1904 / 285 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Auélände evtfallen 3 920 048 Doll. (1902: 3035914 Doll.). Unter den fremdländischen Einfuhrartikeln befinden si< für etwa 1,2 Millionen Dollar Produkte, die au< in Chile erzeugt werden, wie Wein, Spis ritus, Véebl, Seife, Milch u. dergl ; zur Hebung des <ilenishen Absotzes befürwortet der Gouverneur des Territoriums die Einrichtung eines billigen Dampferdienstes zwishen Punta Arenas und den Hafen- städten Chiles.

In weit größerem Make als die Einfubr is die Ausfuhr Patagoniens gestiegen: Sie bewertete s< auf 7891 412 Dol., während fie im vorhergehenden Jah1e nur 4910 767 Doll betragen hatte. Von der Ausfuhrziffer für 1903 entfallen 6 338 824 Doll. (1902: 3 816 754 Doll.) auf Versendungen nah dem Auslande und 1 552 588 Doll. (1 094013 Doll.) auf den Küstenhandel mit Chile. Die Steigerung des Ausfuhrwertes erklärt sih ni<t so sehr aus einer Zunabme der Versandmengen als aus einer Preissteigerung für Wolle, welche den Hauptausfuhrartikel von Cbilenish Patagonien bildet. Die Wollausfuhr über Punta Arenas bezifferte s< im Jahre 1903 auf 5351 t im Werte von 3248 370 Doll. (1902: 5809 t im Werte von 2 518 257 Doll.).

Die Landverkäufe nahmen im Jahre 1903 ihren Fortgang und erzielten erstaunlih bobe Preise. Es find im ganzen 1008509 ha fisfalisher Grund und Boden zum Verkauf gelangt. Der Durb- \hnittspreis des fisfalishen Landes betrug niht weniger als 64} Doll. pro Hektar, was einem Werte von rund 12 000 argentinischen Papier- pesos für eine Legua glei<kommt; vor nit viel mehr als zehn Jahren verkaufte Argentinien scine patagonishen Ländereien, wel<e no< dazu infolge ihrer mehr nérdlihen Lage wertvoller waren, mit 500 Papier- pesos pro Legua.

Der Wert des pri wird nah der Grundfteuerrolle auf 18 102 5 hätt; derienige der übrigen wirtschaftlih tätigen Kapitalien auf 10 495 400 Doll.

Nah einer im Jahre 1903 abgektaltenen Viebzählung waren in Chilenis<-Patagonien vorhanden 1832301 Schafe, 35 149 Stü> Rindvieh, 33 948 Pferde, 1107 Schweine, 237 Esel und Maultiere, 29 Ziegen. Diese Zahlen dürften fi< indessen in Wirklichkeit höher stellen, da Grund zu der Vermutung vorliegt, daß die Kolonisten zwe>s Erzielurg niedriger Steuern ihren Besißstand zu gering an- gegeben haben.

Zum Schutze der fällen und Abbrennen Lizenz abbängig gemacht. 300 000 Doll.

Die Goldseif Magallane#-Straße stand verschiedener gewesen, welde die Alluviallager wollen. Inhaber der Konzessionen, wel<he vornehmliß am Rio Oëcar, Rio Verde und Nio de Oro liegen, sind die Compafia Sutphen de Lavaderos de Oro, die Compañßia de Dragaje de la Tierra del Fuego und tie Gefellshaft Roberts u. Whitney. Ge- arbeitet hat nce< keine der drei Gesellschaften, sie wollen alle im nächsten Frübjahr mit der Auébeutung beginnen,

Ferner sind Konzessionen für Steinkoblen, für Silber im Seno del Almirantazgo und für Petroleum nachgesuht worden. Die Kohlen- grube rid

V

vaten Landbesigzes 00 Doll. g ß

gei 95

Holzbesiände wird gegenwärtig das Holz- von Waltflächen von der Einholung einer Es bestchen 13 Holzsägereien im Werte von

en an ten kleinen Flüssen, wel<he ih in die ergicßen, find im lettvergangenen Jabre Gegen- \spckulativer Minengründungen in Buenos Atres na< dem Baggersystem bearbeiten

Loreto bcabsicbtigt, eine Verladungsanlage einzurichten zrwoe>8 Erleichterung der Briketts8abfuhr.

Bankwesen. Außer der Filiale des Vanco de Tarapacá y Argeritina besteht in Punta Arenas noch eine Lokaltank (Banco de Punta Arenas) mit einem eingezahlten Kapital von 50 Doll.

Die Bevölkerung des Territoriums wird auf 15 000 eelen geschätzt.

Der Schiffsverkehr von Punta Arenas ahre 766 <ife von 897 957 t chiffe von 901 864 t.

239 jeßt

umfaßte tm letzten und 761 austflarterte

P R einkflarierte S

A

Ausfsc{<{reibungen.

Oesterreich. Der Bau eines elektrishen Kraftwerks zum Heben und Senken dec Wehbranlagen n Donaukanal foll, nachdem die Erd- usw. Arbeiten und Eiserkonstruftionen bereits ver- gebcn worden sixd, in nä<ster Zeit von der Donauregulierungs- fommissfion [cr Ferdinandêplay 2, auszeschrieben

“PN I 151 t In N 11 E Kai! D: T4 9 N Ct oro: A T A5 J lani0t} Fr R A o; t A ) F werden. (Veilerreichi]@er >Zentcalanzetgcr Tur das ofentilize Lte! e€- rung8we}en )

- ; 11 ft L. 142

annesburg.

n f zu rid;ten. jon je 112 (engl.) Pfund Rein- erfol; 1ach c Vorstadt Brededorp, die der Jobanneésburger Hauptstation liegt; die Ablieferung

von Waren inncrhalb diefer Borstadt ist in den Et'enbahnfrachten von den Hafenvläßtzen aus einge!{lossen. esterreizi’<:r Zentralanzeiger

Lteferungswe]

für das öffentiide

nl m0 110A ersclgen, und

Zwangsversteigerung. Beim Königlichen Amtsgericht I Berlin wurde das Ver- fabren, betreffend die Zwangéversteigerung des E. Harm s<en Grund-

üd>s Anklamerstraße 33, aufgehoben.

Tägliche Wagengestellung für Koblen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 2. d. M. geftellt 19358, ni<t re<ht- zeitig gestellt keine Wagen. In Oberschlesien find am 1. d zeitig gestellt keine

[4 14 P Wagen.

M. gestellt 695F, nichi ret,

Eine am 2. Dezember in Berlin abgehaltene Versammlung von Kauts{ufkwarenfabriken seßte na eingehindecr Berat ing über die Lage der ‘Kautschukindustrie Kommissionen ein, die s{leunigît für versbicdene Zweige der Kautschufkindustrie die Grundlagen für ein: Aufbesserung der Verkauf: preise ausarbeiten sollen, um sie mit den hoben Eirkaufépreisen für Rohkauts{uk in Einklang zu bringen. Vom oberschlesis<hen Eisenmarkt berichtet die „Schlesische Zeitung“ u. a.: Die Nachfrage wrd reçer; die Groß- und Kleinhändler lassen von der seit längerer Zeit beobadteten Zurüdthaltung ab und geben ihre zuversichtliche Auffaffung der Geschäftslage dadur fund, daß hie an die Erneuerung der Abschlüsse für das nächste Vierteljahr gehen. Zu dieser Festigung der Marktlage trug vor allem die Tatsache bei, daß ein Preiétübereinkommen zwischen den odbers{lesis<hen Verbandswerken und einer großen Anzabl d: Walzwerke des rheinischen Indusiriebezirls wieder be:g Es kandelt fich einstwéilen nur um ein Abkoinmen mit jeaigen Werken, welhe dem deutsczen Stablverbande angehören. Die Erklärung, den Preis für Flußstab- eisen vcn 108 A für die Tonne niht zu unterschreiten, hat den obersdlesishen Walzmarlt günstig beeinflußt. Der Auftragéeingang ist etwas regsamer geworden, unter stärkerer Herans- ziebung des Auslandes, das von Fein-, Band und Mitteleisen beträdltlihe Posten bestellt hat. Aus den ürterseeishen Gebieken nimmt die Nachfrage seit der besscren Gestaltung des cngliscen und amerifanis#en Marktes ebenfalls zu. Auf dem Trägermarkte sind die Nbrufungen auf die laufenden Abschlüsse ziemliv glei<hmäßig, und die Abschlußtätigkeit für das Frühjahr nimmt bei den jeßt geregelten Verbandévertältnissen zu; au<h für das Auéland sind bereits ansehnli<he Mengen gebu<ht worden. Die Preislage blieb stetig. In Scieren und Konfstruktionteisensorten haben die Werke einen regulären Betrieb auf:uweisen, nur in den Univerfal- walzwerken wäre ein flotterer Bestellungszugang erwüns<ht. Jn den Nöhrenwalzwerken bat fich der Arbeitsstand ziemlich befriedigend erhalten, da die Kundschaft den heutigen niedrigen Preiestand no< auézunußen bestrebt ist. Der Geschäftéverkehr in Eisenbleden steht unter dem Dru> der Verbandéfrage. Handelsble<hforten werden no<

v hobo "n A4 4 L 4 CnDien : L

U. l

4-1

niht in größeren Lagerbestellungen abgerufen. Fabrikationsbleche gehen dagegen besser. Für das Auslard find bereits reihlibe Frühjahrs- aufträge vorlicgend. In den Drahtwerken ist der Arbeitsstand be- friedigend. In Altmaterial wird der Bedarf dur das Angebot no< immer überragt. Der Roheisenmarkt ist feft. Für Giekßcrei- und Qualitätsrobeisen ziehen die Preise für die nä<sten Monate an.

Die AbreMpungsftelte für Ausfubrvergütung seßte, wie eine dem „W. T. B.“ übermittelte Meldung der „Kölnischen Volkézeitung*® besagt, die Ausfuhrvergütung für das erste Vierteljahr 1905 folgendermaßen fest: Kohle 4 1,50, Nobeisen A 486, weiches Halbzeug 4. 15,—, Formeisen #4 20,—, alles DANNIAEe für die Tonne unter den biéherigen Bedingungen und Vorbehalten, aber ohne die früher angedrobten, daß die Ausfuhrvergüturg nur sol<hen Werken eils werden sol, die ihre Erzeugnisse dur< Verbände verkaufen assen. :

Die Hamburg-Amerika-Linie teilt, laut Meldung des „W. T. B.“, mit: In der gestern abgehaltenen Versammlung der Gefellsafter der Nordsee-Linie G. m. H. wurde das Anerbieten der Hamburg-Amerika -Linie endgültig an- aenommen, das die Uebernabme des Betriebes der Nordsee- Linie seitens der Amerika.Linie zum Gegenstand hat. Die Nordsee - Linie unterhält eine regelmäßige Salondampfer- Verbindung zwishen Hamburg und den Nordseebädern. Ihr Eigen- tum umfaßt die Dampfer „Cobra“, „Prinzessin Heinrich“, „Silvana“ und „Sylt“, ferner die auf der Jxfel Sylt erbaute Südbahn. Das Stammkapital beträgt 1275 000 4, das zu pari übernommen wird. Gieichfalls zu 100 Prozent find die Prioritäten und Hyvotheken über- nommen, die sh auf 528 000 S belaufen.

Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnahmen der Luremburgishen Prince Henri-Eisenbahn in der dritten tis es 1904: 161280 Fr., gegen das Vorjahr mehr 11410 Fr.

London, 2. Dezember. (W. T. B.) Jun einer beute nabmittag abgehaltenen Versammlung der Gläubiger der London and Paris Erchange Company wurde mitzeteilt, daß eine befriedigende Löfung der Schwierigkciten der Gefellsbaft dur< getroffene Verein- barungen erreiht sei. Das Geld zur Zaklung der Forderungen fei vorgestre>t worden und das Geschäft werde daher am Montag oder Dienttag wieder eröffnet werden.

Paris, 2. Dezember. (W. T. B.) Nach Blättermeldungen aus Marfeille gestaltet si< der Luxusdampferdienst Marseille— Neapel— Alexandria, welchen der Norddeutsche Lloyd vor einem Monat eröffnet hat, fo erfolgrei<, daß vom Januar ab ein zweiter Dampfer in Dienst gestellt werden foll.

Kursberichte von den Fond®2märkten.

Hamburg, 3. Dezember. (: B.) (S@&luß.) Gold in Barren: das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren : das Kilogramm 81,00 Br., 80,50 Gd.

Wien, 3. Dezember, Bora. 10 Uhr 50 Min. ; Einh. 4% Rente M. - N. p. Arr. 100,05, Desterr. 49% in Kr.-W. per ult. 100,20, Ungar. 49/9 Goldrente 118,95. Ungar. 49/0 Rente in Kr.-W. 98,15, Türkise Lose ver M. d. M. 123,5 Buschtierader Eisenb.-Aktien Lit. B —,—, Nordrwoestbahnaktien Lit. B per ult. —,——, Oesterr. Staatsbahn per ult. 65450, Südbahn- zejellsast 89 59, Wiener Bankverein 548 50, Kreditanstalt, Desterr. er ult. 679,75, Kreditbank, Ung. allg. 806,00, Länderbank 453,00, rer Koblenbergwerk —,—, MWMontangesellsGaft, Oesterr, Aiv 25, Deutshe Neichsbanknoten ver ult. 117,50. London, 2. Dezember. (W. T. B.) (SWluß.) 22%, Ep.

..

E N J

I T. V) nette

er ec

<

D)

t

if / O c

Konf. 885/16, - Platviskont 3, Silber 27?/16 Paris, 2. Dez;ember.

N>nte 98 89, Suezkanalaktien Madrád, 2. Dezember. Lissabon, 2. Dezember. y New York, 2. Dezember. uß.) (W. .) Obgleich

die Haltung der heutigen Börse inhcitlide Tendenz vermissen

ließ und der Verkehr si< bei begren Umsätzen ruhiger vollzog,

blieb die Tatsache ciner festen Grunt stimmung unverkennbar. Im

Eisenbahnakitenmarkt wurden die der südl:<hen Bahnen

dur< Scätßungen, daß eine bedeu Baumwollernte zu er-

warten sei, günstig becicflußt; eine Anzahl von den în leßter

Zeit bevorzugten Spekulationspapieren litten aber unter Ge-

winnrealisationen. Besondere, die Börse günstig anregende

Giünde lagen heute ni<t vor, weshalb man der voraussihtlih starken

Baumwollausfuhr und den Berichten über die Einfubr von 500 000

Doll. Gold mebr Beachtung \<enkte. Vefondere Kurs-

steigerungen hatten die Aktien der Louiéville and Nashville und der

Baltimore and Ohio-Bahn zu verzeibnen, die auf die Erwartungen

von Dividenden stramm lagen und 5?'; b.

1

3

von Paris

c 7

c

ezw. 129% Löter umgesetzt

wurden. Der S&luß war fest und belebt. Aki ¡faß 1 120 C00 Stüd.

Geld auf turden Duräs<nittszin8rate 34, do. Zinsrate jür

Darlehn des Tages 3, Wechsel auf London (€60 Tage) e ) "!YTL. L M e

Transfers 4,8690, Silber Commercial Bars 59°/s

. Lächt. l Z eiro, 2. Dezember. (W. T. B) Wehsel gu!

1 enun 24 Stur 3

Kursberichte von den Warenmärkten.

Broduktenmarit. Berlin, den 3. Dezember. Die anmtlih eirititelten Preise waren (ver 1000 kg) in Mark: Weizen märtis{her und bavelländer 177,00—177,90 ab Bakn, Normalcewth! 755 g 179— 179,50 Abnahme im laufenden Monat do. 183,59 bis 183,75—183,50 Abnaßme im Mai 1905, do.: 184,25 Abnahme im Juli 1905 mii 2 A Mehr- oder Véinderwert. Fest.

Roggen. märkisßer 140,50—141 ab Bahn, Nor 712 g 143 Abnahme im laufenden Monat, 148,50 bis 148,50 Abnahme im Mai 1305 mit 1,50 & Mehr- oder Minder- wert. Fest.

Hater, pommers@er, märkis<er, nie posener, \<lesis<her feiner 153—-163 frei Wage fisher, me>lenburger, preußischer, pesener, \< 152 frei Wagen, poramersczer, märkischer, med

A Do.

enburger, preußisher, i, pomuzersher, mär- esisher mittel 147 bis

lenburger, fischer, posener, \{lesisher geringer 142—146 frei Wagen, russ<er feiner 145— 152 frei Wagen, do. mittel 139—144 frei Wazgen, Normalgewicht

{s 4 ; ! x 1

mcd>

450 g 138 Abnahme im laufenden Monat, to. 142—141,75—142 bnabme im Mai 1965, do. 142—142,25 Abnahme im Juli 1905 mit 2 4 Mehr- oder Minderwert. Ruhig , runder 123—128 frei Wagen, amerikan. Mired 13250 bis 134,00 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 122,50-—122,29 Abnahme im laufenden Monat. Rubig.

Weizer mehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,75-—-24,00. Behauptet.

Roggenmehl (v. 100 kg) Nr. 0 u. 1 17,20—-18,50. Behauptet.

Rübol tür 100 kg mit Faß 44,80—45,00 Abnahme im laufenden Monat, do. 45,80—46 Abnahme im Mai 1905. Fest.

Mais

Berlin, 2. Dezember. Marktpreise nah Ermittelungen des Königlichen Polizeipräfidiums. (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sortef) 17,70 M; 17,69 A Weizen, Miitelsortet) 17,68 4; 17,67 4 Weizen, geringe TS 17,66 M6; 17,65 6 Roggen, gute Sortet) 14,10 A; 14,09 J -—— Roggen, Mittelsorte f) 14,08 M; 14,07 A Roggen, geringe Sorte) 14,06 4; 14,05 4 Futtergerste, gute Sorte®) 15,70 K; 14,70 A —- Futtergerste, Mittelsorte*) 14,60 #; 13,60 A Futtergersie, geringe Sorte*) 13,50 M; 12,50 A Hafer, gute Sorte*) 16,40 4; 1560 A Hafer, Mittelsorte*) 15,50 4; 14,70 A Hafer, geringe Sorte*®) 14,60 4; 13,90 (A Richt- troh 4,82 A; 432 M Heu 8,90 A; 7,40 4 Erbsen, gelbe, ¡um Kochen 40,00 4; 30,00 M Speisebohnen, weiße S M; 30,00 A Linsen 60,00 4; 30,00 Kartoffeln 9,00 ;

-Februar-Märzj

_Nindfleis< von der Keule 1 fleisch 1 kg 1,40 A; 1,10 Æ ÁÁ Kalbfleisch 1 kg 2,00 A; ; 1,10 A Butter 1 kg 2,80 A; 2 50 M; 3,20 A Karpfen i S g 2,80 M; 1,60 A Zander ete 1 kg 2,00 A; 1,20 6 Barsche ><lei | ; 1,40 M Bleie Krebse 60 Stü>k 15,00 6; 3,009 K F) Ab Bahn. *) Frei Wagen und ab Bahn.

Amtliher Marktbericht Magerviehbof | Friedrih8felde. Wochenberiht vom Geflügelmarkt fi | die Zeit vom 25. November bis 1. Dezember 1904. Frische Zufuhren: : Freita Sonn- Sonn- Mon- Diens- Mitt- Donners, 8 abend tag tag tag woh tag STU-E:

Is

VSSSRK

vom

Gänse. . . . 15400 8800 11000 17600 5500 13200 11060 Enten. 1400 —— Anderes Geflügel _- Gesamtauftrieb: 82 500 Stü>k Gänse und 1400 Stü>k Enten, Berlauf des Marktes : Langsames Geschäft mit bäufigem Ueberstand. Es wurke gezahlt in Posten niht untec 300 Stü>: a. die Gars8 . s « « 2A0==AUO A b. die . 1,40—1,50 , c. die i B

J

d. das

4+

Hin (ine D (alte Hühner) . . i

Marktberiht vom Magerviehhos i Ninder- und Schasmarkt am Freitag, dex

Auftrieb: 718. Leberstand : 474 Stü Stüd> E p R o W Me ;

Amtlicher Friedrichsfelde. 2. Dezember 1904.

Mil({kühe Zugolhsen .. Bullen, Jungviehß Sale . s 4 Berlauf des Marktes: Langsames Geschäft: gute Mittelkübe an fanas mittelmäßig, abcr dann auh vernacblässigt, verbleibt voraus: sihtlih Ueberstand; vereinzelt Preise über Notiz bezablt. Es wurden gezahlt : À. Milchfühe und bhochtragende Kühe : a. 4—6 Jahre alt: L O ITa. . 020370 ; Ha s . 240— 280 , b. âltere Kübe: Ia. r E c. bhohtragende

und Fresser

e 746 R SRO: 06 L E, i, Sa E j B. Zugofen : | 1. Qualität ILT. Qualität I1IT. Qualität j über 12 Ztr. 10—12 Ztr. 9—10 Ztr, | {wer {wer ihwer ! ga. Norddeutshes Vieh (Osft- ¡ u. Westpreußen, Pommern, Schleier) . R », Süddeuts<es Vieh: a. Gelbkes Frankenvieh, Sceinfelder L Dau E x c. SüddeutshesSche>vich, Simmenthaler, WBay- U —- Ó C. Jungyvieh: Niederungsvieh zur Zucht zur Maít a. $—14 Jahre alt:

i / d

. 450 -490 „, 390—41% ,

" - *

430—460 350 -— 390

Hößbenvieh . zur Zucht zur Mast

. 180—250 A 150 —230 A 260--320 6 195 --285 A

. 160—180 200-270 , 145—175 ,

100—140 , b. 14—24

260—310 210—24

2409

- 00040 220-200 . 300--390 M6 250-- 290 M 380— 430 M O 260-350 D. Schafe: Ia. Hammel zur Mast Ila. Brad>fschafe .

Teaadeburg, 3. Dezeméter. (W. T. sKornzuZer 8892/5 chne Sad> 13,45—13,65, 9 Sa? 11,70—12,00. Stimmuvng: Fest. —,—. Krisftalizu>er T mit Sa —,—. Sem. Melis mit Sa> Robzucker 1. Produït Transito f. a. Do L. bez. Januar 28,15 Gd., 28,30 Br., —,— bej. Februar 28,35 Gd., 28,45 Br. —,— bez, Mai 28,65 Gd. 28,70 Br., —,— bez, August 28,85 Sd.,, 28,95 Br.,, —,— bez Stimmung: Rubig, C ô1ln, 2. Dezember. (W. T. B.) Nüböl lofo 48,00, Mai 47,50. Bremen, 2. Dezember. (W. T. B.) (Börfens>lußtberi@t. rivataoiterincen. Schmalz. Ruhig. Loko, Tubs und Firkins 26, Spe>k. Stetig. Kaffee. Nuhig. Offizielle wollbörse. Baumwolle. Ruhig. Uvpkand middl.

(W. L) S I Rübenrohzuder

(W. T. B.) (Sg@luß. [

Sein. Raffinade mit , Stimmung: Geschäftéloë

_ » lus 07 F (6 B. Hamburg Dezeinber 27,90 Sd,

2. Dezember.

London, j Verkäufer.

ietia, 15 f. E d. 3 sk. 10x d. Wert.

Sonvon, 2. i ) upfer 683, für 3 Monate 67!/z. Bekauptet.

Liveryool, 2. Dezember. (W.T.B.)'Baumwolle. Umsay: 12 000 B., davon für Spekulaticn und Export 1000 B. Tendenz: Willig. Amcrikanis@e good ordinary Lieferungen: Stetig. De zember 4,67, Dezember - Xanuar 467, Januar - Februar 4,72 475, März- April 4,78, April-Mat 4,80, WVîal- Juni 4,82, Juni - Juli 4,83, Juli - August 4,85, Augu]bþ September 4,84 d. Offizielle Notierungen. (Die Ziffern in Klammern beziehen si auf die Notierungen vom 25. v. V, American good ordin. 4,51 (4,82), do. icw middling 4,65 (4,9) do. middling 4,77 (5,08), do. good middl. 4,87 (5,1% do. fully good middl. 4,93 (5,24), do. middl. fair 5,09 (5,40) Pernam fair 5,13 (5,48), do. good fair 5,39 (5,74), Ceara fa! 5,07 (5,42), do. goct fair 5,29 (5,64), Egyptian browy fair *(*) do. brown fully good fair 83/16 (87/15), do. brown good 8/16 (8/16), Peru rougk good fair 10,40 (10,40), do. rougk good 10,65 (10,65), do. rougb fint 11,00 (11,00) do. moder. rough fair 8,05 (8,05), do. moder. gc fair 9,00 (9,00), do. moder. good 10,00 (10,00), do. fmooth fair 489 (5,20), bo. smootb good fair 5,13 (5,44), M. G Breach good 4?'/x (42/2), do. fine 51/16 (25/16), Bhoronuggar good 43 (41/16), do. fully good 47/s (51/16), do. fine 5 (53/6), Oomra Nr. 1 good 4} (41/16) do. fully good 47/3 (5/16), do. fine 5/32 (57/22), Scinde fully good 4/6 (4/16). do. fine 41/2» (423/22), Bengal fuliy good 47/16 (4°/16), d0 fine 41/35 (423/,,), Madras Tinnevelly good 52/16 (53/3). ® nominell

eie

(S{[uß in der Dritten Beilage.)

S / 2 |/

A 4890-——560 A 310-330 A M

) Zuderberid!. k a<produkte 75 9 on M Brotraffinade 1 chne. Fa F

r „C4 O ut

Dritte Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

Handel und Gewerbe. (Schluß aus der Zweiten Beilage.)

Hamburg, 2. Dezember. (W. T.B.) Petroleum. Standard white loko 6,30. :

Hamburg, 3. Dezember. (W. T. B.) Kaffee, (Vormittags- bericht.) Good average Santos Dezember 377 Gd., März 38 Gd., Mat 394 Gd., September 404 Gd. Stetig. Zuckermarkt. (Anfangsberit.) Rübenrobzu>er 1. Produkt Basis 88 9/9 Rende- ment neue Usance frei an Bord Hamburg Dezember 28 05, Sanuar 28,40, März 28,55, Mai 28,70, Auguft 28,95, Oktober 22,50. Stetig.

Budapest, 2. Dezember. (W. T. B.) Raps August 11,10 Gd., 11,20 Br.

Manchester, 2. Dezember. (W. T. B.) (Die Ziffern in Klammern beziehen \si<h auf die Notierungen vom 29. v. M.) 90r Water courante Qualität 7?/s (8), 30r Water courante Qualität 84 (85/5), 30r Water bessere Qualität 9/s (94), 32r Mo courante Qualität 87/8 (9), 40r Mule gewöhnli<ße Qualität 9/3 (9/s), 40r Medio Wilkinson 10 (10), 32r Warpcops Lees 82 (82), 36r Warpcops Rowland 93/x (94), 36r Warpcops Wellington 9 (95/5), 40r Double courante Qualität 103/ (103/53), 60r Double courante Qualität 133/s (133/s), 32r.116 yards aus 32r/46r 221 (221). Tendenz: Fest. : : - |

Glasgow, 2. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Nokeifen Fest. Mixed numbers warranis unnotiert. Middlesborougb 43 h. -. 6 d. Die Vorräte von Roheisen in den Stores belaufen fi< auf 9509 Tons gegen 10 070 Tons im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlißen Hochöfen beträgt 85 gegen 86

im vorigen Jahre :

Paris, 2. Dezember. T. B.) (S{luß.) Robzu>er bebauptet. 88 9/6 neue Kondition 387—-377. Weißer Zu>ker behauptet, Nr. 3 für 100 kg Dezember 41}, Januar 42!/z3, Januar-April 42è, Märt-Juni 427 /z.

Amfterdam, 2. Dezember. (W. T. B.)

B.) Petroleum.

good ordinary 314 Bankazinn 80s.

Antwerpen, 2. Dezember. (W. T. Raffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. Dezember 194 Br., do. Januar 20 Br., do. Januar - April 20 Br. Nuhig. SHmalz. Dezember 83,50. E

New Yorf, 2. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Baumtvolle- reis in New Vork 9,00, do. für Lieferung Februar 8,63, do. für ieferung April 8,78, Baumwollepreis in New Orleans 8s, etcoleum Standard white in New York 7,95, do. do. in Pbiladelphia 7,90, do. Refined (in Cases) 10,65, do. Credit Balances at Oil City 1,60, Schmalz Western steam -7,30, do. Nohe u. Brothers 7,39, Ge- treidefra<ht na< Liverpool 1}. Kaffee fair Nio Nr. 7 82, do. Rio Nr. 7 Januar 6,90, do. do. März 7,10, Zu>er 4}, Zinn 29,25 bis 29,75. Kuvfer 14,87-—15.25 Baumwollen-Wochenbericht. Zufuhren in allen Unionshäfen 376 000 Ballen, Ausfuhr na< Groß- britannien 151 000 Ballen, Ausfuhr nah dem Kontinent 167 000 Ballen, Vorrat 985 000 Ballen.

Stetig.

E {D

Java - Kaffee

Die Nr. 23 (X. Jahrgang) der „Volkstümlichen Zeitschrift für praktische Arbeiterversiherung“, Magdeburg, hat u. a. folgenden Inhalt: Die Ansprüche der Armenverbände aus dem K.-V.-G. und ihre Geltendmachung. Von Hans Seelmann, stellv. Magistratskommissar für die Invalidenversicherung in Königsberg i. Pr. (Fortsezung.) Die Unfallversiherung in Desterreih in den Jahren '1597—1901. Soziale Hygiene.

Verdingungen im Auslande.

Oesterreih“Ungarn.

17. Dezember 1904, 3 Uhr. K. K. Zivil-Mädchenpensionat in Wien VIII Josefstädterstraße 41: Lieferung von Holz und Kohle. Näheres beim „Neich8anzeiger“.

Spanien.

5. Dezember 1904, 124 Uhr. Gleichzeitig vor der Verdingungs8- fommissicn des Arsenals (Junta de subastas, Comisariá del Arsensel) von Ferrol und im Marineministerium (Ministerio de Marina) in Madrid: Lieferung von Materialien für das Arsenal in Ferrol. Bedingungen bei dem Sekretariat der Generalkommandantur (Secretaria de la Comandancia general) und im Marine- ministerium. Näberes in spanischer Sprache beim „Reich2anzeiger“.

22. Dezember 1904, 11 Uhr. Stadtrat (Alcaldia constitucional) von Almendralyo: Lieferung der öffentlichen elektrishen Beleuchtung von Almeudralyo für 10 Iabre. Bedingungen bei tem Stadt- \sckretariat (Secretaria del Ayuntamiento) in Almendralyo. Näheres in spanis@er Sprache beim „Reichsanzeiger“.

24. Dezember 1904, 12 Uhr. Stadtrat (Ayuntamiento con- stitucional) in Villanueva y Geltrú: Lieferung der öffentlichen eleftrishen Beleu<htung der Stadt für 10 Jahre. Näheres in spanischer Sprache beim „Neich8anzeiger“.

26. Dezember 1904, 11 Uhr. Stadtrat (Ayuntamiento con- stitucional) von Valladolid: Lieferung der öffentlihen elektrischer Beleubtung der Stadt bis zum 31. Dezemb-:r 1911. Näheres in spanisher Sprache beim „Yteich8anzeiger“.

26. Dezember 1904, 12 Uhr. Generaldirektion des Schaßamts (Dirección general del Tesoro publico y Ordenación general de Pagos del Estado) in Madrid: Lieferung von 2940 Ries Papier verschiedener Klassen für die Lotterie während je der Jahre 1905, 1906 und 1907. Bedingungen bei der Lotterieverwaltung in der Münze (Negociado de Administración de loteri’as, Casa de

la Moneda). Belgi Belgien.“

7. Dezember 1904, 3 Uhr. Wospices civils, Lüttich, 3 Nue

Saint. Etienne: 31 Lose. Lieferung von Kurzwaren, Glas, Porzellan, 1090 Paar Stiefelshäften in vershiedenen Größen, 75C0 kg Kern- seife, 7000 kg Soda, 690 kg weißen Zucker, 400 kg Stärke, 1400 1 Genever, 11 000 kg Salz, ¿00 1 Brennöl, 400 1 Sesfamöl, 1500 1 Petroleum, 300 kg Schofolade, 2400 kg ZBichorien, 700 kg holländishe Hefe, 80000 kg Rindfleish, 10000 kg Kalb- und 10 003 kg Hammelfleisd, 4000 1 Alkohol, Medikamente, Drogen, Verbandzeug, Fläsh<en, Töpfe usw. ö 7. Dezember 1904, 11 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung von Koblen oder Briketts, 6 Lose zu je 1900 —3000 t für das erste Viertel- jahr 1905 für den Marinediens in Ostende. Sicherheitsleistung 4000 Fr. für das Lcs. Cahiér des charges spécial Nr. 22.

7. Dezember 1904, 1 Uhr. Ebenda: Verkauf von Nüständen der Gaëanstalten zu Brüssel, Schaerbe>, Ledeberg und Luttre im Jahre 1905 und zwar: Benzin, Teer, Krasse usw. 4 Lose.

9. Dezember 1904, Mittags. Gouvernement provincial, Mons: Bau einer Wasserleitung zu Froidhapelle. 11477 Fr. 7i@erbeitsleistung 300 Fr. Eingeschriebene Angebote bis zum

ezember. : Î 14. Dezember 1904, 12 Uhr. Börse in Brüssel: Lieferung von Gegenständen zur Einrichtung und Instandhaltung einer elektrischen Anlage, und zwar: Werkzeuge aller Art, Ammoniaksalze, Isolatoren, Kontakte, Lederbekleidung und Sä>e, Röhren, Stederöhren, Schachteln

Berlin, Sonnabend, den 3. Dezember

aus Eichenbolz, Walzblei, Bleikammern, galvanisierter Eisendraht. 17 Lose. Sicherheitsleistung von 50 bis 2000 Fr. Avis spécial Nr. 334. Eingeschriebene Angebote bis zum 10. Dezember. ;

14. De¡ember 1904, 12 Uhr. Ebenda: Lieferung von Pflaster- und Bordsteinen für die Station Vilvorde. 2 Lose. Sicherheits- leistung 2500 Fr. für das Los. Cahier des charges spécial Nr. 336, kostenfrei. Eingeschriebene Angebote bis zum 10. Dezember.

14. Dezember 1904, 11 Uhr. benda: Lieferung von rot» fupfernen Röhren und rot- und gelbkupfernen Blättern für den Staatsmarinedienst zu Ostende. 7940 Fr. Sicherheitsleistung 800 Fr. Cabier des charges spécial Nr. 20. : :

14. Dezember, 11 Ühr. Ebenda: Lieferung von 12000 Ringen aus s{miedbarem Gußeisen für den Paketbootdienst zu Ostende. ati Fr. Sicherheitsleistung 200 Fr. Cahier des charges spécial Fir. 21.

Demnächst. Börse in Brüssel: Verkauf ausrangierter Loko- motivkefsel. _ Demnächst.

¿ - i | Ebenda: Lieferung und Aufstellung eines Trans-

Demnächst. Ebenda: Lieferung eiserner und stählerner Ständer fünftliber Gitter für Absperrungen. Sicherheitëleistung 1090 Fr.

Numänien.

24. Dezember 1904, 4 Uhr. Generaldirekiion der Regie der Staatsmonopole in Bukarest: Lieferung von 40 000 kg Tabak „Argos“.

Norwegen.

19. Dezember 19094, 10 Uhr. Armeedepot in Christiania: Lieferung von 10 000 kg Pfundleder, mit reiner Eichenlohe ohne An- wendung von Erxtrakten gegerbt. Angebote in geshlofsenem Umschlag mit der Aufschrift „Puntlaeder“ werden im Bureau des General- intendantzn Nedre Faestning in Christiania entgegengenommen. Proben und Bedingungen beim Hauptverwalter ebendaselbst.

30. Dezember 1904, 3 Uhr. Staatsbahnen in Christiania: Lieferung von 5286 Tons Stablschienen mit Wirkellashen und Stabl- stü>den. Angebote in geschlossenem Umschlag mit der Aufschrift „Anbud paa Skinner“ werden im Erpeditionsbureau der Eisenbahn verwaltung, Jernbaneto:vet 8/9 in Christiania, entgegenzenommen. Bedingungen und Zeihnungea im Bureau des Eisenbahndirektors ebendaselbst.

Verkehrsanftalten.

Die an Angehörige der Kaiserlißen Marine im Aus- lande, der Ostasiatishen Besaßungasbrigade und der Schuttruppe inDeutsh-Südwesiafrika gerichteten Pakete bis zum Gewicht von 10 kg, die von den Abgangsbhäfen (Hamburg oder Bremen) fracht frei befördert werden follen, sind bäufig nicht an die rihtigen Speditionsfirmen adressiert. Infolge der dadur entstehenden Nachsendung der Pakete von Hamburg nach Bremen oder umgekehrt versäumen die Sendungen oft ni<t nur den rechtzeitigen Anschluß an das Schiff, sondera es entstehen aud no< besondere Portokoîten. Im Interesse des Publikums liegt es daher, wenn die nachstehenden Mitteilungen genau beahtet werden. Es find zu senden :

a, an Matthias Robde u. Co., Hamburg, Pakete für die auf der westindishen und der oft- und westafrikanishen Station be- findlihen Marineangebörigen, - für die Angehörigen der Ostasiatischen Besatzungsbrigade und der Shußtruppe in Deuts<h-Südwestafrika ;

b. an Matthias Rohde u. Iörgens, Bremen, Pakete für die auf der australishen und ostasiatishen Station (ostasiatishes Kreuzerges{<wader) befindlihen Angehörigen der Marine; x

c. an Matthias Nohde u. Co.,, Hamburg, oder Matthias Nobde u. Jörgens, Bremen, Pakete für die Marineangehörigen im Schußtzgebiet von Kiautschou.

Die Aufschrift, die unmittelbar auf die Umhüllun'g der Pakete zu seten ist, hat beispielsweise zu [auten :

(Absender: Karl Schulte, Wilhelmshaven, Roonstraße 7.) An Herren Matthias Rohde u. Co. ‘in mburg den Matrosea Ernst Schulße auf S S. „Vineta“).

(für

Yerkebr deutscher Schiffe in ausländischen Häfen r

während des Jahres 1904.

Eingang

» t 4 Maumse-

Ausgang Zahl Darunter der in Schiffe Ladung 121 115 47 212

ta Darunter gehalt Schiffe in Negistertons- Ladung 112 414 26 42 281 41 341 917 218 71 022 2 954 159 s 489 568 80 139 17 407 99 628 1 784 108 813 46 482 40 576 24 903 4 337 2 025

A Za Häfen

Swansea

Cartagena .

La Valette

Noworoî\iskf

Singapore .

Penang

Tanger

M

Galveston .

E e

fic tele O

Manzanillo

Bridgetown **) .

Bahia Blanca .

Christhurh

lc E *) Nit nachgewiesen. +*) Sahr 1903/04.

{Nach den

»> O

d S 00

M —) O U S

I,

—_— do O, D did juad fund ju _ b Q L R D l 4+ R O0

#* b

Dot N* O O <O C

Mitteilungen des Aöronautishen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Inftituts, veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. Drachenballonaufstieg vom 3. Dezember 1904, 114 bis 12 Uhr Vormittags: [Station | | 40m | 200m | 500m | 785m | s E l De 87 _| 83 Wind-Kichtung . | Wind-| WS8W| W | NW | Geshw.mps | ftille a a | . Himmel ganz bede> mit Wolken, deren untere Grenze gerade erreiht wurde. In 330 m Höhe Temperaturzunahme von 1,7 bis 2,7 ° und Maximum der Windgeshwindigkeit: 6 mps.

Seehöhe

Temperatur (C K Nel. Fchtgk. (9/0

| | | \ | | |

| | |

| | |

| Malin Head

| Aberdeen

1904.

Wetterbericht vom 3. Dezember 1904, 8 Uhr Vormittags.

Witterung2- verlauf der letzten 24 Stunden

| Wind- richtung, | | MWind-

stärke

Name der Beobachtungs-| station

Wetter

‘Celsius Niederschlag in 24 Stunden

chwere in 45° Breite

Barometerstand auf | Temperatur in

Meeresniveau und

S B B

ebel edi U Q ededi

ao Li. 4144

6,59) 0 [Nachts Niederschk. metît bewölfkt me if t b ewölft

L:WM

Borkum Keitum ..| C Hamburg . . |_/

Swinemünde

|— 7 | C7 2

| Gol

(5 S8 D

L Gry e)

L

S | [Q f

S

- A- 4

60 0

Or S «

=JI| “I| “I C c Do | o

Nv Di [oclmit c S

7 1,9 Y mert bero

a Zuste | Rügenmwalder- bordeurs (Schiebebühne) für das Zentralatelier in Mecheln. |

2 [meist bewölft meist beroôslft 4 bede>t | —0,2 3 |Nachm.Nieders{l. i : meist bewslft

münde S Neufahrwafser

—2|=I|=2| I

b 4 bede>t

oor =| D M

ol

O RS l 2

B

G Q

(Si S

2'bede>t 0

[><]| tze

3 'balbbed wolkig meist bewölft i beded>t meist bewölft I 3 __metst bewölft 3 0,1 0 | ziemli beiter 0 |_ meist bewölft 0 |_meist bewölkt 0 | meist bewölkt 0 | meist bewölkt 0 | ziemlich beiter |(Wüilhelmshay.) meist bewölft

er r B O

r D c.

ztnDdit,

N (Y] i, S

J J

cor Q

| O N! »| dO

[5

l 1 j j

ala A O [ho] [C (G)! G G I G G

| ol 50)

J

Frankfurt, M. Karlsruhe, B. München ._

=JI| I c

A O] S

en C

Stornoway . SW 2'heite1 c E E j (Kiel) S 2 meift bewölft (Wustrow i. M.) meist bewölkt (Königsbg., Pr.) Nachm. Niederschl. (Cassel) meist bewölkt (Magdeburg) meist bewölfkt

Valentia

Scilly . 7 WNW 3 balb bed.

2 halb bed.

SW

2 wolk ig_

Shields . . | 751,3 |/SW E E (GrünbergSehl.} meist bewslfkt (Mülhaus., Els.) meist bewölft (Friedrichshaf.) meist bewölfkt

(Bamberg) meist bewölft

WSW 4 wolkig

) 3 bededt

(Q (V t)

Isle _d’Aix

S (N 8 T 4 A co

ry t

St. Mathbieu

3 veded>t A 2 'beded>t O! O W 2 balbbed., 5,6| 0 Æ 1/Dunst U ( 4 bede>t z 2 wolkig wolkig Dunst wolfig 3 Nebel wolkig 4 Nebel Regen heiter 2 bede>dt F bede>t bede>t

Gri8nez Paris Blissingen | Helder . Bodoe . Christiansund

Skudenes .

|

enl en

D A | 0] 01

1 | =—2| J

(G)

N C E Q

\

|

$9)

G G B G G

/

1 | D | o

G G G: = tr

I a CN O E

S

V O G O 00°

(F; G

Vestervig | Kopenhagen é | Karlstad . . | Sto@holm

Wisby .

a R 412? Gernojaud

S C S

(Fi! (F? 3 s e N N I

C Cs C [Ss

C

S

de C3 >-

Haparanda taa Wi'na Pinsk Petersburg Wien Prag | Rom Florenz Cagliari 1 758,5 |9 Cherbourg : | Clermont Biarritz 1,2 [2 Itt310 é D(,O ait. 1 (O0 | Lemberg j Hermanstadt SV Triest Windft. Brindisi ._. | 760,6 |[SO | Livorno : Belgrad S Helsingfors . | 7: SW Kuopio . 50,8 [Windft. S D G, 6 | Lugano . Säântis

I D co

w

d .

“e - -

T

i eier

Schnee

2'beded>t

2 bede>t

5 beded>t

) 1 Schnee

W 4 halbbed.

W 3 bede>t Neagen bede>>t

H bedeci

1 halb bed.

2\wolkenl.

1 Nebel Regen

3 bede>t

o\Regen

6 'bede>t

3 Regen beded>t

INdbel | 1

1 Nebel 1

1 Regen 2

6 volfig f)

Mi . i Zheiter |! 24

| Warschau . SO Ubede>t

| Portland Bill! 755,5 [WNW 1 heiter

Ein Marimum Î

C

VIOILGI G E G s Ta

QIGIS O8 O

4

Bindst.

O

i

_-

NW

(Sì

Oi S

1 | Î R

D

Gr N E N i O!

O De D

6,5 8,3 über Südosteuropa, Norwegen. In im Nordosten ift

) von über 771 mm liegt eine Depression von unter 743 mm westli<h von Deutschland ist das Wetter ruhig, trübe und mild, Regen gefallen. Fortdauer wahrs{ecinli<.

Deutsche Seewarte.