1904 / 300 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Großhandelspreise von Getreide an deutschen und außerdeutschen Börsenplätzen für die Woche vom 12. bis 17. Dezember 1904 nebst entsprehenden Angaben für die Vorwoche. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistischen Amt. 1000 kg in Mark. (Preise für greifbare Ware, soweit niht etwas anderes bemerkt.)

| Woche| Da- 12./17. | gegen Dezbr. Bor- 1904 | woche

Berlin.

Roggen, guter, gesunder, mindestens 712 g das 1 . Weizen, - s 005 G POoL Hafer, Ï E é 450 g das 1

Mannheim. Noggen, Pfälzer, russischer, bulgarisher, mittel . Weizen, Pfälzer, russischer, amerik., rumän., mittel . | afer, badischer, württembergischer, mittel 150,75| 150,75 erste, badishe, Pfälzer, mittel 179,16} 179,16 |

Wien. | 141,05' 189,48] 126,61 154,65) 141,90

142,52| 143,01

178,44| 178,89

137,86 137,19 |

| 149,83| 150,00 191,48] 191,24

140,22 189,51 126,62 154,66 141,92

Roggen, Peer Boden Weizen, Theiß- Hafer, ungarischer I erste, slovakische Mais, ungarischer

Budapest.

Roggen, Mittelware Weizen, x

Hafer, s ersle, Futter- , Mais, 5

128,56) 171,98! 120,66! 123,21! 134,00)

129,51 173,27 120,67 123,22 132,14

96,48) 124,55

98,28

Roggen, 71 bis 72 kg das hl 124,82

Weizen, Ulka, 75 bis 76 kg das 11

102,18! 129,59

P | lieferbare Ware des laufenden Monats \ Antwerpen.

i 137,55) Donau, mittel 145,39 143,61!

102,23 129,65

71 bis

(9

Roggen, Weizen,

133,19| 192,395|

133,97 195,98

137,76 145,44 144,23 149,08 157,56 152,31 132,11 142,21

Roggen Weizen

147,00 157,50 152,49 131,49! 141,59

Weizen Californier

Walla Walla Kurrachee, rot Bombay, Club well ehe ea

Amsterdam. Asow- St. Petersburger Odefsa- amerikanis<er Winter- amerifan. bunt La Plata

116,59 120,61| 154,78 165,33 109,75 101,31)

| j |

116,66 120,68 154,87 165,43 118,27 103,90

Noggen

Produktenbörse (Mark Lans). | Weizen englis weiß 151,32]

rot 147,99) Weizen englis<es Getreide, 141,75 Baer

erfte

152,99 149,29 141,89 116,39 136,59

Mittelpreis aus 196 Marktorten 116,23| (Gazette averages)

_\ Liverpool. russischer La Plata Kurrachee Kalkutta : Australier Hafer, english weißer, neu Gerste, Mahl-_ Odessa amerikan. bunt La Plata

Chicago.

Dezember Mai Juli Dezember

Neu Yorklk.

136,46

154,22 156,09 136,46 142,54! 158,90) 118,39 101,25 130,39 109,00 101,30

154,37 154,37 137,07 141,99 159,30 118,51

99,79 127,71 108,64

98,59

Weizen |

Mais |

165,21 168,69 151,13!

75,49

168,05 171,61 152,85

76,41

Weizen, Lieferung8ware | Mais é

Weizen

Mais z Buenos Aires. / Durchschnittsware

| 182,93 180,19 174,23 160,01

91,09

Weizen

- | 126,51 Mais |

79,29.

Bemerkungen.

1 Imperial Quarter ist für die Weizennotiz an der Londoner Pro- duktenbôrse = 504 Pfund engl. gere<hnet; für die aus den Umsäten an 196 Marktorten des Königreichs ermittelten Durhschnittépreise für einheimisches Getreide (Gazette averages) ist 1 Imperial Quarter Weizen = 480, Hafer = 312, Gerste = 400 Pfund engl. angeseßt. 1 S. E == p L E a = 56 Pfund englis;

und englis<h = 453,6 g; oggen = 2100, izen = 2400, Mais = 2000 kg. G E (Va

Bei der Umrechnung der Preise in Reichswährung sind die aus den einzelnen Tagesangaben im „Reichsanzeiger" ermittelten wöchentlihen Durchschnittswechselkurse an der Berliner Börse zu Grunde gelegt, und zwar für Wien und Budapest die Kurse auf Wien, ür London und Liverpool die Kurse auf London, für Chicago und S eu York die Kurse auf Neu York, für Odessa und Riga die Kurse auf St. Petersburg, für Paris, Antwerpen und Amsterdam die Kurse auf diese Pläge. Preise in Buenos Aires unter Berücksichtigung der Goldprämie.

Handel und Gewerbe.

(Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie".)

Spanien. Aenderung der Transportsteuer. Der den spanischen

Cortes am 11. Oktober d. I. vorgelegte Gesetzentwurf, betreffend Aenderung der Transportsteuer, ist von diesen angenommen und als

Geseß vom 6. Dezember 1904 veröffentliht worden. (Gaceta de Madrid vom 7. Dezember 1904.)

Dominikanishe Republik.

Zollzuschlag duf die Einfuhrzölle. Laut Dekrets vom 12. Ängust 1904 soll u. a. der dur< Dekret vom 14. Mai d. I. vor- übergehend auferlegte 8 prozentige Zollzushlag auf die Einfuhrzölle weiter erhoben werden.

Zollbefreiungen. Gemäß Dekret vom 20. Februar “d. I. sind vom Tage der Kundmachung dieses Dekrets ab die zur Fôrde- rung der Bienenzucht über die Zollämter der Republik einge- [RDYEEN Gerätshaften von allen Fiskalabgaben befreit. (Gaceta oficial.)

Zahlung der Einfuhrzölle. Laut Dekrets vom 23. Februar d. E follen vom Tage der Kundmachung dieses Dekrets ab die Zoll- ämter der Nevublik bis auf weiteres nur 25 v. H. der Einfuhrzölle in den zu deren Zahlung vom Staat anerkannten Kreditscheinen (acreencias) annehmen, während die übrigen 7% v. H. bar ju ent- richten sind. (Ebenda.)

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlihen Amtsgericht 1 Berlin standen die nacdbezei<hneten Grundstüde zur Versteigerung: Lynarstraße 28, dem Kaufmann A. Thiele gehörig. 8,81 a. Nußung8wert 11 200 4 Mit dem Gebot von 194 300 4 blieb Kaufmann Cl. Paet, Passauer Straße 8/9, Meistbietender. Kopenhagener Straße 27, dem Zimmermeister P. Ha drys gehörig. 9,65 a. Mit dem Gebot von 126 100 # blieb Kaufmann Fr. Krummhauer, Schönhauser Allee 107, Meistbietender.

Beim Königlichen Amtsgeriht 11 Berlin gelangten die nahbezeihneten Grundsftü>e zur Versteigerung: 2,4054 ha in Dall- dorf und 92,73 a in Rosenthal, den Ingen. H. und P. Hoppe ehôrig. Mit dem Gesamtgebot von 920000 blieb die Handels- gesellschaft in Firma G. E. Dellschau, Prenzlauer Straße 26, Meistbietende. Ee der Eschenallee und der Charlottenburger Straße

der Witwe E. Grobhäuser gehörig. 14,60 a. 1 Mit dem Gebot von 21 400 Æ Hypotheken blieb Gastwirt F. Sommer bier, Friedrichstraße 210, Meistbietender. Aufgehobenes Verfahren: Alt - Boxhagen 2 in Borhagen- Rummelsburg, dem P. Hadrys gehörig.

in Nosenthal, Nugtungswert 1015

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr sind am 20. d, M. gestellt 20 371, ni<t rets ¡eitig gestellt keine Wagen.

In Oberschlefien find am 19. d. M. gestellt 6448, niht ret. zeitig gestellt keine Wagen.

Ueber die Lieferung vershiedener Materialien für die Eisenbahnverwaltung sind den Aeltesten der Kaufmannschaft Bedingungen zugegangen. Dieselben liegen im Verkehrsbureau der Korporation, Neue Friedrichstraße 54 1, aus.

Ueber die am 20. d. M. in Berlin abgehaltene Aufsichtsrats- sißung der Bergwerksgesells<haft Hibernia, Herne, werden u.a. folgende Mitteilungen gemaht: Der Rohgewinn des Monats No- vember d. I. beläuft si< auf 967 108 4A gegen 923 529 # im Oktober d. I. und gegen 828 663 M im November 1903. In den abgelaufenen 11 Monaten des Jahres 1904 beziffert sih die gesamte Koblenförderung auf netto 4082286 t (gegen 3219950 t in dem gleihen Zeitraume des Vorjahres). An Koks wurden 165 076 t auf der Zeche Shamro> 1/11, 157281 & auf der Zehe Shamro> II11/I1V, 45328 t auf Zeche Hibernia, 93 948 t auf Zehe Schlägel und Eisen und 88 819 t auf Zehe General Blumenthal produziert. Auf den Kokereien der Zehen Shamro> 1/11, Shamro> 111/1V, Shlägel und Eisen und General Blumenthal wurden ferner 14676 t Teer und 5626 t s\<hwefelsaures Ammoniak gewonnen und in der Benzolfabrik der Zehe Shamro> I11/1V 531 & Nohbbenzol produziert. In der Gasanstalt der Zeche Shamrod> 1/11 wurden 523 024 cbm Gas, 1301 t Gasfofs und 107 t Gasteer er- zeugt. Die Produktion an Ziegelsteinen betrug auf Wilhelmines Nictoria 4012 000 Stü>, auf Sc{lägel u. Eisen 5 050 000 Stü>, auf General Blumenthal 4908 625 Stü>k; in der Gasfabrik MWilbelmine Victoria wurden 375 274 cbm Gas, 822 t Gaskok3 und 58t Gasteer gewonnen. Die Produktion an Briketts auf der Zeche Alstaden betrug seit 1. Juni d. J. 17236 t. Der erzielte Bruttogewinn der ab- gelaufenen 11 Monate Januar bis November d. F, wird, unter Hinzu- re<nung des mutmaßlihen Uebershufies für Dezember d. J. einen Iahresgewinn ergeben, welcher bei auskömmlichen Abschreibungen die Verteilung 1) von 4 °/6 Dividende für die laut Generalverfammlungs- bes<luß vom 13. Juni 1903 ausgegebenen nominal 10 000 000 #4, welche zum Erwerbe der Kux? von General Blumenthal gedient haben, 2) von 49/9 Dividende für die laut Generalversammlungsbes{<luß vom 2. Mai d. J. zum Erwerb von Alstaden ausgegebenen nom. 1 000 000,— A Aktien (die übrigen für den Erwerb von Alstaden ausgegebenen nom. 1 500 000,— Aktien sind erst vom 1. Januar 1905 ab dividendenbere<tigt), 3) von 11 9/ Dividende auf das übrige, 41 000 000,— Æ betragende, für 1904 dividendenberehtigte Aktien- fapital zulassen dürfte.

Nacÿ einer Mitteilung der Hauptstelle deutscher Arbeit- geberverbände in Berlin fand am 3. Dezember eine Vorstandssizung der Hauptstelle statt, in der der Geschäftsbericht über ihre Tätigkeit seit der legten Vorstandésißung erstattet und auch einige Beschlüsse grund- säßzlicher Art gefaßt wurden. U. a. wurden folgende Vorstandsbeslüfse gesaßt: 1) Damit die Verbände Gelegenheit haben, mit der Ge- \<ärtsführung versönli<h Füblung zu nehmen, wird thnen anh-im- estellt, der Hauvtstelle mirzuteilen, wenn sie eine Vertretung derselben ei ihren Generalversammlungen wünschen. 2) Es foll eine Ver- bindung der- unter den Mitgliedern bestehenden Arbeit8nachweise angestrebt und deshalb eine Bespre<ung unter den Vertretern dieser Arbeitsnahweise demnächst stattfinden. 3) Die von der Geschäftsführung entworfenen Geshäftsordnungen für den Vorstand, für den Aus\<uß, für die Verbandsversammlung, für die Geschäftsführung werden vorbehältlih der Zustimmung der betreffenden Organe genehmigt ; die Geschäfts8ordnungen seben insbesondere Bestimmungen über das Verfahren vor, wenn der Schuy der Hauptstelle angerufen wird. An demselben Tage, 3. Dezember, fand in Gemäßheit eines früher gefaßten Beschlusses eine vorläufige Besprehung unter einer Anzahl von Vertretern derjenigen Verbände statt, die na< von vorn- berein bestimmten Grundsäßen Unterstüßungen an ibre von einem unberehtigten Streik betroffenen Mitglieder ge? währen. Das | Ergebnis dieser Besprehung war die übecein- stimmende Ansicht, daß die Aufnahme solcher mögli<st einbeitlih zu gestaltender Bestimmungen nahdrü>klih zu empfehlen ist. Es wurde jodann weiter für nôtig erahtet, daß folhe Verbände dann besondere Gruppen zu gegenseitiger Unterstüßung na< bestimmten Grundsäßen bilden, und zwar follen fol&e Gruppen mögli<st nur unter gleih- artigen Industrien oder unter benahbarten Verbänden gebildet werden. dur Feststellung folher übereinstimmender Bestimmungen und zur Bildung fol<her Gruppen wurde eine anderweite Besprehung unter den betreffenden Verbänden für nötig erachtet.

In der gestrigen Generalversammlung des Vereins deutsber Emaillierwerke wurde, laut Meldung des ,W.T. B.“, festgestellt, daß au<h nah der Auflösung des Verkauf8bureaus der Emaillierwerke, angesi<hts der gesamten Marktverhältnisse, zu irgend wel<er Ermäßigung der ohnedies sehr niedrigen Ver- faufspreise keine Veranlassung vorliegt. Von der Mehrzahl der vertretenen Emaillierwerke wurde ein sofort in Kraft tretender Prefzaufs<hlag von 9 %%/o beantragt. E838 wurde be- s{lofsen, die neu gewählte Kommission -des Vereins damit zu be- auftragen, in einer am 1. Februar 1905 stattfindenden neuen Ver- sammlung Vorshläge für gemeinsame Preisaufbesserung zu unter-

breiten. Zu diesem Behufe sollen Abschlüsse zu den gegenwärtigen Verkaufspreisen zur Lieferung „über das erste Quartal 1305 hinaus nidt getätigt werden. Das bisherige Präsidium wurde für 1905 wiedergewählt.

_— Zwischen der Allgemeinen deutschen Kreditanstalt in Leipzig und der Vereinsbank in Zwi>kau is laut Meldung des „W. T. B.* die Herstellung einer Interessengemeinschaft vereinbart worden. Die Kreditanstalt bietet der Vereinsbank taus<hweise Aktien der Kreditanstalt gegen deren Aktien, pari gegen pari, an und über- trägt ihre Rechte aus dem Vertrag mit der Bankfirma Hentschel und Schulz über die Erwerbung ihres Geschäfts an die Vereinsbank. Das Aktienkapital der Vereinsbank wird um 500 000 erhöht.

Wie die „Frankfurter Zeitung“ aus New York meldet, er- höhte das Stahl nüppelkartell die Preise um 2 Doll. für die nächstjährige Lieferung; au< das Konstruktionsecisenkartell er- höôhte die Preise für alle Produkte. Die Chicagoer Roheisen- preise sind um 50 Cents böber.

Laut Meldung des „W. T. B.“ betrug der Uebers<huß der Gelsenkirhener Bergwerks-Aktiengesells<haft im No- vember 1904: 1099 349 Æ gegen 1074162 «# im Vormonat und 1105 700 im November 1903.

Die Einnabmen der Türkischen Tabaks-Regie-Gesell- \<aft in Konstantinopel betrugen im November 1904 17 500 000 Pes. gegen 17 400 000 Pes. in der gleihen Periode des Vorjahres. ;

Triest, 20. ejember. (W. T. B.) Hiesige Kapitalisten haben sih mit dem Schweizer Bankverein und der Unionbank zur Gründung einer öôsterreihifen Kolonialgesellshaft unter dem Namen „Socistà anonima coloniale di Trieste“ vereinigt, um die Maffen- importe, die bisher dur e Niederlassungen besorgt wurden, über Triest zu leiten und den xport heimisher Erzeugnisse nah den überseeis<hen Ländern zu übernehmen.

New York, 20. Dezember. (W. T. B.) Der Wert der in der vergangenen Woche ausgeführten Waren betrug 12370 000 Dollars gegen 9 480 000 Dollars in der Vorwoche.

Kursberichte von den Fondsmärkten.

Pam Bunte 920. Dezember. (W. T. B.) (S@{luß.) Gold in Barren : das Kilogramm 2790 Br., 2784 Gd., Silber in Barren: das Kilogramm 83,25 Br., 82,75 Gd. 1. Wren, 21 Dezember, Vorm. 10 Uhr 50 Min. (W. T. B\) EGinh. 4 °%/ Rente M. - N. p. Arr. 100,15, Oesterr. 4°%/ Rente in Kr.-W. per ult. 100,35, Ungar. 40/6 Goldrente 118,55, Ungar, 4 9%) Nente in Kr.-W. 98,10, Türkische Lose per M. d. M. 132,00, Bust&htierader Eisenb.-Aktien Lit. B —,—, Nordwestbahnaktien Lit. B per ‘ult. —,—, Oesterr. Staat3bahn per ult. 648,75, Südbahn- getellshaft 88,25, Wiener Bankverein 552,00, Kreditanftalt, Oesterr, per ult. 675,00, Kreditbank, Ung. allg. 803,00, Länderbank 449,00, Brüxer Kohlenbergwerk —,—, Montangesellshaft, Oesterr. Alp. Gh ene aue e ult. I lus) N ondon, 20. Dezember. . T. B.) (SWhluß.) 9/0 Eg, Kons. 88/4, Pladiskont 3, Silber 28/5. :

Paris, 20. Dezember. (W. T. B.) (Sthluß.) 39% Franz. Rente 97,60, Suezkanalakticn 4495.

Madrid, 20. Dezember. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 35,15.

Lissabon, 20. Dezember. (W. T. B.) Goldagio 16.

New York, 20. Dezember. (Schluß.) (W. T. B.) Seit vielen Monaten war die Börse bei Eröffnung nicht so lustlos wie beute, Einesteils war dics auf die teilnahms[ose Haltung der Londoner Börse, andernteils auf die äußerst geringe Beteiligung des Privat- publikums zurü>zuführen. Bei Beginn der zweiten Börsenstunde wurde die Grundtendenz besser, obgleich eingeweihte Kreise folche Stahlwerte in mäßigem E verkauften, die während der leßten Zeit gekauft wurden, um den Markt zu Lten Gates kaufte Werte der Union- und der Southern-Pacific-Bahn, fand aber williges Angebot. Die Zabhlungkeinstelungen von vier Banken, die ibren Siß in Ohio bezw. Texas haben, blieben obne Einfluß auf die Börse. Schluß fest. Aktienumsay 550 000 Stü. Geld auf 24 Stunden Dur(fschnittszins8rate 2, do. Zinsrate für E Darlehn des Tages 3, Wechsel auf London (60 Tage) 4,84,65, Cable Transfers 4,87,85, Silber Commercial Bars 61, Tendenz für Geld: Leicht.

Rio de Faneiro, 20. Dezember. (W. T. B.) Wesel auf London 13B/2s.

@ur3b erichte von den Warenmärkten.

NVroduktenmarkt. Berlin, den 21. Dezember. Die amtlih ermittelten Preise waren (per 1000 kg) in Mark: Weizen, mêrkisher und havelländer 175,50—176,50 ab Babn, Normalgewid®t 756 g 178,50—178,75 Abnahme im laufenden Monat, do. 182,25 bis 182,75—182,50 Abnahme im Mai 1905 mit 2 #4 Mehr- oder Minderwert. Behauptet.

Roggen, märkisher 138,50 ab Bahn, Normalgewicht 712 g 142,25 Abnahme im laufenden Monat, do. 146,50—146,25— 146,50 Abnahme im Mai 1905 mit 1,50 4 Mehr- oder Minderwerk.

Schwach. :

Hafer, pommerscher, märkisher, me>lenburger, preußischer, posener, \<lesisher feiner 154—164 frei Wagen, pommerscher, mär- lischer, medlenburger, preu ischer, posener, \{<lesisher mittel 148 bis 153 frei Wagen, pommerscher, märkisher, me>lenburger, preußischer, posener, {lesis{her geringer 143—147 frei Wagen, ruî!sisher feiner 143—153 fret Wagen, do. mittel 136—142 frei Wagen, Normalgewicht 450 g 141,50 Abnahme im Mai 1905, do. 143,50 Abnahme im Juli 1905 mit 2 # Mehr- oder Minderwert. Ruhig.

M ais. runder 124,00—127,00 frei Wagen, amerikan. Mired 135,00—136,09 frei Wagen, ohne Angabe der Provenienz 123,50 et im laufenden Monat, do. 118,75 Abnahme im Mai 190,

ubig.

Weizenmehl (p. 100 kg) Nr. 00 21,50—23,75. Unverändert.

Roggenmehl (p. 100 kg) Nr. 0 u. 1 17,10—18,50, do. 17,20 Abnahme im Dezember, do. 18 Abnahme im Mai 1905. Unverändert.

Rüböl für 100 kg mit Faß 44,60 Brief Abnahme im laufenden Monat, do. 45,50—45,30—45,40 Abnahme im Mai 1905. Schwäcer.

Berlin, 20. Dezember. Markt reise na< Ermittelungen des Königlichen O (Höchste und niedrigste Preise.) Der Doppelztr. für: Weizen, gute Sorte) 17,70 #4; 17,68 # Weizen, Mittelsorte{) 17,66 4; 17,64 A Weizen, geringe Sorte?) 17,62 4; 17,60 A Roggen, gute Sortet) 13,95 A; —— Roggen, Mittelsorte{) —,— #; —,— M Roggen, geringe Sorte{) —,— #4; —,— M4 Futtergerste, gute Sorte®) 15,90 b; 14,80 A Futtergerste, Mittelsorte®) 1470 M; 19,00 M Futtergerste, geringe Sorte*) 13,50 4; 12,40 & Hafer, gute Sorte®) 16,50 4; 15,60 M Hafer, Mittelsorte®) 15,99 ; 14,60 A Hafer, geringe Sorte*) 14,50 4; 13,60 4 Richl- troh 5,00 A; 4,66 M Heu 8,90 M; 7,20 M Erbsen, gelbe ¡um Kochen 40,00 4; 30,00 G Speisebohnen, weiße 50,00 d; 30,00 A Linsen 60,00 4; 30,00 #4 Kartoffeln 9,00 #; 7,00 # Rindfleish von der Keule 1 kg 1,80 4; 1,30 #& dito Bausfleish 1 kg 1,40 A; 1,00 A Schweinefleish 1 u 1,60 46; 1,10 & Kalbfleisch 1 kg 2,00 A; 1,00 4 Hamm fleish 1 kg 1,80 M; 1,00 A Butter 1 kg 2,8 ; Gier 60 Stü>k 4,80 4; 3,20 A Karpfen Aale 1 kg 2,80 4; 1,60 A Zañder Hechte 1 kg 2,00 4; 1,20 #4 arsche Séleie 1 kg 3,00 A; 1,40 A Bleie Krebse 60 Stü> 15,00 4; 3,00 A4

+) Ab Bahn.

*) Frei Wagen und ab Bahn.

| Tendenz: Ruhig.

deburg, S1 Dezember. . Hte 88 9/9 ohne Sa> 13,90—14,20. Koi 19,00. Stimmung:

1190 uer 1_ mit Sa> 23,95—24,20. Gem.

Nachprodukte

ohiud> 9850 Br, Februar 2

_—,—. bej, “58,75 Gd., 28,89 Br., S bei, Mai bez, August 29,40 Gd., 29,50 Br.

—— ,

20 Dre ; Stimmung : Ruhig.

Cöln, 20. Dezember. (W. T. B.) Rüböl loko 48,00, Börsens

90. Dezember. (W. T. B.)

Bren S<{malz. Höher. Loko, T

otierung d ute Did m s atten white lofo 6,20, Hamburg, bericht.) Good average Santos Dez Mai 41 Gd. September 42 Gd.

(Anfangsbericht.) Rübenrohzu>er ment neue Usance frei an

Nuhig.

Rubig.

90. Dezember. (W. T. B.) 96 9%

(oko stetig, 19 h. 0 d. Verkäufer. 14 h. 2 d. Werk.

London, 20. Dezember. (W. T. B.) Kupfer 65"/s, für 3 Monate 66}. Matt. Liverpool, 20. Dezember. (W. T. Bus B,, davon für Spekulation und Amerikanische

: good ordinary Lieferungen : Dezemb

4,02, er - Januar 4,02, lr nar-Márz 4,09, März-April 4,13, Zunt - Juli 4,22, Juli - August

uni 4,19,

Ü ber 4,24 d.

Sn \ 20. Dezember. ih auf

Man eler:

mmern beziehen a f

Do Water coumans Qualität 74 (72),

7! (7!/ ), 30r

Qualität 84 (82/5), 40r Mule

40r Medio Wilkinson 94 (98),

36r Warpcops Rowland 83 (8/3), 36 , 40r_ Double courante Qualität

courante Qualität 127/s (127/s),

April-Mai

gewöhnlihe Qualitä 36r Warpcops W 95/ (9),

Glasgow, : Träge. Scoth warrants Cafse unnotiert. Cafse 48 sh. 5 d. :

Paris, 20. (W. T. B.) (S@luß.) behauptet. Nr. 3 für 100 kg März-Juni 427.

Amsterdam,

Dezember.

20. Dezember. _ good ordinary 32. Bankazinn 792. Antwerpen, 20. Dezember. (W. D. D)

Raffiniertes Type weiß loko 194 bej. ; E Januar 20 Br., do. Fanuar - April S malz. Dezember 87,00.

20 Br.

New York, 20. Dezember. (W. T. B.) (SéWhluß.) Baumwolle-

York 7,70, do. für Lieferung ebruar

preis in New f Baumwollepreis in Itew

Lieferung April 7,45, Da 10% Standard white in 75, do. Refined (in Cases) 10,50, do. treidefraht na< Liverpool 21/3, Kaffee fair Nr. 7 Januar 7,55, do. do. März 7,85, 99 25, Kupfer 14,75 —15,12.

Fi

L Untersu<ungsfaßen.

2. Aufgebote, d

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

(W. T. B.) Zu>erberi<t.

Stetig. Brotraffinade L ohne Faß 24,25. Raffinade m. S.

95—24,20. Gem. Melis m. S. 23,45—23,70. Stimmung: Ruhig. 9, er I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg Dezember 28,25 Sd., Fanuar 28,60 Gd., 28,70 Br.

ier 371, Sve>. Stetig. Kaffee. Behauptet. Offizielle oppeleims Baumwollbörse. Baumwolle. Schwach. Upland middl.

90. Dezember. (W. T. B.) Petroleum. Stetig.

91. Dezember. (W. T. B.) Kaffee. (Vormittags- ember 40 Gd., März 403 Gd., Zud>ermarkt. I. Produkt Basis 889/05 NRende- Bord Hamburg Dezember 28,30, ganuar 28,60, März 28,90, Mai 29,10, August 29,40, Dktober 23,10.

Budapest, 20. Dezember. (W. T. B.) Raps August 11,15 Gd.,

Rübenrohbzu>er loko fest, (Shluß.)

xport 700 B. . Tendenz : Stetig. De- Fanuar - Feb

4,24, (W. T. B.)- (Die

die Notierungen vom 16. d. Be. 30r Water courante Qualität Water bessere Qualität 8*/s (8), 32r Mo> courante

32r Warpcops Lees 87 (8/s),

32r 116 yards aus 32r/46r 216 (216). 90. Dezember. (W. T. B.) (SWhluß.) Noheifen. Middlesborough warrants 38 9/9 neue Kondition 363—37{. Weißer Zucker behauptet, Dezember 41/3, Januar 41?/s, Sanuar-April 41Î, (W. T. B.) Java - Kaffee

Br., do. Dezem

New York 7,80, do. do. in Philadelphia S Cn Ea 1% 2

55, S Western f 7,25, do. e u. Brothers 7,29, Ge- 10 S ruh Liverpool 2D Rio Nr. 7 8?/s, do. Rio Zu>er 42/3, Zinn 28,70 bis

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Wetterbericht vom 21. Dezember

1904, 8 Uhr Vormittags.

eite

-

75 9/0 o. S,

Q! Wind-

Metter MWind- stärke

Name der Beohbachtungs- station

stand auf

09 Meeresniveau und

,—— bej, 29,15 Gd., e E bez.

Schwerein 45° Breite

Barometer

Mai 47,50.

Muse)

Firkins 364, | Borkum

Keitum Hamburg . . Swinemünde

NRügenwalder- münde .

Neufahrwafser Memel. Aachen . . Hannover . Berlin . . Chemniß . . Breslau Bromberg E Frankfurt, M. Karl3ruhe, B. München .

774,5 |W 775,7 [SW 2 bede!

777,0 |[SW 776,0 |W 773,5 |\W "775,5 [NO 777,1 |O 775,3 |[NO

vazud>er i: Tayai 3sheiter

GChile- [le. Umsag : ruar 4,09,

4,16, Mai- August-

Stornoway . Malin Head Valentia

E

Aberdeen

_768,0 (W ss

770,6 [SW

q l Ziffern 769,1 |ONO

| | 769,1 |O

ellington 8"/s

60r Double

Shields Holyhbead . Fsle d’Aix .

Rohbzu>er | 768,5 |D

j j

St. Mathieu |

Grisnez _772, Paris u 3, | |

NOD

3 Vlissingen . |_779,4 E Bode a] Christiansund | 765,1 |W Skudenes

etroleum. 195 Br., Rubig.

7,29 do, fur

Vestervig . . | 771,8 |W

Karlstad Sto>tholm . | E. 4

765,0 |NW

776,0 |[SW leiter __ 1\bede>t

773,2 Be

|

771,6 [WSW 5 |bede>t 770,3 [WSW 3 bede>t 766,7 [WNW 5 [bede>t 776,0 |SSW 1 beiter _0 |_ziemli 7770 W 2halbbed.| 1,0 0 ziemli beiter 775,2 [(SW 2 |bede>t )

3\Gewitt. |__1,3|_2 _janbc 2/bede>t 0,5| 1 [Vorm. Nieders{l.

3\wolkenl.| —1,0|_0 vorwiegend heiter

2\wolkenl. | s 3[wolkenl.| —1,4|_0 [vorwiegend heiter rw |

. [77520 __öwolkenl.

heiter _ 3 heiter __ 2 beiter __ 2 Nebel _ 4 heiter 1 wolken.

773,8 \ONO 1/Dunst 7 2\wolkenl.| —1,9

7758S Llheiter | _ [763,710 __4[wollig 0/_0 : :

770,1 |SO 2'bede>t Orleans 7/6 | Skagen . _| 769,0 [WNW 4'bede>t | 4\bededt |___ Kopenhagen . | 771,7 W 3/Dunst

. . | 767,0 [Windst. bede>t

_ [763,8 |[WNW 2 bede>t 4ibededt.

Öffentlicher Anzeiger.

-

Br

I

stand auf

Name der | Beobachtungs-| station

Witterungs8- verlauf der legten 24 Stunden

24 Standen

Meeresniveau und

Trt in elfius Niederschlag in

“Barometer

B

J N o S

4 763,0

764,2 6

Hernösfand

_0 |_ ziemli heiter - 0 | ziemli heiter

| meist bewölft ziemli beiter

e;

Petersburg . Wien

Al 0! ziemlich heiter 4,21 1 | Regenschauer e

M T 7 7

—1,9| 0 | ziemli heiter :

E E

3,0|_ 1 |Vorm. Niederschl.

hwere in450

; 777,7 \W 2\beiter 777,3 \SW 71,3 \N

| | | Witterungs- verlauf der leyten 24 Stunden

| Wind- | ri<tung,! | | Wetter | L

stärke |

Celsius “Niederschlag in 24 Stunden

Temperatur in

| |

| | |[Windst._ |bede>t P 2\heiter | [SW_1|bede>t

6,6 [W 1sbeded>t | 770,8 [N _ 1 |bede>t E

ciler |—04 1\Nebel | 1,4 3\wolkenl.|-

73,5 [NO 3|wolkenl.|__6,4| 69,5 [NW

3\woltig -|_10,5|

—— Dhheiter -/--_3;9

2 \anbast. Nieders{l.

—0,4\ 0 vorwiegend heiter z

——3,0| 0 [vorwiegend heiter

59 0

_0 | ziemli< heiter | |(Wilhelmshay.) 8,9| | meist bewölkt A | (Kiel) 6,7| | meist bewölkt f |(Wustrow i. M.) | ziemlich heiter A |(EKönigsbg., Pr.) 8,9! | Regenschauer | (Cassel) 1,1| | meist bewölkt | | (Magdeburg)

7,8|

| e [C00 [757

_— j

72,9 |[WNW 1 |bede>t | 773,8 \NNW 2\Nebel | [776,0 [DNO 4\wolkenl. |

_ [768,6 [NNO 5 wolkig |

,

—bededt | —2,1/_0| E 1 0 O 1\heiter 44/ 0 |

|——

776,7 (WSW3|halbbed.| 0,3) 4 |

0,9

i 9,1

—— [772,910 d|wolkenl.|__ _ [775,4 [NW 2\Nebel | —0, [759,4 [WNW 4 bede>t | 1, - [759,9 [Windst. |bede>t 7

1\bede>t 2\Dunst | 1,01

1sbede>t | 30/0 5 4\wolfenl.| —1,6} | 4,4

| —12

1 |NW

meist bewölkt (GrünbergSchl.) | ziemlich beiter | | (Mülhaus., Els.) 1,0| 0 | ziemli heiter | | (Friedrichsbaf.) 0 \anhalt. Nieders{l.

| (Bamberg)

2,8)

Portland Bill | 771

—17|_—_

| fälter; stellenweise 1,4! teils heiteres, teils

0,8!

6'bede>t | - E [O

Seehöhe . . - «*|

O 6,7

WSW 3\Nebel

8 [DSO dlheiter | -— ——

Ein Maximum von 777 mm liegt über Westdeutshland, ein Minimum von unter 763 mm über Nordosteuropa. ift das Wetter rubig, teils heiter,

Fn Deutschland teils neblig und meist etwas ift etwas Regen gefallen. Ruhiges, etwas fälteres, nebliges, sonst tro>enes Wetter wahrscheinli. Deutsche Seewarte.

Mitteilungen des Aöronautischen Observatoriums des Königlichen Meteorologischen Instituts, veröfentliht vom Berliner Wetterbureau. Dratenaufstieg vom 21. Dezember 1904, 84 bis 10s Ubr Vormittags :

Station | 500 m | 1000 mi! 1559 m | |

Temperatur A Nel. Fchtgk. (9/0 Wind-Nichtunz .

Geshw.mps

Le 1,66 | +2,00 | 70 G O #4 W WNW |WNW | G 19 1 geeng i

2,0 100 WSW

i

| Himmel zunächst ganz bede>t, später etwas aufflarend. Stratus- | | wolken zwis{hen 1000 und 1500 m Höbe, an ihrer oberen Grenze die | tiefste Temperatur :

4,2 9, Rauhreif. 7

—— m ———

. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesell\< Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. . Bankauswei?}e. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungssachen.

[70299] Stec{kbriefserledigung. Der unterm 8. Dezember d. Irs. gegen den Rekruten Grella erlassene Stebrief ist erledigt. Bremen, den 17. Dezember 1904. Gericht des Landwehrbezirks I1 Bremen. v. Kameke.

[70293 :

Der Bâ>Fer Serafin Janetki (Janucetko), zur Zeit unbekannten Aufenthalts, geboren am 8. Januar 1874 in Polnis<h-Neukirh, Kreis Kosel, kathol., zuleßt wohnhaft in Potsdam, wird beschuldigt, als Ersatz- reservist ausgewandert zu sein, ohne von der bevor- stehenden Auswanderung der Militärbehörde An- zeige erstattet zu haben. Uebertretung gegen $ 360 Nr. 3 des Strafgeseßbu<s. Derselbe wird aus Anordnung des Königlichen Amtsgerichts auf den 5. April 1905, Vormittags 9{ Uhr, vor das Königlihe Schöffengericht in Potsdam, Lindenstr. 54, Zimmer Nr. 2 (Vorderhaus parterre), zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der nah $ 472, der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Beiirks- fommando I in Berlin ausgestellten Erklärung verurteilt werden.

Potsdam, den 14. Dezember 1904.

Der Gerichtsschreiber : des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung 9a.

[70334] Beschluß. S Der seit 24. Oktober d. Js. von seiner Truppe unerlaubt abwesende Dragoner 2/25 Gottlieb | Frey, geb. 9. November 1880 in Unterfischach, O.-A. Gaildorf, wird hierdur<h gemäß M.-Str.-G.-O. 5 360 für fahnenflüchtig erklärt, und sein im Deutschen Reich eln Nes Vermögen wird mit Beschlag belegt. _Stuttgart ü Ludwigsburg’ den 15. Dezember 1904. K. Württ. Gericht der 26. Division (1. K. W.). Der Gerichtsberr : K all ee,

Herzog Albrecht von Kall Württemberg. Krieg8gericht8rat.

70301] Veschlagnahmeverfügung.

In der Untersuthungsfache gegen den Rekruten Ioseph Karl, in Kontrolle des & Bezirkskommandos Weiden, wegen Fahnenfluht, wird auf Grund der J 69 . des Militärstrafgeseßbuhs sowie der $ 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der

sein im Deutschen Reiche befindlihes Vermögen mit | Beschlag belegt.

Nürnberg, den 19. Dezember 1904. Gericht der K. B. 5. Division. Der Gerichtsherr : Kirchner, v. d. Tann, Generalleutnant. _ Kriegsgerichtsrat. [70300] Verfügung. Die am 9. November 1903 gegen den Rekruten Gustav Heinrih Nickel vom Landwehrbezirk Weßlar wegen Fahnenflucht erlassene Beschlagnahmeverfügung wird hiermit aufgehoben. Fraufkfurt a. M., den 17. Dezember 1904. Gericht der 21. Division. Der Gerichtsherr : Engel, von Kettler. Krieg3gerichtsxat.

D

2) Aufgebote, Verlust-u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

70124] : Wer Rechte an den von uns unter unserer früheren Firma „Lebensversicherungsbank für Deutschland“ abgeshlossenen Versicherungen

Nr. 112 239, lautend auf das Leben des Stabs- wachhtmeisters, jeßigen Oberaufsehers a. D. Karl August Kutschke in Dresden, und

Nr. 141 523, lautend auf das Leben des Predigt- amtsfandidaten, jeßigen Pastors emer. Friedrich Rudol? Albert Ottomar Bock in Groß-Gandern (Reg.-Bez. Frankfurt a. OD.), 2

nachweisen kann, möge si< bis zum 17. März 1905 bei uns melden, widrigenfalls wir an Stelle des von uns über die Hinterlegung des Verficherungs- seins Nr. 112239 ausgefertigten Empfangscheins Nr. 40859 fowie über den _ Vevrsicherungsschein Nr. 141 523 Ersazurkunden ausfertigen werden.

Gotha, den 17. Dezember 1904.

Gothaer Lebensversicherungsbank a. G. Stichling.

[70123] N

Der von uns ausgefertigte VanleniGein vom 5. Juni 1891 über den Versicherungs\chein Nr. 33 272, ausgestellt auf das Leben des Herrn Friedrih August Köhler, Kupfershwmiedemeisters in Burgstädt, jeyt in Dresden, ist uns als verloren angezeigt worden. In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Versiherungs- bedingungen unseres Statuts machen wir dies hier- mit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sich

2

Tage ab ein Inhaber dieses Scheines bei uns ni<t melden sollte. Leipzig, den 21. Dejember 1904. Lebensversiherungs-Gesellschaft zu Leipzig. Dr. Walther. Riedel.

[70164] Aufgebot. S Herrn Bernhard Brömmelhaus in Mainz it die von uns auf sein Leben ausgestellte Police Nr. 7786 über Æ 175,— abhanden gekommen. Der jezige Inbaber der Police wird hierdur< auf- gefordert, si< binnen 6 Monaten bei uns zu melden, widrigenfalls die Police für kraftlos erflârt und eine Ersatzurkunde ausgestellt werden wird. Mannheim, den 2p, Res 1904. eVita“ Versiherungs- Aktien-Gesellschaft. Der Direktor: F. Peril.

Bekanntmachung. : : Witwe Atd>erers Friedri<h Wil- helm Kemmer, Luise geb. Linn, aus Frohnbausen, als Inhaberin der elterlihen Gewalt über ihre beiden minderjährigen Kinder Ida und Luise Kemmer und als Vertreterin ibrer aroßjährigen Tohter Emma Kemmer, wird der Inhaber des anges verloren gegangenen Sparkafsenbuhes der Kreisspar- und Darlebenskasse zu St. Wendel Nr. 2952 über 1650 M, ausgestellt auf den Namen der genannten Kinder der Antragstellerin: Emma, Ida und Luise Kemmer, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 29. Juli 1905, Vormittags 11 Uhr, seine Rehte beim biesigen Amtsgericht anzumelden und das Sparkassenbu< vorzulegen, widrigenfalls die So Ans des Sparkafsenbuhes erfolgen wird.

St. Wendel, den 6. Dezember 1904. Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

[62770] Aufgebot.

Das Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Kaufmann Heinrih Braun in Berlin, Potsdamerstraße 105 a, vertreten dur< den Reht8anwalt Sluzewski in Berlin, Wallstraße 3, hat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der beiden von dem Antragsteller auf Geza Schwarcz in Hamburg gezogenen, von dem leßteren akzeptierten, am 1. November 1903 bezw. 1. April 1904 fällig gewesenen Wechsel über je 4 500,—. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, seine Rechte bei der Gerichts\{reiberei des hiesigen Amtsgerichts, Zivil- justizgebäude vor dem Holstenthor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 31. Mai 1905, Nach- mittags S Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, ka-

[69438] Auf Antrag der

anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Hamburg, den 17. Oktober 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

Abteilung für Aufgebotssachen.

[70126] Aufgebot.

Die Firma C. Stölzle's Söhne Aktiengesellschaft für Glagfabrikation in Wien, Zweigntederlafsung in Berlin, Sebastianstr. 69, vertreten durch E a Generalbevollmächtigten für Preußen, den Kaufmann Richard Tauchen in Berlin, Sebastianstr. 69, ver- treten dur< die Rehtsanwälte Fleisher und Mar Danziger in Berlin C., Alexanderstr. 71, hat das Aufgebot des angeblih verlorenen Wechsels vom 14. August 1904- über 364,84 , ausgestellt von der Firma Jaspisstein & Lemberg in Berlin an eigene Order und von derfelben an die Antragstellerin

| indossiert, fällig am 15. Oktober 1904 und akjeptiert

von Ernst Buge in Spandau, beantragt. Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 14. Juli 1905, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Potsdamerstr. 18, Zimmer 13, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls dessen Kraftloserklärung erfolgen wird.

Spaudau, den 14. Dezember 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 5.

[69437] Aufgebot.

Die Erben des Mühlenbesißtzers Altendorf, als:

1) der Kaufmann Gustav Brandt zu Holzminden,

9) der Herzoglihe Förster Karl Brandt zu Grünenplan, f

R Polizeibeamte Hermann Brandt zu Cöln a. Rb,

4) der Feuerwerker Hugo Brandt zu Lager Lechfeld, 5) Frau Anna Schaub, geb. Brandt, zu Caffel haben das Aufgebot der notariellen Obligation. vom 3. Oktober 1875 mit der Bescheinigung unterzeih- neten Gerihts vom 20. November 1875 über die auf dem Wohnhause No. af. 466 zu Holzminden .für den Mühlenbesitzer Julius Brandt zu Altendorf einge- tragene, mit 43 %%o verzinélihe und 6 Monate nah Kündigung rüczablbare Hypothek zu 3300 bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 27. Juni 1905, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geri<t anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Holzminden, den 9. Dezember 1904. Herzogliches Amtsgericht. (gez.) Wegener. Veröffentlicht :

Julius Brandt zu

eshuldigte hierdur< für fahnenflüchtig erklärt und

innerhalb dreier Monate vom untengeseßten

selbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161,

(L. S.) M. Kifstner, als Gerichtsschreiber.