1884 / 81 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge- rite zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mannheim, den 28. März 1884. Dr. Jordan, Gerichtsschreiber des Großherzogl. Landgerichts.

(16107) Oeffentlihe Zustellung.

Der Kaufmann Schäffer zu Met, vertreten dur Rechtsanwalt Stroever das., klagt geaen den Schuh- fabrikanten Saffroy, früher zu Mey, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, wegen Huf- li gelieferter Waaren, mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 649,48 46 nebft geseßlichen Zinsen, und ladet den Beklagten zur mündliden Verhandlung des Rechtsstreits vor die II. Civilkfammer des Kaiserlichen Landgerichts

zu Metz auf den 19. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Lichtenthaecler, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[16106] Oeffentliche Zustellung.

Der Johann Peter S4hmitt, Hotelbesitzer zu Diedenhofen, vertreten dur Retsanwalt Berberich daf, klagt gegen den Pet. Valtier, Koblenhändler, früher zu Signy-1’Abbaye (Ardennen), jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, aus einem Vet steigerungsprotokole vom 30. Juli 1883 und einer Quittung vom 12, Oktober 1883, für vom Beklagten unter Solidarbürgschaft des Klägers an- gesteigertes und von Letzterem an die Verkäuferin, Gemeinde Dalftein, vorbezahltes Holz, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten im Urkun- denprozesse zur Zahlung von M 1512,55 nebst 5% Meyen vom Tage der Klagezustellung und ladet den

eklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- ftriits vor die zweite Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Met auf

den 5. Juni 1884,

/ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lichtenthaeler,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [16111] Oeffentliche Zustellung.

Der Kolon Anton Suermann, genannt Mentke, zu Afeld, Kirchspiels Wadersloh, vertreten durch den Rechtsanwalt Middendorf zu Oelde, klagt gegen den Kaufmann Constantin _Lappmann, früher zu Rheda wohnhaft, jeßziger Aufenthaltsort unbekannt, und Genofsen, wegen Löschungsbewilligung des auf dem Besißthum des Klägers Band IV. Blatt 3 Abtheilung 111. Nr. 6 des Grundbuchs von Waders- lob für den Kaufmann Ferdinand von Haßfeld zu Wiedenbrück, Rechtsvorgängers der Beklagten einge? tragenen Kapitals ad 450 M aus der Urkunde vom 3, Dezember 1824 mit dem Antrage, zu erkennen, daß das auf dem Besitthum des Klägers Band IV. Blatt 3 des Grundbubds von Wadersloh eingetra- gene Kapital von 450 A nebst Zinsen von dem Rechtsvorgänger des Klägers an den Gläubiger bb von Hagfeld zurücfgezahlt sei, die Be-

(agten als dessen Rechtsnachfolger daher \chuldig in die Löschung der Post im Grundbuche zu willigen, das über die Post gebildete Hypothekeninstrument herautzugeben und in beglaubigter Form ihre Legi- timation als Rechtsnachfolger des Gläubigers Fer- dinand von Haßfeld zum Zwecke der Vorlegung beim Grundbuchrichter zu erbringen und ladet die Be- klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die IL. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Münster auf

den 10. Juli 1884, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu beftellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Müntster, den 31. März 1884.

__VDammerle,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgericts.

[160% Oeffentlihe Ladung.

Rectsanwalt Vollhardt dahier hat unterm 29. curr. Namens der Hausbälterin Anna Babetta Fuchs daselbs eine vom 22, curr. datirte Klage gegen deren Chemann, den unbekannt wo ? sih auf- haltenden Spängler Johann Adam Fus von hier, auf CGhescheidung beim K. Landgerichte Nürnberg ein- gereiht und darin den Antrag gestellt, zu erkennen :

1) die zwisden Johann Adam Fuchs und Anna Babetta Fuchs, geb. Weigel, bestehende Ghe wird dem Bande nach getrennt ;

2) Beklagter wird für den allein \{uldigen Theil erklärt und in die gesetzlihe Ghe- sheidungsstrafe verfällt ;

3) Beklagter hat die Kosten des Streits zu tragen.

Zur Verhandlung dieser Klage hat das K. Land- gericht Nürnberg, I. Civilkammer, auf

Donnerstag, den 26. Juni 1884, : Vormittags 8; Uhr,

Sitzungssaal Nr. 41 des Jusftizgebäudes, Termin bestimmt, in welhem dur einen beim Prozeßgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu erscheinen der Beklagte andurch geladen wird.

Nürnberg, den 27. März 1884.

Die Gerichts\hreiberei des Kal. Landgerichts daselbst. Maier, Kgl. Obersekretär.

[1609 Oeffentlihe Ladung.

Namens des Drechslers Heinri Bleicher von hier hat Rechtsanwalt Dr. Obermeyer dahier gegen die Drechslersehefrau Josephine Bleicher eine vom 25. d. Mts. datirte Klage auf Ehescheidung unterm 26. a. c, beim K. Landgeriht Nürnberg eingereicht und darin gebeten, zu erkennen :

1) die zwischen Heinrih Bleicher und Josephine Vleicher bestehende Ehe wird dem Bande nah getrennt ;

2) die Beklagte wird für den allein \chuldigen Theil erklärt und in die statutarische Strafe 3. Grades verurtheilt ;

3) die Beklagte hat die Kosten des Prozesses zu ragen. Zur Verhandlung dieser Klage ist am K. Land- geriht Nürnberg: I. Civilkammer, Termin auf Donnerstag, den 26. Juni 1884, Vormittags 8} Uhr,

Sißungssaal Nr. 41 des Justizgebäudes, anberaumt, in welchem die unbekannt wo? si auf- haltende Josephine Bleicher dur einen beim Prozeß- geribt zugelaffenen Rechtsanwalt zu erscheinen andurch geladen wird.

Nürnberg, den 27. März 1884. Die Gerichtêschreiberei des K. Landgerichts allda. Maier, K. Obersekretär.

[16110] Oeffentliche Zustellnug.

Der Auszüger Johannes Dorr zu Sarrod klagt gegen den Handelsmann Moses Ochs von Ulmbach, dermalen in Amerika unbekannt wo? wegen 59 M4 Zinfen zu 5 9% für die Jahre 1881, 1882 und 1883 von dem durch Kaufvertrag vom 2. September 1874 für seinen Vater Abraham O8 übernommenen Kapitalrest von 449,14 A mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung jenes Zinsenbetrags nebst Prozeßkosten und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Salmünster auf

den 5, Zuni 1884, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen ZusteUung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Salmüuster, am 14. März 1884.

Rammrath,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 16108] Oeffentliche Zustellung.

Die Handelsgesellschaft Louis Heinrih Mittag zu Spremberg, Klägerin, vertreten durch den Rechts- anwalt Bernstein zu Soremberg, klagt gegen Julius Voigtländer, früher zu Spremberg wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Miethe, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin 166,63 Æ# nebst 59/6 Zinsen seit 1. Januar 1884 zu zahlen bezw. darin zu willigen, daß die bei der Königlichen Regierungs-Hauptkafse zu Frankfurt a. O. von dem Geribtsvollzieher Müller in Sacen Voigt- länder gegen Voigtländer C, 433 hinterlegten 163,74 M nebst den aufgelaufenen Zinsen an die Klägerin ausgezahlt werden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlicbe Amtsgericht zu Spremberg auf

den 10. Juni 1884, Vormittags 94 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Spremberg, den 27. März 1884.

[16109] Oeffentliche Zustellung.

_Das Kal. bayer, Amtsgericht Viechtad hat mit Bescyluß vom 15. vor. Mts. in Sachen Staudinger, Therese, Dienstmagd in Allersdorf, und Kindskuratel gegen Baumgartner, Josef, Bauerssohn in Allers- dorf, wegen Vaterschaft und Alimentation die öffent- liche Zustellung der Klage vom 2, Januar 1884 an den Beklagten Josef Baumgartner bewilligt.

Die Klagspartei hat beantragt, Urtheil dahin zu erlassen :

1) Der Beklagte sei s{ukldig, die Vaterschaft zu dem am 13. Dezember 1882 außerehelich gebornen Kinde „Adelhaid* der Klägerin anzuerkennen,

2) für das Kind bis zum zurückgelegten 13. Lebens- jahre desselben einen jährlichen Unterhalts- und Klci- dungékostenbeitrag von 50 M, an die Kindsmutter eine Tauf- und Kindsbettkosten-Entschädigung von 20 Æ und das dereinstige Schulgeld und die even- tuellen Leichenkosten zu bezahlen, und

3) die Prozeßkosten zu tragen und dieses Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären.

Zur mündlichen Verhandlung der Streitsache ist Termin auf

Freitag, den 30. Mai 1884, _ Vormittags 8 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts Viebta an- beraumt und wird hierzu der Beklagte Iosef Baum- gartner geladen. Viechtach, den 29, März 1884, Der Kgl. Sekretär: Schu fer.

(1607) Oeffentliche Zusiellung.

Zur Abbaltung der auf Anstehen des Bäers Christian Böttler in Waldmohr, als Gläubigers, gegen die Solidarshuldner Philipp Zorn, Berg- mann, und dessen Ebefrau Catharina Amaun, Beide früher in Schmittweiler wohnhaft, jeyt unbekannt wo abwesend, stattfindenden Wieder- versicigerung von Plan Nr. 68, 11/10 Ar Wohn- haus mit Stall und Hof, und Plan Nr. 68F, °/1o Ar Garten dabei, alles im Orte Schmittweiler gelegen, hat der k. Notar Pfülf in Waldmohr am 28. l. Mts. Tagfahrt anberaumt auf

Montag, den 5. Mai 1884, Nachmittags 2 Uhr, zu Schmittweiler im alten Schulhause.

Hiervon wird den obgenannten Eheleuten Philipp Zorn und Catharina Amann mit amtsrichterlicher Bewilligung durch öffentlihe Zustellung Kenntniß

gegeben. Zur Beglaubigung: Waldmohr, den 29, März 1884. Die Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Haßfeld, K. Sekretär.

[16133] Oeffentliche Zustellung.

Der Müller Ludwig Will zu Grausthal, vertreten durch Rechtsanwalt Wündisch in Zabern, klagt gegen die Georg Hermann, Philipp Hermann, Carl Her- mann und Friedrih Hermann, Alle ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage auf Inventur, Theilung und Auseinanderseßung der Gütergemeinschaft der Eheleute Philipp Hermann und Elisabeth, geb. Schellenberger, von Pfalzweyer und des Nachlafses der Leßteren durch einen damit zu beauftragenden Notar und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des RNecbtsftreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zaberu auf

den 9. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu beflellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hörkens, Landg.-Sekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerich§3.

[16114] Oeffentliche Zustellung.

Der Waffenshmied Xaver Wilhelm zu St, Etienne in Frankreich u. Cons., vertreten dur Rechtsanwalt Stieve in Zabern, klagen gegen die Wittwe Joseph Wilhelm, Catharine, geb. Wil- helm, ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage auf öôffentlihe Versteigeruna der aus den Nach- lassenshaften der Cheleute Franz Jeseph Wilhelm und Maria Anna, geb. Deutschler, und des Aloys Wilhelm herrührenden Immobilien dur den Kaiserl. Notar Schaeffer in Oberehnheim, und laden die Beklagten zur mündliden Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserliben Landgerichts zu Zabern auf

den 2ò. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelafsenen Anrwoalt zu bestellen. 7

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hörfens, Landg.-Sekretär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[16112] Oeffentliche Zustellung. :

Die Chefrau Nicolaus Reanard, Christine, geb. Wittmann, zu Pont-à-Mousson, vertreten dur Rechtsanwalt Schaller in Zabern, klagt gegen den Schmied Peter Wittmann, ohne bekannten Wohn- ort, mit dem Antrage auf öffentliche Versteigerung eines den Parteien gemeinschaftlich gebörigen, zu Bettborn zwischen Johann Schmitt und Georg An- toine belegenen Wohnhauses nebst Scheune, Stall und Garten auf den Anschlagspreis von 880 M dur den Kais. Notar Ditsh in Firstingen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiser- lihen Landgerichts zu Zabern auf den 9, Juni 1584, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hörkens, Landg.-Sekrétär,

Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[16113] Oeffentlici;e Zustellung.

Der Rentner David Imler zu Wasselnheim, ver- treten durd Rechtsanwalt Schauer in Zabern, klagt gegen die Dienstmagd Magdalene Johmann, ohne bekannten Wohnort, wegen Nichtzahlung rüdständi- ger Kaufpreise, mit dem Antrage auf Auflösung des zwischen dem Kläger und Joseph Johmann am 9, September 1872 vor Notar Trotret in Wafsseln- heim abgeschlossenen Kaufvertrages ucd Rückehr der verkauften Immobilien in den Bcsitz des Klägers, frei von allen von Seiten der Beklagten resp. ihres Vorgängers herrührenden Lasten und ladet die Be- Élagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern auf

den 16. Juni 1884, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ges- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hör kens, Landg.- Sekretär,

Gerichtsschrciber des Kaiserlichen Landgerichts

[16100]

Oeffentliche Zustellung mit Ladung.

Durch öffentlich verkündeten Beschluß der Civil- kammer des K. Landgerichts Zweibrückten vom 15. Februar 1884, erlassen in Sachen Susanna Müller, gewerblosen Chefrau des Dienstknechtes Philipp Dubois, sie in Contwig wohnhaft, Klägerin im Armenrechte, durch Rechtsanwa!|t Schmidt hier vertreten, gegen ihren genannten Ehemann, dieser früher in Contwig wohnhaft, Beklagten, wegen Che- scheidung, wurde auf Antrag der Klägerin in Gemäße- heit des §. 578 R. C. P. O. neuer Termin zur mündlihen Verhandlung in die öffentliche Sitzung der Civilkammer vom 20. März 1884 bestimmt, In dieser Sitzung, zu welber der Beklagte nit vor- geladen werden fonnte, da derselbe mittlerweile nach Amerika ausgewandert war, vertagte das Gericht die mündlihe Verhandlung der Sache weiter in die öffentlihe Sißzung vom 23, Mai nächsthin, Vormittags 9 Uhr.

Indem Borstehendes dem zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden Beklagten mittelt öffentlicher Zustellung bekannt gemacht wird, wird derselbe zugleich vorgeladen, in der Sitzung der Civilkammer des K. Landgerichts hier vom 23. Mai 1884 durch einen bei diesem Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt zu erscheinen, um über die von der Klägerin gegen ihn erhobene Ghescheidungs8- klage zu verhandeln.

Zweibrücken, 29. März 1884.

K. Landgerichts\chreiberei. Groß, K. Sekretär.

[16116]

Gütertrennung. Dur Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu

Mülhausen i. E. vom 26. März 1884 ift zwischen Amalia Augustine, geborene Donze, ohne Gewerbe, und ihrem Ehemanne Johann Baptist Champon, ohne Gewerbe, mit welchem sie zu Mülhausen i. E. wohnt, die Gütertrennung ausgesprochen worden, Mülhausen, den 31. März 1884. Der Lane gerte ear: tahl.

[16115] _ Bekanntmathung.

Durch Versäumniß-Urtheil der Civilkammer des Kais Landgerichts hierselb# vom 25. d. M. wurde zwischen den Cheleuten Michel Dastillon und Marie, geb. Mayette, in Arzweiler die Gütertrennung aué gesprochen,

Zabern, den 31. März 1884,

Der Landgerichts-Sekretär : Hörkens.

[16070] Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt Dr. jar. Volkmar Ludwig Ulrih von Wurmb in Glfncieda ist heute in die Liste über die beim unterzeichneten Gericht zu- gelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden.

Elsterwerda, am 29. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

[16072] Bekauntmachung.

Von dem unterzeiwneten Gericht ift heute der Rechtsanwalt Max Reiman:z, welcher seit geftern seinen Wohnsiß in Dicschau genommen hat, in die Liste der zur Recbtsanwaltschaft bei dem hie Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte eingetragen worden.

Dirschau, den 31. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

[16071] Bekanntmachung.

Der bei dem unterzeibneten Gericht zur Rewts, anwalts{aft zugelassene Gerihts-Assessor Müde bat seinen Wohnsiß hier genommen und ift heute iz die hiesige Liste für Rechtsanwälte eingetragen.

Kreuzburg O./S,., den 31. März 1884.

Königlicbes Amtsgericht. Teuber. [16060]

Der Rechtsanwalt Herr Gustav Ludwig Simon in Leipzig ist ols verstorben in der Anwaltsliste des unterzeihneten Landgerichts gelö\cht worden.

Leipzig, den 31. März 1884. -

Königliches Landgericht, Werner. [16073]

Der Rechtsanwalt und Notar Brunkhorst j, Aumund hat die Zulassung bei dem hiesigen Amtÿ- gerichte aufgegeben und ift in der Rechtsanwaltslift; gelöscht worden.

Lesum, den 1. April 1884.

Königlidbes Amtsgericht. Adidckes.

Verkäufe, Verpachtnngen, Submissionen 2c.

RQRR9 058] Bekanntmachung.

Béi dem unterzeichneten Artillerie-Depot soll die Lieferung von

„097 21 ecm Geschoßtranéportkörben aus Rohr- geflecht (ohne Einlegeböden)“ im Wege der öffentlihen Submission werden.

Hierzu ist Termin auf Mittwoch, den 16, April cr., Vormittags 10 Uhr, im Bureau Breite- straße Nr. 68 anberaumt, woselbst die \{rift- lihen Offerten bis zum Beginn des Termins ent- gegengenommen werden. Í

e müssen auf der Adresse mit dem Ver- merk :

„Submission auf die Lieferung von Geschoß- transportkörben“ versehen sein.

Ein Probekorb ist von den Submittenten bit zum 15. April cr., früh 10 Uhr, fcanko einzusenden

Die Bedingungen können während der Bureat- stunden eingesehen und au gegen Entrichtung der Kopialien abschriftlich bezogen werden.

Spandau, im April 1884.

Artillerie: Depot.

[16192] Bekauntmachung.

Die Lieferung von ca. 140009 kg Portland- cement für verscbiedene Bauausführungen auf der Werft pro 1884/85 soll in Submission vergeben werden.

Offerten hierauf, welche den im Geschäftszimmer der unterzeichneten Verwaltungs-Abtheilung auslie- genden und gegen vorherige Einsendung von einer Mark in Baar zu empfangenden Lieferungsbedir- gungen durchaus entsprechen müssen, sind poftmäßig verschlossen und mit der Aufschrift „Offerte auf Portlandcement“ versehen, bis zum 15. April er. Mittags 1 Uhr, an die Verwaltungs-Abtheilunç einzusenden,

Danug, den 31. März 1884.

Kaiserlihe Werft, Verwaltungs - Abtheilnng,

vergeben

116124]

Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg.

Die Ausführung der Zimmerarbeiten einschließlich Lieferung der Materialien für die Schmiede und Dreberei der Hauptwerkstatt Buckau soll dur öffentliches Ausgebot vergeben werden, Die Offerten sind versiegelt, portofrei und mit entsprechender Auf- \c{rift versehen, bis Dienstag, den 15. April cr,, Vorm. 11 Uhr, dem unterzeichneten Betriebt- amte einzureicen. Die Bedingungen, Zeichnungen und Holzlisten licaen im Neubaubüreau im Central- Bahnhof zur Einsicht aus. Auch können Bedingun- gen und Offerten vom Büreau-Vorsteher Herrn Lüdemann gegen Einsendung von 1 X bezogen werden.

Magdeburg, den 24, März 1884.

Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt (Wittenberge: Leipzig).

[16194] Eisenbahn-Direktionsbezirk Magdeburg. Königliches Eisenbahn - Betriebsamt Berlin - Magdeburg. j Submisfion. Die Anlieferung von: 100 Mille gewöhnlicher Hintermauerungsfteine, 50 Mille gelber Verblendsteine, II. Klasse, 50 Mille rother Verblendsteine, 11. Klafse, 40 Mille besonders hartgebrannter Mauersteinc (Handstrich) foll vergeben werden.

Die Steine müssen das Normalformat haben.

Die Anlieferung hat innerhalb 4 Wochen nad Auftrag, franco Waggon einer Seitens der S näher anzugebenden Eisenbahnstation zu erfolgen.

Reflektanten wollen Ihre bezüglichen Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf die Lieferung von Steinen“ versehen, versiegelt bis zum 10. April cr- Vormittags 11 Uhr, fostenfrei an uns einreichen.

Den Offerten sind Probesteine beizufügen, welche mit Namen und Siegel zu versehen sind,

Eisenbahn-Direktionsbezirf Erfurt.

[16264] Submission. ;

Die Herstellung, Anlieferung und Aufstellung einer Sen auf Bahnhof Eisenach soll verdungen werden.

Die Bedingungen und Zeichnungen, Erläuterungen, Stabilitäts- und Gewichtsberenung sind im unter- zeihneten Bureau, Gartenstraße 1, einzusehen, and

S R E E E R N S ut E E E R S E E E G E C E E A Es

cia

E R E

S LES

L ESS

E E E T

tas,

bginEs

gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 3 ÁÆ von uns zu bezieheu. j Offerten sind versiegelt unter der Aufschrift : „Offerte auf Herstellung, Anlieferung und Auf- ftelung einer Perron-Halle auf Bahnhof isenach“ bis me 24. April c., Bormittags 11 Uhr, frankirt an uns einzureichen, zu welcher Zeit die Er- öffnung derjelben erfolgen wird. Erfurt, den 2. April 1884. Bautechuisches Burean., Kisten macher.

193 Bekanntmachung. [uen Fou die Ausführung, Lieferung und Montage der Oberlichtkonstruktion für den Crwetterunasbau des Rundholz-Magazins auf der Kaiserlichen Werft zu Kiel, ca. 10600 Kilo Schmiedeeisen, an den Mindestfordernden vergeben werden.

Versiegelte, mit entsprechender Aufschrift versehene

Offerten sind bis zum Termin

den 21. April er., Mittags 12 Uhr, abzureihen. Bedingungen und Zeichnung liegen in der Regiftratur der unterzeichneten Kommission aus und sind auch gegen eine Kopialiengebühr von 1,50 M von dort zu beziehen.

Kiel, den 31. März 1884.

Kaiserliche Marine-Hafenbau-Kommissiou. [14459]

Eisenbahn - Dea Magdeburg. KöniglichesEisenbahn-BetriebsamtHalberstadt. Submissiou.

Die Maurer-, Asphalt-, Staaker-, Zimmer-, Tischler, Schlosser-, Glaser - und Anstreicherarbeiten zum Neubau eines Magazin-Gebäudes auf Bahnhof

alberstadt sollen im Wege der öffentlichen Submisf- Ne vergeben werden und ift hierzu ein Termin auf „Dienstag, den 8. April, Vormittag3 ¿11 Uhr“, in unserem Verwaltungsgebäude, Magdeburgerstr. 11, anberaumt. i ;

Zeichnungen und Bedingungen liegen daselbst zur Einsicht aus und können au gegen franco Einsendung des Betrages von je 1 4 50 für Zimmer- und Tischler- 2c. Arbeiten, sowie 1 Æ für die Maurer- arbeiten von unserem - Bureau-Vorsteher bezogen werden.

Offerten sind mit entsprechender Aufschrift vers sehen, bis zu dem oben genannten Termine portofrei an uns einzusenden.

Halberstadt, im März 1884

Königliches Eisenbahu-Betriebsamt.

Verloosung, Amortisation, : Sinszablung u. s w. von öffentlichen Papieren.

(161%] Saal-Eisenbahn.

Bei der heute in Gegenwart eines Beamten des Großherzoglichen Amtsgerichts hier stattgefundenen planmäßigen Ausloosung von 43 005 M unserer 4°%/0 garantirten Prioritäts - Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden: 6 Stü je über 1000 #, nämlich: Nr. 33 100 184 228 270 473, und 74 Stück je über 500 4, nämlich: Nr. 17 66 257 294 351 473 501 733 746 769 936 1001 1012 1136 1158 1305 1528 1530 1574 1653 1835 2032 2307 2406 2452 2682 2698 2706 2718 2776 2786 2790 2855 2928 2960 3018 3023 3091 3156 3203 3273 3344 3498 3581 3587 3685 3690 3703 3712 3714 3883 3973 4060 4084 4529 4531 4559 4691 4734 4842 4850 5088 5118 5140 5145 5193 5203 9264 5289 5305 5597 5638 5710 5815.

Die Auszahlung der Nennbeträge erfolgt vom 1, Juli dieses Jahres ab gegen Einlieferung der ObUgationen nebst Talons und Coupons Nr. 9 bis 20 in Jena bei der Hauptkasse der Gesellschaft, in Berlin bei dem Bankhause Jacob Landau, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Effecten- und Wechselbank, in Leipzig bei dem Bankhause Becker & Co.,, in München bei dem Bankhause Merck, Finck & Co.

Mit dem Rückzahlungttermine hört jede weitere Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf.

Der Betrag etwa fehlender Coupons wird an den Kapitalien in Abzug gebracht. :

Hierbei bemerken wir, daß die Nummern 46 über 1000 Æ aus der Verloosung am 1. April 1881, 3187 über 500 M aus der Verloosung am 1. April 1882 und 1669 über 500 A aus der Verloosung am 2. April 1883 bis jetzt zur Einlösung nicht vor- geleat worden sind.

Jeua, den 1. April 1884.

Die Direktion.

E Pommersche Hypotheken - Actien - Bank.

Bei der heutigen Ausloosung unserer 50/6 unkünd- baren Hypothekenbriefe dritter Emission wurden laut notariellem Protokoll folgende Nummern ge- zogen :

Litt, A, à 3000 G Nr. 800 bis 815, 817 bis

849, 1400 bis 1449

» B. .A 1600, Ne. Me bis 3721, 3723 bis

« 0A 600 ¿ Nr. b000 bis 0225, 0227 bis 5249.3

« D, à 300 , Nr. 9000 bis 9076, 9079 bis 9499, 10000 bis 10080, 10082 bis 10499,

Vorstehende Hypothekenbriefe werden am 30. Sep- tember cr, mit Zinsen bis dahin an unserer hiesigen Kasse zum Nennwerth eingelöst.

x R 30, September cr. hört die Verziusung

Us.

Der Umtausch obiger Hypothekenbriefe in vier- prozentige erster Emiision ist bis zum 30. April cr. zulässig. Zinsentschädigung 22 Prozent.

Coeslin, den 29. März 1884.

Die Haupt- Direktion.

[16208] E

9% Hypothekar- Anleihe des Fürsten

Peter zu Sayn-Wittgenstein.

; 7. Verloosung. Bei der bente durch den Notar Herrn StoeK-

ausgeloost worden und wérden dieselben vom 1, Juli a. e. ab

in Hamburg bei der Norddeut- schen Bank (Coupons-Bureau)

Vormittags von 9I—12 Ubr,

s80wie in Franksurt a. M. bei den Bankbënusern Gebrüder Bethmann,

und von Erlanger & Söhne

in den üblichen Geschäftsstunden

ausgezahlt.

La. A. Nr 6 180 210 213 309 331 382 389 436

446 513 557 895 1180 1418 1435 1474 1521 1550

1590 1620 1691 1819 1992 2044 2090 2159 2235,

28 Stück à M 2000 A 56,000.

La. B. Nr. 2129 2646 2662 2713 2785 2824

2835 2878 3038 3078 3084 3089 3090 3096 3321

3516 3690 3812 3813 3814 3910 4009 4288 4290

4362 4363 4468 4550 4595 4809 5173 5202 5424

5454 5546 5596 5671 5740 5743 5772 5833 5936

5942 6099 6200 6242 6270 6342 6432 6466 6693

6722 6789 6802 6824 6968 6990

57 Stück à A 1000 A 57,000

85 Stück 4 113,000.

Rückständig sind : von der 4. Verloosgung per 2. Januar 1883 : La, B Nr D, 1 S à M 1000 von der ò. Verloosung per 1. Juli 1883: La. B: Nr. 3500 , . 1 Stück à 1000, von der 6 Verloosung per 2. Januar 1884; Ta, A. Nr. 100 2130 ; . 2 Stück à M 2000, E L, E Hamburg, den 2. April 1884.

Norddeutscae Bank in Hamburg.

[16225] Hypotheken-Bauk in Hamburg.

Bei der heute erfolgten notariellen Ausloosung unserer 43 prozentigen Hypothekenbriefe sind die nach- stehend aufgeführten Nummern gezogen worden:

Emission von 1872:

Litt. A. 14 16 41 153 157 176 219 267 330

[15981]

Activa.

336 368 370 438 493 570 623 682 810 955 969 986 1054 1067 1112 1116 1245 1361 1424 1516 1530 1581 1597.

Litt. B. 34 74 99 131 133 195 220 330 469 518 571 593 676 745 766 773 843 966 1063 1198 1211 1312 1324 1401 1415 1463 1487 1511 1533 1540 1568 1608 1611 1658 1767 18091 1848 1916 1962 1965.

Emissiou von 1880: 5

Ger. 1 Tit A 32 104 Tite B, 202 337 377 395, Litt. C. 35 45 60 137.

Ser. II. Litt. A. 265 288, Litt. B. 556 578 759 780, Litt. ©. 579 687 770 787,

Ser: L. Titt, A Q! 546 Ife R303 1026 1080 1111. Tit C 873 875 1073 10099

Ser V Tat, A. 037 G73 Tas B 1999 1319 1446 1493, Litt. C. 1236 1329 1469 1487.

Ser. V. Litt. A. 990 994, Litt. B. 1699 1756 1853 1860, Litt. C. 1635 1823 1918 1943.

Restanten : der Emission von 1872: Litt. A. 53 700 780 926 1420. Litt. B. 227 274 1045 1140 1189 1223 1869. der Emission von 1880:

Ser. 1. Litt.-C. 228 281.

Ser. 11. Titt, A: 370.

Ser. II. Litt. B. 459.

Die bezeichneten Hypothekenbriefe werden vom 1. Oftober cr. an außer bei unserer Kasse, hier, große Bleichen Nr. 28, I. Etage,

in Berlin : für Emisfion von 1872: bei der Preußischen Hypotheken- Versicherungs-Actien-Gesell- t

schaft, (R, ERNIRAR von 1880: bei der Deutschen auf, al pari eingelost. Mit dem 1. Oktober 1884 erlischt die Verzinsung. Hamburg, den 1. April 1884. Die Direktion.

[16196] Bekanntmachung. | In der heutigen neunten Ausloosung der in Ge- mäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 4. No-

vember 1874 emittirten Juhaber - Obligationen

zu Neustadt

stadt Kaiserstraße Nr. 83

blissements 7) Werkzeuge

der industriellen Etablissements. Tari

11) Bibliothek der Central-Abtheilung 12) In Ausführung begriffene Bauten .

dustriellen Etablissements N 14) Vorräthe an Feuerungsmaterialien 15) Zum Verkauf bestimmte Grundftücke 16) Baare Kassenbestände

18) Bestände an Wechseln 19) Hypothekforderungen 20) Diverse Debitoren.

Debet.

D Snlertuoneroten.

dustriellen Etablissements 3) BuUreaultoslten

Per ona L O 5) Unterhaltunaskosten der Gebäude . 6) Assecuranz-Prämien .

Gtr

9) Abschreibungen auf

a. Grundstück und Gebäude der Thon- waarenfabril zu Neustaot.

b, Grundstück und Gebäude der Ziegelei bei Schôönebeck E

2, Thongrube Hummelsberg. . .

. Grundstück und Gebäude des Bauhofes

, Geschäftshaus der Centralstelle . ;

. Maschinen und Apparate .

. Werkzeuge und Utensilien .

4 Ueum

i, Bibliothek der Centralabtheilung .

5, Modelle der Thonwaarenfabrik .

0) anem a; 13) Beitrag zum Reservefonds L) tee Lo 15) Vortrag auf neue Rechnung .

fleth Dr. vorgenommenen VYerloosung sind die Dachstehbenden Partial-Obligationen obiger Auleihe

1) Grundstück und Gebäude der Thonwaarenfabrik 2) Oas und Gebäude der Ziegelei beiSchöne- 3) Thongrube der Ziegelei auf dem Hummelsberge 4) Grundstück und Gebäude der Zimmerei zu Neu- 5) Gescbäftsgrundstück. der ‘Centralverwaltung, 6) Maschinen und Apparate der induflriellen Eta- und Utensilien der. industriellen

Etablissements und des Baugescbhäftes . .. 8) Bureau-Mobilien der Central-Abtheilung und 9) Pferde, Wagen und Geschirre der Thonwaaren - 10) Modelle und Formen der Thonwaaren f

13) Vorräthe an Baumaterialien, Hölzern, sowie fertigen und halbfertigen Fabrikaten der in-

17) Bestände an Staatspapieren und Prioritäten

21) Vorausbezahlte Versiherungs-Prämien

Gewinn- und Verlust - Conto.

2) Porti, Steuern und sonstige Unkosten allgemei- | ner Art der Centralabtheilung und der in-

4) Gehälter an das kaufmännische und technishe 7) Unterhaltungskosten der ‘Pferde, ‘Wagen und 8) Beiträge zu den Arbeiter- Krankenkassen S

M 6 571,

S S a Y a E æ

« L119. (4

10) Reparaturkosten der Maschinen und Apparate . B Abschreibungen auf zweifelhafte Außenstände .

Banck.

z-Conuto.

M S 1) Actien-Kapital

321 982|—| 2) Reservefonds ulti

224 013|— 17 290|—

63 700|— 222 325 |— 58 730

4) Hypothekschulden.

gen und Bauten

Tantième an den A

Sas 81 0/6 Dividende an (

a 2 192 Ae ——

1 3 888 192 460/5

354 128/11 148|— 1003 175/10 23911/86 129 861/10 494 945 82 820 637 59 110947787 3 792/55

5 089 077 52

M S

2794/63] 1) Einnahme an Zin 2) Pacht- und Mieth | 13) Gewinn an den

22 834 89 4 467 84

79 342 22] 5) Gewtnn an Effekt 9 644 14 7418 19

4 870 53 bis a

Bautheilen

waarenfabrik

8) Gewinn-Vortrag

4 571.

935. 1 300. —. 2 245, 28. 7119, 21. 11 213, 20. 1024. 03. 432. 65.

40 131/96 10 857 64 13 267/72 33 155/95 28 874 82 285 800 i 9 521/19 553 91419

Magdeburg, den 31. Dezember 1883:

Mazdeburger Bau- und Credit-Bank.

Der Vorstand.

A. Marcks. A. Favreanu.

Die Uebereinstimmung des vorstehenden Abschlusses mit den Büchern der Bank bescheinigen

Die Neviforen.

G. Sehneider.

D E E 239 5) Abschlagszablungen auf Dau O D Son Credit N 7) Zurückgestellte Reserve auf Hypothekforderun-

8) Gewinn-Vortrag E M 9) Reinaewinn-des Sahbtes 1839. Gewinu-Vertheilung :

39 347 Vorstand .

Dotation des Reservefonds . BOotirag auf 1e Neu L

führten und geleitetenBauten und gelieferten 4) Gewinn aus Grundftücksverkäufen . V 6) Brutto-Gewinn aus dem Betriebe der Thon- 7) Brutto-Gewinn aus dem Betriebe der Ziegelei

der Stadt Altona sind folgende Nummern gezogen

worden : Litt. E. Nr. 2533 2553 2558 2706 2753 2850

2855 2900 3021 3026 3058 3112 3180 3196 3225 3239 3257 3265 3299 3315 3331 3359 3372 3453

3482 3488, 26 Stü à 500 A = 13 000 Æ Litt. F. Nr. 3555 3570 3628 3765 3801 3875 3904 3915 3926 3981 3983 4002 4021 4035 4090 4118, 16 Stüdck à 1000 A = 16 000 A Litt. G. Nr. 4146 4221 4223 4254 4282 4293 4329 4337, 8 Stüd à 2000 Æ = 16 000 A Litt. H. Nr. 4494 4541 4565, 3 Stück à 5000 A = 15 000 A Zusammen 60 000 A deren Auszahlung vom 1. Oktober d. J. ab werk- täglih mit Ausnahme des Sonnabends von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags auf der Stadt- kasse im Rathhause gegen Rückgabe der Obligationen und des Coupons Nr: & der 2. Talonausgabe er- folgen wird. Es wird hinzugefügt, daß aus früheren Aus- loosungen noch folgende Nummern rückftändig sind: Látt. E. Nr: 2549 2750 3123, 3 Stück à 500 M Litt. F. Nr. 3665 3963 4109, 3 Stück à 1000 M Litt. H, Nr. 4536 zu 5000 A Altona, den 1. April 1884. Der Magistrat.

[15978]

In Folge der Bestimmungen des Vertrages zwischen der österreichishen Staatsverwaltung und der Krakau-Deterschlesishen Eisenbahn-Gesellschaft vom 30. April 1850 wird am 15. April l. J., um 10 Uhr Vormittag, die 34. Verloosung der gegen Stamm-Aktien der Krakau-Oberschlefischen Eiscnbahn hinausgegebenen Obligationen und die 35, Verloosung der Prioritäts-Aktien dieser Bahn in Wien in dem dazu bestimmten Saale im Banco- gebäude Singerstraße stattfinden.

Wieu, am 31. März 1884.

K. K, Direction der Staatsschuld,

Magdeburger Bau- und Credit-Bank.

PassiVa.

M

mo 1882 . 128 520 808 000 194 000

68 611

G ; 102 755 8 341. 90. 349 010 06. 357 351

Uma, , M 1396040 19 T0905. 50. 285 800. —. . LOSIA BS 909 19.

wie nebenstehend M 357 351. 96.

die Actionaire

¡ 5 089 07759 Credit.

M L 27 94849

e A 11 031/26

8erträge P für fremde Rechnung ausge-

226 789 G 116 622 en a 426

115 089 47 664

aus dem Jabre 1882. 8 341

593 914

O. Sehoenstedt.

E T L b r 7 A E E a N 7 C 2 BO R Ee R