1904 / 293 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

die Ebe der Parteien zu scheiden und auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- kammer ves Königlichen Landgerichts in Saarbrücken auf den 21. Februar 1905, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Saarbrücken, den 29. Novembèr 1904.

: , Ktnzig, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[68257] K. Amtsgeri<ht Müncheu A. Abteilung A für Zivilsachen. i

In Sachen Halbritter, Johann Josef, unehelih der Dienstmagd Therese Halbritter hier, Klägers, geseßli< vertreten dur< den Vormund Johann Pfaudler, Schuhmacher hier, gegen Rahm, Josef, Kutscher, früher hier, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Vaterschaft und Unterhalts, wird leßterer nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Ladung in die öffentlihe Sitzung des obenbezeihneten Prozeßgerihts vom Montag, den 30, Januar 1905, Vormittags 9 Uhr,

[68090] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Gebr. Schroeder & Donop zu Bremen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt YJare>i in Berlin, Thurmstr. 13, klagt gegen den Zigarren- händler Max Schroeter, früher zu Pankow, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund käuflih ge- lieferter Waren, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 297 ÆM 55 F nebst 49% Zinsen seit dem 1. August 1904. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht 11 zu Berkin, Halleshes Ufer 29/31, Zimmer 8, auf den 20. Fe-

flagt gegen den vormaligen Kgl. Hofopernsänger Gmil Heinri Greder, früher in Kößschenbroda, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, der Beklagte als Eigentümer des Grundstü

Blatt 264 des Grundbuchs für Pieschen \{ulde ihr von der für sie auf diesem Grundstü>ke als Reallast haftenden jährlihen Rente von 80 Æ die an 30. September 1904 fällig gewesene Nate von 20

mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, ihr aus dem Grundstü>e Blatt 264 des Grundbuchs für Pieschen 20 4 zu bezahlen, das Urteil au< für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

Dritte Beilage a zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staalsanzeig ;

1904. Berlin, Dienstag, den Dezember

S A N R E G A E R E E

“6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\d. Öffentlicher Anzeiger.

werbs- und Wirtschaftsgenossenschaften. L L una x. von Rechtsanwälten.

Ü Untersuchungen nd Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

l 9, Bankauswei]e. ( Zimmer Nr. 12 (Justizpalast, Erdgeschoß), geladen. | bruar 1905, Vormittags 107 Uhr. Zum | und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- 2, Au GeDdte, &Fnvaliditäts- 2c. Versicherung. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. (67779] Oeffentliche Zustellung. München, den 12. Dezember 1904. ___ h Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts, 3. Unfall- 2M vactungen Verdingungen 2c. Der Friseur Karl Mayer in Ulm, vertreten dur Der Kgl. Sekretär: (L. S.) Zimmermann. der Klage bekanrt gemacht. geriht zu Dresden, Lothringer"tr. 1 11, Zimmer 196, 4. Verkäufe, n Zu MWertpapieren. e C 922 968 1005 1007 [679395] Auslosung. Ciabidúleilie den Rechtsanwalt zum Tobel daselbst, klagt gegen | [688013] Oeffentliche Zustellung. Verlin, den 7. Dezember 1904. auf den 25. Januar 1905, Vormittags 9 Uhr, 5. Verlosung - j 782 799 826 835 880 894 918 127 2 1939 1248 | Von der neuen Magdeburger Stadian seine Ehefrau Crescentia geb. Weißenberger, mit | Die Firma Deutscher-Creditverein, E. G. m. b. H., Lenz, Gerichtsschreiber Dresdeu, den 9. Dezember 1904.

z c 8 1156 1163 1193 e 2 von wel<her bis jegt erst die i ; E 67997] Bekanntmachung 1068 1136 1146 1148 1156 1168 des Fahres 1992, von welche unbefanntem Aufenthalt abwesend, wegen Ehescheidung, vertreten durch den Vorstand zu Berlin, Mauer- des Königlichen Amtsgerichts 11. Abt 31. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. L Auslosung von 43 9/0 hypothekarishen 1499

E d L eilu sgegeben ist, find bei der ersten Aus- j } - Un e illo, Funke 1258 1279 1412 1413 145 5 ausgelost | I. Abteilung autëgegeben 1], 1nd El i y mit pen ogar a r O O Î ae Ee Lrafe e ert va bia p m ee [68091] Oeffentliche Zuftellung. [67768] Oeffentliche Zustellung. 2) Aufgebote, Verlust N rgl Obligationen ber Gewerk Van ensalen atung per 1. April 190 g losung behufs Planmöhiger Luna n Anhabern den Parteten unterm 24. Augu 392 abgesclossene ansen hier, Unter den Linden 15, klagt gegen 1) den ! Fuliu8s enbe i ï F . Salf in Braun! . e c ; inaungen, | worDen. nannten Stude gezoge Proc t Ehe wird dem Bande nach geschieden, die Beklagte | Kausmann Gustav Lodemann hier, SoiSernstr, 92, Der Kaufmann Juli»s Rothenberg zu Bleicherode, | Die Firma Carl J. Salfeld in Braunschweig, sachen, Zustellungen . . fder Anleihebedingung

D Des D ; l weldet A Se 1899 ab die Tilgung von mindestens

i i O 3 40/9 des Anleihebetrags von nominal A find durch von dem

t Mahl folat mit einem Aufgelde von e ia lun S das Sil, bei: Vaukverein in

Efsen, Dort-

Prozeßvertreter Kanzlist Naß ebenda, klagt gegen den Schmiedemeister Krönert, jeßt unbekannten Aufenthalts, früber zu Kleinberndten, unter der Be- hauptung, daß Beklagter ihm den Pachtzins für eine

/ April 1905 hierdurch Prozeßbevollmächtigter: Nehtéanwalt E. Magnus I[.

daselbst, klagt gegen Frau H. Freudeuberg, früher in Uthlede, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der

Behauptung, daß sie ihr im beiderseitigen Betriebe

ist der s<uldige Teil und hat die Prozeßkosten zu tragen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Ulm auf

zur Rücfzahlung zum 1A, ekündigt werden: - E x Stüde zu 5000 M Nr. 99929.

Stü>e zu 2000 A Nr. 59939

2) und 3) 2c, 4) den Kaufmann Jacob Zerkowskfi, früher zu Berlin, Stallschreiberstr. Nr. 58, jeßt un- bekannten Aufentbalts, aus einem am 2. Oktober 1904 fällig gewesenen Wechsel vom d. Juli 1904 über

30/0, also mit (4 1020,— das 1 a A. Schaaffhausen’ scheu Berlin und Cöln,

entliche Zuftellung. N Le Sparkasse zu Jena, vertreten durch

¿ti A. Shaaff- ihren Nerwaltungsaus\{huß Prozeßbevollmächtigter : eine

60145 hausen'shen Bankverein in Berlin zu Protofoll des

60113

l A Delia( ( h JELDE i Credit-Auftalt in 30290 60291 60342. D nme | ( ibm gehörige, in Kleinberndten belegene Schmiede | des Hande'sgewerbes Waren käuflih geliefert S 5 tadt —, hat wegen | hauen! rti ágner daselbs | der Essener Cred! f m und Herne, | 60290 6028 Ny 60449 60458 60463 Dienêtag, den 28. Februar 1905, Vor- | 4750 Æ, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Ver- | vom 87 Oktober 1903 o 1 Mei 1904 schulde, mit f Ä traze auf V trirteiluna A I S Rechtsanwalt Sommer zu Rudolfted derselben gegen | Königlichen E Justizrat Bed Nummern mund, Gelsenkirchen, “Schalke. Stücke zu N N I G 911 61046 mittags 19 Uhr, mit der Aufforderung, einen | urteilung der Beklagten zur Zablung von 4750 Æ | Kläger ladet den Beklagten vor das Amtsgericht | 133 A 85 S nebst 5 %/9 jährlicher Zinsen seit eines Teilbetrags Von 2 ¡stian Dathe, früher in | vorgenommene Auslosung | sowie an unserer Ka}e U 60514 60515 60516 60514 A Os GLAEI bei de ed < Ge 7 t J l 7 A 4 It \ î j \ o \ <2 ag 0 < g c ? 0 En e Oberamtmann CGhrif tan , bi Obligationeu : 2 z c Schalke, im Dezember 1A Y 61084 61123 61308 61351 14 C 142 A ei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt | nebst 6 vom Hundert Zinsen seit vem 2. Oktober | Bleicherode auf den 31. Januar 1905, Vor- | 27. Mai 1904 und Tragung der Kosten des Nechts« den - i Jena, jeßt unbekannten Aufenthalts, | obiger w9! S 141146 164 178 912 261 264 e 7 C ) G89 61713 61727 61781 61799 61805 zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung | 1904 und 29,10 4 Wechfelunkosten und vorläufige | mittags L0 Uhr, mit dem Antrage, den Beklaaten | streits einschließli derjenigen der Erwirkung und Lihtenhain e) Bhusforterung von 32 000 M samt | W, (s 220990 405 427 477 485 497 515 917 Gewerkschaft Griílo, Funke Á& 20, 61601 T 61903 61943 62015 62165 62276 wird di-ser Auszug der Klage bekannt gemacht. Vollstre>barkeiterklärung des Urteils, und ladet den | fostenpflihtig, vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, | Vollstre>ung des Arrestbefehls des hiesigen Amts- zustehenden vas Herzogliche Amtsgericht zu Camburg | 312 90s 548 549 553 557 563 570 636 681 718 61842 69448 62489 62609 62677 62699 62726. Ulm, den 8. Dezember 1904. : A Beklagten zu 4 zur mündliGen Verhandlung des | an ihn 75 M zu zahlen. Zum Zwe>e der öfent- | gerihts vom 28. Oktober 1904. Die Klägerin ladet Anhänger E Verfügung vom 8. November 1904 | 522 525 548 9 de : L F £00. 4 Nr. 62951 62957 62960 Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts. | Rechtsftreits vor die 6. Kammer für Handelssachen | lichen Zustellung wird dieser Auszug bekannt gemacht. | die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Recbts- durch ein|iwe A in den dem Schuldner Dathe im é 1/0) SuLere Goldanleihe E 6 033 63055 63118 63167 63209 63284 (L. S.) Hauf mann. des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Neue | Bleicherode, den 8. Dezember 1904. streits vor das Königliche Antsgeriht zu Hagen, Be- e S Lichtenhain Teil T zugeshricbenen | [68010] Steuerfreie 4/2, °/9 au v pl &SS ieh 02413 63418 63455 63532 63536 63543 [67782] Oeffentliche Zustellung. Friedridstr. 16/17, 11. Sto>werk, Zimmer 76, auf Der Gerichts\chreiber zirk Bremen, auf Freitag, den 17. Februar Su ben Plannr. 522 1/3, Hauptnr. 417, : ti ischen Nepublif v, G 1855, i 23797 63968 63976 63994 63995 64000 Der Taglöhner Hermann Kurz in Kirhheim u. mit G Fe E ines bel T e 908 MAOHGEn U O S N Go LO U: Uu QWENE dex Dlannk hi8 Hauptnr. 1120 angeordnet und den Der Urgen cui) in London stattgehabten Verlosung sind folgende Nummern 64009 64027 64102 64236 64354 64374. Te>, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Stefold in Gerichte. ¿inz Maa E U a [67775] E M Su enlina wird dieser Auézug der Klage de utermtiltét Theodor Hartmann F s E Bei der am' 6. Dezember 120 pril 1905 gezogen worden : “"Stü>e zu 200 4 Nr. 64424 Lao etr j 1} gegen sein 5 Fr atlari ç ige L Ana Î 1 . f A2 Fann emact. W- Í er ) De i A EL E, es e 386 ver 2. L N E ; 65G 6467 64754 6 S Od R S R E U Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug Die Firma Ignatz Flatau, Bau- und Nußholz- Bacon S 1. Dezember 1904. Sequester besleAt e 1s Gericht der Hauptsache | im Gesamtbetrage von £ 386 S 7 Obligationen zu £2 1000: 64587 O r Me N 65059 65118 Aufenivalt, wegen Ehesheidung, mit dem Unteage | dry Mlage bekannt gema Cme n elan, blauer Chaussee r. 10), | Der Gerichtoschreiber bes Königlichen Amtögerigts, F Landge de ‘gestellt: die angeordnete Sequelration | 9 50601 52802 52897 $2910 53094 S311 ationen zu £ 500: area 20a (22920 6190 66205 63309 65401 68380 65742 f Urteil dahin: 8, Nyri 99 vo 1 , ® S . : ze DeDO i va erger L : T e é ç vestätigen, au C M s T b, n » f E D A 9Qr F440 51577 51591 5102 00 G r Sia Gray dati : E e “April M N Dn E Müde, Breslau, klagt gegen den Architekten Maximilian | [67785] Oeffentliche Zustellung. und den bestellten Sequester zu i einstweiligen : Ï - 49751 50066 50104 50636 50697 1174 51385 51498 515 919 65748. an Mid babin nit fällig daes tandesamt Eßlingen zwischen den Parteien ge ; : s L 2E die Koster 9697 49751 500 nd mit den bis dahî g \{lossene Ebe ith “geschieden, die Beklagte wird Gerichtss\hreiber des Königlichen Landgerichts 1, | Ludwig, früber zu Breslau, Nachodstraße 17, jegt | Die unter der Firma E. v. Strobel zu Kreuznah Antragsgegner V Bollzugs aufzuerlegen, und 49588 49591 v D s Gd Die Stücke sind L AE den 2insanweisungen gegen für den allein huldigen Teil erklärt S bat die 6. Kammer für Handelsfachen. unbekannien Aufenthalts, unter der Behauptung, | bestehende Weinhandlung, Prozeßbevollmäthtigte: Nerfügung und A e mündlichen Nerhandlung | 52238 52421 924409. e. 188 Obligationen zu © T zo61 98426 26651 26740 96852 | wordenen Zins[etinen L N itallatiaaes zurli>zugeden. Kosten des Re<tsstreits zu tragen, und ladet die Bes» | [66150] Oeffentliche Zuftellung. daß der Beklagte ihr die im Klageantrage zu 1 an- | Rehtsanwälte Graeff u. Dr. v. Davidson in Koblenz, ladet den Nea anae Leo 2, Zivilkammer des Land- | 0 94699 24633 24776 25005 25183 25309 29990 299 2199 97691 27815 27926 27946 28168 Empfangnahme ern ven 1, April 1905 hinaus klagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | Die zu New York domizilierende Gesellschaft in | gegebene, au angemessene Summe aus einem Kaufe | klagt gegen den Kaufmann Xaver v. Strobel, früher er N “Rubolstadt auf Donnerstag, den | 24599 rets 57053 27201 27238 27252 27416 27531 27990 98860 28895 28899 29095 29185 29211 | Eine Ser “Der Wert etwa fehlender Zins- vor die zweite Zivilk x des Köntalichen Land- | Firma „The Germania Insurance Company | von Hölzern und Brettern verschuldet, mit dem | in Kreuznach, jeßt ohne bekanaten Wohn- und Auf- geriht8 zu Aude 9 Uhr, mit der Auf- 27018 27028 22 50442 98485 28504 28630 28787 28823 4000 C 20884 30951 31013 31114 | findet 1 D A Et refürzt. Jbis (u ‘Ulm tut Dienstog, deu 28. Febvuar (Die Germania Lebens - Versicherungs - Gesellschaft) | Antrage: 1) den Beklagten zur Zaßlung von | enthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter 9. Februar 1905, En, Gerichte zu- | 28241 28368 O E 99978 30091 30130 30319 E L 0008 23098 33215 33236 33248 | [<eine wird vom S Stide fann an 1905, Vormittags 10 Uyr, mit der Vlufforde- | mit einer Hauptzweigniederlassung in Berlin, Behren- | 353,31 F, in Worten: dreihundertdreiundfünfzig | der Klägerin für erhaltene Darlehen den Betrag von forderung, e T bestellen. Zum Zwe>e der | 29411 20428 M 31708 31737 31917 32034 32083 32329 Eo 35279 35298 35787 35807 35980 Die Rückgabe e fowie an na<stehenden rung, einen bei d daten Gerichte zugelassenen | straße 8, Prozeßbevollmächtigt-: die Rehtéanwälte | Mark 31 Pfennigen, nebst 49/9 Zinsen feit Klage- | 4987,90 4 nebst Zinsen und aus für die Klägerin gelassenen Anwalt zu 21S Auszug des Ladungs- | 31195 31422 222 22967 34811 34873 34905 34923 34928 g010o IZS 237849 38017 38133 38264 | uuserer Kämmeretta} E g, einen vei dem geda<ten Gerite zugela)enen | E L, matiig : Le 1 e Es A A L) : fs : ; S ert E | tlichen Zustellung wird dieser AuLzug 33572 33613 33801 3390 2012 71 1 20992 27191 37304 37494 37832 37849 J Sagzs7 39886 | Stellen erfolgen: O E Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen | Geh. Justizrat von Simson, Dr. R. von Simson | u tellung an Klägerin zu verurteilen, 2) ihm die | eingezogenen und niht an diese abgeführten Geld- öffentl j <t i R924 26531 36575 36988 36714 36923 3 C 29408 39447 39511 39752 39857 39990 ) T (-Genofsenschaftskafse Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanat | und Dr. Ernst Wolff in Berlin, Jägerstr. 52, klagt | Ko!!en des Rechtsstreits einschließli<h des Arrest- | beträgen 310,10 4 vershulde, mit dem Antrage auf \chriftsaßzes rig O Daember 1904. 36182 36284 A 28716 38852 38962 38989 39094 39281 es 42111 42140 42254 42545 42634 bet der SIRE Fhausen’schen Banuk- | Berlin, Anr zu zegen den Reisenden Karl Schindel, früher zu verfahrens 5 Q 62/04 aufzuerlegen, 3) das Urteil | kostenfällige Verurteilung des Beklagten zur Zahlung Rudolftadt, Ul Beider bes Landgerichts : 38531 ep IC9RA 40760 41146 41189 41193 4176 41904 4049 44072 44103 44143 44157 44477 bei dem Schaaffha Ulm, den 8. Dezember 1904. Beclin, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- S gogen O I ao ps O N Orien A zu Vas, von E Landgerichté sekretär. E A 413372 43438 43463 43701 s E L L838 45940 46265 46402 46443 pt L E Schaaffhauseu’ schen Bankverein zu Gerichtsschreiberei des Königlichen Landzerits. )auptung, daß der Beklagte am 1. Juli 1903 bei j llre>bvar z1! etlaren. Vie Klagerin ladet den De- (, « bis zum Klagetage und von 52935 s n S ang A196 4169 40326 408901 4DDLO A 920 48345 48435 48599 48629 4509 GE S S Tad 4 Sen, S E AwaenG der Klägerin die Versicherung seines Lebens in Höhe | klagten zur mündliGen Verhandlung des Nechtsstreits | vom Klagetage ab, und das Urteil gegen Sicherheits- 4 _———————— T EEEEE REEERE I 44708 44800 Sig L 17324 47343 47448 48124 48260 48330 48345 48439 C Bi Ed u Frankfurt a. M., E e von 10000 (4 zu Gunsten seiner geseßlihen Erben | vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Land- | leistung für vorläufig vollstre>bar erklären. Die E 46606 pi 4 48721 48733 48829 48846 49083 49273. £ 20: E bei der busen Mannheim, München, Las Zustellung einer Klage beauivagt. und. 1 Verg nilet VaRE L T einge b ‘79 “M Sie ar tam L. Miss e 0A Rechtostecis L es AE lf d Invaliditäts- A X S 6s va S9 005 E B LEas E Oa und den übrigen Zweiganustalten. j erung einer Klage. | tretenen Fall der Annahme des Versicherungs | Zimmer (9 im Il. Sto>, auf den 4. März | handlung des Nechtsstreits vor die zweite Zivil- \ - h D ETS : 5 98 37 31 4450 0D E os 0A 31938 93390 3910 ‘9699 4 a er 1904. _ Nr. 42282. Der minderjährige Karl Friedrich | antrags die Police dur Zablung der Der 1905, Vormittag® 9 Uhr, mit der Aufforderung, | kammer des Königlichen Landgerichts in Koblenz auf 5) Un B un 53 150 c Ln 9382 9578 2687 2884 2947 3029 A N D (236 (29% Magdeburg, 0 I Magdeburg. Ster E S N E nebst Gebühr und Stempel einzulösen und die an e gen ren O I [8 S B a tvird 905, E 94 Uhr, Versi erung. A fta B549 5794 5907 5975 5977 BS E E 2902 8217 8686 8785 8818 Der Magifira A Giaten mund Ludwtg Schafer, Georg Sohn auüda und dke | ferner fällig werdenden Prämien des ersten Ver- | walt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zu- | mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- - 01 Dee 11 7G47 TGB4 T6650 C09 E S4 ogr7 9861-9898 9922 1007: o —— mater: Revitanvlt Reise fn” Brubal, | e p tee eee pnerta Nauen | Uten T6 va der Mage belanf gemalt, [E R a t User L ie Meins 1219 T1 10M 06s 9180 9973 9977 8907 908 0 1116 112 1138 11122 11684 | (gra) BefanntmaE en Hus nächtigter: Rec 0 {ild in Bruchsal, | vom Fälligkeitstermin an gere<net, gegen Quittung { Aktenz. 5. O. 689/04. er öffentlichen Zuftellung wird dieser Luszug der C mmmCmcÊÊ— i On, Ne 10124 10262 10339 10510 10692 1099 9700 12722 12771 12826 12848 1298 Bei der in diejem Jayre L Too t lagen gegen den Karl Bauer aus Heidelsheim, z. Zt. | der Gesellschaft zut 4 daf die Maerin den Breslau, den 7. Dezember 1904. Klage bekannt gemacht. FETR e | 10076 10168 L IRO S 12301 12576 12627 12642 R 2 e 14834 14923 15108 E der naH dem Allerhöchsten Privilegium vom an unbekannten Orten abwesend, „Unter der Be- | Bersiherungsantrag angenommen habe, wodur der | Der Gerichis\hreiber des Königlichen Landgerichts. Koblenz, den 6. Dezember 1993. E 11692 Le 13019 13201 13403 13886 13978 13980 13990 Lee 16688 17085 17279 17464 17569 | 93. März 1881 ausgegebenen Perleberger Stadt- pautung, vex Beklagte jei der Vater des bon der | Versicherungövertrag zustande gekommen sei, ferner (67788) Oeffentliche Zustell _…_. Dart[<, Sekretär, : tau e Verpachtungen, 12990 1eano 15706 16063 16134 16498 16629 16640 E 18802 18834 19085 19253 19394 19422 | gbligationen sind Klägerin Magdalena Schäfer außerehelic geborenen | daß die Klägerin über die Versicherung die Police | 2/122) . , >efentliche Zustellun Gerichts\{<reiber des Königlichen Landgerichts. 4) c ? 15536 19992 2 7942 18024 18175 18263 18526 18764 Los 357 90948 20991 21253 21405 | Nr. 11 und 68 über 1000 M, Kindes Karl Friedrih Schäfer, mit dem Antrage | Nr. 142213 ausgestellt habe, daß der Beklagte nah |, L! Bierbrauerei Gebr. Müser, Aktiengesellshaft | 7 A 17578 17653 17925 18 4 19958 19993 20023 20265 20458 20538 tas 99342 22862 23085 23167 | Nr. 82, 172, 222 über 500 A, auf Verurteilung des Beklagten dur vorläufig voll- | der im Versicherungêantrage enthaltenen Erklärung in Langendreer, vertreten dur< deren Vorstand, die | [68092] Oeffentliche Zustellung. Verdingungen 0 19572 19706 19854 SIEE: 59004 22267 22380 22388 22899 22401 2E ELIES E Nr. 9256 200, 384, 373, 380, 447, 488, 500, 515 stre>bares E s Jau von 100 M nebst 49% | pon den Versiberur göbedingungen und Tarifen der S Raten e ebo lenLtiat E e S el E a Tone C E 21577 ata See 23752 93789 93930 24112 24130 24192 24334. Tabs 200 A Zins vom Klagzustellungstage an die Klägerin | Klägerin Kenntnis ; U Hab A C R i Langerdreer, ProzeßbevolmäHf'gter: Justizrat Fsrael | erheot Klage zum K. Amtsgerichte Nürnberg gegen 93299 23423 29990 Q0lIE8 a E ) ( Klägeri intnts genommen habe, daß die Prämien L

Magdalena Schäfer und eines monatlihcn, in Viertel- vorauêzahltaren Unterhalisbeitrags von 20 A an den Kläger Kail Friedri Schäfer zu | 7

jatresraten

Handen seines jeweiligen Vormundes, und ¿zwar von der Geburt des Kindes, 15. Zuzufst 1904, an bis zu dessen vollendetem 16. Lebensjahr. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großberzoglihe Amtsgericht zu Bruwsal, Zimmer Nr. 1, Il. Sto>, auf Mittwoch, den 25. Januar 1905, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

VBrüchfal, den 9. Dezember 1904

Baumann,

Gerichtsschreiber des Großberzogli<hen Amtsgerichts. [67772] Oeffentliche Zufteïung.

Der minderjährige Franz Josef Heischkel in Dresden, vertreten dur< seinen Vormund, den Kauf- mann Bernhard Nobert Voigt hier, und die ledige

Fabrikarbeiterin Anna Martha Heis<kel hier, Schâferstraße 13 111, beide im Prozesse vertreten

durch den Kontorhef Heinrih Bäfeler hier, klagen gegen den Schuhmochergehilfen Stephan Krice>,

früger in Dresden, Brauhofstr. 21 111 b. Czernich, jet unbekannten Auferthalts, aus außerebelicher Beiwodbnung, mit dem Antrage, den Beklagten in vorläufig vollstre>barer Form zu vzrurteilen,

1) der Mitk!ägerin die Koften des Unterhalts für den Kläger auf die Zeit vom 20. August bis 20. No veniber 1904 mit 45 # zu ersetzen,

2) dem Kläger vom 21. November 1904 an bis zum erfüllten fe<zehnten Lebensjahre den der Lebens- stellung der Mutter entsprehenden Unterbalt dur

Ziblung einer vierteljährliÞ im voraus zu ent- richtenden Geldrente von zunächst 180 46 jäbrlih zu jowähren,

und laden den Beklagten zur mündlihßen Ver-

handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Aints8- geri<ht zu Dresden, Lothringerstr. 1 11, Zimmer 155, auf den L. Februar 1905, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentliczeu Zuitellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, am 29. November 1904.

Der Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. [67770] BDeffeutliche Zustellung.

In der bei dem Amtsgericht Hamburg, Zivil- abteilung 9, anhängigen Sache des minderjährigen Chriftoph Albin Trapp in Mikla, vertreten dur< seinen Vormund F. Chr. Trapp in Mihla, Prozeß- bevollmöchtigter: Rechtsanwalt Dr Freudentheil in Hamburg, Klägers, gegen den Kochömaat Rudolf Merten von Mihla, unbekannten Aufenthalts, Be- klagten, wegen Zahlung von Untechaltsfkosten, ladet Kläger den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hawburg, Zivilabteilung 9, Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor, Holftenwallflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 109, auf den 26, Januar 1905, Nachmittags U} Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gemacht.

Hamburg, den 2. Dezember 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

und der Beklagte die am

7. Januar, Und fi

T7 U Ofktober 1904

Prämien von je 104,95 4, zusammen 209,90 A, weiteren Ansprüche der Klägerin vorbehalten werden, mit dem Antrage, den Beklagten kostenvflihtig und vorläufig volliire>bar zu verurteilen. an die Klägerin 209,99 Æ (Zweihuntertundneun Mark 90 Pfennig) nebst 4 Prozent Zinsen vom Tage der Klazezustellung zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Mechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 1 zu Berlin, Abteilung 60, auf den 27. Febcuar 1905, Vormittags 107 Uhr, Neue Friedrihftr. 12/15, 11 Treppen, Zimmer 177/179. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. Die öffentliche Zustellung ist bewilligt. Auch dieses wird zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung bekannt gemacht. Berlin, den 29. November 1904. Rowinski, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtêgerihts 1. Abieilung 60. (63088) Oeffentliche Zuftellung. Das Mediceum zu Berlin, Karlstr. 19 pt., Prozeß- bevollmächtigter: Rechtäanwalt Haak zu Berlin, Potsdamerstr. 50, klagt gegen den Dr. Büttner, früher in Berlin, jetzt unbekannten Aufenthalts, in den Akten 10 C 2202 04, auf Grund Nachweises von Vertretungen, Assistenzen und Vakanzen inkl. 1 verauslagtes Mahnporto, mit dem ?ntrage auf vouläufig vollstreäbare und kostenpflichtige Ver- urteilung des Beklagten zur Zahlung von 26 M nebst 40/9 Zinsen seit dem 1. April 1903. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlizen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht 1 in Berlin, Neue Friedrichstr, 1 Treppe, Zimmer 238/240, auf den 16. Februar 18605, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- liczen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- fannt gemacht. Berlia, den 10: Dezember 1904.

_Nochliy, Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgecicbts 1. Abt. 10. [68089] Oeffentliche Zustellung. Die Firma Hummel & Noe zu Wiesloch, Prozeß- bevollmächtigter: Nechtsanwalt Jare>i in Berlin, Thurmstr. 13, klagt gegen den Zigarrenhändler Mar Schröter, früher zu Pankow, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund käuflich gelieferter Waren, mit dem Antrage auf Verurteilung zur Zahlung von 126 M nebst 49/6 Zinsen seit dem 1. Juli 1904. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandiung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht 11 zu Berlin, Halle-shes Ufer 29/31, Zimmer 8, auf den 20. Februar 1905, Vor- mittags D¿ I Zum Zwede der öffentlichen Zu- stellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Berliu, den 7. Dezember 1904.

Lenz, Gerichts\chreiber

Zivilabteilung 9.

nah dem Vertrage vierteljährlich zu zahlen seten f: 7e Avril, fällig aewesenen Prämien bisber niht entrihtet habe, daß endli mit der gegenwärtigen Klage der Anspru auf die am 7. Januar und 7. April 1904 fällig gewesenen

geltend gemacht werden und die Geltendmachung der

in Cassel, kiagt gegen das Fräulein Wilhelmine Reinhardt, früher in Braach bei Notenburg a. F., jeßt unbekannt wo, unter der Behauptung, daß bei der Kreissparkasse in Rotenburg zu Gunsten der Bes flagten ein aus Spareinlagen herrührenides Guthaben in Höhe von 2009,43 A bestehe, worüber von der Kreissparkasse das Sparkassenbu<h Nr. 3279 ausge- stellt sei, und daß das [legtere im Sommer 1903 von der Beklagten und ihrem damaligen Bräutizam, dem Geschäfteführer Franz Heider in Duisburg, dem Agenten Häußler in Düsseldorf zablungshalber zu Eigentum überg-ben und die von der Beklagten gegen Häußler auf Rü>kgabe des Sparkassenbuches erhobene Klage re<tékräâftig abgewiesen sei, daraufhin Häußler das Sparkassenbuch der Klägerin zwe>s Rückzahlung eines von dieser dem Häußler gewährten Darlehns von 2090 zu Eigentum übergeben habe, die Kreis» sparkasse aber die Au2zahlung des Guthabens an die Klägerin, die von dzm Bestehen eines der Auszah- lung des Guthabens entgegenstehenden Widerspruchs keine Kenntnis hatte, troß wiederholter Aufforderung verweigere, da auf Antrag der Beklagten auf ihrem Konto ein Widerspru, wonach die Auszahlung an Dritte als ausgeschlossen angesehen werden müßte, eingetragen sei, mit dem Antrage, die Beklagte kosten- pflichtig zu verurteilen, ihren Widerspruch gegen die Auszahlung des auf ihren Namen bei der Kreisspar- fasse in Rotenburg b-stehenden Guthabens zurü>zu- ziehen, au das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsfireits vor die vierte Zivilkammer des König» lihen Landgerichts in Cassel auf den 20. Februar 1905, Vormittags $ Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wicd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cassel, den 3. Dezember 1904

4 Knoth, Aktuar, Geri&tsschreiver des Könialichen Landgertchts.

[68206] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Jacob Goldschmidt ¿u Cassel klagt gegen den Kaufmann J-an Saame, früber zu Cassel, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Warenlieferung aus dem Jabre 1902 mit dem An- trage, den Beklazuten kostenpflichtig zu verurteilen, an ihn 74 M 60 „$ nebst 49/% Zinsen scit Zustellung der Klage zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht zu Cassel, Abt. 3, auf den 15. Februar 1965, Vor- mittags Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuse ns wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Caffel, den 6. Dezember 1904.

| Dauzenroth,

Gerichts\hreiber des Königlichen Amts8gerichts. Abt. 3.

des Königlihen Amtsgerichts 11. Abt. 31.

den früheren Shußmann Sebastian Neher, früher in Nürnberg, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Weselforderung, mit dem Antrage, den Beklagten vorläufig vollstre>zar zur Zahlung von 150 M Wechselsumme n-bst 6% Zinsen scit 1. Oftober 1903 und zur Kostentragung zu rerurteilen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits hat das K. Amtsgeriht Nürnberg Termin auf Samstag, den 18, Februar 1905, Vormittags D Uhr, im Zimmer Nr. 2 des JIustizgebäudes an der Augustinerstraße anberaumt, wozu der Kläger den Beklagten hiermit ladet.

Nürnberg, den 9. Dezember 1904

Der geschäftsleitende Eerichtsschreiber des K. Amtsgerichts Nü1ndberg.

[67787] Die verehelihte Maler Mathilde Kokoshka, ge- borene Fillus, im Beistande ihres Ehemanns Malers Iakob Kokoschka zu Schwientohlowiß, vertreten dur< den Nechts2r walt Wunderlich in Oppeln, klagt gegen 1) die unverehelihte Julianna Krziza aus Gogolin, zuleßt in Frankfurt a. M. wohnhaft, jetzt unbekannten Aufenthaltsorts, 2) den minderjährigen Nikolaus K'ziza, vertreten dur< feine Mutter Witwe Marianna Krziza in Gogolin, wegen An- erkennung eines Erbrechts mit dem Antrage: 1) die Beklagten zu verurteilen, das Erbreht der Klägerin nah Andreas Krziza anzuerkennen, insbesondere, daß ihr 2000 6 von den 6000 M zustehen, die Nikolaus Krziza den Kindern feines Sohnes Andreas Krziza vermacht hat, 2) das Urteil eventl. gegen Sicher- heitslcistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären, 3) die Kosten des Nechtsstreits den Beklagten au?!- zuerlegen, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Oppeln, Zimmer Nr. 65, auf den 6. März 1905, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwc>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Landgericht Oppeln, 3. Dezember 1904.

[67769] Oeffentliche Zustellung.

Der August Toush, Wirt in Saargemünd, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Maurer in Saargemünd, klagt gegen den Michel Staub, Gipser, früher in Willerwald, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort in Frankreich, unter der Behauptung, daß Beklagter für Kost und Getränke aus dem Jahre 1902 einen Betrag von 120 4 s{uldet, mit dem Antrage auf Verurteilung des Be- klagten, an Kläger 120 #4 nebst 49/6 Zinsen vom Klagetage sowie die Prozeßkosten zu bezahlen, und das ergehende Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht in Saaralben auf Mittwoch, den L. Februar 1905, Vormittags 94 Uhr. gu Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Saaralben, den 9. Dezember 1904.

[67773] Oeffeutliche Zustellung. Die Grundrenten- und Hypothekenanstalt der Stadt Dresden, Prozeßbevoll mähtigter: Rechts-

anwalt Justizrat Dr. Nobert Reichel in Dresden,

(L, S) Neifenrath, H.-Gerichts\chreiber des Kaiserlichen Amtsgericht.

L

LESASERA

Keine.

5) Verlosung A. papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von We

papieren befinden h aus\cließli< in Unterabteilung 2.

Ta E T —_— > ë . m 7 c i T660 f 03 | 2] 43317 T9 ani tmachung. SAIPO V4 | L 9008 K 43389 | 03 | 2 [6e i Gu R Sika 2258 R | L 34457 L | 2. L e | 4 44576 pen | i; ; isung den rozen 4N j 34470 L As A 46304 (L Reibe 4 nebst Anwei)ungen zu von 1892 ums S986D 04 L 4E 04 1 38361 04 | 5 O0 al vai 92, 2950 : z p D G 390 O4 1 Berliuer Stadtanleihescheineu o i 30057 O 2 34692 E 38526 04 46390 | ; ; 1965 bis dahin 1909, Jo 34662 O3 2 ( a 46438 O41 L fassend die Zeit vom 1. Januar ari 30207 04] J 0Z0DS i 40223 03H DZOT i 5 Einr der zur Reihe 3 gehörigen : | 35039 | 02| L R l 008 findet gegen Einreichung ber d. Is. ab in 30924 01 L 2EOdO o L 41657 7988 1 Anweisungen vom 18. bas Eingang 32276 081: 2 39040 Li 1 41886 O 2 8 5 Lm L V id nas | . s r c » 80 03 I d unserer Stadthauptkafse , D den Geschäfts- 33423 04 1. 39429 1 41958 03 | 2. 48 | a » , L > | 35449 04 | Z c Q9 | 9 | Jüdenstraße, part. rechts, Zunmer n N au For- 33601 | 04] 1 R P 42436 | 922 | 2. | , Ww an 5 Q 35464 04 | L 24 < J): | 1 | stunden zwischen 9 und 1 kre ‘Verzeichnissen der 33794 03 | 2. 35499 L 1. 42613 03 | 1. mulare zu den aufzustellenden Deri 33766 | 04| 1 3949 M à 49767 | 03 | 1. 2i verabfolgt werden. 90 S 36336 03 | 2 verlangten Be e der E Bogen kann eintge 33840 08. h L 3 Stücfe zu £ 20: TTTG T T 2 aG ‘Einlieferun der Anweisungen und Ver- 8065 Oel L 14193 04 | 1 10967 UeA inie gegen Rückgabe der erhaltenen Empfangs- 597 03 | 7 10366 03 | 2 14993 08 | r 19982 03 | 2. b: ceinigun (Mazke) geschehen. 1199 03 | A V G9 02 Le 15290 04 5 90146 03 | 9, “Vexlin den 22. November 1904 1440 p A 10691 R 2 16088 "4 f 20957 04 | 1 i Magistrat 1524 03| 2 Z L L 16204 S P S 03 | 2. : ¿stadt. gl 2 10811 S E 21118 S dhiesiger Königlichen Keie S 48 04 s 11104 N E 16738 v E 21472 04 | L. s i E 11363 ° c j 2167 3 | L E 2833 03 | 2. NIC 04 1 16828 04 | 9129 04 | 1 ua, 2: 4 U 11828 i ea 7949 A L 213828 L Co Me T R R L S A E R 8 H R A i i Boecker 9. iu S181 00 | 2 Si | 17384 0 1. 2206 | 2 Obligatioueu der Firma La E 12229 04 | 1. L 08 | A 99182 04 | 1. Grund des P Anleihebedingungen, o 041 1 12789 4 S 1 03 2. 22616 2 L weliher vom Jahre 1899 ab die Tilgung L O K O 1M A} 0 | 2. [8 S7 N U Tei A 5901 3 | 2. Sai 9 17690 D N 23084 4/0 des Anleihebetrags von Un n A. Schaaff- Le 03 | 1 13637 03 | 2. La 02 | 2 94002 04 | 1. vorschreibt, find dur Ee lin zu Protokoll des 6100 | 08 | 2 13793 | 04 | 1. ths e H ; i 34 3 | 4 079 04 L | hausen’schen Bankverein in Ber a E O LNAA 6429 as T 13844 04 | 1. 18 a9, | Königlichen Note osung ‘olgende 50 Nummern n E Li 13874 Ls A 16079 03 | 2. | obiger Obligationen à 4 10009—:_ 994 361 7057 04 i 13940 04 | 1, 19162 08 | L : 3 9 48 82 143 219 222 224 255 590 626 633 7238 E ; : fällig am 1. Oktober desselben Jahres. 378 381 412 425 433 440 474 49% 590 626 05 1 binter der Jahreszahl’ bedeutet: 16 n 1. April des nächsten Jahres. 660 663 679 681 685 719 742 743 772 791 1145 9 hinter der Jahreszahl bedeutet : fällig am 2.

: c Í 1058 1059 39 874 943 983 984 1003 1013 10 1162 1177 1185 1187 1190 und 1193 zur Rückzahlung per L. worden.

rie

Zahlstellen: in Berlin bei der

Frankfurt a. M. bei

L Cöln bei dem

) Hamburg bei der Norddeutschen

Bankhause Sal. Oppenheim jr.

Von den früher ausgeloften Obligationen sind

aufgeführten Nummern bisher nicht zur Einlösung

der

eingereiht worden: Stücke zu £ 509:

Direction der Disconto-Gesellschaft, Deutschen Vank,

Bauk in Hamburg, Direction der Discouto Gesellschaft,

o. i S Ala vorbehalten die nachstehend

April 1905 ausgelost

Von der vorjährigen Auslosung refstiereu ferner

no< die Nummern 1105 und 1106.

ie Rückzahlung erfolgt 2 9/0, also mit 4 1020,— per T B ait Cölu, Efsen Ruhr, rlin, , L béi den Effener Credit-Anstalt in Bien, mund, Gelsenkircheu, SLUNE un sowie an unserer Kasse in Schalke.

Sud,

mit einem Aufgelde von

Schaaffhauseu’ schen Bankvereiu

Dort- Herne,

[67993] In der heute erfolgten Au

ende Nummern gezogen: wurden folgern 20 115 181 226 232 51 621 625 639 652 654 656 660 6 1019 104%

¿iliale der Osuabrücker Bauk in S ict fälligen Coupons. : Zeche Crone b. Hörde,

Schalke, im Dezember 1904. Boecker & Co.

Gewerkschaft der

slosung unserer 5 0/igen Grunds 979 281 282 295 332 343 344 1795 746 793 808 825 889 8

D 6 6 N ry 1 046 1137 1139 1150 1160 E 1 Die Eirlöôsung derselben geschieht vom 2.

264 273 209 87 715 721 2 C0

Münster i.

7, Dezember 1904. cat Der Repräsentaut. C ——

Januar 1905 ab bei der eftf. gegen Einlieferung der

Zeche Crone.

<uldbriefe 4 1000,-—)

426 442 452 477 9539 95 902 994 1005 1012

Münsterischen Bank, Grundschuldbriefe und

a0 0 0 den. : : B "Obligationen werten den Inhabern biermit zum 1. Juli 1905 mit der Aufforderung N: den Kapitalktetrag derselben gegen E ; A Obligationen sowie der dazu gebörigen s Nr. 49 und 50 und der Talons vom E Juli 1905 ab bei der Stadtkasse hier in mpfang

en. E L O 1. Juli 1905 ab bôrt dle Verzinsung der

ausgelosten Obligationen auf, und es wird Lde e: der nicht miteingelieferten (Coupons von em zj zahlenden Kapital in Abzug gebracht werden. Perleberg, den 6. Dezember 1904.

Der Magiftrat. Schoenermar >.

1) Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesells<.

i «en über den Verlust von Wert- Tie Bekanntmachungen über den Berlu| : t ea befinden sich aus\{ließli< in Unterabteilung 2.

Einladung. s unsere Herren Aktionäre zu der 14. Januar 1905, Don i m S seres Haupk-

i 8 10 Uhr, în dem Saale un L Quitpoldstraße Nr. 1 dahier, stattfindenden 37 ordentlichen Generalversammlung ergebenst

einzuladen.

[63023] Wir beehren uns, am Samstag, deu

Tagesorduuug : i i inn- Berlust-

y Vorlage der Bilanz, der Gewinn- und De 1) Se foroie des Berichts des Oa Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 1903/04. \ 2) Erteilung der Entlastung an Vorstand un

Ausfsichtsrat. S 3) R btugtassang über die Verwendung des

(Gewinns. S A 4) Slitotuna von 5 Obligationen „des Prioritäts-

anlebens der früheren Gesellschaftsbrauere?. u Die Aktionäre, welche sich an der E E sammlung beteiligen wollen, fordern E g: ao Gemäßheit des $ 24 un)eres Statuts i re N oder einen Hinterlegungsschein eines deutschen Ito

alver- ätestens am 4. Tag vor der Gener U: leßterer Tag nicht mitgerechnet,

zu deponieren und bezeihnen als Hinterlegungs|tellen

Zankhaus S. unserer Gesellschaft das L U ide; Berlin, Bauk für Pee T Industrie, Darmstadt E Ar S A Sili in Frankfurt a. Mi., L - Filiale n eat Dresden, Aschaffenburger Volksbauk E. G., Aschaffenburg. Aschaffenburg, 2°. November 1904

Bayerische Actien-Bierbrauerei Aschaffenburg.

ie Direktion. Die Dircktion * Quer.

Georg Oechsner. O. Seyffert.

i j

atv Et

See