1884 / 90 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

“ea Ta anes

P T E “ma

Le

d L

e E

5

Úac at Eo

nan b ia

T “der Ver C Pu Á n era La R

N s en

ea F7 e nb

Friedri Moses Grenda, unbekannten Aufenthalts, wegen böswilligen Verlassens auf Eb-. scheidung, mit dem Antrage: das Band der Ce zwischen den Parteien zu trennen, den Verklagten für ten allein \culdigen Tbeil zu erklären, ihm auch die Kosten des Prozesses zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbts- streits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgericbtis zu Stolp auf |

den 8. Juli 1884, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- xicte zugelassenen Anwalt zu bestelien. i

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung, wird diejer Auézug der Mage bekannt gemacht.

emm, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[18135] Kaiserliches Landaericbt Straßburg. Oeffentliche Zustellung, E

1) Anna Schmitt, ohne Gewerbe, in Herrlisheim wohnhaft, Wittwe des daselbst verlebten Drecslers Anton Braun, handelnd: a. eigenen Namené, wegen ihrer Ersatzansprücpe und als Beschenkte ihres Ehe- gatten zufolge Ehevertrages vor Notar Petirville in Bischweiler vom 6. Februar 1846, b. Namens und als geseßliche Vormünderin ihrer nabgenannten, aus der Che mit dem verlebten Ehemann erzeugten Kinder: Joseph Braun, Franz Braun, alle bei ihrer Mutter domizilirt dieje als Benefiziarerben ihres verstorbenen Vaters Anton Braun zu je %, Ioseph Braun außerdem als Benefiziarerbe seines verstorbe- nen Bruders Franz Braun zu 12/224. :

2) Maria Braun, Dienstmagd in Paris wohn- haft, als Benefiziarmiterbin am Nachlasse ihres ge- nannten verstorbenen Vaters Anton Braun zu und ihres Bruders Franz Braun zu 12/224 i

3) Der Caroline Braun, ohne Gewerbe, in Herrlisheim wohnhaft, in ihrer Eigenschaft als Benefiziarmiterbin am Nachlasse ihres Vaters Anton Braun zu % und ihres Bruders Franz Braun zu 22/9243 vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Syalten-

stein, flagen gegen

1) Jakob Braun, obne bekannten Aufenthalts- ort in Amerika, Vereiniate Staaten,

2) Amand Braun, obne bekannten Aufenthalts- ort, angeblih in Paris, beide als Benefiziar- miterben am Nachlasse ihres verstorbenen Vaters Anton Braun zu je % und ihres ver- storbenen Bruders Franz Braun zu je 8/224 und Genoffen, mit dem Antrage:

Kaiterliches Landgericht wolle die über den

Nawblaß des verstorbenen Anton Braun, lebend Dre@hsler in Herrlisheim, sowie die Güter- gcmeinschaft Braun-Schmitt errichtete Liqui- dation, errihtet durÞ Notar Ehrhart zu Weyersheim am 8. März 1884 bestätigen und die Prozeßkosten der Parteien nah Maßgabe ihrer Erbansprüche zur Last legen,

und laden die Beklagten zur mündlichen Verhand-

lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer

des Kaiserlichen Landgerichts in Straßburg auf den 8. Juli 1884, Morgens 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zu-

gelassenen Rechtsanwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Straßburg, den 10. April 1884.

Der Landgerichts-Sekretär. Krümmel.

018132] Oeffentlihe Zustellung. Auszug. j Klageschrift zum K. Amtsgerichte Waldmohr, in Sahen i Salomon, August, Handelsmann in Wellesweiler in Rheinpreußen, Kläger, vertreten dur seinen Be- vollmächtigten Heinri Rammel, Geschäftsmann in Hamburg, gemäß Vollmacht vom 29. März 1884,

gegen

die Kinder und Erben des zu Miitelberbach ver- lebten Bürgermeisters und Oekonomen Johann Carl Graß als: 2c. 2c. : y :

4) Otto Graß, Kaufmann, früher in Mittelbex- bach wohnhaft, jeßt abwesend, ; :

5) Carl Ruffing, Müller, früher in Mittelbexrbach wohnhaft, jeßt abwesend, einziger Sohn und Re- präsentant seiner zu Mittelbexbah verlebten Mutter Catharina Graß, gewesenen ersten Ehefrau von Carl Ruffing, Lehrer in Mittelbexbach 2c. 2c., Be- Tlagte wegen Forderung. i

Antrag des Klägers: Das K. Amtsgeriht Wald- mohr wolle die beklagten Kinder und Erben Graß verurtheilen, an den Kläger zu bezahlen den Betrag von 300 Mark, geshuldet für dem Vater Graß aus-

weislich eines Schuldsheins vom 30. Oktober 1881 |

gegebenes baare3 Darlehen, nebst Zinsen ¿u fünf Prozent vom Tage des Schuldsheins an und die Prozeßkosten, au daë ergehende Urtheil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären.

Verhandlungstermin: Mittwoch, den 28. Mai 1884, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerihts Waldmohr.

_ Vorstehendes wird den abwesenden Beklagten Otto Graß und Karl Ruffing mit amtsgeritliher Be- willigung zum Zwecke der Kenntnißnahme und Ladung hiermit öffeatlich zugestellt.

Zur Beglaubigung: Waldmohr, den 12. April 1884. Die Gerichtsschreiberei des Königlichen Amtsgerichts. Hat feld, K. Sekreiär

[18138] Bekannutmaung.

Dur Urtheil der I, Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Elberfeld vom 17. Dezember 1883 ist die zwischen den Gheleuten Gerits8- vollzieher a. D. Franz S%üß zu Elberfeld und der geschäftslosen Selma, geb. Eichholz daselbst, bisher bestandene geseßliche Güt-:rgemeinschaft -mi1 Wirkung seit dem 7. Dezember 1883 für aufgelöst erklärt

worden. Schuster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

{18228] Bekanntmachung. Die drrch Rechtsanwalt Schmitz II. vertretene eshäftêlose Wilhe!mine geb. Kaufmann, zu Elber- eld, Ehefrau des Spezereihändlers August Küllenberg

daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Land-

gerihte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem An- trage: die zwischen ihr und ihrem genannten

Ehemanne bestehende ehelide Gütergemeinschaft

mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung

bandlung is Termin auf den 26. Mai 1884, Vormittags 9 Ukr, im Sißzungsfaale der I. Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. T

uster

S , Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[18141] Bekanutmachung. i Dur Ehevertrag erridtet vor Notar Justizrath Sceuer in Jülih am 2. April 1884 Laben die Brautleute: 5

1) Mathias Smit, Bäcker und Kutscher zu Münt und :

2) Anna Haupts ohne Stand zu Hottorf vereinbart. 8. 1. Zwischen beiden Künftigen soll Gütertren- nung im Sinne des Artikels 1536 f. des bürger- liden Geseßbuches bestehen, mit der Bestimmung, daß jeder Theil die Hälfte der ehelichen Lasten trägt, was jedoch in §. 3 dahin modifizirt ist, daß, fo lange die Ehefrau nicht das entsprebende Vermögen besitt, sie nur diese Last trägt, soweit ihre Einkünfte reihen. Die übrigen Bestimmungen betreffen gegen- seitige Einbringen und Zuwendungen.

Jülich, den 4. April 1884.

Menne, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[18139] Bekanntmachung. s Dur Beschluß der Abtheilung I. der Civilkam- mer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. E. vom 12. April 1884 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Maria Unt und Martin Meyer, Bäcker, Beide in Hilsenheim wohnend, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprowen. Der Landgerichts-Sekretär:

Jansen. [18140] Oeffeutliche Bekanntmachung. Die Anna Maria, geborne Mün, Chefrau des Bâäckers Peter Kohl, sie ohne Gewerbe zu Polch, ver- treten durÞh Rechtsanwalt Justiz-Rath Fiscbel, hat gegen ihren genannten Ehemann die Gütertrennung8- sage erhoben, und if zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor der I1. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz Termin auf den 13. Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, an- beraumt. ; Coblenz, den 10. April 1884.

Brennig, ;

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

18227]

[ Die Ehefrau des Barbiers Joseph Kraus, Elise, geborene Broich, zu Düsseldorf wohnend, hat gegen ihren genannten, ebendort wohnendex Ehemann bei der I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf die Gütertrennungsklage erhoben und ift hierzu Verhandlungstermin auf den 11, Juni 1884, Vormittags 9 Uhr, bestimmt worden.

Steinhäuser, : Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[18226]

Darch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts II. Civilkammer zu Cöln vom 20. März 1884 wurde die zwischen den Gheleuten Peter Joseph Greiß, Handelsmann und Ludovika, geborene Till- mann, ohne Geschäft, Beide zu Mülheim am Rhein wohnend, bestandene geseßliche Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Güter- irennung ausgesprochen und die Parteien zur Aus- einanderseßung und Liquidation vor den Königl. Notar Thurn zu Cöln verwiesen.

Cöln, den 15. April 1884.

Linnart, Recbt8anwalt. Veröffentlicht :

Breuer, :

Gerichts\hreibec des Königlichen Landgerichts,

[18143] In der Strafsache gegen

den Rekruten Franz Anton Groell, geboren am 10. März 1861 zu Obermüspach, Kreis Altkirch, Smied, Sohn von Josef und Magdalene Sanner zu Obermüspac, wegen Fchnenflucht, wird, da der Angeschuldigte Groell des Vergehens gegen §. 69 des Militär-Strafgeseßbuchs beschuldigt ift, _auf Grund der 88. 480, 32€ der Strafprozeß-Ord- nung und §. 246 Militär-Strafprozeß-Ordnung, zur Deckung der den Angeschuldigten möglicher- weise treffenden h3chsten Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens auf Höhe von 3200 #& das im Deutschen Reiche befindlich2 Vermögen des Ange- \chuldigten mit Be'chlag belegt. /

Gleicbzeitig wird die Vecöffentlichung dieses Be- \{lagnahmebesclusses außer im Reichs-Anzeiger in dem Altkirber Kreisblatt verordnet.

Mülhausen, den 2. April 1884,

Kaiserliches Landgericht, Strafkammer. Are. Hoppe. Kieffer.

[18142]

Nr. 1645, J A S-

gegen Geocg Tschumi von Bikenfohl und Genossen wegen Vergehens des 8. 140 Ziff. 1 R. St. G. B. Beschluß.

Nach Ansicht des §. 140 St. G. B., Z§. 480, 326 St. P. O. wird zur Deckung der die Angeklagten Xaver Lips von Gottenheim,

August Streicher von Gottenheim, Eduard Maier von da und Josef Rudmanu von Wasenweiler möglicherweise treffenden höchsten Geldstrafe und Kosten, zusammen mit je 400 4 300 4 Geld- strafe und 100 M Kosten das iu Deutschen Reiche befindlibe Vermögen der genannten Ange- klagten mit Beschiag belegt. Freiburg, den 11. März 184. : Großherzoglich Badisches Landgericht Freiburg, Strafkammer 11. ; \ (gez.) Schäfer. Courtin. Eisen. e e Ausfertigung stimmt mit der Urschrift überein. SLMMEES des Gr. Landgerichts :

[17426] Nachdem geaen folgende Angeklagten:

haft, 3) Franz Josef Böhm, zuleßt zu Essen wohn- hast, 4) Theodor Bömer, zuleßt zu Essen wobhn- haft, 5) Johann Carl Büggen, zuleßt zu Efsen wohnhaft, 6) Wilbelm Adolf Dickmaun, zuleßt zu Essen wohnhaft, 7) Wilbelm Heinrid Fahlbusch, men! zu Essen wohnhaft, 8) Franz Feudel, zuleßt zu Essen wohnhaft, -9) Theodor Heinrich Fetisch, zuleßt zu Essen wohnhaft, 10) Georg Johann Fol- ling, zuleßt zu Essen wohnhaft, 11) Heinri Guftav Funk, zuleßt zu Essen wohnhaft, 12) Ludwig Carl Gödmann, zuleßt zu Essen wohnhaft, 13) Fried- rih Gülbe, zuleßt zu Essen wohnhaft, 14) Johann Hubert von der Hagen, zuleßt zu Essen. wohnhaft, 15) Heinri Hubert von der Hagen, zuleßt zu Efsen wohnhaft, 16) Ferdinand Wilbelm Ham- macher, zuleßt zu Essen wohnhaft, 17) Peter Hart- mann, zuleßt zu Cssen wohnhaft, 18) Johann Fer- dinand Hasse, zuleßt zu Essen wohnhaft, 19) Wil- belm Gerhard Hauke, zuleßt zu Efsen wohnhaft, 20) gdes Wilhelm Heting, zuleßt zu Efsen wohnhaft, 21) Wilhelm Friedri Jos. Hosse, zuleßt zu Essen wohnhaft, 22) Peter Gerhard Jacobs, zu- leßt zu Essen wohnhaft, 23) Karl Wilhelm Aloys Kerres, zuleßt zu Essen wohnhaft, 24) Anton Jo- hann Jakob Klein, zuleßt zu Essen wohnhaft, 25) Bernhard Kuhles, zuleßt zu Cssen wohnhaft, 26) Carl Franz Joh. Liunecken, zuleßt zu Essen wohnhaft, 27) Johann Arnold Löbering, zuleßt zu Essen wohnhaft, 28) Heinrich Meierevert, zuleßt zu Efsen wohnhaft, 29) Friedrich Heinrib Müller, zuleßt zu Essen wohnhaft, 30) Jos. Arthur Hubert Müller, zuleßt zu Essen wohnhaft, 31) Johann Carl Neuenhagen, zuleßt zu Essen wohnhaft, 32) Heinrih Pauli, zuleßt zu Essen wohnhaft, 33) Wilhelm Paus, zuleßt zu Essen wohnhaft, 34) Bernhard Reinders, zuleßt zu Essen wohnhaft, 35) Heinrih Hermann Reusch, zuleßt zu Essen wohnhaft, 36) Heinri Sauer, zuleßt zu Essen wohnhaft, 37) Julius Philipp Schmidt, zuleßt zu Gfen wohnhaft, 38) Peter Schüller, zuleßt zu Effen wohnhaft, 39) Mar Seligmann, zuleßt zu Essen wohnhaft, 40) Wilhelm Ludwig Johann Stemmer , zuletzt zu Essen wohnhaft, 41) Albert Sternau, zuleßt zu Essen wohnhaft, 42) Albert Weber, zuleßt zu Essen wohnhaft, 43) Johann Heinrib Wihlen, zuleßt zu Essen wohnhaft, wegen Vergehens gegen §. 140 Nr. 1 St. G. B. das Houptverfahren eröffnet ift, wird auf Antrag der Könialihen Staatsanwaltschaft zur Deckung der die vorgenannten Angeklagten möglicherweise treffen- den höchsten Geldstrafen und der Kosten des Ver- fahrens deren im Deutschen Reiche befindliches Ver- mögen auf Grund der 8&8. 480, 325, 326 St. P. O. zum Betrage von je 3500 # bei jedem Angeklagten mit Beschlag belegt. Essen, den 3. April 1884. Königliches Landgericht, Strafkammer T. Koppers. Russel. Scchneider.

[18144] Oeffentliche Ladung.

In der Sache, betreffend die Ablôsung der von den Hausbesitzern zu Küchen, Kreises Witzenhausen, Regierungsbezirks Cassel an die Pfarrei zu Har- muthsachsen, sowie anu die Schul- und Küsterstelle zu Küchen alljährlih zu entrichtenden Realabgaben, werden die nachgenannten, mit unbekanntem Auf- enthaltsort abwesenden Interessenten, als:

1) Heinrih Burschel von Küchen, Miteigenthümer des im General-Währschafts- und Hypotheken- Buche von Küchen Band I. Blatt 112 einge- tragenen Wohnhauses-Brandvecsicherungs Nr. 21,

2) Schuhmacher Johannes Kayser, Wilhelms Sohn, von Küchen, Eigenthümer des im General- Währswafts- und Hypotheken-Buche von Küchen Band 11. Fol. 52 eingetragen-n Wohnhauses- Brandversicherungs Nr. 30,

3) Schneider Heinrih Hering von Kü@en, als gesetzliher Vertreter seiner Chefrau Anna Martha, geborene Schröder, Miteigenthümerin des im General-Währschafts- und Hypotheken- Buche von Kücher: Band I. Fol. 92 eingetra- genen Wohnhavseë-Brandve-sicherungs Nr. 45,

zur nacbträglicen Vollziehung des Auseinander- seßzung3-Rezesses auf

den 21. Juni 1884, Vormittags 11 Uhr, in das Geschäftslokal der Königlichen Spezialkom- mission Y11. zu Cafsel, große Rosenstraße 12L., unter der Kostenverwarnung gemäß §. 4 des Kosten- geseßes vom 24. Juni 1875 im Falle Nichterscheinens vorgeladen.

Cassel, den 7. April 1884.

Königliche Generalkommission. Pomm:

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[18183] Bekanntmachung.

Dieustag, den 20. Mai d. ZJ.,, von 9 Uhr Vormittags ab, sollen hierselbst ungefähr 75 Ge- stütpferve, bestehend aus Mutterstuten, 4jährigen Hengstea, Wallahen und Stuten und jüngeren Bo meistbietend gegen Baarzahlung verkauft werder.

Sämmiliche vierjährigen und älteren Pferde sind mehr oder weniger geritten. Die zu verkaufenden Pferde werden ara 17. und 19, Mai von 7 bis 10 Ühr Morgens unter dem Reiter, sowie am 18. und 19, Mat von 4 bis 6 Uhr Nachmittags auf Wunsch an der Hand gezeigt.

Listen über die zum Verkauf kommenden Pferde

erden am 1. Mai zum Versand 2c. fertig gestellt sein und auf Wunsch zugeschickt werden. L

Für Personenbeförderung zu den bezüglichen Zügen vom und zum Bahnhof Trakehnen wird am 17., 18., 19, und 20, Mai gesorgt sein.

Trafkchuen, den 10. April 1884.

Der Landsfstallmeister: von Dassel.

(17799) Auktion.

Am Freitag, den 18. d. Mts., Vorm. 9 Uhr, sollen auf dem Grundstück der Militär-Turnanstalt hier, Scharnhorststr. 1, alte unbrauchbare Turn- geräthe und Baumaterialien, als 2 Masten, 1 Kletter- stange, 2 Querbäume, 2 Sprossenständer, 4 Quer- baumständer, 2 Leitern, 1 Wandreckständer, Le dazu gehörigem Eisen, Schrauben 2c., sowie 1 Vol- tigirbock und

1 Fahnenstançe, 2 eiserne Oefen, 3 hölzerne Trep- pen, Fenster, altes Eisen 2c.

_ gegen gleih baare Bezahlung meisthietend ver- steigert roerden.

(1807) Submisfion.

Die diesjähriaen Räumungsarbeiten im Land-

wehr- und Louisenstädtishen Kanal bierselbst, ver-

ans{lagt zu ca. 12000 Æ sollen in sffentliber Sub-

mission in dem auf Mittwoch, den 23. ds. Mts.,

Vormittags 10 Uhr, anberaumten Termine ver-

geben werden. : _

Die Bedingungen sind in den Dienststunden von

9 bis 3 Uhr im Bureau des Unterzeichneten, War-

tenburgstraße 261I., einzuseben und können von dort

au gegen Erstattung der Kopialien abschriftlich be-

zogen werden.

Vorschriftsmäßige, und mit entsprechender Bezeich-

nung versehene Offerten sind bis zum obigen Ter-

mine portofrei an den Unterzeichneten einzureichen

und findet die Eröffnung der eingegangenen Offerten

zu der angegebenen Zeit in Gegenwart der etwa er-

s Submittenten in dem genannten Bureau

att. Berlin, den 12. April 1884. Der Königliche Bauinspektor.

Werner.

Veriíoosung, Amortisation, Zinszablung u. #. w. von öffentlichen Papíeren.

18184] Bekanntmachung.

Von den unter dem 13. Juli 1882 Allerhöch{ft privilegirten Anleihescheine der Stadt Danzig: find bei der am 17. März cr. stattgehabten Aus- loosung zur planmäßigen Amortisation pro 1884 nachstehende Nummern gezozen worden :

a, 5 Stüd Litt. A. à 2000 A Nr. 151, 186, 348, 372, 385,

b. 5 Stü Litt. B. à 1000 A Nr. 049, 065, 161, 202, 230,

c 17 Stüdck Litt. C. à 500 A Nr. 0023, 0145, 0226, 0318, 0319, 0322, 0377, 0382, 0629, 0663. 0724, 0934, 1185, 1260, 1287, 1448, 1453,

. 20 Stück Litt. D. à 200 A Nr. 0126, 0226, 0251, 0300, 0543, 0662, 0673, 0802, 0813, 0869, 1049, 1283, 1337, 1359, 1677, 1687, 1695, 1767, 1911, 1976.

Die Inhaber dieser Anleihescheine, welhe hiermit zur Rückzahlung zum 1. Oktober cr. gekündigt werden, werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß vom 1. Oktober cr. ab die Kapitalbeträge, deren Verzin®ung mit diesem Tage aufbört, gegen Rückgabe der Anleihescheine, dec Zinsscheine pre 1. April 1885 und folgende, sowie der Zins\chein-Anweisungen

in Danzig bei der Kämmerei-Hauptkasse, in Berlin bei der Disconto-Gesellschaft, und in Frankfurt a. M. bei dem Bankhause M. A. von Rothschild und Söhne erhoben werden können. iy Für jeden nicht eingelieferten Zinsschein pro

1. April 1885 und folgende wird der Betrag des- selben an der Kapitalsumame gekürzt. Danzig, den 12. April 1884.

Der Magistrat.

E Kündigung Stadt-Kölnischer Anleihen.

64 Obligationen folgender Stadt-Kölnischer An- [eiben : von 1 Million Thalern, ausgestellt am 1. Juni 1849 auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 1. Mai 1849, L : von 750 000 Thalern, vom 15. März 1856, auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 20. Januar 1856, von 800 000 Thalern, vom 1. Oktober 1867, auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. August 1867 und von 6 Millionen Mark, vom 5. August 1875, auf Qu des Allerhöchsten Privilegiums vom 2. Juni 1875, werden hiermit in Gemäßheit der erwähnten Aller- höchsten Privilegien und in Folge eines Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung zu Köln vom 9, d. M. zur Rückzahlung am 20. Juli dieses Jahres gekündigt. : : Die Rückzahlung erfolgt a:n 20. Juli d. I. bei der Stadtkasse und bei den Kassen des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. und des A. Schaaff-

gationen nebst den am 1. Juli d. I., bezichungs- weise bei der Anleibe von 6 Millionen Mark nebst den am 1. Oktober d. I. fälligen und den ferneren noch nicht erfallenen Zinscoupons und den An- weisungen auf neue Coupons. Die Inhaber können jedoch schon vom 1. Juli d. J. die Einlösungs- beträge unter Vergütung der laufenden Zinsen bei den erwähnten Stellen in Empfang nehmen.

Zur Erleichterung des Geschäftes sind nach den verschiedenen Anleihen getrennte und arithmetisch gee ordnete Nummernverzeichnisse der zur Einlösung ein- gereihten Stücke beizufügen.

Die Stückzinsen werden für die Zeit bis zum 90. Juli d. J. für die am 1. Juki d. J. fälligen Coupons mit 25 Pfennigen vom Hundert Mark des Nennwerthes der Obligationen und für die am 1, Oktober d. F, fälligen Coupons mit 1 Mark 375 Pfennigen vom Hundert Mark vergütet.

Mit dem 20. Juli d. J. hört die Verzinsung der gekündigten Obligationen auf. Der Betrag der fehlenden Zinécoupons wird vom Kapitale gekürzt und zur Einlösung dieser Coupons verwendet.

Die Einlösung der rückständigen Stücke kann an der Stadtkasse jederzeit erfolgen. S

Diejenigen Obligationen, deren Nummern für die planmäßige Tilgung im Mai d. J. ausgeloost und dann sofort öffentlich bekannt gemacht werden sollen, werden von dieser Kündigung nicht getroffen, son- dern planmäßig bei der Anleihe von 6 Millionen Mark am 1. Oktober d. J., bei den übrigen am 2, Januar k. F. eingelöst werden. Auch wird die auf Grund des Allerhöchsten Privilegs vom 25. Juli 1866 am 1. Januar 1867 ausgefertigte Anleihe von 700 000 Thalern von dieser Kündigung noch nit berührt.

Köln, den 12. April 1834,

Für den Oberbürgermeister. Rennen.

Königliche Direktion der Militär-Turnanstalt.

für aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Ver-

ü Johann Beer , zuleßt zu Essen wohnhaft, 2) Anton Friedri Becker, zuleyt zu Essen wohn-

hausen’s{chen Bankvereins zu Köln in den gewöhns lichen Geschäftsstunden gegen Zurückgabe der Dbli-'

zum Deutschen Reich

2 90.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher au die im §8. 6 des Ges

Dritte Beilage

Berlin, Mittwoch, den 16. April

es über den Markenschuy, vom 30. November 1874, sowie die in dem Ge

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1884,

, betreffend das Urheberre{t an Muñern uud Modelien

vom 11. Januar 1876, und die im Patentgeseg, vom 25. Mai 1877 aTaiabezos Bekanntmachungen veröffentlicht werden, ersheini au in einem Maga Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deuts

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Reih kann d - Anf Berlin auch dur die Königliche Erpedition des Deutschen! Reichs- und oniclib Peti Gla

Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Das Central - Handels - Register für das

che Reich. (x. 90.)

Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli. Das

Abonnement beträgt 1 A 50 i eni Insertionspreis für den Rana dne Duc E X L R PUIRROE MEU D As

Der Verkäufer einer marktgängigen Waare wird nach einem Urtheil des Reichs «ger its, I. Civilsenats, vom 5. März d. J. da- dur, daß der Käufer thatsächlih außer Stande ist Zung zu leisten, nit von der vertragsmäßigen

ieferung der Waare an den Käufer, unter gleich- zeitiger Zahlungsaufforderung, entbunden, wenn der -Käufer in der Lage ist, durch Gestellung eines zahlungsfähigen Abnehmers der markt- gängigen Waare die ihm obliegende Gegenleistung ;zu gewähren.

Baungewerks-Zeitung. Nr. 29, Inhalt: Bakterien als Zerstörer von Mauerwerk F Tech- nische Notizen : Zum Kapitel : Schornsteinabdeckung 2c. “Längsbewegung eiserner Brücken. Neuerungen an metallenen Jalousien. Lokales und Vermischtes. Soziales. Sculnachrihten. Bücher- anzeigen und Rezensionen. Amtliches. Brief- «und Fragekasten. Bau-Submissions-Anzeiger. Annoncen. Beilage: Annoncen.

Allgemeine Brauer- und Hovfen-Zei- tung. Nr. 33, Inhalt: Deutscher Ge Ausnahmetarife für Eistransporte in Süddeutsch- land. Rüvergütung der Biersteuer beim Export aus ODesterreih-Ungarn. Böhmens Hopfenbau im Jahre 1883, Kommunale Biersteuern. ‘Berichte über Hopfen und Getreide. Kleinere Mittheilungen. Anzeigen. _Das Sthiff. Nr. 210. Jnhalt: Ueber Lateral-Kanäle. Wasserbau. Schiffbau. “Schiffahrtsbetrieb. Rheingebiet, Emsgebiet. Wesergebiet. Elbegebiet. ‘Weichselgebiet. Pregel- und Memelgebiet. Donaugebiet. Ausland. Patentwesen. Li- teratur. Fahrttiefen. Courje. Wasserstand. Anzeigen.

Deutsche Konsulats-Zeitung. Nr. 15. Inhalt: Die deutshe Wirthschaftswohe. Zur Reform der französischen Konsulate. Manila im Jahre 1883, Deutschlands Kainitproduktion und Düngesalzausfuhr. Die wirthschaftlide Lage Griechenlands und bie deutsch-grieischen Handels- bezichungen. Die Kaiserlich deutschen Konsulate. s Vom österreihish-ungarishen Waarenmarkt. ‘Berichtigung. Personalnachrihten Dampfer- abfahrten vom 16. bis 30. April 1884. Wochen- Übersiht der deutschen Reicbsbank. Inserate. Führer dur die deutsche Exportindustrie.

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

‘Sachen, dem Königreih Württemberg und

‘dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

werdôsfenlliht, die beiden ersteren wöcyentlich, die leßteren monatlich.

Berlin. Hande!3register 18205 d:3 Königlichen Amtsgerichts L. zu Berlin, ¿ Zufolge Berfügung vom 15. April 1884 sind am jelben Tage folgende Eintragungen erfolgt: : In unjer Gesellschaftsregister, E unter ‘Nr._683 die hiesige Kommanditgesellschaft auf Aktien in Firma: Berliner Handels-Gesellschaft vermerkt steh, ist eingetragen : Durch Beschluß der Generalversammlung vom 17. März 1884 is das Statut in den SS. 10, 29, 49, 53 und 59 na näherer Maß- gabe des betreffenden Protokolls, welches sich Seite 377 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 11 befindet, geändert worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. Éi die hiesige Kommanditgesellschaft auf Aktien in Firma:

Direction der Disconto-Gesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen: Der Geheime Seehandlungs - Nath a. D. Alexander Schöller zu Berlin ift als persönlich L Me in die Gesellschaft ein- getreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3993 die hiesige Aktiengesellschaft in iti Actien-Gesellshaft für Ofen-Fabrikation vormals Gust. Dankberg vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Carl Dominik ist aus dem Vorstande ausgeschieden. Der Kaufmann Christian Kallmeyer zu Berlin ist in den Vor- stand eingetreten. In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 8677 die hiesige Akiengeseilschaft in- Firma: Actiengesellschaft für Grundbesiß und Hypothekeuverkehr vermerkt steht, ijt eingetragen : Dur Beschluß der Generalversammlung vom 29. März 1884 is das Statut in den S8. 21, 35 und 36 nach näherer Maßgabe des : betreffenden Protokolls, welches fi Seite 61 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 626 zum Gesellschaftsregister befindet, geändert worden. Dadurch ift jeßt u. A. bestimmt: Die vom Aufsichtsrathe ausgehenden, die Gesellschaft verpflichtenden Ausfertigungen müssen vom Vorsißenden oder dessen Stellvertreter

Odergebiet. |

einfahe Bekanntmachungen werden unterzeichnet : „Der Aufsih1srath. N

In unser Firmenregister, woselbft unter Nr. 14,889 die hiesige Handlung in Firma: f i : A. Kunz vermerkt steht, ist eingetragen: Die Firma ift durch Vertrag auf den Kauf- mann Jean Emil Friedrich Brüshaver zu Ber- lin übergegangen. Vergleiche Nr. 15,009 des Res f emnä ist in unser Firmenregister unt Nr. 15,009 die Firma: s u aas: Ï i A. Kunz mit dem Sitze zu Berlin und als deren Inhaber der Kaufmann Jean Emil Friedrih Brüshaver hier eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firrna : Geschw. Frank

am 12. Januar 1572 begründeten offenen Handels- gesellschaft (Geschäftslokal: Leipzigerstraße 42) sind das Fräulein Julie Frank und das Fräulein Natclie Frankf, Beide zu Berlin,

Dics if unter Nr. 9023 unseres Gesellschafts- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister find je mit dem Sitze u Berlin unter Nr. 15,007 die Firma: :

…_ C. Otto Rosenkranz Geschäftélokal: Prinzenstr. 64) und als deren Ee der Kaufmann Carl Otto Rosenkranz

C. unter Nr, 15,008 die Firma:

Nobert Löwensohn (Geschäftslokal: Heilige Geiststr. 8) und als deren Inhaber der Kaufmann Robert Löwen-

__ sohn hier, eingetragen worden. Berlin, den 15. April 1884, Königliches S I. Abtheilung 56 I. ila.

Bochum. Handel3register 18201 des Königlichen Amtsgerihts zu Baku: : n unserm Gesellscbaftsregister ift zu Nr. 355, betreffend die Handelsgesellschaft Gebr. de Joug zu Boum, zufolge Verfügung vom 12, April cr. am selben Tage Folgendes eingetragen : Das Geschäft in Bochum if aufgegeben und ist dasselbe nah Angabe der Gesellschafter nah Os bei Jecsberg, Provinz Hessen-Na‘sau, erlegt.

Bochum. Handel3register (18202) des Königlichen Amtsgerichts zu Bochum, In unser Firmenregister ist unter Nr. 823 die

Firma:

„TF- Löbbe“ und als deren JInhaver der Kaufmann Friedrich Löbbe zu Bochum am 10. April 1884 eingetragen.

Constantinopel. Bckanntmachung. [18145] Der Preußisbe Staatsangehörige Herr Walter Berghaus is Seitens der im hiesigen Geselschafts- register eingetragenen Firma Kortenhaus & Ham- merstein hierselbst zum Prokuristen bestellt worden. Constantinopel, den 9, April 1884. Der Kaiserlich Deutsche General-Konsul : E. v. Treskow.

Cottbus. Bekanntmachung. [17982] In unser Firmenregister ift unter Nr. 540 zu- folge Verfügung von heute eingetragen worden die

Firma: : H. Wolf

Buchdruckerei und Verlag der Cottbus'er Zei- __ tung, Niederlausitzer Botc für Stadt und Land, mit dem Site in Cottbus und als Fnhaber

der Buchdruckereibesiger Hermann Wolf zu

Cottbus. Cottbus, den 8. April 1884.

Königliches Amisgericht.

Cottbus. Bekanntmachung. 18056 In unser Gesellschaftsregister ist beute f Nr. 150 eingetragen worden :

Die Firma: Gebr. Vester mit dem Sitze in Cottbus. n Die Gesellschafter sind: der Tuchfabrikant Paul Vester, dex Kaufmann Hermann Vester

zu Cottbus. Die Gesel schaft hat am 1. April 1884 be- gonnen.

Cottbus, den 10. April 1884,

Königliches Amtsgericht. Elberrseld. Bekanntmachung. 17992 In unser Gesellschaftsregister bo Nr. 1967 be 2039 Handel8gesellshaft in Firma Gebrüder Kuttuer in Elberfeld ist heute Folgendes ein- getragen worden : :

Der Siy der Gefellschaft ist nah Berlin

verlegt und die bisherige hiesige Hauptnieder-

ns in eine Zweigniederlassung umgewandelt

worden. : Elberfeld, den 10. April 1884.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

unterzeichnet \ ein; vom Aufsichtsrathe ausgehende

EIerfeld. Bekanntmathung. [17993]

Aktiengesellswaft in Firma Hochdahler Ringofen-

Ziegelei zu Hochdahl, Gemeinde Millrath G

ist heute Folgendes eingetragen worden: Auf Grund des Beschlusses des Aufsichtsrathes vom 26. März 1884 ist an Stelle des mit dem 1. April 1884 als Direktor ausgeschiedenen Aerwirths August Kemperdick zu Clef, Ge- meinde Bruchhausen, der Kaufmann Albert Zinzen zu Hochdahl, früher zu Düsseldorf, als folcher gewählt worden.

Elberfeld, den 19. April 1884. Königliches Amtsgericht, Abtheilung V.

Falkenburg. Bekanntmachung. [17996]

Ina unser Prokurenregister ist Ne. 2 der Tuch- machermeister Carl Krüger hier als Prokurist der Wittwe Albertine Krüger, geb. Madde, hier, für deren hier bestehende, in unserem Firmenregister Nr. 50 eingetragene Firma A. Krüger heute ein- getragen worden.

Falkenburg, 7. April 1884.

Königliches Amtsçgericht.

[17997] Falkenburg. Ja unfer Handelsregister ist unter Nr. 51 die Firma A. Knüppel zu Falken- burg und als deren Inhaber der Tuchfabrikant August Knüppel daselbst eingetragen worden. Falkenburg, 10. April 1884. Königliches Amtsgericht.

Franksurt a. O. Handelsregister [18162 des Königlichen Amtsgerichts zu Frankfurt a. O

In unfer Firmenregister ist unter Nr. 1129 als Firmeninhaber der Schlächtermeister Carl August Adolph Jahnke zu Frankfurt a. O., als Ort der Niederlassung Frankfurt a. D., als Firma A. Jahnke zufolge Verfügung vom 12. April 1884 am näm- lien Tage eingetragen worten.

Geestemünde. Bekanntmachung. [17998] A das Menge N Tags beute Blatt 330 eingetragen die am 1. Augu 3 errichtete o Handel8gesell schaft : i: s O

i ___ Kinau & Hartmann mit dem Niederlassungëorte Geestemünde und als deren Inhaber der Kaufmann Julius Nicolaus Kinau zu Geestemünde und der Kaufmann Heinrich Michael Hartmann. daselbst, welche Beide die Gesellschaft zu vertreten und zu zethnen berechtigt und Beide per- sönlich haftende Gesellschafter sind.

Geestemünde, 9. April 1884

Königliches Amtsgericht. T. Rasch.

i A (18164)

Görlitz. In unfer Gesellschaftsregister find heute

bei Nr. 218, betreffend die Handelsgesellschaft Ro-

dowé und Comp. in Penzig nachstehende Aende- rungen bezüglich der Rechtsverhältnisse eingetragen worden:

1) Die Gesellschafter Karl Kleinert und Robert Sieber find seit dem 31. März 1884 aus der

2) Di N Gen,

le gegenwärtigen Gesellschafter find scit de 1 Ae Rai R G E E a. der Kaufmann und Glashüitenpächte Robert Rodowé, ÿ E b. ber Privatier Friß Gude, i Beide in Penzig wohnhaft.

3) Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen, steht Jedem der beiden Gesellschafter zu.

4) Die Firma bleibt unverändert.

Görlizgz, den 5. April 1884. Königliches Amtsgericht.

[18163] Görlitz. Sn unser Gesellschaftsregister ift heute unter Nr. 275 die zu Görli unter der Firma S. Plathte & Comp. bestehende ofene Handels geselishaft eingetragen worden. Die Gesellschaft hat am 1. April 1884 begonnen. Die Gesellschafter sind:

1) der Kaufmann Josef Meseriyz in Görliß,

2) der Kaufmann Siegfried Plachte in Görliß,

3) der Kaufmann Adolf Lamm in Sprottau. Alle drei Gesellshafter sind ein Jeder berechtigt, E Firma zu zeihnen und die Gesellschaft zu ver- reten. Görliß, den 5, April 1884.

Königliches Amtsgericht.

E [18000 Görlitz. Jn unser Firmenregister ist unter Ne 770 die Firma J. Obersfky zu Görli und als deren Inhaber der Kaufmann Isaak Obersky da- selbst heute eingetragen worden. Görlitz, den 5. April 1884,

Königliches Amtsgericht.

4 [18001 Görlitz. In unser Gesellscaftsrepister ist beut unter Nr. 274 die Firma: Begräbniß-Justitut, Gebrüder Lehmanu, Görliß, eingetragen worden: Die Gesellschaft hat am 1. April 1884 begonnen. Die Gesellschafter sind: 1) der Fuhren-Unternehmer Louis Lehmann, 2) der Fuhren-Unteruehmer Guftav Lehmann, eide in Görliß wohnhaft. e N eler G Ft rena “die irma zu zeihnen und die Gejell]hast zu vertreten. Görlitz, den 5. April 1884. Königliches Amtsgericht,

In unser Gesellschaftsregister, bei Nr. 1935

m Ï

[17999] Görlitz. In unser Gesells&aftsregister ist beute unter Nr. 273 die zu Görliß mit einer Zweignieder- lassung zu Friedland in Böhmen unter der Firma Ee und es Pei offene Handels-- gesellschaft eingetragen worden. Die Ges hat am 15, März 1884 egonnen, lian Die Gesellschafter sind: 4 dae e Z Ans Karl August Scunke, . der Kunsttishlermeister und Technik Berthold Oswald Moh, N _ Beide in Görliß wohnhaft. i De Ea f ver gent die Firmæ u zeiwnen und die Gesellsbaft zu vertreten. Görliß, den 5. April Se Königliches Amtsgericht.

18003 Greiz. Aus der auf Fol. 206 des He OE Aoaent de A offenen Handelsgesell- chafît „Wagner ael“ ist d isherige - Geiellicafter:, h“ ist der bisherige derr Kaufmann Victor Hermann Paelßtz hier ausgeschieden; der nuamehr alleinige F Geis: : nige Inhaber des g Qo mann s Heinri Wagner hier irmirt künftig „Car agner“ laut 2 29. März 1884. y O Greiz, den 2. April 1884, &ürstlih Reuß. Plauishes Amtsgericht, Abth. Ix. Voigt. : [18002 E in au Zah e des hiesigen ubs egisters ist heute die neubegründete Firma „Gustav: Triebel“ und als deren Inhaber f R Herr Kaufmann Ernst Friedrich Gustav Tricbek : aus Bernshausen, d. Z. hier, tgieagaa worden, laut Anzeige vom 31. März Greiz, den 2. April 1884. Sürstlih Reuß-Plauisbes Amtsgericht, Abth. Tk. Voigt. 18004F Greiz. Auf Fol. 449 des hiesigen HanbetólotterE ist heute die neubegründete Firma: „Hermannm. Paeltz“ und als deren Jahaber Herr Kaufmann Victor Hermann Paeltz hier 1! apiaudid worden, laut Anzeige vom 29, März Greiz, den 2. April 1884. Fürstlih Reuß-Plauishes Amt3geriht. Abth. 11. Voigt. [18005E Greiz. Die von der Firma „Lettenbaur &. Käell“ hier dem Kaufmann Herrn Stanislaus Valerian Josef von Bardzki theilte Prok ift N eas ertheilte Prokura ift zurücLtgezogen, laut Anzeige v 2. April 1884. E ns Greiz, den 7. April 1884. Fürstlich E E Abth. IL. oigt.

Grottkau. Bekanntaachung. [18008Et _JIn unser Firmenregifter ist bei Nr. 197 das Er- löschen der Firma: „Adolph Grenlih zu Grottfan“ beut eingetragen worden. Grottkau, am 7. April 1884.

Königliches Amtsgericht.

Halle a. S. Handelsregifter [18009}

des Königlichen Amtsgerithts zu Halle a. S.

Zufolge Verfügung vom 9. Aprik 1884 find an

demselben Tage folgende Eintragungen erfólgt :

In unser Gesellschaftsregister, wofelbst unter

Nr. 438 die hiesige Kommanditgesellschaft in Firma:

Bililing, Damm & Comp.

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Kommanditgesellschaft ist durch das Aus=: \cheiden des bisherigen Kommandisten aufgelöst. Das Handelsgeschäft ist auf die beiden persön- lich haftenden Gesellschafter, Kaufmann Albert Billing und Kaufizaann Hugo Damm, Beide zu Halle a. S., übergegangen, welche daselbe als offene Handels8gejellschaft unter der bisherigen Firma fortführen efr, Nr. 562 des Gesella« \chaftsregisters. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 562 eingetragen: Die Gesellschafter der unter der Firma: i Billing, Damm & Comy. mit dem Site zu Halle a./S. am 1. ApriC 1884 begründeten offenen Handelsgesellschaft sindz 1) der Kaufmann Albert Billing, 2) der Kaufmann Hugo Damm, Beide zu Halle a. S. GeXöscht ist: Firmenregifier Nr. 1028 die Firma: „A. Kilian“ in Loebejün.

Halle a, S., den 9, April 1884.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung VII.

/ Hamburg. Eintragungen [18010}

in das Handelsregister. 1884, April 9.

Meyer & Schiunenburg. Dicse Firma, deren Inhaber Maximilian Beruhard Meyer war, ist aufgehoben.

Fingerhuth & Wiegand. Das Geschäft unter dieser Firma, deren alleiniger Inhaber Hermann

Theodor Fingerhuth ift, wird von demselben