1904 / 295 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Be UE 21/441 f Ie I m L P L L I R A La b At A IAIE A H r

Deutscher Reichstag. der Pensionär auf Grund der bestehenden Geseße und Bestimmungen diese Ungleichheiten und Härten in einem gewissen Umfange beseitigt.

gering L Am vorigen Außerdem wu j ältiag. Auf diesem Rechtsb Es ist zuzugeben, daß die bisherigen Pensions\äge besonders für die Verkaufte E nitis Markttage am Markttagen 112. Sigung vom 14. Dezember 1904, Nahmittags 2 Uhr. abgefunben witd, uny var envans A GINEodEn VONen untersten Chargen zu niedrig waren, gerade dann, wenn die pen-

ü | die verbündeten Regierungen seither immer gestanden, sowohl bei dem h 3 - 1 Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge j E Duis n 4 Gbershlälider (Bericht von Wolffs Telegraphis<hem Bureau.) Gese ans dem Jahre 1871, als wie auch bei den späteren Gesetzen, E Offiziere nit in der Lage sind, ih eine andere geeignete

ebensstellung zu erringen. Es fehlt ihnen auch vielfa<h an der niedrigster | höchster | niedrigster | höchster | niedrigster | höchster [Doppelzentner zjentner \hnitts- bla Schätzung verkauft Am Bundesratstische: Preußischer Kriegsminister, General- und fie glauben au<h heute an diesem Gesichtspunkt festhalten zu | geeigneten Vorbildung. Es ist au< niht zu verkennen, daß infolge i preis i Doppelzentner leutnant von Einem genannt von Rothmaler, Staats- müssen, weil, wenn ma

ie rüd>n er t, die Kräfte M. M. M. / n unbedingt die rü>roirkende Kraft auf alle der großen Anforderungen, die der Dienst an fie stellt, À = L e S eh ad efretär des Reichsshaßamls Freiherr von Stengel. bisher pensionierten Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften aus- schneller abnehmen, und daß die Offiziere früher rem Berufe

Marktort

i Noth: : : “aar i i im Zivildienst. Nebenbei tes B E A 12,50 12,50 12,70 1270 nos $0 A 13,00 BE a. | Die Uebersicht der Reichsausgaben und Ein- | dehnt, man zu gan unabsehbaren Konsequenzen käme, die geradezu nett, Ie, a S ialoe Dick N Ünbilligkeiten für die E S 12,40 12,50 12,60 12,70 12,80 12,90 12,86 12,96 | 12. 12. nahmen Iu A eee wird: ohne Dis- | geeignet wären, die Grundlage des Staais zu erschüttern, Aus den Zivilbeamten ju beseitigen. Die einjelnen Süge für die Vffiziere ju e O P A E Ee 7 T 0 13,00 13,10 : \ ; * : ion in die Re<hnung®2tl : wiesen. j Aeußerungen inaktiver Offiziere geht prüfen, wird Sache der Kommission ein. Erhöhungen, ie nicht not- lh. i) 1870 | 1270 1310 | 1310 | 1360 | 1360 12,94 13,00 | 10.12. i fussion e Denkschrift über die Ausführung der seit dem in der Presse laut gewordenen Aub E irkende Ati geht chon | Pondia erscheinen, haben wir nicht die Absicht zu bewilligen. In der ; E R 12,40 ; hervor, daß manchen Kreisen die einfache ftgarnihteinmal : :

, 12,90 13,00 g

Frankenstein i. Sl. . ' 13,40 13,50 13,70 . ¿ Jahre 1875 erlassenen Anleihegeseße wird ebenfalls ohne x : J bér Pension ford TIES Regelung der Versorgung der Mannschaften müssen wir eine wesent Lüben i. Sl. R 12,25 12,5 127E e 12,80 13,80 / i ; i : s Diskussion erledigt. Es wird festgestellt, daß durh die Vor- genügte, sondern daß fie Be GUY Oa auf die später | [iche Verbesserung anerkennen. Die Höhe der bisherigen Pensions- D N n Ae T 12.00 12 12,75 13,00 13,29 13,50 | é . 5 j ¿ legung der Denkschrift den geseßlihen Vorschriften Genüge eingetretene Gehaltserhöhung, die sie niht mehr gehabt haben, da sie | säße entspricht den heutigen Verhältnissen nicht. Zugegeben ist auch, Halberstadt O e 13/80 20% 8 1258 13,00 13,20 i; : : S . : | iste t ist. Die Uebersicht der Einnahmen und Aus- bereits längst verabschiedet waren. Es kommt noch, glaube ih, ein 4 qu wirt\Gaflide SPO SNN nung d S ias t e a R d ber Sguhacbiete Aamertn und Tons, hes | aner Gent P S gelobung dr Penn ser meh dien erfelet glei M Ber E dee Cemecteunibigtel et C ' 13,90 14,00 14,00 14,10 j i i ¡ udwestafrifani}<en ubgebiets, des Schußgebiets | daß vielen Pensionären eine Erhöhung der Pension sehr wohltälig | scheidend sein soll für die Höhe der Pension. Der Kriegs- E i S L L 13,50 13,70 13,70 14,00 1400 ¡2B : Neu-Guinea, t I E E sein würde, daß gewiß bei vielen geradezu die Notwendigkeit an- minister R N u pr S E das deutsche O A N L IEONA u s N 14,40 1460: , und Marianen ]0wle es ußgebiets Samoa für 1902 | erkannt werden könnte; aber auf der anderen Seite sind do viele in Heer die Neuregelung des Pensionswesens hat. Wll er einen ge- Neuß . E ; E T S A 14,00 14,00 i \ ußgebiets Kiautschou für 1903 geht an die | günst » x ita ; nügenden Zugang zu unserem Offizierkorps baben, dann muß er Die Krabübl d L 28 14,30 14,30 14,80 14 80 ; | und de oninssion. s f geh günstige Vermögensumstände gekommen, M eine günstige Lage; sie | gerade die Lage der unteren -Offizierhargen verbessern. Die Lüden E O R 12,60 12,70 12,70 12,80 12,90 13,00 : y Es folgt die erste Beratun der Geseßentwürfe, betreffend sind in cinen anderen Beruf eingetreten, bei dem es ihnen gut geht; | im Offizierkorps sind wesentli) darau? zurückzuführen, daß M E T 13,60 13,60 13,80 14,30 E eun der Offi N einshließli<h S itäts- viele haben au< den Zusammenhang mit der Armee mehr oder | manher Vater wegen der geringen Pensions\äge Bedenken trägt, Braunschweig . a N 8 S S T3 13,89 13,80 : die Pensio E 8 der L ital ; anitats | weniger verloren. Sollte von Rehts wegen eine derartige rü&wirkende | seinen Sohn Offizier werden zu lassen. Ich erinnere ferner an den un- Alien A 13,80 13,80 14,50 14,50 T5 dan offiziere, des Reichsheeres, der Kaiserlichen Marine und der Kraft aud bie billigt werden, so würde sie au Nichtbedürfti nötigen Luxus in manchen Regimentern und die Garnisonsverhältnisse E 13,40 | e 4, 13,70 1370 / : Kaiserlichen Schußtruppen und betreffend die Versorgung | N auch diejen JUgetatge L : tichtbedürftigen | in manchen Grenzorten. Wenn man ein gutes Unteroffizierkorps haben Stettin... G erfte. : Á d . . ; é der Personen der Unterklassen des Neichsheeres, zukommen; gewiß würde sie auh denen eine re<t angenehme | will, so muß man natürlih auch die vielbesprohenea Härten des Greifenhagen . E A 15,00 15,00 15,10 15,40 : der Kaiserlichen Marine und der Kaiserlichen Zubuße sein, aber immerhin do< nicht eine Notwendigkeit, und die ‘jeßigen Pensionsgefeßes beseitigen. Mit Ret hat der Kriegsminister Pyriß. N i N E A 14,40 14,70 ' Schußtruppen. Last würde auf den Steuerzahler fallen. Ich meine also, es M Früylabe gela G Ie En O fet als Milliärpensions- N : E 6 / : ; j us ; ; n ; Ea an E eseße in mancher Hin idtig als eine Vermehru1

Stargar 14,70 15,00 Preußischer Kriegsminister, Generalleutnant von Einem würde angemessen erscheinen, da, wo Billigkeitsgründe vorliegen, pee iedentpräsenz. Wenn man aber 10 denkt wie ih, dann wird

a E 5 / i . . . vate S —— T: 14,0 0 ' d , , ; 1 c - - e 04° S s T Us 20 T 14,00 14/10 14:30 ( genannt von Rothmaler: sowohl bei Offizieren wie bei Uaterossgleren L E dur< | man anderseits 1e müssen, Mg von M A der tri E | : ‘90 ; t E ie 7 i i enn der wurf bi i H illigfei ir die alten und gedienten Leute in R 2 8 it Don oth gargeing des Mltdepenlnwesers 1 | laufende Gtstdigunge q Hlsn: D t (o ren g: | Besen S (2 V ties Verte ele E t 4 Sé. A 12,80 13,30 | 13,80 14,30 14/80 15/60 L ° Î 2 i; vom hohen Hause seit vielen Jahren gefordert und seit ebenso langer er Nichtgewährung der a gem L ras an em dbié- rüdwirkende Kraft des Gesetzes ist außerordentli< beschränkt. E G 14,70 14,70 15,30 15,30 15,70 15 70 . : ; i: : Zeit vom Bundesratstisch aus zugesagt worden. Ich darf der Freude | herigen Gebrauch festgehalten, so hat es âuh getan hinsichtli< der Es bleibt für die alten Pensionäre im allgemeinen bei den jeßigen Schönau a. K... . S 13,759 14,00 .14,29 14,50 14,75 15/00 - , ; ¿ ; Ausdru> geben, daß dur die Vorlage der Gesegentwürse diese Zusage Heranziehung der Kriegsteilnehmer. 58 zieht fich dur unsere ganze | geseßlichen Bestimmungen, ausgenommen eine ganz fleine Zahl neuer Uer. N N 18 14,30 14,50 14,80 15,00 ä f; : : . ° eingelöst ist und darf daran die Hoffnung knüpfen, daß es der gemein- Pensionsgesezgebung wie ein goldener Faden der Grundsaß, bei allen | Vorschriften über Verfahren, Über Ruhe und Erlöschen der Ver- Gilenburg Le 15/00 16/00 S 17/60 17,60 18,20 / - . L z ; samen Arbeit gelingen möge, die Entwürfe dur< dem Heere förder- Berbesserungen derjenigen zu gedenken, denen es vergönnt war, in Ls i e O qs ah p M M ns: e N ! ' ( 6,00 | ; . ° : ; i ti i | ißen Kämpfen das Deutsche Reich mit {mieden zu helfen, und | ee Roten: dit E bli berücksichtigt zu werden. E 12,40 12,40 12,50 : liche Geseße zu verabschieden. Es ist ja allgemein anerkannt worden, heißen Kämpfen das Veuk|e ret n zu helfen, und ih änger hofften, durch das Geseß_ erheblih berücksichtigt zu werden. Duderstadt E 13,00 14,50 14,50 16.00 16:00 18/00 ; 8 das Pensionsgesey vom Jahre 1871 den heutigen Bedürfnissen möchte der Hoffnung Ausdru> geben, daß das hohe Haus diesen S ogen C btet der A nlntier die Versorgung der demnächst Sa A L 13,79 13,75 —— 14,50 14,50 l . nicht mehr genügt. Die vielfachen Zusäße haben seine Anwendung Gesichtspunkt anerkennen wird und das Gese nicht scheitern läßt an | zu Pensionierenden auf Grund der bestehenden Bestimmungen für durch- E E S 15,08 15,08 15,38 15,69 ' j ; ieria gema<ht. Da i 1 der Forderung der unbedingt rü>wirkenden Kraft für alle bisher | aus, unzureichend, warum sollen wir, die wir voll und ganz unsere W S E R verwi>elt und shwierig gemaht. Das Gesey führte zu Härten, und | errt Hof Pflicht getan haben, zurü>stehen? Sle erachten €s als ein großes Aitanbiea E s S 14,00 14,00 E On | : vor allem gewährte es weder den Offizieren no< den Unteroffizieren ; pensionierten Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften. Ünrecht, daß "man ihrer nit gedenkt. Allgemeine rü>wirkende Mülhaufen S ; 008 16,00 16,65 und Mannschaften eine gerechte und ausreihende Abfindung. Wir | Meine Herren, wir sind jahraus, jahrein bestrebt, mit allen | Kraft könne dem Geseße niht gegeben werden , heißt es in : o / | 14,00 15,00 15,00 0e . M haben uns bemüht, die Versorgung besser zu gestalten und die Materie Mitteln die Armee zu ihrem kriegeris<hen Zwe>k auszubilden, sie in den Motiven. Der Kriegsminister beklagt diese Tatsache, Uno Er Elbing « « i < : vereinfahen. In leßterer Beziehung haben wir uns bei dem | Hingebung an Kaiser und Neich zu erziehen. Daß in weiten Kreisen verweist die alten Pensionâre aus den Unterstüßung8weg; nit Auf- Ludenwalde E T 2 13,20 13,20 | 13,60 5 ; 2e P S Lie U. N i Daß in weiten Kret]en | besserung durh das Recht, sondern Aufbesserung nur auf dem Wege otsdam . E N A P N | 15/00 ; l Mannschaftsversorgungsgesey, soweit es die militärishen Verhältnisse | unseres Volks der friegerishe Geist no< vorhanden ist, das zeigen die | der Gnade. ‘Was sind denn nun die „maßgebenden Grund äge“, die S E 20% 10/00 10/00 15,50 16,00 c i: überhaupt zuließen, an die Unfallversicherung8gesege angelehnt. Meldungen der Offiziere für Südwestafrika, der Drang, si dort zu | keine Aenderung zulassen? Ich kann diese nit anerkennen. Das Stettin S C O O 14,60 14,80 14,80 15,00 ; - Aus diesem Grunde haben wir den Grundsay fallen lassen, der bis | betätigen; das zeigen die zahlreich eingehenden Meldungen der Frei- Qeies E U S auf alle Friego e Sis D Bean S L E 5 Pt ¿ : jegt in erster Linie in Frage kam, um die Versorgungsansprüche zu | willigen, dort vor dem Feinde verwendet zu werden. Unter un- Se a rge O Sraft statuiert. Aber E dem au nicht fo wäre, Stargard i. Pomm. 13,50 13,60 08 ; begründen. Es soll jeßt der Grad der Erwerbsunfähigkeit allein ent- | erhörten Anstrengungen und Entbehrungen ist das Verhalten unserer | reichen die bisherigen Säye nit aus, so muß weitere Erhöhung er- y : scheiden und ih danah der Grad einer Abfindung rihten. In | Mannschaften ein tadelloses gewesen, das Verhältnis zwischen Offizieren | folgen, und zwar kraft Gesetzes, ni<t dur< Gnadenbewilligungen.

n a L N 12,40 124 T RPRES e p Be Be E 13,20 gen, und, | j A t j ,00 : e ; ; S ; M 4 ; : B D, 4 Die Beschränkung, wie sie das Gesey enthält, wird den Anlaß 13,49 Berücksichtigung der allgemeinen und gleichen Wehrpflicht, die die | und Untergebenen eîn musterhaftes. (Bravo!) Ih glaube, wir i Misenber Unzufriedenheit in weiten Kreisen bieten. Nun

L D 13,4 36 360 i / 40 13,60 13,60 1380 . Söhne der Nation aus allen Ständen und Berufsarten und allen | können nur stolz auf die dort vor dem Feinde gemachten Erfahrungen | will man freilich den Kriegsteilnehmern entgegenkommen, aber

Lauenburg i. Pomm

l . E 12,70 1 l : i ; i Sh E S

R p C E A S Zen T 1420 199 12,80 Teilen des Landes in E und Glied R O ist es not- | sein. (Bravo!) gus nue O Kriegsjahr geren eo Aan

D e la lon dds ' ¿ Ä 13,30 i: wendig, für die glei e Beschädigung au die gleiche nt\{<ädigung zu ; i i - mit alle Renn aber die Anrechnung etnes Krieg8jahres DIe S cundlage bliden 13,50 i f g, f gleiche Beschädigung au die gleich schädigung s Meine Herren, wir sind au< bestrebt, die Armee mil allen u für cine verschiedenartige Pensionterung, so ist damit nur ein

Boogrnbera 6 api aa ee 4 A 13/20 x i A Eo) ; ; i i 5 | 14,00 gewähren. Es ist infolgedessen für jeden verschiedenen Dienstgrad | Mitteln, mit allen Errungenschaften der modernen Technik auszustatten, | Grund zu neuen Härten gegeben. An den betreffenden Mannschaften

D C 13,20 13/20 7 dr ' . i i i ;

Sin i ‘ehr.’ s 12,50 13,00 1210 1250 7 1159 4 : i: E i : : eine bestimmte Vollrente festgesepk. Das Maß der Rente haben wir | die Ausrüstung und Bewaffnung auf der Höhe zu erhalten. Unser | und Offizieren liegt es do nicht, daß sie dem Feinde nibt entgegen-

E e 12.65 129 13,40 13,40 | 14.00 i . : j / ' entnommen aus dem jüngsten Invalidengeseß vom 31. Mai 1901, aus | neues JInfanteriegewehr und die Maschinengewehre haben \i< in | treten konnten wie ihre Kameraden. Aber au@ Männer, die 1870 ¡1

D E S 7555 1245 108 13,40 | 3, 13,90 : | . é ; } dem wir diejenige Klasse entnommen haben, die die Beträge anweist | Südwestafrika tadellos bewährt, und ohne Lihhtsignale und Funken- O A A E E a A 0 4 210 / 13,00 13,10 13,20 . - . . tür die als gänzlih erwerbsunfähig Anerkannten. Wir haben au< | telegraphie wäre es, nah den vorliegenden Berichten, ganz unmöglich n E Le Fe ; E N A 1 (Redner rébrt A 8 vid

Halberstadt . . 14,70 14,8 | S . . .‘ 2 . . ° / 4,85 14,85 | G . 0 # L A , co! ce o. , . e O 14,00 14,00 14,50 1450 | Es ° i / : i versucht, für die altgedienten Unteroffiziere eine bessere Zivilversorgung | gewesen, die Verbindung zwishen den LetL A ieigaüberaerzoatnen | ven Fall eines Obersileutnanis an, dem infolge dieses nig C N 13,40 13,40 13,50 13,50 | 13/60 900 9 700 s t : : dadur zu erreichen, daß wir künftig nur den Kapitulanten etnen | Kolonnen zu halten, sie zu leiten, sie auf den rihtigen Punkt zu | von ihm vershuldeten Umstandes cinige wenige Tage an dem 8 L E 14,00 14,50 14,50 15,00 | ,00 | 1550 < 13,50 13,40 42, i; Zivilversorgungs\chein geben wollen, indem wir hoffen, daß dadur | dirigieren, die Verpflegung sicherzustellen. vollen A ea N R di L E f aat E j ie K ilbafter ge i i a cue Geseges: verlustig (ehen [oll,) / eee T die Konkurrenz sich vorteilhafter gestallel. Auch heute no< gilt das deutshe Heer im Auslande, troß und Härte Toll bestehen bleiben in Betreff der Beschädigungen,

[n

G. T Oa S

p e

16,65

_— >

| |

L L r” » L " , o » L " o " - - o L J " " s" o y o 2 o

| 10. 12 L 2 sen Macht Nicht einmal die gänzlich erwerbs8unfähigen Mannschaften und Offi- Ueberlingen 14.00 14.00 13,80 41 554 ; : 3 O i: j 14,44 | 9 13,67 13,40 (e 12, t ; Sali f Df / 2 A E E | ) ist, ersheint uns unmöglich, weil sie zu bedeutende Kosten erfordern | Friedens ist. mit ihnen die Wohltaten des neuen Geseßes zuteil werden. Also : f E | y ; 2E L: 5 Aa e n ea oa 13,85 13,85 | 1425 . : ' die haben den Vorteil; diejenigen, dle den Abschied nehmen mußten, Et na S erna | gung für die dur< den Militärdten]? erlittene Beschränkung in der | wird seine Aufgabe nur dann voll erfüllen, wenn es geführt wird von | 9Zeniastens bei der Berstümmelungszulage hätte man eine andere er Stri —) in AYy it off ¿ s é en Syalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (. ) in den legten se<8 Spalten, daß entsprehender Bericht febli Großhandelspreise von Getreide dati p ster Bod Wien. stellung gelangenden Rentenempfänger bedingt es au, die im Kom- | ypnteroffizieren. Diese und die Mannschaften müssen wissen, daß das Menge kleiner Verbesserungen; în gewthjen Füllen tritt aber jogar etne , Pester Boden 138,44| 138,36 | Hafer ® Mis i | , pe U (9 itte 3 ( ç 5 j C k T 5 15 ; j j { m f 4 ¡ . , p P "e y , , - - 9 e 0 ? ° p n R e y H / cittelpreis aus 196 Marktorten 115,03| 113,54 messen, wie diejenigen im Reics- und Staatsdienst, zumal jeßt die | jeder, der im Dienste für Kaiser und Reich eine Einbuße an seiner | Ja, es kann a Fol einlreten, daß ein Bffizier, der jeyt in Südwest- it\prehenden Angaben für den Vormonat. erste, sloyakische 154,57| 155,70 i RDEN : lichen derjenigen im Reichs- und Staa.vdienste entspricht. seiner Erwerbsfähigkeit geschädigt wird, eine angemessene Entschä- L ä S I G n R ENe Alterszulagen kann ih ni<t billigen. Man will troy des enk- udapest. Bei e j laut E! ; ; +8 mit 20/ + . ; O | ) 1LIATl! S pes Weizen { La Plata 155,05| 159,31 mung diejenige, wonach beabsichtigt wird, die Pension bereits mit ?°/so statt I< möchte das hohe Haus bitten, von diesem Gesichtspunkte | Gewährung zurü>fehren; hoffentlich weicht der NReichétag hier nicht reise für greifbare Ware, soweit nit etwas | We j i dit e anderes bemerkt.) Australier 156,45 158,99 / die unteren und mittleren Klassen besser zu stellen und außerdem | (Bravo!) l i j M | : denen werden, die feine Pensionierung, sondern nur eine Gnadens | 2 ais, 9296 95.36 Odessc 9 c ie höhs i i 2e Fri ; ; Monat | Da 129,60| 125,36 M | aa 126,33| 128,20 geben, sih die höchste Pension ihres Zen hat nah ihrer eigenen Angabe den Entwurf vor der Neröffentlihung | fonds, weil sie die früheren Präflutwsrislen ni<t innegehalten Königsberg. 1904 | nat Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das hl 123 98| 124 54 Zehandlung der im NReichs- oder | | 17227 Auskunft zu geben, weil ihnen der Entwurf nicht ¡ugänglih gemaht | Staatsdienst und der im Kommunaldienst angeste 170,71| 172, Er of s s 7 i i scheinen. ; N L e S t : U T afer, guter, gesunder, 447 gz d Al : s deutungen, die na<her in dem Wortlaut des Entwurfs selbst | worden. Die Folge dieser Unterscheidung war, daß die mit Pensio- H N au v T ge ff Bus E 128,80| 129,25 | Wetzen, 75 76 129,49| 130,36 i H LeR A0 rk. Eine fernere Verbesserung weist der Entwur] auf in der Herauf- f | G “end ( roter Winter- Ir. 2 18 182,76 setzung derjenigen Beträge, bei denen eine Kürzung der Pension der D L l 1e / Ç ms A » Weizen s E E h 7 Verbesserung gegen den biéberigen Zustand enthalten. Bei der | Folgen für die Militärpensionäre in Reichs- oder Staatsämtern ist Roggen, Mittelware 130,90| 130,80 | Weizen | lieferbare Ware des laufenden Monats \ 130,44| 129,36 Dee a 173,58| 174,12 afer, j | / » 130,40} 129 i; 0 i: G ; d = G e Varna 138,78| 139,71 Buenos Aires. Offiziere diese Kürzung erleiden. ¡ese Vorlagen entsprehen jenen Mitteilungen nicht. an ift in | entschieden zu furz. “Sur viele Reichs- und Staatsbeamle Berlin. Odessa 148,07| 149,01 Bemerkungen. 76,28) 72,16. der Presse ganz besonders besprochen ist : das ist, die rückwirkende Kraft | zninisteriums gerade in bezug auf die alten Pensionäre und Snvaliden | müssen in der Kommission eingehend geprüft werden, nament- Weizen, 755 i : Walla Wall T: ç j 7 i ; finali v g das 1 176,34| 177,66 ana 151,95| 149,65 | Rotweizen = 504, fi a P offiziere und n ten. Ich brauche kaum hervorzuheben, daß es hatte ursprüngli< die Absicht, Bombay, Club weiß 142/89 Königreich E 900, La Plata = 480 Pfund \ A I D | p b ich verstehe jeßt au<, warum der Bundesrat so viele | träge unter *°/100 und über $#%/100 der Vollrente. Die Verkürzung Mannheim. , i; 143,27 nigrei<s ermittelten Du i n ; j ; i ; h urhsnittspreise für einheimishes Getreide Í lichen Empfindungen, gewesen ist, allen diesen pensionierten Kameraden, | stehe, daß die Finanzminister der Einzelstaaten mit ihren Zugeständ- | weil dieser Fall nur selten vorkommen wird; aber da er do denkbar Weizen, pfälzer, russischer, amerik., rumän., mitt i / ‘1 mittel . | 190,10| 189,73 St. Petersburge = 60, 1 Bushel Mais = i / St. r , el Mais = 56 . N N d 8 116,59| 111,50 Pfund english; 1 Pfund englis Der neue Gesetzentwurf entspricht den Anschauungen, die der preußische daß der Betrag unter ?°/60 ganz wegfallen soll. G würden, die runde gelegt, und zwär für Wi S : 9 Wien und Budapest die Kurse auf Wien, vermehrt diese Unklarheiten, denn neben diesem Gesepe bleiben | der Vollrente beziehen, die ersten ?°/100 abgezogen werden follen, bayerische, i ; ¿ol 148 auf St. Petersburg, 5 h y / yerishe, gut mittel 176,00| 176,00 98) 148,61 für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse es muß do< zunächst festgestellt werden, daß bei der Pensionierung | gab au zu, daß die Pensionsgeseße Ungleichheiten und Härten ent- | Feldwebel nur 15 H, ein Sergeant nur 12 , ein Unteroffizier

Dudersiadt . . . ««+ + «f 1,07 12,00 12,00 12,33 | 33 | 19267 38 469 1234 A 8 E | | 6 ( 16% Oi N E 14,20 14,20 | i L480 31 447 1443 : A x : ira E S ; ' ; 14,40 7.12. das Ruhen der Pension während der Anstellung im Zivildienst er- ec t L E ua ersten R Korxesyondentes, 0s ein Kriegswerkzeug ersten Ranges, de ziere berüsihtigt man in dem neuen Geseg. Man hört, daß in den Rosto 14,75 96 1387 14,44 1496: | 942 N t @ 4 14,60 600 8 597 14,33 14,22 10. 12. 300 zu befriedigen, welche auf Belassung der Pension als einer Entschädi- diese Gesezentwürfe mit dienen. Meine Herren, das tüchtigste Siu l d : o )aujen 1. G. « « 15,00 15,00 16/00. | 16,00 || A r 9 ° . Ï : E die ibre lezten Kräfte bereits geopfert hatten, sollen leer ausgehen ! : : | 159 232 15,47 10/98 | C12 j Ausüb des Beamtendienstes hinzielen. Die Notwendigkeit | ¿,.5 r+s E ToMensttüdti 44 s ditt ¿ übung de eamtendten\tes zteien. (colwendig frischen tatenlustigen und felddiensttühtigen Offizieren (sehr richtig!) | Stellungnahme der Verwaltung erwarten follen ; aber auch hier das» j Herabsetzung der NVerstüumelungszulage und selbst der Kriegszulage ein. ür den Monat November 1904 Weizen, Theiß : ) , Theiß- 187,70| 190,72 | Gerste A Ea D dg E : 137,74| 141,83 / Versorgung im Kommunaldienst günjiger gestaltet ist und im wesent- | Gesundheit erleidet, sodaß er seinen Beruf aufgeben muß oder in | afrika steht, ih nah dem neuen Gesetz \le<ter steht als nach den Zusammengestellt im Kaiserli iti i Mais, ungarischer i g 5060| 15 t t c E ris e serlichen Statistishen Amt. 138,44| 133,94 Manitoba 150,60] 158,67 : Beidem Offizierversorgungsgeseß sheint unsals die wichtigste Bestim- digung erhält. ‘ecengeidgten Standpunktes des Reichstages wieder zur fakultativen Ce Gc s U ILLCV D « VLUUTD UCL g 4 Lid gen, Mittelw K 1-64 Ber L ui af g ; 3aliekei ; Be ¿ are 127,48| 128,04 Kurrachee 133,08] 136,71 1, eintreten zu lassen. Nur dieser Weg gewährt die Möglichkeit, | qus die Geseßentwürfe einer wohlwollenden Prüfung zu unterziehen. zurü>. Die Präfklusivfristen sind anders geordnet worden; hier afer, 190/77| afer, englis weiße : 120,77| 120,69 g ! M < weißer, neu 117,93! 114,94 einem größeren Teile der älteren Stabsoffiziere die Möglichkeit zu ( t] + Y , ' , s Novbr. (segen im E alia bunt 106,82| 101,41 sind uns dabei bewußt, hierbei eine Abweihung vom Beamtenre<ht | zur Kenntnis erhalten und Auszüge daraus publiziert. Infolge dieser | haben? Jeßt erfennt man die früheren Fristen als zu urz 97,15| 95,08 eintreten zu lassen. Indessen die Verschiedenheit des Berufslebens | Publikation sind zahlreiche Anfragen an Abgeordnete ergangen über | an; müßte da nicht auch diesen Leuten Noggen, guter, gesunder, 714 g das 1 , 130,45) 127,80 Riga. Vin Mui erste, Brenn-, 647 bis 652 g das 1 . 130/10 125/45 niht bestätigt worden find. Ich kann nun zugeben, daß dîie | nierung ausscheidenden Unteroffiziere \< immer mehr in den Dienst S Paris. Nord, Frühj ' jahrs- Nr. 1 1 190,77 : i ; ; fiziere ei 1 l E a : 102081 100/08 S m Staats- und Kommunaldienst angestellten Dffuiere eintrete muß. äInterpellatton über den gleichen Gegenstand erflärte der Kriegs- | unhaltbar. Die Art, wie die Vorlage diese Frage lôst, hat mich E m erital 140,50| 140,50 Donau, mittel j ¡chi i j ings ei | ais, amerikanischer au, milie 145,40} 145,61 Weizen 130,74 : F< komme nun mit wenigen Worten auf einen Punkt, welcher in den verschiedenen Ministerien, und auch im Bundesrat, wie es scheint, wird allerdings eine - Verbesserung der Lage erreicht, aber nur t l Soggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 139,08| 138,56 Californier 157,36| 157,66 1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz von engl. Weiß- und des Gefeyes auszudehnen auf alle bisher pensionierten Offiziere, Unter- | möglichst 5 streichen. _ZY glaube, per Preupse Kriegminister | V aal de Anstellung i Bo dienst in e iee De . e t zulegen, und Amte : (Gazette averages) ift 1 F i U : : j ä L | D sterdam ) ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer Offizieren, Unteroffizieren und Mannschaften die Wohltaten dieses Ge- | nissen vorsichtig sind, aber warum gerade in bezug auf diese alten | ist, so würde dies gerade für die Unteroffiziere, die am längsten afer, badischer, württembergischer, mittel 149,90| 148,75 : [ , / C j 48,75 ; Od Í 453,6 g ; 1 Last Roggen = 2 lo es ie hier i i S n ( 151,89] 152,06 |_ E t 8g 100, Weizen = 2400, Mais = 2000 kg. sehr wohl und auch die hier in dem hohen Hause verschiedentlih zum Kriegsminister hier vorgetragen hat, nur in äußerst besheidenem Um- | stimmung aber dahin auszulegen, daß bei der Anstellung im Zivil- n<hen. ; amerikan. bunt 38 aus den einzelnen Tages i a ; : » e) : Ri 113,38| 105,69 gesangaben im „Reichsanzeiger“ ermittelten gewiß edlen Motiven, nämlih den: den altgedienten Leuten einen | die gegenwärtigen Militärpensionsgeseze dur< die mehrfachen Novellen | Zukunft bis zu 29/100 der Vollrente betteen 1 pen unft eizen, u p M 198,00| 197,50 e ä e mnn utun 9/100 / ' ür London und Liverpo i n i i ü ; ; pool die Kurse auf London, für Chicago und Existenz zu schaffen. Aber, meine Herren, derartige Wünsche und bestehen alle bisherigen Geseße ganz oder zum Teil, und nur für | so wäre die Folge des neuen Geseyzes außerordentlich bedauerlich. La Plata an- der Küste (Baltic) . . .} 148,38 auf diese Pläze. Preise in L f 38} 150,71 se in Buenos Aires unter Berücksichtigung der : der Staat mit dem Pensionär einen Vertrag abschließt, wodurch hielten. Für viele, die künftig zur Penfionierung gelangen, werden | nur 10 A und ein Gemeiner nur 9 Militärpension erhalten.

Paderborn , ° Ï . Î 1420 | 14,20 12,33 10. 12. ; ; ; F ; tf r nto Nd F A 180 2 666 14,81 14,50 Eine wesentliche Verbesserung haben dann die Vorschristen über mancher absprehender Manöverberihte sogenannter friegserfahrener | die bei der Marine als Dienstbeshädigungen aufgefaßt werden. Dinkelsbühl . ; A 13,20 133 i d 14.20 270 3 800 < G : i t s z S N ,30 13,40 14,07 13/60, | 13,12; : . Eine völli be der Pe w viel 4s ; 5 2 en K) 13,50 fahren. Eine völlige Freigabe de Pension, wie sie vielfach gewüns{<t | und Stärke ein ganz besonderer . Faktor für die Erhaltung des | Regimentern jeyt die Offiziere mögli wenig entlassen werden, da- ç 9 0 0 6 . . . « . | | c L - 7 t Á s Us L H v De Z ; i 3 ) l L Y C. 14,10 320 4 506 14,08 138/71 10. 12. würde; do<h haben wir diejenigen Wünsche berücsichtigt und suchen sie Die Armee auf der Höhe ihrer Leistung zu erhalten, dazu sollen diejenigen, die man fünstlih gehalten hat, die nicht fo frank waren, | I Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Durchschnittspreis wird aus de b : s: n una gerundeten Zahlen berehnei. einer gleihmäßigen Behandlung sämtlicher im Zivildienst Zur An- | und seine Reihen gefüllt sind mit diensterfahrenen, zuverlässigen selbe Schauspiel. Fm einzelnen sind auch bei diesem Kapitel cine Wei alies ;: Da, / 5 5 Anti ap ; 1 », A Y A M ra aetiiedO : 9 ¡en | englisches Getreidé, | 141,75| 141,85 munaldiens angestellten Rentenempfänger mit gleichem Maße 31 | Naterland ihre Dienste würdigt und anerkennt au dadur, daß | Hie Verstümmelungszulage wird doch an die Allerelendesten gegeben. Hafer, ungarischer L. een 125,27| 124,77 C ERO biéherigen Bestimmungen. Auch die neuen Bestimmungen wegen der 1000 kg in Mark. Ro 168,08 zen Y A) 6 9 Lr R x : et rmtacrcmect i f 170,58| 174,23 ist eine wesentliche Nerbesserung festzustellen. as soll nun mit . T E E = | Gersle, Futter- , 9E, 97 erste, Mahl- ern i : 125,27| 125,45 [te, ) 99,16| 95,11 stgrades zu erdienen. Wir Abg. Graf von Oriola (nl.): Die Zeitschrift „Der Deutsche“ unterstüßurg erhalten haben aus dem Kaiserlichen Dispositions- Bor- Sogar, 71 bis 72 kg das hl 9624| 94,08 E ) B ht diese i Gerechtigkeit widerfahren? | Wei Lief : f: iv od)! 178,13 des Offiziers und die Verschiedenheit in der Verabschiedung des | das Mitgeteilte; die Abgeordneten waren niht in der Lage, darauf | Die bisherigen Verschiedenheiten der Behandl Cra, DIE erungsware { : (28) 160, Offiziers läßt uns eine derartige Verschiedenheit gerechtfertigt er- i Dele : U ; e A A da » Weizen, guter, bunter, 749 bis 754 g das 1 . . .| 164,70| 163,95 Roggen, 71 bis 72 kg bas hl Lv ari Mais : Daiaibes Ot 4124 worden war. Uebrigens fanden si<h in diejem Auszuge au< An- | von allen Seiten seit langem als eine große Ungerechtigkeit erflärt Breslau vorgelegten Entwürfe man<he annehmbare und sehr erwünschte | der Kommunen drängten. Dieser Zustand mit seinen unerfreulichen Roggen j Dezember 178,92 : Lt eas ¿ „Ln L OE Weizen, b 167 20| 167/80 Al Mai R Ote | E | Aus den gleichen Grundsäyen, wie ih sie bei dem Mannschaftsgeseb mninister, daß meinen Wünschen bezüglich Aenderungen der bisherigen | einigermaßen überrasht; die Lösung erfolgt ganz verschieden für die y ntwerpen. ais Dezember 95,02 93,17 kurz angegeben, sollen au die im Kommunaldienst angestellten D M clane zum Teil, ja beinahe ganz Rechnung gelegen werde. | Offiziere und für die Unteroffiziere, und die leßteren tommen dabet 133,90| 1 ; j ; 1] I Gers / i ; EN 137,90 Azima 144,84| 146,42 | Mais | Durchschnittsware 126,96 eifrig bemüht gewesen, die ursprünglihen Anforderungen des Kriegs- bis zu einer bestimmten Grenze, und diese Bestimmungen s i deres Pensionsgeseß vor- | u. a. während einer Anstellung im Zivildienst in Hafer, 450 : Kurrachee, rot 2078| 1 eA E em Le " ' " 50 g das 1 .| 141,00| 137,49 LASE 130,78| 131/54 | engl. gere<net ; für die aus ; dev «A Reat i den Umsägen an 196 Marktorten des er dringende Wuns der Militärverwaltung, [hon aus kameradschaft Monate gebraucht hat, um den Geseßentwurf zu beraten. Ich ver- über 6/100 hat feine besondere Bedeutung au< in finanzieller Hinsicht, Roggen, pfälzer, russischer, bulgarischer, mi I , ) „mittel 149,31| 148,20 Asowo = 312, Gerste = 400 ; U 1 - C = U d 7 4 l ) K : é ÿ : Ó i s 111,04| 109,19 ' Pfund englis angeseßt. 1 Bushel Weizen sees zukommen zu lassen. Ich verstehe die Wünsche der beteiligten Kreise Soldaten eine fo ängstlihe Sparsamkeit walten soll, verstehe ih nit. | gedient haben, eine Härte sein. Erhebliche Bedenken ban G dage ersie, badische, pfälzer, mittel 174,57| 17 ; E | ' 72,22 amerikanisher Winter- u Bei der Umrehnun j : for Ri y ;

z ; 3 { nter 165,19| 164,63 den einzel <nung der Preise in Reichswährung sind die i Ausdru> gebrachten Ansichten in dieser Richtung; denn sie entspringen | fange. Schon der Kriegsminister von Goßler hat 1900 erklärt, daß | dienst nit nur die Invaliden der bisherigen 9°. Klasse, die in oggen, bayerischer, gut mittel a Plata monatlihen Durchschnittswec<\ \ ) Ie : g 132,00| 134,50 99,96) 95,96 d <selfkurse an der Berliner Börse zu sorgenfreien Lebensabend zu bereiten und ihnen eine ausreichende | verwidelt und unklar geworden seien. Das gegenwärtige Geseß | pension verlieren, sondern daß au< denen,

27 x x v 142,00| 140,00 erste, ungarische, j 9 / engl. weiß] 16 9 teu York die Kurse auf ü ; 7 7 tau Y Ungar e Ne O 192,50 192,90 | Weizen (Mark Lane) 1/02 E se auf Neu York, für Odessa und Riga die Kurse Empfindungen haben bei uns zurü>treten müssen vor der Staatsraison: | einen Teil foll das neue Gese in Kraft treten. Herr von Goßler | Dann würde zukünftig ein bis zu 9/00 der Vollrente berechtigter Goldprämie.