1904 / 304 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

U A E, EAEEE G R P IRE

ewe i i i g fen seien. Die steuerfreie Notenreserve von 187 Millionen Am Donnerstag, Erfte Beilage

Ubersteige die dieser beiden J j en Jahre um 108 be M; : Abends 74 Uh ; und 3 bezw. 88 Millionen | M r, veranstaltet werde freilich ae “ate Deb, kleiner; fie Ée Aula e R br Irrgang in der eil 4 y ette ben bal A ies Le vollkommen verwüstet, und aht Perso Ri erwoche einem steuer- | 8, cappella-C unter Mitwirkung ei : nen l euer- L P o J g eines E L P R e Pra Plaß machen, wenn auch vid führung Po ang 06s erei Baut Schärf. Zur Auf- Der Pariser Conci um eur cin Rei ; Znî i î Î aber ein kräftiger Rükstrom m alen A dh O Brael: Her Gintritt 5 gemischten Chor, Solo N E Maris gerade so wie in Bata nh rderita i ndfra e zeiger un omg l reu l eil ad ganzeiget. seßung des ein Prozent ü , der dann die Herab- / ntritt zu diesem Konzert ist frei. T Un amilien keine bevorzugt 4 rwärts sind kinderreihs ( j über dem i | rei. 7 zugten Mieter; ja, die Ha el M s 6 RehenDeD Bankdiskonts S A E von Berlin M op relde n lgiange sie hoffen Tönnen, idre Wohnungen edie - 304. B erlin, Dienstag, den 2d, Dezember 1904, aussuß hatte gegen diese Ausführungen nichts zu Ai Berl R fern zu halten Ein gelinder Widerwille U ja Ita mögli N i E, Guten E 1. erlin, den 27. Dezembe nußung d obnrâ ; iderwille ist ja erklärlich: di a E a E J ° r 1904 g der Wohnräume, die Aufrecht rlich: die Ab, (Weitere Nachri ï Die z Ruhe, ja der Fri L re<terhaltung der Hausordnu richten N Ee N Gewerbe“ \. i. d. plant ein Hohe Ai e ‘b R Kolonialgesell\<aft | kindliche Raten ag Veit Ale {e er s E selten dur : + ge. Räumen des Neuen Operntheaters stattfind 21. Sanuar 1905 in ten | ister im Hause, desto besser, d. p. O tr oIMer kleiner Plage, Verichte von deutschen Fruchtmärkten. Theater und Musik gin Deut P BIdwestgsrika in e Vase fir Se E Q „Wobnungöstiftung die kinderreihen Familien, e in csleht . : renenaufstandes, bestimmt. ist j Y ‘Per de fiel j rn, geräumige Wohnungen zu billi ' Myotf n mit 3 Ba - E E E p ; 200 «ada el nun der Stistungsverw gem Preise gewährt. E Qualität „Die Negerlein Î d Das Dasein d ; hübs<er Einrichtung Tab be Aae h ie Bohnugen 19 (roy E gering ittel | t Durchschnitis- Am vorigen Außerdem wurden Pt n, W aldemar Wendland, heißt M fran Arnold | und sier liefen ebt viele Fle Baan angezweifelt worden L IIUNIEs dle CnderteiGsten Familien an E fue A b Marktort ih e e | Verkaufs- preis E “(Spalte N ten Weihnachtsfeiertage im Zent Tihoaiah 3 cit, die am | mit unter. Ind : eobahtungen und Deutun u8zogen. Eine bei den Miet j rzer Zeit Dezember arttor Gezahlt 8 Fh lzent T Menzé für SPasle entspricht ihrer Bezeihnung vollkon raltheater in Szene ging. Sie | feststellen. Fi essen liegen au Tatsachen vor, die ihre Eri gen | angestellte Umfrage brachte ei cietern, au bei den früheren zahlter Preis für 1 DoppelzenTnêer Let 1D Dur(- nah übers<lägli<er Siluátiónék nis ua o kommen und läßt an groteskl-komishen En, In einer Abhandlung „Die alten St re Existenz | „Concierges“, denen eine förmliße Vers<hwörnng der é R D oppel- \{nitts- Schäßung verkauft sich um os e alän eiten Der ePnhalt der Burleske dreht V Blobugs „UEE dex Verfasser Dr. -H. S M MON Reinigung der d I mann enl aud) die Tag niedrigster | höchster | niedrigster | höchster niedrigster | hôdster |Doppelzentner ¡entner preis | dem Doppelzentner E Pa von einem, der 'AfFeubo cin L sl M mitunter Gase A ZIOE sammeln sich M ogen SGUMer hatten diese dan Leteefendr Facatii Mit A ee M u ua A. M M. t M. (Preis unbekannt) Nor er oologie mit de » I i ilagenden ros- besonders ab Bef Ur n umpfzas), die fast tmmer en zu ver eiden aeroußt oder fi b ç : amilien dag î eina ha Ss a m glei<namigen Vierhänder, der | mach Le ei feuhtem Wetter, sich dur starken Geruch b , ganz | standen. Natürlich erließ die Verwal e vor dem Mieten abzvs{<re>en ver j Tung, die dec: Men BliEee Roe E E O nagen, sobald man ein Lo) in die Moorde>e Gebobrt bar Gie mer | die Erfüllung des Stiftungs Die rung gegen Besen Unfug, der gerade } Weizen. Pte E : I ? B 109 I : Ó h e: We L L } e zu die bisweilen auch an die D! onsul erfährt, {aft nun drollige Szenen ten von Irrlichtern, die eine Folge von Gasentwi> jat. Ein Auf- | aber alles blieb wie zuvor, au es in Frage stellte, strenge Anweisu 4 O O of 15,00 5 E E Manege, die t an a, | gas mit vielleiht ger Poti b entwi>delung Sumpf- | ni eb wie zuvor, au die Anstellung ; ngen, S / 15,30 f -15,30 | 15,60 15,60 15,90 591 9 129 15,45 j c „Consul* erinnern. Das G anege, die Heimstätte des wirklichen Affen | find, ist i t geringer Beimishung von Phosphorwasserst nihts. Da kam die Verwalt ung neuer Portiers fcuctete é Gnterburg + .+ « « l i 1 | 1750 176 x (Es 15,90 | 17.12. Gewand gelleidet, das L L isl jedo in ein graziôses musikalisches Lille L Un ea Gebiete mitunter beobahtet worden 1 Ogas | Concierges eine besonbere A auf den Gedanken, den allgewaltigen A e e S ° 15,75 15,75 16,20 16.20 | 16'50 7,90 5 88 17,50 17/00 # 21, 12. SLN L Ì , . ? 4 k Le G / ¿ eDer 3 L : L r P tx A # f i & | e 16 50 Stückes ausgleicht Die stellenweise ziemli< wilden Trubel des | burgs) erichtet E. Boll (Beiträge zur Geognosi r zwei | Kind, da3-in dem b Zah ecsprämie von 1 Frank für jede o Brandenburg a. H. - 7 2 Le A H 2 t s ° ° - E AULYEELLNEs ) n\pre f M es \ eognosie BDèeklen- Ly n dem betreffenden Hause wohnt Jedes ; 16,30 1630 17,00 17,30 dabti- fob Guinor f O RenDe Wendlandshe Musik weiß von S Que ei Das eine Mal wurde eine größ s der Häuser bis zu 40 Wobn wohnt, auszuseßen. Da jedes s G M E 16.90 16/99 | 17/20 17 , s ä : l: Vithae ¿it es Vie Ernst auszudrü>en und bet eine | Abend rrlihterflämmchen am 26. September 18 größere Änzahl | über 100 Francs jährli; ungen enthält, beträgt die Prämie somi s Seebad e a S l H ert A (7 7,30 24 411 17,11 17,28 | 23/12. : r Wei afen D : 8 von dem Sali 48 gegen 74 Uhr | 9 cs jährlid. Der Erfolg bleibt ab omit j A E LCLO 17,30 L Stimme von Fräulein len geschaffen. Die kraftvolle, wohllautende ; Salinenbeamten F. Koh auf der städtif : Angst, welche die F g bleibt abzuwarten. Bei de D e e os S E I ; i ° : ein Förster als Ruth br Ff lautende | weide von Sülze i S uf der städtishen Vieh- | zifer i Franzosen betreffs des Rück; * er O UA | 16,90 17,00 43 730 16,98 16,‘ 93. 14 zur Geltung. Ebenfo ai E brachte sie besonders gut | wurd ulze im Grenztale gesehen. Sei R ¡iffer ibres Landes befalle , „des Hudgang8 der Bevölkerungs, O e 15,50 15,90 16,30 | 710 17's ' 91 23. 12. sedbliGen Gesang und be eNiGmmenles B S D is O een Siberen Augenzeugen; ‘dén Notar Krüger | Social berichtet, in den Hindemissen welhe Foreilien yRelòvomeni L O O 1 100 T io | lo 125 2 121 16,97 ‘00 | 21.1 Herr Schulz, war gleichfalls ein a Amd Cer O E oh Partner, | Pruchten bei Buuth ferner wurde am 12. April 1863 n Éindersystem nit buldigen, bei der N Samen, Bie dem Zwei: v Seias E E N 15,40 16,30 1640 | 16,80 | 16,90 17.40 d / 17,00 | 21.12. Gutes läßt si au von den übrigen N sciner Rolle. bon dem gewöhnlichen Cie hee Serie erblidt, die, obwobl be: G, R einen nicht zu (ttldtgtattn Gema f Brieg, C 288 e B | 17,20 4 17,40 17,40 20 344 17,20 17,20 | 17.12 i ategcrie zu gehören scheint i Es er Irrlichter verschicden, in dieselbe | ni “E iffer. In Deutsch"and brau>t O u y E ' 3, 20 | 1640| 16,00 16,80 : E —— S S j _zu gehören sheint, Es bildete si< eine große F erve | nicht hinzugeben, aber in Zeit udt man sih ja diefer S o O 17,60 ; 70 I | Í y 7 i : unter Au A 1 dete si eine große Fl L N zugeben, aber in t E „ieser Sorge / G / 17,60 17,70 | 18,00 c 4 Tm Könielläen Opernhause sudet morgen cine Aut, | Pbglon ny forlbevigl wae Gan in d ¿tobt Stamme, die | Wbningsudenten, deren rbhter Veldlan iee Mde t Y 5 | S e i o | 168 E 2 % M86 hrung von N. Wagners Op ute indel morgen eine Auf- | Greifsw T egt wurde. Ganz in der Näbe dec S T n der Tagesordnung. 8 c Uln r tit, au y S0 —- =_ U 7,50 ! 7 ' / . 1d mit Herrn Bertram N d A c hae E O Nürnberg 1061 1aeA e R Îußerst warmen A E eloudae Wohnungtanlagen „„ Defbalb find auch in deuten Städten S A O S 16,80 17,80. 1480 | 17/60 | a 100 1730 17,30 1730 | 17.12 rr Kraus, Belkmesser: H Mons. U G att. Stolzing: | bis 40 blasse und hüp ner Moorstelle am re<ten Ny>tuf 7 fen worden, fo in Frankfurt a. M c Familien ins Leben ge- e S S 6,60 16,60 17,20 | 20 || | / S i ' eh Herr Knüpfer, Kothner: Betr T N Herr Lieban, Pognér: bis vier aniebelneun E Flämmchen beoba>Wtet, E heim“ geradezu vot lidlibe Besttaununaen hi vei ¿euen „Oft N BOYENerdes C 17,39 17,40 17,40 | 1770 | 17/70 | 18/00 j : ' i: 5 9 T Frau Goetze. Kapellmeister “De Ea Rie U wurde mehr als 30 s Manfb Y i Ren tvaren. Diese Erscheinung h ungen tn ieser Si is d Li Mig S E So C 006 0 16,35 16,47 16,59 | 16,71 | 16,82 16 94 Í L 2 . . 5 ; L ¡TISIETI, nfang | genaueren Beschreibung larg gesehen; es unterlicgt, nah d Doilattorr. y T J E E h} 16,80 17,20 400 6 800 17,00 7 15 g Am 1. Januar 1905 findet auf Allerhs E As der Beobachter zu uctei I a s E p e e od S 16,10 16,30 30 | | ; | i 17,00 | 17.12. 133

[iWen Opern b due C dfero Dare H Su V E daß es si in diesem Falle um wirklihe Iilichter handele | Shu [bun gte 208 ne n. T D) Der bsterreigi ior e sb O0 | O 1220 | lo | 1760 | 1275 T d | | E

ne « Das eherne Pferd" von Auber. A N Ti ge- Das wandernde Moo A eau Nr. 206 fuhr gestern nachmitta in déiit ere Gilde 5 Gugla E 16,00 | 16,50 16,90 |. 1700| (18/00 18,00 é i i ¿

bes iy Neservate, die ständigen Dienst» und S find aufgehoben, | „Münch. Neust. Nachr.“ aus L H Aus Irland kommt, wie den | z1 nhofe auf einen leeren Zug. Zwei Nelfend R gen Nangier N it e S 15,80 | 16,30 1630| 16/0 4 eo 17,30 : ; : :

für Mi O der Vorstellung ist um 8 Ubr, Po Sa i ciner Katastrophe, én On wird, die Nachricht zuges wurden leiht verlept. Ae : D adérbrn A o ea 16,20 | 16,40 16,40 17,00 60 1 005 16,75 16,65 | 17.12

i . ang, } NParê es L L arten vostTiMon Toft T8 eén wedeulun i î : L R E L, 4 Ls F q A S S

IE Ranges werden E E dle Prosceniumslogen des i ae Ee der Grafschaft Roscom uf Le A Bremen, 27. Dezember. (W. T. B L : y c S 17,00 17,00 1129| 1029 1760 Veo E E Hos 41, 12.

deb de Wera l Goclibastotee (enen v ne es | (ul: (outen fat, f, eee d femeonn, wor benonte D E E i S œ 8 I w| u | g% | <8 gu

ern, Herren in kleiner Uniform bezw. Fr usgeshnittenen | strikte in die größte eiter zu bewegen, wodur bewohnte Di- | Schoner Nu: 25. Dezember von d ie JBT Es s S 0 E 17,30 | 17,39 17,80 17,80 780 13 730 17,60 7,42 3.12. E ersheinen. Die Logenfcließer sin bezw. Fra> und weißer Binde ritte in die größte Gefahr geraten sind. Das M db l) SMWoNer ULUDOLT er von dem hier gestrandeten russische ¿ M a 16,00 16,00 8,8 | 90 | “1 63: e A 212 2 in anderem Anzuge ben Grie M O O Mgaviesen, Serra MerktstadL E5st E rel Mteilen eia det Malen a bestimmt, E iu as UERAO E Bu v Sg C E S | 19/35 1935 adi M 2 1a 102 E A 18 A

Im PAeuen Königlichen Ov e Car Es tdtebnt sil A , die ungefähr tausend Einwohner k, Ga erer, L napparat der Station o E S | | e 16,70 17,00 E S E

Stfillers Trauerspiel „Walle en Vperntheater wird morgen | verbr ent fi über volle elf Meilen aus, Am So ner bat. ——- s A: 1690| 1240 17,10 73 f ' . . . : : Ï

der Hauptrollen ist ‘dite wie Ul Tod" gegeben. Dic Beseyung nab led in dem Distrikt mit einen Sre L mo eaen Paris, 24. Deze A o Dee S 7: 4 E 18/60 en 7 13C 8 6 , “1 s

s ¡ccolomini*.f C e U DET heutigen Auffübrung di E 1 diesrs Sumpfgelände ins Rut Schre ends t fa y 1 4% ezember. (W. A B.) Bei de Ge nhe S avensburg 17,50 r | | 2 ' L 30 18,60 18,13 T. 10. Z

X F R L [Uhrung der | Sofort entstand in der gan Geg h Rutschen gekommen sei. unfall auf der Nordbahn (\. Nr 403 d N ae SisenBahn- : Ul E 4 G E Eer h N e 461 18,08 18,23 17. 12 „Im Theater des Westens geht „Wiener Blut" Zwischen der kleinen Sta! ganzen Gegend cine wahnsfinnige Parik zwölf Personen uns Leb . Nr. 303 d. Bl.) find im ganzen " a E E 18,40 | 18,80 | 19,00 19,10 81 1518 * 18,86 18/50 19, j

bereits zum 50. Male in Szene. „Wiener Blut“ am Donnerstag | Farmen, die in erster Linie t Gere upt befindet fl eine ÁÂnzapr | deren Identität bisher Cc Con, «ge U DEE Toten, E A e - A 19,00 6 113 18,80 1511 | 17.12. j

S Lustspielhause wird täglih „Der Famili griffen fo schnell E in Gefahr sind, und ihre Deo Le ad ein Sohn des Senators En ellt ist, befinden si Leutnant Cuvinot, r E 18,50 18,50 19,00 19 00 : E n :

Um Dieuztage und Miltwochnachmittag" wie au om Stixestee: | Maste Lew J fonvlen die Flutit, "Gy vielen Sällen gesatah | Mifglieks dee kademie Berthela ar N Gnfel O S E L P dh | R Sf 12 :

naqmtitiag wird das Neutersbe Märchen “A L T LERSTe Masse bewegte {ic R T denn die aht Fuß tiefe halbflüsfig S E ¡V 9,00 E E52 17,00 17,40 690 11 372 1648 1726 | 91, 12. 910

aufgeführt. Am ersten Januar Nachn it en „Das böse Prinzekchen“ | der Bath oh nd [nell und stetig vorwärts. Die feigen a ege Sioux City (I: S v Mau Meld. «S S S Gaz —- 17,15 17/15 F i R E 2 100

2 vem Sva E E E Bo o R N Len I INTEN R t O DAUer ) wurden bier i ty (Iowa), 23. Dezember. (W. T. B) H ¿Los E €00 16,50 6 ; h i l ; f :

G D [Gon na< kurzer Zei ceunen mtf threr ganzen Habe ware urden hier zwei aus3zedehnte Häuser : L. D) Heut . e I 16,90 17,00 17.00 ¿ N :

(Mittwoch) A A Tee wird „Max und Moriß" am 4. Jan! ben Éleasi ‘Wan S E Fuß S begraben und L A ce Stadt durch ée E n Geschäfiöteil v E S. 17,00 17,00 17,50 17,50 15 260 17,33 17,10 | 10.12 i:

(tvo) nacmitltag, ,Charleys inte E S, . Januar | drang das Moor aviorut ni1s mebr zu fehen. Am Sonnta abends in cinem Laden aus, der L ri. Vas Feuer A E

gegeben. ( harleys Tante“ am 1. Januar nahmittag | auf h Se Nt eine balte Meile weiter in le S besorgten, dicht gefüllt N E mit Leuten, die Weihnechtscintäcft Kernen (euthülfter Spelz, Diel

_Im Bellkealliancetheater bleibt die Pos L vers<wanden einfa und alle Farmen und Wohnungen auf dem Wege | vor dem Feuer retten. S S Leute fonnten si nur mit Mübe ; pelz, Dizkel, Fesen).

mädel“ auf dem Abkendrepertoire, mo eib die Posse „Ein Blip- | zu Leh infah von der BVildfläche. Man versuchte, Hind Bee | un, Der S@aben M reo Feuerwehrmann kam in den Flamm 24 T HIREI 4) e d Sei dm A O 18,00 18,40 18,50 18,70 | 18,80 19,20 115 2 129 18,59 1840 [17,12

die lebte Aufführung E E eli E Oas 31 Uhr fiudet es T e nut bald einseher, baß das nichts ea E I Waden 11 ¡Cr erheblich. en - Mindelheim E ee E S 6 0 17,80 17,80 18,20 18 20 | 18,40 18,40 218 3951 18,12 18 17 17. 12, 2 Preisen stait. Am Sonnabendnachmittag geht wied zu ermäßigten | und viele D E u e seinem vollkommenen Gan E R R S 75 76 O R | 20) 0 e Sn 19,06 18,72 | 17. 12. i Nachmittags am Sonntag „Ein nbe B ebin es wieder „Frau Holle*, | rutsGungen Mt I ind 1B! „fon obdahlos. Derarttge Mio: - Sa io M S S O 17,59 17,90 17,64 | 17,64 h 18,00 18.00 38 661 17,63 17,96 A h

Ss E D E Vlatt“ in Szene. eignete si etwas Acbnli Irland öfters vor. Im Jahre 1896 erst ero (Fortsezung des Nichtamili ; x Ulm N 1780 2 188 A an 10e e 17,70 17,90 | 17.12. i

7 T R hnliches in der Grafschaft Kerry, und damals wurden : G : iGtamBicen in der Ersten und . Meßkir . A 17,80 17,80 | 18,00 18,29 18,40 13,60 297 4 708 18,32 1822 La é

L E E T S Zweiten Beilage.) E Bruchs E : S | E N 17,60 17,60 | A A 21 368 17,60 17,94 | 20. 12. Theater. Tränen. Lustspiel i a T e y H S = 18,00 } 18,00 18,50 18,50 ¿ : : a i i A - E E XUs1 ¡iel in 4 Akte voi E 5 : - E T E R P I S R E E P E E L H B N Schauspiele. Mittwo<: Opern “Deo I Bertha Poofom dne | Donnerstag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: | Keet s E Roggen,

aus. 250, Borf na 48 u : erns S ne ¿ta Lbend3 8 Ubr: Hei PE t S Spr Ct. 1 Suendo 0 Udr: Beethg ¿ t / 2 c x c U è i f 2 : L Mea. A o Die Meistersinger von Freitag, Abends 8 ibr: Sei Me, Sonntag, NaSmittags 3 Ubr: Die 17 ecthovensaal. Mittwoh, Abends 8 Ukr: 24. Uit e ° â 12,40 1260 f} L200 E 13-10 1 938 24 675 12,78 12,90 f 17. 12. : aa Mad in 3 Aftten von Richard Wagner. >1 Le OIRRDEN D „r: Die 200 Tage. Le Nouzert von Hermann Rubin (Violine) e 1 add: h C 12,55 12,55 | 12,70 12,70 | 88 14,00 10 140 14,00 13,90 | 21.12,

S SEs Le. S l ä - Wo tro tor Jod 2 Se L . / ; i i ape: E S TGG S A a i A P y d . . . . . . - . ° . . di D 2 j 4 Md 4 d 2, 0 12,90 . . * . | Z ih E En 2A DorteL ing im Abonne | hof JeMer Des TWCRCHS, (Rantstrafe 12. Bahn- Thaliotyeater. (Dresdener Straße 72/73 Birkus Schumann. Mittroo<, Abends präzi e e O A 00 2 O 12,60. | 1228 12,90 : i i ment. 167. Villettreseroesaß. Wallenfteins T bo! Zotoglidher Garten.) Mittwoh, N ; rektion: Fre fl. (Vrefdener Straße 72/73. Di- | 71 : - Mittrooc, Abends präzise Anklam . _ | 13,5 3 N 5 90 g aua 1 42 ¿Zrauer|pt- l tn 5 Aufzügen E : E E T0d. 3 Uhr: Zu fleinen N eoif ar i; ra I och, Nachmittags LEKHoN : Kren n. SBInTelD.) Mittwo> 15 fol u V Uhr: Die große Schumannsce A é + o Stettin 2 E 2 9 E S S q D S 13 0 | Z : S) 0 13,90 15 203 13,50 13,53 Ves E S Anfang 74 Uhr. von Friedrih von Schiller. | Abends 71 lhr: Dou Juan Strutvivelpeter. A Abends 74 Uhr: Der große Sievit A Ch Eine Nordlaudêreise Sa Sun ¿ Greifenhagen N E l d. as 1350 13:70 E S v au

Donnerstag: Overnbaus. 251. Vorstell Donitécätäa, Naila n usftattuno5posse mit Gesang und „Stern. Große | der Mitteruachtssoure Komisc V + j O E Dad S H 29 4 , f % l s Roïanv bor la ars Se „Der Preisen: Maria Aa O Zu kleinen} l „>: Kren und Alfr. Schönfelb. Me en | Pantomime in 7 Bildern, “ea L IUE T Said: ‘Pomm. . O fs “4 _ 8 1220 F 20 515 1250 S und Musik, unter Bin 0 AUSTa e Abonnement): Wiener Blut. ends 74 Ühr (außer | * Sonntag Nami N ne in Szene gefeßt vom Direktor Albert Ä Schivelbein G 12/75 19,75 | 13,00 13,00 | 1396 A d 0 E E Jomans3 von Wilibald Aleris t) Son R ¡Freitag (außer Abonneitient): Dev T a0 Nachmittags 323 Vbr: Charley8 Tante E, Besonders hervorzuheben: 1VY Bild: x Kolberg . : i 5 1150 11.90 | 12/30 12.70 j 1310 2ER 11 140 13,00 13,00 | 21, 12.

N Don ora De B A O, M Sg Nabmittags 3 Ubr, g freier | Kindervorstell: M i E Nabmittona. L Ec: | ae LONIO L MONES SINIEN: Skilauf aus L R « 2+ 12,80 1280 \ «a 1320 | 13,20 17 221 13,00 13,00 | 21.12 Auégabe der Abon S e en: Der 6 N nen | Kindervorslelung vet tleinen Preise A L oten SPiye 2irkus reti C y ; ; | 15 E / E S . Mnet Santa 1006 Lo Ae Iu dén Queisen: Der Struwwelpeter. Abends 7 Uhr: | Morilt, bei einen Preisen. Max und | e<ten Norwegen. “Die wirkli feeubette Schluß, a t (M q E _- 10 130 B00 f 1300 | 17.12. ; spielvorskellungen findet a ZPerite uny 19. Schaus | Sonntag MaBinitiag ANla i air Kut _ E E R E: apotheose. Vorher: Galapro enge Bt z Kroto\> Eu 198 L O 0 R E 8 116 14,50 1440 | 17.12. j N bee e Uen Nibel am VreNag, veut 89, Des | og Juau, achmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen: | Benlraltheater. Mittwoh: D stedts Kolibris. E E n E 1980 |10 O N 1300 e v 2 698 E O Thoaterkanttañe -- Dorotbrertirake 4 Königlichen «vends 75 Uhr: Don Cesar. icli) Oueertts fe Wi vo) DiE Neg E S E S 13,00 13,00 7 90 12,88 13,02 | 21.12. L Zimmer 9 statt t E rothceniraße 2, parterre, Usotionaltheater Gitelei uft G ENR E in 4 Akten, von Franz Arnold A I, Ez E S E Gf: p IE “E T T R ———— o S . . . . . s . ° ° . ° o S S || O O | A s . . ® . | é L S E jr ° irektion: S Oh Lu C EDALOEINIE Wendland. (Toy es E —— x | T L 4 20 D, d, | 3,7 3,70 50 670 13,40 1340 | 17: 12, Bird 5 —————— Weinberghtveg 12 a-—18b.) Miles: Doearpacden, M br, ori: Cise Tuschkau, als f fine Familienna L s Brieg . l S ° 12,50 12,70 | 12,90 18,10 | 13,80: 13,50 ; E Z eutsches Theater. Mittwos, Abends 71 Uhr: | mg rerötag: Gastspiel von Fris Werner ree | Donnerétag un : da Hrichten, O O i S t O o E Bo n 2a 13,50 a Os A traDeE, i E O E FSDOS O Boinabng, I S idEnde Tag Die Negerlein Tei GEL Dora Lehnert mit Hrn. Geheimen 5 Bs, i Z E j E L da ais 1350 1860 E e eid E onnerstag, Abends 73 Ubr: ag: Gastspi in N eAuitags r: Däume A inanzrat Löhlein (Be Frl Maxi : E A e E _—_ d,9 De . - - , : Freitag, Abends L: eiden, Fledermaus, stspiel von Friß Werner. Die S Die Negerlein, Ce Stralfur Leutnant dar Mblenet Eee A Metow 4 S tit O A O 8 1658 A 13,30 | 13,60 13,60 30 399 13,30 13,30 | 17.12, S . onnabend: Gastspi nlag, Nachmittags: Die ralfund). Frl. Mally von Nei N - A 21 2,390 | 4 13,40: | 13,805]. HDeS . . i : . S Fledermaus. astspiel von Friß Werner. Die Abends: Die Negerlein. Fledermaus. | Hrn. Le e e Uen A mit Z Ae e Co oto a2 000 12,99 12,60 | 12,60 12,90 | 12,90 l 13,20 | Berliner T edie . At ¡ Sonntag, Na 1 : S E Fei * Spandau F t o (Berlin— S Leobshüß . . . . . . E . 9:0 13,06 13,18 || 13,29 13,41 | 13,53 13,65 0 . - | s U: Sia ius Ms Mitiwoch, Natmittags | Sevilla. “— Ábenta: Service SOrbier „voi ; G, it S Ene Vol DEUES ud M Neiße E E | 1440. O 7 y 3,65 | 17.12 ' 3 Uhr: Die schöne Melusine, Abends 74 Uhr: | Prevosti. Der Era O oSfllenlliancetheater. (Beliealtiancestraße 7/8 Buffe (Gèrlig —Bischdor] bei, Gr-W E i ie e l O BB U s! BE R E E m O Alinea : Drou! r. irektion: Kren u. Schönfeld.) Mit ae Miet Frl. Elly Be> v et Gr.-Wartenberg). ä G 13,50 13,50 13,90 14,00 | 14,00 14,30 j l : : | / Freitag: D h POeerg, Anfang 7s Ukr. Uenes Thegt ; t Uhr: Bei kleinen Preisen: Fp as Nudzinski (Ullersdorf—N H Auna ter Rudolf » E 14,90 14,50 15,00 15,00 | 15,90 15,90 : . . S Q o ich Div! egier. Mittwoh: Die M eihna<t. Abend len: Fröhlihe | Uml ; amslau). Frl. Charlotte Gosël 13,50 13,70 137 | Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: j röte. : Qi FiOrgete Donnerst ends 8 Uhr: Ein Blißmädel mlauf mit Hrn. Leutnant Ott E E SAA alo | D 0 14,00 | 14,00 14,60 . . . . | . Melusine. Abends 73 Uhr: Bun Me sone Donnerstag: Der G Spanabend, M e Sage: Ein Bligmädel. Arditetten Gui Ol Mie Goerisch uit Den ; ee 13:50 1370 | 1370 1880 | 1380 14/00 £0 Se A E Ea S, E Di S Mt" Bag S Grafen Sfpegto g S ia t “ant ntc | °ectin Ma B C . R A8 8 z8 y x . z 1 T f rt 4 V S in S : 2 q G08 S die 22 Mine a N j l. Zie L6 Cessingtheat onnabend: Einen Jux will er si< machen M E n unubeschrie es (Noschkowig), Eil c v Fulda. S 0 A 12,26 18,76 13,75 14.25 14/25 é : i i | i FLaler. Mittwoch: Fl : F E E ; j olfgang von Pachelbl- Se R - eve S D ¡i E, 4,69 15,00 15,00 30 4410 14,70 1469 | 1712, : Anfang 74 Uhr. <: Florian Geyer. Lustspielhaus, (Friedrichstraße 236.) Mittw 4 fisoutueater, : (Georgenstraße, ¡wischen e L Gehag (Schloß Keffen- - Neuß e S 12.80 1340 14,30 14,30 14,80 14,80 340 4 930 14,50 14,41 | 23. 19, H Donnerstag: Die Siebzehujährigen Nachmittags 3 Uhr: Das böse Prinz oh, | Friedri» und Universitätostraße.) Mittwoh: Die estorben: Hr. Geheimer Regierungsrat Ma + FEireibin: L E d E Ra O bes a ane “8 19,48 Do | L : Freitag: Traumulus. : Abends 8 Uhr: Der Samillemias O S T Ur Mae (Heureuse.) Lustsptel in S genten (Leipzig). Hr. Justizrat Gustav Í 58 S E s ui d 13,70 14,00 5 id t E ba /

i R Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Familientag. | “Donner y Maurice Hennequin und Paul Bilhaud. | Penriette Wesener, geb. Pavenstevt (Bei C 14,00 | 1400 | 1420 | / N i

Schillertheater. 0. (Wallnert Sonnabend, Nab e Der Familientag. Donnerstag und folgende Tage: Di , ged. Pavenstedt (Berlin). v Ravensburg - O 13,70 13,70 13,75 13,75 13,80 13.80 12 165 13,75 14,04 | 17. 12, j Mittwoch, Abends 8 Uhr: Wallenste] heater.) | Priuzeßichen. Abends 8 Uhr: Der Familiete Bilberte. qa T Me 4 E o 08 E A a 140) | 14,00 E 2 4 56 14,00 13,89 | 10. 12. i Trauerspiel in 5 Aufzügen von Fried LanenS Tod. tag. Uhr: Der Familien- Verantwortlicher Nedakt F u T e E 13,00 13,20 13,60 13,80 14,20 14,20 51 669 13,24 O I 2 Ï e Pounerdtag, Abends 8 Uhr: Tie Toromt bes |-Nosid E Konzerte. Dr: Dhrol in Charlottenbutn 4 ad va B l B 12/00 H Ri E e |

rauen. 4 r Zt e y h + . . 28 o ru ° . . . . . * 0 604: E br 1 5 0 i j L ü ; 5 | L I

Freitag, Abends 8 Ubr: Mitt sidenztheater. (Direktion: RihardAlexander.) Singakademie. Mittwo<h, Abends 8 Uhr: Verlag der Expedition (Schol M v E E “E e ns 1360 | 14,13 413 5 774 13,98 13,81 | 21. 12. j

N (Feli ci Wilb Lin Ene ele, ria dal) E Herkulespillen. (Les Liederabend von Susan S. Metcalfe Uhr: | Dru der Norddeuts<hen Buchd is L LEN 7 C 13,80 13.80 7 S 13,60 14,00 650 9 085 13,98 1385 | 21. 12. 1400

s elmstädtis><e t ercule, <wank i ú E . e n Buchdruckerei und Verla t See , 81 14,50 14,50 s zul - i | N Mittwoch, Abends 8 Uhr: Die Evecnei Des De Seavaud und M. enten Deut von Saal Bechstei j Anstalt, Berlin 8W,, Wilhelmstraße a 2 Ï A s E 13,40 13,40 pat 13,70 13,70 : i i U] E E

u. L n. Mittwo, Abends 74 Ukr: Zehn Beil E as ae 16,40 16,40 E E 10 164 . 16,40 1488. |_ 171A : iederabeud von Elisabeth Denuzel A eilagen è (einshließli< Börsen-Beilage), (2614)