1884 / 79 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[6404] Bei der tionen UL. find die folgenden Nummern gezogen worden: Litt. D. Nr. 32 über 500 Æ Litt. D. Nr. 33 über 500 Litt E. Nr. 33 über 400 Diese Obligationen werden den Inhabern mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rückzablung der Vg- Iuta neb den Zinsen bis Ultimo Juni 1884 gegen

Rückgabe der Sculdvershreibungen und der Zins-

coupons am 1. Juli 1884 und den folgenden

beutigen Auéloosung von Kreisobliga- Emission des Bütower Kreises

E E Cn Tas, A. à 1000 M:

E, 3 123 389 462 589 651

976 1130 1133. A 8 Stück Litt. B. à 500 4:

166 175 194 501 510 579 584 660. 2 Stück Litt. C. à 200 A:

Nr. 89 357.

Indem vorftehend bezeichnete Anleihescheine hbier- mit zum 1. Oktober 1884 gekündigt werden, fordere ich die Inhaber derselben auf, den Nenn- werth gegen Rüllieferung der qu. Anleihescheine nebst den zu denselben gehörenden, na dem 1. Ok-

Nr.

[3435] Bekanntmachung.

Von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 23. Juni 1882 für Zwecke des Provinzial- Hilfskassen-Fonds ausgegebenen 4 procentigeu Oftpreußishen Provinzial - Obligationen IV. Ausgabe im Gesammtbetrage von 1 333 300 A find nach dem Amortisationsplane im Rechnungs- jahre 1884/85 16 500 Æ zu tilgen. :

Bei der am 5. Januar 1884 vorschriftsmäßig er- folgten Ausloofung der für das Jahr 1884/85 zu tilgenden Obligationen sind nahstehende Nummern

nebst Coupons 10 un welche bisher roch f L: N Zajous, find, hiermit in Erinnerung gebraht. Königsberg, den 26. Januar 1884. Der Landesdirektor der Provinz Ostpreußen. von Saucken- Tarputschen.

4] Bekanntmathung.

Litt. C. Nr. 368 468/69 567 über je 500 « E. Nr. 120 165 265 824 het Le 100 7

niht zur Einlösung präsentirt

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals

Berlin, Dienstag, den 1. April

- Anzeiger. H 1884.

L

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des

A

N E

K

|'Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Fentral-Handels- egister nimmt an: die Königliche Erpedition des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Tagen dur die Kreis-Kommunalkasse hierselbst er- folaen wird. Bütow, den 31. Januar 1884. Der Krei2aus\chuß des Kreises Bütow.

tober 1884 fälligen Zinscoupons nebst Talons und gegen Quittung vom 1. Oktober 1884 ab in der hiesigen Kreis - Kommunalkasse in Empfang zu nehmen. o

Der Geldbetrag der etwa fehlenden unentgeldlih | - mit abzuliefernden Zinscoupons wird von dem zurück- zuzablenden Kapital zurückbehalten werden. o

i Es Auf Grund des Allerhö{\ten Privilegiums Litt. L Se: v ; 3. Juli 1878, betreffend die Eni verzinslig B, Nr. G La n h 4000 | Obligationen des Provinzial-Verbandes der b, Ee 4 E. 39 à 1000 / , 3000 , | Provinz Osftpreßen für Zwecke des Provinzial- . Nr. 30 129 136 190 191 304 Hilfsfkassen-Fonds, Ux. Serie, sind bis zum 00 } Schlusse des Jahres 1883 777900 M folcher Obligationen zu 4 Prozent verzinslich emittirt worden.

Beffentlicher Anzeiger.

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen..

7. Literarische Anzeigen. 8, Theater-Anzeigen. | 9, Familien-Nachrichten. /

gezogen worden: Laon 6, „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein

& Vogler, G. L. Daube & Co., E. Shlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Annoncen - Bureaux.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u, derg]. i Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. Verloosung , Ámortisation, Zinszahlung n. 8. w. von öffentlichen Papieren.

O na aa ries»

Li 2. 3. 4.

A, Nr. 26 82 106 116 206 305 374 430 457 493 504 620

In der Börsen-

beilage. B

E.

[15373] Bekanntmachung, x

betreffend Kündigung der Kattowißer Stadt-An- leihe de 1880 resp. Herabsetzung DeE Stede and : selben auf 4 9%.

Dur Allerhöchsten Erlaß vom 3. März cr. ist genchmigt worden, daß die. von der Stadt Kattowitz auf Grund des Allerhöchbsten Privilegiums vom 5. Mai 1880 emittirten 43 %/, Stadt-Obligationen bezüglih des Zinsfußes auf 4% herabgesetzt werden. Die sämmtlihen noh im Umlauf befindlichen Obligationen im Betrage von wet Ms a Mh. verden hierdur ekündigt zur Rückzahlun G Oktober 1884. O ° S Kattowitz, den 25. März 1884, Der Magistrat.

1 Befanntmahung.

Bei der am 5, Dezember cr. stattgehabten Aus- loosuug der in Gemäßheit des Allerhöchsten Pri- vilegii vom-20, April 1881 ausgefertigten 4/5 An- leihescheine des Kreises Oschersleben sind fol- gende Stücke ausgeloost worden :

Buchstabe A.

Nr. 12/53 68-165

à 1000 M Buchstabe W.

Nr. 339 557 596 658 776 813 931

1208

1055 1068

à 500 M Budßstabe C. tr. 1573 1605 1666 1700 1759 1791 : à 200 M Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf- gefordert, dieselben mit den zugehörigen Zinsscheinen und. Anweisungen am 1. Juli 1884 bei der biesigen Kreis-Kommunal-Kasse einzureichen und das Kapital dafür in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung der ausgeloosten Stücke hört mit Ende Juni 1884 auf und der Betrag der fehlenden Zinsfcheine wird vom Kapital abgezogen. Die Einlösung der vorstehend näher bezeichneten ausgeloosten Stücke kann bewirkt werden : i in Oschersleben bei der Kreis-Kommunal-Kasse, : in Berlin bei den Herren Securius, Würz & Co,, : in Aschersleben bei den Herren Gerson, Walther & Co. Restirende Anlcihescheine aus früheren Ver- loosungen: vacat. Oschersleben, den 7. Dezember 1883. Der Kreis-Ausschuß des Kreiscs Oschersleben. von Gerlach, Landrath.

—— Bekanntmachung.

_In der Vorstands\sitzung vom 21. Dezember 1883 find die nachstehenden Societäts - Obligationen nämlich:

A. Aus der 1. Anleihe ad 450,000 Mark.

1) Littera A. Nr. 22 à 1500 M,

Y , B, Ny. 798/395, 619; 155, 259, 091, 690, 248, 700 73 S 446, 731, 336, 04 2310, 177, 92 à 300 M,

1226, 878, 1070 1182, 896,

838, 1561, 1378, 1367, 945, 889, 1028, 1125, 1100, 1490, 1291, 1390, 1158, 1237, 887 1262, 1472, 1060, 1271 à 150 B. Aus der 2. Anleihe ad 120,000 Mark. 4) Littera A. Nr. 24 à 1509 M,

584, 517,

101,

3) C Nr.

Die Erhebung der Nennwerthe der aufgekündigten Anleihescheine kann auch vor dem 1. Oktober 1884 erfolgen, doch werden die Zinsen von den vor dem E, Oktober 1884 eingelösten Anleihescheinen für das

Quartal A —1884 nit : gez muartal S-ytember 4 niht mehr gezahlt. Gleiwig, den 10. März 1884.

Der Königliche Landrath: (Unterschrift.)

[45736] Bekanntmachung. Vei der am 1. d. Mts. vorgenommenen Aus- loosung von Ahauser Kreisobligationen sind: a, von den 43 %/%gen Obligationen aus den Fahren 1856, 1857, 1858 die nahbezeihneten 19 Stück sub Litt. C. I. über 500 Thaler (1500 46) „M3. 6 8 15 24 25 30 36 50 54 55 60 67

62 (1 (C77 81 82 83

. von den 4 %/ogen Obligationen II. Serie bezw. T Emission aus den Jahren 1864, 1865, 1866 Litt. B. über 100 Thaler (300 M)

24 Stü: i

g L 100 118.191 124 151 8 5 i 7 2 183 188 189 190 267 275 279 307 329 338 “E aufgerufen.

Den Inhabern dieser Obligationen werden \olche hierdurÞd mit dem Bemerken gekündigt, daß die Rüchahlung der Kapitalbeträge gegen Nückgabe der Obligationen nebst*den dazu gehörigen Zinécoupons bei der Kreis-Chaussee-Baukasse Ahaus erfolgt und daß die Verzinsung mit dem 830, Juni 1884 aufhört. i E E N Me fri:her au8ge- oosten und gekündigten, aber noch nit eingelöf Ahauser Kreisobligationen, nämlich: V E 1) von Litt. C, I. Emission über 500 Thaler

2) von Litt. B. II. Emission über 100 T

0 E fi Thaler r. 33 40 44 47 48 56 57 59 60 62 63 64 00 G8 C O T T4 C 116-142 149 211 al 286 287

zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes an die baldi Realisirung derselben erinnert. E Ahaus, den 15. Oktober 1883. Der Landrath.

Gärtner.

95 2] Bekanntmahung. e der N No T Eg bewirkten usloo[ung der Nössler Kreis-Obligationen i folgende Appoints gezogen worden : q E L. Emission auf Grund des Allerhöästen : vom 4, Juli 186 Di, A Ne 20. i D O 1) G 16, C. 40, G. 64, C, 68, O, 86, Q. 94, O, 96.

Privilegiums 500 Thlr. 100 50 50 50 50 50 50 50 E E in Summa 1000 Thlr. auf Grund d 8 Al S P u P u rund de erhochsten Privilegi vom 6, März 1865: dieie

Litbt, A, Nr. 8 Uber 500- T N 50 E

in Summa 1000 Thlr.

betrage von 2 21E 000

029.007 8607 à 200%. 300.

i i j Zusammen 16 500 M

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Provinzial-Obligationen der auf Grund des Aller- hôcbsten Privilegiums vom 23, Juni 1882 fkon- vertirten Provinzial-Anleihe der Provinz Oft- preußen für Provinzial-Hilfskassen-Zwecke werden hiermit zum 1, Juli 1884 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag derselben gegen Rückgabe der Obligationen in couréfähigem Zustande, sowie der dazu gehörigen, erst na dem 1. Juli 1884 fälligen Coupons und der Talons zu der gedachten Verfallzeit entweder bei der Landes- Hauptkasse hierselbst, Königsstraße Nr. 29,

oder in Berlin bei der Haupt-Seebhandlunaska} und bei der Direktion der Diskonto: Geseu (E c &&rantfurt a. M, bei dem Bankhaus / M. A. v. Rothschild und Söhne En A Sa zue 15a, te Uever]endung der Valuta per Post gescieht falls dieses beantragt wird, auf Koften efahr E L S SEE B om 1. Juli 1884 ab hört die Verzinsun ausgeloosten Obligationen auf und wird is der nicht eingelieferten Coupons bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht. Die Verjährung der ausgeloosten Obligationen tritt nah den Bestimmungen des S. 4 der dem Allerhöchsten Prieilegium von 23. Juni 1882 an- gehängten Bedingungen nach 30 Jahren ein. Zugleich wird die Abhebung der Valuta a, E die E ry E N 1883 gekündigten § rrozentigen Provinzial-Obligation - vinzial-Hilfskassenzweckten : E 2 B M 106 107 168g à 2000 M Lao, O: Ne 195 à 1000 Æ A D Sir, 18 156 191 199 à 500 M Libt, E, Nu. 28 29 30 59 69 71 i e 3946 398 à 200 A . Ur die zum 1, Juli 1883 gekündigten 4 yro- zentigen Ostpreußischen Provinzial-Obligatioren IV. Ausgabe zu Provinzial-Hilfskassenzroecken: Litt. E. Nr. 10 nebst Coupons 3/10 und Talon welche bisher noch nit zur Einlösung präsentirt sind, biermit in Erinnerung gebracht. Königsberg, den 8. Januar 1884. Die Kommission für den Provinzial- Hilfsfassen- und Meliorations-Fonds, von Saucken-Tarputscen.

in

nebst Coupons 9/10 und ) Talon

89 8 Bekanntmachung. , Von den auf Grund des Ällerhösten Privile- giums vom 23. Juni 1882 zu Chausseebauzwecken ausgegebenen 4 procentigen Ostpreußischen Pro- vinzial-Obligationen V. Ausgabe im Gesammt- M sind nah dem Amortisa-

pr S4 n dem erwäbnten

rivitegtum betgesügten Emissionsbedingungen

ein Prozent dieses Betrages mit . gun gh

dazu ersparte Zinsen von bereits aus-

geloosten Obligationen im Betrage von

9300 ÆA à 4 Prozent . j E usam 515

oder rund 8200 M. zu tilgen. S E E S ea

Bei der am 5. stattgefundenen Ausloosung sind folgende Nummern gezogen worden:

Litt. A. Nr. 56 über ¿ S aa 4. über z t M: E «10 M 1000 s » E. Nr. 24 129 209 251 302 306 à 200. 1200 °

l i zusammen 8200 M.

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Provinzial-Obligationen der auf Grurd des Aller- höchsten Privilegiums vom 3. Juli 1878 emittirten Anleihe De Provinz Ostpreußen für Zwecke des Provinzial-Hilfskassen-Fonds Serie Ax. werden den Inhabern hiermit zum 1. Juli 1884 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Kapital- betrag derselben gegen Rückgabe der Obligationen in coursfähigem Zustande, sowie die dazu gehörigen Coupons und Talons zu der gedachten Verfallzeit bei der Landes-Hauptkafse hierselbst, | Königsstraße Nr. 29, in Empfang zu nehmen,

Die Uebersendung der Valuta per Post gesGieht wo folches beantragt wird, auf Kosten und Gefahr des Empfängers.

Vom 1. Juli 1884 hört die Verzinsung der aus-

geloosten Obligationen auf und s wird der Werth

der nicht mit eingelieferten Coupons bei der Aus- zahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Die Verjährung der ausgeloosten Obligationen

tritt nah der Bestimmung im §. 5 1. c. na dreißig

Jahren ein,

Zugleih wird die Abhebung der Valuta für die

¿um 1. Jul 1882 vesy, 1, Qult 1888 gekündigten

vierprozentigen Provinzial-Obligationren zu Zwecken

des Provinzial-Hilfskassen-Fonds II, Serie

Litt, C. Nr. 2 über 1000 M nebst Coupons 6/10 und Talons, :

Litt. D. Nr. 75 über 500 6 nebst Coupons : 410 und Talons,

welche bisher noch nit zur Einlösung präsentirt

sind, hiermit in Erinnerung gebracht.

Königsberg, den 8. Januar 1884.

Die Kommission für den Provinzial-

Hilfsfassen- und Melioratious-Fonds,

von Saucken-Tarputschen.

. 2000 ,

[56186] Bekanntmachung.

Bei der am 4. Dezember cr. nach dem auf- gestellten Tilgungsplane stattgehabten Ausloosung von den auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 26. November 1870 (G. S. S. 1181) aus- gegebenen öprozentigen Kreisobligationen sind na- stehend näher bezeihnete Obligationen zur Tilgung

Allerhö&ften . CUTD M6,

Januar 1884 vorschriftsmäßig

. 3000 M,

K

S teŒbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[15673] Stecprief.

Gegen die unverebelichte Gmilie Fiedler, zuleßt in Ostriz, Kreis Züllidau, welche domizillos im Lande umherzieht und deshalb der Flut verdäcbtig ift, ist die Untersuchungshaft wegen Hausfriedens- brubs und wegen Sachbeschädigung verhängt.

Es wird ersucht, dieselbe zu verhaften und in das Amtégerichtsgefängniß zu Grünberg abzuliefern.

Grünberg, den 22. März 1884.

Königliches Amtsgericht. V.

zogen, beim hiesigen Gericht aufgeboten. Aufgebots- ermin: den 5. August 1884, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichté stelle, Zimmer 59. Görliz, den 26. Januar 1884. Königliches Amtsgericht.

{6529] Ai ag Ladung. 2 d O D O Laa evo | e Handlunaslehrling Emil Herrmann Boelter, | früheren Domanial-Amte hiejelb}t, a amaligen E N 90. März 9858 ¡D Libartowo, Kreis | Hypothekenbehörde, über 100 Thlr. Crt. für den Schroda, zuletzt dort aufhaltsam, wird beschuldigt, Einlieger Johann Griese zu Pr. Jesar, eingetragen als Wehrpflichtiger in der Absicht, sich dem Ein- | Fo]. 3 des Grund- und Hypothekenbuchs der Büdnerei tritte in den Dienst des stehenden Heeres S Don ar: c M. Pr. Fesar, Seitens des gedachten lotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- | GlCuoigers, . ebiet verlassen oder nah erreichtem militärpflichtigen | 93) d. d. 14. Februar 1883, ausgestellt von dem Alter fich außerhalb des Bundesgebietes agen ecetdneen tai E 4 e S ven, V ; Abfî. 1 Nr. 1 Str. G. B. üdncr Friß Soost zu ; e VEReN, E gean L IGAAL: L: L Fol. 7 des Grund- und Hypothekenbuchs der Büdnerei

S 1884, Vormittags 9 Uhr, (8 6 zu Ramm, Seitens des gedachten Gläu- tgers,

vor die IL. Straskammer des Königlichen Landgerichts S E zu Posen zur Hauptverhandlung geladen. ; 4 d d. 29. Februar 1857, ausgestellt van dem Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe | früheren Domanial-Amte hieselbft, als der dama- auf Grund der nach §. 472 der Strafprozeßordnung [ligen Hypothekenbehörde, über 300 Thlr. (Crt. für von dem Königlichen Landrath als Civil: Vorsißen- | die erstehelichen Kinder Frit und August des Vüd- den der Ersatz-Kommission zu Schroda über die der | ners Christian Brüning hieselbst, eingetragen Fol. 5 Anklage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten des Grund- und Hypothekenbubs der Vollbüdnerei Erklärung verurtheilt werden. ___| Nr. 52 hieselbst, Seitens der gedachten Gläubiger. Dur Beschluß der Strafkammer V. des König- | Die Inhaber der betr. Hypothekenscheine werden lichen Landgerichts hierselb vom 24. Januar 1884 Gleis E ihre Ansprüche und Rechte ist das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen | patestens tn dem auf _ des Angeschuldigten mit Beschlag belegt. den 10. Mai 1884, Mittags E 2 Posen, den 25. Januar 1884. vor dem unterzeichneten Amtsgerichte angeseßten Auf- Königliche Staatsanwaltschaft. gebotstermine anzumelden. widrigenfalls die betr. : O ———— Hypothekenscheine für kraftlos, ad I. auch das În- tabulat für erloshen werden erklärt werden. Lübtheen, 30. Januar 1884. i Großherzoglihes Amtsgericht. Beglaubigt: A. Laubinger, A.-G.-Aftuar.

Verschiedene Bekanntmachungen. [14963]

Rheinishe Bergbau- & Hütten- wesen-Actien-Gesellschaft.

Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft zu der |

am 5. Mai a. €., Vormittags 105 Uhr, im Saale der Hochfelder Casino-Gesellschaft begin-

nenden ordeutlihen Generalversammlung

ergeber\ einzuladen. : /

Bezüglih der Berechtigung zur Theilnahme ver-

weisen wir auf §. 10 der Statuten.

Als Depotstellen, bei denen die Aktien spätestens

am 27, April a. c. hinterlegt sein und bis nah

der Generalversammlung hinterlegt bleiben müssen,

bezeichnen wir: / S l i das Bureau unserer Gesellschaft in Holbfeld, die Duisburg-Ruhrorter Bank in Duisburg, die Bergisch-Märkische Bank in Elberfeld, die Bergish-Märkische Bank in Düfseldorf, die Herren D. Fleck & Scheuer in Düsseldorf.

Tagesorduung:

1) Geschäftsbericht. :

9) Vorlage der Bilanz pro ult, Dezember 1883 nach L. 19. der Statuten

3) Verwendung des Gewinnübershusses nach §. 19 und §, 20 der Statuten.

4) Ergänzungêwahlen des Vorstandes.

5) Wahl der Rechnungsrevisoren für das Ge- schäftsjahr 1884. E

6) Ausloosung von Partial - Obligationen der Grundsculd-Änleihe.

NKiederrheinishe Hütte zu Duisburg, den

1, April 1884. Der Vorstand.

[15670] : Stebrief.

Gegen den Einwohnersohn Anton Potry“"us aus Abbau Kobissau soll eine durch Urtheil des König- liden Schöffengerihts Carthaus vom 9. Januar 1883 erkannte Gefängnißstrafe von 8 Tagen voll- ftreckt werden. :

Es wird ersucht, derselben l das Amtsgerichts8gefängniß hier abzuliefern. 494/82, t

Carthaus, 23. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

zu verhaften und an 1. D:

[15677] Steckbrief. i Gegen den unten beschriebenen Schmied und Athleten Michael Schart aus Rain, welcher flüchtig ist, ift die Untersuchungshaft wegen Kuppelei und Erpressung verhängt. l / Es wird ersucht, denselben zu verhaften und în das Kgl. Justizgefängniß zu Frankfurt a. M. ab- zuliefern. L Frankfurt a. M., den 25. März 1884. Der Untersucbungêrichter bei dem Königlichen Landgerichte. D, Sabcricauo Beschreibung, sowcit bekannt: Alter 28—30 Jahre, Größe ca. 1,78 m, Statur kräftig, breitschulterig, Haare dunkelblond, Stirn hoc, Bart kleiner dunkel- blonder Schnurrbart, Augenbrauen blond, dicht, Nase breii und stark, Zähne sehr weiß, Gesichtsfarbe blaß, Sprache bayrischer Dialekt.

[15672] Steckbrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmann Fr. Arthur Schnabel, angeblich aus Loebichau in Sachsen-Altenburg gebürtig, zuleßt beim Ritterguts- besißer Julius Klausmann zu Dominium Hansdorf bei Sagan wohnhaft, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchungshaft wegen Betruges verhängt.

Es wird ersucht, denselben zu verhaften und in das nächste Amtsgerichts-Gefängniß abzuliefern.

Sagan, den 29. März 1884,

Königliches Amtsgericht. Fränkel.

[15671] : | i Nachstehend verzeinete Person wird _beschul- digt, als Wehrpflichtiger in der Absicht, sich dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundes- gebiet verlassen oder nach erreichtem militärpflich- tigen Alter sich außerha!b des Bundesgebiets auf- chalten zu haben. S i Vergehen gegen §. 140 Abs, 1 Nr. 1 St..G.-B. Derselbe wird auf : Dienstag, den 24. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, :

vor die Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Metz zur Hauptverhandlung geladen. j Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nah §. 472 der Strafprozeßordnung von der Ersatz-Kommission der Sta#ck Bremen vom 5. März 1884 über die der Anklage zu Brunde lie- genden Thatsachen ausgestellten Erklärung verurtheilt werden, nämli: : 5

Friedri inrich August Meise, Tischler, ge-

boren am 10. Dezember 1861 in Bremen , zu-

leßt zu Meß wohnhaft. S Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts hier vom 17. März 1884 ist zur Deckung der den Angeklagten möglicherweise treffen- den Geldstrafe und der Kosten des Verfahtens in Gemäßheit des §. 140 3 Str. G. B. sowie der 8, 32% und 326 Str. P. O. die Beschlagnahme

Bekanntmachung. Aufgebot von Urkunden. Es hat das Aufgebot beantragt ,

der Ausgedinger Johann Friedri Wißlaug zu Tornow des für seinen Sohn, den Arbeiter Christian Wißlaug zu Tornow unter Nr. 1307 ausgestellten Sparkassenbuhs der Stadt Bobersberg über 117 4 80 8. Die Inhaber der betreffenden Urkunde werden aufgefordert, spätestens in dem auf den

14. Juli 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 15, anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung derselben erfolgen wird. E Crossen a. Oder, den 12. November 1883. Königliches Amtegericht.

5 E Ausgebot. Der 1617 zu Lipzia verstorbene Superintendent Dr. theo]. Georg Weinrich hat testamentarish

[491]

LeR Berliner Land- und Wasser - Transport- Versiherungs-Gesellshaft.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Dounerstag, den 24. April d. J. Vormittags 107 Uhr, 5 im Geschäftslokale der Gesellshaft, Kleine Präsi-

tilgen.

mern gezogen worden:

U B Nit, 15 183 a, av C. Vir. 20 4 422 435 438 464 559 atv. D. Nr. 19 68 165 285 309 313 352

tionsplane im Rechnungsjahr 1884/85 26 500 Á. zu Bei der am 25. Januar 1884 v iftsmäßi erfolgten Ausloosung i Ae zu tilgenden Obligationen sind nachstehende Num-

U A Nr, 138 274 à 3000 M

der für das Jahr 1884/85

6000 , 5 900

247 303 318 368

9 100 129 168 O62 A S000 95 102 118 142 369 382 387 506

im Jahre 1884 gezogen worden: Litt. B. über 100 Thlr. = 300 A. Nr. 27

; L C R 7A S 100 O 12009 und Litt, C. über 50 Thlr. = 150 M i 2A Dief Al 6 322 386 416. n A Diese Obligationen werden hierdurch den Inha mit der Aufforderung gekündigt, die Rat am 1. Juli 1884 bei der Kreis-Kommunal-Kasse zu Birnbaum gegen Nükgabe der Kreisobligationen und der dazu gehörigen Talons mit den Coupons Serie III. 10 in Empfang zu nehmen. Folgende bereits ausgelooste und gekündigte Kreis-

Beschreibung: Alter 28 Jahre, Statur mittel, Haare dunkelbraun, Augen grau, Nase gewöhnlich, Kinn rund, Gesichtsfarbe gesund. Kleidung : grau- gestreifte Hose, dunkelblaue Weste, desgleichen Ko, brauner Winterüberzieher, \{chwarzer Hut, Stiefelet- ten, grauwollene Strümpfe. Besondere Kennzeichen : eine Norbe an der linken Backe nach dem Halse zu.

[15676] Stectbriefs-Erledigung. S Der gegen den Arbeiter Ernst August Friedrich Schneider wegen Unterschlagung unterm 13, März 1884 in actis 84 G 814 84 J. Va 187. 84 er- lassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 26. März 1884. : : Königliches Amtsgericht L, Abtheilung 84.

[15675] Steckbriefs - Erledigung.

von genügendenVermögensstücken desselben, event. seines ganzen im Deutschen Reiche befindlihen Vermögens angeordnet worden. Mey, den 25. März 1884. Der Kaiserliche Erste Staats-Anwalt. Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[4969] Ausgebot.

Auf Antrag des Scbäferknechts Gottfried Franzke in Ober-Schüttlau werden die beiden Sparkassen- bücher der hiesigen Kreissparkasse, nämlich : 1) das Sparkassenbuch Rr. 3808, ausgestellt für Gottfried Franzke, Schäferkneht zu Ober- Schüttlau, über 164,39 M validirend, ;

9) das Sparkassenbuch Nr. 3748, ausgestellt für Auguste Franzke aus Ober-Schüttlau, über

Tausend Meißnische Gulden ausgeseßt, mit der Bestimmung, daß die Zinsen zu zwet Stipendien für Studirende aus seiner Descendenz zu ve.wenden, in deren Ermangelung dem jedesmaligen Familien- ältesten zufallen sollen; letzteren hat er zuglei zum Exekutor dieses jeines Willens und zum Collator der Stipendien ernannt. E

Der Rath der Stadt Leipzig, welchem das Stipendienkapital als Darlehn ausgezahlt war, hat tasselbe im Jahre 1822 dem Pastor, später General- superintendent Joh. Ernst Müller in Aurich als dem zeitigen Collator überwiesen ; zur Zeit ist über dasselbe (etwa 3000 #4) beim hiesigen Gerichte eine Pflegschast angeordnet. Die Nächstberechtigten sind wahrscheinlich die Kinder und Erben des weiland Gymnasialdirektors Müller in Aurih. Alle, welche nähere oder gleich nahe Ecbansprüche an das Stipendienkapital zu haben vermeinen, werben auf-

dentenstr. Nr. 7, eine Treppe hob, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung hiermit eingeladen. Tagesordnung : 1) Geschäftsbericht und 5 2) Vornahme von Neuwahlen füc das aus» \cheidende Mitglied des Aufsichtsrathes und dessen Stellvertreters, sowie der Revisoren. Berlin, am 28. März 1884. Der Vorsitzende des Auffichtsrathes: H. Badewig.

[10356] Bekanntmachung. Die vierte ordentlihe General-Versammlung des Brandversiherungs-Vereins Preußischer Forst-

beamten findet am 24, Mai d. J., Vormittags 10 Uhr,

gefordert, ihre Ansprüche bis zu dem auf

Dienstag, den 3. Zuni d. J-,

Vormittags 10 Uhr, angesetzten Termin hier anzumelden, unter der Ver- warnung, daß nach Ablauf des Termins die Aus- stellung einer Bescheinigung erfolgen wird, welche die. Descendenten des weil, Gymnasial-Direktors Müller, bezw. den Familienältesten Superintendent E. Müller in Bingum zur Verfügung über das Weinrich'she Stipendienkapital legitimirt. Aurich, den 23. Februar 1884. Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il. Dir ks\en.

[7193] Aufgebot.

Auf ten Antrag des Kaufmanns Gerhard Halpern

in Gumbinnen wird der Inhaber des von ihm accep- tirten, an den Kaufmann Leopold Dobrin in Tilsit rForstbeamten.

abgesendeten Wessels (mit der Nr. 106) Q, 0, von Baumbach. Gumbinnen, den 29. November 1883 über 365,60 M, S zablbar am 20. März 1884 an den Aussteller, dessen [15801]

{ri it bewirkt war, hierdurch aufge- Note auf Viefen Wechsel spätestens im C. Brandauer ch&@© Co. Birmingham,

t ber 1884, Vorm. 10 Uhr

e ober , Vorm. ; : | :

bei U ec iSaten Gericht (Zimmer Nr. 2) an- Fabrikanten der beliebten Rundspitzfedern - Ae :1 27 007A E ONN

IRCULAR

Ponreo ENS

zumelden und den Wesel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird. Gumbinnen, den 6. Februar 1884, Königliches Amtsgericht. i und vieler anderen vorzüglichen Sorten, empfehlen zu bequemer Auswahl der geeigneten Feder ihre WMustersortimente Zu 50 Pfsg., welche entweder 2 Dutzend Rundspitzfedern oder

(5143) Bekanntmachung. 3 Dtzd. andere Federn bester Qualität enthalten. Durch jede Papierbandlnng. Fabriks-Niederlage bei

Auf Antrag der Kommunalständishen Bank für S. Loewenhain, 171 Friedrichstrasse, Berlin.

VIL. Emission auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums : vom 17, März 1879: Litt. B. Nr. 18 über 2000 M. B Ml. 200 N O D in Summa 2400 4 YV. Emission 10 S : om 16, Januar 18 Litt. B. Nr. 13 über Ca M 20 F 40 7 O0 S 200 u O 200 : in Summa 3800 M Die ausgeloosten Kreis-Obligationen werden hier- dur zum 1. Juli 1884 mit der Maßgabe ge- kündigt, daß von diesem Zeitpunkte die Binde aufhört und die niht zurügegebenen Coupons bei er 0Mahlung des Kapitals in Abzug gebracht Die Einlöfung der obigen als au d ü ausgeloosten und unerhoben Mr a E

Obligationen x. Emission: At S O A:

K AV. Emission:

obligationen sind noch nit eingelöst worden: Aus der Ausloosung für das Jahr 1880: Litt. C. a L 304 319 369 (Coupons Serie 1II. Aus der Ausloosung für das Jahr 1881: Litt. C. 294 306 312 (Coupons Serie IIL 4—10). Aus der Ausloosung für das Jahr 1882: Litt. C. 298 378 (Coupons Serie III. 6—10). Mo für das Jahr 1883: Litt. C. 26 339 345 364 370 427 ¡

__ Serie 1IT. 8—10). ns Für etwa fehlende unentgeltlißG abzuführende Goupons werden die Zinsbeträge von dem Kapital gekürzt roerden.

R M t S 1883,

amens der kreisständishen Finanzkommi des Kreises Bienbaum, en

Königlicher Landrath.

von Kalckreuth.

Der gegen die unverehelihte Bertha Klemm, geboren am 21. Juni 1861 zu Lankwitz, wegen wiederholten Diebstahls unter dem 30. Oktober 1883 in den Akten J. 11. D. 973. 83 erlassene Steckbrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 28. März 1884, i Königliche Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I.

[15674] Ladung.

Der Lottericcollecteur Joel Werber, 32 Jahre alt, zu Hamburg, dessen Aufenthalt unbekannt ift, und welchem zur Last gelegt wird, am 20. November 1883 durch Zusendung einer Aufforderung. zum Spielen in der Hamburger Lotterie, den Verkauf von Loosen zu einer auswärtigen im preußischen Staate nicht zugelassenen Lotterie, versucht zu haben.

Vergehen gegen die Verordnung vom 5. Juli 1847 und §. 43 des Strafgeseßbubs, wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hierselbst

auf den 4. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, vor das Königlide Schöffengericht zu Altenkirchen zur Hauptverhandlung geladen. Auch bei unent- \huldigtem Ausbleiben wird zur Hauptverhandlung geschritten werden. i

Altenkirchen, den 27. März 1884.

Wirges, ; c. Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

5) c Bt, 91,26, 136, 199 71 A 300. A ausgeloost worden.

Die Inhaber der gedachten Obligationen werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß gesetzt, daß die Auszahlung derselben am 1. Juli 1884 in den u Vormittagsstunden von 8 bis 12 Uhr gegen Rük- L gabe der Obligationen und der betreffenden Zins- coupons bei der Societätskasse hierselbst stattfindet und von der Verfallzeit ab die Verzinsung aufhört.

Zugleih mache ich unter Bezugnahme auf meine Bekanntmachung vom 13. Januar 1883 darau auf- merksam, daß die Beträge für die bereits {fi " ausgeloosten Obligationen der 1. Anleihe Littera B Nr. 308, 679, 821, 767, 173, 572, 801, 555, 327. 742 à 300 Æ, Littera C. Nr. 952, 1455, 1120, 898, 1377, 1270, 1225 à 150 Æ, sowie 2. Anleibe Littera A, Nr. 40 à 1500 M, Littera B. Nr. 155, A und 166 à 300 4 bis jeßt nit abgehoben

Rahden, den 28. Dezember 1883.

Der Direktor der Societät zur Regulirung der Gewässer im nördlichen Theile des Kreises Lübbee : von Oheimb,

Landrath.

[15688] Bekanntmachung.

Kündigung der ausgeloosten Anleihescheine : des Kreises Tost-Gleiwiy. ¿gs Bei der am 7. März cr. in Gemäßheit der Be- stimmungen des Allerhöchsten Privilegii vom 10. Juli 1881 im Beisein der Mitglieder des Kreis-Aus- schusses stattgehabten Verloosung der nah Maßgabe Pit s E 1884/85 einzulösenden An- eine des Lost-Gleiwiz'er Kreises i - stehende Nummern aus der N E S O Ix. Emission

E von 18400 # gezogen worden, und

im Saale des Dcssauer Gartens hieselbst, Defsauer- straße Nr. 3, statt. i

Die nah §, 13 der Statuten des Vereins zur Theilnahme an der General-Versammlung Bereh- tigten werden zu derselben hiermit eingeladen. Be- züglih der Legitimation der Theilnehmenden wird auf den §. 16 der Statuten verwiesen.

Die zur Vorlage gelangenden Schriftstücke, als Rechnung, Bilanz und Jahresbericht pro 1883 und Etat pro 1884, können im landwirthschaftlichen Ministerium, Leipziger Play Nr. 7, im Zimmer Nr. 18, zwei Treppen, während der Dienststunden eingesehen, auch köanen daselbst die Legitimations- farten in Empfang genommen werden.

Berlin, den 22. Februar 1884.

Direktorium dez Brandversicherungs-Vereius Preußischer

Olo O14 Do C90 CID A O M O 2 Vor. 21 40 126 128: 175 178 230 232 237 246 261 263 290 293 295 303 304 310 392 397 424 426 467 475 498 501 506 516 532 539 548 565 DOL G01 (19 729 731 733! 768 779 (778 798 800 809 831 833 852 913 950 969 E.

310,61 M. validirend, o welche Bücher angeblich bei einem am 3. Juli 1882 stattgehabten Brande verbrannt sind, hiermit öffent- lib aufgeboten.

Alle Diejenigen, welche an den verlorenen Spar- fassenbüchern irgend welche Rechte zu haben glauben, werden aufgefordert, sh bei dem unterzeichneten Gericht spätestens in dem auf

den 12. Angust 1884, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine zu melden und die Sparkassenbücher vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraftlos werden erklärt werden,

Guhrau, den 22. Januar 1884.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. Es ift

Aufgebot beantragt erklärung:

I. des Intabulats von 500 Thlr, Crt. Ultimat für den Altentheil der im Jahre 1879 verstorbenen Wittwe Wrahncke, geb. Kroop zu Belsch, eingetragen Fol. 12 des Grund- und Hypothekenbuchs der Büdneret Nr. 2 daselbst, worüber ein Attest unterm 12. April 1861 von der damaligen Hypothekenbehörde, dem Domanial-Amte zu Hagenow, ertheilt, welches Attest angeblich verloren gegangen ist, Seitens des Schullehrers Drenckhahn daselbst, als Vormund resp. Bevollmächtigter der Erben des früheren Be- siters der Büdnerei Nr. 2 daselbst,

I]. der angeblich verloren gegangenen Hypotheken- scheine, nämlich:

1) d. d. 14. August 1869, ausgestellt von dem früheren Domanial-Amte hieselbst, als damaligen Hypothekenbehörde, über 500 Thlr. Crt. für den wail. Erbpächter Blanck zu Trebs, eingetragen Fol. 2 des Grund- und Hypothekenbuhs der Erbpachthufe Nr. 11 daselbst, Seitens der Blanck’schen Vor- münder, Erbpächter Beuch zu Trebs und Tischler Mohr zu Lübtheen,

4000 ,

L D000 N j zusammen 26 500 M Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Pro- vinzial-Dbligationen der auf Grund des Allerhö{bsten Privilegiums vom 23, Juni 1882 convertirten Pro- vinzial-Anleihe der Provinz Ostpreußen für Chausfsee- zwccke werden hiermit den Inhabern zum 1, Juli 1884 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Capitalbetrag derselben gegen Rückgabe der Obli- gationen in coursfähigem Zustande, sowie der dazu gehörigen, erst nach dem 1. Juli 1884 fälligen Cou- Mg Ses f i L as gedahten Verfallzeit i er Landes- Hau i Löônigs- siraße Ne, 29, oder ptkasse hierselbst, Königs in Berlin bei der Haupt-Seebandlungska}e oder bei p Direktion der Disconto Gesells oder in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A ; v. Rothschild und Söhne j : 500 Tblr in Saa ee Gar 5 : e Uebersendung der Valuta zur Post i O falls diefes beantragt wird, auf ften und Gofale N mee bid gs Dag um E Wi d. Is. ab hört die H Derzin]ung der ausgeloosten Obligationen auf und S Ne p : 5 Le M A u der ae p erten Lion erfolgt bei der Kreis-Kommunal-Kasse in je Verjährung der ausgelooften Obllcattae bet den Baciilee Lars Raa a Boe us Die Verjährung der ausgelooften Obligationen erg.

tritt nach den Bestimmungen des 8. 4 der dem Bischofsburg, den 22. Januar 1884. Der Kreis-Ausschuß des Freises Rössel,

auf Grund Privilegiums v 80: 2000 M. 1000 200 200

[5991]

zwecks Kraftlos-

WWochen-Austveise der deutschen Zettelbanken.

[15857] Wochen-Ueberficht der Städtischen Bank zu Breslau am 31. März 1884,

Activa. Metallbestand: 1135210 A 21 g. Bestand an Reichskassenscheinen: 500 A Bestand an Noten anderer Banken: 552900 «G Wesel 1 5115764 d 24 §. Lombard: 3528700 M Effekten : M. 4. Sonstige Aktiva:

47 432 M 13 . Passiíva. Grundkapital: 3000000 A Re- Banknoten im Umlauf :

[15678] Aufforderung. In der Anzeigesache gegen Michael Wendel von Unterdeufstetten wegen Diebstahls is der Händler Johann Zink von dort als Zeuge zu vernehmen. Derselbe hat zu diesem Zwecke \cinen Aufenthalt unverweilt hieher anzuzeigen. ; : Sämmtliche Polizeibehörden werden ersucht, dies dem 2c. Zink bei Betreten zu eröffnen, und Beschei- nigung hierüber hierher gelangen zu lassen. Crailsheim (Württemberg), den 27. März 1884. K. Amtsanwaltschaft.

Litt. C.

2915600 k Saglite Q 9 600 6 Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 3 762 480 J An Kündigungsfrist ges bundene Verbindlichkeiten: M Sonstige Passiva t 97 4.14 „5. Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen im nland ahl 1a Ie: S, F e zahlbaren Wechselnz

die Preußische Oberlausiß zu Görliß wird der an- geblih verloren gegangene, am 4. dies. Mts. fällig gewesene Wesel d. d. Waldenburg, den 3. Oktober 1883, über 3500 Æ, von Oswald Kircner auf

Zugleich wird die Abhebung der Valuta für die Emil Haake in Reußendorf bei Waldenburg ge-

zum 1. Januar 1883 gekündigten 4X procenti Provinzial-Obligationen zu Cbatcsserbarimade at

Allerböcbsten Privilegium angehängt nah dreißig Jahren ein. gehängten Bedingungen (Unterschrift.)

E E

n E E R P E E B R