1904 / 283 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[26936] Bekanntmachuug. :

Bei der diesjährigen Auslosung zur Tilgung der Anleihen der Stadt Aachen und der ehemaligen Stadtgemeinde Burtscheid sind folgende Anleihe- \cheine gezogen worden : L. Anleihe auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom S8. November 1877 (Ausgabe der Ba Tae vom 2, Januar

a. über 3000 M Nr. 8 18 37 77 120 127 135 138 182 197 209 219 236 246 286 316 338 341.

b. über 2000 Æ Nr. 361 378 458 528 592 596 625 627 653 656 700.

c. über 1000 Æ Nr. 745 748 752 775 794 795 876 879 890 921 929 933 949 950 959 1012 1029 1037 1042 1080: 1125 1168 1199 1238 1254

vom 1. Januar 1904 ab, der Scheine zu 3 und 4a

vom 1. Oktober 1903 ab und des Scheines zu 4b

vom 1. Oktober 1802 ab aufgehört hat. Aachen, den 25. Juni 1904.

Der Oberbürgermeister : Veltman.

[60778] Bekanntmachung.

Bei der na< den Bestimmungen der 88 39, 41 und 47 des Geseßes vom 2. März 1850 und nah unserer Bekanntmahung vom 15. v. Mts. heute stattgefundenen öffentlihen Verlosung von Renten- briefen der Provinzen Oft- und Westpreußen find zum 1. April 1905 na<hfolgende Nummern gezogen worden:

J. 49/9 Rentenbriefe. 153 Stück Lit. A zu 3000 (4 (1060 Tlr.).

briefe mit den dazu gebörigen, ni<t mehr zahlbaren | [26634]

Zinêcoupons, und zwar zu I 16 und Talons, zu Il Reibe Il Rr. 12 bis 16 und Anweisungen, vom L. April 1905 ab bei unserer Kasse hierselb, Tragheimer Pulverstraße Nr. 5, bezw. bei der Reutenbanukkasse für die Provinz Brandenburg in Berlin an den Wochentagen von 9—12 Uhr Vormittags in Empfang zu nehmen. Den Inhabern von ausgelosten und gekündigten Nentenbriefen steht es auch frei, dieselben mit der Post an die genannten Rentenbankkafsen portofrei einzusenden und den Antrag zu stellen, daß die Ueber- mittelung des Geldbetrages auf gleichem Wege und, ers R die Summe von 800 #4 nicht über- teigt, dur<h Postanweisung, jedo< auf Gefahr und Kosten des Empfängers, erfolge. Einem folchen

Serie VII Nr. 14 bis | Auslosung der 4°/cigen Auleihe der Handels,

kammer zu Leipzig.

Von unserer 4°/cigen Auleihe sind bei der notariell vollzogenen Auslosung die Nummern

106 213 321 324 666 und 678 gezogen worden. Sie werden den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Rückgabe der Schuldverschreibung und der dazu ge- hörigen Zinsleiste bei der Allgemeineu Deutscheu Credit-Anftalt hier am 31. Dezember d. J, in Empfang zu nehmen.

Leipzig, den 1. Juli 1904.

Die Handelskammer.

Zweiniger, Vorsitzender. Dr. jur. Wendtland, Syndikus,

M2 2B. :

| Sechste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 1. Dezember |

1904

1. Untersuhungs\achen.

2 Mr V

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Öffentlicher Anzeiger.

10. Verschi

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{. 7. Erwerbs- und Wirt\haftsgenossenschaften.

8. Niederlassun 9. Bankausweise.

2. von Rechtsanwälten.

edene Bekanntmachungen.

Antrage ist eine Quittung nah folgendem Muster: «M6 DUMITADIE Mark für d .…, ausgelosten . . . 9/9 RNentenbrief der Provinzen Ost- und Westpreußen Lit. . . . Nr. . . . aus der Königlichen RKentenbankkasse zu empfangen zu haben, bescheinigt.

i (Ort, Datum, Name) beizufügen.

Vom 1. April 1905 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Nentenbriefe auf, und es wird der Wert

[27571] Bekanntmachung.

Bei der arm 4. Juni-d. Js. stattgefundenen Aus- losung von vierprozeutigen Neidenburgec An- leihes<heinen, welhe auf Grund des Allerbötsten Privilegiums -vom- 5. Oktober 1885 in Höhe von 80 000 Æ ausgegeben worden, sind folgende Nummern gezogen:

Lit. W Nr. 26 27 77 über je 500 = 1500 4A Lit. © Nr. 7 88 43 über je 200 # = 600 Wir kündigen dieselben hicrmit zur Rückzahlung

1286 1293 1299 1337 1339 1370 1434.

d. über 500 Æ. Nr. 1461 1470 1491 1539 1568 1590 1651 1674 1677 1695 1772 1809 1847 1866 1887 1895 1898 1917 1929 1950 1965 2017 2036 2051 2063 2069 2074 2080 2101 2102 2145 2166 2175 2205 2215 2227 2235 2207 2260 2275 2282 2356 23€2 2371 2394. La. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 25. Oktober 1878 (Aus-

[24404] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage für das Jahr 1904 vorgenommenen Auslosung zur Tilgung der gemäß des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Oktober 1884 ausgegebenen dreieiunhalb prozentigen Anleihe- scheine des Kreises Tondern im Gesamtbetrage von 2000 000 sind folgende Nummern gezogen worden :

Ix. Ausgabe Buchstabe A4 zu 5000 M Nr: 13: 32 51 55 60.

9 73 89 120 347 373 769 922 983 1352 1465 1630 1773 1804 1869 2094 2233 2266 2299 2337 2450 2494 2519 2521 2568 2638 3227 3242 3300 3464 3469 3504 3510 3613 3685 3702 3713 3798 3965 4071 4598 4644 4737 4880 4914 5015 5068 5097 5120 5398 5442 5554 5512 5823 5835 5887 9938 5940 6167 6232 6368 6435 6466 6477 6500 6711 6805 6923 7140 7142 7271 7405 7507 7533 7575 7687 7692 7703 7772 7866 7940 8042 8111

6 Stück Bulhhstabe 1 Nr. 7764 7840 7861 7878 0

[22802] Bekanntmachung. und 7893/94 à 200 Æ = 1200 MA

Bei der in Gemäßheit des Allerhöchsten Privilegti vom 14. Dezember 1887 Ron Auslosung der planmäßig zum 2. Januar 1905 zu tilgenden Kreisanleihescheine des Freystädter Kreises find folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 34,

Lit. X Nr. 30.

Die Inhaber dieser Anleißesheine werden hier-

9D) Verlosung A. von Werl- E Buchstabe F Nr. 2006 und 2097 à 100 4

papieren. M bon der no< 4844 700 Æ betragenden I. Aus- 63751] Bekanntmachung, gabe des Privilegs vom 5. Oktober 1898: treffend 33 °/oige Anleihe der Provinz Posen | 95400 # 32°/ige Posener Provinzialanleihe-

für Zwe>ke des Provinzialhilfskassenfonds, auf- | heine, und zwar: genommen auf Grund des Privilegs vom 11. Juli | 3 Stü>k Buchstabe A Nr. 1939 2116 und 2226

gabe der Stadt Burtscheid vom 2, Januar 1879).

über 500 Æ Nr. 9 47 62 100 105 120 156 209 211 218 262 292 312 338 385 393 476 478 514 O 620 656 672 689 712 829 944 957 1114 1129.

TF7, Anleihe auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 18S. Februar L1S88L (Aus- gabe dezr Stadt Aachen vom 1. Juli 1884).

a. über 500 M. Nr. 26 69 82 102 162 165 169 204 206 296 369 370.376 380 421 429 432 503 914 020.

b. über 1000 Æ Nr. 596 629 657 775 929 964 971 1009 1036 1042 1053.

c. über 2000 Æ Nr. 1093 1102 1123 1232 1273 1288 1301 1339 1368 1401 1418 1422.

d. über 3000 Æ Nr. 1551 1557 1572 1586 1614-1616 1701 1704 [710 1776 17883.

LTV. Anleihe auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom $. März 1886 (Ausgabe der Stadt Burtscheid vom 2. Januar 1887).

über 500 M Nr. 31 138 171 220 248 338 341 30D 3601 370 416 433 505 997 617 631 681 (ÆL 773 907 1047 1109 1153 1162.

V. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten

Privilegiums vom D227. Februar 1893.

1) 5. Ausgabe der Stadt Aachen vom 1, Mai 1893.

a. über 5000 # Nr. 94.

b. über 2000 ÆA Nr. 199 262 281 284 293 330 378 387 409 416 420 483-515 542 615 633.

c. über 1000 A Nr. 729 801 834 843 856 877 935 1034 1083 1196 1285 1345 1442 1455 1459 1486 1489 1531 1558 1660 1674 1693 1705 1840 1893 1805 1917.

d. über 500 Æ Nr. 1982 2014 2059 2135 2339 2346 2410 2414 2468 2469 2527.

2) 6. Ausgabe der Stadt Aachen vom L. Oftober 1900. a. über 5000 Æ Nr. 39. b. über 2090 Nr. 78 135. c. über L000 Æ Nr. 206 245 484 492. d. über 500 M Nr. 561 609 613 632 644 667 78 722 740 T4A. 3) 7. Ausgabe der Stadt Aachen vom L. Oktober 1900. a. über 2000 M Nr. 105 144 188. b. über 1000 Nr. 217 227 377 402. c. über 500 Æ Nr. 628 629 687 737. Diese Auleihcs{heine werden hiermit den Inhabern gekündigt und zwar diejcnigen unter V zum 1. Of- tober 1904, die übrigen zum 1. Januar 1905.

Die Inhaber werden aufgefordert, den Nennwert der Anleihescheine gegen Auslieferung derselben und der zugehörigen Zins\chheinanweifungen sowie der über den 1. Oktober 1904 bezw. den 1. Januar 1905 hinaus ausgegebenen Zinsscheine bei der Stadtkasse Aachen oder den anderen auf den Zinsscheinen enannten Zahlstellen in Empfang zu nehmen.

ie Einlöfung der unter ŸV genannten Stüte kann vom 18. September 1904 ab, die Einlösung der Stücke der übrigen Anleihen vom 18. De- zember 1904 ab erfolgen.

Für fehlende Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen.

Zur De>ung des diesjährigen Tilgungsbetrages der Anleihen auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 18. Februar 1895 (Ausgabe der Stadt Burt- {cid vom 15. Mai 1895) und vom 5. August 1902 (9. AuLgabe der‘ Stadt Aachen vom 1. Oktober 1902) find folgende Anleihescheine angekauft worden:

a. Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiúums vom 18. Februar 1895 (Ausëgabe der Stadt Burtscheid vom 15. Mai 18395)

über 500 M Nr. 1902 bis 1910 1913 bis 1921 1923 1925 1926 1928 bis 1932 1934 bis 1936 1938 bis 1940 1942 1943 1945 1946 1948 1950 1951 1953 1955 1957 1958- 1960 bis 1962 1964 bis 1970. S

b. Anleihe auf Grund des Allerhö<sten Privile- iums vom 5. August 1902 (9. Ausgabe der Stadt

achen vom 1. Oktober 1902)

iber 500 M Nr. 914 bis 975.

Folgende früber zur Tilgung gekündigte Anleibe- scheine sind noch nicht eingelöst :

1) der Auleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 28. November 1877 (Ausgabe der Stadt Aachen vom S. Januar 1878S) Nr. 1936 über 500 M, gekündigt zum 1. Januar 1904;

2) der Anleihe auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 18. Februar 1884 (Aus- gabe der Stadt Aachen vom A. Juli 1884) Nr. 811 über 1000 4, gekündigt zum 1. Januar 1904;

3) der Anleihe auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 27. Fecbruac 1893 (5. Ausgabe der Stadt Aachen vom L. Mai 1893) Nr. 2340 über 503 4, gekündigt zum 1. Oktobcr 1903 ;

4) der Anleihe auf Grund des Allerhöchften Privilegiums vom 27. Februar 1893 (6. Ausgabe der Stadt Aachen vom L. Ok tober 1900) : E

a. Nr. 446 483 und 514 über je 1000 Æ, gekündigt zum 1. Oktoter 1903,

b. Nr. 614 über 500 , gekündigt zum 1. Of- tober 1902. :

Zur Einlösung dieser Scheine wird hierdur<

6

8141 8162 8217 8349 8383 8432 8476 8667 8773 8965 9174 9232 9235 9388 9446 9478 9521 9636 9672 9795 10123 10213 10252 10254 10295 10309 10398 10451 10456 10539 10570 10731 10756 10760 10849 10865 11023 11141 11185 11366 11597 11676 11722 11936 11961 11966 12018 12071 12123 12147 12208 12392 19481 192611 12613 12721 12738 12818 12868 12901 13275 13382 13590 13606 13662 13700 13738 13766 139892 13847. 49 Stück Lit. V zu 1500 (4 (500 Tlr.). 15 110 137 217 239 303 478 597 626 736 956 978 982 1216 1357 1378 1434 1530 1880 1970 2051 2081 2087 2175 2315 2367 2518 2550 2637 2640 2684 2688 2729 3018 3064 3093 3197 3201 3316 3454 3501 3854 3861 3880 4044 4088 4204 4286 4335. 233 Stück Lit. © zu 300 #. (106 Tlr.). 48 212 245 522 575 1183 1546 1573 17986 1953 2206 2459 2804 3206 3315 3405 3817 3902 4181 4256 4491 4514 4671 4673 4693 4883 5362 5395 9929 5620 5830 5846 5852 5881 5964 6001 6034 6222 6244 6393 6465 6526 6551 6631 6694 OTOL 60/73 684 6904 (042 12 O 7312 (014 7372 T7978 T4270 TDDG CDO LGTI -7760 77712 7887 7898 8157 8173 8278 8288 8313 8360 8388 8827 9016 9082 9328 9346 9466 “9467 9549 9570 9776 9823 9981 9990- 10220 10283 10409 10432 10538 10627: 10749 10750 10783 10963 11406 11538. 11629 22 11747 11853 11886 11900 11945 12011 12224 12469 12609 12613 12694 12767 12795 -13002 13014 13029 13038 13051 13170 13330 13415 13471 13529 13569 13603 13666 13823 13889 13910 13920 13927 14023 14055 14079 14125 14161 14195 14366 14388 14675 14696 14963 14998 15045 15059 15255 15321 15505 15669. 15684 15691 15739 15810 15845 15858 15973 16066 16088 16189 16259 16319 16364 16403 16423 16473 16529 16599 16788 16834 16857 16910 16916 16922 16994 17024 17705 17748 17756 17784 17866 18303 18369 18493 18512 18644 18653 18697 18714 18871 18909 19001 19076 19198 19239 19272 19520 19628 19748 19820 19831 19881 19889 19918 19926 20972 20087 20136 20202 20307 20344 20404 20639 20684 20689 20786 20931 21023 21216 21253 21296 21341 21392 21421- 21439-21449 2145721470 21474 21483 21489 21498 21508 21511 21516 21522. 210 Stück Lit. D zu 75 Æ (25 Tílr.). 483 1322 1380 1425 1499 1503 1782 2143 2236 2482 2768 2931 3120 3261 3296 4025 4145 4191 4419 4565 4594 4609 4617 4634 4669 4734 4758 4906 4909 4953 5151 5181 5278 5374 5433 5511 5597 5984 6065 6071 6090 6114 6214 6287 6361 6387 6520 6608 6727 6753 6906 7042 7138 7159 7391 7416 7476 7659 7666 7904 7905 8094 8219 8470 8591 8781 8810 8811 8871 8879 8886 8956 8980 9012 9055 9227 9243 9245 9377 9437 9456 9523 9559 9688 9692 9694 9876 9901 9902 9917 9932 10021 10200 10289 10324 10347 10429 10591 10631 10658 10688 10818 10970 10987 11098 11108 14209 11466 11486 11501 11506 11894 11969: 12023 12104 12128 12157-12200 12206 12239 12250 12285 12331 12393 12639 12664 12705 12900 12955 13018 13108 13238 13310 13357 13434 13493 13644 13617 13684. 13724 13770 13848 14035 14128 14262 14417- 14431 14468 14518 14617 14690 14820 14902 15126 10103 15224 15262 15305 15494 15540 15567 15805 15834 15846 15986 16076 16156 16201 16226 16302 16343 16354 16399 16451 16601 16647 16659 16681 16820 16881 16884 16970 16983 17006 17029 17127 17176 17208 17366 17399 17404 17412 17430 17564 17786 17820 17833 17885 17921 17988 18903 18153 18241 18279 18329 18342 18410 18445 18823 18951. EL. 3309/0 Rentenbriefe.

21 Stück Lit. L zu 3000 ( 320 413 450 474 588 591 927 1001 1738 1800 1960 1966 2167 2186 2760 3030 3191 3310 3671 3844 4245.

3 Stück Lit. M zu 1500 72 80 212.

12 Stück Lit. N zu 300 (6 371 406 689 744 810 901 1535 1536 1702 1956 23252374.

10 Siück Lit. O0 zu 75 M 10 375 626 797 806 1179 1190 1450 1699 1759. Die ausgelosten Rentenbriefe werden den Inhabern dersclben mit der Aufforderung gekündigt, den Kapital.

der etwa niht mit eingelieferten Coupons bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug O

Die Verjährung der ausgelosten Rentenbriefe tritt na< den Bestimmungen des $ 44 a. a. O. binnen 10 Jahren en i

Hierbei machen wir zuglei< darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten resp. zur Ein- lôfung no< nit prâäsentierten Rentenbriefe durch die von der Redaktion des Königlih Preußischen Staatsanzeigers in Berlin herausgegebene „Alge- meine Verlosungstabelle“ im Mai und November jeden Jahres veröffentliht werden. Das Stü dieser fiuslids ist bei der gedahten Redaktion für 25 4 äuflich.

Königsberg, den 12. November 1904.

Königliche Direktion der Rentenbauk

für die Provinzen Oft- und Westpreußen.

[25285]

Betrifft: Aufkündigung der ausgelosten Kreis- obligationen und Anleihescheine des Kreises Groß-Wartenberg.

Bei der heute gemäß der Bestimmungen der Allerhöchsten Privilegiis vom 10. April 1872, 14. November 1881 und 22. September 1886 statt- gefundenen Auslosung der zum 2. Januar 1905 einzulösenden Groß - Wartenberger Kreisobli- gationen bezw. Anleihescheine I., Il. und IIT. Aus- gabe sind im Beisein eines Notars nachstehende Nummern im Werte von zusammen 13 000 4 ge- zogen worden, und zwar:

_a. Von den am 1. August 1872 ausgefertigten Kreisobligationen : L. Ausgabe.

Lit. A Nr. 20 und 26 über je 3000 (A = 6000

b. Von den am 31. Dezember 1881 ausgefertigten Kreisanleihescheinen :

In. Ausgabe.

Buchstabe A Nr. 50 62 und 87 über je 1000 M = 3000 M

Buchstabe C Nr. 196 und 240 über je 200 = 400 M c. Von den am 30. Juni 1888 ausgefertigten Kreis8anleihescheinen :

T7. Ausgabe.

Talade A Nr. 15 und 53 über je 1000 M = 20 M

Buchstabe W Nr. 161 und 232 über je 500 =_ 1000 M

Buchstabe © Nr. 277 284 und 348 über je 200 M = 600 M

Indem vorstehend bezeihnete 3F prozentige Kreis- obligationen bezw. Anleihesheine zum 2. Januar 1905 hiermit gekündigt werden, werden die Inhaber derselben aufgefordert, den Nominalwert gegen Zurü>lieferung der Kreisobligationen bezw. Anleihe- scheine im kursfähigen Zustande nebst Talon (An- weisung) und den dazu gehörigen Zinêcoupons Serie VI1I von Nr. 4 ab der I. Ausgabe, Zins- scheine VI. Reihe von Nr. 4 ab der 11. Ausgabe und Zinsscheine 1V. Reihe von Nr. 4 ab der 111. Ausgabe gegen Quittung vom 2. Januar 1905 ab mit Ausnahme der Sonn- und Festtage bei der Kreiëkommunalkasse hierselbst in Em- pfang zu nehmen.

Vom 1. Januar 1905 ab findet eine weitere Ver- zinsung der hiermit gekündigten Kreisobligationen 2c. niht mehr statt. Der Wert der etwa nicht zurü>- gegebenen Coupons bezw. Zinsscheine wird bei der Auszahlung vom Nominalwert in Abzug gebracht werden.

Gr.-Wartenberg, den 13. Juni 1904.

Der KreisLauss\chufß des Kreises Groß-Wartenberg. Graf Dönhoff.

[24740] Bekanntmachung. In der diesjährigen Verlosuug der 31} 0/, Weil- burger Stadtauleihe vou 1889 wurden folgende Nummern gezogen : Lit. A Nr. 7 und Nr. 80 à 1000,— A Lit. B Nr. 15 18 20 61 und 72 à 500,— Diese Schuldverschreibungen werden hiermit auf den L, Januar 1905 gekündigt, und findet von da ab eine Weiterverzinsung nicht statt. Die Nückzahlung erfolgt bei der hiesigen Ge- meindekasse oder kei der Deutschen Geuosseu- schafts-Bauk Sörgel, Parrisius & Co., Actieu- gesellschaft in Frankfurt am Main. Weilburg, im Juni 1904.

Der Magistrat.

betrag gegen Quiltung und Nückgabe der NRenten- [60814

Lit. B Nr. 1197 1241 1383 1389 1950 à 500 M

Glauchau, den 10. November 1994.

wiederholt mit dem Bemerken aufgefortert, daß die Verzinsung des Betrages der Scheine zu 1 und 2

Schaum.

Bei der 10. planmäßigen Auslosung Glauchauer Stadtschuldscheiue sind gezogen worden von Lit, A Nr. 13 221 264 323 428 431 455 594 678 696 804 846 1093 1092 1099 à 1000 A 1414 1427 1503 1752 1756 1867 1880 1943 1948

Die Rückzahlung der Kapitalbeträge erfolgt ab 31. Dezember 1904 in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Kreditaustalt, in Glauchau bei der Stadthauptkasse. Mit dem 31. Dezember dss. Js. hört die Verzinsung der ausgelosten Kapitalbeträge auf. Von den früher ausgelosten Schuldfcheinen sind noch ni<ti zur Einlösung vorgelegt worden : Lil. A Nr. 92 und 1080, Lit. B Nr. 1631;

Der Stadtrat. Brink, Brgrmstr.

dur aufgefordert, dieselben mit den dazu gehörigen Zinsscheinen der späteren Fälligkeitstermine und den Anweisungen zu den betreffenden Schuldverschreibungen bei der Kreiskommunalkasse hierselbst am 2. Januar 1905 einzureichen und das Kapital dagegen in Empfang zu nehmen, mit dem Bemerken, daß von diesem Termin ab die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen aufhört und der Betrag für fehlende Zinss{eine vom Kapital abgezogen wird..

Freystadt N.-Schlesien, den 10. Juki 1994.

Der Kreisauss<uf. [46313] Bekanntmachung.

Bei der am 25. Juni d. J. erfolgten Aus- losung der Kreisanleihescheine der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. Januar 1880 aufgenommenen Ux. Anleihe des Kreises Heyde- frug sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A à 1000 M Nr. 10 19 26 113 160 174 207 214 246 und 264.

Lit. B à 500 A Nr. 17 43 44 45 78 117 121-158 197201. 209.215 227 230 244 204 259 und 260.

Indem wir vorstehende Kreisanleihesheine den Inhabern hiermii zum 1. Januar 1905 kündigen, bemerfen wir, daß die Kapitalbeträge gegen Eino sendung der Kreisanleiheshcine mit den dazu ge- hörigen Zins- und Anweisungssheinen vom 2. Ja- nuar 1905 ab bei der Ostpr. Bank, Afktien- gesellschaft. vormals J. Simon Witwe ««& Söhne zu Köuigsberg, sowie bei der hiesigen Kreisfkommunalkasse in Empfang gencmmen werden können.

Die Verzinsung der Anleihes<eine hört mit den 1. Januar 1905 auf.

Bon den in Vorjahren auszelostenu Kreisanleihe- {einen der II. Anleihe sind die Anleihescheine Nr. 4 und 257 Lit. B à 500 #4, ausgelost am 30. Juni 1902 und am 16. Mai 1903, no< uicht eingelöst worden.

Heydekrug, den 17. September 1904.

Der Kreisausschuß des Kreises Heydekrug. [14271] Bekanntmachung.

Für 1904 sind folgende Greifenberger Kreis&-

anleihescheine durch das Los zur Tilgung bestimmt : 11. Ausgabe.

21 Stü 6B Nr. 33 34 36 52 67 82 98 140 158 164 178 180 210 225 229 256 294 310 338 339 343 je 500 M ¡ ¿c .= 10.5004

4 Sud C Ne. 30 00. D 238 1e

4000 14 500 A FEE. Ausgabe.

19 Stü> A Nr. 32 54 108 116 147 184 212 227 268 278 328 329 343 350 372 381 389 396 M 38008

6 Stük B Nr. 70 104 112 258 295 387 je 500 M. = 09.000.

2 Stü>k C Nr. 57 130 je 1000 #= 2000 ,

8 800

Die Inhaber dieser Papiere werden aufgefordert, diese zum S, Januar 1905 bei der Kreis- krommunalkafse hierselb} einzureihen und dagegen den Wert in Empfang zu nebmen.

Nüctftändig sind: Ill. Ausgabe A Nr. 164 über 200 Æ und C Nr. 137 über 1000 M

Außerdem ift die 4. Reihe Zinsscheine zur II11. Aus- gabe C Nr. 58 über 1000 M nicht eingelöst.

Greifeuberg i. Pom., den 11. Mai 1904.

Der Kreisaus\<uf;. v. Thadden.

[27936] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage stattgefundenen Aus- losung von Heiligenbeiler Kreisanleihescheinen find folgende Stüe:

Fx. Nusgabe vom A. Januar 1875,

Lit. A Nr. 3 und 4 über je 3000 M

FETL. Ausgabe vom L. Januar 1880. Lit. B Nr. 44 45 61 90 95 103 über je 500 A Lit. C Nr. 30 77 98 141 über je 200 M

7V. Ausgabe vom L. Januar 1883. Lit. B Nr. 48 68 74 102 117 über je 500 A Lit. C Nr. 147 167 172 188 über j: 290 #4

V. Ausgab- vom L. März 1886,

Lit. B Nr. 8 14 41 42 über je 500 M

VI. At!sgabe vom 1. Jauuar 1888,

Lit. A Nr. 10 39 40 41 42 44 50 53 56 60 62 66 67 69 73 74 über je 1000 A

Lit. C Nr. 69 88 176 434 über je 200 4 gezogen wordea.

Die ausgelosten Anleihescheine werden hiermit den Inhabern zum D. Januar k. J. mit der 3 gabe gekündigt, daß mit dem 31. Dezember d. die Zinfenzahlung aufhört und für die niht zurü>- gegebenen Zinsscheine der Betrag bei Nückzahlung des Kapitals in Abzug gebra<t wird. Die Ein- lôfung dec Anleihescheine erfolgt bei der Kreis- fommunalkasse in Heiligenbeil, der Ostpr. landschaftlichen Darlehnêkafse in Königsberg und der Ostdeutschen Bank in Königsberg.

Bereits früher ausgelost, jedoch bis jeßt no< nicht präsentiert sind die Kreisanleihescheine VI. Auëgabe Lit. C Nr. 155 über 200 A und Vi Ausgabe Lit. B Nr. 47 über 500 M

Heiligenbeil, den 28. Juni 1904.

Kreisausschuß des Kreises Heiligenbeil.

Der Vorsitzende: von Dreßler, Geheimer Regierungsrat.

1888, I. und Il. Ausgabe über je 5 Millionen Mark, des Privilegs vom 30. Oktober 1892, I. und 11. Aus- gabe über je 5 Millionen Mark, des Privilegs vom 13. August 1895, 111. Ausgabe über 3 Millionen Mark, und des Privilegs vom 5. Oktober 1898, I. Ausgabe über 5 Millionen Mark, I1. Ausgabe über 3 Millionen Mark und II11. Ausgabe über 2 Millionen Mark, und y

3 °/9ige Anleihe der Provinz Posen für Zwe>e des Provinzialhilfskassenfonds, aufgenommen auf Grund des Privilegs vom 13. August 1895, 1. Aus- gabe über 2 Millionen Mark.

Behufs planmäßiger Tilgung der vorbezeichneten Anleihen find im Jahre 1904 freihändig angekauft und vernihtet worden:

A. von der no< 4343 000 betragenden I. Aus- gabe des Privilegs vom 11. Juli 1888:

73 000 M 23 9/oige Posener Provinzialanleihescheine, und zwar:

3 Stü>k Buchstabe B Nr. 38 387 und 417 à 2000 4 = 6000 M

31 Stü>k Buchstabe C Nr. 85/92 169 175 291 452 498 573 599 657 669 691 698 705/7 724/25 741 806 839 909 934 958 und 960 à 1000 A = 31 000 M

55 Stü> Buchstabe D Nr. 17 21 22 110/14 124 208 279 280 288 296/97 567 752 822 862 864 896 1022 1024/27 1053/54 1058 1078 1146 1170 1244 1288/89 1492/95 1500/01 1520 1569/70 1573/76 1583/4 1671 1683 1686 1770 und 1955 à 900 X. == 27.5900 M

35 Stük Buchstabe E Nr. 209 700 954 1103 1554 1720 1978 1981 2025 2105 2278 2298 2855 2883 2932 3119 3183 3345 3414 3887 4232 4452 4562 4568 4681 4709/11 4766/69 4843 4847 und 4880 à 200 ÆA = 7000 M

15 Stü>k Buchstabe F Nr. 7 36 228 272 383 388 523 596 640 650 704 793 902 909 und 970 à 100 A = 1500 M

B. von der noch 4 481 600 Æ betragenden IT. Aus- gabe des Privilegs vom 11. Juli 1888:

68100 M 33 9/0 ige Posener Provinzialanleihe- scheine, und zwar:

8 Stück Buchstabe B Nr. 533 550 611 723 1009 1010 1085 und 1137 à 2000 A = 16000 M

37 Stü>k Buchstabe C Nr. 1003 1007 1014 1055 1104 1120 1123/26 1145 1173/74 1249 1361 1376 1426/30 1471 1479 1491 1535 1867 1907 1946 1971 2010/11 2013/14 2035 und 2145/47 à 1000 A = 37 000 6

27 Stü>k Buchstabe D Nr. 2147 2197/98 2211 2306 2331/36 2368 2584 2662 2731 2852 2858/59 a V 3025/26 3603/5 3615 und 3820 à 500 A = 13 500 M

6 Stü>k Buchstabe E Nr. 5011 5019 5027 5075 5089 und 5096 à 200 A = 1200 M

‘4 Stü>k Buchstabe F Nr. 1079 1082 1118 und 1179 à 100 A = 400 A

C. von der no<h 4 547 500 Æ betragenden I. Aus- gabe des Privilegs vom 30. Oktober 1892:

65 900 A 33 °/oige Posener Provinzialanleibe\scheine, und zwar: .

3 Stü>k Buchstabe A Nr. 520 599 und 682 à 5000 Æ = 15 000 A

5 Stü>k Budstabe B Nr. 1160 1222 1249 1704 und 1802 à 2000 M. = 10000 A

30 Stü>k Buchstabe C Nr. 2187 2231 2254 2260 2302/8 2335 2410 2498 2509 2565 2643 2645/46 2648 2686 2707 2709 2728 2778 2834 2849 2956 3045 und 3060 à 1000 Æ = 30 000 M

15 Stü>k Buchstabe D Nr. 4390/91 4648/49 4650 4674/75 4757 4821 4835 4858/59 4970 5072 und 5120 à 500 A = 7500 M

16 Stü>k Buchstabe E Nr. 5114/15 5180 5278 9999 5600 5607 5740 5808 5810 5918 5955/56 und 5959/61 à 200 A = 3200 M

2 Stü>k Buchstabe F Nr. 1242 und 1323 à 100 = 200 M ;

D. von der nc< 4 672 500 Æ betragenden IT. Aus- gabe des Privilegs vom 30. Oktober 1892:

61400 M 339%6ige Posener Provinztalanleihe- scheine, und zwar:

1 Stü>k Buchstabe A Nr. 904 über 5000 ,

12 Stü> Buchstabe B Nr. 1954 2198/99 2200 2208 2289 2385 2549 und à 2000 k = 24 0C0 M

= 23 090 M

16 Stü>k Buchstabe D Nr. 5728 5868/69 5929 5941/42 5949 5961 6377 6840 7093 7097 7115/16

7155 und 7211 à 500 A = 8000

6 Stü>k Buchstabe E Nr. 6271 6450 6469 6947

7013 und 7097 à 200 Æ = 1200 Æ

2 Stück Buchstabe F Nr. 1585 und 1611 à 100 (A

E 200 M.

E. von der no<h 2 873 600 M betragenden III. Aus-

gabe des Privilegs vom 13. August 1895: __34400 M 349/oige scheine, und zwar :

2 Stü>k Buchstabe A Nr. à 5000 M. = 10 0C0 4

1856 und

7 Stück Buchstabe B Nr. 3792 3802 3859 3881

3888 3978 und 4067 à 2000 A = 14 000 M

8 Stü>k Buchstabe C Nr. 5655 5689 5752 5866 5984 5987 6068 und 6126 à 1000 A = 8000 M

2156 2169 2589/90

23 Stü>k Buchstabe C Nr. 3640/41 3645 3657/60

3694 3815 3925 3985 4024 4038 4065/66 4072 4118/19 4130 4152 4160 4162 und 4171 à 1000 A

Pofener Provinzialanlethe-

1863

à 5000 A = 15 000 8 Stü>k Buchstabe B Nr. 4217 4510 4580/3 4859 und 4886 à 2000 M. = 16 000 A 13 Stük Buchstabe C Nr. 6245/46 6263 6314 6389 6544 6567 6704 6725/26 6767 6905 und 6937 à 1000 4 = 13 000 11 Stü> Buchstabe D Nr. 8879 8927 8994 9007 9266 9271 9315 9500 9515 9582 und 9592 à 900 A = 95500. M 25 Stü>k Bustabe E Nr. 8072 8116/17 8149 8211 8215 8219/20 8273 8281 8313/14 8316 8377 8396 8401 8404 8535 8569 8610/11 8615/16 8629 und 8665 à 200 A = 5000 M 9 Stück Buchstabe F Nr. 2188 2194 2236 2296 2324 2346 2369 2400 und 2469 à 100 A = 900 M G. von der no< 2 970 000 M betragenden II. Aus- gabe des Privilegs vom 5. Oktober 1898: 31000 Æ 3F9%%oige Posener Provinzialanleihe- scheine, und zwar: 5 Stük Buchstabe A Nr. 2362 2364 2403 2481 und 2493 à 5000 A = 25 000 4 Stü>k Buchstabe © Nr. 7004 7006 7067 und 7364 à 1000 A = 4000 M

9651 und 10071

2 Stük Buchstabe D Nr. à 500 M = 1000 M

4 Stü> Buchstabe E Nr. 8822 8882 9056 und 9090 à 200 A = 800 A

O S Buchstabe F Nr. 2570 und 2689 à 100 A E M.

H. von der no< in voller Höhe von 2 000 000 M restierenden III. Ausgabe des Privilegs vom 5. Ok- tober 1898:

20000 M 3# %oige Posener Nrovinzialanleihe- heine, und zwar:

3 Stük Buchstabe A Nr. 2587/89 à 5000 M = 15 000:

1 Stü>k Buchstake B Nr. 5575 über 2000 4A

1 Stük Buchstabe C Nr. 7538 über 1000 4

9 Stü>k Buchstabe E Nr. 9215 9241/42 9266 9302/4 9346 und 9458 à 200 A = 1800 M

2 Stüd Buchstabe F Nr. 2786 und 2818 à 100 M = 200

J. von der no<h 1 870 700 M betragenden I. Aus- gabe des Privilegs vom 13. August 1895:

23900 M 3 9/oige Posener Provinztialanleihe- heine, und zwar:

2 Stück Buchstabe A Nr. 1173 und 1180 à 5000 A = 10 000 A L

2 Stü>k Buchstabe B Nr. 2823 und 2845 à 2000 4A

== 4000. A6 Nr. 4406 und 4432/36

6 Stü>k Buchstabe C à 1000 A = 6000 A

4 Stü> Buchstabe D Nr. 7285 7401 7406 und 7447 à 500 A = 2000 M

8 Stück Buchstabe E Nr. 7106 7108 7148 7156 7194/95 7199 und 7203 à 209 ÆA = 1600 M

3 Stü>k Buchstabe F Nr. 1730 1754 und 1763 à 100 A = 300 M

Dies wird gemäß $ 4 der den genannten Privilegien angeschlossenen Bedingungen htierdur< zur öffentlichen Kenntnis gebracht.

Posen, den 21. November 1904.

Der Landeshauptmann : I. Bie Nidtel

[62241] Bekanutmachung.

Auf Grund des $ 29 der neuen Satzungen der Landschaft der Provinz Sachsen und der von dem Königlichen Kommissarius der Landschaft genehmigten Ausführungsbestimmungen sind heute folgende 4 9/9 ige Pfandbriefe des landschaftlicheu Kredit- M der Provinz Sachsen ausgelooft worden :

u 1000 Tlr. Nr. 178 486 637 1014 1043, u 500 Tlr. Nr. 42 109 142 329 583.

Zu 100 Tlr. Nr. 164 335 384 500 668 753

1030 1251 1499 1553.

u 50 Tlr. Nr. 10 27 107 172.

u 25 Tlr. Nr. 16 194.

ie ausgelosten Pfandbriefe werden hiermit den Inhabern zur Einlösung dur< Barzahlung des Nennwerts am L. Juli 1905 gekündigt und müssen zur Verfallzeit nebst den noh nicht fälligen Zinsscheinen und den Zins\cheinanweisungen in um- laufsfähigem Zustande eingeliefert werden. :

Erfolgt die Einlieferung ni<t innerhalb eines Monats na dem Verfalltage, so hat der säumige Inhaber nur no< Anspru<h auf die bei der Land- chaft befindliche Ame; mit seinen weiteren Nen wird er dur< Beschluß der Direktion aus- ge\{lo}sen.

Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird dem Einliefernden von der Einlösungssumme in Abzug

ebraht. Die Einlösungssumme wird bei der Ein-

endung der Stücke dur< die Post den Einsendern mangels besonderer Anträge unter voller Wertangabe portopflichtig zugesandt werden.

Zugleih wird darauf aufmerksam gemacht, daß aus früheren Verlosungen no< rückständig sind:

die 4 9%%/%igen Pfaudbriefe des landschaftlichen Kreditverbandes der Provinz Sachsen zu 500 TlIr. Nr. 40 110 766 935, zu 100 Tlr. Nr. 220 312 801 956.1164 1178 1354 zu 25 Tlr. Nr. 18 31 178; i

Halle (Saale), am 18. November 1904.

Die Direktion : der Lauvschaft der Provinz Sachsen. Goeldner. Bertram.

Nr. 5 45 89 128 155 177 182 253 257 290 345 362 377 411 472 586 668 815 868.

der Aufforderung gekündigt , 1905 ab den Nennwert derselben nebst den bis zum 31. Dezember 1904 fälligen Zinsen gegen Rü>- gabe der Kreisanleihesheine mit den Zinéscheinen und Anweisungen bei der Kreiskommunalkafse in Tondern, der Vereinsbank in Hamburg oder der Kreditbank in Tondern zu erheben.

zinfung der ausgelosten Kapitalien nicht statt und wird der Betrag etwa fehlender, nah dem 2. Januar 1905 fälliger Zinsscheine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

[25664]

mäßigen Auslosung der schreibungen der Stadt Münden vom Jahre 1902 | 4 über 1100 000 Æ sind folgende Nummern gezogen: | 4

welche hierdur< zur Rückzahlung am D. Januar 1905 gekündigt werden mit dem Bemerkên, daß von diesem Tage ab die Verzinsung dieser Stücke aufhört. d

außer bei der Kämmereikaffe der Stadt Münden au<h bei den Bankhäusern Reibstein & Co, in g H. F. Klettwig « Reibstein in | 2. Göttingen und- der Deutschen Bauk in Berlin eingelöst werden.

Münden,

die dazu gehörigen Z 1 nicht eingelösten Zinsscheine abgeliefert werden.

[22823]

losung der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 28. Juli 1882 ausgegebenen und am 2. Januar 1905 zu tilgenden Föpeni>ker Stadtobligationen wurden gezogen :

154 191 219 284 427 456 und 457 über je 1900 M

über je 100 M

erfolgt am 2. Januar 1905 bei der Stadtkasse zu Köpenick gegen Nückgabe der Anleihescheine und Zinsbogen nebst dazu gehörigen Anweisungen. Gleich- zeitig wird bekannt gema<ht, Litera © Nr. 57 über 100 4, welche zum 2. Januar 1904 ausgelost war, noch nicht eingelöst ist und auch die neuen Zin®sscheinbogen pro 1902—1906 für Litera C Nr. 166 über 100 K noch nicht ab- gehoben sind.

[64761]

daß bei der Auslosung am 25. d. Mts. der im Jahre 1904 zur Zurückzahlung gelangenden Schuld- verschreibungen der anleihe vom Jahre 1903 die Nummern:

gezogen worden sind.

1. März 1995, von welchem Tage ab die Beträge in unserer Kämmereikasse werden können, gekündigt.

[64759]

vom 29. Juli 1872 ausgegebenen Kreisobligationen V. Emisfion sind folgende Nummern zur Einlösung gezogen worden :

Obligationen mit der Aufforderung gekündigt, die- selben gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talon und zugehörigen Coupons am L. Januar 1905 bei unserer Kreis-Kommunal-Kasse Dani der Ostpreußischen Laudschaft zu Königs- erg Kredit-Ansftalt zu Berlin in Empfang zu nehmen, ms dem 31. Dezember 1904 die Verzinsung auf ort.

2 S = 1000 M

tü> Buchstabe D Nr. 8611 und 8781 à 500 4

LL. Ausgabe Buchstabe V ¡u 1000

Diese Krei8anleihescheine werden den O mit vom 2. anuar

Vom genannten Tage ab findet die weitere Ver-

zum 2.

Der Kreisausschuß (L. 8.)

[64762]

anuar 1905.

Die Auszahlung des Kapitals und der Zinsen

erfolgt gegen bloße Nückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine bezw. des Anleihescheins bei der hiefigen Kreiskommunalkafse und dem Bankhause S. A. Samter Nachfolger, Königsberg i. Pr.

Die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine bört

mit dem 1. Januar 1905 auf.

Neidenburg, den 7. Juni 1904. des Kreises Neidenburg. Schult. Bekanntmachung. Bei der am 26. Mai d. Is. erfolgten Auslosung

von Neußer Stadtauleihescheinen nah Maß- abe des genehmigten Tilgungsplanes sind folgende

Restanten aus Vorj hren: Buwstabe B Nr. 331. Iäilaibiten zur Rückzahlung am 2. Januar 1905 ge-

Tondern, den 13. Juni 1904.

Der Kreisausschuß des Kreises Tondern. J. V.: (Unterschrift.) x Bekauntmachuung.

Bei der am heutigen Tage stattgefundenen plan- | 9 4 9/9 Teilschuldver-

Nr. 66 181 und 210 über je 2000 A, 4 Nr. 69 88 97 114 174 und 395 über je 1000 M, Nr. 83 169 175 und 208 über je 500 4, a Nr. 215 über 200 M,

Die ausgelosten Teilshuldvershreibungen können

Mit den Teilshuldvershreibungen müssen zuglei inssheinanweisungen und die

Haun. Münden, den 22. Juni 1904. Der Magistrat. Weiter. Bekanutmachung. Bei der am 8. Juni 1904 stattgehabten Aus-

Wien M Vir, 160 17 01 30 70 87 88 104 123

Litera V Nr. 29 und 69 über je 500 M Litera C Nr. 15 27 49 125 197 221 242 260

Die Auszahlung der ausgelosten Anleibescheine

das die Obligation

Köpenick, den 10. Juni 1904. Der Magiftrat. Langerhans. Bekauntmachung. i Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntnis gebracht,

Wernigeroder Stadt-

Buchstabe A Nr. 27 und 44, Buchstabe W Nr. 221, Buchstabe C Nr. 1269 und 1274, Buchftabe D Nr. 2341 und 2379

Dieselben werden hiermit zur Zurü>zahlung am

empfangen

Wernigerode, den 28. November 1904. Der Magistrat. Ebeling. Befanuntmachung. E Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums

Lit. W Nr. 30 über 15060 Lit. C Nr. 71 über 600 M

Lit. D Nr. 145 über 300 6 Diese Kapitalbeträge werden den Inhabern der

oder der

resp. der Preußischen Zeuntral-Bgden-

Tilfit, den 25. November 1904. S Der Kreisauss><uß des Laudkreiscs Tilfit.

[625951]

(zu b) E, 2 Exemplaren beizufügen. alsdann bescheizigung Empfange der Coupons wieder ein. den Verzeichnissen werden auf Erfordern von den zu a und b bezeichneten Stellen unentgeltlih verabfolgt

zogen worden :

Buchstabe A zu 2000 M Nr. 7 9 14 27 53 4/609 09 T0 T1 (2 14 SC 08 89, 92 93.108 115 18 199 137.

Buchstabe W zu 1000 Nr. 201 202 209 10 210 224 225 229.292 233 234 240 373.

WVuchfstabe C zu 500 M Nr. 401 410 420 427 32 433 434 435 436 437 446 452 453 454 461 65 469 470 474 476 478 479 480 482 483 489 90 494 497 526 527 568 572 695 697.

Der Nennwert der vorstehenden Anleihescheine ift m 2. Januar 1905, an wel<hem Tage die Ver-

I aufhört, bei der hiefigen Stadtkasse zu er- eben. hörigen, \päter fälligen Zinsscheine zu übergeben. Der Betrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird an

Mit den Anleiheshcinen sind die dazu ge-

em Kapitalwerte gekürzt. Es sind ferner noch nit eingelöft worden: Buchstabe C Nr. 567 und 569 je zu 500 4, aus- elost am 18. Mai 1903 und fällig gewesen am Januar 1904. Neuf, den 22. November 1904. Der Bürgermeistee : Gielen.

Bekanntmachung. : Vom 2. Januar 1905 ab wird die neue

Couponssferie pro Johannis 1905 / Weihnachten 1914 zu den 33% igen Westpreußischen Pfands briefen 1. Serie (Emission A, grünen) gegen Nü>- gabe des betreffenden Talons

a. bei der Westpreußischen General - Land- schafts - Direktion zu Marienwerder als ge und

. bei den Westpreußischen Proviuzial-Land- schafts - Direktionen zu Vromberg und Schneidemühl, bei der Westpreußischere landschaftlichen Darlehnskafse zu Dauzig und bei der Direction der Disconto-Gesell- schaft zu Berlin als Vermittelungsstellen

ausgerei<t werden.

Den Talons ift ein mit Namensunterschrift 11d

Wohnungsangabe des Einlieferers versehenes Ver- z-ihnis : t Littern, Nummern und dem Kapitalsbetrage a1iths

beizufügen, in wel<hem die Talons nah

—_—

metis<h geordnet zu verzeihnen und nah der Stü>- zabl aufzurehnen find.

Talons einer Vermittelungsstelle so ist das Verzeichnis in Der Einlieferer erbält eine Eremplar mit Empfangss zurü> und reiht dasselbe bei dem Formulare zu

Werden die eingereiht,

das

werden. S __Das Porto für die Einsendung der Talons und für die Rücksendung der neuen Couponsferie trägt

die Landschaft, jedo< nur bei Wertangaben bis 600 4A

für sämtlihe in einer Hand befindlihe Talons. Coupen8scndungen mit höherer Wertsangabe geschehen nur auf Antrag und Koften des Taloninhabers, Leßterer trägt in allen Fällen die mit der Ueber sendung der Coupons verbundeue Gefahr. Marieuwerder, den 1. Dezember 1904. Königliche Westpreußis<heGeneral-Landschafts-Direktion,

[24741] Bekauntmachung.

Bei der am 25. Mai d. F. stattgehabten plans- mäßigen Auslosung der auf Grund des Aller- höchsten Privilegiums vom 30. September 1889 aus gefertigten Anleihescheine der Stadt Aken a. E. 1. Ausgabe sind folgende Nummern gezogen

worden : Buchstabe A über 500 Æ Nr. 5 48 72 120 204 267 335 348 357 385, Buchstabe V über 200 M Ne. 1 16 84 176.107 907 Die Jnhaber ver vorbezeihneten Anlcihesheine werden hierdur< aufgefordert, gegen Rückgabe ders selben und der dazu gehörigen Zinsscheine und Ans weisungen den Nennwert der Anleihescheine bei dex hiefigen Kämmereikasse vom 2. Januar 19095 ab in Empfang zu nehmen. : A Vom 1. Januar 1905 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deren Geldbc!rag vom Kapital in Abzug gebracht. Aken, den 26. Mai 1901. Der Magistrat. Fischer.