1904 / 286 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

furrenz den mittleren gefährlid we zum Teil au< Beschimpfungen, unwabre Beschuldigung, daß wirtshaft geschädigt werde. geht aber mit

Trimborn (Zentr.), betreffend

für die Militärverwaltung“, der ehnstündigen Arbeitszeit für

für die Kleinbahnverwaltung“. Händen des Transport führers. führung des Transports von d verwaltung einzusenden.

¡weite die Ueberschrift ; „Beide A6! dritte | „Anerkenntnis

er zweite Abschnitt ist z er Militärbehörde an die Kleinbas:

Fnterpellation des Abg. die Frage der Einführun

Arbeiterinnen und jugendliche Ar Das Haus trat darauf

ela zu rihten wegen des Verzu egelung der haft. Jm Staatsdeparte- ltendie Unzufriedenheit der

Amtlih wird ldet: Gefecht bei Kub ite i boren am 5. November 1881 Infanterieregiment Nr. 47,

Am 22. November d. F. im

gefallen Reiter Alwin Minister des Aeußern und dem deut

Botschaftspersonal sih der Prin G len de ore

Vorstellungen an Ve venezolanischen oberft legenheit der B

bleiben in den hen Botschafter mit dem n. Am Nachmittag begab

antheon und legte am Grabe deg

Häber, ge- zu Olbersdorf, früher 48

einen Schuß Asphaltgesel ermudaer Asphaltge}e die Generaldiskussion des

die Brust. dem Vorteil

rden würde. UnterdenEntstellungen und mit denen gearbeitet wird, ist auch die dur die Großbetriebe au<h die Land- Die Entwi>elurg der Müßhlenindustrie der Landwirtschaft Hand in Hand. Ich

daß die Großmühlen in ihrer Entwickelung den

Königs Bui ert einen Kr estern mittag fand, wie oßen Festsaal des Quirinal

d des Etats für die Schuß- <tragsetats für 1904 sowie riedenspräsen

eeuropäishen Mächte tei

anz nieder, die gegenwär

„W. T. B.“ meldet, in dem die Taufe des Prinzen von

weiß aus Grfahrung, | y der Landwirtschaft ste Strafe für die Intelligenz fe

ment heiße es, di Þ Vereinigten Staaten über uela. ÎInsbesondere seien

Reichshaushaltsetats u gebiete für 1905, des Nacht: der Gesetzentwürfe, betreffend die

tigen Verhältnisse in Vene-

Am Typhus gestorben sind der Hauptmann Otto England, Frankrei und Jtalien unge-

Berlin, den 19. November 1904. geb. am 15. März 1866 zu Bruchsal,

Der Minister des eter E s es Innern. Der Minister | Fanteriáré früher im Jn-

igern. Die Umsaßsteuer würde eine in und den Konsum verteuern. Ich

werde für den Antrag Posseldt stimmen. i e Abg. Herold (Zentr.): Die Großindustrie des Mühlenbetr*ebes Kosten der mittleren und kleinen Betriebe entwidelt. 290 Müblenbetriebe, 1903 nur no< 31 856. Wenn er Zeit die gesamte Produktion erbeblib ge-

' giment Nr. 171, en E Karl ningen, früher im Königli giment Nr. 121, am 50. h der Reiter T Limmer, frü

die ihre Ansprüche, ihr Handel und örigen in Venezuela erführen, en Lage, die eine gewaltsame Geltend- ffen würde, zögen sie es vor, es Dru> auf Venezuela auszuüben.

am 29. November im Lazarett Epukiro; boren am 2. Juli 1879 zu ürttembergishen Jnfanterie- mber im Lazarett Otjim- codor Vorkauf, geboren am 7. Mai enadierregiment Nr. 1,

temont statt. Ehrenpaten bezw. T der Deutsche Kais von Preuße

Patin war die Köni enderung der

aufzeugen der alten über die Behandlung,

ihre Staatsange Würdigun machung 1

Jn Vertretung:

von Bischoffshausen. gin Margherita,

ürst von Montenegro, ur< den Prinzen Albrecht England, vertreten durh< Der Taufe wohnten ferner

der öffentlihen Arbeiten. des deutshen Heeres und die

licht, ein.

S hat fih auf 1895 gab es 37 man bedenkt, daß sich in dief

steigert hat, f

Als wir vor Jahresfrist in

S ntr.): pa u “us der Schaßz-

die Beratung des Reichsbaushaltset: sekretär, sein Gesetzentwurf sei die

tats eintraten, meinte de Vorausfetzung für eine haus- Er sprach die Hoffnung aus,

n, und der König von

rthur von Connaught. rer Ansprüche scha

Amerika zu überlassen, einen

er im Garde o wird man

zu dem Schluß gelangen, daß diese Ent-

Nachteil des Mittelstandes no< viel ungünstiger ift, Mir ist die Behauptung des Vorredners

unverftändlih, daß die Entwi>kelung der Großbetriebe von VBorteil

der König u Herzog von und die Prin

bälterishe Finanzwirtshaft im Reiche. daß die Zushußanleihe zum vorliegenden Etat ers{< sonst ist das Bild des Etats zwar von einer San

ammer genehmigte vorgestern einen Geseß- Ausgabe von 30 Millionen Papier- au3gegeben werden und dann Konversion ift bis 1910 ver-

nd die Kön igin, der Genua, der Prinz zessinnen Milißa und Xenia von Herzog von Oporto,

Graf von Turin, der von Udine, die

widtelung jum

Die <ilenis<e K ablen verraten.

entwurf, betreffend die pesos; 15 Millionen sollen glet 15 Monate lang je 1 Million. '

Male vorges<lagen würde. ieder eine Zuschußanleihe, 1 Staatssekretär sprach mit praktishen Vor-

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

im Lazarett der Reiter

geboren am 31. Mai 1882 zu H

‘tedri< Treuter, eldartillerieregiment Nr. 65,

rüher im 4, Württember eint nun w

sehr trüb. Der

ierung der Reichsfinanzen, für die Landwirts@aft sei.

der Prin

iese Großmühlen produzieren ni<t für

ihre Gegend, sondern für weite Landstre>en, ufid da der Transport

am 30. November im Lazarett Waterberg.

Napoleon,

mehrere Mitglieder L O : i bei neuen Steuerprojekten

zu nehmen ist, ist selbstverständlich. Milliarde weit überschritten. Man wir an dieser Finanzlage {huld

e Minister, das diplomatische des Parlaments p 9 in i Turin as Brust von Aosta ist

Prenfsßen. Berlin, 5. Dezember. hoben worden.

jestät der Kaiser und Köni der Einweihung

vorgetreten. j Gntfernungen

sie sich mit Vorliebe an der dort am billigsten beziehen.

schlägen ist er aber nit her auf die wirtschaftliche Lage Rücksicht Die Reichs\hulden haben die dritte

Seine Ma

vormittag L seit einigen Tagen in

um 101/; und Lungenentzündung erkrankt; das General Gripenberg am Freitag,

sehr kostspielig ist, so fiedelu Küite an, «weil sie das Auslandgetreide Fch sehe au<h nit ein, wie eine ander-

weite Besteuerung der Großbetriebe eine Strafe für die Intelligenz ein soll. Bei diesen Betrieben handelt es si< vielmehr um eine be- Stellung des Kapitals. Auch eine Verteuerung des Konsum®s Menn der Kommiffar in der Kommission

steuertehnis<he Bedenken vorgebracht hat, fo meine ih, bei fozial-

hat uns nun vorgeworfen, d

Unser Anteil an dieser Schuldenvermehrung is aber ver-

Flottenvermehrung Vermehrung Verbindung Etat ist nun au eine Vermehrung des Das legt au. den Einzelstaaten Frage an uns

St. Stephanuskirche auf dem ernannten Gesandien bes Rec a e)andten de i

y Valdez. r NRepubli _ Heute früh um 83/ Dessau begeben. 7

W. T. B.“ meldét, in Charbin eingetroffen. “Der General Kuropatkin hat dem Kais 2. d. M. gemeldet:

Fn der Nacht von unferm

Gesundbrunnen bei und Oefterrei<-Ungarn

Jn einer gestern in der inneren St

s Stad | rufenen Protefstversammlung N ulgesegz wurde, wle „W. he Reichsrat3abgeordnete Dr. Schü >

bet und empfingen | Schlosse den neu- | Tuba Rafael Montoro |

vorgestern abend ausge

besorgniserregend. gebene Bulletin sagt, der Zustand sei

t Wiens ceinbe- er unter dem | lelen. Uün| Uma Einnabmen

<ristli<- kann ih nit zugeben.

Unterzeihnung des im März di deutsh-italienishen E dem „W. T. B.“ zufolge, am Sonnabend

Grafen Monts und die

Kompagnien

zum 2. Dezember unternahmen 2 : drängten die

Zentrum aus eine: Grkundun zurü> und beseßten die feindlihen S

Jahres paraphierte vertrags hat, durh den deuts

3/4 Uhr haben Seine Majestät Si | soziale S Auf der Fahrt dorthin eden Aller ¿ euts{<hböhmi er, nahdem e Freiwillige

( Botschaf g Reich8heeres vorgeschlagen den Botschafter E Sei p zte Ver- | politischen Maßregeln darf

man vor Aenderungen ni<t zurü- auf den bureaukratis<hen Standpunkt

einmal Bestehende müsse aufrecht erhalten werden. olitishe Gesetzgebung ift der Initiative der Volks- vertretung und niht der Negierung zu verdanfen. So hoffe i, daß nregung des Abgeordnetenhauses eine Aende- Etwas Neues liegt hier gar niht vor, wir mitten darin in dieser Art der Besteuerung; ich bin auf die Brennsteuer, auf die gestaffelie Brenn\teuër Württemberg und auf unsere Warenbaussteuer. In bezug auf die Industrie müssen wir allerdings sehr vorsichtig sein,

er in längerer Rede das Sculgesez vom nation < wurden die Kompagnien v

pflihtung auf. in einzelnen Fällen no< stärker heranzuziehen. anleihe herabzumindern, Zuschußanleihe Man könnte n man sie ni<t na< der Kopfiahl, der Tragfäbigkeit der einzelnen S li< der Ertrag

De>ung der jeßi

alen Stand-

dieselben die getroffen und war

Vertreters des Chef

weiteren Vormars 1 feuer empfangen und mußtén, erbielt, ih zurü>ziehen. Au und 5 Mann sind verwundet. über Kämpvfe eingegangen. Der Generalleutnant S sach arow berichtet dem General-

stab unter dem 2. d. M.: : <t ¡um 1. Dezember

ge des Chefs des Militärkabinetts und

s des Zivilfkabinetts. mals versu<ht werden könnte, die Einzelstaaten

Wir werden bestrebt sein, wenn nicht ganz zu beseitigen. verfassungsmäßige Bedenken. un die Matrikularbeiträge in der Weise erböben, fondern unter Berücksichtigung <ultern berehnete. Handelsverträgen

E Bevollmächtigten in N in Senat verlas am Sonnabend d

des i deutichen Reichskanzlers Grafen : v d im Namen des Kaisers Wilbelm dem S Gntbüllung des Goetbedenkmals in

edzutende Unterstüßung Seite ist ein Offizier gefallen Am 2. Dezember find keine Meldungen

om stattgefunden.

sident ein S<hreiben ülow, in dem dieser enat für seine bei der Rom kundgegebenen Gesinnungen

g tot. ie deutsche Lese- und Nede- S De Bus j i

L ut ui j i lp öffnete am Sonnaben z, die Zuschuß- | Die ganze fozia

Krafauer Gasse. ta ape nie ten aus deutschen Universität e zog ein T isheStudenten, ur

au hier infolge der A eintreten wird. find bereits

i Halle in Prag er- ihre neuen Räume in der rlihkeit waren vierzig Stu- d zahlreiche Festgäste er- rupp von 100 Personen, Absingung nationaler

e E Gesandte in Stockholm, W A eter R at Graf von Leyden ist von dem willigten Urlaub auf seiren Geschäfte der Gesandtschaft 1

h ‘Alle Geheime | Dl thm Allerhöchst be- Posten zurü>gekehrt und Mi be

unternahmen unsere Frei- Wenn wirk- Befestigung Unterwegs begegneten sie einer

_Der Papst em M Uller und ias Posen, die den Peterspfennig ü

gestern den Cölner Weihbischof

aus der Erzdiözese Gnesen- aus den neuen

darunter t \<e

U japanischen h \südwestli<h vom Dorfe Tungou. en Ausgaben ausreicht, i } le m dir s Ï 5 / Vorschläge zu machen, | da wir aus die Ausfuhr Nülsicht nehmen müssen.

Unser Mehlexport

Die Steuer für die Großmüblen in Bundesstaat kann allerdings bedenkli< fein, Großmüblen in einen anderen Bundesstaat verleat werden könnten. Notwendig ist, daß die gleihe Tarifierung etreide und Mebl auf der Eisenbahn aufgehoben wird, denn es ist unnatürli, daß das Fabrikat denselben Tarif hat wie das Rob- produkt. Darin, daß das Fabrikat hier sogar einen. billigeren Tarif ße Bevorzugung der Großmühlen. Wir wollen durchaus nicht die Großmühlen mit einem Male vernichten. Wenn die kleinen Müller ganz vernichtet sind, ist es zu \spât mit wir müssen rechtzeitig vorbeugen. Entweder

vieder übernommen.

arlemagne Tower ist

e Geschäfte der Botschaft 19A | Nachdem diese entfer

| der Abfahrt der Teilnehmer n< die Kundgebu llen höhnische

! Lieder zur Krakau Heeresvorlage au

| gesperrt war. Nedehalle befindet,

bei der neuen diese Ausgaben zu de>en si sein, daß es mit der fortwa

rbeitet sein müssen unter Berücksichtigung der wirt- u< einem Beschluß des Reichstags. hen Reis hat ganz gewiß ihre <e Volk, aber die Lasten, die die Stellung erfordert,

rahtung des Projefts einer ander- Ausführungen im einzelnen bleiben

ter Gasse, die aber auf beid: Vom Dache des wehte eine

niedergemaht einen Verbau Ein Teil der Freiwilligen geriet auf Sodann drangen etwa 20 F <en Schanzen ein und matten dort gegen

griffen ihrer-

nSeiten polizeilich ab- Hau"jes, in dem sih die e ole n< die Menge. Bei an der Einweihungsfeierlichkeit bungen, us der angesammelten Zurufe. Ein tshechisher Student

stadt (Siebenbürgen) Versammlun

ber kann fein Zweifel

internationale brenden Steigerung der Schuldenlast des

enwart von 4g hlen worden.

Marianishe Kongreß i <t Kardinälen und O bel Der Kardinal Vives hielt die

japanischen

Stacheldrahtzäune. eine Flattermine, die jayanis 20 Japaner nieder. seits unsere Freiwill eiwilligen zogen fi erwundete mit fich. Der General Kuropatkin meldet dem Kaiser unter dem

Der amerikanis<e Botschafter C

Oer c C r Cf nah Berlin zurückgekehrt D fet di wieder übernommen.

gestern in Ge E Freiwilligen

Prälaten gesch

Schlußansprache. die erxplodierte.

projekte au3gea i \haftli< Schwachen, entspricht a Die Weltmahkstellung | Bedeutung für das deut} erhaltung dieser die größeren Redner wendet sid darauf zur Bet

Japaner, die zu Hilfe herbeieilten, n an und warfen Handgranaten auf sie. zurü> und nahmen fünf Tote und alle vierzehn

| wiederholten | Menge erscho | wurde verhaftet.

: Schweiz. gierungsrat in Basel hat, wie jung der geistlihen Ge rtiarier aus dem Josefs m NKloster- und Ordensartikel der Bundes-

Laut Meldung des „W N d transport für G. M. S. „Mön dampfer „Seyndl g des Deuts und hat am 3.

D. T Die mit-

ist der Ablösungs- ellshaft der

Möwe“ mit dem Reichspost- | ingapore e

teilt, die N i Franziskaner-Te hat, liegt eine gro

2. Dezember in S breitba<h gemäß de

7 : : ingetroffe ezember die Reise nach . getroffen

zongkong fortgesezt. | [sischen Wähler eine ab, in der sie gegen sol<Wen Maßregeln;

euer für die Mühlen eingeführt werden, oder es Bundesstaaten eine gleiche Steuer einführen. Wie das nen wir bier nicht sagen, aber i< bitte, dur< An-

weiten Tabak- und Biersteuer ; seine jedo auf der Fournalistentribü Auch was er über die neuen Ha verrehmlih, er f ¡ur Erledigung der und die Hoffnung auszusprechen,

muß eine Reicht müssen alle geschehen kann, kön nahme des Kommis

3. d. M. weiter: s In der Nacht zum 3. Dezember ükberfi Utiasi am Hunho.

die oen des Schul en, die sächsi J Trafttreten l

geseges Si] geordnete: à L An des Gese es u ver ite y | möglich 1EL, dahin q E reiteln oi | Geseßes gemildert würden.

verfassung für un beauftragt, - der Basel-Stadt zu

ung nahmen und be- ufzufordern, das Jn- rei er, wenn dies ni

, daß gewi}: Bestimmungen vis

i remen, ngetroffen

in am 2. G zulässig erklä

m Zusammenhang unverständlich.

ndel3verträge sagt, ijt nur zum Teil

frühere Einberufung des Neichttags

ereits zustande gekommenen Verträge zu wünschen

daß nunmehr diese Verträge bald

rt und das Polizeidepartement

ellschaft die Niederlassung in dem Kanton elen zwei japanishe Kom-

Der Feind wurde dur<

Auf unserer Seite wurden zwei Mann Vor unserer Stellung sind viele tote und eblieben, die Japaner lasen sie uns aber

2. Dezember in Port- | und geht am 5. Dezember von dort ) in See.

au-Prince ei

nah Kingston (Jamaica

pagnien das Dorf 'Gewehrfeuer zurü>geworfen.

getôtet und vier verwundet.

verwundete Japaner zurü>

sionsbes<lusses der Regierung eine Anregung

Niederlande.

21 _

Im weiteren Verlauf der Debatte sprachen bis zum Schluß des Blattes no<h der Geheime Oberregierungsrat Wende l- stadt und der Abg. Posseldt (fr. Vagg.).

\si\h-japanische Krieg dauere doh< n bei der Vollendung der Technik früher angenommen unsererseits würden

euern auf die si ihnen Nähernden. Der Generalleutnant Ssa <harow meldet dem General-

stab unter dem 4. d. M.: j In der Nacht zum 4. Dezember versuchte eine

Haag wird demnächst, wie das „N ,„ eine internationale Kon 6 man bei der <tlihe Stellung der

Die meisten Staaten würden

erledigt w

eutershe Burcau“ länger, als ma

zur Beratung azarettschiffe

Frankrei, nicht wegshaffen, sondern

mer seßte, dem des Handel3nmi

__wc die Möglichkeit obwohl wir wirtschaftili< dur< diesen Krieg auf Möge die Entscheidung ausfallen

‘über die völkerre zu)ammentreten.

| Die Deputiertenka vorgestern die Beratung des B | fort. Der Deputierte Astier (s\ozialis

2. : 1 Vie Le1che Seiner Durchlau

von Hohenzollern ist, wie B.* zufolge,

nisteriums haben, einzugreifen,

enachteiligt würden.

t des Prinzen Friedrich

ldet, heute früh Abteilung Japaner

T. VD! Me

ischer Radikaler) beantragte di

cs L gte die cs, um damit Prote 1 ellung in St. Sat zu zerstören, wurde

Gesandten im Ha der Professor von sandt werden.

von München nah

für beide Teile mit sih Export nicht gleichgültig sein. Redner Deutshlands zu England,

g vertreten lassen, von Rußland

Martens und ein Marineoffizier ent- unsere Drahtverhaue vor dem Dorfe Linschinpu

aber dur< unser Gewehrfeuer vertrieben.

Aus Mukden vom 3. d. M. berichtet die „Russische

Sigmaringen übergeführt Mecklenburg-Schwerin.

wie sie wolle, sie bringe eine Shwächung und ‘das könne uns für unseren

bes<äftigt si< dann mit der Stellung

| Kürzung eines

ostens an | Absetzung des N eRT D. 400 Fran

‘ommifsárs der Aust

Statistik und Volkswirtschaft. Konkursstatistik.

l El er behauptete, ! die Abseßung Lagraves gefordert * Unterfuchungskommissi | Ministerpräsident Combes

ungere<tfertigt; er sei nit na | fällen, in die er v «4 ¡ Aussteller abgeseßt lebhaften Bei

Ministerpräsitent Combes babe sen Aussage vor der erangelegenheit. Behauptung für vbllig rave sei na< den Vor- französischen bierauf unter

<t zu verstehen. e über und bemerft: Wir

Woche eine

ätten, wie es heiße, in

Jn seiner Antwort auf den Beri atterie bei Lidiantun

Zweiten Kammer, bet am 12. Februar d. J Dänemark ab betont der Minister des Vertrag der erste von d

N Tv Dem Landtage is, wie die

betreffend die Lotterie ist aber au<h hier im Zusammenhang ni

dann auf die Frage der sollen ja nun im Lauf geschlossener Handelsvert nachrichten i von Wien zurückgekehrt. Mitteilungen

Ä der oe der e enehmigung d

. zwijchen den Niederlanden v erihtsvertrages, inden, daß dieser auf Grundlage der

e>l. Anz.“ berichten,

emei f i I e Ia iiE Telegraphen-Agentur“, Don-Kosaken

der vergangenen Nacht eine japanische genommen.

Eine am 2. d. M. Abends im Hauptquartier der japa- aufgegebene Depesche berichtet : end 10 Ubr die

Handelsverträg e der nächsten räge vorgelegt erbalten. i Posadowsky ohne den Abs{luß mit Oesterreich

Es mag nit angängig sein, daß uns nun- mit Oesterreich-

eine Vorlage, Preußen, zugegangen. Deutsche Koloniex.

Aus Deuts -Süd et, gestern d Fa westafrika

reffend die Anzahl ab-

erklärte diese Nach den Zeitungs-

tragend; j: en sei, im Interesse der Der Antrag Astier wurde der Linken mit 319 gegen 270

Nach der vorläufigen Mitteilung des Amts zur Konkurzstatistik Deutschen Reih 2040 neue 3. Vierteljahr 1903.

ssenen Schieds Aeußern von

en Niederlanden ndschureiarmee

Infanterie griff am Donnerstag ab

5 t, wie W.; T B rpatrouille nishen Ma Vechandlungen

i Kaiserlichen Statistischen gelangten im 3. Vierteljahr 1904 im Konkurse zur Zählung, gegen 2106 im

Anträge auf Konkurseröffnung wegen Mangels eines au< nur die Kosten des Verfahrens de>enden Maffebetrages ab-

ldung in Berlin ein- | dem Hr de et dem Nückweg | gele Stimmen ab- ‘i Naht überfallen, ! rachten die Meldung mannshoop wird |

rgewehre stark, griff

aager Konvention abgeshloîse

ertrag sei, der in ee Und Konvention von 1 bindenden Weise

¡aper der einzige ie Grundsägze der Es wurden 370

Vertragschliezenden

Stellung Manchuanzu-Seian an, Am folgenden Morgen wurde ru 3 die bis gegen Hungtipietaiyou vorgedrungen waren, glei<falls vertrieben.

Der Kommandeur der

aema<ht werden,

auszudrüd>en, si< etwa in dem Glauben befindet, zustande kommt, währen. Mag der politis<he Bun mögen die politis<en Ziele no<

getroffen: Eine Offizi von Namansdrifi nah Warmbad Entkommene Neit ovember nah Drift. Ueber gemeldet: Morenga, etwa 300 Kleinkalibe

erpatrouille so weitem Um : fort 899 in einer für fige E D e daß Oesterreich i

zur Geltung bringe.

Der russishe Torpedobotszerstöre rn nah Vollendung seiner Ausb : ee von Brest abgefahren. um das vorausgegangene Er

wenn ein Tarif- die Meistbegünstigung ge- d mit Oesterreich noch so enge sein, so sehr übereinstimmen und

„Pronzitelny“ ift ÿ der [5 rveren i e Fahrt bes:;leunigen, gänzungsges<hwader izieder ein-

gewiesen und 1670 Konkur

unbekannt. Gemeinshuldner in 980

Er Lis erung tro ‘r wird feine Port Arthur belagernden Armee

Ruuräunien. Beendet wurden im 3. Vierteljahr 1904:

sverfahren eröffnet ; von legteren hatte der Fällen aus\<ließli< die Konkurseröffnung

1955 (3. Vierteljahr

1903: 2000) Konkurgtverfahren, und zwar dur Schlußverteilung 1401,

der das ni<t wünschen sollte,

úönteresse Deutschlands : das kann mi aber nit veran-

den Hauptmann von Warmbad an. lusten des

ALNDY amn / r Angriff wurde unter Feindes abgewiesen.

28. November Abends in {weren Ver- |

9. d. M. auf unserem linken Flügel 10 Uhr Vormittags bis 4 Uhr Nach- Waffenstillstand abges{lofsen, während

Die Kammer S

Di und der Senat „W. T. B.“ berichtet, Prinzen Friedrich v

aben vo i / rgeftern, wie ih bin als Großdeutscher der Letzte,

arlamentäre, die am der Trauer um den weten

erschienen, haben einen von mittags dauernden partiellen

zum Zeichen dur< Zwangsvergleich 39, wegen Massemangels 124.

Rufß;land. on Hohen

haltung Oesterreichs zu {äß

infolge allgem&ner Einwilligung 39 und Fn $19 beendeten Konkursverfahren war

ein Gläubigeraus]<uß bestellt.

änden Oesterreich preiszugeben, während

zollern ihre Sigungen Wir freuen uns der

Die Kaiserin Ale an den Fursten

| nahmittag, wie dem „W. T Sselo die vorläufig für Deutschen Roten Kreu Das Oberprisen

| vorgestern über die B des Wladiwosto>er Pris

Verwundeten erfolgen sollte. undenen H

aus Tschifu vom

laffen, uns mit geb dies allein den handelspolitis<hen Vorteil bätte. Beziehungen zu den anderen Ländern. Vereinigten Staaten,

der i< den lebhaftesten Widerhall

Warmbad wird gehalten. K i fommandos 100 Cane tir 6B

Aus Windhukfk [l Anordnung des Ge Trupp?nverschiebungen statt: 6. Kompagnie von Gobabis, 1.

randra empfing am Sonnc »end- °. B.“ gemeldet wt: in batte, JZrkutsk bestimmte Abte zes mit dem Oberarzt Dr. Brentan: geriht in St. Petersburg verhandeli- erufungsflagen gegen die Ents i

shließlih eines } \{hüte stark.

<stehende Mitteilung vor: Auf Trotha finden

aufgehoben und dessen die Bergung der Toten und

Veileidskundgebun Telegraph“

lern beschlossen. erdinand von NRumänie

arsTofe- ilung des

hre und zwei Ge Konkursverfahren betrafen :

freundschaftlichen | : N bysische Personen Roosevelt, eine Aeußerung getan, physische Per

in Deutschland

Bei Schluß

Prinzessin

maringen abgereist. 3D. M.

Den Fapanern is es gelungen, | oder auf einer Anhöhe westlich Die Nufsen halten den 203 Meter - Hügel

n sind nah Sig- schwere Geshüßze auf den

nerals von von Itseschen

und 2. Kom i | pagnie von Serbien. 203 Me S < in St i : i L in Sienung 8 vLuges des Blattes spricht der Redner fort. Genossenschaften .

neue beendete

1558 1573

350 267

88 81

E 8 8

andere Gemeins{uldner. . 36 26 2040 1955

Das amtliche Blatt Ukas des Königs veröff Kabinetts Gruit Weiterführung der Geschäfte

engerihts in der Angelegenheit De Dampfers „Thea E Ladung des englishen Dam Versenkung der „Thea“

Epukiro nah Windhuk, um der Etappenlinie Win dhuk—/ (Gobabis wird von 2 Maschinenkanonen besegt.

ununterbrochen unter Feuer. Aus Schanghai meld den 300 Meter-Hügel

Das japanifs

ien „W. S Y entliht, w ie D \< angen O E D

im Süden und zum Sh U s Zeeimannshoop verwandt 2 A6 con i »@ S ; 6 2 rit des Regiments 2 und e Abteilung Heyde (5. und

zufolge, einen emission des und es mit der einsts beauftragt worden ift.

et dasfelbe Blatt, dié Japaner hâtten dli vem 203 Meter-Hügel beseßt. e Budget für 1905 ist am Sonnabend, en Bureau“ aus Tokio berichtet wird,

secnkung des deutschen nahme der Das Gericht widrig und hob die

igen. (112.) Sizung etitionen. bitten 4389 M ühlenbesiger

und der Beschlag- „Arabia“. Zusammen

für rehts-

Auf der Tagesordnung der heut des Hauses der Abgeordneten stehen Fn 459 gleihlautenden Petitionen

Das soeben erschienene IIT. Vierteljahrsheft zur Statistik des

Kompagnie E E ntscheidung des me der Lad

Oberprisen

sowie im Anscbluß daran in andwerks- Halle a. S.,

O l Di Abteilung tand, beseßt Linie Epufkiro

wie dem „Neuters

dem Parla gaben wird dar

Prisengerihts auf. adung des Dampfers geriht aufgehoben.

Battterie), aus fast allen Provinzen

im wesentlichen in Hannover,

Die Höhe der Aus-

Auch die Beschlagnah in auf rund 1000 Millionen Yen angegeben,

„Ar abia“ wurde vom Bulgarien.

„W. T. B.“ aus Sofia über-

ment vorgelegt worden. Deutschen Reichs gibt eine ausführli

aleiden Petitionen und eine Schäßung der H

Nach einer Meldung des Frankfurt a. O.

Okowarumende. fammern

che Darstellung des Hopfen- opfenernte im Jahre 1904.

im Deutschen Reich, der seit dem Jahre 1855

illionen auf das Kapitel „Ausgaben für den Der Finanzminister erklärte, daß nur im kommenden Jahre dur<h Anleihen zu

_Aus Anlaß des 40. versammelten 200 Rechtsanwälte, die

reichte am 1. d. M. eine Abo Ferdinand die A Der Fürst hielt an di

Der Hopfenbau ih, (47 375 ha) bis 1903 (36 667 ha) stetig

Berichtsjahre eine er

Deutsche Müllerbund und die Landwirtschaftskammern für die Regierungsbezirke Cassel un die Vorlage eines Geseßentwur?

teilung Estorff 1. und 4. Ko1

g Est c . Und 4. Komp L Masch.-Gew.-Abt. bleibt bei Owina baka—Okarupoko, die 3.

Ov 5 P c; Jahrestages der Justizreform von denen 780 M

Sonnabend dnung der

Dey Sobranzje dem in Beantwortung der

e Abordnung eine Ansprache,

Ns 1, 0, Dallerie lnaua-Naua, Okataw- Abteilung Wilhelmi (3. Ba-

nd Wiesbaden,

Moskau 8 zu veranlassen, wodur eine solche

in zahlreihen Reden die Not- | Thronrede. freulihe Zunahme.

450 Millionen

zurü>gegangen ist, zeigt im Die diesjährige Anbaufläche

ßer als die der leßten 5 Jahre; sie umfaßte

isse herbeigeführt wird, daß

, E : s fens if ô er im Verbältnis zu ihrer Pro- des Hopfens Ul gr

37 888 ha.

in der er se Steuerverhältn

die das Land auf d

Regelung der

wendigkeit von Staatsreforme die Großmühlenbesig

taillon Regiments 1, | damit das Gericht exaft funftio1

Bn ohne 1. Kom e B ; / 9 M Z © papnie, 6. > a ad : è Le 2. Masch -Gew.-Abt.) b Batterie und n betonten, die erforderlich seien, riedigung über die wachsenden Fortf deen seten

e>en seien.

in den 1340 Hopfengemeinden, d. h. Ge-

leibt in der L Wege politischer Erziehung mache

Sie nahmen dann folgende terlihes Vertrauen in die Beg

hrung allgemeinstadtlicher ng einer Volksvertretung Der Rechtsanwalt zur Kenntnis des

inie Otjimbinde—Okun- gen na< Epukiro und Eisib | dur<h das Sandfeld. |

marschiert nah Groot- Volkmanns,

ter belastet werden als bisher. e Einführung einer staffelförmigen <, da sonst der Untergang vieler kleinen Unter Bezugnahme auf Handelskammer zu Oppeln in

Die Erhebun i meinden, in welhen die ergab in den Fluren dieser von wel<er im laufenden Jahre 1882, egt waren; die älteren Felder,

duktionsmenge gere< Die Petenten halten di Umsaßsteuer für erforderli l [ und mittleren Mühlen unvermeidli<h sei. diese Massenpetitionen hat die

Resolution an:

! an: E radifaler Reformen drüdte und ! könnten eine normal

| Prschewalski

sein uners{hü Volkes betonte. E

Schweden nud Norwegen.

Nur die Durchfü und die Schaffu e Rechtspflege fi n<, die Resolution

¡ahi, Aufklärung dieser Abtei e g diejer Lbteilu aufwärts, lun

Eine Kompagnie des l Agence Havas’ meldet, sind am 3. d. M.

egs]chiffe, 7 Torpedoboote und 9 Trans- Admirals Fölker-

3. Bataillons des unter dem Befehl des

Verftärkung S : 6 größere Kr1

porischiffe

Dae mindestens 95 ha beträgt,

emeinden eine Anbauflähe von 35 268,7 ha,

r die Ernte in Betracht kommen, hatten eine Ausdehnung 4,8 ha. Die Gesamternte hier wurde auf 207 217 dz, durh- auf 5,9 gegen 5,8 dz im Vorjahre veranschlagt. Grund der für die „Hopfengemeinden" unter Mitwirkung ändigen festgestellten Sachlage ist dann weiter elhes sh in Gemeinden mit weniger als 5 ha

Das norwegis<e n russishen Geshwa ders auf der Außen-

or Anker gegangen. L reuzer „Orel“ und „Jzumrud“ sind zean“’ vorgestern in Tanger ein-

Einführung einer Antrag ge- Antrag von f

Kammerbezirks befürwortet g der Handwerkskammer einstimmig be- die Steuer etwa folgendermaßen blung eine Mühle im Durch- so viele Pfennige Steuer für die Tonne

Storthin

| Gustizministers und des meldet, mit 74

Bei einem Bankett, an Aerzte und Journal Moskau eine Nes gebracht wird, d | am Tage vorher angenomr in der eine Volksvertretun Der Beschluß wird dem Mi

einer anderen Paiition ebenfalls die Betriebs- u1 ausgeführt ,

A R Sonnabend, | en 25 Stimmen eine en eingebrahte Vorlage, betreffend hen Staatsanleihe Kronen, von denen efonds bilden sollen,

Ministers des _dem etwa 450 Ne talisten teilnahmen, olution angenommen, die Vers

ist und dur Oerßten l 3. Kompagnie Batterie Madat, fontein, Namut Buschmannspüßg E ;

S Bie zieht 8. Kon geht mit 6. Kompagnie und halben Batterie Wint

Jnnern zu btingen. <tsanwälte, t P deern in er zum Ausdru ammlung si<h den Beschlüssen pa enen Resolution der“Rechtsanwälte g gefordert werde, voll anschließe. nister des Innern mitgeteilt werden.

jam stehende i reede von Djibutt1 v

Die russischen mit dem Hilfskreuzer

: erseßt wird. und Kompagnie 3 Maschinengewehrsektion 011; WIOTWI, nah Südosten in das Regiments 1 nah Marinekompagnie erfeld über O mike

Bataillons, halben |

jettion Wossidlo Groot- | 1 Vtjituo und fklärt über | förmigen Umsaßsteuer Sandfeld auf. | Waterberg, Brockdorff nebft | zur Säuberung der ;

vom Staatsrat | Aufnahme eine im Betrage von 10 Millionen einen angenommen

lihen Müllerinnungen des der legten Vollversammlung Es wird vorge\s<lagen, Tagesverma

norwegi 40 Millionen besonderen Reserv

von Hopfenbausachverst für dasjenige Areal, w Hopfensläche befindet, Bericht vorliegt, i Diese Ergänzungsshäßung war nur

{losen sei. festzusetzen: so viele Tonnen \hnitte aufzuweisen habe, habe sie zu entrichten.

die zu erwartende Ernte re<nung

Amerika.

und über defsen Ernteaussichten kein direkter s8mäßig ers<hätt y 2619 ha = 0,9

_ der Gesamtfläche erforderli<h. Das Endergebnis ist, daß für flähe von 37 888 ha eine Ernte von 222878 dz im SGep-

Aus Anlaß des

j Ser aa ve V4 Nechtsanwälte i u einer öffentliche

| Pälting des Gebäudes | pruch ge | begaben fi | die Sigun Rechtsan

| beshloß, dem die RNesol | wona<h die Ge | angesehen werde | Unverleglichkeit der freiheit gegeben wer

etitionen baben die Aeltesten der Kaufmann- Nerein deutsher Handelsmüller zu Berlin, die burg und der Zentralaus\{uß kaufmännischer, ne zu Berlin Gegenpetitionen ein- einer besonderen Steuer für Groß-

egend na<h Omaruru. rü>den von Karibib über 1. Dezember wurden 2 Gespanne Ochsen, ans Die Verfolgung

. 100 Mann Vmaruru auf O der Station Goba e N von He Zerfolg lit eingeleitet worden.

Marwißt fand am 2. Dezember Nietmo eingegangen

40 jährigen Jubiläums der Reform des gten sih gestern in St. Petersburg m Justizpalaste zu einer Sigung, die Der mit der Ver- Prokurator erhob Ein- Versammlung. nah dem Stadthau ilen wurde, obgleih der ls Jein Amt niederlegte. n Prokurator ihr ution der

Gegen diese P {aft zu Berlin, der Handelékammer zu Har er und industrieller Berei gereicht, in denen die Ablehnung mühlen gewünscht wird.

Die Handels - un j ersteren Petitionen der Staatsregle der Richtung zu überweisen, daß di förmigen Umsaßsteuer gebung, sei es dur< Erla möge, und die Gegenpetitio

der 2. Ersazbatterie mike entgegen. Am | bis 38 Pferde und reros, abgetrieben. | Patrouille von der nt et beseßt.

ien Telegramm d

: adt veröffentlicht ‘hie E ilungen der bel Upington ven über entsegliche Bestialitäten von en Männer und Knaben sowie Nach derselben Zeitung

sekretärs empfiehlt, einer solchen ust verspüren könne, ferner die Schaffun abei darauf hin, da auf der asiatishen Station die Führershaft bei einem ner eintretenden Krisis an einen Vizeadmiral auf der Niemals habe irgend géshiffe von Stapel Zgenen Zahre; als 1e; troßd ramm des éMarineamis ie |haften werde ebenso wie die De A 0 bisher weiter- uste allgemei f gt werden. oe log gten Staaten is, dem Begriff, sehr entschiedene

Jahresbericht des Marine

T meldet, die Bildu le andere Macht die L , Und befürwortet Er weist d

die Gesamt tember d I.

Jungfernhopfen . 1903 er Felder Ertrag der älteren (vor

Parlamentarische Nachrichten. (Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.)

Die Schlußberichte über die vo

Reichstags und des l sih in der Ersten und Zweiten Beilage.

In der heutigen (105.) Sißung des Neichstags, Graf von Bülow, der Staats- Staatsminister der Staatssekretär des Reichs- Admiral von

Flotte, daß feir erwartet wurde, von welcher entfallen

h mit ihr einzul von ¿vei Vizeadmiralst hlen eines Vizeadmir Vereluigten Staaten emeinsamen Vor lhe Nationen

t n machen wollten. : Ae bètrulie i égen die Eröffnung der < die 200 Nechtsanwälte g abgehalten

estrigen Sizungen des bgeordneten befinden d Gewerbekommission beantragt, die zur Berü>ksichtigung in auf Einführung einer staffel- , sei es im Wege der Neichgesetz- ß übereinstimmender Landesgesetze, hinwirken nen durch diesen Beschluß für erledigt

osseldt (fr. Vgg.) beantragt, über die Petitionen für Großmühlen zur Tagesordnung

olksp.): Die Windmühlen haben der Belastung ‘der Großmühlen, erden ih für diese geplante Umsaßz- Bei Einführung einer staffelförmigen Umsaß-

die auf s{wa<hen Füßen stehen, Großbetriebe entstehen, deren Kon-

auses der

Generalkonsulats in Ka Afrikanderzeitung Mitte gebrahten Farmerwitr e und Ho uber Brutalitäten gegen wehrlose find Anfang Oktober ea Smith und sein vierjährig und zwölfjähriger Sohn, 18 Monaten, Bothma und

gehen jn óu Uverlassen, die

Es heißt dann we jo viele Krie Staaten im shläge seien höher

Präsident des : Die Versammlung Mißfallen auszusprehen und J mosfkowitishen Anwälte rihtsrefort n fönnten

für Mühlen, unter mittel

welcher der Reichskanzler

Posadowsky - Wehner, marineamts, preußishe F Kriegsminiîter, von Rothmaler, Amts Dr. Reichspostamts <aßamts Frei räsident zunächst

L t in einem gelassen wie die Vere die gegenwärtigen Voran sie faum aus, da Die Zahl der Man

itentoiten ge

( e anzunehmen, nen ni<t als vollständig jolange keine Sicherheit

und des Hauses, sowie für Preß-

Fungfernhopfen 1902er Felder . Ertrag der älteren (vor

folgende Farme er Sohn, zwei Männer van W uh

Johannes Potgieter und S zwölfjähriger Sohn, ! ferner die Farmer Smeer, he, van Sel, Moller und

Staatsminister, inanzminister Freiherr von Rheinbaben, der Generalleutnant der Staatssekretär des Auswärtigen reiherr von Richthofen, der Staatssekretär des Kractke und der Staatssekretär des Reichs- herr von Stengel beiwohnten, mate der Mitteilung von dem Eingang einer

die besondere Besteuerung der überzugehen. E

Abg. Dietrich -Thorn (fr. V ni<t das geringste Interess und die mittleren Betri steuer bestens bedanfen. ( steuer würden die Großbetriebe, wahrscheinlih fallen, und neue

tobus Steyn und zehnjähriger Sohn,

udsen, Kuhn, Ko der Kapitä

ahren verjün g der Vere u“ zufolge, im

C Prin | in Rom eingetro i Herzog von G

Albrecht von Preußen is S

2 t am Sonnaben [sen und am Bahnhof von dem König, s enua, dem Grafen von Turin, dem

Maximum von 50 Die Regierun „Reutershen Burea

viele andere.

im Jahre 1904

ar8-ni. A0 Get

3, im Jahre vorher 1361,6 ha welche allein als auss<lag-

1361 dz = 0,6 v. H.

6554 , = 2,9

. 47908 , = 21,6

. 103535 , = 46,5

55225 . = 24,8

3860 ¡ = L

4440, = 20

gegen 1903

739 dz = 0,4

5441 , = 26

32990 ; = 15,6

118525 , = 56,1

dds “UGBl , = 21 iter mil. « . O8 29 ¿Woo = 10

v. H.