1904 / 283 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[46307] Bekanntmachung. Auslosung von Charlottenburger Stadtanleihen.

Bei den im Monat Juni 1904 s\tattgefundenen Verlosungen von Charlottenburger Stadt- anleihesheinen find folgende Nummern gezogen worden :

Von der 1885er Anleihe, zu 3X 9/6 verzinslich. (Zinstermine 2. Januar und 1. Jult.)

Buchstabe A à 2000 Nr. 68 86 91 109 116 127 434 457 476.

Buchstabe B à 1000 M Nr. 579 588 692 708 768 848 938 1076 1108 1285 1347 1469 1688 1766 1857 1881.

Buchstabe C à 500 M Nr. 2016 2128 2134 9167 2174 2400 2539 2679 2737 3003 3061 3464 3505 3785 3795 3840 3886 4008 4082 4153 4282 4297 4315 4329 4356 4362 4844 4896 4989 5078 5146 5228 5239 5247 5335 5416 5436 95982 5603 5674 5741 5958.

Buchstabe D à 200 A Nr. 6006 6052 6234 6338 6376 6433 6447 6450 6548 66068 6626 6638 6639 6705 6706 6848 6857 7088 7153 7175 7226 7300 7437 7505 7664 7691 7754 7929 7933 7943 8028 8073 8100 8119 8187 8232 8276 8558 8583 8673 8684 8818 8851 8854 8982 9081 9112 9187 9337 9457 9563 9586 9659 9780 9782 9817 9986 10138 10193 10286 10341 10473 10537 10823 10856 10907 10925.

Buchstabe E à 100 # Nr. 11078 11111 11149 11179 11189 11205 11208 11254 11263 11291 11375 11393 11474 11475 11520 11724 11762 12311 12485 12601 12755 12769 12792 12852 12903 13021 13028 13169 13179 13188 13200 13260 13268 13289 13302 13373 13426 13466 13504 13519 13586 13604 13661 13680 13706 13791 13826 14038 14047 14148 14159 14176 14227 14233 14331 14382 14385 14425 14440 14465 14472 14652 14716 14769 14776 14949 15009 15016 15023 15036 15102 19116 15161 15191 15258 15351 15429 15471 15488 15601 15714 15839 15917. ; :

Diese Charlottenburger Stadtanleihesheine im Gesfamtbetrage von 76 700 4 kündigen wir hiermit den Inhabern zum 1. Januar 1905. Von diesem Tage ab bört die weitere Verzinsung auf. :

Den Anleibescheinen sind die dazu gehörigen Zins- und Erneuerungssheine vom 1. Januar 1905 ab, Reihe 1V Nr. 10, beizufügen. i :

Die Auszahlung der baren Beträge wird vom 15. Dezember d. I. ab an den Wochentagen gegen Rückgabe der Stadtanleihescheine stattfinden, und zwar je rah Wahl der Empfänger außer bei unserer Stadthauptkasse in Charlottenburg bei sämtlichen auf der Rückseite der Zinsscheine auf- geführten Zahlstellen sowie ferner bei der Nord- deutshen Bank in Hamburg, der Dresdner Bauk in Berlin, dem A. Schaaffhausen’schen Baukverein in Berlin, der Rheinischen Kredit- bank in Maunheim, den Bankhäusern M. M. Warburg «& Co. und L. Behrens « Söhne in Hamburg, Hermann Bartels und Ephraim Meyer « Sohn in Hannover, Boru « Busse in Berlin, Gebr. Arnhold in Dresden, L. & E. Wertheimber und der Direction der Dis- couto - Gesellschaft in Fraukfurt a. M., der Firma E. Heimann und der Breslauer Dis- contoban? in Breslau und der Mitteldeutschen Kreditbank in Berlin in den bei jeder der be- zeichneten Stellen üblihen Geschäftsstunden.

Charlottenburg, den 17. September 1904.

Der Magistrat.

24764] ‘d E der Kreisanleihescheine betreffend.

Bei der am heutigen Tage in unserer Sigzung in Gegenwart eines Notars stattgehabten siebenzehnten Auslosung der Kreisanleihescheine diesseitigen Kreises für das Jahr 1904 sind gezogen worten die Kreisanleihescheine:

Lit. A über 1000 M4 Nr. 92.

Lirc. V über 500 Æ Nr. 24 27 32 65 und 181.

Lit. C über 200 M Nr. 5 114 246 263 292 994 347 372 458 463 und 464.

Dieselben werden den Besißern hierdur< auf den S. Januar 1905 zur bkaren Rückzahlung ge- kündigt. Die Auszahlung des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der betreffenden Kreisanleihesheine und der nah dem 1. Januar k. Is. fällig werdenden Zins- seine Reihe 3 Nr. 5 bis einschließli< Nr. 20 nebst Anweisungen bei der hiesigen Kreiskommunal- fasse während der Geschäftsstunden.

Mit dem 1. Januar 1905 hört die Verzinsung der ausgelosten Kreisanleihesheine auf. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital abgezogen. T

Die gekündigten Kapitalbeträge, welhe innerhalb 30 Jahren nah dem Rückzahlungstermin niht er- hoben werden, sowie die innerhalb vier Jahren nach Ablauf des Kalende1 jahres, in welchem fie fällig ge- worden, nicht erhobenen Zinsen verjähren zu Gunsten des Kreises.

Goldberg i. Schl., den 20. Juni 1904.

Der Kreisausschuf des Kreises Goldberg - Haynau. L 2: Amme r, Kreiédeputierter.

[24405] Bekanntmachung. f:

(K. 2163.) Bei der am 15. Juni 1904 erfolgten Auslosung der am 2. Januar 1905 fälligen Amor- tifationsrate der auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 14. Oktober 1889 auêgegebenen Anleihe- scheine des Kreises Grünberg sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 6 zu 5000 M B «, 38 „, 2000 O. 00 109000 W 197 500 R 200

E 48 200 E 64 200 W204 ¿S DOD Die Beträge dieser Anleihesheine werden vom 2. Januar 1905 ab von der hiefigen Kreis- fommunalfasse gegen Rückgabe der Anleihescheine und der bis dahin no< nit fälligen Zinsscheine und Zinsscheinanweifungen zur folgenden Zinsscheinreiße ausgezahlt. j i Der Geldbetrag der etwa fehlenden Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage einbehalten. e Vom 1. Januar 1905 ab hört die Verzinsung dieser Anleihescheine auf. Grünberg, den 15. Juni 1904.

O Nachstehende Schuldverfe<hreibunger

kasse in Berlin, der

Nr. 204 (2000 4). Serie Buchstabe B Nr.

Noch nicht eingelöst sind die in früheren Terminen ausgelosten Stücke

Nr. 31, Serie 11 Buchstate C Nr. Serie 1V Buchstabe B Nr. 782. Kiel, dena 21. Juni 1904.

120, Serie II1I

Der Magistrat.

der Kieler Stadtanleihe von 1889 sind ausgeloft und werden vom 2. Januar 1905 ab von der Stadthauptkasse in Kiel, der Hauptseechandlungs- Deutschen Bauk in Berlin und der Bank gegen Nückgabe der Schuldverschreibungen fowie der na< dem 2. Januar 1905 fällig werdenden Zinsscheine und der Erneuerungsscheine eingelöst rverden:

Serie 151 Buchstabe A Nr. 508 (500 4), Buchstabe W Nr. 560 (1000 (6), Buchstabe C 1095 (1000 46), Buchstabe C Nr. 574 (2000 M).

der Hamburger Filiale der Deutschen

Serie 1 Buchstabe B Buchstabe B Nr. 471, Buchstabe © Nr. 214 271,

Fuß.

[23108]

Lit. A Nr. 23,

Lit. C Nr. 24 32 45 154 196 233 245 246 257 269 298 299, Lit. D Nr. 22 59 113 194 239 366 408 578, u 1 Lit. E Nr. 19 49 102 114 172 173 253 258 2795 339 348 383 390 423 492 9512 583 6959

zur Rü@zahlung am 2. Januar 1905 mit dem

693 700 757 795 820 833 924. Den Inhabern werden diese Anleihescheine

Bemerken gekündigt, daß eine Verzinsung für die Zeit na l j )

Die Auszahlung des Nennwerts erfolgt gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst den no< nicht fälligen Zinsscheinen Nr. 19 und 20 und der dazu gehörigen Zinssheinanweisung bei unserer Stadt- hauptkafse oder dem Bankhause Sigmund Wolff & Co. hierselbst sowie bei der Berliner Haudels-

gesellschaft in Berlin.

Aus früheren Ziehungen sind rückständig: Bon der Ba Stadtanleihe 1885 Lit. L

osener Stadtanleihe 1900 Lit. A Lit. C Nr. 1403, Lit. D Nr. 1381, Lit. E Nr. 1055.

Der Magistrat.

Von der Posen, den 8. Juni 1904.

[21419] Auslosung von Kreisauleihescheinen.

Zur Tilgung der gemäß Allerhöchster Privilegien vom 20. Mai 1874, 4. Mai 1878, 31. Oktober 1881 und 27. September 1883 ausgegebenen Auleihe- scheine des Kreises Hadersleben find für das Jahr 1904 die na<stehenden Nummern ausgeloft worden :

I. Fon II. Serie Lit. A Nr. 7 16 18 238.01 06.

L. Emisfion Ix. Serie Lit. V Nr. 4 5 7 11 18 21 01 39.

L. Emission II. Serie Lit. © Nr. 7 18 27 32 42 43.

13. Emission 11. Serie Lit. A Nr. 2 9 25 30 44.

III. Emisfion I]. Serie Lit. V Nr. 29 43.

1117. Emission L. Serie Lit. © Nr. 4 17 19 93 25 34 45 46 47 49 50 51 56.

IV. Ausgabe Buchstabe A Nr. 42 43 105 122 142 147.

s IV. Ausgabe Buchstabe W Nr. 5 42 56 92

15 118.

V. Ausgabe Buchstabe A Nr. 17 29 62.

V. Ausgabe Buchstabe W Nr. 4 13 34 39 78.

Diese Anleihescheine werden hiermit gekündigt und die Inhaber aufgefordert, vom 2. Januar 1905 an den Nennwert nebst den bis zum 31. Dezember 1904 fälligen Zinsen gegen Rüd>gabe der Schuld- vershreibungen mit den dazu gehörigen Zinsscheinen und Anweisungen bei der Kreiskommunalkaffe in Hadersleben oder bei der Filiale der Dreëduer Bank in Hamburg zu erheben.

Vom gçenannten Tage ab findet die weitere Ver- zinsung der gekündigten Kapitalien nicht statt. Der Betrag etwa fehlender, nah dem 1. Januar 1905 fälliger Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage abgezogen werden. i

us früheren Verlosungen sind rü>ftändig:

V. Ausgabe Buchstabe A Nr. 92.

1ITI. Emission Serie I1 Lit. © Nr. 16.

1. Emission Serie 11 Lit. C Nr. 44.

ITI. Emission Serie 11 Lit. A Nr. 22.

I1I. Emission Serie 11 Lit. B Nr. 55.

Hadersleben, den 4. Juni 1904.

Namens des Kreisausschusfses : Der Vorsitzende: Becherer, Königlicher Landrat.

[45541] Aufkündigung der ausgeloften Kreisobligationen des Kreises Oels.

Bei der im Beisein der Kreiskommission und eines Notars stattgefundenen Verlosung der auf Grund der Allerhöchsten Privilegien vom 27. November 1873 und 7. Dezember 1885 ausgefertigten und am 2. Fanuar 1905 einzulösenden Kreisobligationen des Kreises Oels sind die nahstehenden Nummern gezogen, und zwar:

a. ven den auf Grund des Allerhöchslen Privilegs vom 27. November 1873 ausgefertigten 90 000 M Kreisobligationen des Kreises Oels (ausgefertigt unterm 22. Sanuar 1874, 11. Emission):

Lit. A über 1500 M Nr. 6,

Lit. C über 300 Æ Nr. 1 12 32. 42 44 62 und 99,

Lit. D über 150 M Nr. 13,

Lit. E über 75 Æ Nr. 14 34 und 37;

b. von den auf Grund des Allerhöchften Privilegs vom 7. Dezember 1885 ausgefertigten 400 000 #4 Kreisobligationen des Kreises Oels (ausgefertigt unterm 1. Januar 1886, 111. Emission):

Lit. A über 1000 Æ Nr. 84 und 97,

Lit. B über 500 M Nr. 64 169 301 und 305,

Lit. C über 200 Æ Nr. 17 86 151 196 201 910 212 360 374 389 443 484 435 und 488.

Die Besitzer der vorbezeichneten, zum 2. Januar 1905 bierdur gekündigten Obligationen werden auf- gefordert, den Nennwert gegen Nückzabe der Obliga- tionen nebst den Zinsscheinanweisungen und den no< niht fälligen Zins\{einen vom 2. Januar 1905 ab bei der Kreiskommunalkasse hierselbft in Empfang zu nehmen.

Eine weitere Verzinsung der ausgelosten Obliga- tionen findet von dem genannten Tage ab nicht ftatt, und wird der Wert der etwa nicht zurü>gelieferten Zinéscheine von den Kapitalien in Abzug gebracht.

Gleichzeitig wird bekannt gemacht, daß die zur Barzahlung bereits früher ausgelosten Kreisobligalionen vom 22. Sanuar 1874 (11. Emisfion)

Lit. C über 300 A Nr. 118,

Lit. D über 150 A Nr. 35 noch uicht eingelöft sind. Die Inhaber dieser Obligationen werden aufgefordert, zur Vermeidung weiterer Zinsversuste die Valuta baldigst abzuheben.

Oels, den 9. September 1904.

Der Vorfißende des KreisausschuffeS, Königliche Landrat:

Der Kreisaus\<u#ß. von Bro>khusfen.

J. V.: Graf Yor> von Wartenburg, Kreisteputierter.

Verlosung von Posener Stadtanleihen vom Jahre 1885. Von den auf Grund des landesherrlichen Privilegs vom 25. 4 %/gigen Anleihescheinen der Stadtgemeinde Po Erlasses vom 6. Dezember 1888 auf 3s %/o ra Dgeien. ift, d. F. zur Einziehung ausgelost worden die Stadtan

von dem

September 1885 ausgefertigten fen, deren Zinsfuß auf Grund des Allerhöchsten find dem Tilgungsplane gemäß am 4. Juni eihescheine s

< dem 31. Dezember 1904 nit mehr stattfindet.

Nr. 37. L Nr. 835 und 1171, Lit. B Nr. 1141 1576 und 2142,

{26316} Bekanntmachung. ;

Fn dem am 13. d. M. abgehaltenen Termine zur planmäßigen Verlosung von vierprozeutigen, auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 9, Oktober 1885 ausgefertigten Auleihescheinen des Brem Ae naager Deichverbaudes V. Aus- gabe sind folgende Nummern gezogen worden: _

1) Buchstabe A Nr. 17 65 133 144 148 157 175 181 und 185. 9 Stü> à 1000 A = 9 000

2) Buchstabe X Nr. 10 36 54 58 71 95 96 113 1595 166 169 173 195 243 248 259 321 348 und 368 . .. 19 Stükà 500 Æ= 9 500

3) Buchstabe © Nr. 69 113 115 133 134 152 und 176. 7Stü>kà 200 Æ = 1 400

Ueberhaupt . 35 Stü über 19 900 A Diese Schuldverschreibungen werden den Inhabern hierdur< mit der Aufforderung gekündigt, die in denselben verschriebenen Kapitalbeträge vom 2. Ja- nuar 1905 ab bei der hiesigen Deichkafse oder bei dera Bankgeschäft H. L. Banck zu Magdeburg gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst dazu ge- hörigen, erst nah dem 2. Januar k. I. fällig werdenden Zinsscheinen Reihe 11 Nr. 19 und 20 und Zinsseinanweisungen bar in Empfang zu nehmen. Die fernere Verzinsung der Anleihescheine bört mit dem 31. Dezember 1904 auf; für fehlende Zinsscheine wird teren Geldbetrag vom Kapital in Abzug gebracht. E Gleichzeitig wird tie Einlösung folgender, bereits in früheren Terminen ausgeloften und LO fündigten Anleihescheine V. Ausgabe in Er- innerung gebracht : L. pro term. 2. Januar 1897 Buchstabe B Nr. 21 über 500 H; I. pro term. 2. Januar 1901 Buchstabe A Nr. 16 über 1000 A4 und Buch- stabe C Nr. 35 und 97 über je 200 ; TIL. pre term. 2. Januar 1902 Buchstabe B Nr. 308 über 500 #; EV. pro term. 2. Januar 1903 Bustabe B Nr. 150 über 500 G und Buch- ftabe C Nr. 99 und 100 über je 200 M; Y. pro term. 2. Januar 1904 Buchstabe A Nr. 143 über 1000 #4, Buchstabe B Nr. 23 81 und 275 über je 500 A und Buchstabe C Nr. 118 über 200 X n Dieselben sind mit den angegebenen Fälligkeits- terminen außer Verzinsung getreten. Uken a. d. Elbe, den 20. Juni 1904. Der Deichhauptmaun : Pla>e.

[26719] Vekauutmachung. S

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privi- legiums vom 2. Januar 1889 verausgabten F 9/9 Kreisanleihescheinen des Kreises Jufterburg sind bei der heute erfolgten Auslosung folgende Nummern gezogen:

Ausgabe A Nr. 14 15 53 54 u. €0 über je 1090 M . Diese Anleihescheine werden den Inhabern zum S, Januar 1905 hiermit gekündigt.

Die Kapitalbeträge sind von dem genuannteu Datum ab gegen Einlieferung der Anleihescheine und Pivellung bei der Kreiskommunalkasse hier- felbft oder bei der landschaftlichen Darlehns- fasse in Königsberg in Empfang zu nehmen.

Mit dem 2. Januar 1905 hört die Verzinsung der gekündigten Anleihescheine auf.

Restanten: „Keine“.

JFusterburg, den 25. Juni 1904.

Der Vorsitzende des Kreisausschusfses.

{33314} Bekauntmachung.

Am 20. Juni 1904 hat die planmäßige Verlosung der Kreisanleihescheine des Kreises Schubin statt- gefunden. Es find ausgelost

a. von der I. Ausgabe die Nr. 52 171 22 107 und 77 über je L000 Æ die Nr. 10 170 169 über je 500 b. von der Il. Ausgabe die Nr. 94 95 über je 500 ;

Diese Anleihescheine werden biermit zur Einlöfung gekündigt und die Inhaber derselben ersucht, deren Nennwert gegen Rückgabe der Anleihescheine nebst

ubehöôr vom ®. Januar 1905 ab auf der

reisfommunalkafse in Schubin in Empfang zu nehmen. Sämtlihe Wertzeihen können nur in fursfähigem Zustande angenommen werden; für fehlende Zinsscheine wird der bezüglihe Zinsbetrag Nennwert abgere<hnet werden. Sc<hubiu, den 11. Juli 1904.

[16471] Bekanntmachung.

Behufs Tilgung der Koniter Kreisschuldver-

schreibungen sind für 1904 die Schuldverschret-

bungen Buchstabe A Nr. 22, 42 und 96 sowie

B Nr. 141 ausgelost. Diese werden den Besigern

mit der Aufforderung gekündigt, die Kapitalbeträge

vom 2. Januar 1905 ab bei unserer Kreis-

fommunalfasse hierselb oder bei dem Bankier

S. Frenkel in Berlin W., Behrenstr. Nr. 67,

gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen mit den

dazu gehörigen, na< dem 2. Januar 1905 fälligen

Le und Zins\cheinanweisungen bar in

mpfang zu nehmen. ;

Eine Verzinsung über den genannten Zeitpunkt

hinaus findet nicht statt.

Konitz, den 13. Mai 1904.

Der Kreisausschuß des Kreises Konitz,

Kreidel.

[24746] Bekanntmachuug. Bei der diesjährigen planmäßigen Auslosung unserer Kreisanleihen sind folgende Anleihe- cheine gezogen worden: x. Ausgabe. Lit. A Nr. 59 65 156 178 267 376 423 470 480 und 491. Lit. B Nr. 78 126 140 und 182. Ix. Ausgabe.

Lit. A Nr. 6 50 66 135 183 und 269. Lit. B Nr. 2 12 und 66. Diese Anleihescheine werden den Inhabern zur baren Rü>zahlung der Beträge zum 2. Januar 1905 mit der Aufforderung hierdur< gekündigt, die Kapitalbeträge gegen Rückgabe der Anleihescheine in kursfähigem Zustande bei unserer Kreis- fkommunalfasse hierselbft zu erheben. Mit den Anleihescheinen sind die dazu gehörigen, vom 1. Juli 1905 ab fälligen Zinsscheine und An- weisungen zurü>zugeben, da die Verzinsung mit dem 1. Januar 1905 aufhört. :

Die Beträge etwa fehlender Zinsscheine werden vom Kapitalbetrage gekürzt. Mansfeld, den 16. Juni 1904.

Der Kreisauss<hufß. Freiherr von der Re>e.

[24381] Bekauntmachuug. :

Bei der stattgehabten Auslosung der für 1904 zu tilgenden Kreisobligationen des Kreises Greifswald sind folgende Nummern gezogen worden :

L. und TL. Emisfion.

Lit. A Nr. 137 166 211 289 290 307 325 331 356 387 über je 600 M

Lit. B Nr. 10 24 28 31 42 49 53 71 75 7980 88 89 90 97 über je 300 M

111. Emission. Lit. A Nr. 29 30 80 über je 600 Lit. W Nr. 7 37 über je 300 IV. Emisfion.

Lit. A Nr. 11 45 über je 1500 Æ

Lit. B Nr. 38 107 220 283 über je 600 Æ

Lit. © Nr. 284 296 über je 300

Lit. D Nr. 2 über 150 M

V. Enisfion.

Lit. A Nr. 53 96 130 177 über je 1000

Lit. B Ne. 3 50 62 63 76 83 über je 500

Lit. © Nr. 16 33 49 über je 200

VI. Emisfion.

Lit. V Nr. 3 über 500 M

Lit. C Nr. 96 97 98 99 100 101 102 105 106 107 108 109 110 111 112 113 116 117 118 119 120 121 122 123 124 über je 200 #, 2

welche den Besißern mit der Aufforderung gekündigt werden, den Kapitalbetrag vom 2. Januar 1905 ab gegen Rü>tgabe der Obligationen und der Zins8- coupons der späteren Fälligkeitstermine sowie der Talons bei der Kreisfkommunalkasse hierselbft in Empfang zu nehmen.

Greifswald, den 16. Juni 1904.

[39177] Aufkündigung ausgeloster 37 9/9 Obligationen des oderbruchs-Deichverbandes.

Bei der am 27. Mai d. J. stattgehabten Aus- losung sind zu dem Tilgungsfonds folgende Obli- gationen gezogen worden :

Lit. A Nr. 2 7 19, 3 Stü>k à 3000 M

= 9000 M

Lit. B Nr. 14 29 30 34 54, 5 Stü> A E

Lit. © Nr. 99 144 267 302 329 424 428 462 466, 9 Stü à 300 #= 2700

Summa = 19 200

Diese Obligationen werden daher den Inhabern mit der Aufforderung gekündigt, dieselben nebst den dazu gehörigen Zinsscheinen und Anweisungen bis zum 2. Januar 1905, dem Termin der Rü>- zahlung, der Oberoderbruchs - Deichkasse in Küstrin behufs Einlösung zu übergeben oder einzu- lenden. L

Die speziellen Bedingungen stehen auf den Obli- gationen.

Rückständig aus den Vorjahren sind noch:

Lit. B Nr. 36 über 1500 4, Lit. C Nr. 97 über 300 M. E

Reitwein, den 18. August 1304.

Der Deichhauptmann des Oderbruchs:

Graf Fin> von Fin>kenstein. [53353] Bekanutmachung. i

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 23. Mai 1885 ausgefertigten Anleihescheinen der Stadt Zossen sind nah Vorschrift des Tilgungs- planes zur Einziehung im Jahre 1905 ausgelooft worden :

a. Von dem Buchstaben © über je 500 # die Nummern 112 131 265 266 293 326.

b. Von dem Buchstaben D über je 200 die Nummern 10 22 49 62 99 157 172 243.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgelosten Stadtanleihesheine nebst den no< nicht fällig ge- gewordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zinsscheinanweisungen vom 1A, April 1905 ab an unsere Kämmereikasse einzureihen und den I der Anleihescheine dafür in Empfang zU nehmen.

Mit dem 1. April 1905 ab hört die Verzinsung der ausgelosten Anleihescheine auf. Für fehlende Zinsscheine wird deron Wertbetrag vom Kapital abgezogen.

Bereits ausgelost und bisher uicht eiugelöft sind:

Ut. A Nr. 56, Lit C Nr. 339 und Lit. D Nr. 7.

Zossen, den 11. Oktober 1904.

103 104 114 115 125 126

Ober-

0)

Der Kreisausschuf;. L Bi: POLL

Der Mag Eros, Dr. Wirth.

[38278] Bekanntmachung.

Bei der heute stattgehabten öffentlißen Ver- losung der ‘zum 2. Sanuar 1905 einzulösenden 329/igen Rentenbriefe der Provinz Posen sind folgende Stücke gezogen worden :

Lit. F zu 3000 A 10 Stück, und zwar die Nummern: 111 121 137 266 369 402 666 1253 1359 1367.

Lit. G zu 1500 M 1 Stü>k, und zwar die Nummer : 52.

Lit. M zu 300 A 8 Stück, und zwar die Nummern : 173 308 432 548 580 679 719 784.

Lit. I zu 75 4 4 Stü>, und zwar die Nummern : 69 72 325 572.

c) n zu 30 4 2 Stück, und zwar die Nummern :

Die Inhaber dieser Rentenbriefe werden auf- gefordert, dieselben in kursfähigem Zustande mit den dazu gehörigen Zinsscheinen Reihe Il Nr. 11—16 und Anweisungen bei der hiesigen Rentenbankkafse, Kanonenplay Nr. 11 T, oder bei der Königlichen Rentenbanktasse in Berlin, Klosterstraße Ir. 76 1, vom 2. Januar 1905 ab an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr einzuliefern, um hiergegen und

egen Quittung den Nennwert der Nentenbriefe in mpfang zu nehmen. om 2. Januar 1905 ab hört die Verzinsung der auge En Rentenbriefe auf.

Auswärtigen Inhabern von ausgelosten NRenten- briefen ist es gestattet, dieseiben an die Rentenbank- kasse dur< die Post portofrei und mit dem Antrage einzusenden, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde. Die Zusendung des Geldes ge- schieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis 800 4 durch Post- anweisung.

Sofern es sih um Summen über 800 46. handelt, ist einem solchen Antrage eine Quittung nach fol- gendem Muster:

: e m Won o M. d... ausgelosten NRentenbrief . Provinz Posen Lit Nr habe ih aus der O MNentenbankkasse zu Posen

erhalten, worüber diese Quittung

S (Ort, Datum und Unterschrift)“ beizufügen.

Scließlih machen wir no< bekannt, daß von den früher verloften Rentenbriefen der Provinz Posen, n deren Fälligkeit 2 Jahre und darüber verflossen, olgende zur Einlösung bei der NRentenbarkkasse no< nicht eingereiht find, und zwar aus den Fällig- keitsterminen: 2. Januar 1901: Lit. I Nr. 14, 1: Juli 1901: Lt. F Nr: 910 und 1383, X Nr. 22 uno 24 L Sul 1902: SIE J Vir 308 uno K Nr. 136.

Die Inhaber dieser Nentenbriefe werden zur Ver- meidung ferneren Zinsverlustes an die Erhebung ihrer Kapitalien erinnert, wobei gleichzeitig darauf auf- merksam gema<t wird, daß nah $ 44 des Nenten- bankgeseßes vom 2. März 1850 die ausgelosten Rentenbriefe binnen 10 Jahren verjähren.

Poseu, den 13. August 1904.

Königliche Direktion der Nentenbauk für die Provinz Posen.

[36865] Bekanntmachung.

Bei der heute nah Maßgabe des A 6 des Gesetzes vom 7. Juli 1891, betreffend die Beförderung der Errichtung von Rentengütern, sowie der $$ 39 und 47 des Gesetzes vom 2. März 1850 wegen Errichtung von Rentenbanken im Beisein der Abgeordneten der Provinzialvertretung und eines Notars stattge- O zweiundzwanzigsten öffentlichen Auslosungen

ommerscher und Schleswig - Holfteinscher 32 prozentiger Rentenbriefe sind die in nach- folgendem Verzeichnisse aufgeführten Nummern ge- zogen worden. Sie werden den Besißern mit der

ufforderung gekündigt, den Kapita betrag gegen

Quittung und Nü>k abe der ausgelosten Rentenbriefe mit den dazu gehörigen Zinscoupons Serie II Nr. 11/16 und Talons vom 2. Januar 1905 ab in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in unserem Kafseulokale, Augustapla Nu. 9, oder bei der Königlichen Rentenbaukkasse zu Berlin Klosterstraße 761 in Empfang zu nehmen. Vom genannten Tage ab hört auch die Verzinsung dieser Rentenbriefe auf.

Inhaber von ausgelosten und gekündigten Nenten- briefen können die zu realisierenden Nentenbriefe unter Beifügung einer vorschriftsmäßigen Quittung durch die Post an unsere Kasse einsenden, worauf auf Verlangen die Uebersendung der Valuta auf gleichem Wege auf Gefahr und Kosten des Empfängers er- folgen wird.

1) Provinz Pommern. Auslosung am A. August 1904.

Auszahlung vom 2. Januar 1905 ab bei den Königlichen NRenteribankkajjen zu Stettin und Berlin.

1) Rentenbriefe der Provinz Pommern.

Lit. L zu 3000 M Nr. 11 212 214 749 938 1219 1401 1491 1615 1629 1657.

Lit. M ju 1500 A Nr. 29 146 186 426 645 657 658 742.

Lt. N zu 300 A Nr. 185 246 291 358 537 588 726 899 922 1013 1057 1069 1077.

Lit. O zu 75 M Nr. 29 154 155 160 235 241 255 381 430 462 502.

Lit. P zu 30 M Nr. 115 119 150 151 164 182 187 223 225.

S) Provinz Schleswig-Holstein.

Lit. L zu 3000 M Nr. 16.

Lit. N zu 300 Æ ‘Nr. 171 172 175 179 180.

Lit. O zu 75 Æ Nr. 90 130 150,

Lit. P zu 30 M Nr. 58 70.

Stettin, den 1. August 1904.

Königliche Direktion der Rentenbank.

6) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellsh.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden sich aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

[64750] S

Herr Geheimer Regierungsrat Franz Wittich, Charlottenburg, is dur< Tod aus dem Auffichtsrat unserer Gesellschaft aut geschieden.

Berlin, den 29. November 1904.

Marienborn-Beendorfer Kleinbahn- Gesellschaft.

[64815] Gaswerk Sindelfingeu Aktiengesellschaft, : Sindelfingen-.

Einladung zur erften ordentlichen General- versammiung unserer Gefellshaft auf Montag, den 19. Dezember 1904, Nachmittags 3 Uhr, im Nathause zu Sindelfingen.

Tagesorduung : 1) Vorlage und Genehmigung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre&nung pro 1903/04.

2) Entlastung des Aufsichtsrats und Vorstands.

3) Neuwahl des Aufsihtêrats.

Stimmberechtigt sind nur fol<he Aktien, welche spätesten? am 14. Dezember 1904 auf dem Stadtschultheißßenamt oder bei der Handwerker- banf in Sindelfingen oder bei der Direction der Disconto-Gesellschaft in Bremen hinterlegt werden.

Der Vorstand. [64803]

Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk, Akt.-Ges., Essen-Ruhr.

Zu der ordentlichen Generalversammlung Dounerstag, den 22. Dezember 1904, im Hotel Neße, Märkische Straße, Essen, Nachmittags 5 Uhr, ist folgender Punkt no< auf die Tages- orps geseßgt:

9) Festseßung einer Mindestvergütung an den Auf-

fhtsrat.

Efsen-Ruhr, den 30. November 1904. Der Vorftand.

[64743] Bekauntmachung.

Die Einlösung der am 1. Januar 1905 fälligen Zinsscheine zu den 43 %/ Dortmunder Berg- bau Teilschuldverschreibungen erfolgt vom 2. Januar 1905 ab bei unserer Grubeukafse hierselbft.

Weitmarx b. Bochum, den 28. November 1904.

Gewerfschaft General. t. Podewils’sche Fäkalextrakt - Fabriken A.-G. i. L.

Mittwoch, den 21. Dezember 1904, Vormittags AUA Uhr,

a. o. Generalversammlung im kleinen Saal des Kunstgewerbehauses. Tagesordnung : 1) Vorlage der S<hlußrehnung. 2) Entlastung des Aufsichtêrats und des Liquidators. München, 1. Dezember 1904. Der Liquidator: Gg. Brendel.

(64798s] Speyerer Brauhaus

vorm. Gebr. Schulß A. G. Speyera/Rhein. _Die na< $ 25 der Statuten abzuhaltende dies- jährige XIL. ordentliche Generalversammlung findet am Donnerstag, den 29. Dezember a. C., Nachmittags Uhr, im Bureaugebäude der Brauerei (Bahnhofstraße Nr. 13) statt;

Die Herren Aktionäre werden hierzu höflich ein- geladen mit dem Bemerken, daß die Anmeldung zur Teilnahme gemäß $ 26 der Statuten späteftens drei Tage zuvor unter Hinterlegung der Aktien (obne Dividendencoupons) bei der Rheinischen Creditbank Manuheim, der Commanditgesell- schaft Weil «& Benjamin in Mannheim und der Gewerbebank A. G. in Speyer oder bei der Gesellschaftskasse zu erfolgen hat.

Tagesorduung :

1) Entgegennahme des Geschäfts- und Prüfungs- berihts sowie Vorlage der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<hnung.

2) Erteilung der Entlastung an Direktion und Aufsichtsrat.

3) Beschlußfassung über die Bilanz und über die Verwendung des Reingewinns.

Der Geschäftsberiht sowie die Bilanz liegen vom 9. Dezember an auf dem Bureau der Brauerei zur gefälligen Einsicht der Herren Aktionäre ofen.

Speyer a. Rhein, den 30. November 1904.

Der Auffichtsrat. Dr. Rosenfeld, 1. Vorfigender.

[64804] Unionbrauerci, Aktiengesellschaft Düsseldorf.

Einladung.

Wir beehren uns, die “vancje Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Freitag, den 30. De- zember d. Js., Nachmittags 4 Uhr, in unserem Geschäftslokale, Martinstraße 9, dahier stattfindenden siebzehnten ordentlicheu Generalversammlung ergebenst einzuladen.

Tage®sorduung:

1) Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats über

das abgelaufene Geschäftsjahr.

2) Beschlußfassung über die Bilanz und über die

Verteilung des Reingewinns.

3) Erteilung der Entlastung für den Vorstand und

den Aufsichtsrat. G

4) Wahlen zum Aufsichtsrat. i

Wegen Anmeldung zur Generalversammlung ver- weisen wir auf $ 26 unserer Statuten und ersuchen diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der General- versammlung teilnehmen wollen, dieses der Gesell- schaft in ihrem Domizil spätestens am Freitag, den 23. Dezember d. Js., Nachmittags 4 Uhr, mitzuteilen.

Die Ausübung des Stimmrechts in der General- vérsammlung ist davon abhängig, daß die L Aktionäre ihre Aktien oder Depotscheine über bei der Reichsbank oder bei einem deutshen Notar erfolgte Hinterlegung dieser Papiere bei dem Vorstand unserer Gesellschaft, oder bei der Dresdner Bank in Frankfurt am

Main, oder bei dem A. Schaaffhausen’shen Bankverein _ in Düsseldorf : spätestens am Freitag, den 23. Dezember d. Is., Nachmittags 4 Uhr, hinterlegen.

Die Bilanz sowie Gewinn- und Verlustre<nung nebst Bericht des Vorstands und Aufsichtêrats liegen im S Toeale der Gesellschaft dahier zur Ein- sihtnahme der Herren Aktionäre auf. Außerdem steht denselben der gedru>te Geschäftsbcriht vom 15. Dezember d. Is. ab auf unserem Bureau zur Verfügung.

Düsseldorf, den 1. Dezember 1904,

Der Auffichtsrat.

G. Hagen, Vorsitzender.

[64797] Lothringer Ziegelwerke A. G.

Die Herren Aktionäre unserer Gesells<haft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 28. Dezember 1904, Vormittags 11A Uhr, im Bureau der Gesellsha\t, Meß, Nömerstraße Nr. 58, statifindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1) Entgegennahme des Geschästsberihts und der Rechnungsablage über das verflossene Geschäfts- jahr und Vorlage des Prüfungsbefundes.

2) Gntlastung des Vorstands und des Aufsihtsrats.

3) Bestimmung über Verwendung des Reingewinns.

4) Neuwahl des Aufsichtsrats.

Zur Teilnahme an der Versammlung und zur Ausübung des Stimmrechts bere<tigt Hinterlegung der Aktien oder der Depotscheine der Reichsbank oder eines Notars über dieselben, sofern sie spätestens am 3. Werktage vor der Generalversamm- lung erfolgt:

bei der Pfälzischen Bank in Ludwigshafen oder deren Filialen, bei der Bank Mayer «& Cie. in Metz, auf dem Bureau der - Gesellschaft in Metz. Meg, den 30. November 1904. Der Auffichtsrat. C. Eswein, K. Kommerzienrat.

[64795] Düngerexport-Gesellschaft zu Dresden.

Die geehrten Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur< zu einer außerordentlichen General- versammlung, wel<he Donnerstag, deu 22. De- zember 1904, Nachmittags 4 Uhr, im Saale der Dresdner Fondsbörse, Waisenbausstraße 23 T, in Dresden stattfinden soll, ergebenst eingeladen. Der Saal wird um 3 Uhr geöffnet.

L Tagesordnung :

Kündigung des Vertrages mit der Stadtgemeinde Dresden vom 23. Oktober 1890, betreffend die Uebertragung des Düngerabfuhrgeschäftes in der Stadt Dresden.

Aktionäre, welhe an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben fi< entroeder dur< Vor- zeigung von Aktien unserer Gesellshaft oder dur< Hinterlegungsscheine über bei der Gesellschaft oder einer Gerichtsbehörde hinterlegte Aktien iu der Generalversammlung zu legitimieren.

Dresden, den 30. November 1904.

M SESROI S ILERE zu Dresden. Lohse.

[64800]

Actienbrauerei Feldschlößchen.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Montag, den 19. Dezember d. Js., Abends 6 Uhr, im kleinen Saal der Tonhalle hierselbst stattfindenden ordentlithen Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduuig :

1) Vorlage der Bilanz und Berichte des Vorstands und Aufsichtsrats.

2) Beschlußfassung über Genehmigung der Bilanz, insbesondere über Verteilung des Reingewinns, Erteilung der Entlastung an den Vorstand und Aufsichtsrat. ;

3) Wablen zum Aufsihtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welhe an der General- versammlung teilnehmen wollen, haben in Gemäßheit des $ 20 unseres Statuts ihre Aktien vor Beginn der Generalversammlung entweder bei der Kasse der Gesellschaft oder bei einer der nahbenannten Stellen :

Mindener Bankverein, Minden,

Bankhaus Hermann Lampe, Minden, gegen Einlaßkarte niederzulegen.

Minden, den 29. November 1904.

Der Auffichtsrat. C. Siebe, Vorsitzender. [64799] Generalversammlung der Aktionüre der

Bictoria - Garten

(vorm. vou Efseu’s Garten) A.-H. i/L. am Mittwoch, den 21. Dezember 1904, Nachm. 24 Uhr, im Bureau der Notare E. Th. Gabory und A. H. Martin, Hamburg, Schauen- burgerstraße 61 T.

So etorduung :

Vorlage der Schlußabrechnung der Liquidatoren sowie Entlastung der Liquidatoren und des Auf-

nichtérats.

Einlaß- und Stimmkarten sind gegen Vorzeigung und Abstempelung der Aktien vom 10. bis 16. De- zember inkl. während der Geschäftszeit bei den obengeuauunten Notaren in Empfang zu nehmen. Der Aussichtsrat. [64794]

Bayerische Bierbrauerei zum Karlsberg vorm. Christ. Weber, Actiengesellschaft,

Homburg, Pfalz.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer GesellsGaft zu der am Mittwoch, den 21. De- ember 1904, Vormittags 11 Uhr, zu Hom- urg in der Pfalz im Direktions8gebäude unserer Brauerei stattfindenden neunten ordentl. General- versammluug hiermit geziemend einzuladen.

S Tagesordnung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands, Vorlage der Bilanz sowie der Gewinn- und Berlustrehnung, ferner Bericht des Aufsichtêrats und des Revisors.

2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

U BuBoiuig von Partialobligationen. ie Herren Aktionäre, welhe dieser General-

versammlung beiwohnen wollen, haben ihre Aktien mindestens drei Tage vor der Genueral- versammlung entweder bei dem Vorftande im Geschäftslokale der Gefellschaft zu Homburg in der Pfalz oder bei der Pfälzishen Bauk in Ludwigshafen a. Rhein, deren Filiale in Zweibrücken und deren übrigen Zweignieder- lassungen zu hinterlegen, wogegen dieselben eine Legitimationskarte erhalten.

ilanz sowie Gewinn- und Verlustre<hnung liegen in dem Geschäftslokale der Gesellschaft zu Homburg zur Einficht auf.

Homburg i. d. Pfalz, den 29. November 1904.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats: C. Lehmann.

[64169] Weißbier-Actien-Brauerei

vorm. H. A. Bolle.

Die Generalversammlung vom 2E. November 1904 hat beshlossen, ‘die Konunvertierungsfrift für Zusammenlegung der Aktien im Verhältnis von 6 : 5 bis zum 6. Dezember, Abends 6 Uhr, zu ver- längern. Die Einreihung der Aktien hat bet der Bankfirma Albert Schappach & Co. zu geschehen.

Berlin, den 28. November 1904, Weifßbier-Actien-Brauerei vorm. H. A. Bolle.

Hugo Riedel.

[64801]

Hierdurh laden wir die Hercen Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 22. De- ember a. c., Nachmittags 4 Uhr, im Bahn- ofshotel in Halberstadt stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ztve>s Beratung und Be- L ibi über untenstehende Tagesordnung ein. Aktionäre, welhe stimmen, oder Anträge |tellen wollen, haben“ ihre Akkien bei dem Bankhause Ph. Reicheunba<h & Co. zu Quedlinburg oder bei einem Notar zu hinterlegen.

Quedlinburg, den 28. November 1904.

Quedlinburger Textilindustrie Aktiengesellschaft.

Der Auffichtsrat. Frank, Vorsitzender. Tage®Zorduung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberihts des Vor- stands unter Vorlegung der Bilanz, der Ge- winn- und Verlustre<nung fowie des Prüfungs- berihts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1903/04 und Beschlußfassung über Genehmigung derselben.

2) Erteilung der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1903/04,

3) Wahlen zum Aufsichtsrat.

4) Auslosung von Obligationen.

[64784] Hanseatische Plantagen-Gesellschaft, Guatemala-Hamburg.

15. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre am Monutag, den 19. Dezember 1904, 3 Uhr Nachmittags, im Bureau der Gesellschaft, Bergi\traße 28.

Tagesordnung :

1) Vorlage des Jahbresberihts und der Abre<nung

fowie Beschlußfassung darüber.

2) Erteilung der Entlastung an Aufsichtsrat und

Moa

3) e Wahl.

Die Herren Aktionäre wollen ihre Teilnahme an der Generalversammlung bis zum 17. Dezember, Abends 6 Uhr, bei Herrn Notar Dr. Bartels, große Bäerstraße 13 in Hamburg, anmelden. Stimmkarten können dort gegen Vorzeigung der Aktien in Empfang genommen werden.

Hamburg, den 30. November 1904.

Der Vorftand. Der Auffichtsrat.

_- Yereinigle

MefasllwaarenfabrikenA.-G,

vormals Haller & Co. Altona-Ottensen.

Am 29, Dezember a. ec., Nachmittags Uhr, findet im Bureau des Herrn Nechts- anwalts und Notars H. Ufla>ker, Altona, Balnhof- straße Nr. 98, die

ordentliche Generalversammlung unserer Gesellschaft statt. Gegenstände der Tagesordnung find:

1) Geschäftsberißt des Vorstands sowie Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und des Vorschlags zur Gewinnverteilung.

2) Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn- und Verlustre<nung und des Vorschlags zur Gewinnverteilung.

3) Beschluß über die Genehmigurg der Bilanz, die Entlastung des Vorstands und des Auf- sichtsrats sowie über die Verteilung des Rein- gewinns.

4) Aufsichtsrats8wahl.

Zur Teilnahme an der Versammlung find nur diejenigen Aktionäre bere<tigt, welhe spätestens 3 Tage vorher ihre Aktien bei der Gesellschaft in Ottensen oder bei den Bankhäusern Wiener, Levy & Co. in Berlin oder A. Levy in Cöln hinterlegen und bis na< abgehaltener Generalver- sammlung belassen. Die Hinterlegung eines Depot- scheins der Reichsbank oder eines deutshen Notars hat dieselbe Wirkung wie die der Aktie selbst.

Altona-Ottensen, 30. November 1904. Vereinigte Metallwaareufabriken A. G.

vormals Haller & Co. Der Vorftaud.

[61191] Concordia, Cölnische Lebens- Versicherungs-Gesellschaft.

Die Ausgabe der se<sten Serie der Dividende- coupons zu den Aktien unserer Gesellshaft wird mit dem 15. Dezember cr. beginnen. Die tit. Aktionäre werden demnach ersucht, die betreffenden Talons mit doppelten Nummernverzeichnifsen bef unserer Hauptkasse in Cöln einzureichen oder uns franko einzusenden, was beides au< s<on von jeßt ab geschehen kann. _

In die Verzeichnisse sind die Nummern der

Talons, der Reihenfolge nah geordnet, ferner Vor- und Zuname des Präsentanten und Wohnort des- selben einzutragen. Den Empfang der Talons besheinigen wir auf einem Exemplare der Verzeichnisse und werden wir demnächst gegen Quittung und Rückgabe desfelben die neuen Dividendecoupons verabfolgen, was nah auswärts unfranktert und unter Einschreiben geschieht, sofern ni<t andere Bestimmungen seitens der Em- Me der neuen Couponsbogen getroffen werden ollten.

Formulare zu den Verzeichnissen sind schon jetzt bei unserer Hauptkafse in Cöln und den Herren Delbrück Leo & Co. in Verliu

zu haben. Cöln, den 15. November 1904, Die Direktion.