1884 / 80 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

d K A

Ee

E T

A E

Nr. 635 Krug mit 12 Apostel, Nr. 642 a./b. Krug mit 6 Apostel, Nr. 623 Blumentopfkorb, Nr. 644 Console, Nr. 684 Teller zum Rauwiervice Nr. 684, Nr. 629 Uhrhalter, Nr. 645 Streichholzhalter (Lumpensammlerin), Nr. 641 Streichholzhalter Lumpensammler), Nr. 630 Federschale, Nr. 625 Leuchter, Nr. 627 Cigarrenbecher, Nr. 683 Cigarren- abstreiber, Nr. 626 Teller (durchbrowben), Nr. 624 Wandscbrank, Nr. 649 Hellebarde, Nr. 646 Helle- barde, Nr. 574 Kanne, Nr. 571 Teller zur Kanne (Nr. 574), Nr. 628 Stwhreibzeug, Nr. 682 Spuck- napf, Nr. 712 Kasten (Kofferform), Nr. 695 Kron- Icuter (gothisch), Nr. 696 Wandarm (gothis), Nr. 368 Sale, Nr. 706 Streichholzhalter, Nr. 634 Serviettenring, Nr. 616 Coupe, Nr. 632 Brief- bes&werer (kleiner Hund), Nr. 716 Briefbeshwerer (Gänse), Nr. 370 Kasten, Nr. 718 Kasten (roma- nisch), Nr. 717 Kasten (renaissance), die Verlänge- runa der Schußfrist um weitere 3 Jahre angemeldet. Wernigcrode, den 14. März 1884. Königliches Arntsgericht.

Konkurse.

(059% Bekanntmathung. Betreff. Konkurs über das Vermögen des Theodor Böh-

ling, Inhabers eines Korb- und Kinderwagen- : ges{äftes in Augsburg. ;

Das K. Amtsgericht Augsburg hat mit Verfügung vom 29. März d. J. zur Abstimmung über den vom Gemeinschuldner eingereichten Zwangsverglei{chsvor- {cklag vom 24./26. d. M. Termin auf

Dienstag, den 15. April d. J. Vorm. 8 Uhr, Sizungssaal Nr. I, bestimmt. L Augsburg, den 30. März 1884, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Der K. Sekretär: (Unterschrift).

[15%] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Schuhmathers Eduard Theodor Hermann Rößler in Baußen wird heute, am 1. April 1884, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Der Kaufmann Clemens Niecksch hier wird zum Konkursverwalter ernannt.

Konkursforderungen find bis zum 28. April 1884 bei dem Amtsgericht hier anzumelden.

Wakhl- und Prüfungstermin den 7. Mai 1884, Vormittags 11 Uhr, bei dem Amtsgericht hier.

Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 12. April 1884. roe es Amitsgeriht Bauzzen, den 1. April

Teupel, Gerichts\ch{reiber.

[0%] SBekanntmahung.

Dur Beschluß vom Heutigen wurde das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Kürschnermeisters Zoseph Goet dahier als durh Schlußvertheilung beendet aufgeboben.

Bayreuth, 31. März 1884.

Gerichtsschreiberei des k. Amtsgerichts. Hofmann, k. Sekretär.

[05%] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Julius Adolf Köhler zu Brandenburg a. H., in Firma „M. Hübner“ ist am 31. März 1884, Mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Verwalter: Kaufmann Gustav Barsickow zu Brandenburg a. H.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 30, Mai 1884 einsließlih. Erste Gläubigerversammlung den 30. April 1884, Vormittags 10 Uhr. All- gemeiner Prüfungstermin am 21, Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 46, vor Herrn Amtsrichter Dr. Bru.

Brandenburg a. H., den 31. März 1884.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts: Pinczakowski.

[15989] Ueber das Vermögen des Shuhwaarenhändlers Richard Nickel zu Eisenach ist heute, am 31. März, Nachmittags 62 Uhr, der Konkurs eröffnet. Verwalter ist vorläufig Herr Kaufmann Friedri Georg Leopold Pechau zu Eisenach. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1, Mai 1884

einschließlich. Anmeldefrist bis 15. Mai 1884. Termin zur Wahl eines anderen Verwalters und eventuell

Gläubigeraus\chu}ses den 24. April 1884, Vor- mitiags 10 Uhr. Prüfungstermin den 14. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr. Eisenach, den 31. März 1884. M Mile; Gerihtsfhreiber Großherzogl. S. Amtsgerichts. II.

[190] Konkursverfahren.

. Veber das Vermögen des Lieutcnants a. Di; jeßt Buchhandlungsreisenden Richard Ecfstein in Gießen, ist von Gr. Amtsgericht Gießen am 31. Mâárz 1884, Vormittags 10 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. Konkursverwalter : Agent Karl Kloos in Gießen. Offner Arrest mit Anzeigefrist bis zum 25. April 1884, Anmeldefrist bis zum 24. April 1884. Erste Gläubigerversamm-

. lung und allgemeiner Prüfungstermin

Montag, den 28. April 1884, ; Vormittags 8 Uhr, vor Gr. Amtsgerit Gießen, Sitzungssaal Nr. 18. Gießen, den 31. März 1884. j; Neidhart, Geri{tss{chreiber Gr. Amtsgerichts,

5 Q (5%) Bekanntmahung.

Ueber das Vermögen der Handelsfran Heinriette Apostel hier is am 29. März 1884, Be neb Y A ube, F R ets

Derwaller der Gerichts\ekretär a. D. roeder hier, Königstraße 36. u

Erste Gläubigerversammlung

den 29, April 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 18.

Aumeldesril für die Konkursforderungen bis zum

a L

Prüfungstermin

den 7. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, im Zimmer Nr. 18. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 309. April

Königsberg i. Pr., den 29. März 1884. Königliches Amtsgericht. VIII. Zur Beglaubigung: Masteit, Gerichtsschreiber.

[15970] E

Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Restaurateurs Louis Stringe, Mittel Tragheim Nr. 24 und 24 a. Rheingau, ift am 31. März 1884, Vormittags 10 Uhr, der Konkurs eröffnet. in Verwalter der Dispacheur Dullo hier, Alte Gasse IL. 29;

Erste Gläubigerversammlung

den 22. April 1884, Vormittags 10x Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 18.

Anmeldefrist für die Konkuréforderungen bis zum 15, Mai 1884.

Prüfungstermin

den 7. Zuni 1884, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 18. 1gggtener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 30. April

Königsberg, den 31. März 1884. Königliches Amtsgericht. VIT, . Zur Beglaubigung: Masteit, Gerichts\chreiber.

0% Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Arbeiters Heinrich Heine zu Meißen, früher Zimmermeister, zu Nr. 64 Niedernwöhren, ift am 31. März 1884, Nachmittags 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und der Kaufmann August Hölscher hier zum Konkursver- walter ernannt.

Offener Arrest im Siune des S. 108 der K. O. mit Anzeigefrist bis zum 8. Mai 1884.

Konkursforderungen sind bis zum 8. Mai 1884 bei dem Amts8gericht dahier anzumelden.

Erste Gläubigerversammlung zur Wahl cines an- deren Verwalters, sowie über die Bestellung eines Gläubigeraus\{usses auf

den 28. April 1884, Mittags 12 Uhr.

Allgemeiner Prüfungstermin auf

den 15, Mai 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeibneten Amtsgericht, Zimmer Nr. 22.

Minden, den 31. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

5 19%7] Konkursverfahren.

Veber das Vermögen des GEutsbesißers Albert Poll zu Twierdzyu ist heute, am 31. März 1884, Vormittags 104 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter ; Gutsbesißer Nudolf Krochmann in Szozeglin.

Anmeldefrist bis zum 6. Mai 1884.

Termin zur Wahl eines anderen Verwalters, Be- stallung eines Gläubigeraus\{usses u. O

26. April 1884, Vormittags 10 Uhr,

Prüfungétermin den 7, Juni 1884, Vor- mittags 9 Uhr.

Mogiluo, den 31. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

[15952] Anszug.

Oeffentlihe Bekanntmachung,

Mit Beschluß des .K. Amtsgerichts Moosburg vom Heutigen wurde auf Antrag des Kaufmanns Max Faist in Moosburg über das Vermögen desselben und seiner Chefran Magdalena Faist der Konkurs mit der Wirkung vom 29. März 1884, Vormittags 10 Uhr, eröffnet, offener Arrest verfügt und der Kommissionär Jakob Bals in Moosburg als provisorisher Konkursverwalter aufgestellt.

Zur Anmeldung der Konkursforderungen ist Ter- min bestimmt bis Dienstag, den 22, Nl T S8 zur Beschlußfassung der Konkursgläubiger über die Wahl eines Verwalters und Bestellung eines Gläu- biger-Aus\cusses 2c. steht Termin an auf

Mittwoch, den 23. April [. Is, : Vormittags 9 Uhr; endlih zur Prüfüng der Forderungen auf Samstag, den 3. Mat 1884, Vormittags 9 Uhr.

Moosburag, den 29. März 1884,

Der Kgl. Gerichtsschreiber : Strauß. [15964]

Dee H. Dohrmanu'shen Konkurssache soll wiederum eine Abslagsvertheilung vorgenommen werden. Die Summe der zu berücksichtigenden For- derungen beträgt 31 967,64 M, der zur Vertheilung verfügbare Mafsenbestand 6498/03 6

Nakel, den 1. April 1884.

Gustav Müller, Verwalter der H. Dohrmann'schen Konkursmasse.

[15987]

Durh Beschluß des kgl. Amtsgerichts Neustadt a. Haardt (Pfalz) vom 31. März 1884, Vormittags D UVE ist Über das Vermögen der Firma „Strauch Söhne“ in Lambrecht der Konkurs er- öffnet, der Gemeindeschreiber Heinrich Möser da- selbst zum Konkursverwalter ernannt, offener Arrest erlassen, die Anzeigefrist auf drei Wochen, die An- meldefrist auf den 10. Mai 1884, die erste Gläu- bigerversammlung auf denselben Tag, der Prü- fung8termin auf den 16. Juni 1884, beide Termine Mags 9 Uhr, Zimmer Nr. 1, festgeseßt

orden.

Kgl. Amtsgerihts\{chreiberei Neustadt a, Haardt. Klingel, kgl. Sekretär.

[15954] Saulgau.

Gegen Ferdinand Möhrle, Taglöhner in Saulgau, ist am 31, März d. Js., Nachm. 4 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, der offene Arrest er- lassen, die Frist zu den nach §. 108 K. O. zu machen- den Anzeigen, sowie die Anmeldefrist auf 26. April 1884, der Wahl- und Prüfungstermin auf 5, Mai 1884, Vorm, 8 Uhr, festgestelt worden. Zum Konkursverwalter ist Gerichtsnotar Glüfkfher in Saulgau und zum Stellvertreter dessen jeweiliger Bssistent ernannt.

Den 31. März 1884.

K, Württ, Amtsgericht. Mack

a d. Z. B.: Gerichtsschreiber Maurer,

[15935]

Königliches Amtsgeridt Schorndorf.

[15%] Konkurs-Eröffnung.

Ueber den Nachlaß des Johann Jakob Etckardt, gewesenen Weiugärtuners in Winterbah, wurde am 28. dss. Mts., Nachmittags 3} Uhr, das Kors- kursverfahren eröffnet.

Konkursverwalter: Amtsnotar Speidel in Scorn- dorf. Forderungsanmeldefrist bis 19. April d\s. Is. Termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters, über die Bestellung cines Gläu- bigeraus\chu}es, und event. über die in den S8, 120 und 122 K. O. bezeichneten Gegenstände, sowie zur Prüfung der angemeldeten Forderungen am 28. April d\3. Js3.,, Nahm. 37 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 19, April dss. Js.

Den 31. März 1884.

Hilfsgerichts\chreiber: Kurz.

[8% Befanntmahung.

Ueber das Vermögen des Glasermeisters A. Zungblut zu Arneburg is am 29. März 1884, Nacbmittags 4 Uhr, der Konkurs eröffnet.

Verwalter: Kaufmann und Stadtrath Adolf Trenkmann zu Stendal.

Anmeldefrist bis zum 1. Mai cr.

Erste Gläubigerversammlung und Prüfungstermin a 20 Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, Zimmer

r

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 20. April 1884. Stendal, den 29, März 1884.

Zahn, Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[15950] Kaiserliches Amtsgericht Straßburg.

Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Uhrmachers Leopold Miesmer zu Straßburg, große Kirchgasse Nr. 8, ist heute, am 21. März 1884, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, der Konkursverwalter Schorong in Straßburg, Kellermannsftaden, zum Konkursverwalter ernannt, die Anzeigefrist (K.

«Si 109) quf ven! 1 Mai 1884 bie erste Gläubigerversammlung auf den 17. April 1884, Vormittags 11 Uhr, der allgemeine Prüfungs-

termin auf den §8, Mai 1884, Nachmittags 5 Uhr, vor dem obigen Amtsgerichte, Guten- bergsplaz 10, Sißungssaal, und Endtermin zur Anmeldung von Konkursforderung auf den 1. Mai 1884 festgeseßt worden.

Für richtigen Auszug :

Der Gerichts\chreiber :

Arnold. Kaiserliches Amtsgericht Truchtersheim.

088 Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des A&erers Michael Elbel zu Schnersheim wird hiermit zur Wahl eines neuen Konkursverwalters und zur Entgegennahme der Necbnungsablage des bisherigen Konkursverwalters Termin für eine Gläubigerverfammlung auf Mittwoch, den 23. April 1884, 3 Uhr Nachmittags, hier anberaumt.

Truchtersheim, den 31. März 1884.

Der Kaiseclihe Amtsrichter : Kriegelstein.

„Kaiserliches Amtsgeriht Truchtersheim. (159%) Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Ackerers Joseph Roth aus Stütßheim wird zur Abnahme der Sc{lußrehnung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Sclußverzeichniß und zur Beschlußfassung Über die nit verwerthbaren Ver- mögensstüccke Termin zur Gläubigerversammlung auf Mittwoch, den 23, April 1884, Nachmittags 3 Uhr, anberaumt.

Truchter3heim, den 31. März 1884.

Der Kaiserlihe Amtsrichter : Kriegelstein.

[15984] K. Amtsgericht Tübingen.

Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Vermöaen des entwicbenen Lehrers Johannes Koch von Dörnach ift na erfolgter Abhaltung des Scblußtermins durch Gerichtsbeschluß vom 24, März 1884 für aufgehoben erklärt worden.

Tübingen, den 31. März 1884,

Gerichts\{reiber Gau ch.

Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Julius Müller in Weimar is am 28. März 1884, Mittags 12 Uhr, der Konkurs eröffnet worden. Der Kaufmann Herr Otto Petters hier ist zum einfiweiligen tvonturverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 20. April 1884. Anmeldefrist bis zum 11, Mai l. Js. ein\{l. Erste Gläubigerversammlung den 22. April 1884, früh 10 Uhr, Prüfungétermin Dienstag, den 13. Mai 1884, früh 10 Uhr.

Weimar, den 28. März 1884.

Großherzoglih S. Amtsgericht. gez. Brüger. Beglaubigt :

Weimar, den 29. März 1884. KolsteL ti V, Gerihts\chreiber.

05%) Bekanntmachung.

Das Kgl. Amtsgericht Weascheid hat beute, Vor- mittags 9F Uhr, üter das Vermögen des Kauf- mauues Alois Bauer von Hauzenberg das Konkursverfahren eröffnet, den Gastwirth Anton Koller von Pautenlerg als provisoris{en Konkurgs- verwalter aufgeftellt und den offenen Arrest erlassen mit Anzeigefrist bis 30. April 1884.

Die Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen endet ebenfalls am 30. April 1884,

Die erste Gläubigerversammlung findet zuglei mit dem Prüfungstermin am ftatt 10, Mai 1884, Vormittags 9 Uhr,

a

Am 30. März 1884. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Wegscheid, Gammer, Kgl. Sekretär.

[15871] Konkursverfahren.

In dem Konkursrerfahren über das Vermögen des Ackerers, Wirthes und Kleinhändlers Ju- lins Kluge zu Burg a. d. Wupper, ift in Folge eines von dem Gemeinscbuldner gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf

Donnerstag, den 24. April 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zimmer Nr. 1V., Telegraphenstraße, anberaumt, wozu die sämmtlichen angemeldeten, nit bevorzugten Gläu- biger hierdurch eingeladen werden. Wermelskirchen, den 31. März 1884. (L. 8.) Kluth, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

[15870]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Zur Verhandlung über den im Kaufmann Mar Ritterschen Konkurs vom Gemeinschuldner bean- tragten Zwangsvergleich ift auf

den 1. Mai 1884, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, Termin anberaumt zu welhem alle Betheiligten 4 werden. Der Vergleichsvorschlag ist auf der Ge- ribts\chreiberei niedergelegt.

Zeitz, den 29, März 1884.

Köriglihes Amtsgericht. T.

119%] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Tischlers und Handel3manns Gustav Adolf Nöpert zu Neudorf ist in Folge eines von dem Gemeinschulduer gemachten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf

den 23. April 1884, Vormittags 11 Uhr,

vor dem Königlichen Amtsgerichte hierselbst, Zim--

mer Nr. 3, anberaumt. Zielenzig, den 29. März 1884. : : Wuschadck, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

(15% Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen des Handelsmanns Karl Friedrich Seifert in Olbernhau wird heute, am 29. März 1884, Nachmittags 4 Uhr, das Konkurg- verfahren eröffnet.

Verwalter : Kassirer Robert Eydam in Olbernhau.

Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 30. April 1884, aa FIDENTNE für Konkursforderungen bis 30. April 1004.

Termin zur Beschlußfassung über die Wahl eines anderen Verwalters c. 22, April 1884, Vormit- tags 10 Uhr.

Prüfungstermin: 20, Mai 1884, Vormittags 10 Uhr.

Königliches Amtsgericht zu Zöbliz. Höfer, A. R. Veröffentliht: Hertwig, G.-S.

Zoûe 1%] Konkursverfahren.

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des Kaufmanns Friedri} Eduard Reuther in Zwickau ift von heute an

Herr Rechtsanwalt Jahn in Zwiau als Konkur38verwalter an Stelle des zeitherigen Ver- walters, des Herrn Rechtsanwalts Großer, ernannt,

Zwidckau, den 1. April 1884.

Königlicbes Amtsgericht. Richter.

Tarif=- etc. Veränderungen der deutschen Eisenbahnen No. SO.

[15972]

7053D, Am 1. April 1884 tritt an Stelle des Böhmisch - Norddeutshen Kohlentarifs via Franzensbad und Reizenhainu vom 1. September 1878 ein neuer Tarif mit nambaftenFrachtermäßigungen in Kraft. Die bisherigen Frachtsäße für die in den neuen Tarif niht wieder aufgenommenen Stationen der Lübeck-Büchener und der Parchim-Ludwigs[uster Bahn, sowie Spandau der Berlin-Hamburger Bahn bleiben noch bis 31. Mai 1884 in Geltung. Erem- plare des Tarifs sind bei den betheiligten Eisen- bahnverwaltungen zu haben. Dresden, den 31. März 1884, Königliche General-Direktion der sächsi- schen Staatseisenbahnen. von Ts\ cchirs\chky.

[15971]

Nr. 7054 D. Am 1. April d. F. kommt ein neuer Tarif für den Böhmisch-Sächsischen Kohlen- verkehr zur Einführung, welcher direkte Frachtsäße zwischen Stationen der Buschtehrader Bahn, Aussig- Teplißer Bahn, Dux-Bodenbacher Bahn und Pilsen- Priesener Bahn einerseits und Stationen der Säch- sischen Staatsbahnen andererseits enthält und den bisherigen Tarif vom 20. März 1877 sammt Nah- trägen aufhebt. Eremplare des neuen Tarifs sind bei den Güterexpeditionen zu erlangen. Dresden, den 31. März 1884. Königliche Geperal-Direk-

tion der sächsishen Staatseisenbahnen, von T\chirschky. [15973]

P Personenverkehr.

T Für den direkten Personen- verkehr von Berlin nah Kopenhagen und Malmö via Lübe, sowie zwischen Berlin mt éa Und Stockholm via Lübed- Malmö tritt am 15. Mai d. Is. eine geringe Er- höhung der Fahrpreise ein. Lübeck, den 1. April 1884. Die Direktion der R S ener Eisenbahn-

Gesellschaft, als geschäftsführende Verwaltung. Redacteur: Riedel.

Verlag der Expedition (S chol z.) Drud: W., Eleuse

Berlin:

hierdurch vorgeladen:

J A

S

P D A T E.

M 2 zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 2. April 1884.

Nachrichten von allgemeinerem Interesse für den Verkehr mit der Post und Telegraphie nebst Porto- und Telegraphengebühren-Tarif.

LILEATESA

tin itRÓs

T 272

Dns Postblatt erscheint vierteljährlich, in dec Regel am ersten Tage des Vierteljahrs, und kann durch Vermittelung der Deutschen Reihs-Postanstalten gegen Vorausbezahlung

von 1 Mark jährlih, sowie zum Preise von 25 Pf. für die einzelne Uummer bezogen werden.

Im Einvernehmen mit dem Reichs-Patentamt ist versuchs- weise die Einrichtung getroffen worden, dass die auf Grund des Reichs - Patentgesetzes Zur Veröffentlichung „gelangenden Beschreibungen und Zeichnungen, auf Grund deren die DATRNRT der Patente erfolgt, die sogenannten Patentsohriften, welche bis - her ausschliesslich durch die Reichsdruckerei vertrieben W urden, auch durch Vermittelung der Reichs-Postanstalten bezogen werden Können.

Es werden Bestellungen entgegengenommen auf : |

a. einzelne Klassen von Patentschriften (zum fortlaufenden Bezuge aller Patentschriften einer und derselben Klas82),

b, zwanzig oder mebr Exemplare einer bestimmten Patent- schrift und -

c, einzelne Exemplare einer beliebigen Patentschrift,

Im Allgemeinen sind für die Bestellung auf Patentschriften die für den Zeitungsverkehr bestehenden Bestimmungen maa88- gebend. Nähere Auskunft wird von sämmtlichen Reichs-Post- anstalten ertheilt,

Die wegen Aufnahme der britischen Kolonien Von

j } F Worhandlnno Australien in den Weltpostverein schwebenden Verhandlungen sind zur Zeit noch nicht zum Abschluss gelangt, Demgemäss

beträgt das Franko für den einfachen Brie f aus Deutsch- land nach Australien zur Zeit noch 60 4. E Da fortgesetzt Briefe nach Australien irrthümlich mit dem Vereinsporto von 20 frankirt zur Auflieferung gelangen, welche in Folge dessen in Australien mit einem hohen Nachschuss8porto belegt werden, : wird zur Vermeidung dieses Nachtheils hiermit wiederholt daran erinnert, dass zur Frankirung eines einfachen Briefes nach Anstralien 60 A, und nicht 20 S, erforderlich sind,

S8t

80

Denjenigen Ländern des Weltpostvereins. nach welchen

Postkarten mit Antwort abgesandt werden Können, sind auch

L. E OFrÍO-

Vorbemerkungen, Brie gowie zollpflichtige Gegenstände nicht enthalten.

A ° z L Yawvanatända c beigefügt noch angeheftet werden : : Z Den Postkarten dürfen irgend welche Gegen nas Fac go Satialian: welcher die Eigenschaft einer eigent- V 4 c ) 8 Ì : G derd iner n E ¿ Drucksachen dürfen weder einen Brief, noch einen g handschriftlichen im Weltpostverkeh

lichen und persóönlichen Korrespondenz hat. Bficherzettel mit nicht zulässig. Z L E i i Als Geschäftspapiere im Weltpostverein sind anzusehen :

H 4 - va he

4 Ala TY Ua : igentlichen oder persönlichen Korrespondenz h:

. L e R rale ic lie Eigenschaft einer eigentlict ( L y : Î

der Hand geschrieben oder gezeichnet, welche nicht die Eig Begleitbriefe oder Ladescheine, Rechnungen, G

R Ee A n Teanda Prozessakten, von öffentlichen Beamten herrührende amtliche Urkunden,

: T : Li H4 lict hae + 1 - 1 3 PApieríe Vers hiedene t der Versicherungsgesellechafte cene 8 1 0 f nauszüge gle chyiel, ob dieselben c f / ften, nichtamtliche A hriften oder Akte ge, gie h 6 T L sgchied r Ar 1 TE 1erungsg 11 N 4 : y H 1 pier O0 de uf un gestemPr eltem Papier 9 18geleriigi SInId, Partiturer oder ges hrieber Musikstück , inzel OrSsanc 3tempe PAap1e 8 J L V sind t 10 y e T YOarsandaie

Briefe im Weltpostverzehr dürfen Gold- oder Silbersachen, Goeldstücks,

Alle Schrifststfücke und Urkunden, ganz oder theilweise mit

Brasilien, Hayti und Peru hinzugetreten. Das Porto für | 2) derartige Postkarten nach den genannten Ländern beträgt 20 S, (8. Tarif A No. 59, G7 und 129

Die regelmässige Post-Dampfsohiffverbindung auf der Linie | Stettin-Kopenhagen ist für das lanfende Jahr eröffnet worden. Die Fahrten werden durch das Dampfzchiff „Titania“ zunächst wöchentlich éinmal nach folgendem Plane ausgeführt :

a. Richtung Stettin-Kopenhagen. Aus Stettin Sonnabend 12 Uhr Mittags, in Kopenhagen Sonntag 5 Uhr früh; Ï

b, Richtung Kopenhagen-Stettin. | Anus Kopenhagen Mittwoch 3 Uhr Nachmittags, | in Stettin Dongerstag 9 Uhr Vormittags. H 2)

Mit dem genannten Schiffe erhalten Briefsendungen und Zei- | tungen nach Kopenhagen Beförderung. Der letzte Post-Anschluss | wird durch den Sonnabend um 8 Uhr 30 Minuten früh aus Berlin abgehenden Courierzug der Eisenbahnlinie Berlin-Stettin

vermittelt. |

unmittel-

Die zur Vermittelung des Postverkehrs dienenden t Häfen

j . î baren Dampfsohiffverbindungen mit norwegisohen l gestalten sich während der diesjährigen Schiffahrtszeit bis auf | Weiteres wie folgt : Í | A. In der Richtung nach Norwegen, | vom 3. April ab: | 1) Anf der Linie Frederikshavn-Christianssand. | E 4 s E C Y c Aus Frederikshavn Dienstag, Donnerstag und Sonnabend, | nach Ankunft der am Tage vorher um 5 Uhr 59 Min. | Nachmittags von Hamburg abgegangenen Post, welche in Frederikshavn planmässig um 12 Uhr 39 Minuten Nach - mittags eintrifft, p 2 L in Christianssand Mittwoch, Freitag und Sonntag früh.

und Gebuihren-T

A. Briefsendungen.

Tuwelan oder Kkosthare, [| 1

| Einschreibbriefe frankirt zulässig. Vermerken sind im

Frankos.

bén, üls

häfts-

unfrankirt abgesandt werden,

as zulässige Gewicht beträgt: L : e PR 9 für pri T area 250 Gramm, S Dracksachen 1 Kilogramm: im Weltpostverein für Waarenproben 250 g, fr

ksachen Jeschä i : iefe besteht keine Gewichtsgrenze. L : N ¿ A E Zw Poaottias TInctitaiamviee: n don Fallen, in welchen dieses Zeichen fehlt, können die gewöhnlichen Briefe aueh

Auf der Linie Hamburg-Christianssand-Drontheim. Aus Hamburg Freitag 12 Uhr Abends, in Christianssand Sonntag Abends, in Drontheim am übernächsten Dienstag. f 3) Auf der Linie Hamburg-Christiania. Aus Hamburg Sonntag früh, in Christiania Dienstag Vormittags. B. In der Richtung von Norwegen, vom 2. April ab; E 1) Auf der Linie Christianss8and-Frederikshavn. Ans Christianssand Sonntag, Mittwoch und Freitag Abends, in Frederikshavn Montag, Donnerstag und Sonnabend gegen Mittag, zum Anschluss an den in Hamburg am folgenden Tage um 10 Uhr 45 Min. Vorm. eintreffenden Zug. Auf der LinieDrontheim-Christianssand-Hamburg. Aus Drontheim Sonnabend früh, aus Christianssand Donnerstag 12 Uhr Abends, in Hamburg am nächsten Sonnabend. 3) Auf der Linie Christiania-Hamburg. Aus Christiania Sonnabend 3 Uhr Nachmittags, in Hamburg Montag Nachmittags,

Mit den Dampfsohiffen der «eit Kurzem eingerichteten

| Hamburg -Nordhbrasilianischen Linie findet eine regelmässige Beförderung von Briefsendungen nach Pará, Maran- ham und Ceará s80wohl über Hamburg als auch über Lissabon

statt, laufen Lissabon an, z. 4. des n 1 Mc | nats weitergehen, und sollen fahrplanmässig in Pará am 18., in | Maranham am 22., in Ceará am 24., in Pernambuco am 27. und in Bahia am 30. oder 31. eintreffen, nach Pernambuco Linie , verbindungen benutzt.

Die Dampfer verlassen Hamburg am 27. jeden Monats, an, von wo sie am 3. bz. 4. des nächsten Mo-

Zur Beförderung der Post und Bahia werden nicht die Schiffe der neuen

sondern anderweit bereits bestehende Postdampfschiff-

an i E

Postkarten, Drucksachen, Geschäftspapiere und Waarenproben müssen S es S sind innerhalb Doentschlands, rankirt,

s80Wwie nach Oesterreich-Ungarn frankirt

werden im Weltpostverkehr mit dem doppelten Betrage des fehlenden Porto-

j frankirte Briefsendungen : é I 8 Y | theils L E Na Verkehr Dévtäeklandk und nach Oesterreich-Ungarn gelangen A A Lutiees Eon oieus lux Absendung. Unzureichend frankirte Briefe desselben Verkehrs werden wie unfrankirte Briefe taxirt, abzüg

innerhalb Doentschlands, s0wie im Verkehr mit Oesterreich-Ungarn

A E L Aas E ar Had oder Ffenem Umschlage versandt werden. . j l Marce E wai ielt Tan 5 E Idrfén 40 CiInNee in dee Tos i U jn Ie Dre u. FECAAEeteS In der Höhe nicht überschreiten. + bedentet, dass die Frankirung nur handle 7 S E E E : E N Drnck- Druck- | E Ein- 8sachen, in- st- | Waaren- ¿ Waaren | 7 Briefe, | °” | proben, | schreîb- Bemerkungen. | Post- proben, | s8chreib- Bemerkungen. Nach : karten. Ge- bks Nach: L karten ae gebühr : | ters u s a O tal papiors!. SADSES L Pf. E PE 7 R E Es = 7 | 13) Postkarten mit Antwort 20 S. ’eltpostverein 14) Montenegro. 10) Tosraren S » H » / . E i 30 Briefe frankir , " E tas E S dankciet 20ck fie 16. 19,0, Pie Mie

1) D i bland (R ichs-|| fran- K | l) u. 2) Briefe über 15—250 g frank. 20 M, digen 26 A voranmabennhlen.

) Doutsohlan He e 5 | unfrankirt 30 §. Drucksachen bis 16) Postkarten mit Antwort 20 s. Postgebiet, Bayern u, 0 [Wake 0 50 g'3 S, über 50—250 g 10 S, über} _ 17) Postkarten mit Antwort 20 S. O 1 | be | Be- |Rück-| 250—500 g 20 S, über 500—1000 g 30 S. || 16) Norwegen. t8) Postkarten mit Antwort 20 S. Für Eilsen-

/ Pre | Zahl-| mer- [8chein- Waarenproben bis 250 g 10 S. Ge- 17) Portugal, dungen nach Postorten 25 S. : kirt | Ler | kung gebühr s8chäftspapiere gegen ermässigte Taxe 18) Rumänion. H 19) Nach Russland dürfen im Anslande in rus- 90. ¡Ant- j n.2 |* 20 nicht zulässig. Eilbestellgebühr bei : tee ie! sischer Sprache erschienene Bücher als i E Vorausbezahlung nach Postorten 25 S, || 19) Russland. | 50 “d Briefpostsendungen nicht eingeführt werden. 15 g 10 nach Orten ohne Postanstalt E d Nach } L s E 20) Für Eilbriefe nach Postorten 25 i Nane

9) 5 österr. O ohne Postanstalt Voranus- || S | ean Í karten mit Antwor x

2) Oostorreioh- Ungarn. fitnto, 1 Mhkgeres Big, M 20) Sohweodon. L E 20, 21) PernEvan nis a D S 5. Im Grenz-

3) Belgi | ; 3) Postkarten mit Antwort 20 S. Im Grenz-|| 1 L E dau E bezirk (30 km) Briefe frank. 10 S, unfrank.

) Bolgion, | bezirk (30 km) Briefe frankirt 10 S, un- | 21) Sohweoiz. Dn | E ür je lo g. Eilbestellgeld 25 S.

4) Bosnien, Herzegowina ezirk (30 km ' 1 fran- stens s8chein 20 „S für je S ellge

snien, Herzeg | E frankirt 20 S für je 5g Für HEil- ; 10 bühr|22) Eilbestellgeld für Einschreibbriefe nach und Sandsohak Novi- Wg Je sendungen 2 S vorauszubezahlen. I Kurt a 220 T Postorten 30 A vorauszubezahlen.

5) BOAien | de 5) Postkarten mit Antwort 20 S. [29 S nie e | as | Postkarten mit Antwort 20 S.

- " j fran- | alias 6) Im Grenzbezirk (30km) Briefe frank. 10 S, } E nen i 23) Einschl, Gibraltar n. der Balearischen Inseln.

6) Dänomark mit den kirt | chs rat unfrank. 20 S für je 15 g, Für Eilsend. |_ S 1 Le A “* Postkarten mit Antwort nach Spanien und Faröern und Island, 20, | a 20, nach Postorten 25 vorauszubezahlen. || 23) Spanien, | | as Gibraltar 20 S.

7) Frankroioh Mün B kohuin E GRCRAEN A M M S | M 24) Postkarten mit Antwort 20 „S.

i an- | | on [Schein] 7 | ; e Ot 90; zs () Ü [6 » 9) E wal E | n | Waa- eran 8) / Postkarten mit Antwort 20 8. | 24) R Luis 40 | | - 9 . Irland i | | ven- | 9) j i A 25) Ad | j N G l für je | og t Antwort 20 „S. Für Eilsen- || 29) on. | c Z ber Brindisi und Bombay. in Holgoland, : 16iz | s 10) Ô ite Me pr, upd etzt, Say 26) Afghanistan (Kabul), 26) 2 E | ere | 11) Postkarten mit Antwort 20 S. Muster von 2 ) Asiíatisohos RussIand, | | 28) Postkarten mit Antwort 20 S. | E roher oder gesponnener Seide nur bis 100 g, |' 28) Asliatisoho E. | | i i | | Tabakmuster überhaupt nicht eSE, 30 “Blas Guta A | 31) Hindostan und Britisch Birma. Postkarten 2 | | 12) Postkarten mit Antwort 20 S. Für Eilsen-/| 3 ' mit Antwort 20 S. ti 12) Luxemburg, ) | | | ) dungen 25 „S vorauszubezahlen. 1} 31) Britisoh-Indion. 4g )

N