1904 / 293 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verkehrsanftalten.

Nätste Postverbindungen Î :

I. nah Swakopmund-Windhuk für Briefe und Truppendamvfer „Wittekind“, ab Hamburg am 17. Dezember 10,2 Abends, in Swakopmund etwa am 8. Januar 1905. Schluß in Hamburg am 17. Dezember für Briefe um 7,L Abends, für Pakete um 5,0 Nahm., E Beförderungen ab Berlin Lehrter Bahnhof für Briefe am 17. Dezember 1,20 Nahm., für Pakete am 16. Des zember 11,13 Abends. Í |

1I. nah Lüderizbucht - Keetmanshoop: 1) für Brief- sendungen: mit dem am 17. Dezember von Southampton ab- ebenden englishen Damvfer über Kapstadt, in Lüderigbuht etwa am g Januar 1905. Letzte Beförderungen am 16. Dezember ab Cöln 6,1 Nachmittags, ab Oberhausen 7,24 Abends, ab Berlin Schlesischer Bahnhof 11,23 Vormittags. 2) für Briefe und Pakete mit dem Dampfer „Wittekind" (vergl. unter T).

Die nâhsten Posten, aus Swakopmund am 23. November, sind am 18. Dezember zu erwarten.

Theater und Musik.

Theater des Westens. Im Tbeater des Westens eröffnete am gestrigen Montag Nofa ODligßfka, die man bisher in Berlin nur im Konzertsaal zu hören ge- wohnt war, ein Gastspiel. Sie hatte für ihr Debüt die wirkungt volle

bewilligt, die zur Finsenshen Behandlung in ein Kopenhagener Sanatorium gebra<ht worden is. Des weiteren brachte der Vorsißende ein Reskript des Ministers des Innern zur Verlesung, nah dem auch dieser bestimmt Eat, daß die aus der n zur Entlassung gelangenden Personen derart bekleidet werden follen, daß ihnen die Erlangung

Vorsig Ihrer Exzellenz der Frau Gräfin von der Groeben ins Leben gerufene S (en antionaie Frauenbund für Vogel- {uz zur Aufgabe gemaht, der in engem Arfhluß an die Bestrebungen der bereits bestehenden Vereine, besonders der Tier- und Vogel shußvereine, wirkt. Den Mitgliedern dieses Frauenbundes einer Arbeitsgelegenbeit erleichtert werde. Nach dem fodann von Herrn | wird es zur Pflicht gemacht, bie zu Modezwe>en dienende Ver. Bischoff erstatteten Berichte haben sh im Arbeitsnahweisebureau | wendung von Vogelbälgen im ganzen ‘und in Teilen, sowie von mit der Bitte um Fürsorge 1124 Strafentlafsene neu und 105 wieder- O mit Ausnahme der Federn des Straußes, des Haus- und holt gemeldet Von diesen 1229 haben 1152 um Beschäftigung ge- agdgeflügels, nicht nur selbst zu vermeiden, jondery au nach besten beten; leider konnte nur 798 von ihnen solche nahgewiesen werden, da | Kräften bei Angebörigen und Untergebenen zu verbindern. die Zeit vor Weihnachten mit die ungünstigste des ganzen Jahres ist. | Daneben iff es das Streben des Bundes, das Verftändnis Der Fürsorgeaufsiht baben \i< in der Zeit vom 11. Oktober bis | und das Interesse für unsere heimis<e Vogelwelt zu we>en und zu fördern. Da nur bei reger Beteiligung der Frauenwelt ein baldiger Erfolg zu erwarten if, werden hiermit alle deutsden Frauen auf- gefordert, dem Vereine beizutreten. Der Mindestbeitrag beträgt jährlih 50 4; eine einmalige Gabe von 20A an erwirft die lebens» länglihe Mitgliedshaft. Anmeldungen sind an die Geschäftsstelle des Internationalen Frauenbundes für Vogelshuß, Berlin W., Pots- damerstraße 138 I, oder an den Schriftführer, Oberleutnant a. D, vermittelt worden. Von nun an foll von Vereins wegen | Sievers, Berlin W. 15, Pfalzburger Straße 8 I1, zu richten. Dezember Marktort 6 —— s L auh der Fürsorge der der Prostitution verfallenen weib- / t —— ] niedrigster | böhster | niedrigster höchster | niedrigster | höhster |Doppelzentner lihen Personen mehr Aufmerksamkeit zugewendet werden, Im Zirkus Albert Shumann findet am Freitag, Abends T E | Á j K | “K M M und es wurden in der Sitzung auch diesbezüglihe Beschlüsse gefaßt. | 8 Uhr, eine große Wobltätigkeitsvorstellung zum ag M. | M. M. | o j :

Den leßten Gegenstand der Tagesordnung bildete die Prämien- | Besten des Vereins für Kaffeestuben und Erfris<hungs- _ É eien.

verteilung an solhe Sütlinge, die sih längere Zeit tadellos ge- | karren statt. Ihre Majestät die Kaiserin, Allerhöhhstwelche 17,00 führt baben. Aus den verschiedenen Stiftungen standen über 200 4 | dem Verein lebhaftes Interesse entgegenbringt, hat Ihr Erscheinen be- (O 4

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Slaalsanzeiger. e / Berlin, Dienstag, den 19 490 L

E PEET E S E T Pt a B

akete:

e ———————————————————————

12. Dezember 16 Polizeiobservaten unterstellt, deren Gesamtzahl sih jeßt auf 118 beläuft. Vom 1. Januar d. I. an konnte von 5450 gemeldeten Strafentlassenen 4030 Arbeit nachgewiesen werden. Des ferneren ist für 33 Personen, gegen die nah $ 361 des Siraf- geseßbu<s auf Korrektionshaft erkannt war, die ihnen gemäß der Ministerialerlasse vom 14. November 1898 und 25. Juni 1901 bedingt erlassen werden soll, Beschäftigung und Unterkommen

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

E ———————————

Qualität mittel i gut Gezahlter Preis für 1 Dovvelzentner

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah übershläglider Schägung verfaut Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen Markttage

Durt- schnitts- | prets

s Durchschhnitts-

Verkaufte Nerkaufs- preis für

Menge

Meng wert 1 Doppel-

zentner

1904

17,50

Rolle der Azucena im „Troubadour“ gewählt, und zeigte sh in ihr als Darstellerin von dramatischer Kraft und starkem Temperament. Sie zeichnete die Persönlichkeit der Verdishen Zigeunerin mit kräftigen, realiftis< anmutenden Zügen, wodur< se si<h freilih etwas in Widerspru<h zu ihrer Gesangsweise seßte, die oft allzu sehr im Wohlklang s{<welgte. Von den Mitgliedern des Theater des Westens wurde Fräulein Olißka im ganzen gut unterstügt. Mit Anerkennung sind in erster Reihe Fräulein Stöller als Leonore und die Herren Nobert Leonhardt (Graf Luna) und Christian Hansen (Manrico) zu nennen.

Im Königlichen Opernhause gelangt morgen, Mittwoch, „Samson und Dalila“, Oper in drei Akten von C. Saint-Saëns zur Aufführung. Die Beseßung lautet: Dalila: Frau Goetze; Samson: Herr Kraus; Oberpriefter : Herr VBahmarn. Dirigent ist der Kapellmeister Dr. Strauß. „Hänsel und Gretel“, Märenover von Humperdir>, geht am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) als Nachmittagévorstellung zu ermäßigten Preisen in Szene. Jn der für Sonnabend angekündigten Aufführung von „Mignon“ wird SriBein Farrar erstmalig die Titelrolle, Herr Naval den Wilhelm Meister fingen.

Im Neuen Königlichen Operntheater gelangt morgen | Weibnachtsfestes um weitere Gaben, damit den armen in folgender Besezung zur Aufführung: |

B Ir e . 2 . Cr. A | ' , x , m Pz Ô , 0 Goneril: Frau Poppe; Regan : ¿eee | und einer weiteren Hilfe dringend bedürftig sind, eine Weihnahts- Verr Ludw1g; |

Shakespeares „König Lear“ Lear: Herr Molenar; Lindner; Cordelia: Fräulein Wachner; Albanien: Cornwall : Herr Arndt; Frankreich: Herr Boettcher; Kent: Herr Neéper; Gloster : Herr Kraußne>; Edgar: Herr Matkowsky; Edmund: Herr C bristians; Narr: Herr Vollmer; Oswald: Herr Winter.

>? (Der Konzertbericht befindet sh in der Zweiten Beilage.)

Mannigfaltiges, Berlin, den 13. Dezember 1904.9

Der unter dem Protektorat Seiner Majestät des Kaisers stehende Verein zur Besserung der Strafgefangenen in Berlin hielt geftern seine legte Sitzung in diesem Jahre ab. Aus den Mit-

teilungen, die der Vorsitzende, Oberstaatëanwalt am Kammergericht, |

Geheimer Oberjustizrat Wachler der Versammlung machte, verdient | hervorgehoben zu werden, doß die segensreihen Bestrebungen und Erfolge des Vereins weit über die Grenzen des Vaterlandes edrungen sind und zur Zeit in Odessa ein gleiher Verein nah

zur Verfügung, die unter 20 würdig befundene Pfleglinge verteilt wurden.

Die Vorträge des Professors Marshall-Leipzig über „Sagenhafte Meere3ges<öpfe*“ im Königlichen Institut für Meereskunde müssen wegen erneuter Erkrankung des Vortragenden in diefen Winter ausfallen. An Stelle dieses Vortragenden werden \pre<ben: am 14. d. M. Dr. L. Brühl über „Bilder aus dem nördlihen Eismeer“, mit Lichtbildern; am 15. der Kustos Stahlberg über „Eine Herbst- fahrt auf dem „Meteor* über Teneriffa ins Mittelmeer“, mit Licht- bildern. Die zum 14. und 15. d. M. gelöften Eintrittskarten behalten für diese Tage ihre Gültigkeit.

Volkstümliche Vorträge gegen den Alkoholismus in der ständigen Arbeiterwobhlfahrtsausstellung, Charlottenburg, Fraunboferstraße 11/12: Am Mitiwo<, Abents 8F Ubr, „Alkohol und geistige Arbeit*, Herr Privatdozent Dr. phil. Servus. Der Zu- tritt ift für jedermann kostenfrei.

erliner Muster begründet werden soll. Dank dem vorzüglichen Ein- vernehmen der Vereinsleitung mit dem Königlichen Polizeipräsidium | konnten wiederum zwei Ausweisungen von entlafsenen Strafgefangenen |! rü>gängig gemabt werden. Ferner hat der Minister des Innern auf Vorstellung des Vorstands 100 4 als Unterstützung für eine Lueskranke

Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- haus. 238. Vorstellung. Samson und Dalila. Oper in_ 3 Akten und 4 Bildern von Camille Saint - Saëns. Tert von Ferdinand Lemaire. Deutsh von Richard Pohl. Ballett von Emil Graeb. Anfang Uhr.

Neues Operntheater. 222. Vorstellung im Abonne- ment. 154. Billettreservesay. König Lear. Trauer- spiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare Ueberseßzt von August Wilkelm von Schlegel und Ludwig Tie>. Anfang 7+ Ubr.

Donnerêtag: Opernhaus. 239. Vorstellung. Die luftigen Weiber von Windsor. Komisch-phan- tastishe Oper in 4 Akten na< William Shakespeare3 leihnamigem Lustspiel von H. S. Mosenthal. Nusif von Otto Nicolai. Anfang 7$ Ubr.

Neues Overntheater. 223. Vorstellung im Abonne- ment. 155. Billettreservesaßp. Weh? dem, der lügt! Lustspiel in 5 Aufzúgen von Franz Grill- parzer. Anfang 7F Uhr.

Deutsches Theater. Mittwoh, Abends 7 Uhr: Moaskerade.

Donnerstag, Abends 74 Ubr: Helden.

Freitag, Abends 7t Uhr: Maskterade,

Berliner Theater. Mittwoh, Nachmittags 3 Ubr: Die schöne Melusfine. Abends 74 Uhr: Zapfenstreich.

Donnerstag : Eiu Teufelskerl. Anfang 74 Uhr. Freitag: Im buuten Ro>. Anfang Uhr.

Lessingtheater. Anfang 7# Uhr.

Donnerstag: Traumulus. Freitag: Der VBiberpelz.

Schillertheater. ©. (Wallvertheater.) Mittwo<, Abends 8 Uhr: Walleusteins Lager. Schauspiel in 1 Aufzuge von Friedri von Schiller. Hierauf: Die Piccolomini. Schauspiel in 5 Auf- zügen von Friedrih von Schiller. Donnerstag, Abends $8 Uhr: Wallensteins Tod. Freitag. Abends 8 Uhr: Heimg'funden. N.(Friedri<h WilhelmstädtishesTheatez.) Mittwc<{, Abends 8 Uhr: Mutter Erde. Drama in 4 Aufzügen von Mar Halbe.

Donnerstag, Abends 8 Ubr: Die Haubenulerche. Freitag, Abends 8 Uhr : Mutter Erde.

Donnerstag, Freitag :

Sonnabend,

Blut.

Alberti. Millioneubraut.

Sonnabend : Hugenotten.

röte. Donnerstag: Windsor.

Mittrooch :

Sonnabend, Traumulus,

M. Schönau.

und Moritz.

| Tage 600 000 fleine Vogelbälge für Modezwe>e verkauft wurden. Dieser grausamen Modetorbeit zu teuern,

Theater des Westens. (Kantstraße12. Babn- bof Zoologischer Garten.) 3 Uhr: Zu kleinen Preisen: Der Struwwelpeter. Abends 75 Ubr: Wieuer Blut. l Nachmittags i i Preisen : Die Räuber. Abends 74 Ubr: Undine. | Bentraltheater. Mittwoh, Nathmittags 4 Uhr : Dal Ppite Nikolaus Rothmüßhl. l Nachmittags 3 Preisen: Der Struwwelpeter. Abends Zar und Zimmermann.

Sonntag, Na<hmittags 3 Uhr: Zu kleinen Preisen : Der Strcuwwelpcter. Abends 74 Uhr: Wiener

Uationaoltheater. (Direktion: Hugo Be>er. Weinberg8weg 12 a—13 b.) Mittwoch: Gastspiel von Der Troubadour.

Donnerêtag: Gastspiel von Friß Werner. Die

Freitag: Der Waffeuschmicd. Gastspiel

Neues Theater. Mittwo<: Die Morgen- Die

Freitag: Die Kronprätendenten. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Die Morgenröte. Sonntag: Die Morgeurösöte.

Luftspielhaus. woch: Der Familieutag.

Donnerstag und Freitag: Der Familientag. Nachmittags

Male: Das böse Prinzeßchen. Abends $ Uhr: Der Familientag.

Residenztheater. (Direktion: RihardAlexander.) Mittrooh, Abends 8 Uhr: Herkulespillen. (Les dragées d’Hercule.) Paul Bilhaud und M. Hennequin.

Donnerstag und folgende Tage: Herkulespillen.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren u. Schönfeld.) Mittwo<, Nahmittags 4 Uhr: Kindervorstellung bei kleinen Preisen. Max (Ieder Erwachsene ein Kind frei.) Abends 73 Uhr: Der stattungspofse mit Gesang und Tanz in 4 Akten von Jean Kren, Alfred Schönfeld und Leop. Ely. Musik von Julius Einödshofer.

__ Das Zentralhilfskomitee für die Deutschen Ansiedler in Südwestafrika bittet in Anbetraht des bevorstehenden

Witwen und Waisen, die alle nur das na>te Leben gerettet haben

freude bereitet werden fann. Immer geben neue Unterstüßungs8- gesuche ein; dur< den Aufstand im Süden Afrikas wird die Zahl no< zunehmen. Bis jeßt hat das Komitee allein in Deutschland bereits über 76 000 M an Ansiedler bzw. Witwen und deren Kinder gezahlt. Weitere Gaken find an das Komitee (Kurfürstenstraße 97) zu Händen des Majors z. D. Simons zu richten.

Die stet ige Abnahme unserer nüßlihen Vogelarten, besonders der Singvögel, bildet seit langer Zeit eine ernste Sorge der Ornithologen und sonstiger Vogelfreunde. Die Ursachen hierfür find, abgesehen von der Steigerung von Kultur und Verkehr, in einer unverständigen, oft grausamen Verfolgung und Vernichtung der Vögel zu fuhen. So wurden z. B. in Montegrado bei Mailand einer Strichstelle der Zugvögel an einem einzigen Tage 300 kg Schwalben mit Neten gefangen, und die Ziffer der alljährlih auf diese Weise in den südlichen Ländern getöteten Vögel geht hoh in die Hunderttausende. Leider ist die Mode an diefen Massenmorden beteiligt, da die Verwendung von Vogelbälgen zu Modezwe>en seit Jahrzehnten der Massenvertilgung Vorshub geleistet hat. Dies beweist ni<hts s{lagender als die Tatsache, daß allein von einer französishen Modefirma in einem Jahre 25 000 Stieglitße bestellt, und i daß nah einem englishen Berichte auf einer Auktion an einem

hat sih der unter dem

stimmt in Aussicht gestellt, ebenso andere Mitglieder des Königlichen Hauses. Herr Kommissionsrat Shumann hat die Gesamträume des Zirkus in uneigennügiger Weise für den guten Zwe> zur Verfügung gestellt und ein glänzendes Sportproaramm entworfen, das an diesem Abend zur Ausführung gelangt.

Essen a. d. Ruhr, 13. Dezember. (W. T. B.) Wie der Vor- stand der Pensionskasse der Firma Fried. Krupp unter dem 9. d. M. bekannt macht, hat die Firma auf Veranlassung von Frau Krupp im Namen ihrer Tochter Bertha der Pensions- fasse eine außerordentlihe Zuwendung von einer halben Million Mark gemacht.

London, 12. Dezember. (W. T. B.) Nach einer Lloydsmeldung aus Schanghai vom heutigen Tage stieß das österrei<is<e Kriegsschiff „Kaiserin Elisabeth“ mit dem deutschen Dampfer „Eva“ zufammen. Beide Schiffe wurden be- \< Snigt: Die „Kaiserin Elisabeth" liegt in der Höhe von Wusung vor Unker.

Paris, 13. Dezember. (W. T. B.) In ter Nähe der Notre Dame-Brüdke stießen gestern abend zwei dihtbeseßte Seine- dampfer zusammen, die den Verkehr zwishen der Vorstadt Auteuil und der inneren Stadt vermitteln. Es entstand eine fur<t- bare Panik unter den Reisenden, doch konnten alle gerettet werden. Sieben Personen haben Verletzungen erlitten. Beide Dampfer sind gesunken.

Kasan, 12. Dezember. (W. T. B.) Der Prozeß gegen Stojan genannt Tschajyin wurde heute beendigt. Stojan wurde zu zwölf Jahren Zwangsarbeit verurteilt. Er hatte aus dem Nonnenkloster der Kasanishen Mutter Gottes das be- rühmte Marienbild gestohlen, das sogar Pugatschew 1773 bei der Eroberung von Kasan geschont hatte und defsen Abbild \ih auf der Hauëftandarte der Nomanows befindet. Das Bild hatte Stojan verbrannt, na<hdem er die darauf befindlihen Edelsteine heraus- gebrochen hatte.

Brüssel, 13. Dezember. (W. T. B.) Peute früh bat auf der Stre>ke Namur—Brussell in der Nähe der Station La Hulpe eine Entgleisung stattgefunden. Verleßtt wurde niemand.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Mittwo<, Nachmittags | fönig.

3 Uhr: Zu kleinen

von Nosa Olitka und | Kindervorstellung. Däumelinchen. Der Prophet. mit Gesang und Tanz in Ubr: Zu fkleinen ß 74 Ubr:

süße Mädel. Reinhard.

Operette în

Freitag: Der Zigeunerbaron. Abends 7t# Uhr: Die Puppe. Abends 75 Ubr: Die Fledermaus.

Waldemar Wendland.

von Alberti. Die

luftigen Weiber von

glod>e. Sonntag,

Nachmittags 3 Uhr : Barnhelm.

(Friedrihstraße 236.) Mitt-

3 Ubr: Zum Besten | Srianontheater. Frauen.

und Pierre Veber.

Donnerstag und folgende Tage: Der Weiber-

Sonntag, Nachmittags 34 Uhr: Charleys Tante.

6 Bildern. Preise (zwei Kinder ein Billett): Orchesterfauteuil 2,20 Æ, Parkettfauteuil 1,70 4, Parterre 1,20 M, ITI. Balkon 0,60 A Abends 7} Uhr: Das 3 Akten von Heinrich

Donnerêtag: Der Generalkonsul. Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Däumelinchenu. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Geisha.

In Vorbereitung: Die Negerlein. Operette in 3 Akten von Franz Arnold.

Bellealliancctheater. (Bellealliancestraße 7/8. Direktion: Kren u. Schönfeld.) Mittwo<h, Nah- mittags Ubr: Kindervorstellung bei kleinen Preisen. Frau Solle und Prinzeß Tausendshön. (Ieder Erwachsene ein Kind frei.) Abends 8 Uhr: Gast- spiel von Bozena Bradsky. Die Tugendglocke.

Donnerstag und folgende Tage: Die Tugend-

Minna von

(Georgenstrafße, Friedri» u. Universitäts\traße.) Mittwo<b: Gaftous Schwank in 3 Akten von Victor de Cottens

Donneréêtag bis Sonnabend: Gaftons Frauen.

74 Uhr: Zum ersten Male: Doppelkonkurrenz- vorstellung. Sämtliche Nummern werden doppelt ausgeführt. Ferner: Der neueste Sen- fation8aft: Der Sprung in den Mond mit dem Motocycle, ausgefübrt von der tollkfühnen Französin Mlle. Hélène. Münsftedts reizender Liliputaner- Zirkus. Zum Schluß : Der Courier des Zaren.

Freitag, Abends präzise 8 Uhr: Große Wohl- tätigkeit@vorftellung zum Beften des Vereins für Kaffeestuben und Erfrischungskarren zu Verlin. Der Vorstand: Frau Gräfin von Posadowsky, Frau Kommerzienrat Lucas, Frau Kommerzienrat Heyl, Frau Berl, Minifsterialdirektor Hermes, Arthur Schmidt, Albre<t Guttmann und Dr. K. Beerwald.

Märchenspiel Halbe

Grotesfke ili ;

MUE Es Familiennachrichten.

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Eilert von Voß (Bandelstorf). EineTochter: Hrn. Regierungs- assessor Ferdinand Frhrn. von Schorlemer (Kiel). Hrn. Regierungsrat Dr. Gustav Stru>kmann (Berlin).

Gestorben: Hr. Dr. jur. Friedrih Hammacher (Berlin). Hr. Gutsbesißer Ludwig Richnow (Schöneberg). Hr. Marineoberassistenzarzt Dr. Alfred Otto (Wilhelmshaven). Hr. Justizrat Friß Floris (Lüben). Hr. Leutnant Hugo Ludwig (Kedabea i. Kaukasus). Hr. Professor Dr. J. Caro (Breslau). Valérie Gräfin von Stosch, verw. und geb. Gräfin von Ledlig und Trüßschler (Schloß Manze). Fr. Vlga Bürgers, geb. Müller (Berlin).

zwischen

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Schwank in 3 Akten von

Deutsh von Konzerte.

Klavierabend von Olga Fritsche.

Weiberköuig. Große Aus-

x. Abonnementsabend des

Singakademie. Mittwoh, Abends 8 Uhr: Konzert von Alice Charrier (Gesang).

Saal Bechstein. Mittwo<, Abends 74 Uhr:

Beethovensaal. Mittwoh, Abends 8 Uhr:

Böhmischen Streichquartetts. Mitwirkung : Eugen V Albee

Dru>k der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Neun Beilagen (eins<ließli4 Börsen-Beilage),

sowie die Juhaltêsaungabe zu Nr. 6 des öffeut- lichen Anzeigers (einschließlich der unter Nr. D veröffentlichten Bekanntmachungen), betreffeud Kommanditgesellschafteu auf Aktieu und Aktienu- gesellschaften, für die Woche vom 5. bis 10. Dezember 1904,

und ein Prospekt der Holländ. Cigarren- uud Tabak-Fabrik Gebr. Bierhaus, Orsoy a. d. holl. Grenze.

Breslau . ._. Strehlen i. Sl. Striegau ._- Grünberg i. Schl. Löwenberg i. Schl Oppeln . Se C M 06 Aalen i. Wrttbg. . Gieugen a. Brenz

—— do

Babenhausen Fllertifsen . « + Aalen i. Writbg. . Giengen a. Brenz Geislingen .

b S

E i Se Strehlen i. Sl. . Striegau. ._- - Grünberg i. Sl. LWwenberg i. Schl Oppeln .

Kleve .

i Aalen i. Wrttbg. . Giengen a. Brenz

%. 16:4 A. D

Posen .

Breslau . - Streblen i. Sl. Striegau - _. - Grünberg i. Sl. Wwenberg i. Schl. Oppen © « » Aalen i. Wrttbg. . Giengen a. Brenz Laupheim

12. Posen .

Breslau Strehlen f. Striegau. Grünberg i. WBwenberg î. Oppeln

Kleve .

ta E : Aalen i. Wrttbg. . Giengen a. Brenz On

x - o w - 7 -

Bemerkungen. : M Ein liegender Strich (—) in den Spa

Die verkaufte Menge wird auf volle Do) lten für Preise hat die

12,50 12,60 13 50 14,40 12,80 13 20 14,00

13,20 13,80

Personalveränderungen.

Königli<h Preußische Armee.

Offiziere, Fähnriche 2c. Ernennungen, ' Im aktiven Heere. Nittm. und Eskadr.

und Versetzungen. 10. Dezember. v. Oheimb,

Regt. Prinz August von Württemberg (Posen.)

als Major verliehen. Abichiedsbewilligungen. Schwedt a. O., 10. Dezember. v. a. D., zuleht die Erlaubnis i nannten Regts. erteilt.

Im aub Tres>ow, Oberlt. der Regts. Nr. Offiziere des ge-

in der Res. des 1. Brandenburg. Drag zum Tragen der Uniform der Res.

Beförderungen S<bwedta.

Chef im Ulan. Nr. 10, der C

Beurlaubtenstande. | —- der Ref.

Königlich Sächfische Armee. L Offiziere, Fähnriche 2c. Ernennungen, Beföôrderu

und Versetzungen. i v. Wagner, Gen. Major und

Inf. Schulen enthoben. Edler v.

Abteil. Chef im Ns E, ans: Inspe er Inf. Schulen beaustragrk. E Be iee: Mitglied beim Bekleidu beim 8. Inf. Negt. Major befördert, aggregtert

Die Hauptleute: Schneider,

XIX. (2. R. S.) Armeekorps, unter Aggregierung zum überzähl. : im 14. Inf. Regt. Nr. 179, als ag 7 Wokserodort! im ha nf. 1E » Könt ilbelm II. von Württemberg unter SNnl- Neat Mr us. Ds e Dienstleistung beim Befkleidung®- Fomv. Chef in das 14. Inf. 4. Inf. Regt. Nr. 179, | ! Chef, auf sc<s Monate | 31. (2. K. S.) Armee- 7. Inf. Regt. König als Komp. Führer zur Fleisher im 3. Inf. Regt. Nr. 102 kommandiert zur Dienstleittung als EÆ1ster Offizier beim E E O K. S.) Armeekorps, Offizier dieses Traindepots ernannk.

¿um Ersten Offizier die t A r

Prinz Johann 107, Thewalt, Komy. C

im 12 - Juf. Neal:

Geer Nr. el

Mr Ac, V hebung von dem Kommando zur amt X1I. (1. K. S.) Armeekorps, Regt. Nr. 179, verseßt,

als K

korps kommandiert, Ba, Georg Nr. 106, mit dem 14 Unteroff. Schule verseßt,

Prinz-Regent Luitpold von Bayern,

Die Oberlts.: Bleyl

Dresden, v. Gruben im Nr. 106, zu Hauptleuten d. F. zu Komp. Chefs ernannt, Nr. 139, unter Beförderung zum Patent, versecizt ,

Kreller im 8. Inf.

Im aktiven Heere. Kommandeur der 1. : Nr. 45, von der Wahrnehmung der SEDi he t, nsvekteurs der er anißz, abhrnehmung der G

Fürstenau im 1 unt-r Enthebung von der Stellung als Komp. S zur Dienstleistuxg beim Befkleidungsamt XIX. Komp. Chef im Dezember d. J.

niebef in das 14. als Kompag Reat.

Kronprinz Nr. 104,

unter Enthebung von dem Kommando zur Technischen podiMee in

8. Juf. L P ; o 2 ies Versetzung in das 7. Inf. egt. Nr. 107, diesen unter Ber]ch Ua bert Ad mit V L A Kleemann im 11. Inf. Hauptmann, Inf. Prinz

Regt.

vpelzent Bedeu

Q

>

"1

harafier

ngen 9. Dezember. Frhr. Inf. Brig.

Oberstlt. und eshäfte

Johann Georg König Georg Dezember Negt. vorläufig ohne Nr. Johann Georg

16,40 14,60 16,409 17,00 17,30 16,60 17,72

17,409

18,20

18,00 17,40

12,50 12,90 12,50 12,90 13,00 13,10 13.10 14,69

13,80 13,80

13,60 13,30 13,00 14,20

14,20 14,00 17,00 17,80

13,00 12,60 13,70 14 49 12,80 13,20 14,00

13,20 13,80

im

F

179

urlaubt, Frhr. 7. Jus: Mea leistung als Zweiter Armeekorps, zum Zweiten D mann im Fußart. Regt. Nr. dem Kommando zur Dienstleiitun( Eichler im Fußart. Dienstleistung zur Art.

Den

1e L192. - Pland> im 8. Inf. Negt. (Walter) im Schügen» bei der Unteroff. Schule, Nr. 19, Solf im Fußart. Regt Hamann, L ind Bezirk Pirna, der Charakter als Major verliehen. sbewilligungen, F Reat Leitsmann, Lt. im 3 Inf. Kegk. Ar 1 : Lt im 1. Hus. Regt. K [lb dieser Regtr. überge/übrt. Nr. 103, zur Res.

Dr.

Abschied zember. Luitpold von Bayern, idung8amW Nr. 18, _ Be Meat. v. Sichart, charakteris. beurlaubt.

Im l Pieys<h beim_3. Inf. Bayern, zum Stabs- un : Nr. 134, Dr. Stro hbach beim 1. Stabs- und Bats. Arzt des 3. Bats. #_ Dr. Tschöôtschel beim 11. Inf. dem Kommando zun zum 4. Inf. Regt. unterm 1. Januar

befördert, ezember d. J. von in Berlin enthoben und Xvlander beim Karab. Negt., Negt. Nr. 139 verseßt und zum fommandiert._

Die Assist. Aerzte: Tz 1 Lißner beim Sanitätsamt XI1X. Oberärzten, die Oberärzte der Nes. Dr. im Landw. Bezirk Borna, Mohr l Würkert, Dr. Ebeling, Dr. Hester im Landw. Be Bezirk Glauchau, Großenhain , Dr. Cronemeyer, Dr. Baumann, (Martin), Müller (Helmut)

Dr.

Müller Dr. Kröber,

Dr.

16,509 15,95 16,80

17,50 16,80 17,86 17,50 1880 | 17,80 |

15,99 17,00 17,50 16,80 17,86 17,50 18,80 17,89

Kerneu (enthülfter Sp

18,30 18,80 18,20 18,00

R 12,90 13,40 13,09 13,30

13,30 13,30 14,85 14,30 14,78 14,00

18,30 18,80 18,20 17,60

12,90 13,00 13,05 13.10

13,30 13,30 1485 14 30 14,209 14,00

14,00 14,30 14,29 15,00

14,60 14,20 18,14 18,20 17,40

13,80 13,80 14.25 14 60

14,60 14,20 17,60 18,00 17,00

14,20 13,50 13,10 14,10

14.20 13,10 13,10 13,90

D

13,00 13,40 14,50 13,60

13,60

dund puend jred

>09 ge S

|

Gend C0 J O

|

—_ D e,

_—

E Í Q SIDerli9,: 2

o Qa .

Edler v

Hauptm. z. D

im Landw.

Dr.

16,90 ||

| h

17,30 17,40 17.69 17,70 17,00 18,00 18,00

18,49

18,20 18,40

18,40 18,20

oggen.

ner und der Verkaufêwert auf volle Vark tung, daß der betreffende Preis niht vorge

Nr. 107, vom 1. Januar 1905 ab v. Elverfeldt gen. v. : Ó König Georg Nr. 108, kommandiert z er Offizier

Ledig,

; ; c n N 192 o | Klingner im 1. Trainbat. Nr. 12, verliehen.

Prinz Johann S (Füs.) Regt. Prinz Georg ( Hus. Negt. Könt G zu Oberlts. befôrdert. Bezirk2offizier des Landw. Bezirks

Struve im . Nr. 12; und

Schultze, Lt 1m zu den Offizieren der Nes. f Fähnr. im 4. Inf. Regt.

Sanitätskorbpvs.

Negt. M: d Bats. Arz 8 F 1. Feldart. Regt. / 4 Sn. Meats. Nr. 103, Regt. Nr. 139, u 1 Reichsgesundheitsamt Nr. 103 verseyt, Dr. 1905 zum 11. Inf. Reichsgesundheitsamt in Berlin

m 10. Inf. Regt. Nr. 134, Dr. (2. K. S.) Armeekorps, zu Fid>ert, Dr. Shüßhold m Landw. Bezirk BYeR L Dr. andw. Bezirk 11 Dresden, Dr. Hess im ) belin im Landw. Bezirk v. Criegern, Dr. Bolte, Dr. Stumme, Schulze-Vellinghausen, im Landw. Bezirk Leipzig,

Scholz bei

Schwarß, Magnus - Alsleben,

13,00 13,50 13,60 13,50 13,10 13,40 13,50 15,00 14,80 15,00 14,29

erfie. 14,20 14,89 15,50 15,40 14,60 15,00 14,40 18,40 18,40

F;E L,

13,80 13,60 14,30 14,60 13,20

13 60

0 9

P

beim

Î

j j

Traindepot ffizier dieses Traindevots ernannt, 12, mit dem 31. Dezember J bei der Art Regt. Nr. 12, vom Merfkitatt kommandiert.

kommen if

17,30 17,69 17,69 17,70 17,00 18 09 18 00

18,409

18,20 18 40

18,40 18 40

13.2 13,

13,6

13,70 13,10 13 40 13,50 15,00 14,80 15,00 14,20

14,30 15,50 15,50 15,80 14,60 15,00 14,40 18,40 18,40

14.10 13,60 14 50 14 69 13,20 13 60 15 00 14,20 14,00 14,00

auf ein Iahr ohne Gehalt v. Beverfoerde-Werrties ur Dienst- (2. K. S.) Deus F. von . Werkstatt enthoben, 1. Januar 1905 ab zur

Militärlehrer im

)

9, Dezember.

Dr. V

Dr.

der Planiy im 2. I Geora Nr. 107, v

Dr. Hering 1

Bezirk Döbeln, Dr. Müller im L zirk Freiberg, )oeb

I

_

Im aktiven Heere. 2 Nr. 102 Prinz-Regent Xönig Albert

Dr.

Dr.

-

t, ein Punkt (.

XLX,

Die Oberärzte : Nr. 102 Prinz-Regent Luitpold von , Bats. 10. Inf. Regts. ¡um

elz, Dinkel, iFesen).

44 300 130 132

85

170

{

S

D.

Kadettenkorvs, Patente ihres Dienstgrades

Fägerbat. Nr. 13, Min>kwit Nr. 108, Schulze Königin Carola

Nx. 12,

Fichtner,

16,50

O

16,80 17,87 17,81 18 80 17,79

real O0

e

D L O O O S

14,91 14,51 14,76 13,89

13,30 14,50

14,20 18,07 | 18,15 | 16,74

wWwINMININ Tit 2

14,20 13,00

13,40 14,40 13,42 13,92 14,01 13,92

prak oMmMOuIN dank jauad purds punch forc pu

D O D D D DO

G

O=IOWNO,

N G5 O O

E

L

9. De-

unterm

Landw.

E 2 : ; 2 . . 4 NotOo nita»teil ) \ 8preis wird aus den unabgerundeten

i aerundet mitgeteilt. Der Durhschnitisprets wirt y 10 Saeruo) T ) in den legten se<s Spalten, daß

Bezirk Pirna, Dr.

Dr. Voigt im Landw. k P ] Bezirk Plauen,

Or. Peter im Landw. ärzte der Landw. 1. Aufgebots: Dr. Dommer

Leipzig, Dr. Riey\< im Landw. die Unterärzte der Res.: Klengel Nozt Dr. Klemm, Mönch im Landw. Bezirk im Landw. Bezirk Plauen, zu Assist. Waldav, Stabsarzt der Res. im Landw. © Dr. Wi>e, Oberärzte der Landw. 2. Aufg

Abschied bewillizt.

Ca 1b bb fee pel Do D D D D

© baa, D

pad D

o) Do DO D

s hot

O —_ O

Dr. inf ; Lands N Bezi i Dr. Pernitz!\< im Landw. © 2 : De uf L , Dr. Schanz im Landw. Mm E Ta 5 Q idw. Bezirk 11 Dresden, Dr. van Bür >, Dr. Fiedler im La!

1 F rft 17 2117 Land Leipzig, behufs Ueberführung zum Tank

Zahlen bere<net.

entiprehender Bericht feblt.

S{li>, Dr. Günzel,

Melzer im Landw. ezirk Zwid>au, die Vber-

Bezirk

E 85

RBozirk Meißen, zu Stab®2aärzten, De -- - D im Landw. Bezirk Il Dreéden,

Dr. Glänzek

Aerzten, befördert.

E Leipztg,

ezirk Zittau, Dr. Rieke,

ebots im Landw. Bezirk turm 2. Aufgebots dex

Tagesordnung: Fortseßung der Be Beratung des Entwurfs etnes Gesetzes

amt des Jnnern), gestellten nächst der Resolutionen Stößel und Bergrecht.

Nummer d. Bl. berichtet. Nach dem Abg. Dr. Burchardt das Wort der Abg. Korfanty (Pole): die Meinung meiner Freunde

Gerade bei den Bergarbeitern ist ein |

Bergmanns bringt fo viel Gefahren für G jeder anständige muß. cin bis zwei Stunden braut, um von d fommen. beladen mit dem schweren liegend, in ungesunder Luft, în

großer Näffe und în \{<werer

\ es Reichshaushaltsetats für A Y Resolutionen,

Ueber den Anfang der Sißung wurde

Im großen und ganz in der Richtung S ; Bir fi ndsâßlih für die Achtstunden|<! im Wir sind grundsäglih 7 ti [S rit fe Früher betrug die Arbeitszeit vor Drt HoEftens Ns: und C t die Arbeitszeit länger, wenn man die D

aus für das Warten bei der Seilfahrt berüd>sidtigt. Di

Die Grubenfelder haben sih so erweitert,

Lederkleidung.

Deutscher Reichstag. 110. Sizung vom 12. Dezember 1904, Nahmittags 1 Uhr.

(Bericht von Wolffs Telegraphishem Bureau.)

ratung der zur zweiten

betreffend die Fe|ts- 1904 (Reichs3- und zwar zu- Auer, betreffend das

/

in der gestrigen

(wirts{. Vgg.) nimmt

en bewegt ih Antrages Auer. Bergwerk. Fschritt festzustellen. beute und Einfahrt ie Arbeit des esundheit und Leben, daß

i ; N n Mensch na< einer Verkürzung der Arbeitszeit \treb

t, daß der Bergmann er Seilfahrt vor Vrt zu Gezäh. Er arbeitet

übermäßiger e in

Daher herrschen