1904 / 297 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Theater und Mufik.

Nichtamkliches. Sachsen-Coburg-Gotha. Türkei. Deutsches Reich Sen R Ee E, Grekherzbgliden Hoheit der Nach dem gestrizen Selamlik, dem die Offizi PurlamemtarisGe Nazrizten: Saatenstand und Getreidehandel in Rumänien. ei h. 3 -Witwe Alexandrine is, wie die „Cob. Ztg.“ G O iere un : O j G A / ¿ Preußen. Berli meldet, gestern folgendes Bulletin auszegebea worden: S Sie S. M. S. „Stosch“ beiwohnten, stellte der deutsg, Bei der gestern im 3. Magdeburgishen Wahlkreise | g, t, Se Ga E o) S Grüeige mit Theater des Westens. T en. Berlin, 17. Dezember. ¿Dei Ihrer Großherzozlichen Hobeit der Herzogin-Witwe Alexandrine S alter Ore Aa, L Ln dem S AA T rhiett e Sie: Mörten Dun V itsp.) Frost und Sébnee A Felder mit ciner \Giiuenden Dee fberioa Auf der Charlottenburger Operrbühne wurde gestern „Der _ Seine Majestät der Kaiser und König si verlief der gestrige Tag unverändert, die Naht war ruhi bis - on S. M. S. „Stosch“ G g : : n - Berlin (fr. Volksp ) | Stellenweise ist dies den. Die Berichte über den St : | Prophet“ mit zwei Gästen in den Hauptrollen gegeben: Fräulein früh um 8 Uhr von Bromberg wieder im L See einige starke Hustenansälle, die si< namentli< gegen Magen ton DEO, findet zu Ehren der Offiziere Galadiner im Yildi; 15 224 und der Stadtverordnete Voig t-Gommern (Soz.) Mete E N S Teilen des Gardes E Rosa Ol igka sang die Fides, Herr Nikolaus Rothmühl den ; s C mehrten. Kiosk statt, dem das Botschaftspersonal gleichfalls be 6769 Stimmen. Ersterer ist mithin gewählt. Weizen und Ravs stehen sogar fehr gut. Johann von Leyden. Herrn Notbhmühls Leistung in der Titelpartie j G Es zeigt si< immer mehr, daß der Ertrag der diesjährigen it aus der Zeit no< in bester Erinnerung, wo r ro< im König- wirkte; er ist der vornehme Gesfangéfünitler

Maisernte re<ht {wah gewesen ist. In einzelnen Distrikten mat | lihen Opernhause ht {wah g 7 Ÿ andte Darsteller geblieben, der er immer war, nur hat

eingetroffen, hörten daselbst heute vormi i j Age l mittag die Vorträge des w i - A dés 0 ; ohnen wird. S dns S Staatsministers, Ad- Deutsche Kolonien. E rf n Tirpiß, und des Chefs des Marinekabi Nah einem Tel z Wi i i SREMAEEs Admirals Freiherrn von Senden-Bi s Marinektabineits, “c / ; egramm aus Windhuk sind, wie trtihaftäminif 7 f: r Ge der Artilleri ; =ain on | ih bereits ein Mangel an Mais ühlbar. und gewan «4 E R CE E N O De fi Senden-Bibran und gedachten später «W. L. B.“ berichtet, am Typhus gestorben: Reiter ti L Hansen legte gestern dem Folk, F Gn os Eönic e Seiner Des Getreidegusfubrge\{<äft blieb auf vereinzelte Abladungen naturgemäß das Organ mit den abren an Frishe und Wobl- A sidenten des randenburger Konsistoriums , Geheimen Paul Sangkuhl, geboren 5. April 1883 zu Silbig früher | folgendes vor uiee Var, Ore D dem, wie „W. T.-B.“ erfährt E Majestät des jers ónigs, Fürst Anton Radziwill, | beshränkt. In der Zeit vom 1. November bis 4. Dezember d. J. | laut mandhe Einbuße erlitten; so unbedingt kann er sih darauf be- Het gierungsrat Steinhausen sowie Frau Baurat Wenzel- | Um Feldartillerieregiment Nr. 21, am 8. Dezember im | bei der Einfuhr aaa O: e Sie bon Ursprung8zeugnifse; Mitglied des Herrenhauses, ist gestern abend in Berlin | wurden über Sulina auêgeführt : sonders in der Höhe niht mehr verlassen wie früher. Aber der edle e>mann zu empfangen. Lazarett Epukir o; Sanitätsunterosfizier Wilhelm Müller, | 2) Verbot der Einfuhr von Lie, Mein, S FES O Sleld: U geo it 70 146 t Weizen, Ee 6 MEG faritonale Klang der tieferen und mittleren Lage if M, seh aud 5 C An r ) 1 E I T Z “f e F L s A Z L Lene “E 1880 zu Kübz, früher im Feldartillerie- Verkaufs von Mischungen dänischen L aale nit Mtlinbie e MA F 959 i; De 2 425 ; D E A Ee s Aus lein Dligfa ist e cll ——— reg:ment Nr.- 2, am 8, Dezember im Lazar | 3) Einführung-eines obligatoris mei E GOandildem; Un 59 Mais 2429 Bohnen. e Eindru> nicht aus. Auch Fräulein LLiüia U O dur a Rai S Aoren 8. September 1882 zu Ball E an u C ais WWdtay und Braila sind gering. | Lte hnen i let Tonaufats dle Freude an threr außer S N f ( \ B, ! S z L l . es : L / L - K T e eng | Tremolieren und gutluralen onansaßz die Freude an ihrer außergeröhn- Das Königliche Staatsministerium trat unter dem n O im Eisenbahnregiment Nr. 3, am 13. Dezembec Amerika. A Nr. 53 des Lat gts für das Deutsche Reich“, desbäßt Sulina lagernden E weren auf Ewa 150 C00 t | li s{önen Altstimme zuweilen errt: um fo wobltuender waren Vorsiß seines Präsidenten Grafen von Bülow heute zu einer m Lazarett Swafopmund; _Militärkrankenwärter Zoe! Im NRepräsentantenhause ist, nah einer Meldung dz n herausgegeben im cih8amt des Innern, vom 16. Dezember hat Bie Dampferfrahten sind auf 8/3 bis 8/6 Donau—Ant- gestern die Töne, die hie voll und rubig ausstrômen ließ. Schau- Sigzung zusammen. Dierheld, geboren 29. August 1881 zu Lodz, früher im .W.7T. B.* aus Washington, eine Resolution iung dez I folgenden Inhalt : 1) Konsulatwesen: Ernennungen; Exequatur- | werpen und 9/— Donau—England efunlen. S ; ivielerish stand sie auf der Höhe ibrer Aufgabe und brachte den Garnisonlazarett Ratibor, am 14. Dezember im Lazarett worden, die den Generalstaatsanwalt e:su<t, darüb etngebradt M erteilung. 2) Handels- und Gewerbewesen: Aenderung des Ver- A „Bona E E Schmerz der Mutter um den verlorenen Sohn ergreifend zum Aus- ———————————— : Otjimbinde. d Ö ob nah seiner Untersuhung der sogenannte D T zu berihten, s zeichaisses der Länder der Herkun{t und Bestimmung. s) Polizei- Die Getreideprei|e stellen si U dru>. Begeisterter Beifall rief die beiden Kürstler besonders An Skorbut if j hetame dw e E Ce. rufi den Hand wesen: Auswet]ung bon Auéländern aus dem Reichsgebiet. Weizen auf .- «65 155 —158 (cif für 1000 kg), | nah der padenden Szene im Münster wiederholt vor di Die Bevollmächtigten zum Bundesr( N L n Skorbut ist gestorben Reiter Walter Loe>, ge- L E O sei, welhe Schritte getan werdey geringe Sorten « + - 142—143 Ramve. Die Aufführung, - die A E E N rats A htigte! zu n Bundesrat, Königlich bayerischer boren 26. Zuli 1880 zu Kolberg, früher im Grenadierregiment sollien zur Einziehung von Cigentum des Trusts beim Transport Roggen (73/74 kg) Lp 108—110, C Q, E E E E E R Ministerialrat 3 itter vonSch neider und Königlich bayerischer | zU Pferde Nr. 3, am 14. Dezember im Lazarett Karibi von einem Staat zum andern. Livingstone brate einen Autras 0 Gerste bulgarische (62/63 kg) 105— 106, lischen Leituna des Kapellmei]ters Roth ftand, hatte, wenn Ministerialrat Kohl sind nah München abgereist / . Vez Lazar aribib. an Daus der Mitteilungen ein, auf die {ih die offiziellen Be, O cim E S 110—112, N E Saal o Staller E j O i : Î richte über die Baumwollernte üt m eis MIITESEN Des N «e geIuBle . E L Fn erster Linie ist Fräulein Stôller (Bertha) mit Anerkennung zu : ie pa s l x h nte stüßen. Na iner 2 : nf Brauge 28—13 A 1 ; Te : S E _DEBU e zum Bundesrat, Großherzoglich schägten die Regierungsberichte die Eente üm. 620 000 Balle r Sa Statiftik und Volkswirtschaft. Braugersté. E nennen, und au die Rollen der Wiedertäufer waren S if Gereen mc>lenburgishe Oberzollrat Loreng ist von Berlin abgereist. errei Sa wurde der A>erbaukommisfion vorgelegt, die am Montaa Die deutsche überseeishe Auswanderung 6D f erfceuli Trt E ae ca a T T ACtitane Oesterreih-Ungarau. Bericht erstatten wird. As LAOntag : - i 2 Uo erung in erfreuli< starker Zahl anwe)end war, gav setner Befriedigung über B im November 1904 und in dem gleichen Zeitraum Saaten stan ; Ct ; a L : Ge gung L 4 N S 7 : l e aun Saa and etreidehandel in Bulgarien. ie Vorzüge der Aufführung lebhaften Ausdru. e S E “Im ungarischen Unter hause verwies gestern, wie „W. T. B.* | ri Die „Agence Havas“ meldet, das <ilenis<e Ministe: des Vorjahres. L und SS el M i die Vorzüge der Aufführung lebhaften Ausdruc berichtet, der Ministerpräsident Graf Tisza tarauf, daß er stets mit rium habe jene Demission zurücg enommen. : Es wurden befördert deut\< e Auswanderer im Monat _Q/08 Kaiserliche Konsulat in Parna VeriWtet unterm 6. d. M. : E ———— Bromberg, 16. Dezember. Seine Majestät der größter Offenheit vorgegangen sei. Sogar die Verletzung der Formen Asi November A in der ersien H A ais Novemder V arie j Znigli S haus ì Kaiser und König trafen, wie „W. T. B.“ meldet, he der Hausordnung sei von ihm mehrere Tage vorher angekündigt L i ten. über 1904 1903 Witterung vorherrs{<end war, traten päter außergewöhnlich starke, | _ Im Königlichen Opernhause geht morgen N. Leoncavallos nachmittag um 2 Uhr uf ‘der Haltestell B.“ meldet, heute | worden. Er richtete sodann an das Haus die Bitte, die Konstituierung | Wie der General Kuropatkin dem Kaiser unter den B a3 1307 von beftigen Stürmen begleitete Schneefälle ein. Der Stand der | ZPer „Ltr Roland von Berlin“ zum dritten Male in der bekannten <mittag um 2 Uhr auf der Haltestele an der Danziger | des Hauf'es, wie dies in der Hausordnung vorgesehen C E h 15. d. M. meldet, ist der Kommandeur der 3. Armee E Hamburg " BAG 718 Wintersaaten soll gleihwohl" zu Befürchtungen keinen Anlaß geben, Besetzung der Hauvrtrollen in Szene (Rathencw: Herr Hoffmann ; ; 1, da er jonst E lel Q der Kavallerie Baron Kaulbars in M fi N ou Bever d h. Häfe E di ——— da die dihte Schneede>e gegen Nachtfröste genügendea Shuß ge- Elebeth: Fräulein Destinn; Henning Moller : Herr Grüning; Kurfürst : e S Mufden eingetroffen, oe Le I en ¡usammen A0 1316 2079 i währte. Gegen Ende des Monats stellte si Tauwetter cin, das den | Hert Knüpfer.) Neben diesen sind die Damen Parbs, Pobl, die Herren fremde Häfen (soweit ermittelt). 29 399 vorhandenen Schnee langjam vershwinden ließ. Bei anhaltend | Berger, Lieban, Bahmann, Wittekopf, Nebe, Krasa, Philipp, Mödlinger,

Ciralo ofs oin Con Enn s A s s : Straße ein, wo eine Espentompagute ages war, und be- | von drei Tagen zu ermöglichen, da er sonst genötigt sein würde, die in U Xa T C 9 Na iet F ) D av r f 8 ntr T 5 Ç y >70 V “e A a a irs i} (Lj ti |

gen na< dem Welzienplaz. Dort der Hausordnung begründeten strengeren Maßregeln gegen die Obstruktion Der „Birschewija Wjedomosti“ wird aus S changuans<han

zu ergreifen. Vorher möchte er jedo<h an die Wäl ( j ‘aDhi : - E T 1 - V U T 5 0 U S N $ 5, L C - - - ; .— O y d D 7 G hler appellieren und telegraphiert, es gehe dort das Gerücht, daß die Japaner zen beschäftigt. Der Kapellmeister Dr. Mu> dirigiert. Am

günstiger Witterung dürfte in 8 bis 10 Tagen mit den Früßbjahrs- bestelluncen begonnen werden. Montag findet der sechste Symvhonieabend der Königlichen Kapelle statt. In Neuen Königlihen Operntheater geht morgen 4

S S C

gaben sich dann ) A L d A O a8 überbaupt 1578 2433.

z1 begrüßien Allerhöchstdieselben die direkten Vorgeseßten des das

Jubiläum seines 200 jährigen Bestehens feiernden Grenadierregi- | !* besazen, ov sie dieses tein Vorgehen billigt fi e f ; : c R, : E ITENUDi E 1 2e A E E DOLULY G gten, oder ob sie die- | unter Miß( : Ne: ¿t Chinas f T4 : f Af ; ; : ments zu Pferde Freiherr von Derfflinger und schritten hierauf jentgen, Die die strenge Anwendung dec Hausordnung Mes der B h Mißactung Der Neutralität Chinas fich endgültig der Aus deutschen Häfen wurden im Novernber 1904 neben den O O : & / E M L die Front des Regiments ab. Sodann hielten Seine Majestä Macht entsegen wollten. Um die Wablen Gss Mreiben zit Tonnen, ex- S F inminting—Schanhaikwan bemächtigt 1316 deuten Auswanderern noch 24 001 Angebörige fremder Staaten Die Getreidezufuhren sind no< immer s{<wah; fie erfolgen „M A 0! l : eine Ansprache an das Regiment, in der Allerhöchstdieselben die sute der Ministerpräsident, ibm auf sehr kurze Zeit Indemnität zu hätten. Auf der Station Goabandzy hielten verfleidete befördert; davon gingen über Bremen 14 326, über Hamburg 9675. wegen des Mangels an verfügbaren Cisendahnwaggons hauptsächlich | Gustav Frevtags Lustspiel „Die Journalisten“ in der bekannten Be- / Lr / b Urt < (Li E om o ce - BS E y (>. 4 : . pu e 9 vi nittel8 2 o A0 on n Atrono Man nt T nft 16,2 "Ann V5 Nerdiensie des Nin E hervorhoben AtÓ E eje E Í l ewilligen. Er fügte hinzu, daß, au wenn die Scictbtion ih has japanische Soldaten und drei japanische Offiziere die Rei: mittels <auernwagen. A E / 5 |eBung in Szene. -_ Am PMeontag wird «Doktor Klaut Von Adol bealü>wünscter N P oben, es zu dem Jubiläum Bewilligung der Indemnität widersegen follte, die Wablen ning | Jene al. d ais i Z Das Getreideges<äft war im November d. I. wenig lebhaft, LArronce mit den Damen von Maykurg, Abih, Sperr, Schramm 0 iavh shten unk tym Sákularbänder für die Standarte | stattfinden würden. Der Abg. Bictor Rakoszy rief amiicben - Aus Tschifu vom gestrigen Tage meldet d Vouteeé Kunft und Wissenschaft. da sich der Antwerpener Hasen, welcher für bulgarishe Getreide]orten | und von Arnauld, sowie den Herren Oberländer, Boettcher, Keßler, verliehen. Fe Konmandeur des Regiments, Oberstleutnant | Wena die lex Daniel zurü>gczogen wird ‘erbaltez Sie Indemnität, | Bureau“, sieben Russen in Zivilkleidung dis Q A v. A. Die Kunstausstellungen fangen an, einen \pezifis< weib hauptfählih in Betracht komm, auern jurüdhaltend verhielt. Herger, Vollmer und Krüger in den Hauptrollen gegeben. von Heud ‘tete mi 1) T ahni Harb ta: F fon i Di E E A R f S L : S ( e aver, wie 1hr L 0 angen Q Ce I E Fn Weizen w effser alità flott abgeset inde C s E R Der Nori, « G N Heudu>, antwortete mit dem Gelöbnis unverbrüch- | !2nf nicht. Die Erklärung des Ministerpräsi denten wurde von der | Haltung und ihre Wortkaragheit schließen l E R E nadtlihen Charakter zu tragen, und besonders au! funstgewerblihem | & N wurden Zeno en o E Im Deutschen Theater wird „Der Vers<wender als Nach- 5 g )re Wortkargh zließen lasse, Dilitärpersonen Gebiet ist jedes andere Interesse vorläufig in den Hintergrund ge S E Ry vernaV Lis E enver Beförde sich in Varna | mittagêvorstellung morgen fowie u e io aae Ma A rt0s A 2 Lnge 4 den Hintergrund ge- | guf etwa 40000 t, mangels binreichender eföôrderungêmittel be- | Diens ad Weihn 1egeb Maskerade* morgen abei ( Del gr e ienstag na< Weihnachten gegeden, .Maskerade“ morgen avend, am Montag, Donnerstag und am ¿weiten Weibnachtsfeiertag Abends,

drängt. Die Künstler wenden \si< der Welt des indes zu und be- | g S ; | : A - E S, all vén tau O Sabelcer P es Kindes zu und L | findet sich aber ein namhafter Teil der diesjährigen Ernte no< im E ST individuell 18 d künstle cte Per p A at S Hinterlande. In Mais beläuft sih die verfügbare Menge auf etwa | Helden“ am ißt fd cus ia BeniülBün E nl K Ag g t vi A 20 (00 t, bie infolge annehmbarer Preisangebote vorauésihtli< in Lid Dienstag, de a 11 L Cl G uUBungen DorberDanLg erder n!ct nte YuUTtes es ele Î >74 oto L L s- Rn>o ett on A Ce E : p E Zutes | Serbien und Oesterreih-Ungarn Absaß finden durften. Das Ges<häft | tage, Nachmittag

,

Rechten mit großem Beifall aufgen D E E, _ i B Les V En usgenommen. Wer Abg. $ #\); o 4 E ° R 2 E 0 flärte, daß tie Bewilligung der Indemnität einer Las ik E H E Nachrichten überbrächten, feien vorgestern E E E 5 f ; - ; ¿ s 5 E Es 4 L Hu - S ° ® n F 5 (4 E n beimarsh des Regiments sowie der übrigen Garnison ab über, die das Gescy achte feine Schwierigkeiten bieten würde, dem Tf d Port Arthur in einem offenen _Segelboot in Le | . | Kabinett Tisza könne er diese nit bewilligen. T\chifu angekommen und hätten sih ofort in das

es

ienstag, Mittwoch, Freitag, nâcbsten Sonntagabend n 27. d. M., Abends. Am zweiten MIeihnachtsfeier- s findet (um 14 Uhr) eine Aufführung von „Don

licher Treue und s{loß mit einem Hoh auf Seine Majestät. Seine Majestät nahmen sodann den Vor-

Vom Welzier plaße begaben Sih Seine Majestät zu Fuß rir „Welter plaße degaden Sich Sein Majestät zu Fuß nach S S A ec Z ru j neo A L; i dem in der Nähe liegenden Zivilkafino, wo ein Festmahl des Der Ministerpräsident Graf Tisza hat fich gestern abend | bid alies begeben. Starker Wind habe ihn E 1 Dien, Jungen bor Offizierkorps stattfand. Während der Tafel hi f f, p15 nah Wien begeben | elne ra]<e Ueberfahrt ermöglicht. Sie bestätigten berichten. Die Künstler versenken sich selten in die Fdeecntwelt des Kindes L Q f Ç o M PZNE : - D \ 0rPpS IIallfanv. JSahrenD Der Datfel hielt Der 2 beriît- Í g ° Se ç C idt libri E aligten 2 E 5 h Z DHES J A C N CES, Hafer und Serte war flau A7 Kto Rerkäufe mit ri E M E S E TS es leutnant von Heudu> cine Nede, in | L E U | die Versenkung der rusfishen Kriegsschiffe und erklärte sondern suchen ihm eine ziemli fremde Welt, die viel eher s E Le “flau, da die Derlauser mil | Carlos" lialt. 4m näbften Sonnabend bleibt das Theater ges{lo}sen. Geitich D n J) Ne U > eine Yed C, in Der er die ruhmreiche Frankreich | die Japaner s hätten dies cho s aa a p i Ct, wabsene zu ergößer ane au beide. Son ft Aahtigen Gang den S uen Notierungen ZzUr Zeit nicht In Fm N erliner Theater tr N morgen sowie am “Dienêtaag echihte des Regiments on der Atta>e E H E . j E Ah A es 0 zwe Monaten e E Tis n ein flühtizger Gang | Wettbewerb treten können und vorläufig Zurückha e A us al R n S S E E 61 A E N a h ol ani s E Jn ders gestern abgehaltenen Ministerrat teilte der | abi: brinçen können , offenbar aber die Beschießung der ur e a Sa as S Ge- | In den Händen hiesiger Exporteure E S ¿r adt: don N R Loh: An s et Das SHMIIe er t VIS AUE E NENENA O A E inijter des Auswärti Delcassé, i N T. Y | Forts vorgezogen. Die Zerstö Sal D ebause wird das bestätigen. In einem allerliebsten, von Franz | und 2—30( 1 Gas E L tons Tebhbfte Nacbf B ee gegeben. Am Beonag uno aut enes der Schlaht bei Roßbach R Ca A HAAO C S, artigen Veica]]e ben L L Bi au= f GEZPYEN. ie Zerstörung der Schiffe durch die : M T 4 R A : 2 SET La } |- und 2—300C0 6 Hafer. Für Roggen bestand lebhafte Nachfrage. | Feiertag (Nachmittags) ge ih t Steno x den Kriegen FiBARE E en agen S , aus |. folge, nis daß er mit dem Gesandten der Schweiz iren | Vapaner lasse nah Anficht der Russen biriiian: d die R T s sind die Holzpüpp®en, | Außer den ausgeführten Mengen sollen demnächst etwa 3000 t nah eas E E E E a E ao gedahte. Er erwähnte die starken Verluste die das Nocment in Schiedsgerichts vertrag abgeschlossen habe, der denen R die Hoffnung aufgegeben hätten, die Festung zu ie Pfefferkuhen e kuntem- Bilderguîi mge en Us Hamburg vershifft werden. Ín t twelzen 1 6ST uad | Caffübrua von „» - -, 0 i Dir!“ E e lder A N E Z E J L L 2 l 5 e > e E o S M S e s Le - cet t T I Gy d L . I EB P S D Au . S V _ na Ç ei 1? C 5 «pr 1de Ard on t, L "e E Wis 2 x ' S A 5 E ltd F n Ee diesen Kämpfen erlitten habe, erinnerte an die vielen Gnaden- gleiche mit anderen Mächten abgeschlossen worden jeien. | Lud Jn den leßten 30 Tagen hätten 1e dri s all diesen Holwpüppchen spricht ein eigentümlih sarkaftischer, ui E ar Fi ille un IEREE, t E A | Paul Lindau statt. Wiederboßungen [ind Tur den eres und zwetten beweise, die es von Seiner Majestät ic E eRT Die Deputiertenkfimmer nabm gestern ein an orpedoboote verloren; das dritte sci bei dem Nachtangrif ironislerender Geshma>. Das ODrollige, Verzerrte, Häßliche orthin ausgeführten Mengen \<äßt man bier auf (—SML %; & | Fetertag anges" Am Mittwoch, den 21., und Dienêtag, den nd “Vork Gde clit Majestät dem Kaiser und König | die Regierung aufgefoztakt wird, V tb einen Antrag an, in dem | am 14. Dezember gesunken. Am Hohen Hügel bäiten d wird mit Vorliebe betont, und do ist 4 E wurden aber no< weitere 6—7000 t gehandelt. Feter N Snittags 3 Uhr, wird „Die \{<ôöne Melusine“ E und dessen Vorfahren erhalten... spra sein Be! e q Ole LLEDIESA efortukt wird, Vorbereitungen für eine Inter- | F N na. Am Hohen Hügel hatten die ird mit Vorliebe betont, und do< Ur es her, dey as Die E F N over œ F 27. d. M, Nachmittags 3 Uhr, wird oa latt. E ed. aus, daß der Chef des Negäkents A eie Gonialt Na J gat to gge Auto Æiausstellung im Jahre 1907 zu treffen. | Japaner einen Verlust von 12000 Mann gehabt, sie könnten Kinderaug2 dafür kein Verständnis haben wird, daß nur | D e Préilg_ nta S gegen Ende November d. J. sür den geführt. Am Sonndäbend ine! feine Vorstellung statt. E der Kronprinz von Schweden T N gliche Hoheit er Deputiexrte Binder (fonf.) warf - dem Marineminister den Hügel nur als Beobachtungsposten benugen N f die Erwachsenen, die es schenken, die fürstlerishe Layre darin zu säßen Voppelzenkner S Qualitat A arua: S Das Lessingtheater hat für nächste Woche folgenden Spiel- S P fel L E E E orwegen ver- bd I daß er {uld an dem Verlust des Transpor1schiffes Hauptforts sei keins gefallen. Jn den leßten a S E) | wissen. Ein Kind hat immer viel mehr Sinn für das Innige, Jur ai 2 #200] Eo bis E Br. Han aufgestellt: morgen nahmittag: „Rosenmontag , Abends: „Der E U O E n zuneymen, “und dankte r lenne a4 da er es troß seines \<le{<ten Zuftandes, der ihm | drei Dampfer mit Munition und Lebensmitteln in P S - meineiwegen für das Sentimentale; Humor, befonders aber Sarkaëmus E E E R O E iberpelz P Mag „Florian Geyer“; Vienskag und Freitag: Seiner Majestät dem Kaiser und König für die Verleihung befannt gewesen fei, habe abfahren lassen. Der Minister Pelletan | eingetroff Dio Ny L E L in Po ist für ein \päteres Alter. Zu diesem Mangel kommen noch zwei » Darfwelzen i 1600 „16,00 , ‘Traumulus*; Mittwoh: „Die Frau vom Meere“ ; Vonnerstag: der Säkularbänder, indem er ein dreifahes Hurra auf Seine | wies lebhaft die gehässigen Anschuldigungen zurü>, die er lot l na, Die Russen hofften, daß die Festung fich ‘oq Fi Dinge. Crstens die große Plumpheit der Umrisse, die in manchen « Mais E s O - -Der Bibervelz“. Am Sonnabend bleibt das Theater geschlossen. Majestät ausbrachte, in das die Anwesenden begeistert ein- | dieses Ereignisses über sich habe ergehen laffen müffen. Der Sciff- : Mee INBUNE BIYEN werde. : i Fällen nicht einmal das Wesentliche der Gestalt geben, zweitens der » An s n N 12,40 j, Die Weihnachtsfeiertage bringen folgende Vorstellungen: Sonntagnah- stimmten. Bald darauf sprah der \chwedish-norwegische bruch si cinzig dem Sturme zuzuschreiben. Der Deputierte Binder j E Kriegsvoranshlag der japanishen Regie: F Preis. Wenn die Künstler, indem fie sih diesem Gebiet zuwenten, A usgeführt wurden im Monat November d. F: mittag: „Rose Bernd“, Abends: Traumulus*, Montagnahmittag: Gesandte Graf Taube. Er überbrachte den fkameradschaft- verlangte darauf die einfahe Tagezordnung die mit 339 gegen | rung wird, dem „W. T. B.“ zufolge, heute dem Parlamente F zuglei von der Absicht geleitet werden, hier künstlerish erneue!nd zu Weizen: nah Antwerpen . . + + - 8298 k „Die versunkene Glo>e“, Abends: „Ler Biberpelz“ ; Dienstagabend: en Grub und bie voi En A n Gld } p F 181 Stimmen abgelehnt wurde. És wurde sodann eine Tagetordnung | unterbreitet werden. Die Budgetkommission hat die orden: F wirten, [0 dursten ne nicht Preise ansetzen, die dies einfache Spiel- : y Griechenland. . + « - 20 „Traumulus . 1e Jur die ¿Fetertage bestellten und relerviterten Seiner Königlichen Hoheit des ‘Kronp E in d Mi zwar De 342 gegen 43 Stimmen, in der die Er- | lihen Ausgaben um 14 Millionen Yen geküzt ug 1e Merten Raritäten mahen. Dadurch geht dêr Wert 2roggen: e au E {S E L p ‘ot 0 M R C: P E Ö Schwede1 ärunçcen des Ministers Pelletan gebilligt werden, und die S E E . E für weitere Kreise unbedingt verloren. Originalität ohne Effekt Gerste : —_— T0 abgeholt werden, da on anderweitig darüber verfügt wird 1A MSenrimene J tmnmop! - Ténl2 F io . ane cs tor mit po H E E Lud 2 Sißzung Tf E : F c 7 Pre L dad E LEAE G Da : A E E E e 4 2 ( L S ; rag Höchit welcher e tolz auf die ruhmreihe Ge- hierauf ges<{lossen. - / Sade ata - Afrika. I Kraft ohne Robeit, Farbenfrishe obne Grellheit sind die Der tei 60. In N er O. (Wallnertheater) kommt morgen na- dichte des Regiments und überzeugt sei, es werde seinen ; Das „Reutershe Bureau“ i J inge die man von diesen Arbeiten würsht. Gewiß .ist es verdi stt- Griechenland S mittag „Den Carlos", Abends „Die Haubenler<e“ zu Aufführung A ) S gra [Ti S J ne / 3 H l 16 XIUreau berichtet au C naer, n U“; n O Lei «l0el en wun! o Del 4) N 4) PerdiIen!tTs- s v ri enian? . P ° 0 D 5 H e o GELHLS E D'Aurên C C zur uTTugrung. glorreichen Ueberlieferungen treu b!eiben. Der Oberstleutnant . E : Rußland, Naisuli habe etwa fünf Meilen von Tanger A L 19 1 li, einen Anfang auf diesem Gebiet gemacht zu haben, und es ift zu Mais: ,„ der Türkei e 4; Am Mortag geht „Das Veiralsneik , Dienétag und Mittrood Mar von Heudu> erwiderte mit einer Ansprache, in der er den E Admiral Kasnafkow, der gestern, wie dem | angegriffen, die van Gibel:Sabib_ guf % E ge erwarten, daß aus der Wechselwirkung mit dem Publikum bald eine Bohnen: « s N L 18 Halbes „Mutter Erde“ in Szene. Am Donnerstag wird ‘Drevers Dank des Negiments zum Ausdru> brachte und die er mit G B.“ aus St. Petersburg mitgeteilt wird, von dem | gezogen sei, elf Personcn e n T M gejundere Kunst erstehen wird. , Griechenland . 9. eunipie A Eng Freitag „Medea“ cegeben. Am ino Ee S N N T nl R : aiser empfat urde E E E : H R D D E n gefangen C n und 25 Víaul Meitaus erfreulicher sind die q Mei 3- ra : Sonnabend leibt das Theater geshlofsen. Der Feiertag3- S 200 Et al n den Ñ öónig ODsfar und | des A E L Bir heute in Angelegenheit | lere geraubi. Danach seien die Leute Raisulis nach Tanger tisch, tie auch im E aan Tee Mehl: der Türkei 749 : spielplan gestaltet h folgendermaßen : Sonntag n fer S V aabtt e tehe 40A en Kronprinzen von Shweden Dis Studenten s I ca oh 2 hereingefommen, dort hätten sie eine auf dem Wege naà sind es vor allem zwei Werke, die eine nähere Besprechung verlangen : A, 212. tag) Nachmittags „Medea“, Abends „Krieg im Frieden“, Montag oe A E L S Ma tot r _) Justituts gaben gestern im M ori - philologischen | Gha!b befindliche Karawane angehalten, sie jedo< wieder ihres ein Märchenkfalender aus dem Munkshen Verlag in Wien : e Griechenland 4. (11. Feiertag) Nachmittags: „Die Tyrannei der Tränen“, Abends 4 S Fanino" fuhren Sfine Dan Le E aufflärung eine Erklä N Ge Da für Volks- | Weges ziehen lassen, als sie gesehen hätten, daß die Leute, au mit Text von Ludwig Fulda und künstlerisher Ausstatung Kleie: Triest 359 Das Heiratsnest“, Dienstag, Nachmittags: „Maria Stuart“, Kömg zum Rathaus. ‘Der Oberbürgermeister Knobls< däß es Hi b r arung a wobei sie darauf hinwiesen, | die sie es abgesehen hätten, nicht dabei seien. von Professor Lessler und Architekt J. Urban (Preis Abends: „Pension Schöller." Das Sqillertheater N. empsing. E: Mazestät und geleitete Aller! öchstdieselben fitengen a ea Een S und der Die Leiche Des früheren Präsidenten Krüger wurde, wi O, (0 00) „und das WeihnaGts) u< von, Hedwig Weiß S (Friedrih-Wilbelmstädtishes Theater) bringt morgen nahmittag und zuin Sitzungssaal, wo dite Vertreter der Stadt verjammelt gen Lettung unmog 1h sei, die Studien in freier Weise W. T. B.“ meldet, gestern in Pre L E E L Q aus den Verlag von Deyer u. Sohn in Leipzig (Preis 6 #). New Vork e B, Ms A am Freitagabend „Mutter Erde“ von Mar Halbe, morgen s ) e jamme leer = ) det, gestern in Pretoria feierli beigescßt. À D & i : ; Se tew York, 16. Dezember. (Meldung des „Reuterschen | ab c ; 5 : S cen waren. Der Oberbürgermeister hielt sodann eine An- A à M Ai 0 wurde den Studenten mit dem | der Feier nahmen gegen 2000 Burghers teil. Drei P Ulandisde Máärd A pin f A Ae R g as Es Die Baumwollpflanzer des Südens treten in Um M ning gebt „Die ‘1 zub alercbe*, Dier Mitte und sprache, in der er zuerst die Huldigung der Stadt dar- emerken zurügegeben, derartige Petitionen von Studenten Geis:liche hielten Gedächtnis (Se aDe Drei holländi]@f Märcea in sehr zarten, feinen Farben, liebenêwürdig in der Er- | den Tagen vom 24. bis. 26. d. M. in New Orle E SAO geht „Die Haubenlerhe“, Dienstag, Mittwoch und ais E N fehli N i Sedächtnisreden, in denen sie die Vaterlands: ndung und mitunter wirkli eine reihe, mär<er hafte Welt, in die | 1 ker Sie ; <4 : leans zusammen, | Donnerêtag das Anzengrubershe Weihnachtsstük „Heimgfunden“ in brachte. Er wies auf Die Entwielung vom Fischer- s A : S : [liebe und das musterhafte religiöse Leben des Dahingeschiedenen ih vie Kindesphantasie O oe, E nd e Noch 2A um über die Errichtung eines Sentralbureaus Ür ZÎNn- Sans, Für ie Sie af E «Del N dorfe, als welhes Friedrich der Große die Stadt vorgefunden | forder er Magistrat von Helsingfors hatte, troy der Auf- | feierten. Der Hauptredner Pastor Bosman führte dabei in der Gesamtwirkung ist indes das Bu von Hedwig e über Baumwolle zu beraten. Das Bureau soll | Nachmittags: „Mutter Erde“ B d: Jokannisfeuer'; Montag, habe, zu einem Jndustriezentrum hin. Dies sei das e T Gouverneurs, eine allgemeine Nathausversamm- | aus, daß die Buren der neuen Flagge, dem E bel der das besonders bemerkenswert ist da es zu den wenigen fünstlerishen leine Ans L en ein A sein, sondern defsen In- | Nachmittags: "Seimg'funden*, Abends: 4 S a Biatt: c D A S a ÊE 4 L B l . - M ; too , ¿ t x S , L E l E (10 1) 001 E a L Ä z s Ee L p Hr r Ort t e 5 4 F Aus A E, ç A al, A 7 & E r A E . T a obs gee E A Werk der Hohenzollernpolitik. Die Stadt werde das entrollte g „Zur Vahl von Mitgliedern in die Kreiswehrpflicht- | Gleihheit und Freiheit, tr Be! O ei Es E Büchern“, die wir in Deutschland haben, gehört. Text und | f E R Si An U S uss<uß wird die Baumwoll- | Dienstag, Nachmittags: „In Behandlung“, Abends: „Die Hauben- Seite Nan a Í fommission einzube dies nicht : Ati, a Ö ,„ Treu ergeden jeren. 1e dürften aber ll E : e N ; B i ( Z abriken des Südens und Europas besuchen, um die dortigen Be a E deutsche Panier an der Ostgrenze boGhalten, Der Redner aëloble |- e dla San erufen, dies nicht getan und damit motiviert, | niemals Krügers Grundsäße vergessen. Jhr Volk müsse den F Illustration bilden bier eine Einheit, beide find lithographiert, kein | hältnisse zu studieren. ' ortigen Der- | [erche“. unverbrüchlihe Treue und bot Seiner Mazestät einen Trunk ay Vie VLUge no< nicht erörtert je. ‘Der Verweser | von Krüger vorgezeichneten Linien der Entwi>el - en, E harter, uns<öner Dru>k stôrt den Eindru> der Bilder. Diese sind : Im Theater des Westens gelangt am Montag Wiener deutshen Weines. Seine Majestät nahmen den Ehrentrunk des Gouvernements erklärte ‘darauf, daß der Magistrat M Satt Geifilichen ade S halt 204 Auna ge Ls WUnderis weih modelliert, dur<aus maleris< behandelt, tonig und Blut* zur Aufführung, am Dienôtag in E. iger M O dankend entgegen. Um 5 Uhr begaben Sih Seine Mazestät Mui Me Ss über die Wehrpflicht erfüllen müsse, | und Botha. Burger pries den versöhnlichen, Charakter des E eden D ad R So f ag öbe Mes anb Gt eres Tierkrankheiten und Absperruugs- ea E ite "Er eas, zur Kaserne, wo in der Neitbahn ein Neiterfest stattfand | arüber Erörterungen anzustellen und befahl i Tot > Mot Bi 8 e S Sf Í el G Mas | S L <Vvelles, dle 8 auf eine Hobe maßre eln tag im Abonnement „Won esar“, am Freitag im Abonne- ò / d t Neit t stattfand, und | : 7 De 0 / T De oten, de Wet erklärte, die Jdeale K \ die der stellen, die gerade Weihnachtsgaben bish ; gee Dor FreisGüt" Sn O rotb nr :1/ ky 411 oiner Fostyovs E | Berufun Der 2 C ; N L : „die „Fdeale Xrugers 'eten 1e e us t gerade LZbethna?tegaven isher niht erreibten, be- N ment „Der Freishüß"“. Am Sonnabend ble s Thec S aditbeatev al, Bun L Festvorstelung nah dem | Strafe A 1000 6 E len Worf nbe 29. d. M. bei | Bevölkerung der beiden früheren Republiken. Botha verglió [F rührt au die innige Zartheit, mit der die Künstlerin die _Das Erlöschen der Maul- und Klauenseuche ift dem geschlossen. Am Mitiwoh- und C A Wn a T1 E K Um Uhr „verließen , Seine Majestät das | die Beisitzer S sigenden und 500 M für | Krüger mit Moses ; die Hoffnung auf ein großes Reich nördli alte Weihnachtserzählung behandelt, mit fehr eigenem Zauber. Kaiserlihen Gesundheitsamt gemeldet vom Sghlaththofe zu Côln am | Kindermärchen „Struwwelpeter* gegeben, am Donnerêtagnachmittag A eis traten um 81/, Uhr die Rü>reise nah dem t des Vaalflusses, das von Meer zu Meer reiche, sei sein Ideal F Bn S seltener Weise trifft es bei ibr zu, daß ibre Gestalten | 15. Dezember 1904. geht als 6. Schülervorstellung Die Anna-Lise* in Se Morgen me . a »{ . e E , G 3 1 Ï E F F 1 [ î : : r A4 E E E gur n a euen Palais an. Ftalien. R, au< mit Treue gegen England lasse sih dies heul! s a O, S E aud A As e Marias nalmittag „Sclangt „Der Struwwelpeter*, Abends „Wiener ee N: : L : noch durchführe D e E T, S ne 02 i 1 O i Begrüzunz der betden Frauen e Blut“ zur Aufführun r Spi f io Meitbn 8foî 7 Württemberg. k N Deputiertenkammer nahm geftern, wie „W. T.B.“ | sei Iren, „Die Fingeit der weißen Rasse in Südafrifl! gehören zu den Perlen des Buches. Der Text besteht aus Stellen Verdingungen im Auslande. ift Sal atalee: Am s E E e die E, In der Frage der Verfassungsrevision ist, wie erichtet, in geheimer Abstimmung mit 204 gegen 30 Stimmen | ynd hollä ae Ee egrüße es mit Freuden, daß englis A des Evangeliums und aus alten Liedern. Cine feine, e<t fkünstlerishe Niederland am 26. Nachmittags: „Die Ouaenotten*, Abends: „Wiener Blut“; d S <wäbishe Merkur“ me i a jt, wie | den italienish-s<weizerishen Hand : yolländishe Kolonisten gemeinsam dem en Toten M Gabe, die ni<t nur für den Weihnachtstisch i tederlande. L E Gi 8: „Wiener DUl ; weiteren erhandlungen seitens der Negierung F | E n Volkszeitung“ zufolge empsing der Pa t : Pre El, nte zur in1glel, E L ; c y x E 5, E : m Nationaltheater wird sich T ceschina Prevosti l h ( S olgende | A g e i ( : C Pit | damit das divide e : i E Lieferung von 36000 kg Phoëphorsaure S bosb S sich Frances<ina Prevoiti 2 usammen As t g folgende | gestern den Bischof von Kulm Dr. Rosentr M R ivide et impera niemals den Buren gegenübe! F : e S N (în Superphosphat), | mo der O La Traviata* bom Berli vublifu B31 tensezung der Stände vorgesehen Die | - è entreter in Privat: | wi E geg 8 ( : T L E 44500 kg A oniaf Oa d i morgen in der Oper „La Traviata” bom Berliner Publikum L Mr L : gesehen. | us rkfsam angewendet werden k E «en Die Akademie der Inschriften und \{önen W kg Ammoniaksuperphoëphat 4 mal 11 °/o 34 0C0 kg <i Ecste Kammer soll künftig aus 48 Mitgliede e | audienz. E 2A werden könne. Er verlas jodann " F êten # (8 : t a A Willen- | Ammoniaksuperphosphat 7 0/0. Lief a el „x28 | verabshieden. alis A L Au ] aus 48 Mitgliedern bestehen, : leßten Brief Krügers, der als dessen politisches Testamen! [M schaften in Paris hat, wie „W. T. B. meldet, den Professor der | des Mo p ph sphat c mal 9 9/0. Lieferung in der zweiten Hälfte Im Neuen Theater ist die Erstaufführung des Trauerspiels und zwar aus 4 Prinzen, 20 S andesherren, 6 vom König Spanien. anzusehen sei Dieser Bricf E Pl Éi dat ur E klassischen Philologie an der Universität Bonn Dr. U sener, Heraus- fal 2D Februar 1905 ; ungefähr 15 000 Kg ungemablenen Chile- Der Graf von Charolais* auf Freitag festgese E das Merk T d A E lebenslänglichen Mitgliedern, 6 ritterschaftlichen | Der König hat, wie „W T. B.“ meldet, folgende Weiterarbeit an dem begonnenen Merk U E auiau des f tee e „Rheinischen Museums für flassishe Philologie“, zu ihrem C ai as ea Wr gr Kation Hälfte des Monats März 1905. am Sonntag und am Dienstag nad h Alien rasederholt Miau bc s 2 Br cen, dem BPrästde » Vi pi Io 4 B 1 e rad / ( cie A nell a0 ¿ De ) i i 7h N. , ; : g I LEL A Sr  rbe vas E Hankorivans, Ministerliste genchmigt: Präsidium und Marine Azcarraga Gestürzten und zur Pflege der burischen Nationalität und [i espondierenden Mitgliede gewählt. 99. Dezanber 1904 Vereeniging in t -belang der Land ans am Mittwoch e des Morgenrôte“*, Montag „Kabale und : E P ( Landes inanz Çaf C Nadi S Mähr G uR : c Tou E 7 i ; ; r E iebe“ in Szene. Shakespeares „Lustige Wei Windfor“ L tko Bt: Ven 2 ANeR 4D andessynode, | Finanzen Castellano, Jnneres Vadillo, Aeußeres Sprache. _Vährend der Beerdigung wurde ein Geschügsalu! F bouwers in Zaamslag in der Wohnung von G. de Visser: Liefe- | werden E ustige Weiber pon TWindjor ett wt R r t G Domkapitular, dem | ÄAguilar Campos, Unterricht Lacierra, Justiz Ugarte von 21 Schüssen abgegeben. An der Beerdigung nahm! i Laud- uud Forftwirtschaft rung von 227 400 kg Superphosphat mit 18 °/o Phosphor eibe, fendtag, Boiertag umb au zweiten Be As eftor der Universität, dem Rektor der Technishen Hoch- A>erbau Cardenas, Kri i - ./ | Delegi A L S, gunt 5 294 600 kg S ; ; / / | ausgeTUßri. L i L ; rie i 9 elegier G L Regie: j , g Suvperphosphat mit 14 9/6 Phospbo 0K j ; L ; schule, je einem Vertreter der Landwirtschaft, des L L 2 | Verwal! s , Krieg Vil lar. Azcarraga führt die gierte aus allen Teilen Südafrikas, der englischen Reg!“ Die Landwirtschaftlihe Akademie Bonn-Poppels- phosphat. Nähere Auskunft bei o Ph Sett 21 300 kg Thomas Im Residenztheater geht in nächster Woche mit Ausnahme er 4 haft, des Handels erwaltung des Marineministeriums nur interimistisch für d rung und der Kolonien teil. D : beim dorf wird i F ; : ; usfunft bei dem Sekretär der Bereeniging S ; lo j des Handwerks und der Arbeiterschaft. Die lehteren sind von | zur Zeit abwesenden Admiral Vini Pu. | Seig r Kolonien teil. Die Zahl der Personen, de Y orf wird im laufenden Winterhalbjahr (1904/05) nah vorlüefiger G. J. de Kerk. von Sonnabend, an welchem Tage das Theater gesVlofen i niitags: den Handels: und Handwerkskammern ba bur die zu | d ein Waritiencinistes Rom e S, der die Berufung c<enzuge Spalier bildeten, wird auf 30 000 geschäßt. 1 Feststellung von insgesamt 423 (1903: 359) Studierenden besucht, Rumänien. San F gls i Siene. E Nachmittags- Aue Sex E. ; : 2 D ï : i und zwar von 406 (1903: 348) ordentlihen Hörern und 17 (1903: j A j orstelung wird am ersten Weihnahtsfeiertag ora“, am zweiten E S cen doe À und Arbeitsfammern zu wählen. Die | ; t Australien. 11) Hospitanten. Unter den ordentlichen orer befinden fh. Stu- d ting ju Buk are\t (Administratiune Cen- | der Shwank „Die 300 Tage“ aufgeführt. : : / | hung der Zweiten Kammer soll folgende sein: | Schweiz. Wie die „Fran j u - nd dierende der Landwirtshaft 155 (1903: 137 t ; 2 . Im Thalia-Theater geht morgen „Der Weiberkönig“ zum f S urter Zeitu Synd hrt, |1 ulturte<nik und 16 baeordnete der Landämt d Hs | : E s O ng“ aus Sydney erfährt, Geodäse < Ô z E d un . Sanuar 1905. 3000 kg bygrosfopis<e Baumwolle, 1500 k s i . S j d 3 Md iéordnéte des Siadt Sti Ad g E L rae | Mit Rü>sicht auf den Stillstand in den Operationen in der Premierminister und der Shaßsekretär von Ton9° F Def Ale bio E Die gegen ge E ift die | gewöhnliche Baumwolle in kleinen Rollen, 1000 e gewöhnliche leute M füh t diese P se fta E E Mittrood E Stuttgart un Abgeordnete, die | der Mandschurei hat der Bundes ; wegen eines entde>ten Defizi ; Ober: e, welde die Akademie in einem Winterhalbjahr bisher jemals aumwolle in Roll Paket i\ eute Aufführung dieser F ter tendrage, Le E K dur Kreiswahlen zu wählen sind M TaA / | De D ‘hat der Bundesrat, wie „W. DeB.“ er- E en Defizits dur<h den englischen A crreiht hat, und di studi ¡ n Rollen von 500 g, 4000 Pakete bygroskopisher Typhon | Donnerstagabend bleibt das Theater ges<lofsen. Am Mittwochnach . anzen 93 Sal ; : : fomn C : : at, und die Zahl der tudierenden Landwirte war in den | in Paket opt ; L z g L A g „Plttlwochna@j- geordnete. A T e die Rü>berufung der (Genera) en tssar nah den Fidschi-Jnseln deportiert worden. 57 Jahren ihres Bestehens no< niemals so hoch als im gegenwärtigen r M pon: 10a, 190.000, m. Hygro E A Stüden | mittag findet eine Aufführung von „Max und Morig* statt. Am | Militärmission bei der japanishen Armee beschlossen. , Semester. 17. Sanuar 1905. Verschiedene Kaut : ar, geht die Weihnactsnovität: „Der große Stern", zu der Ó Gegenstände und S alináneute iedene Kautschukgegenstände, <irurgische B Einödsbofer die Musik geschrieben hat, zum ersten Male . zene.