1904 / 308 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S I R T E E

den Fleisher Thomas Brodowski, früher zu öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

1. Unt \ é ; q e. G. m. u. H. zu Friedrichsberg indossierten, | punkt des Todes is der 31. Dezember 1903 fest- i y R I ilde 80. Deer E 2. Anfersugungdfacen und Fundfachen, Zustellungen u. dergl. pa o 0 B Semidilel ha auf rien und Aktiengefells{<. T, Juni 1904 in Schöneber fälligen Wechsels geftellt. rern Jet anpera e e seit Frübjabr 1 è m A E actes 100A 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. O entli er An Cl Er 8. Niederlassung 2c. von haften. her 900 4, von dem Vorschußverein Lichtenberg- | Landsberg a. W., den 19. Dezember 1904. e en Ven Willen der Klägerin in böswilliger Sahmann, M Â Etuis Bea En Verdingungen 2. + 9. Bankausweise : h dre: ha aden Ee E un atis ales Am dger 9! Nbnht von der häuslichen Gemeinschaft fernbält und erd des El S his I. a aan Y a s 10. Bekanntinachun ran 4 | ekanntmachung. ; cüd>gefehrt ist, mit dem An- } #72748 effffeutliche Zufte P u E T gi Nea N g Bhtel 11, zu biblenerg, | Durs Ausshtuhurteil des unterzibneien Geri | lage, die Cbe. ter Partien ju fcbeiten und den | Die Witwe Bertba Mandel 5 Beitin rhr c ane Y vom 28. Dezember er am 23. ' E a E E ie Ee E oUinlcniater: Vie i 1) Untersuchungssachen 33) Mar Albre<t Hi>kish, geboren am 30. De- | sämtli< unbekannten Aufenthalts, welhe dur „Auf Antrag des Kaufmanns Karl Hentschel in Sre Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, | 1844 zu Emmerich geborene Tagelöhner Johann E ur a Ns ea S M dien strafe M ta E nihtigter: L 20 a klagt . zember 1881 in Oels, Kreis Oels, Urteil der T. Strafkammer des Königl. Landgerichts ford, als Konkursverwalters der Witwe des syätestens in dem auf den S. Juli 1905, Vor- | Look für tot erklärt worden. Als Todestag ist der Verbandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- | gegen den Privatförfter Paul Klein, früber zu 72943] Steckbrief 34) Marx Otto Weißhaar, geboren am 30. Mai | zu Oels vom 16. Dezember 1904 wegen Verleßung | Fabrikanten Heinrich Kre>e, Marie geb. Fette, in mittags Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, | 31. Dezember 1900 festgestellt. kammer des Königlichen Landgerichts zu Graudenz | Groß-Strehlig, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter Gegen den unten beschriebenen zur Disposition der 1881 in Weidenbach, Kreis Oels, der Wehrpflicht ein jeder zu einer Geldstrafe von | Salzuflen, wird der unbekannte Inhaber der Dar. Hallef Ufer 26 T, Zimmer 20, anberaumten Auf- Borbe>, den 28. Dezember 1904. auf den 2%. Februar 1905, Vormittags | der Behauptung, daß d.rselbe vom April bis 1. No-

35) Richard Bruno Weber, geboren am 20. August 1881 zu Bernstadt, Kreis Oels,

36) Gottfried Robert Schönfeld, 2. Juni 1882 in Pontwitz, Kreis Oels, s

37) August Sorownek, geboren am 10. April 1882 in Klein: Ellguth, Kreis Dels,

38) Heinrich Erdmann Arlt, geboren am 2. Fe- bruar 1882 in Gr.-Weigelsdorf, Kreis Oels,

39) Iohann Karl Adolf Bartsch, geboren am 31. August 1882 in Juliusburg (Dorf), Kreis Dels,

40) Johann Ioahim Karl Vogt, geboren am

160 Æ, an deren Stelle im Unvermögensfalle für je 5 & 1 Tag Gefägnis tritt, verurteilt find, wird das Vermögen der Verurteilten zur De>ung der die- selben treffenden Geldftrafe und der Koften des I bis zur Höhe von 200 # mit Beschlag

F vember 1992 bei ihr“ gewohnt habe und verpflegt worden sei, mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>- bare Verurteilung tes Beklagten zur Zahlung von 969 35 M nebsi 49/6 Zinsen seit 1. November 1902. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgeribt 1 zu Berlin, Neue Fri ‘dristr. 12/15, Zimmer 111 217/219, auf den 283. März 1905, Vormittags 94 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge- macht.

lehnssheine Nr. 72 und Nr. 73 des Wohnun ebotstermine ihre Rechte anzumelden und die

vereins für U. L. Frauen Kirchspiel in Bres Jeok fcfunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä-

je. E Gold, Bernt ansgoreT, S be- rung dee E 0 4

zeichneten Urkunden unter Anmeldun ner ELaRs e i

auf dieselben spätestens in dem bieriit auf BonueLA Königliches Amtsgericht 11. Abt. 17.

egt. tag, den 23. März 1905, Nachmittags 5 Uher,

Oels, den 6. September 1904. vor dem Amtsgericht, im Gerichtshause Hierselbst,

Königliches Landgericht. Strafkammer 11. I. Obergeshoß, Zimmer Nr. 65, anberaumten Auf-

(gez.) v. Reichmeister. Freundt. Franz. geraten dem Gericht vorzulegen, widrigenfalls Vorstehender Beschluß wird hiermit veröffentlicht. | dieselben für kraftlos erklärt werden follen.“

3. M 58/04. Bremen, den 27. August 1904.

Grfaßtzbehörden entlafsenen Musketier Arbeiter Johann Friedrih Gehrts, geboren zu Wöhrden am 27. Juli 1879, welcher si< verborgen hält, ist die Unter- su<hungshaft wegen Fahnenfluht verhängt. Es wird erfut, ihn zu verhaften und in die Militärarrest- anstalt in Altona oder an die nähste Militärbehörde zum Weitertransport na< Altona abzuliefern. Flensburg, den 22. Dezember 1904. Gericht der 18. Divifion. Beschreibung: Alter 25 Jahre, Größe 1 m 71 cm,

9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zuaelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemaht. 2 R. 65/04. Graudenz, den 23. Dezember 1904. Gadziewski, Aktuar, j

als Gerichts\>reiber des Königlichen Landgerichts. [72759] Oeffentliche Zuttelluug. _

Der Brikettpresser Ferdinand Linke zu Senftenberg, Langestraße 53, Prozeßbevollmächtigter: Justizrat

72484] i i [ Durch Auss{<lußurteil des unterzei<neten Gerichts von heute ist der am 27. Juni 1816 in Haidau ge- borene Kutshersobn Gottlieb Pohl für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 10. August 1863 fest- geftellt worden. Freyftadt, den 21. Dezember 1904. Königliches Amtsgericht.

71495] Kgl. Amtsgericht Reutlingen. f Sue As\chlußurteil von beute wurde Christine

geboren am

40339

(N iidgeridt Bremen hat am 23. August das

folgende Aufgebot erlassen: „Auf Antrag des Kauf-

manns I a, E D wird nnte Jnhaber des folgenden XWeGlels:

der, uner Mai 1904. Francs 809.

& r ant : N 2 9. C : Ll G Sh eft Life | ; n E tv rae E Se Ee 1. Juni 1882 in Oels, Kreis Oels, Oels, den 24. Dezember 1904. 0 Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: S D es Sebtember 1904 zahlen Sie an | Katharine Hammer, geb. Schneider, ebenda ae 54 N ip E M E E jeßt Le Berlin, den 27. Dezember -1904._ wierung an den beiden mittelsten Fingern der linken 41) Gustav Adolf Neumann, geboren am Der Erste Staatsanwalt. Stede, Sekretär. 22 meine Ordre Francs Achthundert, wele Sie ebefrau, geb. am 17. März 1828 zu Obereßlingen, é Ee ge A riher u E Ne Aud e Na, Geritsschreiber N Hand. i 26. März 1882 in Ober-Schmollen, Kreis Oels, - E [73022] Bekauutmachung 28 in Rechnung stellen laut Bericht. / O.-A. Eßlingen, als Tochter der + Johanne Christiane Een Senat, N E taa Vas die Les Kou liber Acatbgerihts L Abteil. 33. Hand. A S 42) Theodor Iohann Lauterbach, geboren am Am 26. d. Mts. abhanden gekommen: Anatolische S Herrn Richard Voigt i Schneider in Obereßlingen, seit 1868 mit un--|1 A n A den ans, m iebitalls a) e S Fusiriang: : {72942] Steckbrief. 5, Juli 1882 in Gr.-Zöllnig, Kreis Oels, 9 A b t V [ s d- Eisenbahn (vom Ercluningsnet Nr. 51380 und E f Bremen Ioaquin Sans. | bekanntem Aufenthalt obwesend, N Se e Ae * net babs mit tem Antrage, die Ehe der | Der Carl A. Jukl, Inhaber eines Bankgeschäfts Gegen den unten bes<riebenen Musketier Christian 43) Karl August Oriwe, geboren am 9. Septem- ) ufge 0 E; cl ust- U. Fun 146313 à 400 A (Nähere B eéibunna fehlt.) hiermit aufgefordert, den bezei<hneten Wechsel unter Zeitpunkt des Todes wurde der 1. Januar en qu tiven e mit be O e ven allein | in ita, Prozefibevollmühligter: Reiisanwalt a

Polen Niffen der 7. Komp. Inft.-Regt. Graf ose (1. Thüring.) Nr. 31, geboren zu Bommecriund am 26. April 1875, welcher flüchtig ist, ist die Unter- fuhungshaft wegen Fahnerflu<t verhängt. Es wird s zu verhaften und in die Veilitärarrest- anfialt in Altona oder an die nächste Militärbehörde

ecsuht, thn

zum Weitertransport na< Altona abzuliefern. Fleusburg, den 22. Dezember 1904. Gericht der 18. Division. Beschreibung: Alter: 29 Iahre, 65 cm, Statur: kräftig, gewöhnli<, Nase:

rüd>en. L S

F72941] Fahnenfluchtserklärung. In der Untersuhungéfache gegen

1) den Musketier Christizn Niffen 7. Inf.-R. 31, 2) den Nefruten Franz Willers aus dem Land-

webrbezirk I Altona,

wegen Fahnenflucht, werden auf Grund der $F$ 69 ff. des Militärstrafgeseßbu<s sowie der $S 356, 360 der Militärstrafgerihtêordnung die Beschuldigten hierdur<

für fahnenflüchtig erftlärt. lensburg, 22. Flen g Dezember 1904.

Altoua, 21. o Gericht der 18. Division. [72944] Fahnenfluctserklärung.

Fn der Untersuhungssache gegen den Jäger Otto tombinierten Jägerrcaiments zu Pferde, geboren am 20. Sep- tember 1884 in Berlin, wegen Fabnenfluht, wird auf Grund der $S 69 ff. des Mllitärstrafgeseßbu<s fowie der $S 356, 360 der Militärstrafgeribtëordnung der Beschuldigte hierdur<h für fahnenflüchtig erklärt.

ilhelm Klamrmert der 6. Esfadron

Vosen, den 24. Dezember 1904. Gericht der 10. Division. [72888] __ BVes<hluß. In der Strafsach: gegen die Wehrpfli>tigen:

1878 in Vorstadt Bernsiadt, Kreis Oels,

2) Karl Wilhelm Krause, geboren am 13. Juni

o

1878 in Buselwiß, Kreis Oels,

3 1878 in Langenhof, Kreis Oels,

4) Fried1ih Wilhelm Horn, geboren am 22. Fe-

bruar 1878 in Neudorf (Gut), Kreis Oels,

5) Karl Friedrich Adamek, geboren am 13. Ja-

nuar 1878 in Oels, Kreis Oels,

6) Hermann Petrafk, geborkn am 19. September

1878 in Ober-Shmollen, Kreis Oels, 7) August Wilhelm Grabitzke, geboren 2. November 1878 in Uibersdorf, Kreis Oels,

8) Friedri Wilbelm Fromm, geboren am 16. Juli

1879 in Vorstadt Bernstadt, Kreis Oels,

9) Gottfried Gottlieb Maisner (Meisner), in Busfelwigt,

aeboren am 11. September 1879

Kreis Oels,

10) Ernst Robert Gode, geboren am 15. Mai

1879 in Groß:-Ellguth, Kreis Oels, 11) boren Oels, 12) boren am 14. September Kreis Oels,

1879

in

13) Nobert August Kluge, geboren am 11. Of-

tober 1880 in Vorstadt Bernstadt, Kreis Dels, 14) Josef Johann Rubi (Rube), 15. November 1880 in Groß-Ellguth, Kreis Oels,

15) Karl Friedri<h August Reim, geboren am

13. September 1880 in Dobrischau, Krets Oels,

16) Karl Lipski, geboren am 14: September 1880

in Reesewiß, Kreis Oels,

17) Karl August Schoepe, geboren am 16. Ja-

nuar 1880 in Bernstadt, Kreis Oels,

18) Karl Hermann Avgust Kadur, geboren am

6. Januar 1889 in Leuchten, Kreis Oels,

19) Ernst August Karl Thorenuz, geboren am

10. August 1889 zu Jäuatschdorf, Kreis Oels,

20) Iosef Paul Gebauer, geboren am 4. Ja-

nuar 1830 in Oels, Kreis Oels,

21) Otto Heinrich Deyn, geboren am 4. Januar

1881 in Höôntgern, Kreis Oels,

22) Paul &rnst Hamfler, geboren am 26. April

1881 in Krompush, Kreis Oels,

23) Eduard Zenk, geboren am 4. Juli 1881 in

úFäntschdorf, Kreis Oels,

24) Karl Erdmann August, geboren am 17. Juni

1881 in Oels, Kreis Oels,

25) Johann Picknik, geboren am 25. März 1881

în Kunzendorf, Kreis Oels,

26) Ernst August Ulwig, geboren am 26. April

1881 in Buchwald, Kreis Vels,

27) Adam Emil Ernst Kunze. geboren am 25. März

1881 in Klein-Ellguth, Kreis Oels,

28) Karl Nobert Friß Kalkbreuner. geboren am

19. Juni 1881 in Sci>erwitz, Kreis Oels,

29) Gottlieb Heinrih Lipski, geboren am 25. Mai

1881 in Reescwitz, Kreis Oels,

20) Nobert Karl Gottlieb Ständer, geboren am

23. Oktober 1881 in Karléburag, Kreis Oels,

531) Ernst Johann Kolaschinski, geboren am

24. Juni 1881 in Nieder Mühlwiy, Kreis Oels, 32) Karl Johann Paul Semft, ge 19. November 1881 in Schwundnig, Kreis Oels,

Größe: 1 m Haare: blond, Mund: gewöhnli, fleiner Schnurrbart. Besondere Kennzeichen : Narbe auf dem linken Hand-

1) Wilbelm Nobert Günther, geboren am 10. Juli 7

) Robert Ernst Kunze, geboren am 25. Juni

am

Johann Robert Hayne alias Aßmann, ge- am 24. Dezember 1879 - in Woitsdo1f, Kreis

Nichard Beginus Valentin Pietruschka, ge- Sibyllenort,

geboren am

geboren am

ber 1882 in Klein-Brushewiß, Kreis Oels, 44) Ferdinand Georg Kristen, geboren am 29. Juni 1883 în Klein-Walteredorf, Anteil Ober-Puieten, Kreis Oels, 45) Karl Friedri<h Wilhelm Kunert, geboren am 31. März 1883 in Becnstadt, Kreis Oels, 46) Marx Karl Förster, geboren am 6. Januar 1883 in Oels, Kreis Oels, 47) Ernst Robert Heinrich, geboren am 17. Ja- nuar 1883 in Bernstadt, Kreis Oels, 43) August Friedrih Goletz, geboren am 3. August 1883 in Bohrau, Kreis Oels, 49) Karl Friedri< Wilbelm August, geboren am 10. Mai 1883 in Iäntschdorf, Kreis Oels, 50) Karl Wilhelm Matler, geboren am 14. Fe- bruar 1883 in Loishwitz, Kreis Vels, 51) Gustav Ernst Schütze, geboren am 8. Juli 1883 in Schi>kerwit, Kreis Oels, 52) Hermann Gabriel, „geboren am 20. Juni 1883 in Shwundnig, Kreis Oels, 53) Heinrih Theodor Baumgart, geboren am 19. März 1879 zu Freyhan-Schloß, Kreis Militsch, 54) Karl Knappe, geboren am 12. Oktober 1879 in Freyhan-Shloß, Kreis Militsch, 55) Herbert Walter Robert Vienetvald, geboren am 28. Februar 1879 in Freyhan, Kreis Militsch, 56) Wilbelm August Heppuer, geboren am 23. August 1879 in Jantkawe, Kreis Militsch, 57) Josef Maternec, geboren am 31. Oktober 1879 in Groß-Lahse, Kreis Militsch, 98) Friediih Wilhelm Barts<, geboren am 15. Dezember 1879 in Klcin-Lahse, Kreis Militsch, 59) Gotthelf FriedriH Erdmann Reichelt, ge- boren am 28. Oktober 1879 in Klein. Perschnitz, Kreis Militsch,

690) Karl Kranz, geboren am 23. Februar 1879 in Schlabit, Kreis Militsch, 62) Gottlieb Ernst Gouschorek, gcboren am 30. Oktober 1879 in Wildbavn, Kreis Militsch, 64) Friedri Wilbelm Scherpinski, geboren am 1. Juni 1880 in Freyhan-S<lcß, Kreis Militsch, 66) Jokann Friedri) Karl Jbsch, geboren am 2. Oktober 1889 in Kushwit, Kreis Militsch, 68) August Nitschke, geboren am 14. Mai in Sitrebißko, Kreis Militsch, Juli 70) Adolf Hermann Göhlich, geboren am 27. Juli 1881 in Borzenzine, Kreis Militsch, 72) Hermann Wiesner, geboren am 4. Dezember 1831 in Guhre, Kreis Militsch, 74) Heinrich Emil Blümel, geboren am 22. De- zember 1881 in Hedwigsthal, Kreis Militsch, 76) Ernst Hermann Franz, geboren am 7. No- vember 1881 in Kraschnitz, Kreis Milils{, _78) Paul Lorenc, geboren am 19. März 1881 in Lauékowe, Kreis Militsch, | 80) Paul Bruno Wundrak, geboren am 13. No- vember 1881 in Klein-Pershnitz, Kreis Militsch, 82) Reinhold Richard Otto Krupve, geboren am 17. November 1881 in Breslau, 84) Nobert August Schätzke, geboren am 15. Juni 1881 in Kainowe, Kreis Trebnitz, 86) Hermann Nobert Nowak, geboren am 1. Juli 1881 in Klein-Kommerowe, Kreis Trebnitz, 88) Adolf Erih Schmikalïla, geboren am 27. De- zember 1881 in Ober. Frauenwaidau, Kreis Trebnitk, 90) Karl Friedri Male>, geboren am 13. Mai 1881 in Pawelwitz, Kreis Trebnitz, 92) Nobert Weigelt, geboren am 26. Juni 1881 in Polnish-Hammer, Kceis Trebnitz, 94) Karl Hermann Pischuer, geboren am 14. Juli 1881 in St&lottau, Kreis Trebnitz,

61) Friedri<h Karl Mahlich, geboren am 30. Juni 63) Heinrih Gustav Hoffmann, geboren am 65) Friedrih Wilhelm Hübner, geboren am 67) Iobann Karl Breudel, geboren am 24. Juni 69) Hermann Robert Finke, geboren am 18.

71) Robert Poppe, geboren am 7. November 1881 73) Iosef Paul Peter, geboren am 7. November 75) Karl Gustav Bier, geboren am 28. Februar 77) Iohann Oito Kruppe, geboren am 22. August 79) Richard Karl Alfred Perfigehl, geboren am 81) Friedri<h Wilhelm Oskar Siller, geboren am 83) Ernst Schillmanu, geboren am 18. März 1879 85) Paul August Schreiber, geboren am 22. Sep- 87) Reinhold Robert Bartsch, geboren am 18. Juni 89) August Hermann Wuttke, geboren am 26. No- 91) Reinhold Wilbelm Grzmehle, geboren am 93) Wilhelm Barsch, geboren am 28. Februar 95) Karl August Reichelt, geboren am 7. Junk

sachen, Zustellungen u. dergl.

[72768] E NN gten neranS.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berkin, Schreinerstr. 61 na< dem Kataster belegene, im Grundbuche von L D 43 Blatt 1333 zur Zeit der Eintragung des ersteigerun svermerfs auf den Namen des Maurermeisters Walther Stein- kopf zu Deutsh-Wilmersdorf bei Berlin eingetragene Grundstü> am 21. März 1205, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeihnete Geriht, Neue Friedrihstr. Nr. 12—15, Zimmer Nr. 113/115 IIT, 3. Sto>roerk, versteigert werden. Das Grund- stü> ist nah Art. Nr. 21 988 der Grundsteuermutter- rolle, Kartenblatt Nr. 48, Parzelle Nr. 1468/143, 5a 11 qm groß und bei einem Reinertrag von 3 mit einem Jahresbetrag von 0,29 4 zur Grundsteuer, zur Gebäudesteuer aber no< nit veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 20. Oktober 1904 in das Grundbuch eingetragen. 85. K 111. 04.

Berlin, den 7. Dezember 1904.

Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 85.

[72947] Aufgebot.

Der Verlust nahbezeichneter Urkunden if glaub- haft gema<ht. Auf Antrag werden diese Urkunden zum Zweke der Kraftloserklärung aufgeboten, nämlich: I. die 4%%%ig2 Bayeris<he Grundrentenobligation Kat.-Nr. 65127/100861 zu 500 Fl. Antragsteller: Private Elisabeth Klinger in Eger;

IL. die 4 9%igen Bayerishen Grundrentenoblis gationen Kat.-Nr. 32489/45300 und 32490/45301 zu je 100 Fl. Antragfteller: Seilers- und Krämers- ehefrau Jgnatia Igel in Waal, Gastwirtswitwe Kreszenz Ledermann in Waal, Söldner Franz Baur in Lamerdingen, Taglöhner Michael Berner in Lamer- dingen, Oekonom Iosef Reisle in Kleinkißighofen, defsen großjährige Kinder Sabina, Iosef und Ambros Neisle in Kleinkitzighofen, defsen minderjährige Kinder Anton, Rosalie, Josefa und Viktoria Neisle in Kleinkitzighofen; : ITI. der 34 9%oige Pfandbrief der Süddeutschen Bodenkreditbank in München Ser. 44 Lit. Y Nic. 298736 zu 1000 # Antragsteller: Privatier Georg Landinger in Prien; IV. der 3# °/oige Pfandbrief der Süddeutschen Bodenkreditbank in München . Ser. 45 Lit. K Nèr. 3559301 zu 200 4 Antragsteller: Bergmann Christian Niedelbauch in Thiersheim; V. der 32 %/%ige Pfandbrief der Bayerischen Handelsbank in München Ser. T Lit. D Nr. 2780 zu 500 A Antragsteller: Oekonom Sebastian Haslinger in Weihmörting ; VI. die 37 %igen Pfandbriefe der Bayerischen Vereinsbank in München: a. Ser. XX1 Lit. E Nr: 57653 u 100 M: Þ, Ser. XXIX A D Nr. 139483 zu 200 4A Antragsteller: Postbote Zeno Katterloher in Forstinning ; VII. die 4} 9%/oige Bodenkreditobligation der Bayerischen Vereinsbank in München Lit. D Ser. V Nr. 9411 zu 200 A Antragsteller: Kaufmanns- witwe Marianne Schubert in Bamberg ; VIII. der 49/gige, auf den Namen der Schul- gemeinde Schaßhofen umgescriebene Pfandbrief der Bayerisch?n Hypotheken- und Wechselbank in München Ser. XX Lit. J Nr. 106639 zu 100 A Antrag- steller: Schulgemeinde S<haßbofen in Schatzhofen ; IX. der am 15. August 1904 von A. Dümmler in Frankenheim a. d. Rhön ausgestellte, am 20. No- vember 1904 zahlbare, von P. oder B. Stierhof in München akzeptierte, mit dem Blankoindossament Ph. I. Nußbaum und Gebrüder Sichel versehene Wechsel über 213 A Antragsteller: Gebrüder Sichel, Fitma in Würzburg. Die Inhaber vorbezeichneter Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Montag, den 20, Juli 1905, Vorm. 10 Uhr, vor dem Kgl. Aintsgeriht München 1, Akt. A f. Z-S., an- beraumten Aufgebotstermin ihre Rechte bei dem unterfertigten Gericht anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung er- folaen wird. München, den 24. Dezember 1904. Kgl. Amtsgericht München 1. Abt. A f. Z.-S. Der K. Amtsêricbter: Dr. Adelmann. [59365] Aufgebot. Der Oberleutnant Eberhardt von Hipvel in Verden bat das Aufgebot des “Anteilsheins Serie 9528 Nr. 27 der Braunshweigishen Prämienanleihe vom 1. März 1869- beantragt. Der Jnhaber dieser Ur- funde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Mai 1905, Vormittags 410 Uhr, Zimmer 31, vor dem unterzeihneten Gerihte an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird. Zugleich wird bezügli< der genannten Urkunde die Zahlungs- sperre hiermit verfügt und der Herzoglichen Haupt- finanzkasse hier verboten, an den Inhaber derselben eine Leistung zu bewirken. Braunschweig, den 2. November 1904. Herzoglihes Amtsgericht. 16. Brandis,

[40984] : Das Amtsgeriht Bremen hat am 27. August 1904

11328 IV. 23. 04. Berlin, den 30. Dezember 1904. Der Polizeipräfident. IV. E. D. [72946] Aufgebot.

Der Dr. Ed. Holtz in Hannover, Brühlstraße 9a, hat das Aufgebot [Wgeuzer Pfandscheine des städtischen Leihhauses zu Wiesbaden Nr. 64365, 64366 be- antragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 20. September 1905, Vormittags {A Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Gerichts\traße 2, Zimmer Nr. 105, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëcrklärung der Urkunden erfolgen wird.

Wiesbaden, den 29. Dezember 1904.

Königliches Amtsgericht. Abt. 10.

[51320] Aufgebot.

Der Rechnungsrat Karl Lamp in Karlsruhe i. B. bat das Aufgebot beantragt zur Kraftloterklärung der von der Deutschen Lebenéversicherungsgesell schaft in Lübe> am 27. Januar 1876 auf das Leben des Kameralassistenten Karl Lamp in S<hwetzingen aus- gestellten, auf den Juhaber lautenden Police Nr. 68 232. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, seine Rechte spätestens in dem Termine am 27. April 1905, Vorm. 10 Uhr, hier anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lübec>, den 24. September 1904.

Das Amtsgeriht. Abt. VIII.

[54128]

Das Amtegeriht Bremen hat am 19. Oktober 1904 das folgende Aufgebot erlassen:

„Auf Antrag des Zigarrenarbeiters Clemens Olber- ding in Lohne wird der unbekannte Fnhaber der am 9. März 1886 von der Bremer Lebenöversicherungs- Bank in Bremen zu Gunsten des Antragstellers aus- gestellten Militärdienst-Versicherungë-Pol:ce Nr.54 118 über M 1000,— biermit aufgefordert, die bezeihnete Police unter Anmeldung seiner Rechte auf dieselbe spätestens in dem hiermit auf Dounerstag, den 27. April 1905, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Gerichtshause hierselbst, T. Ober- ge’<oß, Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebots- termine dem Gerichte vorzulegen, widrigenfalls die- selbe für kraftlos erklärt werden foll.“

Bremen, den 20. Oktober 1904.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts: Stede, Sekretär. [21718] Das Amiszeriht Bremen bat am 8. Juni 1904 das folgende Aufgebot erlassen :

„Auf Antrag- der Witwe des Arbeiters Karl Friedri<h Beth, Anna Elisabeth Christiane geb. Siemon, in Bremerhaven wird der unbekannte Ju- haber der von der Bremer Lebensversiherungs-Bank in Bremen am 21. Juli 1880 ausgestellten Lebens- versiherungspolice Nr. 26 775 biermit aufgefordert, die bezeichnete Police unter Anmeldung seiner Rechte auf dieselbe spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, den 23. Februar 1905, Nach- mittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Geiichts- hause hierselbst, 1. Obergesboß, Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebotstermine dem Gerichte vorzu- legen, widrigenfalls dies:lbe für kraftlos erklärt werden foll.“

Bremen, den 9. Juni 1904. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Stede, Sekretär.

[51318] Das Amtsgeriht Bremen hat am 8. 1904 das folgende Aufgebot erlassen : „Auf Antrag des Tischlers Albert Wolpmann, in Mittelsbüren wohnhaft, wird der unbekannte In- haber der von der Bremischen Sterbekaffe auf Gegea- sceitigkeit, gegründet 1877, bierselbst, über die Ver- sicherung des Johann Geora Wolpmarn am 29. Ja- nuar 1880 ausgestellten Police Nr. 2724 hiermit aufgefordert, die bezeihnete Police unter Anmeldung seiner Nechte auf dieselbe spätestens in dem hiermit auf Donnerstag, den 20. April 1905, Nach- mittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Ge- richtshause hierselbst, T. Obergeschoß, Zimmer Nr. 65, anberaumten Aufgebotstermine dem Gerichte vor- zulegen, widrigenfalls dieselbe für kraftlos erklärt werden foll.“ Bremen, den 10. Oktober 1904.

Der Gerichts\chreiber des Amtsgerichts:

Stede, Sekretär.

[72747] Aufgebot.

Das Aufgebot folgender, angebli< abhanden ge- fommener Wechsel ist von den na<hstehend Bezeich- neten beantragt worten:

1) des am 9. April 1903 zu Pankow ausgestellten, am 9. April 1996 fälligen, von dem Fabrikanten Paul Gorka akzeptierten Wechsels über 10 000 A, von dem Fabrifanten Paul Gorka zu Pankow, Flora- straße 37, vertreten dur< den Nechisanwalt Röhrig ¿zu Berlin, Charlottenstraße 62,

2) des am 25. März 1904 zu Berlin von David Wolffsohn an cigene Ordre ausgestellten, von den Bezogenen F. & I. Neumann zu Schöneberg bei Berlin, Brunhildstr. 12, akzeptierten, unter anderen

Oktober

1879 in Tschotschwitz, Kreis Militsch,

10. Oktober 1880 in Borzenzine, Kreis Militsch, 29. Juni 1889 in Hedwigsthal, Kreis Militsch, 1880 in Lilikowe, Kreis Militsch,

1880

1880 in Ober-Tworsimirke, Kreis Militsch,

in Gubre, Kreis Militsch,

1881 in Gürkwiß, Kreis Milit,

1881 in Heiden, Kreis Militsch,

1381 in Polit-Kraschnitz, Kreis Militsch,

3. Mai 1881 in Militsh, Stadt Kreis Militsch, 28. Mai 1881 in Klein-Peterwit, Kreis Militsch, in Pawellau, Kreis Trebnitz,

tember 1881 in Groß-Kommerowe, Kreis Trebnitz, 1881 in Deutsch. Hammer, Kreis Trebnitz,

vember 1881 in Nieder-Glauche, Kreis Trebnitz, 2. März 1881 in Polnis<h-Hammer, Kreis Trebnitz, 1881 in Schlottau, Kreis LTrebnig, 1881 in SwWhlottau, Kreis Trebnig,

das folgende Aufgebot erlafsen :

au< von dem Vorschußverein Lichtenberg-Friedrihs-

eldung seiner Rechte auf denselben spätestens in D iei auf Dounerstag, deu 23, März 1905, Nachmittags 5 Uhr, vor dem Amts- erichte, im Gerichtehause hierselbst, I. Obergeschoß, immer Nr. 65, anberaumten Aufgebotstermine dem erichte vorzulegen, widrigenfalls derselbe für fraftlos | erflärt werden foll.* Bremen, den 23. August 1904. : Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts : Stede, Sekretär.

{72745] Aufgevot. 1 Der Bankdirektor Lorenz Stüben zu Berlin hat als Abwesenbeitépfleger beantragt, den verschollenen, am 18. Oktober 1859 in Lorcnzdorf, Kreis Bunzlau ; Sl, geborenen Former (zuleßt Arbeiter) Car! Friedrich Bruno Heriwig, der în Berlin wohnhaft war und seit dem Jahre 1887 verschollen ist, für tot zu ertflären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, si spätesten in dem auf den S. Juli 1905, Vormittags A1 Uhr, vor dem unter- eichneten . Gericht, Neue Friedrihsiraße 12/15, 111. Sto, Zimmer 143, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welh2 Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermogen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige ¿u machen. Berlin, den 27. Dezember 1904. Königliches Amtsgericht 1. Abteilung 84. 27 Aufgebot. O V oie 'féau Auguste Bahr, geb. Lubenow, in Berlin hat beantragt, ihren am 26. Dezember 1841 ge- borenen Ehemann, den Nachtwächter f Gotilicb Friedrih Bahr aus Berlin, welcher seit April 1873 vershollen ist, für tot zu erflären. Ver bezeihnete Verschollene wird aufaefordert , fi spätestens in dem auf den S. Juli 1905,

i Z3 1L Vhbr, vor dem unterzeichneten Vormmags j 111. Ste>,

ericht, Neue Friedrichstraße 12/15, / ta 143, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung exfolgen

wird An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Vershollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, IRTenT im Aufgebotstermine dem iht Anzcige zu machen. s ‘ven 28. Dezember 1904. L: Königliches Amtsgericht I. Abteilung 84. (71805) K. E Eten, u ge o s , {f -” , Die Ehefrau des Iohann Fricdrih Schök, Bicr- brauers in Bothnang, Luise Pauline geb. Grbardt, hat den Antrag gejlellt, ihre Schwester Marie Fu-drike Erhardt, geboren am 6. Oktober 1833 zu Böblingen, 1853 nah Amerika gereist und seit (892 verschollen, für tot zu erklären. An die Marie Friedri>e Erhardt ergeht desha!b die Aufforderung, i spätestens in dem auf Donnerstag, den 13. Juli 1905, Vorm. 9 Uhr, vor dem K. Amtsgeriht Böblingen anberaumten Aufgebotstermin u melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung ere folgen würde. Ebenso ergeht an alle, welche Aus- funft über Leben oder Tod der Veri<olUenen zu erteilen vermögen, die Aufforderung, |[päteitens in dem genannten Aufgebotstermine dem Gericht hievon Anzeige zu machen. Den 14. Dezember 1904. 4 Oberamtsrichter Vogt.

(72742] K. Württ. Umtsgericht Urach. , Birinätn b t beantragt, seinen Michael Werz in Würtingen hat veantragt, lein it nee T ie Zahre verschollenen Bruder Christian Werz, geb. am 22. Dezember 1858 în Würtingen, Sohn der Johann Michael Werz, Bauers Witwe Anna Marie geb. Wendler daf., ¿uleyt in Tiffin Ohio, für tot zu erflären. Der bezeichnete Verscholl-ne wird aufgefordert, \fih spätestens in dem aus Moutag, 10. Juli 2905, Nachmittags 4 Uhr, Dor dem obenbezeiHneten Gericht anberaum?en Au ‘gebots. termine zu melden, widrigenfalls die Todeserilärung erfolgen wird. An alle, wel<ze Auékunft über Leden oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermödzen, ergeht die Aufforderung, späteitens üm N ufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Den 24. Dezember 1994. _ i Landgerichtsrat (gez-) Se>endorf\. : Veröffentlicht dur Amtsgerichtssekreiär Baur. [72741] L Adolf Eilbotit, Geschäftsmann in Zweibrüdten, Pfleger der verschollenen Katharina Vatter, g? 14. Februar 1823, Tochter

Abwesenheit und Todeterklärung bezügli der Ber \cholleren beaniragt. vom L2. Juli 1905, hat die Abwesende si< zu melden, w e Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welche Ausfun]

äber Leten oder Tod der Verschollenen zu erteilen

vermögen, haben hierher Anzeige zu maen. Zweibrücken, 28. Dezember 1904. Kal. Amtzgericht. [72743]

¿eichneten Gerih!8 Durch Aus\{lußurteil des unteren Richard

zuleßt wohn-

voin heutigen Tage ijt der vershollene Kappe, geboren am 27. Oktober 1872,

[72266]

straße 24, Prozeßbevollmächti jur. Cleffmann in Bochum, k | früber in Höntrop bei Bochum, jeßt unbe-

mann, rund des $ 1568 Bürger-

fannten Aufenthalts, auf G lichen Geseßbuchs, Parteien zu \{heiden und schuldigen Teil zu erklären. Beklagten zur mün streits vor die vier Landgerichts in Bochum, auf den 3. März 19095, mit der Aufforderung, t te zugelassenen Anwalt zu bestellen. n Z! [lien Zustellung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. R 130/94.

ri

der öffent

[72764] j : Der Händler Ädam Bieber zu vertreten dur< den N fe Dr. Hetllage in Essen, klagt gegen leine Shefrau Margareta geb. Niessen, früher zu Sel'’enkirchen, jeßt

als i j b. | zulegt in Roßwein, von Jakob, zuleßt woha- haft in Zweibrü>en, hat Aufgebotsverfahren wegen Spätestens im Aufgebotstermine

Bormittags 8é# Ugzr, widrigenfalls

geseßt.

Den 20. Dezember 1904.

Oeffentliche erg, Auguste geb. Koch,

mit dem

einen

WVoczum, den 23, Dezem

Grillestraße 25,

für den allein s{aldiger Te die Beklagte zur münolichen

Landgerichts zu Essen auf Vormittags D Uhr, forderung, etnen gelassenen Anwalt öffentlichen Zustellung wird befannt gemacht.

Essen, den

{72763] Deffentlic Die Frau El:fe Keiting, Frankfurt a. VM.,

hauptung, daß

dem Antrage : Königliches der Parieien sceiden und llein \{uldigen Teil erkl allein {huldigen Teil er den Beklagten zur mun

bekannt gemacht.

[72491] Oeffentliche

mann, - geb. Nichter,

gegen

Klägerin handlung des

den S2. Februar mit der Aufforderung, gelassenen Rechtsanwalt der öôfentlihen Klage bekannt gemacht.

Freiberg, am 1

Rechtsanwalt Jeschky in

nachdem das- bedingte

. | erlegten Eides und zur ter ‘Leistung oder Nicht zweite Zivilkammer des Freiberg auf den 24. t | mittags D Uhr, mit

Zum

Freiberg, [72753] De Die Fleisherfrau Pau Kulmerstraße 52, Proze

haft in Antoinettealust, für tot erklärt.

Als Zeit-

Kabilinski in Graudenz,

Gerichtsschreiberei. Just.-Ref. Kreeb.

Zustellung. Die Ehesrau Bäckermeisters Wilhelm Witten-

gter: Rechtéanwalt Dr.

den Beklagten für den

dlichen Verhandlung des Rets- te Zivillammer des Königlichen Scillerstraße, Zimmer 39,

Pantfödekr, Landgerißtssckretär, Gzrichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

in Belgien, wegen Ehescheidung, die Ehe der Parteien zu trennen

streits vor die fünfte Zivilfammer des Königlichen

Zimmer 52, mit der bei dem geda<ten Gericte zu- zu bestellen.

24. Dezember 1904.

p. d. Nahmer, Sekretär, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerihts. Oeffentliche Zustellung.

Prozeßbevollmächtigter : anwalt Dr. Neumond da}., | mann Johann Heinrich Kefting, * a. M., jegt unbekannten Aufenthalts, unter der D er sie \<hwer mißhandelt und beleidigt und seit September 1902 böslih verlafsen habe, mit

Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des König- lichen Landgerihts in Franffurt a. M. auf den j 2%. Februar 1905, Vormit:ags 9 Uhr, mit | der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerite | zugelaffenen Anwalt zu bestellen. öffentlichen Zustellung wird diejer

ie Fabri iterin Lina Pauline v?rehel. Nau- e R in Weißenborn, Prozeßbeveoll- } ] zu mächtigter: Ne<ianwalt Jeschky in Freiberg, klagt | Sicherheitsleistung in Höhe des den Tischler Hermann zuleßt in Weißenborn, jeßt weaen böslicher Verlassung Absag 2 des Bürgerlichen Se trage auf Scheidung der Ghe ladet den Beklagten / | Be Nechtëstceits vor die zweite Zivil- fammer dcs Köntglichen Landgerichts zu Freiberg au!

1905, D

einen bzi diesem Gerichte zu-

Zustellung wird Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

Oeffentliche Zustellung. Marie Auguste

[2408] i Die Fabrikarbeiterin V Badermann, in Noßweln,

mann, den Shuhmacher Johann Ferdinand Baruffkz, jeßt unbekannten Aufen! (Sndurteil vom 12. Juli 1904

éfräftig geworden ist. i | per E Berhandlung über die Folgen leistung des Eides vor die

in Bochum, Sckiller-

flagt gegen ihren Che-

Antrage, die Ehe der

Die Klägerin ladet den 7

zu Bormittags D Uhr, bei dern gedaGten Ge- Zum Zwecke

ber 1904.

Gelsenkirchen IT, Rechtsanwalt

mit dem Antrage,

und die Beklagte il zu ezfiären, und ladet BYerhanduung des

den L. Mai 2905, mit der Auf- Zum Zwedle der

dieser Auszug der Klage

geborene Schuchardt, in Nechts- klagt gegen ihren Ghe- früber in Frankfurt Be-

Landgericht wolle die Ebe den Beklagten für den ärzn. Die Klägkrin lade dlihen Verhandlung des

Zwe>e ber |

Î î

Zum Auszug der Klage

om L O/ Fraukfurt a. M., dea 23. Dezember 1904. | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgeri(ts.

Zustellung.

Bruno Naumaun, unbekannten Aufenthalts, auf Grund von $ 156 sezbuhs, mit deim An-

vom Bande. Die zur mündlichen Ver-

Vormittags 9 Uhx, zu besielen. Zum Zwe>e dieser Auszug der 9. Dezember 1904.

Baruffe, geb. Prozeßbevollmächtigter: Freiberg, ladet ihren (E hes Aufenthalts,

zur Leistung des ihr auf-

i<uldigen Teil zu erklären. Beklagte MN treits vor die I. L Prt zu Kottbus auf den 15. M Vormittags Dz Uhr, Aufforderuna, gelassenen Anwalt zu offentliden Zustellurg befannt gemaŸt.

Kaufman zu Weßlar, den Steinmeß Ernst Fr in Weßlar, jeßt unbekannten Behavptunag, daß der Beklagte mit 19. April 1830 vor die Ebe g-\<{lossen 1892 verlassen habe T gekehrt, au< sein derzeitiger sei, mit dem Antragz, / trennen und den Beklagten für den |<u ibm auch die Kosten des Verfahrens aus- Klägerin ladet den Beklagten zur NRerhandlung des Rechtsstreits vor die r des Königlichen Landgerichts zu

zu erklären, zuerlegen. mündlichen zweite Zivilkamme Limburg sz Uhr, 1 > t Lin T 5 4 tellen. J ,| daten Gerite zn1gelafsenen Anwalt zu bestelle LEEO Y e e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Limburg, den 24. Dezember 1904. ; Der Serihtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Zum Zwe>k

flagt gegen die Arbeiterfrau Auguste borerc Naujoks, früher in Schakuhnen, fannten Aufenthalts, lassung auf h g g zur mündlien Verhandlung des Recht reits vo H. Königlichen Landgerichts in Tilsit auf den 259. DS 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen

Der Klâg zur mündlichen Verhandlung

cinen tei dem gedachten bestellen. Zun

Kottbus, den 23. Dezember 1904. Meinung,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zusteliung. : h : Behnke, geb. Waibel,

2948] Die Ehefrau Marie Juliane Gießen, Prozeßbevollmächtigter:

Aufentha und die Klägerin

und seitdem nicht

Dio r e

auf den 4. März 1905, mit der Aufforderung, etne

2761) Oeffeutliche Zuftellung. | in Sachen Q 119/04 und 121/04 zu tragen sowi (Der Arbeiter Muzuít Plogittet in Tilfit, Prozeß» L Urteil gegen Sicherheit für vorläufig bevollmächtigter: Rechtsanwalt Meyer in Tilsit, | yollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten

auf Grund Kläger

E e 2 Fheichettung

Df L «A 9ivilfammer des d 25. März 1905, Gericht zugelassenen Anwalt zu be ¿ffentlicer Zustellung wird diejer bekannt gemacht. ;

Tiifit, den 22. Dezember 1904.

Der Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts.

(72977) Der Kaufmann

sti D feld î in, Leipzigerstr. 100 e E Fustizrat Dr. Kronfeid in Berlin, Leipzigeriir. LUL, | 1962 gelieferte i e, aat gegen den Leutnant der eserve Gberbard Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 23 4 45 | Schöpplenberg, früher in Berlin, jetzt unbekannten nebst 40/c Zinsen seit dem 30. November 1904 zu

ufentbalts, unter der Behauptung, d von dem Schneidermeister Gustav lasser des Klägers, i 775,75 Æ gekauft und empfangen traae, den Beklagten kostenpflichtig den Kläger 775,75 4 nebst 593 M cit 28 März 1903 und seit 28. Mai 1903 zu zahlen und

jedes den Betrazes in barem Gelde

Der Kläger ladet den Beklagten Verbandlung des Nechtsftreits fammer 29a

mittags L102 Uhr, mit der

besiellen. Zum

wird dieser Auêzug

Verlin, den 28. Dezeinber 1904

Weise, Sekretär, Gericht

des Königlicken Landgeridts 1. Z [72978] lich

Die KommanditgesellfZajt

Berlin, Köpeni>erstr.

+1 Gi É; i « Vorl K Fustizrat Gimkiewicz zu Berlin, Kr gegen den Handlungsgebilfen Fel zu Berlin, Michaelkirchstr. 32, jeßt enthalts, auf Grund der Behaupti1

an die Klägerin nit abgeliefert b

Königlicen Landgerichts zu Februar 1905, Vor- der Auffordecung, einen bei

diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Zwecke der Men Geu le uszug der Ladung bekannt gemachk. : “Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericts L am 21. Dezember 1904.

Oeffentlicze Zustellung.

Zustellung wird dieser

line Brodowéki zu Graudenz, ßbevollmächtigter : Justizrat flagt gegen ihren Ghemann,

an die Klägecin 9268,10 4 nebft Zinsen seit dem 24. November 19 das Urteil gegen

itre>tar zu erklären.

Zivilkammer

streits vor die 29. Ziv Berlin,

Landgerichis T zu Geriht8gebäude,

der Aufforderung, einen bei dem ! zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

3ivilkammer des Königlichen Land-

Zimmer Nr. 29,

wird dieser Auszug der Klage

ïlagt gegen ihren GChemann, anz Emil Behuke, früher

der Klägerin am dem Siandeëbeamten in Weßlar

Aufenthalt unbekannt die Ehe der Parteien zu \{uldigen Teil

Vlogfties, a€-

Auszug der Klage

Oeffentliche Zusteliung. Willi Thum von bier, Dorotbeen- traße Nr. 69, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt

Thum, dem Erb- aren zu dem Preise hat, mit dem Aa- zu verurteilen, an 4 vom Hundert Zinsen von

oder mündelsiheren Wertpapieren für vorläufig vollstre>bar zu erklären.

vor nthalts, wegen am 1 des Königlihen Landgerichts I in | gewe!ener Hypothek forderung, Berlin, Grunerftraße, Neues Gerichtsgebäude, IL. Sto, Zimmer 8/10, auf 6. März 1905, Vor- Zimmer 8/10, auf den 16. Marz L , V

1 Aufforderung, bei dem gedahten Gerichte zugelass Zwecke der öffentlichen Zu der Klage bekannt gema@t.

Oeffentliche Zuftellung. Wiunon eb 74, Prozeßbevollmächtigter:

Felir Wolff, fcüher

flagte die für bie Klägerin einkassierten 9268,10 A.

trage: den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen,

Sicherheitsleistung in Höhe des R t jedemal beizutceibenden Betrages in barem Gelde W. Clau!! oder mündelsihzren Wertpapieren für vorläufig voll- Die Klägerin e flagten zur mündlihen Vergandlung des Nechts'

Grunerstraße, 2 IT Treppen, Zimmer 33, auf den ! 18. März 1905, Vormittags 10 Uhr, mit

er ladet die | Weinand zu Cöln, lagt gegen den Kommis Peter

des Rechts- | Heinrich Gante, früher in Cöôln, jeßt ohne be- fannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Bes-

bauptung, daß derselbe dem Kläger aus zwei Dar- leben von 238,49 und bezw. 185 # und an Kosten eines nit eingelösten Wechsels 15 4, welcher für das Darlehn von 185 # gegeben wurde, ver- \culde, mit dem Antrage auf Zahlung von 438 M 49 A nebst 4%/o Zinsen von 23849 M seit 31. August 1898 und 69/6 Zinsen von 185 H seit 15. März 1901 fowie 49/9 Zinsen von 15 4 seit dem Tage der Klage an, Kläger kostenfällig zu ver- urteilen und das Urteil falls gegen Sicherheits- leistung für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechlsstreits vor die sechste Zivil- fammer des Königlidden Landgericzts in Cöln auf den 16. Februar 1905, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum

Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug

der Klage bekannt gemacht.

Cöln, den 30. e 1904. : Führer, :

Gerichtsschreiber des Könialichen Landgerichts.

[72501] he Zuste

ärz 1905, mit der Gerichte zu- 1 Zwecke der

Necbtsanwalt lts, unter der

am 26. Juli wieder zurü>-

Oeffentliche Zustellung.

Der Feilenhauer Valentin Michel in_ Darmstadt, Prozeßbevollmächtigte: Nechtéanwälte Justizrat Dr. Mainzer I. und Dr. Mainzer Il. daselbît, flagt gegen den Bauunternebmer Ludw!g Crößmaun, either in Darmstadt, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus Wecbselafzepten per 2. November und 8. De- zember 1904, mit dem Antrage, den Beklagten kosten- fällig zu verurteilen, an den Kläger zu zablen: 1) 456 M 83 «A nebst 6 °/o Zinsen aus 459 M jeit 2. November 1904; 2) 500 L g se E 8. Dez er 1904, die Kosien des Arre|tverfadhren t “etn zu tragen owie

Vormittags n bei dem ge-?

¿ur mündlichen Verhondlung des Rechtsstreits vor die Kammer für Handelésachen des Großherzoglichen Landgerichts zu D Freitag, den

unbe-

p) Ver-

jeßt böslicher ladet Beklagte tsftreits vor die

Darmstadt auf 24, Februar 1205, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte ¡zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage fannt gemacht.

R a nbbs, den 27. Dezember 1904. , Der Gerichts\hreiber deé Großherzoglichen Landgerichts. L T2 effentli<e Zuftellung.

N e a Facobi in Dresden Prozefp bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Langer in Dresden flagt gegen den Kellner WVtio Ernst S<midt, früher in Vresden, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihm für im Jahre Maren 23 46 45 &4 \<ulde, mit dem

Vormittags _ bei gedachtem stellen. Zwecks

der Beklagte verurteilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das Eöntalice Amtszericht zu Dresden, Zimmer 196, auf den 13. Februar £905. Vorm. 39 Uhr.

Der Gerichtsschreiber des Kal. A mtsgerichts Dresden.

[72262] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftelluu Der Gemüsebauer Nicolaus Grote in Gurslad, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. Walther Timm in Bergedorf, klagt gegen den Bleicher Christian August Benecke, früher in Bergedorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen am 1. November d. Is. fällig mit dem De ae Boklagten als Gesamtschuldner mit dem Bleicher Heinrith Julius Bene>e in Curêla> kostenpflichtig verurteilen, 5 -

"U Di den Kläger 46 1000,— nebst 40/9 Ziufen auf 4 2000,— seit dem 1. November 1904 zu be-

von

von 252 50 6 das Urteil gegen mal beizutretiben-

zur mündlichen Zivil-

; P e

einen enen Anroalt zu Zustellung

ablen, E N, i 9) wegen der dem Klägec in dem Grundstü>ke der s\{reiber Beklagten, Grundbu von Curésa>, Band IIk

Blatt Nr. 138 in der dritten Abteilung unter Nr. 6 eingetragenen Hypothek von 1000,— nebft 4 °/o Zinsen auf 6 2000,— feit dem 1. November 1904 die Zrwangsvollstre>ung in genanntes Grundstü> zu den. A N Sttger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des NRectsftreits por die Zivilkammer I des Landgerichts Hamburg (Ziviljustizgebäude vor dem Holstentor) cuf den 1%. März 1905, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung, einen dem geda<ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwoe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 23. Dezember 1904. : , Geribtsscreiber des Landgerichts.

effeniliche Zuftellung. tete Dr. Par Gehrte in Frankfurt a. Main, Schillerstraße 5, klagt gegen den Kauf- mann Friß Edenfeld, früher in Frankfurt a. M., jetzt mit unbekannten Aufenthalt, unter der Behauptung, daß er ihm für Bertretungsfosten den Betrag von i 311,50 A schulde, mit E age, Es dat erichte | dur< eventuell gegen Sicher heitsletitung Dor! ea M en ee Tee vollstre>bares Urteil zu verurteilen, an Kläger

ivilkammer 25a. Boebm in onenstr. 48, ftlagt

unbekannten Auf- ing, daß der Be- at, mit dem An-

4 vom Hundert 04 zu zahlen und

[72503] ladet den Be- Der des Königlichen Neues