1884 / 85 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[17003] _ Oeffeutliche Vorladung in die Si der TT. Civi i der Schuldner im Subhastationsverfahren Sandeeribis E | Laut anon N Mei T auf Anfstehen von Vormittags 9 Uhr. s Jakob Bender, Kaufmann in Zweibrücken, Gläu- Straßburg, den 1. April 1884, biger, Der BAIRCe x II, Civilkammer: eber.

[17060] Kaiserlihes Landgericht Straßburg i. E. ; : Armensache.

Die Catharina Mever, Ebefrau von Balthasar Fischer, Schachtelmacher in Straßburg, vertreten durch Retsanwalt Blumstein dahier, klagt gegen ihren genannten Ebemann auf Auflösung der zwischen | Freiberg in Sahsen, am 5. April 1884. ihnen bestehenden Gütergemeinschaft und Verweisung Königliches Landgericht. vor einen Notar behufs Auseinanderseßung der Just. gegenseitigen Vermögensrechte. s

[17108]

In die Liste der beim hiesigen Amtsgericht zuge- lassenen Rechtsanwälte ist der Rechtsanwalt Mar Grunmah, wohnhaft zu Eberswalde, eingetragen.

Eberswalde, den 31. März 1884.

Königliches Amtsgericht.

Die Bedingungen können während der Bureau, flunden eingesehen und auch gegen Entrichtung der Kopialien abschriftlih bezogen werden.

Spandau, im April 1884.

Artillerie-Depot.

V Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

17099 LLIOOO) Union“,

Actien - Gesellschaft für See- & Fluß- q Versicherungen in Stettin. Die Zahlung der auf 224 % oder M 33,75 pro Actie festgeseßten Dividende pro 1883 erfolgt gegen Dividendenschein Nr. 27

gegen

Johann Lill, Maurer, und dessen Ehefrau Katha- rina Schäfer, Beide früher zu Sand wohn-

haft, jeßt unbekannt wo abwesend, Solidar- \{vldner. Dur Beschluß des K. Amtsgericts dahier vom 1. April 1884 wurde in obigem Verfahren Ver- iheilungstermin bestimmt auf Freitag. den 30. Mai 1884, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amisgerichts dahier. Zu diesem Termine werden die vorgenannten

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M Bie Berlin, Dienstag, den §8. April 1884,

[17149]

Der Rechtsanwalt Arwed Oswald Reinhard, mit dem Wohnsiß in Oederan, ist in die Liste der bei dem unterzeichneten Königlichen Landgerichte zu- gelassenen Recbtsanwälte eingetragen worden.

Schuldner geladen unter dem Rehtsnactheile des Ausf{lusses mit ihren Einwendungen gegen den auf- gestellten oder im Termine berichtigten Vertbeilungs- plan und die darin aufgenommenen Forderungen. Zur Beglaubigung: Waldmohr, den 2. April 1884. Die Gericbts\creiberei des K. Amtsgerichts. Hatfeld, K. Sekretär.

iti Auszug.

Nr. 2711. In Sachen der Ehefrau des Kauf- manns Anton Hammer, Regina, geb. Schmitt, in Buen, vertreten durch Rech18anwalt Schumann in Mosbach, gegen Landwirth Felix Kaufmann von Buchen, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen Forderung aus Darlehen, hat die Klägerin bei Großh. Landgericht Mosbach 11. Civilkammer die Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 350 M und 5% Zins vom 12. November 1882 beantragt und den Beklagten zum Zweck der münd- lien Verhandlung des Recbtéstreits auf Samstag, den 14. Juni l. Js3., Vormitt, 9 Uhr, vor das ge‘anntie Gericht geladen.

Nachdem das Gericht die öfentlibe Zustellung der Klage bewilligt hat, wird dieser Auszug öffent- lich bekannt gemact und die Uebereinstimmung des- selben mit der Urschrift beurkundet.

Mosbath, den 1. April 1884,

Der Gerichtsschreiber des Großh. Landgerichts.

Schömm. [17058] Bekanntmachuug.

Die dur Rechtsanwalt Heuser vertretene ge- {chäftslose Emilie, geb. Niggemeier, zu Barmen, Chefrau des Senffabrikanten Friedrih Obernier da- Jelbst, hat gegen diesen beim Königlichen- Land- gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- Írage: die zwishen ihr und ihrem genannten Ghemann bestehende ehelihe Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für auf- gelöst zu erklären. Zur mündlihen Verhandlung ift Termin auf den 23. Mai 1884, Bormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Der Landgerichts-Sekretär : Jansen.

v ry 2 (7%) Gütertrennungsflage.

Bertha, geborene Ullmann, hat gegen ihren Ehe- mann Salomon Kahn, Handelsmann, mit welchem fie zu Dornach bei Mülhausen i. E. wohnt, eine Gütertrennungsklage am Kaiserlihen Landgerichte Muülhaufen i. E. durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Meinacb eingereicht.

Termin zur mündliben Verhandlung if auf Dienstag , den 20. Mai 1884, Vormittags 9 Uhr, im Civil-Sißzungsfaale des genannten Ge- richts anberaumt.

Mülhausen, den 3. Ayril 1884,

Der Landgerichts-Sekretär : Stahk, [17064] Oeffentliche Bekanntmachung.

Durch rechtskräftiges Urtheil der ersten Civil- Yammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz vom 10. März 1884 ift die zwischen den zu Boppard wohnenden Eheleuten Adolf Abraham, Kaufmann, und Karoline, geb. Sternberg, bisher bestandene ehelihe Gütergemeinschaft für aufgelöt erklärt worden.

Coblenz, den 4. April 1884.

R Heinnicke,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17056] Bekanntmachung. _ Die Ehefrau Jakob Krämer, früher Sneider, jeßt ohne Geschäft, Anna Maria, geb. Dieler, Händlerin zu St. Sebastian, vertreten durch Rechts- anwalt Coblenzer, klagt gegen ihren genannten Ehe- mann auf Gütertrennung und ist zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz Termin auf

den 23. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Coblenz, den 3. April 1884.

N Derniitcke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[17057] Bekanntmachung.

Die dur Rechtsanwalt Neele vertretene geschäft3- [ofe Auguste Lütters zu Solingen, Ehefrau des Kaufmanns Louis Prollius daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem „genannten Ehbemanne bestehende eheliche Gütergemeinschaft mit Wirkung seit dem Tage der Klage für aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung if Termin auf den 26. Mai 1884, Vormittags 9 Uhr, im Sizungsfaale der T. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. &

: - chuster, Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts.

L Kaiserliches Landgericht Straßburg.

Marie Catharina Lorenß in Fürdenheim, Klägerin

im Armenrecht, vertreten durh Rechtsanwalt Schnez- ans, flagt gegen ihren Ehemann Johann Ernwein, ckerer in Fürdenheim, mit dem Antrage:

Die Gütertrennung zwishen den Parteien aus- zusprehen und dieselben behufs Auseinandersetßzung threr vermögentrechtlihen Ansprühe vor Notar Birkel in Truchtersheim zu verweisen, au dem Be-

iy die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu egen.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites ist die öffentlibe Sitzung der I. Civilkammer des Kaiferliben Landgerichts zu Straßburg vom 21. Mai 1884, Morgens 9 Uhr bestimmt.

Publizirt gemäß Ausf. Ges. vom 8. Juli 1879,

Straßburg, den 1. April 1884.

Der Landgerichts-Sekretär : Krümmel.

[17063] Urtheils-Auszug.

Durch Urtheil der Ersten Civilkammer des Kaiserl. Landgerichts zu Meß vom 1. April 1884 wurde die zwisben den Ghbeleuten Johann Siebenaler, Wagenfabrikant, und Maria Wiltzer, zu Metz wohn- haft, bestehende Gütergemeinschaft mit Wirkung vom Taae der Klage, 3. Dezember 1883, für aufgelöst erktlärt.

Behufs Auseinandersezung ihrer gegenseitigen Vermögensrechte wurden Parteien vor Notar Lange in Metz verwiesen und dem Beklagten die Koften zur Last gelegt.

Publizirt gemäß Ausf.-Ges. vom 8. Juli 1879.

Mez, den 4. April 1884,

Der Landgerichts-Sekretär :

Metzger.

Beschluß.

In der Strafsache : gegen den Bäder Johann Heinrih Lefhalm, früher zu Belke-Steinbeck Nr. 20 wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthaltsortes, wird da gegen den Angeschuldigten welcer im Sinne des §. 318 der Strafprozeßordnung als abwesend anzusehen die öffentlihe Klage wegen Vergehens gegen §8. 173 Abs. 2 und §8. 74 St. G. B. erhoben ift, da dringende Verdabtsgründe gegen ihn vorhanden find und die Untersucbung gegen ihn eröffnet ift —, in Gemäßheit des §8. 332 der Strafprozeßordnung das im Deutschen Reiche befindlibe Vermögen des An- gescbuldigten mit Beschlag belegt. Bielefeld, den 3. April 1884. Königl. Landgericbt, Strafkammer. Dütschke. Totköter. Dinslage.

[17065] Vermögensbeschlagnahme. Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiser- lien Landgerichts hierselbst vom 30. März 1884 ist das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen des Emil &Sröhner, geboren am 12. Oktober 1861 zu Obecrimsingen, zuleßt in Thann i./E. wohnend, gegen welchen das Hauptverfahren wegen Verletzung der Wehrpflicht eröffnet ist gemäß 8. 140 Abs. 2 des Strafgeseßbuchs und 88. 326 und 480 der Strafprozeßordnung bis zum Betrage von 3200 M mit Beschlag belegt worden.

Mülhausen i./E., den 4. April 1884,

Der Kaiserliche Erste Staatsanwalt :

[17066]

[17109] i Bekanntmachung. , Der Gerichté-Assessor Victor Szafraúski ist heute in die Rechtsanwaltsliste des unterzeichneten König- liben Amtsgerichts eingetragen worden. Pudewißt, den 7. April 1884, Königliches Amtsgericht.

Ver?káäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[17023] Nut- und Brennholzlieitation. Dienstag, den 22. April cr.,, Vormittags 10 Uhr, sollen im Rettschlagschen Gasthofe hier- selbs aus der Totalität des Königlichen Regenthiner Reviers der Beläufe Bucberg, Deutschebruch, Neh- mishbusch, Paeteckerie und Langenfuhr circa 5 rm Cichen Nutzholz T. Kl. B E

E? E É

E e: Seit,

« 1370 , Kiefern Seit, und aus den Sclagjagen 44a., 21 a., 44, B T 90, 104 u. 136 circa 3600 rm Buchen Scheit unter den gewöhnlihen Bedingungen zum Verkauf gestellt werden. Regenthin, den 5. April 1884,

Der Oberförster. Riß. [15853] Bekanntmachung. ,_ Die Anlieferung von 750 m Granits{wellen soll in ôöffentliber Submission verdungen werden. Ter- min Montag, den 21. April 1884, Vorm. 10 Uhr, im ten. Bureau des unterzeichneten Betriebs- amtes, Neustädtische Kirchstraße 15, woselbst Of- fertenformulare entnommen und Bedingungen ein- gesehen werden können. Berlin, den 29. März 1884. Königliches Eisenbahn-Betriebsamt (Stadt- und Ringbahn).

Sang 08] Bekanntmachung.

Bei dem unterzcicneten Artillerie-Depot soll die Lieferung von

697 21 em Geschoßtranëportkörben aus Nohr- ___ geflecht (ohne Einlegeböden)“

im Wege der öffentlißen Submission vergeben werden.

Hierzu ist Termin auf Mittwoch, den 16. April er, Vormittags 10 Uhr, im Bureau Breite- straße Nr. 68 anberaumt, woselbst die \chrift- lihen Offerten bis zum Beginn des Termins ent- gegengenommen werden.

a müssen auf der Adrcsse mit dem Ver- merk:

„Submission auf die Lieferung von Geschoß- transportkörben

versehen sein.

Cin Probekorb is von den Submittenten bis

Et,

[17103]

Einnahme.

vom 8. d. M. ab bei der Gesellschaftskasse, was i hiermit dem zweiten Nachtrag sub III. der Stotuten gemäß zur öffentlichen Kenntniß bringe. Stettin, 7. April 1884 Der Director: Schwarz.

79 (77209) Bekanntmathung.

Die nach unserer Bekanntmachung vom 5. No- vember v, J. angebli gestohlene Reihs\chuldver- schreibung von 1879

Litt. C. Nr. 14399 über 1000 M ist zum Vorschein gekommen.

Berlin, den 7. April 1884.

Königlich Preußische Kontrolle der Staatspapiere.

Verschiedene Bekanntmachungen. [17107] Fernere Aufforderung zur Bewerbung um eine anderweit zu beseßzende Kreiswundarztftelle.

Die vor längerer Zeit vakant gewocdene Kreis- wundarztstelle des Kreises Osterholz ist noch immer unbesetßzt.

Aerzte, welbe das Physikat8eramen bestanden haben oder sid verpflichten, dasselbe binnen zwei Jahren zu absolviren, werden hierdurch anderweit aufgefordert, sib unter Einreichung threr Zeugnisse und eines ausführlichen Lebenslaufs nunmehr \päte- stens bis zum 15. Mai d. J. bei uns zu melden,

Die nah Ablauf dieser Frist etwa noch eingehen- den Bewerbungen bleiben unberücksichtigt.

Daß der Kreiswundarzt sih am Kreisorte nieder- läßt, ist nit erforderli, jedow muß der Wohnsitz desselben innerhalb des Kreises liegen,

Stade, den 3. April 1884,

Königliche Landdrostei. Küster.

[17100] Union“, Actien-Gesellschaft für See- & Fluß- Versicherungen in Stettin.

Hierdurch bringe ih zur öffentlichen Kenntniß, daß der Verwaltungsrath aus den Herren: Kommerzien-Rath Stablberg, als Vorsitzender, Wm. Walther, als Stellvertreter des Vor- sißenden, Carl Greffrath, Wu. Krüger, Iohs. Geiger, besteht. Direktor der Gesellschaft is der Unterzeichnete und Stellvertreter des Direktors Herr W". Walther. Stettin, 7. April 1884 Der Direktor:

zum 15. April cr., früh 10 Uhr, franko einzusenden.

d eWinn- und Verlaost-Conto

1) Gewinn-Uebertrag aus dem Vorjahre . 2) Reserve-Ueberträge aus dem Vorjahre: a. Prämien-Reserve N

b. Schadens- Reserve .

c. Zinsen-Reserve . i Prämiencinnahme für M 2755 414 Versiche- rungssumme :

a E

b. durch QOuartalsberechnung eingeforderte __ Nachprämie der größeren Besitzer ;

c. Nahshuß-Prämie . N Nebenleistungen der Versicherten:

Nebenkosten für WVerwaltungszwecke incl.

O ë Erlös aus verwerthetem Vieh Regulirungskoften 174

L 11681/70

Schwarz.

Osipreußische Bieh-Versiherungs-Gesellschaft Königsberg i. Pr.

für das Rechnungsjahr vom 1. Jaunar 1883 bis 31, Dezember 1883,

Ausgabe.

M S [D | 243 | | Prämien-Reserve) . 19 038/36 r e 2 113/80 4/35

1) Eingegangene, noch

Tosten : 21 156!

hiervon 4 4393, 65 061/45 8 488/05 3) Zum Reservefonds .

Amortisation . ; 5) Verwaltungskosten : a

| | tungsrath .

e

| 6) Reisekosten | 7) Zinsen .

Einnahme

Activa.

T30 686T9| L, Bilanz

für das Rechuungsjahr vom 1, Januar 1883 bis 31. Dezember 1883,

) nicht verdiente Prämie / 2) Entschädigungen, einschließli der Regulirungs-

dw ur raue eco 20 Regulicungskoften.

| 4) Abschreibung auf Organisationskosten behufs |

. für Gehälter, Miethe, Druckosten, Porti 2c. | h, Reisekosten und Diäten für den Verwal-

c. Tantième für die Direction d. Provision für die Agenten . . », Thierärztlihe Revisionskosten .

«e a4

L | | | j | J Î l

93 043 58

| 96 446 49 |

b. für noch nit regulirte und festgestellte, | | aber noch nit abgehobene Entschädigungen | | TeIeToIrt (Maden)

16 318/511 72765

6 506 15 3610 15 13 984 68 | 669 90 1790/85

4 496/73 | 1034 80| 21976/96 | 2 642 73 141/55 130 686/12

Ausgabe |

Passiva.

1) Rüstände der Versicherten: a, für außenstehende Quartals- und Semester- C N b. für Nasc{huß-Prämien c. Ausstände bei Agenten 2) Kassenbestand . 0) A. L 4) Inventar S 5) Organisations- (Einrichtungs-) Kosten M. 18 050,75 ad Amorahon . ... ¡2 S018

M. S M.

Tg) | 1) Betriebsfonds

70 | 43 900/05 | 1 531/78/| 7 810/78 1230/90/| 3) Creditoren 4) Reservefonds:

Hierzu sind

14 i l Statuts .

Activa

Königsberg i. Pr., den

Zur mündlihen Verhandlung if Termin bestimmt

68914 TT

Versicherungs-Bestand am 31. Dezember 1 è 3868 Pferde im Werthe von f s j D in Summa 14959 Stück mit 2755 414 4 Versicherungs\umme. Gegen das Vorjahr wurden im Ganzen 1979

5, April 1884.

1097 284 und 11091 Stück Rindvieh im Wert

Die Direktion. Knispel.

| 2) NReserve-Ueberträge auf das nächste Jahr :

| a. Prämien-Reserve (reservirte Prämien für 1883 abgeschlossene, aber 1884 noch lau- | ene D

b. für festgeseßte und noch nicht regulirte Schäden (Schadens-Reserve) .

Seid an a getreten gemäß §8. 22 des

A l la | 18 050 75

| | 23043 58] | !

| 16318511 39 362/09 | 1 000/—

3 995/12

6 dos 15 Passiva |

10 501/27 68 91411

he von 1 658 130 M, Policen mehr abgeschlo}en. Ostpreussische Vieh-Versicherungs-Gesellschaft.

F I Inf erate für den Deutschen Reih8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königlihe Expedition

des Dentschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers : Berlin SW., Wilhelm-Straße Nr. 32. M

1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Suabmissionen ete. 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlnng K u. s. w. von öffentlichen Papieren.

Deffentlicher Anzeiger. o —,.,.—.—..

„Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasensteiu & Vogler, G. L. Daube & Co., E, Sÿhlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren

5, Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

Annoncen - Bureaux. M

7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Anzeigen. | In der Börsen- 9, Familien-Nachrichten. beilage.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[16999] Oeffentlihe Ladung.

Nacdem die Ehefrau des Bäckermeisters Bern- hard Konrad Weitzel, Margaretha, geb. Klein, dahier, die Eintragung folgender in der Gemarkung Steinau belegenen Grundstüde, als:

. 56. 18 a 85 qm Aer im Poppen, . 103, 20, 2 „- Acker die Kinziabeete, 09. 29 29 Aker am Hcohlrain, 84, 60 Acker am Hühnerpfad, 88, 99 Acker am Kalfkweg, OL 24 Wiese im Klingels, 153. 45 Garten auf’'m Steines, 155. 51 Garten daselbft, 218, 45 Garten daselbst, 516. 38 Garten daselbst, _ 20. 26 Wiese in der Fischbrüh, - 102. 94 Acker die Röthe, 5. 50 Aer die Altenau, 30. 41 Wiese die Weiherwiesen, 40. 81 Wiese die Grieswiesen, 4 210, 29 Garten die Mittelweihers- a O E Garten die Märzgärten, D Garten im Wolfsgrund, 223. Ader daselbst, 260, Garten daselbft, 2/0 Garten dafelbft, 204 Garten im Unterzwinger, 914. Garten daselbst, 88, 152. Garten im Scafhof, 202, Acker daselbst, 429 Garten die Thorgärten, TT, 3, 14 , 16 , Garten die Straßengärten, unter glaubhafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumsbesitzes in das Grunds- buch von Steinau beantragt hat, so werden alle dicjenigen Personen, welche Rechte an jenem Grund- vermögen zu haben vermeinen, aufgefordert, solche spätestens bis zum Termin, am 23. Juni d. J., Vormittags 9 Uhr, : bei der unterzeiwneten Behörde anzumelden , bei Meidung der im 8. 32 flgde. d:s8 Ges. vom 29. Mai 1873 angedrohten Rechtsnachtheile. Steinau, am 1. Apri! 1884. Königliches Amtsgericht. v. Hagen.

_ck L 90 0

b O O b i j jd

d D

T; T V S Q

Go D S G

S. S U 4 V V S Tw

do S

Go

[16995]

Behuf Ecbtkleilung \oll der dem weil. Colon Hagedorn Nr. 7 in Wellentrup gehörende Grund- besi, nach dèm Cataster:

I. das Colonat Nr. 7 in Wellentrup mit

N) Gebaude verliert... 180004 2) Hofraum. 2 Schffl. M8. 4 Q.-R. 3) Gärten . A, 6 2 4) Aderland E M O, D R O, D O O C D 1 Sa. . 143 Sf. 4 oder ca. 24 ha 74 a, IT, das Colonat Nr. 22 das. mit D) LBOUNbQUS Vere U (2000 Æ 2) Garten zu . 2 My. 1 O.-R. oder ca. 4,56 a, IIT, ein Gehölz in der Bauerschaft Mofsenberg zu 10 S. C M C OM. oder ca. 1 ha 8424 a öffentlih meistbietend verkauft werden und is Ter- min dazu auf Donnerstag, den 26. Juni c., Nachmittags 3 Uhr, in Wellentrup auf dem Hagedorn’ s{en Colonate Nr. 7 anberaumt worden, wozu Kaufliebhaber mit dem Bemerken geladen werden, daß der Zuschlag ealgen wird, wenn das Gebot F des Taxats über- etgt.

Taxe und Kaufbedingungen können vom 15. Mai c. ab auf der Gerichtsschreiberei eingesehen oder gegen Gebühr bezogen werden. i

In demselben Termine sind Realberechtigungen an die Grundgüter bei Strafe des Verlusts gegen den neuen Erwerber anzumelden.

Blomberg, den 31. März 1884.

Fürftliwes Amtsgericht. II, C. Mel m.

My. Q. R.

F

[16975]

Der in Sacen, betreffend die Beschlagnahme und Zwangsversteigerung der dem Erbmüller Andreas Luckmann zu Vipyerow gehörigen Erbmühle daselbst

auf Freitag, den 25. April d. J,, Vormittags 11 Uhr, . anberaumte Ueberbotstermin wird hierdurch mit dem emerken in Erinnerung gebracht, daß im ersten Fpertaufstermin bereits 12500 6 geboten worden ind.

Roebel i. M., den 5. April 1884, Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Kuhs, Actuar.-Geh.

HION) Aufgebot.

Im Grundbucße von Simonswolde Tom. 11], B. Nr. 178 p. 3809 steht für Sickje Harms, die mit Tönjes Koops in der 2. Ehe lebt, ein Haus mit

Parz.

9 Aeckern auf der Elingsvenne berichtigt, jeßt zurü- geführt wie folgt: zwei Häuser mit Garten Ktbl, 13

28—32 Grundsfteuermutterrolle 71/131, Ge- bäudesteuerrolle 84a. u. b, Größe 10 a 01 qm Reinertrag 0,13 Thlr., Gebäudenußungswerth 24 M Mittelst Kaufkontrakts vom 25. April 1864 hat der Worh8mann Klaas Jayssen Krull in Simonswolde von der Besitung die westliche Hauseshälfte mit den zwei Aeckern Gartengrundes vor dem Giebel des Hauses und cinem Aer hinterm Hause an seinen Sobn Jannes Klassen Krull daselbst und die östliche Hâlfte des Hauses mit den drei ostseits des Hauses belegenen Aeckern an seinen Sohn Harm Klaafsen Krull das. in Eigenthum übertragen. Der Antheil des Jannes Kl, Krull ist angeblich im Jahre 1876 auf Klaas Harms Krull in Simonswolde in Eigen- thum übertragen und von diesem mittelst Kaufkon- trakts vom 10. Juni 1881 an den Landgebräucher Harm Harms Krull in Simonswolde verkauft. Der leßtere ist in diesem Kaufkontrakte angeblich nicht rihtig benannt und foll rihtiger Harm Klaassen Krull heißen.

Auf Antrag des jetzigen Besißers vom Ganzen, Landgebräuchers Harm Klaafsen Krull in Simons- wolde werden Alle, welche an bezeichneten Grund- besiß Eigenthumsansprüche machen, geladen, solche spätestens am

Montag, den 14. Juli d. J., Morgens 19 Uhr,

beim unterzeibneten Gerichte anzumelden, widrigen- falls sie mit ihren Ansprücben ausgeschlossen werden und auf Grund des zu erlassenden Ausschlußerkennt- nisses der Grundbcsitz in Gemäßheit des Kaufkon- trakts vom 25, April 1864 nach den dort beschriebe- nen Antheilen für Jannes Kl. Krull, jeßt in Amerika, und Harm Kl. Krull in Simonswolde im Besitz- titel berichtigt werden.

Aurich, den 2. April 1884.

Königliches Amtsgericht. IILI. gez. Conring. Zur Beglaubigung : Bruch haus, Sekretär, Gerichtsschreiber Königlichen Amtgerichts.

[6675] __ Aufgebot.

Dec hiesige Kaufmann Abraham Frank hat das Aufgebot der ihm angeblich in Verlust gerathenen, ihm bescheinigtermaßen von dem Verein zur Aus- stattung israelitisher Bürgerstöchter für das Jahr 1883 zugetheilten Betiheiligungs - Nummer Zwei- hundertsiebzig (270) auf welche bei der Ziehung am 22. Januar 1884 ein Gewinn entfallen ist, bean- tragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefor- dert, spätestens in dem auf Freitag, den 10. Ok- tober 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte, Gr. Kornmarfkt 12, Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine scine Rechte anzumel- den und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankfurt a. M., den 4. Februar 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1V.

[12102] Aufgebot.

Die nachbezeichneten Sparkassenbüber der zu Neumark domizilirten Sparkasse des Kreises Loebau find angeblich verloren gegangen, nämlich:

a. Nr. 66 (alte Nummer 268), ausgefertigt über eine am 22. Mai 1876 gemachte Einlage in Höbe von 138 4 45 F für die Minorennen des Goralski aus Trzczyn dem damaligen Vormunde des Berech- tigten Victor Goralski, Einsassen Marian Raszkowski aus Lubstein,

b. Nr. 191, ausgefertiat über die am 21. Novem- ber 1876, 15. Januar 1877, 18. Juni 1877, 17, De- zember 1878 und 11. Mai 1880 gemachten Einlagen von zusammen 114 4 94 „Z für die Minorennen des Thomas Jarmuszewski dem Vormunde des Berechtigten Johanr Jarmuszewski, Einsassen Anton JSarmuszewsfi aus Lorken,

c. Nr. 427, ausgefertigt über die am 31. Januar 1878 gemachte Einlage von 309 für die Minorennen Schau dem damaligen Vormunde der Berechtigten Julianna Schau, Kommissionär Emil von Schack aus Elbing.

Auf den Antrag

zu a. des Arbeiters Victor Goralski aus Loebau, zur Zeit in der Zwangsanstalt zu Graudenz, zu b, des Einsafsen Anton Jarmuszewski zu Lorken Mortung als des Vormundes des minderjährigen Johann Jarmuszewski, zu c. der unverebelihten Julianna Schau zu Neu-Premslin Mühle werden die Inhaber der vorbeschriebenen Spar- kassenbücher aufgefordert, bei dem unterzeichneten Gericht, und zwar spätestens in dem am 17. Oktober 1884, Vorm. 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle (Zimmer Nr. 14) an- stehenden Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Sparkafsenbücber vorzulegen, widrigenfalls die leßteren für fraftlos erklärt werden sollen. Neumark W./Pr., den 5. März 1884, Königliches Amtsgericht.

[6490] Aufgebot. i.

Der Hautwirth Wilhelm Voß zu Neu-Kokendorf hat das Aufgebot des Hypothekenscheins de dato den 16. Juli 1870 über 50 Thlr. Crt., eingetragen Fol. 3 des Grund- und Hypothekenbuchs der Hâus- lerei Nr. 2 zu Cammin für den Arbeitsmann Hein- rich Strübing in Cammin, und des Hypotheken- scheins de dato den 16. Juli 1870 über 400 Thaler Crt., eingetragen Fol. 4 des Grunde und Hypotheken- bus der Häuslerei Nr. 2 zu Cammin für die Ehe- frau des Arbeitsmanns Heinrih Strübing in Cam- min, Dorothea, geb. Jennerjahn, beantragt. Der

Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 16. September 1884, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rete anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Krafloserklärung der Urkunden erfolgen wird,

Laage i, M,, den 5. Februar 1884, Großherzoglich S Eo Amts- gericht, gez. Schroeder.

Beglaubigt : Der Gerichtsschreiber: Kaven, Ger. Act.

[6667] Aufgebot.

Auf Antrag des Dieners August Riedel zu Nieder- Rathen, Kreis Wünschelburg, wird der Inhaber der angeblich verlorenen

Obligation S

des Markgrafenthums Oterlausiß, Königl. Preuß. Antheils, Über 100 Thlr. (i. W. Einhundert Thaler) 11. Emission Serie V. Litt. E. Nr. 2287, hierdurch aufgefordert seine Rechte auf diese Obligation svätestens im Aufgebotéëtermine am 14. August cr., Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 59, anzumelden und die Obli- gation vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der letzteren erfolgen wird.

Görlitz, den 31. Januar 1884.

Königliches Amtsgericht.

[16993] Aufgebot.

Von dem unterzeichneten Königlichen Amtsgerichte

ifl das Aufgebotsverfahren zu eröffnen beschlsffen WSEREN)

Auf den Antrag der Frau Auguste verwittweten Braumeister Latowsky, geborenen Pfefferkorn, in Eckersdorf (Kreis Lauban in Schlesien) und des Johann Ernst Ludwig Pfefferkorn in Washington in Nordamerika behufs Todeserklärung des am 29, Dezember 1795 in Schmölln geborenen

Christoph Heinrich Gerth und der am 16. Juli 1811 ebendaselbst geborenen Schroester desselben, Namens Susanne Gerth,

welche Geschwister der verstorbenen Mutter der Antragsteller sind und gleihfalls längst verstorben sein sollen, über deren Beider Leben und Aufenthalt seit länger als 40 Jahren jede Nachricht fehlt und für welche allhier cin in der Sparkasse zu Meerane angelegtes Vermögen im Betrage von je 554,49 4. excl. Zinsen verwaltet wird, beziehentlich zum Zwecke der Ermittelung etwaizer unbekannter Erben dieser Verschollenen. n

Auf den Antrag des Rathsvollziebers Karl Bruno Döring in Meerane bchufs Todeserklärung dessen Vaters, des Webers N

Karl Friedrih Döring, welcher vor länger als 20 Jahren seinen Wohnort Meerane verlassen hat und angeblich nach Amerika ausgewandert ist, über dessen Leben und Aufenthalt jedoch seit dieser Zeit jede Nachricht fehlt und für welchen allhier ein ebenfalls in der Sparkasse Meerane angelegtes Vermögen im Betrage von 846,83 M. excl. Zinsen Os wird.

Auf den Antrag des Stadtrathes zu Meerane Behufs Löschung der auf dem zeither der Stáädt- gemeinde Meerane gehörigen Grundstücke (Brau- und Malzhaus nebst Garten), Nr. 59 des Brand- Katasters Abtheilung A., Nr. 416 a. und 416b. des Flurbuchs Abtheilung A. für Meerane, für welches ein Folium im hiesigen Grunde und Hypothekenbuche noch nit eröffnet ist, haftenden Hypotheken, welche am 16 März 1813 als Darlehne mit:

200 Thalern = 600 A für den Bürgermeister und berrschaftlihen Steucreinnehmer Johann Gottlob Rudolph in Meerane, i

100 Thalern = 300 4 für den Stadtvoigt und Königlich Sächsishen Impost - Einnehmer Friedrih Gotthelf Schulze daselbst, j

200 Thalern = 600 4G für den Rathsafsessor Christoph Ernst Herbs daselbst,

200 Thalern = 600 Æ für den Hofjäger Johann Gottwerth Meinicke in Ponity, :

100 Thalern = 300 # für Meister Friedrich August Klemm, Bürger und Eigenthums- müller in Meerane, l

300 Thalern = 900 A für Johann Michael Meyer, Bürger und Einwohner daselbft,

200 Thalern = 600 ÆA für den Bürger und Zeugmacher Christian Heinrih Orzschig da- selbst, und \

200 Thalern = 600 G für Johann Christian Gottlob Schleife, Bürger und ansässigen

_ Einwohner ebenda]elbst, L bestellt worden, hinsichtlih deren zwar gegründete Vermuthung vorhanden ift, daß sie {hon im Jahre 1816 zurückgezahlt worden sind, jedoch Quittungen nicht beigebraht werden können, da die Hypotheken- inhaber sämmtlich verstorben und deren Erben nach Os hiesigen Städtrathes nicht zu ermitteln ind.

Es werden daher die unter I. und II. genannten Verschollenen Christoph Heinrich Gerth, Susanne Gerth und Karl Friedrich Döring, beziehentlich deren unbekannte Erben, ingleichen alle Diejenigen, welche

an die unter 1II. aufgeführten Hypotheken irgend

welche Ansprüche uñd Rechte zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert, in den

zu I, auf den 14. Oktober 1884, Vormittags 10 Uhr, zu Ii, auf den 16. Dezember 1884, Bormittags 10 Uhr, zu IIT. auf den 12. September 1884, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotsterminen vor hiesigem Königlichen Amtsgerichte zu erscheinen, über ihre Personen sich auszuweisen und ihre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls zu L und 11, die Verschollenen für todt erklärt, die etwaigen un- bekannten Erben aber ihrer Ansprüche an das allhier verwaltete Vermögen der Ersteren für verlustig er- achtet und dieses den sich legitimirenden Erben aus- geantwortet werden wird, zu Il, die Betheiligten ihrer Ansprüche und Rechte gleich- falls für verlustig und die Hypotheken für erloschen geacbtet, beziehentlich) zur Löschung werden gebracht werden. Meerane, am 2 April 1884. : Königlih Sächsisches Amtsgericht. Klemm.

[48672] : i / Das Königliche Amtsgeriht München L, Abtheilung A. für Civilsachen, hat am 4. November 1883 folgendes

Aufgebot erlassen:

Es ist zu Verlust gegangen ein Versicherungsschein der bayer. Hypotheken- & Wechselbank in München, d, d. 4. Mai 1843, Nr. 1337, wodurch das Leben des Herrn Friedrih Ferdinand Freiherrn von Beust, K. jächsishen Kammerherrn und Geschäftsträgers am K. bayer. Hof in München, auf Lebensdauer für die Summe von 5000 Fl. versichert worden ist.

Auf Antrag des K. Advokaten und Hofraths Dr. Jahrsdoerffer in München, als bevollmächtigten Vertreters des Versicherten, jeßigen Herrn Grafen von Beust in Wien, wird sonach der Inhaber dieses Versicherungsscheins aufgefordert, längstens bis zum Aufgebotêtermin,

4. Juni 1884, Morgens 9 Uhr, im Geschäftszimmer Nr. 19/x., hiesigen Gerichts seine Rechte anzumelden und den Versicherungs\hein vorzulegen, widrigenfalls defsen Kraftloserklärung erfolgen wird. gez. Kaeppel. München, den d. November 1883, : Der gescäftsleitende Königliche Gerichts\{reiber : Hagenauer.

12127]

l Salzuflen. Auf die Stätte Nr. 24 in Schötmar ist am 7. Juli 1871 für den Kaufmann Levi Heinemann in Detmold ein Darlehn zu 1200 Thlr. zehnten Orts ingrofsirt. Der Kaufmann Jacob Rosenwald in Schötmar, welcer zur Zeit der In- grossation Eigenthümer der Stätte war, hat die Rückzahlung des Darlehns und den Verlust der darüber ausgestellten Urkunde wahrscheinlich gemacht. Seitens der jeßigen Besiterin der Stätte, Wittwe Colona Emilie Schirneker Nr. 26 in Papen- hausen, ist das Aufgebot der Urkunde und des ÎIn- grofsats beantragt.

Der Inhaber der Urkunde und Alle, welche An- sprüche an das Ingrofsat zu haben vermeinen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf

Donnerstag, deu 23. September 1884, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte angeseßten Termin die Urkunde vorzulegen und ihre Rechte an- zumelden, widrigenfalls erstere für kraftlos erklärt und die Löschung des Ingrofsats verfügt werden soll. Salzuflen, den 7. März 1884. Sürstlibes Amtsgericht T.

gez. Bröffel, : Beglaubigt: Ebert, Gerichts\chreiber.

[17010] Bekanntmachung. : : Alle Diejenigen, welche Ansprücbe an die Spezial- Masse geltend zu machen haben, welche in der Lang- beinschen Subhaftationssahe aus dec baar zur Hebung gelangten, auf dem Grundstücke Merseburg Band FIII. Blatt 389 Abtheilung 111. Nr. 23 aus der Schuldurkunde vom 10. Oktober 1863 einge- tragen gewesenen Post gebildet ist, werden hierdurch mit ihren Ansprücben präkludirt. ö Die Kosten werden aus der Spezialmasse ent- “Merseburg, den 4. März 1884 erscburg, den 4. März O Königliches Amtsgericht. Abtheilung. II,

(6678) Bekanntmachung.

Fin Webselaccept von C. G. Ehtold in Zeitz a 70 s , zahlbar am 2. Februar 1884, welches der Wagenfabrikant C. G. Chold hier dem Reijenden des Antragstellers Richard Böhner am 2. November 1883 übergeben haben soll und welches dieser von hier mittelst gewöhnlichen Briefes an den Antragsteller gesandt haben will, soll verloren gegangen sein. Die Inhaber dieses Accepts werden auf Antrag des Kaufmanns B. O. Klemke in

Berlin, als General-Vertreter der Herren Van