1904 / 303 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Samue! Maharero aus Deutsh-Südwcsiafrikla nah dem britishen Betshuanaland übergetreten

Verbleiben auf s ür die aus dem deutshen Gebiet

laubnis zum esu<ht hat. Der Magistrat nstruktion e! halten, da

kommenden Flüchtlinge von Gebiet tunlihst abgehalten, wohl tun, unverzüglich werden, auf deutshes G Anteil an den Feindseli ge'ügender Entfernung

dem falls

nommenen Viehdiebstählen Maharero wird benachrichtig beschränkten Anzahl seiner Genossen

dingungen, wie andere Flüchtlinge,

bleiben kann. Ein in Paris ein telegramm meldet,, dem genannten Bu

buktu habe ein E zwischen pationstruppen un

entwaffnet und daran verhindert ebiet zurü>zukehren und weiteren gkeiten zu nehmen. Sie sollen in

von der Grenze festgehalten, und es sollen legitimierte deutshe Beamte bei

unterstüßt t werden,

getroffenes, bisher unbestätigtes Privat-

1d Eingeborenen stattgefunden. Franzosen hätten empfindliche Verluste erlitten.

ist und die Er- Territorium nach- Ngamiland hat die ; , Unter dem 2 Uebertritt auf englisches sie es aber gleich

Praktikanten

Feststellung von ange-

werden. Samuel daß er mit einer unter den gleichen auf britishem Gebiet

Provinz Ostpreußen É Weliprerßon

Stadt Berlin

nur

reau zufolge, bei Tim- französishen Ofkku- Die

annover Hessen-Naff

L essen-Nafsau Rheinprovinz

Kunft und Wifsens

Am zweiten Weihnachtsfeiertage, den 26.

lihtsaal des Königlichen Kupfersti Ausstellung eröfnet werden, die das wei lib, Holzshnitt und Lithographie vom 15. zam Gegenstand hat.

Die Sonderauss\tellung , dru>“ im Lichthof dés Kun ftg Reihe interefsanter Bücher und worden. Sie wicd am zweiten W Wochentagen des Vormittags Abends von 7+ bis 94 Uhr

edffnet sein. stellung ist bis Ende Januar

erechnet.

Der Verein für shreibt für seine Mitglieder, und feinen Vororten wohne sonstigen Fathleute Mobiliar eines bürgerlichen Wohnzimmwers. bruar 1905, Nachmittags 3 Uhr. EßbesteX in Silber. mtttags 3 Uhr. einem Notenpult. Einzuliefern. bis 1. 3 Uhr. Für jeden der drei Wettbewerbe seßt exsten Preis von 150 4, einen zweiten dritten Preis von 50 M Häfts\telle des Vereins (

Einzuliefern bis 1.

Königliche Schauspiele. Sonntag: O hous. 247. Vorstellung. Der Roland

Berlin. Oper in 4 Akten. unter Benußung des Wilibald Alexis, von R. Leoncavallo. Deutsch Georg Droescher. Dirigent : Herr Dr. Mu>. R Herr Droescher. Anfang 74 Uhr.

ment. i Orleans. Ein

Nnfang 7 Uhr. Montag: Opernkaus. Namitags 24 Uhr: aufgehobenen Abonnements», 15. Billettreservesay. Hänsel [piel in ert von Adelheid Wette. Stieister von Strauß. erregisseur Droesher. Die Pantomimisches Ballettdivertissement v und Gaul. Musik von Joseph Preise.) Abends 74 Ußr: lustigen Weiber von S

Puppenuf

Windsor. Akten

Mosenthal. ufik von Otto Nicolai. Leitung: Kapellmeister von Strauß. regissfeur Droescher. Ballettmeister Graeb.

Neues Operntheater. 233. Vorstellung im Abonn acht.

3%. Vorstellung. Theodora. zügen (8 Bildern) von Victorien Sardou. von Hermann von Löhner. Anfang 74 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 249. Vorstellung. arete.

Barbier und Michel Carr. Anfang 7 Uhr.

Neues Operntheater. 234. Vorstellung im Abonne ment. 166. Villettrefservesag. Schauspiel in 1 Aufzuge von Die Piccolomini. bon Friedrih von Schiller. Anfarg 74 Uhr.

Opernhaus. Mittwoch: Die Meistersinger von Nürnberg. Axfang 7 Uhr. Donnerstag: Der Roland von Berlin. Freitag: Miguon. Sonn- abend: Die Regiments:ochter. Sonntag: Auf Allerhöchsten Befehl: Théâtre paré. Das eherne Pferd. Anfang 8 Ubr.

Neues Operntheater. Mittwo(: Walleusteins Tod, Donnerstag: Zum ersten Male : Die Herz- marke. Freitag: Die Herzmarke. Sonnabend : Geschlossen. Sonntag: Ein Sommernachtstraum.

Dentsches Theater. Sontag, Nachmittags

25 Uhr: ¡Der Vers<hwender. Abends 7# Uhr: Helden.

Montag, Nachmittags 14 Uhr: Don Carlos. Abends 7# Uhr: Maskerade.

Dienstag, Nachmittags 24 Uhr: Der Ver- f<hweuder. Abends 74 Uhr: Helden.

Berliner Theater. Sonntag, Abends 74 Vhr: - . _, \o ich Die!

Montag, Nachmittags 24 Uhr: Zapfenstreich. Abends Ubr: . . ., so i< Dir!

Dienstag, Nachmittags 24 Uhr: Die schöne Melusine. -—— Abends 74 Uhr: Ein Teufelskerl, Mittwoch, Nachmittags 3 Uhr: Die s<öue

Die Kunst im neueren Bu(- ewerbemuseums3s ist dur eine Einzeldru>e weiter vervollständigt eihnaŸtsfeiertage und den folgenden fowie von Dienstag bis Freitag au

deutshes Kunstgewerbe in Berlin deren Mitarbeiter und alle in Berlin

nden Kunsthandwerker, Künstler und folgende Wettbewerbe aus:

[IT. Plastishe Modelle zu einem

ITI. Entwürfe zu einem Pianinogehäuse und zu April 1905, Nachnittags

inen reis von 100 , einen Die näheren Bedingungen sind in der Ge-

Bellevuestraße 3 I1, Quergebäude) zu haben.

Dichtung und Musik, lei&namigen Romans von

Neues Operntheater. 232. Vorstellung im Abonne- 164. Billettréfervesaß. Die Jungfrau von

e romantis<he Tragödie in 1 Vor-

E und 5 Aufzügen von Friedri von Schiller.

Dienst- und Freiplägzen. r! und Gretel. Märchen- ] 3 Bildern von Engelbert Humperdin>.

Musßikalishe Leitung : Leiter der Aufführung:

on Haßreiter Bayer. (Ermäßigte 248. Vorstellung. Die n Komisch- phantastische ti na< William | ( Geiveanes 0 eihnamigem Lustspiel von H. S.

Musikalische

165. Billettreservesaß. Sonderabonnement A Drama in 4 Auf- Deutsch

y Mar- per in 5 Aktien von Charles Gounod. ext nah Wolfgang von Goethes Faust, von Jules

Walleufteins Lager. Friedri< von Schiller. Schauspiel in 5 Aufzügen

Hohenzollern Bs

ayecn Königreich Sachsen Württemberg Baden essen te>lenburg-Schwerin s Weimar Med>lenburg Streliß Oldenburg . . Brauns>weig Sachsen-Meiningen Sachsen-Altenburg Sachsen-Coburg-Gotha Anhalt .

chaft.

d. M., wird im Ober- <kabinetts eine neue blihe Bildnis in Kupfer- bis zum 20. Jahrhundert

Die Dauer der Aus-

I. Entwurf zu dem

Einzuliefern bis 1. Fe- ite Mär; 1905, Nah- tâti bezw. Assistenten behu

, mächtigung nit bedürfen. der Berein aus: einen

1 Anstalt gerechnet.

pern-

bon Glocke. Abends 71 Ubr: Der Dienstag, Abends 7 Uhr:

Traumulus, Schillertheater. 0.

Sonntag, in 5A

von

egte : (Wallnerthea

von G. von Moser und Fr. von S@önthan.

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Die Tyra Bei Dienêtag, Nachmittags 3 Ubr: Abends 8 Uhr: Pension Schöller. Sonntag,

Nachmittags 3 Uhr:

8 Uhr: Johannisfeuer. von Hermann Sudermann.

Montag, Nachmittags 3 Uhr:

Abends 8 Ubr: Ein unbeschriebenes Blatt. Dienstag, Nachmittags 3 Uhr: Abends 8 Uhr: Die Haubenlerche.

ee.

Heimg’fuuden

Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Abends 7} Ubr: Don C e- / Meontag (2. Feiertag), Hugenotten. Abends Dienstag (3. Feiertag), halben Preisen: Zar und Uhr: Gastspiel von Der Provhet. Mittwo<h. Nachmittags 3 Uhr: Der Struwwelpeter. Juan. ° Donnerstag, Na>mittags 3 Uhr: Preisen: Maria Stuart. Abonnemént): Wiener Blut.

esar.

Zu

Weinberg8weg 12 a—13 b,

Zar und Zimmermann.

Hugenotten.

ontag, Nachmittags:

Abends: Dornröscheu. Dienstag. Nachmittags :

Abends: Gastspiel von Friß Werner.

Mikllioneubraut.

Mittwoch: Dornröëchen.

Donnerstag: Gastspiel von Friß Werner. Millionenbraut.

Freitag: Gastspiel von Friß Werner. Fledermaus.

Sonnabend: Gastspiel von Friy Werner. Fledermaus.

Sonntag, Nachmittags: Sevilla. Abends: Gastspi Prevosfti.

Abends :

Die Die

Die

Der - Barbier von

0 el von Frances8<hina Der Troubadour.

Neues Theater. Sonntag: Der Graf von Charolais.

tontag: Die luftigen Weiber vou Windsor. Dien3tag: Der Graf von Charolais.

Mittwo<h: Die lustigen Weiber von Windfor.

Melufine. Abends 71 Uhr: .. so i< Dir!

Donnerstag: Der Graf von Charolais, Sreitag: Der Graf vou Charolais.

Zur Annahme von häuser und medizin

tigten Krankenhäuser und

kannt gemacht (, Zentralb.

selben ist nachstehend die Zahl der Anstalte zusammengestellt worden :

, Nahmittags 2 Ubr : Nose Bernd. Abends 71 Uhr: Traumulus. Montag, Nachmittags 24 Uhr: Die versunkene

Biberpelz.

Nachmittags 3 Ubr: Medea. Trauerspiel Aufzügen von Franz Grillyarzer. Abends s Ubr: Krieg im Frieden. Lustspiel in 5 Akten

ter Tränen. Abends 8 Uhr: Das Heiratsnuest. Maria Stuart.

N. (Friedri<Wilhelmfstädti \{he8Theater.)

Mutter Erde. Drama in 4 Aufzügen von Mar Halbe. Abends

Schauspiel in 4 Akten

In Behandlung.

| Theater des Westens. (Kantstraße 12. Babn, Regie: Ober- | bof Zoologisher Garten.) Sonnt

| ag (1. Feiertag), Choreographise Einrichtung :

Preisen: Undine.

Nachmittags 3 Ubr: Die 77 Uhr: Wiener Blut. Nachmittags 3 Uhr: Zu Zimmermann. Abends Nikolaus Rothmühl.

Zv kleinen Preisen: Abends 7} Uhr: Don

kleinen Abends 7{ Ühr (außer

Nationaltheater. (Direktion: Hugo Beer.

) Sonntag, Nachmittags: Die

Der Troubadour.

Der Wildshüß. Die

Im ganzen . Zu diesen 467 Anstalten treten gemäß

der Prüfungsordnung vom 28. Mai 1901 no< ,_ Univerfitätspolifliniken Universitätsinstitute hinzu, wel<e zur

und die

1) Die Knappstaftslazarette in Beuthen ?) Die von Bodels{winghschen Anstalten in Gadderbaum als

medizinishen ni<:klinis{en Annahme von Praktikanten fs Ableistung des praktishen Jahres einer Er-

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln.

Praktikanten ermächtigte Kranken- ish-wissenshaftlihe Institute. 8. Oktober d. J. hat der Reichskanzler das Ver- ¿eihnis der zur Annahme von Prafktikanten bis auf weiteres ermäh-

medizinish-wissenshaftli<hen Institute be- f. d. Deutsche

eich“ S. 395). Aus dem

Zahl der Anstalten Praktikanten 11 18 10 24 15 9t 20 42 9 25 13 27 301) 117 18 48 9 18 16 25 35%) T1 92 78 60 131 1 716 106 100—114 55— 104 40 17 12—18 3

2

4 13—16

E

R

G6 38 T7

00 TICCTIOE S8 59 Abs. 1 und 61 Abs. 2 die Universitätskliniken,

D i b b Go Do D i M D DO DI D O

als 1 Anstalt gerechnet.

vereins für \< iffahrt* in wird in der „Zeitschrift für Binnen- \chiffahrt* veröffentlicht. Näberes t Stiftun Krause, Schriftführer Generalsekretär Nágóciy) in Berlin W. 30 mit

Verkehrsanftalten. Anfang Januar 1905 erscheint eine neue Nummer des blatts“, das eine Beilage

b für sich nocl werden fann. er au

igsten Versendungsbedi und Tarife für Pos

ostsendungen aller Art Auf die seit dem i

Erscheinen der vorangegan

0 n der neuen Nummer besonderen Dru> gr) hingewiesen. e

neben anderen umfangreicheren Hilfsmitteln für den Verkehr mit der Post und Telegraphie (Postbücher Post- und Telegraphennahhriten für das Publikum usw.) mit Vorteil benußt werden, weil es diese big auf die neueste Zeit ergänzt. Der Bezugspreis des Postblatts be- trägt für das ganze Jahr 40 „, für die einzelne Nummer 10 4: Bestellungen werden von den Postanstalten entgegengenommen. :

Eine Preisaufgabe der Schlichting - Stiftung. Das Kuratorium der S{hlichting-Stiftung hat eine Preisaufgabe gestellt, wel<he die Einschränkung der Nachteile, die bei dem g mischten Eisenbahn- und Was sertrans8port yon Koble Koks entstehen, behandeln soll. In der Preisarbeit d die Nachteile, die bei dem gemis{ten Tranéport der Kohle oder Koks auf Eisenbahnen" und Wasserstraßen im allgemeinen, fowie in8befondere dur<h Umschlag vom aggon und umgekehrt, ferner dur< Ab, leichten veranlaßt werden, und die entstehende Wertverminderung, der Ursahe vnd dem Umfange nah, nachzuweisen und zu erläutern. Dabei sind die gebräudlihsten Umschlagseinrihfungen zur Darstellung zu bringen und in bezug auf ihre Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit eingehend zu würdigen. Sodann sind Vorschläge zur Verbesserung der Umschlagseinrihtungen für Wasserstraßen mit nahezu festem und für folde mit erbheblih wehselndem fserstande ¡zu machen, dur< Skizzen Y _erläutern und in bezug auf ihre Wirtschaftlichkeit _und Leistungsfähigkeit ein- gehend zu begründen. Ferner ift ¿u erôrtern, innerhalb welher Grenzen das Ableichten überbaupt zu vermeiden oder dur< welhe Mittel seine Nachteile mögli<ft einzuschränken sein werden. Endlich sind die Mittel zu erörtern, durch welche die sonstigen Nachteile des gemischten Transpories mögli eingeschränkt werden können. Bei der Bearbeitung der gestellten rage find die Verhält. nisse für die Beförderung von Kohle von Sleiwiß nah Berlin mit einer e Ce auf der offenen Oder von 1,25 m und bei einem Wasserwehsel von 5 m als unverände Verhältnisse

für die Beförderung von Koble von Dortmund na< Emden zu Grunde zu legen. Für

die Skizzen der zu behandelnden Anlxgen i ein Maßstab von 1:200 und für deren Einzelheiten ein folher von 1 : 50 ¡zu wählen. Die Ein- sendung der Arbeiten hat bis ¡om 1. Oktober 1905 an das Kuratorium der Sthlihting-Stiftung zu erfolgen.

j Demjexigen Bewerber, der na< dem Urteile des Prüfung8ausfhusses die gestellte Aufgabe am besten 1öst, wird ein Ebrenpreis von 1C00 b zuerkannt. Die preis-

gekrönte Arbeit gebt in das unbes<ränkte Gigentum des „Zen tral- ats der deutshen Fluß- und Kanal- Berlin úber und

rlih fowie die

1 ; eilt das Kuratorium der Schlichting- (erster Vorsizender Justizrat Dr. O.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Lust tag, N

ter.)

zeßchen Donn

nnei tag.

S<{wank

.

rektion: K Tage, Abe Ausftattun von F

Wendland. Montag, Operette

Dienstag, Operette in

Direktion:

Der Pf

Frau Holle.

Mittwot, den 28. Dezember, Bei kleinen Preisen: Fröhliche

Trianontheater.

onnabend: Einen Jux will er fich machen,

Friedri- und Universitätsftraße.) Sonntag,

mittags: Jhr

Freitag, Abends 8 Uhr: Der Sonnabend, Natbmittags 3 Priuzefß;chen. Abends 8 Uhr:

M. Hennequin. Montag,

Abends 8 Uhr: Herkulespillen.

Dienstag und folgende Tage, Abends 8 Uhr:

Herfkulespillen.

in 3

Bellealliancetheater.

Kren u. folgende Tage, Abends

Ant 1 Weihnachtsfeiertag, Kabale und Liebe.

Am 2. Weihnats

spielhaus. (Friedristr achmittags 3 Uhr: Der

Abends 8 Uhr:

. Abends 8 Uhr: Der erstag, Abends $ Uhr:

Ubr:

Refsidenztheater, (Direktion: RihardAlexander.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Nora. 8 Ubr: Serfkfulespillen. (

in

Nachmittags 3 Uhr: Die

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di,

Schönfeld.) Sonntag und folgende nds 75 Uhr: Der große Stern. Große g8polte mit Gesang und Tanz in 3 Akten Kren und Alfr. Einödshofer.

An allen drei Weihnachtsfeiertagen, 34 Uhr: Charleys Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr: bei kleinen Preisen.

ren u.

Schönfeld.

Taute.

Max und Moris.

Pentraltheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: u halben Preisen (in erster Besetzung): Di perette in 3 Akten von

73 Uhr: Die Negerlein. 3 Akten von Franz Arnold.

Ed. A

Nachmittags 3 Ubr:

Nachmittags 3 Uhr:

Sw{önfeld.)

eiertag, Nachmittags

arrer von Kirchfeld. Am 3. Weihnahhtsfeiertag, Nachmittags 34 Uhr:

Nachmittags

{Georgenftraße,

weiter Mann. Abends

aße 236.) Sonn- | glückliche Gilberte. Familientag.

Abends 8 Uhr: Der Familientag. Montag, Nachmittags 3 Uhr: Der

Abends 8 Uhr: Der Familient Dienéêtag,

zefßchen. Mittwoch, Nachmitta

Familieutag. ag.

Nachmittags 3 Ubr: Das böse Prin- Der Familieutag. gs 3 Ubr: Das böse Prin- Familientag. Der Familientag. Familientag.

Der Familien-

Les dragées d’Hercule.) 3 Akten von Paul Bilhaud und Deutsh von M. Schönau.

300 Tage.

Musik von Nachmittags Kindervorstellung

udran. Abends Groteskfe Operette in Musik von Waldemar

Die Geisha. Akten von Sidney Jones. Abends 7} Uhr: Die Negerlein.

Das süße Mädel.

3 Akten von H. Reinhardt. Abends 73 Uhr: Die Negerlein.

Mittwoch, Nachmittags 4 Uhr:

Abends: Die Negerlein. Donnerétag und folgende Ta

Sonnabend, Nachmittags 4

Däumelinchen. ge: Die Negerlein. Uhr: Däumelinchen.

(Bellealliancestraße 7/8.

Sonntag und 8 Uhr: Ein Blitmädel. Nachmittags -3 Uhr:

Weihnachten.

¿wischen

(Heureuse.,) Lustspiel in 3 Aften von Maurice Hennequin und Paul Bilhaud.

Montag, Nachmiitags: Jhr öweiter Maun.

Abends: Die glü>lihe Gilberte. Dienstag und folgende Tage: Die glüÆliche Gilberte.

Birkus Schumaun. Sonntag, Montag und

Dienstag, an allen drei Weihnachtsfeiertagen, Nach- mittags 34 Uhr und Abends 72 Uhr: Je zwei große außerordentliche Galafestvorstellungen. n jeder Vorstellung gleich reihhaltiges abwehselndes rogramm, säâmtlihe Spezialitäten, Clowns und Auguste sowie Direktor Alb. Schumanus au- erkannt unerrei<ht dastehende Original- drefsuren. An allen drei ¿Feiertagen Nachmittags auf allen Pläßen ohne Ausnahme eia Kind frei. Jedes weitere Kind balbe Preise, außer Galerie. Abends jedo volle Preise. An allen drei Feiertagen in jeder Vorstellung: Die größte Neuheit: Mün- ftedts reizender Liliputanuerzirkus. Allabendli<h zum Schluß; Die große Schumannsc(he Ausftattungs- pantomime: Eine Nordlanudsreise. Jm Strahl der Mitternacßtssonue. Komisch - pbantastische antomime in 7 Bildern. Bearbeitet und einstudiert von dem Königlichen Ballettmeister Giovanni Pratesi, entworfen und auf das glänzendste in Szene gefeßt vom Direktor Albert Schumann. 1. Bild: Jm Hamburger Hafen. Die Woermann-Expedition am uai der Hamburg-Amerika-Linie. 11. Bild: Die Ueberfahrt. TII. Bild: Anläßlih der Baumblüte: Großes Kinderfest im Tivoli zu Kopenhagen. IV. Bild: Christiania. Großes Eisfest mit e<tem norwegis<hen Skilauf, ausgeführt von eigens dazu engagierten Norwegern. V. Bild: Bei den Eskimos. V1. Bild: Die Nordyolexpedition unter der Mitter- nahtsfonne. VII. Bild: Im ewigen Eise. Die Bewohner des Nordpols. Die nordishe Böe (Schneeorkan). Große Sc<hlußapotheose. ittwo<: Galaabend.

Eliteprogramm. Münstedts Kolibris und Eine Nordlandsreise.

A I I R N R L RE E T I T F E C C E PE R S E

Familiennachrichten,

Verlobt: Frl. Lydia von Thun mit Hrn. Nitter- utsbesizer Eberhard -Biene> (Breslau—Ober- eshen, Kr. Sprottau). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauvtmann Frhrn. von Harftall (Breslau). Eine Tochter: Hrn. Kurt von Bassewi (Fuchs8höfen). Gestorben: Hr. Scbltitana Otto von Treskow (Fena): Hr. Leutnant Manfre> Athenstäedt Gleiwitz). r. Kommerzienrat Hermann Berthold (Kolonie Grunewald). Hr. Major z. D. Arnold von Kameke (Guben). r. Ober- präsidialrat a. D. Botho von Pusch (Berlin). Verw. Fr. ADgecitaieat Helene Schulemann,

geb. Serno 0 e, Verw. Fx. Sanitätsrat Dr. Antonie Tscherner, geb. von

Kczewska (Hirschberg).

Das böse

Abends

e Puppe.

3 Ubr:

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlo ttenburg.

Verlag der @&xpedition ( S<{olz) in Berlin. Dru> der Norddeutschen Buchdru>erei und Verlags. Anstalt, Berlin SW,, Wilhelmstraße Nr. 32. Acht Beilagen

(eins{hließli@ Börsen-Beilage).

3 Ubr:

Nad®- : Die

L E Ra NIrLIeT, Ret E m Postblatt, das im Reichspost ¡zusammengestellt wird, sind die n idt F ciamt

ngun sowie für Telegramme enthalte

enen Nummer (Anfang O - | tober 1904) eingetretenen Aenderungen lieb i ha: n und der anzunehmenden

Das Postblatt kann ad

zum Deutschen Reichsanz

\(¿ 303.

gering

Erste Beilage

S

eiger und Königlih Preußis

onnabend, den 24. Dezember

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität mittel

gut

niedrigster Mh.

M.

Gezahlte höchster |

j

r Preis für 1

niedrigster Á

bhôdster

Doppelzentner

niedrigster | bôölster

M M 4

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs- wert

Sia

Durchschnitts- preis

für 1 Doppel- zentner

M

Am vorigen Markttage

Dur- | schnitts- | preis | G

dem

hen Staatsanzeiger.

1904.

Außerdem wurden n Markttage (Spalte 1) nah úübers<läglider Schäßung verkauft D SOv eli entner (Preis unbekannt)

O

Sn o Sorau N.-L.

E P 0

Ma o Schneidemühl . Breslau . ._. - Strehlen i. Schl. S{hweidniß . Liegniß - - Hildesheim Maven ¿ Crefeld . Neuß + Land3hut Augéburg vero . Mainz + «6 Schwerin i. M. . St. Avold . «

15,00

17,00 16,00 16,30 16,30 15,40 14,60 16,00 15,80

O E

o . .

E Qm R Q

18,33 16,20 18,75 18,40

G. U: 4: G

16,60 18,00 16,00

Augéburg Bepfingen . Rastatt .

bo s

12,00

12,80 12,00 12,50 12,80

12,30 12,50 12,60 13,40

Suenten t Sorau N.-L. EeO 0

issa i. P. . Schneidemübl . Kolmar i. P

$ S d K Q S Breslau Sl.

tro s

Strehlen i. Schweidniß Glogau . Liegniß . Hildesheim . Emden Mayen Crefeld Neuß . - Landshut Augsburg - Winnenden . Bopfingen Ma ; Mi eo 6 Schwerin i. M. . St. Avold .

O AR

e D Wi

_—— G

14

12,09 14,00

13,40 13,50 12,80 13,00 13,40

D Or Sorau N.-L. Pofen. . - Lissa l. P. 5 Schneidemühl . a i. P. . LeOIOI « « 2 9 Sirehlen i. Schl. . Schweidniß .

Glogau

Liegnitz

Mayen

Crefeld . Landéhut . . Augsburg - - R S Naîttatt E Mainz Schwerin

do o

15,00 16,00 17,60 17,093 17,60 13,00

0 S QUL L T

‘i. M. 12,00 13,00 13,60 13,00 13,20 12,50 12,60 13.00 13,00 11,40

23. | Allenstein

Som.

¿ Sorau N.-L. .

ä Tan: .

_ isa i. P. - Schneidemühl .

Z Ap i. P.» Wreozalt « » o è

2 Strehlen i. Schl.

7 Schweidniy « + -

J Glogau E T E

- Lie E O0

& ildes eim . ®

5 mden ,

i Mayen Ge

b

——

Crefeld Neuß . - U E Saarlouis Landshut . Augsburg Winnenden - ie la: g . aupheim - E Nastatt . S 18 E L Ee 13, Schwerin i. M. « -+ -

15,20 11,83 13,40 14,00 13,80

St. Avold .

e wird Bemerkungen. Die verkaufte Desen für

Ein liegender Stri (—) in den

auf volle Doppelzentner

15,00

17,00 16 50 16,50 16,30 16,30 14,69 16,50 15,80

19,00 18,40 18,75 18,40

17,60 18,00 16,00

F H[

bk jrk SZ

picih feu I do N

[4

15,40 12,90 13,80 14,00 13,80

14,55 13,00

15,75 | B 15,90 |

17,50 17,00 16,70 16,50 16,40 15,90 16 50 16,40 16,90

17,00 17,30 19,33 18,80 18,89

16,50

18,50

Kerucn (eut 18,20 18,40 16,10

12,35 12,80 13,00 12,60 12,70 13,00

12,90 13/00 13/00

14,00

14,50 14,30

12,86

12,60 16,50 13,40 15,15

13,00 13/60

12,50 12,80 14,50 14,00 13,90 13,70 13,80 14,25 14.20 15,00 16,00

12,20 16,15 16 69 17,80 17,15

14,00

12,40 13,60 13,50 14,20 13,20 13,40

13,10 13,10 13,40 14,20 13,20 14,40 13,20

14,00

14,60 15,40 13,44 14,00 14,20 14,00 14,00 15,25

13,50 15,00

d der Verkaufswert auf volle Mark auf Pole vie Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorg

Z 15,75 15,90 17,50 17,09 16,80 16,50 16,80 15,90 17,00 16,40 17,00

17,00 17,30 20,00 19,80 18,80 17,00 19,10 hülfter

18,60 18,40

16,50 16,00 18,00

17,00 16,80 16,90 17,20 17,00 17,60

17,66 17,60 17,80 20,33 20,00 19,00 18,75 17,00

16,59 16,20 18.00

17,20 16,80 17,40 17,20 17,50 17,60

17,66 17,60 17,80 21,00 20,40 19,09 18,75 17,50

Spelz, Diukel, Fesen). 18,80 19,00 18,80 18,80 16,50 16,50

oggen. 12,70 | 13,20 13,20 12,80 12,90 13,40 12,95 13,40 13,50 13,40 13,50 13,70

15,05 14/00 15,00 14,80 13,57 13,00

13,50 15,50 14,60 13,80 14,20

r f Ee. 13,00 13,10 15,00 14,30 14,40 14,09 14,20 14,80 15,59 15,00

16,25 16,34 12,40 17,31 17,40 18.00 17,50 18,10

12,70 13,40 13,20 13,09 13,10 13,40 12.95 13 60 13,50 13,80 13,50 13,70

15,05 14,00 15,00 14,80 13,93 13,20

13,50 15 50 14,60 14.20 14,60

14,50 14,30 13,21 12,80 16,50 13,40 15,15

13,00 14 00

M 13,00 i 13.40 15,00 14 40 14.60 14,00 14,20 15,50 15,50 15,80

16,25 16 34 12,40 18,08 17,40 18.00 17,59 18,10

12,50 12,90 14,50 14,20 14,10 13,70

14,30 14,25 15,00 15,00 16,00

12,20 16,92 17,20 17,80 17,15

14,00

Hafer. 12,80 | 14,00 14,00 14,50 13,40 13,60 13,25 13.80 13,60 13,80

13,80

13,60 14,50 14,50 13,20 15,20 15,60 14,52 14,40 14,40 14,30

12,80 14,20 14,00 14,60 13,60 13,60 13/25 14/10 13/60 14,20

13,80

13,80 14,50 14,50 14,20 15,40 15,89 15,59 15,00 14.40 14,30

12,40 13,80 13.59 14,30 13,30 13,40

13,50 13,10 13,30 14,20 13,20 14.50 13,50

14,00

15,09 15,60 13,98 14.30 14,30 14,00 14,40 15,25

13,50 15,50

1489 16,20

15,50 14,00 15,60

det mitg p reie ist, ein Punkt (.

41 40 26 80 50 70 90 300 52 60 279 263 82 127 10

607

567 347 1072 663 910 284

4 080 754 800

2188 382l 3 698 1163 1798 1533

153

9 203

16,05

16,50 16,77 16,50

16,50

17,66

17,42 20,07 19,57 18,80

18,64 18,41 16,10

13,09

12,61 12,79 13,00 12,95

13,00 13,45

15,05 14,00

14,41 1337 12,78

13,43 15,15

13,08

14,19 13,04 13,70 14,20

14,50 15,00 16,34

17,31 16,93 17,84 17,15

13,91

14 16 13,33 13,40 13,25

13,00 14,20

13,60 14,50

13,33

15,41 13,69 14/06 14,26 14/16 14,14 15,25

15,17

-

D S G D

16,10 16,43 16,82 16 50

16 50

D D ——— D D DD

E E

D

[Ey

17,66

17,40 20,19 19,66 18,75

18,64 18,18 16,20

1311 | 12,49 | 1291 | 13,00 12,85 13,00 | 13,45

14,80 14,00

14,39 13/48 1281

1341 | 1480 |

90. 12. 21. 12. 16. 12. 20. 12. 16. 12. 19. 12.

20. 12.

1411

13,89 13,36 | 13,40 13,25

13,00 13,95

90. 12. 16. 12.

92. 12.

16. 12. 16. 12. 16, 12. 17. 12. 16. 12. 17. 12. 15, 12.

13,80 14,00

13,38

15,50 13,70 13,88 14,08 14,03 14,11 15,40

16, 12.

15,50

eis wird aus den unab erundeten 4 P g era 1 di Spalten, daß

450

entsprechender

net. en Se Fehlt.