1904 / 301 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Erste Beilage | 2 zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger.

j Berlin, Donnerstag, den 22. Dezember 1904.

Sowohl in Amsterdam, wie in seiner Vaterstadt Leiden ist man, wie der „Voss. Ztg.* berihtet wird, mit umfassenden Vor- bereitungen für die Dreihundertjahrfeier des Geburts- tages Nembrandts (1906) beschäftigt, und es verdient alle Aner- kennung, daß die Festkommissionen ‘in beiden Städten sich in das nôtige Einverziehmen gefeßt haben, sodaß also die Feier jedenfall3 ein einheitlihes Gepräge haben wind. In Leiden hat man beschlossen, ein Denkmal für den großen Meister zu errihten, zugleih aber auch eine Ausstellung aller seiner Gemälte, die er bis zum Jahre 1632, in dem er nah Amsterdam übersiedelte, gemalt kat, sowie derjenigen Leiden- shen Meister zu veranstalten, die \sih, wie Brekelenkam, Metsu, Dou usw., unter NRembrandts Einfluß entwi>elt haben. Außerdem soll damit eine Ausstellung origineller Z*ihnungen und Nadierungen Rem- brandts sowie auserlesener Neproduktionen seiner besten Werke verbunden werden, und man beaktsichtigt, diese Ausftellung werigstens einige Monate für das Publikum geöffnet zu halten. Was Amsterdam betrifft, so wird sich die Feier hauptsähli< um den Beibau am Reichsmuseum konzentrieren, der bis zu diesem Zeitpunkt wohl so weit fertig sein wird, daß die ,„Nahtwache" in ihm endlich die ersehnte Ruhe und den ihrer würdigen Play findet.

Theater) eine Aufführung von „Mutter Erte“ ftatt, im Schiller- ]| Elsflether Heringsfishereigesel<aft mit 19 Loggern 22 024 theater O. (Wallnertheater) wird „Medea“ gegeben, das nah einer | Glü>städter Fischereiaktiengesellshaft mit 16 Loggern 24 334 t längeren Unterbre<hung wieder aufgenommen ist. die Geestemünder Herings- und Hochseefischereiaktienges,] Die morgen, Freitag, im Neuen Theater stattfindende Erst- | schaft mit 9 Dampfern 31033 Kantjes. Schiffsverluste ba aufführung von Nichard Beer-Hofmanns neuem Stü> „Der Graf | nur ‘die Emder Dollartfischeret. Deren Logger „Sirius von Charolais* beginnt ausnahmsweise um 7 Uhr. wurde am 8. Oktober dur einen englishen Dampfer in der Nor, Im Lustspielhause geht Gabriele Reuters Märhen „Das | überrannt; die Mannschast wurde gerettet. Der Logger „Satur, e bôse Prinzeßhen“ au<h am Sonnabendnahmittag in Szene. Mit | der am 10, Oktober von Emden aussegelte, ist seitdem verscoll,, Rücksicht auf den beiligen Abend beginnt diese Vorstellung um | Die Negverluste sind dieses Jahr bei allen Gesellschaften, namentli 24 Uhr. Das Märchen wird dann am Dienstag, den 27.,, | infolge der heftigen Oktoberstürme, außerordentli groß. U und Mittwc<, den 28. d. M. Naqmittags, wiederholt.

Wie bei allen diefen Vorstellungen, gelten bedeutend ermäßigte Preise, und Kinder zahlen auf sämtlihen Pläßen die Hälfte. An den beiden Weihnachtsfeiertagen geht Nachmittags und Abends „Der Familientag“ von Gustav Kadelburg in Szene.

Der zweite der ¡von der Konzertdirektion Hermann Wolff ein- geführten Künstlerabende unter Mitwirkung des Philhar- monishen Orchesters findet am 9. Januar in der Phil- harmonie statt. Der spanis<he Violoncellvirtuose Pablo Casalo wird das Schumannshe Konzert in A-Moll und Germaine Schnißer ein Klaxvierkonzert von Pierré vortragen. Herr E. van Dy> singt die große Arie aus „Joseph in Aegypten“ und eine Reihe

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Shägung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Qualität 1904 gering mittel gut

S i T ZE elzentner

und Drehbilder, über die Grundlage der Astronomie und Abendg L Marktort Efiablter Prais füy 1 E 7 Uhr über die Bewohnbarkeit der Welten. Auch am Dienstag, de

; ter 27. d. M., findet Nachmittags 5 Uhr ein Vortrag statt, und ivy niedrigster | hôchster ti über den En>eshen Kometen. Mit dem großen Fernrohr werden q Tag M t | M. M diesen Tagen Nachmittags die „Venus“, dann der En>esche Konw und der „Jupiter* beobachtet. f

Am vorigen Marfttage

Durch- | Es schnitts- nfedrigster | höchster [Doppelzentner preis | M. M t M K /

_ Die Treptower Sternwarte wird am zweiten Weibnady, feiertage, Nachmittags 2 Uhr, wieder geöffnet. Direktor A rhenho spricht um 5 Uhr Nachmittags, unter Vorführung zahlreicher

Durchschnitts- Preis

für 1 Doppel- zentner

Verkaufte Menge

Verkaufs-

wert

Geke dem

niedrigster

at

eizen. Verdingungen im Auslande.

Rumänien.

23. Januar 1905, 4 Uhr. Generaldirektion der rumänischen Eisen- bahnen Bukarest Gara de Nord —: Lieferung von 50 256 kg gekfohtem Leinöl. Lieferbar vom März 1905 ab in bei- nabe gleihen Teilmengen während der Dauer von 10 Monaten. Informationen dur<h den Oekonomiedienst (Serviciul de economat C. F. R.) Bukarest Gara de Nord camera Nr. 4.

Verkehr8anftalten.

Laut Telegramm aus Cöln hat die dritte englische Post über Ostende vom 21. Dezember in Cöln den Anschluß an Zug 13 nah Berlin über Hannover nicht erreiht. Grund: Schlehtes Wetter auf See.

In Usa kos (Deutsh-Südwestafrika) ist eine Postanstalt ein- gerihtet worden, deren Tätigkeit sih auf die Annahme und Ausgabe von gewöhnlichen und eingeschriebenen Briefen crstre>t.

_In Finschhafen (Deuts{-Neu-Guinea) ist cine Postanstalt mit Briefpost-, Zeitungs-, Postanweisungs-, Paketdienft und Nach- nahmedienst eingeri<tet worden.

Theater und Musik.

Im Königlichen Opernhause findet morgen, Freitag, tie 150. Aufführung der „Walküre* statt. Die Besetzung lautet: Sieg- mund : Herr Kraus: Wotan : Herr Bachmann ; Hunding : Herr Wittekopf; Brünnhilde: Fräulein Reinl; Sieglinde: Fräulein Hiedler; Fri>a: Frau Goetze; Walküren: die Damen Destinn, Herzog, Nothbauser u. a. Dirigent ijt der Kapellmeister Dr. Strauß. (Anfang 7 Uhr.)

Im Neuen Königlichen Operntheater wird morgen, reitag, Lessings Lustspiel „Minna von Barnhelm“ in na<stebender

esezung gegeben: Tellheim: Herr Ludwig; Minna: Frau Poppe; Franziska: Fräulein Hausner; Just: Herr Kraußne>; Wirt: Herr Bollmer; Werner: Herr Molenar; Niccaut: Herr Grube. Am Sonnabend findet keine Vorst-llung ftatt. Am ersten Weihna(ts- feiertage beginnt die Aufführung von Sg@illers „Jungfrau von Orleans“ bereits um 7 Ubr.

Im Deutschen Theater findet, um mehrfahen Wünschen des Publikums nachzukommen, am Montag eine einmalige Nath- mittagsvorstelung des ungefürzten „Don Carlos“ statt, die in An-

Kantjes = Tonnen in Seepa>ung) einbrachten, auf annähernd

wurden mit 132 Segelloggern, 8 Dampfern, 4 Dampfloggern und 1 Motorlogger 242 689 Kantjes eingebracht.

deutscher Lieder.

bringen.

__ Die Oper „König Drosselbart“ von Max Burkhardt, die im Jaruar dieses Jahres im neuen Stadttheater in Cöln in Szene ging, wird im Januar 1905 unter Direktor Lohse dort neu einstudiert wieder zur Aufführung kommen.

Mannigfaltiges.

Berlin, den 22. Dezember 1904.

Ueber „Friedri<h Nießsche in Leben und Lehre* hält Dr. phil. Helene Stô>ker von Mitte Januar bis Mitte Mä1z einen Vortrag8zyklus, verbunden mit einer Vorlesung aus Nietzsches Werken. Alles Nähere ist dur< das Sekretariat des Frauenklubs 1200 (Potsdamer Straße 125 1) oter Dr. Helene Stö>er (Berlin- Wilmerêdorf, Pfalzburger Straße 70 1V) zu erfahren.

In der kaufmännis<en Sc<hreibmaschinenshule der Ko: poration der Kaufmannschaft von Berlin, Börsengebäude, Eingang St. Wolfzangstraße, werden für kaufmännis<h gebildete Damen Plätze frei. Der Kursus kann tägli< begonnen werden. Anmeldungen er- folgen in der Schule. Näheres daselkst dur< Prospekt. Zur weiteren

Fortbildung können einzelne Uebungsstunden (20 Pf. für die Stunde) belegt werden.

Die deutshen Heringsfischereigesells<haften haben nunmehr ihre diesjährige Fangzeit beendet. Das Gesamtergebnis ist, wie der „Rh.-Westf. Ztg.“ aus Emden berichtet wird, sehr günflig und steht dem vorjährigen nur wenig na<. Der Fang wurde von Deutschland mit 138 Segelloggern, 10 Dampfern, 8 Dampfloggern und 1 Motorlogger betrieben, die ins- gesammt 261500 handelsübli<h gepa>te Tonnen (261 651

t 1, deren Wert si< 9 Mill. Mark belaufen dürfte. Im Vorjahre

Die Emder Herings-

Der Geiger Jan Kubelik wird in einem am 10. Januar in der Philharmonie stattfindenden Konzert Mozarts D-Dur- Konzert mit Orchester, die Symphonie Espagnole von Lalo, Rondo de clo- chette und Nel cor piu non mi sento von Paganini zum Vortrag

Erfurt, 22. Dezember. (W. T. B.) Amtlih wird gt meldet : Am 21. Dezember, Nachmittags gegen 5 Uhr 45 Minute mußte der Personenzug Nr. 212 wegen Kreuzung mit den Schnell zugNr. 185 auf dem Bal nhof Eisenach vor dem Sign] halten. Während dieser Zeit wurde

l j eine Lokomotive vy Güterbabnhof na<- dem Personenbahnhof ohne Zustimmy, des Stationsbeamten

i é abgelassen. Der Führer dieser

motive hat infolge undurchdringliden Nebels die

signale des vor dem Signal haltenden Personenzuges Nr. 9j) nicht re<tzeitig erkannt und fuhr den Personenzug von binten an. Sieben Reisende, ein Schaffner und ein Werkstatt, arbeiter wurden leiht verlegt. Der Bahnarzt hat den V, [eßten fofort ärztlihe Hilfe geleistet. Der Betrieb is nicht gestzy Wagen find niht entgleist. ;

„München, 22. Dezember. (W. T. B.) Wie die „Allgemehe Zeitung“ meldet, wurde gelte während einer Uebung des Eisen, bahnbataillons bei Neufreimann durh einen umstürzendey

Tender der Hauptmann Wangemann getötet und ein Pionier verwundet.

Eisenach, 22. Dezember. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet; Am Mittwoch, den 21. Dezember 1904, sind in der östli>ken Einfahrt} des Bahnhofs Wutha die Güterzüge 6816 und 609; zusammengestoßen, hierbei wurden ein Hilfsbremser ges tôtet, zwei andere Zugbeamte {wer und 7 leicht verleßt, Der Materials<haden ist bedeutend. Beide Hauptzleise sind g sperrt, der Personer. verkehr wird dur Umsteigen aufr:<t erbalten, Die Schuld an tem Zusammenstoß trifft, soweit bis jetzt feflzustellen, den Zugführer des Zuges 6093. Dieser hat dem Lokomotivführer dai Abfahrtsignal gegeben, obwohl er vem diensthabenden Stationtbeamie den Befehl zur Abfahrt no< nit erhalten hatte und auch das Signal zur Ausfahrt für seinen Zug no< ni<t auf Fahrt frei gestellt war, Gs herrschte starker Nebel. Der Zugführer beahtete infolgedesez nicht den gerade in die Station einfahrenden Zug 6816, der die Fabr straße des Zuges 6093 kreuzen mußte. Das Hauptgleis Eiscnah— Erfurt wird voraussihtli<h heute mittag wieder frei, das Hauptgleit Erfurt—Eisena< morgen.

Konstantinopel, 20. Dezember. (W. T. B.) In der bey gangenen Nacht sind die Kanzleien des bulgarischen Exarchatt

21.

y e o o "” x L e F , e , F - e o L o

VFnsterburg Beeskow

Stettin. Greifenhagen

Pyriß . 00 Stargard i. Pomm. . Posen. V0 Krotoschin

Bromberg

Milits< .

Breolalt Frankenstein i. Schl. Aben t: Sl. Schönau a. K Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar

Paderborn

Limburg a. L. . Me Dinkelsbühl

Stockach

Ueberlingen

Nosto>k

Waren -

Altenburg -. - - Mülhausen i. E. .

Weißenhorn Sto>ach . Ueberlingen .

íöInsterburg - Beeskow . Lu>enwalde . Frankfurt a. O. Stettin . SN auen

yri L S atd i. Pomm. . Schivelbein . Köslin E

E41 S

p pi

D SS

| FEELLI C

I SS

L H

17,00

16,40 16,40 17,10 16,65 16,80 16,30 17,29 16,90 16,30

17,30 18,00 18,79 16,90

Kernen (enthülster

18,30 18,20 18,24

17,00 17,20 17,20 17,00 16,80 17,00

17,20

17,00 16,90 17,40 17,15 17,30 16,50 17,60

17,00

16,40 16,80 17,10 16,90 17,00 120 17, 16,90 17,00 16,70 16,70 id 16,80 18,50 17,80

18,20 19,10 17,10 16,90 17,00 18,00

| 17,30 | 18,40

| 18,79 | 16,90 | —_— |

A

18,30 18,40 18,40 18,40

18,24 18,60

Roggen. 13,50 13,10 13,20 I 13,60

3,40 = 13,70 13,50 13,30 13,40 13,29 13,20

17,00 17,20 17,30 17,30 17,00 17,10

17,20

17,00 17,40 17,40 17,40 17,50 16,70 17,75 17,00 17.30 17,50 18,75 17,80

18,50 19,10 17,30 17,30 17,00 18,00

Spelz, Diukel, Fesen).

18,40 18,60 18,60

13,50 13,20

13,60 13,80 13,70 13,30 13,50 13,29 13,20

17,15 16,80 | 16,00 17,00 16,86 |

1750-4 17.42. 12. 7.12. 12,

[. 12. . 12,

fi‘herei erzielte mit ihren 35 Fangschiffen (bis zu sieben Reisen

13,60 machten einzelne) 52002 Kantjes, die Emder Fischerei-A.-G.

12,80

13,60

niedergebrannt; der größte Teil der Papieze ist verniÿtet. 12,80 betracht der langen Zeitdauer der Aufführung um 1F Uhr ihren Anfang

Stolp i. Pomm. . nimmt.

Das Schillertheater bleibt am Sonnabendabend, wie alle Die Kassen beider Schillertheater sind aber in den üblihen Stunden (von 105 bis 2 Uhr) geöffnet.

Theater Berlins, geschlossen.

abend findet im Sqillertheater N.

Theater. Königliche Bchauspiele.

haus. 246. Vorstellung.

Freitag:

7 Uhr

Neues Operntheater. 231. Vorstellung im Abonne- 163. Billettreservesaz. Sonderabonnement B Minna von Varnhelm, oder: Lustspiel in 5 Aufzügen von

ment. 35. Vorstellung. Das Soldatenglück.

Gotthold Ephraim Lessing. Anfang 74 Uhr.

Sonnabend bleiben die Königlichen Theater und

die Billettkassen geschlossen.

Deutsches Theater. Freitag, Abends 74 Uhr:

Helden.

Sonnabend: Ges{loffen.

Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: shwender. Abends 77 Uhr: Helden.

Montag, Nachmittags 14 Uhr: Don Carlos.

Abends 7# Ubr: Maskerade. Dienstag, Nachmittags 24 Uhr: Der Ver \shwender. Abends 7F Uhr: Helden.

Berliner Theater. Freitag: Zum Male: . . ., so i< Dir! Anfang 74 Uhr. Sonnabend: Keine Vorstellung. Feiertags|\pielplan : Sonntag, Abends 74 Uhr: . . ., so i< Dir! Montag, Nachmittags 24 Uhr: Zapfeustreich. Abends Ubr: . .., so ih Dir! Dienstag, Nachmittags 24 Uhr: Die schöne

e, Abends 75 Uhr: Ein Teufels- er .

Cessingtheater. Freitag: Traumulus. An-

In, s Ub, L onnabend: Geschlossen. eetertags\pielplan:

Sonntag, Nachmittags 23 Uhr: Rose Bernd. Abends 7F Uhr: Traumulus.

Montag, Nachmittags 24 Uhr: Die versunkene Glo>e. Abends 7F Uhr: Der Biberpelz.

Dienstag, Abends 7{ Uhr: Traumulus.

Schillertheater. 0. (Wallnertheate r.) Freitag, Abends 8 Uhr: Medea. Trauerspiel in S Aufzügen von Franz Grillparzer.

Sonnabend: Geschlofsen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Medea. Abends 8 Uhr: Krieg im Frieden.

(Friedri Wilhelmstädtishes

Opern- j Zum 150, Male: Die Walküre in 3 Akten von vtihard Wagner. Anfang

Der Ver-

ersten

„Neptun“ (28 Logger)

fishereien zusammen also

Morgen | die Hälfte der ganzen

)5reitag, Abends 8 Uhr: Mutter Erde. in 4 Auf¿ügen von Max Halbe. Sonnabend: Geschloßen.

Abends 8 Uhr: Johaunisfeuer.

74 Ubr. Sonnabend: Ges(lofsen. Sonntag (1. Feiertag)

Cesar.

halben Preisen: Die Hugenotten. 7# Uhr: Wiener Blut.

Der Prophet.

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Beder. Weic/bergs8weg 12a—13b.) Freitag: Zum ersten Male: Dornröschenu. O E : Sonnabend: Geschlossen.

Neues Theater. Freitag: Zum ersten Male: Der Graf von Charolais. Sonnabend: Geschlossen.

Lusispielhaus. (Friedrichstraße 236.) Freitag, Abends 8 Uhr: Der Familientag. Sonnabend, Nachmittags 3 Ubr: Das

böse Prinzefß;chen. Abends : Keine Vorstellung.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Freitag, Abends 8 Uhr: Herkulespillen. (Los dragées d’Hercule.) S<wank in 3 Aften von

Paul Bilhaud und M. Hennequin. Deuts v M. Schönau. C A

Sonnabend: Ges{lofsen.

Sonntag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Herfkulespillen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Nora. Montag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73, Di- rektion: Kren u. Schönfeld.) Freitag: Zum erften

r) 41956, die „Dollart“, A.-G. (18 Logger) 25 830, alle drei Emder Herings-

119 797 Kantjes, d deutshen S Vegesacker Fischereigesellshaft erzielte mit 32 Fangschiffen 58 233, die

M. (Friedri<hWilhelmstädtishesTheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Mutter Erde.

Theater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- hof Zoologischer Garten.) Freitag (13. Vorstellung im Freitags-Abonnement): Der Feeischüß. Anfang

d Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Uudiue. Abends 74 Uhr: Don

Montag (2. Fei?-rtag), Nachmittags 3 Uhr: Zu Abends

Dienstag (3. Feiertaa), Nachmittags 3 Uhr: Zu fleincn Preisen: Der Struwwelpeter. Abends 75 Uhr: Gastspiel von Nikolaus Rothmühbl.

Emder Heringsfisc{erei mithin

wieder fast Produktion. Die

Bremen-

h Afang 7F Uhr. Sonnabend: Gesc{hlofen.

3F Uhr: Charleys Tante.

große Siern.

Bentroltheoter. Freitag: Der Geueral.

fousul. Operette in 3 Akten von Alex Landsberg

7e ns Stein. Musik von H. Reinbardt. Anfang 7 Ir,

Sonnakend: Ges>lofsen. Sonntag, Nachmittaas 3 Uhr: Zu halben Preisen (in erster Beseßung): Die Puppe. Abends 71 Uhr: Zum ersten Male: Die Negerlein. Groteske Operette in 3 Akten von Franz Arnold. Musik von Waldemar Wendland.

Montag. Na>mittags 3 Ubr (in erster Besetzung): Die Geisha. Abends 72 Uhr: Die Negerlein.

Dienétag, Nacbmittags 3 Ubr (in erster Besetzung): Das süße Mädel. Abends 74 Uhr: Die Negerlcin. Mittwo< und Sonnabend, Nachmittags 4 Uhr: Däumelinchen.

Bellealliancetheater. (Bellealliancestrañße 7/8. Direktion: Kren u. S<{önfeld) Freitag, Abends

8 Uhr: Gastspiel von Frau Josephine Dora. Ein Blitzmädel. s S E

Sonnabend: Ges{lofsen.

Am 1. Weihnachtsfeiertag, Nachmittags 3 Uhr: Kabale und Liebe. : 5 : Y

Am 2. Weihnactsfeiertag, Nahmittags 3 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. \

Am 3. Weihnachtsfeiertag, Nachmittags 34 Ubr: Frau Holle.

Mittwoch, den 28. Dezember, Nachmittags 3 Uhr: Bei kleinen Preisen: Fröhliche Weihnacht. An allen Abenden: Ein Blitzmädel.

Trianontheater. (Georgenstraße, Friedrih- und Universitätsstraße.) reitag: Die glücfliche Gilberte. (Horreeo) Buffet in

3 Akten von Maurice Hennequin und Paul Bilbaud. Anfang 8 Ubr. PAS N

Sonnabend: Ges{lofsen.

An beiden Weihnachtsfeiertagen Nahmittags: Jhr

zweiter Manu. Abends: Die glüeli Gilberte. L

¿wischen

BPirkus Schumann. Freitag, Abends präzise 74 Uhr: Die große Schumann’she Ausftattungs-

Male: Der große Stern. Große Ausftattungs- posse mit Gelang und Tanz in 3 Akten von

pantomime-: Eine Nordlandreise. Jm Strahl

J. Kren und Alfr. Schönfeld. Musik von Ein- Drama | ödsbofer.

An allen drei Weibnahtsfetertagen, Na> mittags An allen drei Weihnachtfeiertagen, Abends: Der

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

tomime in 7 Bildern. Bearbeitet und einstudiert von dem Königlichzn Ballettmeister Giovanni Pratest, entworfen und auf das glänzendste in Szene geseßt vom Direktor Albert Shumann. Musik kompontert vom Kapellmeister Dominik Ertl. Die Gesamb- auéstattung der Kostüme, Dekorationen, Requisiten von der Firma Hugo Baruch u Co., Hoflieferanten Seiner Majestät des Kaisers. Die elektrischen Licht- effekte von der Firma Shwabe u. Co., Hoflieferanten Seiner Majestät des Kaisers. Bisonders hervor ¿uheben: 1V. Bild: Chriftiania. Großes Eis- feft, Der e<te norwegische Skilauf auf der vom Direktor Alb. S%umann erfundenen und zum Patent angemeldeten fünstli<hen Bahn; dazu eigens engagierte Norweger, die im Skilauf zu Christiania mit Medaillen vnd Großen Prcisen au?gezeihnet sind. Vorher: Galaprogramm und Münstedts Kolibris.

Sonnabend: Keine Vorstellung.

Sonntag, den 25, Montag, den 26., und Dienttog; den 27. d. M.: An allen drei Feiertagen je zwel Galafeftvorfstellungen: Na{mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr. An allen drei Feiertagen Na mittags eia Kind frei.

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Erika Janßen mit Hrn. Geriht&

assessor Felix Ansp2< (Langfuhr—Daniig). Q Helene von Bergmann mit Hrn. Professo!

r. Georg Thilenius (Stö>el-Kauffung a. Kas ba<— Hamburg). Frl. Eva Schuster mit Hty- Gerichtsassessor Georg Heese (Gifhorn). Fl Marianne Müller mit Hrn. Regierungsrat Dr. jur. Perthen (Halle a. S.— Chemnitz). Geboren: Eine Tochter: Hrn. (Göttingen). Gestorben: Hr. Landrihter Walther Frobwan

(Glaß). Hr. Kommissionsrat Joseph Herse! (Uller8dorf bei Naumburg a. Queis). Fr. Ober leutnant Elisabeth Freifc. von Stoßtingen, geb. Neichsgräfin von Bissingea und Nippenburg (Pots | dam). Hrn. Major Theodor Frhrn. Prinz vok } Buchaus Tochter Erna (Liegnitz).

von Viet

i J 1

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg,

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

Dru> der Norddeutshen Buchdru>erei und“ Verlag Anstalt, Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Sieben Beilagen

der Mitternachtsfonne. Komisch-phantastishe Pan-

(eins{ließli< Börsen-Beilage).

E S (0 U a. 6.0. Q. D. V m V Q E

DdD DEE

S E 0.4 1E

Lauenburg i. Pomm. Posen e Krotoschin

Bromberg

S ;

Breslau E Frankenstein i. Schl. . Lüben i. Schl... . Schönau a. K. . Halberstadt . Eilenburg

Marne

Goslar . Duderstadt . Paderborn . Limburg a. L Net Dinkelsbühl . Ueberlingen .

Nosto>k

Waren

Altenburg

Insterburg . Beeskow .

Stettin .

S Oagel

VB. are + Stargard i. Pomm. .

tes _. rotoschin Bromberg U s

eda f ede Frankenstein i. Sl. Lüben i. Schl. . . Schönau a. K. . Ema f Silenburg Marne Goslar . Duderstadt . Limburg a. L. . Dinkelsbühl . Veberlingen . Rosto>k . Waren . Nltenliura « « Mülhausen i. E. .

Insterburg . Elbing . Beeskow . Luckenwalde . E j Frankfurt a. O Stettin Greifenhagen

D as Stargard i. Pomm. .

Schivelbein . . - Köêlin ,

L144

13,00 13,20 13,10 13,60 13,40 13,05 13,00 13,95 14,00 14,20 14,00 13,40 14 30 14,00 14,80 13,00 14,20 13,75 13,60 13,70

Gerste. 13,00 15,20 15,10 14,60 14,70 14,20 14,20 14.00 14,40 14,80 16.00 14,75 14.80 17,60 16,00 12.60 16,00

15,89

16,50 15,10 15,00 16,65

Hafer. 13,60 13,20 14,60 15,00 15,80 15 00 14 50 14,10 13,69 13,60 13,20 13,40

13,00 13,20 13,10 13,60 13,60

13,30 13,20 14,10 14,30 14,20 14,60 13,60 14,80 14,00 14,80 13,20 14,20 14,13 14,00 13,70

13,00 15.20 15,20 14,70 14,70 14,30 14,20

14,00 14,40 15,50 16,00 15,00 15,00 18,20 16,00 12,60 18,00

15,85

16,50 15,10 15,40 16,65

13,60 13,20 14,60 15,00 15,80 15,00 14,60 14,30 13,60 14,00 13,20 13,40