1904 / 290 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E? “24 ane dbr pr d m mi A aer 5G A G

Der Begriff des Tierhalters in $8833, 834 B. S.-B. Die Gewinnbeteiligung der Angestellten. Von Hein- | Defen und Herde lieferte hauptsähli<h Belgien, in eiter : ] : j L : 9 Zugleih eine Weunblagung der Lehre von der Tierhaftung. Von | rih Freese. 1 4 Gotha, Friedri Emil Perthes. __ | Linie Deutschland. Andere Gußteile dagegen lieferte baupt|&<li En C T fing R Di ean O L Mew Ho rk, 8. Dezemder. off Ad (Sbluß.) Damanioqliee Wetterbericht vom 9. Dezember 1904, 8 Uhr Vormittags. ¡f Dr. jur. Ernst Hagelberg. 2/60 G Berlin W. 838. Franz Méthode pour l’enseignement directdufrançais | Ungarn, und zwar Nadray. Ordinäâre Gußwaren, wie Kanalde> 491,50, Deutsche Dteidiabaufuoten ver ult. 1068 err. Alp. preis n New York 8,00, do. für E g gguor 85, do. für : 5 Vahlen. par la conversation et la grammaire par Léon | Roststäbe, Wagenbüchsen, gußeiserne Gewichte werden im Lande "London, 8. Dezember. (W. T. B) p j Lieferung April 7,99, Baumwollepr 5 in New Orleans 7/, e | | |= f

5 ¿Tf ; Pommer Première partie. Gebdn. 2 A erlin C 2 egossen. Deutschland lieferte die kleinen Sorten der Feil 5! Do T] L. D.) (Sé{hluß.) 2t %/% Eg. troleum Standard white in New York 7,95, do. do. in Philadelphia |S 2D) | 2 S n

G. Hoffmanns Stilformenquartettspiel. 1,50 mmeret. ere P Í ' f „E Le ellen Kons. 87/16, Plaßdiskont 2/5, Silber 27/,. Bankausaang 30 600 90, do. Refined Ca 10,65, do. Credit Balances at Oil = ; -= =L| Mitt s 48 Karten mit bildlihen Darstellungen bilden 12 Quartette, jedes Breitestr. 5. Ecole française et English School ast aués{ließli<, von den großen lieferte den Hauptteil des Pfd. Sterl. /e. gang e S N D O Tad E Robe u Britt 7 L A Name der f S2 Wind- | des f erung8- Quartett enthält eine Stilart ¿ B. Nömisch, Griechi], Renaifsance, i Naris mee, Govdy (sogenaunte FisWersplen), e ers ing, Paris, 8. Dejember. (W. T. B) (S&luß.) 30/9 Franz. | treidefra<t na Liverpool 1, Kaffee fair Rio Nr. 7 84, do, Rio | Beobahtungs. #2 "Mus etter | S E derlauf Modern. Raventburg, Otto Maier. Gesundheitswesen, T merten und Absperrungs- Da Uten Ft P e angen ' M Rente 98,80, Suezkanalafktien 4538. Nr. 7 Januar 7,05, do. do. März 7,25, Zuer 44, Zina 28,70 bis P \SE-E| Wint- | ati 2 (8E der legten

Körperpflege dur Wisferanwendung. Von Professor Are L egen wurden Kupferblehe und Kupferböden au<h sehr viel aud j He E 8. Dezember. (W. T. B} Wesel auf Paris 35,30 | 28,90, Kupfer 14,87—15,12. Es SSE| stärke | É SN 24 Stunden Dr. Herm. Rieder. 232 Seiten mit 8 Tafeln und 20 Text- Der Ausbru< und das Erlöschen der Maul- und euts<land und England bezogen. Sensen und Sichel bis 35,00. SES| e abbildungen. Elegant gebunden 2 A Stuttgart, Ernst Heinrich | Klauenseuche is dem Kaiserlihen Gesundheitsamt gemeldet vom ken. Beil i 9 ibe E L Kt boabbiei ErR, Lissabon, 8. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 18. DSH | | ml Moriz. Viebhofe zu Mannheim am 8. Dezember 1904. E au Es T EEE erden Rem Y Er E: (Stub) (W. T. B.) Am Vor- Theater und Musik, | l O

i E E L : er ttag berr|<te an der Fondéböôrfe starke Auf ie zeitweili H ae L : |

: wurden hauptsächlich von Deutschland bezogen, die bessere Ware en Panik Labes drohte. e aloceaiet G M Fa 18 i Konzerte. E Borkum | 756,0 |[SW 3wolkenl.| 3,1| 3 |Nam. Niederschl.

Stand der Tierseuchen in Ungarn am 23. November 1904. rae pa D E Lee hes Crb Eci S N U Bunde S4 e Laien fuhr Ie den Verkauf von Amalgamated Coprer- Moi, mon get M Aera en Lars am | Keitum . . | 7540 /NW 1haldbed| 26! 0 | meiit bewölkt ; ; ; ; ugl, m f : A0 wand, ftien und au< anderer Dividender papiere Z f i 2 C Î E, uidigung ( a. .17564|SW Siheiter | T Nieder SL ial des wdddaio: Taae 1 MEUN E Lesierreld und Frasfecic- (Na einem Bericht des Kasertiden | sehe bedeutendem Umfange Swangevertäufe ftatt “Die Warte dex | fir Hugo Wol von dem eine Anzabl KompoN.topen ten erien Tell | Sans A By beiter 04 1 Nacis Niederid | | Rog- | Maul | | | 5 Konsulats in Bukarest.) Gate8gruppe wurden befonders stark ged:üdt. Man ist vielfa der | des Programms auêsmachten. Der Chor, defsen treffliche Leistungen | Ee |_222 2 “beiter |_ 0,7\_1 ¡Nachts Nieders<{[.

Milze | Roy | îaul : | Bläschen-| Rotlauf |Sübweinz- Meinung, daß die Zustände an der Börse lediglih dur das Ein- e er Ta aen zu einem Su icjen Genuß mat, war E | L B N E T |

| Wut | Haut- | Klauen- Blattern | Gl NRâäude D as ; , greifen Lawsons herbeigeführt sind. Zeitweilig trat eine Erholung | t a ganz besonders mit Hingabe und Begeisterung bei der Sache münde . . | 752,8 WSW2 ede>t | 3,7} 2 [Nachts Niederl.

brand | | wurm seuce | ausslag | Séhweine E Zwangsversteigerungen. ein. Nachmittags nahm-n bedeutende Bankfirmen Interventiontkäufe | 1d E E der strafen CELTL U Profesor Siegfried V<s, | Neufahrwafser| 752,1 |SW 2'bede>t | 28! 0 | meist bewölkt | | | : Beim Königlihen Amtsgeriht 1 Berlin ftand daz vor. Die T ri Dil Gruppe soll 500000 Aktien auf- e Wan oor di ing m js A E dem genialen A _| 13100 1Neccn | 21 —T tags Nieteri&T | | 4! | | a | 987 Grundstü> Oranienburger Straße 92, Ede der Großen it S baben. Für Anlagezwe>e fanden gute Käufe | ppe Leistungen. Die ( ft P gram ner Christ | Aachen . . . | 758 2 |SSW 2 balbbed.| 1,7| 4 |Nahm.Nieder|<[. Zahl der verseuhten Orte. . . .. G O 224 1 6 2. 897 87. Dra [iventensteane dem Maurermeister und Architekten Wilk. att. Schluß stramm. Aktienumsay 2890 000 Stü>. | ? Es if ungen. ie erste Programmnummer, „Christnacht“, E 7E Ba C Nieders riedrich bier gehörig, zur Versteigerung. 2,05 a. Nußungêwert Geld auf 24 Stunden Durschnittsztnsrate 4, do. Zinsrate für für Soli, hor «und er, eine für Berlin nnover . 797,7 | _2\bede>t |_ 02|_4 |_Regenschauer

11500 # Mit dem Gebot von 213000 Æ bar blieb Bankier | legtes Darlehn des Tages 43, Wechsel auf London (60 Tagçe) „g M R SAMs O : muteie besonders reizvoll | Berlin . . . | 756,3 |NNW 2\beiter | 30! 0 | meiit bewsöltt

London, 9. Dezember. (W. T. B.) Der von der British | 84 d. und ging im Jahre 1903 no< weiter zurü> bis auf 7 d. im | Alexander S<hmidt, Großbeerenstraße 82, Meistbietender. 4,83 45, Cable Transfers 4,86,50, Silber Commercial Bars 59/ Aairbilben Ml dp et O ahe pi G Leba, fast | Themnig . _| 758,5 |WNW è Negen | 20/2 |[Nats Nieders{k.

E ; M16 ( C : It 2E S utsQukhc Al l Beim Königlihen Amtsgericht 11 Berlin gelangten di Tendenz für Geld: Fest. aeoi angzaudber auséstrablen. Fm ganzen wirkt die Kompo- | F —|===> @ F Se ——— ——— E Affscciation eingesezte Auss<uß zur Untersubung der Frage, ob die | Juli infolge s{le<ten Standes des Kautshukhandels. Als der leßtere 1 gter geridI ein gelangten die Rio de Janeiro, 8. Dezemb 3 : sition aber nit so geshlofsen und zwingend wie der ,Feuerreciter" Breslau . . | 7556 ¿ibede>t | 34| 0 | meist bewölft Wurmkrankheit der Bergleute in den englishen Gruben | sich b-ferte, flieg der Preis für solvente Naphtha bis zum Schlufse nahbezeihneten Grundstücke zur Versteigerung: Moltkeftraße 41 , 8%. Vezember. (B. T. B.) Feiertag. Zwischen die beiden Chorstücke waren se<s Lieder Wolfs" einges<oben, | Bromberg | 753 8 |W 3/bedet | 29| 0 | meist bewöslt dauernd sein werde, hat seinen Bericht eingereiht. Darin wird gefagt, | des Jahres bis auf 10 d. bei guter Nahfrage. Benzol, das im | (früher 36), der Frau Rosa Gerehter, geb. Lewin, bier, gehörig, dcren Begleitung der Mehrzabl nah ursprünglih für Klavier ge: E S 8 E ——— daß die Kra: kheit auf mannigfahe Wise eingeschränkt werden könne. Die | Jahre 1902 zunächst von 9# d für die Gallone auf d. gefallen 14,41 a. Nuzungêwert 2160 A Mit dem Gebot von 39 000 bar sèut das Orchester in: zee. diskceter Bette AREE Saa t a e E l __2 _\Nachm. Niederschl. Zustände, die der Ausschuß in den englischen Koblengruben gefunden habe, | und in ter zweiten Hälfte des Jahres wieder um 14 d. gestiegen | blieb die Deutsche Pensionskasse für Musiker bier, Befsel- Kurs erihte von den Warenmärkten hatte. Die Gesänge wurden von Frau Emilie Herzog und Herrn Franffurt, M. | 7594S _2\wolkig | 3,40 |Natm.NiedersGT. ließen befürchten, daß in vielen Fällen dieWurmkrankbeit sich festsezen werde. | war, fiel im Jahre 1903 wiederum um F bis 13 d. und erholte sich | straße 20, Meistbietende. Am Söneberger Wege in Tempel- Produktenmarkt. Berlin, den 9 g G Ludwig Heß wirkungsvoll vorgetragen. Den Scluf A. avis Karlsrube, B. | 760,0 |WSW 3|vede>t | 36 2 Nachm. Niederl. Die N der e sei DERS und E niemals S fre den Ge. E. n 12 de ZAREN die ZUh D Sundleee pad 2E vori init E De e i xa) O E RES bildete Mendelssobns Celle. Malhacaiónacht* in L Fräulein Münden . | 760,7 |[SW 5lbalbbed.| —0 6 —5 [Nam Nieder\$C. änzlih gelungen. er Ausschuß empfiehlt sofortige Vorbeugungs- | Nachfrage zur Gaéverbefserurg gestiegen war. reofío m im 99 A. ) 5 4 / bon 4 H l e: Selien, | S F t G T ATITHT E t Giolircgein und meint man e vos allen Dirg-n dafür sorgen, daß | Iabre 1902 nah einigen Schwankungen auf den Anfangfpreis von | 10050 K bar und 109090 4 Hypotheken blieben Rohrlegermeister mte L E E as as Babn, Normalgewit R atouia Doloren: E a Berns Stornoway 751,7 |Windst. |beded> (Wilhelmshar.) jede Verunreinigung der Hauptwege unter der Erde und der Gruben- | 15/z d. zurü>, ohne daß fi ein lebhaftes Geschäft entwi>elte. Im Wilh. Kunze in Tempelhof, Berliner Straße 6, und S&lofscrmeister M ¡1905 mit 2 4 Mehr- Ao Mt Qua Do, 182,50 Abnahme im einen Liederabend, der zwar mit einer Arie von Händel be ann I ———————— 91, Wind. Vededt | _0,6| |_ meist bewölkt einfahrt dur< mens<'ihe Exfremente verhindert werde. Dem Minister | Jahre 1903 fiel der Preis zuerst auf 14 d., um nah eicem Still- | Gustav Birkbolz bier, Turmstraße 72, gleihbere<tigt, Meist, f "o rg t 146 50 A R Rubig. y aber keinen deutshen Romponistennamen auf bens: Bro E O A aal | | (Kiel) sei von jedem Erfkfrankungs8falle Mitteilung zu machen. nin von ein Flfaten, : mphinees E Zeit sich E Kon- Lad: arc im AN eiten E e Cbe E T Nano 143 14275 Äbnabtne a f has Monct C Ls Alle Lieder wurden außerdem in fremden Zungen italienis< französis Malin Head |_746,2 |SD b\Regen | 2,2| |Vorm. Nieders.

umenten gut mi orräten versorgten, wieder etwas zu fteigen. tetgeri j el l 1D \er- E a enen , Do. 147,0 5 E s ea E ea anm: ahe | j FERSSEA T S EER del und G b Karo! säure erfubr nur feciót Séwankungen. Robe Karbol- | siraße 3 in Groß-Lichterfelde. a “area im Mai 1905 mit 1,50 6 Mehr- oder Minder- s Vickang trag Leser SECEU R entsGieden t be G2 Valentia . . | 738,4 |SO s)bede>t | 7,8| Nacts Niederihl Handel un ewerbe. säure zu 60° F. wurde im Jahre 1903 zu 1 sh. 8 d. bis 1 h. 6 d. Hafer : powmmersher, märkisher, me>lenburger, preußischer machte sih nur die gröfere oder geringere Deutlichkeit der Auéfprache | E E E |(Eönigsbeg,, Pr.) (Aus den e A (rae E Sen, Rene stellten bag ¡Balone Eni sud sGloß Tk T La s L Täali@e Watbkgéficiluns (ie Koble isl Lars posener, (SleNsbér feiner 1b4—164 fret Watta, S E E g ces bemerkbar, ate es bei der Beibehaltung unseres | Scillv _-| 743,0 SSW é |volkig | 6,7| Regenschauer : „Nachrichten für Handel und Industrie“: f j fe für ‘1 F : fteti Ç j \i ischer, me>leaburger, preußischer, posener, schlesischer mittel 148 big | Selleblen Deuts der Fall gewesen wäre. Bei der Ausbildung | | T 7 T folgten im Jahre 1903 dem Preise für rohe Karbolsäure bei stetiger an der Ruhr und in Oberschlesien. r i l 1, PONCNET, el 14 ee ‘vesauali Fäbicfeiten a E T Jassol) Handel mit <hemis<hen Erzeugnissen in England Bewegung. Schwefelsaures Ammoniak stieg im Jahre 1902 von An der Nubr sind am 8. d. M. geftellt 6113, niht re>b Loe I A Peri märlis@er, IeNREEE preußischer, | auf M E e nide der E Aberdeen | 7534 WNW 2 balb bed.| —4,4 [Nachts Nieders. im Jahre 1903. 11 £ auf £ 1226 und segte die Aufwärtebewegung im Jahre 1903 | zeitig geftellt keine Wagen. T 158 Fei M o Guta 136-143 f y ee R etner | Legt; das Organ zeigte Weichheit und Wobllaut e R F L I | (Magdeburg)

Im Jahre 1902 batte si< tas Exvortges{häft im allgemeinen | bis zum April fort, zu welcher Zeit der Preis den Stand von __ In Oberschlesien find am 7. d. M. gestellt 7191, uit re<ht- 450 g 12750137 % Abuahme im la R "A ormalgewidt sonders bervortrat, wenn der Ton rubig Giaileämen Pkitede die Shields |_7530|SW 2\volkig | —1 7|_— | meist bewölkt L ünstiger entwidelt als der Veckauf im Inlande, gegen Ende des | $ 138.9 erreihte. Von da ging der Preis zurú> bis ouf £ 12.17.6 | zeitig gestellt keine Wagen. Mehr- oder Minderwert Rubig usenden Monat mit 2 K | Stimme entwi>-lte au tie nôtige Biegsamkeit, um si{ mit Erfolg | P E (GrünbergSchl.) Jahres zeigte si aber auch im legteren eine lebhaftere Stimmung, | am SWlufse des Jahres. Der Markt |{loß fest und mit bedeutenden Mais, runder 123 00—128 00 frei Wagen, ‘amerik Mixed | auf dem Gebiete des Koloraturgesanges zu betätigen tadellos sauber | Solvbead _ | 7466 |DSO é Regen | 2,2| | meist bewölkt die auch in den ersten drei bis vier Monatea des Jahres 1903 no< | Absb?üssen für das folgende Frübjabr. Für Chilefalpeter ftanden Der deutsche Export nah Argentinien hat zur Zeit mit 134,50—135,50 frei Wagen. Rubi gen, „amerttan. . Mixed | Hm freilich no<h nicht alls heraus. Der verständige Ausdru> im | Et anhielt, in we!<:r Zeit viele Artikel im Preise stiegen. Seitd-m 30g | die Bedingungen für den Produzenten sebr günstig und aub für | beträttlihen Schwierigkeiten zu kämpfen. Der Berliner Handels- " Weizenmehl (v 100 Eg) 4 00 21,50—24,00. Bebaubt Vortrag spra genügend an, um freundliche Anerkennung zu finden. | Isle d'Aix . | 752,4 |S SIRegen | g5l— l arent s sih das Geschärt \<leppend bin, urd die Preise gingen zurü>. Die | den Konsumerten nit ungünstig, da die Preise niht übermäßig in | kammer sind einige beahtenéwerte Winke zur Erleichterung des noh Roggenmebl (p. 100 5 Nr. 0 u “117 20 18,50. Rul c | In der Singakademie sang an demselben Aeend Emy) _—_—_—— E Hauptursache bierfür lag in den S<hrotierigkeiten, die der Baumrwooll- die Höhe getrieben wurden. Das Jahr 1903 eröffnete mit einem schr steigerungsfähigen Absatzes deutscher Waren, insbesondere in- Hüubôl tür 100 kg Zie Faß 45 90—45 70 45 80 6 ubig. Nintelen mit gutem Gelingen ; fie wußte Tire anaenebine eits | St. Matbieu | 745 7 SW ¿alb bed 19 {Friedrichsbaf.) markt infolge der Preistreiberei für Baumwolle bot, die zu einer | Preiéstande von 9 sh. 1$ d. für den englishen Zentner, und von } dustrieller Maschinen, zugegangen. Die Mitteilurgen können im im Mai 1905. Schwäer je i E nahme au<h niht groß: Stimme ge-{<> und ohne Ausdlualichkett | i S 12] ¡Borm. Niederschl. Einschränkung der Spinnerei und Weberei führte und den Bedarf | diesem Preise aufwärts bis zu 9 sb. 5 d. wurde das Hauptges>äft | Verkehrsbureau der Kammer eingesehen werden. : A zu verwerten, nur störte zuweilen das Vibriercen des Tones | Grisne | 7548 |SSM 2/55 5 (Bamberg) _ an Farb- und Bleichstoffen verringerte. Auch in anderen Artikeln | gemacht. Zu Anfang Mai zeigten sih die Vorräte nabezu er|<êp't, Ueber eine unzuverlässige Firma in Bukarest wird im den guten Eindru>, den ihre Gesangsfkunst sonst binterließs. | s |_194,8 SSB ö jfeiter _|__ 18] 1 |Nachm.Niedersl. war ter Bedarf des einheimishen Marktes mäßig, und im all- | während die L OE vorbielt. Die Preise stiegen infolgedessen |} Verkebrébureau der Berliner Handelskammer an Interessenten mündli Berlin, 8. Dezember. Marktpreise nah Ermittel; Das St. Petersburger Streihhquartett der Herren Kamensk v, | Paris . . | 756,1 |SSO s|vede>t 10 d E S T gemeinen zeigten sich am Schlusse des Jahres wenig günstige Aus- | bis zu 10 sh. 3 d. auf einigen fontinentalen Märkten, je nah dem | nähere Auskunft erteilt. Au<h das Centralbureau der Korporation Königlichen Polizeipräsidiums. (Höchste und r j te 9 E Kranz, Bornemann und Butkewits< gab, gleichfalls am | Llisfingn .| 7564S s|Dunit | 1s 60 ——— sibten für die Zukunft. Das Auéfubrgeshäft war wie im Jahre | Stande von Angebot und Nawfraze. Gegen Schluß des Jahres | der Kaufmannschaft erteilt bierüber mündlih Auskunft Doppelztr. für: Weizen, gute Sort $) 17 70 8 1769 T | Montag, im Saal Bechstein sein drittes und legtes Konzert und | Helder. .|762S 1|vollig | 070 ——— 1902 au im SJabre 1923 nit ungünstig, aber das Geschäft mit | wurden einzelne Ladungen zu 9 h 75 d. verkauft, do< zogen die Den Aeltesten der Kaufmannschaft zu Berlin ist von amtlicher et:en Mütelsortet) 17.68 k: 1767. “« _— 98 e L 4) rechtfertigte es aufs neue, daß man diesz Quartettvéreir izun ‘zu den | 4 F R |- O E den Vereinigten Staaten von Amerika, wo eine Reaktion gegen die Preise wieder an, und es wurden am Shlusse des Jahres für Früh- | Seite eine Adreßlifte der hervorragendsten bolländischen R O A A ent E s tet) E Sortef) ersten ihrer Art ählt. Es war E Freie u bôren, wie die | Bodoe_ —— |_741,9 NV 4|volfig | —24/ —| E günstigere Bewegung der Vorjahre einsezte, war nit befriedigend. | jahtéanfünfte reihli< 9 fh. 9 d. für den englishen Zentner notiert. | Exportfirmen, in alphabetisher Folge, nah deren Spezialitäten Roggen Mittelsorte+) Citi T Taae 1e laat ; ———_, & | Fnstrumente fanden d E De Serren den “veri | Chriftiansund | 748,9 NW t|voltg [Gl —— Zu der Baumwollenkrise und den unsiheren Geschäftsverhältnissen | Der Einfluß der Abschaffung der Zu>kerausfuhrprämien auf die Preise | in fünf Sprachen zusammengestelit, mit Erwähnung der Telegramm- S E s E Futter erste, aute S N 1e rg schiedenen Stilarten ter vorgetragenen Werke gere<t wurden. | Skudens | 751.2 |NNO è E in den Vereinigten Staaten kamen no< die innerpolitishen Zoll- | für Salpeter ließ si< am Schlusse des Jahres 1903 no< wenig | adressen und Telegraphens{hlüfsel zugegangen. Die Liste liegt im 14.70 M Futtergerste Mittelsortes 1460 Je: 1360 K: | Auf Grieg, dessen G - Moll - Quartett mit irovem Ton und | Skacen . | 7495 |NW 1 “F 1 —— ——— fämpfe in England und am Schlusse des Jahres die drohenden Kriegs» | beurteilen. Die Einfuhr von Salpeter in das Vereinigte Königreih | Verkehröbureau ter Korporation, Neue Friedrihstr. 54 L, zur Einsicht- uttergerste geringe Sorte*®) 1350 A: "g L Ge ad ide fräftigem Schwurge vorgetragen wurde Filate Schumann | —— |—— T R | nt E E wirren in Ostasien, die lähmend auf das Geschäft wirkten. Im beirug im Jahre 1903 207718 englische Zentner gegen 226 883 im nabme aus. i E 16 50 M; 6 O Sa Miltetlacio leo S mit seinem Klavierquartett, in Es, das unter TDttwitfung Des | Destervig S INW 3 E L I Sahre 1902 bielten si< die Preise für Bleichpulver (Chlorkalk) no< | Jahre 1902. E i Das Magdeburger Braunkohlenfsyndikat ift laut 1460 M Hafer, geringe Sorte*) 14 50 A: 13,70 a Richt- Herrn Risler eine glänzende Ausführung erfuhr, und den S4luß ! Kopendagen . | 751 8 |WSW|Dunit Bl O E auf £ 57.6 bis & 6 10.— für die Tonne, aber Lieferungêverträge Die Gesamteinfuhr und Auëfuhr von Chemikalien na< und von | Meldung des W. T. B. auf die Dauer von fünf Jahren, bis Ende firob ——— K SE C E 4A ius ‘Erbs lbe bildete Beethovens sogenanntes „Harfenquarteit* (Op. 74, Es-Dur), | Karlstad . . | 749,4 Windst. |zalbbed.| —84| 0 S für 1903 wurden hon zu £ 3.10.— bis 4 £ abgeschlossen. Die | dem Vereinigten Königreich betrug : 1910, verlängert worden. ¡um Kochen 40.00 4: 30,00 4A —- Speisebobnen cuetfie E A dessen Vortrag au vollendet gewesen wäre, wenn nit die Bratse | Sto>bolm | 7501 |Windit. T En ——— —— Preise für sofortige Lieferung seßten im Jahre 1903 mit 482 ein, gingen 1903 1902 Die am 2. Januar 1905 fälligen Couvons der Pfandbriefe 30,00 « Linsen 60,00 4; 30,00 A Kartoffel 9,00 in der zweiten Variation des Schluß, Allegretto tas Tempo zu sehr | Wioy |7209S Uag i —— aber im Laufe des Jahres bis auf £ 35.— zurü>, wobei Verkäufe Mengen Wert Mengen Wert der Rh?-inish-Westfälishen Boden-Kredit- Bank in Cöln 7,00 A Rindfleish BoA der Keule 1 kg 1.80 A 130 é verzögert bätte. Alles in allem: ein herrlicher Nbend, an dn S Awallig |—15] s<wierig waren, da die Konsumenten si bereits für ihren Bedarf ver- : Engl. Zentner L Engl. Zentner L werden laut Bekanntmahung im Inseratenteil dieser Nummer vom dito Baubfleish 1 kg 1,40 ; 1,10 A ae Schweineflei) —, | gern zurüd>denfkt. L “0 Wan | Hernösand | 746,4 |Windst. [heiter |—128| 0 sehen hatten. Troß der ni:drigen Preise war die Zufuhr vom Aus- Einfuhr . . . 1496 oos 2483 299 1477 999 2297 872 15. Dezember ab kostenlos eingelöst. 160 M; 1,10 “h Kalbfleisch 1 kg 2,00 A: N N E | Die Sängerin Olga Lenk und der Geiger Aldo Antonietti | Haparanda . | 744,3 |Windit. ‘bede>t |—129|_9 E [ande in den Jahren 1902 und 1903 ziemlich erheblich. Es wurden | Ausfuhr . . . 6518228 8172427 6114599 2733 084. Nat einer Anzeige im Inseratenteile dieser Nummer werden flecish 10.180 G: L106 Butter 1 kg 2,80 A; 2,20 A | batten sich am Dienstag zu einem Konzert im Saal Bechstein | Riga . . . | 751,7 [Wwdit. beve>tt |—0 4 im Jahre 1903 an Bleichpulver 241 319 englische Zentner in das (Aus einem Bericht des Kaiserlichen Generalkonfulats in London.) | die am 2. Januar 1905 fälligen Zinsscheine der Pfand- und Eier 60 Stü>k 4,50 &; 3,20 4 Karvfen E 290 M: 120 | zusammengetan. Die wertvolleren Leistungen bot der Geiger, der seine | A [75 R I na S Vereinigte Königreich eingeführt gegen 266 848 im Jahi1e 1902 und Kreditbriefe des Landwirtschaftlihen Kreditoereins im : Yale 1 kg 2,80 M; 1,60 4M Zander 1 s 3,00 A: 1,20 A | Nummern wieder gewantt und geshma>voll vortrug. Die Dame | r ——— [22,4 S Mvededt | 16 | E 257 621 im Jahre 1901. YAeynatron blieb ziemli< unverändert. R N Königreih Sachsen, Dresden, sowie dessen ausg-loste, am Hechte 1 kg 2,00 4; 1,20 A 3 are 1 E 180 A: 080 E | vermochte nur geringere Erfolge zu erzielen. Es feblte ibrem Oraan | Pink _. |/_753,1 |[W 1/Schnee 0 L Die Preise standen am Schlusse des JIahces 1903 boh, und die | Einfubr von Metallwaren nah Rumänien im Jahre 1903. | 2, Januar 1905 zahlbare Kreditbriefe sämtliher Serien vom Sébleje 1 kg 3,00 &; 1,40 «A Bleie 1 E 140 A4: 080 S | bor allem an Wokliaut; baufig genua trat ein flaher, <arfer Klang | etersburg | 751,4 |[NNW 1 wolken. 6 1 —— Konsumenten mit stark.m Bedarf sind mehr und mehr darauf be- Das Geschäft mit Eisenwaren in Numänien {eint si< im Jahre 15. Dezember d. I. eingelöst. (Weiteres siehe das Juserat dieser Krebse 60 Stü> 15,00 4; 3,00 4 s S bervor, der allen guten Absichten der Sängerin widerstrebte. Es feblte Wen. [75990 W 14 E - dacht, eigene Fabriken zu errihten. In Ammoniak, Alkali, Soda- | 1903 im allgemeinen etwas geboten zu haben. Die Regierung und | Nummer.) j Ft) Ab Babn. / R | dem Vortrage sonst weder an Temverament po Sh ines gewifsen | “mezianng S7 Eon S S A S Y —_ fristallen und doppeltkohlenfamem Natron hat si< bei stetigen | speziell die Eisenbahnverwaltung bat begonnen, U bershüfse für die | Laut Meldung des „W. T. B.* betrugen die Einnohmen der *) Frei Wagen und ab Bahn. | Wärme der Empfintung, die aber infolge des wenig anspre>enden | S —— A E E i 00 0) - Preisen während des ganzen Jabres 1903 ein gutes Geschäft | Bautätigkeit flössiz zu mahen Doch blieb die Einfuhr von Trägern | Italienishen Meridional-Eisenbabn vom 21. bis 30 November Stimmaterials siv niht genügend Gelturg zu vers<hafen ufiten | Rom _. | 759,6 [N 1 heiter O entwidelt. In dem auf elektrolytishem Wege hergestellten <lor- | usw. immer nc< vergleihsweise niedrig. Das Geschäft mit Eisen- 1904 im Hauvptnetz: 4 328 779 Lire (+ 180 359 Lire), seit 1. Januar | Herr Moriz Rosentval gab gleichzeitig im Beethoven- | Florenz O I a —— fauren Kali und Natron machte sih eine stark? Konkurrenz unter | fonstruftionen überhaupt gerät wegen der Inlandeerzeugung für das | 1904: 134196292 Lire (+ 7 681001 Lire). m EGrgänzungs- n Magdeburg, 9. Dezember. (W. T B.) Zud>erberi$Gt Saal, der wieder nabe.u auévafauft tar, seinen vierten und [eßten | Cagliari | 761,3 |NW ösölbeiter 9) E E den Produzenten geltend; die Preise für beide Aitikel bewe,ten sich | Ausland immer mehr in Verlust. Die staatlihen Werke in T. Severin | neg betrug die Einnahme seit 1. Januar 1204: 10 456 746 Lire Korniuder 88% obne Sa> 14.00—14 20 Nachprodukt “e, h bne Klavieraberd. Er lieferte für jeden vorurteilslos- n Hörer den Beweis | Eberbou |7176 F E ¡wishen 23/8 und 27/5 Pence und standen am Schlusse des Jahres | und die Werkstätten der Bahn usw. haben die im Jabre 1903 aller- | (+ 256 537 Lire). Sa> 12,10—12,35. Stimmung: Fest. : Brotrafincde T ob N Faß daß er nit nur ein Klaviervirtuose mit beispielloser Technik | Ss __—|_(4(,9 S _bsRegen | 48] 4 | fest auf 24 Pence fúr das Pfund. Die Einfuhr von Natron- | dings nicht erhetlihen Aufträge wchl ziemlih erledigt. Außerdem | Essen a d. R, 9. Dezember. (W. T. B.) Der Koka8absaz 24 00 24,25 Kriftallzuder T mit Sad 23,95,—24 0724. Gem. Raff ab sondern au< ein eter Künstler und re<ter Musiker ist. Das | Slermont _. | 758,0 /NO 1/bede>t | Lo 0 verbindunzen (Soda compounds) be:trug im Jahre 1903 315640 | arbeiten noh drei größere piivate Etablissements im Lande. | des Koblensyndikats belief sih, der „Rheinisch. Westfälischen Zeitung“ mit Sa> 23,95. Sem. Melis mit Cad 2345 Gee Ne 1 Neß schon die Zusammezitellung des Pcogramms Aen. | Biarrig E C E E engl. Zentner gegen 266848 im JIahce 1922. Ammoniaksalze Auch im Jahre 1903 scheint eine größere Nachfrage nab gufß- | ¿ufolge, im November auf 677 660 t gegen 689 233 t im Oktober | Robuuer 1. Produkt Transito f. a. B. Hambur, Mair oug sp N ia und die Art, wie er jedes Tonwerk seinem Charakter | Na _| 757 3 |DNO 1 ldededt al fanden guten Abs¿ß. Kohlensaures Ammoniak stieg im Preise um | eisernen Röhren zu Wasserleitungsz¡we>en geberrs{<t zu | und 727953 t im November 1903. Der Versand bat demna gegen 2930 Br., —,— bez., Januar 29,40 Gd 29 50 “Van Ee gemäß gestaltete, ließ keinen Zweifel darüber. So betotiberns, i —— |—>5 E ania N L Deny für das Pfund im Januar und weiter um ?!/5 Pcnny im | haben. In verschiedenen Städten des Landes sind Wasserleitungs- | den Vormonat um rund 12 000 t nahgelassen und ist gegen den Ver- Februar 29,50 Gd., 29,60 Br., —,— bez Mai 29,75 Gr wert sein Vortrag der Paganini-Variationen von Brahms | Krakau __. | 757,6 [W __1/bede>t |__1,2/ 26 E Juli uad fand fortgeseßt gute Nahfrage. Bleisalje gingen in den | einrihtungen projektiert; wann die Arbeiten in Angriff gerommen !| gleihémonat des Vorjahres um etwa 7,4 9/% niedriger. Da aber im 29.85 Br., —_— bez August 3005 Gd 30 10 Br E bez. so erfreuli<h und erquidend war der eines Chonscien | Lemberg | 754 8 |SSO 1/Nebel on A g ersten drei Monaten im Preise in die Höbe; fremder weißer Bleizu>er | werden, steht ¡ur Zeit nc< dabin, weil teils die Vorstudien no< niht | November ein Arbeitstag weniger als im Oktober war, ist der Minder- Stimmung: Fest. Wocthenum'aßt 873 000 Ztr. e è | Notturno, tessen ¿ante Po: sie unter seinen Händen blübendes Leben | Hermanstadt | 7564 |SO s|Kezen T E Es stieg um 25 sh. für die Tonne und war am Sálusse des Jahres stetig | beendet find. teils die Konzessionsbedingungen no< nicht feststehen. | absag niht auf geringeren Abruf zurü zuführen. Cöln, 8. Dezember. (W. T. B.) Feiertag. gewann. Herr Rosenthal ist ein großer Künstler, das wird ibm au< | Tret | 7585 |Windit. |oeiter | G] U zu 15 b. unter dem Höchstpreise. Bleiglätte erfuhr nur eine geringe | Die na< fachverständigem Urteil leist 1ngsfähigen Häuser waren | Paris, 8. Dezember. (W. T. B.) Der Ertrag der indirekten Bremen, 8. Dezember. (W. C. B.) (Börsens<hlußberi&t.} | der Neid lassen müssen. Recht interessant war u E E R ——— I |— —— Preiésteigerung, die später wi. der teilw-ise verloren ging; rotes und | im Jahre 1903 in Bukarest vertreten. Neben den Röhren kamen | Steuern in den ersten elf Monaten des Jahres 1904 überschreitet Î ribatnotierungen. Schmalz. Stetig. Loko, Tubs L ees 361 „Skandinavische Abend“, den das Waldemar Meyer-Quartett | Brindisi (99,3 I —— vollig | 1011| 9 ___— weißes Bleiweiß (red lead and white lead) stiegen um etwa | noh verschiedene sogenannte Armaturstü>e in Betraht (Schrauben- | den Anschlag im Budget um 138 Millionen, stellt si< aber nur um | oppeleimer 37. Spe>. Stetig. Kaffee. Behauptet. Offizielle | ¿U derselben Stunde în der Singakademie als drittes seiner | Mvorno - 1 7581 W ülgeiter | 11€} 0| 2 £ für die Tonne, die aber bis zum Schlusse des Jahres wieder | hähne, Ausgüsse usw.). In Bahnunterhaltungsarbeiten 1576 200 Fr. bôber als die Einnahmen der ersten elf Monate des Notierung der Baumwollbörse. Baumwolle. Rubig. Upland middl Abonnementékonzerte veranstaltet hatte. Zwar batte W. Stenbammar, | Belgrad P R Ie I aa E gingen, mea P De für das Feige Jahr “init eian e N l Eis rid D Doriahr eine Steigerung p | Jahres 1903. / [oko 40} 9. D UTNT IO L dee aub bier bekannte und ges{ägte nordisde Komponist, der in seiner | Helsingfors | 7510 |NNW | [Nebel Fe ils s gema wurden. SDweskellaures Kupser ging von Æ 1(.9.— tîm | getreten. um Artike isens<wellen it zu sagen, daß wegen des ambur 5 : . T.B. ; Etotis neuen BtoUnfonate (4-Moli) den Klavierva:t felbst ü ern en soll | R ————— |—— | a ——— | T lin A i I E anuar 1903 auf 22 # im März in die Höhe infolge des Steigens | Rü>itandes des Cisenbestandes imprägnierte Bucherfchwellen aus London, 8. Dezember. (W. T. B.) Bankausweis. eh Berge S e (W. T.B.) Petroleum. Stetig. abdecions - abev. e budtieres LE Sie D E Emen lolfs, | Muopio . _| 7505| Windst. |dede>t | —90| 0 | a der Kupferpreise und einer st:rken Abnahme der Produktion des | Oesterreih eingeführt wurden, ein, wie es \{eint, lohnendes Geschäft, Totalreserve 22 466 000 (Abn. 124 000) _ Pfd. Sterl, Noten- Hamburg, 9. Dezember. (W. T. B.) Kaffee. (Vormiitags- Das Werk, bei dem Professor Waldemar Meyer in seiner E | Züri | 762,6 |D aa Artikels in den Vereinigten Staaten von Amerika. Späterhin | auf welches die Aufmerksamkeit deuts<er Interessenten bincel.nkt | Umlauf 27 869 000 (Abn. 242 000) Pfd. Sterl, Barvorrat beriht.) Good average Santos Dezenbe 372 Bd., März 3814 Bd Art die Geigenstimme dur(führte, hat freil:< keine re<te Eigenfa 4 | Genf A L E s{wankte der Preis entspreherd den Kupferpreisen und war am | werden fann. Schrauben und Muttern find au<h im gl 886 000 (Abn. 664 000) fd. Sterl., Portefeuille 28 562 000 Mai 39 Gd., September 40 Sd. Stetig SuÉcr ett, aber es gefiel anscheinend ganz gut. Ein Streichquartett vas Griv: Io “17 92 |N E volk (57 |— | —— Schluss? des Jahres fest. Pottasche stieg anfangs im Preise, ging | Jahre 1903 zumeist von Frankreih bezogen worden; einen kleinen (Abn. 1 197 000) Pfd. Sterl., Guthaben der Privaten 41 145 000 (Anfangsbericht.) NRübenrobzu>er T Produkt ‘Basis 88 9/ Rend und ein Klavierguintett von Sinding vervollständigten das glüdli e | Ss —— E L: E —— aber \pâter unter den Anfanzépreis herunter. Zum Schlusse des | Teil davon lieferten au<h Deutschland und Oesterreich. (Abn. 1 008 000) Pfd. Sterl, Guthaben des Staats 7 632 000 ment neue Usance frei an Bord Hamburg Dezember 29 10, wählte Prog:amm. 7 j E 0E j A O De —IDI) —| e Jabres zogen die P eise wi-der ctwas an, aber Toy der niedrigen | Nur die feineren Sorten von Messingwaren kommen aus | (Abn. 642 000) Pfd. Sterl. Notenreserve 20 655 000 (Abn. 458 000) Januar 29,30, März 29,50, Mai 29,70, August 29,95, Oktober 23,05. Im Saal Beghstein trat am Mittwoch Else Kutki mit | Li> | 752,0 |D E I Preise zeigten si< wenig Käufer, die ih niht mit größeren Kon- | Deuts<hland und Oesterreih. Die einfaßere und {were Ware | Lfd. Sterl., gierungésicherheit 15 610 000 (unverändert) Pfd. Fest. s S t * | ret geringem Œifolge als Klavierspielerin auf. Auédru> u d Technik Ndd Ae E a traften binden wollten. Montreal-Pottasbe wurde während des | wird in guter Qualität im Lande erzeugt ; diese Ware verträgt den | Sterl. Prozentverhältnis der Reserve zu den iy 45"/s gegen Lt London, 8. Dezember. (W. T. B.) 96 % Javazu> zeigten sih gleih unklar und verwis&t; das Spiel der Kor k | Por:land Sil | 7161 |SSS T —|— ——— Jabres 1903 in geringen Mengen auf den Markt gebracht, und der | hohen EinfubrzoU niht. Bronzewaren wurden nah wie vor | in der Vorwoche. Clearinghouseumsap 217 Mill., gegen die ent- loko fest 15 b. d. Verkäufer. Rübenrohzu>er lls f U geberin binterließ zumeist den Eindru> urvollkommener Riebtnilh ) 4, Ma Lun j 145,1 ¡SQO 81 Rogen E E Preis stieg stetig von £ 26.10.— im Januar bis auf 39 £ am Schlusse | hauptsäbli<h aus Deutschland bezogen; einen kleinen Teil spre<ende Woche des Vorjahres 49 Mill. mebr. 14 sh. 42 d. Wert. Ed | Uebungen. Nicht besser war es um die mitwirkende Sän R Ai V Ein Moximum von über 760 mm liegt über der Alvengegend des Jahres. Die Vorräte sind allenthalben gering; bei dem hohen | davon lieferte au< Oesterreich, Es wird angenommen, daß Paris. 8. Dezember. (W. T. B.) Bankausweis. Bar- London, 8. Dezember. (W. T. B.) (Ss&iluß.) Chile- | Schneider bestellt, deren Leistungen nah fkeizer eite bin | ein Minimum unter 739 mm vor dem Kanal. Jn Deutschland ift Stande des Preises war aber eine vermehrte Produkt'on zu ge- | nah den gevlanten Zollerhöhungen manhe dieser Artifel im | vorrat in Gold 2 668 665 000 (Abn. 1 729 000) Fr., do. in Silber Kupfer 651/z, für 3 Monate 651. Flau. : * | auh nur bescheidenen Ansprüchen zu genügen Veraaiten "" | das Wetter ruhig und meist kälter, im Westen vielfa beiter, im wärtigen. Das Geschäft in Borax, das bei sebr gedrü>ten Preisen, | Lande erzeugt werden. Holzshrauben liefer!en Frans 1 104 889 000 (Zun. . 000) Fr., Portefeuille der Hauptbank u. d. Fil. Liverpool, 8. Dezember. (W. T. B.) Baumwolle. Umsag: | Net erfreulide Wirkungen erzieite dagegen Else Gipsfer mit ib | Osten trübe; meist find Niederschläge gefallen. Meist wärmeres die zwischen 12 £ und 13 £ shwankten, ‘im Jahre 1902 lebhaft war, | reih, England und au< Deutshland und Oesterrei. | 284 988 000 (Abn. 125 975 000) fr Notenumlauf 4 296 314 7000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B endent: an demselben Tage im Oberlichtsaal der Philhar ante ge. | im Westen trübes und windiges, im Osten aufklarendes Wetter wabr- blieb bei unveränderten Preisen im Jahre 1903 dasselbe. Die Kon- | Drahtstifte wurten im Lande erzeugt, und nur ein kleiner | (Abn 59 259 000) Fr., Lauf. Rechnung d. Priv. 516 184 000 (Zun Stetig. Amerikanishe good ordinary Lieferungen : Rubi D botenen Klaviervorträzen. Die Lebendi,„k.it und Klarheit ib E 8 | scheinlich. Deutsche Seewarte kurrenz ift sehr stark, sodaß die Fabrikanten mehr darauf sehen müssen, | Teil tavon kam aus Deutschland und Ungarn. Ja Blei- | 26 225 0004 fre Guthaben des Staatsshages 217 352 000 (Abn. zember 4,12, Dezember - Januar 4,12 Verur - Februar 4 18, verbanden si mit ei: em ges{ma>ocllem Vortrag e a S vidt | - | y keine Verluste zu erleiden, als Gewinn machen. Es wurden eingeführt | platten und Bleirohren behielt Jtalien die Oberhand. Die 33 225 000) Fr. Gesamtvorsüsse 507 427 000 dine I) Drs ebruar-März 4,23, März-Avril 4,27, Avril-Mai 4,30 Mai, | allen Tonscböpfungen auf den Grund zu geben wußte d s V | Mi L j an Borax im Jahre 1903 259 801 engl. Z-ntner gegen 263 582 im | Einfubr aus Deutschland war gering. Dagegen wurden Bleirohre B u. Diskonterträgnis 10 589 000 (Zun. 519 000) Fr. Der- uni 4,33, Juni - Juli 4,35, Suli - August 4,37, “Au ut eine verständige Auffassung verriet. Die Meiner Wort od | : tteilun gen des Aöronautishen Observatoriums Jahre 1902. Arsenik, das während des Jahres 1902 um £ 3.5.— | mit Zinneinlagen für Wasserleitungtzwe>e fast ausschließli< aus âltnis des Notenumlaufs zum Barvorrat 87,83. September 4,37 d. A H stüde sprahen dabei mehr an als die umfangreiche “reis, | des Königlichen Meteorologishen Instituts,

im Preise zurüdg-gangen war, shwankte in den ersten 8 Monaten | Deutschland b-zogen. Stachel draht für Zäune, Telephon- und Glasgow, 8. Dezember. (W. T. B.) (Schluß.) Rokbeisen. | leriana“, die zur l-bentigen Wirkung einer subtil ausgefeilten | veröffentliht vom Berliner Wetterbureau. 1903 zwischen 12 £ und & 12.10.—, f\tieg sodann im Sep- | Telegrapbendräbte werden hauptsähli< aus Deutschland bezogen. h Matt. Mixed numbers warrants unnotiert. iddlesborough Gestaltungéfurs bedarf. Der gleichzeitig in der Singakademie | Dr: : ; tember/Oftober unter den ni<t ganz erfolgreihen Bemühungen der | Dagegen wurd-n Drahtseile und besonders solhe für Bohrzwe>e in leger Kursberihte von den Fondsmärktenu. unnotiert. 9 gegebene Liedera*end von ÉEderefe Behr zeigte dur Sétrs dei rachenaufftieg vom 9. Dezember 1904, bis 114 Ubr Vormittags: britischen und der kontinentalen Produzenten, die Produftion und | Zeit haupt'ä4lih von Oesterreich geliefert. Der Bedarf in diesem Artikel Hamburg, 8. Dezember. (W. T. B.) (Sw{luß.) Gold in „Paris, 8. Dezember. (W. T. B.) (S@hluß.) Robzu>er | Besuh aufs nene die Belirbtbeit, deren si die Sängerin dies e i | Station | ; ag g?meinsam zu regeln, auf 14 £Z und bes<loß das Jahr | für die Petroleumindustrie ist s groß und gewinnt mehr und mehr an | Barren: das Alroguauiià 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: rubig. 88 0% neue Kondition 384— 39. Weißer Zu>er behauptet, Sie erntete mit ibrer vollen weihen Altstimme und ih Bo: | Seele... 40 m | 500 m | 1000 m |1500 m | 2000m | 2490 m tetig mit etwa £ 13 10.—. Doppelthromfaures Kali und Natron | Umfang. Tür- und Fensterbänder sowie überbaupt alle Bau- | das Kilogramm 81,25 Br., 80,75 Gd. L: Nr. 3 für 100 kg Dezember 423/;, Januar 42/3, Januar-April 43. entwi>elten Vortragékunst wieder reihen enthusiaftishen B tf (L | T t ai “a E I | jeigten einen unveränderten Marlt bei gleihen Preisen. Teer- | bes<hläge werden im Lande in sehr guter und passender Qualität Wien, 9. Dezember, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B.) März-Juni 435/,. : ' } Ihr B-ítes gab die Künstlerin in Liedern von Schubert, Brah s E | Rel. Febtak, (C )) S6 er 2,6 | a | 265 | 95 produkte hatten im ganzen einen stillen Ma1kt b-i niedrigen, wenig | erzeugt, sodaß nur weñig aus Deutschland und Oetiterreih | Einh. 4% Rente M. - N. p. Arr. 100,00 Oesterr. 4% Rente Amfterdam, 8. Dezember. (W. T. B.) Iava - Kaffee Qu o Wolf, während eine Reibe neuerer Lieder von Schnabel ms Und | O) | F S [M 20 shwankenden Preisen. Eine Ausnahme machte Pech, für das der | bezogen worden ift. Rlvakafäden, Löffel, Gabeln und | in Kr.-W. per ult. 10020, Buey 4 9/0 Goldrente 118,95, Ungar. 690d ordinary 32. Bankazinn 79. Nang fanden. W weniger ede ung . s | WNW WAN [NAT VEE M Preis im Jahre 1902 von 55 sh. für die Tonne auf 58 sh. stieg, infolge | Messer wurden wie im Vorjahre hauptsähli< von Desterreih | 40/9 Rente in Kr.-W. 98,10, Türkische Lose per M. d. M. 131,75, Antwerpen, 8. Dezember. (W. T. B.) etroleum. | « Geschw.mps S C 6 des vermehrten Bedarfs für Tramb1bnen. Als der leßtere nathließ, | bezogen; do<h haben au< die deutsden Waren angefangen festen | Buschtierader Eisenb.-Aktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien Lit. B Raffiniertes Type weiß loko 194 bez. Br., do. D 194 Br., is | Dichte Haufenwolken ¿wishen 150 und 350 m Höhe, darüber fiel der Preis im Jahre 1903 na< und na< um etwa 22 sh. Fuß zu fassen. Messer und Scheren lieferte hauptsähli<h | per ult. —,—, Oesterr. Staatsbahn per ult. 651,00, Südbahn- do. Januar 20 Br., do. Januar - April 20 Br. Ruhig. | Temperaturzunahme von 1,4 bis 0,8 9°.

euts<land, do< wurden au< belgishe Waren eingeführt. | ge)ellshaft 88,00, Wiener Bankverein 553,00, Kreditanstalt, Oesterr. malz. Dezember 88,00.

für die Tonne. Solvente Naphtha fiel im Jahre 1902 von 11 d. auf