1904 / 286 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

1 Dn s\achen. Kommanditgesells<haften auf Aktien und Aktiengefells{.

2 6. n 2. À , Verlust- und Fundfachen, Zust . dergl. 9 7. Erwerbs- und Wi : ah y g ¿ta us fa) Jupblanas us A u. dergl Öffentlich er Anzeiger. 8. Niederlassun; 2c. von Res its F U n f î E B I l â d C

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Bankausweise.

———————— T E E zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußishen Staatsanzeiger.

F Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den | ausgewanderten und seit 1885 verschollenen Tochter | storben. Ihre Eltern sollen in Berlin gewohnt 1) Untersuhungssaen. Namen des Architekten Pran Scheil zu Berlin S Karoline Kuauer beantragt. haben und verstorben sein. Da ein Erbe des Nach- 9 i 5 D h 1904 G [63709] Steckbrief tragene Grundstü, bestehend aus Vorderwohnhaus mit | Der Inhaber der ad 1 genannten Urkunde wird lasses bisher ni<t ermittelt ist, werden diejenigen, Ne DVG Berlin, Montag, den . czem el Gegen den unten beschriebenen Klempner Bruno rechtem Seitenflügel und Hof, am 14. März 1905, aufgefordert, spätestens in dem auf den 11. April | welche Erbrehte an den Nachlaß geltend machen o ® er eun pam T S Vormittags 1A Uhr, dur<h das unterzeichnete | 1905, Vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten | wollen, aufgefordert, diese Rechte bis zum 25, Jas- [lf auf Aktien und Aktiengesell\{<. Strohbfeldt, geboren am 7. September 1879 zu : N zei / 6. Kommanditgesellschaften auf g Grabow welcher flüchtig ist S sich verborgen bält Geriht, Neue Friedrichstraße 12—15, Zimmer | Gericht anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte | nuar 1905, Mittags 12 Uhr, bei dem unter- ; Untersuchungsfachen. j ©P L G 7. Erwerbs- und Wirtshaftsgenossenschaften. foll cine dur vollftre>bares Urteil der 7 Ferien: Nr. 113/115, IIT. Sto@>werk, versteigert werden. | anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls | zeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls die Fest- 9. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. et er 8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. straffammer M Pen Königlichen Landaecriht 1 in Das Grundstü> ist zur Grundsteuer nit, dagegen | die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. stellung erfolgen wird, daß ein anderer Erbe als die 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. Cn Î c . 9. Bankausweise. Berlin vom 26. August 1904 erkannte Gefängnisstrafe nah Nr. 4299 der Gebäudesteuerrolle bei einem jähr-| 2. Die Karoline Knauer wird aufgefordert, | Stadt Berlin nicht vorhanden ist. 111. 1X. 685.04. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. von 6 (fes) Monaten vollstre>t werden ‘Es wird BOO R Day At E einem Jahres- späteftens V din A Aufs ¿A ine E 2A e E Ua it 5. Verlosung 2c. von Wertpapieren. Z L = : N 21 ddt L t. ä l . , termine töntigliches Amtsgericht I. eilung 111. y T l : ; Lg / 1 Ée, ersudht, denselben zu verhaften und in das nächste | rag von zur TEUDERERN pmanlagl. | Vorm Le DOIINMSEN, SUISEO Lt ia A E tige und eventuell geaen klägerishe Sicherheits- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge Se Sg anns ADIUNMEEE, JUIa u Vert Venges R ol GLSLS Ea s e ad lber Ge ee Sol Ver R iten [0 Das Amts eri<t n 0 heute folgendes 2) Aufgebote Verlust- U. Fund- N ) eme iste Stouitrie Berlin, vormals J. leistung vorläufig vollstrecbare Verurteilung des Be- | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. E Pr Aren Lo D G E E Berlin, den 20. November 1904. vermögen, die Aufforderung, \pätestens im Aufgebots- | Aufgebot etlafen Auf Antrag der Nablaßverwalter, Y j d l S&loßmann G. m. b. H. in Berlin Prie Bree L | Zinsen auf Zahlung En R r e: E E ole JOLEO: DLEJET GULIRE De ven e L , Königliches Amtsgeriht 1. Abteilung 85. termine dem Gericht Anzeige zu machen, widrigenfalls | nämlih 1) des Rechtsanwalts Oris. jur. I. Behn, sachen, Zustellungen U. erg + | straße 59, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt L. Mnjes auf it E A Juni Da Klägerin ladet Leipzig, den 25. November 1904. Der Königliche Erste Staatsanwalt [65699] Bekauntmachung. die Todeserklärung erfolgen wird. hierselbst, und 2) des Kaufmanns Friß Behnke, 7 ¡ ll Mattissohn hier, Neue Friedrichstr. 59, klagt gegen S Der Gerichts\ereiber- des Königlichen Landgerichts. e gee : ; j . 165462] Oeffentliche Zustellung. ; den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des <ts\&reiber- des König } beim Landgericht 1. In der Nacht vom 16./17. August 1904 sind hier Gotha, den 21. November 1904. / hierselbst, vertreten dur die hiesigen Rehtsanwälte Die Ehefrau des Bilderreisenden Christian Pohl, den Kunsthändler M. Heller, früher zu Karlsruhe Aen Hisstreits or bie Kammer L für Handelssachen | [64073] Besexilie Zusiélhtng Beschreibung: Alter: 25 Jahre, Größe: 1 m folgende Zinsscheine verloren und vermutli< vom Herzogl. S. Amtsgericht. VII. Dres. jur. Behn, Kaemmerer und Niemeyer, werden Fohanne geb. Harnaß, in Helmstedt, Prozeßbevoll- i. B., jet unbekannten Aufenthalts, wegen Waren- des Landgerihts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor | Die Firmx A. Ebert ‘in Thaldorf bei Querfurt, 65—68 cm, Statur: schlank, Haare : blond, Augen : blau, Ge untrersclagen worden : i [65444] Aufgebot. 2 alle Nachlaßgläubiger des in Delve geborenen, in mä@tigter: Rechtsanwalt Wa3mus in Helmstedt, lieferung} A DUILE ilen 142,4 nebft 40/0 | dem Holstentor) auf den 31. Jauuar 1905, | vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Max Berger Nase: gewöhnli, Mund: gewöhnlich, Bart: kleinen 1. Coupon der 9/6 Anleihe der Stadt Kaisers- | Der Zimmermeister Michael Mohr zu Flörsheim Bahia (Brasilien) wohnhaft gewesenen und am i flagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in 1) den Be A ou Er I, ; blen Vormittags 94 Uhr, mit dec Aufforderung, einen | in Leipzig, flagt gegen Martha verebel. Nitsche blonden Schnurrbart, Gesicht : schmal, Gesichtsfarbe : | lautern vom Jahre 1897, A i a. M. dat beantragt, die vers<ollenen Geschwister | 8. Mai 1903 hierselbst verstorbenen Kaufmanns Helmstedt, jegt unbekannten Aufenthalts, wegen b38, | Zinsen seit 18. Mai 1900 an e ja en T ies Seridie zugelassenen Anwalt #u Is E oen atNa E M, gesund, Sprache: deutsh. Besondere Kennzeichen: |_- Ser. VIII Lit. B_Nr. 115 Zinsschein Reihe 1 | Katharina und Elisabetha Mohr aus Flörsheim, | Hermann Ferdinand Ottens aufgefordert, ihre licher Verlassung, mit dem Antrage, die ¡wischen T DOS BIL, JAE DOFERUNY | Doe LaE E bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | früber in Œipzig-Plagwit, jet unbekannten Aufent- keine. Kleidung: graugelblihen Ja>ettanzug, s{<warz- Nr. 14, fällig am 1. Zuli 1904, à A. 17,50, zuleßt wohnhaft daselbst, für tot zu erklären. Die orderungen bei der Gerichtsschreiberei des hiesigen den Parteien bestehende Ghe zu heiden und den | klären, ladet den Beklagt ur münd- | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaŸt. halts, aus einem Wechsel vom 20. Juli 1904 über weihen Hut, schwarze Schnürschuhe. __1 Coupon der 3F 9% Anleihe der Stadt Darm- | bezeichneten Vershollenen werden aufgefordert, si mtsgerihts, Ziviljustizgebäude vor dem Holsten- Beklagten für dea allein {huldigen Teil zu er- Die Klägerin ladet den Vellagken Könt Hamburg, den 29. November 1904. 1000 A, mit dem Antrage auf Verurteilung zur r Ar ESTZIS T A, stadt Lit. G Serie I Nr. 112, ‘tes in d d | thor, Erdgeshoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, 15:0 g itreitt , | lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Konig- , O E ) E E i E ate x [65652] Steckbriefserledigung » o spätestens in dem auf den 6. Juli 1905, Vor L J B, t klären, thm au< die Kosten des Rechtsîtreits auf- | U : Or 5 f d Bahnsen, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Zahlung von 1004 M. nebst 6 9/6 Zinsen von 1000 4. Der gegen die Frau Berta Kramer, geb. Siegert, | 22, Coupon, fällig am 1. Juli 1904, à & 17,50, | mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- | spätestens aber in dem auf Mittwoch, den zuerlegen. Die Klägerin lädet den Beklagten zur liche Amtsgericht 1, Abk. 29, E E G ‘uber, Suda Oeffentliche Zustellung seit dem 1. November 1904 an sie. Sie ladet die wegen Abtreibung unter dem 26. August 1904 in S E Sade 17 Gui e e Une a, Metan A Be a Cic Qs eb ita E Sinterflügel, mündlichen Verhandlung des e red E a Mies Fe ledrichstr 12— 15 1 Treppe. Zimmer 173. [ Die Firma 6 Kälble Maschinenfabrik in Ba>nang, | Beklagte zur mündlihen Verhandlung des NRechts- 7 f tef wi iudfWein 7, f | E le ge U j Hinter terte Zivi i “219, ; Zimen 7 Kälble, Mal men ert {u | streits vor die 4. Kammer für Handels| : e dro 04 erlaflens Siadbrief wine | Fe 136550 Binden 7, fig am -1. Zuli 104, | ied. An alls, welche Mudfanft er beben ober | Gehge ok, Himmer Nr 101, anpemaldey De treibe auf ‘den 2G, Februar 1905, | Jum Iode, per, Hfenttihen yteltang wind dieser | Pra eno e den rit anbefannteer Aufe | Kôniglisen Land geri6ts ui Letyig auf den A9 Ja E a ev, Tod der Ve meldung einer Forderung hat die Angabe des ; i J , ei u8zug der Klage bekann - , _ den 1 use B LE Mat t N Nf, EEtI, Den, L. Det L pet 1 Coupon des 49/9 Pfandbriefes der Meininger die 1 t ORINT, batetieeo, T a ant uen Gegenstandes und des Grundes der Forderung Vormittags 10 Uhr, mil Ing t zu | Verlin, den 28. November 1904. enthaltsort abwesenden Karl Sauer, Inhaber einer | nuar 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Mie Königligjes Lanbgectyt 1, Ler ButersuGungsriGter, Hypothekenbank, 10. Zinscoupon Emission V1 Ab- Ge iht A E én É Sd Tas zu enthalten. Urkfundliße Beweisstü>ke find in bei dem gedachten „Gerichte ugeal R “Bustell B Kliese, Gerichtsschreiber Holzsägerei, früher in Burgstall, im Wechselprozeß | forderung, einen bei dem gedachten G zu [65653] Stebriefserledigung!Y teilung 14 Lit. © Nr. 3336, fällig am 1. Juli 1904, | Hochheim a. M., den 22. Novembe Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaß- bestellen, unn Zivede der Lentner nd des Königlichen Amtsgerichts 1. Abt. 2/ | auf Grund eines von der Klägerin am 1. September | gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe> ver Der gegen den Klavierspieler, au Bildhauer | à 46 20 , | Hochheim a. M., den 22. November 1904. läubi [ ÉRE I 5 b wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. O R R 1904 auf den Beklagten gezogenen und von diesem öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Oito Siegert wegen Abtreibung unter dem 18. No- | 1 Coupon des 30/0 Anlehens der Hauptstadt Age A habet Led Mets 9 eh VBerbi dlichkeit A us Braunschweig, den 30. November 1904. [65459] E angenommenen, au< am 1. November 1904 fällig | bekannt gemaht. vember 1904 in den Akten 4. F J 867. 04 erlafsene | Mannheim vom Saliye 1895, 19. Cou ; E O [65450] Aufgebot. flichtteilsre<ht i Vert 5 bt if x is Aufl E _ Kükelhan, Sekretär, ; Der Kaufmann Berthold Krause in Breélau, gewesenen Wechsels, mit dem Antrage, zu erkennen, Leipzig, den 25. November 1904. i Steckbrief wird zurückgenommen. Nr. 1894, zahlbar am 1. August 1904 en 1750, Auf Antrag der unten jeweils in Klammer bei- Lei Mnbtint e Ry mit 1titiie Sry Erben A Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. Ohlauerstraße i N Pdhopbenolteuciligter: UEN den Beklagten dur< ein vorläufig vollstre>bares | Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Verliu, den 1. Dezember 1904. , 1 Coupon des 32/6 Anlehens der Stadt Stutt: | gefügten Perfonen werden nahbenannte Personen | insoweit Befriedigung verlangen, als \i< nah [65187] Oeffentliche Zustellung. E, anwalt Peiser in Breslau, klagt Bresl “h Moritz- | Wehselurteil zu verpflichten, an die Klägerin zu | [64074] Oeffentliche Zustellung. Königliches Landgericht 1. Der Unte rsuchungsrichter | gart L. DD Nr. 766, 5. Zins\chei den 1. A Rudolf Minder, geboren am 17. Februar 1854 zu | Befriedi j 8ae\GL Jubi Die verehelichte Selma Mieligk, geborene Möhring, | Eugen Riefenfeld, früher in Breslau, bezahlen: D ivatmann Hermann Schneider in Leipzig, - E E N ‘s is ns[Gein auf den 1. August s f i efriedigung der ni<t ausge[loffenuen Gläubiger j fti t G n | ft 53, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der gc 2 er Privatmann e l [65658] 1904 à A: 8,79. Oberhausen (Iosef Manz in Oberhausen), Josef | no< ein UÜebershuß ergibt; au<h haftet jeder zu «Coswig, vertreten dur< Jultizra Eifer l gabe u je daß der Beklagte ihm aus. beut Mt 1) Wedhselvaluta 321 # 45 K, L vertreten durh den Recbts8anwalt Donnerhak in In der Untersuhungssache gegen den zur Dis- | Ueber die Persönlichkeit desjenigen, welcher einen Mut, geboren am 11. März 1815 in Herbolzheim, | Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den Zerbst, klagt gegen ihren F O L E s Vorkauf van Weripapieren 178 90 4 verschulde, 2) 69/0 Zinsen bieraus seit 3. November 1904, Leipzig, klagt gegen Frau F. M. Nitsche, früher in position der Ersatbehörden entlassenen Arbeits- | dieser Scheine bei irgend einer Bankanstalt, Kasse | Melchior Mut, geboren am 13. Dezember 1821 in | seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbind- Richard Mieligk, früher in Coswig, 1er un 8 bon Beklagten ‘dur vottuiat, 9 5 M 10 F Wechselspesen und F °/9 Provision | Leipzig - Plagwitz, jet unbekannten Aufenthalts, foldaten 11. Klasse Karl Georg Theodor Wilde | oder sonstwo zur Einlösung präsentiert, wird Aus- | Herbolzheim, Heinrich Mutz, geboren am 6. Sep- | [ihkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilsrehten, bekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, | mit ven S i En Sibtun Ur 7890 « | der Klägerin und sämtliche Kosten des Rechtsstreits | isleinige Inhaberin der Firma F. Martha Nißsche, aus dem Landw.- Bezirk T Essen, wegen Fahnenflucht, | kunft erbeten zu 4, J. 1397/04. tember 1828 in Herbolzheim (Alexander Muß in | Vermächtnissen und Auflagen sowie für die Gläu- mit dem Antrage, die zwischen den Parteien be- | vollstrec E , t Zi ae fait 31 Oftober 1904 zu | du tragen. a E aus einem Wechsel vom 30. September 1904 über wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstrafgeseßz- Wiesbaden, 27. November 1904. Herbolzheim) aufgefordert, sich. spätestens in dem auf | biger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, stehende Ehe zu scheiden und den Beklagten für den | nebst vier 3 S Fläzer bet Se Beklagten zur Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | 400 A und aus einem Proteste vom 3. November bu<s sowie der $8 356, 360 der Militärstraf- Der Erste Staatsanwalt. Dienstag, 27. Juni 1905, Nachmittags | wenn sie si< ni<t melden, nur der Rechtsnachteil allein huldigen Teil zu erklären. _Sie e a0 E eh 04 vi ‘Rechtsstreits vor das | Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer | 1904, mit dem Ant:age auf Verurteilung zur erihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnen- | [48685] “Aufgebot. 2 Uhr, bestimmten Termin zu melden, widrigenfalls | ein, daß jeder Erbe ihnen nah der Teilung “des Beklagten zur mündlichen Verhandlung des lich : Kont liche. Amts eticót M Breslau auf den 28. Ja- des Königlichen Landgerichts in Heilbronn auf Zahlung von 400 M nebst 6 °/0 Zinsen seit dem üchtig erflärt. Die Witwe Maurer, Katharine geb. Bührle, zu | ihre ToveserKtärung erfolgen wird. Zugleich werden | Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechenden streits vor die vierte Zivilkammer des Herzoglichen | KönigliGe ne erittags 94 Uhr, Zimmer 50 | Freitag, deu 10. Februar 1905, Bor. | Z0, Oktober 1904, sowie von 12 #10 <4 WeWsel- Düsseldorf, den 2. Dezember 1904. Türkheim hat das Aufgebot der Lebensversiherungs- alle, wel<e Auskunft über Leben oder Tod der Ver- | Teil der Verbindlichkeit haftet. Landgerichts zu Dessau auf den 1L. Fe ufs S S Les Geschäftshauses 1m Schweidniger | mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | unkosten an ihn. Er ladet die Beklagte zur münd- Königliches Gericht der 14. Division. police Nr. 3957/8 der Magdeburger Allgemeinen schollenen zu erteilen vermögen, aufgefordert, fpätestens Hamburg, den 10. November 1904. 1905, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- im I. Sto e e E N N C L Fertlichen [A dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [65655] Fahnenfluchtserklärung. PVersicherungs - Actien - Gesellshaft zu Miedebuta, d E 08 ras dem Gericht anzuzeigen. Der Gerichtsschreiber des Amtsgecichts Hamburg. fordexung, a d aas g Pee Ln S A O Sie bekanrit gemacht. stellen. Zum Zwecke der ZeIigen U Uns wird | 4, Kammer für Handelssachen des Königlichen Land- F (da des N NE S B icisk E eauend au e A F otel NEAReE n E Mititeribt ge De imling [65472] Aa Ee Rae Lentlichen Aan A diele Auszug der Klage Breslau, den 14. November 1904. s Ht A e e ues E gers 4s Bube: M E ohann Emmi ettmer vom Bezirkskommando | dessen Ehefrau, die jeßige Antragstellerin, und über Dies veröffentlicht ber Mritäneri f 72 Bekanntmachuug. i 5 Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. h A h L o N o Ul [l ; L N ird c M Se: ; es ver l geri<tsfekretär : : t N; a bekannt gema<ht. e 9 E E Mayer, : inen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- Ds rae U ettus Puls der | Becibiter Suecivetrkerhen es der leinen L) ros miggeriis fat de Witwe pes Bergmanns. spbiern Dea, den 1. Debet 1904 (6547) Oeffentsihe ustellun, pg qn, | Eeribbisihreiber des Königen Landgerihts, | wald! zu besen, “Zum Zwede Wee offe & 356, 360 der Militärstrafgerihtëordnung der Be- | und die Kinder, beantragt. Der Jnhaber der | (65446) _ Aufgebot. Flurshüßen Karl Klein, Helene geb. Solms, in ; F Vis Horioclichen. ichts. bevollmächtigter: Rechtsanwalt Schmitt da- | [64890] E Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannk \huldigte hierdurh für fahnenflüchtig erklärt. Urkunde wird aufgefordert, spätestens în dem auf | Der Handarbeiter Friedrih Reinhold Rothe aus | Creuzthal die von ihr im Sommer 1903 dem In- “S P e E Le ges E de agr A ie de S Raufmarnis y Oeffentliche Zustellung einer Klage. gemalt. an R Naveinbes 1908 Graudenz, den 2. Dezember 1904. . den 28. April 1905, Vormittags 10 Uhr, | Großweißschen hat als Abwesenheitspfleger beantragt, | validen Wilhelm Herz zu Hadem erteilte General- [65463] Landgericht Ha g- äInbaber der Firma Karl von Thenen Nahf., früher | Nr. 22 170. Der Louis Arnold, Bijouteriefabrik | Leipzig, den 22. Aen S {ien Landaeribts Gericht der 35. Division. vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Auf- | den verschollenen Handarbeiter Friedrich Hermann | vollmaht widerrufen und für kraftlos erklärt. Die i Oeffentliche oke rage Shröder Sora ‘jeyt obne befannten Aufenthalt, wegen | in Pforzheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Der Gerichtsherr : Bohnstedt, gebotstermine seine Rehte anzumelden und die | Schilde, geboren am 9. April 1860 in Hohnbach | Unterschrift der Witwe Karl Klein unter der er- ah Sten D S L di rh Rechts- | bar erhaltener Darlehen und protestierter Wesel- Gögmann in Rastatt, klagt gegen den Leon Kahn, | [65181] Oeffentliche Zustellung. Kohblhoff. Kriegsgerichtsrat. Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung | bei Coldiß, vor seiner Au2wanderung nah Amerika | wähnten Generalvollmaht is am 8. Juni 1903 geb. Rehm, zu _Harburg, Ee Ae ihren | akzept d Antrage auf kostenfällige Ver- | Kaufmann von Kuppenheim, früher in Paris, z. Zk. Das Dienstmädchen Toni Elisabeth Schneider zu [65656] Fahunenfluchtserklärung. der Urkunde erfolgen wird. im April 1883 in Ebersbach bei Geithain aufhältli<, | dur< das unterzeichnete Gericht beglaubigt worden. analt Mt. Di Sue A agg wolli Súhröder, a des Belsazten ile Zahlung von 3000 « | an unbekannten Orten abwesend, unter der Be- | Leipzig, Prozeßbevollmächtigte: Rehtsanwälte Justiz- In der Üntersuhungssahe gegen den Kürassier Magdeburg, den 27. September 1904. zuleßt im Jahre 1882 in Lausigk wohnhaft, für tot Hilchenbach, den 30. November 1904. Ehemann, den Bahnarbelter Hen NVexlassun , nebst 5 0% Zinsen seit dem Klagezustellungstage. hauptung, daß er dem Beklagten im Jahre 1900 die | rat Dr. Fran>e und Dr. Kleinert hier, klagt gegen Johann Sturm der. 4. Eskadron Kürassierregiments _ Königliches Amtsgericht A. Abt. 8. zu_ erklären. Der bezeihnete Verschollene wird auf- Königliches Amtsgericht. e e bin Rein leitebentie Der Kläger lâdet den Beklagten zur mündlichen Ver- | in der Klagbeilage verzeichneten Goldwaren zum | 1) den Agenten Max Wittig, früher in Leuß|<, Zee. L Moden E E D L Sinns Gu A «1005, eian 10 Uhr, vor bem nnter« [199001] t mit dem Br & 1567 Nr. 2 des Bürgerlichen | handlung des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer | Kaufpreise von 1 R ter O n Slemmingstr. 13, wohnhaft, jeyt unbekannten Au/- S Le N, des 2 ilitärstrafgefegbu 18 jowie der ) le Firma SU ermann & O O Gutach, Breis- | 7, L j 9 ner- | Dur Aus\{lußurteil des unterzeihneten Gerichts setbuchs zu scheiden. Klägerin ladet den Beklagten | des Königlichen Landgerichts in Bonn auf den | ge iefert und außer E E S enthalts, 2) dessen Ehefrau Cmma Wittig, geb. & 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der | gau, hat das Aufgebot des am 11. März 1897 von zeihneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine 99. November 1904 if c Geseßbuch2 zu 9 Y die | 20 b 1905, Vormittags 94 Uhr, | bares Darlehen im Betrage von 70 gegeben habe, | Möbius, in Leußs<, Flemmingstr. 13, wegen ‘einer Beschuldigte hierdur< S fahnenstüMtig erklärt. ae Hinna Aal S enianann in Witten auf den zu een, A H Bor erfolgen l abe Suiken, A a Es fe ndPen er echts Hambura (Zivil- ard Me Aiffordeëung Uan Bei Feu gedachten mit dem Antrage dur gegen Ser Mena Forderung von 700 4, mit dem Antrage, die Be- raudenz, den 2. Dezember 1904. Bankier J. H. Stein in Cöln gezogenen, auf die | wird. #1 alte, weile auLun}l Uber Leven oder Lo t ü 3 e i D t oh | f f 31. Fa- | Gericht lassenen Anwalt zu bestellen. Zum | vorläufig vollstre>bares Urteil den Beklagten zu ver- | flggt-n als Gesamtschuldner zur Zahlung von 700 4 De G, Sd der 9 Dn, | Sema Sram S Cie in Maus 4 d. Oder | Weeitbertng sabtens ie Wesecbélelerfae deer | Ag Dettmber 1888 segelt luiae 1905, Vormitiags 9} Uhr, mit der | Hes der Fer iben Zuflang wis Vese Anbiug | pen glgten, Vent Sojunann in Mata | 79 ran Welogten pu 1 ibeed (f zue Duldung de er Serthksherr : Dohnstedt, un j antragstetertn indoslterten ; E f Kontopp, den 29. November 1904. ff "inen bei dem gedachten Gerichte zu- | der Klage bekannt gemacht. COONMIIOGIELGEE, Ur E e | und den Beklagten zu 1 überdies zur Lu i Kohlhoff. Krieg8gerichtsrat. Schecks über 599 H, Gerichte Anzeige zu maten. * Köni liches Amtsgericht B E O e betiellen Ki Zwe>ke der | Voun, den 30. November 1904. die Summe von 507 # nebst 5°/ Zinsen aus | Zrwangsvollstre>ung in das ihm eingebrachte Gut E 2) die Firma Herz & Stern zu Rbevdt hc Lausigk, den 29. November 1904. Cs Ee gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>>, a e 82 M 35 „A seit 13. Februar 1901, aus 644 20 S | fi efrau dec Beklagten zu 2, dur< ein gegen [E MahnenfluaeeLevung. Nek Aufgebot Ta A Wilhelm Stulze - in Cle Königliches Amtsgericht. [65442] öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage G iÆtósreiber Drs ane A, Sandacaicto. seit 16. A 1901, aus 283 4 95 S seit Ste ioitelciftung Docläuf ; 3 O S gege Wilhelm Falbe, geb 10. April 1881 in Berlin, | Xitelten und pon Eduard Kuhn in Nippes an- | [64506] Aufgebot O Ee c ae bet nburg, den 1. Dezember 1904 (64888) Oeffeätlide Zustellung 1. März 1901, aus 4 ( 70 4 feit 18: März Ll | kostenpflichtig zu verurteilen, Die Klägerin ladet der i ; A ; VARA S r | genommene e<sels über 190 M, fälli E Ani E 21. d. . ut ertannf: 8 Cte ; ; } e Uce 4 . 0 seit 19. Dezember zu bezaylen | s undli Ve dlung des aus dein Landwebrbezirf 1 Berlin, wegen Fahnen- | {. August 190 O offe I M r o ‘bie Sineider Josef Lebt orm Chafres, | „Die von der Deutshen Lebensverficherungs. Gesell Henze, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Wilhelm Hâuser in Friedberg, vertreten durch | und is Kosten des Rechtöstreits eins<ließlic< der: | Rechlätecits vor die neunte Zivilkammer des König- Ces GbUd sowie ee S8 356360 L Militärstraf. E R ia d der n werden | Clotilde geb. Graf, in Nußdach haben beantragt, den S Paul Frid ich SikttRE D ul 8 A: | dg “as Sach Dia Else Louise E E Mae N Can, jenigen ae der Klagerbebung Gege, lichen Landgerichts zu Leipzig auf den #. Freie t E A ES Ki c c | aufgefordert, [pätestens in dem auf den 4. Mai s 9. i 1866 8 S Des Paul Friedri üßfind, Dr. med., praft. Arz n Sachen der Kausmann®êga Wi en Kutkscher Seorg Miri L / | Arrestverfahrens zu tragen. Der Kläger ladet den | 1905, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, ger oran der Beschuldigte hierdurch für fahnen- 1905, Vormittags A1 Uhr, vor dem unter- E, am S MULLEOE N ‘beten Ebesre in Neuenburg, ausgestellte, auf den Inhaber lautende Meinelt in Lunzenau, Klageteil, vertreten dur | früher in Bad-Naußeim, jeyt unbekannt wo obi Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNechts- | »inen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt Schöneberg L, General-Papestraße, den 1. De- zeihneten Geriht, Cöln, Norbertstraße 11, an- | Katharina geb. Hund, von Ulm geborenen zuleßt in Police Nr. 84 219 wird für kraftlos e:flärt. Rechtsanwalt Eduard Brinz hier, gegen E auf Grund Kaufvertrags, inhaltlich Len er gt *e- | treits vor die 11. Kammer für Handelssachen des ¡u bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung ber 1904 9 D : beraumten Aufgebotstermin ihre Nehte anzumelden | Ulm wohnhaft gewesenen Mezger Anton 'Graf für Lübect, den 25. November 1904. Oswald Magnus, Kaufmann aus Neun, zuleßt | klagten unter Vorbehalt seines Eigen ums einen | Großherzoglihen Landgerihts zu Karlsruhe auf | ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. zem E {Bt der Landw hrin\pektion Berli und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Ur- | tot zu erklären 6 De Lait Verschollene E Das Amtsgericht. Ak“. 8. in München, nun unbekannten Aufenthalts, eflagten, Wagen Mylord zu dem Preise von 1550 G verkauft Freitag, den 3. Februar 1905, Vormittags | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts De Rd ehrinspektion Berlin. funden für fraftlos erklärt werden. aufgefordert ih spätestens in dem auf Douuers- (65443) A wegen Ehescheidung, wurde die öffentliche Zustellung hat, in Ausübung des ibm aus der Nichtzahlung des 9 Vhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- Leipzig, am 29. November 1904. von Hoepfner, Güterbod> R nd ator Ee A tag, den 6. Juli 1905, Vormittags | Dur Ausslußurteil dieses Gerichts vom | Mr E L P teisccina des Sühne: Et, O Elie: Ver E Pee geaen Zustellun n e le [65461] Oeffeutliche Zustellung. Generalleutnant und Kriegsgerichtsrat. z nee U FgeriE L, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte an- | 28. d. Mts. ist erkannt: F r | Meie age n lie Sibung Zivilkami: A Ver 1 ‘Ges er, in An- | Fin Dee n D Der Kellner Emil. Keilhold in Leipzig, vertreten Zer, ; ; 75 6 s di entlihe Sißung der I. Zivilkammer | yrteilung der Beklagten als Gesamtshuldner, in An- | ? befannt gemacht. er Keluner Sul V E DSERO H _Inspekteur. R er Vredbteantatt O « viblie in Gum- E Todes At e E O alle LAL, Gee t Aci A E E f e Se D L ri Mh München 1 vom Montag, den Ca des klägerischen Rü>ktrittsrehts vom Ver- Äufiug der Klage ZAnE gema! 1904. dur<h Rechtéanwalt Dr. Zang in R E [65657] | A mersba, als Konkursderwalter über das Vermögen Auskunft über Leben oder Tod des Ve < [e ; des Fabrifanten Carl Franz Ri> in Honnef a. Rh 20. Februar 1905, Vormittags © Uhr, be- | trage vom 22. April 1904, den ihnen verkauften Steh, I gegen den früheren „Gailw O Aufentbalts, O e 2 Nee L Diebe gen E des Kaufmanns Ewald Arns zu Neuremsceid G erteilen vermögen, ergeht die Aufforberuna, \oltetiens ausgestellte, auf den Inhaber lauteude Police stimmt. Hierzu Wie SOIONE H gen geben Tbee O Flhger S A a Gerichts\{reiber des Großherzoglichen Landgerichts. M A N, ee e S ridén. Sühd- i U Se E 1-das Aufge en g ne pot fgebot8termi j ie Nr. 67 512 wird Ï Nertreter mit der Aufforderung geladen, re<htzeitig | überlassen, den beklagtishen Chemann weile - S N : einem M Ine prisllichen S<utd- gesprohene Fahnenfluhtserklärung wird hierdurh< L e Los A ge O Ene D e Une zu machen. R E E E LRREE | H po bei diesseitigem K. Landgerichte „zugelassenen | urteilen, wegen obigen Antrags die Zwangsvoll- N Da O mund Dea in Kosten, versprechen, mit riry rage n E Mh, ben L Dezember 1904 Band 60 Blatt Nr, 2400 Abteilung 111 Nr. 7 ein. | Großherzoglides Amtägeriht, (ges) Waag Das Amtsgericht. “Abt. 8 Resanvalt zu bestellen. Dee flôgerische Anwalt | tretung in das eingebrachie Gu seiner Gheiea 3 | Projeßbevolimächtigter : Nedtsanwalt Dr. Bark | F oh f qu bezalen, aub tas Urteil gehen E n ; 2a : tragene Darlehn von # 15000 (fünfzehntausend : Dies veröffentlicht : [65441] S wird veantragen, ¡u ee E A E ; - ie | in often flagt gegen den Architekten und Dau- | S; artin) fe vorläufi llstre>b Königliches Gericht der 33. Division. Mart j n : x : ; ile wi 8 Verschulden des Beklagten geschieden. | für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die ' E Gifion | Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu Mart) beantragt. Das Darlehn ift verzinslih mit | (L. S.) Schneider, Amtsgerichtssekretär. Durch Auëshlußurteil dieses Gerichts vom 21. d. M teile wird aus Vershulden de? T N R Ee Ti Nerl a des Rechts- | unternehmer Conrad Gamza, früher in Kosten, jeßt fl d ladet den Beklagten zur mündlichen E D S E E An E 6 vom Hundert sür das Jahr. Die Eigentümer | [65347] G 4 vie aa de E S O Amtszerit II. Der Beklagte hat die Kosten des erfahrens zu Beklagten zur mündli<en Ver andlung es Reht3- | inbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, erklären, un del den Wertc E E ——————————————— K K : : ¿ Q l . L D : i des Großherzoglichen t E Ct Verhandlung des Rechtsstreits vor die > Zivi! : haben sich M V ade v Zwangéêvollstre>kung in der | Das K. Amtsgericht MWaldfisd bah hat unterm | Abt. 111, hier ausgestellte Hypothekenbrief über die a E L Baoies 1904. Le q B aud #0. Sea Do, pu ihm Beklagter für die E Se 00A täuf fammer des Königlichen Landgerichts zu Chemniß S Au ebote, Verlu - U, und- Weise unterworfen, daß fie gegen den jeweiligen | 28, November 1904 folgendes Aufgebot erlassen: | im Grundbuch von Lübe>, St. Lorenz, Blatt 2814 i ; ‘reiberei des Königlichen Landgerichts Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | 9 ührten Arbeiten und am 12. Janua : auf den 7. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, Eigentümer zulässig ist. Als Gläubiger is einge- | Katharina Scharwath, geb. Linn, E erde fett Abt. 111 Nr. 4 für den Ziegeleibesißzer Johann Hein- Gerichtösschreib Münden 1 bet d Rabtéa Gerichte zugelassenen Anwalt zu li erhaltenen Waren 52,29 4 s{hulde, mit dem | it der Aufforderung, einen bei dem gedachten sachen, Zustellungen U. dergl. R aen M 2E Arns in Neuremsheid. in Schopp, hat beantragt: die Verschollenen: ri< Schütt in Travemünde eingetragene Hypothek Saint, K. Obersekretär. bestellen. 8 Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung Ange: 0 L Li ben-Migeri| Veridite zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum a « willi n g Ln März mie auf die Be- S, Jakob Liun, geb. am 28 Februar 1846 zu yon 1800 M. für kraftlos erklärt. 4 5 L L atliche Zustellung. wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. ¿ 1) den Be ag h zu erur t Sa L Mär 1904 Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug [65470] Zwangsversteigerung. l 26 vom 19. März 1900 erfolgt am 30. März | Shopp, früher Fuhrmann, z. Zt. unbekannten Ge-| Lübeck, den 22. November 1904. [65465] Oeffentliche ZU N i Gießen, den 29. Nocember 1904 52,29 M nebst 49/9 Zinsen seit dem 1. ä der Klage bekannt gemacht. Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in 1900. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, | werbes und ohne bekannten Wohn- und Auf- Das Amtsgericht. Abt. 8. Der minderjährige Hans Hs Le x n Gerichtsschreiber des (Großherzoglichen Landgerichts. | öu zahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, Chemnitz, am 2. Dezember 1904. Berlin, Sparrstr. 9, belegene, im Grundbuche von spätestens in dem auf den 7. Juli 1905, Nach- | enthaltsort abwesend, [65165] S Hannover, vertreten durch E E A e S t A E ALL 2) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim | Mittags 5 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, | 2) Elisabetha Liun, geb. am 6. September 1858 | In der Aufgebotssahe von Hypothekenurkunden Rechtsanwalt Adolf Bart M, [65821] Bekanntmachung. L Türen. U e Band 118 Blatt Nr. 4580 zur Zeit der Eintragung Rede ladk O N S ermiue 1E zu Schopp, 3. Zt. ohne bekanntes Gewerbe und ohne | hat das oa Hef Amtsgeriht Shwety am 26. No- wall E ar Proze vevo l e edt Das K. Amtsgericht io Le in der (Sire clone E Ktlger E, E oe 0A andlien (oaSr0) | N Jule Uns. sowsaka ù des Versteigerungsvermerks auf den N des | ele anzumelden und die Uurtunde vorzulegen, i ° Auf p " ¿ y anwälte Jusiizrat Lenzberg ¿Mane H : B Simon Faßl in Isen gegen die Haherin | Verhandlung des Wte ret 0 ie verwitwete Frau A D N Schneidermeisters Christian Nea in Berlin n widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde E e p Sh ov Ra La S Bua thek utte E. S Hannover, klagt gegen den Tischlergesellen Karl E Gruudner, früher in Ssen, nun unbekannten | Amtsgericht zu Kosten auf den 25. Januar 1905, | Posen, Langestraße, Prozeßbevollmähkigter : Rechts» getragene Grundstü> am L. Februar 1905, | erfolgen wird. ie tot 14 erklären, (56 ergebt beabats die Auf- | Blatt 60 Abteilung T Ne. 1 für Ui Fiekus und Heinrich Bode aus Alferde, leut unen Seey, | Aufenthalts, wegen Lösung A. 189/04 auf Luiras | Vormittags 9 Uhr. Mus Se Dee EEN Ee | a e n V Séows e, feier a9 Posen, Seite ans L N dur< das unterzeichnete OERNEEN lid u Se Er forderung: die Stadtgemeinde Shweßz eingetragene Sacition von L früßer u O L E L Se des Klägers neuerlichen S e oe Dun ens wird dieser Auszug der Klage bekannt mann Sat auns Hou QSromEt Q Gericht, an der Gerichtsstelle, Jüdenstr. 60, Erd- ontglihes Amtsgerict. N ite N 3 +0 ; f, c ; - - : E Beklagten, unter der Behauptung, , "T at ieustag, 27. Dezember" Vor- | gemacht. jeßt in Nußland, undbetann ' geidoh, Finmen Nd G E E Pu Reinhold. ui Dee 18 pee Baan el “ads wird für kraftlos erklärt. ein minder}ähriger Sohn N R eat vers R t Ubr, won j Beklagte hiemit ge- | Kosten, den 25. ae 1904. D E, da i O volnis u Srundstüd> ist unter Artikel Nr. 18 919 der Grund- | [65447] 1905, ittags S ihünass é é U ihm zur Gewährung von Unker * | Laden wird. protte, : a. 1200 M bar sowie b. 9 4 n gge dpr 0 oh edr A Dar O 2c. N Der Riufaichs Uy Seégewaldt in Gotha | K. Amtsgerichts Wadfl@baL iu mélden, widrigen: DUL miigeboteiae E vit sei, mit e Ne qu Hlnden seines Haag, 2. Dezember e H G Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Pfandbriefen geliehen erhalten, h ver selben n einer Größe von 5 a 35 qm und in der Gebäude- | als Verwalter im Konkurse über den Nachlaß des | falls die Todeserklärung erfolgen werde ; b Merottihe iht i i pslichtig zu verurleZen, dem ; Gerichtsschreiberei des Königl. Amisgeri aag | [64072] Oeffentliche Zustellung. iese Darlehne mit 6 °/o ( O steuerrolle unter Nr. 33738 bei einem jährlichen | Y neistert ; SUNEQIO: A c elde 9 n { üttel, hat das Herzoglile Amtsgeriht in Wolfen- Vormunds vom Tage der Klagezustellung an eîne Oberbayern). i Hermann Schneider in Leipzig, | am 1. Juli 1904 zurüczuzahlen, mit dem Antrag Nugungöwert von 8439 zu einer jährlichen de: die Witwe Hedwig Ghrhardt, geb. Küttner in Sieb, der Verschollenen zu erteilen vermbgen, pätestens im 18, Minder 1904 für E a T A "iu jübten A Uteil für vier, K. Sekr: K. Sekretär. vet L E Meaiganvalt Donnerhak in | auf E e: E R dém PRuli 1904, e ore mal irten, Srileciügo, Quarattate | Leben baben das Aufgebot des verloren gegangenen | Assen eh Le 1 Bea ga t | Der Hypothekenbrief über die im Grundbucse von vorlärfig vollftredbat zu ecflären. Der Klger ladet | [65185] Landgericht Hamourg, Leipiig, flagt gegen Martha verehel. Mische, | 100, ‘tho ubel, ‘oder cines dieser Summe ent 7 OLVETICONILY LEINT SOCUIER H Ae HETGer : / 28, 6. e bach, den 1. : nbü i i 7 tliche Zustellung. L E , : s 8 in deutsher Reihewahru und 2 Höfen. Der Versteigerungsvermerk ist am | dem Grundstü> Grundbu von Sieblebe Bd T Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts : Wo enbüttel Band s Blatt und Seite 57 beim den Beklagten zur mündlichen Berga des S E L Sänbura vertreten | Aufenthalts, alleinige Inhaberin der Firma F. | sprechenden Betrages T Be t i ; : „Dell ; at: H. é / / 1. Juli 1904 und vor- 4. November 1904 in das Grundbuch eingetragen. | Bl. 112 Flurbu< Nr. 96, 5,4 a Webnheus A Münch, K. Sekretär. ohnhause No. af. 708 in Wolfenbüttel einge- Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Köntg Die Firma H 0H a iber, Jaques, | Martha Nibsche, aus einem Wesel vom 15. August | nebst 6 °/o Zinsen seit E Le Us 80A Berlin, den 23. November 1904. Landstraße, für die Herzogl. Landeskreditanstalt G ba [65445] Oeffe tliche Aufford Merk Hypothek über 5000 «4 fünftausend lichen Landgerihts in Hannover auf den L. März | durh Rechtsanwä a di “N en den Kauf- | 1904 über 3000 #4, mit dem Antrage auf Ver- | läufige Boliftre>barkett8er 10 ädet vet Bellatén Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 86. eingetragene Darlehn bon 3000 Æ& beantra a EN annen, BUESELUAS., arf für die Ebefrau des Konditors Dietrich | 1905, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforde- | Stra>, Bagge u. Well h rera der her | urteilung zur Zahlung von 3000 4 nebst 6 °/o Sicherheitsleistung. Die Klägeri! D : R ————— 0 i gt. Am 7. April 1897 ist zu Berlin, Buttmann- | Wittfeld, Clara geb. Schrader, hieselbst, aus dem ; ite zugelassenen | mann und Lederfabrikanten Alexander Vurko, früher | urteuung s indlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die [65471] Zwangsverfteigerung. i 2) „Der Kaufmann August Knauer in Gotha hat | straße 17, die daselbst wohnhaft gewesene Witwe des | Kaufvertrage ie 11. März Tos res für fraftlos L N Le E P Ae A: aa Den in Berditscheff in Nußland, jeßt unbekannten Auf- Zinsen davon seit A oge der Ma A N Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Posen Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in | das Aufgebotsverfahren zum Zwe>e der Todes- | Kirhendieners Johann Karl Heinrih Löliger, | erklärt. ustell : wird dieser Auszug der Klage bekannt | enthalts, wegen Forderung aus zwei protestierten ihn. Er ladet die Beklagte zur i ie füx auf den 4. März 1905, Vormittags D Uhr, / Tetn, Lui d L Sr Me oed E S gener am E O El in Walters- Piperite Wilhelmine Löliger, geb. Cantin, im Veröffentlicht : s Wechseln über 2502,90 4 und E On Aa S idetr Caudgeridits zu Leipzig | mit der Aufforderung, einen e dem age Ee j on der Luisensta : . Nr. 262 zur Zeit der | haufen geborenen, im Sommer na<h Amerika | Alter von 78 Jahren, aus Berlin gebürtig, ver- Ad. Knigge, Ger.-Asp., als Gerichtsschreiber Haur ber 1904 19,30 6. und 11,10 A4 Protest- und Wechsei]pe]en, } S » iht lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede j A ' annover, den 23. November 1904. | 11, f den 19 1905, Vormittags 9 Uhr, | richte zugelas Ae tali i 7 t dem Antrage auf kosten- | auf den 19, Jauuar , Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | zusammen 7432,90 #, mi

D B arde 2