. LLY Das Q Uleserung98dbedtngungen LONNTN H unserm D€e- D tener Anict Ha] jene 111 d folgende Yiummern ) : N S O D ERATLE u) E T e 1 Triebe, Simurer Ne. 12, eingesehen oder pon ldezduent U Blodel etm M LCt3 20s j 1 f 2) - r Grö x 1( Q 959 &€D 09 19 Arn iu Höhe v n 3000 s t N T4 »Ureau-VBorsteher Altmann gegen 50 HZ Ko- 80 154 190 210 284 353 452 633 643 676 U E E E E De | en bezogen werden. (34 743 798 823 887 898 907 1057 1245 1395 D en sind vers&lossen und frankirt mit 1458 1482 1509 1510 1550 1583 1659 1680 1733: 1875/1944 2032 2042 2080 2130. 2249

2351 2368 2622 2805 2810 2854 3008 3020 3078 3438 3455.

14

E

zu überlaffen | Nen. P Lou E, C 7 at ä CZE 4 ko hofinMTi Ao Norma on S, teitSertlarung des Uctheils, und ladet ) T : vesinduihe Bermogen } 9immer Nr. 4. anberaumt ( el 4 E er Setinats eno | DUMmeér Vir. 4, anberaumïi j2 i ) Frlaubz us Jener Hetmath entwitchene f

G wfted rholt darauf aufm pf, N P «t, e E 5 A oten die Ergebnisse der Konferenz den Ideen S y j a

N) u WLLr E ur mUundlicen Verhandlung des NRechtsftr 8 Vor | G Du

FLCLruten f 2 busi L

Ri ö!<hausen, Ragnit, Löten, Osterode, | s0gen werden. wiligungen an Anstalten für Kranken-, Armen- un! habene Protektori ; A 2 TTT rort 2/ [01 s 5 c4 Y “s E , e / ft NorHhf 0 n P f E t n Un Vene O1 ¿OrTt Dte N r} A! r (Or ; Rgerpurg mit ihren zahlreichen Anstalten. Ge-| Der obigen Jahreseinnahme | Knderpflege in der Negel nur dann gewähren Fönnen ies Mana a i Die Serhandlungen begleiten i Dienstag, den 20. Mai 1884 Net de: wie geistliche Behörden steben thne E steht o Ua Au Wen die 2 U A E nen, vird E Codten diectelben wieder dazu beitragen. das i: nag, B G) Mens Ke hend up Ssot 4 eyen thnen untex- | é91 eine Jahre8ausgabe von . , 86,033 a L Era LE STMenPNlège obliegt, | mächtige Werk des Nathan E E S Bormittags 10 Uhr e, our Selle, und neben evangelischen Kranken- | gegenüber. Es if + , Aa dd 3 : me MIMlige TBert des Rothen Kreuzes weiter zu führen ; Vin Ao Ut Hon Qusbosl 0 Say ! Deleat Sen Kranten- | gegenüber. Es ift daher eine Er- Cn eie j __ Um Jwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer | vetegl

Colmar, den 14, März 1884, n Aufschrift

Dattorlt bos Candaortd Ztamm mdp j U L L “i

3, v. Blô>dler, CGaspers. Pfurrius. |,,, „Bferte auf Lieferung von Brückenhölzern“ e | vis zu obigem Lermiîine an uns etinzuretchen. x

Halle a. S., den 26. März 1884. | Den Inhabern diefer Anleihescheine werden die-

Königliches Eisenbahu-Betriebsamt. selben zum 1. Oktober 1884 mit der Aufforde-

m L rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen. Rüctgabe

der Scheine mit den dazu gehörigen Coupons und

| N threr; Der Bots fs x ls E L CLQULTE NTODI entztehen N C e S c 7 L ( E Ql zu dessen Entstehen und Wacht] (20 Ee: : Í J L iLCUC UNQO atum bre Ma 7+ L ay. E ; f L at DYLE ULaJCirati : Nuszua de M E Ed

ULzUg der Kiage vetannî gema

A

O t i O A C E V L latutarti]<e 6 d) erfolaret G 4 24 S : A s l crioiareic m Lgewtrtt 1 nd dessen Ge- L. ; +4 ) Y

s „C IDIL nérung bringen: | ite h, E E O an enen Ge A Nitzebüttel, den 28. März D N DIe 3Trtceden&etlh Att E54 e C: s 0 GE a D [Ui I L erlaud Cr s) me imm o8Ttd i 5 2 , d ay die Friedensthätiakeit der Va ländischen Fr E A : i (ame untioslih g cnUupft A 624

è (VEL/M E ZLELL VET Dalerlünidt]<hen Frauen tit. Das walte G {t ! 7 4H | j D. Cagermann f L Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

I 5 9

Bereiche. ô rei ereid zu verzeichnen.

t Í f nen wirken auch katholische Ordens\<{weste ¿hun s Vermögensf | ; joltsche Drdens\chwestern höhung des Bermögensstandes um 87669 691 | ittmmung, welche wir hiex in E l - olg, Vveicec ivtr hiex tin Ert: 1

C Beschluß. | [15457 | Auf den Bericht des Landgerichtsraths Caspers | 115457] : „Oeffentliche Zustellung. E auf Antrag der Kaiserlichen Staatsanwaltschaft | vei G E ama, Lgewernle Wilhe E e ad Deut[Wen Nelthe befindliche Bermogen | _ Verloosung, Amortisation, Talons von dem gedabten Kündigungstage ab bei des Glasers Philipp Groß zu Sulz u./W,., 2) Bar s ohne Erlaubniß aus seiner Heimath entwichenen | Zinszah! g ¿Fentlich on naBbaetbneten Stellen Cs u nebmeú bara Groß, Ehefrau des Kueiswegebaumeisters | Rekruten Ludwig Sitterle, geboren den 10. Mai | DbLzaytung u. }+ w. vonosenkiüichen E C E en S E August Meyer zu Erstein, vertreten dur< Ernft | 1865 zu Blodelsheim, Kreis Gcbweiler, A>erer, bis | Papieren. E] DL ïtellen ala avttasse biètfelbst

Paetold, Gefängnißaufseher in Sulz u./W., klagen | zur Höhe von Dreitgausend Mark mit Beschlag be- | [57083] die B L Satte zu Ber- gegen den Bernhard Baer, ohne Gewerbe, früher in | legt. Die auf Grund des Privileaii d. d. 20. April v Ol U S

Sulz u./W. wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- Colmar, dea 14. März 1884. 1857 zur Einlösung pro 1884 dur<h das Loos das n ia 3 Hermann Schüler zu Boum und Aufenthaltsort wegen Kaufauflösung, mit dem Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. bestimmten Obligationen des Crossener Deichver- Ct, eis tes ran er ausgeloosten Anleihe- Antrage, den notariellen Kaufvertrag vom 14. Juli E. v. Blö>ler. Caspers. Pfarrius. bandes: „ine wai A Loe L A findet-nicit Ss e Sektion C. Nr. 16, 5 Aren 71 Centiaren 1051 Litt. A, Nr. 82 181 327 579 583 594, ea als bis zum 1. Oktober d. I. e

Veld im Kanton Hoefel, Bann Sulz u./W,, für | [15406 Litt. B. Nr. 21 22 45 atl. A t Cu tOA

aufgelöst zu erklären und Beklagten zu verurtheilen, Auf seinen Antrag ist Rechtsanwalt Stoc>icht | sind biermit zum 1. Juli 1884 gekündigt und von A Die Uiaiten Ui a ALL E MeE dasselbe frei von Schulden und Hypotheken an |“dahier in der Liste der bei hiesigem Amtsgericht zu- | da ab von unserer Deichkasse hier ausgezahlt, nicht Di erd d idi im elöft /

Kläger zurü>zugeben und die Kosten des Rechts- | gelassenen Rechtsanwälte gelöst worden. | mehr gültig. 18 Jes A d B Februar 1084

flreits zu tragen, auc das Urtheil für vorläufig voll- Ems, den 22. März 1884. Crossen a. O,., den 27. Dezember 1883. Witten, den D e Uta istrat. stre>bar zu erklären und laden den Beklagten zur Königliches Amtsgericht. Deichamt des Crossener Verbandes, Di es s mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Thewalt. Uhden. Beu >. Natu\<. E

Kaiserliche Amtsgeriht zu Sulz u./Wald auf E

E S E E N e: A E E B iss