1904 / 305 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Königliche Geologische Landesanstalt

i \ 3 ift j i eite

Ñ i dem Gesamtzuwachßse Es ift jedo< unzweifelhaft, daß in diesem Brußÿteile sehr w

g R M ers | D. Bahnsen spra<h das Gebet, Dann trugen Un Jtalien. Daz Jabr 1902 allein übertraf au bei 30’ Mill. Murk) um | Kreise der Nation als Mitbesiger in Betracht kommen; die Zahl der

Geheimen Krieggrat Y as uth Ver due MaSRE Ri Der Oberin ZE E n E ls P d L BA er Miche st G Vg Bei spännigen Die auf der Prcees t en E n ute i T Der Einlagebesiand der reußisßen Matten, dal Es g O aus eet R Bes „were e

Klass ihe L / r W. Philippi ist als Privatdozent E: „Kirche stand das 3. Bataillon d s entlihe Gesandt} <a a gejte - in den beiden legten Jahren reihli< um eine j - 2. Mc j eine

ans E a Nite inx Déiéabiniritioi Gehei für Elektrotehnik an der Königlichen Bergakademie zugelassen 6. Thüringischen Jnfanterieregiments Nr. 95 mit der Sühíe auser orden TA T. en meldet, in Genua an Bord des A A end damit den Stand von 7229,06 Millionen erreiht. Bor | oder zwet et d Bier an B L fen a 4 E Kriegsräte Dr. von Schelling A Schu 4 A WOLDEN, un Mui, D ie Mannschaften präsentierten „Und die V nipfers „Friedrich der Große“ eingeschifft und wird heute | zehn Jahren waren es nur 3750,29 Mill. Mark, also etwa die Hälfte ebörige, Hilfskassen, D

Militärintendanten des VI. Armeekorps Mar>scheffel zu : Loe senkte sich. Dann sehte si< das Bataillon unter

jibuti j d o bleiben immer no< 7 bis 8 Millionen Bücher und darüber übrig, | : l Î / iterreise nah Djibuti antreten. des jeßigen Bestandes gewesen. ; ; die im Eigentume der unteren und mittleren Klassen stehen müssen. Wirklichen Geheimen Kriegsräten zu ernennen, E traten Cobutas gu M e I Mies de M A Ga Grsy On Teil dieses gewaltigen Mabsel der Anlageplähe Aterer Gre | Besonders erfreulich ift not, der andauernd {ehr bohe Zugang x dem Militärintendanturrat Littmann von der Inten- Kri ( l ccaujoleum hinausbegab. Die : Gt : 2 ine L rufen sein. So ist es z. B. möglich daß gerade | Büchern, obgle ereits auf vier n hner ei L T ILENl- : riegervereine bildeten Spalier; dem Leichenwagen vo Die Deputiertenkammer is, nah ciner dem „W. T. B.“ | sparnisse hervorgeru?en |ein. ar ichen Geseßbubes | vorhanden ist. Jm Berichtsjahre wurden ausgegeben 1 341 263, zurü- E S V: Bemetorps. Den Bharaëter ald Beyeiteo Nichkamkliches. shritt der Oberhofmarschall von Rürleber dent Leichen zu egangenen Meldung, aufgelöst worden, die Beate e e LVA gie D g e enes bei | genommen 947 741 Stü>, was einen Uebershuß von 393 592 Stück T / : , . E H D . i 7 - Y df 24 s x ; dem Jntendantur- und Baurat Noßteuscher von der De 2 t wagen folgten zu Fuß Seine Majestät der Kaiser mhen im Februar statt. Die Cortes treten am 3. ô inländischen öffentliden Sparkassen erfolgen kann, die dgie als ge- ergibt e G1 NÍ4 fn dke 1002 383 406 im Jahre 1897 Jntendantur des II1. Armeekorps den Charakter als Geheimer ese 95% S bsen E bis id Wotes Lhhetten a Gerdes von summen. Türkei Cgnet Ln aan sind, währead ies nh oer preise “lässig N 366 362 1901 402904 % LADE Baurat, d i N Gotha und dem Erbgroßherzog vo \ : mundschaftsordnung von 19, D ; 7 1900 366120 2 “1895 Dea beiten cUtELA bett Aue A : Preufzen Berlin, 28. Dezember. Baden; dann folgten die übrigen Fürstlichkeiten, das Dito Dem Wiener „Telegr.-Korresp.Bureau“ wird aus Kon- | war, den Sparkassen zahlreiche Ginlagen ugefühnt M L wien 208 e % 0:2 Th0O 08305 1806 winisteriun, ebaut Beile bar Lac riegs- Seine Majestät der Kaiser und König sind gestern | tische Korps, auswärtige Vertreter und Abordnungen sowie die antinopel mitgeteilt, der am 25. d. M. abgehaltene | früher fern bleiben mußten. Daus Ene L ulfskassen aller 408241 7 1898 SRD O! 1803. heimer Rechnungsrat y en Charakter als Ge- | abend inn 1s von Coburg auf der Wildparkstation ein- | Staats- und städtishen Behörden. Jm Maujoleum fand Ministerrat habe neuerdings über die Streitfrage der | Fn aag fe ld vg A legun Y defügbarer Bestände in oft be- Betrachtet man die Zzhl der Sparkassenbüher am Ende der den Geheimen evieblibeinen: Säöetären 1b Aale getroffen und haben Sih nah dem Neuen Palais begeben. darauf die Einsegnung und Beisezung der hohen Eatschlafenen Regulierung der Grenze des Hinterlandes von Aden E C g E C Lie obigen Ziffern, wenn man sie | beiden legten Berichtsjahre, nämli 9 772 942 adt Ag ius im Kriegsminiskerium Wittmers Geyer und “Ehrlich, Neue Pala da Vor O E nen Ta Bil enorm p ¡fecise a P tin trat Seine Majestät der Kaiser und des Wilajets Yemen- beraten T wie verlaute, eine für als Maßstab der allgemeinen Spartätigkeit HeDineo r us ae le ergibt ne sogar e bad: gs S i At den Militärintendantursekretären Singmann von der Inten: Wirkli G na ves quers des Zivilfabineits, C E OIODAUT A, England günstige Entscheidung vorge]<tagen. etwas zu hoh, weil es vorkommt, daß eine Sparka}e Uuverstu|ge ied gegenüber der | E A A cubimnolei: Syar- A - C , e at 2 e tif | daß die Ziffern der ausgegebenen und zurudägen dantur der 28. Division, Grothe von der Intendant der irklihen Geheimen Rats Dr. von Lucanus entgegen. G Gelder bei einer anderen anlegt, so daß fiz dann in der Stati) ß di i Kassen beziehen, welche- am na / l : : riechenland. i Von alledem abgesehen, ist es bekannt, daß zahl- | kassenbücher fi< nur auf diejentgen Kal! E : 7. Division und Gastmann von der JIntendantu ( Deutsche Kolonien. r ini ; i C # er- zweimal erscheinen. Bon aëedem as ! Staates, nit bloß | Schluß des Berichtéjahres selbst Nachweisungen -cinreihten, während A VIII. Armeekorps, dem Sekretär Baumdard béim S 16 Te E amtlichen Meldung aus Windhuk in Deutsch- ; A Von K n E werden Ce f Folgende: e a ge ex übrigen zur Anleguns ty Fadbestaud lter F T duen atten t T i Z ette C / i ri, En x L S : s E N 42 A 3nide ; den Jahre 2 el en. Ic N des Kadettenkorps, dem Rendanten Pagels und Der Nate : . 2A rifa ist, wie „W. T. B.“ berichtet, am 15. d. M. M aats Vorsis, Krieg und interimistisch Unterricht, | verfügbarer Gelder dienen, da sie nicht, wie etwa die französis t ia c Fee A, ne en Bestand und Zuwachs an Büchern in em Kassenkontrolleur Mann bei der Hauplkadeitenanstalt i weisung über die auf den größeren deutschen em Gefecht bei Koes noch der, Reiter Philipp Grönniger De t *‘riiges, Mavro-Michalis Jnneres, Calli- | Einlagen auf Summen von bestimmter Höbe beschränken. Für di un z Ses vrlafen gegenüber dem Endbestande des Vorjahres, sowie den Nendanten Preuß beim Kadettenhause in Potsdam Eisenbahnen (aus\chließli< der bayerischen) während der | geboren am 21. September 1883 zu Büdesheim, früher im Gfo ues Em N. s Finan en, Boudouris Marine. | breiten Volksmassen wird dann nur eln mag, mit Genauigkeit | den einzelten rößenkla}ten geg Gnekow beim Kadettenhause in Naumburg a. S. und Stein | Dauer des Sommerfahrplans (Mai—September 1904) R Erden Nr. 15, gefallen. Jm Gefecht bei ph6nas Rig G ar apa nos nage freilih nit zu bestimmender Bruhteil jener 74 Milliarden verbleiben. 19 aut It beim Kadettenhause in Karlsruhe den Charakter als Rech- ets h fahrplänmäßigen Zügen mit Personen- | Ludup am 21. d. M. wurden leicht verwundet: Leutnant Serbien. Een DERe en E 0 iber 3 00C n nungsrat zu verleihen. ns e menen Verspätungen ist fol: ere R a nt: e E E, Januar 1880 zu Die Skupschtina hat, dem „W. T. B.“ zufolge, gellern E Wo A über 60 über 150 „über 800 ler 800 M J Mags M E Anzahl der in Vergleichung gezogenen Bahn- Nr. 3 (Prellshuß in den reten ObecsGeitel) Sergeant Sten in erster Lesung das Budget für 1905 angenommen. E 9 797 542 i D G R 45a i 464 454 2421 972 407 810 90 4 Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: gebiete 44, Alex, geboren am 11. November 1877 zu Ümstadt, früher im Asien. And n Zuwachs von . 1034986 49 160 35 355 47 016 122 041 37 862 5 082 den Rechnungsräten Kohle und Werkmüller den gn Gesamgange Ende September 1904 44588 km, ait: Serien Karl Se GMGO In His UAtn Hibove Der General Kuropatkin hat, wie dem uW., D D d. i. gegen den Bestand des t n Ea 2,85 3,32 5,31 10,23 11,20 Charafter als Geheimer Néchnungdrat, aron O f: A U x O 206 Erfurt, ‘frü fie he tan n 1 Pud zu aus N Petersburg mitgeteilt wird, unter dem 26. d. M. i fna Ao, von 0ER D 09. : E den Kanzleiräten Vogt und Hanson den Charakter als S i ; - den linken Fuß); ffizier L in J geme O j : 5 j inaeimpf scht sih naSher dies Kani Geheimer Kanzleirat, y Schnellzüge E 900, 6. Mai 1878 N igermteroshgier eet, Srany, gehoren am _ Russische F ceiwillige sprengten in der a V ae Verhältnismäßig am meisten haben si also die größeren Kontea | blut Kaninhen eingeimpft, so vermischt sich L Nr Ante den Geheimen expedierenden Sekretä i Personenzug « 1482257, Strie (Schweiz), früher im Dragonerregiment beim Dorfe. Lins<inpu ein Haus in die Luft, in E g r als 3000 M vermehrt, die in der Regel niht im Besiße | mit Aalblut ni<ht mehc zu einer klaren Flühgttt, Krüger und S Gear n: lat A Gat O gemil[hle J... c 796890 Nr. 2 Ep an Nase und reten Oberarm). japanische Feldwache befand. von mehr als 3000 M ' y / l c 10 ¿d y i T i i - ; ; ; E, Geheimen Registratoren Opiß, M Öhihelbesg Lid Geleistet wurden: Diks, geboren 4 T Ec aer UBB IAOTI Ge E E 7 O N N. heblih und umfassen no< feine halbe Million an Büchern. Für | bleibt aus bei Vermishung des dem geimpsten Me entzogenen E U E: als Kanzleirat sämtlich beim A E L SetDarti Camen E E E O. ‘Dezember im M Die inte Flanke der russisGen Armee sei vorges<oben worden. O Anteil an dem Einlagebestande aber fallen sie naturgemäß er- Blutes E D pes R E E berigen s EREREN zu verleihen. | auf 1 km Lazarett zu Epukiro; Reiter Ernst Schulze, geboren . am Ihre Front sei 65 km lang, Es werde offiziell ausgesprochen, daß | heblih ins Gewicht. Es haben aber au die kleinen Konten re<t | gilt vom Mensch-nf f enblut bebandelten Kaninchzns gibt also nur eirlpelänae im E E e zu U früher im Jnfanterieregiment die russische Se Anfang Februae Bo pa Mann art Joa Dee bedeutend zugenommen, (am, cin S Mas 2A zie e A Mett Serblut R Aläge, Praecipitine, wie der Una ünfmonatlichen r. 41, am 24. Dezember im Lazarett zu Ötjosondu Mit Hilfe der Armee von Wladiwo]tok }olle dan u d völkerung, die alljährlih einen ZUuwaG® Al L etnen Volke von | lautet Belanntlich dient dicse Methode au<h in der gerichtlichen i i den, die Japaner zu umfassen. Die in Mukden eintreffenden | exfähit, und ferner ist zu berü>sichtigen, daß Vel enan Be A i Tar Fes fh in Blutspuren und -fle>en Betstärkungen kämen E eun E T0 O Ertel Sr mäblid, lee elt N oes a la MensthenLlut E Um fit vie e A untersuchen, wie lange d R Garde werde tin „Fanuar erwar et. j i : N gesündeste, ntwi>elung aumahili n etnen N E H cle folder Nachweis führen läßt, hat Dr. Meyer belegenen Teile der seitherigen E>ersdorf-Wart Akti h 2 669 i Dem „Standard“ wird aus T ok io berichtet, der Admiral Sparern in den unteren Kontentiülen co E De LY On ift benubh, und bei seinen Versuhen stellte es sich Chaussee gegen Uebernahme ‘deren dauertdet T ufseemäkiaes M tometer. On: Togo werde mit der Poupimacz! dar E D eE E A La fich bann Le "tarkes Anwachsen dieser letzteren Klassen ia | heraus, daß selbst ta diesen uralten Ueberresten mit pu dee Me Unterhaltung das Recht zur Erhebung des Ch See Von den fahrplanmäßigen Zügen mit Personenbeförderung Der Kaiser ist gestern abend, wie „W. T. B.“ meldet Gewässern zurükchren und dem Kaiser wahrscheinlich | nfabster Wise erklären würde. Das preußische Volk wird hierna< | genannten Methode Mensthenblut nahweiobar E thal zu einem Kon- geldes nah den Bestimmungen des Chausseegeldtarifs vom haben si verspätet: von Wallsee nah Wien zurückgekehrt. t p O Ge Mil itärbehörde veröffentliht eine | mit dem Ergebnisse seiner Sparkassenstatistik auh für das leyte Jahr A d Anlaß Srtben: Fr wußte si etwas Muékulatur und 29. Februar 1840 (Geseßsammlung Seite 94 ff.) einschließlich E z Die J1apan1 Ats L G5 ndet | völlig zufrieden scia können. Fett von Os vor nit langer Zeit im sibirishen Eise auf- der in demselben enthaltenen Bestimmungen über die B , | gegen das Fraukreich. Ver lustliste, wonah 33 Offiziere gefallen und 65 verwu À Fett von dem v E de visé Teile: 8 ; e e ( Dez P ; L D ties : : . N) e gefundenen Mammut zu ver]<aîfen, extraß ler! 7: freiungen sowie der sonstigen, die Erk éin betreffend - R zet Vorjahr Der Kriegsminister Berteaux hat, wie „W. T. B.“ sind, wahrscheinlich bei Port Arthur; die Maxine doed ; ikinfvekt bee vorbescriebezen Art und stellte nun den Versuch der Ausfällung täglichen Vorschriften vorbehaltlich be: AbduBernia bér ne erfährt, an die Kommandanten sämtlicher Armeekorps veröffentlicht eine Verlustliste, wonach 9 Sffgiere L E Ein Arz! e As art - gerihtet, | unter Anweädung von mit Elefantenblut vo:behandeltem Kaninchen- lien voraufgeführten Bestimmungen ‘verleihen. Bie dem | DUge „+4 18 310 einen Nunderlaß ichtet, i bei cinem Spezialdienst umgekommen ind. Zell, Wt Die badische Regierung wird, wie die „Soz lied der | blut an. Dcr Eifolg war eine deutliche Teilung des aus dem D ( i l e Es « é r gerichtet, in dem er sagt, er werde auf 2 : ; ; : ) tet, daß z Deutschen Reiche einen Arzt als Mitglied der / j enden Ertraktes. Das Et- T : A r s j : | s i : B E as e Umstände sind niht angegeben; man vermutel, demnächst als erste im Veut]chen tammutgewebe gewonnenen, Färbung zeigenden Grtrattes. —a? S Chausseegeldtarife vom 29. Februar 1840 angehängten Be- Mia S i L : das strengste die Wiederkehr von Handlungen, wie sie in E No L auf eine Mine gestoßen und gesunken oder | Fabrikinsp:ktion anstellen. Leuis Lane zugleich, daß Mammut- und Elefantenblut gleichmäßig {immungen wegen der Chausseepolizeivergehen haben r bwarten verspäteter An- | neuerer Zeit in der Armee vorgekommen seien, bestrafen, durch daran : reagieren, ganz so wie _ in dem Mumienversuh das Blut der alt- auf die gedachte Straße in ihrer ganzen Ausdehnung auch shlußzüge . . [11061 | 5 die die Offiziere zu Schritten oder Meinungsäußexungen in E le, fing vom gestrigen Tage erfährt das „Reutersche 2 ¿gyptishen Menschenrassen und das Blut der heutigen Deutschen. ferner zur Anwendung zu kommen. Die eingereichte. Karte durch Vorkommnisse bei den ver- Sachen veranlaßt werden sollten, die nur ihr Gewissen an- Aus Peking, G S dtschaft habe vom Waiwupu Ehrendiplome an Handwerksgesellen. Den Vortrag des Atends hielt Professor Dr. Hugo Win>ler erfolgt anbéi zurü. spâtetcn ligen selbst... 7259 j 233. | gingen. Die Armee müsse sih der Aufgabe, die Verteidigung Buregui-, Die rus lle da ben chinesischen Behörden in Die Handwerkskammer zu Braunshweig erteilt Ebrendiplome | über bie im legten Sommer erfolgten Ausgrabungen n Sre if Dessau, den 5. Dezember 1904. : Von den Verspätúungen der d SEU es I in c R unter Ausscheidung E E i Fnonten Munition verlangt. Die | an solche Handwerk sgesellen, die lange E bei ae auf dem De Vhonigens, n Bs Son. Der e : | ; er Erregungen des Parteiwesens weihen. ente g ce ; Fe thr die Gesan - | Meister gearbeitet haben. Im vergangenen Jahre tonnken #9 e vereits im Mai und Jani 1903, 1m Dere dem Le WilhelmKkR egteren Art en!fallen auf: ; i t versichere, die Munition sei für die Gesandischafts- | Meister gearn m vergangenen O Männer der Arbeit, | Sttomanischen Museums Th. Macridy Bey und unter dankenwerter : 1 Tausend Züge Der ehemalige Großkanzler der Ehrenlegion, General Gesandtschaft ver)czere, ie Chi im | Diplome verliehen werden. Sieben diefer treuen Männe arveil, | Ottomanishen Museums L). Lac S n Cont Ei von Budde. 4 D e atio : E Hn i : , ra he bestimmt gewesen. Man glaube, daß die Chinesen î e anderen 46 Jahre hindur ihrem Arbeitgeber | finanzieller Beihilfe des Freihertn Wilhelm von Landau, an der ob illion Zugkilometer . i Février hat an alle Generale, die das Großkreuz der Ehren- wage E Va Caen Vers Munition zu shmuggeln, | von, denen einer 2, D h Seiner Königlichen | ¡en EEc0 6 til b o\ t gewesen, die damals im ; T T . ¿ : Ah 1: l “: gein, ; Seiner Köntglid) ananten Steile mit Ausgrabungen beschäftigt gewe]en, die Da! Die Anzahl der versäumten An- j legion besißen oder Großoffiziere der Ehrenlegion sind, die inbli> auf die häufigen | ersuche, waer zur Seite gestanden haben, e oa i L Orden ge en 1 wiGtigen Auf}<lüssen über die MRuinenstätte des : {<lüsse betrug . j E | Aufforderung gerichtet, cine Eingabe ja u jeßigen nh ablehnend E s Tientiis vom gestrigen Tage Hoheit dem Prinz-Megenten auser n Fällen erhielten sowohl die Ti fa era A R A Stunde nöcdli von Saida am Auf JZhren Bericht vom 9. Dezember d. J. will Jh ge : ee e h Aa u M ONeN, die hat E von Tientsin Tongschaiki, die Reise nah betreffenden Meister wie au die Gesellen selbst ein besonderes Glüd- linken Ufer ea Nabr-auli legt e i He besu und be- j S “e S es ——— - Jon Venunztiations i Î vas E T i ( L gewesen, denn rn|l NenaI N VEIE n nehmigen, daf; die dem Chausseegeldtarif vom 29. Februar verw!>elten Offiziere aus der Liste der Ebrenleaiee eee Tibet angetreten. ; 2 T u V2 fi UNIIEIIEA Dou Bar amages Our ber er wie andere Forsher erkannten ihre eigent- {840 (G.-Samml. S. 94 ff.) angehängten Bestimmungen z E - . werden. : gion gestrichen Der Vizekönig von Indien Lord Curz on T E lihe Bedeutung niht, auf die man erst aufmerksam wurde, wegen der Chausseepolizeivergehen auf die im | > Der Königlih s{wedis{ - norwegische Gesandte Graf Die: Devutiert i gestern im Regierungspalaste zu Calcutta Znayat -U (49: i s\{ulen in den Reichslanden. als im Juni oder Juli 1901 auf dem Grundstü> (heute eine Kreise Jüterbog-Lu>kenwalde, Reaierunasb lite Naia Taube hat Berlin verlassen. Während seiner Abwesenheit | S4 le Veputiertenkammer rahm gestern mit 332 gegen 239 Chan, den ältesten Sohn des Emirs von Afghanistan. Der Fortbildung ule e j j ¿ a Bergabhang gelegene Pflanzung von Orangenbäumen und div, ‘bilégene Chaussee von ‘dor Eis R 08 Os führt der Legationssekretär Baron von Be>-Friis die Stimmen einen Gesegentwurf an, dur< den das Beerdigungs- 5 if fretär des Aeußern führte den Prinzen und sein Elsaß. Lothringen hat no< keine landesgeseßlide Regelung der | Hananenstauden) beschäftigte Arbeiter Steine mit phöônizishen In- Nlofièe 4 Tjenbahnhaltestelle Grüna Geschäfte der Gesandischaft monopol der Kirchenverwaltungen und Konsistorien ab- Generalje i o sie auf Divans Play nahmen Fortbiidungsshulpflicht. Infolgedessen sind die im Lande bestehenden {iten cntdeFten. Den oben genannten Forschern war es n lter Zinna zur Anwendung kommen, solange diese N ; | z geschafft wird. Der Ministerpräsident Combes bemerkte bei der Gefolge in den Thronsaa p LO rhi l Fortbildungsshulen, soweit fie den Zwanasbesuh durchgeführt haben, I a Sitte vit ands E wird. Die eingereichte Der, Königlih dänishe Gesandte von Hegermann- Beratung, das Gese werde dazu beitragen, die Trennung von Staat und sich mit dem Vizekönig unterhielten. s d i | ( urü. ;

M:

q ( , bt fett eine Trübunga, ein Niederschlag. ! Is L MUR ; _| geschieht, sondern es enisteht jet eine Trübung, etn i

: z i e mittleren und Unterklassean stehen werden. | ge! L E ita Ee 4 ngegebenen F

wird über Tsingtau vom Ln en fia G e Bs Gesamtzahl immer no< ziemli un- Diese Reaktion tritt indessen nur in dem angegebenen Falle ein, sie

im ganzen Auf -JFhren Bericht vom 17. November d. J. will J : 2A den Kreisen Neurode, Glaß und S auüttustein i Regierungsbezirk Breslau für die innerhalb ihrer Grenzen 118983933 TTT 672

im Tages- |

durchschnitt | |

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

( : L ie inzwischen in alle Welt verstreuten Fundstü>e

j d : T : tet vorbehalten, die inzwi|<e E o Diess felbît zablreiben ; , j ledigli auf Grund des $ 120 der Gewerbeordnung eingeriht [8 von jener Ruinenstätte herrührend und dieje ]etoll an zaÿ

R, Linibenerone hat Berlin verlassen. Während seiner Ab- und Kirche vorzubereiten. Australien. A Dieses Reichszesch E "e M Pie anfiefunbéntn Inschriften als die leßten Reste eines Eshmuntempels

erin, de : \ i 1 L i f Ä j ' i i Qreifî i e zuzuführen. G8 Uegt z. D. Leine A fon Die Inschriften | s mäthtigen, gleihartigen Stietn-

, den 14. Dezember E. Gesch afte R aa E von Scavenius die A0 Rußland. Wie dem „W. T. B.“ aus Melbourn : L alle Freise vex Forte E Anceböcice ber ae “und Forst- ae 2A As L S bis zur Plattform

WilhelmR. : l | In der gestrigen Versammlung des Moskauer hat der britische Oberkommissar [ux “01 igs von | wirtshaft, der Gärtnerei, Jagd und Fischerei, Apotheker, Ange- | nur diese sind von dem ersichtlich einst vorhandenen terra}}enartigen

von Budde. Gouvernements-:Semstwo teilte zunächst, wie dem Stillen Dzean mit Einwilligung des * Mei s stellte von Rechtsanwälten, Tagelöhner und Handarbeiter odne Aufbau eines großen Tempels no< vorhanden sind vor genauer

E t „W. T. B.“ gemeldet wird, der Vorsißende Adels- Tonga und der eingeborenen Häuptlinge die Haupt- gewerblihe Arbeiten zum Besuch der Sule anzuhalten. Außer- | Ftersu<ung der Ruine deshalb verborgen geblieben, weil sie

marschall Fürst Trubeßzkoi mit daß dem Protok fontrolle der geshäftlihen und finanziellen Ver- | Lem ist die Aufre<terhaltung der Schulpflicht nur während der Dauer | it etwa an den Außznseiten der Blôte angebra<t, sondern

5 ; ; L Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M.S. „Bremen“ | vorgestrigen Sihung zwei D tp e waltung der Tongainseln übernommen. Es sei Uun- | der Beschäftigung mözlih. Von Mädchen fönnen bekanntlich nur eingemeißelt und in rot ausgemalt je zu zweien nd

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und am 24. Dezember von Kingston nah Jeremiasbay in See | Meinungen, von denen die eine mit einer, die andere mit wahrscheinlich, daß die Jnjeln während der Lebenszeit des | die im Handel bes<äftigten dur besonderes Ortsitaluk nens auf den aneinanderstoßenden inneren Seiten E De ugen

Medizinalangelegenheiten. gegangen. dreizehn Unterschriften verschen sei hinzugefügt orben, bien: Königs von Tonga würden annefktiert werden. werden. Une ana nv e oth übri Fén größeren waren. Sthon die vor 1903 eat A ias an E s tent P s Ss L L O C Î 7 E f: / ° "A 3e on Strafburg bes{<lossen, im & nvernegnien der Pee Be Ur S i : Zahl, hatten ganz überetn|timmende Le, Zezengt;

: Dem Privatdozenten in der medizinishen Fakultät der _S. M. S. „Hertha“ is gestern von Batavia nah Die leßtere Erklärung lautet: Slecinten des Landes den Landesautshuß zu ersuhen, den Sriaß fi S R ALI Den beiden genannten Herren aus den Fundament O S la A zu Berlin Dr. Max Martens | Singapore abgegangen. zu E R U Lee DorgeTGagene Adresse an ten Kaiser eines Gesepes für Elsaß-Lotbringen aa d apt 7A A E herau8g?holte Inschriften I Le Mui Ln und B be ift das Prädikat „Professor“ bei c Ma a“ ¿t u unterzeihnen. Zusammen mit der großen Mass Z 5 D ¡ete der Rei shäftigten oder wohnhaften FXnaben U! 8 Tempels beziehenden Text. Was die Äusfindung und Deli ng ! B Gon ca O ate a L T S 2 S O geht am 31. d. M. von Alexandrien O wir fest an e uralte Peimip: bee Sena Nr. 54 des Para Rats ee vom 28. Le 8, e R En O ltoschule U O, für Mee Zee R E E so bedeutsam Mo ist E es Ce dei Évimialitmna e M : es Kaisers und verwerfen unbedingt jeden Versuch einer Shmälerun herausgegeben im Yeichsamt deb B Ermädhti um Besuche einer Fortbildungëscule verpflichtet werden, 10weit I "rariebiher Zeit zu stammen |<einL un u Ne

5 Gymnastums in Bartenstein übertragen worden. und Beschränkung, da wir in ihr den Grundpfeiler des russischen folgenden Inhalt: 1) Konsulatwesen: Ernencung; S nicht a höhere oder als gleihwertig anerkannte Schule besuchen. Harne C fode nur schr wenige solher eigent-

Staatélebens erbli>n. Jede auf Beschränkung dex Kaiserlichzn Gewalt zur Vornahme von Zivilstandéalien; Era Es für die Zeit Uh phönizischen Erinnerungen zu verzeichnen hat. Aus Ministeri s S : abzielende Veränderung kann unser Volk niht anders als äußeist 2) Finanzwesen : Nachweisung der Caen 2) Versicherungs- : j diesem Grunde kaüvft sich au an die Lesung und Deutung der In- : E Oa PPMANEN Sachsen-Coburg-Gotha. SclbittS Satt bent gls A Lie Cnete Solon, (9 die n n E nad T Ende eee Beaufsichtigung einer vyrivaten Kunft und Wissenschaft. {risten des Eshmuntempels ein S aHMaIog es Aus

n. , :stherrs{aft denken kann und ine fremden Einri : wesen: anntmachung, Me A i ; 6 istorisches Interesse. Im vorigen. Jahr war nun die WUsgra9 Sit : zit M i _ Gestern um 111/24 Uhr begann, wie „W. T. B.“ be- | zwingen lassen wird; dies e Vie Lten B T Us e C renadrnternehmüng durch die Landesbehörde. -— 4) Post- e Das Königliche Kunstgewerbemuseum, Prinz Albre<ht- Doe Brtereile- M pr agen das allein no< VdtkauE untere Schließung einiger Bezirke für die Notierung | kihtet, in der Morißfkirhe zu Coburg die Trauerfeier | und Anschauungen Gewalt üben. Nicht wenigec fest glauben wir Telegraphenwesen: Ergänzung der Autfübrungsbestimmungen L | straße 7, veranstaltct in den Monaten Januar bis März V in g | Mauerwerk bestehe aus vier Schichten großer Blöcke, die aber zu ver- forstversorgungsberehtigter Anwärter. für Jhre Hoheit die verschiedene Herzogin Alexandrine, | daß die selbstkerrlihe Gewalt den re<hten Weg finden wird zur Be- Feruspre{<gedührenordnung. 6) Militärweten: G n nacstchanden ôffentli<hen Vorträge: Dr. Adolf as a/S deckt Sen angeleat ihienen, fo zwar, daß ursprünglich nur die Die Regierungsbezirke Danzig, Schleswig, Cassel und | der sih die Allerhöchsten und Höchsten Herrschaften | !eitigung der Detorganifation des staatlichen und öffentlichen Lebens die Naturalverpflezung marschierenter lis iwesen: Ausweisung von | wird 10 Vorträge über die Ge [N E E Mar ae, bia 91 Uhr | beiden inneren Schichten vorhanden waren, die beiden äußeren aber Trier werden bis auf weiteres fat Natierüngen oitversor L: unter Glo>engeläute vom Schloß ‘nah der Kirche begaben und zur Durchführung von Reformen, die den gerciften Volkstedürf- Beträge für das Jahr 1995. 6) Polizeiwelen: halten ; die“ Vort:âge finden an ten 2 ak agen bel En e o | erst später zur Verstärkung des Mauerwerk, das jeßt ‘berechtigter Anwärter geschlossen. < gung® | die von einer andächtigen Trauerversammlung bis auf So ct e r radifalen Bruch mit der bestehenden Ausländern aus dem Reichs gebiet. pas t i oa äen L T Sheul Lübe> u nd die Kunft der | stellenweise no< in Höhe e (00,0) E M Dinge

Dies is iintof N Ra , ari j D, atéordnung ihre Zvfluht zu nehmen. Gegenwärtig, da Rußland andelt in OTITA( o, S O e Die äuferen Schichten sind nm< o sorg

Dies ist sleunigst dur<h das Amtsblatt zur öffentliche den leßten - Plaß gefüllt war. Links neben dem Sarg | ix 5 L aa : 5 genwäitig, da Nußlan ifeelà ie V e fiad Dienttagabenden von | wurden. e rbe nici fügt, wie die i * 190: j) D | ( 2 n : k E N arg | in einen \<weren Krieg verwi>elt ift, balt ir d ; Ostseeländer. Die Vorträge finden an ¿ntrag E tet die Blôd> <i fo eng gefügt, tote die inneren. Die 1903 Kenntnis zu bringen n | nahm Seine Majestät der Kaiser Aufstellung, links | radikale St 1 c O E L eue Sine 9 o n 10. Januar. Ueber mise | bearbeitet, die Blô>e nit lo eng ge[üg, ne ¿fe

ôÔ gen. En A A ung, C Staatsreform anzuregen, für besonders unzeitgemäß. 84 bis 9% Uhr statt und beginnen am T M a4 Siofo No fundenea itensteine waren aus der dritten und vierten

Verlin, den 24. Dezember 1904. n 4 undSclne Seisecidie S de Gros fürst n 1E Bui aen auf die Erreichung dine Zieles aricblet fein, Statistik und Volkswirtschaft. : Tun O it N TIA Dr A L O ufatea, be ien Wicht, vou auben gerechnet; fie besagten, daß Bod Ehre E tar

h 6 aden < : Z ( Se rie Hoheit der Gro ßsür V L näm auf Wahrung der Ehre, Würde uud Macht des A : ¿ 6 träge, die an Freitagabenden von 85 Gm R n s Gehmun-Azar, Königs von Sidon, diesen Tempel zu Chren G]hmun Der Minister für Landn irtschaft, Domänen und Forsten. rechts neben Seiner Majestät \1anden Seine Königliche Hoheit | Ganz Rußland muß sih zusammenscharen um da Thros U tén Die preußishen Sparkassen im Rechnungsjahre 1903. | am 13. Januar. Vie Vorträge finden im Hörsaal des Museums N ge aeg nd diefer Bod Astart und dieser Eshmun- Azar

I A! der Erbgroßherzog von Baden und Seine Hoheit der | helfen, das Land aus seiner s{wierigen Lage zu führen. Einen folchen E Einlagen bei den preußischen Sparkassen | statt und werden dur aué gestellte Gegenstände und Ab Len 10e 1 e das blieb im vorigen Jahre aus mancherlei Gründen noch völlig

von Bornstedt. S Ede Sachsen-Meiningen, gegenüber standen e iur Durchführung einer radikalen Staatsreform zu be- M R Ihre ans Jeb j so ga daß ven O dur Lichtbilder mittels des elektrishea Bildwerfers erläutert, S L Es sprachen einerseits gewichtige Gründe dafür, anzunehmen,

; E i i j Z Los: e - die inneren Wirren, dur< die das Lad j ilt seit einer tlih au<h füv die |

An sämtliche Königlichen Regierungen (mit Aus\cl eine Durhlaucht der Fürst zu Hohenlohe-Langenburg, | seitet" segen ugen / : das Lad ohnehin genug ry. i: : Î 9/

j s 5 wi i - Vasallen der Perserkönige gewesen, also etwa im 4. oder

e i nt ; ; S. leidet, zuspiten. Sems i ; ; für unser ganzes volkswirtshaftlihes Lebt La iet vo Ee daß sie V E a E R tolemäerzeit, also etwa

derjenigen zu Aurich und Münster). F Kon gliGon Bogen I Nrina Philipp von harakter s E M Sreniési sekdee Bollidies le Le Entwickelung d2s öffentlihen wie des priv gn Krd aungdlabres *1903, A. F, In lehter Sipung der Vorderasiatiatishen Ge- | d. Jahrhundert 9e brhundert angchò hatten. Der ahsen-Coburg und Gotha, der Fürst von Bulgarien, | raubt si, das Gesetz ofen vericliend:. elbsi bea en s und be- der größten Bedeutung find. Während des N

der Prinz Arthur von Connaught und der Prinz it ' es Nechts, gegen eine ;

E gung ® j i j 3 FJahrbundert angehört hatten. Der Lösung dieser Ténberi i die Tagesordnung dur Dr. I. | tem Anfang des 3. Jahrhundert ange rofeffor Winkler dadur S i Sr x t das Kalenderjahr 1903, sellshaft wurde vor Eiutritf in dk 1 j * | Frage ist im Laufe des lezten Sommers Professor Win

: Einmischung in die Verwaltung der Scmstwoangelegenheit Einspruch das übrigens für zahlreiche Kassen "0 31, Má:z 1904 laufende Mey er eine Mitteilung über biologis e Untersuchungen von | Frag Ministerium für Handel und Gewerbe. Gustav Adolf von Schweden und Norwegen sowie. S gelegenheit Cinfpru sonderir- das: voin L -April 1903 bis 31, Mrs

- “t or eite ei Schicht der - j j ie interessante L j “het | etwas näher g-kommen, daß in der ersten und zweiten Schich Í zu erheben. ; ; bestände na< vorläufiger Mumienmaterial gemacht, die interessante Anwendung der dabei r blô>e, wiederum an der Innenseite der Blô>ke, eine zweite : - S ; i Zhre Durchlauchten der Erbprinz von Hohenzollern u! ins 5 : Rechnungsjahr is, wusen die Einlage, bmen, son | befolgten Viethode auf manche Probleme der Anthropologie und | Sten i ton in einer Anzahl von Exemplaren (10) auf- apital foperbergrat G leff ist die Stelle eines Technischen ‘der Regent, Erbprinz zu Soli Ve:Bangeuburg An | alte M ENE Ertlrung einer Grnppe vonMagsiito- Ermittelung, wie wir der „Stat: Kot 900,46 Mill. Mark, | Ürgestbichte versprehen, Es haudeli sich um folgendes : With titien | gefunden von Inschriften n eine ob vorhantenen Zweifel an der

itglieds bei dem Oberbergamt zu Breslau übertragen worden. | der Loge hatten Zhre Königliche Hoheit die Großherzogin | Bekannt verlesen, wonach diese, tieferregt dur die allein dur Zuschreibung von Die no< in den 80er Jahren | Blutumlauf des Menschen oder irgend enes warte: oder a \pêteren Legung der ersten und zweiten Shicht endgültig b seitigt und _ Der Berginspektor Bracht des Bergr: viers Dortmund Il | von Baden, Jhre Kaiserlihe und Königliche Sohait g l ekanntmachung der Regierung über die Semstwoversamm- d. h. um annähecnd Se inte Zuwachs an Einlagea in den Tieres Blut von einer andéren Tiergattung eingeführt, 12 Bren has E as mio ea en D itáge liefert, freilich ohne diese wichtigste ist an As Slointohlenbergwens Friedrichsthal bei Saa:brü>en | verwitwete Herzogin und Jhre «Königlichen Hoheiten dis A vate uus K gener Nee tur Sorienung, ihrer dot vorigen ee P ehErle Dizu kamen gegenüber 1591,41 | im Blut des fo behandelten menschlichen oder tierishen Organismus, | z verjegt worden. i 4 e ee i : er eine Unterbrehung der Tagun S f

: : i L geschiedcne Großherzogin von Hessen und g uro er Bergassessor Fritz Kinas IT. zu Saarbrüd>en ist | Beatrice bherzog Del) die Prinzessin | beantragten.

ic tro S Â of Es wird hier nämli<h als Neuerbauer i Yeuéi i Meitwi Bluteiweißkörper, speeifishe Schuß- | Frage bereits zu lösen. »n Bod Astart genannt. Dieser j ; 5 Mill. Mark an Neueinlagen, anscheinend unter Mitwirkung der Blute p fe Reaktion des | Sytyk jatan ugd dieser als Sohn von Bod Astart g : Gegen diesen Antrag, der 34 Unte! schriften tru Mill. Mark Rückzahlungen 1891,2 999,84 Mill. ergab. | stoffe eigeniümliher Art, die ei-e abweichende hemishe Reaktion S zum Lehrer an der dortigen Berg Plaß genommen. Der Oberhofprediger Dr. Hausen 9

: s é T irdigerweif .r_ in der Inschrift zugleich i i : ih ei 2 nlagen von { oristis@ verschieden von der, wel<he | Sydyk-Jatan heißt merkwürdigerwei]e ab.r - Î j z S E timmten nur r : u sodaß sich ein Ueberschuß an Neuen 1002, war dieser | Blutes zur Folze haben, <arakteristis< verschie i S ) fwürdigerweise abn Könige fich beilegien) <hule ernannt worden. hielt die Gedächtnisrede. Der Generalsuperintendent baten auf Aileüninie BA Uriae Die Spier Bee C EY oma ren Daher i Mark ne arößer gewesen. | das Blut vor Anwendung dieser Impfung besaß. Wird z. B. Aal- ! König der Könige (der Titel, den die persische |

é 2 Í ebers<huß mi i; ezw. / ; /