1904 / 306 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

reichen Handelsstadt Milet, gegenüber von Priene, gerihtet. Hier führt Theodor Wiegand das Kommando. Auch er kann {on von s{önen

Grfolgen berihten. Doch davon ein ander Mal !

_Dem „Schwäbishen Merkur“ zufolge find Seine Majeftät der Kaiser, Jhre Königlichen Hoheiten der Großberzog, die Großherzogin und der Erbaroliberzoa vou Baden sowie Seine Königliche Hoheit

ürttemberg dem Shwäbischen Schiller-

der Herzog Philipp von verein als Stifter beigetreten.

vorgezogen, besonders ein Dampfer, der' mit der Regierung im Post- vertrage steht. Zunächst ist mithin die Frage, wel<e Dampfer die Post der Vereinigten Staaten nah Europa nehmen sollen, eine Schnelligkeitsfrage. Wie seit vielen Jahren, hat auh im Fiskaljahre 1903/4 die deutsche Flagge bei diesem Wettbewerb den Sieg davon- getragen. Nicht weniger als vier deuts<he Dampfer haben die schnellsten Einzelreisen und die shnellste Durhschnittsgeshwindigkeit gehabt. An der Spitze steht der Schnelldampfer „Deutschland“ der Hamburg- Amerika-Linie. Von der Entgegennahme der Post in New York bis zur Ablieferung der Post in London brauchte dieses Schif im Durchschnitt 150,5, auf der schnellsten Reise 146,8

aleihen Umftänden wird ein Dampfer unter amerikanisher Flagge

Manuigfaltiges. Berlin, den 29. Dezember 1904.

Zum Besten des Freiwilligen Erziehungsbeirats für s<ulentlassene Waisen findet am 11. Januar bei Kroll ein Winterfest ftatt. Es wird u. a. cine Operette aufgeführt, in der erste Kräfte des Opernbauïes mitwirken werden, ferner findet eine Tombola mit origineller Einrichtung stalt. Der Hauptgewinner wird nämli< dur< eine namhafte Künstlerin porträtiect werden. Die Büfetts werden unter der Patronage Ihrer Exzellenz der Frau Staats- und Justizminister Schönstedt stehen. Es ift die Einrichturg

Erste Beilage er und Königlich Preuß

, den 29. Dezember

zum Deutschen Reichsanzeig

Berlin, Donnerstag

ishen Staatsanzeiger. ——— E

oen, daß jeder Festteilnehmer dur< Erlegung einer kleinen Ge-

Stunden. Die amerikanishe Post machte mit diesem Dampfer also | bühr {ih von allen Kaufangeboten befreien kann.

ibren Weg in durhschnitili< 6 Tagen und wenigen Stunden. Nicht viel mehr Zeit nahm die Postbeförderung na< Patis in Anspruch: die \{nellste Reise der „Deutshland* ermöglihte die Ablieferung der Post in der französishen Hauptstadt nah 152,5, die Durchschnitts- Qualität reisen na< 162,8 Stunden. Unmittelbar auf die ,Deutshland* folgen t Verkauft ; e O erng n der e Dampfer Rbl TER N "7 gering | mittel | gu E e preis g vate tier „Kaiser Wilhelm der Große“ und „Kronprinz Wilhelm“ des Nord- S Menge ur Durb- nad) tber|>agil

deutschen Lloyds. \ e i London, 28. Dezember. (W. T. B.) Ein bei Llcyds ein- Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner 1 Doppel- Ani | Schätzung verkauft

Nah den vier s{nellsten deutshen Schiffen treten die s{nellsten | gegangenes Telegramm aus Punta-Arenas meidet, taß der auf der A I entner

Der Archäologe Profeffor Waldstein von der Universität Cam- bridge, der einen Plan für die Ausgrabung von Herculanum ausgearbeitet hat, war,, wie „W. T. B.“ aus M ashingtón meldet, zusammen mit dem Staatssekretär Hay im Weißen Hause zum Früh- stü> gelaten. Der Präsident Noosevelt hat sih hierbei bereit erklärt, Obmann der amerifanishen Mitglieder des internationalen Komitees zu werden, das die Oberaufsicht über die Ausgrabung führen soll.

020 t Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Das wissens<haftli<he Theater der „Urania“ in der Taubenstraße bringt in einer Serie der prächtigsten Gebirgspanoramen aus dem Berner Vberland die ganze Großartigkeit des Hochgebirges mit feiner Gletsherwelt zur Darstellung.

Außerdem wurden

Am horigen am Markttage

Durchschnitts- S Markttage (Spalte 1)

Land- und Forstwirtschaft.

Verband landwirts<haftliher Vereine in Russish-Polen. Der Verband landwirtschaftliter Vereine des Zartums Polen Fegründet in Warschau ein Zentralbureau, das den Engroteinkauf von Maren für die landwirtshafllihen Vereinr Polens besorgen soll. Die Tätigkeit tes Bureaus soll Anfang des nächsten Jahres beginnen. Eirige lardwirtshaftlihe Vereine der Gouvernements Wolhynien und O haben sih diesem Verbande angeshlossen. (St. Petersburzer eitung

Washington, 28. Dezember. (W. T. B) Nach dem Bericht

A EDRNS ; dem Doppelzentner N j nx ( E englischen und amerifanishen Ozeandampfer auf den Plan; sie | Fahrt von Seattle nah Hamkurg befindliche deutshe Dampfer niedrigster | hô<hster | niedrigster | höchster niedrigster | höchster |[Doppelzentn res (Preis unbekannt) kommen meist nur für die Beförderung der Londoner L ‘in | „Abydos“ in der Osorno-Bucht gestrandet sei. Die Lage des M. M I 6 | 4 M. | Pa | aa t

Betracht. Es find die Dampfer „CGampania* und „Lucania“ | Schiffes sei gefährlih. Hilfe sei abgesandt. Das Vorderteil und das der Cunard Line, der Dampfer „Oceanic* der White Star Line | Mittelschiff säßen auf ten Felsen fest, das He> shwimme. Im und die „St. Louis“ der American Line; ihre Dur<fchnitts- | Vorderschiff sei Wasser.

[eistfungen von New York bis London bielten si< zwischen I 168,1 und 173,4 Stunden, die s{nellste Einzelfahrt machte die Paris, 29. Dezember. (W. T. B.) Die Sportkommission des franzöôsishen Automobilklubs hat einen Umkreis in den

„Lucania* in 1€3,6 Stunden. Unmittelbar an diese vier Dampfer

{ließen si< wiederum drei deutihe Sciffe, die einstigen | Ardennen für das Gordon Bennett-Rennen gewöhlt und

: T i }) Schnelldampsec „Fürst Bismar>*, „Auguste Viktoria“ und |- bes{lofsen, daß gleichzeitig mit diesem Rennen ein großes inter-

des A>kerbaubureaus stellen si< die definitiven Ernteergeb- | „Columbia* der Hamburg - Amerika - Linie. Sie weisen bis London | nationales Fahren statifinden solle, zu dem die Beteiligung jedermann

nisse dieses Jahres in Busbels, wie folgt: Winterweizen 332 935 000, | Durschnittsleistungen von 177,2 bis 194,7 Stunden auf. Jhre | freisiebe. : f

rúbhjahrêweizen 219 464 000, Mais 2 467 481 090, Hafer 824 596 009, ungefähr gleihwertigen Konkurrenten auf dem Ozean waren f E S

Roggen 27 235 060, Gerste 139 749 009. tie „Etruria* und „Umbtia“ der Cunard Line, die eMajestic“ Nom, 29. Dezember. (W. T. B.) Auf der Linie Neapel und „Teutonic* der White Star Line, die „Philadelphia“, „New | Rom stießen in der Nähe von Ceprano zwei Eiscnbahnzüge zu-

sammen, wodur< mehrere Personen verleßt wurden.

York“ und „St. Paul“ der American Line, die sämtli<h ibre Poft Zürich, 29. Dezember. (W. T. B.) Das ganze alte Neu-

na< durhschnitili<h 179,4 (,„Pbhilatelphia") bis 191,4 Stunden

S J London E Ae Dirtildent e

durdbs{nittlih für die Londoner Poft die „Kaiserin Maria Theresia®* | mühblenareal, die ehemaligen Gebäude der Maschinenfabuk Escher,

des Norddeutschen Lloyds (209,5 Std., nur eine Reise), mehrere | Wyß und Compagnie ugifasend, stand Cc in bele s

Dampfer der Cunard Line (2208—247,9 Stunden) und | Flammen; von dem Feuer betroffen sind über 40 Werkstätten, nämlich

der White Star Line (204,5—228,0 Stunden). Für tie Be- | eine <ewis<he Produktenansftalt, eine Fahrradfabrik, zwei Buhdruereien,

förderung der Pariser Post ist nc< die Compagnie Générale Trans- | eine Guttaperhafabrifk sowie mehrere mehanishe Tiscblereien und Drechslereien. Das Feuer hielt bis beute früh an. Der Schaden wird auf einige 100 000 Franc3 geschäßt; die Ursahe des Brandes

atlantique zu erwähnen, die ihre Poft über Havre na der franzô- konnte niht genau ermittelt werden, Brandstiftung scheint niht aus-

sischen Hauptstadt shaffte und dabei die re<t guten Refultate von 175,3—219,9 stündiger Dauer mit se>s Damvfèrn (.La Savoie“, gesblossen. Wegen der großen Feuergefährlihkeit konnte nur wenig versichz1t werdea.

Weizen. E O | 17,50 es O | 17,30

o e oe e | / E 16,90 16.90

Ee yrißz e - O L Don 4 ea v s e 00 16,80 | 16,80 17,00 D ¿ P L s S S 15,80 | 16,40 16,40 17,00 A e S 15,40 | j 16,40 16,80 16 90 Frankenstein i. Shl. . S 16,50 I O 17,10 17,40 L «e cs aao) 16,15 16,55 16,90 17,15 Ea eo 16,30 | 16,80 17,00 17,30 E S ae o S 16,10 16,30 16,50 16,50 | ( Eilenburg -. - E S 16,50 | 17,25 17,50 17:00 | ; ¿ ¿ui aa 16,80 | 16,90 16,90 100 | C ¡© E L R | 16,30 16,70 16,70 | , S Paderborn aa | _ | 16,89 | é j L L ae ae d 1870 | 7 : L R E S --- 17,30 17,30 17,80 | é ers E ines 6+ l B00 | 18,30 18,80 18,90 t 14 18,65 Sto>kah . . a A I 18,90 18,50 E s : 18/66 t 18,59 18,66 18,66 O 8, 17/36 E es d —- h i : J I s e a od S S 0 16,50 | E 17,00 Mülhausen i. E. . s R 17,00 18,00 18,00 Kernen (euthülfter Spelz, Dinkel, Fesen). )

18,10 | | 18 20 18,20 f 18,30 | 18,30 18,26 i 18,30 | 18,40 18,30 | 18,60 Í 18,41

Gesundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs- maßregeln, Der Ausbru< und das Erlöschen der Maul- und Klauen-

feuhe urter den Rindern ift dem Kaiferlihen Gesundheitsamt ge- meldet vom Schlahthofe zu München am 27. Dezember 1904.

Verkehrsanftalten.

Deutsche und ausländishe Schnelldampfer im Seepost- verkehr der Vereinigten Staaten von Amerika. Ueber die Auslandpost der Vereinigten Staaten von Amerika wird alljährli< in Washington ein Spezialberiht zusammengestellt. Postverkehrsdaten find meist an und für sich interessant, weil die wirt- \œaftlichen und falturellen Leistunzen eines modernen Volkes in ibnen mittelbar zum Ausdru> kommen. Die Auslandpost gibt einen Maßstab für die mebr oder minder engen Beziehungen zwis<en den verschiedenen Nationen. Ganz besonderes Interesse verdicnen die Postberichie der Ver- Im Königlihen Opernbause findet morgen eine einigten Staaten, weil dieses Landteils infolge seiner großen Einwohnerzahl, | Wiederholung von A. Thomas? Oper „Mignon“ mit Fräulein teils infolce seiner ges<äftliden Regsamkeit über einen ganz gewaltigen | Farrar in der Titelrolle stat. In den übrigen Haupt- Postvzrkehr vecfügt und zuglei Deutschland als Absender, Empfänger | rollen find Fräulein Dietrich (Philine) fowie die Herren und Vermittler dieser Post eine bedeutende Rolle spielt. Von | Jörn (Meister), Hoffmann (Lotbacio), Nete (Laertes), Alma 1,5 Millionen Pfund Briefen und Karten sowie 10,6 Millionen Pfund | (Friedri) und Krasa (Jarno) beschäftigt. Kapellmeister von Strauß anderen Postsendungen, a!so insgesamt von 12,1 Millionen Pfund Post- | dirigieri. Im 1. Aft: Aufzug einer Seiltänzertruppe und Zigeuner- sahen, die von den Vereiniaten Staaten über See nah freaden | tanz, arrangiert von E. Graeb, ausgeführt von den Solotänzerinnen Ländern während des lettabgelaufenen Fiskaljahres (1. Juli 1903 bis | und dem Corps de Ballet. 30. Funi 1904) abgegangen sind, empfing nah dem amtlichen Im Neuen Königlichen Operntbeater wird morgen „Tie Becicht Deutschland 1,6 Millionen Pfund. Nur Großbritannien hat | Herzmarke“ von Philipp Langmann zum ersten Male wiederbelt. Am mit 2,97 Millionen Pfund einen größeren Anteil an den amerikani- | Sonnabend findet keine Vorstellung statt. Am 1. Januar wird sen Postsendungen. In Prozentzahlen ausgedrü>t, nimmt speziell | Shakespeares „Sommernachtstraum“ gegeben. an den tranêatlantisen Postsendungen Großbritannien 833,22, Im Sgillertheater N. (Friedri Wilbelmsiädlishes Thealer) Deutschland 17,12, Italien 9,47, Frankceih 8,35, Oesterreih 7,36, | geht am Sonnabend der Schwank „Familie Schierke“ von Gustav Schweden 4,99 9/9 der amerifanishen Poft in Empfang. Kadelburg zum ersten Male in Szene. Im Schillertbheater O. Stebt Deutschland als Empfänger der amerikanishen Post an | (Wallnertheater) findet am Sylvesterabend eine Aufführung der Pcfse zweiter Stelle unter allen Nationen, so steht es an erster Stelle als | „Pension Swöller“ statt. ihn lliter Vermittler dieses Posiverkehrs. Die Postsah:zn für Grofßs Im Nationaltheater tritt Franceëchina Prevosti am britannien und den europäischen Kontinent werden jeweils dem shnellsten | Sonntagabend (Neujahr) als Leonore im „Troubadour“ als Damvfer übergeben, der in New York zur Abfahrt bereit ist; fahren | Gast auf. ¡wei Snclldampfer am gleihen Tage oder an bald auf einander folgenden Im Zentraltbeater wird am Freitag zum 1026. Make „Die Tagzn, fo gilt die Regel, daß die Post dem Dampfer überliefert wind, | Geisha“, am Sonnabendnahmittag 3 Uhr „Däumelinhen“ und am Sylvesterabend 7 Uhr „Die Fledermaus“, am Sonntag 3 Uhr „Die

dessen frühere Geshwindigkeit zu der Annahme bere<tigt, daß er die Poft an der andern Seite des Ozeans am ehesten abliefern wird. Unter | Geisha“ und Abends 75 Uhr „Der Zigeunerbaron“ aufgeführt.

ger ¿ (. : ' 17,50 „La Lorraine* 2c) erzielte. Die s{nellsten Einzelreisen und die ; besten Durchschnittsreisen slehen bier nur den besten deutschen

Dampfern nah.

« Ca N D

Theater unD Musik. / entorn Z : T Üa ¿ j ; : 18,00 | 18,20 18,30 | Nach Schluß der Redaktion eingegangene H 4 «e e o Sia aa 18,20 18,40 18,40 | 18,60 Depeschen. Roggen.

Berlin, 29. Dezember. (W. T. B.) Amtliche Meldung. Ein [1400 | 14,00 J 1365 Telegramm aus Windhuk meldet: Jm Gefecht bei Naris 1360| 1360| eds | E 13,69 am 5. Dezember wurde leiht verwundet Vizefeldwebel der E E 1320 | 13:30 ' 13,25 Reserve Richard Runk, geboren am 29. April 1868 zu Hermersberg, E] E 1320 | 13,40 E 13,33 früher im Leibgarderegiment Nr. 115 (Schuß in beide E ; 13,00 | 13,00 E | i 13,00 Schultern). Jm Patrouillengefeht bei Swartwater am SEeLLain | E 1340 | 13,40 13,25 2. Dezember ist gefallen Vizefeldwebel der Reserve Ferdinand “it po E H | 1270 | 1270| E 13,00 C 12,83 Böôtel, geboren am 15. März 1876 zu Bochum, früher im Dal s i‘ I 1280 12.80 1340 | 13,40 s é Í Ulanenregiment Nr. 14. s i T E 12,90 13,30 | 1340 | 1360

Wien, A Dezember. (W. T. B) Der ungarische Mi- Frankenstein & O | | 00 E A : 1220 nisterprähtden raf Tisza ift heute früh aus Budapest hier Ae L S e ao mos s 1e A 2 | 2 L: s "7 eingetroffen. ; S \ eid Schönau a. K. s 4 2, 12,00 12,380 13,00 .| -13,20 Tokio, 29. Dezember. (Meldung des „Reuterschen

s L z , 3,70 | 13,80 1395 | 13,95 | -14,10 fio, 2D 1 Ee a R s A | 13.90 1400 | 14,00 14,30 Bureaus“.) Die Japaner haben gestern das ganze Fort ilenburg s A Erlungschan bejeßtt.

L E Es ; | | 14,10 1410 | 1420 | 1420 Gun C C E | 1370 | 1400 14,00 14,60 Paderborn Les N h _ | 4 L | 1200 “v Su E 14,30 14,30 | 14,80 14 80 Dinkelsbühl . 1240 | 1260 | 1270 12,80 Ueberlingen . 16 | 1418-1 O | 1620 Rosto> . | I 10 | 1413 Waren . 13,60 | S Altenburg 13,70 45,

Gerfsfte. Insterburg . S j 10 | n ga E V j | E 1470 d ae din 09 S 1 Milih e, o | 1360 | 1380 | 1380 | 1480| 1400 ea es e 330 | 1380 | 1430 | 1480 | 15,50 Frankenstein i. Sl. . + < + + + | 1530 | 15,30 | 16,00 | 16,0 «1; Ee 76 | 10%] 1490 | 1401 1600 Séönau a. K. t | 1030 | 1450 | 16001 1500 Salbersiadt - + - 17,00 17,60 17,60 | 18,20 S buts 1550 | 15,50 16,00 16.00 an ea i 240 | 1250 | 12,50 1260 | 1260 E s ia Aa L B 50 | 1450 | 1600 | 160 | 1800 Ca A iele aa oe S h t e E 1 | O Dinkelébühl L E Io B ,00 | 0 a | 1400 | 14,00 L L . E i E L e L e o S i 15,00 | 15,00

Insterburg . Stettin Greifenhagen Pyrigz . .

Stargard i. Pomm.

i

14

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

S8

Theater. N. (Friedri< Wilhelmstädti sches Theater.) | Tage, Abends 74 Uhr: Der große Steru. Große A3nialiche S iel R E Freitag, Abends 8 Ubr: Heimg"funden. Weibß- | Ausstattunasposse mit Gesang und Tanz in 3 Akten

AGUIGUMe chauspiele. Freitag: Opern- | nahtskomödie in 6 Bildern von Ludwig Anzengruber. | von I. Kren und Alfr. Schönfeld. Musik von | „Zntomime: Eine Nordlaudsreis haus. 252. Vorstellung. Mignon. Oper in 3 Akten Sonnabend, Abends $8 Uhr: Zum ersten Male: | Einödshofer. ae ie ine N S Im Strahl von Ambroise Thomas. Text mit Benußung des | Familie Schierke. Sonntag, Nathmittags 32 Uhr: Charlcys Tante. e R R ENNE, E omis - phantastische Wolfgang von Goethes<en Romans „Wilbelm Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die Kreuzel- Mittwoch, den 4. Jannar, Nachmittaas 34 Ubr: on urs oi la e y je; o, und auf das Meisters Lehrjahre“ von Michel Carré und Jules | shreiber. Abends 8 Uhr: Familie Schierke. Kindervorstellung bei kleinen Preisen. Max und C E B E ey eb Direktor Albert Barbier, deuts< von Ferdinand Gumbert. Anfang T Morit. Großes Eisfest.. Bee eien. E, 74 Uhr. i eater des Westens. (Kantstraße 12. Bahn- n E B ireki S f

Neues Ove r 937; Norstallura l h " ( E S R s , | auf der vom Direkior Alb. Schumann erfundenen E E L hof Zoologisher Garten.) Freitag (außer Abonne- „Zenfraltheater. Freitag, Abends 7 Uhr: und zum Patent angemeldeten künstliben Bahn; 36. Vorstellun Die Her Saite. ia is ment): Der Troubadour. Anfang 7 Uhr. Vie Geisha. i ; v : dazu extra engagierte Ncrweaer. Die feenhafte 4 Akten F Philipp S ae E: Siene geseut Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Zu [kleinen Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Däumelinchen. | Schlußapotheose. Vorher: Eliteprogra:nm und vom Reaiseur Heren Adler: Aufäla 74 Ube. | Bien: DEX Struwwelpeter. Abends 7 Uhr: | Abends 7 Ubr: Die Fledermaus. Münstedts Liliputanerzirkus.

Sonnabend: Öpernhaus. 163. Vorstellung. Marie Wiener Blut. ; i; E E, e Gan 3 Ubr: Die Geisha. Sonntag: Zwei Galafestvorstellungenu : Nach- bié Tochter s Regiments. “Komische Oper Ia Sonntag, Nachmittags 3 Ubr: Zu halben Preisen : ends Ubr: Der Zigeunerbaron. mittags 34 Uhr und Abends 74 Uhr. Nachmittags

E 22 er f 4 Don Juan. Abends 7F Uhr: Don Cesar. Montag, ‘Abends Ubr: Der Bettelftudent. | ein Kind frei. Zum 10. Male: Eine Nordlauds- » 9 e 0 I 5 tze L t ° E I 2 Akten von Gaëtano Donizetti. Tert na dem Montag: Wiener Blut. reise.

öfischer s Saint Georgs und Bayard v : G L: A C Gollmid. fine 74 Ubr. (Kleine Preise) E E Bellealliancetheaier. (Bellealliancestraße 7/8. E E E O Neues Operntheater: Gesloffen. Nationaltheater. (Direktion: Hugo Be>er. N R K M Fretlog, Abends S Weinbergsweg 12a—13b.) Freitag: Gastspiel von | æ; Lies von Yrali JB1epYIne fta. f Lenishes Theater. Freitag, Ab:nds 74 Ußr: | Frit S Die Pa orie Di d t D folgende Tage: Ein Blitmädel. E Maskerade. Sonnabevd: Gastspiel von Friß Werner. Die E ta A N L c Verlobt: Frl. Adela Mußenbecher mit Hrn. Leut- Sonnabend, Nachmittags 34 Ubr : Kindervorstellung nant Egmont Baron von Ardenne (Hamburg).

Sonnabend, Abends 7# Uhr: Helden. Fledermaus. ci kleinen Preisen. & bei kleinen Preisen. Frau Holle. Frl. Clara Be> mit Hrn. Leutnant Emil Marx

E } A 91 ; 9 » Sonntag, Nachmittags: Der Barbier vou > ; ; ; Wonniag, Nachmittags 2 Ubr: Der Ver- 011 ag, U le. 2 fam E Sonntag, Na i 8 : K. u L b N sHtwcuder. Atends 74 Uhr: Helden. Scvilla. Aktends: Gastspiel von Franceschina benes Biatt. mittags 3 Uhr: Ein unbeschrie- (Ias&kowit bei Proskau O.-S.). Verw. Fr.

c d L an A

I o v> O

Pirkus Schumann. Freitag, Abends präzise Uhr: Die große Schumannshe Ausstattungs-

D go

n

a 6

E I R E

16,65

R e n E E E E Ee L) 5 D Ee p pk °

N D i O D

Insterburg . Ga. Frankfurt a. O. . Demmin .

A À is 13,60 13,60 | 13,60 1480 | ‘1400| 15 15,00 13,90 | 1390 |

_> «a | O J

b D

N A . p A

s J

Prevosti. Der Troubadour.

tartta von Meyer, geb. Bootb, mit Hra. Georg

Lerliner Theater. Dir! Anfang 7# Uhr.

Sonnabcnd, Nachmittags 3 Ubr:

Melusiue. Abends 73 Die Gräfix vou Ke.

Sountag, Abends 74 Uhr: Die Gräfin vou Keck.

Freitag: «10 O

Montag: . . ., so i< Dir! Anfang Uhr.

Lessingtheater. Freitag: Traumulus.

fang S

7E Uhr.

Baum zur Nachtigall.

onnabend: Zum ersten Male: Jum grüncn

Lufispiel in 3 Aften von

Otto Erich Hartleben. Hierauf: Der Arzt feiner Ehre. Groteske in 1‘Akft von Paul Mongré. Sonntag, Nachmittags 24 Uhr: Rose Berud.

Abends 7# Uhr: Jm

arünen Baum zur

Nachtigall. Hierauf : Der Arzt seiner Ehre.

Schillertheater. 0. Freitag, Abends 8 Uhr:

(Wallnertheate r.) Die Haubeulerche.

Scau/ipiel in 4 Akten von Errst von Wildenbru. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Peufion Schöller. Scnntag, Nachmittags 3 Uhr: Mutter Erde.

Abends $ Uhr: Krieg im Frieden,

r: Die schöue Uhr: Zum ersten Male :

An-

Neues Theater. Freitag: Der Graf von Charoflais. Sornabend: Einen Jux will er fich machen.

Lustspielhaus. (Friedri&straße 236.) Freitag, Abents 8 Uhr: Der Familientag.

Sonnabend, Na&Smittags 3 Ubr: Das böse Vrinzef;chen. Abends 8 Uhr: Der Familien- tag.

Residenztheater. (Direktion: RihardAlexander.) Freitag, Abends 8 Uhr: Herkuleêëpillen. (Les dragées d’Hercule.) S>want in 3 Aften von Paul Bilhaud und M. Hennequin. Deuts von M. Schönau.

Sonnaktend, Abends (ausnahmsweise) 74 Ubr: Herfkuleêëpillen.

Sonntag und folgende Tage, Abends 8 Uhr: Serfkulespillen. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die 300 Tage.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di-

rektion: Kren u. Schönfeld.) Freitag und folgende

Trignontheater. (Georgenstraße, zwischen Friedrid- und Universitätsstraße.) Freitag: Die glü>li<he Gisberte. (Heureuse.) Lustspiel in 3 Akten von Maurice Henncquin und Paul Bilhaud. Anfang 8 Uhr. /

Sonnabend und folgende Tage: Die glückliche Gilberte.

Konzerte.

Singakademie. Freitag, Abends 8 Uhr:

Konzert vcn Elsa Saut (Gesang) und Nellie Smith (Klavier).

Philharmonie. Freitag, Abends 7&4 Uhr: ITE. Liederabend von Lilli Lehmanu, unter ge- fälliger Mitwirkung von Fräulein Hedwig Helbig.

Saal Bechstein. Freitag, Abends 74 Uhr: Liederabend von Ciska Schattka.

Becthovensaal. Freitag, Abends 8 Uhr: Konzert von Jan Hambourg (Violine) mit dem

Philharmonischen Orchester (A. Scharrer).

von’ Lettow-Vorb:> (Berlin—Schôönow).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Major von Grodde> (Berlin).

Gestorben: Hr. Oberleutnant a. D. Bruno von Bremen (Münster i. W.). Hr. NRitterguts- besißer und Hauptmann a. D. Ernst von Hanstein (Wusseken). Hr. Major a. D. Carl Hars Friedri<h von Koenig (Neu-Ruppin). Fr. Re- gierungsrat Maria Theresia von Lippa, verw. gew. Zebnpfenning, geb. Stollwer> (Breslau). Verw. Fr. Charlotte von Arnim, geb. Rocholl (Goslar). Laura Grâfin Waldersee, geb. von Knoblauch-Pessin (Potsdam). Fr Luitgard von Schwihow, geb. von Braune> (Pelonken). Frl. Vally von Mikus< (Breslau).

Verantwortlicher Redakteur Dr. Tyrol in Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Dru> der Norddeutshen Buchdru>kerei und Verlags-

Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Vier Beilagen (eins{ließli4 Börsen-Beilage).

Stettin . Greifenhagen E a e Stargard i. Pomm. . Schivelbein . Köéelin . Militsch . Set - e San i. Sl. üben i. Swl[.. Ó Schönau a. K. . lberstadt . ilenburg Marne Goslar . Paderborn Limburg a. L. . i E Dinkelsbühl . Sto>ach . . Ueberlingen . RNosto>k Maren . Altenburg

A dg Saa oda

Œ@ E=

Mülhausen i. E. :

Menge wird auf voll } a I in din Spalten für Preise hat die Bedeutung,

E

13 20 13,30 12,90 12,75 12,20 14,80 14,00 13,40 14,00

13,40 14,50

13,85 15,00

Doppelzentner und der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet mitgeteilt. Der Dur@schnittspre ‘t die B der betreffende Preis nit vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den legten se<s

13,20 13,30 13,00

13,00 12.60 14,95 14,09 13,40 14,50

13,59 14,50 13,85 15,00

14,10

13 40 12,40

13,80 13,10 13,40 13,25 12,80 14.95 14,50 13,50 14,50

13,50 14,50 14,72 14,00

16,00

14,20

13,60 12,40

13,80 13,50 13,40 13,50 13,00 15,10 14,50 13,50 15,00

13,60 14,50 14,72 14,40

16,00

14 30

13,60 13,80

13,60 14,20 14,10 14,00 14,00 13,20 15,30 15,00 13,60 15,50 15,20 14,20 14,20 13,80

14,75 14 00 14,50 14,29

100

182 27 50

29 3 26

136

200 13

1 350

2718 383 680 333

44 383

1 869 2 840

202

13 50

14,94 14,20 13,60 13.58 14,50 14,71 13,74 14,20

15,54

D O O D

& j f 1 9 pad pread percd ded

13,50

14,75 14,00 14,00 13,69 14,00 | 14 50 13,69 14,50

15,46

O D DO D

tspreis wird aus den unabgerundeten Zablen bereGnet. Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.