1884 / 80 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Loco —, Juni —, per Sept.-—OKtober.

Spiritus par 100 Liter. à 100% = 10000 9%. Termine fest. Gekündigt 580 000 Liter. Loco mit Fass —, per diesap Monat und per April-Mai 46,7—47 bez.. per Mei-Juni 47—47,3 bez.. per Jnni-Tuli 47,9—48 bez., per Juli-Aug. 48 7—49 bez., per Ángpvst- Septbr. 49,3-——49,5 bez., per Sept.-Oktober 49 bez.

Ss Ae per 100 Liter à 100% = 10 090 2/9 loco ohne Fass 5.7 bez.

Weizenmehl No. 00 26,25—24.25, No. 0 24.25—23.00, No.0 n. 1 22,00--20,00. Roggenmehl No. 0 21,75—19,75. No. 0 a, 1 19,50—17,50 per 100 Kilogramm brutto incl. Sack. Feine Marken über Notiz bez.

Stettin, 31, März, (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen matt; loco 165,00—179,00, pr. April-Mai 176,50, pr. Septbr.-Oktober 184,00. Roggen matt, loco 135,00—138,00, pr. April-Mai 136.00, pr. Sept.-Oktoter 142.50. Rübö! unverändert, pr. April-Mai 58 00, pr. Septemb.-Oktober 57.50. Spiritus fest, loco 45,70, pr. März 4600, pr. April-Mai 49,30. per Juni-Juli 47,66. Petroleum loco 8,10.

Posen, 31, März. (W. T. B)

__ Spiritus loco ohne Fass 45,69. pr. März 45,60, pr. April-Mai 46,10, pr. Juni 47,00, pr. Zuli 47,70, Fest.

Eresiam, 1, April. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 9/6 per April- Mai 46,10, do. pr. Juni-Juli 47,40, do. pr. Anugust-September 48 60, Weizen p7?. April 186. Roggen pr. April-Mai 144,00, do. pr. Mai- Juni 145.50, do. pr. September-Oktober 148,00. Rüböl loco April- Mai 55 50, do. pr. Mai-Juni 56,50, do. pr. September-Oktober 57,50. Zink: Umeatzlos. Wetter: Schön.

CGIn, 31. März. (W., T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 18,50, fremder 13,00, pr. März 17,40, pr, Mai 17.70, pr. Juli 17,85, Roggen loco hiesiger 14,50. pr. März 13,90. pr. Mai 13,85 pr, Juli 14,15. Hafer loco 14,25. Rüböl loco 32,50, per Mai 30,60, pr. Oktober 29 (0

Bremen, 31. März (W T. B}

Petroleum (Sechlussbericht) fest. Standard white !oco 7,40, pr. April 7,40, pr. Mai 7,50, pr. Juni 7,60, pr. Angust- Dezember 8,00, Alles bezahlt und Käufer.

Hamburg, 31. März (VW. 1. 8.

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine niedriger, pr. April-Mai 166,00 Br.. 165,00 Gd., pr Mai-Juni 16900 Br, 168,00 Gd. Roggen loco unverändert, auf Termine niedriger, J April-Mai 125,00 Br., 12400 Gd., pr. Mai-Juni 126.00 Br., 125.00 Gd. Bafer und Gerste unverändert. Rüböl rubig, loco 59,50, pr. Mai 59.50. Spiritns fester, pr, März Se P pr, April-Mai 38 Br. pr, Mai-Juni 38 Br., pr. Augnust-September 403 Br, Kaffee fester, unbedeutender Umsatz, Petroleum behauptet, Standard white loco 7.60 Br, 750 Gd. du A 7.45 Gd., per Angust-Dezember 8,00 Gl. Wetter: ewölkt.

Wien, 31. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen pr. Frühjahr 9,68 Gd., 9,73 Br., pr. Mai-Juni 9,77 Gd, 9,82 Br. Roggen pr. Frühjahr 828 Gd, 8,39 Br., pr. Mai-Juni 8,33 Gd, 8,38 Br. Mais pr Mai-Juni 6,90 Gd., 6,95 Br. Hafer pr. Frübjabr 7,35 Gd, 7,40 Br., DY. Mai-Juni 7,45 Gd., 7,50 Br.

Pest, 31. März. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, pr. Früh- Jae 9,38 Gd, 940 Br, pr. FHevbat 984 G4. 986 Br, Hafer pr. Frühjahr 6,90 Gd., 6,92 Br. Mais nr. Mai-Jnni 6.50 Gd., 6,52 Br. Kohlraps per Angust-September 132, Wetter : Pracht- | wetter,

Amsten dia, 31, März. (W. T. B.)

per diesen Monat 23,6 bez., per April-Mai —, per Mai- | | | J |

Bancazinn 521

Amsteränm, 31. März. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) niedriger, pr. November 242, Roggen loco flau, auf Ter- mine still, pr. März 158, pr. Mai 157, pr. Oktober 161. Rüböl loco 385. per Wai 35}, pr. Herbst 341.

AmtwerDen, 31, März. (W. T. B.)

Pactrolenumarkxt. (Schlussbericht ) Ratfinirtes, Tyne weiss loco 183 bez. u. Br., gr. April 18 bez., 184 Br., pr. Mai 1814 Br., pr. September-Dezember 192 Br. Weichend.

Antwerpen, 31. März. (W. 1. B}

Getreidemarkt. (Schiuzabericut), Waizen flan. rubig. Hafer unverändert. Gerste behauptet.

London, 31, März. (W. T. B)

Án der Küste angeboten 4 Weizenlodangen, Regnerisch. e

London, 31. März. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlaussbericht.) Weizen rubig, fremder grösstentheils 3—1, Mais { sh. niedriger als vergangene Woche, Malzgerste träge §—1 sh. billiger. Mehl und Mahlgerste fest. Hafer ruhig, Erbsen knapp, 1 sh. theurer, Bohnen unyerändert.

Londo. 31. März. (W. T. B.)

Havannazucker Nr. 12, 18 nominell.

LiverposL, 31. März. (W. T. B)

Be oamwolte, (Schlussbericht.) Urasats 10090 K. davon für Spekulation und Export 2009 Unverändert. Middi, ame- rikanische Mai-Juni-Lieferung 6/64. Juni-Juli-Lieferung 65/39, Juli- Anugust-Lieferung 67/32, September-Oktober-Liefernng 64, Oktober- November-Lieferung 67/64 d.

LIVerpesol, 31, März (W. T. B.)

Baumwolle. (Schlussbericht.) Weitere Meidnug: Oomra good 951/16 d, :

Glasgow, 31. März. (W. T. B)

Roheisen. (Schluss.) Mixed numbres warrants 422 gh.

Bradford, 31. März. (W. T. B)

Wolle und Garne fest, Stoffe stetig.

Paris, 31. März (W. T. B.)

Rohzneker 839 tröge, loco 43.50 à 43.75 träge, Nr. 3 pr. 100 Kilogr. pr. März 51,50, pr. März-Juni —,—, pr. Mai-August 52,00.

Paris, 31. März. (W. T. B,)

Produkteumarkt. Weizen rahig, pr. März 22.50, Pr. April 22,40, pr. Mai-Juni 22,90. pr. Mai-Augnst 23,295, Mehl 9 Marques träge, pr. März 47,50, pr. April 48,00, pr. Mai Tnni 48,80, pr. Mai-August 4910. Büböl rubig, pvr. März 10.25.

pr. April 70,25, pr. Mai-August 71,25, pr. Septbr.-Dezember 73 95. pr. April 41,25, pr. Mai-August

Weizen auf Termine

BRaoggseu

Wetter:

Weisger Zucker pr. April 51,60,

Spiritus träge, pr. März 41.25. 42,7ò, pr. September-Dezember 44,75.

New-WorK, 31. März. (W. T. B)

Waareubericht. Baumwolle in New-York 117/16, do. in New- Orleans 114. Raff. Petrolenm 70/9 Abel Test in New-York 83 Gd., do. in Phüadelphia 8% Gd,, rohes Petrolenm in New-York 12, do. Pipe line Certificates D, 94% C. Mebl 3 D. 35 C. Rother YNANYENWSIZeN 1060. 1 D SEC do pr Apl 1D, L C do, Pr M 1D a C u D, 4 C Mais (New} D, 594 C. Zucker (Fair refining Mascovades) 57/16 Kaffee (fair Rio-) 11. Schma!z (Wilcox) 9,75, do. Fairbanks 9,62, do. Robe & Brothers 9,65. Speck 105 Getreidefracht 1. ;

AnsWweis über den Verkehr auf dem Berliner Sehlachkhtviehmarkt des städtischen Central-Wiek- ofs vom 8k. März 1884, Auftrieb und Marktpreise (nach Schlachtgewicht),

Rinder. Anftrieb 2885 Stück, (Durchschnittspr. für 109 Kg). I. Qualität 112—120 Æ, II. Qualität 94—102 6, ILIL. Qualität

Bli E E M F D E D Se ateér

Königliche Schauspiele, Mittwoch: Opern- haus. 87. Vorstellung. Der Wildshütß, oder: Die Stimme der Natur. Komische Oper in 3 Uten, frei nach Koßebue. Musik von A. Lorting. (Fr. Lammert, Frl. Lehmann, Frl. Driese, Hr. Beg, Hr. Ernst, Hr. Krolov.) Anfang 7 Uhr.

Schau|pielhaus. 92. Vorstellung. Auf Begehren : Das Gefängniß. Lustspiel in 4 Akten von R. Benedix, Unsäna © Uhx.

Donnerstag: Oyernhaus. 88, Vorstellung. Der Troubadour. Oper in 4 Akten, nach dem Italienischen des S. Camerano. Musik ven Verdi. Ballet von P. Taglioni. (Azucena: Frl. v. Ghilany, vom Stadttheater in Lübeck, als Gast, Frl. Beeth, Hr. Smidt, Hr. Niemann.) Anfang 7 Uhr.

Scauspielhaus. 93. Vorstellung. Zum 1. Male: Der Mohr des Zaren. Schauspiel in 5 Akten na einem Fragment von Puschkin von Richard Voß. In Scene geseßt vom Direktor Deetz. An- fang 7 Uhr.

Quverture, von

Concert Nr. Il,

Smit. 2.

Deutsches Theater, Mittwot: Der Probe-

eil, Donnerstag: Romeo und JZulia.

Ur Drael,

Ceutral-Theater, Alte Jakobstr. 30. Di- rektion H. Wilken. Mein Herzensfriz. Posse mit Gesang in 3 Akten E j von B Mrnstivt und E Musi? von Steffens. L. GerichtsfGreiber des Landgeri ts8. Gesangêterte von Görs. -

L F Concert-Haus, Hof-Musikdireltors Heren Schluß der BVilse-Concerte am 30. April 1884. Mittwoch, Abends 7 Uhr. Sytnphontie-Concert, mit den Benutzung der Orgel.

Wieniawéki, vorgetr. von Hrn. Concertmeister Johan Theil, L, v. Beethoven,

b, Alleoretto, c. Scherz), d, Finale 8. Sha Zum ersten Male wiederbolt: Andante aus der dramatishen Symphonie „Nero“, von Edgar Munzinger. 8cherzo aus dem „Sommer- nachtêtraum“, von Mendels\sohn-Bartholdy.

Harfe

Helena Hohl.

Meittrooß: Zum 101, Make: Moubé af ai L 1

[15781]

In Sachen

Concert des Kgl. Bl DLLSe,

: aegen

Regnier Doutrelepont, 1, Theil. Hamlet, Concert- Malmedy, Beklagter, N. W. Gade. Symyhonisces

von Eduard Lassen. | bruar 1884 für Ret eckannt :

D-moll für die Violine, von

Symphonie Nr. 7 A-dur von aufgelöst a. Introdnction und Vivace, „Lebende Faeln“, vor den Notar Kogel trerts zu tragen

Larzo | Aachen, den 24. März 1884. und Streichinstrumente von

Schweine. Anftrieb 7673 Stück. (Durchscbnittspreis für 100 kg.) Mecklenburg. 94—96 Æ, Bakony 110 A, Landschweine- a, gute 88—92 MÆ, b. geringere 84—86 MÆ, Serben M i Kälber. Anftrieb 1542 Stück. (Durchschnittspr. tür 1 kg.) I. Qualität 0,86—1,C6 Æ, II. Qualität 0,62—0,82 M 5 Schafe. Auftrieb 13 988 Stück. (Durchschnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,86—I,94 Æ, IL. Qualität 0.60—0,80 j

Wetterbericht vom I. April 1884 8 Ubr Morgens.

| Barometsr auf ! O Gr. u. d.Moseres-|

[Temyeraty 7; j , E |; E f v? Livtoaéi unte in Wind. Wetter, ¡in 9 Cailsies | WMillimeter. [50 C.=40 3 S

Stationen,

Mullaghmore | 740 080 Aberdeen . .| 748 80 Christiansund' 781 0 Kopenhagen . | S0 Stockholm . , Ce 0 Haparanda .| 2 S S6, Petersbg, | Moskan , Cork, Queens- | L E 742 SW

E 748 N) E (55 0SO0 S 758 ¡OSO Hamburg . .| 759 080 Swinemünde, | 762 |S) Neutahrwass, 766 SO Memel N 767 |NO Münster . , 756 NO Karlsruhe 758 SO [wolkig Wiesbaden , 758 |SW 1 |wolkenl. 2) München | still [hab bed, | Chemnitz .. (Di [6 1 [wolkenlos |

4 halb bed.

1 bedeckt

4 heiter?)

still [wolkenlos |

Regen wolkig wolkig

2 [wolkenlos 2 |wolkenlos | heiter | [wolkenlos |

halb bed. | Regen!) | halb bed. | [wolkenlos | [wolkenlos ! [wolkenlos | bedeckt, [halb bed.

[wolkenlos|

n

—_

i

bek puedk pk prr pf C S fd S D A ck00 6n V D DRNDOO

DIOelatn O,

Go, 5 —J o

1) Grobe See, 2) Thau. 3) Früh Reif. i Anmerkung: Die Stationen sind in & Gruppen geordnet: - AT L L c “BE S 2 1 J . d S Ld G 1) Nordeuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostprenssen, 3) Mittog]- EUTOPA südlich dieser Zoue, 4) Südeuropa. Innerhalb ¡eder Gruppe ist die Bichtung von West nach Ost eingehalten,

9 ole

Skala für die Wiudstärke: 1 = leiser Zug 3 = gschwach, 4 = mässig, 5 = frisch. 6 = stark, ® = 8tirmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11

Sturm, 12 = Orkan,

i Ueberzicht der Witternug.

Die Wetterlage hat sich seit gestern wenig verändert. Das barometrische Maximum liegt mit unveränderter Intensität über dem botnischen Busen das Minimum westlich von Irland, Bei im Norden frischen, südöstlichen, im Süden leichten umlaufenden Winden, ist dag Wetter über Central-Europa trocken und meist wolkenlos. In der Bretagne und über Schottland herrscht Regen- wetter, auf den Hebriden fällt Schnee. Die Temperatur ist im Westen meist gestiegen, in Nordost Evropa gesunken. Die Frost- grenze erstreckt sich von Stockholm rach Lemberg, Im dentschen Binnenlande wurde stellenweise Reif beobachtet

nenden Eheleuten Schubmacher Johann Hans und

Ober-Sekretär,

Urtheilsauszug.

der Jenny Lang, ohne Gewerbe, Chefrau des Leder- saoritanten Regnier Doutrelepont in Klägerin , vertreten dur Rechtsanwalt Reiners,

Lederfabrikant in

hat die L. Civilkammer des Königlichen Landgerichts Zwischenspiel (Intermezzo) zu Calderons Schauspiel: | zu Aachen dur recht€kräftiges Urtheil vom 27. ger „Ueber allen Zauber Liebe“, ( Ungarischer Marsch aus „Faust“, von Hector Berlioz, „Es wird die zwischen den Parteien bestehende chelihe Errungenscaftsgemeinshaft mit allen geseßliwen Folgen vom Tage der erxUlärt, die Gütertrennung aus8ge- Ten, die Parleien werden zum Zwece der [15783 usßeinandersezung ihrer Nechte und Ansprüche in Malmedy verwiesen und hat der Beklagte die Kosten des Iechts-

Bernards, Assistent,

Dentsche S2aewartea,

A. E E A I T A RIT L,

Ghemann Johann Paquin, S hwaarenhändler, zu Forbach wohnend. hat das Kaiserl, Landgericht zu Saargemünd durch Beschluß vom 18. März 1884, die Trennung der zwischen den genannten Parteien bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprocen. Saargemünd, den 27. März 1884,

Der Ober-Sekretär : i Erren. Malmedy, Z i O Bekanntmachung. _Durch Versäumnißurtheil der 11. Abiheilung der Civilkammer - des Kaiserl, Landgerichts zu Colmar i, Elsaß vom 25. März 1884 it zwischen Regine Weiler, Chefrau des früher in Mutzig wohnenden Fabrikanten Heinrih Lehmana, Beide in Sglett- stadt wohnhaft, und diesem ihrem Ghemanne die Gütertrennung ausgesprochen.

Der com. Landgerichts-Sekretär:

Klage für Daun,

5783] Bekauntmachung,

Vurh Urtheil der Abtheilung T. der Civilkam- mer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E. vom 28. März 1884 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Maria Spenlehauer und Iosef Schaaf, Straßenbauunternehmer, Beide zu Colmar wohnend, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesproen.

Waiiner-T heater, Mittwoch:+ Zum 5. M:.: Die Näherin. Posse mit Gesang in 4 Akten von Ludwig Held und Ed. Jacobson. Musik von Carl Millöcker und G. Mitaelis.

Victoria-Theater, Mit!vob: Kleine Preise. Z. 164 M.: Excelsisr, Großes Ausftattungs-Ballet von Manzotti. Text von Oscar Blumenthal, Deko- ration von F. Lütkemeyer. Ausgeführt von 450 Personen.

Neues Friedrick-Wilhelmstädt,. Theater. Mittwoch: Zum 281. Male: Der Bettelstudent

von Millöer.

Donnerstag: Zum 8. Male: Hoffmanns Er- zuhßlungen. Phantastishe Over in 4 Akten und 5 Bildern mit Benugung von E. T. A. Hoffmanns Novellen von Jul. Barbier. Musik von Jaques

Offenbach.

Residenz - Theater, Direktion Emil Neu- mann, Mittwoch: Erstes Gastspiel des Hrn. Carl Sontag. Zum 1, Male: Ums Regiment. Lust- piel in 4 Akten von Franz Schasler. (Novität)

Belle-Alliance-Theater, Mittwoh: Gast- spiel der Mitglieder des Wallner-Theaters, O, diese Mädchen! S@wank in 4 Akten von Julius Rosen. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: O, diese Mädchen!

Walhalla-Operetten-Theater. Mittwoy: Zum 145. Male: Nanon,. Operette in 3 Akten, fret nach einem Lustspiele der Herren Theaulon und d'Artois von F. Zell und Rich, Genée, Musik von Rich, Genée.

Händel, Violine-Solo, Hr. Concertmeister Fohan Smit, Ouverture zur Oper „Der Freishüß“ von C. M. v. Weber.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Donnerstag: Solo - Vorträge von Frl. Elise Jausen, Hrn. Charles Molé und Hrn. Hugo Tücpe.

Die Abonnements-Billets verlieren mit dem 30, April unbedingt ihre Gültigkeit.

nt a E A E P R E U O A ETS E E M =

fFamilien-Sacriteg:.

Verlobt: Frl. Sophie Tondering mit Hrn. Dr. Clasen (Apenrade). Frl. Adele Morgenroth mit Hrn. Gerichts-Affessor Hans Faber (Cottbus). Frl. Hildegard Hübener mit Hrn. Pastor Paul Boy (Wittenmoor—Badingen). Frl. Luise Winckler mit Hra. Seconde-Lieutenant Stark (Rittergut Hainhen bei Shkölen—ODre®den).

Verehelicht: Hr. Lieutenant Georg v. Bonin mic Frl. Gretchen André (Osnabrück).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Münzinger (Mezingen). Hrn. Kammerjunker Leonhard Graf v. Rothkirh und Trach (Panthenau). P N v. Branconi (Münster O

Geftorben: Hr. Prediger Friedrich Daniel Jacobi (Liebenwalde). Hr. Oberförster a. D. Friedrich Adolph von Alemann (Genthin). Hr. Super- intendent Gustav Heydenreich (Potédam). Hrn. Pfarrer F. Fischer Sohn Hans (Gr. Arnsdorf bei Saalfeld in Ostpr).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [15785]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts zu Cleve vom 5. März 1884 wurde auf Gütertrennung erkannt zwischen den früher zu Alt- louifendorf, jeßt zu Winnenthal bei Xanten woh-

Gerichtsshreiber des Königl, Landgerichts. [15780] Urtheils-Auszug. + In Sachen der Bertha Dapper, ohne Gewerbe, CGhefrau des Kaufmanns Joseph Nocbruck, in Aachen wohnend, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Gagen, S gegen den Kaufmann Joseph Roebruck in Aachen, Be- klagten, : hat die erste Civilkammer des Königlichen Land- geridts in Aachen durch rechtskräftiges Urtheil vom 20 Bebruar 1884 für Recht erkannt: „Die zwischen den Parteien bestehende vertrage mäßige ehelihe Gütergemeinschaft wird für auf- gelöft erklärt, Gütertrennung ausgesprocben, dic Parteien werden zum Zwecke der Äuseinander- seßung vor den Notar Euler in Aachen ver- wiesen und hat der Beklagte die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.“ Aathen, den 21. März 1884. : Bernards, Assistent, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15782] Gütertrennung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der I. Civilkammer des Königl. Landgeribts zu Bonn vom 25. Fe- bruar 1884 ist die zwischen den Eheleuten Leder- bändler Carl Joseph Voigt und Amanda, geborne Seebacz, Beide zu Bonn wohnhaft, bestandene chelide Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden,

Boun, den 28. März 1884,

i Wein, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

057) Bekanntmachung.

Ia Sachen der verehelihten Frau Katharina dele Paquin, geb. Potier, zu Forbach wohnend, vextreten durch Rechtzaawalt Engelhorn, gegen ihren

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Last gelegt. Der Landgerichts-Sekretär : Zan len.

[15704] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt, JustizNath Flies hierselbst hat seine Zulassung zur Nechts8anwaltschaft beim htesigen Landgerichte aufgegeben und ist in der Liste der bet dem unterzeichneten Landgerichte zugelaffenen Rechtsanwälte gelös{cht worden.

Stettin, den 29, März 1884.

Königliches Landgericht.

[11620] Preußishe National-Versicherungs- Gesellshaft in Stettin.

Die Aktionäre der Preußischen National-Versiche- rungs-Gesellshaft werden in Gemäßheit des 8. 29 des revidirten Statuts zu der am 9. April cr., Vormittags 10 Uhr,

im hiesigen Börsengebäude abzuhaltenden 39sten E Generalversammlung hiermit ein- geladei.

In derselben findet die Neuwahl eines Direktors gemäß S. 19 des Statuts statt.

Die Stimmkarten werden gegen Legitimation im Bureau der Ge] ellshaft, Große Oderstraße Nr. 7, am 7, und 8. April cr. verabfolgt, und nur gus- nalhmêweise an fremde, zureisende Aktionäre noch am Morgen vor der Generalversammlung im Börsen- gebäude ausgefertigt werden.

Der gedruckte Rehnungsabs{luß pro 1883 ist vom 26. März cr. ab auf unserem Bureau entgegen* zunehmen.

Stettin, den 6. März 1884

Der Verwaltungsrath der Preußischen National-Versicherungs-

; Gesellschaft. Ferd. Brumm. Bartels. Alb. S@{lutow. Theune.

C. Meister.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 Ss

M BESS

M O.

Se. Majestät der König haben geruht :

Sr. Dur@laucht dem Fürsten zu Schwarzburg- Sondershausen die Jnfsignien des Johanniter:Ordens für Souveräne zu verleihen.

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem General-Lieutenant von Blumröder, Komman- danten des Jnvalidenhauses zu Berlin, den Rothen Adler- Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe ; Allerhöchstihrem Flügel-Adjutanten , Oberst-Lieutenant Grafen von Wedel, kommandirt bei der Botschaft in Wien, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Sc{leife; Aller- höchstihrem Flügel-Adjutanten, Major Heinrich XVIII, Prinzen Neuß den Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem Major von Wißtendorff, à la suite des Holsteinischen Fel ck-Artillerie-Regiments Nr. 24, dem Hauptmann Freiherrn von Malßtahn, à la suite des Garde-Füsilier:-Negiments, Beide kommandirt zur Dienstleistung beim Militärkabinet, und dem Geheimen expedirenden Sekretär Niedhardt beim Militärkabinet den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; Aller- höchstihrem General à la suite, General-Lieutenant und Gene- ral-Quartiermeist:x Grasen von Waldersee den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem General-Major von der Armee von Schlichting den Stern zum Königlichen Kronen- Orden zweiter Klasse; Allerhöchstihrem stellvertretenden Leib- arzt, General-Arzt 2. Klasse und Regiments-Arzt des Garde- Kürassier-Regiments Dr. Leuthold den Königlichen Kronen- Orden zweiter Klasse; dem Kanzlei-Rath und Geheimen Regi- strator Dürre beim Militärkabinet den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, Oberst-Lieutenant von Bo msdorff und dem Garten-Direktor Jühlke zu Sansfouci das Kreuz der Nitter des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; den evangelishen Haupt- lehrern Fan ten und Staberow zu Danzig, den evange- lishen Lehrern Scheibe und Wulkow zu Treuenbrietzen und dem evangelishen Lehrer und Küster Jmmisch zu Quedlinburg den Adler der Inhaber desselben Ordens; sowie dem evangelischen Lehrer und Küster Reimer zu Coblentz n Kreise Ueckermünde das Allgemeine Ehrenzeichen zu ver- leihen.

D I E E E S E “nas

Deutsches Reich.

Beranntmahung:

Am 1. d. Mts. ist im Bzzirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Cöln (linksrheinische) die an der Bahnstrecke M.-Gladbah—ZJülih zwishen Ameln und Jülih gelegene Haltestelle Welldorf für den Personenverkehr eröffnet. Gepäck- Expedition findet vorläufig nicht statt.

Berlin, den 2. April 1884.

Jn Vertretung des M des Reichs-Eisenbahnamts : De,

BebannimaGUuUng.

Poft-Dampfschiffverbindungen mit Dänemark und Schweden.

Die zur Postbeförderung dienenden Dampfschiffverbin- dungen mit Dänemark und Schweden gestalten sih vom 1, April ab bis auf Weiteres wie folgt:

D) inte Viele Korf or.

Die Fahrten finden das ganze Jahr hindurch in beiden Richtungen ¡weimal täglich ftatt. a. Tagesverbindung (deutsche Sciffe) Aus Kiel: um 11 Uhr 45 Minuten Vormittags, nach An- tunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, aus Ham- burg 8 Uhr 43 Minuten früh, mit unmittelbarem Anschluß aus Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln 2c., in Kiel 11 Uhr 30 Minuten Vormittags. In Korsör: um 6 Uhr 45 Minuten Abends, zum Anschluß an den Eisenbahnzug nah Kopen- bagen, aus Korsör 7 Uhr 30 Minuten Abends, in Kopenhagen 10 Uhr 30 Minuten Abends. Aus Korsör: um 9 Uhr 45 Mi- nuten Vormittags, nah Ankunft des Frühzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen 7 Uhr früh, in Korsör 9 Uhr 30 Minuten Vor- mittags. In Kiel: um 4 Uhr 45 Minuten Nachmittags, zum An- {luß _ an den um 5 Uhr 18 Minuten Nachmittags abgehenden Zug nah Hamburg. Ankunft daselbst 9 Uhr Abends, zum Anschluß nach Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln 2c.; b, Nachtverbindung (dänische Se) NUs lel! Un 12 Uhr 45 Minuten Nachts, nach Ankunft des Schnellzuges der Altona-Kieler Cisenbahn, aus Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Abends, in Kiel 12 Uhr 30 Minuten Nachts. N Vorort Un (Ube früh, zum Anschluß an den um 8 Uhr früh abgehenden Zug nach Kopenhagen. Ankunft daselbst 10 Uhr 30 Minuten Vormittags. Aus Korsför: um 10 Uhr Abends, nach Ankunft des Abendzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen 7 Uhr 20 Min. Abends, in Korsör 9 Uhr 90 Minuten Abends. Fn Kiel: am nächsten Morgen gegen 5 Uhr, zum Anschluß an den ersten Zug nah Hamburg, aus Kiel 6 Uhr 20 Minuten früh, in Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Vormittags.

i 2) Linie Lübeck-Kopenhagen-Malms. , Die Fahrten finden bis Ende September in beiden Richtungen täg li ch statt. Aus Lübeck: um 4 Uhr Nachmittags, nach Ankunft der aus Berlin um 9 Uhr 5 Minuten Vormittags, bz. aus

Berlin, Mittwoch,

,

\

: i ; für Berlin außer den Posi-Anftalteu au die Expe- |

Alle Post-Auftalten nehmen Bestellung an; “0

dition: SW. Wilhelmftraße Nr. 32. a

Hannover um 7 Uhr 50 Minuten früh und aus Hamburg um 1 Uhr 15 Minuten Nachmittags abgehenden Züge. In Kopenhagen: am folgenden Tage gegen 8 Uhr früh. In Malmö: gegen 14 Uhr Nach- mittags, zum Ans{bluß an den Schnellzug nach Stockholm, aus Malmö 2 Uhr 30 Min, Nachm., in Stockbholm 8 Uhr 50 Min. früh. Aus Malms: Vormittags. Die mit dem Scnellzuge aus Stockholm um 1 Uhr Nacmittags in Malmö eintreffenden Postsendungen für Deutschland 2c. werden dem Schiffe mittelst Ss nach Kopenhagen nachgesandt. Aus Kopenhagen: gegen 3 Uhr Nachmittags. In Lübeck: am folgenden Tage gegen 7 Uhr früh, zum Anschluß an den ersten Zug nach Berlin, aus Lübeck 7 Uhr 9 Minuten Vormittags, in Berlin 3 Uhr Nach- mittags. 3) Linie Stettin-Kopenhagen.

Die Fahrten finden bis Ende Mai viermal chentlich statt. Aus Stettin: Montag, Dienstag und Freitag um 2 Uhr Nachm., ferner am Sonnabend um 1 Uhr Nachm., nach Ankunft des Courier- zuges von Berlin, aus Berlin 8 Uhr 30 Min. früh, in Stettin 11 Uhr 3 Min. Vorm. In Kopenhagen: am folgenden Tage früh. Aus Kopenhagen: Sonntag, Dienstag, Mittwoch und Freitag um 3 Uhr Nachmittags. In Stettin: am folgenden Tage, und zwar

am Montag, Mittwoch und Sonnabend gegen 6 Uhr früh, zum Ane---

\{chluß an den um 8 Uhr 20 Min. früh abgehenden Schnellzug nah Berlin, am Donnerstag gegen 9 Uhr Vormittags, zum Anschluß an den Mittagszug nah Berlin, aus Stettin 12 Uhr Mittags.

Ferner werden am 16. April die Post-Dampfschiffahrten auf der Linie Nostock-Nykjöbing für den diesjährigen Sommer eröffnet. Die Fahrten finden bis auf Weiteres dreimal wöchentlich mit dem nachstehenden Gange statt: Aus Rostock: Montag, Mittwoch und Freitag um 8 Uhr 30 Min. früh, nach An- kunft des ersten Zuges, aus Berlin 11 Uhr Abends, in Rostock 7 Uhr 96 Min. früh. In Nykjöbing: an denselben Tagen gegen Mittag, zum Anschluß an den Mittagszug nah Kopenhagen, aus Nyfkjöbing 2 Uhr 55 Min. Nahm., in Kopenhagen 8 Uhr 45 Min. Abends. Aus Nykjöbing: Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um 2 Uhr 30 Min. Nachmittags, nach Ankunft des Zuaes von Kopenhagen, aus Kopenhagen 9 Uhr Vormittags, in Nfjöht ? Uhr, 25 Min. Stah- mittags. In Rostock: an denselben Tagen um 7 Uhr 30 Min. Abends, zum Anschluß an den leßten abgehenden Zug, aus Rostock 9 Uhr 15 Min. Abends, in Berlin 5 Uhr 58 Min. früh.

Berlin W., den 1. April 1884.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. In Vertretung. Sachse.

Flaggenatteste sind ertheilt worden :

1) vom Kaiserlichen Konsulat zu Glasgow am 12. v. M. dem daselbst neu erbauten, mit einer Maschine von 1000 nominellen Pferdestärken verschenen eisernen Schrauben- dampfer „Eider“ von 2891,74 Negistertous Netto-Raum- gehalt nah dem Uebergange desselben in das ausschließliche Eigenthum des Norddeutschen Lloyd zu Bremen, welcher Bremen zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat ;

2) vom Kaiserlihen Konsulat zu Amsterdam am 15. v. M. der im Jahre 1864 daselbst erbauten, bisher unter nieder- ländischer Flagge gefahrenen Briag „Egbert Jan“ (früherer Name „Adriana Johanna“) von 187,32 Registertons Netto-Raumgehalt nah dem Uebergange derselben in das aus- schließlihe Eigenthum des im Königreih Preußen sftaats- angehörigen Hinrich T. Cafsens zu Großefehn, welcher Große- fehn zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat.

Der heutigen Nummer des „Reichs- und Staats-Anzeigers“ Reat das „Poi biaii Nr. 2 Ur S8 ber Felbe enthält Nachrichten von allgemeinerem JFnteresse Ur Del Bertehr Mil der Po Und BELearapbie, eine Uebersicht der Porto: und Gebührensägze für Briefsendungen (Briefe, Postkarten, Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben), für Briefe mit Werthangabe, für Postanweisungen, für Postauf - trage zur Einziehung von Gelbobeträaecn, für Pacletsendungen und eine Ueberstcht der Ge- bührensäße für Telegramme in Deutschland und nach dem Auslande.

Das Postblatt erscheint vierteljährlih, in der Regel am ersten Tage des Vierteljahrs, und kann durch Vermittelung der deutschen Reichs-Postanstalten gegen Vorausbezahlung von 1 Æ jährlich, sowie zum Preise von 25 H Z für die ein- zelne Nummer bezogen werden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Landräthen Freiherr von Seherr-Thoß in Glaß, von Heinsberg in Neuß und Rumschoettel in St. Wendel den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath, dem Fntendantur-Sekretär , Rehnungs-Rath Aßmann von der Fntendantur des VI. Armee-Corps bei dem Aus- scheiden aus dem Dienst den Charakter als Geheimer Rech-

nungs-Rath, : dem Haupt-Zollamts-Rendanten Ewald zu Stolpmünde

sowie dem Provinzial-Steuersekretär Blanke zu Hannover

den 2. April, Abends.

4,

(L T R

bei ihrem Uebertritt in den Ruhestand den Charakter als Rechnungs-Rath, und

dem Schlo}sermeister August Schlichting zu Hißacker rig Prädikat eines Königlichen Hof-Schlossermeisters zu ver- cihen.

Geseh, betreffend die Feststellung des Staatshaushaklts- Etats für das Jahr vom 1. April 1884/85.

Vom 27. März 1884.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Preußen 2c. verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtages der Monarchie, was folgt :

G Ae Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Staatshaushalts- Etat für das Jahr vom 1. April 1884/85 wird in Einnahme auf 1130 234 790 Æ und in Ausgabe auf 1 130 234 790 M,

König von

nämli auf 1 083 397 154 A an fortdauernden und auf 46837636 an einmaligen und außer- ordentlichen Ausgaben

festgestellt. Ï

8A Die Staatsregierung ist ermähtigt, die Verwaltung der Oberschlesishen, Breslau-Shweidniß-Freiburger, Rechte-Oder- Ufer-, Posen-Creuzburger und Altona-Kieler Eisenbahn ein- \cließlich der Schleswigschen Eisenbahn im 4. Quartal des Etatsjahres 1884/85 nah Maßgabe der aufgestellten Spezial- etats dér betreffenden Bahnen für das Jahr 1884 zu führen. Diese Spezialetats dienen auch der Ober-Rehnungskammer als Grundlage für die Prüfung der Rehnungen für das Jahr vom 1. April 1884/85 und für die Aufstellung der an den Landtag zu erstattenden Bemerkungen.

0: 3.

«m Fahre vom 1. April 1884/85 können nah Anordnung des Finanz-Ministers verzinslihe Schaßanweisungen bis auf Höhe von 30 000 000 #, welche vor dem 1. Januar 1886 verfallen müssen, wiederholt ausgegeben werden. Auf die- selben finden die Bestimmungen der 88. 4 und 6 des Gesetzes vom 28, September 1866 E S. 607) Anwendung.

E.

Der Finanz-Minister ist mit der Ausführung dieses Ge- seßes beauftragt.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Fnsiegel.

Gegeben Berlin, den 27. März 1884.

(T, 8) Wilhelm. von Bismarck, von Puttkamer. Maybach. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Graf von Haßztzfeldt. Bronsart von Schellendorff.

(Anlage: Staatshaus3halts:Etat für das Jahr vom 1, April 1884/85.)

Ministerium der geistlihen, Uiterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei dem Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten sind die bisherigen Kanzleidiätarien Fischer, Böse, Leideker und Reinhardt zu Geheimen Kanzleisekretären ernannt worden. D

Der Amtsrichter Dir ksen in Aurich ist zum kommissari- schen Vorsißenden des dortigen Konsistoriums und der Regierungs-Assessor von Seebach daselbst, die Pastoren Koppelmann in Shüttorf und Kirchhoff in Aurih sind zu kommissarishen Mitgliedern derselben Behörde im Neben- amte bestellt worden.

M inisterium der öffentlichen Arbeiten.

Neat Ih

¿u dem Statut der Nordhausen - Erfurter Eisenbahn-Gesellschaft.

Beschlüfse der Generalversammlung vom 2. Februar 1884.

1) Zusatz zu 22, al. 3, ad a: i L

yDiese Art der Dividendennachzahlung hat jedo nur Gültigkeit bezüglih der Zeit bis mit dem Betriebsjahre 1883; von da ab wird diefelbe vorbebaltliß aller Rechte, welche auf den vor dieser Zeit fällig gewordenen Dividendens@einen ruhen, in der Weise bewirkt, daß der nachzuzahlende Betrag jedesmal auf den Dividendenschein des zur Abrechnung kommenden Jahres mit zur Verrechnurg kommt.“ Vertrag mit dem Bankhause Jacob Landau, betreffend Erwer- bung der nacbbezugsberechtigten Nordhausen-Erfurter Stamm- Prioritäts - Aktien - Dividendenscheine und Uebertragung des Nachbezugsrechts auf die Inhaber der Stamm-Aktien.