1904 / 302 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Vergleichende Tabelle für eigene Re<hnung vers{!ffen, Verluste gehabt, da die Preise in Der am 1. September 1903 in Alexandrien vorhandene Vorrat i ; England, Hamburg und Triest im allgemeinen unter den biesigen | an Baumwollsaat stellte sich auf... .. 70 000 Ardeb. n ' 2 i: i: L Ten tete Peri edenen Sade Tenn 1 Aguiî standen. Das Interesse des Auslandes au der ägyptischen Zwiebel- Die neue Ernte betrug: ; S 1. September 1902 bis 31. August 1993, 1 September 1903 ausfubr wächst dabei von Jahr zu Jahr; eine große Anzahl euro- | a. Ankünfte in Alexandrien . . . 3593 400 Ardeb. I 2 bis 31. August 1904. aas ; päscher Firmen \{<i>t während der Satjon eigene Vertreter nah | Þ. Verbrauch ter Oelfabriken: in / Aegypten. Die Ausfuhr gestaltete si, abgesehen von kleinen Mengen, Kafr-Zayat und Zagaüg . . -__294 O

J. ; j / am Tage vor Abgang des Dampfers von Hamburg na<h E 1. Zur Zeit der Nilshwelle angebaute Erzzugnifse : / welde von Port- Said und Suez verschifft wurden, in den leßten drei Zusammen O | ines H = Die Dampfer fahren von Hamb Lo e n0land, 1901/2 1902/3 1903/4 Fahren folgendermaßen: L: —: F meidung eine S i ie mi ( amburg nah London tägli ; 5 C, n Es waren also vorhanden. . . . . . . . - - 3957400 Ard. den Po ivampfscifen : 1 betten Ah Rb E R I Lan ORGIOAEN 0e U N Grimbby tigt ili-Reis B 088.11 B 321,03 S539: 22 (in B E E) 1903 1904 Hiervon wurden ausgeführt: Berü>sichtigun des ô ¡eb N Paretjen En unter Bremen (Bremerhaven) außer Scnntags.) 1) A und Schami- : L Î L Gn 339 910164 931579 na< Großbritannien . . . . . - 2757 490 Ardeb.

gung des vorgeschriebenen, u. U. bei den Post- München-_Neapel e 2. g) Nabari- eris Le O, 1A nah englis<en Häfen . . 618 10 ¡ L E 0 125646 , MEREE zu erfragenden Leitweges zu folgenden Zeiten Schweiz—Neapel E S E E 8. S aûse L A E 12 719 15 4 236.05 E n s Venedig . 725 T5 (R 2 verschiedenen Häfen E Se 92 388 »

4 3 e - . L 7 . . . . . . . . . . 0 0 « è . 6 0 è o. E R b i y 7 ríeille . h 2 7 ú c 7 . - u - -

rlin zur Post einzuliefern: Schweiz —Genua . . . 6 2 H zusammen . . 1652658,10 16187146,13 1688 041,17. " Antwerpen, Dünkirchen Zusammen 2 975 524 Ardeb.

i ; : N B c dazu der Lokalverbrauh Die Abfa Dam ; : L : Und Dare « « 8 509 14 956 10 062 : S N | ‘ai baid Pa erfolgt E 1. und 2. Vierteljahr 1905 1 6 pem g ry 79 637,20 125 613.02 141 143,12 Bamburg: «4 51 695 77 267 78 271 in Alexandrien . . - e O 5

G S E E ) 2E S ; 9 ac Tries 917159 258610 8365835 in Kafr-Zayat und Zagazig . . -_ 294000 D Sommer) Mais 203 321,17 202 602,15 176 723,07 44 E ( 19 D I O0 naŸ S L E E i E . 1275 676,23 1332510,06 1436 708,02 anderenHäfen (Levante) 2427 __25 933 16 413 i

Bekanntmachung.

Bei Einlieferung der na< Ostasien, Ostafrika Bes Australien gerichteten Postpädereten, fal zur eförderung mi en eihspostdampfern bestimmt i nd, ried véa E Msenden au ten Maas dE RRRRNETEE { E L a De: 3 Rücksicht genommen, sodaß die Sendungen u. U. mburg und Gngland tasien, Ostafri ien) . ee im Einschiffungshafen liegen müssen. Aus Be 4 dai E i E a Daa

iIg0s —— Ädei Ler Deitinta bex Waleté übe: Angabe, wieviel Tage vor Abgang des Dampfers vom Ab rtshafmn g der P A Pakete in Berlin zur Post aegeben werden at ois

sammeln o «09 +709 0715 2 4 uer t s N En a R i i 915070 1320324 1422175 E3 A August d. E ein Bt of L S RIE, A G Andere Feldfrüchte ' 9 405,1 759 971, Die Anbauflächen sowobl des Nili- wi? des Sefi-Reis sind ver- Nach Deut sh-Ostafrika werden alljähr ih von bier aus kleine Januar | Februar | März | i Mai | Juni | I | Feb | r | l f ¡usammen . . 1724814,03 1808810,21 1897 474,19. | „xößert worden. Bei der Anbaufläche des Sefi Reis ist gegen 1901/2 | Mengen von Baumwoll'aat zu Saatzwed>en versendet. | | | | | anuar | Februar | Mârz | April | Maì 1Tl. Winterbestellung: fast eine Verdoppelung eingetreten, während der zur Zeit der Nil- Die Ausfuhr der Baumwollsaatkugen ridtet fh nur ms | i L E Art Mo: ! uff T TARIS S Fnaland, nim er alljährli- zur --I eribtäjahr tru

Ao! L E : 2 27. G 3 L420 Lw | | y Weijen - . - « + 18302719,12 1286737,15 1248875,03 \<welle angebaute Nili-Reis den Stand des Aahres 1901/2 wieder g g arat “as L S S Ore éfiaer Üpy remerhaven . ; ; 15. 2 | y . 4d . 20. | 4. 20. [1. 17, 29) 15. 27. | 12, 26 H] j 9) Bohnen . « - -+ - 633 852,16 618 908,— 673 570,— erreiht bat. Es ist das die Wirkung der eingangs geschilderten regel- vorteure an ebli ein S as en dieses Viebfutter das E

a: «5 18. 15, [1 15.291 12 28. 10 ; 9 E rag E 4. 25. M D J N Seile 2 c B 14207 537292,03 474340,07 | mäßigen Bewässerung dur<h die Reservoire. Da der Verbrauch an Ee Febeu Dis C E S R 27. 1 11% . 99. l 2 1. 29. | 26 17. f 7. h : 0 Andere Feldfrühte . 1555 090,05 1 496 286,— 1578 457,18 | Reis im Snlande schr bedeutend ist, so ist anzunehmen, daß diese undegründer angele y | N f e

E s A9. S 16. 19 18 20) 97 | R H , | M a 16. M 13. 27. 1.1L. 1E 24. M 1M 1016| 36 18. 8. zusammen 4 031 804,16 3 889 203,18 3 975 243,04. Kultur sich bei zunehmenden verfügbaren Ralerineygen, _noh< aus- erlió, dén 2. Déüildee 1 j debnen wird. Es findet alljährli< eine bedeutende ‘infuhr von

Dts ¿0 Ostafrika j Australien E M L Ä id E E

Januar | Februar | März pril

Handel und Getoerbe.

Das Norwegische Gesezblatt vom 13. Dezember d. J enthält einen dur< Königliche Verordnung vom 10. Dezember

Kaiserliche Oberpostdirektion. IV: Gartenerzeugnifse 20 016,20 21 923,21 22 874,07 | Reis, der fast auss<ließli<h aus Ostindien stammt, statt. Sie Röhrig. Sesamtsumme der Tulti- n „_| stellte si<

pierten Flächen = . .- 7429 294,01 7 338 685,01 7 583 633,23 Menae : ert : E Avifae turen Mg Va D 2E

hiervon ab mehrfa<h be- 1903 auf 38 174 Tonnen 314 346 L. E. 1904 beftätigten Storthingsbes{luß vom selben Tage, betreffen

stellte Felver rb C 2 094 728,19 2 114217,12 2208 803,02 | in ten ersien 9 Monaten 1904 269185 ,y E 2 D der A j E uf I E R äden des bebauten : Sf i ; Linie n x Türkei und ien ereitung und des Einfuhrzolls auf Branniwein.

Vgandes e e + « 0334665,06 5S224467,13 5376 830,21. 5 kf fab: bie (10 inie na det TUE ms is Der Beszluß lautet in wörtlicher Uebersezung, wie folgt

E Eine Zeitlang drobte der dietjäbrigen Ernte eine ernste Gefahr 1903 auf 11787 Tonnen 118 311 L. E. die bisherigen Atgaben- bezw. ZoU}aße sind dur lateini|<ze

Qualität i E dur Heushre>en, die im Frübjahr in großen Mengea in ter | in den erfien 9 Monaten 1908 - 107 088 » Fursivschufi kenntlich gemacht) : i | : 7

j mittel / 7 Am: vorigen Außerdem wurden MPüúüste auftraten. Den unermüdlichen, wohenlangen Bemühungen der Die Anbxufläde für Zuc>kerrohr gebt langsam aker stetig | _ E Die Abgabe fur die Branntweinbereitung wird auf

j Verkaufte Verkaufs- Markttage am Markttage Behörden ist es indes gelungen, das Eindringen der Schwärme in die | zurü>, sie stellte d im Berihtsjabre gegen 1902/3 um rund 6000 | 253 Kronen (bisher 2,28 Kr.), die Vergütung für die Abgabe

| (Spalte 1) bebauten Gebiete zum größten Teil zu verhindern, sodaß ein merk | Feddan, gegen 1901/2 um rund 21000 Feddan niedriger. Es ift zur | von dem verwendeien Malz und für Shwund („Syinding“)

| i Siatverld ltglider [ier Cpuen E S it. bat d M ibe Zeit für die Landbevölkerung in Aegypten bedeutend vorteilhafter, und 004 Kronen bezw. 0,15 Kronen (wie bisher)

toorloflor | At T E Pt F ung verkauf Schr \{limme Verwüstungen hat dagegen die Rindervesl in | Baumwolle zu bauen als Qu br. E E Mas E

niedrigster | höchster } niedrigster | hôchfter j niedrigster böhster [Doppelzentner e preis dem DoPpelteitnes dem Vichbestande Aegyptens angerichtet. Nad der amilien Statistik E a O qarnidt eingefübrt, an | 945 Ke die bel B E e ti may Be S | E Le M M e (Preis unbekannt) waren seit Auftreten der Seuche im Juni 1903 bis Ende August d. I. raffiAertem Quer 7675 Tonnen im Werte on I. E. 7225: O, (rer A Be Jur Or, A Ñ 0

145 015 Tiere gefallen, davon 92053 in Oberäaypten. Man ift indes " Augaeführt wurden : N (bisler 4,40 Ar.) Jur gereintgten Sprit und au Kronen

Weizen. allgemein der Ar sicht, daß t:tsähli< eine größere Anzabl Vieh ein- pit adt A Les Kantar *) L (bisker 2,28 Ar.) fur zum Trinken bejtummte, gelagerte Destillate,

; f 3 zu welchen vollständig gereinigter Spiritus verwendet wurde ;

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Marktort S Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge e 1 Doppel- | „Durh- | | \s<nitts- |

17,90 | 17,50 . gegangen ift. Unter diesen Umständen mußte die Einfuhr NOR roter Zu>er. . . . 131985 im Werie von : [d V : : S 1 1 s [edendem Vieh soviel als möglich begünsitgt werden; es wurde daher weißer Quer E » ‘s 2900 04 | für denaturierten oder als ungeeignet zum Trinken garantiierten au< die Grenze gegen die ver)zu<ten Gebtete der Türkei unter E E Ss r RS G | Branntwein auf 2,53 Kro-en alles für 1 1 von 100 9% Sôtti f N E iunlihster Anwendung von Vorsibtsmaßregeln geöfnet. Außerdem In ten ersten neun Monaten dieses Jahres stelite N der D E s Abo oilt bie OôninliGe Bekanntmachung vo1 O E t Rie. X Qr : E N Sap! Ma. er Cinf ron rok 1 ffnieriem Zud>er auf L. E. 120 6: Stärke. „Fm ubrigen gilt die Königliche BeTannima9a jung vom s : s | E 0D F 16,90 16 90 erden zahlreiche Versuche gemacht bei der Bestellung der Ae>er der Einfuhr ron rohem und ran! ) d a h M L A Dts = Geldern S s _ 3 | 18 30 | 1830 | 180 statt Vieh Maschinen zu verwenden, obwobl der äzvptishe A>er in was L. E. 81446 mebr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres a1 923. April d. J.*), betreffend die Abgabe von der Branntwein- S : E f 30 | 780 | 7 n Si ATME irt R S A Biten Vietet mat. Die Ausfubr dagegen ist gleichzeitig von L. E. 252 365 ( bereitung usw., Lit. B Nr. 1—4. BA S | H 1680 i 1700 17:10 Geser L N E i ein: Eu L. E. 123 922, d. h. um mehr als 50 °/o gefallen. IE Der Einfuhrzoll für die nachbenannten Waren wird : Jen : | A x ded P | E i ! 25 T A H 2 j es Tas 0 ; A - L, v 10 i s c e a S e.C c . C “Q ay + 57 7 S Tat S A : S | , O y 1980 |- 1980 Die Anbaufläche des Weizens, die în den leßten Jahren ständig O Ergebnis der Baumwollernte d28 Ihre Ls K end- | auf folgende Beträge festgeseßt: Jur Branntwein Nr. 1 des aan A S E E O | | y arúdgegangen war, hat sih im Berichtéjabre g?gen 1902/3 um rund | gültig festgestellt worden au! - * 5" Delta und 6 508 947 Kantar, | Zolltarifs auf 2,65 Kronen (bisker 2,40 Kr.) Fur 11 fr : i S Í 12 090 Feddan gehoben. Diese Zunahme ift indes eine so unbedeutende, | wovon ewa 54 Mill'onen Bar My enu E Branntwein Nr. 2 auf 2,80 Kronen (disher 2,94 Kr.) für 11 i E es Diukel, Feseu). daß man höchstens von einem Stillstand in dem bisherigen Rückgarg o g auf Ober-Egypten und das Hajum enl- von 100 Proz. Stärke, für Essigäther, _aether spirituos0s“ Lang i. W : H g ï / : 1840 | 18,40 | “een kann. Das Ergebnis der Ernte genügt {hon seit Jahren | lauen. N - n Qa ad Wnirituastenise (hier Langenau i. Wrttbg. S s 18,40 18,80 | 18,90 | - 18,99 | DEDA Hi für die Litiebaceube Stena Die Ausfuhr von Dazu trat der am 1. Septemkter 1903 in L Ds wohlriechende Wer und E E : | : | ; Metizen betru 1903 32 120 Ardeb (1 Ardeb = 198 1) und in den | Alexandrien vorbanden gewesene Vorrat von _-_- 69 090 Z Politur) auf bezw. 1,80, 3,45, 3,25 und 3,29 Kronen (bisher ‘s : X 24 59° : T7017 Rantar. | 1,65 3,15 2,95 und 2,9 Kr.) für 1 kg. Für Branntwein, dessen Stärke infolge der Beimishung von Zusäßen auf dem

Bi 8 ° 18,99 O | 1940 | 19,40 : s Noggen j ersten 9 Monaten d. I. S Arden Fast p ganze E Es zusammen s :a< Jedda verschifft und bildet eine Lieferung für die Mefkkapilger, f Bo i u3gefübrt f 2 : 24 E S : | nah Jedda vershiff g g Von dieser Menge wurden über Alexandrien ausgeführt in Alkoholometer unrichtig angegeben wird, ist ein Zoll von : i | 1355 3,45 Kronen (bisher 3,15 Kr.) für 1 kg zu entrichten.

j 1330 | 13,30 da verse u ne Llesetang Mr e Siciuk : : stetti E 40 4 ja der die ägyptis<he Negterung verp ichtet ift. Auch die Cinfuhr von “September 1903 bis zum 31. August d. Neustettin, a ° 13,00 i 41390 i E E Weiz?n, die vornebmlid) aus der Türkei und Rußland erfolgt, geht der Zeit vom 1. Sepke be Hegen Ta A: | | s S S 12,20 } 1240 | 1250 | 12,60 : Is B E s 17 378 & e 1203/4 dagegen 1202/3 | *) Anm. Diese Bekanntmachung ist glei<lautend mit der König- Hirschberg i. Sl. . . S N | | 183,30 13,40 13 60 X E E, * 11266 & na Deut as, é «E E DO Ha „64840 | lien Bekanntmachung hs E April 1900 E ru>t im Deutscheæ Ratibor i i s 13,80 E L EDi roß britannien. e e a0 Ten N | Handel8arciv für 1900, Teil I, Seite 647/8). Gattinten S T | F 14:00 1400 1903 Gen 7; 9 Me G La y Oesterrei Ungarn « + . h d M ; Gs C ¿ | s 13.60 14/00 14.00 1904 (in den ersten 9 Monaten) t Belgien Cg e es E “e Jag s L j ,20 15,50 15 50 15,80 fuß Spaten. +2 e Döbeln 4 N j : if 14 30 14,80 14,80 allerdings S<wankungen unterworfen ist ; hie stellte sich: den Vereinigten Staaten Villingen , | T i 13,80 13,90 13,90 im Durchschnitt der Jahre 1889/93 auf 10 104 Frankreich E Château-Salins hs | 16,00 16,00 S 5 | Z ? le 1894/98 42 950 Indien | i E E ZZE im Jahre 1899 35 178 Italien erfie i . 1960 49 971 Fapan Landsberg a. W. . ; L s 1901 66 606 Oi. »_+ s E n | L j | O O z i ¿1908 58 445 E e * T 12,80 | 13,30 80 | 13,60 | e o Mo 1G Jes s Hirschberg e O 13 30 j 1330 | x : s . ° : | in dea erften 9 Monaten 1994 r 58 606 Zusammen . -. - 797 423 dagegen (65 Gi. S a M 4 _ j 1450 | 1530 : 14,62 Die Haupteinfuhrländer find Frankrei< und Rußland. Dazu traten nc< Verschiffungen v on ort-Said und S! Geldern e Aa d 15,00 | 14,90 Die Fläche des zur Zeit der Nilschwelle aagebauten Mais hat | in Höbe von zusammen 15 636 Ballen, sodaß im ganzen ausgefüt E 12,00 | 3, | 3,7 1370 14 00 L gegen 1902/03 um faft 66 000 Feddan zugenommen, während diejenige wurden : : E Etufukr Langenau i Writb E | | ‘ves N 5 13,67 des Sommermais um 26 000 Fetdan abgenommen bat. Die Ein- 813 059 Ballen oder y 6 147 468 Kantar. | 1903 Villingen L n : 1800 | i e 4 : und Ausfuhr stelit si folgendermaßen: Die beiden ägyptischen Spinnereien ver- N Mert in tause Château-Salins , S , | | 16,00 | 17,96 | s Einfuhr: : N es S 12000 i | Oesterreih-Ungarn « « 69 676 74 382 : 4 E] ° Menge in Tonnen Wert in L.E. Bei einem Brande gingen verloren . 3 0C L L e DOUOS 5 673 Landsb W fer j ; 1901 . E Le zusammen . . 6168 947 Kantar. len e ted 2 695 LanböbergaW „6 L 13,18 E eat : G B 5 587 ave S i i | g » | 14/80 | f J e 1903 R aaf 41 309. ein Vorrat von 409 090 Kanlar. : “iee 7 T L e Ae 10 311 S 30 L E | 1228 13,20 A Menge in Hektoliter Wert i Die Ausfuhr zeigt fast nah allen Ländern ine größere oder | Deutsland*). . . 80184 78447 : 14 588 E 2/5 I E [E08 265 1305 ° LODL 5A E 16 659 F feinere Zunahme mit Au8nahme der Beretnigien C: n bin rund | GrieœŒerland 2 73: 9 989 340 113

Breslau L N j ILTDLA . G4 S S S r | 6 l A E | ahm: | | "X wis f 41. 138 | 98 400 Ballen weniger vers{ifst rourden. | Ætalien 9 83 14 193 97 025 Dir t erg t. Sl. «S o e | | 13,50 f 13 5 | 190 13 80 ° ° s | Menge in Ardeb : d ore, A Af A E N 5 T, | G ae 9 83 14 193 27 025 N lr j I i 50 j 3 60 - . al Hr - e 5 Ì I T1117 11 Ouc L ITÈN un Î L L, C 9 Gattin : 3 A 13,70 | 502 gr 0 Preise für Ba! l iederlande i 28 86D “r E 13,20 130 L 19090 | 3 442 13,50 E IS : 19002 63 609 35 683 S&wankungen unterworfen. eterlande . 8 866 E d E S S d S | 975 j o r H c c c 9 0295 Q ARO S@wantungel tba bert De d G eldern ° S E G S 1 13 70 | 13,70 j 14.00 | : 13,47 | ° O. 1903 ° “s Z 13 937 A E ; "a M E : ° ; i tp 1993 04 war 135 ägypti be Tale e: : e 9 2: R 9 L T bbelr Fe E e 91S 6,26 15,24 | 15.° :- und Ausfuhr sind dana sehr \<hwankend und turen dur 20 P. T. = 1 Dollar) per Kantar. Bis Anfang Oftober 1903 | e e Œtnfubr 1903 wiesen von den Hauvptwarengruppen D ôbe n L 9,24 | 15.12. ¿weiligen Autfall der inländishen Ernte bestimmt werden; auch | hielten c die Preise ziemli< rubig :wisden 14 un? Tg 1 Sinfuhr 1903 | wiejen : yon den S S 4 | 2D, ie Bzzugs!änder w?e<!eln fast alljährlich. A L good fai elt: an zu allgemein an eine | BEOL ; Mt e Ee L S 243 d : e lr Gerste ist im Beritsjabre um mehr | sehr große Ecnte in Amerika glaubte ciften Kaufleute in | 40,52 9/0 des Gesamteinfußrwerles), n Fehstarößte Warenkategorie 1 180 1 T0 | E 0 009 Feddan g°gen die beiden Vorjahre zurü>geblieben. In- 3 die enannten Preise chet als zu < ansahen. | an2 S L ab Tarn mit Gf 51 E 2 4,94 L L y h folge de g ringen Niederschläge des leiten Minters ièt Tie (Ernte in | Nl mäblid ; iat J Ks 4 ugen daß | aren O E und L aren He De uit er Bcaes j | eppengegenden südli vom Mariulsee, die vornehml:< diefe |} die amerikanisce Ernte vornebunli< unter de apselwurm | e rigen en zeigten weil geringere tefern, mißraten. Die Ausfuhr von S zelitten batte und | L A me 1 E r fast ganz aufaehört; in den eriten 9 Menaten 1904 wurde | als Millionen (let tragen würde. Durch eine #1 He | Von der Au E 51 ausgeführt Gg 1 re Um Den Merae innen O7: ré& 211 DEN ainal!gen reite die © >urTnitte

zu de>en, wird syri}che

bo D

Landsberg a. W. . D cs a e e E | i Hirschberg i. Sl. . . A g | | 16,80 # 1690 | 17,40 Ratibor / 41740 1- 1800|. 18,00

: 16 60 16 60

S S 0.

b N

Kaufbeuren . .

DD

dg

Q s q \ u S D a O0

c Ma

J J

© 4 - U U

e

O o -) G2 I I 0D qn

5

ge)

|

00° O O9 e o

f E O O

SS S5

C

Dagegen zeigt die Mehbleinfuhr eine steigende Tendenz, die

O

| (Aus den im Reichsamt des Innern zusammengestellten „Nachrichten für Handel und Industrie“.)

M tO O 00 dD Mo M

OoNN

i

| - s , , e /

| Außenhandel Rumäniens 1m Fahre 1903.

| Die Einfubr na< Rumänien zeigte im Fahre 1903 einen Wert |

j

|

|

f

|

o

M0089

i O N

- - - - - F o o o - e a

Go N r O 1]

on 269 923 710 Lei gegen 283 344 549 Lei in dem vorbergebenden re und 292 435 760 Lei im_JIahre 1902. Die rumänische A.18- ewertete < im verflossenen Jahre auf 355 630 307 Lei, d der Wert im Jahre 1902 374 819 219 Lei und 1901

53 830 8 d

s

E u s cie s ORDOSS der S. «M es d 38 260 der Türkei und verschiedenen Pläßen 1015 z

0

L

e S A E L E M L E

J] fi j C 0 D I E N 1 O0 009

8

d #0 «L Qm D. Q

1 f M e S ——

F E'L2

arn

“H

I

La)

S en

ce cer ett cie c F. >

O a : S Die Beteiligung der wihtigstzn Länder an der Handelsbewegung in den Jahren 1903 und 1902 die folgende:

[4 G

po e O

t S

m1

Lan f A

usfuhr 1903

t

3 b r G

o) S N E D co —-

i D C0 R A Os

49 192 171 039 2 9895 349

31 302

) s

s Co b M jj

Qa

J C A

E 5

Œ3 verblieb daber am 1. September d. I. auf biesigem Lager

ps «i B 4

pnd jed fs ad

F

S

¿

è

- aut Lad

A t c

H Cre c

Lili hrs

c

7 1 O0 D G> G o P

N 13,20

;

| 13,40 | , 13,50]. 11,70 S 14,00 /

5

1420 | 1420 | 1440 1920 | 1520 4 15,50 1440 |- 14804

p—Â pi prr per bem N fa C3 a C

en

a eann. s E

1430 | 1480

G . or

Bemerkungen. Di ie Gin liegender Strich (—) in den Spalten für Preise ha

a t

: ¿ | > r 6c 4V L TY S a a h in diese | (bollweev1!i)

Î J E 102 T 0

weris auf Getreide

R ms

VDorbelzontrer und d M erfa rt E war F % ; ; o ra > i 13 er Und 0er Nerfauy 8} ert auf volle Mar! $ bgerundet mitgeteilt. D r Vur Bi titt8yretis wt

; I G Ca i CINTLLODLTCiS IDILO

ie Bedeutunga a de E : : E E aus den unaba y die Bedeutung, daß der betreffende Preis nit vorgekommen ift, ein Punkt (..) in den legten f anes Leg Unavgernn eten QIYeee E

r

palien, daß ent]preGender Bericht fehlt

cs

3 r <3 S L f von 27/6693 658 Let

d N _ d. d ls Alk V _ - le 6A peren Y engen Tie er Spinner nicht gededi werten, tv aa ar in Zmertiía 0dte 7 6 M as „1 x -:

gn L t

“i t L e *

$

Nr. 21 des „Ministerialblatts für Mediz i Ae il medizinishe Unterrihtsangelegenhe! “hei 1 : S » Bei dem Anbau

/

Ministerium der geistlichen, Unterrichts Mo Laud- uud Forfttvirtschaft. ante ohne Uu A Jezuy an zu ¡letgen, und das Wasfserniveau Zunabme, die gegen 1901/2 rund 40 000 Feddan 2 gegen vom 15. Dezember, hat folgenden Inhalt: 1. Pers: T A L Ne S O L E Höbe erbalten werden. Da der _ i B ite c funcéwesen: Œrleß vom 214. November 1904, betreFend Auslezung Ernteergebnisse und Handel mit landwirtschaftlichen C p E, 20 Mikßionen Kubikmeter täglich auch viel größer als die vorjährige, Un T XHr betru ar der Uebergangsbestimmungen des $ 41 und die P E S U P Negypten für das Jahr 1903/1904 E Ns D L das Wasser aus dem Neservoir in der waren sehr bedeutend. Der Wert der Auéfuhr betrug ia den er bolunasfrist na< S 28 ‘ter PDrüfur Eordnuna ie E e E Der Lilserline & * L rer. E T L A E Ohre diesen Zoschuß hätte I Monaten d. J. L. V. 213 20 gegen Ti, 1 130 19 Zul tre, j ] Pre t T n 18. Mai 1904. 111. Verkehr mit Nabrungömitteln: Erlaß vo lig O Fou Los Alexandrien berichtet unterm | konnten Mitiel- und Un bres 1903 faum geretiet werden fönnen; #8 zeigt also eine Zunahme von L. E. 83 073. Bohnen sind das e Bel | at er auf 16 Tir. Zwar raffte sh die Spelutation 14. September 1904, betreffend Au-führung des Fleisch, lay vom | <2: e E O Nils{welle tra im Sommer 1993 fehr Bli Masferiuf erägypten einen Monat eher als sonst eine wirtihaftlihe Erzeugnis, im wel<em neben Baumwoke ; ie Preiie

‘1 F.5 BR C - r. + rund 55 000 Feddan auSma<>i. Î e w d tie Zufuhren nach Aeran

HATIENA

rodukten in

Ö è 3 ( erwies Nb indes idLießli Ta T aris Es eilige 1er f L A) P ; Mr 1V. Apotbekenwelen: Bekanntmachuna vom 9. Dezember 1904 s Cut, ELIMES L) ITIS d;ließli als ziemli reihli<. Während R saat an der biesigen Produftenbörje Terminge!<a?te treffend die Nerlänge as E O 9. Dezember 1904, b s niedrigen Wasserstandes wurde der natürlich Die diecjährige Nil:hwelle war bis Anfang August normal Preise gestalten fich auf dem biesigen Marft treß effend die Verlängerung der Köniziih preußischen ‘aße dur< das große Wasserreservoir des Af Di ius flo ih el : j

l

E Zufluß in solchem feittem aber inf l L p TD E p: S Ke nua s éa UVLE tntolae des N usf (l Ee Cr I 0 s A Ÿ _ ( 1H 111 > 71 A 6 : * R L E E ¡ 8 6 JYuéralls etn rut 18 A Es V. Serumprüfung und Serumfers<ung: nerlei Schwierizkeiten bei der Bewässeru: c E Ne

f G69 399 livendôl 43 3 Des Gewebe

tember stand das Wasser einen Me Et Iwteb nte trafen cini E E S ne Ta SL Narr H pa ei ; d erWawaren in D g mit anderen S e ber itand das Wasser einen Meter unter dem Durchschnitt der I wiebelernte trafen einige | 83020 Feddan größer ais Baun e tit i zur Zeit und | S4 oinfkoblen und Koks 5087 }) Tabak in Blättern S holera de u . Us ï 171 e INTPN 16 L it l Î 14 M O G U C 4 k V 2 v 1 Dc Keneh und in otn Til n Q 9 L eney und 1n etnem Zeil von Oit-Girgeh beteutende Streden unbe- 578 804 Kantar 2 attiliche * H e l è s ? f C GPRE ues dursie uL S die neue i ari : agb i fs F E h S LAUeS VULILL 1D (2 1 d P E (3877) ( te und Felle, fris, gelalzer oder getro>net

uandammes -erzänzt, | R711 Mir 7 günstig und erreihten in der leßten Zeit 71 bie / si F ria 7 erstandpe T A Vlauen Nil und i F C R E Z T N - 4 E o e S N um ärtigen Märfkce ra- 24. November 1904, bctr: erd Preisfestsezung tür Serum g erstanden und nur til und im Atbara. Im ganzen ift die Schwelle größer Infolgedessen bat die Nachfrage lellens ter auswärtigen Märkte nah diphthericum. VI. S-ugenbefämrfung : M S L D p E ci f L L mpfung : A ofñentiidunga - em M eterbotr n +7 Top Oh o r” T5 E T cr T - u L g: 1) Veröfentlichung der | dem Reservoir war am 1. Februar 1903 der höchsle möglie Wasser- Die ersten Sendungen der neuen ZU : R O P C i s Fled>fiebers, der Pest und der Po>en; 2 i durch die ob Sgleusen dur>egel<f D N Taze früber als font auf dem hicfigen Markt cin. Es stellte sich } selbst bei i L des F ledsebers, est und o>en; 2) Nc > ur die oberen S@leusen dur&gel-fsen. Da der Nil indes anfir E über den Stand gemeingefährliher Kranfkheite TÍL. s fal - ; „Ult indes annng | wäfsert bleil e Er ili 4 t C. T 1k. Iitatrt zu Taue de ? laff TIES wasert blei Xen erden ; L N nh ,F ? 2 1 z om z ; « c ; Cx 1 Do 18 de llen, wurde am 19, S Be Lem Anvtassen des. Wassers Wie die 1 dieb E bell Aegypten dü:fte nicht leiden. würde. Vom 1. März bis 3. Juni d. t A Mark ebracht gegen N E F r unter Rauvé : iastebende Tabelle erkennen läßt, hat die bebaute (1 Kantar = 135 kg) auf dem Alexandriner 2 arkfi gebraht gegen | ausfallen, da sie im Sommer unler : aupen Nebel und Regen gelitten bat.

anti ‘entae acabrt baben, wie bed i ie of Zta ewesen als 1829 Gi e E ct E n B E M E e - anti- | wenige geabrt haben, wie bedenklih die Lage eine Zeitlang war. In geweten als 1899 und 1902, aber niedriger als 18838. Ende Stp- , und die Vorräte sind schr groß?;

Anweisungen des Bundesrats ¿ur Bekämvfung des Ausf 7K ; E L A Mie L A Qr :

gen des Bundesrats zur Bekämpfung des Auss<tzes, der | stand erreicht worden und das übershicßende Wasser wurde danach lezten 30 Jahre. Man nimmt an, daß in den Provinzen Assuan und d Tabakfab L e i S R R A Lia dor (Frn Sontonder als 1903 fein ? wirtsMafilic vnd Tabatsfadr J: Wi Livenot 2: Erlaß bald heraus, daß das Ergebnis der Grule Dee ener Se d | C und Trikotstcfe aus Wolle, im Gewicht von 00 g auf 1 qm ; vo Nove g ie R E as 2 2 rlaß vom 18. November 1904, betreffend die Einsendung der Zähl- | aus dem Rescrvoir begonnen. Folgende Mengen flossen täglich ab:

karten an das Königliche Statistishe Bur i i ten as Königliche S eau und die Erledigu auf diese bezüglihen Rüd>fragen, At q

10. März bis 2 26

¿11 . 20

è Million Kubikmeter,

E CQe gegen 102 3 um 152 363 Feddan 7 Kirat und gegen 1991/2 um 42265 Feddan 15 Kirat zugenommen. Der im Jahre 1901/2 Scucbtari Küctgang ist also wieder eingeholt worden. Fast alle

uchtarten zeigen eine Zunahme gegen das Vorjahr, vornebmli<

Baumwolle; ein Rückgang ist z y s z ( T j e ‘gn mais und Gerste. gang ist zu verzeichnen bei Gemüse, Sommer-

d13 472 Kantar im Vorjahre. : i

Die Preise standen zunäbst ziemli. hoh: 50—60 P. T. per Ardeb zu 300 Rotoli, Ende April sanfen sie bis auf 40 P.T., stiegen aber gleich wieder bis auf eine Durchscbnitihöhe von 50 P.T. Hur die Pflanzer kann daher auch dieses Jahr wie 1903 als ein be- friedigendes angesehen werden. Dagegen haben die Händler, welche

©) 1 Kantar = 44,928 kg. **) Fast alle Ware gebt na

< der Rheinprovinz.

*) Nas der deutshen Statistik betrug der Wert der deutschen Ausfuhr na& Rumänien im Fahre 1992 49 Millionen und 1903 38 Millionen Mark und der Wert der deutshen Einfuhr aus Rus mänien 1902 84 Millionèn und 1903 63 Millionen Mark. Die obigen Ziffern weichen also erheblich ab.